Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Monkey D. Nyoko
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 209
Kopfgeld Kopfgeld : 748611
Dabei seit Dabei seit : 31.03.10
Ort Ort : Gera

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Free Life   So 25 Apr - 0:30

   
Also ich sitz zurzeit auch an einer Story. Ich baue da Charaktere von Freunden mit ein, ist also ein bischen abgesprochen an einigen Stellen von wegen wie die einzelnen Mitglieder dazustoßen und wie ihr Charakter ist^^
Die Story ist ziemlich stark an One Piece gehalten was einige Fähigkeiten betrifft^^'...aber net behaupten ich würde Oda's Idee klauen, denn die Story ist nur dank Oda entstanden. Denn ich wollte einfach etwas schreiben was mit den ganzen Fähigkeiten wie Teufelskräfte und so zutun hat. Wink
Bis jetzt habe ich 3 Kapitel, von denen das erste am kürzesten ausfällt... also ihr könnt ja mal lesen, dann stell ich den Rest noch rein Smile


Free Life


Eine ganz besondere Macht in dir... jeder besitzt sie...jedoch sind die wenigsten dazu im Stande sie weder einzusetzen, noch zu kontrollieren. Diese Macht gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Es kann sich um Elemente handeln... aber auch um andere spezielle Kräfte. Sie sind abhängig von der Veranlagung derer die sie besitzen. So können sie vererbt werden...oder durch starke Gefühle hervorgerufen werden, auch wenn niemand anderes in der jeweiligen Familie diese Fähigkeit besitzt. Die stärksten haben einen Weg bezwungen, dem niemand sonst gewachsen ist. Vor allem in diesen Zeiten sind solche Fähigkeiten von großem Wert und sichern das überleben auf dieser Welt. Diese Welt in denen die Kreaturen jeden Tag mehr Macht erringen. Die Weltregierung versucht sie eisern zu bekämpfen und zu vernichten. Jedoch gibt es die Gruppe von Menschen die da anderer Meinung sind. Diese Leute werfen sich nicht den Verordnungen unter sondern leben ihr eigenes, freies Leben. Ein Leben auf dem Meer, oder auf dem Land. Doch werden sie überall verfolgt. Aber dieses Leben ist es ihnen um jeden Preis wert!


Die Reise beginnt!


„Hey sag mal, wieso nochmal streunen wir immer noch auf dem trockenen rum, mein werter Käpt'n?“, fragte Nyoko ihren jüngeren Bruder nach Luft schnappend.
Schnell bogen sie um eine Ecke, der Kugel gerade nochmal ausgewichen. Viu packte seine Schwester und sprang auf eines der Dächer. Den Hafen hatte er schon im Blick, wie jeden Tag. „Weil ich einfach noch nicht die Möglichkeit bekommen habe mir ein Schiff zu kapern und eine Crew zu besorgen. Aber ich habs ganz genau im Gefühl heute kriegen wir eins!“, sagte der aufgeweckte Bursche mit einem breiten grinsen im Gesicht.
Nyoko duckte sich im rennen während Viu in die Luft sprang. „Das sagst du jeden verdammten Tag seid mitlerweile 10 Jahren. Wenn du so weitermachst kannst du es vergessen jemals eine große Nummer unter den Piraten zu werden. Wir hätten doch damals mit Calico mitgehen sollen!“, brachte sie bei einem weiteren Ausweichmanöver raus.
Viu grinste sie nur an. Dann packte er sie erneut und schleuderte sich in einem unglaublichen Tempo weit vorwärts in Richtung Hafen, ständig das eine Boot im Blick behaltend.
„Viuuuuu!!! Ich hasse dich du Vollidiot!“ , schrie ihn Nyoko an.
„Jetzt hab dich nicht so Yo! Ich sag doch dieses mal funktioniert es!“, sagte er mit seiner unbeschwerten Art mitten im freien Fall.

Die beiden Geschwister segelten auf dem Meer umher so wie sie es seit 10 Jahren geplant hatten. Viu stand mit glänzenden Augen da und sah auf das Meer. „Siehst du. Jetzt bin ich endlich Käpt'n. Nur noch die Crew fehlt, aber die werden wir sicherlich unterwegs finden.“, erklärte er seiner Schwester voller Zuversicht.
Im nächsten Moment lag er am Boden und eine fette Beule prangte an seinem Kopf. „Und wie bitte sollen wir mit dieser Nussschale von Boot auch nur einen kleinen Sturm überleben?!“, schrie sie ihn wütend an.
„Sei doch nicht so pessimistisch. Lass uns doch erstmal sehen was passiert.“, schmollte Viu.
Nyoko seufzte: „Na schön...mir bleibt ja nichts anderes übrig, Käpt'n Viu.“
Die beiden segelten dem Sonnenaufgang entgegen. Keiner sagte etwas. Sie genossen die Ruhe des Morgens. Viu kratzte sich durch die strubeligen, kurzen, schwarzen Haare. Sein schwarzer Umhang wehte in der leichten Brise. Die abgeschnittenen schwarzen Hosen waren zerfetzt, ebenso wie sein rotes Shirt. Nyoko die kurz Yo genannt wurde hatte mittellange blaue Haare. Sie trug ein schwarz-rotes Top und einen schwarzen Minirock. Dazu hatte sie schwarze hohe Stiefel an, welche 6 Schnallen an ihren Seiten hatten. Außerdem noch ihr Heiligtum, den schwarzen Hut.
„Woaaahh, Viu es is total langweilig. Ich glaube das hätten wir besser durchplanen müssen.“, wandte sich Yo an ihren Bruder.
Dieser drehte sich um und sah sie fragend an: „Meinst du? Ich glaube wir werden ab jetzt schneller vorran kommen!“
Yo sah ihn an, dann bekam sie große Augen, als sie sah wie ihr Bruder das gemeint hatte.
„Du kannst dich doch nicht einfach an dieses Vieh da wickeln!!!“, schrie sie in dem Moment als das Boot in rasender Geschwindigkeit über das Meer bretterte.
Viu hatte seine Arme gedehnt und sich an einem riesigen Fisch, der einem Monster glich, festgehalten. Dieser spurtete sofort los und zog die beiden und ihr kleines Ruderboot in atemberaubender Geschwindigkeit über das Meer. „Also ich finde das ist praktisch!“, jubelte Viu lachend.
Da drehte der Seekönig seinen Kopf ganz leicht nach hinten und in seinen Augen blitzte es hinterhältig auf. Von einer Sekunde zur anderen blieb er stehen, was das Boot in die Luft fliegen lies. Dann tauchte er ab und seine gewaltige Schwanzflosse peitschte auf das Boot zu und beförderte sie mit einem lauten Knall zu einem Rundflug über den Ozean. Nyoko schrie. Viu machte große Augen und musste den Seekönig gezwungenermaßen loslassen. „Viu, du bist der bescheuertste Mensch den ich kenne!!“, schrie Nyoko ihn heulend an.

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 736473
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Free Life   So 25 Apr - 1:38

   
Hey ich find den anfang interessant.
Aber Viu hat Sympatiepunke bekommen ^^
Er ist ein Ruffy xDDD
Na ja dein Schreibstil ist gar nicht schlecht.
Bin ja gespannt ob es auch weiter geht.

LG Sarah ^^

Strohhut-Ruffy22
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 55
Kopfgeld Kopfgeld : 731274
Dabei seit Dabei seit : 23.04.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Free Life   So 25 Apr - 9:39

   
Also ich finds sie auch ganz gut ^^

Monkey D. Nyoko
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 209
Kopfgeld Kopfgeld : 748611
Dabei seit Dabei seit : 31.03.10
Ort Ort : Gera

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Free Life   So 25 Apr - 11:24

   
So ich shcmeis ma das 2. Kapitel hier rein^^



Exelcis taucht auf

Das Boot schleuderte in enormen Tempo einer Insel entgegen. Viu hielt sich eisern fest und versuchte auch seine Schwester bei sich zu halten. Kurz über dem Festland jedoch konnte er sich nicht mehr halten da sie mitlerweile Kopfüber standen. Nyoko rutschte weg un Viu dehnte seinen Arm und versuchte im letzten Moment bevor ihm Nyoko ganz entglitt sie noch ins Gebüsch zu werfen, ehe sie auf die Steine aufschlug. Nyoko schrie und verschwand schließlich zwischen den Bäumen. Viu wurde mit dem Boot noch weiter geschleudert.
In dem kleinen Städtchen der Insel erledigten die Leute mitlerweile ihre Einkäufe auf dem Markt. Nichts ahnend plauderten sie gut gelaunt miteinander, als plötzlich der Schrei eines kleinen Mädchens ihre Aufmerksamkeit auf sie zog. „Mama schau mal da oben fällt einer runter!“
„Was? Aber was redest du denn da wieder?“, fragte ihre Mutter lächelnd, um im nächsten Moment zu sehen was ihre Tochter meinte.
Es gab einen Schrei, einen lauten Knall und viel zerberstetes Holz. Viu saß inmitten eines kleinen Graters und kratzte sich am Kopf. Dann sah er sich um. „T'schuldigung wegen der Störung.“, grinste er die ensetzten Leute an.
Das kleine Mädchen kam auf ihn zugerannt. „Ist dir etwas passiert?“, fragte sie ihn voller Sorge und kniete sich hin.
Viu schaute sie noch immer grinsend an. Dann meinte er schließlich: „Nee, aber ich hab nen verdammten Hunger.“
Diese Aussage unterstrich im nächsten Moment ein lautes knurren aus seinem Magen. Erst sah das Mädchne ihn verwundert an, dann lachte sie. „Wenn du möchtest kannst du bei uns gerne Frühstücken fliegender Unbekannter. Ich bin im übrigen Yuki.“, sagte sie lächelnd.
„Eeeecht?? Ich kann wirklich bei euch was zu futtern bekommen??“, fragte Viu voller Freude.
„Oh, achja, ich bin im übrigen Viu.“, fügte er noch hinzu.
„Aber natürlich Viu. Stimmt doch oder Mama?“, wandte sich Yuki an ihre Mutter.
„Aber sicher, wer so einen Sturtz hinter sich hat muss doch hungrig sein.“, meinte diese lächelnd.

Nyoko sah nur noch die Bäume auf sich zuraßen und schrie. Dann bekam sie einige Äste und Zweige ab und zerkratzte sich somit ziemlich die Haut. Mit einigem kracksen und knacken viel sie dann endlich unsanft zu Boden. Kurz blieb sie liegen um erstmal wieder zu Luft zu kommen. Dann setzte sie sich auf un hielt sich den Kopf. „Viu...du blöder Idiot...“, dachte sie.
Dann sah sie sich um. Typisch. Mitten irgendwo in der Pampa war sie gelandet. Gut wahrscheinlich besser als auf die Felsen zu krachen. Aber auch nicht gerade das beste. So wie sie ihren Bruder kannte hatte er nichts abbekommen.Aber die Nussschale dürfte nach dieser Erfahrung wohl schrott sein. Sie stand auf und putzte sich den gröbsten Dreck von ihren Klamotten. „Großartig. Und wohin laufe ich jetzt am dümmsten?“, stellte sie sich selbst die Frage.
Dann entschied sie sich ersteinmal nach Norden zu gehen. Denn wenn sie richtig lag war Viu in diese Richtung geflogen. Als sie ein paar Meter gegangen war, hatte sie eine Böschung vor sich. Sie seufzte auf. „Na dann, noch eine Runde zerkratzen lassen.“
Sie setzte einen Fuß in die Böschung und da war ihr Halt auch schon verschwunden. Sie versuchte noch sich an einem Strauch festzuhalten, aber es war zu spät. Schon wieder schrie sie und stürtze in die Tiefe. Diesmal dauerte der Fall jedoch nicht so lang und war auch wesentlich weicher. Da schrie sie schon wieder und drücke sich gegen die Wand des Abhangs von dem sie gefallen war. Ihre Augen blickten halb verängstigt, halb bereit sich zu verteidigen in das Gesicht eines Halbdämons. Für Nyoko stand es außer Frage das er sauer war. Denn sein Blick sprach Bände. Außerdem war sie eben auf ihn gefallen. Er schaute sie nur finster an, jederzeit bereit sich auf sie zu stürtzen.
In Nyokos Augen flackerte es auf. Er hatte es genau gesehen. Dann grinste er, den Blick jedoch unverändert. Er hatte eine minimale Temperaturschwankung bemerkt. Sollte es wirklich sein das sie eine der Fähigkeiten besaß? „Hmm...ich werde abwarten...“, dachte er bei sich.
Nyoko stand immernoch an die Felswand gedrückt, als der Halbdämon sich abwandte und verschwand. Jetzt war sie total verwirrt. Was war denn das? Sie sah ihm nach und wartete noch einen Moment. Als sie sich sicher war das er nicht wieder aufauchen würde setzte sie sich in Bewegung. „Erst mal muss ich Viu wiederfinden.“, dachte sie sich.
Sie sah kurz nach oben. „Da hoch komm ich definitiv nicht mehr. Also einen anderen Weg suchen.“, überlegte sie.
Doch ihre Gedanken wurden jäh unterbrochen als ein explosionsartiges Geräusch gab. Nyoko drehte sich um und sah nur noch eine riesige Kanonenkugel auf sich zukommen. Ihre Gedanken rasten. Sie konnte nicht ausweichen und aufhalten konnte sie das Ding schon gar nicht. Ihr Herz schlug ihr bis zum Hals als sie die Kugel näher und näher auf sich zurasen sah. Dann setzten ihre Gedanken aus und ihre Augen wurden auf eine merkwürdige Art und Weise leer. Sie spürte nur noch wie brennende Hitze ihn ihr aufstieg. Die Kugel war schon fast bei ihr. Doch kurz bevor sie in die Felswand einschlug wurde Nyoko aus der Schusslinie gezogen. Ihr Verstand war wieder klar, das Feuer in ihr verschwunden, so schnell wie es aufgetaucht war. Sie sah in das Gesicht ihres Retters. Der grinste sie mitleidig an. „Tut mir leid, das kam von mir. Exelcis meinte ich soll hierhin schiesen da wären ein paar Versuchsobjekte. Also Piraten. Aber dann hab ich dich gesehn und nja..jedenfalls tut es mir leid. Er wird es jedenfalls büßen.“, entschuldigte er sich.
„Ach ja, ich bin übrigens Alec.“, fügte er noch hinzu.
Nyoko war perplex. Sie sah in seine roten Augen und überlegte wie sie diese gesamte Situation jetzt auffassen sollte. Alec grinste sie weiterhin an. „Ehrlich hätte ich gewusst das so ein süßes Mädchen hier rumlungert, hätte ich nie und nimmer geschossen.“, versuchte er es weiter.
Da fand sie endlich ihre Stimme wieder. „Öhm, ja, eh, danke. Aber... es stimmt. Ich bin Pirat.“, meinte sie zu ihm und fügte in Gedanken hinzu: „Zwar ohne Crew und Schiff, aber das kann ihm ja egal sein.“
Er sah sie belustigt an. „So ganz allein auf dem trocknen?“, fragte er sie frech.
„Nein, mein Bruder ist irgendwo in diese Richtung geflogen.“, meinte sie kalt und wies in die entprechende Richtung.
„So? Na dann ist es selbstverständlich wenn ich dir helfe ihn zu finden. Du sagst er ist geflogen?“, hakte er nach.
„Frag lieber nicht...“, sagte sie nur.
Die beiden standen schon längst wieder, aber Alec hielt sie immernoch in seinen Armen. Da tauchte besagter Dämon wieder auf. „Hey Alec, meinst du nicht die kleine kann allein stehen?“, fragte er im näherkommen.
Da erst viel es Nyoko auf und sie wand sich aus seinem Griff. „Oh schade!“, meinte Alec schelmisch grinsend.
„Tss...“, war der Einwurf des Dämons darauf nur.
„Tss? Was heist hier tss? Bist du eigentlich total bescheuert mir zu sagen ich soll auf die kleine ballern??!!“, fuhr Alec ihn im nächsten Moment an.
„Mach mal halblang. Ich bin mir mehr als sicher sie hätte sich schon zu verteidigen gewusst wenn du nicht dazwischengefunkt hättest.“, erwiederte er gelangweilt.
„So? Ha! Von wegen, ich hab ihr das Leben gerettet!“, raunzte er zurück.
Nyoko hörte den beiden zu und besah sich den Dämon. Sie hatte wohl recht damit das er nur ein Halbdämon war. Aber trotzdem. Das reicht schon an Stärke. Sie hatte sich vorhin nicht verschätzt das sie keine Chance gegen ihn gehabt hätte.
„Wie dem auch sei. Los wir bringen sie in die Stadt. Da muss irgendwo ihr Bruder sein.“, sagte Alec schließlich.
„Wieso ich?“, wollte Exelcis wissen.
„Weil sie wegen dir fast umgekommen wäre und das das mindeste ist was du tun kannst!“, maulte Alec.
„Tss..du hast doch auf sie geschossen und nicht ich.“, erwiederte er.
„Ja wegen dir! Jetzt komm endlich du Idiot!“, endete Alec.
Er drehte sich zu Nyoko um, legte ihr seinen Arm auf den Rücken und führte sie in Richtung Stadt. Exelcis folgte widerwillig. „Wie heist du eigentlich?“, fragte Alec Yo.
„Mein Name ist Phoenix D. Nyoko. Kurz Yo. Achja und ich brauche keine Stütze, du kannst deinen Arm also bei dir lassen.“, meinte sie etwas genervt von seiner penetranten Art.
Exelcis lachte in sich hinein. Die kleine gefiehl ihm irgendwie. Mitlerweile war er sich ziemlich sicher das sie eine Fähigkeit besaß, denn er hatte den Temperaturanstieg vorhin wieder bemerkt. Wäre Alec nicht dazwischengefunkt, hätte er sie bestimmt zu Gesicht bekommen.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Free Life   Fr 12 Aug - 15:25

   
ich finde die ff sehr interessant und lustig

eine ganz neue art von fähigkeiten Surprised und dämonen im op universum

ich hoffe die ff geht auch irgendwann mal weiter Smile

catch ya later, sylar



 

Schnellantwort auf: Free Life

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden