Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Putin und der IS   Fr 11 Sep - 11:11

   
Wie nun vor kurzen auch offiziell von russischer seite bekannt wurde, wird der kreml nun auch aktiv im syrien isis konflikt.
anders als jedoch der "Westen", setzt putin darauf, die syrische armee im kampf gegen den IS zu stärken.
ein vorgehen, für welches er vom westen scharf kritisiert wird.
aufgrunddessen sind bulgarien und griechenland angwwiesen wurden, den luftraum für russische flugzeuge zu sperren.

Wie seht ihr die unterstützung russlands von assad in diesem kampf?
ich hab natürlich auch eine meinung dazu, will mich aber erstmal enthalten.

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1011726
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 11 Sep - 13:23

   

Wir als Außenstehende wissen doch gar nicht zu 100%, was dort wirklich passiert.
Alles, was man in den Medien liest ist sowieso gelogen.

Bestes Beispiel sind unsere deutschen Medien, wie z.B. Die Welt... Die Welt gehört ja wie Bild zum Axel Springer Verlag, der wiederum zur Deutschen Bank. Die Deutsche Bank ist an Rüstungsexporten unter anderem in die Türkei, dem Irak und nach Syrien beteiligt. Auf der einen Seite Waffen nach Syrien exportieren und dann Assad an den Pranger stellen... Einfach nur ekelhaft. Und dann trauen sich auch noch solche Schmierfinken irgendwelche dümmlichen Kommentare zu veröffentlichen.

Wer hat denn die Kriege und Dramen weltweit ausgelöst? Die USA und NATO - niemand anderes. Putin hat gerade mal 9% von dem, was die NATO in die Rüstung investiert, ausgegeben. Er ist nur ein gefundenes "Opfer" und eine feine Rechtfertigung für die Waffenmafia in den USA und D. Im Westen sitzen die Aggressoren. 700 Militärbasen der US-Streitkräfte weltweit. 12 neue NATO-Staaten per Osterweiterung. Klar - der böse Putin! Lächerlich, für wie blöde die uns halten. Nur das Traurige ist, die kommen damit durch. Und wir lassen uns von den Schauspielern um Angela Merkel weiter verarschen. Und von den gleichgeschalteten Medien weiter Lügen auftischen. Augen auf!!!

Von dem was ich gehört habe, besteht die Mehrheit der Syrier aus Befürwortern von Assad, der heute übrigens 50 wird und den man in den westlichen Medien gerade heute wieder zerreißt.

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Di 15 Sep - 3:48

   
Schlimmer kann's in der Gegend eh kaum noch werden, da der Einschlag von Atomwaffen zum Glück unwahrscheinlich scheint. Von daher ist es egal, wer dort eingreift und dem Spuk rund um den IS "ein Ende" bereitet. Ein schreckliches Ende ist wohl unumgänglich, aber ich frage mich, ob es ein Schrecken ohne Ende wird auf lange Sicht...
Falls das Assad Regime mit Hilfe von Russland diesen Konflikt für sich entscheidet, kann es am Ende die große Abrechnung mit den Aufständischen geben. Wie diese aussieht, kann sich jeder ausmalen. Die Russen werden sich um die Einhaltung der Menschenrechte einen Dreck scheren während dem Wiederaufbau, davon kann man ausgehen.

Wie dem auch sei, sollte es Russland gelingen, den Konflikt beizulegen, würde das schon gewaltigen Eindruck machen. Und wäre zugleich eine kleine Demütigung für die Amis, die mit Ihren Luftangriffen monatelang überschaubare Erfolge erzielt hatten. Russland wäre seinen Weltmachtsphantasien aus vergangenen Tagen ein Stückchen näher.

Ich hoffe zwar das es anders kommt, aber ich halte es nicht für unmöglich, dass die Amis allein deswegen den Russen die Suppe versalzen und einen Verbündeten Ihrerseits für das Gefecht startklar machen.

Im übrigen finde ich es einseitig und undifferenziert, Uncle Sam den schwarzen Peter für so ziemlich alles anzuhängen. Es stimmt zwar, dass die USA jede Menge Dreck am Stecken haben, aber Russland ist keineswegs minder befleckt, wenn man an die alten Sowjetzeiten zurück denkt.

Gelogen und vertuscht wird drüben ebenso wie hier, dass sehen auch viele Russen so. Im Zweifelsfall steht man dann halt auf der Seite des eigenen Landes.

Han solo
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 233
Kopfgeld Kopfgeld : 838133
Dabei seit Dabei seit : 24.11.13
Ort Ort : Alabasta

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Di 15 Sep - 8:05

   
Ich finde es muss was gegen den IS unternommen werden. WIe genau das aussieht...ka.
Assad zu unterstützen ist ein WEg aber ob der so gut ist weiß ich nicht.
Das ist schon so oft schief gegangen. Ich denke den Menschen wäre mehr geholfen wenn Usa,Russland, die Länder vor ORt und die PKK sich zusammen setzten würden und an einer Lösung arbeiten.
PRoblem dabei ist, dass die Parteien sich untereinander nicht so ab können und die Türkei die Kurden angreift.

Diesen Konflikt USA- Russland ist für mich einfach dumm. Das ist ein Ding des Kalten Krieges aber nein man muss sich ja immer noch misstrauern und gegenseitig Provozieren und alles als Gefahr wahrnemmen. Ein wenig lächerlich aber leider ziemlich ernst.

Mir ist aber auch schleierhaft wie man Putin so verehren kann. Der Mann macht auch viele Fehler, hat einen unheimlich guten Propagandaapperat....

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Di 15 Sep - 13:15

   
Icch sag euch eins, es ist richtig, dass es manchmal viele ursachen, warum etwas ist wie s ist.
betrachten wir och mal die lage in syrien. Wir hatten mit assad einen legitim gewählten präsidenkten, mit dem der westwn geachäfte gemacht hat und sogar für seine religionsfreiheit gelobt hatte. Dann passierte etwas.
assad war nicht mehr bereit in petro doller zu handeln. Und BAAM
plötzlich wird ein demokratisch gewählter präsidwnt zum diktator. Der arabische frühling ", der westen, allen voran us rwgierung und cia finanzieren radikale söldnerbanden damit sie gegen die regierung putschen.
Plötzlich hört man, assad setze giftgas ein. In der tat vwrachtenswert. Doch hat tatsächlich deutschland die baumaterialien für die bomben geliefert. Dennoch ist es verachtenswer. Genauso sehr wie es verachtenswert ist, das deutsche polizisten mit schlagstock auf friedliche demonstranten ein prügeln, awasserwerfer auf köpfe richten und tränengasbomben einsetzen! Ich rede von stuttgart 21, das waren noch friedliche demonstranten, keine bezaglten radikalen söldner wie in syrien.

Und jetzt, nach, gut 4 jahren, sind die öldner zum IS mutiert, sie haben es fast geschafft assad zu stürzen.
Die USA haben ihr ziel also fast erreicht und assad gestürzt, und jetzt kommt plötzlich der altbekannte putin seinen altbekannten verbündeten unterstützen im kampf gegen totale arnachie? Nein,verdammt, dass darf einfach,nicht sein!

Ich kann die bedenken mancher was assad angeht verstehen, aber ein putsch hat noch,nie was gebracht. Zudem ist der kampf alternativlos, wenn assad nicht den bürgerkrieg geqinnt, dann wird totale arnachie dort nten herrschen.der IS ist KEINE alternative. Der sturz der einen seite, egal durch wessen hand, hat automatisch, dwn sieg der anderen zur folge.
Assad ist immernoch,ein präsident mit einer möglich funktionierenden und sogar gewählten regierung. Im falle ihres sieges wird man mit dieser seite aufjedenfall reden und,verhandeln können.
der IS wurde von den USA gewählt um us- interessen zu schützen.

Im übrigen stehe ich absolut hinter putin. Nachdem zerfall der sowjetunion haben oligarchen, allen voran boris jelzin, einen ausverkauf mit meiner schönen heimat betrieben. Russland war am ruin, als es putin wieder in die hand genommen hat. Er entwickelte einen plan, wie russland in diesen unmenschlichen zeiten des kapitalismus überleben kann und sperrte die oligarchen dahin wo sie hingehören, ins gefängnis. Auch putin weigert sich,mitlerweile übrigens in petro dollar zu handeln.

Und ist sein propagandaapparrat wirklich besser als unserer? Fast jeder unsere privaten zeitungen ist im der hand und führung von transatlantischen lobby organisationen wie zb atlantikbrücke oder marshallfound. Unsere öffentlich rechtlichen bleiben nicht journalistisch kritisch, sondern eigreifen sogar offen gehen putin partei.
Also wie du siehst, ist unserer propagandaapparat sogar noch besser ausgestattet, denn er wird von privaten und steuergeldern gleichermaßen finanziert.

Und weil man oft was von großmachtsfantasien hört, soul of bahamut hat es auf den punkten gebracht. Nachdem zerfall der sowjetunien hat russland immer mehr an einfluss verloren und ist sogar noch,kleiner geworden. Die NATO hingegen breitet ist in affenzahn immer weiter nach osten aus. In allen ländern, welche früher gut zu SU standen oder heute in guter beziehung mit putin stehen, wird geputscht und intregiert seitens der amis.

Aber es wundert einen auch wenig,  wenn man betrachtet woher diese menschen kommen. Der größte abschaum europas, von kriminellen und flüchtigen bishin zu bankiern und sklaventreibern hat sie der anze mob in die neue welt abgesetzt, führten dort ihre kriege weiter, töteten in wenigen jahren nahezu alle ureinwohner und feiern diesen wahnsinnigen völkermord, der der vermutlich größte völkermord in der geschichte der menschheit war, mit thanksgiving!
ich verallgemeinere nicht, auch unter amerikanern gibt es gute menschen, welche mit herz, die diesen völkermord ebenfalls verurteilen, doch,der größte abschaum dort sicher sich jahr für jahr alle wichtigen plätze in der politik.

Es wird für deutschland zeit, die sanktionen gegen russland zu beenden. Sie schaden uns nurnoch,und zerstören eine jahrtausende lange freundschaft mit einem verwandten volk.
und der 2+4 vertrag, welcher eine verlängerung des besatzungsstatutes ist, muss vernichtet werden und durch einen echten friedensvertrag ersetzt werden, denn sonst wird deutschland für immer in den klauen des us falken gefangen sein.

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 22 Okt - 4:34

   

@Dreckscher Azzi; Du misst an vielerlei Stellen mit zweierlei Maß.

Als Beispiel:

Aber es wundert einen auch wenig, wenn man betrachtet woher diese menschen kommen. Der größte abschaum europas, von kriminellen und flüchtigen bishin zu bankiern und sklaventreibern hat sie der anze mob in die neue welt abgesetzt, führten dort ihre kriege weiter, töteten in wenigen jahren nahezu alle ureinwohner und feiern diesen wahnsinnigen völkermord, der der vermutlich größte völkermord in der geschichte der menschheit war, mit thanksgiving! schrieb:

Und wie sieht es mit der russischen Besiedlung des "wilden Ostens" (Sibirien) aus? Diese verlief mit Sicherheit auch nicht human und forderte entsprechende Opfer.

Und selbst wenn es auf beiden Seiten gewaltsame Vorstöße auf neutralen Boden gab und gibt, was soll diese Sippenhaftung? Schließlich schmeißt auch niemand das gesamte russische Volk in denselben Topf und pauschalisiert dieses als "böse", obwohl die russische Geschichte auf viele dunkle Kapitel fußt. Zumindest niemand, der halbwegs vernünftig und nicht allzu sehr verblendet ist....

Zurück zum eigentlichen Thema:
Der Großteil der in Syrien Getöteten geht auf Assad's Konto, somit unterstützt Putin einen Schlächter, Verbündeter hin oder her. Leider führt wohl kein Weg an Assad vorbei, um kurz bis mittelfristig Stabilität in der Region zu schaffen.
Das dürfte wohl gelingen, sobald alles in Trümmern liegt. Sobald alles entweder geflüchtet oder getötet wurden, könnte man rein theoretisch die Besiedlung der Region in Erwägung ziehen. Provinz "Kaputtistan", je nach Entwicklung russisches oder amerikanisches Protektorat.^^ Wird bestimmt ein Knüller...sollte dem IS auch endlich Einhalt geboten werden, was bis heute -mit Ausnahme der Peshmerga- niemanden so richtig gelungen ist.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 22 Okt - 13:20

   
Das die meisten todesopfer durch assad verschuldet sein sollen, diese aussage ist einfach lächerlich mitlerweile. Man möchte sich mal erinnern, wie es vor dem vom westen inszenierten bürgerkrieg aussah, der vonvunseren medien als arabischer frühling verniedlicht wird.
davor leben so viele minderheiten, ob christenob oder shiiten oder kurden, nebeneinander,  die flüchtlingszahlen waren im vergleich zur bwvölkerungszahlen in etwa so hoch wie in deutschland. Zivile todesopfer gibt es erst seit beginn des bürgerkrieges. (Ich ignoriere jetzt mal politisch motivierte morde, denn es wäre falsch, assad ohne beweise an den pranger für etwas zu stellen, was in westlichen staaten gang und gebe ist)

Aber es fällt einem natürlich leicht, so wie zeit, spiegel und co, nur von zivilen opfern zu sprechen, wenn assad angriffe fliegt. Sei es alleine oder mit russland.
Jedem halbwegs intelligenten wird es aufgefallen sein, dass die al nusra, ein ableger des al qquaida in syrien, von amerika finanziell und mit waffen unterstützt wird. Als vor ein paar wochen russische luftangriffe auf stwllungen der al nusra geflogen wurden, schrieb zb zeit online von gemäßigten oppositionellen. Verschwieg derwn namen aber deren namen und machte keinen hehl daraus, dass die amis eben jene unterstützen. Der vollständigkeit halber möchtwe ich anmerken, dass auch osama bin lafen eine cia-ausbildung erhalten hat und qir wissen wozu das führte.
außerdem gibt es noch die vorzeigerebellen des westen, die noch nie jemand persönlich gesehn hat, die freie syrische armee.
über dwn (deutsche-wirtschaftsnachrichten) konnte man mitverfolgen, wie russland eine anfrage beim pentagon stellte. Man möchte mit ihnen zusammenarbeiten, doch von denen ist keine spur zu finden, deshalb die anfrage über informationen und keine reaktion seitens des pentagons. Weil die fsa eben nicht existiert, wer denkt,  da unten gäbe es "gemäßigte rebellen ( ein nettes wort für terroristen), dem ist schon ordentlich in den kopf geschissen wurden. Schon zu glauben, dass man überhaupt mit terroristen verhandeln kann...
Der punkt ist, man will den eindruck erwecken, dass assad zivilisten tötet, indem man alles als zivilist bezeichnet, was keine syrische uniform trägt.
Putin unterscheidet nicht zwischen guten und bösen terroristen. r fickt sie alle, so wie es sich gehört.

Wenn ea amerika wirklich um den kampf gegen den is gehen sollte, wie kann es sein, dass sie der irakischen regierung ein ultimatum stellen, nachdem diese die russische regierung um hilfe im kampf gegen den is gebeten hat? Die besetzten gebiete iraks werden vom is besetzt. Wie können die amerikaner etwas dagegen haben, dass die russen auf irakischem boden gegen den is kämpfen? Der vollständigkeit halber möchte ich anmerken,  dass es die russen sind, die auf zusammenarbeit um jeden preis drängen. In russland hat niemand der irakischen regierung ein ultimatum gestellt, sie im kampf gegen terror für eine seite zu untscheiden.

___

Jetzt zu dieser thanksgiving sache: du glaubst wirklich,  dass ich mit zweierlei maß messe?
.... das ürde ich vlt tun, wenn es mal einen vergleichbaren massenmord in der geschichte gegwben hätte.  Aber den gab es nicht. Allein in der karibik gab es infolge der ersten kolonialisieren bereits mehr tote als im holocaust im zweiten weltkrieg.
Amerika ist das einzige land, welches einen solchen massenmord befeiert in großen teilen der bevölkerung befeiert.
Du kannst auch nicht die reinigungsfeldzüge,  welche unter stalin stattfanden, damit vergleichen. Dwnn während es in amerika die siedler waren, also die vorfahren der heutigen amerikaner (der vollständigkeit muss ich anmerken, der weißen! Amerikaner), welche diesen völkermord begangen haben, mussten in russland große teile bevölkerung vor stalin fliehen, so wie meine vorfahren wegen ihrer deutschen wurzeln, oder sie wurden getötet.

Wenn du wirklich denkst, ich würde bei etwas unvergleichbarem mit zweierlei maß messen,also nee, wie soll ich deine meinung denn ernst nehmen, das ist doch ein einziger witz....

Edit: was auch ein einziger witz ist, ist dein vorwurf, ich würde alle amerikaner in einen pott werfen.
Und dafür zitierst du diesen textabschnitt von mir:

"Aber es wundert einen auch wenig, wenn man betrachtet woher diese menschen kommen. Der größte abschaum europas, von kriminellenund flüchtigen bishin zu bankiern und sklaventreibern hat sie der anze mob in die neue welt abgesetzt, führten dort ihre kriege weiter, töteten in wenigen jahren nahezu alle ureinwohner undfeierndiesen wahnsinnigen völkermord, der der vermutlich größte völkermord in der geschichte der menschheit war, mit thanksgiving! schrieb:"

Blöd für dich nur, dass genau der nächste satz von mir, den du aber bewusst nichf zitierst, so lautet:
"ich verallgemeinere nicht, auch unter amerikanern gibt es gute menschen, welche mit herz, die diesen völkermord ebenfalls verurteilen, doch,der größte abschaum dort sicher sich jahr für jahr alle wichtigen plätze in der politik."
Was du gemacht hast, hat schon rtl niveau.

Und um mal den kreis zu rtl und co wieder zu schließen, kannste ja mal sagen, wo du den begriff "assad der schlächter" aufgeschnappt hast....

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   So 25 Okt - 8:34

   

Ohje, wo soll man da nur anfangen...

Da ich befürchte, dass diese "Diskussion" früher oder später (eher früher) zu einer verbalen Schlammschlacht ausarten wird, spare ich mir mal den ein oder anderen Kommentar zu gewissen Ansichten und Einschätzungen, die scheinbar auf einseitigen Berichterstattungen -russia today lässt grüßen- beruhen. Ich beschränke mich mal auf ein paar Stellen, die zumindest im Ansatz mit Fakten oder realistischen/logischen Einschätzungen be- bzw widerlegbar sind.

Fangen wir mit den Opferzahlen in Syrien und der Einmischung Russlands an.
Das der Großteil davon auf Assad's Konto geht bzw von seinen Truppen zusammen mit allerlei Rebellen mitverschuldet ist, ist unbestreitbar. Das der IS vergleichsweise (zum Glück) wenig anrichten konnte im Vergleich, zeigt schon ein Blick auf die Landkarte. Der IS kontrolliert nur wenige größere Städte, der Großteil des von Ihm kontrollierten Gebiet besteht aus Wüste. Jedenfalls war es noch bis vor kurzem so, bis die Russen Assad zu Hilfe eilten und alle Rebellen über einen Kamm scherten und Luftangriffe flogen. Und wer kontrolliert nun Teile diese Gebiete? Der IS! Was für eine Überraschung....
Der Vorstoß auf Aleppo durch den IS wurde vor kurzem erst durch russische Luftangriffe auf diesen ermöglicht...welch Ironie.

Man wird schon seine Gründe gehabt haben, wieso man vorher nicht direkt den IS angegriffen und erstmal drum rumgeiert hat. Egal, der Frieden wird in Syrien in absehbarer Zeit wohl schon bald herbei gebombt werden, sobald alles in Schutt und Asche liegt.
Das, was die Amerikaner monatelang erfolglos vorgegaukelt haben, wird aktuell von den Russen eifrig nachgeeifert. Nur viel plumper.

Der IS ist lediglich ein Vorwand, um sich Einflus zu sichern und einen russischen Vasallenstaat aufzubauen. Klar, viel besser sind die amerikanischen Beweggründe mit Sicherheit auch nicht, was aber umso mehr ein Grund ist, eine Konfliktpartei zu heroisieren und die andere zu verteufeln.


---------------------

Nun zum so genannten "größten Massenmord in der Geschichte":

@DreckscherAzzi schrieb:
Jetzt zu dieser thanksgiving sache: du glaubst wirklich,  dass ich mit zweierlei maß messe?

Nein ich glaube es nicht, ich weis es, da du es bestätigt hast.

@DreckscherAzzi schrieb:
.... das ürde ich vlt tun, wenn es mal einen vergleichbaren massenmord in der geschichte gegwben hätte.  Aber den gab es nicht. Allein in der karibik gab es infolge der ersten kolonialisieren bereits mehr tote als im holocaust im zweiten weltkrieg.
Natürlich gab es in der Geschichte Massenmorde, die eine vergleichbare (wenn nicht sogar eine weitaus höhere) Opferzahl aufzubieten hatten. Die Sklavenjagden muslimischer Sklavenjäger auf dem afrikanischen Kontinent, die Opfer der bewusst in Kauf genommenen Hungersnöte auf dem indischen Subkontinent durch die Briten zb sind vergleichbare Beispiele, was die absoluten Opferzahlen betrifft.
Die Opfer des Stalinismus, der Holocaust sowie der Völkermord in Kambodscha begangen durch die roten Khmer sind weitere Beispiele, die in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben sollten. Wobei ein Vergleich ziemlich schwierig und vllt auch unnötig ist, da es mehrere Kriterien zu beachten gilt (Zeitraum, Intensität...).

Was die Opferzahlen in der Karibik infolge der Kolonialisierung angeht, starben hierbei schätzungsweise mehr Menschen durch eingeschleppte Krankheiten + Unterdrückung (mit allem, was mit dieser einhergeht), anstelle von einem vorsätzlich betriebenen Genozid wie dem Holocaust. Wie damit umgegangen wird, steht letztendlich auf einem ganz anderen Blatt.
Dies aber den Amerikanern anzuhängen, ist schon ein starkes Stück. Die USA existierten zu diesem Zeitpunkt noch garnicht, sie hatten später Ihr eigenes unrühmliches Kapitel in der Geschichte ca 200 Jahre später.
Massenmorde, die den Holocaust in Sachen Opferzahlen übertreffen oder zumindest gleichziehen, finden sich so einige in der Geschichte. Viele davon sind aber von der Intensität her kaum mit diesem zu vergleichen, da sie über einen längeren Zeitraum über die Bühne gingen und in erster Linie nicht bewusst die Ausrottung eines ganzen Volkes als Ziel hatten.

@DreckscherAzzi schrieb:
Blöd für dich nur, dass genau der nächste satz von mir, den du aber bewusst nichf zitierst, so lautet:
"ich verallgemeinere nicht, auch unter amerikanern gibt es gute menschen, welche mit herz, die diesen völkermord ebenfalls verurteilen, doch,der größte abschaum dort sicher sich jahr für jahr alle wichtigen plätze in der politik."
Was du gemacht hast, hat schon rtl niveau.


Weil es keinen großen Unterschied macht. Du dämonisierst die Amerikaner indem du die Taten des heutigen Amerika auf das zurückführst, was es vor Jahrhunderten verbockt hat.
Das es natürlich auch "gute Menschen" gibt, die zur Brut des "größten Abschaum Europas" gehört und sich dessen bewusst ist, dass Ihre Vorfahren allesamt "kriminelle Flüchtige, Banker und Sklaventreiber" sind, ist natürlich eine äußerst großzügige Einschätzung von dir. Wink


Selbst RTL ist wahrscheinlich nicht so einseitig, wie dein blinder Antiamerikanismus.

edit: Und nein, meine primäre Nachritenquelle ist nicht die so genannte "Lügenpresse" der deutschen Medienlandschaft, falls diese Frage aufkommen sollte. Mit RTL kam ja schon die erste Anspielung darauf.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   So 25 Okt - 11:45

   
Ich verurteile den massenmord der kolonialisten aufs schärfste, und wo ist auf dwr welt, in dieser bereits vergleichweise zivilisierten zeit denn noch, ganze verschiedene volksstämme ausgerottet wurden? so wie du versuchst, diesen massenmord zu rechtfertigen, würdest du dich auch nicht scheuen, thanksgiving mit diesen menschen schön heuchlerich mit zufeiern. Oder warum sonst solltest du versuchen, einen genozid mit 30 anderen zu begründen. Nach deiner logik is sowas ok, wen mm es andere auch getan haben und deshalb feiern wir das.

Und das ich verallgemeinere, brauch ich mir von so einem spinner, welcher zitate auf rtl niveau vollkommen aus dem zsm hang reißt,  nicht anzuhörn.ich kenne auch menschen mit amerikanischen wurzeln, persönlich wohl angemerkt,  die weder thanksgiving feiern, egal ob sie in deutschland sind oder in amerika, noch müssen sie blind alles gutheißen, was ihre regierung in der welt f ür ein schaden anrichtet.
Wenn mir einer meiner freunde sagen würde: hey, du verallgemeinerst jetzt aber", dann würde ich das ernst nehmen, aber von jemanden der meine worte völlig aus dem kontext reist, ganz sicher nicht.

glaubst du etwa, der is sitz auf wüstenboden ohne garnichts und wartet, bis es nach damaskus vordringen kann?
Tja, nur zu deiner info, auf diesemgebiet des is liegen sämtliche ölfelder.
Und du argumentierst hier damit, man solle doch einen blick auf die landkarte dort werfen. Selbst hast du das offenbar nun nicht getan. Denn direkt an den grenzgebieten zu assads gebieten liegt nicht immer der is, sondern andere terror- gruppen, wie zb die von uns unterstützten moderaten rebellen al nusra. Wenn diese terroristen in direkter grenznähe nicht geschwächt werden, dann dort eine offensive ihrerseits,  sollte man sich nur auf den is konzentrieren, und dann würde damaskus fallen. Und mit assad die letzte sicherheit für die verbliebenen syrer. Aber soviel strategisches verständnis hast du nicht.

Und du behauptest zwar weiter schön, dass assad die meisten opfer zu verschulden hat, dann zeig doch mal auf welche quellen du dich beziehst. Ich meine, jeder kann mit seiner großen klappe assad der schlächter rufen und dabei auf bild und spiegel überschriften zeigen, aber ich will jetzt mal sehen von dir, wenn assad denn wirklich gezielt zivilisten und keine terroristen getötet hat. Vllt kommst du ja dann gleich mit den giftgasangriffen, oder berichten der syrischen beobachtungsstelle für menschenrechte...

Das einzige was mich wenig stört, ist dein vorwurf des antiamerikanismus.  Denn damit hat jeder heute zu kämpfen, der die amerikanische politik verurteilt. das lass ich einfach stehen. uDund du wirfst mir vor,  ich verallgemeinere. Lächerlich.
aber das gibts ja oft genug, wer deutsches nationalbewusstsein hat, wird sofort zum nazi degradiert.und kritik an isrealischer politik ist gleich antisemitismus, wer den kapitalismus ablehnt, ist automatisch kommunist. Hauptsache nur schwarz weis denken.

Und warum erwähnst du russian today oder was das war? Ich hab doch geschrieben, dass ich als quelle für meinen nachrichtwnfluss deutsche wirtschaftsnachrichten benutze. Is wohl so eine eigenart von dir, alles nur halb zu lesen .

Edit: und hab ich da wirklich gelesen, du wirfst russland vor, einen syrischen kolonialstaat aufzubauen? Ist das dein ernst?
war es russland, der den arabischen frühling finanzierte, hat russland söldner bezahlt und mit waffen ausgestattet? Was du da sagst, hat jemand wie putin absolut nicht nötig. Assad war schon immer ein verbündeter russland. Und während us hardliner und andere westliche staatenführer assad sofortigen sturz und damit eine unkontrollierbare situation wie in lybien in kauf nehmen würden, setzt sich putin dafür ein, alle an den verhandlungstisch zu holen. Er unterstützt keinen militerischen putsch an assad.
putin unterstützt neuwahlen, wenn der konflikt zu ende ist. Und auch assad hat seine zustimmung gegeben, dass er das amt abgeben wird, wenn es das syrische volk will, aber ganz sicher nicht, weil es ein paar westliche politiker verlangen.

Solche sachen, wie das an die irakische regierung gestellte ultimatum zeigen sehr deutlich, dass amerika nur eigene interessen schützen will, die bevölkerung im nahen osten interessiert sie einen scheiß.

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 29 Okt - 5:35

   

Ich bin mir nicht sicher, ob du mich gerade trollen willst oder wirklich derart denkfaul bist, dass du in meinen Texten bewusst Dinge hineininterpretierst, die vollkommen an den Haaren herbei gezogen sind, nur um dein Schwarz-Weiß Schema zu bedienen.

Anderen vorzuwerfen, sie würden die Bild lesen und sich auf RTL Niveau befinden und selbst später die deutschen Wirtschaftsnachrichten als Quelle zu offenbaren, ist jedenfalls eine geistige Bankrotterklärung sondergleichen!

Du hast dir mit deinem Post gerade selbst einen Strick gedreht, da du fragwürdige Theorien als Fakten verkaufst, die nach näherer Recherche kaum belegbar sind.

Dein Glück ist, dass ich kein großes Interesse hege, an den Strick zu ziehen, ich werde mich weiterhin eine zeitlang auf das wenige diskussionswürdige beschränken.



@DreckscherAzzi schrieb:
Ich verurteile den massenmord der kolonialisten aufs schärfste, und wo ist auf dwr welt, in dieser bereits vergleichweise zivilisierten zeit denn noch, ganze verschiedene volksstämme ausgerottet wurden? so wie du versuchst, diesen massenmord zu rechtfertigen, würdest du dich auch nicht scheuen, thanksgiving mit diesen menschen schön heuchlerich mit zufeiern. Oder warum sonst solltest du versuchen, einen genozid mit 30 anderen zu begründen. Nach deiner logik is sowas ok, wen mm es andere auch getan haben und deshalb feiern wir das.

Auf deinen Thanksgiving Quark bin ich nur am Rande eingegangen, wenn überhaupt. Keine Ahnung, warum du diesen Unsinn immer wieder in den Vordergrund rücken willst. Es ging mir darum, dass du ein ganzes Volk über einen Kamm scherst und Ihm Ereignisse aus vergangenen Tagen anlastest. Das die Amerikaner sich mit Ihrer negativen Seite der Geschichte auseinander setzen müssen, steht ausser Frage, aber du suggerierst ein ein absurdes, amerikafeindliches Bild, indem du das heutige Amerika und seine heutigen Fehlschläge mit Taten aus längst vergangenen Tagen verknüpfst und diese als Wurzel der heutigen Ereignisse miteinander verknüpfst.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Leute Thanksgiving rein um der Familienzusammenkunft willen feiern, und nicht explizit um die Massenmorde an den Indianern zu huldigen, aber das nur so nebenbei.


So und jetzt zeig mir mal die Stelle, wo ich den Massenmord an den Indianern mit anderen Massenmorden rechtfertige.

@DreckscherAzzi schrieb:
glaubst du etwa, der is sitz auf wüstenboden ohne garnichts und wartet, bis es nach damaskus vordringen kann?
Tja, nur zu deiner info, auf diesemgebiet des is liegen sämtliche ölfelder.
Und du argumentierst hier damit, man solle doch einen blick auf die landkarte dort werfen. Selbst hast du das offenbar nun nicht getan. Denn direkt an den grenzgebieten zu assads gebieten liegt nicht immer der is, sondern andere terror- gruppen, wie zb die von uns unterstützten moderaten rebellen al nusra. Wenn diese terroristen in direkter grenznähe nicht geschwächt werden, dann dort eine offensive ihrerseits,  sollte man sich nur auf den is konzentrieren, und dann würde damaskus fallen. Und mit assad die letzte sicherheit für die verbliebenen syrer. Aber soviel strategisches verständnis hast du nicht.

Was hat ersteres damit zu tun, ob der IS nun für einen großen Teil der Massaker an der syrischen Bevölkerung verantwortlich ist oder nicht?
Und wenn du schreibst "von uns unterstützen  moderaten rebbelen al nusra", wen meinst du mit "uns"? Und wer hat al nusra als moderat bezeichnet?
Auf die Antworten auf diese Fragen bin ich mal sehr gespannt, falls denn überhaupt was kommt;)
Das du sämtliche Assadgegner als Terroristen bezeichnest, zeigt einmal mehr von welcher Propaganda du geschwängert wurdest.
Das Assad von der Hisbollah Miliz unterstützt wird, die offiziell ebenfalls als Terrorgruppierung eingeordnet wird, scheinst du ja bewusst auszublenden.
Und da du die vom IS kontrollierten Ölfelder in die Runde geworfen hast, kann man sich doch die Frage stellen, warum Russland erst Recht zaudert, diese zurück zu gewinnen. Der IS war doch die offizielle Begründung, warum man in den Krieg mit eingestiegen ist. Wird dem IS der Geldhahn zugedreht, wäre damit schon viel gewonnen. Wo war nochmal dein strategisches Verständnis?

@DreckscherAzzi schrieb:
Und du behauptest zwar weiter schön, dass assad die meisten opfer zu verschulden hat, dann zeig doch mal auf welche quellen du dich beziehst. Ich meine, jeder kann mit seiner großen klappe assad der schlächter rufen und dabei auf bild und spiegel überschriften zeigen, aber ich will jetzt mal sehen von dir, wenn assad denn wirklich gezielt zivilisten und keine terroristen getötet hat. Vllt kommst du ja dann gleich mit den giftgasangriffen, oder berichten der syrischen beobachtungsstelle für menschenrechte...

Ich zitiere mal einen Artikel aus der österreichischen Zeitung "der Standard":

"London - In dem seit vier Jahren anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien sind mindestens 220.000 Menschen ums Leben gekommen. Zu dieser Einschätzung gelangt die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Die Exil-Organisation wertet die Informationen von Aktivisten in ganz Syrien aus.

Demnach wurden seit 2011 mindestens 67.000 Zivilisten getötet. Ums Leben kamen weiters 81.500 Angehörige der Streitkräfte und Milizen, die für den Machthaber Bashar al-Assad kämpfen, sowie 68.000 Aufständische und Jihadisten.

Auf beiden Seiten starben auch Kämpfer aus dem Ausland. Darunter waren auf der Regierungsseite 3.500 Angehörige von Milizen wie der libanesischen Hisbollah oder schiitische Freiwillige aus dem Irak. Im Kampf gegen das Assad-Regime ließen 28.000 Jihadisten aus anderen arabischen Ländern, aus Europa, Amerika und Australien ihr Leben.

Nicht enthalten sind in diesen Opferzahlen politische Gefangene, von Jihadisten verschleppte Menschen und Vermisste mit unklarem Schicksal. In den Gefängnissen des Assad-Regimes vermutet die Beobachtungsstelle 20.000 Häftlinge. 9.000 Menschen befinden sich demnach in der Gewalt der Al-Kaida-nahen Al-Nusra-Front oder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). (APA, 16.4.2015)"


Wer für einen beträchtlichen Teil der 67k Zivilisten verantwortlich ist, kann man sich denken. Bei den 68k werden Aufständische und Jihadisten nicht unterschieden, die genaue Aufteilung ist daher spekulativ.


@DreckscherAzzi schrieb:
aber das gibts ja oft genug, wer deutsches nationalbewusstsein hat, wird sofort zum nazi degradiert.und kritik an isrealischer politik ist gleich antisemitismus, wer den kapitalismus ablehnt, ist automatisch kommunist. Hauptsache nur schwarz weis denken.

War das gerade ein Anzeichen von Selbstreflexion?^^ Wenn ja, dann ergänze deine Aufzählung doch durch ein paar weitere Punkte.

Und hier ist übrigens noch ein köstlicher Artikel über die FSA, die es laut deiner Aussage ja garnicht gibt:

http://derstandard.at/2000024563216/Freie-Syrische-ArmeeHaben-keine-Delegation-nach-Moskau-geschickt

Scheinbar kann sich Moskau nicht entscheiden, ob es die FSA nun gibt oder nicht.^^ Vielleicht wurden sie ja mit der VVJ oder der JVV verwechselt, wer weis....

@DreckscherAzzi schrieb:
putin unterstützt neuwahlen, wenn der konflikt zu ende ist. Und auch assad hat seine zustimmung gegeben, dass er das amt abgeben wird, wenn es das syrische volk will, aber ganz sicher nicht, weil es ein paar westliche politiker verlangen.
Diese Wahlen werden wohl mit 90-99% klar an Assad gehen, in der gleichen Art und Weise wie das Votum auf der Krim oder die russischen Präsidentschaftswahlen(?).
Hätte sich Assad dem Willen des syrischen Volk eher gebeugt, dann wäre der ganze Schlamassel möglicherweise garnicht erst entstanden, aber das ist mittlerweile schon Schnee von gestern...

@DreckscherAzzi schrieb:
Assad war schon immer ein verbündeter russland. Und während us hardliner und andere westliche staatenführer assad sofortigen sturz und damit eine unkontrollierbare situation wie in lybien in kauf nehmen würden, setzt sich putin dafür ein, alle an den verhandlungstisch zu holen. Er unterstützt keinen militerischen putsch an assad.

Selbst wenn die Gründe hierfür mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich eigennützig sind, macht Russland in diesem Punkt ausnahmsweise so einiges mehr richtig als der Westen. Eine der wenigen Punkte, in der man für Putin eine Lanze brechen kann.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1066944
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 29 Okt - 9:56

   
Erstens mal berichter deutsche wirtschaftsnachrichtwn journalistisch kritisch, nicht so wie spiegel, oder rt oder nzz oder sonstwas. Von daher läuft deine kritik dahingehend völlig ins leere.

Zweitens mal werde ich nochmal auf diese thanksgiving sache eingehwn. Es ist eine sache, dass diese völkermorde in amerika passiert. Gott sei dank sind die menschen tot, die das getan haben und schade, dass sie nie büßen mussten. Aber was mich wirklich krank macht, ist die tatsache, das s dieser völkermord gefeiert wird. DAS macht mich krank. Nicht nur mich. Und es ist scheißegal ob man diesen tag nur wegen der familienzusammenkunft feiert, denn wenn man den geschichtlichen hintergrund dabei ignoriert, was bleibt denn dann noch für die hinterbliebenen des genozids außer völlige ignoranz? Wie du versuchst, diesen feiertag zu rechtfertigen, ist absolut unmenschlich.

Du hast geschrieben, wenn man is den geldhahn zudrehen würde, dann wäre der kampf schon gewonnen.
na gut, sind ja nur unsere verbündeten, türkei, saudi arabien und katar, vllt ändern die ja ihrw meinung im bezug auf is.

Al nusra sind als moderate rebellen geuppen in den nachrichten bezeichnet wurden, etwa zwei tage na Ch dem die russischen luftangriffe begangen. Der kreml gab an dem tag bekannt, das stellungen von al nusra getroffen wurden. Zeit online zb ließ den namen al nusra weg und betitelte die stellungen, als moderate rebellengruppen. Das pentagon hatte mrd. Us dollar in die ausbildung von rebellen investiert, welche dann scharenweise zu al nusra übergelaufen sind. Dieses trainingsprogramm wurde erst wann, vor einer woche, vllt zwei? Von obama für beendet erklärt.

Dein artikel aus derstandart ist ein einziger witz. Wie ich erwartet habe, ist die quelle für den ganzen dünnschiss dort die syrische beobachtungsstelle für menschenrechte. Einfach nur lächerlich.
dieses ein-mann büro mit sitz in london, soweit weg man nur irgendwie sein kann vom geschehen, bezieht seine infos aus mundpropaganda und anderen fragwürdigen quellen die keiner kennt. Zweitens hat sich dieser spinner bereits 2009 unglaubwürdig gemacht, weil er bequsst falschmeldungen verbreitet hat. Einfach auf wikipedia nachzulesen. Seine glaubwürdigkeit ist gleich null. Und dann kommt noch dazu, dass er oppositionsnah ist, also ja noch nichtmal kritische falschmeldungen, sondern immer assad-kritisch. ( deshalb scheuen sich unsere jawestmedien auch nicht, diese peinliche quelle anzugeben.)

Berichte der syrischen beobachtungsstelle sind also so glaubhaft, wie wenn ich meine oma in riedlingen über den teilchenbeschleuniger im cern ausfrage.

Da du nicht auf die giftgas-angriffe eingehst, nehm ich mal an, dass du bereits weist, dass eine unabhängige untersuchung des MIT ergeben hat, dass die trägerraketen aufgrund ihrer begrenzten reichweite überhaupt nicht aus den von assad kontrollierten gebieten abgefeuert wurden konnten. Wenn obama also sagt, dass es geheimdienst informationen gibt, die auf assads schuld hindeuten, ohne aber diesen informationen offenzulegen, dqnn lügt er offenbar auch ganz unverfroren.

Auf die fsa möchte ich auch kurz eingehen. Ich finde ja grundsätzlich, dass man keine politik mit einer waffe in der hand machen kann. was würden denn die deutschen denken, wenn steinmeier oder gabriel sind mit feindlichen waffen (russisch oder chinesisch) bewaffen, FDA nennen und im eigenen land gegen merkel in den krieg ziehen würden. Und wie würde merkel darauf reagieren?
Als o wenn dieser miliz etwas an der zukunft syriens liegt, dann würde n sie mit assad zsm gegen die terroristen kämpfwn und das volk beschützen, welches sie regieren wollen. Stattdessen verschlimmern sie den konflikt nur, indem sie eine weitere frontlinie. Soll DAS etwa eine akzepttable opposition sein? Nein, auf keinen fall. In deutschland würde auch niemand eine bewaffnete linke akzeptieren. Und zwar zu recht, denn bei politik geht es um diplomatie und nicht um blut. Der fsa geht es nur um machtgewinn.

Deinen letzten absatz hab ich nicht verstanden. Soll das heißen, wenn der konflikt mal hypotetisch vorbei ist, dann würdest du neuwahlen nicht unterstützen, weil sie zugunsten con assad ausgehen würden? aber das ist nunmal dwmokratie, die mehrheit entscheidet und minderheiten werden grundsätzlich unterdrückt...
Aber du meinst das sicher eher so, dass du die glaubwürdigkeit dieser wahlen anzweifelst.
Nur leider nützt dir die etwähnung des krimreferendums nicht viel, denn verschiedenste meinungsforschungsumfragen haben ergeben, dass die wahl auch heute noch mit sehr großer zustimmung für russland ausgehen würde. Ehrlich gesagt bin ich sehr froh darüber, denn das putin bei dem referedum nicht gezögert hat, hat die menschen auf der krim vor einem krieg wie im donbass bewahrt.
Aber der westen akzeptiert demokratie ja nur, wenn sie zu seinem vorteil ausfällt.

Brehm Funkenfaust
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 114
Kopfgeld Kopfgeld : 382615
Dabei seit Dabei seit : 09.10.14
Ort Ort : Trümmer von Marineford

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 5 Nov - 11:59

   

Wieder so ein Post der davon zeugt, dass du meinen vorangegangenen Beitrag entweder bewusst fehlinterpretierst, um dein fragwürdiges schwarz-weiß Muster zu bedienen, oder nur halb gelesen hast...

Das mit den deutschen Wirtschaftsnachrichten lass ich mal so stehen, hier wurden lediglich zwei Meinungen geäussert ohne ins Detail zu gehen. Bewiesen wurde in der Sache nichts und ist auch nicht das Thema hier.

Und warum du immer wieder mit diesem Thanksgiving Quark kommst, erschließt sich mir nach wie vor nicht. Früher oder später wird Amerika schon unweigerlich mit seinem dunklen Kapitel konfrontiert werden und einen Bumerang - Effekt erleben, was seine bisherige Politik angeht. War bis jetzt in der Geschichte schon oft so und wird dieses Mal vermutlich nicht anders sein. Was das aber nun auf Dauer mit dem Putin und dem IS zu tun hat, frage ich mich schon seitdem es das erste Mal angeschnitten wurde...

Das ulkigste an dem Ganzen ist aber, wie du nun versuchst mich als unmenschlich in diesem Zusammenhang hinzustellen;) Mit welcher Begründung? Und nochmals, ich kann nach wie vor nirgends sehen, wo ich den Massenmord an den Indianern rechtfertige!

Ich habe übrigens nicht geschrieben der Kampf wäre schon gewonnen, sobald man dem IS den Geldhahn zudreht. Sondern es wäre VIEL gewonnen! Kleiner, aber feiner Unterschied.

Was den Standard Artikel und die dazugehörige Quelle angeht, kannst du bestimmt einen entsprechenden Artikel bzw eine nachvollziehbare Einschätzung liefern, die das entsprechende Maß an Glaubwürdigkeit besitzt um als halbwegs seriöse Informationsquelle zu gelten. Da bin ich nun mal gespannt. Und wikipedia ist nur so lange eine halbwegs vertrauenswürdige Quelle, solange in den unten angeführten Referenzen entsprechende Quellenverweise verlinkt sind.

Deine Ansicht über waffenlose Diplomatie bezieht sich anscheinend nur auf deine favorisierte Seite. Wieder einmal, misst du mit zweierlei Maß. Wärst du in deiner Einstellung konsequent, müsstest du auch das russische Vordringen auf der Krim und der Ostukraine verurteilen, tust du aber anscheinend nicht. Und wer heute nach wie vor noch glaubt, um die Separatisten handelt es sich lediglich um bewaffnete, aufständische Bürger die zu den Waffen greifen, der zeigt welcher Propaganda er verfallen ist, obwohl er stets gegen westliche Propaganda wettert.


@DreckscherAzzi schrieb:
aber das ist nunmal dwmokratie, die mehrheit entscheidet und minderheiten werden grundsätzlich unterdrückt...

Streng genommen ist das Ochlokratie, eine Regierungsform, die ganz deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht Wink

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Do 5 Nov - 22:43

   
Kurz zur Krim also das diese Wahlbeobachter dort der Meinung war die Abstimmung war nicht gültig lag daran, dass halt überall Militär rumstand, wenn man jetzt aber unabhängige Nachforschungen ansieht sind die alle der Meinung das um die 70 75 % zugestimmt hätten, wenn man sie jetzt unter normalen Bedingungen nochmal machen würde.
Außerdem muss man auch dazusagen das die Krim ein altes russisches Gebiet ist, das ihnen durch den Kalten Krieg genommen wurde, also so verwerflich dürfte es nicht sein, das sie sich das jetzt ohne Blutvergießen zurück geholt haben.

Und was Ukraine angeht, es ist wohl kein Geheimnis, das dort viele Seiten beteiligt sind, auf der einen Seite Ostukraine die wahrscheinlich von Russland unterstützt wird und der Westen mit Rebellen. Und dann noch USA und EU die stark zur Krise beigetragen haben, wenn wir uns mal erinnern war quasi vor der Krise der Regierungsumsturz und der ist durch Manipulation vor allem von der USA entstanden, natürlich ist da wieder der Vorwurf das die ans Öl wollen sofort da. Das das nicht unbegründet ist, zeigt die Geschichte, wo die USA mehrfach in der Region um Qatar Regierungen gestürzt hat um ans Öl zu kommen, belegen CIA Akten, die nach einer gewissen Zeit freigegeben werden mussten. So nur am Rande dann ist die neue Regierung gewählt worden, aber damit ging eine große Unzufriedenheit einher und der westen und Osten der Ukraine verfielen fast im Bürgerkrieg, das Russland jetzt den Osten unterstützt, welcher Prorussisch ist, ist nicht verwerflich sondern einfach nur Politik. Und man kann auch nicht leugnen das im Westen tatsächlich, Nazis als Soldaten engagiert sind, die das auch öffentlich zeigen.

Zu Syrien die USA hat eingegriffen nach dem Giftgaseinsatz, das haben sie direkt dem Assad in die Schuhe geschoben, also haben sie die Rebellen unterstützt, zu denen zählte Zeitweise der IS zeitweise waren es auch feinde als Verbündete von Assad das hat immer mal gewechselt, jedenfalls hat die USA Assad bekämpft voreilig, wie sich jetzt zeigt, eine Gruppe des MIT hat in einer Studie bewiesen, das Assad unmöglich den Einsatz befehligt hat, das waren die Rebellen. Russland hat Assad unterstützt, vorher und jetzt auch noch. Unter Assad war Syrien halbwegs modern, es gab eine gute Ausbildung, einer der Gründe warum die Flüchtlinge eigentlich nicht so problematisch wären, außerdem hatten sie halbwegs vernünftige Frauenrechte und eine gute Versorgung. Das wird halt oft vergessen, die Rebellen haben das Land ins Chaos gestürzt, klar hätte Assad auch nachgeben können aber er war nicht der Auslöser und ich finde jetzt bringt es nichts mehr von keiner Seite jemanden zu unterstützen, ist einfach zu spät. Soweit ich weiß bin mir hier nicht sicher, hätte Assad sogar zwischendurch mal unter bestimmten Bedingungen Neuwahlen zugestimmt. Bin mir hier wie gesagt unsicher ob das stimmt.
Wichtiger ist es den IS zu bekämpfen, da hat die USA bisher versagt, ohne irgendwelche Verschwörungstheorien zu bestärken, man kann das jedenfalls nicht leugnen. Dann hat sich jetzt die Russische Regierung gedacht, gut nehmen wir das in die Hand, oder sagen es zumindest. Sie fliegen jetzt gegen den IS angeblich, imo findet man wenig im internet dazu. Aber was man weiß und sich denken kann, ist das Russland die Situation natürlich nutzt und auch die Rebellen mit Luftschlägen bekämpft, inwieweit Aleppo jetzt von Rebellen und dem IS besetzt war kann ich nicht sagen, da ist mir keine Quelle die ich bis jetzt gelesen habe nah genug dran gewesen. Jedenfalls sieht es im Moment so aus, das Russland USA im Kampf gegen den IS ablöst und wir wohl in 1 bis 2 Monaten sehen werden, wie viel Putin einhalten kann, vondem was er USA vorgeworfen hat es nicht zu schaffen. Im Moment bin ich noch guter Dinge was das handeln von Putin angeht, aber jetzt muss was kommen nach den vielen Worten die er gesprochen hat, sonst ist er nur ein weiterer Mann der redet aber bei dem nichts dahinter ist. Ich denke das will er nicht sein und auch nicht so rüber kommen und ich denke Russland hat die Macht den IS zu zerstören.

Achja ich beziehe mich auf viele Quellen im ersten Teil auf Gesprächsrunden im TV mit Experten und auf die Anstalt naja im zweiten auch aber dort auch noch auf paar im Internet die man mal so gelesen hat. (zum Beispiel da wo ich mir nicht sicher war)

Aber ernsthaft wenn ihr unbedingt über die dumme Tradition von Thanksgiving dikutieren müsst, dann macht das doch in nem anderen Thread.

Edit: hab gerade gelesen, das Aleppo zweigeteilt ist Assad Westen und Osten Rebellen, aber nicht irgendwelche sondern solche die dem syrischen Ableger der Al Quaida gehören.
http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-assad-auf-dem-vormarsch-zehntausende-fluechten-vor-angriff-aus-aleppo_id_5024608.html Ob das glaubwürdig ist müsst ihr selbst entscheiden.

Orochi-Zero
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 626267
Dabei seit Dabei seit : 09.01.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.playstationhood.de

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 6 Nov - 17:46

   
Ich persönlich befürworte den militärischen Einsatz von Putin / Russland in Syrien. Wobei ich ein leichtes De Ja Vu Erlebnis bekomme.

Einst war der Russe auch in Afghanistan militärisch vertreten, auf der anderen Seite die Taliban, unterstützt durch die USA. Und danach passierte das mit dem 11. September und Bin Laden.

Dieses Mal unterstützen die Amerikaner die Rebellen, die gegen Assad vorgehen, unter ihnen bestimmt mehr als genug IS Kämpfer.

Und seltsamerweise sind die Flüchtlinge, die bei uns aus Syrien eintreffen, zum Großteil Muslime, meiner Meinung nach die Familien der Rebellen / IS-Kämpfer.

Die Christen in Syrien können froh sein, dass Assad noch an der Macht ist, denn sobald er gestürzt ist und Syrien ein muslimisches Regime bekommt, sterben dort unten die Christen genauso wie im Irak, nachdem Saddam von den USA besiegt und anschließend hingerichtet wurde.

Der einzige Grund, warum die Sanktionen gegen Russland verhängt wurden ist, dass Merkel eine Marionette von Obama ist. Wer in Geschichte aufgepasst hat wüsste nämlich, dass die Ukraine einst zu Russland gehörte und Kiew sogar mal die Hauptstadt war. Außerdem möchte komischerweise der reiche Teil der Ukraine auch zurück nach Russland.

Und was ich ebenso fantastisch finde ist die Tatsache, dass Volksabstimmungen gesetzeswidrig sind. Für was gibt es denn dann Volksabstimmungen?

Aber zurück zu Syrien und Assad.

Ich bewundere Putin, dass er die Zügel in die Hand nimmt, während Europa bzw. Deutschland sich uneinig sind. Unsere Regierung bekommt es ja nicht einmal hin, eine gemeinsame Lösung für die Flüchtlingskrise zu suchen.

Während Merkel immer wieder stolz betont, dass wir das schaffen, gehen uns die Gelder aus. Und die anderen europäischen Länder machen ihr eigenes Ding und haben damit sogar noch Erfolg.

Ungarn nimmt keine Flüchtlinge auf, Österreich deportiert sie direkt an unsere ehemalige Grenze und Bayern geht bald vor der Masse unter.

Aber immerhin wird endlich mal Klartext geredet, dass 90% der Flüchtlinge nicht für die Arbeit bei uns geeignet sind bzw. nicht vermittelbar sind... Und anfangs hieß es, zu uns kämen ja nur Fachkräfte. Nur, dass die besagten Fachkräfte entweder in ihrem Land bleiben, wo sie ihre Existenz haben oder ganz offiziell mit Green Card zu uns kommen...

Und bevor jetzt mit der rechten Keule geschwungen wird bitte ich im Vorfeld darum, den entsprechenden Satz aus meinem Beitrag zu zitieren, in dem ich eine ethnische Gruppe herabsetze, Religionen / Glaubensrichtungen als schlecht darstelle oder dazu aufrufe, kriminelle Handlungen zu begehen.

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 6 Nov - 19:17

   
@Orochi-Zero schrieb:
Dieses Mal unterstützen die Amerikaner die Rebellen, die gegen Assad vorgehen, unter ihnen bestimmt mehr als genug IS Kämpfer.

Und seltsamerweise sind die Flüchtlinge, die bei uns aus Syrien eintreffen, zum Großteil Muslime, meiner Meinung nach die Familien der Rebellen / IS-Kämpfer.

Also einmal Assad und die Rebellen und der IS sind 3 Gruppen die einen 3 Kampf führen immer Assad gegen Rebellen manchmal beide noch gegen IS und manchmal verbündet sich der IS kurz mit einem von beiden.

Und zum zweiten bitte ist schon blöd diese aussage, als ob nur im IS Moslems sind, solche Behauptungen sind einfach nur dumm, ohne irgendwelche Gründe das zu sagen... zumal der IS ja gerade wohl kaum hier her flieht...
Das ist eine Region wo fast alle Moslems sind, was ist dann bitte seltsam daran das die Flüchtlinge Moslems sind?

Zitat :
Während Merkel immer wieder stolz betont, dass wir das schaffen, gehen uns die Gelder aus. Und die anderen europäischen Länder machen ihr eigenes Ding und haben damit sogar noch Erfolg.
Zu viel Bild gelesen oder? 230 Milliarden wurden für Bankenrettung ausgegeben, keiner beschwert sich. Insgesamt 10 Mrd. für Flüchtlinge dann kommen Leute wie du. Jährliche Steuereinnahmen von ca. 1,5 Billionen Euro, da geht überhaupt kein Geld aus, außerdem kann sich eine Regierung im Moment für nahezu keine Zinsen Geld leihen. Informiere dich mal ordentlich bitte, und glaub nicht jeden scheiß den du bei Bild und so ließt.

Zitat :
Ungarn nimmt keine Flüchtlinge auf, Österreich deportiert sie direkt an unsere ehemalige Grenze und Bayern geht bald vor der Masse unter.
Also nach Berichten von einem Beobachter direkt vor Ort an der Grenze, werden die Flüchtlinge um die Dörfer und Städte herumgeleitet. Da wird nichts überflutet, außerdem gibt es jetzt diese Menschenunwürdigen Auffangzonen, die die Flüchtlinge nicht verlassen dürfen, während dem Asylverfahren, das verdammte 3 Monate dauern kann. Dann ist es den Flüchtlingen nicht erlaubt, zu arbeiten, die meisten haben eine anständige Ausbildung und studiert. Mit den Steuern der Flüchtlinge, falls die eine Arbeit kriegen würden, wäre in wenigen Jahren, mehr als die Ausgaben, wieder in den deutschen Kassen.

Deutschland hat zu Ungarn am Anfang gesagt schickt sie durch, da die nach Deutschland wollten und die haben ja immer mal neue Umverteilungsreglungen der Flüchtlinge beschlossen.

Zitat :
Aber immerhin wird endlich mal Klartext geredet, dass 90% der Flüchtlinge nicht für die Arbeit bei uns geeignet sind bzw. nicht vermittelbar sind... Und anfangs hieß es, zu uns kämen ja nur Fachkräfte. Nur, dass die besagten Fachkräfte entweder in ihrem Land bleiben, wo sie ihre Existenz haben oder ganz offiziell mit Green Card zu uns kommen...
Quelle?
Es ist nämlich so das nur die mit Ausbildung und Beruf sich überhaupt die Flucht leisten konnten. Also macht das eig keinen Sinn, die müssten nur die Sprache lernen, und könnten dann direkt angelernt werden, gibt genügend freie stellen in Chemie und anderen wissenschaftlichen bereichen und auch und vor allem in traditionellen Ausbildungsberufen auf dem Bau.

Orochi-Zero
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 626267
Dabei seit Dabei seit : 09.01.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.playstationhood.de

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 6 Nov - 19:56

   
@Popcorn schrieb:

Also einmal Assad und die Rebellen und der IS sind 3 Gruppen die einen 3 Kampf führen immer Assad gegen Rebellen manchmal beide noch gegen IS und manchmal verbündet sich der IS kurz mit einem von beiden.

Die Rebellen wollen genauso ein islamisches Regime wie die IS, am Ende verfolgen sie sowieso das gleiche Ziel. Wenn also Putin bzw. die russische Armee sowohl die Rebellen als auch die IS in Syrien komplett dezimiert, ist das eine Win/Win Situation.

Die Amerikaner machen auch genug Schäden (zuletzt die Sache mit der Bombardierung eines Krankenhauses) und nennen das einfach nur einen Kollateralschaden.

Auf diese Weise wäre in Syrien dann wenigstens Ruhe.

@Popcorn schrieb:

Und zum zweiten bitte ist schon blöd diese aussage, als ob nur im IS Moslems sind, solche Behauptungen sind einfach nur dumm, ohne irgendwelche Gründe das zu sagen... zumal der IS ja gerade wohl kaum hier her flieht...
Das ist eine Region wo fast alle Moslems sind, was ist dann bitte seltsam daran das die Flüchtlinge Moslems sind?

Stimmt, es gibt auch genug Deutsche, die erst zum Islam konvertieren und dann zur IS gehen bzw. gehen auch immer mehr muslimische Jugendliche aus Deutschland als IS-Kämpfer da runter...

Durch die Flüchtlingskrise werden genug Schläfer und IS Kämpfer bei uns einfach einwandern, wer das nicht erkennt ist selbst schuld. Ganz einfach.


@Popcorn schrieb:

Zu viel Bild gelesen oder? 230 Milliarden wurden für Bankenrettung ausgegeben, keiner beschwert sich. Insgesamt 10 Mrd. für Flüchtlinge dann kommen Leute wie du. Jährliche Steuereinnahmen von ca. 1,5 Billionen Euro, da geht überhaupt kein Geld aus, außerdem kann sich eine Regierung im Moment für nahezu keine Zinsen Geld leihen. Informiere dich mal ordentlich bitte, und glaub nicht jeden scheiß den du bei Bild und so ließt.

Ich lese keine Bild. Es ist nur lächerlich, dass für soziale Einrichtungen, Renovierungen von Schulen, den Bau von Sportplätzen, die Aufstockung von Kinderhortplätzen, etc. kein Geld da ist, Obdachlose keine Behausung geboten wird und kaum kommen Flüchtlinge zu uns, ist Geld da.

Das ist Fakt.

Wenn du so für die weitere Aufnahme, etc. bist, dann nimm doch selbst welche auf.



@Popcorn schrieb:
Also nach Berichten von einem Beobachter direkt vor Ort an der Grenze, werden die Flüchtlinge um die Dörfer und Städte herumgeleitet. Da wird nichts überflutet, außerdem gibt es jetzt diese Menschenunwürdigen Auffangzonen, die die Flüchtlinge nicht verlassen dürfen, während dem Asylverfahren, das verdammte 3 Monate dauern kann. Dann ist es den Flüchtlingen nicht erlaubt, zu arbeiten, die meisten haben eine anständige Ausbildung und studiert. Mit den Steuern der Flüchtlinge, falls die eine Arbeit kriegen würden, wäre in wenigen Jahren, mehr als die Ausgaben, wieder in den deutschen Kassen.

Und ich glaube diesem Beobachter einfach nicht. Es kommen täglich genug in Bayern an. Und dass solche Auffangzonen geschaffen werden, muss sein, weil nunmal nicht jeder Anspruch auf Asyl hat. Und nur wenige wurden bis jetzt abgeschoben. Wobei ich es einen Hohn finde, dass unsere Regierung vor kurzem beschlossen hat, einen Afghanen abzuschieben, der seit mehreren Jahren hier lebt, fließend deutsch spricht und sich in seinem Heimatort komplett integriert hat.

Aber solche, die sich hier nicht integrieren, keinen wert auf die deutsche Sprache und Kultur legen und ihren eigenen Staat aufbauen wollen, können bleiben. Schon paradox.

Wie ich bereits schrieb, sind 90% der Flüchtlinge nicht dazu geeignet, hier zu arbeiten. Und dann schreibst du, die meisten hätten eine anständige Ausbildung und studiert. Informiere du dich lieber, bevor du was von dir gibst.

Außerdem gibt es zum Glück bei uns die Richtlinie, dass zunächst Stellen an Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft vermittelt werden bzw. Firmen diese vorrangig aufnehmen können.

Aber vllt. wird das Gesetz ja auch noch von Merkel gekippt.


@Popcorn schrieb:
Deutschland hat zu Ungarn am Anfang gesagt schickt sie durch, da die nach Deutschland wollten und die haben ja immer mal neue Umverteilungsreglungen der Flüchtlinge beschlossen.

Was hat das mit meiner Aussage zu tun, dass Ungarn keine aufnimmt?

@Popcorn schrieb:

Quelle?
Es ist nämlich so das nur die mit Ausbildung und Beruf sich überhaupt die Flucht leisten konnten. Also macht das eig keinen Sinn, die müssten nur die Sprache lernen, und könnten dann direkt angelernt werden, gibt genügend freie stellen in Chemie und anderen wissenschaftlichen bereichen und auch und vor allem in traditionellen Ausbildungsberufen auf dem Bau.

Stand zuletzt heute bei uns in der Tageszeitung. Leider spuckt google den Artikel nicht aus, wahrscheinlich wurde er bereits vom Netz genommen...

Demzufolge haben auch diese 90% keine Ausbildung und wenig Bildung. Im Endeffekt stecken wir erst einmal genug Geld in Ausbildung, Arbeit und Sprache, bevor in ein paar Jahren sich überhaupt was tut.

Und es muss auch erst mal genug Firmen geben, die Flüchtlinge aufnehmen, wo wir wieder bei meiner Aussage weiter oben sind.

Es gibt auch genug Personen bei uns, die qualifiziert sind aber dennoch ohne Arbeit, weil die Firmen hohe Ansprüche stellen, aber nur wenig dafür zahlen wollen.

Vllt. werden ja dann Flüchtlinge eher eingestellt, weil die Löhne gedrückt werden können. Man wird es ja in naher Zukunft erleben.

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 693
Kopfgeld Kopfgeld : 572018
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 6 Nov - 21:13

   

@Orochi-Zero schrieb:
Außerdem gibt es zum Glück bei uns die Richtlinie, dass zunächst Stellen an Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft vermittelt werden bzw. Firmen diese vorrangig aufnehmen können.
Aber vllt. wird das Gesetz ja auch noch von Merkel gekippt.
Da sieht man wie schlecht du informiert bist Very Happy Es gibt seit 2006 das Antidiskriminierungsgesetz oder auch Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) genannt. 
AGG:
 


Auf das restliche völlig absurde Geschwafel von dir gehe ich einfach nicht ein, weil du keinen Beleg oder irgendwas handfestes für deine Behauptungen hast. Ich wollte nur mal zeigen das immer noch Menschen hier im Forum gibt die logisch denken können und nichts gegen Flüchtlinge haben Smile 

Beste Grüße D.erFuchs

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Fr 6 Nov - 21:24

   
Zitat :
Ich lese keine Bild. Es ist nur lächerlich, dass für soziale Einrichtungen, Renovierungen von Schulen, den Bau von Sportplätzen, die Aufstockung von Kinderhortplätzen, etc. kein Geld da ist, Obdachlose keine Behausung geboten wird und kaum kommen Flüchtlinge zu uns, ist Geld da.

Das ist Fakt.

Ist es nicht, es gibt natürlich jährliche Ausgaben für alles fast du genannt hast, das ist nicht genug klar, aber daran ist nicht das kleine bisschen Geld schuld, das für Flüchtlinge ausgegeben wird, sondern Bankenrettung oder eben die heilige schwarze null.

Zitat :
Was hat das mit meiner Aussage zu tun, dass Ungarn keine aufnimmt?
Das es nicht aktuell ist. Sie nehmen wenig auf, gemessen an BIP und Bevölkerung ist das aber nur logisch.

Zitat :
Und nur wenige wurden bis jetzt abgeschoben
Da muss man unterscheiden, nur wenige aus syrien vllt. 1 - 2 Prozent, aber umd die 80% aus der GhazaZone und auch in der Drehe von den Flüchtlingen aus Afghanistan, aber dort ist es eben auch nicht sicher, genau darum geht es ja, durch diese Zonen, werden deren Asylverfahren auf 3-4 Tage reduziert, und die werden noch öfter und schneller abgeschoben, in Kriegsgebiet, kaum ist die Bundeswehr aus Afghanistan, haben dort die Taliban schon die Stadt zurück erobert, die Kämpfe werden sich dort noch genauso ausweiten, dann kommen die halt in 5 Jahren wieder, nur werden nicht mehr so viele am Leben sein von denen die zurückgeschickt wurden.

Zitat :
Wie ich bereits schrieb, sind 90% der Flüchtlinge nicht dazu geeignet, hier zu arbeiten. Und dann schreibst du, die meisten hätten eine anständige Ausbildung und studiert. Informiere du dich lieber, bevor du was von dir gibst.

Außerdem gibt es zum Glück bei uns die Richtlinie, dass zunächst Stellen an Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft vermittelt werden bzw. Firmen diese vorrangig aufnehmen können.

Aber vllt. wird das Gesetz ja auch noch von Merkel gekippt.
Also du hast keine Quelle angegeben, Tageszeitung ist mir echt zu ungenau, ich weiß auch nicht wer die Studie vllt. gemacht hat, und du kannst dir ja selber denken, wenn sie jetzt runtergenommen wurde, dann vllt. deswegen weil sie einfach falsch war. Wie gesagt, in Syrien, das sind die von denen alle aufgenommen werden, also ein sehr großer Anteil der Flüchtlinge, war es unter Assad ein relativ wohlhabendes Land mit guter Bildung, mit einer guten Anzahl von Studenten. Und eben die kommen nach Deutschland, und warum sollten die nicht in der Lage sein zu arbeiten? Und hinzukommt, nur die wohlhabenderen können sich überhaupt eine Flucht leisten, und es ist ja wohl klar das der wohlhabendere Teil der Bevölkerung, der mit der besseren Bildung ist, rein logisch.
Was bringt das Gesetz mit der Bevorzugung von deutschen? (Das es offenbar nicht mal gibt) Ich meine wenn du mir das erklärst wäre ja alles gut (geht halt nicht da sinnlos). Es halt genauso wie früher die Bevorzugung der Männer gegenüber der Frauen früher (heute auch noch). Im Prinzip sollte doch unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Staatszugehörigkeit, Religion oder Geschlecht, sondern allein anhand von Ausbildung und Qualifikation entschieden werden, es ist wirklich traurig, das man da überhaupt noch drüber reden muss.

Aber bevor jetzt das Argument des Jobdiebstahls kommt: wir haben in Deutschland im Moment eine Arbeitslosenquote von 4,7 %. Jetzt muss man wissen, dass 2-4 % im Staat freiwillig nicht arbeiten gehen. Also sind wir nur 0,7-2,7% vom Optimum entfernt, also fast perfekt besetzt. Und warum sollen dann nicht weitere freie Stellen von Flüchtlingen besetzt werden?
Nur mal ein Beispiel, da gibt ein Asylant eine Bewerbung ab, die nehmen ihn an und zahlen einen DumpingPreis von 8,50 Euro die deutschen bekommen zur selben zeit 4 oder 5 Euro mehr, ist natürlich unethisch, aber der Asylant hätte zumindest erstmal Arbeit, doch dann sagt der Staat nein du darfst nicht arbeiten, zu hoher Abstand zu den anderen Löhnen. Warum sagt der Staat nicht dem Unternehmen, Zahl ihm mehr? Das sind doch eher dinge über die man sich aufregen sollte und nicht darüber, das Flüchtlinge aufgenommen werden, das Menschen geholfen wird oder nicht?

Danke @D.erFuchs

Orochi-Zero
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 626267
Dabei seit Dabei seit : 09.01.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.playstationhood.de

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Sa 7 Nov - 11:37

   

@D.erFuchs schrieb:

Da sieht man wie schlecht du informiert bist Very Happy Es gibt seit 2006 das Antidiskriminierungsgesetz oder auch Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) genannt. 
AGG:
 

Leider finde ich auch hierzu den Artikel nicht mehr, der ganz klar aussagt, dass Stellen im Zweifelsfall erst einmal an Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft gehen. Aber macht ja nichts.


@D.erFuchs schrieb:
Auf das restliche völlig absurde Geschwafel von dir gehe ich einfach nicht ein, weil du keinen Beleg oder irgendwas handfestes für deine Behauptungen hast. Ich wollte nur mal zeigen das immer noch Menschen hier im Forum gibt die logisch denken können und nichts gegen Flüchtlinge haben Smile 

Beste Grüße D.erFuchs

Du, es interessiert mich wenig, ob du einfach keine Gegenargumente hast und deshalb mit heißer Luft daher kommst. Smile

Ich kann auch nichts dafür, wenn kritische Artikel einfach vom Netz genommen werden, nur weil sie die Wahrheit sagen.

Außerdem kann ich sehr logisch denken, aber ich muss dir weder etwas beweisen noch mich vor dir rechtfertigen, von daher.

Dass du jetzt mit der Rechtskeule kommst, war mir klar. Das ist die einfachste Methode, Personen mit einer anderen Meinung zu verunsichern. Nur leider klappt das bei mir nicht.

Solange wir in Deutschland noch die Meinungsfreiheit haben, vertrete ich meine Meinung. Und es interessiert mich nicht, ob ich bestimmten Personen damit auf die Füße trete bzw. ihnen meine Meinung nicht gefällt.

An dieser Stelle klinke ich mich jetzt aus dieser "Unterhaltung" aus, da es nichts bringt, mit jemandem zu diskutieren, der von der Realität weit entfernt ist.

@Popcorn schrieb:
Zitat :
Ich lese keine Bild. Es ist nur lächerlich, dass für soziale Einrichtungen, Renovierungen von Schulen, den Bau von Sportplätzen, die Aufstockung von Kinderhortplätzen, etc. kein Geld da ist, Obdachlose keine Behausung geboten wird und kaum kommen Flüchtlinge zu uns, ist Geld da.

Das ist Fakt.

Ist es nicht, es gibt natürlich jährliche Ausgaben für alles fast du genannt hast, das ist nicht genug klar, aber daran ist nicht das kleine bisschen Geld schuld, das für Flüchtlinge ausgegeben wird, sondern Bankenrettung oder eben die heilige schwarze null.

Und ob das Fakt ist. Wenn Landheime renoviert werden sollen, ist kein Geld da. Und nun werden diese renoviert, damit sie als Unterkünfte für Flüchtlinge dienen. Genauso ist es mit alten Gebäuden, etc.

Genauso gibt es ja auch schon die Zwangsenteignung von öffentlichen Plätzen. In Hamburg wurden auch schon die ersten Mietwohnungen enteignet in Form von Zwangsräumung für Eigenbedarf - Notunterkunft Flüchtlinge.

Bin gespannt, wann Eigentumswohnungen oder Häuser von unserem Staat einfach enteignet werden.

@Popcorn schrieb:
Zitat :
Was hat das mit meiner Aussage zu tun, dass Ungarn keine aufnimmt?
Das es nicht aktuell ist. Sie nehmen wenig auf, gemessen an BIP und Bevölkerung ist das aber nur logisch.

Und die wenigen wollen nach Deutschland. Warum: Weil es bei uns mehr Sozialleistung gibt.

http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-kein-lager-kein-lager-ungarn-bringt-fluechtlinge-aus-zug-in-aufnahmelager_id_4921923.html



@Popcorn schrieb:
Zitat :
Wie ich bereits schrieb, sind 90% der Flüchtlinge nicht dazu geeignet, hier zu arbeiten. Und dann schreibst du, die meisten hätten eine anständige Ausbildung und studiert. Informiere du dich lieber, bevor du was von dir gibst.

Außerdem gibt es zum Glück bei uns die Richtlinie, dass zunächst Stellen an Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft vermittelt werden bzw. Firmen diese vorrangig aufnehmen können.

Aber vllt. wird das Gesetz ja auch noch von Merkel gekippt.
Also du hast keine Quelle angegeben, Tageszeitung ist mir echt zu ungenau, ich weiß auch nicht wer die Studie vllt. gemacht hat, und du kannst dir ja selber denken, wenn sie jetzt runtergenommen wurde, dann vllt. deswegen weil sie einfach falsch war. Wie gesagt, in Syrien, das sind die von denen alle aufgenommen werden, also ein sehr großer Anteil der Flüchtlinge, war es unter Assad ein relativ wohlhabendes Land mit guter Bildung, mit einer guten Anzahl von Studenten. Und eben die kommen nach Deutschland, und warum sollten die nicht in der Lage sein zu arbeiten? Und hinzukommt, nur die wohlhabenderen können sich überhaupt eine Flucht leisten, und es ist ja wohl klar das der wohlhabendere Teil der Bevölkerung, der mit der besseren Bildung ist, rein logisch.
Was bringt das Gesetz mit der Bevorzugung von deutschen? (Das es offenbar nicht mal gibt) Ich meine wenn du mir das erklärst wäre ja alles gut (geht halt nicht da sinnlos). Es halt genauso wie früher die Bevorzugung der Männer gegenüber der Frauen früher (heute auch noch). Im Prinzip sollte doch unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Staatszugehörigkeit, Religion oder Geschlecht, sondern allein anhand von Ausbildung und Qualifikation entschieden werden, es ist wirklich traurig, das man da überhaupt noch drüber reden muss.

Wie ich bereits schrieb, wurde der Artikel anscheinend vom Netz genommen. Und auch hier müsste man eigentlich nur mal logisch nachdenken.

Auch bei uns gibt es nicht nur Fachkräfte und jeder hat eine unterschiedliche Bildung. Warum also sollen bei den Flüchtlingen ein Großteil gebildet, etc. sein? Das gibt es einfach nicht. Aber lassen wir das.

@Popcorn schrieb:

Aber bevor jetzt das Argument des Jobdiebstahls kommt: wir haben in Deutschland im Moment eine Arbeitslosenquote von 4,7 %.

Zunächst einmal haben wir eine Arbeitslosenquote von 6,0% bzw. 2,649 Millionen Menschen

Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/7529522/zahl-der-arbeitslosen-sinkt-auf-24-jahres-tief.html

Außerdem stimmt diese Quote eh nicht, weil jeder Arbeitslose, der durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter in Kurse gesteckt wird, für diesen Zeitraum aus dieser Statistik raus genommen wird. Und die genauen Zahlen, wie viele sich in Kursen befinden, werden eh nicht offiziell bekannt gegeben.

@Popcorn schrieb:
Jetzt muss man wissen, dass 2-4 % im Staat freiwillig nicht arbeiten gehen. Also sind wir nur 0,7-2,7% vom Optimum entfernt, also fast perfekt besetzt. Und warum sollen dann nicht weitere freie Stellen von Flüchtlingen besetzt werden?

Das ist auch eher typisches Stammtisch-Gerede, dass HartzIV Empfänger ja eh nicht arbeiten gehen wollen etc.

Jetzt könnte ich sagen, dass ein Großteil von denen, die nicht arbeiten gehen wollen, Migrationshintergrund hat.

Und du vergisst, dass es im Moment wieder die ein oder andere Krise gibt. Bestes Beispiel VW, da werden wohl demnächst viele ihren Job verlieren. Und die müssen dann auch wieder irgendwo vermittelt werden.


@Popcorn schrieb:
Und warum sollen dann nicht weitere freie Stellen von Flüchtlingen besetzt werden?
Nur mal ein Beispiel, da gibt ein Asylant eine Bewerbung ab, die nehmen ihn an und zahlen einen DumpingPreis von 8,50 Euro die deutschen bekommen zur selben zeit 4 oder 5 Euro mehr, ist natürlich unethisch, aber der Asylant hätte zumindest erstmal Arbeit, doch dann sagt der Staat nein du darfst nicht arbeiten, zu hoher Abstand zu den anderen Löhnen. Warum sagt der Staat nicht dem Unternehmen, Zahl ihm mehr? Das sind doch eher dinge über die man sich aufregen sollte und nicht darüber, das Flüchtlinge aufgenommen werden, das Menschen geholfen wird oder nicht?

Im Moment haben die Firmen die freie Wahl, wen sie einstellen. Und es gibt bei unseren Arbeitslosen noch genug Fachkräfte mit Berufserfahrung und Wissen. Ich kenne in meinem Umfeld keine Firma, die bevorzugt einen Flüchtling einstellt. Und wenn, dann mit weniger Stundenlohn, da er vergleichsweise weniger Fachwissen hat.

Außerdem rege ich mich nicht darüber auf, dass Flüchtlinge aufgenommen werden. Ich finde dieses ganze drum herum lächerlich. Anstatt die Notbremse zu ziehen, kommen jeden Tag immer mehr und es bleibt nur noch eine Frage der Zeit, bis das nicht mehr gut geht.

Aber wie ich bereits D.erFuchs schrieb, klinke ich mich an dieser Stelle aus. Euch noch viel Spaß beim Diskutieren...[/quote]
[/quote]



Zuletzt von Orochi-Zero am Sa 7 Nov - 12:09 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Sa 7 Nov - 11:48

   
Zitat :

Das ist auch eher typisches Stammtisch-Gerede, dass HartzIV Empfänger ja eh nicht arbeiten gehen wollen etc.

Ist es nicht das ist eine wirtschaftspolitische Richtlinie und hat nichts mit Stammtischgerede zu tun. Das ist viel mehr von solchen Menschen abhängig die zwar in Deutschland leben, aber die wollen unabhängig sein.

Zitat :
Außerdem rege ich mich nicht darüber auf, dass Flüchtlinge aufgenommen werden. Ich finde dieses ganze drum herum lächerlich. Anstatt die Notbremse zu ziehen, kommen jeden Tag immer mehr und es bleibt nur noch eine Frage der Zeit, bis das nicht mehr gut geht.
Wiedersprichst dir ja selbst, du regst dich nicht drüber auf, willst aber das eine "Not"bremse gezogen wird...

Was die Arbeitslosenquote an geht solltest du vllt. doch gelesen haben, das sie so niedrig ist wie seit 24 Jahren nicht mehr.

Zitat :
Aber wie ich bereits D.erFuchs schrieb, klinke ich mich an dieser Stelle aus. Euch noch viel Spaß beim Diskutieren...
Ist vllt. besser so.

Orochi-Zero
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 626267
Dabei seit Dabei seit : 09.01.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.playstationhood.de

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Sa 7 Nov - 12:13

   

@Popcorn schrieb:
Zitat :

Das ist auch eher typisches Stammtisch-Gerede, dass HartzIV Empfänger ja eh nicht arbeiten gehen wollen etc.

Ist es nicht das ist eine wirtschaftspolitische Richtlinie und hat nichts mit Stammtischgerede zu tun. Das ist viel mehr von solchen Menschen abhängig die zwar in Deutschland leben, aber die wollen unabhängig sein.

Nun möchte ich mal eine Quelle von dir sehen inklusive Aufstellung, wie viele davon Migrationshintergrund haben.

@Popcorn schrieb:
Zitat :
Außerdem rege ich mich nicht darüber auf, dass Flüchtlinge aufgenommen werden. Ich finde dieses ganze drum herum lächerlich. Anstatt die Notbremse zu ziehen, kommen jeden Tag immer mehr und es bleibt nur noch eine Frage der Zeit, bis das nicht mehr gut geht.
Wiedersprichst dir ja selbst, du regst dich nicht drüber auf, willst aber das eine "Not"bremse gezogen wird...

Nein, ich widerspreche mir nicht. Es wird mal Zeit.

@Popcorn schrieb:
Was die Arbeitslosenquote an geht solltest du vllt. doch gelesen haben, das sie so niedrig ist wie seit 24 Jahren nicht mehr.

Dann nochmal so, dass du es verstehst: Die Arbeitslosenquote stimmt eh nicht und wird zurecht gelogen. Es wird demnächst wieder mehr geben, alleine wegen dem VW Skandal.

@Popcorn schrieb:
Zitat :
Aber wie ich bereits D.erFuchs schrieb, klinke ich mich an dieser Stelle aus. Euch noch viel Spaß beim Diskutieren...
Ist vllt. besser so.

Ja, weil manche die Wahrheit nicht verkraften.

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1386560
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Sa 7 Nov - 14:57

   
Zitat :
Nun möchte ich mal eine Quelle von dir sehen inklusive Aufstellung, wie viele davon Migrationshintergrund haben.
http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/20711/stabilitaetsgesetz
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur_F%C3%B6rderung_der_Stabilit%C3%A4t_und_des_Wachstums_der_Wirtschaft
https://de.wikipedia.org/wiki/Besch%C3%A4ftigungsstand
Dein Migrationshintergrund hat nichts damit zu tun...

Mehr kann einfach nicht erreicht werden, was du möglicherweise auch verstehst wenn du dir diese Quellen man durchliest.

KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 456
Kopfgeld Kopfgeld : 778121
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Putin und der IS   Di 10 Nov - 22:49

   

Ja, was soll man da groß sagen oder bewerten, dass sich nun Russland militärisch dort einmischt? Ich für meinen Teil würde da zweierlei Maß messen. Ganz nach dem weinenden und lachenden Augenprinzip. Auf der einen Seite, der menschlichen Seite, muss man sagen, dass es katastrophal ist, dass auch noch Russland sich mit einmischt. Bedeutet nix anderes, dass es weitere Tote geben wird, der Konflikt weiter verschärft und weiter eskalieren wird. Auf der anderen Seite, der politischeren Ebene, muss ich sagen, dass ich es nicht schlecht finde, dass Putin dort seine Machenschaften mit reinsteckt und somit dem Amerikaner und Europäern die Stirn bietet. Gerade wo doch erst rausgekommen ist, dass der Giftgasanschlag wohl doch nicht von der syrischen Arme durchgeführt wurde und alles den Anschein hat, es wäre das altbekannte fals flag Manöver gewesen. Die Wahrheit liegt immer irgendwo in der Mitte und da schadet es nicht, wenn mit Russland ein dem Westen kritischer Standpunkt hinzukommt. Denn eins kann man in dieser Sache ja ganz klar festhalten. Jede Partei, die da von außen mitwirkt, hat nicht im Sinn der zivilen Bevölkerung zu helfen oder in dem Land vernünftige Systeme einzuführen. Sie verfolgen nur ihren eigenen Vorstellungen und legen dadurch das Land weiter in Schutt und Asche. Der Amerikaner hätte dort gerne jemanden an der Spitze, der ihnen gelegener ist, quasi ein neuen best buddy in der Region und Russland will natürlich seinen best buddy nicht aufgeben und erst recht nicht, dass die Amerikaner dort einen bekommen. Nix anderes ist es doch quasi im Moment. Schach spielen auf Grund von tausend Toten. Old school mäßiges Kaltes Krieg denken. Während sich das Land dort immer weiter selbst auseinander nimmt, wissen wir nicht Recht, was wir eigentlich wollen bzw. wie wir denen dort helfen können.

Da mischen doch mittlerweile so viele Parteien im Land selbst mit, dass da keiner mehr groß durchschauen kann, wer zu wem wie steht. Würde mich wundern, wenn die einzelnen Parteien das selbst wüssten. Die attackieren doch eh alles was sich bewegt. Da wird man auch so nie eine vernünftige Lösung finden, jede Partei wird unzufrieden sein, wenn die andere ihre Interessen durchsetzen kann, woraufhin die andere dann weiter Stunk macht.

Aber eins ist doch auch wieder klar. Ohne Hilfe von außen, wird dort kein Friede ins Land einkehren. Wie denn auch? Nur um von außen für Frieden zu sorgen, müsste man sich schon an einen Tisch setzen und auch mal seine eigenen Interessen beiseitelegen. Doch das wird wohl so schnell nicht passieren. Lieber unterstützt man seine eigene „Partei“, wie die Rebellen oder Assad mit Waffen und Geld. Selbst den gemeinsamen Feind IS kann man nicht mal gemeinsam bekämpfen, da man unter dem Vorwand, den IS zu attackieren, auch viel einfacher andere Parteien angreifen kann, die einem ein Dorn im Auge sind. Und so sehe ich zunächst schwarz für das Land für die nächsten Jahre. Es wird sich immer weiter kaputt bomben. Die Menschen sterben dort oder fliehen weiter ins Ausland, so stirbt allmählich das Land aus und mit den ganzen zerstörten Städten und den verlorenen Menschen stirbt allmählich die Wirtschaft aus. Am Ende bleibt nur noch ein Haufen Schutt und jeder Menge unzufriedener Menschen übrig.

Und so  sehr ich auch den Westen verstehen kann, dass Assad vllt nicht gerade der beste Präsident und Politiker der Welt ist, so sehr frage ich mich aber auch, ob es nicht einfach besser wäre, ihn an der Macht zu lassen. So einen unfähigen und sturen Eindruck macht er auf mich mal gar nicht. Er hat doch mal Friedensverhandlungen angeboten, die dann aber seine Gegner abgelehnt haben und er hat es zugelassen, dass man die Chemiewaffen zerstört ( gut, inwiefern nun wirklich alles beseitigt wurde, ist wohl unklar). Zudem was bringt denn nun wirklich ein Machtwechsel? Es scheinen ihn ja auch weiterhin viele zu unterstützen und zu befürworten. Man sollte doch erstmal lieber das wirkliche böse wie den IS und diese komisch al Nusri Gruppe bekämpfen, die eh nur Unsinn im Kopf haben und sich dann eventuell für Neuwahlen stark machen. Welche natürlich möglichst kontrolliert und unabhängig verlaufen.

Aber gut, so richtig fällt mir keine Lösung für den Konflikt ein, da jede Medaille zwei Seiten hat. Weder sind  die Amis  die Guten, noch ist  der Russe der vermeintliche Held der Stunde, noch ist Assad die Ausgeburt der Hölle. Es ist eine durchaus sehr verzwickte Lage und mir tut die Zivilbevölkerung sehr leid.

Und zur Flüchtlingskrise in dem Zusammenhang will ich auch nur kurz ein paar Sätze verlieren. Die ganze Angst vieler Bürger oder vllt besser gesagt die Bedenken, kann ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen. Es sind ja keine Unmenschen oder wilden Tiere die da jetzt zu uns hoch kommen. Es mag natürlich auch unter ihnen solche und solche geben, aber genau solche Leute gibts es in unseren deutschen Reihen auch, die man getrost aus dem Land werfen kann. Viel mehr ist es traurig zu sehen, wie unfähig unser Politik in dieser Thematik ist und gäbe es nicht diese tausenden freiwilligen Helfer, hätten wir wohl weit aus schlimmere Folgen. Und das ist eigentlich auch wieder das traurige an der ganzen Geschichte. Unsere Politik ist zu unfähig, die eigentliche Ursache des ganzen, also den Syrien Konflikt zu beruhigen, noch sind sie dazu in der Lage, das Symptom, den Flüchtlingsstrom vernünftig zu händeln ( womit ich noch nicht mal auf unsere eigenen Politiker einpresche).



 

Schnellantwort auf: Putin und der IS

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden