Anmelden
Login
 Austausch | 

Wie fandest du das Kapitel ?
Sehr gut
29%
 29% [ 6 ]
Gut
43%
 43% [ 9 ]
Mittelmäßig
28%
 28% [ 6 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 21
 

AutorNachricht
ace kun
Ace Kun
Ace Kun

Beiträge Beiträge : 778
Kopfgeld Kopfgeld : 736653
Dabei seit Dabei seit : 04.01.13
Ort Ort : In den Schatten muhaha

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 15:04

   
Das Kapitel ist draußen, viel Spaß beim Diskutieren Smile

......................................................................


Danke für die tolle Sig Frucht Smile

Und hier gehts zu meinen Bildern :]

Ps:
Spoiler:
 

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 616
Kopfgeld Kopfgeld : 1605670
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 16:28

   

Auf dem Coverpage richten die Newkamas den Tisch. Wer da wohl vorbeischaut? Dragon?!

Pekoms lügt, um seine Ehre wieder herzustellen.

Brook will sich das Höschen von Nami anschauen. Soooo gut. Bleib dran Junge du schafft das noch Very Happy

BigMom will alle Rassen vereinen (im Alice im Wunderland Stil), klingt ja sehr nett von ihr, hatte ein komplett anderes Bild von ihr.
BigMom hat 35 Tochter und in ihrem Territorium (Totland = total Land) sind 34 Inseln, Whole Cake Island ausgeschlossen, das könnte doch zusammen passen !?
Da eine Tochter übrig bleibt (Center ist wohl BigMom) und diese Tochter die jüngste ist (Purin ?) besitzt diese kein Land oder Purin könnte Chancellor Chocolate (Sie stellt Chocolade her) sein? Dann würde es auch passen das Purin die jüngste Tochter ist, und diese Insel am weitesten vom Center weg ist, welche die Strohhüte gerade angesegelt haben.

Es ist Überraschend das Purin selbstständig arbeitet. Sie ist Besitzerin eines Coffee-Shops. Hätte ich jetzt am wenigsten vermutet.
Wie ich passend finde, eine sehr gute Verbindung mit Ihrem zukünftigen Ehemann (Sanji), Der kocht sehr gut und sie, unterstelle ihr mal das Sie einen guten Kaffe macht, den Kaffee und die Schokolade (Ruffy bestätigt das diese lecker ist). Das Geschäft wird sowas von laufen und Gewinn machen.
Sie freut sich auf die Hochzeit, ist nicht abgeneigt dazu, wie Sanji.
Beim ersten Lesen dachte ich Purin verhält sich genauso wie Sanji: 'Das man kein Essen wegwirft bzw. liegen lässt', aber das sagte Sie nur, um die beiden zu retten. Sonst hätte Oda wohl alles daran gelegt, diese zwei einfach passend zueinander zu machen.

Ob es noch eine größere Bedeutung hat, das Minks hier sind und Pedro diese kennt, oder nur eine kleinere unnötige Nebengeschichte?! Weil Pedro nicht genauer darauf eingehen will, macht es nur neugieriger.

Also mit diesen Bildern unterschätze ich BigMom gerade total.
Sie sieht auf den Bildern gar nicht so groß aus wie ich dachte. Sie scheint wirklich alt zu sein, da passt es ja dann, das Sie 35 Kinder hat. Solche eine Mutter muss alt sein, so in den 60 Jahren.
Sie weiß das Strohhut Ruffy in Ihrem Territorium ist und ist kein bisschen sauer, sondern scheint fröhlich zu sein.
Big Mom sagt:
Zitat :
It's the Tea Party from Hell.
(jemandes Blut) It doesn't matter to me. It will be a sweet Day with a perfectly develish sacifice.
... he is already here, as well.
Strawhat

Ob BigMom Ruffy opfern will??? Er ist die perfekte Person dafür, wenn Sie ihn meint. Ob Sie was mit menschlichem Blut isst, ist ihr egal. Mir kam BigMom im Spoiler definitiv zu nett rüber. Jetzt sehe ich eher das Bild (Nahansicht im letzten Panel), was ich von BigMom gehalten habe.

BigMom scheint 'Awakening' zu besitzen, weshalb alles in Ihrer Umgebung lebt, Sonne, Regenbogen, Wolken, ... . Zutrauen würde ich es ihr.
Da BigMom alles zu leben erwecken kann, ist wohl erklärt warum Sie soviel (fast alles) weiß. Ihr wird alles gesagt, von den Wolken, Regenbogen ....
Clevere Teufelsfrucht, zeigt aber bisher kaum eine Kräftedemonstration.

Zum ersten mal wird uns ein Territorium eines Kaisers gezeigt. Wenn sich BigMom im Center aufhält muss die Armee einfach abnormal stark und groß sein, um bis zum Center vorzurücken. Das gefällt mir.
Kein Wunder das die Weltregieung und die Marine, da keine Chance haben in das Territorium einzudringen.
Da war es ja praktisch Whitebeard zu ihnen kommen zu lassen. Aber Marine Ford sehe ich deutlich schwächer, als das Territorium von BigMom. Wenn die nur ansatzweise starke Leute auf jeder Insel hat, ist das schon eine Festung.


Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 654974
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 16:40

   

@MonkeyDDragon schrieb:
Brook will sich das Höschen von Nami anschauen. Soooo gut. Bleib dran Junge du schafft das noch Very Happy
Und er trinkt dabei noch eine Tasse Tee Very Happy

Ist zwar eine ganz coole Idee mit der Stadt aus Schokolade, aber ich würde da nicht leben wollen – sobald es ein bisschen wärmer ist wird alles pappig und weich. Sogar die Klamotten. Ihhh…
Dass auf den ganzen Inseln um Whole Cake Island von so vielen verschiedenen Rassen besiedelt sind, die alle friedlich miteinander leben finde ich schon ganz cool. Damit hat Big Mom in gewissen Weise eine bessere Gesellschaft aufgebaut als die WR, wenn auch nur auf ziemlich kleinem Raum und wahrscheinlich nur aufgrund von Big Moms Schreckensherrschaft möglich. Sie ist schon seeehr creepy, wie man am Ende des Kapitels sieht.
Ob die anderen Inseln auch Arten von Süßigkeiten als „Thema“ haben, wie hier Schokolade? Z.B. Zuckerguss, Marzipan, Lebkuchen, etc. Ich geh stark davon aus.

@MonkeyDDragon schrieb:
BigMom hat 35 Tochter und in ihrem Territorium (Totland = total Land) sind 34 Inseln, Whole Cake Island ausgeschlossen, das könnte doch zusammen passen !?
Da eine Tochter übrig bleibt (Center ist wohl BigMom) und diese Tochter die jüngste ist (Purin ?) besitzt diese kein Land oder Purin könnte Chancellor Chocolate (Sie stellt Chocolade her) sein? Dann würde es auch passen das Purin die jüngste Tochter ist, und diese Insel am weitesten vom Center weg ist, welche die Strohhüte gerade angesegelt haben.
Das kann wirklich gut sein! Damit könnte jede Tochter so etwas wie die Prinzessin einer Insel sein. Nur die arme Pudding bleibt über. Das könnte ganz gut damit zusammen passen, dass Luffy meinte, er würde Sanjis Braut einfach mitnehmen, wenn er denn wirklich heiratet. Oder aber Pudding übernimmt Whole Cake Island nachdem Big Mom (irgendwann) gestürzt wird.

Ein redender, fliegender Teppich xD
Laut diesem Kasten, ist Nitro the Jello Besitzer des Kaffees, nicht Pudding. Aber ich glaube, das ist einfach, nur leicht missverständlich, nicht übersetzt sonder angeordnet. Auf dem raw dazu steht in dem oberen Kasten „Besitzer des Kaffees“ und im unteren „Nitro the Jello“ und „Labiyan the Carpet“. Da war ich selbst erst etwas verwirrt, weil ich erst dachte, dieses Jelly-Ding wäre der Besitzer, ist er aber nicht.
Pudding scheint einen unglaublich netten Charakter zu haben Und sie scheint sich doch sehr auf die Hochzeit zu freuen.

Zu Big Mom: Ich weiß nicht… ich finde sie, wie oben schon kurz erwähnt echt creepy.
Sie tanzt und sing zusammen mit komisch grinsenden Blumen, Bäumen, Möbeln, Häusern (sogar Berge, Wolken und der Sonne) über ein Kuchenrezept, eine „Party from Hell“, Marmelade aus Blut, übers opfern zeug.
Muss man wirklich so weit gehen für Eier und Mehl für einen einzigen Kuchen (der bestimmt gigantisch groß wird) ganze Inseln zu zerstören? Ich meine, die werden doch sicher genug davon haben, so viele Süßigkeiten wie die da alle fressen.
Das und vor allem die Anspielung, dass sie Zutaten aus Menschen herzustellen setzt Big Mum doch in einen ziemlich krassen Gegensatz dazu, dass auf ihren Inseln alle so friedlich in einer Art Paradies zusammen leben. Auch der Name „Totland“ klingt da schon verdächtig. Es würde mich auf keinen Fall wundern, wenn das wirklich ans Deutsche „Tot“ und „Land“ angelehnt ist. Auch wenn die Kanji anscheinend „Land der Zehntausend“ gelesen wird.

Wenn der Fakt, dass um sie herum so viele, normalerweise „tote“ Dinge lebendig sind MUSS etwas mit ihrer TF zu tun haben. Ich glaube eher nicht, dass jemand sein Awekening so exzessiv einsezten würde… Wobei das zu einem Kaiser vllt doch passen würde.
Wenn ich mich recht erinnere, hat man schon einmal gesehen, wie sie einen ihrer Untergebenen isst und auch hier bekommt man irgendwie das Gefühl, dass sie Luffy am liebsten auch wortwörtlich vernaschen würde.
Nur mal so als Gedankenspiel: was wäre, wenn sie die Seelen oä. von denjenigen die sie isst in beliebige Objekte „injizieren“ kann und die damit lebendig werden – und anscheinend nicht anders können als die ganze Zeit durch die Gegend zu grinsen. Vom Prinzip wäre das ja ähnlich wie Sugar. Aber allein deswegen scheint es fast unwahrscheinlich, weil wir etwas entfernt ähnliches erst im letzen Ark hatten. Ich wollte den Gedanken nur mal schnell los werden.

Big Mom weiß, dass Luffy schon angekommen ist.
Da musste ich gleich an den einen Typen aus der Schokoladenstadt gedacht, der mir aufgefallen ist, weil er so schön verdächtig deutlich das Tattoo auf seiner linken Schulter zeigt und dabei in Richtung der SHB schaut und grinst.
Auf Big Moms linker Schulter wiederum sieht man auch ein Tattoo, wenn es auch leicht anders aussieht als das des Mannes aus der Stadt. Aber man kann es auch relativ schlecht erkennen.
Seite 14 & 18/19:
 
Wenn das wirklich das selbe Zeichen ist, halte ich es für sicher, dass dieser Typ einer von Big Moms Handlangern ist, die ihr Dinge aus ihrem süßen Reich berichten, die den Wachen vielleicht entgehen – wie die Ankunft der SHB. Da Tattoo/Zeichen könnte als Erkennungszeichen dienen, ähnlich wie die Tattoos von Arlongs crew.

Rufus_San
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 93
Kopfgeld Kopfgeld : 514722
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 17:40

   

Wow, was für ein fertiges Kapitel :-D

Wirklich total abgedreht die ganze Szenerie um Big Mum! Ich hoffe Oda hat da wirklich eine sehr gute Erklärung für, die sich deutlich von allem unterscheidet was man bisher gesehen oder vermutet hat!

Big Mum weiß von Ruffys Ankunft
Woher? Gute Frage! Ruffy hat sich auf der Schokoladen Insel so vollgefressen, dass es fast unmöglich war ihn zu erkennen und auch Purin war überrascht, als er sich mal wieder völlig unnötig und dumm als angehender Piratenkönig geoutet hat! Für mich scheidet damit die Schokoinsel als Informant generell aus! Damit bleibt die Germa, die meinte, dass sie vorerst nichts von den Strohhüten berichten werden. Gut ob dem zu trauen ist weiß ich. Die komischen unterwasser Sensoren können wohl lediglich ein Schiff bemerkt haben und nicht, wer sich darauf befindet also werfe ich mal eine Vermutung in den Ring:
Jimbei hat Ruffys Ankunft verraten! Warum? Er will vielleicht, das Ruffy als Gast und Gesprächspartner auf WCI ankommt und nicht als unschöne Überraschung! Oder er arbeitet noch an einem genauen Plan wie er die Wogen besser wieder glätten kann.

Btw, warum haben die überhaupt an der Schokoladeninsel angelegt? Höchstens um ein paar Vorräte einzusammeln. Alles andere macht erstmal keinen Sinn. Das dient wohl nur der Story um uns mit Big Mums Territorium vertraut zu machen und um Purin kennen zu lernen!

Der Widerspruch
Auf der einen Seite haben wir die Idee von Einklang und dem Zusammeleben von allen Spezies als ein großes Volk, auf der anderen Seite morden und brandschatzen Big Mums Kämpfer ganze Inseln und Städte um an Zutaten für ihren Kuchen zu kommen! Eier, Mehl und Obst wurden erfolgreich eingetrieben und die drei Schatten die wir da sehen scheinen wohl höhere Offiziere von Mum zu sein und damit weitere potentielle Gegner.
Mal ein Gedanke dazu, wir haben eine Insel, auf der alles aus Schokolade besteht im Territorium von Mum. Das legt den Gedanken ja nahe, dass es noch ne Menge weitere wunderliche Inseln dort geben wird, die aus Nahrungsmitteln bestehen. Die Teeparty und die Hochzeit finden in drei Tagen statt und die Strohhüte sind einen Tag von HCI entfernt. Kann es also sein, dass Mum Inseln ihreres eigenen Territorium überfällt um dort die Ressourcen für ihren Kuchen einzusammeln? Ich denke es nicht abwegig, dass so kurz vor der Party die Zutaten aus der nächsten Nähe besorgt werden. Aber warum sollte sie ihre eigenen Inseln überfallen? Irgendwie mehr als merkwürdig aber das passt ja zu der gesamten Szenerie.
Die Idee, alle Völker der Welt zu vereinen und unter ihren Schutz zu stellen ist schon sehr friedfertig. Aber ich trau dem Braten nicht. Diese einerseits so gefürchtete und brutale Herrscherin soll also ein Weltverbesserer sein, ne, das will ich auch gar nicht. Wir haben mit Shanks schon einen freundlich gesinnten Kaiser und brauchen nicht noch jemanden, mit dem Ruffy einfach nur eine riesige Party feiern würde.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 616
Kopfgeld Kopfgeld : 1605670
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 17:42

   
@Tuwz schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Brook will sich das Höschen von Nami anschauen. Soooo gut. Bleib dran Junge du schafft das noch Very Happy
Und er trinkt dabei noch eine Tasse Tee Very Happy
Muss ja auch Stilvoll sein, macht der gute (sehr) alte Brook schon gut.

@Tuwz schrieb:

Muss man wirklich so weit gehen für Eier und Mehl für einen einzigen Kuchen (der bestimmt gigantisch groß wird) ganze Inseln zu zerstören? Ich meine, die werden doch sicher genug davon haben, so viele Süßigkeiten wie die da alle fressen.
Das und vor allem die Anspielung, dass sie Zutaten aus Menschen herzustellen setzt Big Mum doch in einen ziemlich krassen Gegensatz dazu, dass auf ihren Inseln alle so friedlich in einer Art Paradies zusammen leben.

Ich denke die haben da Süßigkeit, soviel wie man will oder nur vorstellen kann, wenn man normale Zutaten benötigt, sind diese eher weniger in Hülle und Fülle vorhanden. Da der Kuchen wirklich groß wird, wie du angesprochen hast wird das wohl der größte Grund sein warum Sie in andere Länder einfallen. Aber BigMom meinte doch auch, macht euch über die Ausgaben keine Sorge, bloß nicht geizig sein. Warum also nicht einfach kaufen. Hier könnte der Grund sein, dass die meisten Inseln schon leer gekauft worden sind, und die die nicht verkaufen wollten, haben dann mit ihrem Leben oder Ihrer Gesundheit bezahlt.

Desweitern herrscht im Utopia wohl deshalb Ruhe und Ordnung, weil BigMom so gefürchtet ist, das jedes Gesetz welches Gebrochen wird, sofort mit dem Leben bezahlt wird (siehe Rote Königin in Alice im Wunderland "Ab mit dem Kopf").

@Tuwz schrieb:

Wenn der Fakt, dass um sie herum so viele, normalerweise „tote“ Dinge lebendig sind MUSS etwas mit ihrer TF zu tun haben. Ich glaube eher nicht, dass jemand sein Awekening so exzessiv einsezten würde… Wobei das zu einem Kaiser vllt doch passen würde.
Wenn ich mich recht erinnere, hat man schon einmal gesehen, wie sie einen ihrer Untergebenen isst und auch hier bekommt man irgendwie das Gefühl, dass sie Luffy am liebsten auch wortwörtlich vernaschen würde.
Nur mal so als Gedankenspiel: was wäre, wenn sie die Seelen oä. von denjenigen die sie isst in beliebige Objekte „injizieren“ kann und die damit lebendig werden – und anscheinend nicht anders können als die ganze Zeit durch die Gegend zu grinsen. Vom Prinzip wäre das ja ähnlich wie Sugar. Aber allein deswegen scheint es fast unwahrscheinlich, weil wir etwas entfernt ähnliches erst im letzen Ark hatten. Ich wollte den Gedanken nur mal schnell los werden.

Im letzten Panel sieht es halt so aus das BigMom einfach nur durch ihre Anwesenheit alles zum Leben erweckt, ohne jedes einzeln zu berühren. Natürlich kann Sie das auch alles schon zuvor (Jahre zuvor) gemacht haben und es ist kein Awakening. Es erinnert mich doch stark an Dressrosa und DD.

Auch die Einführung in Whole Cake Island, im jetzigen Manga, erinnert mich sehr stark an die Einführung von Dressrosa, wo alles so happy war und jeder glücklich ist. (wie es ausgegangen ist weiß ja jeder :-)  )
Wenn es wieder so eintreffen sollte, wie in Dressrosa, gebe ich offiziell Oda die Teufelsfrucht:

Pattern Pattern No Mi  ---  Hiragana Hiragana No Mi


@Rufus_San schrieb:

Big Mum weiß von Ruffys Ankunft
Woher? Gute Frage! Ruffy hat sich auf der Schokoladen Insel so vollgefressen, dass es fast unmöglich war ihn zu erkennen und auch Purin war überrascht, als er sich mal wieder völlig unnötig und dumm als angehender Piratenkönig geoutet hat! Für mich scheidet damit die Schokoinsel als Informant generell aus! Damit bleibt die Germa, die meinte, dass sie vorerst nichts von den Strohhüten berichten werden. Gut ob dem zu trauen ist weiß ich. Die komischen unterwasser Sensoren können wohl lediglich ein Schiff bemerkt haben und nicht, wer sich darauf befindet also werfe ich mal eine Vermutung in den Ring:
Jimbei hat Ruffys Ankunft verraten! Warum? Er will vielleicht, das Ruffy als Gast und Gesprächspartner auf WCI ankommt und nicht als unschöne Überraschung! Oder er arbeitet noch an einem genauen Plan wie er die Wogen besser wieder glätten kann.
Denke auch nicht das es aus der Schokostadt war. BigMom weiß einfach soviel (Sanji's Orte der Vergangenheit, ...), da sollte die Ankunft in Ihr Territorium wirklich was einfaches für Sie sein. Ob es wirklich die Lebenden Dinge sind wie ich vermute, kann sein muss aber nicht.

@Rufus_San schrieb:

Btw, warum haben die überhaupt an der Schokoladeninsel angelegt? Höchstens um ein paar Vorräte einzusammeln. Alles andere macht erstmal keinen Sinn. Das dient wohl nur der Story um uns mit Big Mums Territorium vertraut zu machen und um Purin kennen zu lernen! .
Ja genau, die waren ja 5 Tage ohne Proviant und müssen noch mind. einen Tag segeln, da macht das durchaus Sinn. Für den Leser ist natürlich zweitens zutreffend, um BigMom Territorium kennen zu lernen.

@Rufus_San schrieb:

Der Widerspruch
Auf der einen Seite haben wir die Idee von Einklang und dem Zusammeleben von allen Spezies als ein großes Volk, auf der anderen Seite morden und brandschatzen Big Mums Kämpfer ganze Inseln und Städte um an Zutaten für ihren Kuchen zu kommen! Eier, Mehl und Obst wurden erfolgreich eingetrieben und die drei Schatten die wir da sehen scheinen wohl höhere Offiziere von Mum zu sein und damit weitere potentielle Gegner.
Mal ein Gedanke dazu, wir haben eine Insel, auf der alles aus Schokolade besteht im Territorium von Mum. Das legt den Gedanken ja nahe, dass es noch ne Menge weitere wunderliche Inseln dort geben wird, die aus Nahrungsmitteln bestehen. Die Teeparty und die Hochzeit finden in drei Tagen statt und die Strohhüte sind einen Tag von HCI entfernt. Kann es also sein, dass Mum Inseln ihreres eigenen Territorium überfällt um dort die Ressourcen für ihren Kuchen einzusammeln? Ich denke es nicht abwegig, dass so kurz vor der Party die Zutaten aus der nächsten Nähe besorgt werden. Aber warum sollte sie ihre eigenen Inseln überfallen? Irgendwie mehr als merkwürdig aber das passt ja zu der gesamten Szenerie.
Die Idee, alle Völker der Welt zu vereinen und unter ihren Schutz zu stellen ist schon sehr friedfertig. Aber ich trau dem Braten nicht. Diese einerseits so gefürchtete und brutale Herrscherin soll also ein Weltverbesserer sein, ne, das will ich auch gar nicht. Wir haben mit Shanks schon einen freundlich gesinnten Kaiser und brauchen nicht noch jemanden, mit dem Ruffy einfach nur eine riesige Party feiern würde.

Alle sollten doch Angst haben vor BigMom, besonders wenn es um Ihr komplettes Gebiet geht. Da wird jeder tun was Sie sagt und ihre Zutaten rausgeben. Deshalb vermute ich nicht das es eine der 34 Inseln ist. Kann mich aber auch irren. Da noch 3 Tage Zeit ist, können Die schon noch weiter weg sein.
Du könntest natürlich recht haben und BigMom steht über alles andere, was Sie eh tut, und kann machen was Sie will, aber dann passt das Utopia nicht mehr rein, finde ich.

joei17
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 145
Kopfgeld Kopfgeld : 648286
Dabei seit Dabei seit : 02.05.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 20:25

   
Ist euch aufgefallen, dass der Wolf Tränen in den Augen hatte, als er "Captain Pedro" wiedersah?
Der Wolf konnte ja auch gar nicht glauben, dass er noch einmal Pedro sehen konnte.
Also ist es doch extrem schwer für Auswärtige in BMs Territorium zu gehen?
Und unmöglich für die Inselbewohner, die Insel zu verlassen. Der Schein trügt total. Die werden alle gezwungen dort zu leben.
Spoiler:
 

Ruffy futter Löcher in die Wand von Pudding's Haus :
 

Pudding ist ja überrascht, wen sie da geholfen hat. Ich bin mal gespannt wie genau sie auf die SHB reagieren wird. Was sind ihre nächsten Schritte? Wie ist Pudding der SHB gesinnt?

Für mich hört es sich auch so an, dass bei der teuflischen Teeparty ein Lebewesen in diesem Fall Ruffy verarbeitet wird. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Die schöne und das Biest?:
 
Spoiler:
 
Da sieht man ziemlich hohe Tiere von BM mMn.
Der im linken Bild, der auf dem Storch sitzt, könnte das nicht dieser Durchgeknallte sein, der immer so komisch sein Gesicht geschüttelt hat? Bobin oder so?

Naja, vom Design her, sind alle 3 freaky. War aber auch nicht anders zu erwarten oder? Wink :p

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1269
Kopfgeld Kopfgeld : 1338438
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 22:35

   
Totland
Ui was sich Oda da wieder einfallen ließ ist schon genial und Ruffy und die anderen landen auf der Kakao Insel. Die Kanzler müssen wohl aus Süßigkeiten bestehen. Ich denke das so das Big Mum Menschen in Süßigkeiten verwandeln kann wieder nur eine Vermutung. Auf Whole Cake Island sind auch Häuse zu sehen die mann essen kann und die sprechen auch das waren sicher auch mal Menschen. Auch ist es sehr interessant was da alles für Rassen in Chocolatetown auftauchen: Zwerge, Minks, Langbein Menschen und Menschen und Riesen.

Oh Man ich habe Ruffy schon lange nicht mehr so fett gesehen Very Happy und bei Chopper ist es das erste Mal das er aussieht wie eine Rehtierkugel Very Happy

Also wenn ich das so sehe heißt der Teppich Labiyan und der Besitzer des Cafes das Ruffy und Chopper fast aufgegessen haben ist diese komische Ding Nitro auf Puddings Schulter der schaut ja aus wie ein Mafiaboss Very Happy

Was Oda hier im Kapitel gezeichnet hat erinnert sehr an Alice im Wunderland und die Schöne und das Biest. So ist Carott hier das weiße Kaninchen, Nami schaut aus wie Alice mit ihren Kleid, auf Seite 14 sehen wir Möbelstücke die wie aus Die Schöne und das Biest aussehen und dann die Pflanzen und Bäume auf Whole Cake Island die sprechen und singen was wieder auf Alice im Wunderland führt.

Schon ein sehr verrücktes Kapitel Oda hat hier seine Kreativität freien Lauf gelassen und das ist gut so.



Zuletzt von Whitebeard01 am Fr 27 Mai - 19:39 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1845132
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Do 26 Mai - 22:55

   
Brook du Perverser Very Happy

Kapitel 827 Dieses Kapitel war sehr unterhaltsam.Wie Ruffy&Chopper das Cafe aufessen Ruffy  Chopper  und am Ende fett sind,der Disney-Song von Big Mom und das Highlight für mich war definitiv Brook.
Gewisse Spannung baut Oda auch auf,indem er schon jetzt Pudding einführt,noch dazu weiß sie nichts von den Strohüten,was das Ganze nochmal unterstreicht.Am Ende natürlich noch der Cliffhänger mit Big Mom.

Pudding-ein weiteres Strohutmitglied? Was das Thema betrifft,bin ich eigentlich distanziert und der Meinung,dass Jimbei der Letzte sein wird.Doch wie Pudding vom Charakter her ist,passt sie sehr gut zu Sanji. Sie ist genauso eine professionelle Köchin.Noch dazu sieht sie irre gut aus,ich weiß nicht,wie Sanji dazu nein sagen kann.Sie könnte bei der Sunny als Patissier arbeiten(Koch,der sich auf Desserts fokussiert).So gäbe es keine überflüssigen Rollen.Es ist nur ein Gedanke.Jimbei bleibt trotzdem mein Favorit,weil er so lange Zeit eine wichtige Rolle gespielt hat.

Hat Pedro ein Geheimnis? Wieso kennt ihn der Typ von Big Mom?Ich frage mich außerdem,warum er ausgerechnet so erpicht war,mit den Strohüten zu Big Mom zu segeln?Nur um den Strohüten auch ein Gefallen zu tun? Oder führt er etwas im Schilde?Vielleicht will er jemanden treffen oder sich rächen.Auf jeden Fall steckt da mehr dahinter.Das können wir mit Sicherheit sagen.

Big Mom etc. Wie Big Mom es herausgefunden hat,dass der Strohut angekommen ist,ist für mich keine besondere Überraschung.Für mich kommt dieses eigenartige Wesen auf Puddings Schulter in Frage.Es könnte auch genauso ein Spitzel die Strohutbande erkannt haben oder dieser Schnee war dafür verantwortlich.

Ihre Teufelskraft finde ich auch recht interessant.Wie es aussieht,kann sie leblosen Dingen eine Seele geben.Das ist eine einzigartige Kraft.Der Beweis für ihre Kraft liefert uns ihr sprechendes Schiff.
Das würde aber bedeuten,dass diese lebendigen Gegenstände eine Teufelsfrucht essen könnten.
Vegapunk hat es auf künstliche Art geschafft,Gegenständen eine Teufelskraft zu verleihen,während es Big Mom auf natürliche Art es schafft,sofern sie wirklich diese Kraft besitzt.

Whole Cake Island-Arc Ich finde diesen Arc jetzt schon ziemlich spannend.Wir haben folgende Gruppierungen: Big Mom+ihre Crew,die Strohüte,Sanji+Pudding,Germa 66 und noch Jimbei.
Daraus könnte sich eine gute Story entwickeln.Bis zur Hochzeit,das nach dem jetzigen Standpunkt sehr wahrscheinlich das Highlight sein wird,sind noch 3 Tage übrig.Ich schätze,wir bekommen erstmal noch ein paar Kapitel bis zur Hochzeit.
In diesen Kapiteln könnte Jimbei auftauchen und für Unruhe sorgen,oder Oda zeigt uns noch kurz Zorros Gruppe,wie sie Wanokuni erreichen(war auch bei Kap.795 der Fall),oder wir bekommen das Aufeinandertreffen von Sanji und seinem Vater.

Die Story könnte sich auch anders entwickeln und Ruffy wird gefangen genommen.Gar nicht untypisch,und dann wird er von Jimbei befreit.Auch ein Szenario,das ich mir vorstellen könnte.

Ich schätze diesen Arc auf ungefähr 40-50 Kapitel ein.

Was denkt ihr darüber?

Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 654974
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Fr 27 Mai - 12:59

   
@Whitebeard01 schrieb:
Also wenn ich das so sehe heißt der Teppich Labiyan und der Besitzer des Cafes das Ruffy und Chopper fast aufgegessen haben ist diese komische Ding Nitro auf Puddings Schulter der schaut ja aus wie ein Mafiaboss Very Happy
Ich habe auch erst gedacht, dass Nitro der Besitzer sein soll, aber wenn du dir im Spoiler Thread das panel im raw anschaut, sieht man, dass im 1. Kasten "Besitzer des Cafe's Caramel" und im 2. Kasten "Nitro the Jello" und "Labiyan the Carpet" steht. Also ist es die Besitzerin, Nitro und der Teppich. Nicht Nitro der Besitzer und der Teppich. Anders macht es auch kaum Sinn, weil der Polizist Pudding auf der nächsten Seite als Besitzer bezeichnet und sie selbst sagt, dass sie den Cafe mit ihrem eigenen Schokoladenrezept gebaut hat.

@joei17 schrieb:
Ist euch aufgefallen, dass der Wolf Tränen in den Augen hatte, als er "Captain Pedro" wiedersah?
Der Wolf konnte ja auch gar nicht glauben, dass er noch einmal Pedro sehen konnte.
Also ist es doch extrem schwer für Auswärtige in BMs Territorium zu gehen?
Und unmöglich für die Inselbewohner, die Insel zu verlassen. Der Schein trügt total. Die werden alle gezwungen dort zu leben.
Besuch von Außen dürfte durch die ganze Überwachung um und auf den Inseln schon nicht ganz so einfach sein. Selbst Pedro wurde am Anfang des Kapitels kontrolliert.
Ich kann es mir auch vorstellen, dass den Bewohnern nicht gestattet ist die Inseln zu verlassen und sie in irgendeiner Form gezwungen werden dort zu leben.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1269
Kopfgeld Kopfgeld : 1338438
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Fr 27 Mai - 15:35

   
@Tuwz
Ja hast recht nicht Nitro sondern Pudding oder Purin ist die Besitzerin des Cafe Shops. Etwas verwirrend ist das es schon. Man hätte noch ihren Namen bei dem einen Kasten dazu schreiben können.

Das witzige finde ich das Chopper auf Seite 14 wieder schlank ist. Bei Ruffy ist das klar er ist aus Gummi aber wie konnte es sein das Chopper so schnell wieder dünn wurde nun ist ja One Piece Logik Very Happy. Auf Seite 14 ist auch eine Uhr zu sehen wo man sieht das es 12:15 ist.

Monky D. Garp
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 217
Kopfgeld Kopfgeld : 920228
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Fr 27 Mai - 19:28

   

Die Parallen im Whole Cake Island Arc zu Alice im Wunderland sind bis jetzt ziemlich eindeutig.

Zuerst die bereits bekannten Spielkarten-Wachen, aber auch Carrot passt perfekt ins Bild. Wenn man sich das Cover von Band 81 anschaut, sie ist ja ein weiße Hase (bzw Kaninchen) Mink. Sie wird denke ich das Sanji Rettungsteam in den Kaninchenbau (Whole Cake Island) bringen. Ich schätze dass sie in dem Arc noch sehr wichtig wird. Pekoms könnte ja die Anspielung auf die Grinsekatze sein Very Happy
Jetzt kommt noch Namis Kleidung die doch sehr an die von Alice erinnert.

Dazu noch der titelgebende Begriff für Big Moms Reich: Totland. Ich denke es handelt sich auch hier um eine Art Wunderland. die Tatsache dass dort viele Rassen anscheinend friedlich zusammenleben ist ja schon eine Art Wunder.

Big Mom selbst erinnert mich an die Herzkönigin. Die Herzkönigin in AiW will unbedingt Leute köpfen / töten. Zum einen passt das auch zu Big Mom, die Insel niederbrennt wenn sie nicht die Süßigkeiten bekommt die sie will. Zum anderen erinnert mich das aber auch an die drakonische Strafe die man erhält wenn man der Einladung nicht folgt und nicht zu der Tee-Party kommt (Abgeschnitter Kopf eines Freudes in einer Geschenkbox).
Apropos Tee-Party, diese gibt es auch in AiW, dort allerings mit dem verrückten Hutmacher und dem Märzhasen. Könnte mir vorstellen, dass diese beiden Charaktere in irgendeiner Form noch auftauchen.

Zur Tee-Party: Ich hoffe dass das Dessert eine Charlotte (ein Süßspeise die mit Löffelbiskuits hergestellt wird, die man sowohl kalt als auch warm zubereiten kann) ist, das würde einfach passen. Die warme Charlotte gilt auch als Pudding.

Sakuura
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2136
Kopfgeld Kopfgeld : 1001264
Dabei seit Dabei seit : 12.07.12
Ort Ort : irgendwo zwischen einer Menge One Piece Figuren :o

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Sa 28 Mai - 0:06

   
Ich finde das Kapitel recht unterhaltsam, und obwohl es schwarz weiss ist, ziemlich bunt.
Es erinnert wirklich an das Wunderland, das Alice einst bereiste Very Happy
Das Ende des Kapitels war ein kunter buntes Musical voller guter Laune. o.o

Der Anfang erinnert auch mich an die Anfangszenen zu Dressrosa.
Alle sind fröhlich, geniessen das Leben und die unterschiedlichsten Rassen
leben freidlich vereint Seite an Seite. Irgendwie so seltsam,
wenn man sonst so die Geschichten von Big Mum in Erinnerung ruft.
Ich finde es cool, das man neben Meerjunfrauen, Minks und Zwergen auch weitere Rassen mal zu Gesicht bekommt. Da gibts wohl noch kleinere Wesen als die Zwerge von Dressrosa. =D

Auch ihre Offiziere (?) scheinen ein Zwerg, so ein lang-arm Typ und evtl eine langbein Dame zu sein.

Noch merkwürdiger sind die Wesen welche sie umgeben.
Egal ob Pflanzen, Möbel, Wolken, Törtchen, Häuser, ganze Berge... alles scheint zu leben.
Erst kam mir auch der Gedanke, das sie "toten" "Gegenständen" Leben einhauchen kann,
aber dann sieht man da Wolken, eine Sonne und auch einen Regenbogen.
Vielleicht stellt sie sich ja die Sachen aus Süsskram (Marzipan und der gleichen xD ) her
und macht sie dann lebendig, das könnte ein Grund gewesen sein,
wieso sie so auf die Süssigkeiten-Fabrik angewiessen war.
Wer weis.. vielleicht ist die riessen Torte, die sie da planen, am Ende ein gewaltiger, ziemlich kalorienreicher Gegner.... XD

Die Sache mit Pedro kommt auch sehr merkwürdig rüber. Irgendwie denke ich nicht mal,
das der Wolf und Pedro sich durch Zou kennen. (duch das was Pedro sagte
--> ..."wärst du so freundlich und setzt nicht alle Umstehenden in Kenntnis über meine Anwesenheit?" <-- )
Das klingt für mich viel mehr danach, das Pedro einst auch dort lebte.
Ich sehe seine Rolle ähnlich wie die das Soldaten/ Kyros, er wollte/will sicher jemand retten
und jetzt hofft er mit Hilfe der Strohhüte dies zu schaffen.

Na ich bin mal Gespannt, ich kann es kaum erwarten, das die Tee- Party endlich los geht.


The Flash
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 127
Kopfgeld Kopfgeld : 296508
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Oakland

Benutzerprofil anzeigen http://www.raiders.com/news/german.html

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Sa 28 Mai - 12:48

   
Durch dieses Kapitel haben wir viel über Big Mum erfahren, können dadurch mehr Theorien entwickeln.
Big Mum scheint gutherzig(potthässlich!) zusein, indem sie versucht alle Rassen zuvereinen, folglich(?) möchte sie alle Rassen globalisieren. Doch der Anschein kann trügen, ihre Verrücktheit wiederspiegelt sich in der Mimik, das Essen der Kameraden, den Befehl Pekoms zuerschießen. Dabei wiederspiegelt sie die Eigenschaften einer Hexe. Diese hexenhafte Eigenschaft hinterlässt ein großes Spektrum ihrer Fähigkeiten zu. Sie wäre imstande bestimmte Objektive zum Erleben zuerwecken, mit irgendwelchen Zauberein anzugreifen. Ja, solch eine Fähigkeit müsste man unter "creepy" kategorisieren, so wie bereits von Tuwz erwähnt.  Das Spektrum der hexenhafte Fähigkeit ließe viel Alternativen der Anwendung, darunter die Kontrolle. Mit anderen Worten: Sie wäre in der Lage eine Telepathie mit dem lebenden Objektive herzustellen. Das setzt natürlich eine Voraussetzung der Fähigkeit zum Leben erwecken.


Die Insel Whole Cake Island wird von 34 Inseln umgeben, sie wird jeweils einer der Administration "Kanzler" pro Insel regiert. Ihre bisherige bekanntliche Armee besteht aus 34 Kanzler(eventuell Pudding), Exkursionstrupp Pekoms und Baron Tamago, Capone Bege und der unbekannte Bobbin.
Jeder dieser Kanzler hat eine individuelle Fähigkeit, die im Zusammenhang mit der Individualität der Insel hängt. Im Kapitel der Chocotown wurde erwähnt, dass die Schokoladen von Kanzler Chocolate erzeugt werden. Schlussfolgernd besteht ein Zusammenhang zwischen der Besonderheit der Insel und der Kompetenz des Kanzlers.

Zu Big Mum: Es ging schon der Gerücht im Internet, weshalb Big Mum eine Sucht für die Süßigkeiten hat. Man ging der Annahme an, der Verantwortliche ist Casear Clown. Er habe für die Herstellung der Süßigkeiten, die Drogen aus Punk Hazard Arc verwendet. Demzufolge stimmt diese Annahme mit der Festnahme von Casear Clown überein.

Wie bereits erwähnt, konnte Big Mum über Luffys Aufenhalt wissen. Die Fraglichkeit der Hypothese ist spekulativ. Zueinem bieten sich viele Argumente als Modell an:
-Es war simpel, die Untergebenschaft hat spioniert.
-Ihre Fähigkeit der lebende Objektive ermöglich eine Telepathie und Kontrolle.
-Sie verfügt ein starkes Vorahnungshaki. Eine Analogie: Enel.


@Tuwz schrieb:
Wenn der Fakt, dass um sie herum so viele, normalerweise „tote“ Dinge lebendig sind MUSS etwas mit ihrer TF zu tun haben. Ich glaube eher nicht, dass jemand sein Awekening so exzessiv einsezten würde… Wobei das zu einem Kaiser vllt doch passen würde.
Wenn ich mich recht erinnere, hat man schon einmal gesehen, wie sie einen ihrer Untergebenen isst und auch hier bekommt man irgendwie das Gefühl, dass sie Luffy am liebsten auch wortwörtlich vernaschen würde.
Nur mal so als Gedankenspiel: was wäre, wenn sie die Seelen oä. von denjenigen die sie isst in beliebige Objekte „injizieren“ kann und die damit lebendig werden – und anscheinend nicht anders können als die ganze Zeit durch die Gegend zu grinsen. Vom Prinzip wäre das ja ähnlich wie Sugar. Aber allein deswegen scheint es fast unwahrscheinlich, weil wir etwas entfernt ähnliches erst im letzen Ark hatten. Ich wollte den Gedanken nur mal schnell los werden.

Big Mom weiß, dass Luffy schon angekommen ist.
Da musste ich gleich an den einen Typen aus der Schokoladenstadt gedacht, der mir aufgefallen ist, weil er so schön verdächtig deutlich das Tattoo auf seiner linken Schulter zeigt und dabei in Richtung der SHB schaut und grinst.
Auf Big Moms linker Schulter wiederum sieht man auch ein Tattoo, wenn es auch leicht anders aussieht als das des Mannes aus der Stadt. Aber man kann es auch relativ schlecht erkennen.

Seite 14 & 18/19:


Wenn das wirklich das selbe Zeichen ist, halte ich es für sicher, dass dieser Typ einer von Big Moms Handlangern ist, die ihr Dinge aus ihrem süßen Reich berichten, die den Wachen vielleicht entgehen – wie die Ankunft der SHB. Da Tattoo/Zeichen könnte als Erkennungszeichen dienen, ähnlich wie die Tattoos von Arlongs crew.

Die fundamentale Idee über Big Mums Fähigkeit hört sich interessant an. Es könnte, eine Anspielung auf die ähnliche Fähigkeit von Gecko Moria sein. Moria war imstande, die Schatten einer Person in einem leblosen Körper zu injizieren. Demzufolge konnte er praktisch leblose Körper zum Leben erwecken.
Das gleiche Prinzip gilt für BIG MUM. Sie injiziert die angeblich toten Seelen in andere Objektive, dabei sind diese Leute nicht wirklich gestorben, sondern die Seelen werden aus dem Körper entnommen, folglich in Objektive injiziert. Eine Analogie, der bildlichen Darstellung über Seelen ist Brook.

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 3997
Kopfgeld Kopfgeld : 2261942
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   So 29 Mai - 2:00

   

Sehr unterhaltsames Kapitel. Die Insel ist ja an sich schon sehr schön, jedoch bin ich kein Freund von Schokolade.
Es war auch herlich wieder zusehen, wie der Hunger von Ruffy und Chopper die Operation was zum scheitern brachte.^^ Der verfrühte Auftritt von Pudding war überraschend, jedoch bringt das nun auch ein wenig die gewisse Würze in die Handlung. Sie wirkt für mich nicht wie eine Frau, die unbedingt einen Mann heiraten, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Dies könnte auch meinen Verdacht bestärken, dass Sanji die Hochzeit beim Ja-Wort mit einer Verneinung zum platzen bringt, weil er keine Frau heiraten will, die dies auch nicht will.

Übrigens hat Oda uns hier vielleicht die letzte Rasse, die Schlangenhälse, bereits gezeigt:
Spoiler:
 

Big Mom
Bin ich der einzige, der ihren Auftritt einfach nur verstörend fand? Ich meine, es ist Big Mom, eine der gefährlichsten Personen der Welt und sie singt da fröhlich ein leicht düsteres Lied mit den ganzen comichaften Blumen, Hamburgern, Wolken, Bäumen usw. mit Gesichtern. Erinnert stark auch an eine sehr düstere Variante von die Schöne und das Biest.
Big Mom ist auch in einem Punkt ein recht ungewöhnlicher Charakter. Sie wurde im Schatten vorgestellt mit Vorstellungskästchen und man sie nach und nach immer öfters schemenhaft dann deutlicher gesehen. Und nun sahen wir sie endlich in voller Pracht und sie wurde nicht noch einmal extra vorgestellt.

Was ihre Teufelskraft angeht, bin ich doch sehr verwirrt. Anders als die meisten anderen bezweifel ich es doch stark, dass hier einfach seelenlose Dinge einfach eine Seele gibt. Dass sie einfach Wolken und insbesonders eine Sonne um sich hat, ist doch wirklich sehr absurd. Und dass dies einfach irgendwelche Figuren waren, die einfach da rumliegen wäre einfach zu stumpf. Ich würde nicht ausschließen, dass die Laune von Big Mom hier eine Rolle spielt. Alles ist fröhlich und singt und sie ist auch selbst voller Freude auf die Hochzeit. Was jedoch dafür oder dagegen sprechen könnte wäre ihr erster Auftritt, in Kapitel 651. Dort war sie im düsteren Schatten gehüllt und ihre Laune wechselte von aufgeregt zu wütend. Spricht eher dagegen, es sei denn bei ihr wird es ein wenig so gehandhabt wie mit Demeter aus der griechischen Mythologie. Ihre Tochter Persephone wurde von Hades entführt und geheiratet. Aus Trauer um ihre Tochter ließ die Fruchtbarkeitsgötting Demeter die Felder verwelken. Nach einer Einigung lebte Persephone einen Teil bei Hades (Winter) und einen Teil bei ihrer Mutter (Demeter). Vielleicht ist es bei Big Mom ähnlich wenn es sich um eine besondere Lieferung an Süßigkeiten handelt. Und wenn sie sich freut, kann sie halt Dinge wie diese ganzen fröhlichen Dinge erschaffen. Ich will nicht so weit gehen, dass sie auf diesen Weg sogar ihre Töchter ohne Vater (Warum wohl...) "erschaffen" hat, aber ich will diesen Gedanken nicht unerwähnt lassen.
Kurz gesagt vermute ich hier eine Teufelskraft, die eine Auswirkung aus das Umfeld basieren auf ihrer Laune hat. Von Awakening würde hier nicht sprechen, da es sowieso schon Teufelskräfte gibt, die generell direkte Auswirkung auf die Umgebung haben.

Übrigens kam mir beim lesen des Kapitels ein sehr, sehr absurder Gedanke:
Big Mom = Angela Merkel?
Ohne jetzt eine Offtopic Diskussion über die Flüchtlingskrise zu starten bezüglich ihres Grundes und ihrer Auswirkungen, aber ich denke niemand kann bestreiten, dass die mächtigeren, oft westlichen, Länder hier einen entscheidenen Teil zu beigetragen hab. Was wäre, wenn es in One Piece ähnlich ist? Big Mum zerstört bekannt wegen Süßigkeiten ganze Länder. Es wird da auch genug Überlebende geben. Diese könnten dann, zumindest teilweise, in das Reich von Big Mom fliehen. Ein wenig widersprüchlich in das Reich derjenigen zu fliehen, der sein Zuhause zerstört hat. Aber aus Furcht ist alles möglich. Zudem könnte sie auch die Schuld der Zerstörung den jeweiligen Herrschern geben. Irgendwo müssen ja die ganzen Leute ja auch herkommen.
Ob den Japanern der Spitzname "Mutti" geläufig ist, ist mir nicht bekannt. Ist aber auch unbedeutend. Japan lehnt Flüchtlinge übrigens überwiegend ab. Wenn Oda hier wirklich eine Anlehnung an Merkel einbaut, dann muss dies eine recht neue Idee sein. Big Mom und auch ihre Überfälle gibts ja schon länger als die reale Flüchtlingskrise.

Auch ohne Bezug auf die Flüchtlingskrise lassen sich Parelleln der Insel zu Deutschland aufweisen. Ja gut, Deutschland ist halt eines der typischen Länder wenn man an Schokolade denkt, aber die Gebäude und die Kleidung von Nami sind schon sehr typisch deutsch bzw. bayrisch. Auch der Totland kann wie schon angemerkt durchaus auch deutsch sein und Charlotte ist ein Name deutscher Herkunft.


@MonkeyDDragon schrieb:
BigMom hat 35 Tochter und in ihrem Territorium (Totland = total Land) sind 34 Inseln, Whole Cake Island ausgeschlossen, das könnte doch zusammen passen !?
Da eine Tochter übrig bleibt (Center ist wohl BigMom) und diese Tochter die jüngste ist (Purin ?) besitzt diese kein Land oder Purin könnte Chancellor Chocolate (Sie stellt Chocolade her) sein? Dann würde es auch passen das Purin die jüngste Tochter ist, und diese Insel am weitesten vom Center weg ist, welche die Strohhüte gerade angesegelt haben.
Oder eine Tochter ist einfach komplett abwesend. Dass Lola die Tochter von Big Mom ist, wurde zwar noch nicht wirklich bestätigt, aber aufgrund ihrer vermeidlichen Schwester in Kapitel 825 kann man dies als sehr sehr sehr warscheinlich betrachten. Lola ist auch nach dem Zeitsprung immernoch im Paradis, siehe das Cover von Kapitel 654.

@joei17 schrieb:
Da sieht man ziemlich hohe Tiere von BM mMn.
Der im linken Bild, der auf dem Storch sitzt, könnte das nicht dieser Durchgeknallte sein, der immer so komisch sein Gesicht geschüttelt hat? Bobin oder so?
Diese Person scheint ein Zwerg zu sein, da sie viel kleiner ist die bewusstlosen Männer ist und auf einem Storch(?) reitet. Bobbin war mehr als doppelt so groß wie die Frau die vermutlich Pudding war in Kapitel 651.

@Lemon1 schrieb:
Hat Pedro ein Geheimnis? Wieso kennt ihn der Typ von Big Mom?Ich frage mich außerdem,warum er ausgerechnet so erpicht war,mit den Strohüten zu Big Mom zu segeln?Nur um den Strohüten auch ein Gefallen zu tun? Oder führt er etwas im Schilde?Vielleicht will er jemanden treffen oder sich rächen.Auf jeden Fall steckt da mehr dahinter.Das können wir mit Sicherheit sagen.
Ja, können wir.  
Ich hatte schon länger den Verdacht, dass er ein Doppelagent für Big Mom ist. Das würde erklären, warum ausgerechnet er Pekoms in Schach halten soll. Damit wäre auch die Frage geklärt, woher Big Mom wusste, dass der Strohhut angekommen ist. Auch, warum er noch nicht auffliegen wollte.
Was jedoch schon dagegen spricht: Nekomamushi ließ ihn als einzigen gehen, weil Pekoms dabei ist. Wenn also beide für Big Mom arbeiten und dies ihre Verbindung ist, würde dies Fragen aufwerfen. Nekomamushi würde ihn doch niemals gehen lassen.
Da halte ich es auch eher für denkbar, dass er einst auch in Big Moms Crew bzw in ihrem Reich war und nun wirklich Rache oder eine Befreiungsaktion durchführen will.

Bellame
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 154
Kopfgeld Kopfgeld : 696812
Dabei seit Dabei seit : 07.10.13
Ort Ort : Jaya

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   So 29 Mai - 21:41

   
Das Kapitel war sehr interessant, es wurde endlich der letzte Kaiser vorgestellt, zugegeben es war nicht so Episch wie bei Kaido. Die Frau hat eine an der Klatsche, das muss man ganz klar sagen, und jeder der ihr freiwillig folgt auch.  

BM
Ich glaube Sie ist die schwächste Kaiserin, ihre TF vermute ich wie eine Mischung von Sugar und Capone. Sie hat quasi eine eigene Armee, und man kann bis zu ihr nicht durchdringen. Selber ist Sie nicht auf dem Niveau eines Kaidos oder BB, bei ihr ist es das Gesamtpaket das was Sie zu einer Kaiserin macht.
Auch ist Sie bestens informiert, Sie weiß Sachen die Sie nicht wissen sollte, vielleicht Sachen die ihr eine gewisse Immunität bei der WR verleihen. Das Sanj der Gema-Junge (und nicht der SHB-Junge wie er bisher genannt wurde zeigt also das Sanji in ihren Augen kein Teil der SHB sondern NUR ein Teil der Gema 66 ist) schon da ist wusste Sie nicht, musste Sie erst nachfragen, also erschafft Sie die sprechenden Dinge, ist aber nicht mit ihnen nicht verbunden oder so. Ich frage mich in wie weit ihre Fähigkeiten für den Kampf brauchbar sind. Ihre Hohen Tiere werden nicht verwandelt oder so, nur ihre Diener, da frage ich mich ob ihre erschaffenen Sachen eine Kampfkraft haben, so ein Berg kann einen schon Probleme bereiten.

Totland
Jetzt wo es Hordy erwähnte,sehe ich es auch, irgendwie hat das ganze ob bewusst oder nicht, schon parallelen zu D, ich meine dieses Land hat wie es aussieht eine Menge Regeln, was man Essen darf und was nicht, so kompliziert das eine wie Nami den Überblick verliert, auch werden diese Regeln penibel eingehalten, passt also schon zu D, dem Land der Bürokratie. An sich sind viele Parallelen zu Märchen zu erkennen und wer sind wohl die berühmtesten Märchenerzähler der Welt, zufällig die Gebrüder Grimm. Könnte mir also gut vorstellen das Oda den BM-Arc mit vielen Märchen verbindet, ich dachte als ich das Kapitel gelesen habe auch an ein Märchen, an den Zauber von Oz, der Untergebene der die Mehlstadt einnahm erinnerte mich an den Eisenmann, sind wie es aussieht BM Top-Offiziere das Schwert der Frau sieht doch verdammt nach einem Königsschwert aus, also keine 08/15 Kämpferin.

Pudding
Da wir gesehen haben was für eine kranke Frau BM ist, fällt es mir schwer zu glauben das Pudding normal ist, die ist nicht so Nett wie es den ein schein hat. Das Sie Ruffy geholfen hat zeigt nichts, die wusste das keiner in der Stadt es mit Ruffy aufnehmen kann. Auch glaube ich nicht das Sie nicht weiß wo ihr verlobter die letzten Jahre war, ich mache der SHB keine Vorwürfe das Sie nicht wissen wer Pudding ist (Pekoms der es bestimmt weiß war ja nicht dabei, wobei es schon verdächtig ist das er nicht gesagt hat das die Anführerin der Stadt Sanjis Verlobte ist), aber Pudding stellt sich doch Dumm, die weiß doch genau wer vor ihr sitzt, Sie war es auch bestimmt die BM über Ruffys Anwesenheit erzählt hat. Kann auch gut sein das Sie was in den Tee gemischt hat, die SHB wollte weiter und Sie besteht darauf das Sie noch was trinken sollen, also sehr verdächtig.
An sich wäre es schlecht wenn Sie gut wäre, ein Ehepaar in der Crew wäre äußerst komisch.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 616
Kopfgeld Kopfgeld : 1605670
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Mo 30 Mai - 11:40

   
@Hordy Jones schrieb:

Übrigens kam mir beim lesen des Kapitels ein sehr, sehr absurder Gedanke:
Big Mom = Angela Merkel?
Ohne jetzt eine Offtopic Diskussion über die Flüchtlingskrise zu starten bezüglich ihres Grundes und ihrer Auswirkungen, aber ich denke niemand kann bestreiten, dass die mächtigeren, oft westlichen, Länder hier einen entscheidenen Teil zu beigetragen hab. Was wäre, wenn es in One Piece ähnlich ist? Big Mum zerstört bekannt wegen Süßigkeiten ganze Länder. Es wird da auch genug Überlebende geben. Diese könnten dann, zumindest teilweise, in das Reich von Big Mom fliehen. Ein wenig widersprüchlich in das Reich derjenigen zu fliehen, der sein Zuhause zerstört hat. Aber aus Furcht ist alles möglich. Zudem könnte sie auch die Schuld der Zerstörung den jeweiligen Herrschern geben. Irgendwo müssen ja die ganzen Leute ja auch herkommen.
Ob den Japanern der Spitzname "Mutti" geläufig ist, ist mir nicht bekannt. Ist aber auch unbedeutend. Japan lehnt Flüchtlinge übrigens überwiegend ab. Wenn Oda hier wirklich eine Anlehnung an Merkel einbaut, dann muss dies eine recht neue Idee sein. Big Mom und auch ihre Überfälle gibts ja schon länger als die reale Flüchtlingskrise.

Solange nicht noch ein Erdogan in Whole Cake Island auftaucht, und Merkel und der ein Bündnis machen, was von Anfang an zum scheitern verurteilt ist^^

@Hordy Jones schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
BigMom hat 35 Tochter und in ihrem Territorium (Totland = total Land) sind 34 Inseln, Whole Cake Island ausgeschlossen, das könnte doch zusammen passen !?
Da eine Tochter übrig bleibt (Center ist wohl BigMom) und diese Tochter die jüngste ist (Purin ?) besitzt diese kein Land oder Purin könnte Chancellor Chocolate (Sie stellt Chocolade her) sein? Dann würde es auch passen das Purin die jüngste Tochter ist, und diese Insel am weitesten vom Center weg ist, welche die Strohhüte gerade angesegelt haben.
Oder eine Tochter ist einfach komplett abwesend. Dass Lola die Tochter von Big Mom ist, wurde zwar noch nicht wirklich bestätigt, aber aufgrund ihrer vermeidlichen Schwester in Kapitel 825 kann man dies als sehr sehr sehr warscheinlich betrachten. Lola ist auch nach dem Zeitsprung immernoch im Paradis, siehe das Cover von Kapitel 654.

Stimmt, Lola. Ich war so begeistert von Whole Cake Island, das ich diese vermutliche Tochter komplett vergessen habe. Somit sind es ja 34 Töchter und 34 Gebiete, wenn alle anderen Töchter noch in Whole Cake Island sind.
Das aber nur eine einzige Tochter verreist (Abenteuer geht) sein soll und die anderen alle in Whole Cake Island bleiben, finde ich auch komisch, falls es so sein sollte. Das würde dafür sprechen, dass kaum jemand die Insel verlassen darf, außer die Kommandanten und engste Leute von Charlotte LinLin.

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1009
Kopfgeld Kopfgeld : 1663324
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 827: Totland   Mo 30 Mai - 13:43

   
Das Ganze Szenario erinnert schon an den Beginn in Dressrosa. Dort war auch alles wunderschön und märchenhaft, allerdings mit dunkler Vergangenheit, die sich erst später offenbarte. Das Big Mum alle Völker, Nationen etc. vereinen möchte und ihnen ein "Zu Hause" bieten möchte, hört sich generell erstmal gut an. Allerdings war auch am Ende des Kapitels klar zu sehen das BM über Leichen geht um an Süßigkeiten zu kommen, was schon absurd ist. Dazu kommt die merkwürdige Ansage am Ende Richtung Ruffy. Auch das merkwürdige Rumgesinge und Rumgetanze mit Wesen die alle nicht menschlich waren ahnt nichts gutes. Die große Frage ist nun: Warum tötet BigMum für Süßigkeiten? Liegt es an der TF? Will sie wirklich alle Nationen vereinigen und ihnen ein zu Hause bieten oder werden alle nach und nach aufgefressen?

Ruffys Einlage war auch wieder genial. Frisst ein ganzes Café mit Chopper zusammen auf und futtert später noch an Pudding privaten Haus weiter ;-) Pudding macht bisher aber eine Top Eindruck und würde tatsächlich perfekt zu Sanji passen. Mal abgesehen von der Tatsache, das Pudding ihrer Mutter oder Schwester überhaupt nicht ähnelt, hat sie noch ein drittes Auge. Warum hat sie das und was kann sie damit machen? Evtl. ist sie auch keine leibliche Tochter, also eine andere Rasse (Drei Augen Stamm u.ä.) oder sie hat ebenfalls von einer TF gegessen. Da sie nun weiß das Ruffy ihr gegenüber sitzt, bin ich gespannt wie es weiter geht. Ich vermute das sie ein paar üble Geschichten ihrer Mutter auspackt.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 827: Totland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden