Anmelden
Login

 Austausch | 

Wie gut fandest du das Kapitel?
Sehr gut
43%
 43% [ 12 ]
Gut
39%
 39% [ 11 ]
Mittelmäßig
11%
 11% [ 3 ]
Schlecht
4%
 4% [ 1 ]
Sehr schlecht
3%
 3% [ 1 ]
Ich hatte beim lesen mehr Glück als Du Feld
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 28
 

AutorNachricht
Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4100
Kopfgeld Kopfgeld : 2472464
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 14:42

   
Das Kapitel ist draußen und demnach viel Spaß beim diskutieren.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Tuwz
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 409
Kopfgeld Kopfgeld : 1019023
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 16:31

   
Bartholomeo ist ja schon fast ein Missionar, der seinen „Glauben“ verbreitet xD

Eine coole Comboattacke der Vinsmokes. Alle Farben zusammen -> Schwarz. Jedenfalls theortisch. Hier haben wir ja eigentlich nur Grün, Blau und Rot… aber wir wollen ja nicht so sein. Jedenfalls cool so etwas zu sehen.

Ohhh Stussy ist eine CP-0 Agentin? Donnerwetter, die scheinen ein wirklich gutes Untergrundnetzwerk zu haben, wenn sogar Big Mom nichts davon wusste. Oder etwa doch? Ich traue ihr durchaus zu Stussy eingeladen zu haben, wohlwissend, dass sie für die Regierung arbeitet. Es gibt sicherlich öfter geheime Abkommen zwischen der WR und den Kaisern.

Das Gesicht von Big Mom als Luffy in Gear 4th geht xD So: „Hä?“
Ich bin schon froh, dass wir endlichen eine richtige Konfrontation zwischen den Beiden bekommen, auch wenn es wirklich nur ein Schlag war. Das war nach dem allem was zwischen den Beiden vorgefallen ist schon seit der Fischmenscheninsel einfach unvermeidlich. Wie wir Luffy kennen kann er Konflikte nicht anders lösen als mit seinen Fäusten. Was er sich hier in dem Kapitel auch nicht nehmen lässt.
Er sagt dann zwar, dass BM nach Kaido dran wäre, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass wir nach Wa no Kuni noch einmal zu Big Mom zurück kommen. Das wird einfach nicht passieren. Dass die SHB sie oder zumindest einige ihrer Crew nochmal irgendwo auf dem Weg trifft schließe ich aber nicht aus. Es wird bestimmt noch Konsequenzen in der ein oder anderen Form haben, dass Luffy einen so Mächtigen Feind in der Neuen Welt sitzen hat der/die ihn richtig hasst.
Aber selbst BM bezeichnet Kaido als „Ding“, dass er nicht besiegen können wird. Der wird schon nochmal eine ganz andere Hausnummer werden. O.o

Auch schon fast schön, wie das erste Hinderniss auf WCI auch das letzte zu sein scheint: Brulee. Ich hatte eigentlich nicht erwartet sie nochmal in Aktion zu sehen.

Die Germa haben keine Chance und werden komplett auseinander genommen. Auch Luffy (der nach nur ein paar Sekunden in Gear 4 schon am Ende ist? Gut, man muss ihm zugestehen, das die letzen Stunden/Tage nicht gerade einfach für ihn waren) und Sanji liegen am Boden. Es ist eine aussichtslose Situation.
Aber dann eine riesige Explosion aus dem nichts und das gesamte, gigantische Schloss wird gekippt. Und es ergibt sich – wie vermutet ^^ – die Chance zur Flucht.

Die Explosion der Kiste ist ja wirklich enorm groß. Mich hätte wirklich interessiert, was passiert wäre, wenn Big Mom sie geöffnet hätte. Sie kann daraus eigentlich gar nicht ungeschoren davon gekommen sein. Ich meine, das Ding hat genug Wums um das gesamte Schloss einfach umzukippen.
Gleichzeitig frage ich mich ernsthaft wie die Fischmenschen so eine starke Bombe diese relativ kleine Kiste packen konnten. Das sieht nach sehr fortgeschrittener Waffentechnik aus.

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 341509
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 19:11

   
Ahhh, da war man mal voll auf hype und was passiert? Nur ganz kurz in gear4 und dann noch ein Schlag... Sorry aber pacing ist auf WCI sehr schlecht. Oda trollt wirklich nur noch rum.

Wenn die fliehen sollten, was soll es denn bringen? Um wieviel will Ruffy in so ein kurzer Zeit stärker werden? Für BM ist er zu schwach aber gegen Kaido soll er siegen...sorry aber langsam langweilts echt.
Wenn die nach einem Jahr WCI, jetzt einfach so abhauen + ohne verluste, kann man OP in die Tonne schmeißen. ca. 6-8 Monate für ein Rettungsmission wäre ok gewesen, aber so musst sie einfach fallen. Aber jetzt im Moment sieht es einfach nicht danach aus und wenn sie wirklich fliehen wollen, könnte jetzt der Zeitpunkt gekommen sein.... Im Fall eines Fluchtplans wird dann der ganze scheiß auf Wano von vorne losgehen. Wenn jetzt Zorro auch so unnötig dramatische Szenen bekommt, kotze ich im wahrsten Sinne des wortes....bäääh bin echt grad angepisst...

Gomu-gomu-no-Rifle!
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 138
Kopfgeld Kopfgeld : 580917
Dabei seit Dabei seit : 03.10.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 20:29

   

Bin nach längerer Zeit mal wieder da... Was ist denn aus dem Forum geworden? Ist ja fast ausgestorben. Früher waren mindestens 10 Seiten Diskussion übers aktuelle Kapitel Standart und jetzt kommt man nicht mal mehr auf Seite 2.... Naja schade

Zum Kapitel. Mit der Tamato Box habens ja schon einige vorrausgesehen, habs mir ähnlich vorgestellt. Bin auch der Meinung, dass jetzt mal n paar Köpfe rollen sollten, sonst kann man das ja nicht mehr ernstnehmen, ich finde Judge und die Germa Jungs könnten ruhig umkippen, sind ja sowieso vom Charackter eher nicht zu gebrauchen und auf keinen Fall LEute mit denen sich die SHB in Zukunft abgeben wird.
Was ich echt scheiße finden würde, wenn die Germa nach dem Arc hier überleben und dann auch noch sich normalisieren und zu guten Charackteren werden, nachdem sie vorher schon wie der übelsete Abschaum präsentiert wurden. Wär einfach viel zu unlogisch. Außerdem wurde Judge von Big Mom direkt getroffen... Es ist jetzt einfach nötig, dass ein paar von den Germa Leuten und vielleicht noch Jimbei und Bege das Zeitliche segnen werden. Sonst kann man OP echt nicht mehr ernst nehmen....
Ansonsten finde ich es ziemlich schade, dass der Stärkste von den Germa Jungs so schnell gegen Katakuri verloren hat, hab da schon mehr erwartet, was mit Sanji passiert ist hat man auch nicht gesehen...

Ansonsten frage ich mich, wieso zur Hölle macht CC nichts?!? Er könnte doch bei Katakuri oder Brüle das Gleiche versuchen, was ja auch bei Ruffy geklappt hat, nämlich den Sauerstoff entziehen...Ziemlich unlogisch das Ganze. Naja mal gucken wie es dann nächste Woche weiter geht. Ich denke es wird zu Jimbeis Aufopferung kommen wird....

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1545
Kopfgeld Kopfgeld : 2332215
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 21:36

   
Es war zu erwarten, dass die Tamate Box alles entscheiden wird. Sonst hätte es keinen Sinn gemacht, sie überhaupt einzubauen, wenn sie schlussendlich nicht hochgehen würde. Es ist aber schon heftig, dass in so einer kleinen Kiste, so eine enorme Sprengkraft hinter steckt. Die Sprengkraft war so gewaltig, dass selbst das Schloss umkippt. Aber natürlich werden Morgans und Stussi überleben, auch wenn sie in unmittelbarer nähe waren. Selbst wenn 100 Atombomben neben ihnen in die Luft gehen würden, würde die das nicht jucken. Déjà-vu an die Situation mit Peru und die Bombe. Ist 1 zu 1 die gleiche Ausgangslage. An sich ist es aber wirklich cool, dass Stussi ein CP 0 Agent ist. Ich hab ja schon seit Anfang des Arcs gehofft, dass viele verschiedene Parteien an der Teeparty teilnehmen. Leider kam es bisher dazu nicht, freut mich umso mehr, dass Stussi ein sehr hohes Tier ist.
Den Schlagabtausch zwischen Big Mom und Ruffy fand ich richtig geil. Wie Big Mom die Attacke von Ruffy lässig abwehrt. Wenn man sich zurück erinnert, hat Flamingo vor grob geschätzt 100 Kapiteln so ein Schlag durch ganz Dressrosa katapultiert. Hier kann man deutlich die Dimensionen zwischen Big Mom und Flamingo sehen. War eigentlich die geilste Szene des Kapitels. Finde es gut, dass Big Mom nochmal so krass dargestellt wird. Ebenso bestätigt es die Hoffnungslosigkeit. Ruffy ist nach einem Gear 4 Schlag total ausgelaugt. Der kann nie im leben mehr Big Mom bekämpfen, geschweige denn besiegen. Jegliche Zweifel deswegen sollten jetzt endgültig beseitigt sein.

LightningDragonKnight schrieb:
Ahhh, da war man mal voll auf hype und was passiert? Nur ganz kurz in gear4 und dann noch ein Schlag... Sorry aber pacing ist auf WCI sehr schlecht. Oda trollt wirklich nur noch rum.
Warst du nicht der, der meinte, dass er One Piece bis zum Wano Kuni Arc nicht mehr lesen wird?

Gomu-Gomu-no-Rifle! schrieb:
Bin auch der Meinung, dass jetzt mal n paar Köpfe rollen sollten, sonst kann man das ja nicht mehr ernstnehmen, ich finde Judge und die Germa Jungs könnten ruhig umkippen, sind ja sowieso vom Charackter eher nicht zu gebrauchen und auf keinen Fall LEute mit denen sich die SHB in Zukunft abgeben wird.
Ich kann One Piece schon nicht mehr ernst nehmen, besser gesagt die Neue Welt seit Pekoms so oft überlebte. Leider befürchte ich, dass sogar Judge noch lebt. Warum auch immer, aber es ist halt leider so. Ich würde es auch enorm abfeiern, wenn es wirklich der Fall sein sollte, dass Judge tot ist. Von mir aus können auch noch alle Vinsmokes (auch wenn ich Ichiji sehr mag) und Jimbei sterben. Das wäre echt mein Wunsch Szenario am Ende dieses Arcs. Aber davon kann ich nur träumen.

Gomu-Gomu-no-Rifle! schrieb:
Ansonsten frage ich mich, wieso zur Hölle macht CC nichts?!? Er könnte doch bei Katakuri oder Brüle das Gleiche versuchen, was ja auch bei Ruffy geklappt hat, nämlich den Sauerstoff entziehen...Ziemlich unlogisch das Ganze.
Ich kann es mir nur so erklären, dass er vor lauter Panik und Hoffnungslosigkeit nicht seine eigenen Fähigkeiten berücksichtigt, da er bereits davon ausgeht, dass es ausweglos ist. Caesar ist ja vom Charakter her sowieso sehr ängstlich und pessimistisch. Wer weiß, vielleicht nimmt er auch Rücksicht auf Capone und die Personen in ihm drinnen, die dann auch nicht mehr atmen könnten.

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 341509
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Do 6 Jul - 23:12

   
Borusarino schrieb:
@LightningDragonKnight schrieb:
Ahhh, da war man mal voll auf hype und was passiert? Nur ganz kurz in gear4 und dann noch ein Schlag... Sorry aber pacing ist auf WCI sehr schlecht. Oda trollt wirklich nur noch rum.

Warst du nicht der, der meinte, dass er One Piece bis zum Wano Kuni Arc nicht mehr lesen wird?

Jop, aber wie sagt man so schön Hoffnung stirbt zuletzt. Letzte Woche schien es tatsächlich interessant zu weren...und jetzt kackt Oda einfach wieder rein. Ich werde mir nur noch die nächste Woche gönnen, falls es darauf laufen sollte, dass die SHB fliehen soll. Dann bin ich wirklich draußen, ich gönn mir dann 2-3 Jahre Pause bis Kaido-BM vorüber sind. WCI ist die schlechteste One Piece Arc ever...selbt Punk Hazard finde ich da besser.

Monky D. Garp
User des Monats
User des Monats

avatar

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 1154234
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 0:13

   
Borusarino schrieb:
Es war zu erwarten, dass die Tamate Box alles entscheiden wird. Sonst hätte es keinen Sinn gemacht, sie überhaupt einzubauen, wenn sie schlussendlich nicht hochgehen würde. Es ist aber schon heftig, dass in so einer kleinen Kiste, so eine enorme Sprengkraft hinter steckt. Die Sprengkraft war so gewaltig, dass selbst das Schloss umkippt. Aber natürlich werden Morgans und Stussi überleben, auch wenn sie in unmittelbarer nähe waren. Selbst wenn 100 Atombomben neben ihnen in die Luft gehen würden, würde die das nicht jucken. Déjà-vu an die Situation mit Peru und die Bombe. Ist 1 zu 1 die gleiche Ausgangslage. An sich ist es aber wirklich cool, dass Stussi ein CP 0 Agent ist. Ich hab ja schon seit Anfang des Arcs gehofft, dass viele verschiedene Parteien an der Teeparty teilnehmen. Leider kam es bisher dazu nicht, freut mich umso mehr, dass Stussi ein sehr hohes Tier ist.
Den Schlagabtausch zwischen Big Mom und Ruffy fand ich richtig geil. Wie Big Mom die Attacke von Ruffy lässig abwehrt. Wenn man sich zurück erinnert, hat Flamingo vor grob geschätzt 100 Kapiteln so ein Schlag durch ganz Dressrosa katapultiert. Hier kann man deutlich die Dimensionen zwischen Big Mom und Flamingo sehen. War eigentlich die geilste Szene des Kapitels. Finde es gut, dass Big Mom nochmal so krass dargestellt wird. Ebenso bestätigt es die Hoffnungslosigkeit. Ruffy ist nach einem Gear 4 Schlag total ausgelaugt. Der kann nie im leben mehr Big Mom bekämpfen, geschweige denn besiegen. Jegliche Zweifel deswegen sollten jetzt endgültig beseitigt sein.

LightningDragonKnight schrieb:
Ahhh, da war man mal voll auf hype und was passiert? Nur ganz kurz in gear4 und dann noch ein Schlag... Sorry aber pacing ist auf WCI sehr schlecht. Oda trollt wirklich nur noch rum.
Warst du nicht der, der meinte, dass er One Piece bis zum Wano Kuni Arc nicht mehr lesen wird?

Gomu-Gomu-no-Rifle! schrieb:
Bin auch der Meinung, dass jetzt mal n paar Köpfe rollen sollten, sonst kann man das ja nicht mehr ernstnehmen, ich finde Judge und die Germa Jungs könnten ruhig umkippen, sind ja sowieso vom Charackter eher nicht zu gebrauchen und auf keinen Fall LEute mit denen sich die SHB in Zukunft abgeben wird.
Ich kann One Piece schon nicht mehr ernst nehmen, besser gesagt die Neue Welt seit Pekoms so oft überlebte. Leider befürchte ich, dass sogar Judge noch lebt. Warum auch immer, aber es ist halt leider so. Ich würde es auch enorm abfeiern, wenn es wirklich der Fall sein sollte, dass Judge tot ist. Von mir aus können auch noch alle Vinsmokes (auch wenn ich Ichiji sehr mag) und Jimbei sterben. Das wäre echt mein Wunsch Szenario am Ende dieses Arcs. Aber davon kann ich nur träumen.

Gomu-Gomu-no-Rifle! schrieb:
Ansonsten frage ich mich, wieso zur Hölle macht CC nichts?!? Er könnte doch bei Katakuri oder Brüle das Gleiche versuchen, was ja auch bei Ruffy geklappt hat, nämlich den Sauerstoff entziehen...Ziemlich unlogisch das Ganze.
Ich kann es mir nur so erklären, dass er vor lauter Panik und Hoffnungslosigkeit nicht seine eigenen Fähigkeiten berücksichtigt, da er bereits davon ausgeht, dass es ausweglos ist. Caesar ist ja vom Charakter her sowieso sehr ängstlich und pessimistisch. Wer weiß, vielleicht nimmt er auch Rücksicht auf Capone und die Personen in ihm drinnen, die dann auch nicht mehr atmen könnten.

Der Vergleich zwichen Morgans + Stussi eggenüber Peru stimmt nicht. Wir haben eine andere Ausgangslage.
Die Bombe in Alabasta ist direkt neben Peru explodiert, die Tamate Box fiel erst vom Schloss und ist weit entfernt von alle Personen auf dem Schloss explodiert. Zerstörungskraft der Tamte Box ist auf jeden Fall groß, wenn man sich Big Moms Schloss ansieht.

Dass Stussi eine CP 0 Agentin ist hätte wohl kaum einer geahnt, kann mir nicht vorstellen dass Big Mom davon Bescheid weiß. Möglicherweise hat Stussi auch noch einen Trumpf  im Ärmel und weiß, dass Mutter Carmel eine Menschenhändlerin war. Ich gehe davon aus das Big Mom noch die gesamte Wahrheit über Mother Carmel erfährt.

Neben Ruffy versucht auch Judge sein Glück, allerdings auch er Chancenlos. Wenn man das Kapitel betracht muss man sich fragen wie Ruffy einen Yonkou im 1 vs 1 besiegen will / kann. Kaidou soll das stärkste Lebewesen auf der Welt sein, Ruffy kann unmöglich alleine gegen ihn gewinnen.
Judges Maske ist zerbrochen, ob wir mal sein Gesicht sehen oder wird uns Oda wie bei Doflamingos Gesicht trollen? Und die Reaktion seiner Söhne finde ich auch erstaunlich. Yonji und Niji sorgen sich offensichtlich um Judge und eilen ihm zu Hilfe, Ichiji dagegen lässt das völlig kalt. Er hält sich komplett an den Fluchtplan und hilft Caesar. Ich frage mich auch ob die Vinsmokes Haki beherrschen oder ob sie sich komplett auf ihre Technik verlassen. Durch Ichijis Schlag zerteilt sich Katakuri, typische reaktion eines Logia-Nutzers. Schmerzen scheint er dabei keine zu empfinden.

Zum Thema Sterblichkeitsrate: Du Feld ist doch jetzt draufgegangen (oder etwa nicht? Wink ). Kann irgendwie nicht nachvollziehen dass man sich über das Thema Tod noch so aufregt. In der gesamte Story sind bisher wieviele Personen offensichtlich getötet worden? Gol D. Roger, Bellmere, Ace und Whitebeard fallen mir ein. Wenn sonst jemand gestorben ist dann wurde das am Rande gezeigt oder es wurde sogar komplett unter den Teppich geschoben. Oda lässt extrem selten einen wichtigen Charakter über die Klinge springen und wenn doch, dann nur um die Story voranzubringen.

Ich nehme One Piece schon seit dem ersten Kapitel nicht ernst, es ist immer noch ein Unterhaltungsmedium. Finde den Arc bis jetzt gut, im Moment ist es zudem noch sehr spannend, man weiß nicht wie die SHB aus der Situation entkommen kann.

Nec168
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 89
Kopfgeld Kopfgeld : 511015
Dabei seit Dabei seit : 03.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 0:56

   

Es ist bei jedem Film, jeder Geschichte, jedem Buch doch immer dasselbe: Es gibt Kritiker, die etwas ganz anderes erwarten und ausschließlich Kritik üben und es gibt Leute, die es einfach nur abfeiern.

Ich frage mich bei der ganzen Sache, was bringt es wenn alle sterben oder überhaupt welche sterben werden?´In One Piece gab es nicht viele Tode, die direkt in der Story integriert waren und diese hatten enormen Einfluss auf den Verlauf der Geschichte. Was bringt es, wenn Germa 66 komplett ausgelöscht wird? Sanji hat seinen Frieden mit ihnen mehr oder weniger geschlossen. Wenn Jinbei draufgeht, dann verliert die SHB ein potentielles Mitglied, denn offiziell ist er ja noch nicht dabei.

Was ich damit sagen will, die Tode, die es gab und die auch unmittelbar Teil der Erzählung waren, haben in der Geschichte immer irgendetwas großes bewirkt: Rogers Tod hat eine neue Ära hervorgebracht. Ebenso der Tod von Ace / Whitebeard hat die Strukturen der ganzen Welt erschüttert und beispielsweise Blackbeard als neuen Kaiser zur Folge.

Ich gehe nicht davon aus, dass ein direktes Mitglied der SHB sterben wird, noch dass Big Mom an dieser Stelle fallen wird. Daher wird es, falls es zu Todesfällen kommen wird, einfach sinnlos, weil es keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf haben wird.

Zudem muss ich mich ehrlich fragen, was für Erwartungen viele Leute an den Tag legen. Wer ernsthaft erwartet hat, dass Luffy im Alleingang jemals (!!!) einen Kaiser stürzen wird, der hat eine für mich nicht nachvollziehbare Vorstellung der Story. Man hat doch schon einen Kaiser (zugegeben, einen alten Sack :-D) in Aktion gesehen: Whitebeard im Marineford Arc. Was haben wir daraus gelernt? Niemand konnte ihm annähernd das Wasser reichen, obwohl er schon deutlich in die Jahre gekommen war. Er starb nachdem er überrascht wurde, danach Akainu, Blackbeard und viele andere bekämpft hat. Und das in dem Alter.

Kaiser sind individuell auf einem komplett anderen Level und sind eine absolute Ausnahme, das wird doch immer wieder bestätigt: jetzt auch durch Big Moms lässige Abwehr von Luffys Gear 4. Ich habe mich schon vor langer Zeit vom Gedanken verabschiedet, dass am Ende ein mega krasses 1 vs. 1 zwischen Luffy und dem stärksten Kontrahenten (wer auch immer das dann sein wird) geben wird. Kaiser werden in koordinierten Angriffen von mehreren Parteien (Supernovae etc.) gestürtzt - denke ich. Oder sie bekämpfen sich gegenseitig, was ich auch nicht ausschließen will.

Ich will Euch auch gar nicht eure Meinung irgendwie in Abrede stellen, aber vielleicht kann ich ja euch helfen, mal eure Erwartungen zu überdenken.. ;-) Vielleicht seid ihr dann nicht ganz so enttäuscht, weil jetzt nicht 50 Leute von einer fetten, riesigen Frau zermatscht werden :-)

Ich fand das Kapitel alles in allem ganz in Ordnung. Was mich etwas gewundert hat, dass Luffy nur einen einzigen Schlagabtausch mit Big Mom hat und 2-3 Panels weiter, irgendwas von "I'm losin' power.." redet. War er tatsächlich noch so extrem erschöpft, dass er gar nicht im Stande war so zu kämpfen oder hat das andere Gründe? (Spekulation: deutlich stärkeres Königshaki von Big Mom?)


Wünsch euch noch einen schönen Abend

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 341509
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 11:46

   
Nec168 schrieb:
In One Piece gab es nicht viele Tode, die direkt in der Story integriert waren und diese hatten enormen Einfluss auf den Verlauf der Geschichte.

In One Piece gabs auch nicht viele Kaiser Arcs. Oda hat die Kaiser nun mal so mächtig und brutal eingeführt. Wenn die in BM´s Territorium soviel Schaden anrichten, dann ohne verluste abhauen, wer soll die Kaiser als Gegner noch ernst nehmen(Oda hat nun mal auch die Stimmung ernster werden lassen, im vergleich zu früher)?

Bege hat nicht mal so ein impact, sein Tod würde einfach als Unterstreichung für die Power der Kaiser dienen.Schließlich wurde er direkt angegriffen, wenn eine 5 Jährige BM einen Riesen töten kann, dann sollte ein Bege wohl ein klacks sein. Genauso auch bei Judge, durch sein Tod ergibt sich sogar neue Möglichkeiten, wer wird der nächste Anführer oder durch den mehrere Germalinge, was wird aus Reiju?

Gerade etwas unwichtigere Charaktere würden sich dafür gut eignen. Nein, von der SHB wird wohl niemand sterben, dass erwarte ich auch nicht, vor allem für Jimbei wäre es sehr früh.

Für alle die meinen Jimbei passt nicht in die Crew, er passt sehr wohl da rein. Allein die Kaiser sind mächtig und die SHB kann ruhig ein Paar stärkere Mitglieder vertragen.

In One Piece sind vielleicht bisher wenige gestorben(meist nur in der Vergangenheit), jedoch bietet sich in der Kaiser Arc nun mal an, dass einige sterben. Wenn es Schade um die Hauptcharektere ist, dann sollen welche sterben, die weniger wichtig sind. Damit man einfach die Kaiser als Bedrohung ernstnehmen kann. Denn der Comedy Faktor fehlt komplett bzw. wenn sehr flach vorhanden. Also musst die Stimmung düster und ernster sein, was meiner Meinung nach auch Anfang an von Oda erweckt wurde.

CP-0 Agentin ist an Board, oh mein Gott ich nässe mir gleich meine Unterhose vor Aufregung...oh mein Gott!!!! Was soll jetzt passieren? Mehr von der CP-0 antanzen? Lucci soll auftauchen?? Was wird er tun??? Ruffy gegen BM unterstützen...oder BM unterstützen??? Schließlich dient die 3-Macht im Sinne der WR...oder will er die Lorbeeren einkassieren.. Jetzt mal ernshaft er wurde von Ruffy schonmal besiegt, er wird wieder besiegt werden.. soviel spannender finde ich diese unerwarte "Wendung" nicht, selbst wenn Stussy über Caramel Bescheid weisst, wen interessiert die tote alte Krähe...die ist Geschichte. Wenn BM deswegen K.O fällt finde ich diesen Arc umso trauriger...selbst wenn sie nur daramatisiert oder traurig wäre... Oda hat einfach WCI verkackt, dass ist meine Meinung dazu. Retten kann er nur durch BM´s Fall und nichts anderes.

WCI Arc war sogar noch schlechter als Zou, soviel mehr wurde man nicht mal überrascht. War einfach langweilig, dass ist meine Meinung. Man hätte es deutlich kürzer zusammenfassen können ohne, dass es an Wirkun über Sanji´s Vergangenheit verloren hätte. Jetzt sollen die einfach abhauen...und alle gehen dann ihre Wege... One Piece ist natürlich ein Unterhaltungsmedium aber jede fitkive Story hat auch eine eigene Logik, wenn dieser nicht passt kann man es durchaus nicht mehr ernstnehmen. Anfänglich war, One Piece eher mehr Comedy als ernst, dass hat sich aber geändert gerade in der neuen Welt war die Story von Ton her ernster und dramatischer, was auch normal ist. Comedy Faktor in Vergleich zu früher einfach verloren gegangen. Nun, soll man diese OP dargestellten Charaktere ernstnehmen? Nach dem, die alle ihre Ziele bis zur Köpfung von BM erreicht haben und ohne verluste fliehen können? Was passiert dann in Kaido Arc, stolpert Kaido und bricht sich den Genick???



Zuletzt von LightningDragonKnight am Fr 7 Jul - 12:00 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

avatar

Beiträge Beiträge : 1082
Kopfgeld Kopfgeld : 1930336
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 11:50

   
Sehr schönes Kapitel. Katakuri wird seinem Kopfgeld gerecht und ist einfach nur Badass. Hier einen Kampf oder Krieg zu erwarten wäre viel zu viel erwartet und war von Anfang an nicht geplant. Der SHB Allianz bleibt nur die Flucht bei so einer Übermacht. Der Meuchelplan von Bege war dennoch vernünftig, hat nur leider nicht funktioniert.

Der Schlagabtausch von Ruffy und BM war gut. Warum allerdings Ruffy jetzt seine Power verliert, bleibt für mich schleierhaft. Oda will uns vermutlich nur zeigen das BM eine andere Hausnummer als Doflamingo ist und will hier keinen weiteren Schlagabtausch haben. Für Ruffy ist nun der Vorteil, das er weiß worauf er sich einläßt und entsprechende Vorbereitungen treffen kann.

Das Stussi CP-0 Agentin ist, ist für mich überraschend und spannend zugleich. Arbeitet die Regierung mit BM zusammen oder werden nur Informationen gesammelt? Das die Tomatenbox ;-) explodiert, war absehbar. Nun kippt das ganze Schloss in sich zusammen und die SHB kann fliehen. Ich bin gespannt ob alle Verbündete fliehen können oder am Ende Gefangene genommen werden. Ich vermute das alle fliehen und Ruffys Allianz mit Bege und der Germa erweitert werden. Zudem kommt Jimbei in die Crew. BM wird erstmal einige zeit mit ihrem zerstörten Schloss zu tun haben und sich später vor lauter Wut Ruffys erste Insel, die FMI vorknöpfen. Dort kommt es dann zum Showdown BM gegen Ruffy. Das wird aber noch lange dauern :-)

Devanthar
Super Novae
Super Novae

avatar

Beiträge Beiträge : 1003
Kopfgeld Kopfgeld : 1376195
Dabei seit Dabei seit : 15.03.13
Ort Ort : Wrong Turn

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 14:37

   

Hi Leute bin wieder mit von der Partie.

Off Topic.


Nec168@ schrieb:
Niemand konnte ihm annähernd das Wasser reichen, obwohl er schon deutlich in die Jahre gekommen war. Er starb nachdem er überrascht wurde, danach Akainu, Blackbeard und viele andere bekämpft hat. Und das in dem Alter.


Falsch.
Akainu konnte Whitebeard zwei tötlich, brutale, schwere Verletzungen zufügen, zum einen schlug er ihm das halbe Gesicht einfach mal weg und zum anderen bekam der Kaiser ein heftiges Loch durch die Brust geschlagen.  Von totaler Unterlegenheit kann man hier wirklich nicht sprechen.
Whitebeard hingegen konnte Akainu nicht mal schwerwiegend verletzten, da der Admiral nachdem Rage Modus des Kaisers, immernoch auf den Beinen stand und sich gegen die gesamte Whitebeard Bande behaupten konnte, selbst Marco und Vista waren mit vereinten Kräften dem Admiral unterlegen. Siehe Manga.
Die Admiräle und die Kaiser schenken sich nichts, sie sind einander fast gleich oder genauso stark.  

Borusarino
Zitat :
Ich würde es auch enorm abfeiern, wenn es wirklich der Fall sein sollte, dass Judge tot ist. Von mir aus können auch noch alle Vinsmokes (auch wenn ich Ichiji sehr mag) und Jimbei sterben. Das wäre echt mein Wunsch Szenario am Ende dieses Arcs. Aber davon kann ich nur träumen.
 

Aus welchen Gründen hälst du immer daran fest, das ausgerechnet Jinbei das zeitliche segnen soll ? Für ein emotionalen Kick ?
Ich meine Jinbei ist eine Persönlichkeit der viel Potenzial mit sich bringt und der Shb von nutzen sein kann.  Auch würde es meines Erachtens nicht in den Kontext des Arc passen, wenn ausgerechnet Jinbei sterben müsste, nur weil es dann etwas dramatischer erscheint, das würde seiner Rolle doch gar nicht gerecht werden.  


Zum Kapitel:

Ich fand das Kapitel an sich ziemlich spannend.  
Das es nie zu einem All out Kampf kommt, hatte ich schon von Anfang an geahnt.
Big Mum ist viel zu mächtig und ihr Gefolge ist vollgepackt mit starken Kalibern, gegen die man sich schon taktisch vorbereiten sollte.
Als hätte Ruffy und seine mickrige Allianz nur den Hauch einer Chance gegen Big Mum und deren Crew.
Ich vermute das sich der Arc ähnlich wie in Water Seven verhält, das man sich vorher etwas abtastet und es dann letzendlich in einem anderen Arc zum Showdown kommt.  
Ruffy und Co werden flüchten, nachdem das Schloss in sich zusammen gefallen ist, durch den Chaos werden die Big Mum Piraten sich erst mal um ihre eigene Sicherheit sorgen, bevor sie sich wieder der Allianz widmen.
Nicht umsonst können alle Beteiligten der Shb- Allianz, wenn das Plateau einstürtzt, davon fliegen, währenddessen die Big Mum Piraten sich in Sicherheit wiegen müssen.
Eine weitere Konfrontation wird es in einem späteren Zwischenarc geben, voraussichtlich nachdem Sieg gegen Kaido.
Vermutlicherweise auf der Fischmenscheninsel so wie es Madame Sharly(?) die Wahrsagerin es vorhergesagt hatte. Hass auf die Fischmenschen, wegen Verrats an Big Mum.
Wer jetzt denkt, das es diesem Arc zum Zerfall von Big Mum kommt, irrt sich.
Ruffy und seine Allierten sind momentan total unterlegen, und das in allen Belangen. Es ist eine komplette Niederlage, die der geringen Anzahl an Verbündeten geschuldet ist, alles andere als eine Flucht ist in diesem Rahmen nicht mehr möglich. Außerdem sieht man, das Ruffy, Sanji und Reiju am Boden fest festgeklebt sind, also eine Fähigkeit von Persero( ?) des Süßogkeiten Minsters.
Wenn man bedenkt, das gegen Kaido alle Gechütze aufgefahren werden müssen, um diesen zu bewzingen, ist es doch nur fair, das Big Mum in einem ähnlichen Muster zu Fall gebracht wird. Da die 4 Kaiser alle gegeneinander konkurrieren.
Außerdem fängt dieses Jahr der Wano Kuni Arc, als auch die Versammlung der Könige  statt, somit kann es nicht zu All Out fights kommen, dafür reicht einfach die Zeit nicht mehr aus, von den blasen Charaktern der Big Mum Crew, die kaum beleuchtet wurden, als auch die Verhältnismäßgikeit der Mittel sprechen auch noch für sich.

Big Mum:

Sie ist wahrhaftig ein Monster, wie sie im Buche steht. Ihre Fähigkeiten sind flexibel und monströs. Sie ist nich umsonst in einer Liga mit Kaido und Co.
Im Panel konnte man gut erkennen, wie sie mit ihrer linken Hand, die Kraft/ Enerige von Ruffy entnahm und Napoleon ( Big Mums Hut ) sie daraufhin absorbierte.
Eine weitere Fähigkeit Big Mums, die nicht zu unterschätzen ist.
Wenn man genau auf die Hand der Kaiserin schaut, nachdem sie die merkwürdige Aura um ihre Hand hatte, kann man sehen, wie dieser Energie Fluss zum Hut aufsteigt.
Ruffy war ja draufhin total entkräftet und wunderte sich selbst, über seinen abrupten Kräfteverlust, also muss es ja mit der skurrilen Hand, die mit einer Art Aura umhüllt war, zutun haben.

Nur weil Big Mum zu Kaido "Ding" sagte, heißt es nicht das Kaido eine andere Hausnummer ist, es heißt nur, das man die Kaiser alle miteinander nicht unterschätzen sollte.


Ruffy:  

Gear 4 ist eine mächtige Form, die allen anderen auf physischer Ebene übertrumpfte, jetzt haben wir die Grenze gesehen, gegen Big Mum.
Ich denke dass das Gear 4 bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist, bestimmt gibt es noch ein paar weitere Formen, wie Tankman, und lässt sich noch varieren.
Der nächste Kaiser kann meintewegen in einem Teamkampf bezwungen werden, die folgenden Kämpfe gegen die anderen Top Kaliber sollte Ruffy alleine gewinnen, alles andere würde den zukünftigen Piraten König nicht gerecht werden.
Was wäre das für eine Schmach, wenn Ruffy die Kaiser nie alleine bewingen könnte und er stets auf Hilfe angewiesen ist, dann hätte er keinen Anspruch auf den Thron, denn er muss die Kaiser überbieten, um komplett frei zu sein.


Sanji:
Year of Sanji erzählte die tragische Geschichte von Sanji, die er als Kind durchleben musste. An sich eine gewöhnliche Geschichte die einem jedoch mitfühlen ließ.
Klar haben wird jetzt ein vollkommen Einblick in Sanjis Vergangenheit erhalten, aber unter year of Sanji hatte ich mir schon was anderes vorgestellt.
Kein Power Up, kein Kampf wo sich Sanji bekaupten konnte, keine neue gravierende Technik.. Das wäre sein Arc gewesen, wenn nicht hier wann dann, wenn jetzt, sag mir wo und wann ?
Wir haben nicht mal Hardening gesehen. Das Diable Jambe ist ausgeluscht und gibt es schon seit Ewigkeiten, auch das Doppel Diabel Jambe gibt es schon seit der Fischmenscheninsel ( Pole Fire Sepctre )
Ich bin echt enttäuscht über den Ausgang des Year of Sanji Arcs, an sich hat doch Sanji nichts gerissen.
Vor dem Timeskip war er mit Zoro fast auf Augenhöhe, jetzt warte ich seitdem Timeskip darauf, ob er noch was anderes kann, außer fliegen und hinfallen.
Falls Jinbei joint, was durchaus nachdem Arc passieren kann, dann wird Sanji hinter Jinbei fallen, was das Stärke Ranging betrifft.
Ich hoffe inständig das bei Sanji noch was kommt, sonst wäre es meines Erachtens verschenktes Potenzial.  

Germa 66:

Oda hat den Arc etwas wieder zu überladen und etwas zu kunterbunt gestalltet. Manche bekamen zu wenig Streentime, worunter  die Vinsmoke  zu leiden haben.
Von Ichji sieht man nichts, außer ein paar Panel, wie er mit seinen Fäusten schlägt und kurz daraufhin von Katakuri außer Gefecht gesetzt wird.  
Judge wird regelrecht abgefrühstückt, aber das zeigt was ein Monster Big Mum eigentlich ist, auch ohne Feuer und Blitz, ist sie eine wahre Bestie, siehe Kindes Flashback. Ihre Physis ist enorm stark, in der Kombination mit ihrer Teufelsfrucht und ihrer Homies, einfach tödlich und nicht zu unterschätzen.
Ich hätte mir für diesen Arc ausführlichere Kämpfe gewünscht, aber da müssen wir uns bis Wano Kuni gedulden.
Narrativ bedrachtet hat Oda etwas zu sehr Gas gegeben, Sanjis Charakter in seiner Verhaltensweise etwas umgeschrieben, sich selbst zu sehr überhastet und zu überschlagen, um den Arc schnellstmögich abzuschließen.
Gut wird dürfen uns nicht beschweren, es gibt noch einige Arc die noch auf uns zu kommen, die viel Zeit und Geduld mit sich bringen.
Oda wird auch nicht jünger und auch er will bald mit der Geschichte fertig werden, wenn wir mal bedenken, was alles noch auf uns zu kommt,.. nämlich die Weltregierung, die Kaiser, die Marine, Raftel usw. Alles Arcs die sehr umfangreich, informativ und gigantisch werden.
Bis dahin werden wir mit unseren Kindern und Kindes Kindern noch vor dem Internet sitzen, falls es in diesem Schritttempo und den ständigen Pausen weiter geht.
Klar hat Oda Sensei jegliche Pause verdient, jeoch bezieht es sich nicht auf Oda, sondern auf die Gesamtlage.


Nami; Chopper und Co:

Sie haben ihren Auftritt und ihre Glanzmoment in ihren Arc bekommen, besonders Nami hat für mich ein guten Eindruck hinterlassen.
Von Chopper bin ich enttäuscht, ich hätte mir mehr von ihm erhofft, viel haben wir ja nicht von ihm gesehen. Und er ist keineswegs schwach, wenn er sein volles Potenzial entfacht und seine Angst überwinden würde, dann würde er mit Franky konkurrien, was man auf Enies Lobby oder auf Skypia sehen konnte.
Chooper kann kämpfen, wenn er will und wenn es muss.
Das er jetzt öfters als Suporter fungiert und sich immer  weniger ins Kampfgeschehen eimischt, finde ich schade.
Brrook hingegen hat seine epischen Momente bekomemen, das ihn in der Shb mehr manifestierte und etablierte.
Und das hat dieser Charakter dringend nötig gehabt, als zu viel haben wir nicht von ihm gesehen, war an sich ziemlich blass, da wir uns mit ihm kaum aasozieren konnten.
Ich finde es super, das mehr auf Brook eingegangen wurde, weil innerhalb der Shb erschien er mir wie das fünfte Rad am Wagen, wegen der mangelnden Charakter Tiefe.

Zur Flucht:

Darüber kann ich Bücher schreiben, aber nur Oda weiß  wie sie aus Big Mums Territorium flüchten werden, mittels Casear und Capone, die eine entscheinde Schlüsselrolle übernehmen werden, auch Pekoms wird noch eine entscheidene Rolle spielen, als auch die Büchergefangene, die wahrscheinlich implizit zur Flucht beitragen und Big Mum und Co beschäftigen werden.


ps: Katakuri:

Einfach ein geiler Typ, op, cool und einfach badass.
Wie er Ceasars Schritte mittels Observationshaki vorausahnen konnte, und seine gesamte Performance seit Beginn seiner Einführung ist einfach Hammer, auch das Design gefällt mir sehr, mit seinem Dreickzack..
Das er Ichji in einem Augenblick außer Gefecht setzen konnte, unterstreicht seine Stärke nochmals deutlich.
Zeigt aber wiederum das ich Ichji und die anderen Vinsmokes, als auch Sanji zu sehr überschätzt hatte, ein Fehler, der mein Empathievermögen verschuldet ist.


Das wars erstmal, falls mir noch was einfallen sollte, melde ich mich wieder.

mfg



Zuletzt von Devanthar am Fr 7 Jul - 16:56 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
SirJoshydile
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 120
Kopfgeld Kopfgeld : 311809
Dabei seit Dabei seit : 07.12.16
Ort Ort : Water 7

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 14:39

   
Also, die letzten 3 Kapitel sind ja mal mega geil abgegangen. Dieser Tempowechsel macht diesen Arc einfach so einzigartig. Und wie gesagt, Skypia und Fishman-Island waren riesige Manga-Filler, weswegen ich ebenso ein paar Anhaltspunkte von LightningDragonKnight nicht verstehe...

Ich denke, dass Judge tot ist, bzw. sterben wird, nicht mehr Capone. Er hat das "Opfert sich, aber ist verdient, weil er doch irgendwie ein H*** war"-Kriterium eher erfüllt als Ceasar oder Bege, welches ja immer gern auf einen Chara-Tod hindeutet in Shounen. (Siehe Vegeta in DBZ oder Gin in Bleach)

Was ich aber NOCHMALS kommentieren muss: WO. IST. PUDDING!?  bounce

Das MUSS doch jetzt was kommen. Wenn man so nen Character mehrere Chapter nicht zeigt, ist es einfach ein One Piece-Stilelement, dass derjenige/diejenige etwas vor hat oder Abseits des Geschehens etwas unternimmt!
Ich denke nach wie vor, dass sie der SHB und der Allianz zur Flucht verhilft. Auch sie ist noch n Wackelkandidat auf der oben erwähnten "Opfert sich und geht hopps"-Liste.

Commander Spock
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 320
Kopfgeld Kopfgeld : 462031
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Vulkan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 19:57

   

Zitat :
Zudem muss ich mich ehrlich fragen, was für Erwartungen viele Leute an den Tag legen. Wer ernsthaft erwartet hat, dass Luffy im Alleingang jemals (!!!) einen Kaiser stürzen wird, der hat eine für mich nicht nachvollziehbare Vorstellung der Story. Man hat doch schon einen Kaiser (zugegeben, einen alten Sack :-D) in Aktion gesehen: Whitebeard im Marineford Arc. Was haben wir daraus gelernt? Niemand konnte ihm annähernd das Wasser reichen, obwohl er schon deutlich in die Jahre gekommen war. Er starb nachdem er überrascht wurde, danach Akainu, Blackbeard und viele andere bekämpft hat. Und das in dem Alter.

Kaiser sind individuell auf einem komplett anderen Level und sind eine absolute Ausnahme, das wird doch immer wieder bestätigt: jetzt auch durch Big Moms lässige Abwehr von Luffys Gear 4. Ich habe mich schon vor langer Zeit vom Gedanken verabschiedet, dass am Ende ein mega krasses 1 vs. 1 zwischen Luffy und dem stärksten Kontrahenten (wer auch immer das dann sein wird) geben wird. Kaiser werden in koordinierten Angriffen von mehreren Parteien (Supernovae etc.) gestürtzt - denke ich. Oder sie bekämpfen sich gegenseitig, was ich auch nicht ausschließen will.

Dem stimme ich nicht zu!
Zur 76,6% wurde die Story bereits abgeschlossen. Also bleiben 23,4% noch, um einen Arc für den großen Krieg, Kaido, Akainu, Blackbeard, CP0. Es bleibt nicht mehr viel Zeit.
Deswegen wird BM in diesem Arc fallen. Alles andere macht keinen Sinn.
Luffy möchte Piratenkönig werden, um diesen Ziel gerecht zu werden. Muss er zeitnah einen Kaiser im alleingang besiegen. Wie sollen alle Arcs eingeführt werden - in den restlichen 23%? Für weitere Konflikte mit BM bleibt keine Zeit mehr.

Ich liste mal mehrere Gründe, warum Lufffy in diesem Arc gewinnen wird:

- Der Editor hat gesagt, dass der WCI noch länger gehen wird. Diesbezüglich kann man davon schlussfolgern, dass BM fallen wird.

- die Story wurde 76,6% abgeschlossen. Der nächste Prozentsatz muss storytechnisch eine andere Applikation finden. Für eine weitere Konfrontation bleibt keine Zeit mehr!

- Luffy hat geschworen Piratenkönig zu werden. Demzufolge muss er einen BM oder Kaido besiegen. In Zukunft wird er gegen noch stärkere Gegner wie z.B gegen BB und Akainu kämpfen "müssen".

- Es wäre eine Verschwendung an Ressourcen. Die ganzen Inseln, Gegner, Flashbacks einzuführen - für Sanjis Rettung. Für mich wäre es verschwendete Zeit, viele storytechnische Dinge einzuführen, um nur Sanjis Rettung zu zeigen. Wenn du mich fragst, muss man dabei mehr rausholen.


Borusarino schrieb:
Ich kann One Piece schon nicht mehr ernst nehmen, besser gesagt die Neue Welt seit Pekoms so oft überlebte. Leider befürchte ich, dass sogar Judge noch lebt. Warum auch immer, aber es ist halt leider so. Ich würde es auch enorm abfeiern, wenn es wirklich der Fall sein sollte, dass Judge tot ist. Von mir aus können auch noch alle Vinsmokes (auch wenn ich Ichiji sehr mag) und Jimbei sterben. Das wäre echt mein Wunsch Szenario am Ende dieses Arcs. Aber davon kann ich nur träumen.

OP ist kein Horror-Anime. Bedenke: Er ist zugänglich für Kinder. Das japanische Publikum besteht größtenteils aus Kindern.
Oda und andere Personen haben schon diesbezüglich geantwortet. In einer FPS hat Oda geantwortet, dass er eine "überlebte Niederlage" als noch demütigender empfindet. Durch den Tod kann der Charakter seine Niederlage nicht erleben.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1407
Kopfgeld Kopfgeld : 1671950
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Fr 7 Jul - 23:32

   
Ich gebe da Commander Spock Recht. One Piece ist ein Manga der auch für ein jüngeres Publikum gedacht ist. Das ist kein Seinen sondern ein Shonen. Jeder Mangaka macht das mit den Toten anders und Oda ist halt einer der nicht so gerne Tode einführt auch hat er ja gesagt das eine Niederlage für einen Piraten Schlimmer ist als der Tod.

Coverstory hier hätte ich gerne gewusst wie viel Berry das alles kostet und der Mann will das doch gar nicht kaufen

Auf Seite 4 ist der Pandaman wenn auch schlecht zwischen Chopper und Nami zu sehen.

CP-0 Agentin Stussy
Oh ha die nächste Agentin von CP-0. Zeigte wohl so eine Art Finger Pistole.

Klar ist Judge nicht tot. Die Maske ist nun kaputt und er wird nun ohne Maske zu sehen sein.

Keine Chance

Eine solche Situation war im Manga noch nie, alle waren fast erledigt das sind Überstarke Gegner und dann geht die Bombe doch noch und das Schloss wird einstürzen. Gibt es nun eine Chance?

Insgesamt wieder ein gutes Kapitel.

Kick Ass
Schwertmeister
Schwertmeister

avatar

Beiträge Beiträge : 1398
Kopfgeld Kopfgeld : 983881
Dabei seit Dabei seit : 18.06.11
Ort Ort : Capua ( Spartacus Blood and Sand)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Sa 8 Jul - 20:55

   
Servus Leute

Ich fand das Kapitel spannungstechnisch solide, ich warte immer noch  wie ein kleines Kind wann es richtig zu Sache geht.
Und es bedrückt mich einfach zu sehen, das bald eine Party stattfinden wird ohne das Zorro dabei ist. Es laufen einfach zu krasse Kaliber rum, kein Vergleich zur Flamingos piratenbade. Von  Smoothie und deren brüder Cracker   Katakuri bin ich beeindruckt, und alle drei wären passende gegner für zorro und man könnte endlich mal eine Schwäche von ihm zur Gesicht bekommen oder eine neue Technik die einen ählichen impact hat wie ruffys Gear 4. Ich bin davon überzeugt das Zorro wenn es zum 1vs1 käme gegen die genannten drei, würde mithalten können. Wenn nicht sogar besiegen, ich mein Ruffy hat Cracker besiegt, der definitiv zu  dem stärksten big moms gefolgsleuten angehört, und wenn man die kopfgelder der drei vergleicht die nicht so krass
Von einer unterscheiden sind. Und ich wiederhole mich das Cracker besiegt wurde von ruffy, was würde ein Zorro erreichen, ich lasse das mal so stehen und widme  mich zu einen anderen Thema

Big Mom
Big mom bereitet mir echt Kopfschmerzen, sie macht mir angst ich bekomme nachts Albträume. Schon als Kind  besaß sie eine lächerliche Stärke die manche als Erwachsene nicht haben. Sie sprängt einfach meine Vorstellungskraft, und ich Frage mich wie viel Zeit das beansprucht. Das ein ruffy die Stärke erlangt Big mom Paroli zu bieten? Er wird die Stärke erlangen davon bin ich überzeugt, aber er hat noch einen jetzt nicht lagen denoch steinigen Weg vor sich. Big mom wird definitiv nicht in diesem Arc fallen dafür ist sie einfach zu stark, und ich beziehe nicht mal die gefolgsleuten dazu. Aber das im Grunde eh erstmal  egal ob Big mom fällt oder nicht.  Den die strohhüte und co hatten eh andere Prioritäten, erstmals sanji zu retten und nebenbei. Ein Bild von roten Porneglyphen machen mehr und nicht weiter. Alles andere wäre erstmal nicht interssant.

]CP-0 Agentin Stussy
Stussy ist eine CP-0 Agenten das kam überraschend, Cp0 scheint ja irgendwie  überall vertreten zu sein. Würde gerne erfahren wie stark jeder einzelne ist, und ob die bekannte Stärke Messung Douriki weitergeführt wird. Wenn ja wäre Alles andere als 10.000 douriki eine Enttäuschung.

Das war's von mir Kick Ass

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1545
Kopfgeld Kopfgeld : 2332215
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Mo 10 Jul - 15:27

   
Monky D. Garp schrieb:
Der Vergleich zwichen Morgans + Stussi eggenüber Peru stimmt nicht. Wir haben eine andere Ausgangslage.
Die Bombe in Alabasta ist direkt neben Peru explodiert, die Tamate Box fiel erst vom Schloss und ist weit entfernt von alle Personen auf dem Schloss explodiert. Zerstörungskraft der Tamte Box ist auf jeden Fall groß, wenn man sich Big Moms Schloss ansieht.
Die Bombe hat Peru direkt getroffen, da er sie mit seinen Krallen gegriffen hat. Ich habe aber diesen Vergleich bewusst gewählt, da zwar die Tamate Box nicht so nah war wie die Bombe von Peru, jedoch die Tamate Box eine viel höhere Zerstörungskraft verursachte. Diese war so gewaltig, dass selbst das riesige Schloss umstürzte. Also kann man meiner Ansicht nach die Ausgangslage in etwa gleichsetzen.

Nec168 schrieb:
Ich frage mich bei der ganzen Sache, was bringt es wenn alle sterben oder überhaupt welche sterben werden?
Trauer, Emotionen, eine schlagartige Wendung für die aktuelle Situation, Ernsthaftigkeit und so weiter. Ein Tod muss nicht immer unbedingt eine Wendung für die ganze Welt bzw. Geschichte haben. Die Neue Welt wurde als grausam und unbarmherzig dargestellt, bisher kam davon sehr wenig. Wie soll man sonst diesen Ruf vermitteln? Gut, das mit Jack akzeptiere ich noch. Die Folterszenen waren schon für One Piece Verhältnisse heftig, Tatsache war jedoch, dass selbst bei ihm alles glatt ging. Es kann doch nicht sein, dass die Strohhutbande alles und jeden retten kann. Dafür sind sie (wie man es auch aktuell sehen kann) viel zu schwach und unterlegen. Gerade bei Big Mom (die total am ragen ist) und allgemein sehr aggressiv handelt, die auch noch ein Kaiser ist, kann man doch erwarten, dass die dazu fähig sein wird, mindestens einen zu töten. Gerade weil sie es schon 1000 mal in vielen Dialogen sagt, aber es bisher nicht schaffte.

Devanthar schrieb:
Aus welchen Gründen hälst du immer daran fest, das ausgerechnet Jinbei das zeitliche segnen soll ? Für ein emotionalen Kick ?
Das hat viele Gründe. Meine persönlichen Gründe wären, dass ich ihn überhaupt nicht mag und ich ihn nicht in der Crew haben will. Für die halt nicht nachvollziehbar, die Jimbei mögen. Auf der anderen Seite, seit Bellamy nicht der Strohhutbande beigetreten ist, will ich eigentlich kein mehr in der Crew haben. Oda ist in meinen Augen überfordert damit, die ganzen Strohhüte (die nun mal die Hauptcharaktere in One Piece sind) Screentime zu verschaffen. Ein Crew Mitglied mehr bedeutet, dass auch dieser Screentime benötigt. Wir haben jetzt so oft Trennungen der Strohhüte erlebt und es ist ewig her, dass alle gemeinsam gesegelt sind. Das Allianz System macht da schon sehr viel Sinn, dass die nur kommen müssen, wenn diese benötigt werden.
Auch finde ich, dass in Jimbei kein Potenzial mehr steckt. In den 2 Jahren z.B konnte ich keine Entwicklung bei ihm feststellen und er ist bereits an seine möglichen Grenzen angelangt.
Zuletzt noch hatten wir viele Situationen, in denen Jimbei Andeutungen machte wie, dass er erwartet zu sterben. Auch das mit dem Roulette ist mir noch schleierhaft. Konsequenzen davon sollten ihn (oder eben seine Crew) auch noch erwarten. Es ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass er noch sterben könnte, auch wenn ich es Oda nicht zutrauen würde.

Commander Spock schrieb:
Deswegen wird BM in diesem Arc fallen. Alles andere macht keinen Sinn.
Du hast zwar Gründe dafür genannt, warum es Sinn macht, dass Big Mom in diesem Arc fällt, jedoch konnte ich nirgends heraus lesen, wie er das anstellen soll. Man hat doch deutlich den Macht Unterschied zwischen Big Mom und Ruffy gesehen. Ruffy ist aktuell ausgelaugt und kann nicht mal mehr im Gear 4 gehen. (Selbst mit Gear 4 wäre er mehr als unterlegen) Dazu kommt noch, dass nicht nur Ruffys Zustand kritisch ist, auch die Vinsmokes sind ausgeschaltet, Capone kann gerade so noch klar denken, ist jedoch auch stark angeschlagen. Und die restliche Streitmacht Seiten der Strohhüte reicht nicht aus, um die gesamte Big Mom Crew auseinander zu nehmen. Dazu kommt noch, dass keiner von Big Moms Crew auch an nährend verletzt sind. Die einzige Lösung, die ich mir noch vorstellen könnte wäre, wenn die gesamte Flotte, die Whitebeard Crew und die restlichen Strohhüte nach Whole Cake Island segeln. Doch wenn jetzt noch Einzelkämpfe bzw. wäre es ja dann schon ein großer Krieg stattfindet, dann schafft es Oda nie im Leben, dieses Jahr überhaupt noch den Arc zu beenden.

Commander Spock schrieb:
OP ist kein Horror-Anime. Bedenke: Er ist zugänglich für Kinder. Das japanische Publikum besteht größtenteils aus Kindern.
Oda und andere Personen haben schon diesbezüglich geantwortet. In einer FPS hat Oda geantwortet, dass er eine "überlebte Niederlage" als noch demütigender empfindet. Durch den Tod kann der Charakter seine Niederlage nicht erleben.
Was hat das mit Horror zutun? In One Piece sind schon viele Charaktere gestorben, dies geschah aber meistens nur in Rückblenden. Außerdem gab es durchaus viele Szenen, die nicht unbedingt für Kinder geeignet sind. Nur weil One Piece an Kinder orientiert ist, heißt es nicht, dass sich Oda selbst deswegen immer zurückhalten muss. Und soweit ich mich erinnern kann, stimmt die Aussage nicht ganz. Viel mehr ging er dabei auf Ruffy ein, warum er denn seine Gegner nicht tötet, das betrifft jedoch nicht jeden Charakter. (Wenn ich mich irre, bitte korrigieren)

Keyjey
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 33
Kopfgeld Kopfgeld : 91605
Dabei seit Dabei seit : 09.07.17
Ort Ort : Auenland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Mo 10 Jul - 17:20

   
Super Kapitel mal wieder meiner Meinung nach.

Big Mom
Ich finde es sehr gut wie Oda hier Big Mom in Szene gesetzt hat und sie jeden hier ohne weiteres auseinander nimmt(muss man auch erwarten von einem Kaiser). Ich bin aufjedenfall der Meinung das sie diesen Arc nicht fällt und das sie wieder in Elbaf eine Rolle spielen wird, weil es meiner Meinung nach einfach lächerlich wäre, wenn ein Kaiser durch solch eine kleine Streitmacht besiegt wird.

Stussy
Des hat mich echt überrascht Very Happy, aber irgendwie hab ich auch erhofft das ein paar von den VIP Gästen starke Kaliber sind oder eine wichtige Rolle noch spielen werden. Ich hoffe nur noch das Drug Peclo etwas screen Time bekommt, da mir sein Design sehr gefällt und er auch recht stark wirkt.

Tamatebako
Des ist jetzt nichts überraschendes gewesen, da es irgendwie sowieso schon klar war. Nur halt wieder recht OP typisch das die Bombe grade in letzter Sekunde hochgeht und alle rettet...

ps: Ich muss vielen hier Recht geben und ich wäre auch dafür das mal ein paar Charaktere sterben und die wahrscheinlichsten Kandidaten sind da meiner Meinung nach Judge, Capone und Jinbei. Ich hoffe Oda traut es sich dieses mal ein paar sterben zu lassen. In Dressrosa hätten schon viele Charaktere sterben sollen(Machvise oder Diamante z.B)

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 341509
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Di 11 Jul - 3:04

   
Warum Jimbei jetzt nicht sterben darf und warum er gut in die Crew passt!

1. Jimbei darf jetzt nicht sterben, da zu offensichtlich und völlige Verschwendung.

2. Keiner aus der SHB ist aus der neuen Welt oder war mal dort, Jimbei aber schon und hat sowohl geographische Informationen als Erfahrung, die nützlich sein kann.

3. BM und Kaido haben aktuell genau 3 Kommandanten, wenn wir uns SHB anschauen wären da Sanji und Zorro. Brooke und Franky sind zwar nicht schlecht, aber ich halte Jimbei für deutlich stärker.
Kapitän und die 3 starken aus der SHB. Auch wenn BM ursprünglich 4 hatte, mit 2 sind sie in der Unterzahl.

4. Jimbeis Wasserfähigkeiten sind nun mal ein Vorteil und könnte in stürmischen Gewässern unterstützen, möglicherweise braucht man seine Fähigkeit auch um Raftel zu entdecken/erreichen. Da ich außerdem glaube, dass jeder SHB Mitglied was dazu beitragen wird um dieses Ziel zu erreichen.

5. Jop, Jimbei könnte tatsächlich sterben, aber ich persönlich denke, dies wird erst viel später in der Geschichte passieren, vielleicht nach Raftel. Es wäre einfach Schade, wenn ein Charakter so überzeugt ist, dass sein Captain der PK wird und dies nicht mehr erlebt. Alle die meinen, Shanks oder Jimbeis Tod würde ein Power-up bedeuten, sollen mal aufwachen und Marineford nochmal durchlesen/ansehen. Da sein geliebter Bruder getötet wurde und er weder Akainu gezielt jagt noch dadurch ein Power-up bekommen hat, wird auch nach Jimbeis/Shanks Tod sich nichts ändern.

Was bringt also der Tod von Judge und Capone?
Capone sollte sterben, weil er direkt von BM angegriffen wurde, im vergleich haben wir eine 5 Jährige BM einen sehr starken Riesen töten sehen. Nun soll Capone ohne Haki, sich nur durch seine TF in eine Festung verwandeln und BM erfolgreich trotzden?! Findet ihr es eigentllich nicht unlogisch, wenn er überlebt?! Sonst wäre die Szene doch unnötig. Schließlich wollte Capone BM töten und hat dabei veranlasst, das Foto von Caramell zu zerstören.

Oda hat einfach die Kaiser als brutal eingeführt...nun diese überstarken Kreaturen sollen wir als Leser ernstnehmen, aber ein haufen Schwächlinge können da eindringen so ein Chaos verursachen und ohne Verluste entkommen?

Dann musst aber Kaido sich beim nießen das Genick brechen. Ungefähr so sinnvoll währe die Einführung der Kaiser, nach eine erfolgreiche Flucht.

Judges Tod würde sogar neue Möglichkeiten eröffnen. Da er sowieso verhasst ist würde ihn eigentlich niemand wirklich vermissen. Dazu würde Germa verkleinert werden oder die Möglichkeit bieten als Allianz bei der SHB mitzumachen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Judge sowas von sich aus zustimmen würde. Sonst wäre einfach unglaubhaft. Einfach losseglen und getrennte Wege gehen ist auch nicht irgendwie so richtig.  Daher bietet sich in diesem Kapitel der Tod einige Charaktere, es könnten natürlich auch unnötigere Charektere mitsterben. Um BM einfach mehr Eindruck zu verleihen, dass man auch sieht, ein Kaiser ist nun mal kein Buggy wo man bisschen Quatsch macht und davon kommt. Dass man auch Leser einfach sieht, jop jetzt ist es ernst.

Allerdings sollte jeden eigentlich auch klar sein, dass früher oder später Ruffy sie irgendwie besiegen wird oder sonst wie in den Griff bekommen wird. Dies zu verschieben macht einfach kein Sinn, weil es kein Time Skip mehr geben wird. Wenn er zu schwach ist, wie soll er erst gegen Kaido antreten? Gut da sind die Rookies, wenn sie alle zusammen Kaido besiegen wäre es auch nicht so toll. Demnach musste ja Kaido stolpern und sein Genick brechen. Damit Ruffy sich wieder um BM kümmern kann und vorher sich was überlegt. Was absolute Quatsch wäre. Daher musst er schon einen geheimen Technik haben. Da er aber selbst gesagt, dass er sich erstmal um Kaido kümmern will, muss jemand sterben, damit diese Notwendigkeit erstmal entsteht. Capone bietet sich super an und mit allem was er gesagt hat, wäre sein Tod sogar episch und würde Ruffy dazu bewegen ihn direkt zu rächen. Das wäre der Punkt wo der (Flucht)Plan aufhört.

Genauso ähnlich dürfte es Sanji doch auch gehen, er ist schließlich mit rausgegangen um Reiju zu beschützen und nach seiner Aussage auch die anderen Vinsmokes zu beschützen. Also sollet Judge sterben könnte es einen weiteren Grund geben. Der Tod einige Charektere ist meiner Meinung nach in der Kaiser Arc einfach notwendig. Wenn sie so stark und brutal sind, dann musst dies auch unterstrichen werden. Es kann nicht sein, dass alle  die in den Hauptcast gehören ohne große Verluste überleben und davonkommen und eine 5 Jährige BM tötet einfach so nebenbei einen Riesen???! Wenn alle ohne weiteres fliehen können, dann hätte Oda sich die Szene wirklich sparen können.

Zu BM habe ich eine kleine Theorie was ihre Schwäche sein könnte. Vielleicht kann man ihr bei einer Faustkampf keinen Schaden einfügen, aber durch Waffen und Gegenstände schon.

Die Rakten haben BM nicht erreicht, weil sie durch ihre Haki und geschrei verhindert wurden, sonst hätte es wohl wirklich geklappt. Warum verletzen sie Glassplitter aber sonst nichts? Auch wenn es wirklich lächerlich klingt, dass würde sogar zu OP passen.

Ruffy musst sie mit eine Waffe angreifen. Bei Judge hat die Waffe nicht getroffen, so sah es zumindest aus. BM hat ihn vorher schon mit eine Faust ausgeknocked. Mit ihre TF tötet sie die meisten schon, wenn sie vor ihr stehen. Alle anderen die direkt angreifen haben keine Chance, da sie viel tanken kann und Haki beherrscht. Wir haben ja gesehen wie schwer es normalerweise wäre BM gegenüber zu treten,da man oft vorher schon gefangen oder getötet wird. Vielleicht ist auch Glas nur ihre schwäche, aber da lässt sich bestimmt was drehen.

Mit Brulees Fähigkeiten könnte man auch Caramell optisch wieder auftauchen lassen...was ich letztendlich damit sagen will ist, so unwahrscheinlich wäre ihre Fall doch nicht. Es sieht nur stark danach aus. Es ist One Piece typisch, dass wir immer getäuscht werden. Im Prinzp ist in dem Arc ja auch nichts passiert was vorher hier dikustiert wurde. Mal von Puddings absicht und Stussy(Stussy hätte man ja nicht ahnen können). Damit könnte Oda tatsächlich ein Teil der Leser in die falsche Spur locken können. Ich hoffe es zumindest, denn wie vorher auch gesagt, wäre was anderes eifnach nur unnötig und schwach.

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

avatar

Beiträge Beiträge : 1082
Kopfgeld Kopfgeld : 1930336
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Di 11 Jul - 9:51

   
Wenn Judge stirbt, dann wäre Sanji der einzige der weint. Reiju könnte die Germa weiter leiten und als Verbündete der SHB dienen. Judge und Sanji haben sich mittlerweile auch alles gesagt.

BM kann man nur mit grober Gewalt besiegen. Ich denke da muss einfach jemand wie Kaido kommen und draufhauen. Auch Kaido wird sich bei der Kong Gun keinen Millimeter bewegen. Dafür muss Ruffy sich jetzt nochmal deutlich weiter entwickeln was auch gut ist um später die Marine und andere Kaliber aufzumischen.

Gomu-gomu-no-Rifle!
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 138
Kopfgeld Kopfgeld : 580917
Dabei seit Dabei seit : 03.10.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Di 11 Jul - 10:24

   
Sehe ich auch so, ich denke Reiju ist die einzige der Germa, die noch menschlich ist und als potentielle Verbündete der SHB in Frage kommen würde. Dafür müssten alle anderen Germa Leute den Löffel abgeben.

Ich habe aber so die Befürchtung, dass die da irgendwie alle heil rauskommen.
Denkt doch mal nach, Oda hatte trotz neuer Welt nicht die Eier die G5 No Names auf Punk Hazard, Law und andere No Names auf Dress Rosa oder sogar Doflamingo selbst obwohl ja seine Organe zerfetzt wurden sterben zu lassen. Neue Welt hin oder her OP bleibt OP. Die einzigie, die Oda warscheinlich hat sterben lassen, war Monet, weil ihr ja das Herz von CC durchstochen wurde.(Wobei man weiß ja nie, vielleicht lebt die ja auch, Flamingo ist ja auch wieder putzmunter)

Was ich aber eigentlich noch vergessen habe, ist, dass Sanji hier noch mal was raushauen muss, weil es ja schließlich sein Jahr ist und trotzdem immernoch auf die Fresse bekommt, selbst von Judge und seinen Geschwistern. Und hierbei ist es scheiß egal, ob diese unfair gekämpft haben oder nicht, Die Germa Leute sind n Snack in der neuen Welt, hat man ja hier gesehen wie schnell Katakuri da den Stärksten von denen (Namen vergessen) auseinander genommen hat.

Wenn Sanji weiterhin zum Monsterrio gehören soll muss er jetzt endlich mal was auspacken und nen Kommandanten umknocken oder so,sonst wird er von Ruffy und Zorro komplett abgehängt. Inzwischen kann ich ihn stärkemäßig auch nicht mehr ernst nehmen. Vielleicht ist das Problem ja n anderes, Ich hatte schonmal den Gedanken, dass Oda attackenmäßig für Sanji nichts mehr einfällt, da er ja nur noch mit Diablejambe ankommt und die einzig neue Attacke ja seine komische Hell Memories waren, wo er irgendwie aus Wut anfängt zu brennen und man echt nicht so genau wusste, was man davon halten soll....

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 341509
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   Di 11 Jul - 11:02

   

Gomu-gomu-no-Rifle! schrieb:
Denkt doch mal nach, Oda hatte trotz neuer Welt nicht die Eier die G5 No Names auf Punk Hazard, Law und andere No Names auf Dress Rosa oder sogar Doflamingo selbst obwohl ja seine Organe zerfetzt wurden sterben zu lassen.

Stimmt, bei der G5 hätte sich das auch angeboten, es sah sogar stark danach aus. Aber das kann man schon verkraften, da ja kein Kaiser dort aufgetaucht ist. Als es brenzlig wurde kam am Ende Kuzan und hat Mingo vertrieben. Das kann ich auch problemlos verschmerzen.

Die Kaiser wurden von Oda so vorgestellt und hat damit die Stimmung entsprechend nun mal angepasst. Damit auch, nennen wir es mal die Messlatte selbst hochgeleget. Sie konnten im Prinzip ohne Kampf nicht mal Mingo entkommen und jetzt sollen sie ernsthaft einem Kaiser entkommen? Die Explosion könnte auch die BM Crew verletzen und auseinandertreiben. Somit wäre eine andere Ausgangslage da. Aber ein Flucht passt da wirklich nicht rein und wäre echt unzufriedenstellend. Dazu sagte Oda selbst mal, dass er genau weiß wie BM fallen wird und bei Kaido noch nicht. Auch wenn man es in verschiedene Richtungen interpretieren kann, denke ich, dass sie in WCI Arc Fallen muss und wird. Die Zeit um besser zu werden hat Ruffy nicht, entweder ist er stark genug oder nicht. BM sollte jetzt abgeschlossen werden.

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar   

   



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 871: Vorwärts, Caesar

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren