Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1846332
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Die Zeitaltertheorie   Mo 18 Jul - 21:11

   
In One Piece gibt es viele Rätsel,die einen betreffen die Vergangenheit wie z.B was sind die D's,woher stammen sie,was ist die wahre Geschichte der Antike,usw...

In der Gegenwart von One Piece passieren auch Dinge,von denen wir nur spekulieren können.Was ist die Weltregierung?Was treiben die Revolutionsarmee oder die Kaiser zurzeit?Oder eine generelle Frage:Was ist das One Piece?

Wir verfolgen One Piece seit der ersten Folge,sind gefesselt von Ruffy&seinen Abenteuern,den Piraten auf Meeren,die bekanntlich in dem Mittelalter ihr Unfug auf dem Meer trieben.

Die Spannung steigt,die ersten großen Konflikte&Auseinandersetzungen stehen vor der Tür,und der größte davon ist der "große Krieg",von dem Shirohige sprach.Der große Krieg betrifft die Weltregierung,und vermutlich auch ihre größten Feinden,die Revolutionäre mit ihrer neuer Ideologie&Weltanschauung,die in unserer Welt in der Renaissance zustande kamen.

Worauf ich hinaus will,ist,dass es eventuell Parallelen zwischen unserem Zeitalter der Geschichte und dem Werk von Oda gibt.

Daraus könnte man neue Schlussfolgerungen ziehen,wie One Piece in Zukunft auch verlaufen könnte.Ich sprach in diesem Forum schon mal von dem "Ende der Piratenära".Wenn man in Geschichte gut aufgepasst hat,weiß,dass die Piraten durch die Modernisierung&gestärkten Maßnahmen zurückgedrängt und schlussendlich ausgelöscht worden sind.Vielleicht wird dieses Phänomen auch in One Piece zutreffen,was meint ihr?

Fangen wir mit der Gegenwart(Mittelalter) erst an:Die wichtigsten Parallelen hier wären die Piraten,die Marine,der Schiffsbau,Waffentechnologie,oder der Wohlstand der Menschen(schlecht eher)
Auch die Staatsform der Regierung ist deutlich:Die Herrschaft der Adeligen(Weltaristokraten),mit den 5 Waisen an der Spitze(Aristokratrie-Gruppenherrschaft)

Aber es gibt auch Gemeinsamkeiten zwischen der modernen Zeit(hier:Renaissance+Neuzeit) und One Piece:
Die Ideologie der Revolution z.B: Freiheit,Gleichberechtigung von unterschiedlichen Rassen(Fischmenschen,Minks,...),auch glaube ich die Gleichberechtigung von Homosexuellen,die unter Ivankov alle vertreten sind. Very Happy
Aber auch die Entwicklung der Technologie&Wissenschaften(Caesar,Vegapunk)sind ein Beispiel dafür,dass die Welt in One Piece sich auch modernisiert.

Und die Antike ist meiner Meinung das,die sich am meisten in One Piece wiederspiegelt:Angefangen mit dem Wort "Antike",das wirklich die ferne Vergangenheit in unserer Welt und in One Piece darstellen soll.
Die größten Mythen&Legenden entstanden auch zu dieser Zeit,in One Piece zum Beispiel die Geschichte um die D's,um das antike Königreich,die antiken Waffen(antiken Götter in unserer Welt).
In der Antike kamen auch die ersten Ansätze einer Demokratie zustande,wo jeder gleichberechtigt wurde.Auch ich habe eine Theorie dazu,wie es in One Piece ausgesehen haben konnte,in diesem Forum gepostet(The Will of D),genauso die Parallelen zwischen Raftel&Atlantis( bei "Raftel" kann man es nachlesen).Im Endeffekt baucht sich mein Verständnis,wie One Piece aussieht und zu Ende geht,auf dieser Theorie auf.Man könnte viel darüber reden,wie alles auch in Zukunft aussehen könnte.

Ein weiterer Vergleich wäre zum Beispiel die Renaissance.In dieser Zeit wurden Mythen&das ganze Wissen der Antike aufgegriffen und benutzt,ein neues Verständnis und Weltbild entwickelt!Und das ist meiner Ansicht auch das One Piece.Die Strohüte werden das ganze Wissen&die Wahrheit der antiken Zeit erfahren und es zugunsten für sich selbst benutzen.Der große Krieg gegen die Weltregierung,die Revolution,und das Ende der Geschichte von Eichiro Oda.

Was haltet ihr davon?Stimmt ihr mir zu oder haltet ihr es einfach alles für Zufall?

alta

Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 656174
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Zeitaltertheorie   Di 19 Jul - 10:35

   
Ich denke, da steckt schon viel Wahres dahinter.

Das vergessene Zeitalter als Antike von der viele Aufzeichnungen verloren gegangen oder von der Kirche - in unserem Fall von der WR vernichtet wurden.

Die Zeit danach als das Mittelalter. Die "dunkle Zeit" in der die einfache Bevölkerung von dem Adel ausgebeutet wird, relativ ungebildet ist und blind darauf vertraut was geistliche Instituionen ihr sagen.

Das Zeitalter der Piraten als Bewegung der Auflkärung in der sich Individuen und Gruppen gegen das von den Autoritäten aufgesetzte Weltbild stemmen, sehen wollen was dahinter liegt und Wissen aus  der Anitke neu entdecken. Einhergehend mit neuen technischen und ideologischen Ideen.

Das Finden des One Piece wird dann (mMn) eine Revolution auslösen, die dann schlussendlich zu einer Art Renaissance bzw. Neuzeit führt.

Die Parallelen sind eigentlich unverkennbar, ob nun beabsichtigt oder nicht. Ich kann mir auch vorstellen, dass Oda nicht direkt so etwas in Sinn hatte, es aber ultimativ einfach darauf hinausgelaufen ist. Er sich also mehr unbewusst als bewusst ein Beispiel an der reellen Geschichte genommen hat. Wie weit sich das als Vorraussage für weitere Ereignisse in der Geschichte heranziehen lässt ist natürlich fraglich.


@Lemon1 schrieb:
In der Antike kamen auch die ersten Ansätze einer Demokratie zustande,wo jeder gleichberechtigt wurde.Auch ich habe eine Theorie dazu,wie es in One Piece ausgesehen haben konnte,in diesem Forum gepostet(The Will of D), [...]
Im Sinne von D = Demokratie? -> The Will of Democracy? Passt da sehr gut rein, ich muss schon sagen.
Ich hab mir dazu um passenden Thread gerade auch noch etwas durch gelesen. Zwar schon 5 Jährchen alt und seehr viel zu lesen, aber durchaus interessant: http://www.onepiece-mangas.com/t24p200-das-mysteriose-d

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1846332
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Zeitaltertheorie   Mo 25 Jul - 21:03

   
Ihr werdet es nicht glauben,aber es gibt noch so einige Theorien,die man als eine Parallele zu unserem Zeitalter sehen kann.Eine ganz große wäre zwischen dem Christentum und One Piece:

-Das heilige Land Mary Joa/das heilige Jerusalem
-Das Schiff Noah(One Piece/Bibel)
-Joyboy/der Messias Jesu??
-die Bäumetheorie(mein Post):
-Die Bibel von Kuma
-Das Kreuz von Mihawk,die Flagge der Weltregierung als Kreuz

Daraus kann man schlussfolgern,dass sich so einiges von dieser Religion in One Piece wiederspiegelt.
Es könnten auch weitere Parallelen auftauchen,dass Joyboy einen Messias oder Phrophet darstellen könnte,da er ein Versprechen für die Zukunft? gab und sich bei den Fischmenschen entschuldigte.
Der Teufelsfruchtbaum und der Baum der ewigen Jugend könnten auch in One Piece vorkommen.Es wäre auch eine gute Erklärung für die 5 Waisen,wieso sie unsterblich sind und die Herkunft der Teufelsfrüchte würde auch mit dieser Theorie abgehandelt werden.

Im Allgemeinen könnten Glauben&Werte eine große Rolle in One Piece spielen,in der antiken Geschichte,in der Gegenwart und auch später im finalen Krieg.

@Tuwz Ich denke,Oda baut beabsichtigt Elemente aus unserer Zeit&Geschichte ein.Es gibt ja unzählige Dinge,von denen sich Oda inspiriert hat. Hier der Thread dazu: Alles nur geklaut... (Bekannte Motive & Inspirationen in One Piece)
Ob Oda aber geplant die ganze Menschheitsgeschichte in seinem Werk erzählen möchte,weiß keiner so richtig.


The Flash
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 127
Kopfgeld Kopfgeld : 297708
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Oakland

Benutzerprofil anzeigen http://www.raiders.com/news/german.html

BeitragThema: Re: Die Zeitaltertheorie   Sa 13 Aug - 13:06

   
In vielen Filmen und Büchern vermittelt der Autor eine Botschaft zur paritätischen Erkenntnis. Durch diesen Aspekt der Parität soll eine politische Vernunft dargestellt werden. Bemerkenswert ist die definitive Relation vom OP und der rellen Welt, insbesondere der Determinismus in der Population. Auch der Missbrauch der Macht war ein Thema in der Vergangenheit, seitens der religiösen Gruppierungen.  
Dementsprechend die Revolution gegen die Regierung. Für den Indeterminismus. Hierbei könnte die Parallelen die französische Revolution sein. Wobei ich davon ausgehe, dass die Religionen keine essentielle Rolle spielen.

Das bekanntliche OP-Rassismus, hingegen könnte die Botschaft der Vernunft sein. Irrelevant der individuellen Rasse. Nur die internen pragmatischen Wert des Menschen sind relevant. Vermutlich handelt es sich um eine paritätische Erkenntnis gegenüber Individuen.

Das D. könnte tatsächlich um eine Gründung des demokratischen Staates bedeuten.
Beziehungsweise um Demokraten.



Zuletzt von RAIDER NATION am Sa 13 Aug - 15:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Zeitaltertheorie   Sa 13 Aug - 14:15

   
@Lemon1 schrieb:
Worauf ich hinaus will,ist,dass es eventuell Parallelen zwischen unserem Zeitalter der Geschichte und dem Werk von Oda gibt.

Daraus könnte man neue Schlussfolgerungen ziehen,wie One Piece in Zukunft auch verlaufen könnte.Ich sprach in diesem Forum schon mal von dem "Ende der Piratenära".Wenn man in Geschichte gut aufgepasst hat,weiß,dass die Piraten durch die Modernisierung&gestärkten Maßnahmen zurückgedrängt und schlussendlich ausgelöscht worden sind.Vielleicht wird dieses Phänomen auch in One Piece zutreffen,was meint ihr?

Das man Parallele sieht ist normal, da Oda immer wieder sich von verschiedensten Sachen inspirieren lässt. Aber man muss auch bedenken, dass diese von Oda verändert werden bzw. angepasst. Daher glaube ich nicht, dass man diese Paralle als Standbein zukünftiger Theorien hernehmen kann.  So einfach wird es uns Oda nicht machen.

Man hätte vermutlich bessere Chancen diese als Hilfe zu sehen und mit anderen Theorien eine Schnittmenge zu finden, somit eine Eingrenzung der Ereignisse, und eine neue Theorie mit vielleicht deutlich höhere Wahrscheinlichkeit erstellen. Aber alleine durch die Parallele zu der Geschichte eher weniger.

Jeder Autor kann sich nun mal an der realen Welt oder dessen Geschichte bedienen, aber das Ende kann dann verändert sein, auch können nur einige Teile übereinstimmen, somit wäre es nur bedingt Hilfreich.

Ende der Piraten Ära kann durchaus sein, da diese durch Gol D. Roger eingeleitet wurde und scheinbar viele davon Träumen Piratenkönig zu und den One Piece zu finden. Mit auffindung der One Piece könnte tatsächlich der Wettkampf darum beendet werden. Ruffy hätte als künftiger Piratenkönig auch die Chance nicht nur durch die Revolution eine neue Ära zu beginnen. Sondern auch z.B. durch die Zerstörung der One Piece(nach dessen benutzung, falls diese tatsächlich eine mächtige Waffe sein solte). Sowas könnte die große Piraten Ära beenden. Da viele sich vermutlich sowieso sehr viel Gold darunter vorstellen und wahrsten Sinne Freibäuterer sind. Lediglich die Rookies stechen aus der Masse raus mit der Ziel, ein Kaiser zu erledigen, Piratenkönig zu werden oder eben, was immer sie sonst so antreibt.

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1846332
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Zeitaltertheorie   Mi 28 Sep - 15:05

   
Irgendwie fühle ich mich gerade gespoilert.Naja,ich hoffe nicht nicht,dass One Piece sich sehr von unserer Geschichte hat ableiten lassen,aber ich persönlich habe einige(eher zu viele) Zusammenhänge entdeckt,die durch aus auch für die zukünftige One Piece Handlung relevant sein können.

Als aller erst habe ich mir Gedanken über Dragons Tattoo gemacht und da ist mir die Vermutung von paar One Piece Fans in den Kopf gekommen,dass Dragon von den Ureinwohner Amerikas,den Indianern,inspiriert wurde.Einen kleinen Beweis gibt es schon im Internet über sein Tattoo:

Dragons Tattoo:
 

Was haben die Ureinwohner Amerikas gemacht?Sie haben sich gegen die virginischen Kolonisten vom britischen Weltreich zur Wehr gesetzt.Das britische Weltreich gehörte in der Neuzeit zu den stärksten Mächten in der Welt.Sie haben die Welt erobert.Die Ureinwohner Amerikas konnten leider ihre Ziele,Freiheit&Unabhängikeit...,nicht durchsetzen und wurden vom US-Regime besiegt und ihr Ende fanden sie in dem Massaker von Wounded Knee.Doch in den letzten Jahrhunderten haben sie ihre Unabhängigkeit erkämpft durch die immer weiterentwickelnde Politik der Amerikaner zum Humanismus (Menschenrechte etc.).So in dem Fall wollte ich eine Parallele zwischen dem britischen Weltreich und der Weltregierung aus One Piece ziehen.Wenn ihr jetzt denkt,dass das alles ist,dann liegt ihr falsch.

Was könte eigentlich an der Neuen Welt,dem amerikanischen Kontinent,noch so interessant sein?
Die Karibik.Vom 17.bis 18.Jahrhundert herrschte da das Piratenzeitalter ,auch genannt das Goldene Zeitalter und berühmte Piraten segelten und beherrschten die Karibik.Die typische Totenkopfflagge wurde auch als Jolly Roger bezeichnet.Ich weiß nicht,ob Oda sich von den zwei Namen inspiriert hat,dem Piratenkönig deswegen den Namen Gold Roger zu geben.
Es gab schon einige berühmte Piraten und Piratinnen,die durchaus in One Piece vertreten sind.
Eine berühmte Piratin war Anne Boony,die unter der Flagge von Jack Rackham gesegelt hat.

Spoiler:
 

Ich will darauf hinaus,dass Anne Boony eine Anspielung auf Jewelry Booney ist.
Einen weiteren Piraten kennen wir alle.Nicht nur aus One Piece,sondern auch aus Fluch der Karibik.
Blackbeard.Er ist keineswegs eine fiktive Figur gewesen,sondern hat tatsächlich in unserer Welt gelebt.Laut Aussagen überliefert war er ein "hochgewachsener,schlanker Mann mit einem sehr schwarzen Bart..."(wikipedia).Naja,der Blackbeard,den wir kennen,hat ein paar Kilo mehr auf der Wage,aber dafür ähnelt der Bart bei beiden.Er war auch bekannt als Edward Teach.Eine weitere wichtige Information zu ihm ist noch,dass er von Robert Maynard,einem Leutnant der britischen Royal Navy besiegt wurde.

Die Marine aus One Piece ist eine Inspiration von der Marine aus unserer Welt.Die Dienstgrade Flottenadmiral,Admiral,Vizeadmiral,Konteradmiral... stammen auch von unser Geschichte.

Es sind schon einige interessante Informationen mit dabei,und man kann sich noch weiter in die Themen vertiefen,wodurch man noch weitere Schlussfolgerungen ziehen kann.Aber ich möchte nochmal zurück auf Dragon zu sprechen kommen.Viele,unter anderem auch mich,denken,dass die Revolutionsarmee die Weltregierung mit eigener Faust besiegen wird.Eine Revolution im Allgemeinen bedeutet aber,dass man die Ordung und die Strukturen eines Landes ändern muss.Eine Revolution muss nicht unbedingt durch Krieg erfolgreich verlaufen.Und ich glaube,hier will uns Oda täuschen.Dragon sowie die Revolutionsarmee wird gegen die Weltregierung scheitern und verlieren.Vielleicht wird auch Dragon sterben,doch das,was er allen Königreichen&Menschen hinterlassen wird,ist die Ideologie der Revolution,die sich in Köpfen aller Menschen durchsetzen wird und so wird die Revolution im Nachhinein doch die Weltregierung umstruktieren.Besonders die Marine könnte die Seiten wechseln.Ein Prozess des Wandels.Als Fanboy wünsche ich mir trotzdem,dass Dragon die Weltregierung besiegt.



 

Schnellantwort auf: Die Zeitaltertheorie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden