Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Warum herrscht ein Gleichgewicht zwischen den Kaisern?
Shanks ist der King und er sorgt für den Gleichgwicht
0%
 0% [ 0 ]
Die sind Partner!
0%
 0% [ 0 ]
Die sind Freunde!
0%
 0% [ 0 ]
Da in einem Kriegsfall, jeder jeden vernichten würde!
0%
 0% [ 0 ]
Die haben unterschiedliche Absichten. Darum kein Kr.
100%
 100% [ 5 ]
Jeder Kaiser setzt jeweils einen weiteren Schach!
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   So 24 Jul - 23:38

   
Ich frage mich wieso sich die Kaiser eigentlich nicht gegenseitig angreifen, wodurch der Gleichgewicht überhaupt zustande kommt.

Kaidou scheint angriffslustig zu sein und wieso greift er z.B. nicht BB, Shanks oder zumindest BM an?
Gehen wir davon aus, dass Shanks der stärkste ist, BM die schwächste, da Shanks irgendwie Kaidou abgeblockt hat.
BB lassen wir mal außenvor, warum wird BM nicht angegriffen? oder BB, da er einer der Rookies ist?
Gut Ruffy hat ja ziemlich viel Aufmerksamkeit von Kaidou auf sich gezogen, aber er wollte vorher WB angreifen, theoretisch müsste,
BB schwächer sein, da dieser sich nur auf seine TF und Pläne verlässt.
Es hieß außerdem die neue Welt teilt sich durch 4 (oder so ähnlich), aber tatsächlich scheinen die Teile der neuen Welt auch frei zu sein, da man explizit die Territorrien der Kaiser betreten muss. Was glaubt ihr wieso die sich nicht gegenseitig töten/angreifen. Wenn mindestens 2 von ihnen scheinbar macht geil sind. Ich kann es mir selber im Moment nicht richtig erklären. Theoretisch müsste, da jeden Tag richtig die Hölle los sein, und nicht nur weil da die Insel und Gegner gefährlicher sind, sondern auch Krieg zwischen den Kaisern herrschen müsste.

Das was ich halbwegs erklären kann ist, Shanks ist stärker als Kaidou, BB wartet seine Zeit ab, BM ist die schwächste. Dann müsste Kaidou mindestens BM angreifen oder gar BB... 2 Jahre sind vergangen, dass wäre genug Zeit...wenn man bedenkt, dass er aktuell vielleicht auf Ruffy oder auf die Rookies fokussiert ist.

Glaubt ihr, dass einer das Sagen hat?
Oder vielleicht sogar irgendwie Partner sind?
Unwahrscheinlichaber vielleicht sind die aufgrund vergangener Tage, ja irgendwie befreundet.
Oder würden alle Kaiser in einem Krieg drauf gehen?
Vielleicht setzen die jeweiligen Fähigkeiten der Kaiser, jeweils einen anderen Kaiser Schach, so dass keiner sich traut anzugreifen.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 886427
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 25 Jul - 9:29

   

Ich denke, die Kaiser sind klug genug, um vorrauszusehen, was dann passieren würde. Ganz gleich ob da jemand der schwächste ist, heißt es ja noch lange nicht, dass er schwach ist, verstehst du? Worauf ich also hinaus will, ist, dass sobald ein Kaiser den anderen angreift, es auf beiden Seiten massig an Verluste geben würde, wodurch die Kampfkraft (ob Verlierer oder nicht) auf beiden Seiten stark reduziert werden würde. Damit wären sie leichte Beute für die Marine. Diese Lauern garantiert nur darauf, dass einer von ihnen mehr oder weniger durch einen starken Kampf geschwächt wird und dann rücken sie mit der gesamten Streitmacht an und zack, 1 Kaiser bzw. Bedrohung weniger.
...Deswegen greifen sie sich nicht an. Weil sie klug genug sind und wissen, dass sie das nicht gut überstehen würden.

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

NerzGnom
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 147
Kopfgeld Kopfgeld : 293917
Dabei seit Dabei seit : 03.11.15
Ort Ort : auf keinem Schiff wegen Seekrank^^

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 25 Jul - 11:36

   

Ich kann @traffylaw in der Hinsicht nur zustimmen. Die Kaiser sind die am strengsten überwachten Piraten auf der Grandline. Wenn sie das Ziel hätten einen anderen Kaiser ausschalten zu wollen, dann wüsste die Marine das bestimmt schon vor den Verbündeten der Kaiser^^. Es ist ja auch bereits sehr hart für einen Kaiser ein einfaches Treffen zu organisieren, weil die Marine Konflikte und Ausschreitungen fürchtet. Auch die Weltregierung hat dabei ihre Finger im Spiel.
Mir kommt es mittlerweile so vor, dass der Titel des Kaisers nicht nur einfach Prestige ist, sondern eine Unterteilung der WR, welche Piraten die größte 'Gefahr' darstellen (für schmutzige Geheimnisse der WR) und durch die Titel weiß jeder von diesen Piraten und die WR kann ihr Informationsnetzwerk/Spionagenetzwerk wie eine Schlinge um den hals des Kaisers ziehen.

Ein anderer Grund warum die Kaiser sich nicht gegenseitig abschlachten ist auch recht klar(erwähnte Traffylaw auch schon): Die Kaiser haben keinen Nutzen davon. Wahrscheinlich haben alle Kaiser unterschiedliche Ziele. Und wenn dem nicht so ist, dann wissen die Kaiser nichts von den Zielen untereinander. Somit wäre eine Konfrontation witzlos, naiv und dumm. Außerdem wären die Verluste sehr hoch, man bietet eine Zielscheibe für Rookies, andere Kaiser, die WR und die Marine. Wenn man ganz krass ist, kann man ja alle Kaiser vernichten, aber es werden immer neue aufsteigen, das wird also eine Endlosschleife (und so viele Verbündete findet man niemals). Auch wenn man die anderen auseinandernimmt, wird man kein König der Piraten, sondern bleibt einfach ein gefährlicher Kaiser.


mfg Gnomi Smile

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 25 Jul - 14:21

   
Ich denke auch das die Kaiser einfach unterschiedliche Ziele verfolgen. BB wil Piratenkönig werden. Big Mom will einfach nur Essen. Am liebste von morgens bis abends und ist somit auf der Suche nach den leckersten Süßigkeiten auf der Welt. Shanks will auch kein Piratenkönig werden. Er glaubt an den Beginn einer neuen Ära und er war ja auch schon auf dem Schiff des Piratenkönigs. Bei Kaido weiß ich nicht genau was er möchte. Auf der einen Seite möchte er sich umbringen. Auf der anderen Seite ist er wütend darüber, dass die Geschäfte mit Joker geplatzt sind und er seine Armee nicht weiter zu Zoanfrucht nutzern ausbauen kann.
Außerdem hat jeder der Kaiser sein Teritorium und alle bis auf Blackbeard sind schon lange im Geschäft. Vielleicht gab es in der Vergangenheit schon Kämpfe und man respektiert sich mittlerweile. Respekt spielt in der Welt von One Piece eine große Rolle.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1980289
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 25 Jul - 20:46

   
eagle_d_phoenix schrieb:
Gehen wir davon aus, dass Shanks der stärkste ist, BM die schwächste, da Shanks irgendwie Kaidou abgeblockt hat.
Ich kann es nicht ausstehen, dass Big Mom als schwächster Kaiser klassifiziert wird nur weil sie eine Frau ist und ihr Aussehen nicht so krass wie das eines wahren Kämpfers aussieht, wie z.B Kaido. Die Kaiser kann man einfach nicht Kräftemäßig beurteilen, das ist unmöglich!
Um zu der Sache mit dem Gleichgewicht zurückzukommen ist es doch eigentlich ziemlich simpel. Alle Kaiser verfolgen ein unterschiedliches Ziel. Man könnte schon fast meinen, dass Big Mom und Kaido es auf das One Piece abgesehen haben, weil beide eben jeweils ein Road Porneglpyh besitzen. Aber beide wissen voneinander nicht, dass sie jeweils eines besitzen. Flamingo war hier eine wichtige Schlüsselfigur, weil er eben Kaido immer versorgt hat und entspannt die Zoan Armee von Kaido wachsen konnte. Solange das Ziel eines Kaisers nicht von ein anderen Kaiser im negativen Sinne beeinflusst wird, kann es einen eigentlich egal sein, was so die anderen Kaiser treiben. Sinnlos mal eben ein riesigen Krieg zu starten zwischen 2 Kaisern, was hätte das denn für einen Sinn? Mir kommen nur Verluste, Zerstörung und unnötige Kämpfe in den Sinn. Ganz gleich wie auch immer ein Kaiser gewinnt, man könnte einfach davon nicht profitieren, weil man am Ende eines solchen Kampfes nahezu alleine dasteht und eine riesige Crew, die man vielleicht Jahre lang aufbaute sehr geschrumpft ist.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Di 2 Aug - 9:33

   
@Borusarino schrieb:
Ich kann es nicht ausstehen, dass Big Mom als schwächster Kaiser klassifiziert wird nur weil sie eine Frau ist und ihr Aussehen nicht so krass wie das eines wahren Kämpfers aussieht, wie z.B Kaido. Die Kaiser kann man einfach nicht Kräftemäßig beurteilen, das ist unmöglich!

Das würde ich so auch nicht sagen. Wir haben über die Kräfte von BM kaum Informationen. Wir hörten einmal, dass Sie eine ganze Insel zerstört, wenn Sie keine Süßigkeiten bekommt wie versprochen. Und wir kennen die Szene, in der Sie Ihren eigenen Sohn tötet. Ich finde man sollte Ihre Kraft nicht unterschätzen zumal wir noch gar nicht wissen, wie genau diese funktioniert. Bei Kaidoo haben wir einen Vergleich, wir wissen, dass dieser von Shanks aufgehalten wurde. Also ist Kaido wohl etwas schächer als Shanks, da dieser ja nach dem Kampf mit Kaido unverletzt den großen Krieg beendete. Wie BB darein passt. KA.


@borusarino schrieb:
Um zu der Sache mit dem Gleichgewicht zurückzukommen ist es doch eigentlich ziemlich simpel. Alle Kaiser verfolgen ein unterschiedliches Ziel. Man könnte schon fast meinen, dass Big Mom und Kaido es auf das One Piece abgesehen haben, weil beide eben jeweils ein Road Porneglpyh besitzen. Aber beide wissen voneinander nicht, dass sie jeweils eines besitzen

Das alle Kaiser ein unterschiedliches Ziel verfolgen ist richtig. Ich hatte es in einem anderen Thread bereits geschrieben - sind die Kaiser mit Ausnahme von BB nicht scharf auf das One Piece. Bei BM wissen wir seit neustem, dass Ihr Traum die Zusammenführung einer "großen Familie" aller Rassen ist, die auf Augenhöhe zusammen sitzen und gemeinsam Essen. Kaido wird es sich zum Ziel gesetzt haben die größte Armee von Zoan-Nutzern zusammen zu stellen. Und Shanks möchte die neue Ära einleiten/unterstützen/fördern.

Das System der 4 Kasier gab es vermutlich zur Zeit von Gol D. Roger noch nicht. Nach seinem Tod waren die 4 stärksten Piraten WB, Shanks, Kaido und BM. Diese Piarten teilten die neue Welt in 4 Teritorien auf um sich gegenseitig aus demWeg zu gehen und um sich damit Respekt zu erweisen. Jeder der 4 Kaider wusste, dass das One Piece für die anderen 3 Kaiser kein Thema war. Denn auch WB war nicht auf das One Piece aus. Er hatte seine Familie um sich gescharrt und wollte Ace zum zukünftigen Piratenkönig machen, wenn die Zeit reif dafür war.
Mit BB gibt es jetzt einen Kaiser, der definitiv scharf auf das OP ist. Und da bin ich mal gespannt, welche Auswirkungen das auf das Gleichgewicht hat. Da BB nun auch in den Teritorien der anderen Kaisern aktiv werden müsste, da man davon ausgeht, das sich das OP auf der letzten Inser der GL befindet.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Do 4 Aug - 3:19

   
@traffylaw schrieb:
Ich denke, die Kaiser sind klug genug, um vorrauszusehen, was dann passieren würde. Ganz gleich ob da jemand der schwächste ist, heißt es ja noch lange nicht, dass er schwach ist, verstehst du?

Das ist schon klar, ein Kaiser ist ein Kaiser, egal wie man da eine Rangfolge einbringt. Die müssen schon ungefähr auf einer ähnlichen Niveau sein, damit das Gleichgewicht entstehen kann. Aber was mich stört ist, wenn ich ein Territorium habe, übe ich macht aus, ich will quasi etwas besitzen und beherrschen. Wenn man das tut, möchte man sicherlich auch seine Macht vergrößern (Sanjis Hochzeit ist ein Zeichen dafür). Denkt man einmal an Gangs die um verschiedene Territorien kämpfen, müsste es theoretisch ja auch bei den Kaisern nicht anders sein. Vor allem wieso die neue Welt? Weil da vermutlich der One Piece liegt? Wenn man davon ausgeht, dass von BB abgesehen die Kaiser andere Ziele verfolgen, wäre es ja auch nicht ganz richtig.

@traffylaw schrieb:
Worauf ich also hinaus will, ist, dass sobald ein Kaiser den anderen angreift, es auf beiden Seiten massig an Verluste geben würde, wodurch die Kampfkraft (ob Verlierer oder nicht) auf beiden Seiten stark reduziert werden würde. Damit wären sie leichte Beute für die Marine.

GernGnom schrieb:
ch kann @traffylaw in der Hinsicht nur zustimmen. Die Kaiser sind die am strengsten überwachten Piraten auf der Grandline. Wenn sie das Ziel hätten einen anderen Kaiser ausschalten zu wollen, dann wüsste die Marine das bestimmt schon vor den Verbündeten der Kaiser^^. Es ist ja auch bereits sehr hart für einen Kaiser ein einfaches Treffen zu organisieren, weil die Marine Konflikte und Ausschreitungen fürchtet. Auch die Weltregierung hat dabei ihre Finger im Spiel.

Das könnte stimmen und wäre sicherlich ein wichtiger Grund, schließlich war die Marine auch über das Treffen der beiden Kaiser auch informiert.

@Criss_Ko schrieb:
Ich denke auch das die Kaiser einfach unterschiedliche Ziele verfolgen. BB wil Piratenkönig werden. Big Mom will einfach nur Essen. Am liebste von morgens bis abends und ist somit auf der Suche nach den leckersten Süßigkeiten auf der Welt. Shanks will auch kein Piratenkönig werden. Er glaubt an den Beginn einer neuen Ära und er war ja auch schon auf dem Schiff des Piratenkönigs. Bei Kaido weiß ich nicht genau was er möchte. Auf der einen Seite möchte er sich umbringen. Auf der anderen Seite ist er wütend darüber, dass die Geschäfte mit Joker geplatzt sind und er seine Armee nicht weiter zu Zoanfrucht nutzern ausbauen kann.
Außerdem hat jeder der Kaiser sein Teritorium und alle bis auf Blackbeard sind schon lange im Geschäft.

Unterschiedliche Ziele wären aufjedenfall auch ein Grund, aber das bedarf ja keine Territorium, die scheinen ja aus mehreren Inseln zu bestehen. Bei unterschiedlichen Zielen muss man sich auch fragen, wieso die Territorien in der neuen Welt liegen und nicht sonst wo auf der Welt? Es gibt schließlich auch 4 Blues. Klar wäre nochmal schwärer zu verteidigen, aber gerade bei BM´s Ziel wäre so ein großes Königreich/Territorium nichtmal so verkehrt. Wieso haben die Kaiser überhaupt Road Poneglyphen, wenn diese noch nicht einmal hinter den One Piece her sind? Bei BM hat man´s gesehen, sie hat sich bedankt und sich nichts aus dem Poneglyphen gemacht. Ob´s bei Kaido genauso ist? (Klar ohne Robin wirds bei den anderen auch kein Sinn machen, BM hat ja auch angemerkt, dass sie es nicht lesen kann).

@Borusarino schrieb:
Ich kann es nicht ausstehen, dass Big Mom als schwächster Kaiser klassifiziert wird nur weil sie eine Frau ist und ihr Aussehen nicht so krass wie das eines wahren Kämpfers aussieht, wie z.B Kaido. Die Kaiser kann man einfach nicht Kräftemäßig beurteilen, das ist unmöglich!

Das war jetzt nur eine persönliche Einschätzung, wenn man da eine Rangfolge unter den Kaisern bilden möchte. BB oder BM würde ich als schwächere der Kaiser einschätzen. Während Shanks und Kaido die stärkeren bilden. Das könnte aber auch daran liegen, dass BM als Brutal und Kaido als untersterblich/robust eingeführt/vorgestellt wurde.

@Borusarino schrieb:
Alle Kaiser verfolgen ein unterschiedliches Ziel. Man könnte schon fast meinen, dass Big Mom und Kaido es auf das One Piece abgesehen haben, weil beide eben jeweils ein Road Porneglpyh besitzen. Aber beide wissen voneinander nicht, dass sie jeweils eines besitzen.

Das sieht im Moment wirklich so aus, aber vielleicht ist es doch anders? Aber ich finde es schon komisch, dass sie Road Porneglyphen haben und nicht hinter der One Piece her sind. Ob sie es vielleicht doch wissen und sich das so eingeteilt haben? Vielleicht ist das ganze ja auch eine Idee Gol D. Roger´s gewesen, noch kurz vor seinem Tod.

@Borusarino schrieb:
Solange das Ziel eines Kaisers nicht von ein anderen Kaiser im negativen Sinne beeinflusst wird, kann es einen eigentlich egal sein, was so die anderen Kaiser treiben. Sinnlos mal eben ein riesigen Krieg zu starten zwischen 2 Kaisern, was hätte das denn für einen Sinn?

Nun ja, aus irgendeinem Grund wollte ja Kaido Whitebeard angreifen, als dieser Marineford angreifen wollte und wurde von Shanks abgeblockt. So ganz uninteressiert scheinen die ja auch nicht zu sein. Was für eine Motivation könnte Kaido daran haben? Die Marine ist immerhin ein gemeinsamer Feind.

Der Kampf gegen WB hätte Kaido ja theoretisch auch schwächen können und würde ihn auch zur Ziel der Marine machen. Da war ja thoeretisch schon der Gefahr da, aber Kaido schien es ja nichts auszumachen.

Angenommen 2 führen Krieg, einer gewinnt und die Marine greift sich den Sieger, so scheint mir die Kaiser sind mächtiger als die Marine, damit würden sie die Territorien doch theoretisch an die restlichen 2 Kaiser verlieren, ob die Marine mit der Risiko tortzdem da eingreift? Schließlich könnte ich mir bei Kaido auch vorstellen, dass er tortzdem sich gegen die Marine widersetzen kann.

Da sind immer noch ein Paar Sachen die ich mir nicht erklären kann:
Warum wollte Kaido WB angreifen? Auch noch kurz vor der Marineford?
Wollet er wirklich angreifen oder sah es aus der Perspekive der Marine nur so aus?
Wäre es vorstellbar, dass er ihn vielleicht aufhalten wollte bzw. ihn daran verhindern, dass er die Marine angreift?
Wie hat Shanks Kaido abgeblockt, vor allem in der kurzen Zeit(War das wirklich seine Überlegenheit)?
Wenn man annimmt, dass der Gleichgewicht deswegen vorhanden ist, weil Niemand seine Positon riskieren will, da er für die Marine leichtes Ziel wäre, wie kommt überhaupt der Angrifsversuch Kaido´s auf WB zustande?
Wieso haben Kaiser die keine intresse an One Piece haben, überhaupt Road Poneglyphe?
Die letzte erneute Frage, wenn ich mich nicht falsch erinnere wurde vor der Marineford doch WB als der stärkste Kaiser hervorgehoben, wenn Kaido den angreifen wollte, wieso greift er BM und BB nicht an?

Ein Art Gegentheorie:
Kaido wollte vielleicht WB daran verhindern überhaupt anzugreifen, weil er möglicherweise die Gefahren erkannte, allerdings spielte für WB, dass überleben keine Rolle, somit auch die Gefahren. Er hätte zu 100% angegriffen. Shanks könnte, dass Kaido erklärt haben und Kaido somit verhindert haben WB aufzuhalten. Die Marine hat es möglicherweise Falsch mitbekommen, da es von außen so aussieht wie ein Kampf oder ein Gegeneinander. Möglichwerise auch von den Kaisern beabsichtigt. Ich weiß ist ganz schwach aber könnte ein versuch sein von Oda uns irrezuführen. Schließlich wurden auch die 7 Samurai vor der Grand Line richtig stark und burtal dargestellt. Was aus den meisten geworden ist, wissen wir ja Smile. Leider werden wir die meisten Antworten wohl erst bekommen, wenn es soweit ist.

Ihr hattet schon einige gute Antworten. Ich tendiere zu der Meinung, dass sie einfach unterschiedliche Ziele haben, und sich deswegen nicht in die Quere kommen, aber scheinbar stimmt es auch nicht so ganz. Genauso die Meinung, dass sie nicht angreifen, weil sie leichtes Ziel für die Marine wären. Die Gegentheorie kommt daher als mögliche Antwort.

Ich hab so spät und soviel geschrieben, ich hoffe ich habe den Pfaden nicht verloren. Smile

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Do 4 Aug - 11:01

   
eagle_d_phoenix schrieb:
Warum wollte Kaido WB angreifen? Auch noch kurz vor der Marineford? Wollet er wirklich angreifen oder sah es aus der Perspekive der Marine nur so aus?
Wäre es vorstellbar, dass er ihn vielleicht aufhalten wollte bzw. ihn daran verhindern, dass er die Marine angreift?

Er sah das Gleichgewicht der neuen Welt in Gefahr. Eventuell sind die beiden auch alte Freunde und er wollte seinen Freund nicht in den Tot laufen lassen.

eagle_d_phoenix schrieb:
Wie hat Shanks Kaido abgeblockt, vor allem in der kurzen Zeit(War das wirklich seine Überlegenheit)?
Ich glaube wir alle kennen die waren Ausmaße von Shanks Kraft noch nicht. Als er im MF auftauchte und den großen Krieg beendete, zitterten alle vor Angst. Sogar Sengok respekierte Ihn. BB sagte, dass Sie zur Zeit noch keine Chance gegen die Bande von Shanks hätte und das obwohl er zu dem Zeitpunkt schon zwei Teufelskräfte besaß. Ich denke Oda hat uns bewusst noch nichts über die Kräfte von Shanks gezeigt. Es muss ja auch einen Grund gegeben haben warum Roger Ihm seinen Hut übergeben hat. Ich schätze er hat unglaubliche Kräfte. Also ist es durchaus Möglich, dass sich Kaido davon hat beeindrucken lassen. Shanks und seine Bande hatten auch keinerlei Kampfspuren. Ich schätze nich das es zu einem Kampf zwischen Kaido und Shanks kam.

eagle_d_phoenix schrieb:
Wenn man annimmt, dass der Gleichgewicht deswegen vorhanden ist, weil Niemand seine Positon riskieren will, da er für die Marine leichtes Ziel wäre, wie kommt überhaupt der Angrifsversuch Kaido´s auf WB zustande?

Ich glaube nicht, dass die Kaiser nicht handeln würden, weil Sie Angst vor der Marine haben. Diese leben ein Leben ohne Reue und in absoluter Freiheit. Sie machen das worauf Sie Lust haben. Und wenn Sie durch Ihr handeln Ihre Position riskieren dann machen Sie das ohne ein zweitesmal darüber nachzudenken. Ich glaube nicht das ein Kaiser sich überlegt: "Wenn ich jetzt einen der anderen 4 Kaiser angreife, könnte die Marine das nutzen. Ne das lasse ich lieber mal."
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das alles eine Frage von Respekt ist, alte Freundschaften iwas in der Richtung. Und deshalb der Versuch Kaidos seinen "Freund" oder alten Gefährten aufzuhalten. Ähnlich hat es Shanks ja auch versucht. Wahrscheinlich wurde das alles etwas zu übertrieben dargestellt.

eagle_d_phoenix schrieb:
Wieso haben Kaiser die keine intresse an One Piece haben, überhaupt Road Poneglyphe?
Rayleight hatte mal gesagt, dass Sie einfache Piraten wären und die Porneglyphen nicht lesen konnten. Das gleiche gilt auch für die aktuellen Kaiser. Sie werden iwie in den Besitz gekommen sein und verstanden haben, dass es sich um eine ziemlich "wertvolle" Sache handelt. Deshalb besitzen Sie es. Vielleicht haben Sie es auf irgendeinem Beutezug erlangt. Ich schätze, dass wir diese Information als eine Art Wegweiser bekommen haben. Denn die SHB braucht diese Porneglyphen. Nicht nur wegen dem OP sondern auch wegen dem Traum von Nico Robin. Also sind die beiden Kaiser als "Ziele" festgelegt.

eagle_d_phoenix schrieb:
Die letzte erneute Frage, wenn ich mich nicht falsch erinnere wurde vor der Marineford doch WB als der stärkste Kaiser hervorgehoben, wenn Kaido den angreifen wollte, wieso greift er BM und BB nicht an?

Er wollte Ihn nicht angreifen um seinen Platz einzunehmen. Das glaube ich auf gar keinen Fall. Wie oben bereits geschrieben wollte er Ihn aufhalten. So wie Shanks WB aufhalten wollte und Ihm sagte er solle die Finger von BB lassen. Es wurde auch nicht gesagt, dass er der stärkste Kaiser ist. "Er ist der stärkste Mann der Welt, der die Kraft besitzt, die Welt zu zerstören". Das waren die Worte von Sengok. (oder so ähnlich Smile )

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Fr 5 Aug - 16:57

   
@Borusarino schrieb:
Ich kann es nicht ausstehen, dass Big Mom als schwächster Kaiser klassifiziert wird nur weil sie eine Frau ist und ihr Aussehen nicht so krass wie das eines wahren Kämpfers aussieht, wie z.B Kaido. Die Kaiser kann man einfach nicht Kräftemäßig beurteilen, das ist unmöglich!

eagle_d_phoenix schrieb:

Schon klar, ein Kaiser ist ein Kaiser, egal wie man da eine Rangfolge einbringt. Die müssen schon ungefähr auf einer ähnlichen Niveau sein, damit das Gleichgewicht entstehen kann. Aber was mich stört ist, wenn ich ein Territorium habe, übe ich macht aus, ich will quasi etwas besitzen und beherrschen. Wenn man das tut, möchte man sicherlich auch seine Macht vergrößern (Sanjis Hochzeit ist ein Zeichen dafür). Denkt man einmal an Gangs die um verschiedene Territorien kämpfen, müsste es theoretisch ja auch bei den Kaisern nicht anders sein. Vor allem wieso die neue Welt? Weil da vermutlich der One Piece liegt? Wenn man davon ausgeht, dass von BB abgesehen die Kaiser andere Ziele verfolgen, wäre es ja auch nicht ganz richtig.


Ich denke es gibt schon einen deutlichen Kräfteunterschied unter den 4 Kaisern.
Die Territorien machen einen Kaiser unteranderem aus. Diese Territorien sollten meiner Meinung nach schon in etwa gleichverteilt sein.  Was für ein Gleichgewicht unter den Kaisern sprechen könnte.
BigMom halt ich aber dennoch für die schwächste im Bunde. Nicht weil Sie eine  Frau ist sondern weil Sie einfach alt ist. Siehe Whitebeard der bei Marine War weit von dem war was er in seiner Blütezeit mal war. Er war einfach auch zu alt und konnte nicht mehr das bewältigen, was er mal in seiner Besten Zeit hinbekommen hatte. So sehe ich es auch mit BigMom diese ist bestimmt nicht mehr so stark wie Sie es mal war. Natürlich ist ihr Territorium, genauso wie bei den anderen (bei Shanks bin ich mir nicht so sicher, ob es so aufgebaut ist, wie bei BigMom und Kaido, da Ace und Falkenauge die Shanks- Piraten jeweils auf einer separaten Insel aufgefunden haben, ohne das diese da viel kämpfen mussten, um zum Kaiser vorzudringen, da sieht es eher gechillter aus, bei Shanks, bisher) eine totale Festung und man kann sich ihr so gut wie kaum nähern, geschweige denn man ist nicht in ‚Super Topform‘ ohne eine riesige Armee, die einem hilft sich bis zur ihr vorzukämpfen.
Aber Ruffy hat dieses halt schon gemeistert (natürlich auch unter Hilfe von Pekoms, Purin, Reiju, …) und sich bis zur Hauptinsel eines Kaisers vorgekämpft und bisher eigentlich keine Anstrengungen gehabt.
Und die Teufelskraft von BigMom ist auch sehr gut. Aber im Kampf sehe ich da bisher kaum Resultate mit dieser Teufelskraft. Wenn Sie Angst verbreitet muss, um ihre (bisherige) super Fähigkeit ‚sofortiger Tot‘ auszuspielen, hat sie bei Ruffy den falschen vor sich stehen, der wird keine Anregung für Angst zeigen, sodass diese Fähigkeit dann schon mal vom Tisch wäre. Natürlich unterschätze ich da BigMom nicht auch wenn ich sage Sie ist die Schwächste. Den beim Kampf Enel gegen Ruffy war dieser auch zuerst super überlegen (Gummi) und Enel wusste nicht was zu tun ist bis er seine Fähigkeiten anders einsetzte um Ruffy sehr gefährlich zu werden. Ich sage nicht das Ruffy Sie One-Hittet oder Klassenmäßig bewältigen wird. Ich sage nur das im Kampf Ruffy vs BigMom (1 gegen 1) Ruffy viel mehr Chancen hat als nur eine theoretische Chance hat. Dies sieht bei Kaido nun mal nicht unbedingt so aus. Der trotz nur so von Kraft und hat die Allianz mit Kidd, Hawkins und Apoo (ob Apoo da ein Verräter war wissen wir noch nicht) wie es auschaut mit wenig Mühe zur Strecke gebracht. Da ist ein Kaido für mich um Welten vor einer BigMom. Oda sagte es selbst, er weiß noch nicht wie Ruffy Kaido schlagen soll. Und beim Thema BigMom kam so eine Aussage nicht einmal.
Oda setzt die SHB-Flotte auch erst gegen Kaido ein nicht gegen BigMom, was auch aufzeigt das dieser in einer anderen Liga spielt als BigMom. Mit BigMoms Traum ist das Gleichgewicht auch nicht gestört. Solange alles weiter in Ihrem Territorium verläuft ist das Gleichgewicht sicher. Da Sie Niemals nach Raftel kommen kann (Sie hat keine Nico Robin wird Sie auch nicht Piratenkönigin, was Sie aber auch nicht sein will)

Shanks ist natürlich der absolute Überflieger, wir wissen kaum was von ihm, schwach ist der definitiv nicht. Der ist ein normaler Mensch ohne Teufelskräfte und kann mit den anderen Kaisers (tot oder lebend) einfach mal so mithalten wenn nicht sogar stärker (bei BigMom definitiv). Der Kampf mit Kaido ist schwer abzuwägen. Da Kuzan und Sakazuki sowie Jimbei und Ace 10 Tage lang kämpften, um an ihr Limit zu kommen und Kaido und Shanks war was: Nicht einmal ein halber Tag, nur ein paar Stunden. Das glaube ich nicht. Da kann nicht ansatzweise ein großer Kampf gewesen sein. Sein Haki wird ihn sicherlich von allen Abheben (Whitebeard schließe ich da mal aus). Shanks chillt bisher nur und trinkt Bier, da bleibt das Gleichgewicht natürlich intakt. Wenn ihn jemand angreift, weiß er sich zu wehren und geht bisher nur soweit wie es sein muss und nicht darüber hinaus.
Und Blackbeard der ist der Neue, der bereitet sich erst noch vor. Der hatte jetzt nur 2 Jahre (wobei er als ein Jahr den Titel Kaiser erst trägt). Musste das erste Jahr wahrscheinlich viel kämpfen, um sein Territorien zu erobern, besonders gegen die Whitebeard-Überbleibsel, die ihre Territorien nicht einfach mal so hergeben an BB. Evtl. auch gegen die anderen Kaiser kämpfen, wenn diese darauf Anspruch haben wollten. Das war aber glaube ich nicht der Fall und deshalb schreibe ich ‚wollten‘, weil bevor ich diesen Kommentar geschrieben habe, stimmte ich oben ab, was wohl das Gleichgewicht der Kaiser ist. Genauso ab, wie alle anderen zuvor, ohne zu wissen was die anderen abgestimmt haben. Das Resultat zeigt dann, das da was dran scheint und alle Kaiser tatsächlich unterschiedliche Ziele haben. Wegen den unterschiedlichen Zielen (Kaido, BigMom und Shanks) wird wohl keiner versucht haben das Territorium von Whitebeard für sich zu beanspruchen. Die Ziele der einzelnen, wurden hier ja schon gut diskutiert und da schließe ich mich direkt an.
Des Weiteren baut BB seine Bande mit starken Teufelsfrüchten aus, um seinen Zielen immer näher zu kommen (Das OnePiece, die Weltherrschaft, Piratenkönig, …,  NAME IT). Dies beansprucht einfach Zeit warum er sich freuen kann, dass es ein Gleichgewicht gibt und er keine unnötigen Kämpfe bestreiten muss. Seine Zeit wird noch kommen und dann wird sich BB über dieses Gleichgewicht stürzen, wenn er einen Weg sieht oder die Mittel dazu hat.

eagle_d_phoenix schrieb:

Da sind immer noch ein Paar Sachen die ich mir nicht erklären kann:
Warum wollte Kaido WB angreifen? Auch noch kurz vor der Marineford?
Wollet er wirklich angreifen oder sah es aus der Perspekive der Marine nur so aus?
Wäre es vorstellbar, dass er ihn vielleicht aufhalten wollte bzw. ihn daran verhindern, dass er die Marine angreift?
Wie hat Shanks Kaido abgeblockt, vor allem in der kurzen Zeit(War das wirklich seine Überlegenheit)?

Kaido und Whitebeard aufhalten. Das bezweifle ich bisher mal stark. Kaido versucht, doch erst seit Whitebeard tot ist sich umzubringen, weil er die Welt langweilig findet (so kam der Eindruck zumind. Mal bei mir herüber). Whitebeard war für Kaido eine Hausnummer, wo er sich gerne daran gemessen hat. Jetzt ist er weg und Kaido könnte super langweilig geworden sein?!
Warum sollte er Whitebeard stoppen gegen die Weltregierung zu kämpfen? Dann hätte Kaido sich ja auch anschließen können und sogar mithelfen und versucht die WR endgültig auszulöschen (zusammen wäre das sogar möglich gewesen, glaube ich: Denn ein Freund der WR ist Kaido 100% nicht. Genau das Gegenteil ist hier der Fall). Aber warum sollte er das auch tun! Da Whitebeard für ihn nun mal ein Rivale ist. Deshalb hat er ihn auch angegriffen. Whitebeard war in diesem Moment in einer schlechteren Lage verglichen mit Kaido, und das sah Kaido direkt und versuchte seinen 'Shot'.
Denn wer weiß ob Kaido wusste, ob es der alte Mann auch schaffen wird (das heißt kein Schlagabtausch mehr zwischen ihnen) oder er wollte der jene sein, der Whitebeard besiegt und nicht die WR. Um endgültig den Titel des stärksten Piraten für sich zu beanspruchen, da Kaido Whitebeard nicht besiegte / tötete, kann er sich selbst nicht mit dem Titel beschreiben. Er sah den Kampf mit der Weltregierung (WB gegen WR) eher als schwach an und sagt selbst er startet den größten Krieg den die Welt jemals gesehen hat. Hier passt wieder die langweile bei ihm rein, der Hass auf den Verlust seiner Verbündeten und natürlich die Zerstörung seines Traumes. Hier denke ich wird das Gleichgewicht der Kaiser auch darunter leiden, wenn Kaido dieses in die Tat umsetzt. Kaido wird es auch nicht zu Raftel schaffen, (auch er wird das Wissen einer Nico Robin niemals erhalten, selbst wenn er es sogar plant Priatenkönig werden zu wollen, aber dafür ist es zu früh um es bei ihm vorauszusagen).

Der jetzige Arc behandelt die Kaiser BigMom und Kaido, da diese meiner Meinung, am weitesten von Raftel und dem OnePiece entfernt sind und BigMom meiner Meinung der beste Einstieges-Kaiser ist, um den Kaiser-Arc zu starten und Erfahrung zu sammeln.
Danach sollte der Blackbeard und Shanks Arc kommen, da diese mit Ruffy und der Strohhutbande /-Flotte eine Relevanz zu Raftel und dem One Piece haben werden.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1980289
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Fr 5 Aug - 21:13

   
eagle_d_phoenix schrieb:
Warum wollte Kaido WB angreifen? Auch noch kurz vor der Marineford?
Whitebeard und Kaido sind alte Kontrahenten. Kaido seine Niederlagen wurden ja in Kapitel 795 bestätigt. Und so ein Monster wie Kaido zu besiegen wird nicht ganz einfach sein. Eine oder vielleicht auch mehrere Niederlagen stammen dabei von Whitebeard. Vielleicht entwickelte sich im Laufe der Zeit so etwas wie eine Kameradschaft. Kaido selbst wollte Whitebeard nicht attackieren. Vielmehr diente er als Provokation, damit Whitebeard im Krieg alles gibt, um danach noch gegen Kaido antreten zu können. 

eagle_d_phoenix schrieb:
Wie hat Shanks Kaido abgeblockt, vor allem in der kurzen Zeit(War das wirklich seine Überlegenheit)?
Dieser Punkt hängt im Prinzip mit dem Ersten zusammen. Da es nie zu einem Kampf kam, hat sich Kaido auch dementsprechend wieder zurück gezogen. Mal ernsthaft. Als ob Shanks nach einem Kampf mit Kaido ohne jegliche Verletzungen das Marine Ford erreicht ist völlig absurd. Es lag nie in Kaidos Interesse irgendein Kampf anzuzetteln. Wenn Shanks mal eben die stärkste Kreatur der Welt umhaut und dann seelenruhig den Krieg betritt, dann müsste Shanks sich auf einem Level befinden, das für uns unvorstellbar wäre. Super Saiyajin God Super Saiyajin wäre da noch zu untertrieben. 

@Criss_Ko schrieb:
Es muss ja auch einen Grund gegeben haben warum Roger Ihm seinen Hut übergeben hat. Ich schätze er hat unglaubliche Kräfte. Also ist es durchaus Möglich, dass sich Kaido davon hat beeindrucken lassen.
Shanks seine potenziellen Fähigkeiten hätten wenig damit zutun, dass Roger ihm sein Hut gab. Ein Kerl der Suizid gefährdet ist, soll sein Schwanz vor einem einarmigen Krüppel mit einem Strohhut einziehen? Gerade weil er Selbstmord Gedanken hat und auf der Jagd nach Herausforderer und starken Gegnern ist macht das wenig Sinn. 

eagle_d_phoenix schrieb:
Wieso haben Kaiser die keine intresse an One Piece haben, überhaupt Road Poneglyphe?
Ich würde nicht sagen, dass die Kaiser nicht scharf auf das One Piece. Warum diese nun eins besitzen ist doch einfach zu erklären. Damit die anderen Piraten, die das One Piece für sich beanspruchen wollen, es nie finden werden, weil eben eins von vier Teilen fehlt. Somit können sich Kaido oder Big Mom darauf konzentrieren, die Fehlenden zu schnappen. Für Big Mom und Kaido fehlen eben die Mittel und Wege, die Koordinaten zu entschlüsseln, weil Robin die Einzige ist, die die Porneglyphe entziffern kann. Deswegen geht dieser Plan erstmal beiseite und konzentrieren sich auf ein völlig anderes Ziel. Aber hierzu muss ich sagen, dass es echt lahm ist, dass Ruffy die einzig reelle Chance hat das One Piece zu finden, weil Robin scheinbar die Einzige ist, die den Weg herausfinden kann. Es muss definitiv noch andere Personen geben, die die Hieroglyphen lesen kann.

@MonkeyDDragon schrieb:
Nicht weil Sie eine  Frau ist sondern weil Sie einfach alt ist. Siehe Whitebeard der bei Marine War weit von dem war was er in seiner Blütezeit mal war.
In meinen Augen macht die Argumentation und der Vergleich zu Whitebeard absolut keinen Sinn. Whitebeard war nicht nur alt, sondern extrem körperlich eingeschränkt, was in etwa mit einer Krankheit zusammenhängt. Er hing am Tropf und konnte sich vor Schmerz kaum rühen. Big Mom hingegen, sie ist quick lebendig, springt durch die Gegend, dreht durch und bekommt Entzugserscheinungen, sobald die Wirkung der Süßigkeiten nachlassen. Ich weiß nicht ob wir vom selben Charakter sprechen, aber die Big Mom, die ich in die letzten 10 Kapiteln gesehen habe, ist alles andere als durch ihr Alter eingeschränkt. Außerdem sollte da noch ihre Seelen Frucht mit eine Rolle spielen, die die Einschränkungen einer gewöhnlichen alten Frau wieder wett macht und in ihrem Fall höchstens körperlich das Alter eines Teenagers hat. 

@MonkeyDDragon schrieb:
 Aber im Kampf sehe ich da bisher kaum Resultate mit dieser Teufelskraft. Wenn Sie Angst verbreitet muss, um ihre (bisherige) super Fähigkeit ‚sofortiger Tot‘ auszuspielen, hat sie bei Ruffy den falschen vor sich stehen, der wird keine Anregung für Angst zeigen, sodass diese Fähigkeit dann schon mal vom Tisch wäre.
Warum muss denn eine Teufelsfrucht immer mit dem Kampfstil eines Charakters zusammenhängen? Nur weil ihre Teufelsfrucht nicht für den Kampf geeignet ist, heißt es noch lange nicht, dass sie kämpferisch eine Niete ist. Big Mom wird als grausam eingestuft und jede Bestie aus der Hölle geht zu ihrer Teeparty, um nicht das Risiko einzugehen zu sterben. Zwar sieht Big alles andere, als ein Kämpfer aus, jedoch bin ich mir da sehr sicher, dass der scheint trügt. Die Teufelsfrucht sehe ich als ein Bonus an. Kämpferisch sollte Big Mom locker auf dem Level eines Ruffy spielen, alles andere wäre lachhaft und enttäuschend. 

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda sagte es selbst, er weiß noch nicht wie Ruffy Kaido schlagen soll. Und beim Thema BigMom kam so eine Aussage nicht einmal.
Kann auch daran liegen, dass es nicht zu einem Kampf zwischen Big Mom und Ruffy kommt. Und der Kampf zwischen Kaido und Ruffy schon auf Zou bestätigt wurde. 

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda setzt die SHB-Flotte auch erst gegen Kaido ein nicht gegen BigMom, was auch aufzeigt das dieser in einer anderen Liga spielt als BigMom. 
Wie gesagt, Ruffy ist nicht darauf aus, ein Kampf gegen Big Mom anzuzetteln. Er will lediglich Sanji wieder in die Crew und dann verduften. Oder glaubst du allen ernstes, dass Ruffy mit den Schwächsten aus seiner Crew einen verdammten Kaiser mit allen Crew Mitgliedern bezwingen kann?

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Sa 6 Aug - 12:55

   
@Borusarino schrieb:

Es muss definitiv noch andere Personen geben, die die Hieroglyphen lesen kann.
Bisher sieht es nicht so aus, das es noch eine andere Person gibt. Die WR hat alles daran gesetzt, dafür zu sorgen das ihr Geheimnis niemals an Licht kommt, mit allen Verfügbaren Mitteln. Und wenn Kuzan damals kein Herz gezeigt hätte, gäbe es (wohl) keinen einzigen Überlebenden von Ohara. Natürlich stellt das Ruffy auf ein so viel höheres Podest, da gebe ich dir recht. Aber um ihn geht es in der Story nun mal, dann ist es nicht schwer auszulesen, das er am Ende auch alle Ziele erreicht. Wir sahen wie er bei der Strecke 'A' beginnt und das er bei 'B' enden wird, sollte auch jedem klar sein. Nur wie er von A nach B kommt, ist nicht volkommen klar. Auf der anderen Seite, muss er Robin auch vor jeden einzelnen beschützen, der im Kaiser-Arc von Ihr erfährt (und ihrer Fähigkeit) und sich Raftel und dem OnePiece einen Schritt weiter nähern will!

@Borusarino schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Nicht weil Sie eine  Frau ist sondern weil Sie einfach alt ist. Siehe Whitebeard der bei Marine War weit von dem war was er in seiner Blütezeit mal war.
In meinen Augen macht die Argumentation und der Vergleich zu Whitebeard absolut keinen Sinn. Whitebeard war nicht nur alt, sondern extrem körperlich eingeschränkt, was in etwa mit einer Krankheit zusammenhängt. Er hing am Tropf und konnte sich vor Schmerz kaum rühen. Big Mom hingegen, sie ist quick lebendig, springt durch die Gegend, dreht durch und bekommt Entzugserscheinungen, sobald die Wirkung der Süßigkeiten nachlassen. Ich weiß nicht ob wir vom selben Charakter sprechen, aber die Big Mom, die ich in die letzten 10 Kapiteln gesehen habe, ist alles andere als durch ihr Alter eingeschränkt. Außerdem sollte da noch ihre Seelen Frucht mit eine Rolle spielen, die die Einschränkungen einer gewöhnlichen alten Frau wieder wett macht und in ihrem Fall höchstens körperlich das Alter eines Teenagers hat. 
Wie lange Sie diesen Sprungeinlagen durchhält ist doch garnicht klar. Meiner Meinung nach sollte die Frau vor ein paar Jahren stärker gewesen sein, als heute. Die sitzt doch so oft nur auf ihrem Thron, mit den paar Ausnahmen, dass Sie sich auch bewegen kann. Ich schrieb nicht das Ruffy ihr überlegen ist und nicht das Ruffy keine Schwierigkeiten mir ihr haben will. In meinem Standpunkt kann Ruffy diese Frau besiegen, im 1 vs 1. Meine damit nicht Ruffy gegen die komplette BigMom-Crew alleine. Das wäre absolut absurd. Oda kann mich da gerne des besseren belehren, habe nicht mit allem recht, was ich so meine, aber bisher kommt der Eindruck doch in diese Tedenz, das ich von dieser Frau am wenigsten von den Kaisern halte. Sogar Shanks, ohne eine Teufelskraft, sehe ich so viel weiter oben, als Sie.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
 Aber im Kampf sehe ich da bisher kaum Resultate mit dieser Teufelskraft. Wenn Sie Angst verbreitet muss, um ihre (bisherige) super Fähigkeit ‚sofortiger Tot‘ auszuspielen, hat sie bei Ruffy den falschen vor sich stehen, der wird keine Anregung für Angst zeigen, sodass diese Fähigkeit dann schon mal vom Tisch wäre.
Warum muss denn eine Teufelsfrucht immer mit dem Kampfstil eines Charakters zusammenhängen? Nur weil ihre Teufelsfrucht nicht für den Kampf geeignet ist, heißt es noch lange nicht, dass sie kämpferisch eine Niete ist. Big Mom wird als grausam eingestuft und jede Bestie aus der Hölle geht zu ihrer Teeparty, um nicht das Risiko einzugehen zu sterben. Zwar sieht Big alles andere, als ein Kämpfer aus, jedoch bin ich mir da sehr sicher, dass der scheint trügt. Die Teufelsfrucht sehe ich als ein Bonus an. Kämpferisch sollte Big Mom locker auf dem Level eines Ruffy spielen, alles andere wäre lachhaft und enttäuschend. 
Wie schon beschrieben, ich schrieb niemals, das ihre Teufelskraft und Sie eine Niete sind. Sie wird schon was auf dem Kasten haben, sonst wäre Sie schon lange kein Kaiser mehr oder überthront worden. Stimme dir da zu, das BigMom locker auf dem Level eines Ruffys ist, schrieb nie was anderes, aber ich sehe Ruffy, wenn es drauf ankommt und er die Ziele hat Jimbei und Sanji zu retten, als die stärkere den beiden an (im 1 vs. 1). BigMom unter schätzt Ruffy total, das wird ihre Niederlage sein. Ich unterschätze BigMom aber das hat ja keine Auswirkkungen auf den Manga und das Resultat was der in der Zukunpft bringen mag.
Sie dir nur mal an wie Ruffy mit Pekoms und dem Vater von Lola umgeht, wenn es ihm um was wichtiges geht. Der hält sich nicht zurück. Setzt seine Worte auch um und dabei war er nicht mal im Kampfmodus. Wenn ich ein Kaiser wäre würde ich jeden Rookie auch total unterschätzen, warum auch nicht, meine Arbeit ist ja schon längst getan, was will ein Rotzlöffel mir da denn antun.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda sagte es selbst, er weiß noch nicht wie Ruffy Kaido schlagen soll. Und beim Thema BigMom kam so eine Aussage nicht einmal.
Kann auch daran liegen, dass es nicht zu einem Kampf zwischen Big Mom und Ruffy kommt. Und der Kampf zwischen Kaido und Ruffy schon auf Zou bestätigt wurde. 
Selbst wenn BigMom Ruffy eine Sache erfüllt, für Lola, was ich selbst nicht glaube, wie denkst du würde ein Kaiser handeln?! Ich würde Ruffy anbieten, was soll ich dir erfüllen, Sanji wieder frei zu lassen oder Jimbei mit in deine Crew aufzunehmen, ENTSCHEIDE DICH JETZT, ich erfülle dir nur eine Sache! Sowas wäre episch für einen Kaiser, ein Kaiser schenkt einem kaum was, besonders wenn er nichts im Gegenzug erhält (Lola retten ok evtl. eine Sache wert, aber mehr bestimmt nicht). Da Ruffy beiden am Herzen liegt würde er sich niemals darauf einlassen und für beide kämpfen. Für mich ist der Kampf im Moment unausweichlich, denn glaube fest daran das BigMom nicht mehr nach diesem Arc dran kommen wird. Wie die Situation in WCI ist und das zwei Freunde von Ruffy gefangen sind in ihrer Crew führt mich dazu das Ruffy dafür alles geben wird. er sagte zwar er kämpft nicht, aber Ruffy ist naiv in solchen Statements. Wenn es darauf ankommt, kämpft er immer für das richtige.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda setzt die SHB-Flotte auch erst gegen Kaido ein nicht gegen BigMom, was auch aufzeigt das dieser in einer anderen Liga spielt als BigMom. 
Wie gesagt, Ruffy ist nicht darauf aus, ein Kampf gegen Big Mom anzuzetteln. Er will lediglich Sanji wieder in die Crew und dann verduften. Oder glaubst du allen ernstes, dass Ruffy mit den Schwächsten aus seiner Crew einen verdammten Kaiser mit allen Crew Mitgliedern bezwingen kann?
Chopper ist nicht Schwach. Lolas Vater hat das selbst bestätigt. Lysopp ist garnicht erst in WCI. Also sind die schwächsten garnicht erst alle mit Ihm. Zweitens, vergisst du die Fähigkeit das Ruffy immer Leute auf seine Seite zieht. Also warum die SH-Flotte, wenn die Fischmenschen Crew schon dort ist, viele Minks und Capone Bege, wenn er BigMom tatsächlich hintergehen sollte. Mit der ganzen Strohhutflotte und allen Cewmitgliedern wird dieser Arc dann auch nur in die Länge gezogen, wie Dressrosa. Es gibt soviel Leute (BigMoms Kinder, ihre Kommandaten) die jetzt alle vorgestellt werden, dann noch mehr Screentime für alle Strohutmitglieder. Finde es gut so, wie Odas das umgesetzt hat, um nicht wieder so einen langen Arc wie Dressrosa zu machen. Obwohl Zorro nicht dabei ist. Drittens sind alle dabei die im Dressrosa schon nicht (oder kaum) ihren Auftritt hatten und manchen Fans zu wenig war, in den letzten 100 Chaptern. So das diese nun auch ihre Screentime haben. Stell dir mal Dressrosa vor mit allen Strohüten --> Dressoras wäre noch länger gewesen.

Wer weiß wie der Kampf ausgeht, ich glaube im moment fest an einen Kampf (Ruffy vs BigMom, nicht Ruffy vs. BigMom Crew) und das Ruffy Jimbei und Sanji daraus holt (Weil das Ziel 'B' halt schon fest vorgeschrieben ist für ihn). Wie es dann mit BigMoms Crew und WCI aussieht, darüber schreibe ich nicht, da ich das nicht weiß. Und Verbündete hat Ruffy genug, denn er ist schon auf der Hauptinsel und muss sich nicht mehr so sehr zum Kaiser vorausschlagen wie es am Anfang von WCI aussah (Festung mit allen Inseln zusammen), die Flotte wie auch die gesamte Crew damit nicht mehr notwendig.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Sa 6 Aug - 19:29

   
@Criss_Ko schrieb:
Er sah das Gleichgewicht der neuen Welt in Gefahr. Eventuell sind die beiden auch alte Freunde und er wollte seinen Freund nicht in den Tot laufen lassen.

Wird es nicht vorrausgesetzt, dass ein Kaiser jeweils ein weiteren Schach setzt, sodass dieser frei wäre und aus dere reihe tanzen könnte.

@Criss_Ko schrieb:
Ich glaube wir alle kennen die waren Ausmaße von Shanks Kraft noch nicht. Als er im MF auftauchte und den großen Krieg beendete, zitterten alle vor Angst. Sogar Sengok respekierte Ihn. BB sagte, dass Sie zur Zeit noch keine Chance gegen die Bande von Shanks hätte und das obwohl er zu dem Zeitpunkt schon zwei Teufelskräfte besaß. Ich denke Oda hat uns bewusst noch nichts über die Kräfte von Shanks gezeigt. Es muss ja auch einen Grund gegeben haben warum Roger Ihm seinen Hut übergeben hat. Ich schätze er hat unglaubliche Kräfte. Also ist es durchaus Möglich, dass sich Kaido davon hat beeindrucken lassen. Shanks und seine Bande hatten auch keinerlei Kampfspuren. Ich schätze nich das es zu einem Kampf zwischen Kaido und Shanks kam.  

Bin ganz deiner Meinung. Es wäre blöd, wenn ein Charakter wie Shanks am Ende ziemlich schwach wäre.

@Criss_Ko schrieb:
Ich glaube nicht, dass die Kaiser nicht handeln würden, weil Sie Angst vor der Marine haben. Diese leben ein Leben ohne Reue und in absoluter Freiheit. Sie machen das worauf Sie Lust haben. Und wenn Sie durch Ihr handeln Ihre Position riskieren dann machen Sie das ohne ein zweitesmal darüber nachzudenken. Ich glaube nicht das ein Kaiser sich überlegt: "Wenn ich jetzt einen der anderen 4 Kaiser angreife, könnte die Marine das nutzen. Ne das lasse ich lieber mal."
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das alles eine Frage von Respekt ist, alte Freundschaften iwas in der Richtung. Und deshalb der Versuch Kaidos seinen "Freund" oder alten Gefährten aufzuhalten. Ähnlich hat es Shanks ja auch versucht. Wahrscheinlich wurde das alles etwas zu übertrieben dargestellt.

@Borusarino schrieb:
Whitebeard und Kaido sind alte Kontrahenten. Kaido seine Niederlagen wurden ja in Kapitel 795 bestätigt. Und so ein Monster wie Kaido zu besiegen wird nicht ganz einfach sein. Eine oder vielleicht auch mehrere Niederlagen stammen dabei von Whitebeard. Vielleicht entwickelte sich im Laufe der Zeit so etwas wie eine Kameradschaft. Kaido selbst wollte Whitebeard nicht attackieren. Vielmehr diente er als Provokation, damit Whitebeard im Krieg alles gibt, um danach noch gegen Kaido antreten zu können.

Kann ich mir auch gut vorstellen, mir ist grad eingefallen, dass Nami z.B. Ruffy ja auch haut(klar, wenn es ernst wäre hätte sie keine Chance), Sanji und Zorro...vielleicht ist es einfach auch üblich unter Piraten...WB und Roger waren auch mal Gegner und am Ende hätte Roger sogar verraten wo/was das One Piece ist. Auch Mihawk und Shanks waren mal Gegner, könnte tatsächlich sein, dass auch eine Gewisse Respekt und/oder Freundschaft durch die Jahre entstanden ist.

@MonkeyDDragon schrieb:
Kaido und Whitebeard aufhalten. Das bezweifle ich bisher mal stark. Kaido versucht, doch erst seit Whitebeard tot ist sich umzubringen, weil er die Welt langweilig findet (so kam der Eindruck zumind. Mal bei mir herüber). Whitebeard war für Kaido eine Hausnummer, wo er sich gerne daran gemessen hat. Jetzt ist er weg und Kaido könnte super langweilig geworden sein?!

Hier kann ich dir nicht zustimmen, wenn sein Todessehnsucht damit zusammenhängt, dass WB gestorben ist, dann müsste er sich thoeretish mit Shanks anlegen, wenn er, wie ich ihn sehe der stärkere Kaiser ist. Sollte es eigentlich keine Probleme geben. Falls Kaido wirlich sterben will, hat es sicherlich mit was anderes zu tun. Aus purer langweile tötet man sich nicht. Aber solltest du Recht haben, könnte er Ruffy als WB Ersatz sehen und möglicherweise ihn auch unterstützen. Dass er den größten Zoan Armee haben will ist auch kein Hindernis. (Sie wurden zwar auf der Zou brutal vorgestellt aber Jack hatte die ja auch nicht ganz zu unrecht attackiert, schließlich hatten sie den Samurai wirklich versteckt.) Außerdem wäre er auch auf der Seite des künftigen Piratenkönigs und könnte mit dem auch hin und wieder Kräfte messen.

@MonkeyDDragon schrieb:
Warum sollte er Whitebeard stoppen gegen die Weltregierung zu kämpfen? Dann hätte Kaido sich ja auch anschließen können und sogar mithelfen und versucht die WR endgültig auszulöschen (zusammen wäre das sogar möglich gewesen, glaube ich: Denn ein Freund der WR ist Kaido 100% nicht. Genau das Gegenteil ist hier der Fall). Aber warum sollte er das auch tun! Da Whitebeard für ihn nun mal ein Rivale ist. Deshalb hat er ihn auch angegriffen. Whitebeard war in diesem Moment in einer schlechteren Lage verglichen mit Kaido, und das sah Kaido direkt und versuchte seinen 'Shot'.

In dem Fall müsste er einfach mit ihm segeln und ihn unterstützen, 2 Kaiser gegen die Marine...mit Shanks zusammen hätten die sogar einfach nur schnipsen müssen, um die ganze MF zu versenken und es wäre eine klare Botschaft, dazu hätten sie auch die teile der Grandline einnehmen können.

Dann wäre Shanks seine Ruffy in Sicherheit, WB´s Ace und Kaido´s WB. Es sei denn, die Gorressei sind stärker als die Kaiser und wenn die Kaiser dessen bewusst sind, bleiben sie vielleicht doch lieber auf ihrer Seite des Meeres. Bis der Piratenkönig kommt und sie führt. Wäre vielleicht eine Möglichkeit.

@MonkeyDDragon schrieb:
Denn wer weiß ob Kaido wusste, ob es der alte Mann auch schaffen wird (das heißt kein Schlagabtausch mehr zwischen ihnen) oder er wollte der jene sein, der Whitebeard besiegt und nicht die WR. Um endgültig den Titel des stärksten Piraten für sich zu beanspruchen, da Kaido Whitebeard nicht besiegte / tötete, kann er sich selbst nicht mit dem Titel beschreiben. Er sah den Kampf mit der Weltregierung (WB gegen WR) eher als schwach an und sagt selbst er startet den größten Krieg den die Welt jemals gesehen hat. Hier passt wieder die langweile bei ihm rein, der Hass auf den Verlust seiner Verbündeten und natürlich die Zerstörung seines Traumes. Hier denke ich wird das Gleichgewicht der Kaiser auch darunter leiden, wenn Kaido dieses in die Tat umsetzt. Kaido wird es auch nicht zu Raftel schaffen, (auch er wird das Wissen einer Nico Robin niemals erhalten, selbst wenn er es sogar plant Priatenkönig werden zu wollen, aber dafür ist es zu früh um es bei ihm vorauszusagen).

Hmm...kann ich nicht nochvollziehen, vor allem wenn er WB als Verbündeten ansieht, hätte er ihn nicht unterstützen müssen? Ich glaube eher als überbleibsel einer vergangenen Ära und heute  die mächtigsten Piraten haben sie eine oberflächliche Freundschaft und eine Sympathie füreinander/ oder Respekt. Aufgrund verschiedene Ziele müssen sie nicht mal gegeneinander antreten. Kaido wollte möglicherweise WB verhindern, dass glaube ich eher.
Ich schreib mal ganz unten dazu weiter.

@Borusarino schrieb:
Dieser Punkt hängt im Prinzip mit dem Ersten zusammen. Da es nie zu einem Kampf kam, hat sich Kaido auch dementsprechend wieder zurück gezogen. Mal ernsthaft. Als ob Shanks nach einem Kampf mit Kaido ohne jegliche Verletzungen das Marine Ford erreicht ist völlig absurd. Es lag nie in Kaidos Interesse irgendein Kampf anzuzetteln. Wenn Shanks mal eben die stärkste Kreatur der Welt umhaut und dann seelenruhig den Krieg betritt, dann müsste Shanks sich auf einem Level befinden, das für uns unvorstellbar wäre. Super Saiyajin God Super Saiyajin wäre da noch zu untertrieben.

Shanks muss meiner Meinung nach tatsächlich sehr stark dargestellt werden. Zumindest der stärkste Kaiser sollte er schon sein. Mit ihm hat die Geschichte angefangen, durch ihn wollte Ruffy ein Pirat werden. Später rettet er sogar Ruffy´s leben. Keiner hat ihn schließlich angegriffen und die waren mal eben mit einer Schiff Vorort, statt mit einer Allianz. WB  war da mit seiner ganzen Allianz. Für mich persönlich ist es einfach ein Indiz dafür, dass irgendwas diesen Charakter besonders macht. Er ist einer der Kaiser und wird sicherlich für den Schluss aufgehoben. Man kann ihn sicherlich als ein Art finalen Endgegner sehen, wobei danach noch WR/Marine eine Rolle spielen wird. Akainu war sowieso auf Kriegsstimmung er hätte Corby getötet und weiter gemacht. Ausgerechnet bei Shanks macht er ein Punkt. Er hat sich nicht mal gerührt. Wenn er sich das zugetraut hatte, hätte er ebenmal den 2. Kaiser vorgeknöpft, da die Marine sowieso auf Kriegsstimmung war(Ich weiß einige hatten genug aber die hätten eh kein Wahl).

@Borusarino schrieb:
Shanks seine potenziellen Fähigkeiten hätten wenig damit zutun, dass Roger ihm sein Hut gab. Ein Kerl der Suizid gefährdet ist, soll sein Schwanz vor einem einarmigen Krüppel mit einem Strohhut einziehen? Gerade weil er Selbstmord Gedanken hat und auf der Jagd nach Herausforderer und starken Gegnern ist macht das wenig Sinn.

Hmm...vielleicht hat er auch wie Mihawk gehandelt und die sind mittlerweile Freunde und er wollte WB wirklich nicht angreifen, sondern nur aufhalten.Wenn er wirklich Selbstmord gefährdet ist, hätte er sich auch gegen einen starkeren Gegner(Shanks) töten lassen können oder aber Shanks als Krüppel wäre zu schwach und Shanks wäre Geschichte, das passt leider nicht zusammen. Ob er wirklich sterben will?

@Borusarino schrieb:
Ich würde nicht sagen, dass die Kaiser nicht scharf auf das One Piece. Warum diese nun eins besitzen ist doch einfach zu erklären. Damit die anderen Piraten, die das One Piece für sich beanspruchen wollen, es nie finden werden, weil eben eins von vier Teilen fehlt. Somit können sich Kaido oder Big Mom darauf konzentrieren, die Fehlenden zu schnappen. Für Big Mom und Kaido fehlen eben die Mittel und Wege, die Koordinaten zu entschlüsseln, weil Robin die Einzige ist, die die Porneglyphe entziffern kann. Deswegen geht dieser Plan erstmal beiseite und konzentrieren sich auf ein völlig anderes Ziel. Aber hierzu muss ich sagen, dass es echt lahm ist, dass Ruffy die einzig reelle Chance hat das One Piece zu finden, weil Robin scheinbar die Einzige ist, die den Weg herausfinden kann. Es muss definitiv noch andere Personen geben, die die Hieroglyphen lesen kann.

Könnte schon sein, aber irgendwie auch nicht. Wenn jemand der beste Koch der Welt sein will, wieso sollte dieser jemand einen anderen verhindern, der beste Mechaniker der Welt zu sein. Wäre doch völlig verschwendetes Zeit und Kraft. Dazu hab ich eine Idee, die ich weiter unten schreiben werde.

@MonkeyDDragon schrieb:
Selbst wenn BigMom Ruffy eine Sache erfüllt, für Lola, was ich selbst nicht glaube, wie denkst du würde ein Kaiser handeln?! Ich würde Ruffy anbieten, was soll ich dir erfüllen, Sanji wieder frei zu lassen oder Jimbei mit in deine Crew aufzunehmen, ENTSCHEIDE DICH JETZT, ich erfülle dir nur eine Sache! Sowas wäre episch für einen Kaiser, ein Kaiser schenkt einem kaum was, besonders wenn er nichts im Gegenzug erhält (Lola retten ok evtl. eine Sache wert, aber mehr bestimmt nicht). Da Ruffy beiden am Herzen liegt würde er sich niemals darauf einlassen und für beide kämpfen. Für mich ist der Kampf im Moment unausweichlich, denn glaube fest daran das BigMom nicht mehr nach diesem Arc dran kommen wird. Wie die Situation in WCI ist und das zwei Freunde von Ruffy gefangen sind in ihrer Crew führt mich dazu das Ruffy dafür alles geben wird. er sagte zwar er kämpft nicht, aber Ruffy ist naiv in solchen Statements. Wenn es darauf ankommt, kämpft er immer für das richtige.

Vielleicht ergibt sich eine zweite Situation,siehe weiter Oben. Vielleicht kommt es auch tatsächlich nicht zum Kampf, was das angeht bin ich noch nicht ganz schlüssig. Anfangs dachte ich auch kein Kampf aber mittlerweile würde ich es nicht ausschließen.

@MonkeyDDragon schrieb:
Chopper ist nicht Schwach. Lolas Vater hat das selbst bestätigt. Lysopp ist garnicht erst in WCI. Also sind die schwächsten garnicht erst alle mit Ihm. Zweitens, vergisst du die Fähigkeit das Ruffy immer Leute auf seine Seite zieht. Also warum die SH-Flotte, wenn die Fischmenschen Crew schon dort ist, viele Minks und Capone Bege, wenn er BigMom tatsächlich hintergehen sollte. Mit der ganzen Strohhutflotte und allen Cewmitgliedern wird dieser Arc dann auch nur in die Länge gezogen, wie Dressrosa. Es gibt soviel Leute (BigMoms Kinder, ihre Kommandaten) die jetzt alle vorgestellt werden, dann noch mehr Screentime für alle Strohutmitglieder. Finde es gut so, wie Odas das umgesetzt hat, um nicht wieder so einen langen Arc wie Dressrosa zu machen. Obwohl Zorro nicht dabei ist. Drittens sind alle dabei die im Dressrosa schon nicht (oder kaum) ihren Auftritt hatten und manchen Fans zu wenig war, in den letzten 100 Chaptern. So das diese nun auch ihre Screentime haben. Stell dir mal Dressrosa vor mit allen Strohüten --> Dressoras wäre noch länger gewesen.

Das Ruffy´s ganze Crew nicht dabei ist sehe ich auch nicht als hindernis. Dafür haben die Pedro, Carrot und Jimbei, die sind durchaus stark. Auch die Fähigkeit neue Leute für sich zu gewinnen, könnte neue und starke Verbündete entstehen lassen.

Die untere Antwort:

Was wäre wenn die Kaiser ursprünglich verbündete Roger´s waren. Darüber wissen wir nicht viel und falls welche da waren, wo sind die hin? Was wenn die ehemaligen Divisionen zu den heutigen Kaisern geworden sind. Das würde durchaus einiges erklären. Z.B. Kaido wollte nicht Wb angreifen sondern aufhalten, da sie sich vermutlich gerstritten haben, sah es aus als würde Kaido angreifen (Hätte er zu der Zeit gewusst, dass Ace Roger´s Sohn ist, hätte er vielleicht mitgemacht). Was einst Ace für die WB Crew war, war Shanks vielleicht für die Roger Crew. Auf Shanks Erklärung/Bitte, könnte Kaido schweren Herzens seinen ehemaligen Kamaraden weiterziehen lassen. Wieso haben die ihn nicht unterstützt?

Da sie die Prophezeiung Rogers, dass jemand mit D. im Namen eines Tages seinen Willen fortsetzen wird kennen, warten und bewachen die Verbündeten die Road Poneglyphe. Ruffy tötet nicht, so könnten die Kaiser später sogar starke Verbündete werden. Denn die Träume der Kaiser sind erstmal kein Hindernis, bei Ruffy ist man durch, wenn man König der Piraten werden will. Die Samurai der Meere werden vermutlich nach dessen Auflösung, wahrscheinlich zu Ruffy Allianz beitreten (Boa Hancok, Buggy(ob er will oder nicht Wink ), Edward Weeble (setzt vorraus, dass er wirklich sein echter Sohn ist), Mihawk könnte zu Shanks seine Allianz beitreten oder Crew. Wer weißt Bär ist vielleicht wirklich ein Agent der Revo´s. Ruffy würde alle vereinen, alle mächtigen Piraten(Samurai, Kaiser), Königreiche und vielleicht sogar teile der Marine für sich gewinnen. (Corby,Fujitora, Garp und Smoker). Die Revo´s könnten in diesem Fall Teile der restlichen Blue´s dazuführen und eine richtig starke Allianz gründen. Aus diesen Gründen würde es Sinn machen, dass die Kaiser die Road Poneglyphe besitzen, Gleichgewicht bewahren, vielleicht sogar Raftel beschützen. Schließlich ist die neue Welt eine abgesperrte Zone, irgendwo darin wird Raftel sein und das hätte thoeretisch jemand entdecken müssen, sei es zufällig. Aber wenn dieser Bereich von einem Kaiser bewacht wird, da kann sich niemand zufällig verirren und eben mal Raftel entdecken. Denn die Wahrscheinlichkeit dafür wäre nichtmal so gering in einer abgesperrten und begrenzten Bereich etwas zu finden, erst Recht eine Insel. Es sei denn es ist irgendwie unsichtbar, durch Techniken und Möglichkeiten die wir jetzt nicht kenne. Zou könnte man auch thoeretisch auf diesem Wege finde. Allerdings müsste man dazu diesen Bereich durchfliegen. Zou hat ja noch eine Nebelwand.

Bezüglich BM Ruffy musst vielleicht gegen sie nicht mal kämpfen, was wäre wie damals auf Amazon Lilly, wenn Ruffy auf die Knie geht und bittet. Auch das gehört zu einem guten Kapitän. Stellt euch eine Szene vor, wo die Kameraden gefangen sind und BM dessen Seelen schnappen will. Vielleicht sogar von haufen Inkarnationen und Crew Mitgliedern umzingelt, Ruffy geht auf die Knie und bittet BM seine Seele zu schnappen und im Gegensatz die seiner Kameraden zu schonen. Roger hatte auch eine ähnliche Qualität, vielleicht erinnert Sie sich als ehemaligen Verbündeten daran und lässt Gnade walten. Vielleicht ist sogar Rayleigh eingeladen, würde auch andere Möglichkeiten ergeben, so könnte Rayleigh das ganze schlichten in dem er vorschlägt BM gegen Ruffy.

Wie es auch letztlich gelöst wird, die als ehemalige Verbündete im Auftrag Rogers ihre eigene Ziele verfolgend die neue Welt teilen und ihre jetztigen Handlungen meiner Meinung nach erklären.

Blackbeard wird vermutlich nicht deswegen angegriffen, weil er einen D. im Namen hat und immerhin einen der Kaiser zum Fall bringen konnte. Auch Ruffy hat einen D. im Namen und auch er muss sich behaupten und auf diesem Weg werden die sich gegenseitig ausschalten (BB wird verlieren). Aus der Sicht der Kaiser könnte vielleicht jeder mit einem D im Namen einen Fairen Chance bekommen. Da sie ja nicht 100% können wer von dem beiden gemeint sein könnte, bis sie die persönlich kennen gelernt haben, wäre BB erstmal sicher.

Ist zwar jetzt keine Wunsch Szenario von mir und ich weiß ist auch gewagt. Aber ich glaub ausschließen können wir es nicht oder?
Ich würde es bevorzugen wenn die aufgrund vergangene Kämpfe und Erfahrung sich mittlerweile tollerien vielleicht sogar eine leichte Freundschaft geschlossen haben. Aber da kommen eben einige Frage auf, wo man momentan keine richtige Antworten kennt.

The Flash
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 127
Kopfgeld Kopfgeld : 297108
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Oakland

Benutzerprofil anzeigen http://www.raiders.com/news/german.html

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Sa 6 Aug - 20:13

   
Die Vier Kaiser (jap. 四皇, Yonkō) sind wohl die einflussreichsten und mächtigsten Piraten der Welt, die ihre Ziele verfolgen. Jeder Kaiser ist ein Konstrukt in der Story. Sozusagen eine Schachfigur. Darüber gab es etliche Spekulationen, welche Rolle jeder hat.

Shanks Aufgabe ist essentiell Luffy zum König der Piraten zumachen. Deshalb gab er Luffy den Hut, um ihn wiedersehen zu können.
Vermutlichweiser ist er auch ein D und jeder dieser Abstammung opfert sich für einen weiteren D-Typen. Shanks wird dabei keine Ausnahme machen, sich für ihn aufopfern, damit Luffy überlebt. Womöglich gegen BBB.

Der Zerfall der Systeme wird ein unweigerlicher Prozess werden, wenn Luffy der Piratenkönig sein möchte. So muss Luffy das Fundament dieser Struktur auseinander nehmen, um Piratenkönig zu werden. Damit die Realisierung dieser Prozess durchgeführt wird, müssten mehrere Kaiser fallen.

eagle_d_phoenix schrieb:
Glaubt ihr, dass einer das Sagen hat?
Oder vielleicht sogar irgendwie Partner sind?
Unwahrscheinlichaber vielleicht sind die aufgrund vergangener Tage, ja irgendwie befreundet.
Oder würden alle Kaiser in einem Krieg drauf gehen?
Vielleicht setzen die jeweiligen Fähigkeiten der Kaiser, jeweils einen anderen Kaiser Schach, so dass keiner sich traut anzugreifen.

Ein Kaiser herrscht unabhängig, ohne sich der Autorität der Anderen zu beugen. Pekuniäre Verbindungen im Form von Ressourcen wären möglich, aber das würde viel Einfluss haben. Jeder der Kaiser hat einen Ziel: Shanks für Luffy, BM ein Utopia, BB als Piratenkönig, Kaidou = ?.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   So 7 Aug - 0:15

   
RAIDER NATION schrieb:
Jeder der Kaiser hat einen Ziel: Shanks für Luffy, BM ein Utopia, BB als Piratenkönig, Kaidou = ?.

Kaidou = Größte Zoan Armee überhaupt/größter Krieg/ falls es ernst von ihm gemeint war, vielleicht noch der Tod.

RAIDER NATION schrieb:
Shanks Aufgabe ist essentiell Luffy zum König der Piraten zumachen. Deshalb gab er Luffy den Hut, um ihn wiedersehen zu können.
Vermutlichweiser ist er auch ein D und jeder dieser Abstammung opfert sich für einen weiteren D-Typen. Shanks wird dabei keine Ausnahme machen, sich für ihn aufopfern, damit Luffy überlebt. Womöglich gegen BB

Shanks will definitiv dafür sorgen, dass er überlebt aber hoffe wirklich nicht, dass er sich gegen BB aufopfert, dass wäre so lahm, sinnlos und schwach. Versteh mich nicht falsch, Shanks würde sich aufopfern, wenn es darauf ankommt, aber ich hoffe es wirklich nicht, jedenfalls nicht gegen BB. Die Gründe stehen eigentlich oben.

RAIDER NATION schrieb:
Ein Kaiser herrscht unabhängig, ohne sich der Autorität der Anderen zu beugen. Pekuniäre Verbindungen im Form von Ressourcen wären möglich, aber das würde viel Einfluss haben.

Solange die Kaiser nicht befreundet oder anderweitig verbündet sind, ist eigentlich klar, dass sie sich nicht beugen, außer einer ist deutlich der stärkere und regiert/befehligt über die anderen Kaiser.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   So 7 Aug - 1:17

   
eagle_d_phoenix schrieb:

Die untere Antwort:

Was wäre wenn die Kaiser ursprünglich verbündete Roger´s waren. Darüber wissen wir nicht viel und falls welche da waren, wo sind die hin? Was wenn die ehemaligen Divisionen zu den heutigen Kaisern geworden sind. Das würde durchaus einiges erklären. Z.B. Kaido wollte nicht Wb angreifen sondern aufhalten, da sie sich vermutlich gerstritten haben, sah es aus als würde Kaido angreifen (Hätte er zu der Zeit gewusst, dass Ace Roger´s Sohn ist, hätte er vielleicht mitgemacht). Was einst Ace für die WB Crew war, war Shanks vielleicht für die Roger Crew. Auf Shanks Erklärung/Bitte, könnte Kaido schweren Herzens seinen ehemaligen Kamaraden weiterziehen lassen. Wieso haben die ihn nicht unterstützt?

Da sie die Prophezeiung Rogers, dass jemand mit D. im Namen eines Tages seinen Willen fortsetzen wird kennen, warten und bewachen die Verbündeten die Road Poneglyphe. Ruffy tötet nicht, so könnten die Kaiser später sogar starke Verbündete werden. Denn die Träume der Kaiser sind erstmal kein Hindernis, bei Ruffy ist man durch, wenn man König der Piraten werden will. Die Samurai der Meere werden vermutlich nach dessen Auflösung, wahrscheinlich zu Ruffy Allianz beitreten (Boa Hancok, Buggy(ob er will oder nicht Wink ), Edward Weeble (setzt vorraus, dass er wirklich sein echter Sohn ist), Mihawk könnte zu Shanks seine Allianz beitreten oder Crew. Wer weißt Bär ist vielleicht wirklich ein Agent der Revo´s. Ruffy würde alle vereinen, alle mächtigen Piraten(Samurai, Kaiser), Königreiche und vielleicht sogar teile der Marine für sich gewinnen. (Corby,Fujitora, Garp und Smoker). Die Revo´s könnten in diesem Fall Teile der restlichen Blue´s dazuführen und eine richtig starke Allianz gründen. Aus diesen Gründen würde es Sinn machen, dass die Kaiser die Road Poneglyphe besitzen, Gleichgewicht bewahren, vielleicht sogar Raftel beschützen. Schließlich ist die neue Welt eine abgesperrte Zone, irgendwo darin wird Raftel sein und das hätte thoeretisch jemand entdecken müssen, sei es zufällig. Aber wenn dieser Bereich von einem Kaiser bewacht wird, da kann sich niemand zufällig verirren und eben mal Raftel entdecken. Denn die Wahrscheinlichkeit dafür wäre nichtmal so gering in einer abgesperrten und begrenzten Bereich etwas zu finden, erst Recht eine Insel. Es sei denn es ist irgendwie unsichtbar, durch Techniken und Möglichkeiten die wir jetzt nicht kenne. Zou könnte man auch thoeretisch auf diesem Wege finde. Allerdings müsste man dazu diesen Bereich durchfliegen. Zou hat ja noch eine Nebelwand.

Bezüglich BM Ruffy musst vielleicht gegen sie nicht mal kämpfen, was wäre wie damals auf Amazon Lilly, wenn Ruffy auf die Knie geht und bittet. Auch das gehört zu einem guten Kapitän. Stellt euch eine Szene vor, wo die Kameraden gefangen sind und BM dessen Seelen schnappen will. Vielleicht sogar von haufen Inkarnationen und Crew Mitgliedern umzingelt, Ruffy geht auf die Knie und bittet BM seine Seele zu schnappen und im Gegensatz die seiner Kameraden zu schonen. Roger hatte auch eine ähnliche Qualität, vielleicht erinnert Sie sich als ehemaligen Verbündeten daran und lässt Gnade walten. Vielleicht ist sogar Rayleigh eingeladen, würde auch andere Möglichkeiten ergeben, so könnte Rayleigh das ganze schlichten in dem er vorschlägt BM gegen Ruffy.

Wie es auch letztlich gelöst wird, die als ehemalige Verbündete im Auftrag Rogers ihre eigene Ziele verfolgend die neue Welt teilen und ihre jetztigen Handlungen meiner Meinung nach erklären.

Das glaubst du wirklich? Oder ist eher nur eine Theorie von dir? Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Ich finde es ja ok, wenn einer der vier Kaiser in Rogers Crew war, aber alle? Das wäre so langweilig, so lahm. Bei Whitebeard wissen wir es ja sicher (hast du aber wahrscheinlich auch nicht mitgezählt). BigMom ist so alt, die hat Roger sicher auch noch als Rookie kennen gelernt. BigMom war niemals in Rogers Crew. Alleine schon von ihrem Traum und Verhalten. Das wäre auch auf Zou erwähnt worden wenn es so wäre. Ich finde auch nicht, dass es einiges erklären würde, wenn alle in Rogers Crew wären. Alle Kaiser haben nun mal unterschiedlcieh Ziele. Daraus erklärt sich schon waum kaum eine Konflickt entsteht. Desweitern glaube ich auch nicht as die Kaiser Freunde untereiander sind. Die respektieren sich nur und halten ihre Verluste in Grenzen. Shanks und Whitebeard sind keine Freunde. Wenn diese schon keine Freunde sind, dann war Whitebeard bestimmt nicht mit einem der anderen Kaisern befreundet (ich kanns mir einfach nicht vorstellen).

Was ich mir im Moment auch nicht vorstellen kann, selbst wenn es einer zu Raftel schafft, das One Piece findet (wie Roger es tat) und die Welt als erster umsegelt hat. Was hatte er davon? Wer glaubt ihm das? Was hat nun mehr gewonnen? Warum wird man dann erst als Pirtenkönig betitelt? Ost man dann soviel stärker als zurvor?
Das sind alles rhetorische Fragen, denn ich glaube, das die Stärke bevor man Priatenkönig wird doch wichtiger ist (ausser auf Raftel ist einer der drei antiken Waffen) als danach. Da bin ich mal sehr gespannt wie Oda uns das aufzeigt. Warum Roger aufeinmal so eine große Nummer war und es Ruffy auch sein wird nur weil er auf Raftel ankam und die Welt umsegelte. Denn das komplette Wissen alleine, über die ganze Zeit kann es einfach auch nicht sein.

Ruffy verbeut sich vor BigMom, sorry bitte nicht, sowas will ich nicht sehen. Dieses Szenario macht doch garkeinen Sinn, sowie der WCI-Arc schon aufgebaut worden ist. Aber selbst wenn wir nicht wüssten, wie der Arc schon verlaufen ist --> Seit wann verbeugt sich Ruffy vor einem Kaiser?!. Er hat selbst angekündigt gegen alle 3 Kaiser vorzugehen (Shanks erstmal ausgenommen). So wie Ruffy in der neuen Welt drauf ist, wird der sich keinem untergeben oder vor jemanden knien, da würde er eher sterben (leider wissen wir das Ruffy niemals sterben wird, nicht bevor er Piratenkönig ist). BigMom ist nicht so gnädig, wie die meisten vermuten, aber die Zeit wird es zeigen. Sie zerstört Inseln für Süssigkeiten, da ist ein Ruffy einen Scheiß wert, für Sie.

eagle_d_phoenix schrieb:

Blackbeard wird vermutlich nicht deswegen angegriffen, weil er einen D. im Namen hat und immerhin einen der Kaiser zum Fall bringen konnte. Auch Ruffy hat einen D. im Namen und auch er muss sich behaupten und auf diesem Weg werden die sich gegenseitig ausschalten (BB wird verlieren). Aus der Sicht der Kaiser könnte vielleicht jeder mit einem D im Namen einen Fairen Chance bekommen. Da sie ja nicht 100% können wer von dem beiden gemeint sein könnte, bis sie die persönlich kennen gelernt haben, wäre BB erstmal sicher.

Ist zwar jetzt keine Wunsch Szenario von mir und ich weiß ist auch gewagt. Aber ich glaub ausschließen können wir es nicht oder?
Ich würde es bevorzugen wenn die aufgrund vergangene Kämpfe und Erfahrung sich mittlerweile tollerien vielleicht sogar eine leichte Freundschaft geschlossen haben. Aber da kommen eben einige Frage auf, wo man momentan keine richtige Antworten kennt.

Ich bin mir sicher das Kaido, wie auch BigMom, keine Ahnung von dem D. und dem Zusammenhang mit der Insel Raftel eine Ahnung haben. Die kennen die Road-Poneglyphe, aber da, denke ich, stoßen beide an ihre Grenzen. Lesen werden die zwei diese, meiner Meinung, niemals. Eine faire Chance für den Piratenkönig von den Kaisern, keine Chance, aber ich glaube auch nicht das die Kaiser (ausser Shanks) in Rogers Crew waren, weshalb das dann realistisch ist und diese nur an sich denken (Shanks wieder ausgenommen, der hat seine Wette schon auf Ruffy gesetzt).

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   So 7 Aug - 1:44

   
@MonkeyDDragon schrieb:
Das glaubst du wirklich? Oder ist eher nur eine Theorie von dir? Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

Viel mehr eine Gedanke wieso Shanks Kaido abblocken konnte und wieso kurz davor Kaido WB angreifen wollte, aber du hast Recht es gibt viel mehr Defizite als Lösungen. WB habe ich komplett vergessen.

eagle_d_pheonix schrieb:
Ist zwar jetzt keine Wunsch Szenario von mir und ich weiß ist auch gewagt. Aber ich glaub ausschließen können wir es nicht oder?
Ich würde es bevorzugen wenn die aufgrund vergangene Kämpfe und Erfahrung sich mittlerweile tollerien vielleicht sogar eine leichte Freundschaft geschlossen haben. Aber da kommen eben einige Frage auf, wo man momentan keine richtige Antworten kennt.

Bleib auch dabei, auch wenn es ein paar offene Fragen gibt, klingt es am besten.

@MonkeyDDragon schrieb:
Seit wann verbeugt sich Ruffy vor einem Kaiser?!

Er hat sich doch vor Boa damals auch verbeugt und darum gebeten die versteinerten Freunde von ihm wieder lebendig zu machen. Was würde er in einer Notsiutaion für seine Crew tun, wenn er keinen Ausweg sieht? Auch Zorro bat Mihawk um Hilfe und er ist einer der Charaktere mit dem größten Stolz.
Würde ich auch nur für möglich halten wenn BM was mit Roger im positiven Sinne zu tun hatte, so dass sie ein Flashback durch die Geste erhält, und Ruffy verschont. Weil sie den Roger erkennt. Wie gesagt war nur eine Gedanke. Sollte mal eine andere Variante der Betrachtungsweise präsentieren.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 10:41

   
MonkeyDDDragon schrieb:
Seit wann verbeugt sich Ruffy vor einem Kaiser?!

Was ist das denn bitte für eine Aussage? Ist Ruffy jetzt der ultimative Pirat, der es nicht mehr nötig hat auch mal Schwäche zu zeigen? Ruffy wird es auf keinen Fall zulassen, dass einem seiner Crewmitglieder etwas zustößt. Und wenn es die Umstände nicht mehr anders zulassen, dann würde er natürlich auch vor einem Kaiser auf die Knie fallen. Also da schätzt du Ihn glaube ich völlig Falsch ein. Ihm ist das Wohl seiner Crew wichtiger als alles andere und dafür würde er jedes Opfer bringen.

eagle_d_phoenix schrieb:
Die untere Antwort:

Was wäre wenn die Kaiser ursprünglich verbündete Roger´s waren. Darüber wissen wir nicht viel und falls welche da waren, wo sind die hin? Was wenn die ehemaligen Divisionen zu den heutigen Kaisern geworden sind. Das würde durchaus einiges erklären. Z.B. Kaido wollte nicht Wb angreifen sondern aufhalten, da sie sich vermutlich gerstritten haben, sah es aus als würde Kaido angreifen (Hätte er zu der Zeit gewusst, dass Ace Roger´s Sohn ist, hätte er vielleicht mitgemacht). Was einst Ace für die WB Crew war, war Shanks vielleicht für die Roger Crew. Auf Shanks Erklärung/Bitte, könnte Kaido schweren Herzens seinen ehemaligen Kamaraden weiterziehen lassen. Wieso haben die ihn nicht unterstützt?

Da sie die Prophezeiung Rogers, dass jemand mit D. im Namen eines Tages seinen Willen fortsetzen wird kennen, warten und bewachen die Verbündeten die Road Poneglyphe. Ruffy tötet nicht, so könnten die Kaiser später sogar starke Verbündete werden. Denn die Träume der Kaiser sind erstmal kein Hindernis, bei Ruffy ist man durch, wenn man König der Piraten werden will. Die Samurai der Meere werden vermutlich nach dessen Auflösung, wahrscheinlich zu Ruffy Allianz beitreten (Boa Hancok, Buggy(ob er will oder nicht Wink ), Edward Weeble (setzt vorraus, dass er wirklich sein echter Sohn ist), Mihawk könnte zu Shanks seine Allianz beitreten oder Crew. Wer weißt Bär ist vielleicht wirklich ein Agent der Revo´s. Ruffy würde alle vereinen, alle mächtigen Piraten(Samurai, Kaiser), Königreiche und vielleicht sogar teile der Marine für sich gewinnen. (Corby,Fujitora, Garp und Smoker). Die Revo´s könnten in diesem Fall Teile der restlichen Blue´s dazuführen und eine richtig starke Allianz gründen. Aus diesen Gründen würde es Sinn machen, dass die Kaiser die Road Poneglyphe besitzen, Gleichgewicht bewahren, vielleicht sogar Raftel beschützen. Schließlich ist die neue Welt eine abgesperrte Zone, irgendwo darin wird Raftel sein und das hätte thoeretisch jemand entdecken müssen, sei es zufällig. Aber wenn dieser Bereich von einem Kaiser bewacht wird, da kann sich niemand zufällig verirren und eben mal Raftel entdecken. Denn die Wahrscheinlichkeit dafür wäre nichtmal so gering in einer abgesperrten und begrenzten Bereich etwas zu finden, erst Recht eine Insel. Es sei denn es ist irgendwie unsichtbar, durch Techniken und Möglichkeiten die wir jetzt nicht kenne. Zou könnte man auch thoeretisch auf diesem Wege finde. Allerdings müsste man dazu diesen Bereich durchfliegen. Zou hat ja noch eine Nebelwand.

Bezüglich BM Ruffy musst vielleicht gegen sie nicht mal kämpfen, was wäre wie damals auf Amazon Lilly, wenn Ruffy auf die Knie geht und bittet. Auch das gehört zu einem guten Kapitän. Stellt euch eine Szene vor, wo die Kameraden gefangen sind und BM dessen Seelen schnappen will. Vielleicht sogar von haufen Inkarnationen und Crew Mitgliedern umzingelt, Ruffy geht auf die Knie und bittet BM seine Seele zu schnappen und im Gegensatz die seiner Kameraden zu schonen. Roger hatte auch eine ähnliche Qualität, vielleicht erinnert Sie sich als ehemaligen Verbündeten daran und lässt Gnade walten. Vielleicht ist sogar Rayleigh eingeladen, würde auch andere Möglichkeiten ergeben, so könnte Rayleigh das ganze schlichten in dem er vorschlägt BM gegen Ruffy.

Wie es auch letztlich gelöst wird, die als ehemalige Verbündete im Auftrag Rogers ihre eigene Ziele verfolgend die neue Welt teilen und ihre jetztigen Handlungen meiner Meinung nach erklären.

Blackbeard wird vermutlich nicht deswegen angegriffen, weil er einen D. im Namen hat und immerhin einen der Kaiser zum Fall bringen konnte. Auch Ruffy hat einen D. im Namen und auch er muss sich behaupten und auf diesem Weg werden die sich gegenseitig ausschalten (BB wird verlieren). Aus der Sicht der Kaiser könnte vielleicht jeder mit einem D im Namen einen Fairen Chance bekommen. Da sie ja nicht 100% können wer von dem beiden gemeint sein könnte, bis sie die persönlich kennen gelernt haben, wäre BB erstmal sicher.

Ist zwar jetzt keine Wunsch Szenario von mir und ich weiß ist auch gewagt. Aber ich glaub ausschließen können wir es nicht oder?
Ich würde es bevorzugen wenn die aufgrund vergangene Kämpfe und Erfahrung sich mittlerweile tollerien vielleicht sogar eine leichte Freundschaft geschlossen haben. Aber da kommen eben einige Frage auf, wo man momentan keine richtige Antworten kennt.

Ich glaube du liegst mit dieser Theorie gar nicht so falsch. Ich glaube nicht, dass Big Mom oder Kaido direkt in der Crew von Roger waren, aber Sie waren allesamt Rivalen. Und wir haben in OP schon oft gesehen, dass man als Rivale auch eine gewissen Sympathie für sein Gegnüber empfinden kann (WB und Roger, Roger und Garp, WB und Shanks, Bellamy und Bartolomeo). Keiner aus dieser Generation ist hinter dem OP her.

Interessant in deiner Theorie finde ich den Punkt, dass die Kaiser das OP, bzw. die letzte Insel Raftel bewachen. Vielleicht kennen alle Kaiser (außer vielleicht BB) die wahre Geschichte über das verlorene Jahrhundert. Vielleicht kennen alle die Bedeutung des D. und vielleicht warten Sie darauf, dass jemand mit diesem Namen kommt und sein Schicksal erfüllt. Da es im moment einige mit dem D. im Namen gibt, könnten die Kämpfe gegen die Kaiser eine Art Prüfung sein. Um herauszufindne, wer der Bedeutung des D. gerecht wird. Weil auch WB im großen Krieg sagte: BB das bist nicht du, auf den Roger wartet. Oder so ähnlich. Vielleicht sind die 4 Kaiser eine Art Prüfung, die man bestehen muss, um zu der letzten Insel zu gelangen. (wie gesagt das ist nur eine Theorie).

eagle_d_phoenix schrieb:
Ruffy tötet nicht, so könnten die Kaiser später sogar starke Verbündete werden. Denn die Träume der Kaiser sind erstmal kein Hindernis, bei Ruffy ist man durch, wenn man König der Piraten werden will. Die Samurai der Meere werden vermutlich nach dessen Auflösung, wahrscheinlich zu Ruffy Allianz beitreten (Boa Hancok, Buggy(ob er will oder nicht Wink ), Edward Weeble (setzt vorraus, dass er wirklich sein echter Sohn ist), Mihawk könnte zu Shanks seine Allianz beitreten oder Crew. Wer weißt Bär ist vielleicht wirklich ein Agent der Revo´s. Ruffy würde alle vereinen, alle mächtigen Piraten(Samurai, Kaiser), Königreiche und vielleicht sogar teile der Marine für sich gewinnen. (Corby,Fujitora, Garp und Smoker). Die Revo´s könnten in diesem Fall Teile der restlichen Blue´s dazuführen und eine richtig starke Allianz gründen

Ich finde es ja ganz gut, dass Ruffy eine Allianz hat und diese auch weiterhin Größer wird. Allerdings frage ich mich, gegen wen diese riesen Allianz dann Kämpfen soll? Wenn Ruffy, 3 der 4 Kaiser, alle Samurai der Meere, Teile der Marine und die Revos, eventuell noch Aokiji in seiner Allianz hat, gibtes keinen Gegnder mehr, dem diese Übermacht gegenübertreten kann. Da bleiben dann ja nur die aktuellen Admiräle (und das bleibt noch abzuwarten: Fujitora), der Großadmiral, BB und die 5 Weisen übrig.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 15:30

   
@Criss_Ko schrieb:
Ich finde es ja ganz gut, dass Ruffy eine Allianz hat und diese auch weiterhin Größer wird. Allerdings frage ich mich, gegen wen diese riesen Allianz dann Kämpfen soll? Wenn Ruffy, 3 der 4 Kaiser, alle Samurai der Meere, Teile der Marine und die Revos, eventuell noch Aokiji in seiner Allianz hat, gibtes keinen Gegnder mehr, dem diese Übermacht gegenübertreten kann. Da bleiben dann ja nur die aktuellen Admiräle (und das bleibt noch abzuwarten: Fujitora), der Großadmiral, BB und die 5 Weisen übrig.

Genau die wären die Gegner. Teile der Marine, die Korrupten Teile nicht mehr haben will, oder mit den Piraten wie Doffy, Croco keine Vereinbarung abschließen möchten und sich gegen die Vertuschung und sämtliche andere Schandtaten wehren wollen. Hätten die Chance dazu. Revo´s sind in Bewegung aber alleine ist nur ein Teil des Puzzles.Ruffy´s Allianz mit den Kaisern und Samurai der Meere wäre eine klare Aussage. Erst Recht wenn noch ein ehemaliges Admiral wie Kuzan beitreten würde. Allein ohne irgendwelche Taten würden sehr viele sie schon befürchten.

Die 5 Gorresei wären die Hauptgegner, sowie BB aber ich denke dagegen wird Ruffy mit deutlich weniger Streitmacht kämpfen, da dieser vor der One Piece Fallen müsste. Die Kizaru und Akainu(falls Akainu bis dahin noch lebt) wären auch auf der gegnerischen Seite. Ich denke mir halt, die 5 Gorresei müssten ziemlich stark sein, wenn sie bisher von Niemanden vernichtet/besiegt wurden. Wenn man die WR besiegen will, braucht man auch von der Streitmacht abgesehen auch wirklich sehr viele Verbündete, da müssten alle Königreiche/Inseln mitmachen. Alleine wäre es schon eine Herausforderung.

WR = Regiert die Welt
Die Welt musst die Revolution wollen und sich gegen die WR verbünden = WR wird besiegt und fällt weg.
Anschließend kann eine neue und friedlichere Weltordnung her.

Am Anfang dachte ich wir würden die South, North, und Westblue noch sehen. Mittlerweile habe ich da Zweifel. Daher wäre es logisch, da auch Robin meinte, enige hätten sich den Revo´s(ich denke da auch an ganze Länder) angeschlossen, von denen wir leider noch nichts gesehen haben, würde eben Dragon die Teile im Schlepptau haben. Da sind noch lose Piraten die einfach so Ärger machen, die vielleicht nicht so stark sind, aber Ruffy kann halt nicht überall sein. Aber gegen eine derartige Allianz würde sich auch kein kleiner Pirat oder sonst wer einfach den Stirn bieten wollen/können. Es hat einfach auch eine Abschreckungseffekt.

Wenn dieser Ziel so einfach wäre, hätte Roger es früher realisiert. Gut er war auch Krank, aber er wurde scheinbar von vielen normalen Menschen auch befürchtet, während die ihn kannten, sehr mochten.

Die Allianz könnte genau richtig sein.Die Mehrheit der Samurai und die einfacheren Allianz Mitglieder würden sich die normaleren Marine/Piraten vorknöpfen. Während Shanks,Ruffy, Kaido, BM und Edward sich die 5 Gorressei vornehmen. Wenn Edward tatsächlich sein Sohn ist und seine stärke hat, dann müsste er im Prinzip Kaiser Niveau haben oder diesen Niveau noch erreichen. Die 5 Kaiser gegen die 5 Gorressei. Die restlichen kümmern sich um die Admiräle und der ganzen Rest.

Das wäre in der Tat ein sehr großer Krieg, dagegen müsste die ganze Marine gegen fast alle Piraten kämpfen. Vorrausgesetzt die Gorressei fordern nicht einzeln Ruffy heraus.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 16:31

   
eagle_d_phoenix schrieb:
Die 5 Gorresei wären die Hauptgegner, sowie BB aber ich denke dagegen wird Ruffy mit deutlich weniger Streitmacht kämpfen, da dieser vor der One Piece Fallen müsste. Die Kizaru und Akainu(falls Akainu bis dahin noch lebt) wären auch auf der gegnerischen Seite. Ich denke mir halt, die 5 Gorresei müssten ziemlich stark sein, wenn sie bisher von Niemanden vernichtet/besiegt wurden. Wenn man die WR besiegen will, braucht man auch von der Streitmacht abgesehen auch wirklich sehr viele Verbündete, da müssten alle Königreiche/Inseln mitmachen. Alleine wäre es schon eine Herausforderung.

Ich weiß nicht ob die 5 alten Männer tatsächlich die Hauptgegner sind. Die haben schon ein paar Jahre auf dem Rücken. Warum Sie bis jetzt noch nicht besiergt wurden liegt denke ich nicht an deren Stärke, sonden eher daran, dass man sich vorher mit der kompletten Marine anlegen müsste. Die wohnen im Heiligen Land Mary Joa, da kann man nicht einfach mal hinein spazieren und die 5 Weisen zum Kampf herausfordern.

eagle_d_phoenix schrieb:
WR = Regiert die Welt
Die Welt musst die Revolution wollen und sich gegen die WR verbünden = WR wird besiegt und fällt weg.
Anschließend kann eine neue und friedlichere Weltordnung her.

Ja genau so sehe ich das auch. Die Weltregierung stellt zur zeit eine Art Diktatur da. Die Bewegung der Revos würde dann eine Demokratie fordern. Das könnte ich mir ganz gut vorstellen. Und genau das fürchtet die WR.

eagle_d_phoenix schrieb:
Die Allianz könnte genau richtig sein.Die Mehrheit der Samurai und die einfacheren Allianz Mitglieder würden sich die normaleren Marine/Piraten vorknöpfen. Während Shanks,Ruffy, Kaido, BM und Edward sich die 5 Gorressei vornehmen. Wenn Edward tatsächlich sein Sohn ist und seine stärke hat, dann müsste er im Prinzip Kaiser Niveau haben oder diesen Niveau noch erreichen. Die 5 Kaiser gegen die 5 Gorressei. Die restlichen kümmern sich um die Admiräle und der ganzen Rest.

Schauen wir doch mal. Da hätten wir: Barto, Cavendish, Kaido, BM, Shanks, Mihawk, Aokiji, Dragon, Sabo, Ivankov, Law, Rayleigh, Marco, die SHB, den Rest der Alianz der SHB, Weeble, Crocodile, Smoker, Moria, Boa Hancock, Buggy, Jimbei (falls er nicht bei der SHB anheuert), Kid, Hawkins, Apoo, die Minks, eventuell die ehemaligen Sonnepiraten und was ich glaube auch Fujitora, Corby, Garp und Sengok und noch viele mehr.

gegen:

die 5 Weisen, Akainu, die restlichen Marine Soldaten.

Also ehrlich gesagt halte ich das für ein wenig einseitig. So wird das nicht laufen.

Gegen Blackbeard wird ein eigener Kampf stattfinden schätze ich.

Klar es wurde gesagt, dass die größte Macht die Ruffy besitzt die ist, dass er es schafft viele große Persönlichkeiten auf seine Seite zu ziehen. Aber wenn er wirklich jeden auf seine Seite holt, gegen den er gekämpft hat, fänd ich das ein wenig einfallslos. Das wäre ja eine meega Streitmacht.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 16:54

   
@Criss_Ko schrieb:
Also ehrlich gesagt halte ich das für ein wenig einseitig. So wird das nicht laufen.

Wie gesagt ist nur eine Theorie die durchaus gewagt ist und sehr vieles vorraussetzt.

@Criss_Ko schrieb:
Schauen wir doch mal. Da hätten wir: Barto, Cavendish, Kaido, BM, Shanks, Mihawk, Aokiji, Dragon, Sabo, Ivankov, Law, Rayleigh, Marco, die SHB, den Rest der Alianz der SHB, Weeble, Crocodile, Smoker, Moria, Boa Hancock, Buggy, Jimbei (falls er nicht bei der SHB anheuert), Kid, Hawkins, Apoo, die Minks, eventuell die ehemaligen Sonnepiraten und was ich glaube auch Fujitora, Corby, Garp und Sengok und noch viele mehr.

CP-0 gibts auch noch, wir wissen über dessen tatsächliche größe nichts, da es ein Geheimdienst ist müsste es durachaus sehr viel größer sein, als wir es erwarten. Schließlich wäre irgendwie schräg, wenn eine kleine Crew all diese Informationen besorgt.

Revo´s könnten gegen die Marine antreten und CP-0,
Boa würde vermutlich sowieso gegen die Masse kämpfen, wenn keine ebenwürdige Gegner be ider Marine vorhanden ist. (Da gibts ja noch die pink Haarige Vize-Admirälin)
Barto etc. (die aktuelle Ally) würde gegen die Masse/Marine kämpfen(da diese von Barto abgesehen auch keine TF haben).
Dragon ist eine gute Frage, vlleicht gegen ein Admiral, kommt drauf an wie stark er wirklich ist.(Könnte wenn er stark genug ist Weeble ersetzen, setzt sowieso vorraus, dass er der echte Sohn ist).
Mihawk wäre auf Shanks Seite, zwar somit letztendes auch auf Ruffy, aber ich glaub maximal. Admiral.
Rayleigh wird vermutlich nicht kämpfen, da er in Ruhezustand ist.
Aber mal um es kurz zu sagen, vielleicht gibt es noch eine andere Streitmacht auf Marry Joa die vor den Gorressei kommt, diese könnte dann gegen die restliche SHB kämpfen, während die restlichen Kämpfer gegen Admiräle,Vize-Admiräle und eben der ganzen restlichen Truppen kämpfen) nur die Kaiser oder auf Kaiser Niveau sind müssten die Gegner der Gorressei bilden. Möglicherweisek kommen noch andere starke Gegner. Falls es so kommen sollte wird Oda sich schon was einfallen lassen.

@Criss_Ko schrieb:
Gegen Blackbeard wird ein eigener Kampf stattfinden schätze ich.
Das denke ich auch, der Kampf muss viel früher, vor der One Piece statt finden. Da der Kampf gegen die WR erst nachher stattfinden müsste.

Im allgemein werden sich sehr viele Gegner bis zu den Gorressei stellen, da werden viele schon auf ihre Kosten kommen.

Mihawk hält sich vielleicht auch Komplett zurück, oder stirbt? Zorro nimmt sein Platz ein und besiegt diesen Gegner und wird somit der stärkste Schwertkämpfer. Da er auch sein Meister ist wäre es denkbar. Auch Garp könnte sich opfern. (Stichwort: Neue Ära). Großer Krieg = Größeres Opfer?

Aber es ist sehr gewagt und setzt einiges vorraus und ist nur eine Theorie, also nimmt es locker Leute Smile muss auch nicht Komplett so ablaufen. Vielleicht habt ihr Punkte, die ihr ergänzen könnt oder besser findet?

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1980289
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 20:21

   
@MonkeyDDragon schrieb:
Aber um ihn geht es in der Story nun mal, dann ist es nicht schwer auszulesen, das er am Ende auch alle Ziele erreicht.
Es geht nicht nur um Ruffy. Andere Piraten haben auch ihre Ziele und Prioritäten. Und es ist nun mal Tatsache, dass andere auch scharf auf das One Piece sind! Wenn Ruffy die einzig, realistischen Chancen hätte, das One Piece zu finden, würde es die Story extrem vorhersehbar machen und Ruffy müsste keiner Konkurrenz fürchten. Da er sich alle Zeit der Welt lassen kann, das One Piece zu finden, da es eh keinen gibt, der Chancen hat es zu finden. Hier spielt auch die Stimme des Universum eine Rolle. Roger konnte die Schrift in die Porneglyphe eingravieren und er war nicht fähig die Schrift zu lesen. Auch hatte er keinen in der Crew, der von Ohara stammt und das eben mal für ihn erledigt. Es gibt definitiv Mittel und Wege, die geheime Schrift zu umgehen und es sind Chancen vorhanden, dass auch andere Piraten den Schatz finden können. Wenn es wirklich so wäre, dass Robin die Einzige ist, wäre sie der wichtigste Charakter in One Piece und sie alleine wäre fähig das Geheimnis um das One Piece zu lüften. Das kann ich einfach nicht glauben, aber das Thema mal beiseite, darum geht es in diesen Theard auch gar nicht..

@MonkeyDDragon schrieb:
Wie lange Sie diesen Sprungeinlagen durchhält ist doch garnicht klar. Meiner Meinung nach sollte die Frau vor ein paar Jahren stärker gewesen sein, als heute. Die sitzt doch so oft nur auf ihrem Thron, mit den paar Ausnahmen, dass Sie sich auch bewegen kann.
Diese Sprungeinlagen waren doch nur ein Beispiel. Das allein beweist doch schon, dass Big Mom, trotz ihres Körperumfangs, beweglich, gelenkig und fit ist. Und es ist schon klar, wie lange sie das durchhält. Solange sie ihre Dosis Süßigkeiten nicht bekommt, dreht sie weiterhin frei und ist absolut unberechenbar. Und auch kann ich deine Meinung nicht teilen, wieso sie früher Stärke gewesen sein soll, da du bisher keine Belege dafür genannt hast und der Vergleich zu Whitebeard vorne und hinten nicht passt.

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda sagte es selbst, er weiß noch nicht wie Ruffy Kaido schlagen soll. Und beim Thema BigMom kam so eine Aussage nicht einmal.
@MonkeyDDragon schrieb:
BigMom unter schätzt Ruffy total, das wird ihre Niederlage sein. Ich unterschätze BigMom aber das hat ja keine Auswirkkungen auf den Manga und das Resultat was der in der Zukunpft bringen mag.
Du widersprichst dir mit den Aussagen selbst. In Kapitel 823 wurde von Kaido seiner Crew gesagt, dass wenn er ihn unterschätzt versagen wird. Oda ist da aber andere Meinung wie du schon richtig erwähnt hast. Bei Sir Crocodile oder Rob Lucci war das vielleicht die Ursache der Niederlage was das Unterschätzen angeht, aber ein Kaiser ist nun mal auf einem vollkommen anderen Level.

@MonkeyDDragon schrieb:
vergisst du die Fähigkeit das Ruffy immer Leute auf seine Seite zieht. Also warum die SH-Flotte, wenn die Fischmenschen Crew schon dort ist, viele Minks und Capone Bege, wenn er BigMom tatsächlich hintergehen sollte.
Ruffy ist sich von dieser Fähigkeit nicht mal bewusst und es passiert eher spontan. Ruffy würde doch kompetent genug sein, wenn er auf dem Kampf eines Kaisers aus ist, seine Flotte zusammen zutrommeln. Ist er auf einem Kampf aus? Nein. Big Mom hat Dutzende Territorien, haufenweise Familien Mitglieder und verfügt dementsprechend über eine hohe Streitkraft. Deine aufgezählte Liste ist da im Vergleich ziemlich mickrig. Und ein Kampf gegen ein Kaiser mit nur der Hälfte der Strohhutbande würde mir überhaupt nicht gefallen. Die Kaiser sind die wichtigsten Charaktere in der Neuen Welt. Wenn es dann zu einem Kampf kommt, soll es auch dementsprechend sehr gefüllt sein. Unabhängig davon, ob es die Länge von Dress Rosa betragen würde.

eagle_d_phoenix schrieb:
Ist zwar jetzt keine Wunsch Szenario von mir und ich weiß ist auch gewagt. Aber ich glaub ausschließen können wir es nicht oder?
Doch und um ehrlich zu sein ziemlich absurd.

eagle_d_phoenix schrieb:
Denn die Träume der Kaiser sind erstmal kein Hindernis, bei Ruffy ist man durch, wenn man König der Piraten werden will.
Allein dieser Punkt ist völlig daher geschrieben und hast es so zusammen gepresst, dass es in sich stimmig ist. Kaido ist ziemlich angepisst, weil Flamingo keine Smilies mehr produziert. Warum nicht mehr? Weil Ruffy Flamingo besiegt hat. Welchen Traum hat Kaido? Eine Zoan Armee. Ruffy hat schon mal Kaido seinen Traum versaut. Big Mom wird folgen, wenn dieser Arc mit Whole Cake Island abgeschlossen ist. Shanks wäre aufgrund der Vergangenheit halbwegs nachvollziehbar, aber da Ruffy selbstständig eine Crew aufbauen wollte, die noch stärker als Shanks seine ist, ist ein Bündnis eher ausgeschlossen. Von Blackbeard brauch man gar nicht erst reden.. Es gibt zig Gründe, wieso Ruffy kein Bündnis mit Blackbeard eingehen würde.

eagle_d_phoenix schrieb:
Bezüglich BM Ruffy musst vielleicht gegen sie nicht mal kämpfen, was wäre wie damals auf Amazon Lilly, wenn Ruffy auf die Knie geht und bittet. Auch das gehört zu einem guten Kapitän. Stellt euch eine Szene vor, wo die Kameraden gefangen sind und BM dessen Seelen schnappen will. Vielleicht sogar von haufen Inkarnationen und Crew Mitgliedern umzingelt, Ruffy geht auf die Knie und bittet BM seine Seele zu schnappen und im Gegensatz die seiner Kameraden zu schonen. Roger hatte auch eine ähnliche Qualität, vielleicht erinnert Sie sich als ehemaligen Verbündeten daran und lässt Gnade walten. Vielleicht ist sogar Rayleigh eingeladen, würde auch andere Möglichkeiten ergeben, so könnte Rayleigh das ganze schlichten in dem er vorschlägt BM gegen Ruffy.
Das ist absoluter Schwachsinn. Ruffy hatte einen guten Grund sich vor Hancock zu verbeugen. Es ging immerhin um das Leben von Menschen, die Ruffy nah stand. Bedenke dabei, dass es vor den 2 Jahren war. Der Timeskip diente dazu, dass jeder Strohhut sich stärkt und ein individuelles Training absolviert, damit man in der Neuen Welt überlebensfähig ist. Ruffy würde die Lage erst gar nicht zulassen, dass einer seiner Crew Mitglieder gefährdet ist. Außerdem kann sich auch jeder gut selbst verteidigen und Ruffy vertraut jedem aus seiner Crew. Ruffy müsste sich außerdem Big Mom unterordnen, wenn ein Bündnis entstehen sollte. Als ob Ruffy sich jemals jemanden unterordnen würde, das ist ausgeschlossen!

In meinen Augen hast du dir zwanghaft was zusammen gereimt um möglichst zu erklären, weshalb die Kaiser sich nicht bekriegen, dabei aber nicht gut darüber nachgedacht.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Mo 8 Aug - 23:36

   
@Borusarino schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Aber um ihn geht es in der Story nun mal, dann ist es nicht schwer auszulesen, das er am Ende auch alle Ziele erreicht.
Es geht nicht nur um Ruffy. Andere Piraten haben auch ihre Ziele und Prioritäten. Und es ist nun mal Tatsache, dass andere auch scharf auf das One Piece sind! Wenn Ruffy die einzig, realistischen Chancen hätte, das One Piece zu finden, würde es die Story extrem vorhersehbar machen und Ruffy müsste keiner Konkurrenz fürchten. Da er sich alle Zeit der Welt lassen kann, das One Piece zu finden, da es eh keinen gibt, der Chancen hat es zu finden. Hier spielt auch die Stimme des Universum eine Rolle. Roger konnte die Schrift in die Porneglyphe eingravieren und er war nicht fähig die Schrift zu lesen. Auch hatte er keinen in der Crew, der von Ohara stammt und das eben mal für ihn erledigt. Es gibt definitiv Mittel und Wege, die geheime Schrift zu umgehen und es sind Chancen vorhanden, dass auch andere Piraten den Schatz finden können. Wenn es wirklich so wäre, dass Robin die Einzige ist, wäre sie der wichtigste Charakter in One Piece und sie alleine wäre fähig das Geheimnis um das One Piece zu lüften. Das kann ich einfach nicht glauben, aber das Thema mal beiseite, darum geht es in diesen Theard auch gar nicht.

Damit meinte ich im Bezug auf Raftel und das One Piece, weil du geschrieben hast, es kann nicht sein das nur eine Person eine Chance auf Raftel und das One Piece hat. Die anderen Personen, welche an das One Piece glauben oder haben wollen, kenne ja nicht alle Details wie wir Leser. Also könne Sie daran glauben aber ihre Chancen sind halt gering oder zu 0 hingehend. Ich zähle hier aber irgendwie noch Blackbeard serh stark mit, wie auch immer er an alle Informationen gelangt. Sonst gäbe es schon längst einen Piratenkönig nach Gol D. Roger und nicht erst Ruffy. Ja geb dir recht daswäre vorhersehbar (Zur Stimme des Unversium habe ich mich auch schon gäußert (anderer Thread) und dieses dabei auch mitgezählt, aber um dahin zu kommen, denke ich sind die PG der erste Schritt) und gehört nicht in diesen Thread, aber meine Meinung wollte ich trotzdem kurz nochmal dazu schreiben.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
Wie lange Sie diesen Sprungeinlagen durchhält ist doch garnicht klar. Meiner Meinung nach sollte die Frau vor ein paar Jahren stärker gewesen sein, als heute. Die sitzt doch so oft nur auf ihrem Thron, mit den paar Ausnahmen, dass Sie sich auch bewegen kann.
Diese Sprungeinlagen waren doch nur ein Beispiel. Das allein beweist doch schon, dass Big Mom, trotz ihres Körperumfangs, beweglich, gelenkig und fit ist. Und es ist schon klar, wie lange sie das durchhält. Solange sie ihre Dosis Süßigkeiten nicht bekommt, dreht sie weiterhin frei und ist absolut unberechenbar. Und auch kann ich deine Meinung nicht teilen, wieso sie früher Stärke gewesen sein soll, da du bisher keine Belege dafür genannt hast und der Vergleich zu Whitebeard vorne und hinten nicht passt.

Gebe dir dabei recht, BigMom ist nicht so krank wie Whiebeard (Krankheit vergessen von ihm) damals, und verhält sich für ihr hohes Alter eher jung. Aber ich finde trotzdem, das dieser stärker als BigMom war (auch mit seiner Krankheit), vom bisherigen Verlauf und Erscheinungsbild, beider. Alleine die Körperstruktur von ihr (eine dicke Frau) ist für mich nicht überzeugend, egal ob Titel Kaiser oder nicht. Bisher sehe ich ihre TF im Kampf nicht so stark an (die TF hat bisher andere Vorzüge). Ich weiß diese Argumentationen werden dir nicht gefallen, aber ich muss dich ja nicht von meiner Meinung überzeugen, sondern nur an das glauben, wie es für mich bisher den Anschein macht. Ja, Der Anschein trügt^^, weiß ich auch, aber BigMom muss mich noch überzeugen, hat Sie bisher für mich nicht ansatzweise geschafft.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda sagte es selbst, er weiß noch nicht wie Ruffy Kaido schlagen soll. Und beim Thema BigMom kam so eine Aussage nicht einmal.
@MonkeyDDragon schrieb:
BigMom unter schätzt Ruffy total, das wird ihre Niederlage sein. Ich unterschätze BigMom, aber das hat ja keine Auswirkkungen auf den Manga und das Resultat was der in der Zukunpft bringen mag.
Du widersprichst dir mit den Aussagen selbst. In Kapitel 823 wurde von Kaido seiner Crew gesagt, dass wenn er ihn unterschätzt versagen wird. Oda ist da aber andere Meinung wie du schon richtig erwähnt hast. Bei Sir Crocodile oder Rob Lucci war das vielleicht die Ursache der Niederlage was das Unterschätzen angeht, aber ein Kaiser ist nun mal auf einem vollkommen anderen Level.
Bitte schreibe doch genauer, wo ich mich bei meinen beiden Aussagen widerspreche. In dem einem machen ich eine Aussage von Oda selbst, in der Anderen, eine Aussage von mir, welche nichts mit einander zutun haben. Ich schrieb nicht das Kaido Ruffy unterschätzt. Sondern das BigMom Ruffy unterschätzt. Dazu habe ich schon einige Beispiele in anderen threads gemacht und lasse dieses hier, aber wenn du das nicht so siehst das BigMom Ruffy bisher unterschätzt haben wir den Maga wohl unterschiedloch gelesen oder in Erinnerung. Für mich ist nicht jeder Kaiser gleich dem anderen. Nur weil ein Kaiser die Brücke runter springt (irgend was macht), heißt das nicht sofort alle andern Kaiser machen das dann auch. Du schreibst (wie ich es von dir verstanden habe) das wenn Kaido Ruffy nicht unterschätzt (Aussage von Oda und auch von dir in Kapitel 823 nochmal aufgezeigt, wo ich dabei hinter dir stehe) ich aber schreibe das BigMom Ruffy untschätzt (meine Aussage) ich mich wiederspreche. Ja das habe ich so mal bestimmt nicht gemacht, weil ich einmal über Odas Aussage und Kaido geschrieben habe und einmal über meine Aussage und BigMom (und BigMom, ist für mich, eher eine Lachnummer, wenn ich diese mit Kaido vergleiche).
Ich vergleiche auch nicht Sir Crocodile oder Rob Lucci mit BigMom oder Kaido. Es haben soviele Ruffy untschätzt, warum kein Kaiser. Nur weil du es schreibst. Nein, ich nehme diese Aussage von dir zu Kenntnis, aber überzeigen kann mich es nicht, denn Level / Stärke hat nichts mit Übermut, Ego oder Selbstgefallen zu tun.

@Borusarino schrieb:

@MonkeyDDragon schrieb:
vergisst du die Fähigkeit das Ruffy immer Leute auf seine Seite zieht. Also warum die SH-Flotte, wenn die Fischmenschen Crew schon dort ist, viele Minks und Capone Bege, wenn er BigMom tatsächlich hintergehen sollte.
Ruffy ist sich von dieser Fähigkeit nicht mal bewusst und es passiert eher spontan. Ruffy würde doch kompetent genug sein, wenn er auf dem Kampf eines Kaisers aus ist, seine Flotte zusammen zutrommeln. Ist er auf einem Kampf aus? Nein. Big Mom hat Dutzende Territorien, haufenweise Familien Mitglieder und verfügt dementsprechend über eine hohe Streitkraft. Deine aufgezählte Liste ist da im Vergleich ziemlich mickrig. Und ein Kampf gegen ein Kaiser mit nur der Hälfte der Strohhutbande würde mir überhaupt nicht gefallen. Die Kaiser sind die wichtigsten Charaktere in der Neuen Welt. Wenn es dann zu einem Kampf kommt, soll es auch dementsprechend sehr gefüllt sein. Unabhängig davon, ob es die Länge von Dress Rosa betragen würde.

Weil es dir nicht gefällt, verdammt natürlich, ja du hast total recht, wie konnte ich nur annehmen, das es einen Kampf zwischen BigMom und Ruffy geben wird. Ne Spass Beiseite, es ist meine Annahme das es passieren wird, egal ob mit allen SHB oder sogar der Flotte (fände es langweilig, wenn die komplette Flotte immer bei allen Kämpfen dabei wären, bei jedem einzelnen Kaiser. Nach einmal wird das langwilig und so vorghersehbar). Ich will das BigMom auch gerecht abgehandelt wird, also muss Sie in diesem Arc drankommen. Denn BigMom wird nicht mehr nach diesen Arc eine (große) Relevanz haben (wieder nur meine Aussage und nach dem Verlauf von OnePiece auch tragbar, denn irgendwann muss es zu den anderen 3 kommen, wie du geschrieben hast sind die Kaiser die wichtigsten Personen in der Neuen Welt und werden alle eine große Relavanz haben). Deshalb fände es so schade, wenn sich Ruffy da einschleicht, sich Sanji holt und das Road PG, kopiert und abhaut. Der Kaiser wurde dann so dermassen schelcht abgehandelt und dies wäre dem Kaiser (BigMom) und One Piece nicht würdigt.
Wenn es nicht zum Kampf (ob voller oder abgebrochener (bin aber für den Vollen)) kommt, gebe ich gebe zu das ich mich irrte, aber, ich glaube, ich habe gute Karten. Und nur weil wir am Anfang vom Arc sind und noch noch nicht soviele aufgezählt werden könne für Ruffy und Co könnt ihr mich damit nicht überzeugen. In dem Arc wird noch so viel passieren, einfah mal abwarten. Ich hahe auch das Gefühl das WCI an Dressosa herankommt oder soagr überteigt, aber mich stört das nicht im geringsten. Ich ärger mich dafür auch nicht wenn die Story cool ich, kann Oda das gar nicht so sehr in die Länge ziehen. Ein Beispiel: Shamisaly sagte im Podcast, das ihr Dressrosa unteranderm zulange ging und Sie es gut fände wenn das Kolluseum verkürzt gewesen wäre. Das fand ich garnicht. Das Kolluseum fand ich superklasse und hätte mich gefreut wenn das sogar noch länger gegangen wäre (nicht so viele Kämpfer auf einmal). Was ich zu lang fand war Bellamy (deutlich kürzer wäre da besser gewesen), aber wegen einer Sache kann ich Dressroa nicht herunter reden, das es zu lange gewesen ist. Wenn WCI lange geht gerne, die Story dafür wird Oda sicherlich hinbekommen.



Zuletzt von MonkeyDDragon am Di 9 Aug - 18:47 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Di 9 Aug - 9:06

   

@Borusarino schrieb:
Das ist absoluter Schwachsinn. Ruffy hatte einen guten Grund sich vor Hancock zu verbeugen. Es ging immerhin um das Leben von Menschen, die Ruffy nah stand. Bedenke dabei, dass es vor den 2 Jahren war. Der Timeskip diente dazu, dass jeder Strohhut sich stärkt und ein individuelles Training absolviert, damit man in der Neuen Welt überlebensfähig ist. Ruffy würde die Lage erst gar nicht zulassen, dass einer seiner Crew Mitglieder gefährdet ist. Außerdem kann sich auch jeder gut selbst verteidigen und Ruffy vertraut jedem aus seiner Crew. Ruffy müsste sich außerdem Big Mom unterordnen, wenn ein Bündnis entstehen sollte. Als ob Ruffy sich jemals jemanden unterordnen würde, das ist ausgeschlossen!

In meinen Augen hast du dir zwanghaft was zusammen gereimt um möglichst zu erklären, weshalb die Kaiser sich nicht bekriegen, dabei aber nicht gut darüber nachgedacht.


Ich weiß nicht welche Stellung du hast, dass du behaupten kannst, es sei absoluter Schwachsinn. Weißt du wie OP endet? Kennst du Oda persönlich? FInd das grad sehr witzig von dir. Meiner Meinung nach hat jeder ein Recht darauf seine Meinung zu äußern. Und nichts davon sollte als Schwachsinnig betittelt werden. OP hat schon so oft für Überraschungen gesort. Also wie kannst du dir da so sicher sein? Ich dachte das Forum hier wäre dafür da, auch mal gewagte Theorien aufzustellen. Aber wenn es dann so Leute wie dich gibt, die das in den Dreck ziehen, wird das auf Dauer immer weniger. Und das wäre sehr schade. Du bist hier nicht der OP Papst also hab bitte ein wenig Respekt vor den Beiträgen anderer Mitglieder. Eine Theorie kann nicht Schwachsinnig sein. Und durch diese Abwertungen nimmst du diesem Forum den Glanz.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 886427
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Di 9 Aug - 12:03

   
@Criss_Ko schrieb:
@Borusarino schrieb:
Das ist absoluter Schwachsinn. Ruffy hatte einen guten Grund sich vor Hancock zu verbeugen. Es ging immerhin um das Leben von Menschen, die Ruffy nah stand. Bedenke dabei, dass es vor den 2 Jahren war. Der Timeskip diente dazu, dass jeder Strohhut sich stärkt und ein individuelles Training absolviert, damit man in der Neuen Welt überlebensfähig ist. Ruffy würde die Lage erst gar nicht zulassen, dass einer seiner Crew Mitglieder gefährdet ist. Außerdem kann sich auch jeder gut selbst verteidigen und Ruffy vertraut jedem aus seiner Crew. Ruffy müsste sich außerdem Big Mom unterordnen, wenn ein Bündnis entstehen sollte. Als ob Ruffy sich jemals jemanden unterordnen würde, das ist ausgeschlossen!

In meinen Augen hast du dir zwanghaft was zusammen gereimt um möglichst zu erklären, weshalb die Kaiser sich nicht bekriegen, dabei aber nicht gut darüber nachgedacht.


Ich weiß nicht welche Stellung du hast, dass du behaupten kannst, es sei absoluter Schwachsinn. Weißt du wie OP endet? Kennst du Oda persönlich? FInd das grad sehr witzig von dir. Meiner Meinung nach hat jeder ein Recht darauf seine Meinung zu äußern. Und nichts davon sollte als Schwachsinnig betittelt werden. OP hat schon so oft für Überraschungen gesort. Also wie kannst du dir da so sicher sein? Ich dachte das Forum hier wäre dafür da, auch mal gewagte Theorien aufzustellen. Aber wenn es dann so Leute wie dich gibt, die das in den Dreck ziehen, wird das auf Dauer immer weniger. Und das wäre sehr schade. Du bist hier nicht der OP Papst also hab bitte ein wenig Respekt vor den Beiträgen anderer Mitglieder. Eine Theorie kann nicht Schwachsinnig sein. Und durch diese Abwertungen nimmst du diesem Forum den Glanz.

Hallo Leute,

ich möchte zu aller erst einmal sagen, dass sicherlich jeder von euch irgendwo recht hat. Sicherlich hat @Criss_Ko recht, dass sich @Borusarino etwas...nennen wir es mal unglücklich ausgedrückt hat, aber ich bin mir sicher, dass er es anders gemeint hat, als es tatsächlich rüberkam.
Zum anderen möchte ich Ihm -@Borusarino- aber auch zustimmen, dass deine Theorie doch sehr gewagt ist, was aber keinesfalls heißen soll, dass sie nicht doch stimmen könnte, geschweige denn, dass du nicht das Recht hast, sie hier zu posten, denn dazu ist nunmal ein Forum da.
Ich finde es toll, dass sich hier jeder irgendwie auf seine Art Gedanken macht und diese auch mit anderen Leuten teilt. Das sollte jeder hier berücksichtigen.
Also möchte ich euch bitten, diesen "Streit" einfach zu vergessen. Es ist doch unsinnig, sich deswegen zu streiten! Außerdem wirft es auch ein schlechtes Licht auf das Forum hier, was sehr schade ist.

Was meine Meinung zu den Kaisern angeht, halte ich zu dem Text, welchen ich oben gepostet habe. Meiner Meinung nach, dienen die Territorien der Kaiser nur dem Zweck, Ihre Macht zu untermauern bzw. zu demonstrieren. Ich denke nicht, dass sich Oda dabei noch mehr gedacht hat. (Jedenfalls nicht hierbei Wink )
Zu der Frage warum alle Territorien in der NW sind, gibt es auch eine (mMn.) einfache Erklärung:
Als die Kaiser noch rookies waren, (oder jedenfalls noch keine Kaiser) waren sie, wie jeder andere starke Pirat auch, auf dem Weg zur NW. Sie erreichten diese, setzten sich dort durch, machten sich einen Namen und kamen aber nie bis zur letzten Insel (falls sie das denn überhaupt vor hatten). Sie wurden also stärker, zogen viele Verbündete an Land und beanspruchten eine Insel für sich. (Als Stützpunkt. So wie auch Kid, zB.) Diese Stützpunkte oder dieser Stützpunkt breitete sich aus und wuchs mit der Anzahl der Verbündeten. Ein Territorium war geboren. Nun sehe ich aber keinen Grund, dieses Territorium (wenn man es denn schonmal hat) aufzugeben und zurück in die langweilige Hälfte der Grand Line oder sogar auf einen Blue zurück zu gehen nur um dann dort nochmal von vorne anzufangen. Das wäre doch irgendwie...dumm?! Very Happy

Versteht Ihr, was ich meine?

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Gleichgewicht zwischen den Kaisern   Di 9 Aug - 12:20

   
@traffylaw schrieb:
ch möchte zu aller erst einmal sagen, dass sicherlich jeder von euch irgendwo recht hat. Sicherlich hat @Criss_Ko recht, dass sich @Borusarino etwas...nennen wir es mal unglücklich ausgedrückt hat, aber ich bin mir sicher, dass er es anders gemeint hat, als es tatsächlich rüberkam.
Zum anderen möchte ich Ihm -@Borusarino- aber auch zustimmen, dass deine Theorie doch sehr gewagt ist, was aber keinesfalls heißen soll, dass sie nicht doch stimmen könnte, geschweige denn, dass du nicht das Recht hast, sie hier zu posten, denn dazu ist nunmal ein Forum da.
Ich finde es toll, dass sich hier jeder irgendwie auf seine Art Gedanken macht und diese auch mit anderen Leuten teilt. Das sollte jeder hier berücksichtigen.
Also möchte ich euch bitten, diesen "Streit" einfach zu vergessen. Es ist doch unsinnig, sich deswegen zu streiten! Außerdem wirft es auch ein schlechtes Licht auf das Forum hier, was sehr schade ist.


Das ist doch kein Streit. Das ist nur mein Standpunkt den ich vertrete. Das kann gern jeder so sehen wie er möchte. Ich wollte das nur mal gesagt haben. Ich denke Borusarino hat das auch verstanden was ich meine.

@traffylaw schrieb:
Was meine Meinung zu den Kaisern angeht, halte ich zu dem Text, welchen ich oben gepostet habe. Meiner Meinung nach, dienen die Territorien der Kaiser nur dem Zweck, Ihre Macht zu untermauern bzw. zu demonstrieren. Ich denke nicht, dass sich Oda dabei noch mehr gedacht hat. (Jedenfalls nicht hierbei Wink )
Zu der Frage warum alle Territorien in der NW sind, gibt es auch eine (mMn.) einfache Erklärung:
Als die Kaiser noch rookies waren, (oder jedenfalls noch keine Kaiser) waren sie, wie jeder andere starke Pirat auch, auf dem Weg zur NW. Sie erreichten diese, setzten sich dort durch, machten sich einen Namen und kamen aber nie bis zur letzten Insel (falls sie das denn überhaupt vor hatten). Sie wurden also stärker, zogen viele Verbündete an Land und beanspruchten eine Insel für sich. (Als Stützpunkt. So wie auch Kid, zB.) Diese Stützpunkte oder dieser Stützpunkt breitete sich aus und wuchs mit der Anzahl der Verbündeten. Ein Territorium war geboren. Nun sehe ich aber keinen Grund, dieses Territorium (wenn man es denn schonmal hat) aufzugeben und zurück in die langweilige Hälfte der Grand Line oder sogar auf einen Blue zurück zu gehen nur um dann dort nochmal von vorne anzufangen. Das wäre doch irgendwie...dumm?! Very Happy

Versteht Ihr, was ich meine?

Ja ich verstehe was du meinst und das klingt für mich auch absolut plausibel. Wahrscheinlich würden Sich die Kaiser in einem der Blues oder aufe der ersten Hälfte der GL auch zu tode lagweilen. Sie sind immerhin Piraten und lieben es wahrscheinlich auch zu kämpfen und einem ebenbürtigen Gegner gegenüber zu stehen.



 

Schnellantwort auf: Gleichgewicht zwischen den Kaisern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden