Anmelden
Login
 Teilen | 

Wie fandest du das Kapitel?
Hammer
25%
 25% [ 4 ]
War eh gut
31%
 31% [ 5 ]
Solide
13%
 13% [ 2 ]
Gab schon bessere
19%
 19% [ 3 ]
Oda wieso ????
12%
 12% [ 2 ]
Stimmen insgesamt : 16
 

AutorNachricht
ace kun
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

avatar

Beiträge Beiträge : 958
Kopfgeld Kopfgeld : 1024219
Dabei seit Dabei seit : 04.01.13
Ort Ort : In den Schatten muhaha

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Fr 13 Apr - 8:54

   
Das Kapitel ist draußen, somit viel Spaß beim Diskutieren Smile

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1648
Kopfgeld Kopfgeld : 2621230
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Fr 13 Apr - 17:44

   
Na gut, dann mach ich mal den Anfang, wie ich sehe steht das Kapitel sehr in Kritik, was ich auch nachvollziehbar empfinde.

Coverstory
Gerth haben wir schon in Big Moms Flashback gesehen, in Kapitel 866. Ich finde es immer wieder unglaublich, wie Oda auf solche nebensächlichen Charaktere zurückgreift und er diese dann womöglich in die zukünftige Handlung einbauen wird. Ich finde sie hat sich zu einer sehr hübschen Frau entwickelt. Auch wenn sie etwas gewalttätig für einen Arzt ausschaut.

Ausgetrickst!
Ich meinte ja schon, dass ich jede Lösung akzeptiere sofern es logisch bleibt und das hat sich zum Glück bewahrheitet. Klar, es ist jetzt irgendwie offensichtlich dass Wadatsumi eine optimale Fluchtmöglichkeit bietet, aufgrund seiner Größe, trotzdem ist niemand darauf gekommen Very Happy
So geil war es jetzt nicht, aber es war ab zusehen, dass die Sunny ohne die Anwesenheit der restlichen Strohhüte nicht einfach in Flammen aufgeht, deswegen war es auch nicht so überraschend.

Seeschlacht
Was ich hart kritisieren will ist die Seeschlacht. Die Fischmenschen sind in der Theorie einfach viel zu overpowert. Die könnten einfach die Schiffe von unten beschädigen und alle Teufelsfrucht Nutzer würden früher oder später ins Wasser fallen und sterben. Aladdin bekämpft sogar Oven direkt.. Warum? Oven ist der einzige, der wirklich etwas anrichten kann. Mithilfe seiner Teufelsfrucht kann er die Fischmenschen in Fischstäbchen verwandeln. Aber komm schon.. Als ob seine Hitze so ein krassen Radius hat, dass das gesamte Gebiet, wo die aktuelle Seeschlacht stattfindet für die Fischmenschen schädlich ist. Das wäre doch etwas zu übertrieben. Außerdem könnten die Fischmenschen so tief tauchen, das Wasser manipulieren etc. Es gibt so viele Möglichkeiten, in denen sie die Oberhand hätten. Ich finde es sehr unrealistisch, dass sie ihre Niederlage und Tod prophezeien, obwohl diese sowas von im Vorteil sind. Big Mom kann nochmal einiges verändern, aber da sie aktuell nicht da ist, haben die Fischmenschen nichts zu befürchten.

Jimbeis Dilemma
Es bestehen doch noch Chancen, dass er stirbt. Ich würde es sowas von abfeiern, wenn es Oda durchzieht! Ich finde seinen inneren Konflikt auch vollkommen verständlich. Es war schon immer der Typ, der sich für alles und jeden opfern würde, der ihm nahe steht. So wurde er uns als Charakter vorgestellt. Er hat sich in diesem Sinne nicht verändert. Ob es Ruffy typisch ist so eine Notlösung zu akzeptieren.. vermutlich nicht. Nami war ja auch von dieser Entscheidung überrascht wie es ausschaut. Aber mal ehrlich, was für eine Wahl hätte er? Mit einer kaputten Sunny, einem ausgelaugten Ruffy und mangelnden Streitkraft gegen die stärksten Leute der Big Mom Crew? Da könnte die Strohhüte gleich ins offene Feuer laufen, würde kein Unterschied machen. Es wäre reiner Selbstmord und das weiß Ruffy vermutlich auch. Jimbei hat wohl gute Chancen zu überleben. Schließlich ist es eine Seeschlacht im Meer. Die anderen Strohhüte wären ihm nur ein Klotz am Bein. So wie es Oda gelöst hat finde ich es vollkommen in Ordnung und bete drum, dass Jimbei sterben wird. Klingt zwar hart, aber ich will ihn nicht in der Strohhutbande haben.

Big Mom
Das finde ich echt blöd. Welche genauen Auswirkungen hatte jetzt die Torte? Ich hoffe da kommt noch was, weil es echt so ausschaut, als sei alles wie immer. Sanji hat sein Herzblut in die Torte gesteckt und wo Leute nur einen kleinen Klecks probiert haben, sind die in Ohnmacht gefallen. Die Torte wurde sowas von gehyped und im Endeffekt war es eine normale Torte ohne, dass wirklich etwas spektakuläres passiert ist. Wenigstens nochmal auf Big Moms Vergangenheit eingehen oder sowas, ansonsten macht es auch kein Sinn, dass wir im letzten Kapitel nochmal ein kleinen Rückblick zusehen bekommen haben. Es würde sich doch sowas von anbieten. Also hier verstehe ich Oda irgendwie nicht. Auf was genau wollte er denn hinaus? Es wirkt jetzt einfach so, als wolle er krampfhaft nochmal Big Mom in die aktuelle Handlung einbauen, weil sie im gesamten Arc viel zu kurz kam.
Meine Erwartungen waren bei weitem höher. Das Organisieren, das Planen, das Backen und der Transport der Torte hat locker 1/3 des gesamten Arcs ausgemacht und wurde jetzt so langweilig abgeschlossen. Schade, besonders weil Sanji es gebacken hat und er gegen Ende oder jetzt schon der beste Koch in One Piece sein wird.

Die Rolle der Germa
Ich hab das ja schon mal in vergangenen Kapiteln thematisiert. Welchen Sinn genau die Rettungsaktion der Germa hatte bleibt weiterhin ungeklärt. Im Grunde hätte man sich die ganze Rettungsaktion sparen können, weil es der Hintergrund der Teeparty war die Germa zu retten welche sich wohl aber schlussendlich für Sanji opfern werden. Die einzige Erklärung die ich dafür hätte wäre, dass Sanji diese mit einem positiven Abschluss in Erinnerung behalten wird. Ob das jetzt so viel Relevanz für uns Leser hat will ich bezweifeln. Es gibt mehr impact für Sanji, doch viel bringt ihm das nicht, weil er sich dadurch in keinster Weise verändern wird. Wenn ich neben der Seeschlacht noch was im gesamten Arc kritisiere, dann die Germa.

Weil ich noch viel schlechtes über Sanji gelesen habe im Spoiler Theard hier nochmal meine Meinung dazu:
Ich kann die Leute verstehen, die Sanji endlich mal kämpfen sehen wollen, er neue Techniken auspackt und er ähnliche Kämpfe wie gegen Jabura oder Bon Curry bestreitet. Man muss jedoch auch Umstände und die Rolle, die er Arc abzielt betrachten. Wenn es ein Arc ist, in dem es ums essen geht und Sanji der beste Koch ist, in wie fern würde es Sinn machen, Kampf Skills auszupacken, wenn er mit sein Koch Skills viel mehr bezwecken könnte? Die Kampf Skills kann er auch noch später auspacken, davon wird es noch viele geben. Doch in diesem Arc war es DIE Chance sich als Koch unter Beweis zu stellen (auch wenn der Kuchen nicht viel bewirkt hat außer, dass er Big Mom geschmeckt und gesättigt hat) Man muss mit Sanji einfach etwas Geduld vorweisen. Wano Kuni wird wohl zu 80% nur aus Kämpfen bestehen. Wenn Sanji da keine Katastrophe als Gegner serviert bekommt, gebe ich Sanji als Kämpfer auch auf. Doch ich vertraue da Oda. Er hat das Monster Trio schon immer gleichermaßen gepusht. Das System jetzt nach dem Timeskip über Bord zu werfen wäre einfach nur dämlich und damit würde er jeden Sanji Fan eine Faust ins Gesicht verpassen. Abwarten ist an dieser Stelle meine Devise.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1441
Kopfgeld Kopfgeld : 1831456
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Sa 14 Apr - 0:03

   
Auch Gerth ist erwachsen geworden und schaut sehr selbstbewusst aus.

Ausgerechnet Wadatsumi rettet alle. Gut der ist  auch so riesig das alle in inklusive Sunny in seinen Mund passen. Natürlich stirbt er nicht. Wird nur schwer verletzt und taucht dann wieder auf.

Die Seeschlacht und der Kampf von Aladine vs Oven geht im Anime sicher länger. Das Aladine keinen Schaden nahm als er Oven attackierte.

Ruffy Zahn macht mich immer noch fertig leztes Mal auf der Linken und nun auf der Rechten Seite Very Happy Ob er wieder nur Milch braucht um den Zahn nachwachsen zu lassen.

Die Sunny ist etwas angeschlagen das kann man aber wieder reparieren. Der Arc ist sicher noch nicht vorbei da Big Mum Ruffy nun jagt.

Für Morgans ist Ruffy gefundenes Fressen für News zu verbreiten das in der schlimmsten Generation nun ein neuer Piratenkönig kommen. Klar ist das Ruffy wer sonst wird denn Piratenkönig.

Nochmal zur Schlacht das zieht sich und zieht sich. Dazu einfach zu viele Kinder von Big Mom die da auftauchen.

Wieder ein gutes Kapitel.

Tuwz
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 521
Kopfgeld Kopfgeld : 1303065
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Sa 14 Apr - 11:48

   
Im ersten Moment war ich zugegebener Maßen nicht so glücklich mit der Art und Weise wie die Sunny gerettet wurde. Es macht schon Sinn und inzwischen bin ich auch ganz zufrieden damit.
Ich hab mir die letzten Seiten des letzten Kapitels noch mal genau angeschaut, aber wirklich nicht die geringste Spur gefunden wie es dann wirklich war. Kein Schatten im Wasser, der Wadatsumi’s Kopf oder Hand sein könnte und das Schiff in der Explosion sieht für mich immer noch mehr aus wie die Sunny als das Schiff der Fischmenschen. Ich finde es immer cool, wenn man die Lösung wissend nochmal zurückgeht und dann tatsächlich kleinere Hinweise darauf findet, die einem vorher überhaupt nicht aufgefallen sind. Das ist in One Piece ja schon oft der Fall, aber hier: wirklich gar nichts, was ich etwas Schade finde. Gerade weil Smoothie sagt, dass „es“ dann wohl Wadatsumis Hand war. Aber das ist alles natürlich Meckern auf sehr hohem Niveau.

Eine Rettung durch Fischmenschen hatte ich letztes Mal eigentlich ausgeschlossen, weil ich gedacht habe, dass das heiße Wasser sie außer Gefecht setzt. Aber das macht ihnen anscheinend doch nicht so viel aus.
Dass Jimbei schon wieder seinen eigenen Weg geht weil er „noch etwas zu erledigen“ hat finde ich eigentlich nicht so toll. Genau das hatten wir ja schon mal…
Aber es passt einfach zu ihm seine Kammeraden nicht im Stich zu lassen. Und so gibt es auch noch die Möglichkeit, dass er die Crew in Wano aus einer brenzligen Situation befreit indem er plötzlich aus dem Wasser auftaucht.

@Borusarino schrieb:
Big Mom
Das finde ich echt blöd. Welche genauen Auswirkungen hatte jetzt die Torte? Ich hoffe da kommt noch was, weil es echt so ausschaut, als sei alles wie immer. Sanji hat sein Herzblut in die Torte gesteckt und wo Leute nur einen kleinen Klecks probiert haben, sind die in Ohnmacht gefallen. Die Torte wurde sowas von gehyped und im Endeffekt war es eine normale Torte ohne, dass wirklich etwas spektakuläres passiert ist.

Sehe ich genauso. Die Torte war so ein zentraler Punkt in den letzten – keine Ahnung wie vielen Kapiteln und alles was sie tut ist Big Mom für ein paar Minuten von Cacao Island fern zu halten. Ok, ohne die Torte wäre Big Mom direkt dorthin gekommen und die SHB + Germa + Fischmenschen hätten überhaupt keine Chance mehr gehabt, aber jetzt macht sie sich trotzdem wieder dorthin auf. Ich hatte eigentlich schon damit gerechnet, dass Big Mom durch den unglaublichen Geschmack bis zum Ende des Arks außer Gefecht gesetzt wird. Aber so ist es eigentlich fast egal, dass Sanji so eine tolle Torte gebacken hat. Selbst wenn sie nur halb so gut gewesen wäre hätte es gefühlt genau den selben Effekt gehabt.
Jetzt hoffe ich, dass Big Mom erst vor Cacao Island auftaucht, wenn die Fischmenschen und die Germa schon entkommen sind. Wenn beide noch da sind wenn sie ankommt ist es wirklich vorbei.

Wo ist eigentlich Sanji abgeblieben? Den hat man jetzt schon länger nicht mehr gesehen obwohl er ja eigentlich auf dem selben Schiff sein sollte. Und das ist jetzt wirklich nicht so groß…

Die „Prophezeiung“ von Morgans am Ende war zwar ganz cool und ich freue mich auch schon darauf, was darüber wohl in der Zeitung stehen und bei der Reverie diskutiert werden wird. Aber trotzdem hat sich die Aussage über den Piraten König eher gezwungen angefühlt.

Monkey D.(ick) Dragon
Grünschnabel
Grünschnabel

avatar

Beiträge Beiträge : 2
Kopfgeld Kopfgeld : 53400
Dabei seit Dabei seit : 14.04.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Sa 14 Apr - 15:13

   
Hallo liebe Community zuerst 1 mal ich hoffe mein Name gilt nicht als Regelverstoß, mir ist nicht viel eingefallen wollte was idiotisches/eigenes damit der mich überhaupt registrieren lässt weil so viel vergeben war. Ich lies jetzt seit dem ersten Gear 4 Bounce Mann chapter regelmässig mit und hab mich jetzt mal angemeldet weil ich mich an dem spaß beteiligten wollte, tut mir leid für dass Offtopic ich weiß es gehört nicht hier hin, aber wollt mich direkt zum Manga chapter und generell zum aktuellen Geschehnissen rund um Whole Cake äußern

Der Kuchen: Wie der ein oder andere schon schrieb ist der Kuchen bisher eine Enttäuschung als Einschlag in der Story da er ja garnicht so viel gebracht hat, aber ich will nur kurz dran erinnern dass der Kuchen (und natürlich der Plot) die Strohhütte von Big Mom geschützt hat, bzw ihr Leben gerettet hat auf der Sunny kurz bevor Big mom die sunny versenken wollte weil es kein Kuchen auf dem Schiff gab, klar Jimbei war da und die Strohhütte haben als Team geglänzt und Zeit damit gewonnen aber früher oder später wären sie dann drauf gegangen, also war er ja doch nicht ganz so unwichtig.
Trotzallem hat jeder mehr erwartet so wie ich auch, jeder im Manga der mit dem Kuchen zutun hatte, hat davon so sehr geschwärmt dass da sehr viel mehr kommen müsste als bisher gezeigt, und nach dem erlernen der Vitalrezpte etwas total Überraschendes mit dem jenigen passieren wird der ihn isst.
Jetzt will ich nur darauf hinweißen dass ein gewünschter Effekt wenn er durch denn Magen konsumiert wird erst seine gewisse Zeit dauert, dass problem ist nur dass sich sowas Widersprichen würde da Big Mom ihre gewohnte Masse sofort wieder auf den Rippen hatte.
Vielleicht kommt da tätsächlich ja noch was, meine Hoffnung sind noch nicht ganz erloschen, denn Oda enttäuscht nur selten meiner Meinung nach, es wird schon ein Grund haben warum der Kuchen so sehr in Szene gestellt wurde (hoffentlich)

Zu Jimbei: Dass er mit den Fischmenschen zusammen zurück bleibt ergibt schon Sinn, nur die Frage die ich mir hier stelle ist, dass unter folgenden Umständen (Smoothie daifuku usw auch wenn die ja immer wieder Kritisiert werden) vor "nur" denn Fischmenschen Piraten steht, werden sie sehr wahrscheinlich drauf gehen, auch wenn Oda ja sehr selten tötet, ich kann mir sehr schwer vorstellen wie sie da lebend rauskommen sollen...
Der Punkt der mich hier kratzt ist allerdings folgender ob Tot oder nicht, sowas gravierendes wie dass Mitglied eines Strohhuts oder generell denn Verbündeten und nahestehenden würde doch niemals einfach Offscreen behandelt werden, weswegen ich der Meinung bin dass der Arc noch mind 3-8 Chapter geht, egal wie sehr ich es versuche ich kann nicht glauben dass im nächsten Chapter die Strohhütte jetzt Endkommen und dass wars, darauf deuten meiner Meinung nach auch viele andere Dinge hin: Pekoms wurde garnicht mehr gezeigt, Die Germa ist noch auf dem Schlachtfeld ob die jetzt Stirbt weiß man (noch) nicht, auch wenns sehr danach ausssieht. Judge steht ja sehr wahrscheinlich vor Snack und dazu wurde auch noch nichts näher Beleuchtet, dass kleine Fragezeichen was sich Pudding von Sanji Gewünscht hat, eventuell hat dass ja noch eine wichtigere Rolle als was wir vermuten. Noch dazu will eine gewisse Frau Kaiser jetzt den Strohhut so sehr in die Finger kriegen dass sie Capone links liegen lässt.

Und was mich am meisten interessiert ist wieso Oda jetzt mehrfach wieder neue und alte Mitglieder der Big Mom Piraten vorzeigt, Snack wurde erst vorkurzen in die Story eingebaut, Moscato lebt, von Smoothie die zwei Safttanten, dieser Bavarois (26ter Sohn) Wofür dass alles wenn sie scheinbar Irrelevant sind, nur um eine Überlegenheit der Big Mom crew zu verdeutlichen? dass hat man doch spätestens gemerkt dass Ruffy es gerade noch so mit Katakuri aufnehmen konnte, normalerweise hat Oda fürsowas doch immer ein Sinn dahinter um ein gewissen Plan umzusetzen, aber bisher wurde von keinem der Charaktere irgendwie was gezeigt außer ihrer erneuten Introduction im Manga und dass alles erst gegen ende des Arcs...

Commander Spock
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 379
Kopfgeld Kopfgeld : 681041
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Kurdistan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Sa 14 Apr - 17:44

   
Ich hätte auch ebenfalls mehr erwartet vom Kuchen. Den Tod sicherlich nicht. Aber wenigsten "irgendetwas". Der ganze Aufbau und die Investition waren völlig bedeutungslos. Einerseits hatte man die Theorie, das BM sich an die damaligen Ereignisse mit Mutter Karamel erinnert. Oder in einem euphorischen Tiefschlaf verfällt.
Andererseits würde das BM im schlechten Licht darstellen. BM durch Essen besiegt worden.
Für so ein hohes Tier wäre der Kuchen zu krass.


Dennoch finde ich es schade für Sanji. Wir haben quasi nichts körperliches von ihm gesehen. Das hätte wenigenstens gezeigt, dass er noch für andere Bereiche nützlich ist.
Ziemlich schade für Sanji. Damit können wir das Trio der SHB aufgeben. Währenddessen entwickelt sich Zorro immer weiter. Zorro ist auf dem Weg nach Wano Kuni und wird schon dort neue Kampferfahrungen und Verbesserungen gemacht haben. Der Vorsprung ist schon zu groß, dass Sanji kaum noch aufholen kann. Jeder Charakter entwickelt sich von Arc zu Arc. Zorro machte dies in Dressrosa gegen Pica und wird es auch vermutlich in Wano-Kuni gemacht haben. Sanji hatte bisher keine kampftechnische Entwicklung durchlaufen. Er hatte zwischendurch Schlagabtausche gehabt. Jedoch keinen richtigen Kampf.

Luffy und Jinbei

Ich finde die Lösung ziemlich schlecht. Jinbei möchte seine Kameraden retten. Aber lässt ihn gehen, beide versprechen sich in Wano Kuni zu treffen. Obwohl es sicherlich für jeden blinden Menschen klar sein sollte. Das Jinbei keine Chance hat. Für Luffy ist das klar. Trotzdem lässt er ihn wissentlich gehen, obwohl er sterben könnte. Das ist unpassend und wiedersprüchlich.

1) Luffy ist nicht der Mensch der seine Freunde im Stich lässt
2) Luffy ist um die halbe Welt gereist, um Sanji zu retten. Er hatte auch wie hier plädieren können. Als Sanji gesagt hat, dass er etwas regeln muss.
- Jinbei darf gehen, obwohl die lebensbedrohliche Situation klar ist. Genehmigt!
- Sanji darf nicht gehen, obwohl die Situation unklar ist. Abgelehnt!

Wenn ich so was in die Augen bekomme, werde ich wütend. Dann kommt mir die Kotze hoch!

LightningDragonKnight
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 230
Kopfgeld Kopfgeld : 725020
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Di 17 Apr - 2:00

   
Ich fand den Chapter nicht gut. Wir ihr wisst bin ich ja persönlich kein großer Fan von der aktuellen WCI Arc. Allerdings schien es interessant zu werden, jedoch scheint der Schluss für mich persönlich nicht gelungen. Der ganze Arc war befremdlich, anders als gewohnt. Jetzt, passiert scheinbar wieder etwas untypisches. Wie kann es sein, dass Ruffy und Co. Jimbei dort allein lassen?

Die Samurais und Minks können nicht mehr Wert sein als Jimbei, mit dem er doch schon einiges erlebt hat. Ich verstehe ja, dass er nicht stark genug sein soll und so um BM zu besiegen. Aber es schien doch alles soweit gut zu laufen. Es müsste nur etwas passieren, damit die entkommen können.

Was passiert mit Jimbei, wenn er bleibt? Auch wenn BM seine Seele nicht entziehen könnte, sowie wir wir die BMP kennen gelernt haben, würden sie Jimbei zerstückeln und foltern.

Mit der aktuellen Chapter wirkt der ganze Arc nochmal bedeutungsloser...als es ohnehin schon war. Wir haben Sanji´s traurige Vergangenheit gesehen, Chapter für Chapter dramatisch, langatmig und mit wenig Comedy und Action. Alles wirkte lang gezogen. Da war ja noch die Hoffnung da, das Ende könnte noch uns aus den Socken hauen...falls es wirklich so enden sollte, war WCI mit Abstand, dass schlechteste Arc in OP überhaupt.

Vor allem, mit der halben Crew Sanji retten, ist doch Anfang an absurd gewesen, als wäre irgendein Plan so gut bisher funktioniert und als ob Ruffy kein scheiße machen würde... da muss noch was kommen, so bin ich damit wirklich nicht glücklich. Ich verstehe es, wenn es Opfer geben muss usw. aber so wirkt der ganze Arc sinnlos. Man hätte alles kompakter dem Leser beibringen können.

Auch mit Bege wirkte, dass ganze unüberlegt. Töten oder nicht töten? War Oda sich da selbst nicht sicher? Oder ist es doch Beges eigene Unsicherheit? Wenn ein Bild so krasse Auswirkung auf BM hatte, hätte sie kurz nach der Torte locker tötbar oder schwer verletzbar sein müsen.

Aber ich kann auch Bege nachempfinden, weil es wirklich Riskant war und man ja auch nicht sicher sein könnte, was für eine Wirkung die Torte tatsächlich haben würde? Also das wars mit der besagten Torte?

Falls BM fliegend zu Sunny eilt, wie wollen die Trotzdem entkommen? Da muss doch mehr sein, da muss doch die Torte irgendwie noch was bewirken, schließlich ging gefühlte Ewigkeit lang um die Torte.

Im großen und ganzen Stimme ich @Borusarino und @Tuwz zu. Allerdings bin ich damit wirklich unglücklich. Wie Tuwz es angemerkt hat, war die Rettung der Sunny fast schon eine unnötige Spannungsmacherei, hätte man sich sparen können. Wäre die Sunny unentdeckt geblieben wäre es ja noch sinnvoll gewesen und jetzt? Hätte man wenigstens in der letzten Chapter davor, noch irgendwelche Hineweise versteckt und hätte zurück blättern können. So ein "aha" Moment hätte es schon gerichtet.

Auch die Rolle der Germa scheint bisher ohne große Bedeutung zu sein, auch da erwarte ich noch mehr, unabhängig davon ob sie als Kanonenfutter dienen oder nicht.

Eigentlich bin ich für das schnelle Ende, aber so bin ich irgendwie unglücklich, auch wenn es mir richtig geil vorstellen kann, wie die SHB Allianz BMP nach Wano angreift. Würde es mir OP vermießen, da ist es mir lieber wenn BB offscreen BMP besiegt oder so ähnlich(Gerne kann es auch Shanks übernehmen).

Ich muss zugeben, in der besonderen Situation kann ich Ruffy irgendwie verstehen, dass er seinem Kumpfel Kapitän vs. Kapitän gegenübertretet und seine Gefühle nachempfinden kann. Passen tut es trotzdem nicht. Oda zieht auch, dass mit Jimbei zu lang.

Eventuell ist da noch ein Ass im Spiel, der verschollene Ceaser, bzw. Gastino. Vielleicht kommt jetzt ein Massengiftwaffe/gas Dings Bums..

Morgans Spruch...schon cool, aber irgendwie unpassend... mal sehen wie es aufgelöst wird.

Auch wenn sie Anfang an Ruffy, Carrot & Chopper, albern mit futtern etc. ans Werk gingen. Hat Ruffy sich schon deutlich erwachsener gezeigt. Möglicherweise werden die Toten oder gefallen/gefangenen Familie und Freunde aus der WCI Arc unsere Freunde in Wano ordentlich puschen."Weil sie keine Zeit für Spielereien" haben oder deutlich angepisst sind. Vor allem für Sanji, da er in der aktuellen Arc besonders "machtlos" war, könnte er ordentlich gas geben um seinen Ärger Luft zu machen. Andersrum könnte Zorro "insofern er sein Jahr bekommt(Vergangenheit und so)" weniger glänzen. Dadurch wäre die von einigen Fans bemängelte Monster Trio/Sanji Problem gelöst.

Mal kurz vorgestellt, so ein ordentlich angepisster Sanji, hätte schon was oder? Der Sanji untypisch beängstigend und brutal zu den Gegnern schaut. Vielleicht sehen wir Sanji auch zum erstenmal mit Schwertern oder anderen Klingen kämpfen.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

avatar

Beiträge Beiträge : 565
Kopfgeld Kopfgeld : 1164342
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Di 17 Apr - 10:08

   
Moin,
also an sich war das Chapter ganz okay. Natürlich kann ich auch die Meinung(en) anderer User verstehen, die sagen, dass das Chapter und/oder der Arc eines/r der schlechtesten war. Aber ich fand beide ganz in Ordnung. Klar gibt es bessere, aber gerade der Kampf Ruffy vs Katakuri hat es für mich rausgerissen...

@LightningDragonKnight schrieb:

Mal kurz vorgestellt, so ein ordentlich angepisster Sanji, hätte schon was oder? Der Sanji untypisch beängstigend und brutal zu den Gegnern schaut. Vielleicht sehen wir Sanji auch zum erstenmal mit Schwertern oder anderen Klingen kämpfen.
Also das wage ich jetzt mal sehr zu bezweifeln.
1. hat Sanji selbst gesagt, dass er nie mit seinen Händen (und somit auch nicht mit Schwertern/Messern) kämpfen würde. (Das wurde in einer Anime Folge, beim Kampf Sanji vs Judge, auch noch einmal kurz thematisiert...)
2. haben wir ihn dennoch schon einmal mit Messern bzw. Schwertern kämpfen sehen (Im Seezug: Sanji vs Wanze)
Dies stellte jedoch eine absolute Ausnahme gegen seine selbst aufgelegte Regel dar, da es ein Kampf zwischen 2 Köchen war und er mit den Messern Nudeln zerschnitten hat...

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

MichlB
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 118
Kopfgeld Kopfgeld : 1120682
Dabei seit Dabei seit : 07.10.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Di 17 Apr - 11:00

   
Hi Leute,

mir hat der ganze Arc sehr gut gefallen und ich kann bei bestem Willen nicht behaupten, dass das Ganze langatmig und fad war. Ich verstehe durchaus die Kritik die geübt wird, allerdings finde ich sie in den meisten Fällen für unangevracht, denn für mich ist One Piece nicht einfach nur ein Comic/Manga, womit es nach allgemeiner Meinung von "sogenannten Literaturexperten" automatisch zu etwas trivialem verkommt - für mich ist One Piece Weltliteratur und ich finde es wirklich schade, dass eingefleischte OP-Fans sich immer wieder daran stoßen, dass zu wenig gekämpft wird oder ähnliches und damit der Trivialisierung von Oda's Meisterwerk Vorschub leisten. One Piece ist Gott sei Dank nicht Dragonball - fordert bitte nicht ständig, dass Oda es zu etwas vergleichbar Seichtem macht!

Zum Kapitel selbst: Die Entscheidung Jimbei die Erlaubnis zu geben, mit seiner ehemaligen Crew zu kämpfen ist absolut schlüssig und stellt auch kein im Stich lassen dar, wie das von manchen dargestellt wurde. Immerhin haben die SHB auch das Poneglyph in Sicherheit zu bringen und der einzige aus der Crew der dauerhaft ohne Schiff im Wasser überleben kann ist Jimbei - es wäre also auch ohne Sun-Pirates logisch gewesen, dass Jimbei derjenige ist der den Rückzug deckt...

BB



LightningDragonKnight
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 230
Kopfgeld Kopfgeld : 725020
Dabei seit Dabei seit : 27.04.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Di 17 Apr - 18:14

   
@traffylaw schrieb:
Also das wage ich jetzt mal sehr zu bezweifeln.
1. hat Sanji selbst gesagt, dass er nie mit seinen Händen (und somit auch nicht mit Schwertern/Messern) kämpfen würde. (Das wurde in einer Anime Folge, beim Kampf Sanji vs Judge, auch noch einmal kurz thematisiert...)
2. haben wir ihn dennoch schon einmal mit Messern bzw. Schwertern kämpfen sehen (Im Seezug: Sanji vs Wanze)
Dies stellte jedoch eine absolute Ausnahme gegen seine selbst aufgelegte Regel dar, da es ein Kampf zwischen 2 Köchen war und er mit den Messern Nudeln zerschnitten hat...

Da hast du sogar sehr wahrscheinlich Recht. Aber irgendwas unerwartetest würde ich von Sanji total abfeiern. Dass er richtig brutal im Wano abgeht. Weil er z. B. eben Jimbei & Co. oder Reiju retten möchte oder überhaupt wissen möchte wie es ihr geht.

Das er richtig all out geht und Gegner brutal zerfetzt.

Das er statt der verstörten/verzweifelten Sanji mal seinen Zorn/Ärger mal Luft macht. Das muss ja irgendein ein Effekt haben. Ansonsten haben wir ja alles  fast umsonst gelesen. Da offensichtlich hier der Mehrwert fehlt. Was bringt uns jetzt Sanjis Vergangenheit? Er hat seine Brüder nicht besiegt, besiegen können(bzw. dürfen). Auch seine besagte Torte scheint keinen weiteren Effekt zu haben, da erhoffe ich mir mehr.



Was mich genauso stören würde ist, bei sovielen Kindern und Einheiten, dass keiner in der Lage wäre trotzdem die Sunny zu verfolgen, halte ich aktuell auch für Quatsch und unglaubwürdig. Hallo??? Ablenkung und Distanz, kann man glaube ich  sehr gut nachvollziehen. Die Fischmenschen allein können sovielen Leuten nicht reichen. Selbst mit der Germa, dürfte es knapp werden. Vor allem BM scheint wieder in Form zu seine, spätestens hier dürfte Ende Gelände sein. Ich bin wirklich gespannt was jetzt kommen wird.

@MichlB

Wenn du damit auf mein Kommentar eingehst, es stimmt, dass ich immer wieder die Kämpfe nenne. Aber mir ist durchaus klar, dass gute Storys höhen und tiefen brauchen. Nur Kämpfe wäre auch langweilig und sinnlos. Allerdings, frage ich mich ernsthaft was Sanjis Vergangenheit für das aktuelle Geschehen eine Wirkung hatte? Klar es ging um ihn und seine Familie, dass ist mir nicht entgangen. Aber welchen Zweck haben die Vinsmokes aktuell? Die scheinen ja wirklich sinnlos eingeführt zu sein. Erst sind sie die absoluten Arschlöcher, gut und schön. Die wären ja als Kanonenfutter ja perfekt um die Macht eines Kaisers zu unterstreichen(könnte ja noch kommen). Aber warum interessieren solche Arschlöcher plötzich um die SHB? Ich kann es im Moment nicht nach empfinden. Sanji war denen doch die ganze Zeit egal, Judge hatte sogar die Hosen voll, warum fliehen die stattdessen nicht? Wäre es nicht natürlicher für solche Personen? Selbst wenn es der angekratze Ego ist oder vielleicht Überschätzung der Situation, fliehen wäre hier doch die logischte Methode. Anschließend könnten sie gezielt einzeln jagt auf BM´s Leute machen, wo sie vermutlich bessere Chancen hätten.

Dann ging es die ganze Zeit um die Torte, so ein Effekt ist doch traurig oder nicht? Sanji ist ein Koch, wenn er damit wenigstens BM lange genug ausgeschaltet hätte. Dann wäre als Koch der absolute Hammer. Ganze Zeit gemobbt wegen seiner Leidenschaft zu kochen und genau diese Leidenschaft schaltet wenn auch kurzfristig einen Kaiser aus. Daher erwarte ich auch hier immer noch mehr. So macht die Story noch Sinn. Damit kann man den Arc noch abschließen.

Es kann aber alles noch passieren. Noch ist es nicht zu Ende. Schließlich jagt BM persönlich jetzt Ruffy.

Mit Katakuris Kampf nam die Story fahrt auf wurde interessant, die aktuelle Wendung gefällt mir persönlich nicht.

WCI hat einfach etwas unstimmiges an sich, scheint ein wenig zusammengewürfelt zu sein, auch wenn Oda eigentlich alles richtig gut plant und mühe gibt. Möglicherweise macht es ja in ein Paar Chaptern alles mehr Sinn.

Tuwz
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 521
Kopfgeld Kopfgeld : 1303065
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!   Mi 18 Apr - 18:55

   
@MichlB schrieb:
Hi Leute,

mir hat der ganze Arc sehr gut gefallen und ich kann bei bestem Willen nicht behaupten, dass das Ganze langatmig und fad war. Ich verstehe durchaus die Kritik die geübt wird, allerdings finde ich sie in den meisten Fällen für unangevracht, denn für mich ist One Piece nicht einfach nur ein Comic/Manga, womit es nach allgemeiner Meinung von "sogenannten Literaturexperten" automatisch zu etwas trivialem verkommt - für mich ist One Piece Weltliteratur und ich finde es wirklich schade, dass eingefleischte OP-Fans sich immer wieder daran stoßen, dass zu wenig gekämpft wird oder ähnliches und damit der Trivialisierung von Oda's Meisterwerk Vorschub leisten. One Piece ist Gott sei Dank nicht Dragonball - fordert bitte nicht ständig, dass Oda es zu etwas vergleichbar Seichtem macht!

Ich glaube One Piece ist für jeden hier etwas besonderes, sonst wären wir wohl kaum hier und würden darüber schreiben. Aber darf man etwas, nur weil man es wirklich mag nicht auch mal sagen was man nicht so gut daran findet?
One Piece ist wirklich mein Lieblingsmanga bzw. auch Lieblingsgeschichte. Und das schon ziehmlich lang. Aber es gibt eben trotzdem manche Sachen die ich nicht so mag. Den Kampf zwischen Usopp/Chopper und Mr.4/Mss Merry Christmas auf Alabaster zum Beispiel fand ich und finde ich immer noch ziemlich bescheuert um ehrlich zu sein.
Und wenn wir jetzt so über ein Kapitel reden, reden über das was wir gerade darüber denken. Etwas was wir gerade nicht so gut finden wie ich hier zum Beispiel, dass die Torte jetzt am Ende mMn doch eher enttäuschend war, kann später im Ganzen wieder ganz anders aussehen. In Anbetracht dessen bezieht man sich oft eher auf ein einzelnes Kapitel als auf die Gesamtheit, die am Schluss ja eigentlich zählt. Aber wir wissen eben nicht wie es weiter geht.

Nur weil man die ein oder andere Nuance des momentanen Handlungsstrangs nicht so toll findet, weil man einfach etwas anderes Erwartet oder sich gewünscht hat und nicht weiß, ob man das was jetzt wirklich passiert ist besser findet, heißt es ja nicht gleich, dass man die Art und Weise wie Oda die Geschichte schreibt scheiße findet.

Ich finde man muss, nur weil man etwas mag, nicht alles nur super duper finden sondern darf auch mal etwas, an dem man gerade anstößt, kritisieren.
Ich werde One Piece ziemlich sicher auch weiter lieben, relativ egal was Oda daraus macht, weil ich darauf vertraue, dass er das Beste aus der Geschicht rausholt.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 901: Stirb nicht, selbst wenn es dich umbringt!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden