Anmelden
Login
 Teilen | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Wie fandest du das Kapitel?
AusSCHLAGGEBEND
60%
 60% [ 12 ]
Sehr gut
20%
 20% [ 4 ]
Gut
20%
 20% [ 4 ]
Mittelmäßig
0%
 0% [ 0 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 20
 

AutorNachricht
ace04
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 12
Kopfgeld Kopfgeld : 75301
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   So 4 Nov - 23:49

   
@Kaidu
stärkste Kreatur.

Betonung liegt vermutlich auf Kreatur. Ruffy/Shanks/Blackbeard sind ja Menschen. (Wobei bei Blackbeard bin ich mir da nicht sicher. Da gibt es die Theorie, dass er vor der Finsternisfrucht schon eine andere Frucht gegessen hat. Danach die Finsternisfrucht und abschließend Whitebeards Erdbeebenfrucht. Und er keine weitere mehr aufnehmen kann. aber anderes Thema..)

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2924320
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 1:37

   
@Bellame schrieb:
Ruffy K.O.
Das Ende hat mich schockiert.
Falls Ruffy nach diesem Schlag wirklich K.O. sein sollte, und nicht im nächsten Kapitel doch wieder zu Besinnung kommt. Dann haben wir hier einen Kräfteunterschied der meiner Meinung nach das ganze OP-Kräftesystem in Frage stellt. Ein Ruffy der einen Kommandanten eines Kaisers besiegte, ist all out gegangen, konnte Kaido nicht wirklich verletzen. Und wurde von einem einzigen Schlag K.O. geschlagen. Einen größeren Unterschied könnte Oda uns nicht aufzeigen. Man könnte Ruffys Namen hier mit Katakuri ersetzen um meinen Schock zu verstehen. MF können wir vergessen. Im Marine Ford haben wir gesehen wie ein Kommandant einen Admiral gut in Schach halten konnte. Und nun sehen wir wie so einer mit einem Schlag K.O. gehauen wird, denn einen Ruffy kann man jetzt nach WCI so bezeichnen. Heißt, ein Admiral denn ich nicht weit über einen Vicekaiser angesiedelt hab, wird auch gegen Kaido nicht lange bestehen können. Die 3 Macht ist jetzt auch nicht mehr logisch zu erklären, die 7 Samurai sind für Kaido nichts anderes als 7 Fliegen (außer Falkenauge wahrscheinlich). Kaido hat seine Niederlagen wie es scheint nur erlitten weil er total besoffen war. Mein Problem an der ganzen Sache ist das Ruffy keine Anfänger mehr representiert sondern Kommandanten, die die schon oben mitspielen. Und würde so dermaßen überlegen zerstört. Das man sich fragen muss was die Marine den Kaisern den zu Bieten hat. Ganz zu schweigen wie ein Ruffy in 2 Wochen ein Level erreichen will an dem er sich mit Kaido einen Schlagabtausch liefern kann, Sieg 1v1 ausgeschlossen.
Ruffy's Niederlage und die Kämpfe im Marineford Arc stehen schon ein wenig im Widerspruch, aber auch wieder nicht. Zunächst mal, ist das wirklich so sehr verwunderlich dieser Unterschied zwischen einen Kommandanten und dem Kaiser selber? Auch Smoothie hatte Angst vor ihrer Mutter. Zudem muss man sich hier ein wenig vom Begriff des Kommandanten lösen, denn nicht jeder gleich stark. Ich schließe hier natürlich schon vorher Whitebeards Kommdanten der Division 6 bis 16 aus, weil dass diese weitaus schwächer sind als ein Katakuri sollte auf der Hand liegen. Marco und Jozu konnten ein wenig Kizaru und Aokiji beschäftigen, okay. Wer sagt, dass die Kommandanten von Whitebeard, in diesem Fall Marco, Jozu und eigentlich auch Vista, nicht etwas stärker sind als andere? Laut den Gorusei in Kapitel 594 waren die einzigen die Blackbeard noch aufhalten konnten die anderen Kaiser oder Marco mit dem rest der Whitebeardpiraten. Dass letztere es nicht geschafft haben, wissen wir jetzt, aber dass sie zumindest in die Nähe von Kaidou, Shanks und Big Mom gerückt wurden, sollte schon was heißen.
Und was genau haben wir denn zu der Stärke eines Admirals im Marineford Arc gesehen? Wir haben gesehen wir Sakazuki über einen längeren Zeitraum mit Whitebeard mithalten konnte. Er fügte ihm die gewaltigsten Wunden zu, ohne die Teach niemals in der Lage gewesen wäre, Whitebeard zu töten. Und er überlebte anschließend den Kampf gegen einen totalausrastenden Whitebeard. Und was machte er danach? Er bekämpfte Crocodile und sämtliche noch lebende Kommandanten der Whitebeardpiraten (minus Jozu), darunter auch Marco und Vista, gleichzeitig. Und es sah nicht unbedingt so aus, als ob er hier großartig ein Problem hatte. Und vor Sakazuki floh später auch ein Blackbeard mit Whitebeards Teufelskräften samt Crew. Da die Gorusei in Kapitel 594 bei der Aufzählung in dem Fall von Piraten sprach, sollte Sakazuki auch zumindest auf ein ähnliches Level gestellt werden wie die Whitebeardpiraten, Kaidou, Big Mom und Shanks. Und dann musst du noch bedenken, dass Kuzan ihm was Stärke angeht anscheind ebenwürdig ist. Kuzan ist zwar nicht mehr bei der Marine, aber wir haben ja auch noch Borsalino, Garp und die neuen Admiräle.
Aber sagen "damit sieht es bei der 3 Macht jetzt wieder gut aus" kann ich jetzt auch nicht sagen, denn trotz Weevil und Mihawk weiß ich nicht so recht, wie die Shichibukai da reinpassen. Aber zumindest in einem Punkt stimme ich die zu: Marineford sehr falsch bei der Darstellung der Stärke. Es ist schwachsinnig, dass Ruffy den Schlag von Sengoku abblocken konnte und retrorespektiv wirkt Whitebeard eindeutig nicht so mächtig wie im Vergleich zu Big Mom und Kaidou sein sollte.

Kaidou muss seine Niederlagen übrigens nicht mit seiner aktuellen Stärke verloren haben, es gibt genug Kandidaten die ihn im laufe seines Leben besiegt haben könnten. Der Anführer der Rox, Kong, Roger, Whitebeard, Garp, Sengoku, ja vielleicht sogar Sakazuki (zumindest hat Kaidou eine ähnliche Narbe wie Ruffy).

Und zu Ruffy, da ist natürlich die große Frage auf die ich keine Antwort weiß. Gegen Kaidou existiert die Möglichkeit, dass er sich mit den anderen Supernovae vereint, aber danach? Sakazuki, Teach, Im, vielleicht der Anführer Rox und Kid. Das wären alles Gegner der er eigentlich noch aufjedenfall haben sollte. Und da wäre so eine Option nicht mehr da. Und einen weiteren Zeitsprung fände ich nicht angemessen und es wäre eine fast schon billige Lösung.

@traffylaw schrieb:
Da musst du was falsch interpretiert haben. Ich war nie der Ansicht, dass es unpassend wäre, wenn Kaidou von Ruffy + Allianz oder wem auch immer besiegt würde. Im Gegenteil. Ich finde, dass wäre die einzige Möglichkeit, ihn zu besiegen.
Und so wie du es darstellst, oder beschreibst, fände ich es wirklich gut. Die von dir beschriebene Version mit Kid, Law und Ruffy (+ eventuell noch andere) finde ich durchaus plausibel und toll.
Okay, aber wie habe ich dann "Und ich hoffe, genau wie du, dass es nicht alle vs Kaido ist." zu verstehen? Oder meinst du wortwörtlich "alle", sprich selbst die Nonames bei den Heartpiraten? Das wäre auch eher unpassendes Szenario, daher glaube ich auch nicht daran.

@traffylaw schrieb:
Klar, Shutenmaru ist stark. Aber denkst du, dass Jack wirklich so einfach zu besiegen ist? Klar, bisher konnte jeder seiner Gegner mit ihm mithalten, aber das waren auch alles starke Leute. Vermeintlich. Ich denke, Jack wird hier unterschätzt. Würde er richtig ernst machen gegen Shutenmaru, dann würde mMn. Jack gewinnen. Er wurde nur verletzt, weil er nicht mit einem Angriff gerechnet hat oder Shutenmaru an sich unterschätzt hat.
Das denke ich nicht. Ich meinte damit, dass Shutemaru Jack schon stark schaden und mit ihm mithalten konnte. Auch wenn Jack bei voller Stärke ihm überlegen ist wäre Jack zu schaffen wenn Shutenmaru hier auch Hilfe bekommt.

@ace04 schrieb:
1)
Ich denke auch nicht, dass Tama gestorben ist. Bewusstlos ist sie auch nicht. Wie wir schon bei DonFlamingo gesehen haben darf der Nutzer einer Teufelsfrucht weder tot noch unmächtig/bewusstlos sein, ansonsten würde die Wirkung der Frucht nachlassen.
@Willow schrieb:
Aber ich hab glaub ich einen Grund gefunden warum Tama gar nicht Tot/Bewusstlos sein kann.
Paramecias haben ja die Eigenschaft das sie ihre Wirkung verlieren wenn der Anwender Tot oder bewusstlos ist.
Aber Speed nennt Tama auf Seite 4 Panel 6 immer noch Master.
Das heißt das Tama's Frucht nicht ihre Wirkung verloren hat.
Somit muss sie noch bei Bewusstsein sein.
Was hält ihr davon?
Dies kommt auf die jeweilige Teufelskraft drauf an. Die beiden verstorbenden Paramecianutzer, Caramell und Whitebeard, hatten in der Form ihre Teufelskräfte nicht aktiv und was das den bewusstlosen Status angeht ist das auch individuel. Dies war in der Form nur bei Sugar, Moria und Doflamingo, während dies bei anderen nicht gegeben ist. Beispielsweise das Wachs von Mr. 3 verschwand nicht nach seinem ausschalten. Brook stirbt auch nicht entgültig, wenn er besiegt wird oder ins Wasser fällt. Ruffy ist auch dehnbar wenn er ohnmächtig ist, wie man es beispielsweise in Amazon Lily sehen konnte usw.
Bei O-Tama's Teufelskräften ist es so, dass sie damit Tiere zähmt und dies ist bei Speed schon der Fall gewesen. Da diese wohl nicht ewig lang wirken, müsste dies irgendwann auch wieder aufhören.
Es würde auch wie bereits angesprochen nicht viel Sinn machen, ihren Körper in der Form aus der Entfernung darzustellen. Es hätte ja gereicht sie ohnmächtig vor Ruffy werden lassen, wenn es nur den Sinn hätte, Ruffy wütend zu machen.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 10:14

   
@Borusariono
Katakuri konnte auch vorhersagen, wass die Charaktere als nächstes sagen werden. Aber du hast schon recht, es war wohl zu detailliert für das VH.

@Hordy Jones
Ich sage es mal so. In diesem Fall und in diesem Moment, würde ich es nicht so tragisch finden, wenn es tatsächlich das VH / OH war. Ich meine, Ruffy kommt aus einem andern Kaiser Teritorium und hat dort, wenn man das so sagen kann, einiges gelernt. Wenn man jetzt darauf zurückgreift und diesen Fortschritt seiner Entwicklung so zur schau stellt, würde das in meinen Augen eher dafür sprechen, dass unser Protagonist sich weiterentwickelt hat. Und das Ruffy sich weiterentwickeln muss, steht glaube ich außer frage. Ich finde es ist einfach eine gute Gelegenheit, diese Entwicklung zu zeigen. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch so, dass es vielleicht nicht schlecht ist, dass Ruffy einen solchen Dämpfer bekommt. Die Macht von Kaido wird hier ja mega gut dargstellt.

1 vs. 1 oder Kampf in einer Allianz.
@Hordy Jones schrieb:
Gerade zur Demonstration des Generationswechsel würde es passen, wenn die neue sich zum Sturz von Kaido vereint. Natürlich denke ich nicht, dass jetzt alle Supernovae gleichzeitig gegen Kaidou kämpfen werden. Bonney ist in Mary Geoise, Urouge und Capone befinden sich zum jetztigen Stand nicht in Wano und bei Killer wissen wir auch nichts. Letzterer ist sowieso eher Kandidat um mit Zorro gegen "King" zu kämpfen. Ja, Ruffy brauchte auch keine bzw. nur begrenzte Hilfe im Kampf gegen jeden anderen Antagonisten der zu dem Zeitpunkt eine sehr große Nummer war wie Crocodile, Lucci, Doflamingo und Katakuri, aber Kaidou ist hier etwas anderes und es würde der Handlung einfach gut tun, wenn Ruffy auch mal mit seinen Rivalen zusammenarbeiten muss. Warum erkläre ich ganz einfach. Denkst du, dass Ruffy jemals stärketechnisch auf gleichauf mit einem der Yonkou sein wird? Und Zorro auch? Wenn die Antwort auf die beiden Fragen ja lautet, würdest du dann dies auch bei Kid und vielleicht Law so aussagen? Wenn nein, wieso nicht? Mein Grundgedanke hier ist einfach, dass Ruffy nicht einfach nur die alte Generation bezwingen soll, sondern auch seine eigene. Und damit dies in irgendeiner Form effektvoll ist, muss diese auch eine gewisse Entwicklung durchgehen und dies funktioniert am besten mit einem gemeinsamen Sturz. Gerade Kid ist hier ein Kandidat später auch mal einer der letzten Gegner von Ruffy zu sein, um es mal ein wenig dumm ausdrücken "Ruffy Whitebeard zu werden" und wenn Ruffy hier mit Kid ein Schicksal teilt, sprich von Kaidou besiegt und eingesperrt zu werden und später ihn zusammen stürzen, würde dies einerseits eine Entwicklung in der Handlung zeigen, dass die neue Generation wirklich aus mehr Leuten besteht und es würde einen späteren Antagonisten was die Beziehung zu Ruffy und Stärke angeht sinnvoll aufbauen.
Also ich jedenfalls möchte ein Kampf von mehreren Kontrahenten gegen Kaidou. Ruffy, Kid und Law aufjedenfall und ggf. vielleicht noch andere. Gerade bei so einen Kampf könnte ich mir auch vorstellen, dass Nekomamushi und Inuarashi sich den Kampf anschließen und hier ihr Leben verlieren zur Demonstration der von mir angebrachten Punkte.
Die Frage am Ende ist, warum willst du, und die Frage geht auch an @traffylaw, denn keinen Kampf von mehreren Leuten gegen Kaidou?

Weiter oben hatte ich doch geschrieben, dass es für mich in Ordnung wärem wenn Kaido von Law, Kid und Ruffy besiegt wird. Und ich gebe dir recht, wenn du sagst, dass zumindest teile der "Schlimmsten Generation" auf einem ähnlichen Kräftelevel sein müssen wie Ruffy. (Vergleich Ruffy / Roger, Kid / Whitebeard, Law / Shiki). Mehr müssen es dann aber auch nicht sein. Und ja, Ruffy soll irgendwann auch alleine gegen einen kaiser kämpfen und diesen auch besiegen können. Das erwarte ich definitiv. Das es dafür jetzt noch zu früh ist, dass sehe ich ein. Allerdings habe ich gerade keine Idee, wie Ruffy, Kid und Law Kaido besiegen wollen? Kaido wird so mächtig dargestellt, dass es in meinen Augen egal ist, ob er jetzt nur gegen Ruffy kämpft oder doof gesagt gegen alle der "Schlimmsten Generation" Gleichzeitig. Wahrscheinlich hat sich Kaido bei dem Schlag nicht mal sonderlich angestrengt Very Happy Er wird uns als Monster präsentiert, das unbesiegar scheint.

Mich würde es halt freuen, wenn man einen Ruffy gezeigt bekommt, der auf Grund seines VH einen Rückzieher macht und erkennt, welche Macht ihm da gegenüber steht. Und sich selbst eingesteht, dass er keine Chance hat, wenn er wie sonst auch blind darauf losrennt. Das mag zwar sein Charakter sein und war bis jetzt auch immer ganz witzig anzuschauen und es ging auch immer irgendwie gut. Aber jetzt, in der neuen Welt, im Teritorium eines Kaisers, gegen einen Kaiser, ist das einfach nur ein Himmelfahrtskommando. Und das muss er kapieren. Mir wäre es ganz lieb, wenn die Einsicht nicht erst kommt, wenn es zu spät ist (halb tot geprügelt im Gefängnis neben Kid liegend). Das er eingesperrt wird hatten wir auf WCI schon. Wieso sollte er wieder so ein "Glück" haben und wieder "nur" eingesperrt werden? Klar würde das passen und er könnte sich mit Kid verbünden und einen "Plan" schmieden. Aber seit wann ist One Piece so vorhersehbar? Das hatten viele doch schon vor mehreren Wochen pophezeit. Ich dränge jetzt nicht darauf, dass es definitiv Ruffy OH sein muss, versteht mich da nicht falsch. Aber schon wieder Gefängnis in einem Kaiser Gebiet ist doch echt öde. Dann soll bitte eine ganz andere Lösung gefunden werden.


Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1665
Kopfgeld Kopfgeld : 2670534
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 15:35

   

@Monky D. Garp schrieb:
Mal nur als Frage wieso sollte Kaidou Ruffy einsperren und nicht direkt töten? Er hat in meinen Augen keinen Grund dazu Ruffy einzusperren. Macht keinen Sinn einen nachweißlich starken Gegner einzusperren, fände es außerdem zu billig wenn Ruffy eingesperrt und befreit wird. Gab's meiner Meinung nach schon zu oft.
Ähnlich wie alle anderen Gegner von Ruffy zu vor, wird wohl auch Kaido keine große Gefahr in Ruffy sehen und ihn deswegen im Gefängnis verrotten lassen. Weiterhin kennt Kaido den Aufenthaltsort von Law nicht. Kaido will sowohl Ruffy, als auch Law umbringen. Ruffy da lebendig als Geisel zu benutzen macht in meinen Augen schon Sinn. So kann er Law leicht aus der Reserve locken. Warum er allerdings Kid gefangen nahm, kann ich dir nicht beantworten. Vielleicht weiß Kid mehr als wir denken und er wird noch in irgendeiner Form von ihm gebraucht.

@Hordy Jones schrieb:
Das ist nicht die Hybridform. Eine Hybridform ist halb Mensch, halb Tier und in beiden Fällen waren das eindeutig ihre tierische Formen.
Oh Verzeihung, ja ich meinte die Tierform. Danke für die Korrektur!

@Hordy Jones schrieb:
Warum Oda nicht das Gesicht eines getöteten Kind in einem Jugendmanga zeigt muss ich nicht erklären, oder?
Es wäre wirklich ecke grausamer die komplette Leiche von Tama zu zeigen, doch das Motto hat sich nun mal berechtigt in der One Piece Gemeinde eingebürgert. Meiner Meinung nach kann man auch diese scheinbare Leiche sehr leicht vertuschen. Das Blut, was dort unter ihrem Körper ausgelaufen ist kann von einem anderem No Name stammen und Tama ist bewusstlos auf diesen Blutfleck gelandet (Nur als Beispiel, Oda könnte sich diesbezüglich mehrere Szenarien aus den Hut zaubern). Oda geht so dermaßen vorsichtig mit dem Thema Tod um, da soll gerade Tama drauf gehen, ein unschuldiges kleines Mädchen? Das kann ich Oda einfach nicht abkaufen. Einen so drastischen Stilwechsel traue ich da Oda einfach nicht zu. Ich möchte auch gerne glauben, dass es eingetreten ist, aber ich warte da noch lieber ab. Oda muss ja auch nicht Tamas Leiche zeigen. Mir persönlich würde gegen Ende des Arcs eine gewöhnliche Beerdigung ausreichen mit einem Grab, wo bestätigt wird, dass sie dort in Frieden ruht. Kuina war ja auch noch ein Kind und von ihr sah man deutlich mehr, als von Tama.

@Bellame schrieb:
Sie hat bis zum Schluss nicht erfahren das Ruffy der Brüder von Ace ist. Und ihre TF ist der Schlüssel alle Smile-User auf die Seite der SHB zu ziehen, wieso ihr gerade so eine TF geben, in so einem Tier-Arc, und nicht einbinden. Wäre meiner Meinung nach eine Verschwendung von Potential.
Ja, ich war auch fest davon überzeugt, dass Tama noch erfahren wird (spätestens am Ende des Arcs), dass Ruffy der Bruder von Ace ist. Und ebenso fest davon überzeugt war ich mit der Annahme, dass sie mit Momonosuke für später vorherbestimmt ist. Die hätten sowas von perfekt zusammen gepasst. Aber anders als du finde ich nicht, dass es verschwendetes Potenzial ist. Tama hat bereits mit Ruffy so früh im Arc sympathisiert und die Verbindung zu Ace treibt es noch auf die Spitze. Ruffy liegt schon Tama sehr am Herzen, weshalb der "Verlust" umso tragischer ist. Tama bot sich (auch wenn es hart klingt) sehr gut dafür an, die Atmosphäre noch düsterer zu gestalten und Ruffys Zorn gegenüber Kaido drastisch zu verstärken.
Oda begibt sich dabei immer auf sehr glattem Eis, weil er sich eigentlich in seiner Position bewusst sein sollte, dass solche Szenen verdammt gut gemacht sind, er aber scheinbar tote Charaktere wieder auferstehen lässt, die ganze so gut aufgebaute Atmosphäre komplett zerstört.
Ein kleines bisschen Hoffnung habe ich noch, dass Oda es konsequent durchzieht, aber leider überwiegen meine Zweifel..

@Sanji<>Kaido schrieb:
Zum nächsten chapter denke ich da kommt Zorro zur Hilfe und rettet ruffy erstmal aus seiner Lage. Irgendwas muss ja Zorro jetzt endlich mal machen.
Als nächstes kommt shanks zur Hilfe.
Hey Sanji<>Kaido, willkommen im Forum!
Dass Zorro Ruffy rettet will ich doch sehr stark bezweifeln. Wir wissen zwar nicht, wo Zorro hin gerannt ist, jedoch weiß er doch gar nicht, in welcher Situation sich Ruffy befindet. Es wäre sehr naiv von ihm blind in einem so riesigen Drachen herein zu rennen, mit der Annahme, dass er sich mal verausgaben muss. Zwar kann er die Drachen Form wohl kaum übersehen, jedoch halte ich es für wahrscheinlicher, dass er diesbezüglich erstmal seine Beine still hält und die Situation analysiert. Ist ja nicht allgegenwärtig, dass man so eine Bestie sieht. Zorro würde wohl auch erstmal geschockt gucken und überrascht sein.
Genauso unrealistisch fände ich Shanks. Er ist wohl möglich noch auf Mary Joa und selbst wenn nicht aus welchem Zweck soll er eingreifen? Klar Shanks liegt viel an Ruffy, doch Shanks ist sich wohl bewusst, welche Gefahren auf Ruffy zukommen und er muss damit leben, wenn etwas schief läuft, das gehört zum Piratenleben dazu. Ruffy steckte ziemlich oft in lebensgefährlichen Situationen und Shanks griff nie ein, das wird wohl in diesem Arc auch nicht der Fall sein. Shanks wird Ruffy dann treffen, wenn Ruffy es aus eigener Kraft schafft und ich denke darauf spekuliert auch Shanks.

@Criss_Ko schrieb:
Klar würde das passen und er könnte sich mit Kid verbünden und einen "Plan" schmieden. Aber seit wann ist One Piece so vorhersehbar?
Ich finde es nicht mal zwingend etwas schlechtes, bei One Piece den Verlauf in etwa vorherzusagen. Ich meine, wie soll man sonst noch Kid in der Story einbauen? Ich glaube kaum, dass seine Crew es schafft ihn aus eigener Kraft zu befreien, da fehlt einfach die Streitmacht. Mit den Verlust von Hawkins und Apoo fehlen wichtige Verbündete. Und aus welchem Zweck sollten die Strohhüte dann Kid befreien? Die haben gar nichts miteinander zutun. Und eine einfache Bitte von Killer wäre da wohl sehr fragwürdig. Ich bin mir eigentlich schon sehr sicher, dass es so kommen muss, weil sonst Kid seine Zukunft schwarz aussieht und das kann einfach nicht sein, dafür ist dieser Charakter noch viel zu wichtig für die Story.



Zuletzt von Borusarino am Mo 5 Nov - 20:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 16:08

   
@Borusarino schrieb:
Ich finde es nicht mal zwingend etwas schlechtes, bei One Piece den Verlauf in etwa vorherzusagen. Ich meine, wie soll man sonst noch Kid in der Story einbauen? Ich glaube kaum, dass seine Crew es schafft ihn aus eigener Kraft zu befreien, da fehlt einfach die Streitmacht. Mit den Verlust von Hawkins und Apoo fehlen wichtige Verbündete. Und aus welchem Zweck sollten die Strohhüte dann Kid befreien? Die haben gar nichts miteinander zutun. Und eine einfache Bitte von Killer wäre da wohl sehr fragwürdig. Ich bin mir eigentlich schon sehr sicher, dass es so kommen muss, weil sonst Kid seine Zukunft schwarz aussieht und das kann einfach nicht sein, dafür ist dieser Charakter noch viel zu wichtig für die Story.

Für mich gibt es da schon noch andere Möglichkeiten. Wir wissen, dass Ruffy jemand ist, der anders als andere Piraten, sehr schnell "Zuneigung" aufbaut. Und da er bereits Seite an Seite mit Kid gekämpft hat würde ich es nicht ausschließen, dass er diesen befreien möchte, wenn er von seiner Gefangennahme erfährt. Außerdem gibt es da noch Killer. Diesem traue ich zu, dass er die SHB darum bittet, ihm bei der Befreiung von Kid zu helfen. Ohne es wirklich zu wissen glaube ich, dass Killer ähnlich wie Zorro alles dafür gibt, seinen Kapitän zu unterstützen. Und auch wenn es weit hergeholt ist, kann ich mir vorstellen, dass er sogar vor der SHB auf die Knie fällt und sie darum bittet. Ähnlich wie es Zorro vor Falkenauge tat. Die Befreiung seines Kaitäns würde, wie auch bei Zorro, über seinem Stolz als Pirat stehen. Zumal wie du schon richtig geschrieben hast, die Ausgangslage sehr schlecht ist und die Verbündeten der Kid piraten sehr gering sind. Er hat kaum Allternativen.




Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

avatar

Beiträge Beiträge : 1153
Kopfgeld Kopfgeld : 2242148
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 16:49

   

Also ich fand das Kapitel sehr überraschend aber großartig zu gleich. Oda bleibt seinen Stil treu und Ruffy muss erstmal Lehrgeld bezahlen. Wenn Ruffy jetzt aber zu Kid in den Knast kommt, fände ich es schon etwas einfallslos da wir die Situation gerade erst bei BM und vorher in PH hatten. Alternativ bleibt die Möglichkeit der Flucht oder Oda trollt uns und Ruffy hat sein erst kürzlich erlerntes OH angewendet was ich sehr begrüßen würde.

Fakt ist aber auch das ein Zweikampf gegen Kaido so keinen Sinn macht, Ruffy aber einen Antrieb braucht um stärker zu werden. Und Kaido muss einfach auch so ein Tier sein was quasi unbezwingbar ist. Zudem hat er seine 3 Top Kommandanten und den Shogun die ebenfalls fallen müssen. BM hat zusätzlich noch einen Pakt mit Kaido und wird in irgendeiner Form "Hallo" sagen und die Marine scheint in Form von Kizaru auch noch auf den Weg zu sein.

Ich schätze mal das dieser Arc sicher eine Größenordnung von Dressrosa einnehmen wird und die SHB hier nochmal deutlich wachsen können um gegen Shanks, BB, die Marine und WR gewapnet zu sein. Zudem muss das Onepiece noch gefunden werden, Elban steht noch auf der Liste, Enel, Croco und Co. wollen wir wieder sehen, Dragon hatte noch keinen Auftritt, Weevil ist auf dem Weg, Vegapunk hatte ebenfalls noch keinen Auftritt. Das ist von Oda in 10 Jahren niemals zu schaffen was für mich als Fan aber auch gut ist ;-)

Ruffy könnte wahrscheinlich nur mit purer Kraft gewinnen. Dazu muss sein Haki deutlich besser werden, auch ausserhalb Gear4, und sein Awakening wird sicher entscheidend sein. Er hat bereits zwei Gegner mit Awakening besiegt und könnte selber kurz davor stehen. Wie könnte das aussehen? Ich kann mir vorstellen das Ruffy seine Umgebung absorbiert und so an Masse zunimmt, also auf eine Größe von Kaido oder eines Riesen anwächst. Dabei hätte er dann eine entsprechend hohe Schlagkraft in seinen Gears. Aber wie schon geschrieben muss sein Haki erst besser werden damit er Gear 4 auch unendlich lang nutzen kann.

ace04
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 12
Kopfgeld Kopfgeld : 75301
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 17:09

   
Es muss Geko Moria kommen. Anders wird es nicht gehen. Luffy und Kid sind im Prinzip jeweils ein one hit für Kaido.
------------------

andere Idee. Am Ende der Don Flamingo Arc, hat dieser Ruffy etwas über die erwachten Teufelskräfte erzählt und ihm auch gezeigt. Ich meine, dass die Teufelskräfte bei Katakuri auch erwacht sind.
(Meiner Meinung nach war Katakuri Ruffy in vielen Dingen schon einen Schritt voraus nicht nur im vorhersehen von Dingen.)
Kann es sein, dass Ruffy ,wenn er das nächste Mal gegen Kaidu antritt und sämtliche Gear 4 Formen nicht helfen, dass seine Teufelskraft erwacht ?

Versteht mich nicht falsch, aber Ruffy Kid Law können Kaidu nicht schlagen. Selbst alle 3 zusammen + ihre jeweilige Crew sind viel zu schwach dafür. Einen Zeitsprung wird es nicht geben. Am Ende der Arc wird Wano geöffnet sein für die Welt und nicht mehr unter der Herrschaft von Kaido stehen. Das wird so sein. Das war bei der Enel arc so, bei der Don Flamingo arc, usw. Die Ziele sind vorgegeben und werden auch immer erreicht. Im Gegensatz zur Big Mum Arc gibt es hier nicht die Möglichkeit zu fliehen, weil das komplett gegen die gesteckten Ziele laufen würde.

Es kann nur so gehen, dass Ruffy

entweder durch Geko Moria auf ein noch nie erreichtes Kraft-level geboosted wird und er dadurch gewinnt. (das halte ich für die wahrscheinlichste Variante)

oder

Ruffy erreicht ein neues Level aller Gear 5 oder Erwachen seiner Teufelsfrucht. Dazu muss man sagen, dass das nicht ausreichen wird um Kaido zu schlagen. Da dieser einfach viel zu stark ist. Ruffy müsste einen gewaltigen Schritt nach vorne machen, für den er normal 2 Jahre braucht innerhalb von wenigen Tagen. Dazu muss er das Erwachen der Teufelsfrucht auch lernen zu kontrollieren und zu nutzen.

Es gibt keine Möglichkeit, zumindest meiner Meinung nach wie man erklären kann, dass Ruffy Kaido besiegt ohne die Geko Moria Variante. Die auch am meisten Sinn macht, dieser will Rache ausüben und hätte hier die einmalige Gelegenheit dazu.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1665
Kopfgeld Kopfgeld : 2670534
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 21:15

   
@Criss_Ko schrieb:
Für mich gibt es da schon noch andere Möglichkeiten. Wir wissen, dass Ruffy jemand ist, der anders als andere Piraten, sehr schnell "Zuneigung" aufbaut. Und da er bereits Seite an Seite mit Kid gekämpft hat würde ich es nicht ausschließen, dass er diesen befreien möchte, wenn er von seiner Gefangennahme erfährt. Außerdem gibt es da noch Killer. Diesem traue ich zu, dass er die SHB darum bittet, ihm bei der Befreiung von Kid zu helfen. Ohne es wirklich zu wissen glaube ich, dass Killer ähnlich wie Zorro alles dafür gibt, seinen Kapitän zu unterstützen. Und auch wenn es weit hergeholt ist, kann ich mir vorstellen, dass er sogar vor der SHB auf die Knie fällt und sie darum bittet. Ähnlich wie es Zorro vor Falkenauge tat. Die Befreiung seines Kaitäns würde, wie auch bei Zorro, über seinem Stolz als Pirat stehen. Zumal wie du schon richtig geschrieben hast, die Ausgangslage sehr schlecht ist und die Verbündeten der Kid piraten sehr gering sind. Er hat kaum Allternativen.
Naja, dein beschriebenes Szenario gefällt mir persönlich nicht so, wie die Gefangennahme von Ruffy. Ob diese eine Szene wo Ruffy und Kid den gemeinsamen Feind bekämpft haben jetzt für Ruffy ausschlaggebend sein wird mag ich zu bezweifeln. Ich kann mir sogar vorstellen, dass Ruffy sich gar nicht mehr an Kid erinnert, er ist ihm schließlich nur einmal begegnet und Ruffy ist nicht die Art von Person, der sich an andere erinnert und sich über andere informiert.
Und Killer könnte eventuell um Hilfe bitten, aber auf Knien fallen? Kids größten Konkurrenten und eine Person, die Killer nicht mal persönlich kennt? Eher wird Killer auf eigener Faust los ziehen und Kid befreien wollen. Er kann ja nicht wissen, dass die Strohhüte aktuell auf Wano Kuni sind, außer er begegnet ihnen zufällig.

@ace04 schrieb:
entweder durch Geko Moria auf ein noch nie erreichtes Kraft-level geboosted wird und er dadurch gewinnt. (das halte ich für die wahrscheinlichste Variante)
Ja wie ich schon mal schrieb bin ich absolut kein Fan dieser Theorie, weil sie in meinen Augen nicht so viel Sinn macht. Wenn ich vor jemanden panische ja sogar schon Todes Angst hätte, würde ich diese Person nie wieder in meinem leben begegnen wollen. Moria würde aber in diesem Beispiel mit seiner bereits verstorbenen Crew auch noch in Kaidos Gebiet wandern, könnten es womöglich mit Absaloms Hilfe schaffen bis zu Kaido vorzudringen, aber was dann? Moria könnte Kaido nicht mal einen Kratzer zufügen. Auch kann Moria nicht wissen, dass Ruffy aktuell auf Wano Kuni ist. Außer er stalkt ihn insgeheim mithilfe von Absalom seit der Neuen Welt. Und hab ich was verpasst oder wo wird erwähnt, dass Moria Rache nehmen will an Kaido? Das wird irgendwie als Hauptargument genutzt, kann mich aber nie an einer Aussage diesbezüglich erinnern. Und selbst wenn er Rache nehmen wollen würde, warum sollte er dann Ruffy mit Schatten vollstopfen und nicht sich selbst? Es erfüllt ja nicht den Sinn und Zweck wenn Moria Ruffy mit Schatten vollstopft, dann nimmt Moria im Prinzip keine Rache sondern supportet Ruffy, den er wohl auch hasst. Spätestens seit Thriller Bark. Also in meinen Augen weist diese Theorie zu viele Schwächen auf, als dass sie wirklich eintreffen könnte.

@ace04 schrieb:
Ruffy erreicht ein neues Level aller Gear 5 oder Erwachen seiner Teufelsfrucht. Dazu muss man sagen, dass das nicht ausreichen wird um Kaido zu schlagen. Da dieser einfach viel zu stark ist. Ruffy müsste einen gewaltigen Schritt nach vorne machen, für den er normal 2 Jahre braucht innerhalb von wenigen Tagen. Dazu muss er das Erwachen der Teufelsfrucht auch lernen zu kontrollieren und zu nutzen.
Naja, Gear 5 würde ich spätestens seit Gear 4 Snakeman ausschließen. Ich denke Ruffy hat vielleicht noch eine unbekannte Gear 4 Form, aber kein Gear 5 mehr. Dafür ist Gear 4 wohl die vielseitigste Form und Ruffy baut diese weiterhin aus.
Erwachen ist ja bei Ruffy schon lange ein Thema, aber kann mir nicht vorstellen wie das antrainiert wird. Wäre mal nice to know, ich bezweifle aber auch hier, dass Ruffy plötzlich das Erwachen lernt.

Ich kann mir aktuell auch nicht vorstellen, wie Kaido besiegt werden soll, aber hey. Noch zu Whole Cake Island Zeiten haben wir uns nicht vorstellen können, wie Ruffy Katakuri besiegen soll und er hat es tatsächlich geschafft. Natürlich ist Kaido hier eine ganz andere Hausnummer, aber Ruffy hatte noch nie so krasse potenzielle supporter wie es aktuell der Fall ist. Vielleicht überraschen uns ja Ruffy, Kid und Law mit einer genialen, überraschenden Taktik.

Bellame
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 164
Kopfgeld Kopfgeld : 940116
Dabei seit Dabei seit : 07.10.13
Ort Ort : Jaya

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mo 5 Nov - 22:35

   

Ruffys Gefangennahme

Ich hätte noch ne Idee/ Anmerkung zur Gefangennahmetheorie. Kaido könnte Ruffy gefangen nehmen, mit dem Ziel ihn an BM auszuliefern. Er weiß das BM Ruffy unbedingt haben will, und Kaido hat auch nicht viel Lust auf BM, schuldet ihr aber noch einen Gefallen. Wenn er ihr Ruffy übergibt hat er seine Ruhe und vielleicht sind die beiden sogar quit. Natürlich wird dieser Plan schief gehen, weil es keinen Ruffy zum übergeben geben wird. Aber ich finde diese Gefangennahme würde aus Kaidos Sicht schon Sinn machen. Außerdem wäre damit Ruffy mal aus dem Spiel, und Oda könnte mehr auf die anderen Strohhütte eingehen. Ich persönlich hätte auch kein Problem damit, wenn Law auch mitgenommen wird

ace04
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 12
Kopfgeld Kopfgeld : 75301
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Di 6 Nov - 1:10

   
Das Problem was ich bei dieser Variante sehe ist, dass Ruffy noch weniger Chancen hat, wenn Big Mum rechtzeitig kommen sollte. Ruffy hatte weder gegen Big Mum eine Chance. Jetzt stellen wir uns mal die Kombination vor Kaido + Crew und Big Mum + Crew.

Selbst wenn Kaido Ruffy übergeben sollte und Big Mum mit Ruffy verschwindet. Würde das wenig Sinn für diese Arc machen. Wanu würde nicht befreit werden und Kaido wird Wano nach der Übergabe auch nicht verlassen.

Ruffy hat Supporter aber die jetzt genannten reichen leider nicht aus für einen Sieg. Die Samurai selbst sind nicht wirklich so stark.
-----
Letzte Variante wäre - Ruffy, Kid, Law, die Samurai und ihre Crews, Mings und Marco + Crew.
------

Geko Mario hat angemerkt in der Thriller Park Arc, dass er vernichtend von Kaido in der neuen Welt geschlagen worden ist und er mit einer neuen Armee zurückkehren möchte um ihn zu schlagen. Geko Moria hasst Kaido auf jeden Fall und manchmal ist es so wenn man nicht selbst wenn besiegen kann, dann hilft man jemand anderen um ihn zu besiegen.

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Di 6 Nov - 9:45

   
Borusariono schrieb:
Naja, dein beschriebenes Szenario gefällt mir persönlich nicht so, wie die Gefangennahme von Ruffy. Ob diese eine Szene wo Ruffy und Kid den gemeinsamen Feind bekämpft haben jetzt für Ruffy ausschlaggebend sein wird mag ich zu bezweifeln. Ich kann mir sogar vorstellen, dass Ruffy sich gar nicht mehr an Kid erinnert, er ist ihm schließlich nur einmal begegnet und Ruffy ist nicht die Art von Person, der sich an andere erinnert und sich über andere informiert.
Und Killer könnte eventuell um Hilfe bitten, aber auf Knien fallen? Kids größten Konkurrenten und eine Person, die Killer nicht mal persönlich kennt? Eher wird Killer auf eigener Faust los ziehen und Kid befreien wollen. Er kann ja nicht wissen, dass die Strohhüte aktuell auf Wano Kuni sind, außer er begegnet ihnen zufällig.
Würde mich jetzt auch nicht vom hocker reißen. Wollte dir nur damit sagen, dass eine Gefangennahme nicht die einzige möglichkeit ist, wie man Kid einbauen kann.

@ace04 schrieb:
Geko Mario hat angemerkt in der Thriller Park Arc, dass er vernichtend von Kaido in der neuen Welt geschlagen worden ist und er mit einer neuen Armee zurückkehren möchte um ihn zu schlagen. Geko Moria hasst Kaido auf jeden Fall und manchmal ist es so wenn man nicht selbst wenn besiegen kann, dann hilft man jemand anderen um ihn zu besiegen.
Mal unabhängig davon ob ich es gut finden würde, das Moria auftaucht, Ruffy mit Schatten vollpumpt und dieser dann in der Lage ist Kaido zu besiegen, wäre damit doch absolut niemandem geholfen. Dann hat man zwar kurzfristig seinen Gegner besiegt, was aber ist mit den anderen Monstern, die auf ähnlichem Level sind wie Kaido? BM, Shanks, BB, Akainu, Kizaru, Fujitora usw. Es kann doch nicht die Lösung sein, dass Ruffy einen kurzzeitigen Kräfteboost bekommt und danach so weiter macht wie davor. Er muss sich meiner Meinung nach als Charakter entwickeln, aus seinen Kämpfen lernen und sich und sein Haki entwickeln. Wie sonst will er Piratenkönig werden? Es ist doch langweilig wenn jedesmal irgendwer zu Hilfe kommt. Auch wenn Kaido viel Ähnlichkeit mit Oz hat bedeutet es nicht, dass Moria auftauchen muss. Im Gegentiel, das wäre für mich eine absolute katastrophe.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

avatar

Beiträge Beiträge : 583
Kopfgeld Kopfgeld : 1217647
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Di 6 Nov - 18:11

   
@Hordy Jones: Ja, genau so hatte ich das gemeint. Fände es doof, wenn Kid, Law, Ruffy und alle (wirklich alle) aus deren Crews noch mitmachen würden. Also auf die ganzen No names könnte ich gerne verzichten. Entschuldige, da hätte ich mich besser ausdrücken sollen.

@Bellame schrieb:
Ruffys Gefangennahme

Ich hätte noch ne Idee/ Anmerkung zur Gefangennahmetheorie. Kaido könnte Ruffy gefangen nehmen, mit dem Ziel ihn an BM auszuliefern. Er weiß das BM Ruffy unbedingt haben will, und Kaido hat auch nicht viel Lust auf BM, schuldet ihr aber noch einen Gefallen. Wenn er ihr Ruffy übergibt hat er seine Ruhe und vielleicht sind die beiden sogar quit. Natürlich wird dieser Plan schief gehen, weil es keinen Ruffy zum übergeben geben wird. Aber ich finde diese Gefangennahme würde aus Kaidos Sicht schon Sinn machen. Außerdem wäre damit Ruffy mal aus dem Spiel, und Oda könnte mehr auf die anderen Strohhütte eingehen. Ich persönlich hätte auch kein Problem damit, wenn Law auch mitgenommen wird

Das ist eine interessante Idee, an dich ich so in der Form noch nicht gedacht hatte. Könnte in sofern eintreten, als dass das der Plan von Kaidou ist. Dieser wird aber nicht funktionieren, aus was auch immer für Gründen. Denn, wie @ace04 bereits angemerkt hat, würde der Wa no Kuni Arc keinen Sinn ergeben, sollte Ruffy wieder zurück zu Big Mom kommen...


Was das Thema Moria angeht:
Klar, das wäre ein Weg, Ruffy auf ein ÄHNLICHES Level zu bringen, auf dem sich Kaidou befinden mag (denn seine Stärke können wir auch jetzt nur erahnen. Wir haben 2 seiner Attacken gesehen und dabei hat er sich vermutlich nicht einmal angestrengt. Wir wissen nicht was passiert, sollte Kaidou tatsächlich mal ernst machen!).
Aber ich stimme @Criss_Ko zu. Ruffy kann und wird nicht bei jedem Gegner sich darauf verlassen können/wollen, dass er irgendwelchen Support diesen Ausmaßes bekommt, um in der Lage zu sein, seinen Gegner zu besiegen. Nein, da muss er von selbst ran kommen. Eine Möglichkeit ist natürlich, wie bereits von vielen angesprochen, das Erwachen. Wie das ablaufen könnte und was dann passiert, dazu enthalte ich mich. Da hab ich keine wirkliche Idee, und wenn, wurde sie hier schon genannt.

Im großen und ganzem bin ich mal gespannt, was jetzt passieren wird. Ich lass mich gerne überraschen und schaue gespannt zu.

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4318
Kopfgeld Kopfgeld : 2924320
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Di 6 Nov - 20:36

   
Kaidou
@ace04 schrieb:
Versteht mich nicht falsch, aber Ruffy Kid Law können Kaidu nicht schlagen. Selbst alle 3 zusammen +  ihre jeweilige Crew sind viel zu schwach dafür. Einen Zeitsprung wird es nicht geben. Am Ende der Arc wird Wano geöffnet sein für die Welt und nicht mehr unter der Herrschaft von Kaido stehen. Das wird so sein. Das war bei der Enel arc so, bei der Don Flamingo arc, usw. Die Ziele sind vorgegeben und werden auch immer erreicht. Im Gegensatz zur Big Mum Arc gibt es hier nicht die Möglichkeit zu fliehen, weil das komplett gegen die gesteckten Ziele laufen würde.
[...]
Es kann nur so gehen, dass Ruffy entweder durch Geko Moria auf ein noch nie erreichtes Kraft-level geboosted wird und er dadurch gewinnt. (das halte ich für die wahrscheinlichste Variante)
[...]
Es gibt keine Möglichkeit, zumindest meiner Meinung nach wie man erklären kann, dass Ruffy Kaido besiegt ohne die Geko Moria Variante. Die auch am meisten Sinn macht, dieser will Rache ausüben und hätte hier die einmalige Gelegenheit dazu.

Ich habe jetzt niemanden hier gesehen der bestreitet, dass am Ende des Arcs Kaidou besiegt sein wird. Natürlich wird es auch keinen Zeitsprung geben, der einzige der dies erwähnt hat war und ich habe es weder in Betracht gezogen noch war es überhaupt auf Kaidou selber bezogen. Ich schrieb nur, dass ein Zeitsprung fast schon nötig wäre für zukünftige Gegner, da Kaidou nicht das Maß aller Dinge ist und der Unterschied einfach zu gewaltig ist. Denn selbst wenn die Rookies hier zusammenarbeiten, ein weiteres mal wird es nicht geben. Nach diesem Sieg muss Ruffy dies alle schaffen und das ist auch der Punkt, woran auch deine Moriatheorie scheitert. Sagen wir mal, das passiert so. Ruffy besiegt Kaidou mit Morias Hilfe und den Schatten. Und dann? Macht Moria das nochmal? Wie soll Ruffy dann mit zukünftigen Gefahren umgehen? Sind die anderen Rookies dann abgehängt? Verstehe mich nicht falsch, ich habe nicht sehr große Zweifel, dass Moria noch vorkommen kann, und vielleicht auch gegen Kaidou selber. Und mit einem sehr, sehr vorsichtigen vielleicht steht auch die Schattenaktion zur Option, aber dies wird doch wohl kaum Kaidou bezwingen. Das wäre eine zu einfache und zu künstliche Lösung.

Wie die Lösung am Ende aussehen wird, darüber streiten wir ja. Ich denke wie gesagt dass es auf Ruffy, Kid und Law mit der Unterstützung anderer Charakter wie Inuarashi, Nekomamushi und/oder Morua hinauslaufen wird mit dem erwachen der Teufelskräfte von Ruffy, Kid und vielleicht Law und möglicherweise auch mit dem Opfer von einigen Charakteren. Fest steht, Kaidou wurde hier als eine nahezu unüberwindbare Mauer aufgebaut und Oda hat hierbei gute Arbeit geleistet.

@Criss_Ko schrieb:
@Hordy Jones
Ich sage es mal so. In diesem Fall und in diesem Moment, würde ich es nicht so tragisch finden, wenn es tatsächlich das VH / OH war. Ich meine, Ruffy kommt aus einem andern Kaiser Teritorium und hat dort, wenn man das so sagen kann, einiges gelernt. Wenn man jetzt darauf zurückgreift und diesen Fortschritt seiner Entwicklung so zur schau stellt, würde das in meinen Augen eher dafür sprechen, dass unser Protagonist sich weiterentwickelt hat. Und das Ruffy sich weiterentwickeln muss, steht glaube ich außer frage. Ich finde es ist einfach eine gute Gelegenheit, diese Entwicklung zu zeigen. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch so, dass es vielleicht nicht schlecht ist, dass Ruffy einen solchen Dämpfer bekommt. Die Macht von Kaido wird hier ja mega gut dargstellt.
[...]
Mich würde es halt freuen, wenn man einen Ruffy gezeigt bekommt, der auf Grund seines VH einen Rückzieher macht und erkennt, welche Macht ihm da gegenüber steht. Und sich selbst eingesteht, dass er keine Chance hat, wenn er wie sonst auch blind darauf losrennt. Das mag zwar sein Charakter sein und war bis jetzt auch immer ganz witzig anzuschauen und es ging auch immer irgendwie gut. Aber jetzt, in der neuen Welt, im Teritorium eines Kaisers, gegen einen Kaiser, ist das einfach nur ein Himmelfahrtskommando. Und das muss er kapieren. Mir wäre es ganz lieb, wenn die Einsicht nicht erst kommt, wenn es zu spät ist (halb tot geprügelt im Gefängnis neben Kid liegend).
Aber wie schon angesprochen, die ganze Szene würde dann weniger Sinn machen und in Zukunft müsste dies dann künftig ständig gemacht werden, was dann einfach nur nervig wäre wenn theoretisch jeder Cliffhanger einfach nur eine Vortäuschung seitens Oda wäre. Und würde dies nicht passieren, wäre das dann ein Logikfehler nach dem anderen. Das kann sogar ohne Kenbunshoku Haki voraussehen.

@Criss_Ko schrieb:
Weiter oben hatte ich doch geschrieben, dass es für mich in Ordnung wärem wenn Kaido von Law, Kid und Ruffy besiegt wird. Und ich gebe dir recht, wenn du sagst, dass zumindest teile der "Schlimmsten Generation" auf einem ähnlichen Kräftelevel sein müssen wie Ruffy. (Vergleich Ruffy / Roger, Kid / Whitebeard, Law / Shiki). Mehr müssen es dann aber auch nicht sein. Und ja, Ruffy soll irgendwann auch alleine gegen einen kaiser kämpfen und diesen auch besiegen können. Das erwarte ich definitiv. Das es dafür jetzt noch zu früh ist, dass sehe ich ein. Allerdings habe ich gerade keine Idee, wie Ruffy, Kid und Law Kaido besiegen wollen? Kaido wird so mächtig dargestellt, dass es in meinen Augen egal ist, ob er jetzt nur gegen Ruffy kämpft oder doof gesagt gegen alle der "Schlimmsten Generation" Gleichzeitig. Wahrscheinlich hat sich Kaido bei dem Schlag nicht mal sonderlich angestrengt Very Happy Er wird uns als Monster präsentiert, das unbesiegar scheint.
Klang eher wie ein "Naja, ich kann damit leben, aber muss echt nicht sein", aber gut, lassen wir das. Wenn das deine Meinung ist, dann respektiere ich das, ich hätte mich nur nach dem Grund der Abneigung erkundigen wollen.

Klar ist auch bei einer Auseinandersetzung mit den dreien immer noch keine große Chance da, aber drei Fliegen die einen Mann mit einer zusammengerollten Zeitung nerven sind effektiver als nur eine. Dass Kaidou nocht nicht alles gezeigt, sollte jedem klar sein. Wir haben weder seine Hybridenform gesehen und dann wird seine Teufelskraft bestimmt auch erwacht sein und wenn seine Zoan die gleiche Regenerationsfähigkeit hat wie die der Wächterbesten aus dem Impel Down, ja dann gute Nacht.

Neben weiteren Charakteren die sich im Kampf einmischen wäre hier wohl das Awakening bei Ruffy, Kid und Law wohl die warscheinlichste Sache, womit man der Lösung des Stärkeproblem zumindest etwas näher kommt.

@Criss_Ko schrieb:
Das er eingesperrt wird hatten wir auf WCI schon. Wieso sollte er wieder so ein "Glück" haben und wieder "nur" eingesperrt werden?  Klar würde das passen und er könnte sich mit Kid verbünden und einen "Plan" schmieden. Aber seit wann ist One Piece so vorhersehbar? Das hatten viele doch schon vor mehreren Wochen pophezeit. Ich dränge jetzt nicht darauf, dass es definitiv Ruffy OH sein muss, versteht mich da nicht falsch. Aber schon wieder Gefängnis in einem Kaiser Gebiet ist doch echt öde. Dann soll bitte eine ganz andere Lösung gefunden werden.
Das "Ruffy-wird-gefangen-genommen" Szenario hatten wir in der Tat schon sehr oft in One Piece, jedoch würde es nicht perfekt passen, wenn Kaidou ihn, und warscheinlich auch Kid, bei der Feier in zwei Wochen hinrichten will? Somit hätten wir einerseits einen Grund für ihn Ruffy jetzt nicht zu töten, eine Erklärung wie es jetzt doch noch den Termin in zwei Wochen einhalten werden und der ursprüngliche Plan ist so dann nicht komplett für die Katz. Mit entsprechender Ankündigung würde es so auch einen Grund für eine Allianz mit den Kidpiraten und wir hätten auch Potenzial dafür, dass ein großer Teil des Arcs einen Fokus auf den restlichen Strohhüten und den Verbündeten liegt. Whole Cake Island, Punk Hazard, Thriller Bark, Alabasta und indirekt auch der Arlong Park Arc, das waren alles Arcs in denen Ruffys Gefangenschaft vielleicht mal ein paar Kapitel dauerten. Vergleichbar wäre mein Gedanken hier höchstens damit, wie Ruffy im Skypia Arc von Nola verschluckt wurde. Da Ruffy schon am Anfang des Arcs alles übernommen hat, sprich Urashima und Holdem ausschalten, wäre dies verkraftbar, wenn er bis zum Endkampf aus dem Rennen genommen wird.

@Nightwulf schrieb:
Ruffy könnte wahrscheinlich nur mit purer Kraft gewinnen. Dazu muss sein Haki deutlich besser werden, auch ausserhalb Gear4, und sein Awakening wird sicher entscheidend sein. Er hat bereits zwei Gegner mit Awakening besiegt und könnte selber kurz davor stehen. Wie könnte das aussehen? Ich kann mir vorstellen das Ruffy seine Umgebung absorbiert und so an Masse zunimmt, also auf eine Größe von Kaido oder eines Riesen anwächst. Dabei hätte er dann eine entsprechend hohe Schlagkraft in seinen Gears. Aber wie schon geschrieben muss sein Haki erst besser werden damit er Gear 4 auch unendlich lang nutzen kann.
Bezweifel ich ehrlich gesagt, dass es nur auf die reine Stärke ankommt. Zumal Oda genau sowas auch quasi schon negiert hat:

Zitat :
"When Kaidou appeared for the first time, I said that Luffy can't defeat such a strong character yet. And I'm yet to know how Luffy would defeat Kaidou.
Probably my audience will not be satisfied if the reason for defeating Kaidou is just because Luffy's punch is so strong. Luffy and I have to find a solution somehow."
http://www.onepiece-mangas.com/t11129-one-piece-great-newspaper-ausgabe-2-odas-gesundheit-one-piece-bei-65-kaidos-starke-und-mehr

Aber Awakening wird hier wohl wirklich die Lösung sein, da hast du recht. Nicht nur von Ruffy, vielleicht auch von Law und Kid. Und zumindest etwas an Stärke in den Schlägen muss Ruffy nunmal zugewinnen, da selbst im Gear 4 Modus er Kaidou nicht mal etwas verletzen konnte.


@Borusarino schrieb:
Und Killer könnte eventuell um Hilfe bitten, aber auf Knien fallen? Kids größten Konkurrenten und eine Person, die Killer nicht mal persönlich kennt? Eher wird Killer auf eigener Faust los ziehen und Kid befreien wollen. Er kann ja nicht wissen, dass die Strohhüte aktuell auf Wano Kuni sind, außer er begegnet ihnen zufällig.
Hier muss man aber bedenken, dass aus Killer's Sicht das ganze eine aussichtslose Situation ist. Schließlich kämpfte er wohl auch gegen Kaidou kennt dessen Stärke. Da wäre eine Befreiungsituation, besonders ohne Hawkis und Apoo, einfach nur ein Selbstmordkommando. Zudem hat Kid zu Killer wohl eine größere Freundschaft als zum Rest der Crew wie man in Kapitel 505 gut sah. Killer nennt ihn nur Kid, Heat nannte ihn Kapitän Kid. Wenn er die Strohhüte oder zumindest einige von ihnen begegnet, wäre so eine Szene nicht unwarscheinlich. Es würde sich eigentlich jetzt gut anbieten, wenn Killer zufällig auf Zorro trifft. Auf die Knie oder im stehen, Kid wäre bei der Frage nach Hilfe von Killer in beiden Fällen wohl enttäuscht. Killer weiß wie Kid tickt und würde sowas aus der reinen Verzweiflung machen. Wenn man bedenkt, dass Killer ohne Zweifel auch sehr stark ist und Ruffy vielleicht auch gefangen wird, wäre so eine Geste sehr effektvoll und würde indirekt mehr von Kid zeigen. Er ist nicht "der grausame Typ der nur Zivilisten attackiert", sondern auch jemand für den seine Kameraden auf ihre Würde verzichten.

Zudem würde ich es Oda zutrauen, so eine Szene emotional umzusetzen trotz eines sehr absurden Anblick, wie aus den Löchern von Killers Maske Tränen kommen.

@traffylaw schrieb:
@Hordy Jones: Ja, genau so hatte ich das gemeint. Fände es doof, wenn Kid, Law, Ruffy und alle (wirklich alle) aus deren Crews noch mitmachen würden. Also auf die ganzen No names könnte ich gerne verzichten. Entschuldige, da hätte ich mich besser ausdrücken sollen.
Ach dafür brauchst du dich nicht zu entschuldigen. Jedenfalls, so meinte ich das nicht. Weder so noch dass wirklich alle Verbündeten von Ruffy sich gleichzeitig auf Kaidou stürzen. Dass die wichtigeren Crewmitglieder von Law und Kid ihre Momente zum glänzen bekommen werden bezweifel ich nicht, aber sicher nicht gegen Kaidou selber.


O-Tama
@Borusarino schrieb:
@Hordy Jones schrieb:
Warum Oda nicht das Gesicht eines getöteten Kind in einem Jugendmanga zeigt muss ich nicht erklären, oder?
Es wäre wirklich ecke grausamer die komplette Leiche von Tama zu zeigen, doch das Motto hat sich nun mal berechtigt in der One Piece Gemeinde eingebürgert. Meiner Meinung nach kann man auch diese scheinbare Leiche sehr leicht vertuschen. Das Blut, was dort unter ihrem Körper ausgelaufen ist kann von einem anderem No Name stammen und Tama ist bewusstlos auf diesen Blutfleck gelandet (Nur als Beispiel, Oda könnte sich diesbezüglich mehrere Szenarien aus den Hut zaubern). Oda geht so dermaßen vorsichtig mit dem Thema Tod um, da soll gerade Tama drauf gehen, ein unschuldiges kleines Mädchen? Das kann ich Oda einfach nicht abkaufen. Einen so drastischen Stilwechsel traue ich da Oda einfach nicht zu. Ich möchte auch gerne glauben, dass es eingetreten ist, aber ich warte da noch lieber ab. Oda muss ja auch nicht Tamas Leiche zeigen. Mir persönlich würde gegen Ende des Arcs eine gewöhnliche Beerdigung ausreichen mit einem Grab, wo bestätigt wird, dass sie dort in Frieden ruht. Kuina war ja auch noch ein Kind und von ihr sah man deutlich mehr, als von Tama.
Ich denke der Grund warum gerade es sie erwischt hat, hast du bereits selber zu Bellame geschrieben. Sie hat sich perfekt angeboten, weil sie eben sich nicht angeboten hat. Ruffy hat sich sofort mit ihr verstanden, es gab die noch nicht aufgelöste Verbindung zu Ace, sie hatte eine Teufelskraft die noch sehr praktisch gewesen wäre und es hätte einfach gepasst, wenn es ihr jetzt besser ergangen wäre. Da rechnet doch niemand, gerade da Oda nicht gerade für Tode in der Gegenwart bekannt ist, dass sie nun getötet wird. Hätte Oda sie "sterben" und dann wieder aufstehen lassen wollen, gäbe es bessere Lösung. Kaidou hätte sie lebendig fressen können, sie hätte verschwunden sein können, sie hätte in den nahliegenden Wald geschleudert werden können oder sonst was. Nein, stattessen haben wir ihren leblosen Körper gesehen. Die Symbolik mit dem zerbrochenen Apfel hatte ich in meinem ersten Beitrag erläutert und dann diese leblose Hand, das ist für mich sehr eindeutig. Das hier ist kein Fall wie bei Sabo, Peruh, Sakazuki oder sonst jemand der zumindest ein paar Kapitel als tot galt, da kann Oda sich nur sehr, sehr schwer wieder herausreden.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mi 7 Nov - 9:22

   
@Hordy Jones schrieb:
Das "Ruffy-wird-gefangen-genommen" Szenario hatten wir in der Tat schon sehr oft in One Piece, jedoch würde es nicht perfekt passen, wenn Kaidou ihn, und warscheinlich auch Kid, bei der Feier in zwei Wochen hinrichten will? Somit hätten wir einerseits einen Grund für ihn Ruffy jetzt nicht zu töten, eine Erklärung wie es jetzt doch noch den Termin in zwei Wochen einhalten werden und der ursprüngliche Plan ist so dann nicht komplett für die Katz. Mit entsprechender Ankündigung würde es so auch einen Grund für eine Allianz mit den Kidpiraten und wir hätten auch Potenzial dafür, dass ein großer Teil des Arcs einen Fokus auf den restlichen Strohhüten und den Verbündeten liegt. Whole Cake Island, Punk Hazard, Thriller Bark, Alabasta und indirekt auch der Arlong Park Arc, das waren alles Arcs in denen Ruffys Gefangenschaft vielleicht mal ein paar Kapitel dauerten. Vergleichbar wäre mein Gedanken hier höchstens damit, wie Ruffy im Skypia Arc von Nola verschluckt wurde. Da Ruffy schon am Anfang des Arcs alles übernommen hat, sprich Urashima und Holdem ausschalten, wäre dies verkraftbar, wenn er bis zum Endkampf aus dem Rennen genommen wird.

Ja das klingt plausibel. Wenn es wirklich zu Ruffys Gefangennahme kommt, würde ich mich in der Tat darüber freuen, dass die restlichen SH ein wenig mehr Screentime bekommen. Die Hälfte der Crew haben wir ewig nicht in Aktion gesehen. Und für den Plan in zwei Wochen, der dann wie du schon sagst bestehen bleibt, ist es wahrscheinlich ein segen wenn ein Ruffy nicht mehr anwesend ist. (Das klingt jetzt böse aber es sollte klar sein was ich meine). Auch ein Zoro ist vorerst aus den Füßen. Sie können sich nun also in der Tat "professionell" vorbereiten.

@Hordy Jones schrieb:
Wie die Lösung am Ende aussehen wird, darüber streiten wir ja. Ich denke wie gesagt dass es auf Ruffy, Kid und Law mit der Unterstützung anderer Charakter wie Inuarashi, Nekomamushi und/oder Morua hinauslaufen wird mit dem erwachen der Teufelskräfte von Ruffy, Kid und vielleicht Law und möglicherweise auch mit dem Opfer von einigen Charakteren. Fest steht, Kaidou wurde hier als eine nahezu unüberwindbare Mauer aufgebaut und Oda hat hierbei gute Arbeit geleiste

Wie war das nochmal mit der TF von Law? Mingo hatte darüber doch gesprochen. Sie kann einem unendliches Leben verleihen? Stimmt das? Vielleicht gibt es hier auch noch ander Anwendungsmöglichkeiten. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Potenzial der OP-Frucht in diesem Arc noch essenziell sein wird. Es wäre ja schon fast ein wunder, wenn in diesem Arc niemand sterben würde. Und ich kann mir auch gut Vorstellen, dass es einen der "Hauptfiguren" trifft. Vielleicht ist es sogar Ruffy der im sterben liegt und Law ihm mit seiner TF das Leben rettet und dann selbst ins Gras beißt. Vielleicht verschafft das Ruffy den nötigen Powerup.


Galikor
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 14
Kopfgeld Kopfgeld : 406801
Dabei seit Dabei seit : 17.07.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mi 7 Nov - 11:22

   
Tama
Wenn sie wirklich das zeitliche segnet, wäre doch ihre TF sehr passend für Lysop. Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben, wahrscheinlich hat sie es doch irgendwie geschafft.

Weitere Möglichkeit gegen Kaido
Wenn Ruffy jetzt so kurz bewußtlos sein sollte, sollte dann seine Vivrecard nicht anfangen zu brennen? Vielleicht ruft das ja seine Allianz auf den Plan. Kid-, Heart-, Strohhut-, Beautiful-, Bartolomeopiraten, Happou Marine, Gym Martial Arts, Tontatta, Riesen, Yonta Maria, Samurai und Minks.
Das wäre doch eine schlagkräftige Truppe.

Law
Persönlich würde ich noch nicht wollen, dass er sich opfert. Er trägt das D und solange wir nicht wissen, was das bedeutet, würde ich es nicht schön finden, wenn einer vorher die Bühne verlässt.

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mi 7 Nov - 12:04

   
@Galikor schrieb:

Weitere Möglichkeit gegen Kaido
Wenn Ruffy jetzt so kurz bewußtlos sein sollte, sollte dann seine Vivrecard nicht anfangen zu brennen? Vielleicht ruft das ja seine Allianz auf den Plan. Kid-, Heart-, Strohhut-, Beautiful-, Bartolomeopiraten, Happou Marine, Gym Martial Arts, Tontatta, Riesen, Yonta Maria, Samurai und Minks.
Das wäre doch eine schlagkräftige Truppe.
Ich persönliches halte es für den Einsatz der Strohutflotte für zu früh. Aktuell befindet sich Ruffy ja in der Ninja-Piraten-Mink-Samuai Allianz, die geschlossen wurde um Kaido zu stürzen. In meinen Augen sollte das reichen, da dieses Büdniss sonst überflüssig wäre. Aber ja, prinzipiell ist es möglich, dass Sie anhand der brennenden Vivre Card in Wano auftauchen.

@Galikor schrieb:

Law
Persönlich würde ich noch nicht wollen, dass er sich opfert. Er trägt das D und solange wir nicht wissen, was das bedeutet, würde ich es nicht schön finden, wenn einer vorher die Bühne verlässt.
Ich persönlich mag den Charakter Law. Ich weiß das die Meinungen darüber auseinander gehen Very Happy
Aber den Grund den du genannt hast ist in meinen Augen keiner, der gegen Laws Tot spricht. Es sind bis zum aktuellen Stand schon einige mit dem D. im Namen gestorben. Portgas D. Rouge, Gol D. Roger, Hogwar D. Sauro, Portgas D. Ace. Aber ich wünsche mir auch, dass er möglichst lange der Story enthalten bleibt.

Galikor
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 14
Kopfgeld Kopfgeld : 406801
Dabei seit Dabei seit : 17.07.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mi 7 Nov - 12:14

   
@Criss_Ko schrieb:

Ich persönliches halte es für den Einsatz der Strohutflotte für zu früh. Aktuell befindet sich Ruffy ja in der Ninja-Piraten-Mink-Samuai Allianz, die geschlossen wurde um Kaido zu stürzen. In meinen Augen sollte das reichen, da dieses Büdniss sonst überflüssig wäre. Aber ja, prinzipiell ist es möglich, dass Sie anhand der brennenden Vivre Card in Wano auftauchen.

Wenn auch noch BM dazustößt, dann wird die ganze Sache schon ziemlich heikel.

Gegen BB erwarte ich ein 1on1 und gegen Shanks hoffe ich, dass es nicht zum Kampf kommt. Also wann sollte Ruffy sonst noch gebrauch machen von der Allianz. Am Ende zur großen Party? Very Happy
Aber das driftet alles ab - stimmt schon.

@Criss_Ko schrieb:

Ich persönlich mag den Charakter Law. Ich weiß das die Meinungen darüber auseinander gehen Very Happy
Aber den Grund den du genannt hast ist in meinen Augen keiner, der gegen Laws Tot spricht. Es sind bis zum aktuellen Stand schon einige mit dem D. im Namen gestorben. Portgas D. Rouge, Gol D. Roger, Hogwar D. Sauro, Portgas D. Ace. Aber ich wünsche mir auch, dass er möglichst lange der Story enthalten bleibt.

Ich sympathisiere auch mit ihm. Er hat etwas Professionalität an sich, die Ruffy vermissen lässt.
Aber irgendwie fehlt mir die tiefe Verbundenheit zwischen Ruffy und Law, damit dieser sich für Ruffy opfert.
Mh dann sollten sie lieber einen "sinnloseren" Charakter opfern. Very Happy Chopper oder Lysop. So wäre auch wieder Platz für starke Kämpfer in der Bande.

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 277
Kopfgeld Kopfgeld : 934835
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Mi 7 Nov - 13:22

   
@Galikor schrieb:
Ich sympathisiere auch mit ihm. Er hat etwas Professionalität an sich, die Ruffy vermissen lässt.
Aber irgendwie fehlt mir die tiefe Verbundenheit zwischen Ruffy und Law, damit dieser sich für Ruffy opfert.
Mh dann sollten sie lieber einen "sinnloseren" Charakter opfern. Very Happy Chopper oder Lysop. So wäre auch wieder Platz für starke Kämpfer in der Bande.

Der war gemein Very Happy Ich denke die beiden werden Ihre Aufgabe auch noch erfüllen. Und ganz ohne die beiden wäre es ja auch langweilig. Wobei ich sagen muss, dass mir der alte Chopper deutlich besser gefallen hat, als dieses kuscheltierartige Etwas. Aber gehört hier auch nicht hin Wink

Zu Law: Ich denke schon, dass er sich Ruffy insgeheim verbunden fühlt. Immerhin hat Ruffy seinen Traum verwirklicht. Law lebte nur dafür, Mingo die Sache mit Rossinante heimzuzahlen. Ich denke aber nicht, dass er das in irgendeiner Art und Weise zugeben würde. Wenn es darum geht, welches Überleben wichtiger ist (Laws oder Ruffys) denke ich schon, dass er eher Ruffy das Leben schenkt als selbst zu überleben. Wohl auch aus dem Grund, dass Ruffy eher dazu in der Lage ist die Heart Piraten zu retten, die ja wohl auch auf Wano sind und wiel Ruffy die besseren Chancen hat, etwas in der Welt zu bewirken. Unter anderem auch die Weltregierung zu stürzen.

Gomu-gomu-no-Rifle!
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 142
Kopfgeld Kopfgeld : 710217
Dabei seit Dabei seit : 03.10.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy   Do 8 Nov - 0:48

   
Hammer Kapitel,

Leider bin ich auch etwas enttäuscht von Ruffy und dem Geschichtsverlauf. Einerseits war es natürlich hammer, Ruffy in einem (kurzen) 1v1 gegen Kaido zu sehen. Andererseits sieht man ja auch was jetzt kommen wird. Der Plan ist im Arsch, Ruffy ist ausgenockt und wird warscheinlich gefangen genommen. Ich meine wer soll jetzt Kaido daran hindern ihn mitzunehmen? Ist keiner anwesend der ihm irgendwie was anhaben kann...
Es ist einfach dumm von Ruffy gewesen, auch wenn es eine emotionale Reaktion von ihm auf Tama und die Crew gewesen ist. Normalerweise muss der doch verstehen, dass er keine Chance gegen ihn hat und er kann die Stärke seines Gegners mit Observationshaki spüren. Wie einige hier schon gesagt haben, es fehlt ihm noch an Professionalität und Reife. Es hat mich auch enttäuscht und ich habe kein Bock drauf, dass Ruffy jetzt wieder gefangen genommen wird, hatten wir schon zig mal und ist auch unlogisch, dass er das immer überlebt.

Dass das sein Vorahnungshaki war denke ich nicht. Es sah einfach nicht danach aus.

Ich denke, dass Oda hier auf die Kritik der Fans eingeht und das Tempo anzieht. Die Allianz wurde früh entdeckt, Kaidos Frucht wurde offenbart und direkt etwas von seiner Kampfkraft gezeigt.
Dass Kaido am Ende dieses Arcs fallen wird glaube ich auch. Aber nicht durch Ruffy alleine.

Jemand meinte dass er durch Kraft bezwungen werden muss. Genau das glaube ich aber nicht. Dieses Kapitel hat bestens demonstriert, dass Kaido nicht durch physische Gewalt bezwungen werden kann. Kaido hat hier provokativ mit Absicht alle Schläge ohne zu blocken eingesteckt um zu zeigen, dass ihn das gar nicht juckt. Wenn er nen Köpper aus 10 tausend Meter Höhe macht und danach ohne Kratzer wieder aufsteht, wird den so schnell nichts aus den Latschen hauen. Big Mom hat da wenigstens noch mit Rüstungshaki Ruffys Kong Gun geblockt, aber Kaido hat hier nicht mal Haki zur Verteidigung benutzt.

Law hatte einen Plan und ist nicht dumm. Er wird sich Informationen über Kaido beschaffen und eine Schwachstelle von Kaido gefunden haben. Oder er hat sich einen Trick ausgedacht mit dem man ihm etwas anhaben kann. Auf PH meinte er ja die Chancen auf Erfolg bei seinem Plan liegen bei 30%. Wenn Kaido hier in nem 1v1 von Ruffy bezwungen wird, wäre das ein zu unlogisch großer Sprung, auch wenn er etwas neues auspackt. Kaiserlevel ist das Nonplusultra da gibts nichts mehr drüber außer Blackbeard am Ende. Dann könnte man hiernach direkt mit Blackbeard weiter machen. Ich würde echt ne Menge darauf wetten, dass er im Team besiegt wird.

Klar kann man jetzt so argumentieren, dass Ruffy auch bei den ersten Begegnungen mit Crocodile und Lucci null Chance hatte, trotzdem ist das hier was anderes.

Übrigens bin ich auch dafür, dass hier Köpfe rollen... Etwas trocken formuliert. Aber ihr wisst schon. Neue Welt, Kaiser gefährlich und so. Da muss jetzt endlich mal demonstriert werden dass man da nicht einfach durchspaziert!



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 923: Yonkou Kaidou vs Ruffy

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden