Anmelden
Login
 Teilen | 

Wie fandest du das Kapitel?
Frog? No. Hippo.
27%
 27% [ 3 ]
Sehr gut
27%
 27% [ 3 ]
Gut
27%
 27% [ 3 ]
Mittelmässig
9%
 9% [ 1 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr schlecht
9%
 9% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 11
 

AutorNachricht
Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

avatar

Beiträge Beiträge : 4341
Kopfgeld Kopfgeld : 2973631
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Fr 30 Nov - 7:54

   
Kapitel ist draußen, demnach viel Spaß beim diskutieren.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne

Narat
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 149
Kopfgeld Kopfgeld : 791511
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Fr 30 Nov - 14:08

   
Ordentliches Kapitel würde ich sagen. Man beginnt gerade damit einen großen Aufstand anzuzetteln. Während es Lysop oder Nami bewusst machen, machen es Kid und Ruffy unbewusst. Durch den Widerstand, den Ruffy und Kid geleistet haben, haben sie es wohl geschafft, die Moral der weiteren Insassen zu stärken. So wird ein Ausbruch leichter und man kann für mehr Unruhen sorgen.

Oda möchte mit diesen Kapitel anscheinend auch schon mal die "Hassfreundschaft" bzw. Rivalität zwischen Kid und Ruffy aufbauen. So hat Ruffy seinen Konkurrenten.

Von Sanji halte ich inzwischen nichts mehr. Meinetwegen kann er verrecken. Der Typ wird langsam langweilig. Jetzt kriegt er es nicht mal mehr gebacken seinen eigenlichen Auftrag auszuführen. Oda würde mir einen gefallen machen, wenn er ihn in Zukunft komplett ignoriert. Inzwischen der nervigste Strohhut überhaupt. Wenn hinter seinem Kochen etwas anderes steckt, würde ich es ja befürworten. Aber anscheinend ist der wieder so vernebelt von den ganzen Frauen, das er seinen Auftrag vergisst. Vielleicht will Oda aber damit nur zeigen, das Sanji mit seinen Kochkünsten eine große Hilfe und Hoffnung für die armen Menschen ist, da somit die Menschen nicht mehr auf Essen von Kaidou angewiesen ist. Ach wer weiß...

Edit: Übrigens. Die Smile - Nutzer sind für mich derzeit der "Höhepunkt" schlechthin. Anfangs als nur über die Bestien gesprochen wurde, habe ich gedacht, das es sich um gemeingefährliche Charaktere handelt. Inzwischen kommen die Charaktere von Kaido wie Comedy rüber. Dieser Happy Hippo Typ setzt die Krone auf. Klasse Oda! (Ironie aus)......

Vielleicht möchte uns Oda damit nur die Schwächung und Auswirkungen bzgl. der Unterbrechung der Smile Lieferung demonstrieren. Anscheinend braucht man ja immer wieder Nachschub. Wenn kein Nachschub folgt, verwandeln sich die Nutzer zu Mistgestalten und man kann nicht das gesamte Potenzial ausschöpfen. Anders kann ich solche hässlichen Kreaturen wie dieser Hippo nicht erklären.

ace04
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 18
Kopfgeld Kopfgeld : 102603
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 0:58

   
Sanji ist allgemein schwach und hat mich persönlich allgemein immer mehr enttäuscht. Während Chopper, Lysop, Franky immer interessanter geworden sind. Selbst Nami ist nicht nur mehr Navigatorin sondern hat eine gewisse Stärke. Sanji ist halt Koch, der ein bisschen kämpfen kann. Nach Luffy, Zoro, und Jimbei klare Nummer 4.

Das Chapter fand ich wiedermal ziemlich gut.

Bin gespannt wie das ausgehen wird im Gefängnis. Kid und Ruffy scheinen eine unglaubliche Kraft auch ohne Teufelskräfte zu haben und Haki haben sie auch beide nicht benutzt. Ruffy trickst ja hin und wieder gerne mit seiner Teufelskraft und Haki, sodass man sein normales Kraftlevel schwer einschätzen kann.

Ja es sind nur künstliche Teufelsfrüchte und Kaidos Anhänger sind die Versuchskaninchen. Ist schon klar, dass ein Unterschied zwischen echten und unechten Teufelsfrüchten ist.

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 102
Kopfgeld Kopfgeld : 631821
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Impel Down Level 6

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 11:13

   
Als Luffy damals in der Zelle von Crocodile das Seestein auch nur berührte, verlor er fast seine kompletten Kräfte. Kaum zu glauben, dass die beiden wirklich mit Seestein-Handschellen noch so viel Power haben.. woran das wohl liegen mag. Außerdem scheint Kid auch eine gewisse, körperliche Kraft zu besitzen, die ich ihm gar nicht zugemutet habe. Das Szenario bisher gefällt mir besser als vorgestellt, hat Oda sehr gut inszeniert. Und schön zu sehen, dass Caribou auch noch unter den Lebenden verweilt, er ist zwar eine Flachzange, trotzdem ist seine Teufelskraft Lebewesen zu absorbieren bzw. zu verstecken sehr nützlich, könnte noch von Nutzen sein.
Zu den restlichen Strohhüten braucht man nicht viel zu sagen.. außer das Sanji erbärmlich ist. Irgendwie scheint Oda ihn komplett zu ruinieren, hat mich schon damals extrem gestört, als er von Kalifa verprügelt wurde. Von mir aus kann jeder seine Prinzipien haben, aber er sollte sie nicht über die seines Captains stellen. Man stelle sich vor, Nami hätte gegen Kalifa verloren, Kalifa hätte Jabra gegen Sanji geholfen, Sanji tot, Zoro vs Kaku/Kalifa/Jabra usw.. Und nicht zu vergessen, das die Hauptmission es war, eine andere Frau (Robin) zu retten. Und von WCI brauch ich erst gar nicht anzufangen.. Der Charakter ist für mich unten durch.

lg

Narat
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 149
Kopfgeld Kopfgeld : 791511
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 12:04

   
@Starrk schrieb:
Als Luffy damals in der Zelle von Crocodile das Seestein auch nur berührte, verlor er fast seine kompletten Kräfte. Kaum zu glauben, dass die beiden wirklich mit Seestein-Handschellen noch so viel Power haben.. woran das wohl liegen mag. Außerdem scheint Kid auch eine gewisse, körperliche Kraft zu besitzen, die ich ihm gar nicht zugemutet habe. Das Szenario bisher gefällt mir besser als vorgestellt, hat Oda sehr gut inszeniert. Und schön zu sehen, dass Caribou auch noch unter den Lebenden verweilt, er ist zwar eine Flachzange, trotzdem ist seine Teufelskraft Lebewesen zu absorbieren bzw. zu verstecken sehr nützlich, könnte noch von Nutzen sein.
Zu den restlichen Strohhüten braucht man nicht viel zu sagen.. außer das Sanji erbärmlich ist. Irgendwie scheint Oda ihn komplett zu ruinieren, hat mich schon damals extrem gestört, als er von Kalifa verprügelt wurde. Von mir aus kann jeder seine Prinzipien haben, aber er sollte sie nicht über die seines Captains stellen. Man stelle sich vor, Nami hätte gegen Kalifa verloren, Kalifa hätte Jabra gegen Sanji geholfen, Sanji tot, Zoro vs Kaku/Kalifa/Jabra usw.. Und nicht zu vergessen, das die Hauptmission es war, eine andere Frau (Robin) zu retten. Und von WCI brauch ich erst gar nicht anzufangen.. Der Charakter ist für mich unten durch.

lg

Das was Oda mit Ruffy und Kid anstellt, finde ich ganz gut. Allerdings sollte Oda aufpassen, dass er sich nicht verrennt. Derzeit sieht der Storyverlauf eher nach einen Egotrip von Ruffy aus. Ruffy bekommt irgendwie immer irgendwelche Gegner, die er kaputthaut. Da erhoffe ich mal, das auch die weiteren Strohhüte mit Smile - Nutzer konfrontiert werden. Wir befinden uns ja auf einer Samurai Insel. Ich möchte daher das Oda Zorro ein bisschen mehr Zeit gibt. Vielleicht ist es deshalb gut, dass er erst einmal von den Strohhüten getrennt ist.

Nichtdesto trotz wird Ruffy aber immer stärker und stärker, während die anderen Charaktere nur Zuschauer sind. Wir müssen beten, dass Oda nicht auf die Idee kommt und Zorro mit einen verfluchten Schwert ausstattet, was ihn böse macht und somit vielleicht zu einen Kampf zwischen Ruffy und Zorro führt. Habe keine Lust auf ein ähnliches Arc wie Whole Cake Island. Wir befinden uns jetzt auf einer Samuraiinsel und da erwarte ich, das Zorro seine Skills verbessert und nicht Ruffy.

Aber Ruffy wirkt derzeit eh auf mich wie ein Egomane, der nur noch seinen Traum im Kopf hat. Es wäre also ein guter Zeitpunkt, das einen Strohhut mal etwas richtig schlimmes passiert, sodass Ruffy wieder zur Besänftigung kommt. Der hat schon gegen Big Mum kassiert, kassiert dann folgerichtig gegen Kaidou, während seine Freunde, die nicht so stark sind, in der Nähe sind. Es hätte viel schlimmer enden können, wenn Kaidou gewollt hätte. Lächerlich fand ich auch schon, dass Ruffy Zorro nicht das Schwert geben wollte. Der Typ kotzt mich eigentlich gerade ebenfalls an wie Sanji. Ein Egoist, der nur sich im Blick hat, ab und zu (ja wenn es sein muss), seine ach so "heiligen" Freunde rettet, die ihn auf seiner Reise unterstützen damit er seinen Traum verwirklicht. Er setzt sehr oft seine Freunde in Gefahrensituationen ein. Es gehört zwar zu seinen Charakter an, aber für mich ist das inzwischen übertrieben. Daher wäre meiner Meinung nach ein Wendepunkt, das irgendeinen Strohhut mal etwas richtig krasses und schlimmes passiert.

Zu Sanji muss man eigentlich nichts mehr sagen. Dieses künstliche Duell zwischen Sanji und Zorro ist übrigens für mich weiterhin die Krönung schlechthin. Jetzt weiß ich auch, warum Zoro Sanji kein Stück leiden kann. Er war ja glaube ich der einzige, der ihn nicht mal retten wollte bei den vorherigen Arc. Very Happy Die Strohhüte tuen alles um ihn zu retten, opfern sich, kämpfen gegen einen Kaiser, Pedro opfert sich noch obendrein damit die Strohhüte fliehen können. Trotz der Rettung will Sanji nochmals zurück um seine  Familie zu retten. Die Strohhüte sagen natürlich ja und richten wieder alles auf Sanji aus.  Und als Dank kriegt es Sanji nicht mal hin, einen einfachen Auftrag auszuführen, was Lysop, Nami und die anderen hinbekommen. Nämlich Samurai Krieger zu rekrutieren. Will er sie etwa mit Essen rekrutieren. Vielleicht stehen auf den Nudeln Botschaften? Eine Schelle von Nami würde ihn mal gut tun.

Wie man anhand meines Beitrags sieht, bin ich inzwischen mit der Charakterentwicklung der Strohhüte nicht mehr einverstanden. Wir bewegen uns wohl zum Ende hin. Da frage ich mich echt, wie Oda das hinbekommen will, das die Strohhüte irgendwann mal mit ihren Kapitän das One Piece finden. Da müssen sie ja durch Glück und Zufall gewinnen. Wie ich schon mal schrieb, müssen sich wohl erst alle Admiräle, Blackbeard, Big Mum, Kaidou etc. selbst auslöschen damit es klappt. Blackbeards Gruppe zieht z.B. immer weiter weg, sind wohl auf Shanks Niveau schon. Erst wenn die ganzen alten Kapitäne, Admiräle weg sind, könnte ich mir vorstellen, das Ruffy gute Chancen hat der stärkste Pirat und König der Piraten zu werden. Dann würde es nur eine Welt mit den Supernovae geben, Admiral Corby und Helmeppo. So würde das alles für mich mehr Sinn ergeben als dass dann irgendwie ein Sanji gegen einen Kizaru kämpft....

ace04
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 18
Kopfgeld Kopfgeld : 102603
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 17:58

   

Das sehe ich nicht so. Ruffy wird gegen Zorro nicht mehr kämpfen. Das war einmal ganz zu Begin der Geschichte. Zoro ist die klare Nummer 2 in der Crew und das hat er schon öfter gezeigt. Zoro wird in dieser Arc auch seinen Gegner bekommen und man wird seine Weiterentwicklung auch gut zu sehen bekommen.

Oda will nur zeigen, dass Ruffy und Kid über eine enorme Stärke auch mit den Seesteinen verfügen. Ich denke es geht einerseits um das andererseits, dass Kid und Ruffy eine Hass-Freundschaft verbinden wird. In Summe werden beide zusammen gegen Kaido in den Krieg ziehen.

Glaube es geht hier nur 1) beide sind sehr stark 2) zwischen beiden beginnt eine Art Beziehung die sich immer weiter ausbauen wird wie bei Gold Roger und Whitebeard 3) alte Generation (Kaiser) gegen die jungen Wilden.

Kaido wird fallen am Ende der Arc besiegt werden. Der Widerstand wird immer mehr aufgebaut und bald beginnt der wahre Kampf. In 20 Jahren wird man berichten die neue Generation hat die gegen die alte Generation gekämpft und ziemlich auseinander genommen.

Commander Spock
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 394
Kopfgeld Kopfgeld : 745141
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Kurdistan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 18:42

   
Sanji ist einfach eine Enttäuschung. Seit dem WCI-Arc hätte ich seine Entwicklung nach dem TS gesehen. Im Mittelpunkt stand Sanji, jedoch haben wir nichts von seiner Stärke gesehen. Im Wanu-Arc sollten die Erwartungen geringer ausfallen. Hier bekommt er keine große Rolle.

Ein Sanji der mit Zoro konkurrierte - gibt es nicht mehr. Von diesem Denken sollten wir loslassen, dass Sanji mit seinen Kampfkünsten alles dominiert.
Es würde mich nicht wundern, wen demnächst Lysops Stärke im Analog mit Sanji steht!

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

avatar

Beiträge Beiträge : 1670
Kopfgeld Kopfgeld : 2692835
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 18:55

   
Verbündete
Na läuft doch soweit ganz gut. Das interessanteste bei den neu gewonnen verbündeten ist wohl die "Einführung" von Kamazou. Man kann sich zwar bisher noch kein wirkliches Bild von ihm machen, spricht mich dennoch schon mehr an als Shutenmaru bzw. Ashura Doji. Man sieht zwar nach wie vor nur eine Silhouette von ihm, auf mich macht er jedoch ein sehr verstörenden Eindruck, so dass er psychisch nicht ganz gesund ist. Und ich persönlich feier solche durchtriebenen, erbarmungslose Charaktere. Auch wird er wohl ein nicht so ausgefallenes Design wie Ashura Doji haben, sondern eins, dass einem durchaus Angst machen kann und von dem man sich lieber distanzieren sollte. Ich weiß, es ist bisher nur eine Silhouette und das Design, wenn man ihn denn in den nächsten Kapiteln vollständig sehen sollte kann sich nochmal um 180 Grad drehen und wird vielleicht doch albern aussehen, dennoch hab ich Hoffnung. Vor allem weil er mit einer Sense kämpft. Mit Sensen assoziere ich verstörende und angst einflößende Charaktere. Drug Peclo hat mir im Whole Cake Island Arc auch sowas von gefallen, obwohl man von ihm quasi nichts sah, mich lediglich sein Design umgehauen hat. Ich hoffe sehr, dass Kamazou in eine ähnliche Richtung geht. Vom Charakter her hat mir Ashura Doji schon gefallen, ich denke Kamazou wird da nochmal eine Schippe drauf legen.
Lysop hat auf jeden Fall ein guten Job geleistet und freut mich auch, dass er so erfolgreich ist. Lysop gefällt mir seit dem Timeskip echt gut. Was ich mir noch von Nami und Shinobu gewünscht hätte, nachdem sie erwischt wurden, eine wirkliche Auseinandersetzung, statt eine einfache Flucht. Wie es ausschaut befindet sich Nami derzeit in eine Kuniochi Ausbildung. Wenn es zu einer Konfrontation gekommen wäre, hätten sie super zusammen arbeiten können und vielleicht guckt sich Nami dabei ein paar Tricks ab. Zwar ging ich ursprünglich davon aus, dass Sanji im Wano Kuni Arc in eine Art Ninja Richtung geht, würde ich aber mittlerweile ausschließen, ist vielleicht aus besser so. Vermutlich würden Ninja Techniken sein Kampfstil zu sehr beeinflussen und dadurch, dass er ein Raid-Suit bekommen hat wird er diesen wohl als große Trumpfkarte nutzen, sehr wahrscheinlich im Kampf gegen Queen.

Sanji
Moment mal, ist die Silhouette unten links etwa Orochi? Seine Aussage impliziert zumindest, dass es sich um ihn handeln könnte. Dann hätte Sanji ein fettes Problem, würde aber so eine Konfrontation sehr befürworten. Das wäre wohl ein Doflamingo vs Sanji ähnliches Szenario. Mega interessant muss ich sagen. Das wäre eine Art Einführung von Orochi die niemand erwarten würde und dass ausgerechnet Sanji auf ihn trifft und ein erstes Herantasten zwischen beiden Kalibern stattfindet.. das hätte schon seinen Reiz.

Ruffy und Kid
Hm, also irgendwie kann ich mich nicht damit anfreunden, dass Ruffy und Kid so easy mit Kaeroseki klar kommen. Zwar können sie ihre Teufelfrucht nicht nutzen, scheinen dafür aber keinerlei Einschränkungen zu haben. Vor allem völlig unlogisch finde ich das bei Ruffy. Ich erinnere an das Colosseum von Dress Rosa. Die Gitter Stäbe wurden aus Kaeroseki hergestellt um eine Flucht für starke Teufelsfrucht Nutzer zu verhindern. Als Kinemon und Zorro dann gegen Doflamingo und Issho in Kapitel 730 kämpften wollte Ruffy zur Hilfe eilen, konnte er aber nicht, weil er nach der Berührung sofort zusammenbrach. Jetzt auf einmal kann er problemlos weit über 500 Steine transportieren und alles machen, was er will, nur halt nicht seine Teufelsfrucht nutzen? Das finde ich sehr unlogisch. Zwischen Dress Rosa und Wano Kuni müsste Ruffy ja ein Quantensprung an Fortschritten gemacht haben, was ich sehr bezweifle. Vielleicht kann Kid ja mit seiner Teufelsfrucht irgendwie das Kaeroseki beeinflussen, sodass er nicht komplett seine Kraft verliert, bei Ruffy ist es jedoch echt lächerlich.
Trotzdem hat mir der Konkurrenzkampf zwischen beiden sehr gefallen und die Rivalität zwischen beiden hat nun offiziell begonnen. Ich bin ja schon lange kein Freund mehr von den Smile Nutzern und hier haben wir ein weiteres Beispiel dafür, warum diese mäh sind. Dobon ist wieder mal ein übelster Versager und ist eine absolute Lusche.

@Narat schrieb:
Von Sanji halte ich inzwischen nichts mehr. Meinetwegen kann er verrecken. Der Typ wird langsam langweilig. Jetzt kriegt er es nicht mal mehr gebacken seinen eigenlichen Auftrag auszuführen. Oda würde mir einen gefallen machen, wenn er ihn in Zukunft komplett ignoriert. Inzwischen der nervigste Strohhut überhaupt. Wenn hinter seinem Kochen etwas anderes steckt, würde ich es ja befürworten. Aber anscheinend ist der wieder so vernebelt von den ganzen Frauen, das er seinen Auftrag vergisst. Vielleicht will Oda aber damit nur zeigen, das Sanji mit seinen Kochkünsten eine große Hilfe und Hoffnung für die armen Menschen ist, da somit die Menschen nicht mehr auf Essen von Kaidou angewiesen ist. Ach wer weiß...
Woher willst du wissen, dass er seinen Auftrag nicht erfüllt? Vielleicht lockt Sanji mit seinen Kochkünsten die meisten Leute an, um dabei die Verbündeten heraus zu filtern und diese für sich zu gewinnen? Wir sahen Sanji in einem kurzen Panel, vermutlich nur deswegen, weil er damit die Einführung von Orochi anzuteasern. Es ist nichts neues, dass Sanji frei dreht, wenn er hübsche Mädchen dabei anlockt, das bedeutet dennoch nicht, dass er dabei sich nur auf diese konzentriert und dabei seinen Auftrag vernachlässigt.

@ace04 schrieb:
Sanji ist allgemein schwach und hat mich persönlich allgemein immer mehr enttäuscht. Während Chopper, Lysop, Franky immer interessanter geworden sind. Selbst Nami ist nicht nur mehr Navigatorin sondern hat eine gewisse Stärke. Sanji ist halt Koch, der ein bisschen kämpfen kann. Nach Luffy, Zoro, und Jimbei klare Nummer 4.
Bitte? Wo hat Chopper etwas geleistet? In wie fern wurde er interessanter? Nami hat eine gewisse Stärke, Sanji nicht oder wie? Deine Argumente hinken meiner Meinung nach sehr. Nur weil Sanji der Koch der Bande ist, muss es nicht zwangsläufig bedeuten, dass er nur ein "bisschen" kämpfen kann. Das ist so als würdest du sagen:" Nami ist halt die Navigatorin, die ein bisschen kämpfen kann." "Chopper ist nur der Schiffsarzt, der ein bisschen kämpfen kann" "Franky ist nur der Schiffszimmermann, der ein bisschen kämpfen kann." usw.. Nur weil die Strohhüte eine gewisse Position in der Crew vertreten, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass diese beim Kämpfen dadurch eingeschränkt sind, oder viel schwächer als Ruffy und Zorro.

@Starrk schrieb:
Man stelle sich vor, Nami hätte gegen Kalifa verloren, Kalifa hätte Jabra gegen Sanji geholfen, Sanji tot, Zoro vs Kaku/Kalifa/Jabra usw.. Und nicht zu vergessen, das die Hauptmission es war, eine andere Frau (Robin) zu retten. Und von WCI brauch ich erst gar nicht anzufangen.. Der Charakter ist für mich unten durch.
Wenn du schon von Prinzipien sprichst, ist Sanjis Charaktereigenschaft nun mal, dass er keine Frauen tritt. Das ist ein eisernes Gesetz für ihn, was er für sich entschieden hat bis zu dem Tod einzuhalten. Ruffy und der Rest der Crew respektieren mit Sicherheit dieses Gesetz für Sanji, das ihn vorzuwerfen ist nicht fair.

@Narat schrieb:
Zu Sanji muss man eigentlich nichts mehr sagen. Dieses künstliche Duell zwischen Sanji und Zorro ist übrigens für mich weiterhin die Krönung schlechthin. Jetzt weiß ich auch, warum Zoro Sanji kein Stück leiden kann. Er war ja glaube ich der einzige, der ihn nicht mal retten wollte bei den vorherigen Arc.
Das war lediglich ein Comedy Aspekt. Zudem würde Zorro jederzeit sich für Sanji opfern und anders herum -> Beweis Thriller Bark.

@Commander Spock schrieb:
Sanji ist einfach eine Enttäuschung. Seit dem WCI-Arc hätte ich seine Entwicklung nach dem TS gesehen. Im Mittelpunkt stand Sanji, jedoch haben wir nichts von seiner Stärke gesehen. Im Wanu-Arc sollten die Erwartungen geringer ausfallen. Hier bekommt er keine große Rolle.
Dann bist du wohl mit falschen Erwartungen an den Arc heran gegangen. Klar, ich fand es auch schade, dass Sanji keine nennenswerten Auftritte in Whole Cake Island Arc hatte und ein Kritikpunkt am Whole Cake Island Arc war auch für mich, dass er er nichts großes zeigte, dennoch war seine Geschichte sehr gut und Sanji hatte einen sehr gute tiefe im Arc bekommen. Sein innere Konflikt mit sich selber war sehr tiefgründig und für einen Sanji Fan wie mich tat er einen einfach nur leid. Vielleicht sollte man diesbezüglich auch etwas Verständnis zeigen.

Sanji werden mal wieder viel zu schnell Dinge vorgeworfen, obwohl wir gerade mal den ersten Akt von Wano Kuni abgeschlossen haben und wir noch mindestens zwei Akte zusehen bekommen. Wartet doch erst einmal ab und lasst Sanji die Zeit in Wano Kuni warm zu werden. Zorro hatte schon viel mehr Screen Time im Wano Kuni Arc, was hat er bisher geleistet? Richtig, gar nichts, er war höchstens ein Begleiter von Ruffy und hat ihn höchstens ein bisschen den Rücken frei gehalten. Komischerweise wird ihm nicht ansatzweise so viel vorgeworfen wie Sanji. Einfach Geduld bewahren und sich erst ein Urteil bilden, wenn der Arc sein großes Finale erreicht.

Narat
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 149
Kopfgeld Kopfgeld : 791511
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Sa 1 Dez - 20:50

   
@Borusarino es liegt einfach daran, weil man bisher sehr enttäuscht ist von Sanji und man schon bei den anderen Arc keine große Leistung von ihn sah (bis auf diesen Kuchen). Selbst Brook hat da meiner Meinung nach mehr geleistet oder Carrott als sie sich verwandelte. Natürlich sind wir dann anfälliger bei ihn, weil Oda den Charakter anscheinend immer weiter ruiniert.

Ja ich habe was ähnliches auch schon geschrieben, das er vielleicht mit dieser Methode Verbündete rekrutiert oder zumindest die Moral von den Menschen stärkt, diejenigen die kein Essen hatten und jetzt welches bekommen. Jedoch schreibst du ja was interessantes hin. Es könnte auch ein ganz anderes Szenario entstehen und Orochi erscheint. Somit hätte Sanji eigentlich wieder etwas kontraproduktives geleistet, indem die Tarnung der Strohhüte auffliegt. Natürlich würde ich mich freuen, wenn Sanji mal einen echten Gegner hätte, aber weil er seine eigenen Prinzipien verfolgte, könnte es dazu führen, das der gesamte Plan (so wenig wie möglich aufzufallen) zunichte geht. Und mir ist klar, das Ruffy schon dafür gesorgt hat, das Kaido von der Crew bescheid weißt.

Vielleicht ist das auch der Plan von Oda bzgl. der Darstellung der Charaktere in One Piece. Es gibt drei Charaktere, die oftmals egoistisch wirken und zu allererst ihre Prinzipien verfolgen: Ruffy, Sanji und mit Abstrichen "Zorro". Wenn es aber darum geht, sich für die Crew zu opfern, sind sie wieder an erster Stelle (Zorro für Ruffy damals, Sanji für die gesamte Crew vor den WCI Arc oder Ruffy immer wieder).


Edit: Übrigens. Ein cooler Humor von Oda
Beispieldialog:

Kaidou: Sperrt den Strohhut so lange ein bis der Wille von ihn gebrochen ist!!!!

Ruffy: Ja...

Kid: Ja....

Die Realität sieht wohl anders aus und jetzt wird der Willen der anderen Insassen wieder auferweckt Very Happy

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 102
Kopfgeld Kopfgeld : 631821
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Impel Down Level 6

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 10:03

   

@Borusarino schrieb:
@Starrk schrieb:
Man stelle sich vor, Nami hätte gegen Kalifa verloren, Kalifa hätte Jabra gegen Sanji geholfen, Sanji tot, Zoro vs Kaku/Kalifa/Jabra usw.. Und nicht zu vergessen, das die Hauptmission es war, eine andere Frau (Robin) zu retten. Und von WCI brauch ich erst gar nicht anzufangen.. Der Charakter ist für mich unten durch.
Wenn du schon von Prinzipien sprichst, ist Sanjis Charaktereigenschaft nun mal, dass er keine Frauen tritt. Das ist ein eisernes Gesetz für ihn, was er für sich entschieden hat bis zu dem Tod einzuhalten. Ruffy und der Rest der Crew respektieren mit Sicherheit dieses Gesetz für Sanji, das ihn vorzuwerfen ist nicht fair.

Auf Thriller Bark war Zoro dazu bereit gewesen, sein Traum der größte Schwertkämpfer der Welt zu werden aufzugeben, damit Luffy seinen eigenen Traum verwirklichen kann. Prinzipien/Träume hin oder her, was zählt, ist das der Captain weiterlebt und diese Mentalität sehe ich bei Sanji überhaupt nicht. Oda fädelt alles zwar immer so ein, dass es am Ende irgendeinen Sinn ergibt (z.B die Szene mit dem "schönen" Auge von Puddin), es ist trotzdem sehr anstrengend. Von mir aus könnte Sanji sterben und ich würde ihn keine Sekunde vermissen.. Er war mal cool, jetzt ist er eine kleine Bitch.

lg
Starrk

Sanji<>Kaido
Grünschnabel
Grünschnabel

avatar

Beiträge Beiträge : 7
Kopfgeld Kopfgeld : 33600
Dabei seit Dabei seit : 03.11.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 10:27

   
Hallo und ein schönen 1 Advent an alle Smile

Ich fand das Kapitel gut und sehr unterhaltsam. Es muss ja nicht immer Aktion sein das geht auch nicht. Das alle dabei sind um die Samurai zu finden sollte auch bedeuten das auf wano kuni schon paar Tage vergangen sind und nicht nur 1 Tag.
Zu sanji denke ich das er die Samurai auf seine Weise sucht und kinemon sagte doch das sanji die Mission hat essen zu besorgen usw. Oder täusche ich mich da?? Verstehe die Diskussion über sanji nicht. Das ist halt one piece und sanji ist halt so. Die shb ist halt nicht BB crew oder irgendeine andere Piraten Crew, es ist die Strohhut Piraten Crew und da ist jeder so wie er ist und das ist schon immer so.. Klar werden die Gegner stärker und die sth auch und sanji wird uns alle noch überraschen denke ich.

Mfg

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

avatar

Beiträge Beiträge : 1155
Kopfgeld Kopfgeld : 2257449
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 14:40

   

Sagt mal, könnte der Gefangene mit der Fischgräte evtl. X-Drake sein? Ansonsten ein gutes Kapitel. Was mich nur wundert ist, das Ruffy mit Seesteimhandschellen so stark ist obwohl ihn in der Vergangenheit schon Smokers Jitte oder simple Gefängnisgitter in die Knie gezwungen haben.

Sanji<>Kaido
Grünschnabel
Grünschnabel

avatar

Beiträge Beiträge : 7
Kopfgeld Kopfgeld : 33600
Dabei seit Dabei seit : 03.11.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 15:09

   
Ich glaube der gefangene ist ein starker Samurai. Caribou wird auch noch eine Rolle spielen in wano kuni, keine große aber er wird indirekt helfen.

Die Seestein Handschellen werden bestimmt nur eine sehr geringe Seestein eingearbeitet worden sein, dadurch werden die beiden nicht allzu schwach werden oder ihr Wille ist halt extrem stark durch kaidous Wut auf ihn

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

avatar

Beiträge Beiträge : 589
Kopfgeld Kopfgeld : 1244949
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 16:08

   

@Sanji<>Kaido schrieb:
Hallo und ein schönen 1 Advent an alle Smile

Dankeschön, ebenso Smile

Also die Idee, dass der Gefangene X-Drake sein könnte, wie @Nightwulf bereits schrieb, gefällt mir. Vor allem, da von Ihm ja bislang nicht eine Silbe erwähnt wurde.

Zu Ruffy, Kid und dem Seestein:
Also, ich denke mal, dass wird eine Kombination aus mehreren Sachen sein. Zum einen denke ich, dass eventuell nur ein geringer Anteil Seestein eingearbeitet wurde, so dass die TK zwar unterdrückt wird, aber die Nutzer dennoch noch genug Kraft haben um zu arbeiten. Schließlich sollen sie das ja...
Außerdem könnte das Königshaki tatsächlich noch eine Rolle spielen, und die Kraft des Seesteins unterdrücken. Zumindest teilweise.

Und ich weis nicht, ob das vielleicht schon ein kleiner Hinweis seitens von Oda ist, aber könnte Kid womöglich stärker sein als Ruffy? Ich meine, das klingt vielleicht etwas weit hergeholt, aber dennoch...Ohne seine TK hat Kid nur noch einen Arm (denn den einen, den er verloren hat, ersetzte er ja durch Metall, mit Hilfe seiner TK). Somit trägt er die ganzen Steine nur mit einem Arm und schafft dennoch genau so viele wie Ruffy mit zweien...

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

joei17
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 159
Kopfgeld Kopfgeld : 911891
Dabei seit Dabei seit : 02.05.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 18:37

   

An Traffylaw und Nightwulf:
 


Nein, das ist mMn ausgeschlossen. X-Drake ist ein Headliner, er hat die Samurai in Amigasa, O-Tamas Dorf, umgebracht. Außerdem hat er mit anderen zusammen Kaido die Nachricht überbracht, dass Joker besiegt wurde.


Wegen der Seesteindebatte.

Selbst eine kleine Berührung bereitet TF-Nutzer Probleme.


  • Bei Ruffy war es bisher so, dass er komplett im Eimer war. Das letzte mal als er mit Seestein in Berührung kam war im Colloseum in DR.

  • Mein Vermutung ist, dass durch seinen Kampf mit Katakuri in dem er seine Grenzen überschritten hat, in Puncto OH und insbesondere im Willen, das sein Wille nun stark genug ist, dass ihm Seestein seine Teufelskräfte nehmen und ihn enorm schwächen, er aber weiterhin noch arbeiten kann. Ruffy entwickelt sich nun mal weiter. Klar, er hatte schon immer einen eisernen Willen, aber das muss doch nicht zwangsläufig bedeuten, dass dieser nicht auch im Laufe seiner Reise noch weiter gestärkt werden kann.
  • Er hat seine Bewussteinsgrenze erweitert im Kampf gegen Katakuri, es war eine absolute Extremsituation in dem sein Wille definitiv um einiges stärker wurde, nicht nur gegen Katakuri, sondern schon gegen Cracker (der Wille alle Kekse zu futtern).


Im Allgemeinen lässt sich festhalten, dass Ruffys Wille seit DR noch um einiges stärker wurde, sowie er selbst und sein OH.


  1. Sein Wille ist wie Eingangs erwähnt einfach jetzt stark genug, um trotz Seestein, körperlich schwer arbeiten zu können.
  2. Zudem lässt sich außerdem festhalten, dass er eine rießige Wut auf Kaido hat, welche seinen Willen nochmals stärken sollte, denn er weiß nicht, dass es Otama und seiner Crew gutgeht.
  3. Seine Rivalität mit Kid, denn keiner von den Beiden möchte dem anderen unterlegen sein
  4. Seine Niederlage gegen Kaidou. Für gewöhnlich lassen Ruffy seine Niederlagen immer stärker werden. Auch seinen Willen.


Ich denke, dass ich nun genug Punkte angebracht habe, warum Ruffys Wille stark genug ist, um trotz als Schwächling "seine Arbeit ernstzunehmen" Very Happy

Erinnert euch an Marco in MF, klar war er geschwächt als er Seesteinhandschellen bekam.  Hat es ihn daran gehindert weiterzurennen, bevor ihm Borsalino eine Salve verpasst hatte? Auch danach hat er noch versucht weiterzukämpfen, trotz Seestein und Verletzung, zwar gegen Nonames, trotzdem.

Strafgefängnis

Ich finde es sehr dumm, von vermutlich Queen bzw Kaido, Kid und Ruffy in dem Gefängnis schwer schuften zu lassen.
Ihr Wille wird dadurch nicht gebrochen, im Gegenteil, die Anderen Gefangenen haben sogar wieder Hoffnung.
Und viel wichtiger, sie haben keine Teufelskräfte wegen dem Seestein, sie müssen körperlich harte Arbeit verrichten, den sie mit 200% Einsatz erledigen und dadurch auch noch genug zu Essen bekommen, dass sie sich regenerieren können.

==> Sie werden körperlich stärker.

Ein großes Manko bei Ruffy wie ich finde. Ihm fehlt die körperliche Power, das haben ja auch Katakuri und Doffy angemerkt.
Der Powerboost mit den Gears ist endlich und durch das "körperliche Training" im Gefängnis, kann er eben kräftemäßig aufholen. Das Alleine wird zwar niemals gegen Kaidou reichen, aber evtl. kann er sich durch den Seestein jetzt sich selbst, bzw seinen Körper ohne Teufelskräfte kennen lernen und trainieren. Das könnte ihm wiederrum helfen um noch mehr aus seiner TF zu machen. Stichpunkt: Awakening

Kinzmaniac
Vizekapitän
Vizekapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 70
Kopfgeld Kopfgeld : 708208
Dabei seit Dabei seit : 23.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 22:40

   
Thema: Sanji
Schließe mich auch an. Es scheint so, als ob Sanji verloren ist. Soll das in Zukunft so weitergehen? Sanji kriegt höchstens 1-2 Kämpfe und das wars? Mein Gott dachte ich früher wie cool Sanji nach dem Zeitsprung ist. All die coolen Moves von Charakteren aus anderen Animes die mit ihren Füßen kämpfen. Im Big Mom Arc wird er endlich zeigen was er gelernt hat! Und dann...


Zitat :
Als Luffy damals in der Zelle von Crocodile das Seestein auch nur berührte, verlor er fast seine kompletten Kräfte. Kaum zu glauben, dass die beiden wirklich mit Seestein-Handschellen noch so viel Power haben.. woran das wohl liegen mag.

Wahrscheinlich einfach an Faulheit. Oda hält sich nicht an die Regeln die er aufgestellt hat. Damals hätte ja Ruffy zumindest auf seine körperliche Kraft zurückgreifen können aber er wirkte wirklich so, als ob er da nichts machen konnte. Gibt bestimmt weitere Beispiele für Regeln die Oda mal aufgestellt hat aber die später gebrochen wurden.

Zitat :
Aber Ruffy wirkt derzeit eh auf mich wie ein Egomane, der nur noch seinen Traum im Kopf hat. Es wäre also ein guter Zeitpunkt, das einen Strohhut mal etwas richtig schlimmes passiert, sodass Ruffy wieder zur Besänftigung kommt. Der hat schon gegen Big Mum kassiert, kassiert dann folgerichtig gegen Kaidou, während seine Freunde, die nicht so stark sind, in der Nähe sind. Es hätte viel schlimmer enden können, wenn Kaidou gewollt hätte.

Ruffy ist der Überegomane. Normalerweise hätte Ruffys Crew wahrscheinlich massive Opfer zu beklagen wenn OP einigermaßen ernster bzw. realistischer wäre. Aber durch Plotarmor kommen die halt ohne großen Schaden davon. Wäre ich Kaido, würde ich die ganze Insel absuchen lassen nach seiner Crew und sie versklavt oder getötet.

Ein Problem was ich halt habe: Die neue Welt würde als extrem gefährlich bezeichnet. Aber warum? Das ist nicht viel anders als in der alten Welt. Die Gefährlichkeit der neuen Welt sehe ich einfach nicht.

Zitat :
Wie man anhand meines Beitrags sieht, bin ich inzwischen mit der Charakterentwicklung der Strohhüte nicht mehr einverstanden. Wir bewegen uns wohl zum Ende hin. Da frage ich mich echt, wie Oda das hinbekommen will, das die Strohhüte irgendwann mal mit ihren Kapitän das One Piece finden. Da müssen sie ja durch Glück und Zufall gewinnen.

Sehe ich ganz genauso.
1) Charakterentwicklung: Oda führt einen Charakter nach dem anderen ein und gibt ihnen zunehmend Screentime. Die Strohhütte, bis auf Ruffy, bleiben fast vollständig auf der Strecke. Sie sind nur noch Schatten ihrer Selbst. Ich liebte früher Nami und Chopper. Heute? Meh. Ich finde, Oda sollte mehr Beziehungen zwischen den Strohhütten zeigen oder ernste, dreidimensionale und komplexe Situationen zeigen in der der Charakter in den Fokus rückt. Eine Situation in der Sanji mal wieder Frauen hinterherrennt oder Brooks "hoho hab ja keine Nase" zählt nicht.
2) Stärke: Die Strohhutcrew ist kampftechnisch ein Witz. Alles unter Sanji reicht wahrscheinlich nichtmal für Vizeadmiräle (also die übelsten Brocken wie Garp aussehenvor, der ist ja höchstwahrscheinlich Kaiserniveau oder war es mal). Ich kann mir nicht vorstellen wie ein Chopper oder eine Nami gegen einige der Blackbeardcrew gewinnen sollen. Nami verfügt ja nur über eine großer Feuerkraft. Aber selbst ein Rob Luci von damals sollte genügen um sie innerhalb von wenigen Sekunden K.O zuschlagen.


Zitat :
Zoro wird in dieser Arc auch seinen Gegner bekommen und man wird seine Weiterentwicklung auch gut zu sehen bekommen.

Würde mich freuen wenn das so wäre. Aber Sanji hat auch nichts gekriegt. Wäre sehr unfair Sanji gegenüber wenn Zoro hier einen Kampf kriegt. Oder man sagt einfach, Sanji ist unnötig und fertig.

Zitat :
Wenn du schon von Prinzipien sprichst, ist Sanjis Charaktereigenschaft nun mal, dass er keine Frauen tritt. Das ist ein eisernes Gesetz für ihn, was er für sich entschieden hat bis zu dem Tod einzuhalten. Ruffy und der Rest der Crew respektieren mit Sicherheit dieses Gesetz für Sanji, das ihn vorzuwerfen ist nicht fair.

Das er keine Frauen schlägt finde ich als Charaktereigenschaft gut. Aber trotzdem sollte er gegen sie kämpfen. Er kann ja z.B. die Schläge der Frauen blocken oder sie Kampfunfähig machen indem er sie fesselt oder sonstwas. Das er seine Verbündeten nicht hilft, bloß weil er keine Frauen schlagen will ist eigentlich höchst lächerlich

Zitat :
Hallo und ein schönen 1 Advent an alle Smile

Ich fand das Kapitel gut und sehr unterhaltsam. Es muss ja nicht immer Aktion sein das geht auch nicht. Das alle dabei sind um die Samurai zu finden sollte auch bedeuten das auf wano kuni schon paar Tage vergangen sind und nicht nur 1 Tag.
Zu sanji denke ich das er die Samurai auf seine Weise sucht und kinemon sagte doch das sanji die Mission hat essen zu besorgen usw. Oder täusche ich mich da?? Verstehe die Diskussion über sanji nicht. Das ist halt one piece und sanji ist halt so. Die shb ist halt nicht BB crew oder irgendeine andere Piraten Crew, es ist die Strohhut Piraten Crew und da ist jeder so wie er ist und das ist schon immer so.. Klar werden die Gegner stärker und die sth auch und sanji wird uns alle noch überraschen denke ich.

Danke, dir auch Smile
Viele sind mit One Piece aufgewachsen und damals war Sanji cool. Im Big Mom Arc hat Oda ihn einfach enttäuschend dargestellt. Manche finden das ok aber viele haben das gehasst. Warum kriegt Ruffy immer die guten Kämpfe (ja gut, Hauptfigut Smile ). Sanji hätte zumindest einen guten Kampf kriegen sollen wie z.B. gegen Cracker. Warum kriegt Ruffy 2 Kämpfe? Es scheint wirklich so, als ob Zorro einen Kampf im Samurai Arc kriegt. Das ist auch wieder gegenüber Sanji unfair.

Zitat :
Sagt mal, könnte der Gefangene mit der Fischgräte evtl. X-Drake sein?

Ist X-Drake nicht ein "Verbündeter" wie die Vogelschäuche?
Warum hauen Ruffy und Kid nicht einfach aus dem Gefängnis ab wenn die so körperlich stark sind? Loch in die Wand und bye bye. Über die Seesteinhandschellen will ich nicht nachdenken. Das ergibt einfach keinen Sinn.

Zitat :
Zu Ruffy, Kid und dem Seestein:
Also, ich denke mal, dass wird eine Kombination aus mehreren Sachen sein. Zum einen denke ich, dass eventuell nur ein geringer Anteil Seestein eingearbeitet wurde, so dass die TK zwar unterdrückt wird, aber die Nutzer dennoch noch genug Kraft haben um zu arbeiten. Schließlich sollen sie das ja...
Außerdem könnte das Königshaki tatsächlich noch eine Rolle spielen, und die Kraft des Seesteins unterdrücken. Zumindest teilweise.

Ich sehe die Hauptrolle des Knasts in der, um die Willen zu brechen durch harte Arbeit. Ich denke nicht, dass die da produktiv was schaffen sollen. Warum sollte Kaido Handschellen mit geringen Seesteinen benutzen? Der wird doch wissen, das Ruffy und Kid stark sind. Er deutet das ja auch an mit dem Kommentar über Ruffy (natürlich lebt er noch). Über solche Dinge lohnt es sich imoh nicht zu diskutieren. Am Ende des Tages ist es Oda wahrscheinlich selbst total egal und er macht wie es im Chapter gerade passt. Da kann es den Fans wirklich auch egal sein. Aber ich weiß ja, viele haben oftmals am diskutieren mehr Spaß als an OP selbst.

Zitat :
Im Allgemeinen lässt sich festhalten, dass Ruffys Wille seit DR noch um einiges stärker wurde, sowie er selbst und sein OH.

Da könntest du Recht haben. Wenn das wirklich von Oda so erklärt wird, finde ich das aber beschissen. Das raubt für mich die Spannung in OP ja weiterhin. Oda erklärt dann einfach jede unmögliche Sitation damit dass "ruffy einen starken Willen besitzt". Das ist für mich einfach nur ein Plotarmor und sehr faules Schreiben.

Zu Sanji: Ich warte einfach mal den neuen Arc ab. Vielleicht kriegt Sanji ja hier seinen großem Kampf und er rettet Ruffy indem er mit seinem Anzug kämpft. Wenn jedoch Zorro einen Kampf kriegt aber Sanji nicht, dann wäre das wirklich sehr unfair (kann aber Oda ja egal sein, ist ja seine Geschichte).

Hab jetzt viel gemeckert. Aber das Chapter war insgesamt gut und lustig. Die letzten paar Chapter waren großartig! So kann OP weitergehen. Hoffentlich kehrt es nicht zur Mittelmäßigkeit zurück mit paar Chaptern dazwischen die cool sind.

E: Sry das ich im Thread zu 925 nicht mehr geantwortet habe. Da kam mir der Thread zu 926 dazwischen

joei17
Kapitän
Kapitän

avatar

Beiträge Beiträge : 159
Kopfgeld Kopfgeld : 911891
Dabei seit Dabei seit : 02.05.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   So 2 Dez - 23:07

   

@Kinzmaniac schrieb:

Zitat :
Als Luffy damals in der Zelle von Crocodile das Seestein auch nur berührte, verlor er fast seine kompletten Kräfte. Kaum zu glauben, dass die beiden wirklich mit Seestein-Handschellen noch so viel Power haben.. woran das wohl liegen mag.

Wahrscheinlich einfach an Faulheit. Oda hält sich nicht an die Regeln die er aufgestellt hat. Damals hätte ja Ruffy zumindest auf seine körperliche Kraft zurückgreifen können aber er wirkte wirklich so, als ob er da nichts machen konnte. Gibt bestimmt weitere Beispiele für Regeln die Oda mal aufgestellt hat aber die später gebrochen wurden.

Zitat :
Im Allgemeinen lässt sich festhalten, dass Ruffys Wille seit DR noch um einiges stärker wurde, sowie er selbst und sein OH.

Da könntest du Recht haben. Wenn das wirklich von Oda so erklärt wird, finde ich das aber beschissen. Das raubt für mich die Spannung in OP ja weiterhin. Oda erklärt dann einfach jede unmögliche Sitation damit dass "ruffy einen starken Willen besitzt". Das ist für mich einfach nur ein Plotarmor und sehr faules Schreiben.

Ich denke, ich habe in meinem obigen Post ganz gut die Entwicklung beschrieben. Ich sehe das nicht als faules Schreiben. Ich erwarte jetzt nicht, dass Ruffy auf einmal zum Langstreckenschwimmer dank seines Willens wird, aber seine Grenzen mit Seestein umzugehen bzw eingeschränkt zu sein, können sich schon erweitern.

Wie konnte Marco im MF (schwer-)verletzt und mit Seestein noch weiterkämpfen?

@Kinzmaniac schrieb:

Zitat :
Sagt mal, könnte der Gefangene mit der Fischgräte evtl. X-Drake sein?

Ist X-Drake nicht ein "Verbündeter" wie die Vogelschäuche?
Warum hauen Ruffy und Kid nicht einfach aus dem Gefängnis ab wenn die so körperlich stark sind? Loch in die Wand und bye bye. Über die Seesteinhandschellen will ich nicht nachdenken. Das ergibt einfach keinen Sinn.
Er ist ein Verbündeter.
Er hat Caribou nach Wano gebracht. Er hat Kaidou die Nachricht von Doffys Niederlage überbracht. Er hat die Samurai in Amigasa getötet/verschleppt.

Karakuri
Grünschnabel
Grünschnabel

avatar

Beiträge Beiträge : 1
Kopfgeld Kopfgeld : 6600
Dabei seit Dabei seit : 03.12.18

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Mo 3 Dez - 14:24

   
Wieder einmal ein sehr schönes Kapitel meiner Meinung nach, mir gefällt das Ruffy-Kidd Duo, freue mich aber umso mehr auf das Rookie Trio zusammen mit Law.

Mir persönlich gefällt die Theorie das Ruffy und Kidd nun hingerichtet werden sollen, und die Strohhut-Flotte zur Rettung kommt - sprich durch die Hinrichtung Ruffy's ein Krieg ausgelöst wird.
Jedoch aber sehr unwahrscheinlich da Kaido beide für sich gewinnen will und es noch zu früh ist für ein Krieg.

Commander Spock
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 394
Kopfgeld Kopfgeld : 745141
Dabei seit Dabei seit : 01.06.12
Ort Ort : Kurdistan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine   Do 6 Dez - 18:32

   
@Borusarino schrieb:
Dann bist du wohl mit falschen Erwartungen an den Arc heran gegangen. Klar, ich fand es auch schade, dass Sanji keine nennenswerten Auftritte in Whole Cake Island Arc hatte und ein Kritikpunkt am Whole Cake Island Arc war auch für mich, dass er er nichts großes zeigte, dennoch war seine Geschichte sehr gut und Sanji hatte einen sehr gute tiefe im Arc bekommen. Sein innere Konflikt mit sich selber war sehr tiefgründig und für einen Sanji Fan wie mich tat er einen einfach nur leid. Vielleicht sollte man diesbezüglich auch etwas Verständnis zeigen.

Meine Erwartungen waren gerechtfertigt und begründet auf der Tatsache von Zoro's Kampf aus Dressrosa. Zoro hat Pica als Gegner. Der Kampf dauerte mehrere Kapiteln. Man sah deutlich seine Entwicklung nach dem TS.
Hingegen haben wir von Sanji keinen richtigen Gegner mit einem richtigen Kampf gesehen. Stattdessen hat man nur gesehen, wie Sanji von irgendwelchen No-namens verprügelt wurde. Ich erwähne nur die Szene, wo Luffy nach dem Kampf gegen Katakuri aus dem Spiegel kam.

Die emotionale Tiefe fand ich einfach nur dumm. Nach dem Puddings Bosheit offenbart wurde, hat sich Sanji einfach unrealistisch verhalten. Pudding will ihn töten. Was macht Sanji? Er hätte ernster sein sollen.
Ich verstehe nicht, was so toll an dieser Tiefe der Emotionalität sein soll. Ist es interessant zu sehen, dass Pudding ihm ins Gesicht schießen möchte? Und Sanji dann dümmlich und verliebt grinst. Wunderbare innerer Konflikt! Statt ein ernsthaftes und logisches Verhalten einzugehen.


Bezüglich des Strafgefägnis: Ich glaube, dass Luffy und Kid gegen King kämpfen werden. Nach dem Äußeren zur Folge sieht er wie der ehemalige Gefägnisdirektor von Impel Down aus. Folgende Anhaltspunkte sprechen dafür:
- King hat Flügel auf dem Rücken - wie Magellan.
Es ist von einer neuen unterirdischen Rasse auszugehen. Die Flügel sind schwarz wie bei Magellan. Möglich wäre es, wenn es eine Unterweltrasse existiert.
-Seine Kleidung sieht danach aus.
-Möglicherweise ist er Shiryuu's großer Bruder.
-Er hat ein ähnliches Symbol am Oberteil wie Shiryuu.

Jedenfalls denke ich, dass der Kampf ein Training wird. Womit an neue Stärke und Technik gewinnen, um Kairo herausfordern zu können. In Seestein - ein Handicap und ein viel stärkerer Gegner als Katakuri.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 926: Die Gefangenenmine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden