Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
allBLAu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 288
Kopfgeld Kopfgeld : 734339
Dabei seit Dabei seit : 15.12.14
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 17:37

   
Die Macht der Gorosei
Bin auch der Meinung, dass selbst die neue Übersetzung immer noch darauf hindeutet, dass die tatsächliche Macht letztendlich doch bei den Tenryuubito liegt. Denn sie übergehen die Gorosei völlig, indem sie CP0 nach Dressrosa schicken, was sie nicht so ohne weiteres hätten tun können, wenn sie den Gorosei untergeordnet wären, selbst wenn die CP0 exklusiv für die Tenr. arbeiten.
Ich habe den Eindruck, dass die Tenryuubito in gewissem Masse ausserhalb des Gesetzes stehen und die Gorosei nur regieren, weil die Tenryuubito kein Interesse daran haben, sich mit 'Kleinigkeiten' rumzuschlagen. Sobald aber etwas geschieht, das sie direkt betrifft oder das sie ausnahmsweise mal interessiert, mischen sie sich ein und da sie ausserhalb des Gesetzes stehen, können die Gorosei dies nicht stoppen.

@Hordy Jones: Bei einem geheimen Anführer der Tenr denke ich eigentlich nicht an eine gewählte Position oder etwas in der Art. Was mir vorschwebt ist folgendes: Die Tenryuubito bestehen aus verschiedenen Familien. Da ist es auch nicht abwegig zu denken, dass die einzelnen Familien verschieden grosse Besitztümer Einfluss haben. Und wer auch immer gerade den grössten Einfluss unter den verschiedenen Familien hat, darf sich getrost die Graue Eminenz der Welt nennen...


Kuzan: Wo liegt seine Loyalität?
Dass Kuzan das nun bestätigte Bündnis mit den BB-Piraten ohne versteckte Absichten geschlossen hat, halte auch ich wie die meisten hier für höchst unwahrscheinlich. Aber die Frage, ob diese Spionage-Aktion nun zu Gunsten der Marine oder der Revos geht, ist mMn bisher noch alles andere als klar:
Einerseits schätze ich Kuzan nicht so kleinlich ein, dass er sich wegen einer Meinungsverschiedenheit mit dem Haupt der Marine gleich ganz von seiner Vorstellung der Gerechtigkeit abwenden würde und kann mir daher gut vorstellen, dass Kuzan zwar nicht direkt und offiziell unter Akainu arbeiten will, aber durchaus bereit ist, per geheimer Abmachung weiter mit Akainu zusammenzuarbeiten und der Marine Informationen über BB zukommen zu lassen.
Andererseits haben wir aber auch die Aussage „Even without marine affiliation, one can accomplish many things. And there are many things that become clear after leaving the marines behind.” Und die impliziert doch sehr deutlich, dass Kuzan im Nachhinein einiges von Marine und v.a. WR zu sehen bekommen hat, das ihm gar nicht gefällt. Genug, um ihn zu den Revos zu treiben? Oder wartet er – falls er tatsächlich nicht undercover ist – einen Konflikt zwischen WR und Marine ab, um sich dann wieder auf die Seite der Marine zu stellen...?


Die Namen der Unterwelt
@OneBrunou: Jep, dass neben den Pseudonymen Joker und Jack irgendwann auch noch eine Queen und ein King auftauchen werden, scheint logisch und wahrscheinlich. (Das Ace ist leider schon gestorben...^^) Bin aber nicht deiner Meinung, dass diese Namen gerade den Kaisern gehören müssen: Untergrund und Piraten-'Politik' mögen zwar – vor allem in einer Welt, die fast nur aus Inseln besteht – eng miteinander verknüpft sein, aber deswegen müssen sie sich nicht decken. Es sollte genügend (wenn auch vielleicht noch unbekannte) Leute in WR und Marine, eventuell sogar unter den Revos, geben, die durchaus ein Interessen daran haben könnten, hier im grossen Stil mitzumischen. Weitere Möglichkeiten wären auch die bisher ausgebliebenen Kopfgeldjäger, weitere skrupellose Wissenschaftler, u.U korrupte Regierungen von einzelnen Ländern, etc.
Ich will damit nicht sagen, dass ich Kaido, Big Mum und BB als grosse Namen im Untergrund ausschliesse; in irgendeiner Weise werden diese drei sicherlich involviert sein.  Aber ein Untergrund, in dem alle führenden Namen Piraten sind, scheint mit etwas zu einseitig...


Capone bei Big Mum?
Vielleicht habe ich ja Tomaten auf den Augen, aber ich sehe die Verbindung nicht: Könnte mir bitte jemand erklären, warum so viele davon ausgehen, dass Capone nun unter Big Mum segelt oder sogar in der Nähe ihres Schiffes ist? Ich sehe da nämlich ausser der Tatsache, dass beide hinter Caesar her sind, absolut keine Verbindung zwischen Capone und Big Mum. Und die beiden werden wohl nicht die einzigen sein, die hinter ihm herjagen, denn immerhin hat er sich mit der Shinokuni-Übertragung in der Unterwelt durchaus einen (wenn vielleicht auch schlechten ^^) Namen gemacht... Und gerade falls in der Unterwelt bekannt sein sollte, dass er hinter den Smiles steht, kann die allgemeine Hetzjagd jetzt, da er nicht mehr unter Jokers Schutz steht, ja beginnen...

Wenn ich aus der Sache irgendetwas schliessen würde, dann dass Capone eindeutig mit der Unterwelt in Verbindung steht. Was aber bei der Person, auf der sein Charakter basiert, nicht gerade erstaunlich wäre... Smile


X-Drakes geheime Pläne

@SchlagtAkainu schrieb:
Er scheint seinen Vater wohl nicht sonderlich geliebt zu haben, oder X-Drake ist wirklich einfach nur kalt.

Ich hatte da einen anderen Eindruck: Mir scheint sein Blick sehr nachdenklich, was darauf hindeuten könnte, dass er seine Gefährten anlügt und ihm die Sache nicht ganz so egal ist, wie er sagt. Kann natürlich sein, dass ich mir da was zusammenträume, aber ich hoffe immer noch, dass Drake Kaidos Flotte zu einem spezifischen Zweck beigetreten ist und nicht bloss, um einen gewissen Schutz in der Neuen Welt zu haben. Möglichkeiten wären zB:

1. Er will wie die meisten anderen der Schlimmsten Generation Piratenkönig werden. Kaido ist sein erstes Ziel und er denkt, dass es als Insider einfacher ist diesen zu stürzen.
2. Er wollte sich an Doffy für den Tod seines Vaters rächen und schloss sich deshalb Kaido an, um näher an Doffy ranzukommen. (Scheint mir zwar rein Story-technisch eher unwahrscheinlich...)
3. Er ist nur zum Schein der Marine abtrünnig geworden und ist in Wahrheit ein geheimer Agent der Marine, der Informationen über Kaido und andere Piraten finden, ev. sogar zum Niedergang der Kaiser beitragen soll. (Eindeutig meine bevorzugte Variante! Smile)

Was denkt ihr?


Geht Fujitora auf Piratenjagd?
Mit der neuen Übersetzung ist die Frage, ob Fujitora nun Jagd auf Law und Luffy machen wird, wieder völlig offen. Ich persönlich hoffe immer noch darauf, dass er versuchen wird, Law und Luffy festzunehmen.
Das Argument, Fujitora könne es sich vor den  Augen der Welt nicht leisten, jetzt Jagd auf die Helden von Dressrosa zu machen ist mMn übrigens nicht ganz so schwerwiegend, wie man meinen könnte: Es ist eine oft genutzte Vorgehensweise der WR nicht der allgemeinen Propaganda entsprechende Geschehnissen offscreen abzuhandeln, und beim Krieg in MF haben wir auch gesehen, dass ein Grossteil der Bevölkerung dies schluckt. Akainu wird wohl damit rechnen, dass es auch dieses Mal so sein wird, weshalb er Fujitora auch den Befehl gibt, ihm Luffy und Law zu bringen. Sie müssen ja nicht wie Ace öffentlich hingerichtet werden, wenn dies zu dem Zeitpunkt gerade nicht der allgemeinen Propaganda entspricht...


leicht Off-Topic
@Whitebeard01: Ich möchte hier die Übersetzer doch etwas in Schutz nehmen. Klar hatte es gerade auch in diesem Kapitel wieder einige Fehlübersetzungen. Und auch ich bin immer froh, wenn ich die zweite, überarbeitete Version lesen kann, wo viele Dinge dann deutlich mehr Sinn machen. Aber sinngemäss zu übersetzen ist – vor allem, wenn es schnell gehen muss – nicht immer leicht, da gewisse Ausdrücke und Redewendungen einfach nicht in allen Sprachen existieren und man dann eine Näherung finden muss, die deutlich andere Konnotationen haben kann. Und einen bereits übersetzen Text zu übersetzen ist noch viel Fehler-anfälliger, weil man wohl die meisten Fehler der ersten Übersetzung unweigerlich übernimmt, gleichzeitig bei der nächsten Übersetzung aber wieder neue Fehlerquellen entstehen. Es ist Fakt, dass sich selbst bei guten Übersetzern ein Text, der übersetzt und dann wieder zurückübersetzt wurde, in den meisten Fällen nicht mehr vollständig mit dem Original deckt...


Lg, allBLAu


Ps: Das Ziel der Kid-Allianz ist Shanks?! Verdammt, damit hatte ich in keiner Art und Weise mehr gerechnet. Ich muss diesen Gedanken erst noch einsinken lassen, bevor ich imstande bin, über  möglichen Ausgänge und Konsequenzen zu spekulieren... Das nenne ich einen Plot-Twist! O:

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1347938
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 18:20

   
@allBLAu
Warum ich und viele anderen meinen das Capone Bege auf Big Mums ist das auf dem aktuellen Kapitel Seite 9 ganz unten rechts ein Teil von Big Mums Schiff zu sehen ist. Das erkennt man gut an dem Tortenteil. Demnach ist er mit seinen Männer auf dem Schiff zu sehen.

Zu der deutschen Übersetzung sage ich ja nicht das ich sie total schlecht finde nur gab es hier in diesem Kapitel in Deutsch Stellen wo ich die Logik vermisste das passte einfach nicht zusammen. Ich kann mir schon denken wie schwierig das ist für die Übersetzer das zu übersetzen und auch wenn vieles in der deutschen Übersetzung nicht ganz passte gefällt sie mir doch insgesamt ganz gut.

Nec168
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 86
Kopfgeld Kopfgeld : 411513
Dabei seit Dabei seit : 03.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 18:56

   
Was ich mich generell mal frage.. wie erhalten die Gorosei oder die Himmelsdrachenmenschen überhaupt ihre nahezu uneingeschränkte Macht? Wurde das jemals schon erklärt oder gibt es Hinweise darauf? Selbst hier in diesem Kapitel sieht man das ja deutlich.
Dass sie von einem hohen adligen Geschlecht abstammen, rechtfertigt ja noch lange nicht,
dass alle nach ihrer Pfeife tanzen.
Aus dem selben Grund verstehe ich heutzutage auch diktatorische Regime nicht :-D
Irgendjemand wird doch sicher mal auf die Idee kommen sie zu stürzen, aber da es bislang
noch niemand direkt gemacht hat, muss es ja irgendwas geben, wodurch die HDM Macht in Form von Stärke zum Beispiel erhalten.

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1378407
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 19:14

   

Wahnsinn, hätte nicht mit so einem genialen Kapitel gerechnet, es stellt die Morgenzeitung von Kapitel 700 bei weitem in den Schatten. Mit diesem Kapitel wird die Neue Ära denk ich offiziel eingeläutet; die Story wird eindeutig komplexer und bietet zahlreiche neue verschiedene Handlungswege in naher Zukunft. Perfekt um in diesem Thread darüber zu diskutieren.

Supernovae

Endlich sahen wir einmal, wie sich die restlichen Supernovas in der Neuen Welt so schlagen und wie ich sehe verfolgt Oda dabei eine klare Struktur, manche von ihnen beugen sich dem Willen eines Kaisers und andere schließen sich als Allianz zusammen, um einen Kaiser zu stürzen. Bonney und Urouge sind für mich aber beide Ausnahmen, sie sind bisher noch die Einzelkämpfer in der Neuen Welt, die für uns noch ohne klares Ziel dort umhersegeln.

Bonney
Bonney wandert alleine in einer Stadt herum, ihre Crew wurde vermutlich von Blackbeard besiegt und nachher von der Marine gefangen genommen. Sie ist stolz in derselben Generation wie Ruffy und Law zu sein, weshalb ich vermute, dass sie die Allianz kurzzeitig unterstützen könnte.

Urouge
Wie konnte Urouge denn zu einer einsamen Himmelsinsel gelangen?! Ist es dieser besagte andere Weg außer den Knock Up Stream, um zu solchen Himmelsinsel zu gelangen oder liegt es daran, dass er ein möglicher Himmelsbewohner ist? Er wird mysteriöser Mönch genannt und er ist wirklich ohne Zweifel mysteriös, ebenso seine bisher unbekannte Kampfkraft. Er war derjenige, der auf Raijin, diese Insel mit den ständigen Blitzen zusegelte, sie soll von den drei Routen die gefährlichsten sein und das könnte der Grund sein, warum er sich auf einer Himmelsinsel erholt. Umso spannender ist es, wer die unbekannte Person ist, die plötzlich auf dieser einsamen Himmelsinsel erschienen ist. Es könnte Enel sein, denn er hat eine wichtige Coverstory bekommen und es wäre echt nicht schlecht, wenn er mal wieder auftaucht.

Capone Bege
Er hat sich definitiv Big Mom angeschlossen, so wie ich das sehe könnte er sogar auf einem ihrer Schiffe anwesend sein, eventuell das, welchem Sanji und die anderen begegnet sind. Außerdem redet er über Caesar, was eindeutig dafür spricht, dass er über ihn Bescheid weiß und Big Mom ebenso ihre Probleme mit ihm hat. Capone mag die Allianz zwar "Freunde" nennen, aber nur weil sie aus derselben Generation stammen, das ändert nichts daran, dass er sich Caesar schnappen will, d.h. es wird zu einem Kampf gegen ihn früher oder später wahrscheinlich kommen.

Kid, Apoo, Hawkins und Killer
Echt genial, wie uns Oda immer in die Irre führt. Damals gegen Ende des FMI Arcs machte Ruffy Big Mom eine Kampfansage, weshalb man dachte, dass sie der erste Kaiser sein wird, der gestürzt wird, aber dann kam Law, der Kaido ins Visier nimmt.
Jedenfalls kommt es unerwartet, dass Kids Allianz Shanks stürzen will und ich unterschätze sie auf keinen Fall. Kid und Apoo sind starke Kämpfer und Hawkins sowie Killer sind sehr gute Taktiker, sie werden sich nicht planlos auf einen Kaiser stürzen, sondern als Team zusammenarbeiten. Es können aber noch andere Sachen dazwischenkommen, sodass dieses Aufeinandertreffen gar nicht stattfindet.

Drake
Eigentlich hat man über ihn nichts Neues erfahren, denn wir wussten seit der Coverstory, dass er sich Kaido anschloss. Die Frage ist nur, ob er ihm treu untergeben ist oder nicht, aber ich denke schon. Er und Capone könnten die nächsten beiden Supernovas sein, die den Strohhüten begegnen und gegen sie kämpfen.


Es schlossen sich also gerade einmal zwei Supernovas einem Kaiser an, nämlich Drake Kaido und Capone höchstwahrscheinlich Big Mom. Es bildeten sich zwei verschiedene Piratenallianzen mit insgesamt sieben Supernovas, die den Kaisern (Kaido, Shanks) feindlich gesinnt sind und zwei Supernovas, die bisher ohne erkennbares Ziel umhersegeln bzw. -wandern.

Es bleibt somit noch Blackbeard und die verbliebene Crew von Whitebeard übrig, die ebenso noch irgendwann auftauchen könnte, um eventuell Shanks oder Ruffy zu unterstützen. Kaido, Big Mom und Shanks werden besiegt sein, womit nur noch Blackbeard übrig bleibt, der sich eventuell zuvor in einen Kampf einmischt, mal abwarten, wie sich diese Situation entwickelt.



Fujitora und Sakazuki

Die beiden liefern sich ein echtes Streitgespräch, kein Wunder, da beide eine andere Ansicht von Gerechtigkeit vertreten und Sakazuki niemals die Marine in schlechtem Licht dastehen lassen würde, wie es Fujitora getan hat. Sakazuki lässt sich nicht einmal von den Fünf Weisen einschüchtern. Hätte zuerst gedacht, dass die Fünf Weisen von den Weltaristokraten benutzt werden, aber schlussendlich war es (glücklicherweise) eine Fehlübersetzung, die CP0 war nämlich damit gemeint.

Ebenso wurde Fujitoras letzte Aussage falsch übersetzt, was zuerst für Verwirrung bei mir sorgte. Er war schließlich derjenige, der von Anfang an den Strohhüten auf Punk Hazard aus dem Weg ging und auf ihren Sieg gegen Flamingo setzte. Auch wenn er sie für seine Zwecke zum Teil benutzte hat er sein Ziel erreicht, die Nachricht hat sich auf der gesamten Welt verbreitet und es gibt zwei Samurai der Meere weniger im System. Er könnte vermutlich mit seinem Marineschiff von einem Kriegsgebiet zum nächsten segeln und dort für Ordnung sorgen und sich weiterhin in Städten als alter Mann aufhalten, eventuell sogar den Revolutionären anschließt. Ihn werden wir weiterhin öfters zu Gesicht bekommen, er wird bestimmt an irgendwelchen wichtigen Orten anwesend sein.

Kuzan
Sollte keine große Überraschung sein, dass er für Blackbeard arbeitet, wenn Shiryuu einige Kapitel zuvor eine Andeutung macht, dass er Kuzan nicht vertraue. Im Gegensatz zu manchen hier, denke ich nicht, dass er weiterhin für die Marine arbeitet. Was war nochmal sein Gerechtigkeitssinn? Faule Gerechtigkeit? Er wurde jedenfalls von Senghok als neuer Großadmiral vorgeschlagen und Kuzan nimmt sich Garp als Vorbild. Diese Fraktion in der Marine ist eher friedlich und Sakazuki geht sofort in die Offensive und verändert die Marine schlagartig, weshalb Kuzan die Marine verlassen hat. Es wäre undenkbar, wenn diese zwei Typen zusammenarbeiten, obwohl sie sich so extreme Verletzungen zufügten. Außerdem nennt ihn Sakazuki in dem Gespräch mit den Fünf Weisen einen Idioten (o. Bastard), Kuzan würde niemals die absolute Gerechtigkeit vertreten, weshalb ich diese Theorie als Doppelagent der Marine komplett ausschließen würde.



Kaido, Waffenhandel und Smiles

Durch Flamingos Niederlage wurde der Krieg in vielen Ländern beendet, da Flamingo schließlich nicht mehr Waffen verschicken kann. In Kaidos Thread hat jemand eine interessante Theorie gepostet, dass Kaido als Gegenleistung für die Smiles von Flamingo ihm seine Waffen schickt und ich habe jetzt mal die Coverstory von Caribou durchsucht und fand auf dem Cover von Kapitel 701 eine Waffenfabrik, auf einer Insel, die wahrscheinlich zu Kaidos Territorium gehört.

Könnte sein, dass Kaido damit auch andere Absichten verfolgt und nicht nur seine eigene Armee mit Smiles stärken will, sondern indirekt durch Flamingos Waffenhandel anderen Territorien andere Kaiser schaden will, d.h. dass dieser Krieg in diesen Ländern zu Gunste von Kaido sein könnte und jetzt herrscht Frieden, welcher die Bildung möglicher Armeen anderer Kaiser begünstigt, so ähnlich wie Whitebeard Verbündete aus der Neuen Welt.

Kaido wird Schritt für Schritt geschwächt werden und vielleicht verwickelt Law ihn im einen Krieg mit Big Mom, was auch ganz interessant und zum Vorteil der Allainz wäre. Ebenso gibt es niemanden der Supernovas, der sich direkt mit Big Mom anlegen will, sie wäre daher ein offenes Ziel, was bedeutend könnte, dass sie sich in irgendeinen Kampf einmischen muss und Caesar ist mehr als offensichtlich jemand, der der Auslöser dafür sein könnte.

Über Kaido selbst kann man immer noch so gut wie gar keine Theorien aufstellen. Sein Schatten zeigt Hörner, ich denke aber nicht, dass er eine Stierfrucht gegessen hat, das wäre eindeutig zu langweilig.




Fazit:

Auf der einen Seite sind also Ruffy und Law vs. Kaido und Drake vs. Big Mom und Capone und auf der anderen Seite sind Kid, Apoo, Hawkins und Killer vs. Shanks mit möglicher Beteiligung von Blackbeard. Die restlichen Whitebeard-Piraten werden in einem von diesen beiden genannten Kriegen ebenso auftauchen. Die Revolutionäre werden nachher vielleicht eine Rolle spielen und bis es dazu kommt werden zwahlreiche Verbündete gemacht. Die Kolosseumskämpfer waren erst der Anfang, es könnten noch die Samurai von Wa No Kuni dazustoßen sowie Moria, dann wäre dieser Krieg für die Allianz eigentlich ausgeglichen.

Edit: Hab mich gerade daran erinnert, dass Sabo erwähnte, dass er egal wo Ruffy sich befindet, ihn beschützen wird, ob er die gesamte Revolutionsarmee mitnimmt, weiß ich nicht, wenn dann als Verbündete gegen Kaido und Big Mom. Zwei Kaiser gleichzeitig benötigt extrem viel Verstärkung für die Allianz. Es wird sich alles auf zwei riesige Kriege verlagern, bei denen jeweils zwei Kaiser beteiligt sein könnten, mal schauen.


Sind ne Menge Theorien, die dieses Kapitel bietet, falls sich jemand meinen kompletten Beitrag durchgelesen hat, dann bedank ich mich dafür^^



Zuletzt von Ac3x96 am Fr 10 Jul - 19:29 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013226
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 19:15

   
@Nec168 schrieb:
Was ich mich generell mal frage.. wie erhalten die Gorosei oder die Himmelsdrachenmenschen überhaupt ihre nahezu uneingeschränkte Macht? Wurde das jemals schon erklärt oder gibt es Hinweise darauf? Selbst hier in diesem Kapitel sieht man das ja deutlich.
Dass sie von einem hohen adligen Geschlecht abstammen, rechtfertigt ja noch lange nicht,
dass alle nach ihrer Pfeife tanzen.
Aus dem selben Grund verstehe ich heutzutage auch diktatorische Regime nicht :-D
Irgendjemand wird doch sicher mal auf die Idee kommen sie zu stürzen, aber da es bislang
noch niemand direkt gemacht hat, muss es ja irgendwas geben, wodurch die HDM Macht in Form von Stärke zum Beispiel erhalten.

In Mary Joa ist ein nationaler Schatz der Himmelsdrachenmenschen versteckt.
Durch DoFlamingo wissen wir das ja nun und er weiß, wo sich dieser Schatz in Mary Joa aufhält.
Das ist auch der Grund, weshalb sich eigentlich keiner aus der Weltregierung mit ihm anlegt.

Ich denke, dass es sich ähnlich mit den Gorosei verhält und sie auch etwas darüber wissen.
Aber um deine Frage zu beantworten: Wirklich erklärt wurde das bisher noch nicht, warum gerade die Gorosei als höchste Macht (neben den Himmelsdrachenmenschen) angesehen werden.

Der Fakt, dass sie von Mary Joa aus regieren, welches die Heimatstadt der Himmelsdrachenmenschen ist muss ja zumindest mal irgendwie bedeuten, dass sie gemeinsame Sache machen. Denn in Mary Joa werden offiziell Sklaven gehalten und es wird geduldet. Auch Generalkommandant Kong betreibt seine Geschäfte von dort aus.
Aber eine offizielle Bestätigung gab es da bisher wie bereits erwähnt noch nicht.

xJustinAkaix
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 378
Kopfgeld Kopfgeld : 292349
Dabei seit Dabei seit : 28.12.13
Ort Ort : Republica/Insel des Lufttempels

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 19:21

   
@Ac3x96 schrieb:
wenn Shiryuu einige Kapitel zuvor eine Andeutung macht, dass er Kuzan nicht vertraue.

Wirklich ein guter Beitrag. Ist schön ausführlich geschrieben, nur hast du hier einen kleinen Fehler gemacht. Es war nicht Shiryuu, der diese Aussage machte, sondern Jesus Burgess ^^

Zortan
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 94
Kopfgeld Kopfgeld : 430093
Dabei seit Dabei seit : 21.08.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 21:15

   
Ich denke mal jetzt wo Kaido die Smiles verloren hat kommt ihn Caribou der ja jetzt bei ihm ist ziemlich gelegen. Denn er wird Kaido vermutlich von Poseidon erzählen und was könnte ein besserer Ersatz für Smiles sein als eine Antike Waffe. Ich denke also dass Kaido sich bald auf den weg zur FMI machen wird um Shirahoshi zu entführen.
Law und Luffy können sich derweil weiter austoben und evtl ein paar Inseln unter Kaidos Herrschaft "erobern" (evtl Wano kuni) und den konflikt damit noch weiter anheizen

Kid_Law15
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 27
Kopfgeld Kopfgeld : 252901
Dabei seit Dabei seit : 15.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 21:18

   
Was in dem Nächsten Kapitel wohl passieren könnte, kein Spoiler nur Theorien

- Ruffy bekommt trotz Akainos widerspruch von den 5 Weisen ein Angeobt als Samurai der Meere

- Entweder nimmt er an, oder sein Kopfgeld steigt auf 540 Millionen Berry

- Lächelnd lehnt er ab, auch Fujitora lacht darüber, weil es ihm klar war

- Burgess kann entkommen und will Blackbeard alles berichten

- Die neue Welt ist in Aufruhr, da Kaido und Big Mum ihr Haupquatier verlassen und nehmen Ziel auf die Ruffy/Law Allianz

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1347938
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 21:35

   
@Kid_Law15 schrieb:
Was in dem Nächsten Kapitel wohl passieren könnte, kein Spoiler nur Theorien

- Ruffy bekommt trotz Akainos widerspruch von den 5 Weisen ein Angeobt als Samurai der Meere

- Entweder nimmt er an, oder sein Kopfgeld steigt auf 540 Millionen Berry

- Lächelnd lehnt er ab, auch Fujitora lacht darüber, weil es ihm klar war

- Burgess kann entkommen und will Blackbeard alles berichten

- Die neue Welt ist in Aufruhr, da Kaido und Big Mum ihr Haupquatier verlassen und nehmen Ziel auf die Ruffy/Law Allianz

Zu Nummer 1: Warum sollen die Fünf mächtigen Alten Sterne Ruffy anbieten ein Samurai zu werden? Was macht das für einen Sinn? Man hat doch schon in der Reaktion auf Ruffys Tat gelesen das sie es nicht fassen können das Ruffy sich wieder irgendwo eingemischt hat. Eher würde sie es gut finden das Ruffy im Impel Down schmort oder hingerichtet wird.

Zu Nummer 2: Natürlich nimmt Ruffy nicht an. Er will sicher nie ein Samurai werden das wäre ihm zu langweilig. Er ist Pirat und ein Abenteuer. Er müsste dann nach den Regel spielen was er nicht mag.

Nummer 3: Fujitora hat von Akainu den Befehl Ruffy und Law zu fangen deshalb wird er sicher nicht darüber lachen das Ruffy kein Samurai wird. Eher wird er Ruffy bekämpfen.

Nummer 4: Ja, kann ich mich auch vorstellen das Burgess entkommt und Blackbeard Bericht erstattet.

Nummer 5: Man hat ja ein Piratenschiff gesehen das nun sauer auf Ruffy und Law ist und die sind auf dem Weg nach Dress Rosa wegen der Waffen. Hat Kaido sein Hauptquatier verlasssen? Haben wird ihm auf einem Schiff gesehen? Nein, Kaido könnte der rießige Schatten sein und hat noch gar keine Info vom aktuellen Stand der Lage.

Kid_Law15
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 27
Kopfgeld Kopfgeld : 252901
Dabei seit Dabei seit : 15.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Fr 10 Jul - 22:06

   
@Whitebeard1
zur Argumentation/Antwort Nummer 1
der Feind auf deiner ist besser besser als der Freund im Hinterhalt. Lieber so einen starken Piraten als verbündeten haben, als ihn bekämpfen zu müssen. Das gilt wohl bei jedem Samurai der Meere
zur Argumentation/Antwort Nummer 2
Sprichst du mir und ich dir Falle eines Falles überein. Wenn es den (was ja eher unwahrscheinlich ist) dazu kommen sollte. Aber wenn denn eine Anfrage als Sieben Samurai der Meere dann jetzt oder nie. Wird wohl eher nie.
zur Argumentation / Antwort Nummer3
KEINER von den One Piece Fans weiß was Fujitora wirklich vor hat. Vielleicht verarscht er Akainu und Marine. Ich weiß es nicht. Aber ich bin intuitiv davon überzeugt, das Fujitora jetzt nich Ruffy und seine Bande bzw. Mithelfer angreifen wird. Vielleicht später einmal, aber nicht unter solchen bedingungen, da bin ich mir zu 99% sicher, auch wenn ich es nicht wissen kann. Im schlimmsten Fall wird es auf einen Deal zwischen irgendjemanden und Fujitora ( wie damals Barholomäus Bär und Zorro)
hinauslaufen.
zur Argumentation/Antwort Nummer4 füge ich nichts hinzu
zur Argumentation/Antwort Nummer 5
Hatte ich auch nicht gemeint das Kaido oder Big Mum schon unterwegs sind, sondern ihn jetzt ernster nehmen als vorher und sich jetzt vollerwut und hass auf ihn stürtzen möchten. Natürlich wird es ganz lange dauern, bis sie sich höchspersönlich zeigen, da sie ihre zig Unterstellten vor schicken.

younkou Shanks
Yonko
Yonko

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 644118
Dabei seit Dabei seit : 18.04.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 3:05

   
Da melde ich mich nach den anstrengenden Lesen von vielen Romanen auch mal zu Wort.Bin ja selber so ein Schriftsteller solcher Stücke haha....
Also mir haben etliche Beiträge sehr gut gefallen,also ein Daumen hoch dafür.Und vor allem die Theorie von @OneBrunou hat mir sehr gut gefallen.
Ob es nun seine Theorie ist oder auch nicht,spielt für mich keine Rolle.Also ich las sie zumersten Mal in seinen Beitrag.

Puppet oder Puppetplayer:
Da kann ich mich nur den anderen Usern anschließen.Hier ist auf jedenfall die CP0 gemeint.

Additional zu deiner Theorie mit dem SKatsystem will ich etwas hinzufügen.
Also abhängig welches Spiel man spielt gibt es unterschiedliche Reihenfolgen der Aufreihung der Skatblätter.
Wir alle kennen die "normale"Stärkereihung:
Ass-König-Dame-Bube usw...(ich lass das Ass mal außer Acht) und natürlich der Joker.
Wenn man den Joker intelligent ausspielt ,ist dies eine Verstärkung seiner Hand.Aber das wurde ja genannt.Es gibt auch andere Reihungen.Zum Beispiel kenne ich ein Spiel,da ist das höchste Blatt,
der BUBE-9-Ass-10-König -Dame usw... und wenn man die Zahlen außer Acht lässt,ist der Bube hier die stärkste Karte im Spiel.
Und wenn wir dieses Theorem an die OnePiece Wirklichkeit zu der vorhandenen Theorie hinzufügen,würde es bedeuten,dass je nach dem wer seine Hand wann und wo auch immer am besten ausspielt ,der drückt den anderen Kaisern sein Spiel auf.Und somit der mächstigste Spieler in dessen eigenem Spiel.
Und das gilt auch in diesen Spiel um die Vorherrschaft im Untergrund der KAiser.

Kuzan-BB:
Wie ich-und ich denke,da war ich nicht der einzige-vermutet habe,deckt sich die Aktion von Kuzan mit meinem Gedankengang.Ich denke mir auch schon die ganze ZEit,warum arbeitet Kuzan für BB.UNd da komme ich nur zu einen Schluss.Er ist ein SPion.ICh weiß es ist nichts neues.Aber auch dafür deuten mehr als nur ein paar Indizien.Wer die Aktionen von BB in der Vergangenheit mitbekommen und geleseen hat,weiß wovon ich rede.
Er versteckt sich hinter WB und sucht nach der Finsterfrucht,um dann an die Paramecia von WB zu kommen,UNd um diesen Weg zu gehen ,leitet er mehr oder weniger den KRieg der MArine gegen die WBpiraten ein.Versteht mich nicht falsch.Ich denke nicht,dass BB das ganze so geplant hatte,aber WB zu stürzen,stand ganz hoch auf seiner Liste.Und der Weg über Thatch hat sich so ergeben.

Und wenn man Akainu kennt,weiß man wofür diese Person steht.Für Provokation.Aber dabei denkt wie ein Fuchs.Er hat es geschafft Ace an seinen falschen Stolz zu packen und Wb von seinen eigenen Männer abstechen zu lassen.Also wird er auch was für den aufsteigenden BB was in der Tasche haben.

Sonst ist alles gesagt:

P.S.:
Zu der Sache,dass Stroihhhut die Position des Samurais angeboten wird.Also man kann mit dieser schwachsinnigen Idee langsam mal aufhören.
Er hat die öffentliche Kriegserklärung gegen die WR eingeleitet,indem er die Fahne abgeschossen hat.Und dann hat er im Krieg der BEsten auf seiten von WB gekämpft.Und hat zudem das Teufelsmädchen und Franky in seinrr Bande.Und verlor seinen Bruder im KRieg.
Feinde in seinen Blickwinkel haben und sowas ist zwar gut,aber keine erklärten Todfeinde ....


OneBrunou
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 534469
Dabei seit Dabei seit : 19.07.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 9:25

   
@Ac3x96 schrieb:
Im Gegensatz zu manchen hier, denke ich nicht, dass er weiterhin für die Marine arbeitet. Was war nochmal sein Gerechtigkeitssinn? Faule Gerechtigkeit? Er wurde jedenfalls von Senghok als neuer Großadmiral vorgeschlagen und Kuzan nimmt sich Garp als Vorbild. Diese Fraktion in der Marine ist eher friedlich und Sakazuki geht sofort in die Offensive und verändert die Marine schlagartig, weshalb Kuzan die Marine verlassen hat. Es wäre undenkbar, wenn diese zwei Typen zusammenarbeiten, obwohl sie sich so extreme Verletzungen zufügten. Außerdem nennt ihn Sakazuki in dem Gespräch mit den Fünf Weisen einen Idioten (o. Bastard), Kuzan würde niemals die absolute Gerechtigkeit vertreten, weshalb ich diese Theorie als Doppelagent der Marine komplett ausschließen würde.

Tut mir leid, aber alles was du da gerade sagst ist doch nur das typische Hörensagen. Zunächst einmal verpfuscht die Regierung nur zu gerne Berichte der Zeitungen, um ihre eigenen Interessen zu decken und in der Öffentlichkeit stets gut da zu stehen. In diesem Fall haben wir bisher nur das, was Jimbei den Zeitungen und öffentlichen Berichten entnehmen konnte (Kapitel 650).
Anhand ihrer jeweiligen Blessuren ist klar, dass ein Kampf stattgefunden haben muss. Aber was dann? Wie ging's danach weiter? Ist Kuzan sofort ausgestiegen, noch bevor er überhaupt gesehen hat in welche Richtung sich die Marine zu wandeln schien? Oder ist er vorübergehend noch geblieben und erst später ausgestiegen? Nur weil Kuzan eher nach Garp kommt, so wie Smoker nach ihm, muss es ja nicht bedeuten, dass er der Marine komplett den Rücken kehrt, nur weil sich in der Führungsriege etwas verändert. Alles was Kuzan eben wollte, oder vielmehr nicht wollte, war unter der Führung von Sakazuki, und seiner absoluten Gerechtigkeit, zu dienen. Und genau das müsste er als Spion bei der Blackbeardbande ja auch nicht mehr. Dort wäre er auf sich alleine gestellt, müsste dafür sorgen, dass seine Tarnung intakt bleibt und seinen Boss lediglich hin und wieder mal kontaktieren, um neuen Berichte einzureichen. 
Außerdem: So hart scheint es Sakazuki ja wohl doch nicht zu sehen, wenn Corby noch weiterhin in der Marine bleiben durfte, trotz seines Auftritts gegen den neuen Großadmiral im GE, und dann sogar noch imo bis zum Rang des Captains aufsteigen konnte. 

Dass er Kuzan gegenüber den Fünf Weisen als "Bastard" bezeichnet leuchtet doch wohl ein, wenn niemand von seiner Undercover-Arbeit erfahren soll, oder? Gerade durch seinen Konter, dass Kuzan aus allem raus wäre und es nichts mit ihnen zu tun hat wohin dieser nun geht, ließe sich eine weitere Zusammenarbeit der beiden hier heraus interpretieren. Vor allem nach dem Verhalten im Bezug auf Doffy von den Fünf Weisen dürfte Sakazuki in einem solchen Szenario mehr denn je daran interessiert sein die Undercover-Arbeit von Kuzan geheim zu halten ... Und vor allem vor diesen alten Männern unter Verschluss zu halten. 
Undercover bei Blackbeard zu ermitteln bedeutet ja auch nicht automatisch, dass er die absolute Gerechtigkeit vertreten muss. Vertritt Smoker die absolute Gerechtigkeit? Oder Garp? Oder Corby? Oder Issho? 

Fakt ist nun mal: Gesammelte Informationen müssen irgendjemanden erreichen, damit diese auch verwertet werden können. Was bringen Kuzan diese Informationen, wenn er sie selber nicht verwerten kann? Alleine kann er gegen einen Yonkou nichts ausrichten, das weiß er. Andernfalls könnte er sich seine Spionage bei Blackbeard auch sparen und direkt in die Offensive gehen. Wem soll er diese Informationen also anvertrauen, wenn nicht der Marine? Den Revolutionären? Den Leuten, die einen vollständigen Umsturz der Regierung, und damit zwangsweise auch der Marine, zum Ziel haben? Ist ein netter Gedanke, den ich früher auch schon mehrfach hatte, allerdings konnte ich dafür bisher noch nicht einen einzigen Beleg, nicht einmal ein Indiz, finden. 

@allBLAu schrieb:
Andererseits haben wir aber auch die Aussage „Even without marine affiliation, one can accomplish many things. And there are many things that become clear after leaving the marines behind.” Und die impliziert doch sehr deutlich, dass Kuzan im Nachhinein einiges von Marine und v.a. WR zu sehen bekommen hat, das ihm gar nicht gefällt. Genug, um ihn zu den Revos zu treiben? Oder wartet er – falls er tatsächlich nicht undercover ist – einen Konflikt zwischen WR und Marine ab, um sich dann wieder auf die Seite der Marine zu stellen...?

Für mich impliziert sie eher, dass Kuzan durch seinen Austritt aus der Marine nun Eindrücke außerhalb dieser Institution gesammelt hat, an die er als Marineadmiral niemals heran gekommen wäre. Diese Aussage spielte für mich eher auf die Unterwelt an, in der er ebenfalls aktiv zu sein scheint. Ein Netzwerk von Verbrechern, in das man sich als Marineoffizier wohl unmöglich hätte einschleusen können. 
Würde er einen Groll gegen Marine und Regierung hegen, dann hätte er Smoker keine drastische Warnung mit auf dem Weg gegeben und Issho wäre wohl niemals auf Dress Rosa gelandet. Wie er schon sagte ... "I'm still me, Smoker". Er hat sich nicht verändert, führt seinen Gerechtigkeitssinn nun bloß auf anderem Wege fort. Auf welchem genau, darüber kann man imo nur rätseln. Nach dem letzten Kapitel erscheint mir jedoch eine Spionagearbeit für Sakazuki imo am wahrscheinlichsten. Über ihren Konflikt kennen wir nur die Berichte, die Jimbei vorlagen und für eine Zusammenarbeit mit den Revolutionären sehe ich zurzeit kein einziges Indiz.

@allBLAu schrieb:
Ich will damit nicht sagen, dass ich Kaido, Big Mum und BB als grosse Namen im Untergrund ausschliesse; in irgendeiner Weise werden diese drei sicherlich involviert sein.  Aber ein Untergrund, in dem alle führenden Namen Piraten sind, scheint mit etwas zu einseitig...

Von Blackbeard und Big Mum wissen wir es ja mittlerweile ganz sicher. Blackbeard zumindest durch Kuzan (denke da aber weiterhin speziell an Avalo Pizarro) und Big Mum durch Tamago und Pekoms. Nur von Kaido wissen wir dazu noch nichts, allerdings erscheint es logisch, dass auch dieser zunächst über die Unterwelt an die SMILE geraten ist, die Flamingo über dieses Netzwerk ja an alle möglichen Interessierten verkauft hat, dann jedoch so angetan davon war, dass er sich zum Großabnehmer entwickelt hat und folglich eine engere Geschäftsbeziehung der beiden entstanden ist. Dies wird auch noch mal in Kapitel 793 deutlich, als Kaido's Leute ihm die schlechte Nachricht von Doffy's Sturz beibringen wollten.
"That idiot Joker's gone and fucked up!"
Er kannte also seinen Decknamen, muss folglich auch über die Unterwelt Kontakt zu ihm gehabt haben. Ihre Geschäftsbeziehung unterliegt jedoch längst nicht mehr der Anonymität, da Doffy ansonsten ja auch keine Angst vor ihm haben müsste, da er nie erfahren hätte, dass er sein Lieferant war.

Folglich sind alle drei Yonkou in der Unterwelt involviert. Das Schema des Buben (Blackbeard), der Dame (Big Mum), des Königs (Kaido) und des Jokers (Doffy) sollte nur noch mal verdeutlichen, dass Joker vermutlich, was ja nun im Grunde auch bewiesen ist, zu allen drei Yonkou eine Geschäftsbeziehung gepflegt hat, die zu Kaido aber eben die Intensivste war. Es bedeutet nicht, dass die drei Yonkou auch in der Unterwelt am meisten Einfluss, neben dem Joker, haben. Nur, dass sie dort vertreten sind, sowie diese Theorie ursprünglich belegen sollte ob und wie Blackbeard dort ebenfalls aktiv ist ... Und zwar unter dem Decknamen "Jack", der im Englischen nun mal Bube heißt. Eine Rolle, die charakterlich perfekt zu Blackbeard passen würde und auch seinen "Newbie" Status in der Unterwelt bekräftigen würde.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1733022
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 14:23

   
Ruffy & Co werden es gar nicht so schwer haben zu entkommen. Immerhin ist es möglich daß Dragon auftaucht. Wenn nicht dann könnte Kranich ja auch auf Ruffys Seite sein da sie Garb sehr gut kennt. Außerdem sind da noch Zorro, Sabo, Hakuba war auch top fit und Barto auch wenn ich mich recht entsinne. Und wer weiß wie viel Zeit vergangen ist. Da ist ja ein kleiner Zeitsprung gewesen. Vielleicht sind ja alle wieder erholt. Leicht wird es nicht da Fuji definitiv viel mehr drauf hat als er bisher gezeigt hat, auch im Kampf gegen Sabo. Aber er ist der einzige Elitekämpfer der Marine. Die Piraten haben viele.

Und zu Kuzan. Ich vermute daß Dragon der ja über sehr sehr viele Sachen bescheid weiß, auch über Kuzans Niederlage. So ist Dragon an ihn heran getreten und hat ihn angeworben. Bei BB ist Kuzan vermutlich um zu erfahren wie BB die Teufelskräfte klaut und wie es ihm möglich ist selber zwei zu besitzen. Vielleicht vertraut BB kuzan ja doch ein wenig immerhin sind zwei Jahre vergangen.

allBLAu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 288
Kopfgeld Kopfgeld : 734339
Dabei seit Dabei seit : 15.12.14
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 15:07

   
Die Kaiser und die Unterwelt

@OneBrunou schrieb:
@allBLAu schrieb:
Ich will damit nicht sagen, dass ich Kaido, Big Mum und BB als grosse Namen im Untergrund ausschliesse; in irgendeiner Weise werden diese drei sicherlich involviert sein.  Aber ein Untergrund, in dem alle führenden Namen Piraten sind, scheint mit etwas zu einseitig...

Von Blackbeard und Big Mum wissen wir es ja mittlerweile ganz sicher. Blackbeard zumindest durch Kuzan (denke da aber weiterhin speziell an Avalo Pizarro) und Big Mum durch Tamago und Pekoms. Nur von Kaido wissen wir dazu noch nichts, allerdings erscheint es logisch, dass auch dieser zunächst über die Unterwelt an die SMILE geraten ist, die Flamingo über dieses Netzwerk ja an alle möglichen Interessierten verkauft hat, dann jedoch so angetan davon war, dass er sich zum Großabnehmer entwickelt hat und folglich eine engere Geschäftsbeziehung der beiden entstanden ist. Dies wird auch noch mal in Kapitel 793 deutlich, als Kaido's Leute ihm die schlechte Nachricht von Doffy's Sturz beibringen wollten.
"That idiot Joker's gone and fucked up!"
Er kannte also seinen Decknamen, muss folglich auch über die Unterwelt Kontakt zu ihm gehabt haben. Ihre Geschäftsbeziehung unterliegt jedoch längst nicht mehr der Anonymität, da Doffy ansonsten ja auch keine Angst vor ihm haben müsste, da er nie erfahren hätte, dass er sein Lieferant war.

Folglich sind alle drei Yonkou in der Unterwelt involviert. Das Schema des Buben (Blackbeard), der Dame (Big Mum), des Königs (Kaido) und des Jokers (Doffy) sollte nur noch mal verdeutlichen, dass Joker vermutlich, was ja nun im Grunde auch bewiesen ist, zu allen drei Yonkou eine Geschäftsbeziehung gepflegt hat, die zu Kaido aber eben die Intensivste war. Es bedeutet nicht, dass die drei Yonkou auch in der Unterwelt am meisten Einfluss, neben dem Joker, haben. Nur, dass sie dort vertreten sind, sowie diese Theorie ursprünglich belegen sollte ob und wie Blackbeard dort ebenfalls aktiv ist ... Und zwar unter dem Decknamen "Jack", der im Englischen nun mal Bube heißt. Eine Rolle, die charakterlich perfekt zu Blackbeard passen würde und auch seinen "Newbie" Status in der Unterwelt bekräftigen würde.

Witzig, wie unterschiedlich Wahrnehmungen von Person zu Person doch sein können! Während du in Bezug auf die Unterwelt am ehesten noch bei Kaido Klärungsbedarf zu sehen scheinst und die anderen beiden Kaiser als gesetzt ansiehst (Korrigiere mich, falls ich dir hier falsche Worte in den Mund lege), erachte ich Kaidos Rolle in der Unterwelt als dem Leser weitgehend bekannt und bin eher in Bezug auf die anderen beiden Kaiser noch unsicher... Very Happy Die Beziehungen der verschiedenen Kaiser zur Unterwelt sehe ich folgendermassen:

> Kaido wird mit ziemlicher Sicherheit ein grosser Namen in der Unterwelt sein. Dies denke ich aber nicht in erster Linie wegen der Smiles, die er en masse kauft, sondern viel mehr wegen der Waffenfabrik in Caribous Coverstory, die sich auf einer von Kaidos Inseln befindet. Denn als Waffenlieferant hätte Kaido durchaus das Recht auf ein 'hohes' Pseudonym in der Unterwelt (falls die Namen der Unterwelt tatsächlich auf dem Skat basieren).

> Bei Big Mum habe ich da schon eher Bedenken: Über diese ist nämlich bisher nur bestätigt, dass sie als potentielle Käuferin mit der Unterwelt verstrickt ist. Dass sie aber auch Verkäuferin ist, was ein 'hohes' Pseudonym in der Unterwelt eher rechtfertigen würde, dafür gibt es bisher meines Wissens noch keine Indizien.

> Und auch bei BB bin ich noch nicht überzeugt, dass er ein hohes Unterwelts-Pseudonym hat: Dass auch BB mit der Unterwelt involviert ist, davon ist auszugehen. Dennoch ist es noch nicht bewiesene Sache, denn Kuzan wird sicherlich auch andere Kontakte haben, die ihn ebenfalls über Shinokuni hätten informieren können. Ansonsten ist es bei BB ähnliche wie bei Big Mum: Wir können davon ausgehen, dass BB mit der Unterwelt zu tun hat, wissen aber nicht, wie genau er darin involviert ist.

Dass Kaido in der Unterwelt aktiv tätig ist, ist für mich somit so gut wie bestätigt, während bei Big Mum und BB mMn immer noch die Möglichkeit besteht, dass sie nur passiv, sprich als potentielle Käufer involviert sind. Wobei ich jedoch gerade bei Blackbeard durch den Verkauf von erbeuteten TFs, die die BB-Bande nicht für sich nutzen wollen, durchaus das Potential für eine aktive Beteiligung im Untergrund sehe...

Doch selbst wenn alle drei Kaiser im Untergrund aktiv tätig sind – was sicherlich auch nicht auszuschliessen ist -, gibt es immer noch einen Punkt, der mMn dagegen spricht, dass die Kaiser Decknamen haben:
Bei Doffy ist die Notwendigkeit für einen Decknamen durchaus naheliegend, denn obwohl er unter der WR eine sehr grosse Narrenfreiheit genossen hat, wird er wohl bestrebt gewesen sein, die Persona des Unterwelt-Brokers Joker von der des Helden von Dressrosa, Shichibukai Doflamingo möglichst getrennt zu halten, um nicht seine Titel (als Shichibukai wie auch als König von Dressrosa) zu gefährden. Bei den Kaisern ist dies jedoch etwas anderes. Sie haben sich ihre Position erkämpft und werden von der WR wahrscheinlich nur gedultet, weil sie und ihre Crews (+Alliierte) zu stark sind, als dass sie ohne riesiges Chaos beseitigt werden könnten. Und daher besteht bei ihnen auch nicht die Notwendigkeit, in der Unterwelt einen anderen Namen als den zu benutzen, unter dem sie in der Öffentlichkeit ohnehin schon berüchtigt sind...


Nochmal zu Kuzan
Sehe die Dinge eigentlich über weite Strecken ähnlich wie du @OneBrunou: Viele der Fakten deuten darauf hin, dass Kuzan immer noch für die Marine arbeitet, und diese Theorie gefällt mir auch für den künftigen Story-Verlauf wie auch für den Charakter Kuzan besser. Aber den zweiten Teil des diskutierten Zitats, „And there are many things that become clear after leaving the marines behind.“ kann nun mal in beide Richtungen ausgelegt werden. Und aus diesem Grund denke ich - auch wenn ich nicht glaube, dass Kuzan bereits ein festes Mitglied der Revos ist (unter anderem da ich Dragon für vorsichtig genug halte, um nicht bereits nach zwei Jahren sein volles Vertrauen in einen ehemaligen Marinesoldaten zu setzen...) - dass eine zukünftige Zusammenarbeit von Kuzan mit den Revolutionären keinesfalls ausgeschlossen werden kann.


@Whitebeard01: Danke für die Nachhilfe! Jetzt sehe ichs auch... Smile

Lg, allBLAu

Narat
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 104
Kopfgeld Kopfgeld : 452407
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 15:13

   
Die Neue Welt ist in Aufruhr weil Kaido und Big Mum Ruffy als Ziel nehmen? Ich denke jeder Pirat auf den Meeren, der irgendwie mit Flamingo im Kontakt war durch Waffenhandel oder halt Smile, wird Ruffy&Co jagen. Man wird jedenfalls nicht mehr sicher über das Meer kommen und Gefahren entstehen jetzt innerhalb des Meeres für die Crew umso mehr.

Martin Pham
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 3
Kopfgeld Kopfgeld : 163800
Dabei seit Dabei seit : 11.07.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 16:12

   
Wollen wir doch erstmal schauen ob Fujitora jetzt wirklich vorhat Ruffy und Law gefangen zu nehmen. In ihrem jetzigen Zustand wären die beiden ja leichte Beute. Naja, die Bewohner von Dressrosa, Zorro, Bartolomeo, Sabo usw könnten sich ja Fujitora in den Weg stellen falls er die beiden wirklich gefangen nehmen will. Vielleicht hat Fujitora Akainu auch nur belogen. Wenn ich mal ein wenig die Fantasie spielen lasse, wäre ein Kampf zwischen Fujitora und Akainu doch schön episch ;-) würde nur allzu gerne den Kampf zwischen Aokiji und Akainu sehen.

Monky D. Garp
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 219
Kopfgeld Kopfgeld : 927728
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 20:22

   
@Martin Pham schrieb:
Wollen wir doch erstmal schauen ob Fujitora jetzt wirklich vorhat Ruffy und Law gefangen zu nehmen. In ihrem jetzigen Zustand wären die beiden ja leichte Beute. Naja, die Bewohner von Dressrosa, Zorro, Bartolomeo, Sabo usw könnten sich ja Fujitora in den Weg stellen falls er die beiden wirklich gefangen nehmen will. Vielleicht hat Fujitora Akainu auch nur belogen. Wenn ich mal ein wenig die Fantasie spielen lasse, wäre ein Kampf zwischen Fujitora und Akainu doch schön episch ;-) würde nur allzu gerne den Kampf zwischen Aokiji und Akainu sehen.

Fujitora hat nirgends gesagt, dass er Ruffy und Law gefangen nehmen wird (nur in der deutschen Übersetzung und die ist an dieser Stelle falsch).
Er hat von Sakazuki lediglich gesagt bekommen, dass alle Marine-Häfen für ihn Tabu sind solange er nicht die Köpfe von Ruffy und Law mitbringt und dieser Stand der Dinge ist für Fujitora in Ordnung.
Ist die Konfrontation zwischen Akainu und Fujitora vllt ein erstes Anzeichen für eine Spaltung der Marine? Er scheint sich ja selbst vor Sakazuki nicht zu fürchten wenn es darum geht seine Form der Gerechtigkeit durchzuführen.

Fand es schön mal wieder alle Rookies der schlimmsten Generation zu sehen. Bonney scheint ja die Alterungsfrucht gegessen zu haben. Bisher ist bekannt dass sie Personen und sich selbst jünger oder älter machen kann (dabei scheint es bei dem Alter keine Limits zu geben, so war sie ja eine Jugendliche als sie Zorro auf dem Sabaody Archipel vor dem TS "rettete", jetzt ist sie ein kleines Kind, davor war sie eine alte Frau). Persönlich fände ich es toll wenn sie noch in die Ruffy-Law-Allianz dazukommen würde (auch um zu sehen wie sie und Ruffy am Ende sich um dass Essen bei der Siegesfeier streiten).

Bei Kuzan glaube ich nicht, dass er wirklich fest zu irgendeiner Gruppierung gehört. Vielmehr geht er mMn seinen eigenen Weg und verbündetet sich mit den Gruppierungen, mit denen sich eine Zusammenarbeit für seine Ziele lohnt (ich denke die Verbindung zu BB besteht aus dem Grund, dass er herausfinden will, wie die BB-Bande Personen ihre TK abnimmt). Was genau seine Ziele sind weiß ich allerdings nicht.

Ein Erhöhung des Kopfgeldes für Ruffy ist denke ich jetzt nur noch eine Frage der Höhe. Ich vermute ja, dass Oda es genau wie im Alabsta-ARC macht und nur Ruffy und Zorro eine Kopfgelderhöhung bekommen. Law wird auch eine bekommen, aber der gehört ja nicht zur SHB.
Beste Reaktion im Kapitel fand ich war das "Schon wieder.." von dem Gorousei mit dem langen Bart, auf den Report das Flamingo gegen die Ruffy-Law-Allianz verloren hat.



Zuletzt von Monky D. Garp am Sa 11 Jul - 21:30 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 458
Kopfgeld Kopfgeld : 780622
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 21:16

   
@OneBrunou schrieb:
Und genau das müsste er als Spion bei der Blackbeardbande ja auch nicht mehr.

Die Frage die ich mir dabei aber stelle, bzw was mir ein Rätsel aufgibt, die ich für meinen Teil hier noch nirgendwo beantwortet sah: Warum sollte Kuzan spionieren gehen und das auch noch ausgerechnet bei BB? Ich bin auch noch kein Anhänger der Theorie, dass Kuzan für die Marine oder irgendeine andere Institution wie zb. die Marine bei BB spionieren geht. Allerhöchstens könnte ich mir das nur gut vorstellen mit Shanks, mal so völlig anhaltslos und total unbegründet, als eine "ich hab es im Bauch"-Theorie^^.
Kuzan ist jetzt nicht der Hardliner wie ein Sakazuki, welcher meint, die ganzen Piraten ausrotten zu müssen. BB ist jetzt ja auch nicht der schlimme Typ, der gleich die Welt vernichtet, da wären wohl Big Mom und Kaidou genauso schlimm. Ich finde einfach keinen Grund, außer der Sache mit den TFs, wo ich aber glaube, dass die erfahrenen Mitglieder in der Marine und WR wissen, wie BB diese entziehen kann, warum man BB nun ausspionieren sollte. Ebenso könnte man jetzt Kuzan auf Ruffy ansetzen. Es wäre doch auch besser, wenn man richtige Geheimdienste auf diese Sache ansetzen würde. Die, die das doch schon Jahre machen und Meister ihres Faches sein müssten. Warum dafür die "Power" eines Admirals verballern. Da wäre es doch sogar sinnvoller, man würde ihn undercover Piraten festnehmen oder Länder befreien lassen. Länder, die von irgendwelchen Piraten oder sonstigen Zeugs unterdrückt, missbraucht oder sonst was werden, zu befreien, würde doch viel besser zu Kuzan passen, da er da, den einfachen Menschen helfen kann und man auch seine Kraft als Admiral nutzen kann, als zeitverschwenderische Observation durchzuführen.
Bei den Revos kann ich ihn mir auch nicht vorstellen. Warum sollte er da jetzt sofort hingehen und dann auch noch mit den BBs zusammenarbeiten, kann denen ja egal sein, was diese machen.

Shanks jedoch hat schon von Anfang an ein Auge auf BB geworfen und sollte das Kuzan jetzt auch getan haben, könnten diese beiden sich echt zusammengetan haben, um diesen im Auge zu behalten. Shanks und Kuzan sind ja jetzt beides keine unvernünftigen Menschen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass diese beiden auf  respektvolle und vernünftige Art zusammenarbeiten könnten. Kann aber auch nur 'ne ganz blöde Idee sein^^.

MfG KT

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1378407
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 22:01

   

@OneBrunou schrieb:
Aber was dann? Wie ging's danach weiter? Ist Kuzan sofort ausgestiegen, noch bevor er überhaupt gesehen hat in welche Richtung sich die Marine zu wandeln schien? Oder ist er vorübergehend noch geblieben und erst später ausgestiegen?

Der Kampf zwischen Kuzan und Sakazuki hat ja eigentlich nur stattgefunden, da Kuzan ihn nicht als Großadmiral akzeptieren konnte. Kuzan war derjenige, der von Senghok als neuer Großadmiral vorgeschlagen wurde, aber die Mehrheit der Marine war auf Sakazukis Seite. Das bedeutet, dass Kuzan ganz genau wusste, in welche Richtung sich die Marine wandelt und wollte das mit diesem Kampf vermeiden, indem er der neue Großadmiral wird. Wenn das nicht so wäre, dann wäre Kuzan eventuell einverstanden gewesen Sakazuki zu dienen, auch nach diesem Kampf.


@OneBrunou schrieb:
Alles was Kuzan eben wollte, oder vielmehr nicht wollte, war unter der Führung von Sakazuki, und seiner absoluten Gerechtigkeit, zu dienen. Und genau das müsste er als Spion bei der Blackbeardbande ja auch nicht mehr. Dort wäre er auf sich alleine gestellt, müsste dafür sorgen, dass seine Tarnung intakt bleibt und seinen Boss lediglich hin und wieder mal kontaktieren, um neuen Berichte einzureichen.

Als Spion der Marine im Auftrag von Sakazuki ist Kuzan sehr wohl jemand, der Sakazuki dient. Er ist zwar die komplette Zeit bei Blackbeard auf sich allein gestellt, aber kann er es mit seinem Gewissen vereinbaren die Information, die er dort sammelt Skazuki zu vermitteln? Das ist die entscheidende Frage. Jemand, der nicht der absoluten Gerechtigkeit dienen will, möchte sie auch nicht unterstützen.

Der Unterschied zwischen Sakazuki und Kuzan ist der, dass Sakazuki damals auf Ohara ein Rettungsschiff für die Zivilisten ohne Gnade zerstörte und Kuzan ist derjenige, der Zivilsten seine Hilfe anbietet und das halbe Meer bis zur nächsten Insel einfriert, damit sie dorthin gelangen.


Nehmen wir mal an Kuzan weiß über die Teufelsfruchtjagd von Blackbeard, dessen weitere Pläne in der Neuen Welt, Territorien und etlichen Crewmitglieder Bescheid. Kuzan mpsste die Verantwortung für Sakazukis folgende Taten übernehmen. Sakazuki würde vielleicht eine Schwachstelle gegen Blackbeard finden, aber er würde keine Rücksicht auf Menschenleben nehmen und ich denke dieser brutale Gerechtigkeitssinn kann Kuzan nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, auch als Doppelagent der Marine.


@OneBrunou schrieb:
Vertritt Smoker die absolute Gerechtigkeit? Oder Garp? Oder Corby? Oder Issho?

Würde Issho die absolute Gerechtigkeit vertreten, dann hätte er nicht seinen Posten als Admiral riskiert, indem er Sakazuki die Neuigkeiten von Dressrosa mitteilte. Deine Aussage verdeutlicht nur, dass manche dieser Personen nicht mit Sakazuki als Anführer der Marine einverstanden sind. Corbys Traum ist es Admiral zu werden und die Marine zu verändern, ihm bleibt wohl nichts anderes übrig, als weiterhin in der Marine zu bleiben, auch wenn er Sakazukis Gerechtigkeitssinn überhaupt nicht unterstützt. Issho ist ein noch extremeres Beispiel, er weigert sich komplett Sakazuki gehorsam zu sein und genau so verhält es sich auch mit Kuzan.

Wenn Kuzan für ihn Informationen sammeln würde, dann würde er quasi weiterhin mit der Marine arbeiten, er und Sakazuki passen einfach überhaupt nicht zusammen.

Wenn Kuzan Informationen für jemanden beschaffen will, dann also nicht für Sakazuki, aber Sakazuki ist nicht die einzige Person in der Marine, es gibt immer noch Senghok und Garp, zu denen Kuzan Kontakt aufnehmen kann, wenn es hart auf hart kommt in der Neuen Welt.


Habe soeben eine ganz wichtige Stelle in Kapitel 699 gefunden, wo Kuzan zu Smoker spricht:
"Contact Sakazuki and tell him to mobilize the admirals"

Wäre Kuzan ein Spion der Marine, hätte er es ihm auch persönlich sagen können.


Es ist nun mal so, dass deine Theorie auf keinerlei Fakten beruht und somit eine anhaltslose Theorie bleibt. Das Zitat von @AllBLAu ist ein eindeutiger Beweis (bisher) gegen die Marine und meine aufgezählten Argumente verdeutlichen das schlechte Verhältnis zwischen den beiden. Ich weiß auch gar nicht, warum so viel über dieses Thema diskutiert wird, schließlich gab es seit dem Gespräch zwischen Burgess und Blackbeard einen eindeutigen Verdacht, dass Kuzan für Blackbeard arbeitet und dieses Kapitel hat es nur bestätigt.

Wir werden schon noch sehen, was Kuzan für Pläne hat, bis dahin einfach mal abwarten.

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 705
Kopfgeld Kopfgeld : 1850132
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   Sa 11 Jul - 22:15

   
Also ich muss ehrlich sagen,dass ich diese "Kuzan-Marine"Theorie schwach finde.Ich war schon seit Punk Hazard der Meinung,dass Kuzan den Revolutionären beigetreten ist.
Es sprechen folgende Indizien dafür:

-Er sagte zu Smoker,dass er nicht gedacht hatte,dass die Weltregierung so allmächtig ist und er Dinge tun und sehen kann,nachdem er die Marine verließ.(Manga 699)
-Er spioniert sehr wahrscheinlich BB und somit den Untergrund aus:Denn Kuzan würde nie aus freien Stücken so einem Mann folgen.
-Die Revolutionäre haben eine Liste von den Untergrundgeschäften erhalten

Ich finde,es macht mehr Sinn,dass Kuzan jetzt bei den Revos ist als bei der Marine,denn beide spionieren den Untergrund aus.
Was will bitte den die Marine mit dem Untergrund?Das ist nicht ihre Aufgabe.Sondern die der Weltregierung.Die Aufgabe der Marine ist nur Piraten festzunehmen und der Weltregierung zu gehorchen.Von der WR haben wir bisher nichts erfahren,dass sie mit dem Untergrund was zu tun haben,deswegen gehe ich davon aus,dass Kuzan für die Revolutionäre arbeitet.

Warum spioniert Kuzan BB aus,wenn die Revos schon eine Liste über die Untergrundgeschäfte haben?
Die Frage ist ganz einfach erklärt.Die Revos wollen den Untergrund ganz infiltrieren;von jeder Seite aus.Ihr Ziel ist es wahrscheinlich,die Geschäfte der WR mit dem Untergrund zu finden.Aber das ist ein anderes Thema.

Es sprechen mehr Indizien dafür,dass Kuzan bei den Revos ist als bei Sakazuki.
Wieso denn auch?Ich glaube nicht,dass Kuzan Akainus radikaler Piratenpolitik zustimmen würde.Denn er hat Robin z.B laufen lassen.Das beweist,dass er nicht jeden Piraten hasst.Ein weiteres Indiz dafür,dass Kuzan nicht bei der Marine ist.

Big Mom vs Kaido:Ich denke,Oda führt alles zu einem Kampf zwischen zwei Kaisern.Der Grund dafür ist simpel.Sie wollen beide Caesar haben. Kaido wird bestimmt weitere Smiles haben wollen und die Lösung wäre Caesar;und Big Mom will ihn auch haben(den Grund habe ich vergessen).Capone und X-Drake werden die Strohüte ausspionieren und so werden sie auf das Handeln des jeweiligen anderen Spions aufmerksam.Das könnte zu einer Auseinandersetzung führen,die Strohüte und ihre Verbündete würde im Zentrum des Kampfes stehen.

Martin Pham
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 3
Kopfgeld Kopfgeld : 163800
Dabei seit Dabei seit : 11.07.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   So 12 Jul - 2:29

   
Also ich habe mich lediglich nach der Deutschen Übersetzung des aktuellen Kapitels gerichtet und wenn die Übersetzung nicht ganz korrekt war bzw ist kann ich ja nichts für. Nur was genau meinte Akainu damit, als er sagte, er würde sich persönlich um Fujitora kümmern? Das könnte vieles heißen. Es sah aber nicht so aus, als ob Akainu Fujitora groß eingeschüchtert hätte. Ich muss aber zugeben, daß Fujitora einer meiner Lieblingscharaktere ist. Nicht nur wegen seiner "Gravitationskraft", sondern auch weil ich seine Ansicht über die Gerechtigkeit super finde, und das als Admiral. Er scheint ja Akainu's Gerechtigkeitssinn nicht zu Teilen. Ich Frage mich wohin das wohl Führen könnte.

boxed_son
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 901316
Dabei seit Dabei seit : 21.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   So 12 Jul - 9:30

   
was soll das denn sonst heißen am Ende des chaps???


D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 697
Kopfgeld Kopfgeld : 577019
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   So 12 Jul - 10:02

   
@Martin Pham schrieb:
Nur was genau meinte Akainu damit, als er sagte, er würde sich persönlich um Fujitora kümmern? Das könnte vieles heißen.
Nun das sagt er nur in der schlechten deutschen Übersetzung.
In der Englischen sagt er
This...
This Mess is on you to clean up, Fujitora.
Du musst dir also keine weiteren Gedanken dazu machen. Akainu kümmert sich nicht persönlich um Fujitora. Viel mehr soll Fuji Sinngemäß sich um sein eigenes Chaos kümmern.

Beste Grüße D.erFuchs

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013226
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund   So 12 Jul - 11:19

   
@boxed_son schrieb:
was soll das denn sonst heißen am Ende des chaps???


Wenn du alle Beiträge in diesem Thread gelesen hättest, dann wüsstest du es...
Ich verweise dich gern auf Seite 3 in diesem Thread, da steht es...

Aber ich werde meinen eigenen Post nochmal zitieren:

Zitat :
Ja, ich habe es auch mit folgender Übersetzung gelesen: "Until you bring me the heads of straw hat and law I will see to it that the doors of every single marine base on this earth remain close to you!". Fujitora daraufhin sagt: "Fine by me...That's exactly how I want it."

Akainu teilt Fujitora also mit, dass er so lange keinen Zutritt mehr zu sämtlichen Marine-Stützpunkten auf dieser Welt haben wird, bis er ihm Ruffy und Law ausliefert. Und Fujitora wollte genau das von ihm hören. Vermutlich weil diese Worte von Akainu wohl noch eine Rolle in Fujitoras Plan spielen werden. Und auf dem letzten Bild unten links steht ja dann auch noch: "A vow of resolve" also ein Schwur oder Versprechen der Entschlossenheit.


D.erFuchs: "This mess is on you to clean up" bedeutet so viel wie: "Es liegt an dir/Es liegt in deiner Hand dieses Chaos/diese Unordnung zu beseitigen." Wink



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 793: Der Tiger und der Hund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden