Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1012626
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 1:25

   
@m5r8x schrieb:
@boxed_son schrieb:
@BenKei schrieb:
@boxed_son schrieb:
@boxed_son schrieb:
Ein Sieg von Luffy wäre genauso glaubwürdig wie ein Sieg von Leo.

Ist beides gleich unglaubwürdig, und das gibt mir Hoffnung. Anders als bei Sir Crocodile bedeutet eine Niederlage Arm ab/ Bein ab oder schlimmer. Anders als bei Rob Lucci hat Luffy kein Ass mehr im Ärmel. Und wenn doch, dann hoffe ich sehr, die Geschichte von gear 4 und 5 ist richtig gut, andernfalls ich Oda nicht vergeben könnte. Einfach weil es zu billig ist, jedesmal wenn es brenzlig wird, eine neue Superkraft hervorzuholen.Das selbe gilt für 'HOKUS POKUS- Ich bin stark genug'. Der Tod jeder Geschichte.

Das man nach knapp 800 Kapiteln immer noch nicht verstanden hat das die Gegner zuerst

verstanden schon, ich mags halt nicht so, deswegen die Hoffnung, dass es sich ändert. Ich mag onepiece offensichlich aus völlig anderen Gründen als die meisten hier und deshalb interessieren mich auch ganz andere Dinge. Man könnte sagen, ich mag onepiece, trotzdem es ein manga ist und daher in vielen Dingen Manga(un)logik folgt.

ist doch gut das du one piece aus anderen gründen magst aber du wiedersprichst dir da selber. du meinst es wäre genau so logisch wenn leo mingo besiegen würde wie bei ruffy. aber das ist ja vollkommen unlogisch. Man hat gesehen was leo kann und was mingo kann und in allen bereichen ist mingo leo haus hoch überlegen auser vlt die TF aber leo hat kein haki also hat er nicht einen hauch einer chance gegen mingo. wenn leo haki hätte, dann hätte er es gegen trebol eingesetzt. Mag zwar sein das du es für unwahrscheinlich hälst das ruffy mingo besiegt aber ruffy mit leo gleichzustellen geht mal gar nicht.

Er hat doch gar nicht Ruffy mit Leo verglichen sondern wollte damit einfach nur aussagen, dass ein Sieg von Ruffy gegen DoFlamingo genauso unglaubwürdig wäre wie ein Sieg von Leo gegen DoFlamingo. Und damit hat er meiner Meinung nach auch Recht.

DoFlamingo existiert schon ziemlich lange in der Geschichte und wurde auch schon vor zig Kapitel das erste Mal gezeigt und vorgestellt. Das hat meistens immer einen Hintergrund, wenn sich das so lange hinzieht. Ist ja beispielsweise bei den Rookies vom Sabaody Archipel genauso (X-Drake, Kidd, Law etc.). Sie bekommen nach und nach mehr "Screentime" und von Mal zu Mal wird ihre Bedeutung in der One Piece Welt klarer. So ist es auch mit den sieben Samurai der Meere (gewesen) und auch mit den Kaisern. Ich bin immer noch fest davon überzeugt, dass DoFlamingo an sich nicht (von Ruffy) besiegt wird, sondern dass das Arc anders endet als gewöhnlich. Dafür ist es auch bereits viel zu umfangreich, als dass man dieses Arc so "gewöhnlich" enden lässt wie alle vorherigen. Es wird meiner Meinung nach so ablaufen, dass Dressrosa "beendet" wird und nahtlos gewechselt wird (vermutlich zu Big Mom/Kaido/Zou) und DoFlamingo nach Impel Down kommt oder er fliehen wird und aus Dressrosa vertrieben wird.



Zuletzt von Soul of Bahamut am Mi 28 Jan - 19:56 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 383515
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 3:19

   
Im Moment scheint ein Sieg Ruffy's in der Tag unwahrscheinlich und es wäre schade, wenn es bei diesem Arc so vorhersehbar ablaufen würde. Flamingo wurde als Überchar präsentiert und eine von Ruffys bis jetzt stärksten, gezeigten Attacken konnte er mit Leichtigkeit wegstecken. Obendrein ist Ruffys Kolosseumsauftritt nicht allzu lange her und aktuell kassiert er von Bellamy. Völlig ausgelaugt wirkt er selbstverständlich nicht, aber doch angeschlagen. In diesem Zustand Flamingo zu besiegen wäre schwer erklärbar, da reichen auch eiserner Wille und sonstiges Standardgedöns als Erklärung nicht aus.

Ein Unentschieden mit schwer verletztem Ruffy und angeschlagenem Dofla und daraus folgend nahtlosem Übergang zum nächsten Arc würde ich ebenfalls begrüßen. Ein Kampf über mehrere Etappen würde einen (finalen) Sieg Ruffys glaubwürdiger erscheinen lassen.

Es sei denn, Dofla hat wirklich "geschummelt" und bekam von Trebol ein Fläschchen von Mansherrys Tränen verabreicht. Was dagegen spricht ist, dass Jola erst im jetzigen Kapitel überhaupt herausgefunden hat, dass allein schon die Tränen von Mansherry Heilkräfte besitzen. Mag auch sein, dass die Übersetzung von OPT hier mangelhaft ist, dann wäre das hinfällig.

Jedenfalls wäre es beinahe schon ein Verbrechen, wenn Dofla nach allem "einfach so" besiegt wird und anschließend in der Versenkung verschwindet.


boxed_son
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 900716
Dabei seit Dabei seit : 21.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 6:32

   
@JesusBurgess schrieb:
@MaTn1981 schrieb:
Das Akainu unbegrenzt Magmafäuste aus seinem körper heraus schießen kann und sein körper sich nicht verändert ist für fast alle hier ganz normal. Er erzeugt Materie und Energie aus dem nichts.
Und dann soll Mancherrys Teufelskraft nicht irgendwelche Arme und Beine nachwachsen lassen können.
Ist doch Quatsch, natürlich kann sie das. Die Frage ist nur wann das geschieht.

Naja, du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Akainu ist ein Logia Fruchtnutzer und bei denen ist es Üblich das sie ihr Element erschaffen können, sie bestehen immerhin daraus und das Definiert eben auch einen Typ Logia Nutzer.

Mansherry hingegen ist Paramecia nutzer und konnte bislang nur Wunden verheilen, ist kein Bein da gibt es auch nichts was man verheilen lassen kann daher fällt Kyros weg. Bei Law wäre es evtl möglich, aber nachwachsen lassen, niemals.

Zudem mach Akainu dies mit seinem eigenen Körper, Mansherry müsste die Gliedmaßen eines anderen Körpers nachwachsen lassen!

Daher ist dein Beispiel hier in meinen Augen völlig belanglos.

Zudem muss die Frucht einschränkungen haben, sonst wäre das mega OP und Flamingo hätte keinen Schiss vor Kaido ich meine wieso auch? Er wird einfach immer wieder geheilt bevor er stirbt Wink und wenn kaido ihn nicht töten kann weil er wieder gesund wird immer dann scheitert dieser irgendwann weniger an der Qualität Mingos als an dessen Quanität.

Und zu der Redhawk sache, man sieht doch die Brandspuren an Mingo noch. Zudem ist Redhawk schnell aber nicht unbedingt sau stark Wink Den kann jemand des Kalibers mingo wegstecken ohne gleich KO zugehen.

onepiece hat keine eigenen naturwissenschaftlichen Gesetze, soviel ich weiss, und die Teufelsfrüchte haben das auch nicht. Mit Logik kann man da also überhaupt nicht argumentieren. Und weil Herr Oda seine Leser eben gerne trollt, kann man mit dramaturgischer Logik auch nicht arbeiten. Nur dass am Ende die SHB allen die Fresse poliert und dann eine grosse Menge an Nahrungsmitteln vertilgt, scheint ein ehernes Gesetz zu sein. Leider.

Also schaun wir mal, was Herrn Oda gefällt zu zeichnen.

xxXSantoryuXxx
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 80
Kopfgeld Kopfgeld : 655352
Dabei seit Dabei seit : 01.11.11
Ort Ort : Shimotsuki Village

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 7:10

   

Das erste mal nach dem TS das Luffy einen ernstzunehmenden Gegner hat und aok viele wollen keinen richtigen Kampf am Ende sehen???!!!??? Nahtlos übergehen......???!!!???
Also ich weiß nicht! Das fände ich ziemlich langweilig. Quält uns Oda-sama mit dem längsten Arc bisher und dann gibt es keinen Sieg über Dofla???!!!??? Lest ihr eigentlich selber eure Beträge???
Quatsch!!! Das wird der lang ersehnte Kampf, hier wird man endlich mal sehen welchen Fortschritt Luffy in 2 Jahren gemacht hat.
Wird zwei Jahre lang von Rayleigh trainiert und dann kann er es nicht mit einem Shichibukai aufnehmen, wo er doch bereits Zwei platt gemacht hat!!!
Zugegeben, OP ist nicht vorherzusagen aber das wäre echt ne schwache Leistung wenn Luffy mit Dofla nicht fertig wird. Dann waren zwei Jahre Training für'n Arsch!

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 13:47

   
Flamingos mogelt?


Die Meinung, dass Flamingo sich mit Mansherrys Fähigkeiten während des Kampfes geheilt hat, teile ich nicht. Wie schon der ein oder andere erwähnt hat, war Ruffys Red Hawk schon gegen Hody nicht verheerend, da wundert es mich kein Stück, dass Flamingo die Attacke so leicht weggesteckt hat. Blut hat er ja gespuckt und eine Verbrennung hat er auch, das ist doch genug, wenn man bedenkt, was für ein Monster der Vogel ist. Es wäre meiner Meinung nach eine gelinde gesagt dämliche Aktion von Flamingo. Warum sollte er sich nach einem Treffer schon heilen? Wenn er so ein Fläschchen hat, wäre es doch viel intelligenter mit dem Konsum von Mansherrys Wundermittel zu warten, bis er es wirklich benötigt. Sicherlich haben viele von euch schon mal ein Rollenspiel oder Pokemon gespielt. Wann benutzt man einen Heiltrank, der die gesamte Energie wieder auffüllt? Wenn man 3% seiner Energie verloren hat oder wenn man 95% seiner Energie verloren hat? Macht Sinn, oder?
Wie gesagt glaube ich nicht, dass er etwas von Mansherrys Wundermittel dabei hat, aber wenn er welches hat, dann wäre es intelligenter, wenn er es erst später benutzen würde.

MichlB
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 101
Kopfgeld Kopfgeld : 874077
Dabei seit Dabei seit : 07.10.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Siegchancen?   Mi 28 Jan - 14:26

   
Hi Leute,

der einzige Weg zu Ruffy's Sieg - den aktuellen Wissensstand vorausgesetzt, denn wer weiß vielleicht zaubert Oda ja tatsächlich einen Gear 4 aus dem Hut - sehe ich darin, dass Ruffy's Königshaki stark genug ist Dofi's Willenskraft so zu stören, dass er seine Fäden nicht mehr mit Haki schützen kann - in der Folge sind die Fäden für Feuer(Red Hawk) anfällig und Ruffy könnte dann durch Geschwindigkeit den Sieg schaffen. Ich bin allerdings so wie viele anderen auch der Meinung, dass das Ende Dofis nicht auf Dress Rosa stattfindet - Dofi wird vorerst flüchten der Show Down folgt viel später...

Was abgetrennte Gliedmaßen angeht wird es wohl nicht dabei bleiben, vor allem wenn man eine Bedingung voraussetzt - Robin erschafft ein Bein und gibt den Kontrollwillen darüber auf, zerstört es aber nicht, daraufhin operiert es Law an und Mancherry sorgt für beschleunigte Wundheilung. Weiß allerdings nicht, ob Robin das kann - hab es auch nie gesehen, weils ja auch nie notwendig war das anzuwenden...

Was meint Ihr segeln wir rundum Ostern schon gen Zou?  Cool

BB

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1846032
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 15:51

   
Zum Kampf Ruffy vs Donflamingo:

Man kann hier ewig lang diskutieren,ob Ruffy eine Chance hat,weil er angeschlagen ist,oder Donflamingo einfach ein geiler Typ ist,und man diskutiert,obwohl man keine richtigen Fakten aufbringt.Wer hätte gedacht,dass Robin so leicht mit Hakuba aufnehmen kann oder dass Hakuba Dellinger onehittet??
Fakt ist,wenn wir Odas Stil betrachten,dass Ruffy immer seine Kämpfe gewonnen hat,wenn wir den Marine Ford Arc und Sabaody Archipel mal auslassen.Sei es ein Hordy,Arlong,Crocodile,Enel,Lucci,Moria oder wer weiß noch,dann hat Ruffy immer gesiegt.(Bei Moria hat Nightmare Ruffy Oz alleine besiegt und Moria den Finalschlag gegeben)

Nur weil Donflamingo starke Fähigkeiten besitzt,heißt es nicht,dass er besser als Ruffy ist,wenn wir mal Robin betrachten.Niemand hätte erwartet,dass sie Hakuba aufhält und dann noch weiter gepusht wird.

Ich bin der Meinung,dass Oda seinen Stil nicht ändern wird,weil er ihn bisher auch nicht geändert hat.Ruffy bekommt in jedem Arc einen Gegner,den er schließlich besiegt.Hordy wurde auch,als er eine Handvoll Pillen geschluckt hat,stark hochgepusht und dann kam Ruffy und machte ihn fertig ohne heftige Probleme,zumal er im Wasser gekämpft hat.Also ich finde,nach so vielen Jahren One Piece sollte man wissen,dass Ruffy immer den Hauptgegner im Arc bekommt und ihn schließlich auch besiegt.

Zu Fragen besiegt Ruffy Donflamingo ist das Gleiche,ob Ruffy Piratenkönig wird.Man kann an den ganzen Siegen zweifeln,das ist das Gleiche,ob Ruffy Piratenkönig wird.Habt ihr bemerkt,dass in jedem Arc der Gegner stärker wird,und wie soll Ruffy Kaido besiegen,wenn er nicht mal Donflamingo bezwingen kann?
Desweiteren ist ein Sieg über Donflamingo wichitg um den Vogelkäfig zu beenden.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 16:27

   
@Lemon1 schrieb:
Man kann hier ewig lang diskutieren,ob Ruffy eine Chance hat,weil er angeschlagen ist,oder Donflamingo einfach ein geiler Typ ist,und man diskutiert,obwohl man keine richtigen Fakten aufbringt.

Ist so. Die einen Leute sagen "Flamingo ist viel stärker, guckt was er für krasse Sachen gemacht hat" und die anderen entgegnen "wir haben Ruffys volle Stärke noch nicht gesehen". Momentan kann einfach niemand sagen, wer der stärkere ist. Es ist richtig, dass Flamingo momentan als der krasseste Hahn im Stall angepriesen wird, aber genauso richtig ist es, dass Ruffy noch kaum etwas seit dem Timeskip gezeigt hat. Ich glaube auch, dass Ruffy Flamingo besiegen wird, aber belegen kann ich es nicht. Am Ende entscheidet Oda, wie er die Sache regelt und ob er sie überhaupt regelt. Wer sagt denn, dass dieser Kampf überhaupt stattfindet?


MichIB schrieb:
Was meint Ihr segeln wir rundum Ostern schon gen Zou?  

Ostern ist am 5. April. Zwischen heute und diesem Tag liegen 10 Kapitel. Das gilt aber nur, wenn es bis zu diesem Tag (dem 2.4.) keine Pausen mehr gibt. Da das Wunschdenken auf höchster Stufe ist, können wir wohl mit weniger als 10 Kapiteln rechnen. Auf Dressrosa liegen noch Franky vs Senior Pink, Kyros vs Diamante, Zorro vs Pica, vielleicht irgendjemand gegen Trébol, Ruffy vs Bellamy und sicherlich auch Ruffy vs Flamingo, die Zerstörung der Smilefabrik, die Überwindung des Birdcages und das "After-Fight" Zeug, das in den meisten Arcs so 3-5 Kapitel hat. Schließlich war es noch nie so, dass der Böse besiegt wurde und die Strohhüte einfach weitergesegelt sind. Ich bezweifle, dass >=10 Kapitel reichen, um den Dressrosa Arc zu Ende zu bringen, deshalb antworte ich mit nein auf die Frage, ob wir um Ostern herum schon auf Zou sind.

allBLAu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 288
Kopfgeld Kopfgeld : 733739
Dabei seit Dabei seit : 15.12.14
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 17:16

   
Mit Verspätung und daher Off-Topic:

@SchlagtAkainu schrieb:
@allBLAu schrieb:
Meine Argumentation dazu ist folgende: Wir wissen (oder hoffen zumindest... :)), dass Oda selten bis nie unnötig Figuren in den Fokus setzt, d.h. erfahrungsgemäss haben alle beleuchteten (und noch lebenden) Charakteren an irgendeinem Punkt in der Geschichte noch eine Rolle zu spielen. Warum also sollte Oda einen Charakter, der bisher noch nichts geleistet hat, wofüre er nicht durch einen anderen Charakter ersetzt hätte werden können, so in Szene setzen, wenn nicht, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas tun zu lassen, wofür nur er in Frage kommt? Ich behaupte dabei nicht, dass Leo im Endkampf zwischen Luffy und DD vorkommen muss (Die Assoziation Nähen und Faden kann durchaus auch ne beabsichtigte falsche Fährte seitens Odas sein...), aber ich bin überzeugt davon, dass Leo noch wichtig werden wird.

Es stimmt, dass Oda Nebencharakteren, denen er viel Screen-Time gibt, auch eine große Bedeutung zumisst, aber wenn wir uns mal an Vivi zurückerinnert, die WESENTLICH mehr Screen-Time hatte als Leo und trotzdem keinen Part im Kampf gegen Crocodile hatte, ist das Argument, dass Leo im Kampf gegen Flamingo hilft, nicht sehr stichhaltig. Ausschließen können wir es nicht, aber ich fände es ehrlich gesagt lächerlich, wenn Leo etwas gegen Flamingo ausrichten könnte, nur weil seine Teufelskraft in irgendeiner Weise Konterpart zur Fadenfrucht Flamingos sein soll. Ich möchte noch mal betonen, dass die Geschwindigkeit der Tontatta nicht für Lao G gereicht hat, also wird Flamingo daran wohl kaum scheitern. Auch Gladius hatte keine Probleme, zwei dieser kleinen Wesen in die Finger zu bekommen, fällt mir gerade ein. Leo hat seine wichtige Aufgabe außerdem schon erfüllt, in dem er Mansherry gerettet hat. Viel mehr wird von ihm und den anderen Tontatta wohl nicht mehr kommen. Ihre Mission ist vorüber und jetzt sollten sie sich ein Beispiel an Fujitora nehmen und auf Ruffy setzen.

Das Gegenbeispiel, das du mit Vivi bringst, unterstreicht meiner Meinung nach gerade meine Argumentation: Wäre Vivi nicht der Charakter, der sie ist (Prinzessin, selbstlos, entschlossen,...), wären die Strohhüte wahrscheinlich nie in den Zivilkrieg auf Alabasta hineingezogen worden und statt dessen einfach in der ersten Stadt geblieben, bis sich der Logpose eingependelt hat, was weitreichende Folgen für die weitere Story gehabt hätte. Zudem hat sie mit ihren diplomatischen Kenntnissen massgeblich dazu beigetragen, dass die Strohhüte in Drum Kingdom friedlich an Land gegangen sind und ein Fehlen dieser Intervention hätte sogar die Zusammensetzung der Crew verändern können... Sie hatte also durchaus eine unentbehrliche Rolle, die den Fokus, welchen sie genossen hat, rechtfertigt. Im Gegensatz dazu hätte Mancheries Rettung meiner Meinung nach auch von einem anderen Charakter vollbracht werden können, ohne den Fluss der Geschichte massgeblich zu ändern, sofern Leo nicht noch eine Rolle zu Teil wird, weshalb ich auch weiterhin für eine künftige Relevanz Leos plädiere...
In welcher Form dies geschehen wird (sei es als Luffy-/Law-Zusammenflicker, blinder Passagier bei den Strohhüten, Endkampf-Unterstützer, künftiger Herrscher der Tontata, Kapitän der ersten Tontata-Piratencrew oder was weiss ich), darüber kann ich - ohne jegliche faktische Grundlage - nur spekulieren. Es war mir aber ein Anliegen aufzuzeigen, dass ein Einfluss seitens Leos auf den Endkampf nicht so kategorisch von der Hand zu weisen ist, wie es manche hier tun.


Zu Luffys Chancen gegen DD:
Ich gehöre absolut auch in die Reihe der Personen, die einen harten, unvermeidlichen und spektakulären Luffy-DD-Endkampf sehen wollen, in den höchstens im Stile Enies Lobby von andern Charakteren hineingefunkt wird und in dem Luffy nur mit allerletzter Kraft einen Sieg davontragen kann (Das anwesende Ärzteteam fürs nachträgliche Zusammenflicken wär auf jeden Fall mal vor Ort... :D). Zudem hoffe ich, dass DD bloss in die Flucht geschlagen wird, nur um zu einem späteren Zeitpunkt als noch viel mächtigerer und vor allem höchst erzürnter Feind wieder aufzutauchen, denn dieser Charakter hat in diesem Arc so viel Tiefe dazugewonnen, dass ich ihn nur sehr ungern ganz von der Spielfläche verschwinden sähe.
Leider (oder zum Glück?! :D) wird die Geschichte aber nicht durch Fan-Wünsche und statt dessen durch den Autor bestimmt. Deshalb hier noch meine Ansichten über mögliche Ausgänge:
> Oda belässt alles beim Alten und wir kriegen das geliebte - und in Marineford nur zu 'charakter-entwicklerischen' Gründen :) durchbrochene - Muster aufgetischt (auch wenn wir manchmal lamentieren mögen, es sei etwas zu vorhersehbar...)
> Oda will unsere Zuversicht, am Ende werde schon alles gut, in ihren Grundfesten erschüttern, weshalb er Nutzen aus dem noch nicht so weit entfernten Marineford zieht und noch nen Nagel draufsetzt. In dem Fall würde ich erwarten, dass Luffy ne riesen Tracht Prügel einsteckt und ganz Dressrosa nur dank einer Zusammenarbeit von Marine (Fujitora) und Revos (Sabo) überlebt. Ein solcher Ausgang wäre vor allem insofern spannend, als dass eine Marine-Revo-Zusammenarbeit einiges an Plot-Twists mit sich bringen könnte und dass eine erneute Niederlage Luffys Überzeugung nach dem Verlust von Ace auf die Probe stellen und Platz für allenthalben Charakterentwicklung bieten würde. Dazu käme noch, dass wohl danach unser OnePiece-Optimismus fürs HappyEnd ziemlich angeknackst wäre und Oda sorglos wieder mit dem alten Muster beginne könnte... :)
Es gibt natürlich jegliche Zwischenstuffen zwischen diesen beiden Möglichkeiten, aber erfahrungsgemäss scheint Oda bei Änderungen seines Schreibstils aufs Ganze zu gehen... Diese beiden Ausgänge wären auf jeden Fall meine Favoriten! :)
@Lemon1: Jep, da hast du recht, ohne faktische Grundlage zu diskutieren ist schwierig bis sinnlos. Spass macht es manchmal dennoch... :D

@MichlB schrieb:

Was meint Ihr segeln wir rundum Ostern schon gen Zou?  8)
BB

Bin ganz einer Meinung mit SchlagtAkainu... (Es sei denn, es kommt ein Plot-Twist.)
Was denkt ihr, steht morgen auf dem Menuplan...?

Kinzmaniac
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 65
Kopfgeld Kopfgeld : 471508
Dabei seit Dabei seit : 23.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 19:03

   
Der nächste Arc wird wahrscheinlich die grüne Smaragtstadt sein. Der Gegenpart zu Skypia. Siehe die Sprachblase Bellamy wo er in der Bar sagt  in genau der Reihenfolge: Skypia - Smaragt - One Piece exisitiert nicht. Deshalb wird Bellamy wahrscheinlich beitreten. Sein insgeheimer Traum ist es diese Legendären Sachen mit eigenen Augen zu sehen. Auf Skypia war er ja schon..

Ist die Frage: Was passiert mit Team Sanji? Ich denke das Lola die retten wird. Das wird dann zur Smaragt Stadt führen.

Ruffy vs Flamingo
Es muss endlich wieder ein guter Kampf her. Einer auf Lucci - Ruffy Niveau. Und das wird Flamingo hoffentlich bieten. Ruffy wird schon an Flamingo an seine Grenzen stoßen. Wenn Ruffy wieder Flamingo weghaut wie er es damals gegen Hody tat, dann ist das eine große Enttäuschung. Ruffy kommt an seine Grenzen. Ihm wird klar das er die neue Welt nicht einfach so im Alleingang besiegen kann. Er braucht Verbündete, eine Strategie, Kraft und mehr Zeit. Da kommt die Smaragt Stadt ins Spiel.

Ruffy kann Kaido in nächster Zeit nur mit Moria besiegen d.h. Albtraum Ruffy wird zu 100% zurück kommen. Aber dann..? Alleine kann Ruffy einen Kaiser im 1on1 nicht besiegen (ohne weitere Zeitsprünge) Es wird höchstwahrscheinlich strategisch wie z.B bei Hunter X Hunter
Zitat :
Was denkt ihr, steht morgen auf dem Menuplan...?

Emerald City kommt zu 20000%.
#1: Bellamys plötzliches auftreten nach der Sprechblase Skypia Smaragt OP
#2: Laws Crew ist auf ZO. Rückwärts für OZ. Der Zauberer von OZ -> SMARAGT STADT Smile
#3: Skypia Luft, FMI Wasser, Smaragt Stadt Erde.
#4: Ruffy will Zwerge sehen
#5: Die Hexe des Westens = Big Mom

KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 458
Kopfgeld Kopfgeld : 780022
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 19:22

   
@allBLAu schrieb:
Es war mir aber ein Anliegen aufzuzeigen, dass ein Einfluss seitens Leos auf den Endkampf nicht so kategorisch von der Hand zu weisen ist, wie es manche hier tun.

Leos Eingreifen in den Endkampf wird sich nur darauf beschränken die Prinzessin zu beschützen, welche garantiert Law und/oder Bellamy "wiederbeleben" wird. Es wird schon seinen Grund haben, warum sich die Prinzessin nicht mehr in der Fabrik sondern stattdessen im Palast befindet, wo zufälligerweise der Endkampf stattfinden wird, in dem es schon so gut wie zwei Tote gibt.
Alles andere ist aber mal sowas von ausgeschlossen. Seine TF ist auch nicht die Konterfrucht zu Flamingos, der Typ kann nur nähen, Nadel und Faden erzeugen und alles mit allem vernähen. Das macht ihn nicht zum Herr der Fäden, das ist immer noch Flamingo. Und selbst wenn, ein sehr sehr großes wenn, verfügt Flamingo ja nicht nur über seine TF nech.... Was einige dabei wohl auch vergessen, Trebol ist auch noch vor Ort, der Leo damals mit Leichtigkeit besiegt hat und ein sehr guter Sniper ist. Wie soll da also unser kleiner Leo auch nur eine Minute überleben?
Und noch an boxed_son (ohne jetzt beleidigend und angreifend zu sein), aber ein Sieg Leos soll genauso glaubwürdig sein, wie ein Sieg von Ruffy? Das ist glaube ich der größte Mist den ich bisher im ganzen Arc hier lesen konnte. Mag ja sein, dass du One Piece aus anderen Gründen gut findest und Kämpfe entsprechend nicht sehr,dann würde ich dir aber auch empfehlen dazu keine Äußerungen zu machen.

@allBLAu schrieb:
Zudem hoffe ich, dass DD bloss in die Flucht geschlagen wird, nur um zu einem späteren Zeitpunkt als noch viel mächtigerer und vor allem höchst erzürnter Feind wieder aufzutauchen, denn dieser Charakter hat in diesem Arc so viel Tiefe dazugewonnen, dass ich ihn nur sehr ungern ganz von der Spielfläche verschwinden sähe.

Das war ja mal ein sehr viel diskutierter Aspekt in diesem Arc, der auch seine vollkommene Berechtigung dazu hatte, nur jetzt haben sich die Zeiten mittlerweile geändert und ich würde es interessant finden, wie du dir jetzt noch vorstellst, dass Flamingo noch fliehen kann, um dann sogar noch "stärker" zurückzukommen. Seine Crew ist jetzt so gut wie geschlagen, Pica ist eigentlich nur noch der einzige erwähnenswerte der übrig ist und zur Flucht entscheidend beitragen könnte, nur steht da noch Zorro im Weg. Flamingo ist damit so gut wie auf sich allein gestellt,überschätzt sich und unterschätzt Ruffy, dürfte jede Trumpfkarte verspielt haben und auf der Insel wimmelt es nur so von starken Gegner, die ihm an den Hals wollen. In diesem Kapitel konnten wir ja schon sehen, dass die Mitglieder die K.O sind, aneinander genäht wurden, was für mich Indiz und Beweis genug ist, dass die Untergebenen nicht mehr von der Insel kommen, sondern sogar verhaftet werden.
Auch Fujitora wird es sich wohl nicht mehr nehmen lassen, Flamingo zu verhaften, nachdem dessen Crew eh schon geschlagen ist und er über Flamingos Machenschaften bescheid weiß.
Selbst wenn er fliehen könnte, stehen seine Aussichten darauf, dass wir in nächster Zeit auf ihn treffen sehr gering. Er wird ohne Mannschaft, ohne Samurai Titel dastehen und wohl von den Kolosseums Kämpfern, sowei Kaidou gejagt werden. Weshalb es für ihn besser wäre, sich sehr sehr verdeckt zu verhalten.
Also in meinen Augen kann man getrost ausschließen, dass Flamingo noch fliehen wird. Es bieten sich ihm fast keine Möglichkeiten mehr zur Flucht. Der wird wohl oder übel in diesem Arc zu Boden gehen.

@SchlagtAkainu schrieb:
So gab es aber ein ganzes Kapitel, in dem nichts relevantes passiert ist, außer die Einführung einer Person, die als extravaganter Arzt fungiert. Der Rest war einfach nur irrelevant. Ich habe kein Problem damit, wenn die Kampfkapitel für einige reine Storykapitel unterbrochen werden, aber diese Woche ist einfach so wenig passiert, das konnte man nicht mal Storykapitel nennen.

Würde ich jetzt so nicht sehen und will dich natürlich vom Gegenteil überzeugen^^. Theoretisch gesehen, wurden die Kampfkapitel gar nicht unterbrochen, denn in diesem Kapitel gab es ja noch den Kampf Jola vs Leo, der zugegebenermaße ziemlich kurz ausgefallen ist, aber hey... Kampf ist Kampf^^. Auch darf man nicht die Geschwindigkeit im Kapitel vergessen. Uns wude Moncherie vorgestellt, ihr Teufelskraft, die auch schon in Teilen erklärt bzw vorgeführt und gleichzeitig hat es Leo in einem Kapitel geschafft bei ihr anzukommen und auch noch zu befreien. Es gab noch nicht mal einen kurzen FB zu Moncherie oder zu Moncheries und Leos Verbindung. Setzt man das nun in den Kontext zu den vorherigen Kapiteln, ist in diesem relativ viel passiert. Da gab es ja auch mal Kapitel in diesem Arc, die fast nur aus Gerenne bestanden.

@allBLAu schrieb:
Was denkt ihr, steht morgen auf dem Menuplan...?
Am Anfang des Kapitels wird sich das Geschehen um Leo und Moncherie zu einem Ende finden, wohin sie gehen/ was sie als nächstes machen etc., und dann dürfte der pornoziöse Kampf um Franky zu Ende gehen oder Oda schwenkt nochmal um zu anderen Schauplätzen wie Zorro-Pica oder Diamante-Kyros etc. und das der Kampf erst am Ende beginnen wird.

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1377807
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Mi 28 Jan - 19:28

   
@Kinzmaniac schrieb:
Wenn Ruffy wieder Flamingo weghaut wie er es damals gegen Hody tat, dann ist das eine große Enttäuschung. Ruffy kommt an seine Grenzen.

Der Kampf gegen Hody war für mich eher ne Enttäuschung, da Ruffy nachher fast verblutete und durch Jimbei gerettet wurde. Wenn man drüber nachdenkt, was Hody eigentlich für ein schwacher Gegner ist und Ruffy seine stärksten Attacken hintereinander einsetzen musste.

Bei Flamingo vs. Ruffy bin ich gleicher Meinung, dieser Kampf sollte ebenso schwer wie der gegen Lucci hoffentlich werden. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Ruffy nicht auf Law verzichten kann, beide haben bereits Flamingo schwer getroffen, aber Flamingo steckt das ziemlich locker weg, d.h. komplett alleine kann Ruffy Flamingo nicht besiegen, vor allem wenn Trebol auch anwesend ist.


@Kinzmaniac schrieb:
Ruffy kann Kaido in nächster Zeit nur mit Moria besiegen d.h. Albtraum Ruffy wird zu 100% zurück kommen.

Die Aussage halt ich für übertrieben und recht unwahrscheinlich. Dass Ruffy seinen ersten Kaiser nicht komplett alleine besiegen kann, sollte den meisten klar sein. Wenn Ruffy bereits Law als Unterstützung gegen Flamingo benötigt, dann braucht Ruffy viele weitere Verbündete. Die meisten sahen wir bereits auf Dressrosa, aber ich denke das wird noch nicht gegen Kaido mit einer Armee von 500 Zoannutzern reichen.

Moria könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Kaido-Arc auftauchen, da Kaido damals Morias Crew besiegte und Moria eventuell sich rächen will. Aber diese Schatten hat Ruffy nicht mehr nötig, Ruffy und Moria können sich zwar verbünden, wird aber eher so eine zwangshafte Zusammenarbeit wie mit Crocodile im Impel Down.



Bei der Smaragdstadt müssen wir denk ich noch länger abwarten, da jetzt erstmal Zou das nächste Ziel ist und Wa No Kuni auch "bald" als Ziel angesteuert wird. Ebenso Elban könnte bald eine Rolle spielen und vielleicht werden die Strohhüte sogar irgendwann die Revolutionäre auf Bartigo treffen. Bis die Smaragdstadt angesteuert wird, dauert es bestimmt noch eine Ewigkeit, vielleicht sogar erst, wenn alle Kaiser besiegt wurden und Ruffy auf dem Weg zum One Piece ist. Vielleicht gibt es auch einen Zusammenhang zwischen Uranus und der Smaragdstadt, wer weiß.

allBLAu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 288
Kopfgeld Kopfgeld : 733739
Dabei seit Dabei seit : 15.12.14
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Do 29 Jan - 1:00

   
@KillingTime schrieb:
@allBLAu schrieb:
Es war mir aber ein Anliegen aufzuzeigen, dass ein Einfluss seitens Leos auf den Endkampf nicht so kategorisch von der Hand zu weisen ist, wie es manche hier tun.

Alles andere ist aber mal sowas von ausgeschlossen. Seine TF ist auch nicht die Konterfrucht zu Flamingos, der Typ kann nur nähen, Nadel und Faden erzeugen und alles mit allem vernähen. Das macht ihn nicht zum Herr der Fäden, das ist immer noch Flamingo. Und selbst wenn, ein sehr sehr großes wenn, verfügt Flamingo ja nicht nur über seine TF nech.... Was einige dabei wohl auch vergessen, Trebol ist auch noch vor Ort, der Leo damals mit Leichtigkeit besiegt hat und ein sehr guter Sniper ist. Wie soll da also unser kleiner Leo auch nur eine Minute überleben?

Vielleicht geben die 10 Sekunden, die DD oder Trebol brauchen, um Leo zu verprügeln, Luffy die Zeit, sich für seinen nächsten Angriff vorzubereiten? Die Tontata sind zudem gaaanz fiese Stolperfallen...! :D
Naja, wir werden uns wohl nicht vollkommen einigen können, spiele ich doch allzugerne Devils Advocate für unwahrscheinliche Theorien, die von der allgemeinen Meinung als unmöglich erklärt werden - muss wohl mein Trotzkopf sein... :D

@KillingTime schrieb:

@allBLAu schrieb:
Zudem hoffe ich, dass DD bloss in die Flucht geschlagen wird, nur um zu einem späteren Zeitpunkt als noch viel mächtigerer und vor allem höchst erzürnter Feind wieder aufzutauchen, denn dieser Charakter hat in diesem Arc so viel Tiefe dazugewonnen, dass ich ihn nur sehr ungern ganz von der Spielfläche verschwinden sähe.

Das war ja mal ein sehr viel diskutierter Aspekt in diesem Arc, der auch seine vollkommene Berechtigung dazu hatte, nur jetzt haben sich die Zeiten mittlerweile geändert und ich würde es interessant finden, wie du dir jetzt noch vorstellst, dass Flamingo noch fliehen kann, um dann sogar noch "stärker" zurückzukommen. Seine Crew ist jetzt so gut wie geschlagen, Pica ist eigentlich nur noch der einzige erwähnenswerte der übrig ist und zur Flucht entscheidend beitragen könnte, nur steht da noch Zorro im Weg. Flamingo ist damit so gut wie auf sich allein gestellt,überschätzt sich und unterschätzt Ruffy, dürfte jede Trumpfkarte verspielt haben und auf der Insel wimmelt es nur so von starken Gegner, die ihm an den Hals wollen. In diesem Kapitel konnten wir ja schon sehen, dass die Mitglieder die K.O sind, aneinander genäht wurden, was für mich Indiz und Beweis genug ist, dass die Untergebenen nicht mehr von der Insel kommen, sondern sogar verhaftet werden.
Auch Fujitora wird es sich wohl nicht mehr nehmen lassen, Flamingo zu verhaften, nachdem dessen Crew eh schon geschlagen ist und er über Flamingos Machenschaften bescheid weiß.
Selbst wenn er fliehen könnte, stehen seine Aussichten darauf, dass wir in nächster Zeit auf ihn treffen sehr gering. Er wird ohne Mannschaft, ohne Samurai Titel dastehen und wohl von den Kolosseums Kämpfern, sowei Kaidou gejagt werden. Weshalb es für ihn besser wäre, sich sehr sehr verdeckt zu verhalten.
Also in meinen Augen kann man getrost ausschließen, dass Flamingo noch fliehen wird. Es bieten sich ihm fast keine Möglichkeiten mehr zur Flucht. Der wird wohl oder übel in diesem Arc zu Boden gehen.

Sorry, wenn ich da einen Alten Hut aufgreife; bin eben ein ziemlicher One Piece-Neuling und ein völliger OM-Forum-Neuling...
Was ein mögliches Entkommen DDs angeht, so ist das ja - wie gesagt - eher was ich mir wünsche und nicht was ich erwarte. Weil du nun aber meinen Trotzkopf geweckt hast, will ich mich hier dennoch an einigen Szenarien versuchen, die dies u.U. möglich machen könnten:
> DD weiss um den 'Nationalschatz' der Tenryubito. Falls er es schlau angestellt hat, hat DD also, selbst wenn er gefangen genommen wird, noch nen Trumpf gegen die Weltregierung im Ärmel, um u.U. wieder auf freien Fuss zu kommen.
> Für mich scheint Trebol ein Charakter zu sein, der seine beste Arbeit im Hintergrund macht. Ein idealer Kandidat also, um DD selbst nach einer Niederlage noch aus dem Land zu schmuggeln.
> DD ist ein Pragmatist. Wer sagt denn, dass er, sollte beispielsweise Kaido oder BigMum aufkreuzen, nicht entscheidet, dass die Lage selbst für einen Mann seines Kalibers zu brenzlig wird, und durch die Lüfte abhaut...?
> DD wird nach diesem Arc sicher so einiges an Wut gegenüber Luffy mit sich rumtragen. Vielleicht macht sich dies die Weltregierung zu einem späteren Zeitpunkt ja zu Nutzen - z.B wenn Luffy eine ernsthaftere Gefahr für die Weltregierung darstellt - und lässt den bis dahin gefangen gehaltenen und entsprechend tobenden DD auf die Strohhüte los. Oder es gibt nen weiteren Ausbruch aus Impel Down.

Was eine Steigerung der Stärke DDs angeht, berufe ich mich auf die Verbesserung vom Königshaki, die mit einer Entwicklung der Persönlichkeit einhergehen kann, und möchte zudem darauf hinweisen, dass Odas Fantasie um Meilen weiter geht als meine, weshalb ich ihm auch zutraue, dieses Problem in der Zeit, bis DD wieder auftaucht, mit Bravour zu lösen... :D

(Wünsche viel Spass beim Zerfetzen der Theorien! :D)

KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 458
Kopfgeld Kopfgeld : 780022
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe   Di 3 Feb - 22:58

   
Nicht nur du hast einen Trotzkopf;); Tut mir leid, dass der Beitrag erst jetzt kommt, ich hatte ihn aus Versehen gelöscht und dann hatte auch noch mein Browser gestreikt und dann ging es abwärts mit der Motivation, aber gut der Ausreden^^.

@allBLAu schrieb:
Vielleicht geben die 10 Sekunden, die DD oder Trebol brauchen, um Leo zu verprügeln, Luffy die Zeit, sich für seinen nächsten Angriff vorzubereiten? Die Tontata sind zudem gaaanz fiese Stolperfallen...! Very Happy
Naja, wir werden uns wohl nicht vollkommen einigen können, spiele ich doch allzugerne Devils Advocate für unwahrscheinliche Theorien, die von der allgemeinen Meinung als unmöglich erklärt werden - muss wohl mein Trotzkopf sein... Very Happy

Selbst wen Leo diese paar Sekunden bekommen würde und Ruffy sich auf seine nächste Attacke vorbereiten kann, was soll er denn für eine Attacke raushauen? Er würde immer noch zwei sehr starken Gegnern gegenüberstehen, die er wohl kaum mit einem mal weghauen kann. Damit würde ein Eingreifen Leos ziemlich unnötig und überflüssig machen.
Ein Punkt den ich bzw. vllt wir außer Acht gelassen haben, ist der Punkt der Motivation. Das ich mittlerweile auch gar nicht mehr für so unwahrscheinlich ansehe, dass Leo beim Schlachtfeld der großen Jungs auftauchen wird. Und je nach Zeitpunkt des Eintreffens, kriegt er entweder deftig auf die Mütze und gibt damit Ruffy den Motivationsschub  oder Ruffy hat gerade ordentlich kassiert und Leo gibt dann Lysop 2.0, wie damals bei Ennies Lobby. Das der kleine Reden halten kann, durften wir ja schon bei Lysop selbst sehen, wo er ihn dazu motivieren konnte zu bleiben und zu kämpfen.
Ansonsten, nein, werden wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner mehr kommen, da die andere Theorie einfach viel zu verrückt ist^^. Aber wie gesagt, dass Leo beim Kampfgeschehen auftaucht, halt ich nun schon für sehr wahrscheinlich, nur das er kämpferisch aktiv wird und dann auch noch was reißen soll, halte ich für ausgeschlossen.

@allBLAu schrieb:
Sorry, wenn ich da einen Alten Hut aufgreife; bin eben ein ziemlicher One Piece-Neuling und ein völliger OM-Forum-Neuling...
Was ein mögliches Entkommen DDs angeht, so ist das ja - wie gesagt - eher was ich mir wünsche und nicht was ich erwarte. Weil du nun aber meinen Trotzkopf geweckt hast, will ich mich hier dennoch an einigen Szenarien versuchen, die dies u.U. möglich machen könnten:
> DD weiss um den 'Nationalschatz' der Tenryubito. Falls er es schlau angestellt hat, hat DD also, selbst wenn er gefangen genommen wird, noch nen Trumpf gegen die Weltregierung im Ärmel, um u.U. wieder auf freien Fuss zu kommen.
> Für mich scheint Trebol ein Charakter zu sein, der seine beste Arbeit im Hintergrund macht. Ein idealer Kandidat also, um DD selbst nach einer Niederlage noch aus dem Land zu schmuggeln.
> DD ist ein Pragmatist. Wer sagt denn, dass er, sollte beispielsweise Kaido oder BigMum aufkreuzen, nicht entscheidet, dass die Lage selbst für einen Mann seines Kalibers zu brenzlig wird, und durch die Lüfte abhaut...?
> DD wird nach diesem Arc sicher so einiges an Wut gegenüber Luffy mit sich rumtragen. Vielleicht macht sich dies die Weltregierung zu einem späteren Zeitpunkt ja zu Nutzen - z.B wenn Luffy eine ernsthaftere Gefahr für die Weltregierung darstellt - und lässt den bis dahin gefangen gehaltenen und entsprechend tobenden DD auf die Strohhüte los. Oder es gibt nen weiteren Ausbruch aus Impel Down.

Erstmal, herzlich willkommen^^.
Ist ja nicht schlimm mit dem alten Hut, wie schon gesagt, fand ich die Theorie gar nicht mal so blöd dazu und hatte auch gehofft, dass es möglicherweise so passieren wird. Nur da jetzt die Chancen relativ schlecht aussehen, haben die meisten den Gedanken schon verworfen und sich auf den Kampf Flamingo vs Ruffy versteift. Da fand ich den Einwand von dir doch recht interessant.
Mit dem Nationalschatz der Tenryubito und dem „abhauen durch die Lüfte“ hast du für mich zwei recht interessante Möglichkeiten angegeben, wo ich sogar Flamingos Wissen um den Schatz total ausgeblendet habe.
Die anderen kann man denke ich mal ausschließen. Bei Punkt vier von dir, hast du dann sogar ein viel späteres Aufeinandertreffen der beiden angegeben, was in meiner „Theorie“ dahingehend schon mal ausgeschlossen wird, das sich diese Theorie darauf bezog, dass der finale Endkampf sich nur verschiebt, der Kampf also in naher Zukunft liegt, sprich z.B. Flamingo flieht, um seine Karten neu zu verteilen. Zudem darfst du nicht vergessen, bis jetzt ist so gut wie jeder ehemalige Gegner Ruffys, irgendwie noch ein Freund oder Partner geworden, so fern er denn wieder aufgetaucht ist.
Das jetzt ein Kaiser plötzlich auftritt, ist sogar mal gar nicht so unwahrscheinlich, siehe Big Mum, die eventuell schon vor der Tür steht. Hierbei wäre nur das Problem, er dürfte auch auf der Liste der Kaiser stehen, die ihn entweder ausschalten oder gefangen nehmen wollen, weil sie alle anscheinend mit ihm zusammenarbeiten und irgendwie Ceasar brauchen. Da nun aber seine Mannschaft eigentlich komplett ausgeschaltet ist, müsste er ganz alleine vor den Kaisern fliehen. Da wäre es klüger sich mit den ganzen anderen Kämpfern auf der Insel zusammenzuschließen, um vom Kaiser nicht vernichtet zu werden.
Auch Trebol kann man ausschließen. Wie sollte er Flamingo mal eben unbemerkt wegschaffen? Dafür finde ich, eignet sich seine TF nicht. Der, der das am ehesten schaffen könnte, wäre noch Pica. Dieser muss aber aufpassen, dass er dann nicht sofort von Zorro besiegt wird.

Das Problem bei den ganzen „ Wird Flamingo noch fliehen“ - Theorien ist, er müsste/(wird) dafür seine Crew zurücklassen, was ich mir bei ihm nicht vorstellen kann. Diese Leute sind für ihn wie eine Familie, er musst schon schweren Herzens Monet und Vergo opfern (offiziell jedenfalls^^), da kann ich mir nicht vorstellen, dass er die anderen einfach so zurücklässt - so berechnend und arschloch er ja auch sein kann, aber auch er hat Grenzen -. Da denke ich mir eher, der wird jetzt kämpfen und versuchen noch den Karren aus dem Dreck zuziehen. Deshalb schließe ich auch die Theorie mit „durch die Lüfte abhauen“ aus. Wäre ja mal nicht so unwahrscheinlich, da es ja so scheint, das er um die Insel diese Skyroads erbaut hat, um schnell und einfach von A nach B zu kommen.

Bleibt nur noch das Wissen um den Nationalschatz.
Diesen hatte ich schon ganz vergessen. Mit dem könnte er nicht nur sich, sondern auch seine Mitglieder vor dem Impel Down retten, je nach dem wie geschickt er es anstellt und wie bedrohlich dieses Wissen für die WR etc. ist. Könnte aber auch passieren, dass die WR dann darauf scheißt, sollte Flamingo verlieren und gefangen genommen werden und diesen einfach wegsperrt.
Also, dass dürfte die einzige Möglichkeit sein, wie er sich noch drücken kann, da ich die anderen einfach mal ausschließe.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 774: Leo, Leiter der Tontattatruppe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden