Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Kid_Law15
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 27
Kopfgeld Kopfgeld : 253201
Dabei seit Dabei seit : 15.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 19:06

   
An einige Leute hier, die meinen es muss ja auch Spannung und Dramatik aufgebaut werden. Aber irgendwann ist es eben zuviel. Es gibt in einem Drama (weil es von einem user so verglichen wurde) nur ein Climax (Höhepunkt) und dieser reißt es dann raus! Und für mich war dieser ganz klar das GEAR4! Was jetzt hier wieder künstlich in die Länge gezogen wird ist für mich unnötig. Immer das Gleiche, kämpfer werden besiegt und stehen wieder auf, Kämpfer werden besiegt und stehen wieder auf...
Und nicht immer wieder Spannung aufbauen und dann wieder senken, und dann wieder aufbauen, und dann wieder senken usw...

old master
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 428
Kopfgeld Kopfgeld : 955632
Dabei seit Dabei seit : 09.12.10
Ort Ort : Im schönen Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 19:29

   
Das jetzt Ruffy nicht zum finalen Schlag aus holt war doch klar...schön wie Oda uns zeigt das Ruffy so viele Menschen sich auf seine Seite Schlagen und ihn unter stützen.

@Schlagt Akainu,Ich habe es schon hunderte Male gesagt und ich sage es gerne noch hundert Mal: einer der Kernpunkte des Dressrosa Arcs ist es, Alliierte für die Strohhüte zu sammeln. Das war zwar weder der Grund, warum die Strohhüte auf die Insel kamen, noch hat Ruffy es sich im Verlauf des Arcs zum Ziel gemacht, aber Oda könnte es nicht klarer machen, dass es so ist. Wir bewegen uns auf die Yonko zu und da kann mir keiner weiß machen, dass auch nur einer von denen von der 9-Mann Crew der Strohhüte besiegt wird. Nein, da werden Verbündete benötigt und davon wurden hier eine Menge vorgestellt.

Sehe ich genau so wie du,wie sonst will Ruffy in der neuen Welt bestehen?da gehört schon mehr dazu .....
Interessant fand ich auch das die Samurai genau wie Zorro ihre Schwerter mit Haki verstärken konnten...und endlich greift der Admiral ein,das hat mir sehr gefallen.
Viola wird sich wohl opfern...schade aber das entspricht aber auch ihren Charakter genau so wie Rebecca...
Könnte noch 2 Kapitel geben...

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 727
Kopfgeld Kopfgeld : 1392360
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 19:55

   
Die Handlung vom Arc ist wichtig ja die war ja auch sehr gut klar. Gar nichts dagegen aber irgendwann muss es zu einem Höhepunkt kommen aber den gibt es hier nicht das ist eher Ein Höhepunkt dann ein langes Tal und noch ein kleiner Anstieg. Und die länge vom Tal die letzten 3 Kapitel sind einfach unnötig. Völlig Unlogisch das Doflamingo Ruffy nicht findet der Kerl kann Fliegen und hat Vorahnungshaki. So schwer kann das ja echt nicht sein. Und ich weiß noch vor 2 Chaptern habe ich gesagt die Gladiatoren können Dofla nicht mal annähernd aufhalten und mir haben eigentlich alle zugestimmt weil es logisch war und das ist es auch trotzdem haben die ewig durchgehalten. Das ist es was mich stört auf der einen Seite Super Mega Overpowered Doflamingo und dann halten ihn paar Kleine Kerle auf auch wenn er sehr erschöpft ist da hätte Ruffy vor dem TS im Krieg nicht so lang gebraucht...

Finds auch komisch wie Ruffy es in 1 min schaffen soll wieder zu kämpfen wie er Dofla ohne Gear 4 besiegen soll.
Dann hätte er davor ja auch schon diese super KHAttacke davor machen können. Ich finds nicht gut aber ich denke schon das es ne Gear 4 Attacke wird die Dofla fertig macht.
Ich hätts halt besser gefunden wenn Ruffy Gear 2 noch geradeso hätte benutzen können das ging auch gegen Lucci nach Königspistole. Halt das er ohne Haki in den 10 Minuten deutlich unterlegen wäre und halt noch knapp gewinnt dann wäre Dofla auch extrem stark rüber gekommen Ruffy hätte mehr abbekommen und man hätte sich 3 langweilige Kapitel sparen können Burgess hätte Ruffy genauso angreifen können Sabo ihn auch verteidigen und die Leute die den Vogelkäfig aufhalten hätte man auch OffScreen machen können würde das Tal deutlich verkürzen.
Auch etwas unlogisch das Ruffy jetzt so ko ist weil er zu viel Luft für Gear 4 verbraucht hat also unlogisch im OP Maßstab.

Und das Fuji wohl nicht mal damit gerechnet hat den Käfig aufhalten zu können ist auch krass das finde ich aber nicht schlecht erklärt wenigstens warum er vorher nichts gegen den Käfig machen konnte einfach weil er es nicht kann.
Klar hätte er Dofla angreifen können aber da hat er ja schon gesagt warum zum einen wegen Ruffy und der Absprache mit Sabo zum anderen hat er garantiert von Akainu nen direkten Befehl bekommen das es nicht geht.

Nächstes Chapter hoffe ich auf das Ende vom Kampf. Das wird so sein hälfte Chapter Minute abgelaufen und dann analog zu Gamma Knife ersetzt Ruffy Viola nur das Dofla dieses mal wirklich ko geht. Krokodilgattling ist nach wie vor meine Hoffnung wie Jetgattling gegen Lucci.

Trotzdem haben wir uns wohl alle nen besseren Kampf erhofft gegen Dofla oder etwa nicht? Vergleichbar mit dem gegen Lucci ist er jedenfalls nicht.

Kid_Law15
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 27
Kopfgeld Kopfgeld : 253201
Dabei seit Dabei seit : 15.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 20:12

   
@oldmaster und @schlagt akainu welchen grund hätten die ( die momentane allianz) hinter Ruffy herzufahren? Aus Dankbarkeit? Glaubt ihr die kommen danach alle mit um gegen Kaido zu kämpfen?
Aber gehören nicht der Bande an. Also "mitkämpfen ja, aber Shb nein?" glaub ich kaum...

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 20:50

   
@Nec168 schrieb:


Danke für den Post. Also abgesehen davon, dass ich das Kapitel langweilig fand, hast Du mir die positiven Seiten des Kapitels gezeigt und mittlerweile hat sich meine Meinung auch diesbezüglich geändert. Auch das mit Mancherry ist mir zwar aufgefallen, aber ich habe nicht wirklich weiter drüber nachgedacht, aber da hast du vollkommen Recht.

Ich glaube das Problem der vielen Leute, die sagen, dass das alles nur so von Unlogik strotzt und die sehr enttäuscht sind (das könnt ihr gerne sein als Konsument, dagegen hab ich nichts) ist, dass es Odas Geschichte ist. Er erzählt sie und in seinem "Universum" mag das durchaus Sinn machen und wenn es euch nicht gefällt, dann ist das okay.
Es muss im Großen und Ganzen eine vollkommene Geschichte werden und darum bemüht sich Oda. Ich kann es verstehen, dass viele es gerne hätten, dass Luffy sich einfach bis in den Tod mit Doflamingo prügelt. Aber was wäre das denn für eine Geschichte? Wo die Stilmittel? Ihr schaut wohl auch immer nur die letzten 2 Minuten eines Actionfilms ;-) Ein Film ohne Handlung oder Dramatik wäre zumindest kommerziell in der Regel ein Flop. One Piece ist halt mehr als nur Kampf gegen böse Gegner. Das drum herum gehört leider dazu, auch wenn ich selbst endlich das Ende von Doflamino sehen will :-)

Und zu Fujitora:
Ich hoffe auch es gibt eine explizite Erklärung früher oder später. Aber es hat sich ja bereits angedeutet, dass er eine etwas andere Weltanschauung hat wie bisherige Admiräle. Einen Shichibukai auf eigene Faust mal eben zu stürzen, vielleicht ist das auch etwas zuviel für einen Admiral und er verlöre dadurch seinen Posten und richtet damit eher Schaden an (Stichwort Dreimacht ). Er kann sich mit niemandem von außerhalb (HQ oder so) diesbezüglich beraten. Er hat vielleicht höhere Ziele, die er damit nicht gefährden möchte und überlässt das ganze dann wohl eher "gewöhnlichen" Piraten.

Zu Beginn geht ja er auch noch aktiv gegen Luffy vor, weil dieser ein "gewöhnlicher" Pirat ist und Fujitora ihn ohne Bedenken hätte gleich festnehmen können. Auch gegen Law stellt er zunächst die Frage nach der aktuellen Lage, ist er noch Samurai oder macht er gemeinsame Sache mit den Strohhüten? ..

Also ich bin davon überzeugt, dass man das irgendwie realistisch hinbiegen kann. Nicht sein komplettes Verhalten, aber einiges könnte man sich jetzt schon einigermaßen erklären.


Man muss nicht immer alles negativ sehen. Du hast es doch auch im Nachhinein einigermassen gut gefunden, die positiven Aspekte.
Wenn Ruffy und die SHB nur ein in jedes Land kommen den Bösen (sofort, bloss nicht mehr als nötig Zeit vergeuden) besiegen, würde ich One Piece garnicht mehr schauen. Die Entwicklung jedes Charakter in der SHB von der ersten Folge bis jetzt ist atemberaubend. Desweiteren ist auch die Freundschaftt der SHB sehr weit im Vordergrund. Wie auch der Erzählstil. Jeder ist nicht sofort total überpowert und muss sich stets weiterentwickeln und das wollen Sie auch um ihre Ziele (aus den ersten Folgen wirklich war zu machen).
Wenn es für machne in die Länge gezogen wird, müssen Sie damit leben oder halt One Piece in diesem Arc nicht weiter schauen/lesen, aber das wird eben nicht passieren, weil jeder One Oiece Fan wissen will wie es weiter geht.
Das Fuji nicht so stark ist wie alle wollen, damit kann ich leben. Fand eh das die alten Admiräle (Kizaru, Aokiji und Akainu) viel stärker sind als die zwei neuen (obwohl ich den einen noch nicht kenne). Diese habe starke Teufelskräft aber sind sehr kurz in der Marine, Kein Mensch weiß was die vorgher gemacht haben. Ob die von klein an so traininert haben wie Sabo oder Corby um was großes zu werden. Die WR müsste zwei Neue einstellen um die Dreimacht aufrechtzuhalten (und da sie von aussen Leute holten sieht man doch dasin der WR keiner mehr so richtig stark ist (Corby braucht halt noch paar Jahre) das Leute von aussen ran müssen die einiger massen super starke Fähigkeiten haben, diese aber nicht unbedingt erweckt haben wie DD).
Fuji muss für mich den Bc definitiv nicht kaputt machen können, Genauso wenig wie Zorro. Das stellt ihn meiner Meinung nach zu owerpowered da und wie ich oben schon geschreiben habe sind die SHB weiterhin in der Entwicklung und werden stärker und stärker. Es macht keinen Sinn das die jetzt auf Admiral Niveau oder Kaiserniveau sind, das würde DR einfach nur sein SHB kommt: Oh ein Böser denn müssen wir besiegen One_Hit: Dressrosa beendet. Dann lieber länger (manche Scenen finde ich auch zu lang, oder manche Charaktere will ich weniger sehen, aber im Gesamtbild ist Dessrosa immer noch sehr gut, nicht perfekt aber sehr gut, da sind mir die manchen Verlängerungen ziemlich egal, Hauptsache wenig Pausen, dann geht ein Arc auch schneller vorbei)

Zum Birdcage: Der war von Anfang notwendig das niemand nach aussen kommunizerien kann um Verstärkung zu holen, Super wichtig für DD, und das zusammenziehen war auch nur logisch. Denn sterben soll eh jeder warum selbst die Arbeit machen. Das ernicht kaputt geht ist für mich so das DD ein Monster ist, evtl. das stärkste auf DD (zu Sabo kann ich nicht viel sagen das der Kampf mit Fuji und Burgess immer nur ein paar Bilder sind kann man nicht einfach sagen der ist besser). Bei DD hat man mittlerweile soviel gesehen, das er mir nichts mehr verkaufen muss, Ist super stark (hat Angst vor Kaido = Kaiser, freue mich so sehr noch stärkere als DD kämpfen zu sehen, HyperMonster) mit erwachter TF, da ist das nur gerecht das der echt mit allen Mitteln gestoppt werden kann, da die anderen ja in der Entwicklung sind (zähle ich Sabo und Fuji mit, da Fuji meiner Meinung seine TF nicht erwacht hat bisher).
Ein Kaiser könnte sollte den Birdcage kaputt machen können, wenn er das nicht schafft das wäre ich enttäuscht wie manche im Moment, aber so ist das echt ok. Wie gesagt mehr Story, neue Stärken entwickeln, besser werden, nicht nur auf einander einschlalen und zum nächsten Arc.

Oda hat das alles doch schon meistens im Kopf warum was umschreiben/abändern, nur weil einige enttäuscht sind und das Gesamtkonzept nicht sehen. Ne ich sage wieder nach meiner Meinung DR sehr gut, DD ein wahres Monster, SHB muss ich steigern zum nächsten Arc was schon ist und nicht langweilig (den Punk hazard war fast ein durchlaufen, wenn Ruffy nicht beim ersten mal erstickt wäre, dann wäre Punk hazard noch langweiliger gewesen) Im Vergleich zu Punk Hazard eine absolute Steiergung um mehere Level. Wenn manche hier die Zeitspanne von Punk hazard gut fanden und in Dressrosa halt nicht da bin ich total anderer Meinung.
Wenn die Arcs nach DR länger werden bitte schön, wenn die Story stimmt und auch das Charakterentwickeln alles OK.

P.S. Greife hier niemand persönlich an, rede von der gesamten Masse die entweder ab heute den Ark komplett verabschiedet haben oder ihn immer noch gut finden. Desweitern ist es auch nur meine Meinung, welche nicht vertreten werden muss. Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich mal, aber auf den ersten blick sind viele draussen.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1393
Kopfgeld Kopfgeld : 1993989
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:03

   
Ganz ehrlich, mir hat das Kapitel überhaupt nicht gefallen. Es wäre meiner Meinung nach sogar zu viel zu behaupten, es wäre ein Übergangs Kapitel. Selbst dafür ist inhaltlich einfach viel zu wenig passiert. Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, Mansherry ihre komischen Löwenzahn tränen sind ja schön und gut, doch was passiert, wenn Flamingo davon zufällig eine abbekommt? Jetzt mal im ernst, Flamingo hat Mansherry bestimmt genausten studiert und ihre Fähigkeiten analysiert wo zu erwarten ist, dass er über diese Fähigkeit bescheid weiß. Es wäre nun sehr unwahrscheinlich, dass Flamingo so eine Löwenzahn träne nicht abbekommt, da Mansherry so unglaublich viele losgeschickt hat. Damit hätte sie Flamingo geholfen, womit er er wieder die totale Oberhand hätte. Ich fände es extrem unlogisch, wenn Flamingo so eine träne nicht abbekommt. Selbst die einzige Stütze auf der ich Hoffnung hielt war Issho, selbst dieser hat mich mehr als enttäuscht. Ich meine, er ist ein gottverdammter Admiral und ist nicht mal in der Lage diesen Vogelkäfig zu stoppen? Das ich nicht lache. Als ich das sah, dachte ich, ich werde nicht mehr. Flamingos stärke hin oder her, Admirale sind die stärksten Kampfeinheiten der Marine, wenn selbst dieser nicht in der Lage ist, so eine Attacke zu stoppen, wie soll er dann die Bevölkerung beschützen? Einfach nur lächerlich. Issho ist die größte Enttäuschung in diesem ganzen Arc. Ich hätte es sogar besser gefunden, wenn er nichts getan hätte und eine plausible Erklärung geliefert hätte, aber selbst jenes ist auszuschließen, da er bereits die anderen unterstützt. So und die Krönung des ganzen ist Law. Es regt einfach nur noch auf, wie viel Einfluss dieser mittlerweile hat. Er ist voller Blut, sein Arm wurde frisch angenäht und sieht mehr tot als lebendig aus. Ja klar, warum nicht einfach mal Ruffy übernehmen, sodass Gatz irgendwie verschwindet und keiner weiß wohin oder was mit ihn passiert. Diese ganze Vogelkäfig Sache hat sich viel zu sehr zugespitzt. Ich denke mittlerweile der wahre Antagonist ist der Vogelkäfig und nicht Flamingo. Seit Dutzenden Kapiteln geht es nur über den Vogelkäfig, der mehr Screentime bekommen hat, als Flamingo selbst. Das Kapitel war echt unnötig. Es ist absolut nichts Story relevantes passiert und diese 10 Minuten ziehen sich so unfassbar in die Länge, dass es schon langsam nicht mehr zu ertragen ist. Das einzige was mir in dem Kapitel ansatzweise gefiel, war dass es eine inoffizielle Bestätigung gab, dass sowohl Kinemon als auch Kanjuro scheinbar Rüstungshaki beherrschen, denn Zorro erwähnte sowas ähnliches wie, es soll sich jeder zurückziehen, der kein Rüstungshaki beherrscht und man sah deutlich, dass Kinemon und Kanjuro halfen, den Vogelkäfig zu stoppen. Soweit ich weiß, gab es noch keine Bestätigung, dass Kinemon Rüstungshaki beherrscht. Jedenfalls muss ich sagen, es ist mit das schlechteste Kapitel im ganzen Dressrosa Arc gewesen, Issho ist eine absolute Enttäuschung für mich und dass Law noch immer so viel Screentime bekommt, ist mehr als lächerlich. Viele Spekulationen kann man auch nicht über das Kapitel führen, da es überhaupt nicht voran ging und glaube Oda mag es uns zu quälen.

Ruffy-kun
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 484444
Dabei seit Dabei seit : 24.09.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:06

   
@Schnitzel-senpai schrieb:
Schönes Kapitel?! Wie bitte?  Das schlechteste One Piece Kapitel das ich jeh gelesen habe  währe das bessere Äquivalent. Tut mir Leid Leute, aber ich kann wirklich nicht nachvollziehen was ihr dran gut findet. Absolut kein Fortschritt, keine Spannung, einfach gesagt waren gesamt die letzen Kapitel sehr schwach und ohne Inhalt. One Piece ist zwar immer noch einer meiner Lieblingsmangas, trotzdem muss ich zugeben, dass das Niveau stark sinkt.  Kappa

Sehr sinnvoller Post auf jedenfall.

Sieh es doch mal so... in diesem Kapitel sammelt Ruffy noch weitere Verbündete, es wird bekannt, dass Macherie's Kraft nicht zu stark ist, sondern auch Nebeneffekte hat, es wird gezeigt wie versucht wird den Birdcage auf zu halten und das Fujitora nun auch mithilft, aber nicht davon ausgeht das der BC zerstört werden kann und und und. Es gibt so einige neue Erkenntnisse in diesem Kapitel. Außerdem ist es interessant was Viola, Law und Ruffy vorhaben.

Es kann nun mal nicht in jedem Kapitel spannend sein, Kämpfe geben und viel passieren. Dann wäre One Piece lange nicht so gut wie es ist. Meiner Meinung nach gab es im Dressrosa Arc nur wenige Kapitel die ein wenig langweilig waren. Ich kann aber auch verstehen das hier nun viele auf das Ende des Dressrosa Acr's warten, da es ja so langsam wirklich spannend wird.

Ando Jazz
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 30
Kopfgeld Kopfgeld : 304706
Dabei seit Dabei seit : 04.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:23

   

Es wurde in diesem Kapitel sogfar gezeigt dass sie geschafft haben den Birdcage soweit aufzuhalten schonmal - die angesagten 3 Minuten von Doffy sind rum und noch ist keiner gestorben. Das Kapitel hat einfach gezeigt dass es doch möglich ist - und jetzt müssen halt alle noch eine weitere Minute schaffen.
Das mit den Tränen von Mansherry und das Doffy eine abbekommen könnte - in seiner Nähe waren keine davon. Wir sehen zwar das Mansherry rumfliegt aber nicht in welcher höhe... Diesen extremen unmut über dfas Kapitel kann ich nicht teilen... Natürlich ist es vorwärts gegangen - und nächstes Kapitel sehen wir am Ende wie Luffy ausholt (vorher wie die Leute weiter gegen den Birdcage drücken, Doffy vs Viola, Sabo vs Burgess) und dann kommt eine Pause :-D

JulnHT
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 105
Kopfgeld Kopfgeld : 614007
Dabei seit Dabei seit : 10.03.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:38

   
Also das sich einige über den deutschen Titel aufregen, kann ich nicht nachvollziehen.
Es wird sich heutzutage mehr als genug über die Person Hitler lustig gemacht (z.B. "Er ist wieder da"), darüber regt sich auch keiner auf. Dann hat der Titel halt den selben Namen wie sein Buch, na und?

Ruffy:
Ich denke Ruffy's aktueller Zustand wird dem Gear 4 nur gerecht - Gear 4 hat nun mal eine enorme Power und die brauch auch seine Nebenwirkung sonst wäre das einfach zu stark. Das er kein Haki benutzen kann und nicht mehr laufen kann finde ich okay - gut aber dennoch finde ich, das er wenigstens wach sein könnte.
Hoffe, wie schlagtakainu glaube ich auch erwähnte, das Ruffy uns mit seinem finalen Schlag zeigt wofür Königshaki noch zu gebrauchen ist.

Law:
Der Typ hat doch jetzt in dem Kapitel nicht viel mehr gemacht als in den Kapitel davor, nur der Unterschied ist, das er jetzt sitzt und sich einmal teleportiert.
Ich gehe davon aus, das er Gatz irgendwas mit gegeben hat, das er dann nach der letzten Minute in Richtung Flamingo wirft und sich Law dann mit Ruffy zsm zu Flamingo teleportiert und Ruffy dann seinen finalen Schlag einsetzt. Dann ist Law nämlich auch direkt vor Ort und kann sich alles ge´nau ansehen ^^
Ich denke mal, das Cavendish noch da oben ist und Law einfach abgehauen ist.

Vioal und Rebecca:
Violas anliegen sich Flamingo in den weg zu stellen finde ich gut und sehr mutig. Ich gehe davon aus, das sie den Tod akzeptiert hat, denn sie sollte wissen, das sie trotz Flamingos Verfassung keine Chance gegen diesen Badass hat.
Was genau Rebecca vorhat verstehe ich nicht, denn die ist ja noch ärmer dran als es Viola schon ist.

Kyros:
Kyros ist mit Cavendish der einzige den man heute nicht gesehen hat, wobei ich denke, das Cavendish's Aufenthaltsort noch immer der Platz ist, wo er zuletzt mit Law war.
D.h., das Kyros momentan überall sein könnte.

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 727
Kopfgeld Kopfgeld : 1392360
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:47

   
Was mir noch gerade auffällt Violas Eingriff erinnert daran wie Robin damals auf Alabasta Crocodile töten wollte beide haben 0 Chance auch Viola wird nur durch Ruffy überleben. Ich glaube das ist ein weiterer Hinweis darauf das Viola in die SHB kommt, ich glaube sie wird Ruffy fragen ob sie mit ihm mitfahren kann weil sie kein Zuhause mehr hat auf DR weil sie als Mitglied der Doflabande gehasst wird. Oder Ruffy fragt sie. Sie wäre eine Bereicherung mMn.

2lukk4
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 8
Kopfgeld Kopfgeld : 318600
Dabei seit Dabei seit : 02.04.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:51

   
Also ich fand dieses Kapitel und auch die letzten nicht wirklich gut.

1. Die Tränen von Mansherry: Es wurde zwar gezeigt, dass die Fähigkeit von ihr eine große Schwäche besitzt, aber was ist wenn Flamingo eine davon abbekommt? Er hielt Mansherry solange gefangen, dass er bestimmt weiß, was es damit auf sich hat. Schnappt er sich eine, muss er in der Lage sein, Ruffy trotz zurückgewonnenem Haki zu besiegen!

2. Das erneute Auftauchen von Law: Ich habe wirklich gehofft, dass wir nichts mehr aktives von ihm sehen in diesem Kapitel. Der Typ hatte meiner Meinung einfach viel zu viele Einsätze, die er immer wieder vergeigt hat. Falls er jetzt wieder was abbekommt und überlebt, fände ich das echt lächerlich...

3. Der Vogelkäfig und Issho: Ich verstehe einfach nicht, warum der Vogelkäfig unzerstörbar ist und auch noch gleichzeitig unaufhaltbar. Ich meine da drückt einfach gefühlt ganz Dressrosa, einschließlich Issho (Admiral!), dagegen und der lässt sich einfach nicht aufhalten. Ich könnte es ja noch ein bisschen verstehen, wenn Flamingo seine kompletten Kraftreserven dafür opfern muss, aber nein, er muss dafür gar nichts tun!
Ich bin persönlich eh kein Fan des Vogelkäfigs. Mir wäre es viel lieber wenn man diese ganzen Käfigszenen weglassen würde, und stattdessen einen spektakulären Kampf zwischen Ruffy und Flamingo zu sehen bekommen würde.

4. Ruffy und seine 10 Minuten: Ich finde es ein bisschen lächerlich, dass es auf die Sekunde genau 10 Minuten sind, die Ruffy braucht, um wieder sein Haki benutzen zu können. Ist zwar nicht bestätigt, aber ich schließe es daraus, dass Gats die Sekunden runterzählt.
Alternativ hätte ich Ruffy einfach nach Essen suchen lassen, welches ihm wieder Kräfte verleiht.

Wie geht es weiter?
Ich finde es schade, dass man jetzt schon weiß, dass der Kampf zwischen Ruffy und Flamingo schon so gut wie zu Ende ist. Nur ein Schlag beiderseits und der Kampf ist vorbei. Ich hoffe Oda überrascht uns da und zeigt uns wenigstens noch einen ansehlichen Kampf. Der Kampf bisher, fand ich ehrlich gesagt relativ "langweilig" für einen so hoch gepushten Charakter wie Flamingo! Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Ruffy rechtzeitig bei Flamingo ist, dieser aber eine Träne von Mansherry erwischt. Ruffy gelingt es dann irgendwie auch zu so einer Träne zu kommen (vielleicht dank der Shample-Technik von Law) und wir sehen noch ein Kampf der beiden mit voller Stärke. Ich weiß, der Arc geht schon lange genug, aber ich habe mich schon von Anfang an auf einen richtig geilen Kampf der beiden gefreut und den hätte ich noch gerne!

Slevin
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 4
Kopfgeld Kopfgeld : 183601
Dabei seit Dabei seit : 18.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 21:59

   
Ich könnte mir vorstellen das Flamingo solch eine Träne abbekommt, wieder Kraft tankt und schließlich ein weiterer Kampf zwischen Doffy und Ruffy entbrannt. Evtl. würde Ruffy den sogar verlieren aber im entscheidenden Moment hört die Wirkung der Tränen auf und Flamingo ist dann nicht nur so geschwächt wie vor der Träne, nein durch den Schlagabtausch ist er völlig hinüber und besiegt. Zumindest wäre das nicht so schlecht. Nur wäre es merkwürdig wenn Ruffy noch so fit wäre um so lange dann noch zu kämpfen geschweige denn das die Leute es schaffen den Käfig so lange aufzuhalten aber trotzdem hoffe ich das es so oder so ähnlich kommt denn den bisherigen Kampf fand ich doch etwas "lahm"

Killer_21
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 24
Kopfgeld Kopfgeld : 381705
Dabei seit Dabei seit : 23.01.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 22:21

   
@MonkeyDDragon schrieb:


Man muss nicht immer alles negativ sehen. Du hast es doch auch im Nachhinein einigermassen gut gefunden, die positiven Aspekte.
Wenn Ruffy und die SHB nur ein in jedes Land kommen den Bösen (sofort, bloss nicht mehr als nötig Zeit vergeuden) besiegen, würde ich One Piece garnicht mehr schauen. Die Entwicklung jedes Charakter in der SHB von der ersten Folge bis jetzt ist atemberaubend. Desweiteren ist auch die Freundschaftt der SHB sehr weit im Vordergrund. Wie auch der Erzählstil. Jeder ist nicht sofort total überpowert und muss sich stets weiterentwickeln und das wollen Sie auch um ihre Ziele (aus den ersten Folgen wirklich war zu machen).
Wenn es für machne in die Länge gezogen wird, müssen Sie damit leben oder halt One Piece in diesem Arc nicht weiter schauen/lesen, aber das wird eben nicht passieren, weil jeder One Oiece Fan wissen will wie es weiter geht.
Das Fuji nicht so stark ist wie alle wollen, damit kann ich leben. Fand eh das die alten Admiräle (Kizaru, Aokiji und Akainu) viel stärker sind als die zwei neuen (obwohl ich den einen noch nicht kenne). Diese habe starke Teufelskräft aber sind sehr kurz in der Marine, Kein Mensch weiß was die vorgher gemacht haben. Ob die von klein an so traininert haben wie Sabo oder Corby um was großes zu werden. Die WR müsste zwei Neue einstellen um die Dreimacht aufrechtzuhalten (und da sie von aussen Leute holten sieht man doch dasin der WR keiner mehr so richtig stark ist (Corby braucht halt noch paar Jahre) das Leute von aussen ran müssen die einiger massen super starke Fähigkeiten haben, diese aber nicht unbedingt erweckt haben wie DD).
Fuji muss für mich den Bc definitiv nicht kaputt machen können, Genauso wenig wie Zorro. Das stellt ihn meiner Meinung nach zu owerpowered da und wie ich oben schon geschreiben habe sind die SHB weiterhin in der Entwicklung und werden stärker und stärker. Es macht keinen Sinn das die jetzt auf Admiral Niveau oder Kaiserniveau sind, das würde DR einfach nur sein SHB kommt: Oh ein Böser denn müssen wir besiegen One_Hit: Dressrosa beendet



ich denke, das Forum ist dazu da um seine Meinung zu hinterlassen. Daher muss man nicht immer nur bravo rufen, wenn man es ganz anders sieht

die alten admiräle sind stärker, obwohl du bisher nur 1 neuen kennst und weder weißt, wie kizaru inzwischen drauf ist ( schächer wird er kaum geworden sein, wäre sehr unüblich für one piece ), noch Fuji richtig in Aktion gesehen hast NOCH den anderen überhaupt kennst. interessant.

Aso...nein, niemand erwartet von Zorro, dass er den BD kaputt machen kann.
Bei Fuji sollte das etwas anders sein...ihm kann man das "Admiralsniveau" schlecht absprechen.
Dass er nicht mal daran glaubt, den BD zumindest mit Unterstützung vieler anderer Kämpfer auch nur stoppen zu können, ist für mich einfach nur total unverhältnismäßig



Zuletzt von Killer_21 am Do 28 Mai - 22:37 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
playa4321
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 187
Kopfgeld Kopfgeld : 828503
Dabei seit Dabei seit : 12.06.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 22:36

   

Ich hab schon viele Meinungen zum chapter gelesen und diese waren negative. Ich kann diese Meinung nur teilen, es kommt bald der zeit punkt wo man sowas nicht gut reden kann.
Ein Admiral schaft es nicht diesen dummen Käfig zu zerstören,ich meine da könnte er gleich Fujitora weg lassen.
Das wurde sehr schlimm gelöst und mich enttäuscht es sehr,ich hätte ohne hin schon nicht diesen Gefühl das Fujitora wirklich ein monster sein soll,irgendwie kommt er nicht an die stärke von den drei Admiräle vor den ts ran.
Ich meine vor diesen hatte man Respekt und fürcht wegen ihre Fähigkeitund stärke.
Bei Fujitora kommt nicht dieses Admiral feeling wie davor und ihm heutigen chapter wurde das sichtbar.
Da vergeht mir sehr die Vorfreude auf den anderen Admiral der ja genau so stark sein soll.
Anscheinend sind unsere 3 Wunder kinder mit Kizaru,Akojji und Akainu eine Ausnahme gewesen, den diese sind definitiv eine stufe über Mingo was man bei Fujitora nicht den Eindruck hat.
Dieser heutige chapter hat meiner Meinung nach Fujitora enorm runter gestellt was ich persönlich sehr schade finde.
Das rest war okay,mal schauen was nächste Woche passiert.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 23:08

   
@Killer_21 schrieb:


die alten admiräle sind stärker, obwohl du bisher nur 1 neuen kennst und weder weißt, wie kizaru inzwischen drauf ist ( schächer wird er kaum geworden sein, wäre sehr unüblich für one piece ), noch Fuji richtig in Aktion gesehen hast NOCH den anderen überhaupt kennst. interessant.

Aso...nein, niemand erwartet von Zorro, dass er den BD kaputt machen kann.
Bei Fuji sollte das etwas anders sein...ihm kann man das "Admiralsniveau" schlecht absprechen.
Dass er nicht mal daran glaubt, den BD zumindest mit Unterstützung vieler anderer Kämpfer auch nur stoppen zu können, ist für mich einfach nur total unverhältnismäßig

Meiner Meinung hat Fuji das beste gezeigt, wenn es anders wäre hätte man in diesem Kapitel gesehen, dass er mehr drauf hat und den Birdcage alleine stoppen kann, ein Loch rein machen oder dem Erdboden gleich machen kann. Nein nichts von allem, also nicht stark genug und auf einem kleineren Level als die Alten. Du musst mir doch nicht zustimmen, sage ich bestimmt nicht. Ich sage nicht das alles bravo ist, nur wenn der Birdcage jetzt von jemanden kaputt gemacht wird, hatte Ruffy alle Zeit der Welt und niemand wird sterben, dann wäre der Birdcage total sinnlos gewesen. Nach der logig muss er aktiv bleiben bis Ruffy und DD den Finalen Kampf hatten und jeder wird knapp gerettet. Das ist nun mal Odas Weg kann man nicht ändern und mich ärgert das nicht das das Birdcage nicht kaputt geht, d.h. für mich keiner ist stärker (die die am Rande des Käfigs stehen) mit seiner Teufelsfrucht und/ oder Haki als DD (Gear 4 ausgenommen, keine Ahnung was passiert wenn Ruffy Gear 4 an dem Birdcage macht, könnte alles geschehen (da Ruffy nicht am Käfig ist)).
Aber deshalb stelle ich die These auf das Fuji einfach nicht stark genug ist, sonst hätten wir das Gegenteil bewiesen bekommen.
Natürlich kenne ich den anderen Admiral nicht. Aber der kam genauso wieFuji erst vorkurzem in die WR. Also nehme ich an, musst du nicht akzeptieren, das dieser auch nicht unbedingt von Kind an gekämpft hat und seine TF erwacht hat.
Oda kann mich gern des besseren belehren, aber im Moment denke ich das die WR keine richtigen Ersatz hatte und das beste draus gemacht hat mit 2 Zivilisten welche stark sind aber nicht stark genug.
Wäre auch enttäuscht wenn zumind. Akainu und Akoiji den Birdcage nicht was entgegen zu setzen hätten oder ihn sogar ganz kaputt machen, denn diese schätze ich stärker als DD ein. Ok Kizaro geben ich dir recht, dem sein level könnte besser geworden sein, gleich gut wie bisher, keine Ahnung, aber stark war dieser defintiv schon. Aber denke der käme aus dem Birdcage zumind. raus auch wenn er dadurch keinen Vorteil hätte.

Zu Admiralsnivau: Buggy ist einer der Sieben Samurai. Dieser soll jetzt gleich gestellt sein, in der Stärke, mit den anderen. NEIN, never ever. Buggy und DD sind Welten, Lichtjahre auseinander. Ein Titel sagt nichts über Stärke aus. So sehe ich das auch mit Fuji.

aisha789
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 19
Kopfgeld Kopfgeld : 557250
Dabei seit Dabei seit : 30.12.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 23:51

   
@Popcorn das hat mich auch an die genau gleiche Situatuon erinnert....vielleichrt ist das ein Hinweis das sie der Crew beitritt

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Do 28 Mai - 23:53

   
@MonkeyDDragon schrieb:
@Killer_21 schrieb:


die alten admiräle sind stärker, obwohl du bisher nur 1 neuen kennst und weder weißt, wie kizaru inzwischen drauf ist ( schächer wird er kaum geworden sein, wäre sehr unüblich für one piece ), noch Fuji richtig in Aktion gesehen hast NOCH den anderen überhaupt kennst. interessant.

Aso...nein, niemand erwartet von Zorro, dass er den BD kaputt machen kann.
Bei Fuji sollte das etwas anders sein...ihm kann man das "Admiralsniveau" schlecht absprechen.
Dass er nicht mal daran glaubt, den BD zumindest mit Unterstützung vieler anderer Kämpfer auch nur stoppen zu können, ist für mich einfach nur total unverhältnismäßig

Meiner Meinung hat Fuji das beste gezeigt, wenn es anders wäre hätte man in diesem Kapitel gesehen, dass er mehr drauf hat und den Birdcage alleine stoppen kann, ein Loch rein machen oder dem Erdboden gleich machen kann. Nein nichts von allem, also nicht stark genug und auf einem kleineren Level als die Alten. Du musst mir doch nicht zustimmen, sage ich bestimmt nicht. Ich sage nicht das alles bravo ist, nur wenn der Birdcage jetzt von jemanden kaputt gemacht wird, hatte Ruffy alle Zeit der Welt und niemand wird sterben, dann wäre der Birdcage total sinnlos gewesen. Nach der logig muss er aktiv bleiben bis Ruffy und DD den Finalen Kampf hatten und jeder wird knapp gerettet. Das ist nun mal Odas Weg kann man nicht ändern und mich ärgert das nicht das das Birdcage nicht kaputt geht, d.h. für mich keiner ist stärker (die die am Rande des Käfigs stehen) mit seiner Teufelsfrucht und/ oder Haki als DD (Gear 4 ausgenommen, keine Ahnung was passiert wenn Ruffy Gear 4 an dem Birdcage macht, könnte alles geschehen (da Ruffy nicht am Käfig ist)).
Aber deshalb stelle ich die These auf das Fuji einfach nicht stark genug ist, sonst hätten wir das Gegenteil bewiesen bekommen.
Natürlich kenne ich den anderen Admiral nicht. Aber der kam genauso wieFuji erst vorkurzem in die WR. Also nehme ich an, musst du nicht akzeptieren, das dieser auch nicht unbedingt von Kind an gekämpft hat und seine TF erwacht hat.
Oda kann mich gern des besseren belehren, aber im Moment denke ich das die WR keine richtigen Ersatz hatte und das beste draus gemacht hat mit 2 Zivilisten welche stark sind aber nicht stark genug.
Wäre auch enttäuscht wenn zumind. Akainu und Akoiji den Birdcage nicht was entgegen zu setzen hätten oder ihn sogar ganz kaputt machen, denn diese schätze ich stärker als DD ein. Ok Kizaro geben ich dir recht, dem sein level könnte besser geworden sein, gleich gut wie bisher, keine Ahnung, aber stark war dieser defintiv schon. Aber denke der käme aus dem Birdcage zumind. raus auch wenn er dadurch keinen Vorteil hätte.

Zu Admiralsnivau: Buggy ist einer der Sieben Samurai. Dieser soll jetzt gleich gestellt sein, in der Stärke, mit den anderen. NEIN, never ever. Buggy und DD sind Welten, Lichtjahre auseinander. Ein Titel sagt nichts über Stärke aus. So sehe ich das auch mit Fuji.

Auch wenn diese Stärkediskussion hier nicht hingehört, so will ich mich da mal kurz einmischen, da du dir selbst widersprichst.
Du behauptest, dass Fujitora schwächer ist als Kizaru, Aokiji und Akainu. Bis hier hin noch ok.
Dann behauptest du, dass ein Titel nichts über die Stärke aussagt. Das kann ich schon so nicht mehr stehen lassen.
Nur weil Fujitora nicht in der Lage ist, den Birdcage zu zersäbeln oder die Zivilisten von der Insel zu retten heißt das nicht, das er schwach ist. Es kann ja auch einfach nur bedeuten, dass DoFlamingo extrem stark ist. Schon mal daran gedacht?
Denn laut deiner Meinung sagt der Titel ja nichts über die Stärke aus...

Und um mal ein ähnliches Beispiel zu nennen... Mihawk ist auch "nur" ein Samurai und von ihm wissen wir, dass er, auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, sich mit Shanks duelliert hat und es keinen Gewinner gegeben hat. Shanks wiederum ist jetzt ein Kaiser und (da geben mir sicher viele Recht) extrem stark. Und genauso wird es mit DoFlamingo eben auch sein. Das heißt doch deshalb aber nicht, dass Fujitora automatisch schwächer ist als die Admiräle vor dem Zeitsprung, da wir gar nicht wissen, ob Oda ihnen die Kraft gegeben hätte, an Fujitoras Stelle etwas gegen den Birdcage auszurichten oder eben nicht.

Ruffy-kun
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 484444
Dabei seit Dabei seit : 24.09.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 0:17

   
Das witzige ist ja, wenn Fujitora einfach mal fix den BC zerfetzt und alle rettet, dann wäre das Kapitel komplett für die Katz. Dann wäre die Marine "der Held" und Ruffy bekommt nicht soviele Verbündete. Außerdem kann man nicht behaupten das Fujitora schwächer ist als die alten Admiräle, da man von ihm sicherlich noch nicht alles gesehen hat. Noch dazu scheint Fujitora ja irgendein Geheimnis zu haben, weswegen er nicht sonderlich viel unternommen hat. Alles was in den Chapters passiert hat schon seine Richtigkeit und wird den weiteren Verlauf des Arc's bzw. von One Piece prägen. Ich verstehe auch nicht warum Doffy nicht mal eine von Masheries Tränen abbekommen sollte. Dann ist er wieder fit, Ruffy verliert und irgendwas anderes passiert. Wäre ja langweilig wenn Ruffy "IMMER" zu 100% gewinnt und das obwohl der Gegner total stark sein soll.

steakchill
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 31
Kopfgeld Kopfgeld : 456604
Dabei seit Dabei seit : 22.02.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 0:52

   
Find es auch ein bisschen seltsam, dass Fuji nicht wirklich was unternommen hat, auch als Dofla angefangen hat Zivilisten töten. Spätestens da hätte er meiner Meinung nach allein wegen gesundem Menschenverstand eingreifen und Dofla den Titel als Samurai aberkennen müssen.
Aber wer weis, vlt. hat er seine Gründe, vlt. auch nicht und Oda will einfach das Ruffy das erledigt, was auch eindeutig am coolsten ist.

Dass er den Vogelkäfig nicht zerstören kann seh ich jetzt auch nicht als Indikator seiner Stärke, Zorro und co schaffen es auch nicht, möglicherweise ist die einzigste Möglichkeit einfach Doffy zu besiegen.

@SchlagtAkainu schrieb:
Ich denke sie hat mit Law geplant, dass Viola Flamingo die letzte Minute beschäftigt und versucht, ihm so nahe wie möglich zu kommen, damit Law Ruffy mit Viola tauschen kann.

Interessante Theorie, könnt ich mir gut vorstellen und wär mega geil!


Alles in allem ein gutes Kapitel, aber nächste Woche kanns dann mit Ruffy vs. Doffy weitergehen, oder auch enden.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 1:51

   
@Soul of Bahamut schrieb:

..., dass DoFlamingo extrem stark ist. Schon mal daran gedacht?
Denn laut deiner Meinung sagt der Titel ja nichts über die Stärke aus...

Und um mal ein ähnliches Beispiel zu nennen... Mihawk ist auch "nur" ein Samurai und von ihm wissen wir, dass er, auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, sich mit Shanks duelliert hat und es keinen Gewinner gegeben hat. Shanks wiederum ist jetzt ein Kaiser und (da geben mir sicher viele Recht) extrem stark. Und genauso wird es mit DoFlamingo eben auch sein. Das heißt doch deshalb aber nicht, dass Fujitora automatisch schwächer ist als die Admiräle vor dem Zeitsprung, da wir gar nicht wissen, ob Oda ihnen die Kraft gegeben hätte, an Fujitoras Stelle etwas gegen den Birdcage auszurichten oder eben nicht.


"DoFlamingo extrem stark ist" Das sage ich doch die ganze Zeit. DD ist ein absolutes Monster. Stärke die wir bisher kaum gesehen haben, und uns präsentiert worden ist. Fuji ist stark schrieb ich auch, aber im Vergleich zu DD nicht stark genug.

Ich glaube aber das zumind. 2 der alten Admiräle (jetzt keine mehr) den Birdcage hätten stoppen können, alleine, wenn nicht sogar mehr. Das kann nicht bewiesen werden, ich weiß. Aber um dieses nur zu versuchen: Akoiji hätte den kompletten Birdcage einfrieren können. Und DD kann sich vllt. aus dem Eis befreien, aber ob er seine Fäden befreien kann ist was komplett anderes. Wenn das Haki von Akoiji sogar stärker ist als das von DD (denke DD muss den Birdcage mit Haki umhüllt haben, sonst wäre an der Stelle wo der Birdcage auf die Fabrik stößt, ein Loch entstanden) das die Fäden komplett eingefroren werden (nicht nur die Hülle) und er könnte den Birdcage dadurch final kaputt machen. Nur eine These aber eine plausible. Und das zeigt dann das Admiralniveau, welches ich finde das Fuji nicht hat.

Wir haben mal von Law gehört das die zwei neu sind und beides große Tiere (von der Stärke gesehen) sind. Aus Law Mund glaube ich das nun. Denn wir wissen das zwischen Law und DD ein großer Abstand ist (war damals bei dem gesagten Spruch noch nicht klar).
Law hat die Super Attacke 'Gamma Knife' an DD gemacht, aber nur weil DD dachte Law ist tot, (einen neuen Room hätte er sofort gemerkt) gut für Law das dieser von Anfang an einen zusätzlichen Room hatte und der Austausch zwischen Ruffy und Law, haben diese super Atake erst möglich gemacht. DD war so erschrocken das er sich nicht mehr verteidigte. Denke wenn eines nicht eingetroffen wäre hätte DD diese Attacke gestoppt mit oder ohne erwachung (damit noch leichter). Am Ende stand DD und Law lag am Boden. DD ist soviel stärker als Law, das ich Fuji dazwischen sehe. Und dann macht es Sinn das aus Laws Mund kommt das Fuji ein Tier ist. Aber im Vergleich zu anderen wie DD, den oben angesprochenen zwei alten Admirälen und evtl.Ruffy (Gear 4 kontrolliert, was er noch nicht unbedingt richtig kann). nicht stark genug ist. Das will ich damit sagen, wie auch in meinen früheren Post. wenn es anders rüber kam, es ist so gemeint.

Wenn ich die TF von Fuji hätte, häte ich folgendes versucht beim Birdcage:
Wir wissen das die Fäden nur auf der Oberfläche von Dressrosa sind. Die Steine (welche zwischen 20-30 Meter hoch sind, geschätzt) werden nur an der Oberfläche geschnitten. Wäre es anderster würde man es erkennen, dass die Steine auch geschnitten werden. So mit Fuji Kraft würde ich nun (dafür könnte es jetzt zu spät sein da sich der BC schon stark zusammen gezogen hat, aber Fuji macht ja ne Zeit lang garnichts) den äußeren Ring (nich ganz Dressrosa) und auch nicht den kompletten Ring, vom Durchmesser, sondern nur die Hälfte des Durchmessers zwischen den Steinen und der Wasserebene hochheben (um vom Seewasser entfernt zu bleiben, da es die TF schwächt, bzw. aufheben kann). Somit ist der Birdcage über Dressrosa. So nun 2 verschiedene Varianten:
1:) Die Kraft zwsichen DD und dem Birdcage (da DD sich im Birdcage aufhalten muss, Birdcage in der Luft, aber DD immer noch im Zentrum) ist schwächer als die Gravitationskraft von Fuji --> Alles klar den Ring ins Wasser werfen, Seewasser, der Birdcage löst sich auf.

2:) Die Kraft von DD ist stärker. Ok dann die Landmassen, welche mit angehoben worden sind, wodrauf sich der Birdcage befinden mit dem gleichen Tempo zusammen laufen lassen bis sich der Birdcage geschlossen hat, und dann einfach fallen lassen. DD auf den Kopf.

'Boom Admiralsniveau'

Aber leider darf 1.) nicht passieren da DD dann das Druckmittel auf Ruffy verliert und die Menschen nicht umgebracht werden.

und 2:) nicht da sonst Fuji DD ausschaltet und nicht Ruffy.

Will damit nur sagen es gibt Wege und Mittel das Fuji stärker sein könnte, ich sehe das im Moment nicht und er ist schwächer als DD und die andreren erwähnten Admirale sehe ich stärker (oder gleich) DD.

Warum also den Admiral einführen (?):
Müsste getan werden. Es gab ein Gipfeltreffen der Weltregierung und man wusste Ruffy-Law Allianz ist an dem besagten Ort. Da musste ein Admiral hin, um das zu stoppen, diese gefangen zu nehmen. Meine Frage ist nun nicht warum Fuji einführt worden ist, sondern: Wurde der schwächte der drei Admirale dort hingeschickt, oder hätten die anderen zwei auch keine Chance gehabt. Das ist was was mich sehr interressiert, leider werde ich darauf wohl keine Antwort bekommen, denn ein zweites Dressrosa mit nem anderen Admiral wird nicht geschrieben.

In kurz (meine Meinung): Fuji hat enttäuscht, ist stark (nie bestritten), nicht der stärkste auf DR, und er durfte nicht den Birdcage stoppen/zerstören, da es nicht in den Handlungsspielraum passt und der Endgegner nun mal für Ruffy ist. (so wie es in Filmen im Drehbuch steht (es muss so passieren), ist es hier halt auch so vorgegeben)

Ando Jazz
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 30
Kopfgeld Kopfgeld : 304706
Dabei seit Dabei seit : 04.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 2:04

   
@MonkeyDDragon schrieb:

Ich glaube aber das zumind. 2 der alten Admiräle (jetzt keine mehr) den Birdcage hätten stoppen können, alleine, wenn nicht sogar mehr. Das kann nicht bewiesen werden, ich weiß. Aber um dieses nur zu versuchen: Akoiji hätte den kompletten Birdcage einfrieren können. Und DD kann sich vllt. aus dem Eis befreien, aber ob er seine Fäden befreien kann ist was komplett anderes. Wenn das Haki von Akoiji sogar stärker ist als das von DD (denke DD muss den Birdcage mit Haki umhüllt haben, sonst wäre an der Stelle wo der Birdcage auf die Fabrik stößt, ein Loch entstanden) das die Fäden komplett eingefroren werden (nicht nur die Hülle) und er könnte den Birdcage dadurch final kaputt machen. Nur eine These aber eine plausible. Und das zeigt dann das Admiralniveau, welches ich finde das Fuji nicht hat.

Nein er muss die Fäden nicht mit Haki ummantelt haben. Denk einfach mal an Mr3 - an sein Wachs... Es ist einfach Wachs und hat dann nichts mehr mit der schwäche eines Teufelsfruchtnutzers gegenüber Seestein zu tun. Bartolomeus Barriere ist ja auch unzerstörbar (zumindest wurde dies behauptet von ihm) - was ist wenn die Fäden von Dofla im Prinzip aus dem gleichen "Material" wie die Barrieren bestehen?
Ich möchte nur sagen dass wir nicht wissen aus was die Fäden sind und daher ist die Behauptung "da muss Haki mit im Spiel sein" nichts weiter als reine Spekulation ;-)

boxed_son
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 901616
Dabei seit Dabei seit : 21.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 10:06

   
@Popcorn schrieb:

Und das Fuji wohl nicht mal damit gerechnet hat den Käfig aufhalten zu können ist auch krass das finde ich aber nicht schlecht erklärt wenigstens warum er vorher nichts gegen den Käfig machen konnte einfach weil er es nicht kann.

Ich hab den Eindruck, dass es Fujis Ziel ist, Luffys Seite möglichst unauffällig zum Sieg zu verhelfen. Fujis Handeln zielt von Anfang an darauf ab, Luffy und seine Mitstreiter möglichst nicht zu schnappen. Wenn sich am Ende des Arcs herausstellt, dass Fuji ein verschlagener Bastard ist, der seinen Vorgesetzten und der CP0 auf der Nase herumgetanzt ist, würde mich das überhaupt nicht wundern.

playa4321
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 187
Kopfgeld Kopfgeld : 828503
Dabei seit Dabei seit : 12.06.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 10:26

   
Es ist einfach so das wir seit dem MarineFord arc jeder von den Admirälen beeindruckt waren und enorm von diesen Respekt hatte.
Erinnert euch doch mal zurück, wie haben sich alle drei Admiräle gegen die Whitebeard geschlagen?
Akojii und Kizaru waren kaum angeschlagen und man hatte das Gefühl sie wären nicht all out gegangen.
Nicht ein einzigen Kratzer,nur Akainu würde verletzt aber dafür hat er gegen die GANZE whitebeard piraten gekämpft sowie ein Kaiser.
Akojii hat mal gleich ein ganze Tsunami eingefroren und Akainu hat ein Eisberg in einer sek zerstört.
Nicht zu vergessen die Attacke von Whitebeard die alle geblockt haben,wer außer den Admirälen hätte dies geschaft?
In den wichtigsten stellen waren sie alle da und haben sämtliche attacken geblockt und die Menschen beschützt.
Das allein zeigt doch was ein Admiral alles bewirken kann,das man auf sie vertraut wenn es darauf ankommt.
Erinnert euch mal was mit einem Kaiser bande passiert ist.
Whitebeard gestorben (für mich klar ein Verdienst von Akainu und Kizaru ), Ace tot (keine chance gegen Akainu ),Marco (war danach verletzt obwohl seine Frucht alles heilt,würde von Akainu und Kizaru schwer getroffen),Jozu (Hat ein Arm verloren und wurde besiegt ).
Dazu kommen Kommandante die nichts bewirken und besiegt wurden. Ich sag mal so für mich sind Marco und Whitebeard über Flamingo, Jozu und Vista genau auf diesen Niveau.
Am ende nach dem Akainu schon Whitebeard enorm geschadet hat war er kurz davor die ganze Whitebeard bande+Sir Crocodile solo zu nehmen. Das ist das was uns vor den Admirälen beeindruckt hat,diese viele Anzahl an Fähigkeiten den sie mit bringen und auch stark wirken lässt. Akainu und Akojii sind fast gleich stark und Kizaru befindet sich ebenfalls auf dem lvl,für mich eine Stufe über Flamingo, wenn nicht sogar zwei.
Als gegen Beispiel haben wir jetzt Fujitora der auf Dressrosa nichts zu stande bringt.
Er kann mit seiner kraft nicht die Bewohner beschützen und verlässt sich auf Luffy.
Der Birdcage kann er nichts entgegensetzen was seine stärke enorm runter stuft.
Ich leg mein hand ins feuer das die drei Admiräle den Birdcage zerstören könnten und leg ein drauf und sag das jeder Admiral vor ts die ganze Flamingo bande+Vergo solo besiegen würde da bin ich mir sicher.
Bei Fujitora wissen wir nicht mal ob er stärker als Flamingo ist,was ich persönlich einfach schade finde.
Oda hätte das besser lösen können, vllt in dem Luffy gewonnen hätte aber der Birdcage immer noch stehen würde und Fujitora endlich eingreifen könnte und die Birdcage komplett zerstört hätte.
So wäre es viel besser gekommen als jetzt wo er extrem herunter gestuft wird.

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1010
Kopfgeld Kopfgeld : 1668124
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 11:54

   
Im Marineford-Arc hat man aber auch gesehen das Kizaru und Akoiji eher Kommandanten Niveau hatten.
Das konnte man auch gut an Ace oder auch Diamond Jozu vs. Akoiji oder Kizaru vs. Marco sehen. Von Akainu war ja weniger zusehen aber gegen WB hat er ganz alt ausgesehen und WB hat nun wirklich gegen jeden dort gekämpft inkl. der BB Piraten. Dofla dagegen hat sich über Jozu lustig gemacht da er schancenlos war und bewegte sich in einer ganz anderen Liga, auch das Abschneiden des Beines von Little Oars Jr. war ein Kinderspiel für Ihn. Generell war Garp vermutlich neben WB der Stärkste auf dem Schlachtfeld dort.

Damit will ich eigentlich nur folgendes sagen:
Sabo ist mMn. deutlich stärker als Ace seiner Zeit und hat Fuji nicht besiegt bzw. vermutlich ähnliche Stärke, also muss Fuji ein Tier sein und das bisher gesehende war auch wirklich beeindruckend (und das ohne Logia).
Dofla ist ein Monster und befindet sich auf dem Niveau von Falkenauge oder eines schwächeren Kaisers.

Man darf hier aber auch nie vergessen, das es auch immer vom Umstand und Vorteile der TFs abhängt, welcher Charakter besserer Chancen hat. Bei Enel war Ruffy noch Imun gegen Energie, bei Dofla wird ihm Zeit verschafft da Ruffy sein Haki noch nicht richtig einteilen kann. Denn immerhin hat Ruffy in Gear 4 eindeutig dominiert, mit weniger Haki wäre es schwerer für ihn geworden und hätte aber dafür länger durchgehalten.

Übrigens gefällt wir die Idee auch sehr gut, das Ruffy mit Viola geswitchet wird, das wär einfach episch ;-)

playa4321
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 187
Kopfgeld Kopfgeld : 828503
Dabei seit Dabei seit : 12.06.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen   Fr 29 Mai - 13:53

   
Wo hat bitte Akainu schlecht ausgesehen? Er hat Whitebeard lebensgefährlich verletzt und wurde nur in dem Moment wo Whitebeard in Rage war für kurze Zeit ausgeschaltet.
Was danach passiert? Whitebeard ist gestorben und Akainu hat Ivankov und Jimbei besiegt und war dran die ganze Whitebeard bande zu besiegen. Der Typ ist bestimmt auf dem Kaiser Niveau,allgemein sind die Admiräle mehr nah dran. Selbst Blackbeard bande ist vor dem abgehauen. Wenn du Ace schon als beispiel nimmst was hat Akainu mit ihm gemacht? Er war kein gegner für diesen während Akojii 10 Tage lang auf gleicher Höhe gegen Akainu gekämpft hat.
Akojii und Kizaru sind definitiv über den Kommandante schon allein weil sie fast genau so stark wie Akainu sind. Jozu hat Akojii da getroffen wo dieser mit Whitebeard beschäftigt war,was danach passiert? Eine Attacke hat ihn besiegt.
Nur Marco könnte da was bewirken aber auch dieser wurde im krieg verletzt. Akojii und Kizaru hatten kein kratzer.
In diesem Krieg wurde die nicht einmal richtig verletzt was für sie spricht. Und bitte wo hat Flamingo jozu richtig geschadet?
Dieser war dabei Crocodile zu zerstören und wurde hinterhältig gestoppt,wo er aber danach wieder frei war.
Das sagt nicht vieles aus,woher nimmst du die aussage das Flamingo so stark wie Mihawk ist?
Mihawk allein ist der einzige der auf dem Kaiser niveau ist und dazu haben wir vieles gelesen. Flamingo kommt aufjedenfall nicht an den dran. Der macht sich ja bei Kaido hin die hose.
Daher ist dieser Vergleich auch ein unsinn,aber Akainu und Akojii kann man perfekt miteinander vergleichen.
Und ich behaupte das Sabo nicht stärker als ein Marco ist.
Fujitora enttäuscht einfach bisher ihn Dressrosa.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 788: Meine Art zu kämpfen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden