Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
xJustinAkaix
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 378
Kopfgeld Kopfgeld : 290849
Dabei seit Dabei seit : 28.12.13
Ort Ort : Republica/Insel des Lufttempels

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 14:57

   
Servus liebe OPM-Community!

Mich wundert es zwar, dass es einen solchen Thread noch nicht gibt, aber egal ^^

Heute komme ich mit einem Thema, welches viel Diskussionsstoff bietet und zwar: Was haltet ihr von Drogen? Wie steht ihr dazu? Und habt ihr schon Erfahrungen mit Drogen gemacht? Die letzte ist natürlich eine freiwillige Frage, denn es ist natürlich etwas privates, worüber man vielleicht nicht reden möchte, weil es einem peinlich oder sonstiges ist. Das bezieht jetzt nicht auf legale Drogen, wie Alkohol oder den Zigaretten, sondern auf so Zeug wie Koks, Crystal Meth oder Cannabis, um mal ein paar Beispiele zu nennen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Diskutieren und bleibt bitte sachlich, auch wenn jemand eine andere Meinung vertritt als du und sie dir gar nicht gefällt. Danke!

MfG. xJustinAkaix

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 15:10

   
Ja, hab ich ^^ Zumindest ausprobiert, auf einer dubiosen Goa Party, von einem dubiosen alten Bekannten bekommen...war rückblickend ziemlich dumm, also nich nachmachen kinners xD Das Zeug das ich probierte nennt sich MDMA, ist unter anderem in Ecstasy enthalten...alles andere als harmlos aber noch keine von diesen Killer Drogen wie Heroin und Co. Ich sag mal so...für ein paar Stunden macht einen das Zeug aufgekratzt und zum glücklichsten Menschen der Welt aber das hat dann auch bald wieder ein Ende und die Depri Phase beginnt. Ich werde niemandem dazu raten das zu versuchen, es hat ein hohes Risiko in sich (gestrecktes zeug) und kann genauso süchtig machen wie alle anderen Drogen auch.
Zu Gras muss ich nicht viel sagen denke ich...

Ein heikles Thema all in all, aber man sollte es nicht totschweigen. Ich bin Drogen gegenüber neutral eingestellt, konsumiere aber derzeit außer Koffein und Alkohol keine.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1979689
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 15:30

   
Ich finde Drogen einfach schlimm. In meiner Gegend laufen ziemlich viele Dragon Abhängige (unter anderem Crystal Meth) herum. Solche Leute sind besonders Aggressiv und sehr leicht reizbar, weswegen ich immer einen extra langen Umweg um solche gehe. Allgemein ziehen die Drogen einen extrem herunter und man verliert schnell die Kontrolle über sich und sein Verhalten. Ich persönlich habe so ein Zeug noch nie genommen und will auch keinerlei Kontakt damit haben, weil ich es einfach widerlich und bescheuert finde, sowas einzunehmen. Hebt zwar die Stimmung auf, aber da bleib ich lieber die Langweile in Person, statt auf so ein Zeug zurückzugreifen.

Pullle
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 190600
Dabei seit Dabei seit : 10.07.15
Ort Ort : Hessen, Eschwege

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 17:02

   
Heißer Brei:
 

Hab jetzt um den Heißen Brei der "Harten" Drogen drum herum geredetet, deshalb:
Um es für diejenigen die das jetzt nicht alles lesen wollen nochmal zusammenzufassen:

- Drogen sind Böse.
- Jeder soll für sich entscheiden und andere selbst entscheiden lassen.
- Ich habe keine Erfahrung mit "Harten" Drogen.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 885827
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 17:40

   
Hey,

also ich habe (zum Glück) keinerlei Erfahrungen mit (illegalen) Drogen, obwohl ich dazu sagen muss, dass ich auch um die "legalen" Drogen (von Schokolade und schw. Tee mal abgesehen^^) einen Bogen mache. Ich rauche nicht und trinke auch keinen Alkohol, mit ausnahme von Hustensaft etc.
Drogen sind einfach etwas ganz schlimmes und ich verstehe es nicht, wie man so etwas nehmen kann. Klar, dass klingt jetzt hart, und irgendwie kann ich es doch nachvollziehen, dass man Zeiten hat, in denen man nicht glücklich ist und es wieder werden möchte, jedoch, sollte man stets daran denken, dass dieses "Glück" welches man dann für vielleicht gerade mal ein par Stunden hat, keinesfalls anhält, sondern gaaaaaanz schnell wieder weg ist. -für immer.
Das Böse Erwachen -und nein, das hat jetzt nichts mit einer Teufelsfrucht zu tun, obwohl Drogen in meinen Augen Teufelswerke sind- kommt danach.
Dann ist es aber zu spät. Man bekommt Probleme mit seinem Umfeld, gerät an schlechte Menschen, Ärger mit Polizei, Freunden oder Eltern etc,
nur um wieder für ein par Stunden high zu sein, um sich vor der ganzen Welt lächerlich zu machen.
Dass die Gesundheit darunter leidet, brauche ich ja wohl auch nicht noch einmal zu erwähnen.
Davon abgesehen, macht das Zeug auch noch arm, denn es ist ziemlich Teuer.
Könnte jetzt noch ewig so weiter schreiben, aber es soll ja kein Vortrag wie ihr ihn von Mutti kennt werden und ich denke, es kann sich jeder seine eigene Meinung dazu bilden.
Fakt ist, Drogen sind verabscheuungswürdig und einfach nur Scheiße. Punkt.

mit freundlichen Grüßen
traffylaw

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1011726
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 18:02

   
Mit Drogen bin ich bisher noch nicht in Kontakt getreten bis auf eine Ausnahme... Und das ist Cannabis bzw. worunter es die meisten Leute kennen werden Hanf... Dort ist THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten, welches schmerzlindernd wirkt. Was die meisten Leute nicht wissen, weil es eben von der Politik schlecht geredet wird, weil es sonst zu vielen Menschen auf der Welt gut gehen würde ist die Tatsache, dass sich mit Cannabis Krebs heilen lässt.

Gerade die Holländer wissen das sehr gut und bei ihnen bekommt man vieles in dieser Richtung legal zu kaufen. Hier in Deutschland gilt der THC Wirkstoff ab einer bestimmten Menge als illegal, aber dafür gibt es Präparate, in denen das THC durch CBD (Cannabidiol) ausgetauscht wird... Ist der gleiche Wirkstoff mit dem Unterschied, dass du davon nicht high wirst.
Zur Vorbeugung gegen Krebs sollte man also tatsächlich mal überlegen, sich nicht ein paar Sachen in Form von Kapseln, Tabletten oder anderen Präparaten zu besorgen.

Was aber solche Partydrogen anbelangt, die gemixt und gestreckt werden mit irgendwelchen Chemikalien, die hochgiftig und tödlich sind wie bei Crystal Meth, Heroin oder Krokodilstränen will ich auch absolut nichts mit zu tun haben. Denn diese machen abhängig und bringen dich gezielt nach einer Weile um.

Was Alkohol anbelangt... Ab und zu mal ein Bierchen schadet nicht und ist bis zu einem gewissen Maß sogar gesund, sofern man nicht jeden Tag mehrere Liter davon trinkt. Ich trink mal jede Woche ein oder zwei Flaschen und damit hat es sich dann. ^^
Zu besonderen Anlässen auch mal einen Scotch Whiskey, aber dann eben auch nicht literweise. Sowas geniesst man einfach denn so eine Flasche ist auch entsprechend teuer. Man kann solche Dinge tatsächlich auch geniessen, ohne sich damit besaufen zu müssen.

Dem Rauchen wiederum bin ich total abgeneigt. Ich habe in meinem ganzen Leben nicht eine einzige Zigarette/Zigarre/Shisha oder sonst was ausprobiert weil ich es einfach nicht will und nicht brauche. Ich sehe keinen Nutzen darin. Auch wenn viele immer behaupten, dass sie damit entspannen können... Da habe ich andere Möglichkeiten und muss deshalb nicht aufs Rauchen zurückgreifen. Außerdem ist der Mist nicht gerade günstig selbst wenn man sie sich selber stopft... Aber das muss jeder selber wissen.

Edit: Ich finde es aber erstaunlich zu sehen, welchen Einfluss die Medien auf die Menschen haben wenn man hier sieht, wie intolerant die Leute gegenüber Drogen sind ohne mal selbst nachzuforschen. Nur weil die Medien oder die Politik oder sonst welche manipulativen Leute einem etwas erzählen heisst das nicht, dass die Bevölkerung das so schlucken muss. Was wäre denn, wenn man euch sagt, dass ihr eure Haut mit euren eigenen Exkrementen einschmieren sollt, um straffere und weichere Haut zu bekommen? Würdet ihr das einfach so glauben, ohne selbst mal nachzuforschen, weil man es euch gesagt hat oder wie würdet ihr handeln?

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 18:42

   
Shisha ja ist auch echt angenehm.
Rauchen hab ich nie werde ich nie. Schmeckt auch, dem Passivrauch zu urteilen überhaupt nicht.
Zigarre würde ich gerne schmeckt aber nicht. Da es nicht annähernd so Gesundheitsgefährdend ist wie Zigaretten und ich das schon ziemlich Stilvoll finde.

Gras werde ich ausprobieren, hab mal ein klein wenig geraucht aber der Effekt war nicht vorhanden war zu wenig.

Alkohol ja auf Feiern selten auch mal richtig viel ansonsten kaum. Außer nach harter Arbeit mal ein Bier.

Alles was härter ist als Gras, nein. Finde ich dämlich. Ich finds auch blöd das Gras nicht erlaubt ist, dass ist keine Einstiegsdroge wenn überhaupt sind Zigaretten und Alkohol Einstiegsdrogen.
Außerdem kommen dadurch eben auch schon 14 Jährige an Gras im Geschäft wäre das schwerer.
Durch den illegalen Handel kommt falsches Gras in den Umlauf welches mit unter hoch giftig ist.

Und warum ich Trinke ist ja klar anderer Sinneszustand mit den richtigen Leuten macht das immer wieder Spaß. Und ist au nichts schädliches wenn man sich unter Kontrolle hält. Natürlich besteht die Gefahr das man Süchtig wird, aber ich kenne mehr Leute die PC-Süchtig sind als Drogensüchtige.
Gras würde ich aus dem selben Grund wie Alkohol nehmen andere Sicht des Moments.
Und Shisha weil ich es wie gesagt lecker finde und es so gut wie nicht schädlich ist, da man im gegen Satz zum Zigarettenkonsum nicht mehrmals am Tag Shisha raucht.

Und nicht zu vergessen ein Whiskey beim Poker mit Freunden wenn es sich dann doch mal ergibt ist einfach genial.

Ich spreche natürlich von gesundem Rahmen täglicher Konsum bis Hin zur anderen Sinneswahrnehmung bringt niemandem was.

ЯчҒҒџ
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 238
Kopfgeld Kopfgeld : 608533
Dabei seit Dabei seit : 18.02.13
Ort Ort : Zuhause

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 19:35

   
Die einzige illegale Droge die ich konsumiert habe war Cannabis. Habe es mit ein paar Freunden ausprobiert, aber nach regelmäßigen Konsum schnell gemerkt das es micht "Krank" macht sowohl körperlich als auch Mental.

Wenn man Probleme hat wie z.B Schlafstörungen oder Stress kann es durchaus weiterhelfen, wurde auch bewiesen das THC Krebszellen abtötet. Meine Meinung dazu ist das man es als Medizin verwenden sollte und nicht zum Spaß.

Hat also seine Positiven als auch Negativen "Vorteile"


Pullle
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 190600
Dabei seit Dabei seit : 10.07.15
Ort Ort : Hessen, Eschwege

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 10 Jul - 21:27

   
@Soul of Bahamut schrieb:
... Was wäre denn, wenn man euch sagt, dass ihr eure Haut mit euren eigenen Exkrementen einschmieren sollt, um straffere und weichere Haut zu bekommen? Würdet ihr das einfach so glauben, ohne selbst mal nachzuforschen, weil man es euch gesagt hat oder wie würdet ihr handeln?

Ist zwar Off-Topic, aber es ist doch genau das, was die Kosmetik-Branche macht. Es sind nicht explizit Exkremente im sinne von Kot in irgendwelchen Cremes. Aber Urin bzw. Künstlich erzeugte Stoffe von (Ochsen)-Urin (Harnstoff/Urea) findet Reihenweise Anwendung in der Herstellung von Cremes.

xJustinAkaix
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 378
Kopfgeld Kopfgeld : 290849
Dabei seit Dabei seit : 28.12.13
Ort Ort : Republica/Insel des Lufttempels

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Sa 11 Jul - 1:13

   
Dann will ich auch mal etwas dazu sagen. Erfahrung mit harten Drogen hab ich noch keine gemacht, worüber ich auch froh bin. Wenn man sieht, was mit Leuten passiert, die abhängig von diesem Zeug werden, fragt man sich einfach nur, warum die so ein Zeug nehmen. Zeug wie Meth, Koks oder Heroin zerstört einfach den Körper und braucht kein Mensch. Leute die sich cool fühlen wollen und das Zeug nehmen, haben meiner Meinung nach selbst Schuld, wenn sie später leiden müssen, weil sie ihren Körper zerstören. Natürlich können sie nicht dafür wenn sie süchtig werden, aber dann fängt man auch nicht mit dem Zeug an und sucht sich was anderes, was harmloseres.

Ich muss leider sagen, dass ich eine Zeit lang Zigaretten geraucht habe, was aufgrund von privaten Problemen war und zum Stressabbau, aber ich hab jetzt auch schon seit keine Ahnung wie lang aufgehört. Es ist einfach total sinnlos seinen Körper durch sowas zu zerstören. Man kann auch ohne so ein Zeug Spaß haben und sein Leben genießen.

Total bescheuert sind die teilweise 13-14 jährigen, die sich schon so ein Zeug rein ziehen, weil es ja angeblich cool ist. Bei sowas krieg ich immer Anfälle. Leute die wirklich Schmerzen haben, weil sie an Krebs oder ähnlichem leiden mache ich da keinen Vorwurf, denn diese wollen wirklich nur ein erträgliches Leben ohne Schmerzen haben. Dafür ist ja Cannabis da, was für Zwecke der Medizin legalisiert werden soll. Hab ich absolut kein Problem mit, aber wenn das dazu führt, dass immer mehr Leute, die so ein Zeug wollen, weil sie es cool finden high zu werden, es missbrauchen, kann das auch nicht das Wahre sein. Man sollte sich also nicht wundern, warum hier so Streng mit Drogen umgegangen wird.

Ab und zu mal ein Bierchen oder auch etwas stärkeres ist vollkommen in Ordnung, aber sobald es zuviel wird und negative Ausmaße nimmt, sollte man sich am besten sofort Hilfe suchen, denn eine Sucht ist das schlimmste was passieren kann. Ansonsten bin ich Alkohol überhaupt nicht abgeneigt, aber dieses ganze harte Zeug wie Meth, Koks oder Heroin kann von mir aus vernichtet werden, denn das ist einfach Zeug, was nicht mal im Sinne der Medizin einen Sinn hat. Es soll den Menschen einfach in einen Zustand bringen, in dem er sich entspannen kann, aber dieses Zeug zerstört im Gegensatz zu Cannabis einfach den Körper im riesigen Ausmaße und führt langsam aber sicher zum Tod

Silver Rayleigh
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 440
Kopfgeld Kopfgeld : 952371
Dabei seit Dabei seit : 21.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Sa 11 Jul - 10:48

   
Ich sage es mal so illegale Drogen sind nicht umsonst illegal.
Als jemand der im Gesundheitsbereich arbeitet, sieht man nur zugut wie "nur" z.b. Cannabis auf Leute sich auswirken kann. Und ich rate jedem ab es auch nur zuprobieren. Bei den meisten hat es zwar keine direkten schädlichen folgen, aber sollte etwas sein dann sehen wir uns vielleicht in einer Psychiatrie wieder.

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1011726
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Sa 11 Jul - 11:27

   
@Silver Rayleigh schrieb:
Ich sage es mal so illegale Drogen sind nicht umsonst illegal.
Als jemand der im Gesundheitsbereich arbeitet, sieht man nur zugut wie "nur" z.b. Cannabis auf Leute sich auswirken kann. Und ich rate jedem ab es auch nur zuprobieren. Bei den meisten hat es zwar keine direkten schädlichen folgen, aber sollte etwas sein dann sehen wir uns vielleicht in einer Psychiatrie wieder.

Wie erklärst du es dir dann, dass man in Holland in den Coffee-Shops ganz legal kiffen kann bzw. konnte?
Wenn du dort schon mal gewesen bist wirst du wissen, dass dort alle Leute friedlich sind und niemand eine potentielle Bedrohung für sich oder andere Menschen darstellt. In die Psychiatrie wirst du nämlich nur dann eingewiesen. Außerdem ist auch hier genau wie bei Alkohol die Dosierung entscheidend. Die meisten Leute in Deutschland sind schlau genug, um nur bei sich zu Hause zu kiffen weil sie genau wissen, dass sie auf der Straße nicht klarkommen würden. Aber auch die Leute, die dann auf der Straße erwischt werden, werden doch nicht gleich eingewiesen. Ich will garnicht abstreiten, dass ZU HOHER und REGELMÄSSIGER Konsum psychische Folgen hat aber da Cannabis ein Produkt ist, was nicht abhängig macht und keine Hirnschäden hinterlässt hat es jeder Mensch selber in der Hand, was er daraus macht. Das ist wieder das, was ich in meinem ersten Beitrag meinte...

Die Pharmaindustrie und sonstige manipulative Leute, die in der Branche arbeiten versuchen alles daran zu setzen, uns zu verarschen indem sie Placebos verkaufen oder um uns abhängig zu machen. Die meisten Medikamente beispielsweise helfen uns gar nicht bei unseren Krankheiten sondern verschlimmern es nur, damit man sich mehr von dem Mist holt und die Pharmaindustrie sich eine goldene Nase verdient. Aber wer auf solche Sachen reinfällt, der muss irgendwie auch bestraft werden.

Silver Rayleigh
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 440
Kopfgeld Kopfgeld : 952371
Dabei seit Dabei seit : 21.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Sa 11 Jul - 11:51

   
@Soul of Bahamut schrieb:

Wie erklärst du es dir dann, dass man in Holland in den Coffee-Shops ganz legal kiffen kann bzw. konnte?
Wenn du dort schon mal gewesen bist wirst du wissen, dass dort alle Leute friedlich sind und niemand eine potentielle Bedrohung für sich oder andere Menschen darstellt. In die Psychiatrie wirst du nämlich nur dann eingewiesen. Außerdem ist auch hier genau wie bei Alkohol die Dosierung entscheidend. Die meisten Leute in Deutschland sind schlau genug, um nur bei sich zu Hause zu kiffen weil sie genau wissen, dass sie auf der Straße nicht klarkommen würden. Aber auch die Leute, die dann auf der Straße erwischt werden, werden doch nicht gleich eingewiesen. Ich will garnicht abstreiten, dass ZU HOHER und REGELMÄSSIGER Konsum psychische Folgen hat aber da Cannabis ein Produkt ist, was nicht abhängig macht und keine Hirnschäden hinterlässt hat es jeder Mensch selber in der Hand, was er daraus macht. Das ist wieder das, was ich in meinem ersten Beitrag meinte...

Wenn man Menschen gesehen hat, die NUR durch Cannabis psychisch am leiden sind, der sieht Cannabis nicht als harmlose Droge. Und das mit dem Einweisen in die Psychiatrie geht schneller als man denkt, Die Psychiatrie hat das recht einen Menschen der auffälig ist 72 Stunden einzuweisen.

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 18 Sep - 9:25

   
Urban Myths

Nicht die Substanz allein bringt gelegentlich Leute um oder treibt sie in die Abhängigkeit, sondern (auch) die Kriminalisierung jeglicher bewusstseinserweiternder/verändernder Substanzen und die (großteils) allgemeine gesellschaftliche "Verachtung", die der jeweiligen Substanz bzw Ihrem Konsumenten entgegen gebracht wird.

Es grasieren teilweise richtig "abergläubische" Ansichten zu Drogen, wenn man so liest/hört, dass unterm Strich -von Cannabis vllt mal ausgenommen- so gut wie keine Differenzierung zwischen verschiedenen Substanzen vorhanden ist, da allesamt *verboten* sind und somit gleichermaßen geächtet werden. Eine objektive Aufklärung mit unvoreingenommen, wissenschaftlichen Belegen sowie Hinweise zu kulturellen Gebräuchen scheint aber immerhin nach und nach stattzufinden. Zu empfehlen ist auf die Schnelle hierbei die "Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen" von Dr. Christian Rätsch.
Nicht jeder Mensch greift zu Drogen aufgrund von schwerwiegenden, persönlichen Problemen. Selbiges beim Alkohol, bei dem auch nicht jeder über denselben Kamm geschert und als Alkoholiker bezeichnet wird.
Es gibt nach wie vor noch Konsum im Rahmen eine spirituellen Rituals, neben dem des reinen Genusses sowie in manchen Fällen der Sucht.

Allein das Wort "Droge" ist eine Verteufelung vieler in der Natur wachsender Pflanzen, die eine solche Dämonisierung mit Sicherheit nicht verdient haben.

Gesetzliche Regelung

Ich will nicht abstreiten, dass es unter manchen synthetisch hergestellten Drogen (Meth usw) durchaus einige mehr schädliche als nützliche Aspekte gibt, deren Konsum ich daher nicht nachvollziehen kann, aber im Großen und Ganzen ist die Verbotspolitik eine einzige Farce und hat Ihre Wurzeln mitunter im kulturellen Imperialismus.
Alkohol zum Beispiel ist zwar legal, richtet aber mitunter die größten Langzeitschäden bei übermäßigen Konsum an und wird zu den gefährlichsten Drogen überhaupt gezählt. Hier wird aber immer wieder damit argumentiert, das Alkohol ein "Kulturgut" sei, welches fest in der Geschichte verankert ist. Selbiges trifft hingegen ebenfalls auf die Kokapflanze (in Südamerika) oder verschiedene Sorten von "Zauberpilzen" zu, deren ritueller Gebrauch in der Antike (und möglicherweise weit darüber hinaus) zurückreicht. Nachvollziehbare Argumente für diese Doppelmoral gibt es daher mMn kaum.
Anzumerken ist hierbei: das kauen von Kokablättern bzw die Einnahme vom sogenannten Mate de Coca weist bei weitem nicht die negativen Nebeneffekte auf, wie das Ziehen von Strassenkoks. Die Mehrzahl der Junkies lebt daher auch nicht in den Ursprungsländern der Kokapflanze.
Eine Legalisierung des Urprodukts könnte rein theoretisch die Nachfrage nach maßlos gestrecktem Strassenkoks (der Koksanteil beträgt oft nur ca 15%) möglicherweise eindämmen.

Es ist definitiv nichts für jederman und ich spreche natürlich auch keine Empfehlung aus, gewisse Substanzen zu konusmieren, da es laut Gesetz als eine Aufforderung zur Straftat ausgelegt werde könnte^^
Eine IMO unbestreitbare Tatsache ist aber, dass das Recht auf Rausch nicht vom Staat beschnitten werden sollte. Vielmehr sollte der Staat garantieren, eine gewisse Qualität zu gewährleisten.

Traditionelle Verankerung


Wie schon erwähnt, haben psychoaktive Pflanzen in vielen Kulturen eine lange Geschichte in schamanistischen Ritualen. Nicht nur bei den indigenen Völkern Südamerikas, sondern weltweit, auch in Europa - in der keltischen bzw germanischen Mythologie.
Durch die Ausbreitung des Christentums und die damit verbundenen Folgen geriet zwar vieles in Vergessenheit, aber sollten Teile Europas jemals wieder zu Ihren spirituellen Wurzeln zurückfinden, könnte das weitreichende, positive Auswirkungen auf die gesellschaftliche Entwicklung haben. Sollten zb Pilze und die damit verbundenen Rituale oder auch deren Genuss öffentlichen Anklang auf eine breitere Gesellschaftsschicht finden, könnte das den "Schlüsselspezies" Effekt haben. Zum Vergleich: Für das Überleben des Zwergwildschweins interessiert sich leider kaum jemand, wohl aber für das des Tigers, wovon automatisch auch das Zwergwildschwein profitiert, da beide denselben Lebensraum teilen. Eine ähnliche Schlüsselrolle könnten auch gewisse Pflanzen in Sachen Naturschutz spielen. Dies ist aber zugegebenermaßen, eine vage Hoffnung meinerseits.^^


Dosis, Set und Setting

Zum Abschluss eine kleine Erläuterung zu den drei aufgezählten Schlagwörtern. Sollte man sich für den Konsum von bewusstseinsverändernen/erweiternden Substanzen entscheiden, hängt der Ausgang des "Trips" von der Dosis, dem Set und Setting ab. Was mit Dosis gemeint ist, ist selbsterklärend. "Set" ist im Grunde die eigene Einstellung sowie die innere Beschaffenheit. Menschen mit Depressionen sollten daher tunlichst den Umgang mit diesen Dingen vermeiden! Mit "Setting" ist nichts anderes als das Umfeld bzw die Umgebung gemeint, in der man sich befindet. Letztere Dinge haben einen entscheidenden Einfluss auf das Erlebnis, welches äußerst bereichernd sein kann im Sinne einer bereichernden Selbsterfahrung - oder aber bei nicht idealen Bedingungen zum wahren Alptraum mutieren kann.
Dem muss man sich unbedingt bewusst sein, eine ausführliche Recherche sowie eine Priese Respekt und Ehrfurcht bewahren mitunter ebenfalls vor einer negativen Erfahrung bzw "hängen bleiben".

Es ist jedem selbst überlassen, wie er dazu steht, aber man sollte bei der Beurteilung auch einen Blick über den Tellerrand wagen und nicht sämtliche Substanzen bzw deren Konsum aufgrund von Verboten und einseitiger Propaganda verteufeln.

Ich persönlich halte mich an den Leitsatz "die Dosis macht das Gift", sowie auf ein Zitat von Dr. Ernst Freiherr von Bibra, Autor des Buches die narkotischen Genußmittel und der Mensch":
Ohne Narcotica aber, ohne Spirituosen, denn hier wollen wir diese letzteren, der ähnlichen Wirkungen halber, mit in den Kreis unserer Besprechung ziehen, kann der Mensch, wie die Erfahrung gezeigt hat, leben. Durch Ihren Genuß aber wird die Existenz eine gelücklichere und sie ist deshalb zu billigen.

Anders sah es Kant, der abseits von leichtem Alkoholgenuss, sämtliche Rauschzustände missbilligt hat. Der Weltreisende macht auf mich jedenfalls mehr Eindruck als der Stubenhocker, auch wenn letzterer sicherlich auch seine Qualitäten hat.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 18 Sep - 11:32

   

Prohibition ist und bleibt immer die falsche antwort.

Der mensch hat das recht auf selbstbestimmung. Damit ist,jede prohibition schon grundsätzlich menschenunwürdig.
zweitens kriminalisiert man suchtkranke menschen, statt ihnen ernsthaft zu helfen.
und am wichtigesten: der jugendschutz. Der ist bei der prohibition nämlich nicht mal im ansatz da. Keinen interressiert auf dem schwarzmarkt wer was, an wen verkauft.

Es gibt in diesem fal nur eine richtige, für die menschheit gesunde antwort.
alles legalisieren!

Was cannabis angeht, tippe ich mal, dass es in der nächsten legistaturperiode legalisiert wird, völlig egal wer an der macht sein wird.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3185
Kopfgeld Kopfgeld : 3030004
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   So 27 Sep - 22:41

   
@DreckscherAzzi schrieb:
Prohibition ist und bleibt immer die falsche antwort.


Der mensch hat das recht auf selbstbestimmung. Damit ist,jede prohibition schon grundsätzlich menschenunwürdig.
zweitens kriminalisiert man suchtkranke menschen, statt ihnen ernsthaft zu helfen.
und am wichtigesten: der jugendschutz. Der ist bei der prohibition nämlich nicht mal im ansatz da. Keinen interressiert auf dem schwarzmarkt wer was, an wen verkauft.

Auf ne Art gebe ich dir recht. Man muss Leuten(die suchtkrank sind) helfen. Aber wenn man alles frei macht, dann gibts immer mehr davon. Das kann auch nicht der sinn und zweck sein. Es gibt paar sachen die sollten nicht Legal sein, z.b. Heroin oder crystal meth, denn diese Sachen machen nach 1 oder 2 Mal dich schon so extrem süchtig. Aber wenn jemand Süchtig ist, dann muss man ihm helfen. In der schweiz(weiss nicht wie es in deutschland ist), bekommen Heroin süchtige, welche halt ne Therapie machen und so weiter, ersatz drogen über. Halt ne abgeschwächte Form von Heroin, damit sie langsam zurück kommen können. Das finde ich eine sehr gute Lösung. Und man hat auch dann bei Desomorphin(Krokodil) Hype gesehen, in der schweiz gab es sehr wenig Fälle(einer den ich weiss), und in allen anderen Länder war das sehr schlimm. Das war weil in anderen Länder die Leute keine möglichkeit hatten was anders zu nehmen.

Aber wenn es um Leichte Drogen, wie jetzt z.b. Canabis oder so geht. Da bin ich total dafür, dies zu legalisieren. Das hat keinen sinn dies nicht zu Legalisieren.

Pro legalisieren:

+ Steueren(nach einer studie in der schweiz pro jahr 3 Milliarden franken)
+ Polizei kann richtige verbrechen aufklären
+ Geld wird aus der KRiminalität genommen
+ Jugendschutz kann richtig gemacht werden
+ Medizin

- Es schmeckt überall nach Canabis
- Leute welche cool sein wollen wechseln vielleicht(eben vielleicht) auf andere drogen

Eben ich sehe es halt vorallem von meiner Seite aus. Aber ich sehe wenig gründe für es illegal zu halten.

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Mo 28 Sep - 8:51

   
@igel

Vorallem was harte drogen angeht, verstehe ich deine sorgen.
Ich selbst komme aus dem vogtland im sachsen, nahe der tschechischen grenze. Wer ebenfalls aus meiner region kommt, kann sicher bestätigen, dass wir ein riesenproblem mit crystal meth haben.
Trotzdem finde ich, ist eine legalisierung wichtig. Mit ihr einhergehend ist auch n kontrollierte abgabe. Sehr wichtig, anders darf der handel mit harten drogen natürlich nicht funktionieren. holland mit seiner toleranz politik, wo nachwievor die drogen illegal hergestellt und in den großhandel gebracht werden, ist das falsche bsp.

Am beispiel desomorphin lässt sich am besten aufzeigen, warum auch eine legalisierung von harten drogen wichtig ist.
Diese krokodilscheiße wäre niemals entstanden, hätte man nicht billige ersatzdrogen gebraucht, weil an meth und hero so schwer ranzukommen ist. Eine synthetische droge entstand, einzig und allein deshalb, weil den süchtigen jedwede mittel verwehrt werden.
wenn ich spice sage, dann werde mir die hobbykiffer hier ein lied singen können. Spiceoder space oder was ees sonst noch für namen hat, dass sind synthetisch hergestellte cannabinoide. Bei jedem ist die molekulare formel etwas anders.
das menschliche gehirn hat eigene "cannabis-rezeptoren" welche die aufnahme von natürlichen thc und cbd möglich machen, und auch langzeitschäden verhindern, unser hirn ist es also gewohnt, diese natürlichen cannabinoide aufzunehmen und zu verarbeiten. Logischweise zerstören die synthetischen unser hirn nach und nach also. Warum also raucht überhaupt jemand diese scheiße? Tja, sicher lässt sich nur eins sagen, würden die menschen, sofern sie volljährig sind, ihr cannabis einfach kaufen oder anbauen können, gäbe es den spicemarkt noch nicht einmal. Er wäre niemals entstanden!

Bei opium war es doch damals so, dass man morphin heraussynthetisiert hat, um die opiumkranken auf diese weise zu entqöhnen. Nachdem man merkte, dass morphin die menschen sogar noch kranker machte, synthetisierte man heroin. Wie man auch hier sieht, wäre den menschen besser gwholfen, hätte man sie einfach ihr scheiß schlafmohn kauen lassen^^

Also igel, ich hoffe du kannst mein argument nachvollziehn, warum ich eine vollständigge legalisierung für sinnvoler halte.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3185
Kopfgeld Kopfgeld : 3030004
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Mo 28 Sep - 21:19

   
@DreckscherAzzi

Ich verstehe deine Argumentation, zu einem gewissen Punkt vertretet ich diese ja auch. Aber man kann nicht nur das positive von einer totalen Legalisation aufzeigen. Sondern muss auch sagen was nicht so positiv daran wäre. Und das wäre sicher das Drogen verharmlost werden.

Es gibt 1000sende Beispiele, wieso es vorteile hat Canabis zu legalisieren. Aber Canabis ist eine Droge, man kann nicht von Canabis auf alles schliessen. Und es kann ja nicht dem Menschen Sinn sein, das jeder, der will, solche Drogen in sich reinschmeist. Für solche welche schon abhängig sind, diese brauchen Hilfe, aber nicht in Form der richtigen Droge, sondern einer abgeschwächten Form damit sie wieder ein wenig klar kommen können.

Aber ich sehe nicht wieso Drogen, welche solche schäden Verursachen können wie Heroin oder so Legal sein sollten. Solche sachen wie Crocodile könnte man auch anders lösen(schau lösung der schweiz oben).

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Do 1 Okt - 13:15

   
@igel

Diese handhabung in der schweiz, wie du sie beschrieben hast, scheint ja darauf hinauszulaufen, dass sich, iich nehme mal heroinsüchtige als beispiel, diese nur eine effektive therapie bekommen, wenn sie auch kooperieren. Aber ist überhaupt nicht die regel. Denn wenn man nicht aufgrund von bewährungsauflagen zur therapie gezwungen wird, meldet sich so gut wie niemand von alleine. Man wird öffentlich geächtet, diese demütigung darf man niemandem zumuten.
Ich kann mich auch an keine studie erinnern, die belegt, dass der drogenkonsum im falle einer legalisierung ansteigen würde.
Am wichtigsten find ich aber nach wie vor, dass man mit nationalen gesetzen nicht das selbstbestimmungsrecht der menschen/völker einschränken darf. Genau das passiert aber noch viel zu oft in allen möglichen varianten, nicht nur drogenpolitik.

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 693
Kopfgeld Kopfgeld : 572018
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Fr 2 Okt - 15:17

   
Also mein Standpunkt was Drogen angeht liegt glaub ich irgendwo zwischen Solariumigels und DreckscherAzzi. 
Ich denke es sollte nicht jede Droge legal zu kaufen sein, aber verbieten sie zu konsumieren würde ich auch nicht^^
Bin wirklich kein Experte was die Juristerei angeht, nur wenn man zb. Heroin verbieten muss, dann müsste es auch verboten sein nackt in Kreissägen zu springen und vieles gleich dummes mehr. Ein ziemlich seltsamer Vergleich, aber für mich sind/ wären die Folgen fast gleich, schaff es ja nicht mal mit dem Rauchen aufzuhören...Naja ich bin halt dafür das nicht alles per Gesetz geregelt wird und bei Drogen würde ich da einfach keine Ausnahme machen. Irgendwie sollte dem gesunden Menschenverstand doch auch etwas Freiraum gegeben werden, denk ich...wenn die FDP nicht wäre würde ich mich vielleicht als rundum Liberalen bezeichnen, aber Liberal ist nun mal leider fast nen Schimpfwort geworden. So zurück zum Thema^^ Wenn jemand sich unbedingt die härtesten Drogen geben will soll er es meinetwegen, dann sollte er aber nicht erwarten das ihn jemand wieder aus der Scheiße herausholt...mmhh naja ich belass es erstmal dabei. 
Meine eigenen Drogenerfahrungen poste ich hier mal nicht, so ex­hi­bi­ti­o­nis­tisch bin ich dann doch nicht Smile 

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3185
Kopfgeld Kopfgeld : 3030004
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eure Meinung zu Drogen   Di 6 Okt - 22:06

   
@DreckscherAzzi schrieb:
@igel

Diese handhabung in der schweiz, wie du sie beschrieben hast, scheint ja darauf hinauszulaufen, dass sich, iich nehme mal heroinsüchtige als beispiel, diese nur eine effektive therapie bekommen, wenn sie auch kooperieren. Aber ist überhaupt nicht die regel. Denn wenn man nicht aufgrund von bewährungsauflagen zur therapie gezwungen wird, meldet sich so gut wie niemand von alleine. Man wird öffentlich geächtet, diese demütigung darf man niemandem zumuten.
Ich kann mich auch an keine studie erinnern, die belegt, dass der drogenkonsum im falle einer legalisierung ansteigen würde.
Am wichtigsten find ich aber nach wie vor, dass man mit nationalen gesetzen nicht das selbstbestimmungsrecht der menschen/völker einschränken darf. Genau das passiert aber noch viel zu oft in allen möglichen varianten, nicht nur drogenpolitik.

Klar muss man sich melden, ob man wirklich entzug machen muss dafür, weiss ich nicht genau..
Dazu muss das doch niemand wissen wenn man in ne Therapie geht. Wenn ich jetzt z.b. in ne Therapie gehe, erfährt das doch nur die personen welche ich ich will das sie es erfahren. Dazu müssen sie sich ja irgendwo melden, da irgendwo sie das zeugs herhaben müssen, die ärzte können es ja nicht einfach auf der strasse liegen lassen.

Da es in keinem Land vollkommende Drogenlegalisation gibt, kann es auch keine Studie dazu geben ob es ansteigen kann. Nur bei Cannabis können wir aus erfahrung sprechen, da sieht es so aus, das in den ersten paar jahren der Drogenkonsum ansteigt, dann aber nach etwa 5-7 Jahren wieder soweit zurück geht das es unter dem vor der Legalistation war. Das haben ja auch im Moment die Amerikaner, im moment steigt es ein wenig an, in paar jahren wird es wieder runter gehen.

Lg Igel


......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 




 

Schnellantwort auf: Eure Meinung zu Drogen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden