Anmelden
Login
 Teilen | 

Wie fandest du das Kapitel?
Sehr gut
One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_lcap40%One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_rcap
 40% [ 2 ]
Gut
One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_lcap20%One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_rcap
 20% [ 1 ]
Mittelmäßig
One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_lcap20%One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_rcap
 20% [ 1 ]
Schlecht
One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_lcap20%One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_rcap
 20% [ 1 ]
Sehr schlecht
One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_lcap0%One Piece Kapitel 959: Samurai Vote_rcap
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 5
 

AutorNachricht
Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 4513
Kopfgeld Kopfgeld : 3305882
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel


BeitragThema: One Piece Kapitel 959: Samurai   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptyFr 18 Okt - 15:50

   
Neues Kapitel ist draußen, viel Spaß beim diskutieren.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne
One Piece Kapitel 959: Samurai Dod0bnQOne Piece Kapitel 959: Samurai BQWseXGOne Piece Kapitel 959: Samurai Tq7hfmSOne Piece Kapitel 959: Samurai Hd4ApSDOne Piece Kapitel 959: Samurai VIbCq98One Piece Kapitel 959: Samurai 6EeTITP

Narat
Kapitän
Kapitän

Narat

Beiträge Beiträge : 212
Kopfgeld Kopfgeld : 1071219
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15


BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 959: Samurai   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptyFr 18 Okt - 21:27

   
Ich würde dieses Kapitel als Übergangskapitel bezeichnen, was jetzt endlich zum Einstieg in die Geschichte von Oden führt. Wir hoffen mal, dass wir nächste Woche Oden zu Gesicht bekommen.

Durch die Zerstörung der Brücken von Orochi, müssten doch eigentlich die Strohhüte jetzt bessere Routen haben für Schiffe oder sehe ich das etwa falsch? Ansonsten sieht es wohl danach aus, dass
kein Weg an die Hauptstadt vorbeigeht.

Schön, dass Ruffy mal wieder Jimbei erwähnt. Vielleicht wurden die Strohhüte ja von ihn und seiner
Crew gerettet. Könnte sehr gut möglich sein, wobei durch die Andeutung von Ruffy, es sehr offensichtlich wäre.

Ansonsten wurden noch Schiffe zerstört. Vielleicht ist schon längst Law erschienen und man konnte mit U - Booten davonrasen bzw. die Fischmenschen haben vielleicht auch irgendwie eine Möglichkeit, den Strohhüten bei der Fortbewegung zu helfen. Evtl. können hier diese Blubberblasen aus der Fischmenschinsel behiflich sein.

Was mich gerade ankotzt ist, dass Ruffy hier wieder den größten Hampelmann raushängt. Ich hoffe, dass das nur ein Joke ist und er nicht in diesen Anzug gegen Kaido kämpft. Ich will auch nicht, dass Oda ihn jetzt zu einen Samurai mit Schwert macht. Diese Aufgabe soll weiterhin Zorro erfüllen.

ace04
Jungspund
Jungspund

ace04

Beiträge Beiträge : 62
Kopfgeld Kopfgeld : 336310
Dabei seit Dabei seit : 06.07.18


BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 959: Samurai   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptyFr 18 Okt - 22:37

   
Ich würde dieses Kapitel als Übergangskapitel bezeichnen, was jetzt endlich zum Einstieg in die Geschichte von Oden führt. Wir hoffen mal, dass wir nächste Woche Oden zu Gesicht bekommen.
----
Sehe ich genauso. Kapitel ist OK, nächste Woche kommt die Story von Oden und vlt auch der Grund warum Wano von der Außenwelt abgeschottet ist.
------
Das Schiff von den Strohhütten wird natürlich nicht zerstört worden sein, nehme ich mal an.
------
Kennen wir jetzt endlich den Verräter ?
Weil im Endeffekt wird nur gesagt, dass er Berichte bekommen hat. Ein Name von der Person, die sie ihm weitergeleitet hat wird nicht erwähnt.
Denke aber nicht, dass es sich um Law handelt, der war ja außerdem auch gefangen.
Carrot denke ich auch nicht.
--------------
Vermutlich hat Frankie die ganzen Schiffe vorher beschichtet und die meisten befanden sich unter Wasser bzw am Weg bereits. Die anderen, die er zu viel produziert hat sind untergegangen. Würde Sinn machen, als Täuschungsmanöver.

---------------
Jimbei wird sicher auftauchen. Oda wird ihn nicht ,,offscreen'' sterben lassen. Zudem hat er sein Leben oft für Ruffy opfern wollen. Also wird er ihn vermutlich nachdem der Kampf begonnen hat auftauchen.
-------------
Könnte auch sein, dass all die Berichte dazu führen sollten, dass die Brücken zerstört werden. Würde allerdings wieder für Law sprechen den alten Tatikfuchs. Schön teilweise richtige, teilweise falsche Informationen senden und dann die Gegner in Sicherheit wiegen xD Denk ich aber nicht, dass das so ist.

joei17
Kapitän
Kapitän

joei17

Beiträge Beiträge : 160
Kopfgeld Kopfgeld : 1016592
Dabei seit Dabei seit : 02.05.13


BeitragThema: Theorie meinerseits   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptySo 20 Okt - 10:53

   

Nach langer Abstinenz melde ich mich auch mal wieder zu Wort Very Happy
Ich gehe dabei weniger auf dieses Kapitel ein, als auf die Situation in Wano.

Der Verräter der Allianz

Wie schon zu Kapitel 958 jemand erwähnt hat, habe auch ich Shinobu im Verdacht.
Das mit dem Panel bei dem alle zum Meer hinaus schauen und sie zu Momo (ihr Ziel), ist mir dabei nicht in den Sinn gekommen, ist aber ein weiteres Indiz.


Wenn wir mal die Zeit zurückdrehen, zu dem Zeitpunkt als die Samurai aus der Vergangenheit in die heutige Zeit gekommen sind,
dann wissen wir, dass sie:


  • Chibuaemon(?) und andere ehemalige Untertanen des letzten Shoguns getroffen haben, die den Samurai das Zeichen mit dem Tatoo erklärt haben.
  • Shinobu die ja eine "Schülerin" von Kinemon ist getroffen haben



Aber Chibuaemon und sein Gefolge wussten ja nicht was die Samurai als nächstes vorhaben.
Leider wissen wir auch nicht, ob die Samurai noch andere, für die Story wichtige Leute, getroffen haben.
Letztendlich kommen aber nur noch 2 Personen als Verräter in Frage:

1. Kikunojo
2. Shinobu

Ich denke, dass das auch die einzigen 2 sind die von den Plänen nach Zou zu gehen gewusst haben.
Kikunojo kam ja auch aus der Vergangenheit und mir fällt es ehrlichgesagt schwer zu glauben, dass ein Gefolgsmann von Oden, einer der 9 roten Schwertscheiden ein Verräter sein soll. Die kennen sich schon ewig und Kikus Verrat muss ja dann schon vor 20 Jahren stattgefunden haben.


Dann bleibt noch Shinobu. Sie war Kins Schülerin, außerdem ist sie die einzige die aus dem Ninja Club von Fukurokoju ausgetreten ist, weil sie angeblich andere Ideale hat. Kinemon vertraut ihr also, evtl hat er ihr auch eine Vivre Card von Neko/Inu/Raizou gegeben, weswegen Jack Zou finden konnte. Dann ihr Verhalten bei der Spionage, dass sie laut herumschreit um Aufmerksamkeit zu erzeugen und zu sabotieren.
Ein Ninja der vor 20 Jahren berüchtigt dafür war genauso schön wie tödlich zu sein?
Schwer vorstellbar. Auch dass sie die einzige ist, die aus dem Ninja club ausgetreten ist. Offiziell vielleicht, aber inoffiziell könnte sie als Spionin für Orochi dienen.

Dann die Sache mit dem Knöcheltatoo und mit Law's Freunden. Kurz nachdem die aufgetaucht sind und die Flyer verteilt werden  und damit auch kurz nachdem Shinobu beim Treffen in Oden castle die Bedeutung des Flyers erfahren hat, fliegt alles auf. Klar sind auch alle anderen die bei der Besprechung waren "verdächtig". Aber weder die SHB, noch die Heart Piraten oder Kin noch Kiku würden Verrat begehen.

Ihr Verhalten Law gegenüber in Okobore war mir auch zu extrem. Es wirkte irgendwie als würde sie zwanghaft die Schuld auf andere abwälzen um jeden möglichen Verdacht von sich abzulenken.

Zu guter Letzt dann der letzte Bericht an Orochi. Dieser kam nach dem Strategietreffen in Amigasa bei Orochi an. Er beinhaltete alles, den neuen Treffpunkt, die Truppenanzahl, also alles was bei dem Meeting zur Sprache kam, sowie der Fakt, dass Hyori noch lebt, aber nicht wer Hyori in "Wirklichkeit" ist. Außerdem weiß er auch noch den ungefähren Aufenthaltsort von Hyori. Das kam vor dem Strategiegespräch in Amigasa zur Sprache
Bei allem war Shinobu anwesend. Keiner verdächtigt sie, weil sie Kin's Schülerin war. Als Ninja wäre sie in der Lage Orochi Informationen zuzuspielen. Der Verrat hat entweder schon vor 20 Jahren bei Shinobu begonnen oder aber in den letzten 20 Jahren. Ich meine, 20 Jahre sind eine lange Zeit. Es könnte quasi ein Spezialauftrag von Orochi persönlich gewesen sein, für den Fall das Toki's Worte stimmen. Dann würden bestimmt Kinemon und die anderen sie aufsuchen wollen.

Klar, es gibt keine Beweise, aber viele Hinweise. Ob sich Shinobu als der Verräter herausstellt wird sich zeigen.

Kyoshiro


Ist Kyoshiro Denjiro?
Ich glaube diese Frage stellen sich viele schon lange.
Auch hier ein paar Anregungen meinerseits:

Die Allianz hat 4200 Männer insgesamt. Die Schiffe falls noch da, können 5000 Mann tragen.
In der Blumenstadt befinden sich über 1000 Mann(?) in Gefangenschaft. Kyoshiro hat die Wache in der Blumenhauptstadt.
Kyoshiro hat sich interessiert den Flyer angesehen. Zu den Umständen, warum Kyoshiro dieses Jahr aufpassen muss haben wir noch nichts erfahren. Aber sollte er tatsächlich Denjiro sein, dann könnte er sich freiwillig gemeldet haben. Als "Strafe", dass er Komurasaki ermordet hat.
Kyoshiro ist außerdem sehr ritterlich und achtet auf seine Untergebenen, egal welchen Stand sie haben. Ritterlichkeit ist weder bei Kaido noch bei Orochi zu finden, aber sehr wohl bei Oden. Ich denke an Kiku's Worte gegen Urashima zurück, als er sagte, dass er niemanden kenne der jemand anderen als einen niederen Bastard bezeichne.

Zudem scheint Kyoshiro sehr stark. Aber auch er wollte eben auf den richtigen Zeitpunkt warten, um seine wahre Identität bei seinen Kameraden zu offenbaren. Weder der Kappa noch Ashura waren lange in der Hauptstadt, um ihn zu identifizieren. Vermutlich würde Denjiro sich ja auch verkleiden wenn er denn Denjiro sein sollte. Jedenfalls wäre der richtige Zeitpunkt frühestens dann, wenn Orochi sich auf den Weg nach Onigashima befindet bzw. schon dort ist.

Kyoshiro könnte die Verbündeten befreien. Zudem ist der letzte übriggebliebene Weg nach Udon der, der von der Blumenhaupstadt ausgeht. So könnten alle Fäden von Kuri und Ringo aus über die Blumenhauptstadt nach Udon führen.


Kapitel 959

Man sieht also was letzte Nacht passiert ist. Bloß, wurden die Verbündeten selbst auch angegriffen oder nur die Transportwege bzw. Schiffe? Ich meine in den Gefangenenminen sind ja auch eine Menge Menschen und würden die nicht zu Fuß zum Hafen laufen oder warten die auf eine Mitfahrgelegenheit mit den Schiffen?

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 4513
Kopfgeld Kopfgeld : 3305882
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel


BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 959: Samurai   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptyMo 21 Okt - 21:33

   
Der offizielle One Piece Twitter Account hat die Zeitangabe im Kapitel korrigiert. Der Flashback beginnt nicht vor 39 Jahren, sondern vor 41.
https://twitter.com/Eiichiro_Staff/status/1186130040389423104

Generell ein Kapitel bei dem ich nicht so recht sagen kann, wo ich anfangen soll. Sonderlich viel kann ich da nicht sagen. Deswegen beschränke ich mich auf zwei Punkte.

Akazaya Nine
Diese Szene macht mich fertig. Es ist gerade so, als ob Oda uns hier gerade ins Gesicht sagt, dass diese sieben sterben werden. Nicht im ersten Kapitel nach der Rückblende, aber schon in diesen Arc. Kinemon und zum Teil auch Inuarashi (plus der noch fehlende Nekomamushi) waren für mich schon länger Kandidaten, aber das hier ist sehr eindeutig. Ich will nicht mit Sicherheit sagen, dass sie wirklich alle sterben werden, aber diese Ankündigung wird Oda nicht ohne Grund platziert haben. Kinemon hatte mittlerweile schon mehr Screentime als es ein Ace jemals hatte, er ist mir wirklich ans Herz gewachsen.

Oden
Da ist sie, Rückblende des meistgehypten Charakters der letzten Jahre. Ich bin wirklich extrem gespannt, wie sie verläuft. Erstmal müssten wir wissen, was sie abhandeln wird.
Mit den Worten der Samurai, die diese Rückblende einläuten, würde ich sagen, dass Oden noch keinen einzigen Akazaya kennt und dies beispielsweise auch lange vor der Rückblende in Kapitel 943 mit Yasuie spielt. Besonders wenn wir Altersangaben zu Kinemon, Nekomamushi und Inuarashi aus den Databook Vivre Cards nehmen. Die beiden Minks sind 40 Jahre alt. Sind also noch nicht geboren. Sie waren sehr jung, als sie in Wano ankamen, aber man kann sie nicht als Babys bezeichnen. Sie werden wohl deswegen erst spät im Flashback auftauchen.
Kinemon ist 36, ohne Zeitsprung wäre er 56. Demzufolge wäre er in der jetztigen Rückblende 15. Dann kann mit seinem Auftreten in Kapitel 943 passen, aber er kann da auch älter sein. Wie alt Oden jetzt ist, wäre die nächste Frage. Ich würde ihn als noch recht jung einstufen, maximal 20.

Was genau in dieser Rückblende noch alles passieren wird, das wissen wir zum großen Teil schon:
- Ein Rauswurf aus dem Palast des Shoguns nicht, das ist schon passiert. Aber es wird Szenen mit seinem Vater geben.
- Er muss die Akazaya nach und nach kennen lernen. Kinemon wahrscheinlich als erstes.
- Er besiegt Ashura Doji und dieser schwört ihm die Treue.
- Die jungen Nekomamushi und Inuarashi kommen in Wano an und Oden verteidigt sie vor Diskriminierung.
- Er lernt Toki kennen.
- Oden erlangt einen besseren Ruf und wird Daimyou von Kuri
- Oden verlässt mit Inuarashi und Nekomamushi Wano und schließt sich Whitebeard an. Momonosuke ist hier bereits gezeugt oder wurde sogar schon geboren.
- Oden und die beiden Minks verlassen Whitebeard und schließen sich Roger an.
- Oden begleitet Roger und sie finden die vier Road Porneglyphe. Der Standort des vierten Road Porneglyph wird voraussichtlich nicht verraten
- Die Rogerpiraten besuchen Wano wegen dem Road Porneglyph von Wano. Hier trifft Momonosuke Roger und Oden zeugt Hiyori
- Die Reise zur letzten Insel Raftel/Laughtale wird aus offensichtlichen Gründen nicht gezeigt.
- Oden kehrt nach Wano zurück
- Oden kämpft gegen Kaidou und stirbt

Gerade bei den Ereignissen in Wano würde ich mich nicht auf eine Reihenfolge festlegen. Da gibt es noch vieles zu erzählen und auch ist noch offen, warum Sengoku Oden mit Shanks in Verbindung bringt.
Es gibt noch weiteres, was in der Rückblende geklärt werden kann. Wie etwa als nun mit dem fünften Yakuzaboss ist oder auch die Herkunft von Orochi und Kyoshiro. Es ist gut möglich, dass Orochi ein Daimyou war. Und Denjiro wird Oda bestimmt auch zeigen.
Was mich aber neben der Geschichte der Kozuki und Odens Reise mit Roger am meisten interessiert ist eine Erklärung für Ashura Doji. Oden wurde zum Helden, in dem er einen ausgewachsenen Ashura Doji besiegte, aber doch war Ashura Doji als Jugendlicher auf der Seite von Oden. So ein grober Schnitzer kann Oda eigentlich passieren. Entweder ist Ashura Doji später zum Feind von Oden geworden oder der Ashura Doji den Oden bezwang war nicht der gleiche. Sein Vater oder großer Bruder etwa. Das muss geklärt werden.

Ehrlich gesagt sehe ich kein Szenario, bei dem diese Rückblende unter 15 Kapitel lang sein wird. Auch wenn beim Teil von Roger vieles kurz gehalten wird, da wir eines Tages wohl auch die Reise von Roger sehen werden und einige Szenen mit Oden würden zum jetztigen Zeitpunkt zu viel verraten. Ich denke auch, dass wir dieses Jahr wohl nicht mehr zum Beitritt bei Whitebeard kommen. Jedenfalls wird dies einer die wichtigsten Rückblenden in One Piece werden.

Achja, und das wichtigeste hätte ich glatt vergessen: Wir erfahren im nächsten Kapitel endlich ob das Ding auf Odens Kopf seine Haare oder ein Hut ist.

Verräter
@ace04 schrieb:
Kennen wir jetzt endlich den Verräter ?
Weil im Endeffekt wird nur gesagt, dass er Berichte bekommen hat. Ein Name von der Person, die sie ihm weitergeleitet hat wird nicht erwähnt.
Denke aber nicht, dass es sich um Law handelt, der war ja außerdem auch gefangen.
Law kann man ausschließen. Er wusste nichts von Hiyori und der Planänderung. Ebenfalls, selbst wenn er es wusste, konnte er nicht der ursprüngliche Verräter gewesen sein. Er hätte dies bereits vor den Ereignissen im Punk Hazard Arc werden müssen.

@joei17 schrieb:
Kikunojo kam ja auch aus der Vergangenheit und mir fällt es ehrlichgesagt schwer zu glauben, dass ein Gefolgsmann von Oden, einer der 9 roten Schwertscheiden ein Verräter sein soll. Die kennen sich schon ewig und Kikus Verrat muss ja dann schon vor 20 Jahren stattgefunden haben.
In der neuen FPS zu Band 94 hatte Oda ziemlich eindeutig gesagt, dass Kikunojo nicht die Person in Kapitel 943 ist:
Spoiler:
 
Er war also nicht immer schon einer der Akazaya Nine, sondern ein Ersatz für anscheined Izo. Was ebenfalls auffällt ist der Umstand, dass er sein Gesicht in der Gegenwart von Kaidous Leuten bedeckt. Erst, mehr oder weniger gut, in der Mine und nun trägt er warum auch immer eine Rüstung, die sein Gesicht bedeckt. Ich sage nicht, dass er der Verräter ist, aber er ist nicht unbedingt ausgeschlossen.


@joei17 schrieb:
Das mit dem Panel bei dem alle zum Meer hinaus schauen und sie zu Momo (ihr Ziel), ist mir dabei nicht in den Sinn gekommen, ist aber ein weiteres Indiz.
[...]
Dann bleibt noch Shinobu. Sie war Kins Schülerin, außerdem ist sie die einzige die aus dem Ninja Club von Fukurokoju ausgetreten ist, weil sie angeblich andere Ideale hat. Kinemon vertraut ihr also, evtl hat er ihr auch eine Vivre Card von Neko/Inu/Raizou gegeben, weswegen Jack Zou finden konnte. Dann ihr Verhalten bei der Spionage, dass sie laut herumschreit um Aufmerksamkeit zu erzeugen und zu sabotieren.
Ein Ninja der vor 20 Jahren berüchtigt dafür war genauso schön wie tödlich zu sein?
Schwer vorstellbar. Auch dass sie die einzige ist, die aus dem Ninja club ausgetreten ist. Offiziell vielleicht, aber inoffiziell könnte sie als Spionin für Orochi dienen.

Dann die Sache mit dem Knöcheltatoo und mit Law's Freunden. Kurz nachdem die aufgetaucht sind und die Flyer verteilt werden  und damit auch kurz nachdem Shinobu beim Treffen in Oden castle die Bedeutung des Flyers erfahren hat, fliegt alles auf. Klar sind auch alle anderen die bei der Besprechung waren "verdächtig". Aber weder die SHB, noch die Heart Piraten oder Kin noch Kiku würden Verrat begehen.

Ihr Verhalten Law gegenüber in Okobore war mir auch zu extrem. Es wirkte irgendwie als würde sie zwanghaft die Schuld auf andere abwälzen um jeden möglichen Verdacht von sich abzulenken.

Zu guter Letzt dann der letzte Bericht an Orochi. Dieser kam nach dem Strategietreffen in Amigasa bei Orochi an. Er beinhaltete alles, den neuen Treffpunkt, die Truppenanzahl, also alles was bei dem Meeting zur Sprache kam, sowie der Fakt, dass Hyori noch lebt, aber nicht wer Hyori in "Wirklichkeit" ist. Außerdem weiß er auch noch den ungefähren Aufenthaltsort von Hyori. Das kam vor dem Strategiegespräch in Amigasa zur Sprache
Bei allem war Shinobu anwesend. Keiner verdächtigt sie, weil sie Kin's Schülerin war. Als Ninja wäre sie in der Lage Orochi Informationen zuzuspielen. Der Verrat hat entweder schon vor 20 Jahren bei Shinobu begonnen oder aber in den letzten 20 Jahren. Ich meine, 20 Jahre sind eine lange Zeit. Es könnte quasi ein Spezialauftrag von Orochi persönlich gewesen sein, für den Fall das Toki's Worte stimmen. Dann würden bestimmt Kinemon und die anderen sie aufsuchen wollen.
Das Panel am zerstörten Hafen würde ich nicht überbewerten. Sie sah Momonosuke bedrückt an, sie machte sich Sorgen um ihn. Auch hatte Oda sie und Momonosuke wohl bewusst nicht nicht in die erste Reihe gesetzt. Die Samurai standen, ohne Ashura Doji und Inuarashi, genauso in Kapitel 920 vor den brennenden Schloss Oden standen. Beide male standen sie vor der Zerschlagung ihrer Hoffnung.
Und ihr Charakter, naja. Wie du schon sagtest, 20 Jahre sind eine lange Zeit. Ihre Schönheit verschwand, und so wohl auch ihre Genauigkeit. Und ein lautes Verhalten, das wäre doch nicht nötig, wenn sie sowieso Informationen weitergibt.

Der Rest der Punkte die du nennst sind dagegen aber sehr stichhaltig und ich kann da erstmal gar nichts gegen sagen. Es stimmt auch ebenfalls, dass sie einfach so eingeführt. Sie wurde nicht vorher erwähnt und gehört auch nicht zu den Akazaya Nine. Es gibt sonst keine Verbündete aus Wano vor der Ankunft der Strohhüte, die so präsent dargestellt werden wie sie. Jibuemon wurde nochmal im letzten Kapitel erwähnt, sonst kamen er und andere nicht mehr vor. Es spricht schon einiges für Shinobu. Ich fände Shishilian, Giovanni und Concelot immernoch interessant, aber für Shinobu spricht aktuell einfach bei weitem mehr.

......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne
One Piece Kapitel 959: Samurai Dod0bnQOne Piece Kapitel 959: Samurai BQWseXGOne Piece Kapitel 959: Samurai Tq7hfmSOne Piece Kapitel 959: Samurai Hd4ApSDOne Piece Kapitel 959: Samurai VIbCq98One Piece Kapitel 959: Samurai 6EeTITP

Narat
Kapitän
Kapitän

Narat

Beiträge Beiträge : 212
Kopfgeld Kopfgeld : 1071219
Dabei seit Dabei seit : 25.04.15


BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 959: Samurai   One Piece Kapitel 959: Samurai EmptyMi 23 Okt - 12:47

   
@joe17

Zu Kyoshiro:

Das Denjiro Kyoshiro ist, kann ich mir sehr gut vorstellen. Gerade dadurch das er als Einzelner die Hauptstadt schützt, kommt es sowieso zur Konfrontation zwischen den Oden Clan und den Yakuza
Clan. Eine mögliche Rekrutierung wäre so viel einfacher. Dazu hat er ja damals Hiyori am Leben
gelassen. Ich denke, dass er genau wusste was er da macht.

Das Samurai, die damals unter Oden waren, auch gerne unter Decknamen auftreten, wissen wir ja seid Ashura (Deckname Shutenmaru) schon lange. Selbst Ashura wollte ja Orochi bzw. Kaido rekrutieren. Er hat abgelehnt während Kyohiro bestimmt zugesagt hat.

Für mich ergibt so etwas nämlich auch drumherum sehr viel Sinn. Durch die Yakuza hätte man noch mehr Männer an seiner Seite. Außerdem finde ich Kyoshiro charakterlich nicht so verwerflich. Egal wie unterrangig seine Mitglieder sind..alle gehören zu seiner Familie während ich diese Loyalität von Orochi oder Kaido bestimmt niemals erleben würde.

Ich weiß, dass oftmals als Gegenargument das Gelächter von ihn erwähnt wird, als es darum ging, dass die Samurai zurückgekehrt seien. Er selbst hat es ja anscheinend nicht geglaubt.

Wir müssen aber jeden Charakter von Oden individuell betrachten. Vielleicht ist Kyoshro der erste Samurai unter den Schwertscheiden dessen Wille komplett gebrochen wurde von Kaido?

Trotzdem verstehe ich natürlich diejenigen, die es anders sehen und nicht daran denken, dass Kyoshiro , Denjiro ist.

Kritisch betrachte ich hier, dass Kyoshiro sich nicht nur lustig über die Prophezeiung von Toki (Odens Frau) machte, sondern auch situativ an einen Moment dachte, wo es um einen Brand ging.

Stand jetzt wäre es natürlich naheliegend, dass Kyoshiro ein langjähriger Verbündeter sei von Orochi und Kaido. Ich kann mir sogar vorstellen, dass er vielleicht ein Verräter von Oden war, damals vielleicht ein Schüler, der dann hinterlistig sich Kaido anschloss. Wenn man sein Gesicht anschaut, wirkt er auch so auf mich.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 959: Samurai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden
Dieses Forum wird von Forumieren kostenlos gehostet. Erstellen Sie Ihr eigenes Forum mit unserem Hosting-Service.