Anmelden
Login
 Teilen | 

Wie fandest du das Kapitel?
Sehr gut
14%
 14% [ 2 ]
Gut
79%
 79% [ 11 ]
Mittelmäßig
7%
 7% [ 1 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 14
 

AutorNachricht
Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2925221
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Fr 17 Aug - 7:46

   

Viel Spaß.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2925221
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Sa 18 Aug - 12:47

   
Hm, warum schreibt niemand?

Cover
Orlumbus ist endlich vorbei und nun geht es wohl mit Bellamy weiter, auch wenn er eigentlich nicht zur Strohhutflotte gehört. Da bin ich wirklich gespannt, wie sich seine kleine Geschichte entwickelt, denn bei ihm muss es einen trifftigen Grund haben, warum er nicht zur Strohhutflotte hinzugekommen und sein erneutes auftauchen in der Handlung, gerade wegen der Vivre Card von Ruffy, kann dann wieder relevant werden. Während dem Dress Rosa Arc bin ich der Auffassung gewesen, dass er das nächste Crewmitglied wird, und auch nach diesem war durchaus noch die Möglichkeit da, jedoch bezweifel ich dies mittlerweile. Ganz ausschließen kann man es nicht (immernoch warscheinlicher Caesar oder Carrot), aber seine Rolle wird eine andere sein. Was die ganzen Flaggen zu bedeuten zu haben, das sehen wir wohl erst im nächsten Kapitel. Hinter der einen Windmühle scheint der Jolly Roger von Shanks zu sein, und dies sieht auch aus wie die einzige Piratenflagge.


O-Tama
Freut mich, dass sie wieder wohl auf ist, allerdings tat es wirklich weh, ihr beim essen zuzusehen. Oda hat es wirklich geschafft, sie als eine zentrale Figur in diesem Arc einzuführen, die man schnell ins Herz schließt und wegen der die Wut auf den Antagonisten in diesem Arc wirklich berechtigt ist. Etwas, was ihm mit Shirahoshi und Rebecca beispielsweise nicht gelungen ist.

Zeit und Oden
Okay, das wirft die Frage nach dem zeitlichen Ablauf nochmal auf. Das Schloss von Oden wurde also schon vor 20 zerstört? Und wo war Oden jetzt die ganze Zeit? Seite Reisen mit Roger gehörten da schon der Vergangenheit an, und möglicherweise waren diese auch die Legitimation für die Zerstörung des Schloss. Orochi war also schon damals der Shogun und hatte damals schon die Nahrungsmittel im Land kontrolliert, doch warum hat er solange Oden nicht aus dem Weg geräumt? In der Zwischenzeit hatte Oden ja auch die Zeit, einen Sohn aufzuziehen.

O-Kiku
Das Kommentar von Ruffy, dass Big Mom größer war, war echt lustig. Wobei ich frage, warum er sie jetzt als Beispiel nimmt. Shirahoshi war doch größer und dieser ist Zorro ja auch begegnet.
Es scheint deutlich vor, dass O-Kiku nicht wirklich eine Frau ist, sondern ein androgyner Mann. Die männliche Redeweise ist da zwar nicht unbedinngt ein Beweis, Big Mom verwendet ja auch das eher männliche "ore", aber es ist schon ein Indiz, gerade in Kombination mit "ihrem" Verhalten im Kapitel. "Ihr" Auftreten sowie die kriegerische Art passen nicht so recht zusammen. Auch fehlen bei ihr der Abdruck von Brüsten im Kimono. Wenn Oda dies bei O-Tsuru bedenkt, warum dann nicht bei einer Frau die er als eher schön darstellt? Zudem, ich kann es nicht genau beschreiben, aber seht euch O-Kiku nochmal an und denkt dann an den Gedanken, dass sie ein Mann ist. Es passt irgendwie vom Design her.
"Sie" wird wohl zum von Kinemon erwähnten Widerstand gehöre und sich hier niedergelassen hat, um als Aussichtsposten zu agieren.

Die Leute von Kaidou und Orochi
Zwei ganz lustige Grifters, wobei ich von dem Aussehen von Holdem nichts halte. Nicht schon wieder eine humanoide Katze. Lucci, Pekoms, Pedro, Siciliian, Nekomamushi und in diesem Arc wohl noch Faust aus Hawkins' Crew. Ja, bis auf Lucci sind das alles Minks, aber langsam ist das Design echt ausgelutscht.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Monky D. Garp
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 309
Kopfgeld Kopfgeld : 1389445
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Sa 18 Aug - 13:52

   

@Hordy Jones schrieb:
Hm, warum schreibt niemand?

Ich tippe mal auf Ferienzeit.

@Hordy Jones schrieb:

Cover
Orlumbus ist endlich vorbei und nun geht es wohl mit Bellamy weiter, auch wenn er eigentlich nicht zur Strohhutflotte gehört. Da bin ich wirklich gespannt, wie sich seine kleine Geschichte entwickelt, denn bei ihm muss es einen trifftigen Grund haben, warum er nicht zur Strohhutflotte hinzugekommen und sein erneutes auftauchen in der Handlung, gerade wegen der Vivre Card von Ruffy, kann dann wieder relevant werden. Während dem Dress Rosa Arc bin ich der Auffassung gewesen, dass er das nächste Crewmitglied wird, und auch nach diesem war durchaus noch die Möglichkeit da, jedoch bezweifel ich dies mittlerweile. Ganz ausschließen kann man es nicht (immernoch warscheinlicher Caesar oder Carrot), aber seine Rolle wird eine andere sein. Was die ganzen Flaggen zu bedeuten zu haben, das sehen wir wohl erst im nächsten Kapitel. Hinter der einen Windmühle scheint der Jolly Roger von Shanks zu sein, und dies sieht auch aus wie die einzige Piratenflagge.

Orlumbus war einfach komplett sinnlos, es ist nichts relevantes passiert. Bin mal gespannt was Bellamy jetzt macht. Vielleicht hat er ja doch noch irgendwo seine Crew gelassen...

@Hordy Jones schrieb:

O-Kiku
Das Kommentar von Ruffy, dass Big Mom größer war, war echt lustig. Wobei ich frage, warum er sie jetzt als Beispiel nimmt. Shirahoshi war doch größer und dieser ist Zorro ja auch begegnet.
Es scheint deutlich vor, dass O-Kiku nicht wirklich eine Frau ist, sondern ein androgyner Mann. Die männliche Redeweise ist da zwar nicht unbedinngt ein Beweis, Big Mom verwendet ja auch das eher männliche "ore", aber es ist schon ein Indiz, gerade in Kombination mit "ihrem" Verhalten im Kapitel. "Ihr" Auftreten sowie die kriegerische Art passen nicht so recht zusammen. Auch fehlen bei ihr der Abdruck von Brüsten im Kimono. Wenn Oda dies bei O-Tsuru bedenkt, warum dann nicht bei einer Frau die er als eher schön darstellt? Zudem, ich kann es nicht genau beschreiben, aber seht euch O-Kiku nochmal an und denkt dann an den Gedanken, dass sie ein Mann ist. Es passt irgendwie vom Design her.
"Sie" wird wohl zum von Kinemon erwähnten Widerstand gehöre und sich hier niedergelassen hat, um als Aussichtsposten zu agieren.

Denke mal dass Ruffy Big Mom erwähnt weil er ihr ja gerade erst begegnet ist. Shirahoshi ist eine Meerjungfrau, denke mal dass Zorro und Ruffy hier nur Menschen miteinander vergleichen.
Die Idee das O-Kiku in Wirklichkeit ein androgyner Mann ist finde ich gut, nur glaube ich dass O-Kiku sich als Frau verkleidet hat.
Könnte es sein dass es sich bei der Person um einen besonders treuen Gefolgsmann des Kouzuki-Clans handelt und dass dieser sich verstecken musste als Orochi das Land übernahm?

@Hordy Jones schrieb:

Die Leute von Kaidou und Orochi
Zwei ganz lustige Grifters, wobei ich von dem Aussehen von Holdem nichts halte. Nicht schon wieder eine humanoide Katze. Lucci, Pekoms, Pedro, Siciliian, Nekomamushi und in diesem Arc wohl noch Faust aus Hawkins' Crew. Ja, bis auf Lucci sind das alles Minks, aber langsam ist das Design echt ausgelutscht.

Musste bei dem ersten Gifter aufgrund des Namens erstmal an Bruce Wayne denken, haben aber außer dem Namen nichts gemein.
Bei den humanoiden Katzen fehlt bei der Aufzählung noch mehr oder weniger Käpt'n Black und die Gebrüder Maunz.
Allerdings weden wir durch die Smile Früchte sicher eine Menge Tiere in diesem Arc zu sehen bekommen, dass da ein paar Katzen dabei sind dürfte daher nichts ungewöhnliches sein.

Frogknee
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 48
Kopfgeld Kopfgeld : 297112
Dabei seit Dabei seit : 09.05.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   So 19 Aug - 14:07

   
Ich hatte ja mit einigem gerechnet, aber nicht, dass Batman in One Piece auftaucht! Very Happy

Womit ich aber gerechnet hatte, war, dass wir hier erstmal ein eher ruhigeres Kapitel bekommen, in denen wir primäre einige Informationen erhalten.
Wobei, ganz so ruhig ist es ja am Ende doch nicht gewesen. Für mich genau die richtige Art, ein Übergangskapitel zu gestalten!

Die "Frauen"
Von den verbündeten Hauptcharakteren in diesem Arc mag ich bis jetzt ebenfalls noch alle. Ich hätte gedacht, dass es noch etwas dauert, bis O-Tama wieder auf den Beinen ist, habe aber gegen diese Entwicklung nichts einzuwenden.
O-Tsuru... sieht für mich immer noch ein kleines bisschen unheimlich aus, aber finde sie auch ziemlich sympathisch! Und diese stark verzogenen Gesichter, die in solchen Mangas üblich sind, passen irgendwie ziemlich gut zu ihr!

Dass O-Kiku ein Mann sein könnte ist sehr gut möglich. Frauen sind in Wano ja nicht gleichberechtigt und sind wahrscheinlich weder an der Regierung beteiligt, noch gibt es wohl viele, wenn überhaupt, weiblicher Kämpfer im Land.
Daher denke ich, dass sie entweder tatsächlich ein Mann ist und mit dieser Verkleidung unauffällig untertauchen wollte oder sie tatsächlich beine Frau ist, die eventuell heimlich trainiert hat.
Vielleicht wird sie auch, nachdem Kaidos Leute vertrieben sind und Wano sich der Welt öffnen wird, zu einer Art Vorreiterin, die es anderen Frauen ermöglicht, dass zu tun, was sie möchten.

Gifters
Wir haben ja bereits auf Zou gesehen, dass sich die Smiles von normalen Zoanfrüchten unterscheiden und auch die Verwandlungen anders aussehen. Ich finde diese Designs ziemlich interessant, es verleiht den Gifters definitiv eine eigene Note. Genauso gefällt es mir, dass diese Früchte bei der Charaktervorstellung auch explizit als Smile bezeichnet werden.
Ich frage mich ja, ob Orochi auch Teufelskräfte hat und wenn ja, ob sie von einer Smile stammen. Irgendwas mit Schlangen oder (Achtköpfigen-)Drachen wäre ja zu erwarten, aber vielleicht gibt es eine unerwartete Überraschung!

Headliners
@Monky D. Garp schrieb:
@Hordy Jones schrieb:
Die Leute von Kaidou und Orochi
Zwei ganz lustige Grifters, wobei ich von dem Aussehen von Holdem nichts halte. Nicht schon wieder eine humanoide Katze. Lucci, Pekoms, Pedro, Siciliian, Nekomamushi und in diesem Arc wohl noch Faust aus Hawkins' Crew. Ja, bis auf Lucci sind das alles Minks, aber langsam ist das Design echt ausgelutscht.
Bei den humanoiden Katzen fehlt bei der Aufzählung noch mehr oder weniger Käpt'n Black und die Gebrüder Maunz.

Man könnte sogar noch Absalom hinzuzählen!
Aber stimmt, jetzt wo ihr das schreibt, es gibt schon sehr viele solcher Katzen bisher. Ich denke aber, dass bei Holdem irgendein Kniff dabei sein wird, der ihn etwas von den anderen abheben wird (und wenn es nur die Tatsache ist, dass eventuell wieder eine Smile im Spiel ist).
Auf jeden Fall sind einige starke Gegner auf der Insel vertreten. Wird nicht mehr lange dauern, bis wir hier darüber diskutieren werden, wer gegen wen kämpfen wird.

Trivia: Auch bei den zwei neuen Headlinern wird das Kartenspielthema mit Speed und Holdem (wahrscheinlich Texas Hold'em?) fortgeführt!

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1665
Kopfgeld Kopfgeld : 2671434
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   So 19 Aug - 17:37

   
@Hordy Jones schrieb:
Hm, warum schreibt niemand?
Also ich für meinen Teil hatte die Woche sehr viel Stress mit Haufen Geburtstagen, daher etwas verspätet von meiner Seite aus.

Cover
Mittlerweile würde ich auch sagen, dass es Bellamy ist, auch wenn er von der Statur her etwas dünn ausschaut. Bellamy ist ja normalerweise sehr groß und kräftig gebaut, wirkt aber auf dem Cover schon etwas schmächtig. Könnte aber auch an der Perspektive liegen. Wie dem auch sei, freue ich mich sehr, dass Orlumbus seine langweilige Geschichte abgeschlossen ist. Bei Bellamy kann ich mir bisher nicht vorstellen, was er für eine Story bekommt, freue mich aber sehr darauf.

O-Tama
O-Tama wird mir immer sympathischer und es war sehr herzzerreißend zu sehen, wie sie das Essen genüsslich verzehrt. O-Tsurus Comedy Szene war auch super. Allgemein gefällt mir der Humor aktuell sehr in One Piece. Hab schon lange nicht mehr so häufig gelacht wie in den letzten Kapiteln. O-Tsurus schräge liebevolle und gleichzeitig aggressive Art macht sie einfach mega sympathisch, auch wenn ihr Design gewöhnungsbedürftig ist, ich sie aber trotzdem feier. Nur wird es mir schwer fallen sie in Zukunft etwas ernst zu nehmen. Very Happy

O-Kiku
Die Spekulationen bezüglich ihres Geschlechts sind in meinen Augen nachvollziehbar, auch wenn ich mir wünschen würde, dass sie weiblich bleibt. Jetzt gefällt mir mal ein augenscheinlich weiblicher Charakter unfassbar gut und dann soll es ein männlicher Charakter sein, bitte nicht.. Mein Weltbild wurde schon bei Haku aus Naruto zerstört, als sich herausstellte, dass Haku ein Junge ist. Das wäre ein ähnliches Szenario. Aber jetzt wo es erwähnt wird, ihre Oberweite ist kaum vorhanden, was dem heutigen Stil von One Piece widerspricht. Hoffentlich liegt es am Kimono, dass man das nicht genau erkennen kann.
Und oh mein Gott, O-Kiku ist echt riesig.

Headliners
Jetzt treffen wir also weiter Smile Nutzer und die Fähigkeiten sind irgendwie cool. Ich meine Batman in One Piece auf so eine Weise einzubauen, why not? Finde ich schon cool, auch wenn ich bezweifle, dass die viel drauf haben. Unrealistisch fand ich die Art und Weise wie O-Tama entführt wurde. Sind 200 km/h für One Piece Verhältnisse wirklich so unfassbar schnell, dass Ruffy es mit Gear 2 nicht schaffen würde diesen einzuholen? Ruffy bewegt sich so schnell, dass man ihm mit bloßem Auge nicht erkennt. Das sollte schon um einiges schneller als Gazelle-Man sein. Auch wenn Holdem wohl eine Katze oder etwas in dieser Richtung sein wird, freue ich mich auf ihn, in der Hoffnung, dass er schon einiges drauf haben wird. Ein Kampf zwischen ihn und Zorro wäre schon wünschenswert. Ruffy hat sich schon so oft verausgabt, wäre schön, wenn Zorro mal den Gegner abbekommt.
Law ist natürlich davon alles andere als begeistert, hätte er sich aber auch denken können. Dafür sollte er Ruffy lang genug kennen.

Insgesamt gutes Kapitel, freue mich schon, wenn alles eskaliert.

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2925221
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Mo 20 Aug - 1:12

   
Cover
@Borusarino schrieb:
Cover
Mittlerweile würde ich auch sagen, dass es Bellamy ist, auch wenn er von der Statur her etwas dünn ausschaut. Bellamy ist ja normalerweise sehr groß und kräftig gebaut, wirkt aber auf dem Cover schon etwas schmächtig. Könnte aber auch an der Perspektive liegen. Wie dem auch sei, freue ich mich sehr, dass Orlumbus seine langweilige Geschichte abgeschlossen ist. Bei Bellamy kann ich mir bisher nicht vorstellen, was er für eine Story bekommt, freue mich aber sehr darauf.
Liegt wohl auch an der Perspektive.
Eine Idee über den Handlungsverlauf whätte ich wohl:
Während dem Dress Rosa Arc ging ich wie bereits geschrieben davon, dass er der nächste Strohhut wird und sein Traum wird es sein, die drei "Piratenträume" die er einst verlacht hat zu sehen. Shandora hat er bereits gesehen und das One Piece hätte er mit Ruffy dann nachher gesehen. Das dritte was er in Kapitel 224 ansprach war die "Smaragdstadt", von der wir bis heute nicht wissen was das. Diese könnte er in der Coverstory entdecken, und vielleicht diese eine größere Bedeutung zuteil als wir uns jetzt vorstellen können.

@Monky D. Garp schrieb:
Orlumbus war einfach komplett sinnlos, es ist nichts relevantes passiert. Bin mal gespannt was Bellamy jetzt macht. Vielleicht hat er ja doch noch irgendwo seine Crew gelassen...
Naja, sie bestand aus einem Witz der nicht so ganz aufgegangen ist und den man auch in 5 oder 6 Seiten verpacken konnte und jetzt kam die Geschichte dazu noch ein wenig abgehackt vor. Bei den anderen ist da schon mehr passiert.
Cavendish - Wir bekamen seine Hintergrundgeschichte
Bartolomeo - Er machte die erste Aktion im Namen des Strohhuts
Sai - Hat seine alte Verlobte abgeschossen und Baby 5 geheiratet
Ideo - Einblick in den Streit zwischen seiner und Blue Gilly's Rasse und sie die beiden selber dazu stehen
Leo - Neues von Dress Rosa und Vorbereitung für das Reverie
Hajrudin - Vorstellung seiner Crew

Da hoffe ich aber nun, dass Bellamy einen mindestens genauso langen Abschnitt bekommt. Dass seine Crew nicht unbedingt tot wie viele glauben, das denke ich auch. Aber ich glaube jetzt nicht, dass er sie sucht. Sie sind wohl immernoch im Paradis.

Orochi
@Frogknee schrieb:

Ich frage mich ja, ob Orochi auch Teufelskräfte hat und wenn ja, ob sie von einer Smile stammen. Irgendwas mit Schlangen oder (Achtköpfigen-)Drachen wäre ja zu erwarten, aber vielleicht gibt es eine unerwartete Überraschung!
Ich denke wenn, dann wird Orochi eine richtige Teufelskraft haben. Drache oder Schlange aufgrund seines Namen wäre da ein wenig zu einfach in meinen Augen. Aber mal schauen.

O-Kiku
@Frogknee schrieb:
Die "Frauen"
Dass O-Kiku ein Mann sein könnte ist sehr gut möglich. Frauen sind in Wano ja nicht gleichberechtigt und sind wahrscheinlich weder an der Regierung beteiligt, noch gibt es wohl viele, wenn überhaupt, weiblicher Kämpfer im Land.
Daher denke ich, dass sie entweder tatsächlich ein Mann ist und mit dieser Verkleidung unauffällig untertauchen wollte oder sie tatsächlich beine Frau ist, die eventuell heimlich trainiert hat.
Vielleicht wird sie auch, nachdem Kaidos Leute vertrieben sind und Wano sich der Welt öffnen wird, zu einer Art Vorreiterin, die es anderen Frauen ermöglicht, dass zu tun, was sie möchten.
Wano hat in der Tat ein eher konservatives Frauenbild, wie man auch aus den Bemerkungen von Kinemon zum Verhalten und dem Kleidungsstil von Nami sehen kann, aber ich würde es nicht direkt auf alle Frauen in Wano beziehen. Ein paar ich sag mal "Power-Frauen" wird wohl schon geben. Nur passt das Erscheinungsbild von O-Kiku da nicht so recht ins Bild. Dieses übertriebende zierliche passt nicht so recht zu einer Kämpfernatur. Hancock, Big Mom und Smoothie haben alle ein verschiedendes Auftreten, aber ihnen sieht man es schon eher an, dass sie durchaus was drauf haben. Daher würde ich schon von einem gespielten Verhalten von O-Kiku reden, bei dem er so klitscheehaft weiblich ist wie möglich. Klar muss das nicht mal für ein anderes Geschlecht sprechen, doch es wäre zumindest eine Erklärung. Cavendish sieht man an, dass er ein Mann ist. Wenn er aber ein bisschen weniger Muskel hätte, Frauenkleidung die nicht figurbetont ist und sich Lippenstift auftragen würde, würde man ihm sein Geschlecht auch kaum ansehen.[/quote]


@Monky D. Garp schrieb:
Die Idee das O-Kiku in Wirklichkeit ein androgyner Mann ist finde ich gut, nur glaube ich dass O-Kiku sich als Frau verkleidet hat.
Könnte es sein dass es sich bei der Person um einen besonders treuen Gefolgsmann des Kouzuki-Clans handelt und dass dieser sich verstecken musste als Orochi das Land übernahm?
Den ersten Satz verstehe ich nicht. Meinst du damit, dass O-Kiku eigentlich ein Mann ist, der nicht sonderlich weiblich aussieht und so wie jetzt nur aufgrund der Verkleidung aussieht? Na gut, da sind immernoch die Gesichtskonturen und Augen, dies war bei Cavendish auch so.
Eine Verbindung zum Kozuki-Clan ist ein wenig schwierig. O-Tsuru trägt einen Haarkamm mit dessen Symbol und sie kennt O-Kiku erst seit einem Monat. Ich sehe O-Kiku in erster Linie als Mitglied der Rebellion in Wano, und diese muss nicht nur aus ehemligen Angehörigen von Oden bestehen. Sollte "sie" wirklich dem Clan gedient haben, wäre es dann ein wenig komisch, dass sie und O-Tsuru nicht schon länger kannten.[/quote]

@Borusarino schrieb:
O-Kiku
Die Spekulationen bezüglich ihres Geschlechts sind in meinen Augen nachvollziehbar, auch wenn ich mir wünschen würde, dass sie weiblich bleibt. Jetzt gefällt mir mal ein augenscheinlich weiblicher Charakter unfassbar gut und dann soll es ein männlicher Charakter sein, bitte nicht.. Mein Weltbild wurde schon bei Haku aus Naruto zerstört, als sich herausstellte, dass Haku ein Junge ist. Das wäre ein ähnliches Szenario. Aber jetzt wo es erwähnt wird, ihre Oberweite ist kaum vorhanden, was dem heutigen Stil von One Piece widerspricht. Hoffentlich liegt es am Kimono, dass man das nicht genau erkennen kann.
Und oh mein Gott, O-Kiku ist echt riesig.

Auf den Covern, in denen Nami und Robin Kimono's tragen sehen sie in der Tat recht "flach" aus. Das aktuellste wäre das vom Kapitel 833, und da sieht Robin so aus:
Spoiler:
 
Also kann man sagen, die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber auch lustig, da wir vor einer weile so eine ähnliche Diskussion schon zum Geschlecht von Ryokyugu hatten.

Wobei ich denke, kaum jemand würde nicht eine entsprechende Szene mit O-Kiku und Sanji oder Brook feiern, die ähnlich abläuft wie die von dir erwähnte mit Haku aus Naruto.

Kaidou's Leute
@Frogknee schrieb:

@Monky D. Garp schrieb:
Bei den humanoiden Katzen fehlt bei der Aufzählung noch mehr oder weniger Käpt'n Black und die Gebrüder Maunz.
Man könnte sogar noch Absalom hinzuzählen!
Aber stimmt, jetzt wo ihr das schreibt, es gibt schon sehr viele solcher Katzen bisher. Ich denke aber, dass bei Holdem irgendein Kniff dabei sein wird, der ihn etwas von den anderen abheben wird (und wenn es nur die Tatsache ist, dass eventuell wieder eine Smile im Spiel ist).
Auf jeden Fall sind einige starke Gegner auf der Insel vertreten. Wird nicht mehr lange dauern, bis wir hier darüber diskutieren werden, wer gegen wen kämpfen wird.
An Absalom habe ich hier nicht gedacht, aber die Mauz Brüder habe ich bewusst weggelassen. Sie und Absalom sehen nur ein wenig katzenartig aus, und zudem sind bis auf Faust alle von mir aufgezählten Charaktere in den letzten drei Arcs aufgetaucht. Absalom letzter direkter Auftritt ist jetzt schon 10 Jahre her und bei den Mauzbrüdern müssten es auch schon 20 sein. Mein Kritikpunkt, dass in den letzten drei Arcs die von mir aufgezählten Charaktere aufgetaucht sind. Gut, Lucci hatte seine Zoanform nicht eingesetzt.
Ich meine nur, dass Oda hier etwas kreativer sein kann, gerade bei eher wichtigeren Charakteren.

@Frogknee schrieb:
Trivia: Auch bei den zwei neuen Headlinern wird das Kartenspielthema mit Speed und Holdem (wahrscheinlich Texas Hold'em?) fortgeführt!
Okay, das ist interessant. Ich wusste, dass bei Kaidou sich das Kartenspielthema fortzieht und die anderen Disaster wohl King und Queen heißen, da diese mit Jack dann König, Königin und Bube bilden, aber dass dies bei wirklich jedem relevanten Mitglied so geht hätte ich nicht gedacht. Da bin gespannt, ob wir noch Yugioh und Magic in Kaidou's Crew sehen Very Happy

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Tuwz
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 528
Kopfgeld Kopfgeld : 1334766
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Di 21 Aug - 20:07

   
O-Kiku
Ich finde es schon übertrieben, dass sie nur weil sie ein männliches Pronomen verwendet auch gleich ein Mann sein muss. Es ist in Anime/Manga jetzt ja echt nicht sonderlich selten, dass weibliche Charaktere „boku“ oder „ore“ benutzen, obwohl diese Ausdrücke für „ich“ eigentlich eher maskulin behaftet sind. Und nur weil es in O-Kiku’s Fall „sessha“ ist , was eigentlich nur von männlichen Bushi benutzt wurde, soll sie gleich ein Mann sein?. Ich finde es überhaupt nicht abwegig, dass es in Wano auch weibliche Samurai gibt. Wie eben O-Kiku.
Obwohl ich die Idee mit der Verkleidung um nicht aufzufallen auch ganz gut finde.
@Hordy Jones schrieb:
Ein paar ich sag mal "Power-Frauen" wird wohl schon geben. Nur passt das Erscheinungsbild von O-Kiku da nicht so recht ins Bild. Dieses übertriebende zierliche passt nicht so recht zu einer Kämpfernatur. Hancock, Big Mom und Smoothie haben alle ein verschiedendes Auftreten, aber ihnen sieht man es schon eher an, dass sie durchaus was drauf haben.
So zerbrechlich wirkt sie auf mich eigentlich nicht. Hancock oder Tashigi zum Beispiel sind auch nicht unbedingt muskulöser oder stärker gebaut als sie.

Noch eine nette Anekdote zu ihrem Namen: o-Kiku bedeutet „Chrysanthemen“, also die Blume. Wenn man den Namen jedoch „ookiku“ (大きく), also mit langem o am Anfang ausspricht, bedeutet es „groß“. Gut möglich, dass Oda sie deshalb so groß gezeichnet hat ^^

Frogknee
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 48
Kopfgeld Kopfgeld : 297112
Dabei seit Dabei seit : 09.05.17

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Mi 22 Aug - 14:04

   
@Hordy Jones schrieb:
Ich wusste, dass bei Kaidou sich das Kartenspielthema fortzieht und die anderen Disaster wohl King und Queen heißen, da diese mit Jack dann König, Königin und Bube bilden, aber dass dies bei wirklich jedem relevanten Mitglied so geht hätte ich nicht gedacht. Da bin gespannt, ob wir noch Yugioh und Magic in Kaidou's Crew sehen Very Happy

Wow, da hast du mir die Augen geöffnet! Dass Jack für den Buben (und gleichzeitig wohl auch Blackjack) steht und die anderen Disaster damit wahrscheinlich König und Königin sind, habe ich tatsächlich nicht gemerkt. Da habe ich den Wald wohl vor lauter Bäumen nicht gesehen!
Bis jetzt hätten wir dann mit dieser Thematik:

- Jack
- Ginrummy
- Sheepshead
- Holdem
- Speed
- Scotch

Bei manchen musste ich erst im Internet recherchieren, aber die haben alle etwas mit Kartenspielen zu tun. Vielleicht zählt sogar X. Drake dazu, der eine 10 repräsentieren könnte, ist aber eher unwahrscheinlich, da Scotch von dem Spiel "Scotch Whist" kommt, welches auch "Catch the Ten" heißt.

@Borusarino schrieb:
Unrealistisch fand ich die Art und Weise wie O-Tama entführt wurde. Sind 200 km/h für One Piece Verhältnisse wirklich so unfassbar schnell, dass Ruffy es mit Gear 2 nicht schaffen würde diesen einzuholen? Ruffy bewegt sich so schnell, dass man ihm mit bloßem Auge nicht erkennt. Das sollte schon um einiges schneller als Gazelle-Man sein.

Guter Punkt, daran hatte ich gar nicht gedacht und wie es scheint, Oda auch nicht. XD
Auch das Vorahnungshaki hat in dem Fall nicht gegriffen. Gut, Zorro hat den Pfeil von Batman abgewehrt, aber Gazelleman konnte niemand bemerken.
Andererseits habe ich eh schon vor längerem den Überblick verloren, wie genau dieses Haki funktioniert. Auf Skypea wirkte es noch so, als könnte man die Gedanken von anderen lesen und damit alles voraussehen, seit einiger Zeit wirkt es aber eher wie ein präziserer Spinnensinn (von Spider-Man).
Ich würde es noch so interpretieren, dass es im Standardfall, also wenn es noch nicht besonders trainiert wurde, nur direkte Attacken, die jemandem schaden sollen, ein paar Sekunden vorher erkennen kann.
Schon das mit dem Gedankenlesen scheint nicht mehr so vorhanden zu sein, denn Ruffy konnte auf der Fischmenscheninsel auch die Axt von Van der Decken abwehren, der sich damals sehr weit weg befunden hat.

Naja, ich will das hier nicht zu sehr Off Topic führen, aber das ist mir zumindest im Nachhinein noch aufgefallen!

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2925221
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste   Mi 22 Aug - 21:54

   
@Tuwz schrieb:
O-Kiku
Ich finde es schon übertrieben, dass sie nur weil sie ein männliches Pronomen verwendet auch gleich ein Mann sein muss. Es ist in Anime/Manga jetzt ja echt nicht sonderlich selten, dass weibliche Charaktere „boku“ oder „ore“ benutzen, obwohl diese Ausdrücke für „ich“ eigentlich eher maskulin behaftet sind. Und nur weil es in O-Kiku’s Fall „sessha“ ist , was eigentlich nur von männlichen Bushi benutzt wurde, soll sie gleich ein Mann sein?. Ich finde es überhaupt nicht abwegig, dass es in Wano auch weibliche Samurai gibt. Wie eben O-Kiku.
Obwohl ich die Idee mit der Verkleidung um nicht aufzufallen auch ganz gut finde.
Es hat auch damit zutun, dass sie das zweimal so in Raumen gestellt wird ohne eine nähere Erklärung, obwohl das schon beim ersten Mal seitens Ruffy oder Zorro gefragt wurde. Und gerade bei einer solch "zierlichen" Frau wirkt das nunmal seltsam. Natürlich kann das auch einen anderen Grund haben. Beispielsweise könnte sie eine eher generische Hintergrundgeschichte haben wie dass ihr Vater lieber einen Sohn haben wollte und dann seine Tochter ziemlich hart zur Kämpferin erzogen hat. Aber es ist nur eine von verschiedenen Möglichkeiten, und plädiere weiterhin für die Theorie, dass O-Kiku ein Mann ist. Weibliche Charaktere die sich als männliche herausstellen oder auch andersherum sind auch nicht unbedingt selten in Manga. Dies würde sich auch zum Muster der Samurai passen, Kinemon, Kanjuro und Raizou haben ja auch ihre Ticks.
Und nein, dies schließt auch nicht die Existenz von weiblichen Samurai.

@Tuwz schrieb:
@Hordy Jones schrieb:
Ein paar ich sag mal "Power-Frauen" wird wohl schon geben. Nur passt das Erscheinungsbild von O-Kiku da nicht so recht ins Bild. Dieses übertriebende zierliche passt nicht so recht zu einer Kämpfernatur. Hancock, Big Mom und Smoothie haben alle ein verschiedendes Auftreten, aber ihnen sieht man es schon eher an, dass sie durchaus was drauf haben.
So zerbrechlich wirkt sie auf mich eigentlich nicht. Hancock oder Tashigi zum Beispiel sind auch nicht unbedingt muskulöser oder stärker gebaut als sie.
Naja, bis auf Miss Monday keine Frau wirklich muskulös in One Piece, und eine Hancock ist wohl auch einem Don Creek körperlich überlegen. Das war ja nicht mein Punkt. Mein Punkt war, dass von bis zur zweiten Hälfte des Kapitel gezeigtem O-Kiku nicht so recht in das Muster passt. Aber gut, dass hier ist auch nicht der ausschlaggebende Punkt daran.


@Frogknee schrieb:
Wow, da hast du mir die Augen geöffnet! Dass Jack für den Buben (und gleichzeitig wohl auch Blackjack) steht und die anderen Disaster damit wahrscheinlich König und Königin sind, habe ich tatsächlich nicht gemerkt. Da habe ich den Wald wohl vor lauter Bäumen nicht gesehen!
Bis jetzt hätten wir dann mit dieser Thematik:

- Jack
- Ginrummy
- Sheepshead
- Holdem
- Speed
- Scotch

Bei manchen musste ich erst im Internet recherchieren, aber die haben alle etwas mit Kartenspielen zu tun. Vielleicht zählt sogar X. Drake dazu, der eine 10 repräsentieren könnte, ist aber eher unwahrscheinlich, da Scotch von dem Spiel "Scotch Whist" kommt, welches auch "Catch the Ten" heißt.
Drake, Hawkins und Apoo werden da wohl nicht mitzählen, ich sehe das ein wenig wie bei den Shichibukai. Von den ursprünglichen sieben war jeder nach einem Tier benannt, Law, Teach, Buggy und Weevil aber nicht mehr.


@Frogknee schrieb:
Guter Punkt, daran hatte ich gar nicht gedacht und wie es scheint, Oda auch nicht. XD
Auch das Vorahnungshaki hat in dem Fall nicht gegriffen. Gut, Zorro hat den Pfeil von Batman abgewehrt, aber Gazelleman konnte niemand bemerken.
Andererseits habe ich eh schon vor längerem den Überblick verloren, wie genau dieses Haki funktioniert. Auf Skypea wirkte es noch so, als könnte man die Gedanken von anderen lesen und damit alles voraussehen, seit einiger Zeit wirkt es aber eher wie ein präziserer Spinnensinn (von Spider-Man).
Ich würde es noch so interpretieren, dass es im Standardfall, also wenn es noch nicht besonders trainiert wurde, nur direkte Attacken, die jemandem schaden sollen, ein paar Sekunden vorher erkennen kann.
Schon das mit dem Gedankenlesen scheint nicht mehr so vorhanden zu sein, denn Ruffy konnte auf der Fischmenscheninsel auch die Axt von Van der Decken abwehren, der sich damals sehr weit weg befunden hat.
Das ist das, was ich an dem Konzept von Haki schon immer nicht gut fand. Es kann schlecht durchgehend benutzt werden, sonst wird es schwierig viele Situationen sinnig zu gestalten, wie etwa jetzt die entführung von Tama. Natürlich kann man dami argumentieren, dass hier die Konzentration auf Batman lag, aber das würde auch wiederum der Idee von Haki wieder widersprechen.
Was die unterschiedlichen Fähigkeiten angeht, da muss ich Haki aber kurz verteidigen. Neben den drei Kategorien die wir kennen wird wohl auch noch weitere Unterarten geben. Kenbunshoku etwa. Das Gedankenlesen, das erahnnen der feindlichen Bewegungen und die weite Ansieht wie Lysop oder Fujitora sind doch verschiedene Dinge. Das Busoushoku Haki hat auch verschiedene "Arten". Auch wenn es selten ist, auch nach dem Zeitsprung wird es ohne die schwarze Färbung gezeigt. Und die Art die Sentoumaru gegen Ruffy verwendet hat, wird wohl auch eine andere sein. Möglicherweise sind das wirklich verschiedene Unterkategorien, die in Zukunft noch beleuchtet werden.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 914: Okobore, die Stadt der Reste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden