Anmelden
Login

 Teilen | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Wie fandest du das Kapitel?
Das beste Kapitel was ich bis jetzt gelesen hab
0%
 0% [ 0 ]
Sehr gut
13%
 13% [ 2 ]
Gut
60%
 60% [ 9 ]
Naja fast gut
7%
 7% [ 1 ]
Mittelmäßig
0%
 0% [ 0 ]
Schlecht
13%
 13% [ 2 ]
Sehr schlecht
7%
 7% [ 1 ]
Hab nur die Coverstory weiter gelesen, der Rest ist einfach schlecht, weil ist der Big Mom Arc
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 15
 

AutorNachricht
LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 142
Kopfgeld Kopfgeld : 442010
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 18:18

   
@D.erFuchs schrieb:
Erstmal es ist die Action, nicht der Action und mir fehlt kein bisschen Action. Manche Kämpfe wie Katakuri vs Ruffy hätte man schon knackiger gestalten können, aber ist es denn wirklich was neues das Ruffy gegen nen starken Gegner mehrere Anläufe braucht um ihn zu besiegen? Ok eigentlich war das früher immer nur gegen den großen Endgegner der Fall, wie Crocodile oder Doflamingo, aber der Endgegner in diesem Arc wird wohl einfach Katakuri bleiben und dann ist es für mich in Ordnung das Ruffy beim zweiten Kommandanten eines Kaisers halt drei Anläufe braucht. Big Mom ist im Moment halt auch einfach noch zu stark, auch wenn das mache nicht glauben wollen.

Das ist ja auch nicht hier das Hauptproblem. Oder willst du uns sagen, wenn es dir so gefällt, hat es uns auch zu gefallen?! Deine Meinung an sich habe ich nicht kritisiert. Sondern dein Verhalten.

@D.erFuchs schrieb:
Ich hab auch nicht geschrieben das nen Manga oder Anime langweilig sein soll, natürlich sollte ein Manga unterhaltsam sein. Und bis jetzt hat mich One Piece immer mindestens einigermaßen gut unterhalten, meistens sogar sehr gut. Manchmal gibt es auch Arcs die ich langweilig finde, wie zb. Punk Hazard oder Arcs die einige Schwachstellen haben und zu lang sind wie Dress Rosa, aber deswegen schreib ich halt nicht gleich das alles scheiße ist.

Das war auch nicht der Punkt Herr ich bin so toll und schlau. Da hat Starrk angemerkt, dass wir Animes/Mangas anschauen/lesen, weil wir Unterhaltung wollen und in der aktuellen Arc, dass nicht mehr der Fall ist und ich habe ihm da Recht gegeben. Die aktuelle Unterhaltungswert ist einfach nicht vertreten wie in den Vergangen Kapiteln. Natürlich darf man hier andere Meinung sein, aber dann darfst du auch nicht herabsetzend auf andere Antworten, als wären andere nur Stück scheiße, Herr ich bin so toll und Schlau(D.erFuchs).

@D.erFuchs schrieb:
Mich hat es Anfangs auch genervt das die Crew für den WCI Arc wieder getrennt wurde, aber nen Logikfehler ist es sicher nicht. Der ursprüngliche Plan war ja nicht in Big Moms Reich reinzustürmen, sie wollten sich ja eigentlich nur einschleichen um Sanji da rauszuholen und nebenbei Kopien von Big Moms Poneglyphen zu machen. Ich denke es macht durchaus Sinn, wenn man sich irgendwo einschleichen will möglichst wenig Leute mitzunehmen. Vielleicht wollte Oda damit auch von Anfang an nen Zeichen setzten und die Leser nicht glauben lassen das gleich der erste Kaiser Big Mom gleich mal besiegt wird, weil das mit der halben Crew halt ziemlich unrealistisch ist.

Doch ich sehe es als Logikfehler bzw. als Unterschätzung des Kaisers. Die haben gesehen, dass Ruffy Doffy gerade so besiegt hat, logisch wäre doch gewesen, wenn sie Ruffy begleitet hätten. Das mit Botschaft von Oda, dass es wirklich nur eine Rettungsmission ist, hätte zwar sein können. Aber wie ich auch oft geschrieben habe, für eine Rettungsmission ist dieser Arc von Pacing/Dauer einfach schlecht! Es gibt Chaptern aufeinanderfolgend, wo kaum was passiert vielleicht wenige Minuten in der OP Welt vergehen. Die hätte man ganz locker auch in einem Chapter packen können, notfalls in 2. Wie auch andere vor mir geschrieben haben wartet man ständig auf eine Aktion und wenn man glaubt es ist soweit, wird es unterbrochen bzw. verschoben. Man hat einfach den Eindruck der Autor hat einfach den Faden verloren oder es macht ihm gerade sehr viel spaß extremst zu trollen.
Stimmt zwar es ist meistens so, dass es dauert bis der Protogonist und der Endgegner aufeinander stoßen. Auch in der OP Welt ist es nichts neues, aber jetzt ist es extrem...in der Vergangnheit hat man wenigstens dazwischen Kämpfe von anderen gesehen oder anderweitig die Story "fortgesetzt", dass Gefühl hat man hier einfach nicht mehr.

@D.erFuchs schrieb:
Also bis jetzt bist du der einzige der hier rum heult, weil einige andere User und ich zum großen Teil nicht deiner Meinung sind was den WCI Arc angeht. Würdest du und starrk auf ne vernünftige Art und Weise Kritik an nen Kapitel oder Arc schreiben, hätte ich damit überhaupt kein Problem, aber eure Beiträge sind einfach völlig respektlos gegenüber den Zeichnern, dem Autor von OP und somit auch gegenüber den Fans von One Piece.

Ich heule deswegen überhaupt nicht rum, ich sage nur meine Meinung. Was hatte Keyjey mal geschrieben, ich soll bitte aufhören, wenn ich OP so scheiße finde, so ungefähr. Also weil mir der WCI Arc nicht gefällt soll ich aufhören? Ich bin seit 16 Jahren OP Fan, aber WCI finde ich persönlich einfach beschissen. Ich werde auch meine Meinung weiterhin sagen. Was heißt hier auf vernünftige Art und Weise? Ich habe doch die ganze Zeit vernünftig geschrieben und fast nur die selben Punkte angemerkt, weil sich das ja auch nicht geändert hat. Niemand ist hier respektlos gegen den Autor, tut mir leid aber mit deiner Logik musste ich jeden Werk von x-beliebigen Autor, auch wenn es wirklich scheisse ist, toll finden oder wie?! Oda hat mit OP eine richtig geile Geschichte auf die Beine gestellt, dass momentan sogar einzigartig sein dürfte. Aber in WCI Arc kann man dem Autor nun nicht mehr folgen. Warum ist Sanji plötzlich einverstanden einen Kuchen zu backen?! Selbst wenn sie kurz beschäftigt ist und vielleicht sie sogar kurz vor den Augen verliert, BM bleibt ein Feind sie müsste logischerweise kurz darauf die Verfolgung aufnehmen. Spätestens auf Wano gibt es 2 Kaiser, wenn die gegen Kata nicht ankommen kommen die gegen Jack und Co. an? Ich empfinde das nun mal als unlogisch. Mich würde es jedenfalls nicht stören wenn BM, ohnmächtig ins Wasser fällt und stirbt oder an Diabetes stirbt, ich will wirklich mal zum nächsten Arc.

Herr Super von Schlauhausen schrieb:
Du willst jetzt also doch mehr Handlung um dich wieder über das Tempo aufzuregen? Am Anfang des Beitrages wolltest du noch nen schnelleres Tempo und ne kompaktere Handlung, entscheide dich doch mal was du nun willst. Und mal davon abgesehen die Handlung der meisten Arcs, vor der Neuen Welt, hätte man wahrscheinlich auf nen DIN A4 Zettel zusammenfassen können, aber die OP Welt wächst nun mal von Arc zu Arc, also wird es nun mal immer weniger Arcs geben die wirklich kurz und knackig sind. Was bei nen Manga der 20 Jahre alt ist auch verständlich ist.

Hast du falsch verstanden, dass sollte einem verdeutlichen, dass wir seit über einem Jahr nur auf knapp DIN A4 Seite Inhalt fiebern. Inhaltlich ist nun mal nicht soviel spannendes passiert. Wenn ich dich bitten würde in 2 Minuten alles was dir über den WCI Arc einfällt, die meisten kriegen nicht mal eine DIN A4 Seite voll. Es ist einfach zäh, selbst für Oda zu extrem lang gezogen, einiges hätte man sparen können. Man hätte den Arc auch so aufbauen können, dass man mehr davon sieht. Natürlich hoffe ich auf ein Gänsehaut Abschluss. Ich möchte ganz bestimmt nicht, dass der Arc länger dauert Herr ich bin so toll und so schlau.

Herr vielleicht so schlau schrieb:
Warst du schon mal bei einem Stammtisch treffen? Die Diskussionen dort zeichnen sich nicht wirklich durch gute Argumente oder nen anspruchsvolles Niveau aus. Im Gegensatz zu dem Forum hier, vielleicht wärst du besser bei nen Stammtisch aufgehoben, vom Niveau her würdest du sicher gut rein passen.

Ich hab auch nicht wirklich lust noch weiter mit dir über das Kapitel oder den Arc zu diskutieren, für den Arc könnte man auch noch nen extra Thread aufmachen, damit es hier nicht zu Off Topic wird.

Ich fand den Chapter gut, weil Pound gestorben ist und der Tod war sogar gut inszeniert. Aber mit dir brauchen wir doch den Stammtisch doch nicht und nein du bist bestimmt nicht herablassend.

Herr nicht so schlau schrieb:
Wenn du so sehr drauf stehst das Charaktere sterben dann guck doch einfach The Walking Dead oder Game of Thrones und nerv hier nicht mit deinen sinnlosen "Beiträgen".

Wie jetzt, nach deiner Logik sterben in Animes und Mangas gar keine Charaktere?! ;_; wow gut zu wissen und ich dachte ich hab ganze Zeit nur Animes geschaut...

Es geht nicht darum, dass ich darauf stehe, dass Charaktere sterben. Wie oft noch? Oda hat die in der neuen Welt die Stimmung ernster und düsterer gestaltet um zu vermitteln, dass es jetzt ernst wird. Wie soll man einen Kaiser ernst nehmen, wenn ein Halber Crew einbricht, Ponegylphen klaut, Sanji rettet, den Plan von BM persönlich stört + ihren Schloss(indirekt) und dann noch ohne Verluste mal so entkommt? Tut mir leid aber wie gesagt, da kann sie auch an Diabetes sterben oder von Ruffy direkt besiegt werden, dass tut auch kein abbruch mehr in so einem Fall. Das gehört einfach dazu. Es ist keine Perversion von mir, dass ich Charaktere sterben sehen will. Allein die Fischmenschen müssten gekocht sein, oder sie sind irgendwo auf dem Land unterwegs. Was ist das bitte eine Power der den ganzen südlichen Ozean zum kochen bringt, die Betonung liegt auf OZEAN!!!!! Hier muss es nun mal stark verletzte und tote geben.

Der Meister des Forums hat gesprochen, meine Beiträge sind sinnlos und seine sind heilig...alles klar, ähm warum schreiben hier nochmal so wenige?! Liegt ganz bestimmt an dem tollen Arc den du so lobst...

D.erNullchecker schrieb:
Zu den meisten Usern hier bin ich gern freundlich, weil die mir auch keinen Anlass geben unfreundlich zu werden. Und denkst du mein Ton wird freundlicher, wenn du solche Beiträge verfasst? Ich hoffe nicht.

Sollte man nicht an allen Usern freundliche sein unabhängig von der Meinung?! Außer man wird persönlich angegriffen, das habe ich aber oben bei Starrk nicht mitbekommen.

D.erUnheiliger schrieb:
Mit solchen Beiträgen disqualifizierst du dich eigentlich für ne ernsthafte Diskussion, aber da so wenig los ist im Thread möchte ich auch dazu kurz was schreiben.

Also hat unser Unheiligkeit entschieden, Starrk disqualifiziert sich aufgrund seiner Meinung und ist seiner nicht würdig und nein dies ist bestimmt nicht herablassend und ich bilde mir das ganz bestimmt ein. Moment....Stimmen in meinem Kopf bleibt noch mal ganz kurz ruhig, ich muss mich konzentrieren oder so ähnlich....

Er hat doch nur seine Meinung dazu geschrieben, wobei ich ihm nur Recht geben kann. Man hätte ganz viele Chaps sparen können und am Ende wären alle zufrieden gewesen. Du kannst ja Boku no Hero Academia mit One Piece durchaus vergleichen. Da geht es ja auch, dass Arcs nicht übelst in die Länge gezogen werden, trotzdem sehr gut sind. Warum nicht in OP?! Klar gehört zu Odas Stil in die Länge zu ziehen, aber wie bereits erwähnt, jetzt hat er sich übelst übertroffen so in etwa Oda hoch 10, so ziemlich na dran...

Herr ich bin so gebildet schrieb:
Oh Man wenn du dich nicht so ernst nehmen würdest wären deine "Beiträge" schon fast lustig, so sind sie leider einfach nen trauriger Beweis wie schlecht unser Bildungssystem ist. Und warum die halbe Crew schon Sinn macht hab ich dir ja schon oben erklärt, also werd ich mich nicht wiederholen.

Hihihi echt danke...zunächst einmal ist genau dein Verhalten hier typisch Stammtisch, du schweifst ab! Für das Bildungssystem kann ich nichts, aber angenommen ich als Opfer und du so Super Mega über Krass gebildeter Menschlein dürftest ja eigentlich keine Schwierigkeiten haben, "ungebildete" Menschen zu verstehen. Aber du siehst auch nur was du glaubst zu sehen...wait?! Oh wait?!! Hey dein Hirn hat sich bei mir gemeldet, er will dass du ihn abholst! Neiiiin, du bist bestimmt auch kein Klugscheißer oder herablassend....warte....Jungs hört mal auf so ein Krach zu machen, ich muss mich noch bisschen konzentrieren...

@Keyjey schrieb:

Da muss ich D.er Fuchs recht geben. Wo war denn in den alten One Piece Arcs mehr Handlung? In Alabasta? In Skypia? Wir haben in diesem Arc viele neue interessante Dinge erfahren wie z.B. Big Moms Vergangenheit oder etwas mehr über Elbaf und Brook hat 3 Porneglyphe kopiert, die die Story weiter vorantreiben, als der Alabasta Arc, Skypia Arc oder Enies Lobby Arc.

Dafür waren aber die Arcs auch nicht so unglaublich in die Länge gezogen wie jetzt.
Also Elbaf war eigentlich das interessanteste...was ist sonst passiert?!

Ruffy und Co. verirren sich in den Seducing Worlds
Ruffy besiegt Cracker
Unnötiges Drama zwischen Sanji und Ruffy
Ruffy und Nami werden gefangen genommen
Das mit Bropper hab ich sogar kommen sehen, war ja so offensichtlich
Hinterfotzige Pudding wird als Antagonistin aufgebaut
Ponegylph geklaut
Brook gerettet
Ruffy trifft Sanji
Sanjis Herz wird gebrochen
Plan BM zu köpfen
Plan scheitert, alle fliehen....renn...renn..renn
Alle teilen sich auf....Sanji möchte jetzt dringend backe backe Kuchen spielen..oh wait Antagonistin ist doch (ver)lieb(t)....
Pedro stribt -> Sunny auf hoher See wartet auf Aktion(auf der Flucht vor BM)
Pound stirbt...schöner Tod aber wirklich relavant scheint es erstmal nicht zu sein.
Ruffy läuft rum...
Fischmenschen gekocht oder doch als ungekochter Landei?? Nach 20 Chaptern erfahrt ihr es...
Grob in Stichpunkten gefasst.

Das interessanteste zum festhalten wäre:
BM hat offensichtlich Kinder und Caramell gegessen
TF geht über beim auffressen des Besitzers?! Oder doch nur spezialität der Seelenfrucht?
Elbaf wird sicher noch eine Rolle spielen und sehr wahrscheinlich zu gunsten von Ruffy

Ja es gibt interessante Charaktere...aber was bringts wenn wir nichts von denen sehen?! WO ZUM TEUFEL IST DIE HANDLUNG?! WO IST DIE INTERAKTION MIT DEN FUCKING CHARAKTEREN?! Ja...es gibt auch sehr viel Geld auf der Welt nur ich hab sie nicht...versteht ihr?! Wie gesagt Aktion und Action arm...für nur gerenne ist es mir einfach zu lang...genauso auch auf Dressrosa was interessiert mich von dem Babyheinitypen seine Vergangenheit?! Ich konnte mir nicht mal seinen Namen merken, so unwichtig ist der Charakter. Ich bezweifle auch, dass er irgendwann wichtig sein wird. Hätte man sparen können und es hätte auch der Story nicht geschadet. Genauso auch Sanjis Vergangenheit, aufgrund der aktuellen Entwicklung befürchte ich nur, dass wird als unnötiges Drama enden.

Episch wäre wirklich wenn, Capone + SHB entkommt und die restlichen Personen sterben. Das wäre quasi eine Aktion wo man sagen würde, sieht her man dringt nicht ohne Konsequenzen in ein Kaisserreich. Damit hätte Oda meiner Meinung nach unterstrichen, Kaiser sind Monster. Von mir aus kann auch Capone sterben. Das würde Ruffy und den anderen Mitgliedern aufjedenfall ein Denkzettel verpassen.

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4117
Kopfgeld Kopfgeld : 2510969
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 18:20

   

So, erstmal eines vorweg: Ich habe nichts dagegen, wenn man hier und da eine etwas rauere oder vulgäre Ausdrucksweise verwendet, aber ein respektvoller Umgang sollte schon gegeben sein. Ich sah jetzt nichts wo ich direkt einspringen müsste, aber ein paar Sachen die schon Anzeichen zeigen, dass es nach einer weile schon eskalieren kann. Und persönliche Angriffe sollten auch eher vermieden werden. Auch das angiften weil man einen Arc gut/schlecht findet und man nicht damit übereinstimmt, sollte nicht ein Anlass dafür sein. Positive und negative Meinungen sind beide erwünscht, aber sollte schon angemessen sein. Wie gesagt, bisher war nichts sehr schlimmes, aber ich wollte es mal gesagt haben. Lasst uns alle mal abkühlen.
Und nun zum Kapitel:

Cover Story
Okay, das ist ein wirklich gelungener Abschluss von Ideo's Abschnitt. Er, Blue Gilly, Jeet und Abdullah lassen einfach die beiden verfeindeten Parteien alleine.
Damit sollte es bestätigt sein, dass Ideo und Blue Gilly wohl nicht allzu viel mit den Heimatändern ihrer Völker zutun haben. Ihnen ist der Streit völlig egal und sie segeln einfach weiter.
Nun gehts mit Leo weiter.

Pound & Oven
Wirklich tragisch. Pound hat zwar keinen großen Eindruck auf mich hinterlassen, aber tragisch war die Szene schon. Er hat sich Jahre gesehnt nach diesem Augenblick und doch dann hatte er nicht mal den Namen seines Enkel erfahren. Die Szenen zwischen ihm und Pez waren schon etwas niedlich.
Aber vielleicht kann dieses Schicksal Pound auch recht sein. Er weiß, dass seine Tochter glücklich ist. Das ist das, was er wollte. Wenn sie ihn nicht kennt und auch nicht um seinen Tod trauert, dann wird ihr Glück nicht dadurch getrügt.

@Tuwz schrieb:
- Die blutige Klinge die man Ende sieht ist nicht so gebogen wie die die Oven benutzt
Dieses Argument kann man eigentlich auch entgegenhalten, dass die Klinge die auf Pound's Hals zuraste durchaus so aussah:
Spoiler:
 

Auch hat diese Klinge keine Erhitzung um sich herum. Tatsächlich habe ich keine Ahnung, warum Oven die Waffe überhaupt erhitzt. Eine eher irrelevante, kleine Idee wäre, dass er die Waffe da wieder zurechtbieg mit seiner Hitze. Zuvor sehen wir dieses Panel hier:
Spoiler:
 
Die Stange kann vielleicht der Griff der Waffe sein, die im Tumult in den Boden gerammt wurde und Oven zieht sie raus und macht sie mithilfe seiner Teufelskraft wieder heile. Beim Sprung verbiegt sich diese dann noch:
Spoiler:
 
Der Griff sieht ähnlich aus, bis auf die fehlenden Rillen. Aber die Position würde Sinn machen.
Dies könnte dann auch das Argument widerlegen, aber würde die Frage aufwerfen, warum er nicht auch gleich Pedro's Schwert verbogen hat.

So oder so, Oven wird mit diesem Kapitel aber zumindest in der Gunst von @Borusarino weit aufgestiegen sein. Das Hin und Her zwischen Oven und Pound war wirklich etwas witzig.

@Narat schrieb:
Ovens Teufelsfrucht erinnert mich sehr an Don Achiinos Frucht in der Fillerfolge. In der deutschen Fassung handelt es sich da auch um die Hitze - Frucht, jedoch ist es eigentlich eine Schmelz - Frucht bei Don Achiino gewesen. Kann es sein, das sich TF in letzter Zeit immer öfter wiederholen bzw. Fähigkeiten fast identisch sind?

Oda erwähnte in der FPS von Band 79, dass es überlegende Teufelskräfte gibt. Teufelskräfte mit ähnlicher Kraft, die aber einer anderen überlegen ist. Aber hier kann man nicht wirklich Oda es übel nehmen. Der Charakter Don Achino ist immernoch nicht kanon.

Absalom
@Narat schrieb:
Ein weiteres Szenario und eine persönliche Theorie wäre ja für mich, das man es irgendwie schafft, Big Mum schwer zu verwunden, daraufhin Blackbeard davon mitbekommt(durch ein Zeitungsblatt von diesen Möwenmann oder der unsichtbare Absalom) und er dann mit seiner Crew zu Big Mum fährt, um sie zu erledigen.

Dieses Szenario sind wir übrigens auch noch nicht durchgegangen. Was ist wenn Absalom plötzlich auf der Insel ist, um Bericht zu erstatten? Vielleicht ist er inzwischen mit Lola liiert? Very Happy

Ich glaube nicht, dass Absalom mit Lola inzwischen verlobt/verheiratet ist. Absalom befindet sich in der neuen Welt, bei Lola wissen wir dass sie sich wohl in die entgegengesetzen reist. Auch hasst Absalom sie. Dass Absalom anwesend ist, will ich bezweifeln. Es ist auch nicht mehr wirklich nötig, immerhin ist Morgans da.

Dass die News noch so schnell rauskommt, dass Teach zu einem Überfall kommt, halte ich für ein wenig ausgeschlossen. Zeitlich wäre was zu kurzfristig, und ich halte dies nicht für einen in der Story angemessenen Punkt.

Pez
@Narat schrieb:
- Capone ist das komplette Gegenteil zu Petz. Er ist kaltblütig und zum morden bereit.
Dies wird in fiktiven Werken vielleicht nicht immer so dargestellt, aber vergiss nicht: ein Baby ist immernoch ein an sich unschuldiges Wesen, was noch nicht einen richtigen Charakter entwickelt hat und kein Bewusstsein was richtig oder falsch ist. Natürlich ist Capone das gegenteil zu seinem jungem Sohn, er ist ein Mann ende 40. Wer sagt, dass Capone nicht auch so war als Baby? Oder besser gesagt, vielleicht wissen wir es sogar. Als Kind sah Capone auch noch recht "unschuldig" aus:
Spoiler:
 

@Narat schrieb:
- Wenn das Arc überläuft(viele Tote etc.) könnte Petz im Stile eines Corbys  vielleicht mit sein Weinen einschreiten.
Was meinst du damit? Denkst du Big Mom, welche im Rausch schon 2 ihrer Kinder getötet hat, nimmt rücksicht auf ihr Enkelkind weil dieses weint?


Todesopfer

@Narat schrieb:
Was Tote in diesen Arc anbelangt, kann ich dir nicht ganz zustimmen. Bisher sind Jigra und Boppin gestorben. Du Feld soll wohl auch tot sein. Somit hätten wir schon drei Personen, die gestorben sind. Wenn du aber mit deinen Posting gute Personen meinst, kann ich dir zustimmen. Besonders bei den Tod von Jigra und Du Feld, bin ich gespannt, wie die Unterwelt reagiert. Schon drei)auch Flamingo, der in Gewahrsam ist) wichtige Verbindungspersonen verloren.

Was ist mit Pedro?
Die Liste kann man auch mit Opera, Moscato und warscheinlich Baum erweitern, doch Pedro darf man hier keinesfalls unterschlagen.


Commander Spock, widersprichst du dir da nicht ein wenig selbst?

Aussage 1
@Commander Spock schrieb:
Jaja "Pound ist tot". Eher nicht. Solange es keine Leiche oder offizielle Bestätigung gibt, bleibt dieser Status "tot oder lebendig" unbekannt. Es ist mittlerweile nichts neues mehr, dass es solche Momente gab, wo man vom Tod ausging. Bei dieser wird es auch nicht anders sein.

Aussage 2
@Commander Spock schrieb:
OP sollte etwas konsequenter sein.  Was die Tode betrifft. Wenn nicht mal in einem Kaiser-Gebiet kein Tod vorhanden ist. Wo dann?
Zueinem wird es vorhersehbarer, weil man weiß, dass jeder Charakter überlebt. Folglich nimmt es die Spannung - führt dann zur Langeweile.

Desweiteren nimmt es die Glaubwürdigkeit an der Serie weg. Wenn alles nach "Friedeeierkuchen " abläuft. Soviel zum Kapitel.

Auf der einen Seite bezweifelst du direkt den Tod von Pound und dann direkt sagst du es müssen mehr Charaktere sterben. Da stirbt nach Pedro(!) ein weiterer Charakter in dem Arc und du redest es direkt klein im Sinne von ach der lebt noch. Natürlich gibt es in One Piece viele Fälle in denen ein Charakter eigentlich schon tot sein müsste, und da muss man nicht mal Peruh wieder rauskramen, aber in diesem Arc wurde gezeigt, dass Oda hier was das sterben angeht einen leichten Kurswechsel einlegt.

@Keyjey schrieb:
Was ich mich frage und zwar, warum niemand sich beschwert, dass in anderen Arcs nie jemand gestorben ist(abgesehen von Marineford), aber sich hier dann total beschwert. Nicht flasch verstehen, ich will auch das One Piece ernster wird, aber in vorherigen Arcs hat sich niemand beschwert.

Dass sich niemand beschwert ist falsch. Ich verweise hier gerne mal auf Punk Hazard und Dress Rosa. Punk Hazard hatte ein gewaltiges Problem, und zwar dass Shinokuni nicht wirklich gefährlich war. Man konnte jeden Betroffenen retten, was das Opfer der G5 Soldaten ziemlich unnötig wirken lies. Und Dress Rosa sowieso, ich sag nur Bird Cage. Zu sagen, dass sich niemand darüber beschwert, stimmt nicht so recht. Und ich zog hier zwei moderne Beispiele heran.

Und auch wenn ich mit seinem beharren darauf und die Art der Argumentation nicht mitübereinstimme, aber LightningDragonKnight hat mehrmals gesagt, warum gerade in diesem Arc das Sterben größer sein sollte:

@LightningDragonKnight schrieb:
Ich fand den Chapter gut, endlich sterben mal Leute. So gehört sich das in einem Kaiser Arc.
@LightningDragonKnight schrieb:
Aber hoffe wirklich auf seinen Tod. Du kannst nicht sagen die Kaiser sind Monster, dazu sie so gefährlich darstellen und am Ende niemanden sterben lassen. So gehört sich das einfach in einem Kaiser Arc.
@LightningDragonKnight schrieb:
Arc ist unstimmig! = Sieht her ein brutaler Kaiser Arc in dem kaum Leute sterben. Die SHB hat glück ohne Ende, aber ist eigentlich gar nicht so in dem Level...

Wir befinden uns im Gebiet von einem der Yonkou, einem der gefährlichsten Piraten der Welt. Ein wenig mehr Todesopfer zur verdeutlichung der Gefahr sind durch aus nicht zuviel verlangt. Wobei man hier sich darauf natürlich sagen muss, dass eine kleine Gruppe mit Individuen die Chance erhöht, dort heil rauszukommen. Es mehrere Soldaten von Capone auf der Strecke geblieben, aber von Ruffy's Truppe hat es nur Pedro erwischt.

Zu LightningDragonKnight und Kritik
Ich glaube ich muss hier auch mal antworten, @LightningDragonKnight.
Ein paar Sachen vorweg: ich bin kein blinder Fanboy. Ich kritisiere auch viele Dinge an One Piece, halte auch nicht viel vom aktuellen Arc und trotzdem, wenn nicht sogar gerade deswegen liebe ich One Piece auch. Dadurch genieße ich die guten Sachen an One Piece mehr. Ich kann deine Kritik teilweise nachvollziehen. Ich mag kontroverse Meinungen, kritische Ansichten können durchaus Diskussionen anregen (was deine jetzt gerade sogar tut). Natürlich ist es schade, dass einige Leute Kritik an One Piece nicht leiden können und das als dummen Hate abtun. Glaub mir, habe ich selbst oft genug erlebt. Und eine kritische Betrachtung aufzuführen empfinde ich auch als viel besser und förderlicher als einfach nur zu sagen man dass Carrot in die Crew kommt weil man das will, man so ein Gefühl hat dass Shanks in dem Arc noch auftaucht oder dass Ruffy im nächsten Kapitel Gear 500 einsetzt weil das ein Youtuber sagt.
Ich fand es auch gut, dass du auch mal die Kapitel kritisierst, aber wenn du jede Woche sagst, dass One Piece immer schlechter wird, ist das auch nicht gerade besser als wenn man alles gut findet. Ich weiß nicht ob es mir alleine so geht, aber mir geht es mittlerweile schon ziemlich auf den Sack. Es gab mehr als 800 Kapitel von One Piece vor dem Whole Cake Island Arc, da wird es doch bestimmt mehr als genug Diskussionmaterial für andere Threads geben. Wie Starrk schon sagte, man konsumiert Manga zur Unterhaltung und wenn du keine freude dran findest, dann bleibt halt die Frage im Raum warum du das jede Woche aufs neue raushauen musst.

Übrigens gibts für das Thema, ob One Piece immer schlechter wird, bereits einen Thread dafür:
http://www.onepiece-mangas.com/t7403p125-der-aktuelle-stand-zu-one-piece-stetiger-abfall-oder-nicht

@LightningDragonKnight schrieb:
Germa und Pudding sind auch solche Beispiele...erst wird es so aufgebaut, dass beide richtige hinterfotzige Ärsche sind und jetzt sind sie plötzlich auf einer Seite, klar hier geht es ums überleben...aber man sieht es leider schon kommen...Germa wird von Oda vermutlich Sympatisch dargestellt werden und irgendwann zur SHB gehören. Pudding ist schon bereits übergelaufen. Solche Sachen hätte man sparen können. Dann wäre der Arc auch nicht so aufgebläht.
Ist ein valider Punkt, dies stört mich bis zu einem gewissen Grad generell an Geschichten. Es ist zwar durchaus nicht schlecht, wenn ehmalige Feinde sich verbünden, im Gegenteil! Gerade die Zusammenarbeit von Ruffy und Crocodile beim Ausbruch vom Impel Down war einfach nur klasse.
Aber besonders der Punkt mit Pudding stört mich ungemein ebenfalls. Generell habe ich das Gefühl, dass Oda nur ungern weibliche Antagonisten als Feinde lassen will. Gerade bei Pudding und Reiju stört mich dies auch extrem.
Ob Oda dies sich hätte "sparen" können ist natürlich eine andere Sache. Sowas erzeugt Spannung. Ich finde zwar die reine Existenz von Sanji's Familie sehr störend in der Geschichte, aber sie haben dem Arc auch Fülle gegeben.

@LightningDragonKnight schrieb:
Momentan ist Boku no Hero Academia mal ein richtig posiviter Beispiel wie man es richtig machen kann. Die Arcs erfüllen ihre zwecke sind mal lustig, mal dramatisch, mal Action geladen und trotzdem knackig. Die Balance stimmt! Was bei OP schon eine weile nicht mehr der Fall ist. Es ist so!!! Seit Wochen sind wir in OP an der selben Stelle mit kaum Veränderung.
Der furchtbar anstrengende Yakuza Arc der nur durch Mirio irgendwie lesbar war? Naja... und der Arc davor war auch nicht besser. Ich bin kein Fan vom Whole Cake Island Arc, aber dieser war bei weitem besser als die letzten beiden von Boku no Hero Academia. Ich will auch jetzt keine Diskussion anfangen über Boku no Hero Academia, oder es mit One Piece vergleichen. Es geht hier ja nicht darum, ob One Piece dein Lieblingsmanga ist oder nicht. Vergleichen kann man die Serien nicht und insgesamt liefert One Piece ein besseres Ergebnis.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Keyjey
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 51
Kopfgeld Kopfgeld : 136108
Dabei seit Dabei seit : 09.07.17
Ort Ort : Auenland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 18:49

   
@LightningDragonKnight schrieb:
Was hatte Keyjey mal geschrieben, ich soll bitte aufhören, wenn ich OP so scheiße finde, so ungefähr

Wo habe ich so etwas denn gesagt? O.o Ich kann mich nur daran erinnern, dass du mal gesagt hast, dass du für ein paar Jahre oder so kein One Piece mehr lesen willst, aber dann beim nächsten Kapitel wieder dabei warst und ich habe nur gefragt, ob du eigentlich nicht eine Pause machen wolltest, so habe ich das zumindest in Erinnerung. Ich würde nie zu jemanden einfach  so sagen, dass er mit One Piece aufhören sollte, weil er es kritisiert, was an sich ja überhaupt nichts schlimmes ist, da ich auch so einiges an One Piece kritisiere.


@Hordy Jones schrieb:
Dass sich niemand beschwert ist falsch. Ich verweise hier gerne mal auf Punk Hazard und Dress Rosa. Punk Hazard hatte ein gewaltiges Problem, und zwar dass Shinokuni nicht wirklich gefährlich war. Man konnte jeden Betroffenen retten, was das Opfer der G5 Soldaten ziemlich unnötig wirken lies. Und Dress Rosa sowieso, ich sag nur Bird Cage. Zu sagen, dass sich niemand darüber beschwert, stimmt nicht so recht. Und ich zog hier zwei moderne Beispiele heran.

Und auch wenn ich mit seinem beharren darauf und die Art der Argumentation nicht mitübereinstimme, aber LightningDragonKnight hat mehrmals gesagt, warum gerade in diesem Arc das Sterben größer sein sollte:

Das mir Dressrosa ist mir auch bewusst, hat mich ebenfalls sehr gestört, aber meine Aussage war eher vor dem TS  die Arcs. Aber ja klar, in einem Kaiser Arc sollten auf jeden Fall viel mehr Charaktere sterben und Oda hat mit Pedro schon mal einen guten Schritt gewagt und, da der Arc noch etwas dauert und höchst wahrscheinlich eine Seeschlacht kommt, kann man hoffen, dass noch mehr sterben(was bei einer Seeschlacht aber zu erwarten ist).

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 142
Kopfgeld Kopfgeld : 442010
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 21:40

   
@Hordy Jones schrieb:

Wir befinden uns im Gebiet von einem der Yonkou, einem der gefährlichsten Piraten der Welt. Ein wenig mehr Todesopfer zur verdeutlichung der Gefahr sind durch aus nicht zuviel verlangt. Wobei man hier sich darauf natürlich sagen muss, dass eine kleine Gruppe mit Individuen die Chance erhöht, dort heil rauszukommen. Es mehrere Soldaten von Capone auf der Strecke geblieben, aber von Ruffy's Truppe hat es nur Pedro erwischt.

Die Gruppe ist aber nicht mehr so klein, Firetank-Piraten + Germa mit der ganzen Königreich. Das die SHB da heil raus kommen wird als Hauptcharaktere dürfte wohl in diesem Fall ziemlich klar sein. Aber gerade die Germa bietet sich zumindest in großen Teil als Opfer auch ziemlich gut an. Gerade weil sie auch A-Löcher aufgebaut wurden.

Stellt euch mal die Szene vor, nur die SHB entkommt, weil am Schluss die anderen besiegt/getötet wurden. Ich finde Pound sein Tod geht auch auf die Deckel von der SHB. Mit einer miesen Stimmung(Schock) segeln zu Wano...das hat was.

@Hordy Jones schrieb:
Wie Starrk schon sagte, man konsumiert Manga zur Unterhaltung und wenn du keine freude dran findest, dann bleibt halt die Frage im Raum warum du das jede Woche aufs neue raushauen musst.

Es ist halt One Piece, wie gesagt ich habe auch mitbekommen, dass viele in WCI Arc aufgehört haben(Real). Hab selber auch kurz für ein Paar Wochen aufgehört. Ja, ich bin kein fan von WCI, aber es ist immer noch OP. Wenn du ziemlich lange mitgemacht hast, dann kann man auch nicht so einfach aufhören. Eigentlich finde ich es sogar richtig geil! Aber eben nicht WCI und da ist irgendwo auch die Hoffnung, dass es sich ändern/bessern könnte.

@HOrdy Jones schrieb:
Aber besonders der Punkt mit Pudding stört mich ungemein ebenfalls. Generell habe ich das Gefühl, dass Oda nur ungern weibliche Antagonisten als Feinde lassen will. Gerade bei Pudding und Reiju stört mich dies auch extrem.

Mich auch, aber da stehe ich nochmal anders als du dazu. Ich finde Pudding als Gegner und als Comedy-Element funktionieren beidess sehr gut. Aber dann hätte er sich sparen können sie von gut-böse-gut zu wechseln. Hätte den Arc weniger aufgebläht. Es hätte meiner Meinung nach auch mit böse-gut sehr gut funktioniert oder sie gleich böse gehalten bzw. gut-böse. Er hatte sie bereits als Gegnerin wirklcih schön aufgebaut, um es am Ende zu runieren. Oder eben anders Aufgebaut, hätte uns Lesern Zeit erspart.

Reiju hätte man auch anders aufbauen können, du hast natürlich Recht, sie hätte als absolute Bitch auch funktioniert. Aber sowie sie ist habe ich sie mir schon ins Herzgeschlossen, vielleicht würde ihr Tod deswegen nochmal was bewegen. Schließlich hat Ruffy auch seinen Bruder verloren (geliebten). So wären Sanji und Ruffy auf der selben Nenner, weil sie den selben Leid tragen. Das könnte dauerhaft auch Sanji´s Entwicklung verändern, dass er ernster ist usw. würde allerdings den Comedy-Faktor nochmals reduzieren.

@Hordy Jones schrieb:
er furchtbar anstrengende Yakuza Arc der nur durch Mirio irgendwie lesbar war? Naja... und der Arc davor war auch nicht besser. Ich bin kein Fan vom Whole Cake Island Arc, aber dieser war bei weitem besser als die letzten beiden von Boku no Hero Academia. Ich will auch jetzt keine Diskussion anfangen über Boku no Hero Academia, oder es mit One Piece vergleichen. Es geht hier ja nicht darum, ob One Piece dein Lieblingsmanga ist oder nicht. Vergleichen kann man die Serien nicht und insgesamt liefert One Piece ein besseres Ergebnis.

Ich war noch nicht soweit, hab es bis Chapter 103 gelesen. Mal von den ersten ein Paar Chaptern abgesehen war es ziemlich gut lesbar. Ich fand bis dahin, besser als der WCI Arc.
Was man aber hier übernehmen kann ist, dass nicht immer alle SHB Mitglieder ähnliche Gegner bekommen wie bisher. Sondern bei Stichpunkt Schema wechsel, es in Zukunft auch so aufbauen kann, dass vielleicht nicht alle immer nur Kampftechnisch ausgelastet sind sondern auch anderweitig.
Was passiert eigentlich wenn eine Truppe aus Schwertkämpfern im Niveau von Zorro zu SHB Gegnern wird? SHB hat nur 2 Schwertkämpfer. Z.B. Truppe aus Kopfgeldjägern(aber starke) wie kämpft die Rest der Crew dagegen an? Sowas wäre durchaus mal interessant zu sehen. Man kann es auch von Schema her ändern, da gibte s Luft nach oben. Aber WCI funktioniert für mich persönlich nicht gut.

@Keyjey schrieb:
Wo habe ich so etwas denn gesagt? O.o Ich kann mich nur daran erinnern, dass du mal gesagt hast, dass du für ein paar Jahre oder so kein One Piece mehr lesen willst, aber dann beim nächsten Kapitel wieder dabei warst und ich habe nur gefragt, ob du eigentlich nicht eine Pause machen wolltest, so habe ich das zumindest in Erinnerung. Ich würde nie zu jemanden einfach  so sagen, dass er mit One Piece aufhören sollte, weil er es kritisiert, was an sich ja überhaupt nichts schlimmes ist, da ich auch so einiges an One Piece kritisiere.

Dann hab ich es vermutlich falsch verstanden.

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

avatar

Beiträge Beiträge : 778
Kopfgeld Kopfgeld : 804534
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 21:46

   
@Starrk schrieb:
Soll ich mir hier wirklich die Mühe machen und jeden im alten Starrk-Stil zitieren?
Nein, weil mir hier schon irgendjemand unterstellt, dass ich "alles" am Arc Scheiße finde.
Ich verfolge One Piece eine halbe Ewigkeit, bin hier technisch seit 2010 dabei, hab Zusammenfassungen der Chaps geschrieben, früher als Knirps noch Folgen auf Videokassette aufgenommen, Alabasta, Skypia,Jaya, ArlongPark, Loguetown, One Piece ist und bleibt etwas besonderes und wer mir gewisse Sachen unterstellt, der kennt mich gar nicht und ohne Vorwissen auf mich einzulabern, spart euch das, danke.
Was ich bisher episch fand:
-Kampf gegen Cracker/Katakuri
-Big Moms Fähigkeiten
-Brook (MVP des Arcs)
-Pedro
-Nami (Mittlerweile mein Lieblings W. Char)
-Charakterdesigns und verschiedene ausgefallene Tf's
-Mit Abzügen noch Jimbei

Meine Erwartungshaltung ist eben deutlich höher als bei jedem anderen Manga und ich weiß auch, dass ich für meine Geduld noch mit viel Gänsehaut belohnt werde. Der WCI ist MEINER Meinung nach der mit Abstand schlechteste Arc, weil:
Spannung wird aufgebaut und prompt Themawechsel, gibt genug Beispiele
Viel zu viele Charaktere (Obwohl sie cool sind), kein Fokus
Sehr viele Handlungsstränge (Ist nicht schlecht, aber es geht, rate mal, nicht voran)
Zu Wenig Action (Die Kämpfe fand ich gut, trotzdem viel zu wenig)
Keine Atmosphäre (Fast niemand stirbt, jeder entkommt jedesmal)
Absehbares Ende (Big Mom wird mit Kuchen befriedigt und wenn nicht, entkommt die SHB trotzdem)

Danke an @LightningDragonKnight @Fyrion die anscheinend zu wissen scheinen, dass ich nicht Oda oder One Piece Scheiße finde, sondern nur die momentane Entwicklung und dass sich das (hoffentlich) mit Wano wieder legen wird, darauf freue ich mich mehr als auf Luffy vs Katakuri.  
Ok du findest nicht alles an dem WCI Arc scheiße, habs kapiert^^
Nur bei deinen ersten Beiträgen war nun mal der einzig halbwegs positive Punkt von dir, dass Pound gestorben ist und selbst da meintest du das sein Tot in die länge gezogen wurde. Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, aber ist nun mal deine Meinung. Für mich sah es einfach so aus das du alles kacke an dem Arc findest, was du nun aber mit deinen letzten Beitrag klar gestellt hast.
Das deine Erwartungshaltung an OP höher ist, als bei anderen Mangas kann ich absolut verstehen, so ist es im Grunde bei mir auch. Nur mir sind die Kämpfe mittlerweile fast schon egal, mir sind andere Elemente in der Geschichte einfach wichtiger.
Die Punkte warum WCI für dich der schlechteste Arc bisher ist, kann ich zum Teil auch nachvollziehen. Was die Spannung angeht  würde ich dir sogar zustimmen und ja nen paar Charaktere weniger, grade bei Big Moms Familie mit ihren 85 Kindern, hätten den Arc wahrscheinlich gut getan. Ich will jetzt aber auch nicht jeden Punkt durchgehen, wir haben halt ansonsten verschiedene Meinungen zum Arc und das ist auch in Ordnung so für mich.

Diskusion mit LightningDragonKnight:
 
Ok ich geb zu mein letzter Beitrag war schon etwas herablassend und ich habs da wohl um 3 Uhr Morgens doch etwas übertrieben, allerdings war das auch lediglich die Antwort auf deinen Beitrag davor. Ich hätte auch nicht gedacht das du gleich so abgehst, weil ich mal etwas provoziere. Wir haben jetzt beide verbal ausgeteilt und wer austeilt, muss nun mal auch einstecken können, kann ich. Ich sehe allerdings keinen Sinn darin die Auseinandersetzung mit dir noch weiter auf die Spitze zu treiben. Die Argumente sind alle ausgetauscht, wir bleiben bei ziemlich unterschiedlichen Meinungen zum WCI Arc und können uns gegenseitig halt persönlich nicht leiden.
Von meiner Seite aus wärs das dann zu dem Thema.

@Hordy Jones schrieb:
Ich habe nichts dagegen, wenn man hier und da eine etwas rauere oder vulgäre Ausdrucksweise verwendet, aber ein respektvoller Umgang sollte schon gegeben sein. Ich sah jetzt nichts wo ich direkt einspringen müsste, aber ein paar Sachen die schon Anzeichen zeigen, dass es nach einer weile schon eskalieren kann. Und persönliche Angriffe sollten auch eher vermieden werden. Auch das angiften weil man einen Arc gut/schlecht findet und man nicht damit übereinstimmt, sollte nicht ein Anlass dafür sein. Positive und negative Meinungen sind beide erwünscht, aber sollte schon angemessen sein. Wie gesagt, bisher war nichts sehr schlimmes, aber ich wollte es mal gesagt haben. Lasst uns alle mal abkühlen.
Joa da haste Recht, dass mit den abkühlen ist keine schlechte Idee, war schon länger nicht mehr schwimmen, also ich geh mich mal wirklich abkühlen^^

beste Grüße Fuchs

Commander Spock
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 340
Kopfgeld Kopfgeld : 522535
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Vulkan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mo 4 Dez - 23:10

   
Hahahahahaha LightningDragonKnight du bist so lustig.
Ja, ich gebe dir Recht. Anfangs lief der Arc noch gut. Im Nachhinein wurde rein gekackt. Man kann einfach nichts ernst nehmen.
Mich kotzen soviele Dinge an:

- Sanjis Respektlosigkeit gegen sein Kapitän.
- BM Fratze(hätte man besser zeichnen können)
- Der Kampf Ruffy vs Cracker
-Puddings gute Seite
- das langsame Tempo
-Sanjis Stärke

HodyJones

HodyJones schrieb:
Auf der einen Seite bezweifelst du direkt den Tod von Pound und dann direkt sagst du es müssen mehr Charaktere sterben. Da stirbt nach Pedro(!) ein weiterer Charakter in dem Arc und du redest es direkt klein im Sinne von ach der lebt noch. Natürlich gibt es in One Piece viele Fälle in denen ein Charakter eigentlich schon tot sein müsste, und da muss man nicht mal Peruh wieder rauskramen, aber in diesem Arc wurde gezeigt, dass Oda hier was das sterben angeht einen leichten Kurswechsel einlegt.



Der Tod von Pedro ist noch nicht bestätigt. Solange es keine Leiche oder Bestätigung gibt. Solche angebliche Heldentode gab es schon öfters.
Vielleicht hat Oda wirklich die Kritik über Gewalt beherzigt.
OP ist ja seit neue Welt düsterer und gewalttätiger geworden. Aber nicht tödlicher:(

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 94
Kopfgeld Kopfgeld : 497719
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Drüben

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Di 5 Dez - 12:59

   
@Commander Spock schrieb:
Hahahahahaha LightningDragonKnight du bist so lustig.
Ja, ich gebe dir Recht. Anfangs lief der Arc noch gut. Im Nachhinein wurde rein gekackt. Man kann einfach nichts ernst nehmen.
Mich kotzen soviele Dinge an:

- Sanjis Respektlosigkeit gegen sein Kapitän.
- BM Fratze(hätte man besser zeichnen können)
- Der Kampf Ruffy vs Cracker
-Puddings gute Seite
- das langsame Tempo
-Sanjis Stärke

Der Kampf gegen Cracker war beschissen? Es war doch mal wieder schön zu lesen/sehen, wie Luffy selbst mit G4 dermaßen auf die Schnauze kriegt, dagegen sah ein Doffy (den ich als sehr mächtig erachte) ziemlich alt aus. Ob es am Plot-Twist lag, kann ich nicht beurteilen, aber den Design/Persönlichkeit von Cracker fand ich sehr gelungen. Im Manga war der Kampf um einiges atmosphärischer/brutaler, da es fast keine Unterbrechungen gab und einem die Ernsthaftigkeit bewusst wurde, dass die SHB sich in einem Kaisergebiet aufhält. Das hat auch Nami unterstrichen, dass sie die Crew von BM deutlich unterschätzt- bzw. sich überschätzt haben. Hätte ruhig so weiter gehen können, schnell, knackig, erbarmungslos, es ist immerhin die Insel in der BM(!!!!!!) residiert. Wenn ich jetzt versuche den Faden von Oda zu finden (Nadel im Heuhaufen), komme ich nicht drum, dass Luffy gegen Katakuri einen extremen Powerboost kriegen wird in Form von Awakening und/oder mächtigeres Haki (laut Rayleigh).
Leider kann ich mich momentan nur an gewissen Sachen erfreuen, liegt wohl auch daran, dass im letzten Arc obwohl es ebenfalls langsam voran ging, soviel positives war (Barto und sein Club, Doffy, Hakuba, Turnier, SABO, Fujitora..etc.)
Dagegen sieht der WCI Arc eben Mau aus, für mich jedenfalls.


Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 235
Kopfgeld Kopfgeld : 729028
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Di 5 Dez - 13:50

   
@Starrk schrieb:
Der Kampf gegen Cracker war beschissen? Es war doch mal wieder schön zu lesen/sehen, wie Luffy selbst mit G4 dermaßen auf die Schnauze kriegt, dagegen sah ein Doffy (den ich als sehr mächtig erachte) ziemlich alt aus. Ob es am Plot-Twist lag, kann ich nicht beurteilen, aber den Design/Persönlichkeit von Cracker fand ich sehr gelungen. Im Manga war der Kampf um einiges atmosphärischer/brutaler, da es fast keine Unterbrechungen gab und einem die Ernsthaftigkeit bewusst wurde, dass die SHB sich in einem Kaisergebiet aufhält. Das hat auch Nami unterstrichen, dass sie die Crew von BM deutlich unterschätzt- bzw. sich überschätzt haben. Hätte ruhig so weiter gehen können, schnell, knackig, erbarmungslos, es ist immerhin die Insel in der BM(!!!!!!) residiert. Wenn ich jetzt versuche den Faden von Oda zu finden (Nadel im Heuhaufen), komme ich nicht drum, dass Luffy gegen Katakuri einen extremen Powerboost kriegen wird in Form von Awakening und/oder mächtigeres Haki (laut Rayleigh).
Leider kann ich mich momentan nur an gewissen Sachen erfreuen, liegt wohl auch daran, dass im letzten Arc obwohl es ebenfalls langsam voran ging, soviel positives war (Barto und sein Club, Doffy, Hakuba, Turnier, SABO, Fujitora..etc.)
Dagegen sieht der WCI Arc eben Mau aus, für mich jedenfalls.

Da schließe ich mich gerne an. Ich habe auch Arcs die ich besser finde als andere. Und bis jetzt war es doch so, das es meistens mehrere Schauplätze gab. Und mindestens einer davon war immer extrem langweilig oder nervig. Wie zum Beispiel in Dressrosa das Thema rund um Rebecca (Interpretiert ja jeder anders). Klar gehört das dazu und liefert wichtige Informationen aber trotzdem möchte man es oft einfach nicht lesen/sehen. Wenn zum Beispiel parallel ein extrem Interessanter Kampf stattfindet.
Im aktuellen Arc gibt es alleridngs so viele langweilige Schauplätze, dass ich gar nicht weiß, auf was ich mich noch freuen soll. Aktuell denke ich nicht, das BM noch groß in Aktion treten wird. Gut es kommt wohl zu einem Shodown zwischen Ruffy und Kata, dass könnte es nochmal rausreißen. Aber bis es soweit ist, verging mir einfach zu viel Zeit in der nicht viel passiert ist. Das war wie Starrk schon geschrieben hat im Dress Rosa Arc anders. Da gab es irgendiwe immer ein Highlight.
Ich sehe es ähnlich wie Hordy Jones. Es muss nicht immer ein Kampf sein, der einen in den Bann zieht, aber aktuell finde ich die ganze Story doch recht öde. Was bestimmt auch daran liegt, dass meine Erwartungen sehr hoch waren. Ich freue mich einfach nur darauf, dass der Arc bald zu Ende geht, was allerdings nicht heißt, dass ich OP deshalb nicht mehr mag. Im Gegenteil. Die Vorfreude auf den nächsten Arc ist jetzt umso Größer.

Commander Spock
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 340
Kopfgeld Kopfgeld : 522535
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Vulkan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Di 5 Dez - 19:51

   
Stark schrieb:
Der Kampf gegen Cracker war beschissen? Es war doch mal wieder schön zu lesen/sehen, wie Luffy selbst mit G4 dermaßen auf die Schnauze kriegt, dagegen sah ein Doffy (den ich als sehr mächtig erachte) ziemlich alt aus. Ob es am Plot-Twist lag, kann ich nicht beurteilen, aber den Design/Persönlichkeit von Cracker fand ich sehr gelungen. Im Manga war der Kampf um einiges atmosphärischer/brutaler, da es fast keine Unterbrechungen gab und einem die Ernsthaftigkeit bewusst wurde, dass die SHB sich in einem Kaisergebiet aufhält. Das hat auch Nami unterstrichen, dass sie die Crew von BM deutlich unterschätzt- bzw. sich überschätzt haben. Hätte ruhig so weiter gehen können, schnell, knackig, erbarmungslos, es ist immerhin die Insel in der BM(!!!!!!) residiert. Wenn ich jetzt versuche den Faden von Oda zu finden (Nadel im Heuhaufen), komme ich nicht drum, dass Luffy gegen Katakuri einen extremen Powerboost kriegen wird in Form von Awakening und/oder mächtigeres Haki (laut Rayleigh).
Leider kann ich mich momentan nur an gewissen Sachen erfreuen, liegt wohl auch daran, dass im letzten Arc obwohl es ebenfalls langsam voran ging, soviel positives war (Barto und sein Club, Doffy, Hakuba, Turnier, SABO, Fujitora..etc.)
Dagegen sieht der WCI Arc eben Mau aus, für mich jedenfalls.

Einer der langweiligen Kämpfe. Wenn ich ein Anime-Fan auf der Straße die Kämpfe gegen Lucci und Cracker zeige. Dann wird er denken, dass Lucci stärker ist. Weil der Kampf mehr abgeht. Der Kampf war einfach total schlecht. Es wurde soviel Potential verbraucht. Ich hätte beim Aufeinandertreffen solcher Giganten ein Kampf um Leben und Tod erwartet. Stattdessen wurde beim Kampf gealbert - mit Luffy Hungerflash. Ich muss hier einfach mit dem Kopf schütteln.

Zudem wurde Cracker nicht haushoch besiegt. Luffy konnte nur Dank Support gewinnen. Davor kam er gegen das Rüstungshaki nicht an. Cracker hätte zeitlich die Oberhand im Kampf gewonnen.

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 94
Kopfgeld Kopfgeld : 497719
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Drüben

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Di 5 Dez - 21:22

   
@Commander Spock schrieb:
Stark schrieb:
Der Kampf gegen Cracker war beschissen? Es war doch mal wieder schön zu lesen/sehen, wie Luffy selbst mit G4 dermaßen auf die Schnauze kriegt, dagegen sah ein Doffy (den ich als sehr mächtig erachte) ziemlich alt aus. Ob es am Plot-Twist lag, kann ich nicht beurteilen, aber den Design/Persönlichkeit von Cracker fand ich sehr gelungen. Im Manga war der Kampf um einiges atmosphärischer/brutaler, da es fast keine Unterbrechungen gab und einem die Ernsthaftigkeit bewusst wurde, dass die SHB sich in einem Kaisergebiet aufhält. Das hat auch Nami unterstrichen, dass sie die Crew von BM deutlich unterschätzt- bzw. sich überschätzt haben. Hätte ruhig so weiter gehen können, schnell, knackig, erbarmungslos, es ist immerhin die Insel in der BM(!!!!!!) residiert. Wenn ich jetzt versuche den Faden von Oda zu finden (Nadel im Heuhaufen), komme ich nicht drum, dass Luffy gegen Katakuri einen extremen Powerboost kriegen wird in Form von Awakening und/oder mächtigeres Haki (laut Rayleigh).
Leider kann ich mich momentan nur an gewissen Sachen erfreuen, liegt wohl auch daran, dass im letzten Arc obwohl es ebenfalls langsam voran ging, soviel positives war (Barto und sein Club, Doffy, Hakuba, Turnier, SABO, Fujitora..etc.)
Dagegen sieht der WCI Arc eben Mau aus, für mich jedenfalls.

Einer der langweiligen Kämpfe. Wenn ich ein Anime-Fan auf der Straße die Kämpfe gegen Lucci und Cracker zeige. Dann wird er denken, dass Lucci stärker ist. Weil der Kampf mehr abgeht. Der Kampf war einfach total schlecht. Es wurde soviel Potential verbraucht. Ich hätte beim Aufeinandertreffen solcher Giganten ein Kampf um Leben und Tod erwartet. Stattdessen wurde beim Kampf gealbert - mit Luffy Hungerflash. Ich muss hier einfach mit dem Kopf schütteln.

Der Kampf gegen Lucci ist eben ne andere Hausnummer, dagegen sah so gut wie jeder Fight alt aus- und damit meine ich alt.
Das waren noch Zeiten als Luffy unendlich Blut gespuckt hat. Im Grunde muss ich dir aber Recht geben, sogar im Manga (obwohl ich die Darstellung von Cracker und seinen Fähigkeiten richtig episch fand) war die Intensität nicht so deutlich zu spüren. Den Anime braucht man gar nicht zu erwähnen, der hat episch versagt. Dennoch ist der Hungerflash von Luffy eines seiner großen, bis dato unbekannten Stärken, das hätte ja wohl niemand erwartet. Passt doch Perfekt in die Diabetes-Welt.
Aber leider ja, die nostalgischen, erbarmungslosen Piratenkämpfe fehlen mir ebenfalls...

@Commander Spock schrieb:
Zudem wurde Cracker nicht haushoch besiegt. Luffy konnte nur Dank Support gewinnen. Davor kam er gegen das Rüstungshaki nicht an. Cracker hätte zeitlich die Oberhand im Kampf gewonnen.

Cracker hatte eigentlich die ganze Zeit über die Oberhand, G4 mag ihn überrascht haben, mehr war da aber auch nicht mehr drin.
Nami rettet (wieder einmal) Luffy den Arsch.

LightningDragonKnight
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 142
Kopfgeld Kopfgeld : 442010
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Mi 6 Dez - 0:04

   
Der Kampf gegen Lucci ist eine Klasse für sich und ist offensichtlich nicht leicht zu toppen. Das war einfach ernst, man hat als Leser so richtig die ernst der Lage gespürt, man hat nur noch mitgefiebert. Man wollte in dem Moment einfach die Marine und CP 9 verlieren sehen. Man hat sich richtig nach der Sieg gefreut. Da war freude da. Was bei Cracker fehlte.

Bei Cracker war der Kampf jetzt nicht so schlecht, aber es stimmt da waren keine richtigen Emotionen. Man hat zwar einen starken Gegner erwartet und bekommen. Aber möglicherweise kommt es auch daher, dass man Cracker auch nicht als ein Endgegner gesehen hat. Normalerweise kümmert sich Ruffy ja auch um die Endgegner. Auch wenn Cracker provokant war, das hat keine richtigen Emotionen bei mir als Leser ausgelöst. Meiner Meinung nach war nicht der Hungerflash daran Schuld. Der Kampf kam in verhältnis zu früher auch viel zu früh. Direkt zu beginn, dass sind wir auch nicht so gewohnt. Normalerweise wird es ja immer aufgebaut, genau das hat gefehlt. Sanji hin oder her, da waren zu der Zeitpunkt gar keine Emotionen da, nur neugierde, was uns vermutlich eher zu neugierigen gaffern gemacht hat. Auch der laberei hat natürlich ruiniert, dazu die Aussage von Cracker die uns dazu verleitet hat ein One Hit würde reichen ihn zu besiegen. Naja einmal ordentlich erwischt, war er ja auch besiegt. Wobei seine Niederlage wiederum schön war, weil die ja zu Beginn deutlich von BMP unterschätzt wurden. Das war quasi mal ordentlich an der Tür klopfen. Die schokierten Gesichter waren schön, aber es hat jetzt irgendwie auch nicht viel an Emotionen/Freude rausgerissen.

Narat
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 123
Kopfgeld Kopfgeld : 613410
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   Do 7 Dez - 11:10

   
Naja das einzige, was mich ein bisschen aufregt ist, das Ruffys Kämpfe gefühlt nach diesen Schema in letzter Zeit immer laufen:

- Er kämpft und verausgabt sich. Danach wird er müde und muss erstmal fliehen, um neue Kräfte zu tanken. Ohne Unterstützung hätte er nicht Flamingo besiegt und wäre jetzt nicht in der zweiten Runde gegen Katakuri. Selbst gegen Cracker hätte er ohne Nami sehr sehr große Schwierigkeiten bekommen. Ich hoffe, dass das bei Oda nur als Entwicklungsprozess bei Ruffy dient und wir nicht für immer so ein Schema sehen. Ich wünsche mir einfach mal wieder Gegner, wo es einen offenen Schlagabtausch gibt ohne Pausen. Diese benötigt z.B. auch nicht Zorro.

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist   

   



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 887: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com