Anmelden
Login
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen Austausch | 
AutorNachricht
Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Dear Friend   Mo 26 Apr - 4:09

   

Manche von euch wissen es ja schon.
Ich werde von der Musik inspiriert.
Ich hoffe euch gefällt der Anfang.
Keine Sorge ich komme mit Kritik gut klar.
Viel Spaß beim lesen.


Prolog
Alexandre fiel ein das sie nicht schwimmen konnte, da war es jedoch schon zu spät.
Sie schwamm auf hoher see auf einem Holzfloss rum.
Als sie kurzzeitig bei Bewusstsein war, lag sie in den Armen eines Schwarzhaarigen Mannes.
Wer es sein kann?
Lest, dann wisst ihr Bescheid.


Dear Friend

Unfall

Es regnete und Alexandre aus dem North-Blue lief gerade vor einer Bande weg.
In ihrem Kopf lief der letzte Satz ihrer Piratenmutter ab.
"Du wirst erwachsen. Mach was aus dir. Ich liebe dich. "
Sie war Tränenüberströmt und lief in eine Sackgasse rein.
Sie wandte ihren Kopf von Rechts nach Links, doch sie fand nichts.
Nur das Graue Meer erstreckte sich hinter ihr.
Sie seufzte, da sie an ihrer Rechten Schläfe schon blutete.
Sie griff nach einem Brett und sprang in das unruhige Meer.
Alexandre prustete los als die erste Welle sie traf.
Langsam schwand ihr Bewusstsein.
Doch sie kämpfte, wie schon seid Jahren.
Die Wellen trieben sie weiter aufs Offene Meer.
Sie sank tiefer in die Bewusstlosigkeit.
Bekam nichts mehr mit.
Nur das schlagen der Wellen...
Sie blinzelte kurz.
Entdeckte das sie warm gehalten wurde.
Es roch nach Feuer.
Sie sah kurz hoch.
"Was?", dachte sie und spürte einen verfestigten Griff um ihre Talie und schloss völlig erschopft die Augen.
Ein paar Stunden später erwachte sie erneut.
Sie trug einen viel zu großen Pulli.
Neben sich fand sie Sand, um sie herum, wie sie feststellte.
Außerdem hörte sie knistern und knacken.
Sie hob den Kopf und sah sich um.
Ein Junger Mann schlief neben ihr und sah aus als wäre er Tod.
Sie richtete ihren Oberkörper auf und beschloss sich umzusehen.
Dafür stand sie leicht taumelig auf den Beinen auf.
Zuerst schwankte sie sehr stark, dies legte sich sehr schnell.
Als sie den jungen Mann ansah erkannste sie sein esicht jedoch nicht.
Schmunzelnd und gleichzeitig leise, schlich sie in den Wals hinein, der am Strand angrenzte.
Sie war noch nie so weit weg von zuhause.
Sie sah hinauf in den dunklen Himmel und entdeckte den Nordstern.
"Das ist meine Mutter. ", murmelte sie leise und trat auf einen Ast, der gleich unter ihrem Gewicht zerbrach.
Sie beugte sich hinab und warf den Ast ins Gebüsch, von dem auch gleich ein Brüllen kam.
Erschrocken riss sie die Augen auf.
Dann sprang ein Raubtier hervor und erwischte sie an ihrem Arm.
Sie rannte sofort weg, aus dem Wald raus und an dem Mann vorbei.
"AAAAHHHHH!!!!", entkam es ihrem Mund und dann stolperte sie über einen Holzbarren.
"Wo zur Hölle kommt das ganze verfluchte Holz her???!!!!", rief sie und hörte das Tier schreien.
Erschrocken erhob sie sich, blutend nun am Arm und am Knie.
Sie flüchtete gleich, obwohl sie das Tier schon nicht mehr hörte.
Dann versteckte sie sich in einer Höhle.
Sie lauschte unnatürlichen Geräuschen nach, bis sie leichte Schritte hörte und eine Fackel erhellte den dunklen Raum.
"du ziehst die Gefahr ja Magisch an kleine. ", lachte der junge Mann.
Erschrocken fiel sie aus ihrer Hocke und sah ihn an.
Erst jetzt erkannte sie ihn.
Er hatte ihr irgendetwas zugeflüstert als sie kurz bei Bewusstsein war.
"Puma D. Ace... ", hauchte sie leise und doch klang es als würde sie es schreien.
"Du weißt nun wer ich bin, doch wer bist du? ", sie sah ihn einfach nur an.
Sie kannte nur ihren Kosenamen.
Ihren Familienname hatte man ihr nie gesagt.
"Man nennt mich Alexandre. ", flüsterte sie erfürchtig.
Sie sprach mit dem Mann der ihr nun schon wieder aus der Klemme half.
"Du siehst meinem kleinen Bruder ähnlich. ", schmunzelte er und half ihr auf.
Besorgt musterte er ihre Tiefe Wunde am Arm.
"Das sollte sich ein Arzt ansehen. ", meinte er und erst jetzt bemerkte sie ihre tiefe Wunde.
"Ach was. Das ist nich so schlimm. ", lächelte sie tapfer.
Doch es sah schlimm aus.
Sie wusste es.

----------------------------

Das war der Anfang.
Wenn es euch gefallen hat, sagt es doch Bitte.
LG Sarah

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 26 Apr - 17:51

   

Tränen und Freuden...

Ace hatte Provisorisch einen Wundverband an die Wunde gepresst.
"So Alexandre das müsste halten. ", hatte er freundlich gemurmelt.
Sie nickte ihm dankend zu und zusammen gingen sie wieder zu ihrem Schlafplatz.
Sie kugelte sich zusammen und Ace setzte sich einfach hin.
Er beobachtete sie.
Seufzend schlug sie ihre Augen auf, das glitzern der Tränen war im gedämmten Lagerfeuer zu sehen.
"Was ist los? ", fragte er freundlich und sah sie an.
"Es ist nichts. ", meinte sie schluchzend und wendete sich von ihm ab.
Er grinste.
"Was für eine starke Persöhnlichkeit. ", flüsterte er und sah sie kurz an, bevor er sich selber hinlegte.
Doch obwohl sie so tat als würde sie schlafen, lauschte sie einfach dem Meer und dem knistern des Lagerfeuers.
Als sie aus seinem Mund leise und ruhige Schnarchgeräusche hörte, begann sie Hemmungslos zu weinen.
Sie wusste das es Aussichtslos schien, wenn er nicht da ist, dann würde sie einfach alleine im Meer herrumpaddeln und gleichzeitig darum beten, nicht von der Marine gefunden zu werden.
Sie vermisste ihre Mutter.
Sie vermisste ihre Familie, die nur noch aus Alexandre bestand.
Sie schluchste leise und hoffte er würde nicht wach werden.
Doch er schlief nicht.
"Mama... wie konntest du mich so verletzten?? ", hauchte sie, bevor sie Tränenüberströmt einschlief.
In dieser Nacht verstand der junge Mann zum ersten Mal wie es ist jemanden zu verlieren, den man kennen gelernt hatte.
Er hatte nur Hass zu spüren bekommen.
Immer und immer wieder hatte man ihn beleidigt und als Abschaum bezeichnet.
Als ob ein 10 jähriger wissen konnte was der Vater getan hatte.
Er hob seinen Blick von dem jungen Mädchen und sah gen Himmel.
Mit einer Hand strich er sich durch das Gesicht und hörte leises gemurmel von dem Mädchen.
"Sie ist sehr tapfer. ", dachte er und erinnerte sich an ihren Namen.
Er hatte schon mal von ihr gehört.
Doch fiel ihm wirklich nicht ein woher...
Am nächsten Morgen.
Ace konnte nicht schlafen.
Er hatte sich zu seinem Striker begeben und geschaut was er zu Essen an Bord hatte.
Nicht das es wirklich viel war, dennoch, sie war verletzt.
Sie brauchte es dringender wie er.
Es war bereits hell als auch Alexandre wach wurde.
"Guten Morgen. ", grüßte er sie und reichte ihr etwas zu Essen und zu trinken.
"Ich weiß selber das es happig ist, dennoch sollten wir es genießen. ", lachte er und setzte sich seinen Hut auf.
Sie sah ihn verwundert an.
"danke. ", sagte sie leise.
Er grinste und setzte sich ihr gegenüber hin.
Er aß und versank, genau wie sie, in seinen Gedanken.
Als sie ihn etwas fragte sah er sie grinsen an.
"Wir fahren zu meinem Bruder. Irgendwann muss man auch seiner Familie... ", dann stoppte er, als sie schmerzverzerrt ihr Gesicht verzog.
"Wo ist dein Bruder, wie heißt er? ", sie raffte sich wieder zusammen.
Er lächelte sanft.
"Mein Bruder ist Monkey D. Ruffy. ", er sah ihr erstauntes Gesicht.
"Irgendwo im Sabaody Archipel hängt er rum. ", sie lachte.
Ihr Glockenhelles lachen steckte ihn an.
"Irgendwo klingt so gut. ", lachte sie und ließ in ihrer Hand ein Croissant erscheinen.
Verdutzt sah er sie an.
"Teufelsfrucht. ", achte sie und reichte ihm das Croissant.
"Danke... ", sagte er verwundert und biss ab.
"Man... das ist gut. ", sie lachte leise.
Dann stand sie auf.
"Willst du mehr über mich wissen? ", Ace sah Alexandre an.
Dann nickte er.
"Ja, das will ich. ", sie grinste.
Das hatte sie auch erwartet.
Sie setzte sich wieder.
"Ich bin Alexandre. Ist eigendlich ein Jungenname. Bin 18 Jahre alt und benutze die Candy-Frucht. Ich wurde von einer Piratin im North-Blue erzogen, jedoc starb sie vor einigen Monaten.
Wie ich ins Offene Meer geraten bin fragst du dich sicherlich auch.
Ich bin von einer Bande verfolgt wurden, da hab ich mich einfach ins Meer gestürzt.
Hatte zu dem Zeitpunkt vergessen das ich nicht schwimen kann... ", se lachte über diesen Unfall.
"Na ja mehr gibt es nicht zu wissen. ", sagte sie und seufzte.
Er nickte und hatte wärend sie erzählt hatte, das Croissant verdrückt.


----------------------------------

So na ja teil 2 ^^
Hab noch ein paar auf lager.

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mi 28 Apr - 22:05

   

Ausruhen? Wo?

Ace und Alexandre machten sich auf den weg.
Nunja zuerst mussten sie sich erst einmal überwinden.
"Halt dich gut fest. ", hatte er gesagt und stand zwischen ihr und dem Mast.
"Woran den? ", sie sah ihn flüchtig an.
Er verdrehte die Augen und zog ein Seil aus seinem Rucksack, das Band er an sich, bzw an seinem Gürtel fest und dann an ihrem Bauch.
"Halt dich hier fest.", sagte er und deutete auf seine Mitte.
Sie schlang ihre Arme um seinen Brustkorb.
"So Richtig. ", sie zeigte nicht das es ihr nicht sehr angenehm war, allerdings vertraute sie ihm dann doch ein bisschen.
Er startete den Striker mit seinen Füßen, die plötzlich in Flammen standen.
"Bist du sicher, das es hier sicher für mich ist? ", sie hob ihren Kopf und sah einen Dösenden Ace.
"Na Super... ", sagte sie und bettete ihren Kopf n seiner Brust.
Eigendlich fühlte sie sich mehr als nur Sicher bei ihm, dennoch fürchtete sie die Flammen.
Als Ace dann sagte : "Sehr sicher sogar. Ich könnte dich sonst auch Huckepack nehmen."
Sie riss überrascht die Augen auf und sah ihn hochrot an.
"D- das wird nicht n- nötig sein. ", stotterte sie und lief purpurrot an.
Er lachte und umschloss sie noch ein wenig fester, dann nahm er eine Kurve und sie fuhren
"Da schau. ", sie hob ihren Blick ein wenig und wendete ihren Kopf seitlich seiner Brust zum Meer.
"Dort holen wir Proviant und dann ab zum Sabaody Archipel, Ruffy wartet sicher schon. ", er grinste und sie sah einen Fleck, den man "kleine " Insel schimpfen konnte.
Wenn nicht dann winzige Insel.
Alexadre seufzte.
"Die ist ganz schön mickrig. ", sagte sie und spürte wie er lachte.
"Na ja kann ja nicht alles so groß sein. ", das brachte wiederum sie zum lachen.
"Aber es wäre schön. ", murmelte sie und gähnte.
Er grinste breit und steuerte, seine Flammen höher gestellt, schneller auf diese Insel zu.
Sie begann leicht wegzudämmern, als sie an Land andockten.
Diese plötzliche erschütterung ließ sie aufschrecke.
"Ich denke wir suchen uns mal ein Stundenhotel.", sie wollte gerade etwas sagen, da entkam ihren Mund ein lauter gähner.
"Entschuldige. ", sagte sie leise und lief ihm mit einem leichten Rosé Schimmer nach.
"Aber wie sollen wir das Bezahlen? Ich mein ich hab außer meinen Teufelskräften und meinen Kleidern nichts. ", sie stutzte über sein breiter gewordenes Grinse.
"Ich bin ein Pirat. Schon mal was von Zeche prellen gehört? ", sie lachte.
Sie bliebe vor einer Billigen Absteige stehen.
Du schläfst dich aus und ich besorg den Proviant. Ich werd dich nachher abholen. , sie sah ihn nur an.
Alleine mochte sie da nicht reingehen.
"K- kommst du noch mit rein? ", sie hoffte er würde sie nicht auslachen, da er sich schon umgedreht hatte.
"Ja Klar, kein Problem. ", grinsend schnappte er sich ihren Ellbogen und riss mit einem lauten Poltern die Tür auf.
"Ah, meine Freundin braucht gerade einen Schlafplatz, mir wurde gesagt dies sei eine gute Möglichkeit, haben sie noch ein Zimmer frei? ", er grinste Alexandre an.
Sie sah ihn nur tiefrot an und dann den Wirt.
"Aber Natürlich, immerhin bekommt man nicht jeden Tag einen so Hohen Besuch auf der Pirateninsel. ", dies ließ Ace sich nicht zweimal sagen.
"Folgen sie mir Puma D. Ace.", danach schritten sie eine Morsche Treppe hinauf und gingen in eine , für Alexandre wirkende, Abstellkammer mit einem Bett und einem Schrank und Fenster mit schlechtem Ausblick.
Sie hob ihre Augenbrauen.
Ace lachte, er fand es seltsam.
"Hohes Tier hmm? ", das gefiel dem Wirt nicht, da Ace spöttisch klang.
Sie betraten ein Zimmer, dieses war um einiges Liebevoller eingerichtet.
"In ein paar Stunden werden wir wieder auf hoher See sein.", sagte er im Flüsterton zu ihr.
Sie nickte und ließ sich in das Bett fallen.
Sie wusste nichteinmal mehr, wann sie das letzte mal in einem richtigen Bett geschlafen hatte.
Damals als sie noch nicht mit Ace unterwegs war, schlief sie auf einer einzelnen Matratze, da sie sehr arm war.
Essen brauchte sie sich nie kaufen, da ihre Teufelsfrucht ihr jegliches Essen erfüllte, was sie wollte.
Sie schleif recht schnell und auch ohne Tränen ein.
Als sie wach wurde, zwischendurch, hörte sie gedämpfte Stimmen vor der Tür.
// Ja, das ist das Zimmer in dem sie schläft. // diese Stimme erkante sie als die von dem Wirt.
Sind sie sicher das es die Freundin von Feuerfaust Ace ist? es war eine Fremde Stimme die sie nun vernahm.
Erschrocken räumte sie das Zimmer auf.
Dann richtete sie noch ihre Haare vor einem Spiegel, den sie einige Sekunden vorher im vorbeigehen entdeckt hatte.
// Natürlich, so hatte er sie Bezeichnet.//, ertönte wieder die Stimme des Wirtes.
Alexandre blinzelte kurz und sah dann zum Fenster.
//Wenn sie uns hören würde, könnte sie nicht fliehen. Wir sind im dritten Stock. //, lachte der Mann und in diesem Moment verfluchte sie ihre Höhenangst.
Als sich plötzlich und ohne Vorwarnung eine Hand auf ihren Mund legte und sie danach unten zu finden war, sah sie erschrocken zu einem gehezten Ace.
Sie wollte gerade was sagen, als er sich ihre Hand nahm und loslief.
Zuerst stolperte sie ihm nach, danach ging es und sie liefen zu einem bepackten Stricker.

----------------------------------
So das ist Kappi drei ^^
Ich hoffe nun das es jemanden gefällt....
LG Sarah Jay

Portgas D. Ace
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 43
Kopfgeld Kopfgeld : 730954
Dabei seit Dabei seit : 19.04.10
Ort Ort : Da wo ich will :D

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mi 28 Apr - 22:38

   

Ich finde deine Geschichte bis jetzt super!
Cooler Schreibstil auf jede Fall, da macht es richtig Spaß zu lesen.
Poste schön weiter deine nächsten Kapitel Wink
Ich hoffe nur, dass Ace und Alexandre nicht zusammenkommen (Ace is mein xD).
Ach ja, und an alle anderen die die Geschichte verfolgen, gebt ihr mal bitte Feedbacks.

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Do 29 Apr - 20:41

   

Danke dir Portgas. ( Sara ) ^^

Schokoriegelkrieg xD

Sie fuhren nun ein paar Stunden umher, Alexandre wieder an Ace gebunden und leicht schmunzelnd.
Sie hatte sich in ihrer Hand einen Schokoriegel gemacht, den Ace ihr einfach Stibitzt hat.
Zuerst schmollte sie, doch als er ihr ein angesabbertes Stück anbieten wollte, ließ sie gleich aus purem Eckel eine ganze Handvoll in ihrer Hand erscheinen.
Sie hatte sich an seiner unbändigbaren Fressgier gewöhnt.
Und das in Zwei Tagen.
Sie lutschte nun an einem Lolli und sah den Möwen von seiner Schulter aus, beim jagen ihrer Fischopfer zu.
Erst begann sie nur zu grinsen, doch dies legte sich schnell.
Irgendwann so einige Stunden später, begann Ace dann mal ein Gespräch mit ihr.
Somit zog er sie aus ihrer langeweile.
Grinsend antwortete sie auf seine Fragen.
Er sah die schwarzhaarige kurz an, richtete seinen Blick danach auf das Meer und kurze Zeit später auf ihre Augen.
"Dein Gesicht... ", murmelte er und sah sie eindringlich an.
Das brachte sie zum Nachdenken.
Sie fühlte sich sowieso nicht sehr wohl wenn sie so angesehen wurde.
Ein paar Tage darauf.
Ein knurrender Magen riss Alexandre aus ihrem unruhigen Schlaf.
Sie hob den Kopf.
erstaunlich war das sie weich geschlafen hatte.
Sie blinzelte kurz und sah sich dann um.
"Wo bin ich denn nun? ", sie setzte sich auf und stellte fest das sie in einem Bett lag.
"ACE!!!!!!! SIE IST WACH!!!! DEIN MAGEN WAR ZU LAUT !!!!!! " , schrie eine unbekannte Stimme.
Alexandre schrak zusammen bis sie Acees Stimme hörte : "RUFFY DU PENNER, SCHREI HIER NICH SO RUM!!!!"
Sie begann zu kichern.
Dann setzt sie sich auf und stellte fest das sie lockere Figurbetonte Kleidung trug.
Sie schlug die Decke weg und setzte ihre Beine, leicht überzogen von einer Gänsehaut, auf den kalten Laminatboden (gab es den zu der zeit schon? )
Sie zuckte kurz zusammen als sie einen dumpfen Aufschlag hörte und jemand maulte : "Sie ist sicherlich völlig verängstigt du Idiot. "
Alexande lachte und schritt leise auf die Tür zu.
"Ich wette sie hällt mehr aus wie du glaubst... ", murmelte wieder eine Stimme.
Sie standen wohl direkt vor ihrer Tür.
Alexandre wollte sich einen Spaß erlauben und riss die Tür auf.
Die beiden Männer fielen zu Boden und sahen sie mit weit aufgerissenen Augen an.
Sie begann laut zu lachen, steckte somit auch die Jungs an und half ihnen hoch.
Wieder hörte sie das weckende Geräusch und sah an sich hinab.
"Das sind nicht wir Alexandre. ", meinte Ace und erntete einen verlegenen Blick von ihr.
"Wo sind wir Ace? ", sie hatte Ruffy keinerlei beachtung geschenkt auch wenn er hinter Ace seinem Rücken faxen gemacht hatte.
"Bei Ruffy. ", dies sagte er mit solch einem Stolz das es ihr fast wieder Tränen in die Augen trieb.
Er sah diesen Gesichtsausdruck nicht gerne an ihr.
Dann grinste sie : "Wo ist er denn? Ich seh nur einen Quatschkopf. "
Ruffy hörte Augenblicklich auf und schmolte.
Sie musste lachen.
"Also bist du Ruffy? ", sie sah ihn an.
Er blickte sie mit einem Schmollmund an.
"Willst du nen Lolli? ", sie dachte wie bei einem kleinen Kind das sie anlocken wollte oder es artig sein sollte.
Ruffy nickte und sie hob zwei Finger.
Dort bildete sich ein Lolli.
"Dafür verrätst du mir ob du Ruffy bist und ob ich mich vorstellen muss. ", sie grinste neckisch und wedelte mit dem Lolli hin und her.
Er folgte ihren Bewegungen mit einem Sabberfaden an der Unterlippe.
"Dann fang mal an. ", meinte sie und sah ihn an.
"Ich bin Ruffy.... bekomm ich jetzt den Lolli? ", Ace schlug sich eine Flache Hand gegen seine Stirn.
Sie lachte und gab ihn sein heißgeliebtes Ojekt.
"Will er nicht wissen wie ich heiße? ", sie deutete mit einer Fingerspitze auf ihn.
Der Junge war ihr mehr als nur Suspeckt.
"Na ja ich hab vorhin deinen Lebenslauf erzählt. ", meinte Ace schmunzelnd und Alexandre verschluckte sich an ihrer eigenen Spucke.
"Wieson das? ", fragte sie rot angelaufen und um atem ringend.
"Ach mir und den anderen war langweilig. ", meinte er und Alexandre fiel auf ihren Allerwertesten.
"Öhm...", nicht sehr sinnvoll aber immerhin ein Anfang, schoss es ihr in dem Moment durch den Kopf.
Ace reichte dem Tollaptsch eine Hand, die sie auch ergriff und grinste frech.
"Soll ich beim nächsten mal fragen? ", sie sah ihn geschockt an.
"Beim nächsten mal? ", das ließ sie schlucken.
"Na ja ich muss dich noch meinem Vater vorstellen.", das war dem jungen Mädchen zuviel und sie zauberte sich einen Schokoriegel in die Hand.
Damit wedelte sie vor seinem Gesicht hin und her und fluchte unverständliche Worte, erst als sie seine Hand an der ihren sah, blickte sie ihn ein wenig irritiert an.
Da hat er doch einfach in den Schokoriegel gebissen.
-------------------------------------------
So, das ist das vierte xD
Ich hoffe ihr mögt es.

Portgas D. Ace
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 43
Kopfgeld Kopfgeld : 730954
Dabei seit Dabei seit : 19.04.10
Ort Ort : Da wo ich will :D

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Do 29 Apr - 21:11

   
Schöne Fortsetzung, Sarah.
Finde Ruffys Reaktion cool.
Ich nehme mal an, dass Ruffys Crew bald ins Spiel kommt Wink .
Freu mich schon. Poste schön weita (wenn es dir besser geht).

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   So 2 Mai - 22:56

   

Willst du mich verarschen???

Wieder knurrte Alexandre´s Magen und sie blickte verlegen zu Ace, der sie grinsend musterte.
Nebenher kaute er auf den Erdnüssen in dem Riegel und grinste lächelnd.
"Komm...", Ruffy hatte sich ihre Hand geschnappt und sie hinter sich her, die Treppe hinauf und zur Küche gebracht.
Zwischendurch fanden sie einen schnarchenden Zorro, der sich mal wieder voll darauf fixierte, JA nicht gestört zu werden.
Sanji, der Alexandre freudig und schmeichelnd begrüßte, erntete böse blicke von Ruffy wie auch von Ace, der den beiden hinterher gekommen war.
Ruffy bat ihn für Alex ( ich kürze den Namen jetzt ab ) etwas zu Essen zu machen.
Sie wollte gerade sagen das es schon okay sei, doch Sanji begann schon einen Kochtopf zu erhitzen und sagte : "Gut dann mache ich jetzt für alle etwas. "
Sie seufzte kaum hörbar und setzte sich zusammen mit Ruffy und Ace an den großen Tisch.
"Alexandre, darf ich dir eine Frage stellen? ", Ruffy blickte sie unbeholfen an und lächelte freundlich.
"Solange ich das nicht beantworten muss gerne. ", sie grinste und blickte kurz Ace an, der grinste beide an und sagte :"Ruffy aber überfordere sie nicht mit den Informationen der letzten Tage, okay?"
Ruffy nickte hecktisch und begann gleich darauf ihr eine Frage zu stellen.
"Wie lautet der Name von deinem Großvater?", sie lachte leise und Musikalisch.
"Er ist bei der Marine. ", das war eine Ausweichende Antwort was Ace seine Theorie wirklich bestätigte.
"Ja aber sein Name?", Ruffy sah auf die Tischplatte, es störte ihn das ihre Antwort so ausweichend war.
"Fizeadmiral Garb.", murmelte sie und sah gegen Boden.
Sie sank in der Bank ein bisschen tiefer und starrte den Boden regelrecht an.
Ruffys Kinnlade klappte weit auf und sie seufzte.
"Ich wünschte manchmal ich würde ihn nicht kennen, immer will der mich zur Marine schleppen. ", leicht lächelte sie bei dem Satz.
Dennoch gefiel ihr diese Aussage nicht und sie sah die beiden an, Ruffy und Ace grinsten frech, bis Ruffy sie stürmisch umarmte.
"Ace du bist ein Blitzmerker, Chopper mein Freund hatte auch recht. Wow...", der junge Mann, kam kaum noch aus dem staunen herraus, so überglücklich schien er.
Völlig verwundert erwiederte sie die Umarmung und blickte Ace mit einem Fetten ? im Gesicht an.
Dieser lachte und sagte : "Ich weiß etwas über dich, was Ruffy, Garb und mich, mit dir vereint. "
Grinsend nickte Ruffy und ließ Alex los.
"Was denn? ", sie verstand nur Bahnhof und Kettenreaktion.
"Du.Bist.Ruffys. Schwester Alexandre.", er grinste und sie verlor fast ihre Augen.
"Nicht dein ernst, oder?", sie wollte noch mehr sagen, doch Ruffy unterbrach sie mit seinem leichten grinsen im Gesicht.
"Ich hab eine Schwester, dann gibt es mehr leute, die man Beschützen muss.", sofort verfiel der Strohhutjunge ins Grübeln und Sanji rief die anderen zusammen.
"Futterfassen Leute.", das war das Stichwort, Zorro erwachte aus seinem schlaf, Lysop und Chopper beendeten ihre kleinen Angelspielchen, Nami hörte auf zu zeichnen und Robin legte ihr Buch zur seite.


sou Kappi fünf xD ich hoffe es hat euch gefallen ^^
Na gut, vielleicht ein kleines bisschen kurz, aber das geht schon ^^

Portgas D. Ace
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 43
Kopfgeld Kopfgeld : 730954
Dabei seit Dabei seit : 19.04.10
Ort Ort : Da wo ich will :D

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   So 2 Mai - 23:54

   

Sarah, ich finde das gar nicht schlimm, dass das Kapitel kurz ist. Schließlich passiert da nicht gerade wenig. Bin gespannt wie Alex reagiert xD
Schreib weiter...

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 3 Mai - 16:24

   

Neee... das kann nicht wahr sein

Müde sah Chopper von der erstaunten Alex bis zurm überglücklichen Ruffy.
"Und wie hat sie es aufgenommen?", Chopper rieb sich über sein Gesicht, seine blaue Nase knautschte sich und ein quitschen erhellte den verwunderten Raum.
"Schau selbst Chopper.", rief Ruffy und Lysop sah Alex an.
"Sie sieht etwas müde aus. ", diese Reaktion hatte Ace als seine bezeichnen können und promt landete ein Kopf in der Suppe, die vor ihm stand.
Eine Nudel flog durch die Luft und landete in ihrem Haar.
"Öh...?", sie fragte sich gerade was los war, als Zorro sie beruhigte.
"Das ist normal, glaub mir Ruffy passiert das ab und zu auch mal."
Sie nickte und schlürfte in der Suppe.
Sie genoss die Personen um sich herrum sehr.
Sie waren sehr freundlich und gut gesinnt.
"Sag mal wie alt bist du eigendlich Alexandre?", Ruffy sprach mit vollem Munde und grinsend antwortete sie :"Ich rede nicht mit Menschen die noch ihr Essen im Mund haben."
Daraufhin wandte sie sich ihrem Essen zu.
Ruffy schluckte sein Essen runter und die Crew schmunzelte kurz.
"Wie alt bist du?", fragte er.
Sie lächelte und antwortete kurz.
"18.", antwortete sie.
Ruffy nickte und sagte : "Genau wie ich."
Die Crew schmunzelte, beugte sich über den Tisch und musterte Alex.
"Was ist?", sie sahen sie aus jedem Blickwinkel herraus an.
"Eindeutig die Brut des Wahnsinns.", meinte Lysop und Nami verpasste ihm eine Kopfnuss.
"Sie ist meine chwester.", begeistert klatschte Ruffy in seine Hände und grinste alle anderen an.
Das Essen war beendet.
Alexandre hatte zwar etwas gegesen, dennoch nicht genug.
Sie hob ihre Rechte Hand und machte sich einen Honig-Mandel-Kuchen.
Alle sahen sie an und sie sagte, wie zuvor zu Ace schon :"Teufelsfrucht."
Daraufhin nickten alle.
Danach erhob sie sich und ging, wie zuvor Ruffy und Ace, auf das Große Deck.
Über der Sunny bildete sich eine kleine Wolkenwand und regentropfen prasselten auf die Sunny hinab.
Alexandre setzte sich hin und sah hinauf.
Der Regen schien sie nicht zu stören.
Kein Wunder, sie war damit groß geworden und fand ihn sehr beruhigend.
Sie seufzte leise, bis jemand über ihr stand und grinste.
Dann hatte sie plötzlich eine Kopfbedeckung auf.
"Wenn du zur Familie gehörst kannst du den auch tragen.", Ruffy hatte seinen Strohhut abgesetzt und man sah den Regen deutlich in seinen Haaren hinabwandern.
Sein Hemd wurde in einem dunklen Rot getaucht.
"Wieso sitzt du hier?", fragte er und sah sie an.
Langsam beugte er sich hinab und setzte sich in den Schneidersitz.
"Ich musste nachdenken.", seufzte sie und sah ihn an.
"Glaub ich dir.", er setzte sein Ruffy-Typisches-Lächeln auf und sie begann sich wage an ihre Kindheit zu errinnern.
"Ich kann einfach nicht glauben das wir Verwandt sind.", seufzte sie und ließ sich nach hinten fallen, de Augen geschlossen und den Regen im Gesicht spürend.
"Ich meine 5 Jahre oder länger, ich kann mich nicht errinnern, war ich in dem Glauben das es niemanden mehr gibt, mit dem ich verwandt bin. Garp halten wir daraus, der war nur alle 3 Jahre mal da, aber ich mein ich hätte das nie geglaubt. Tut mir Leid. Es ist einfach unwahrscheinlich.", ihre Worte brachten Ruffy zum nachdenken.
"Ich weiß was du meinst, aber endschuldigen brauchst du dich wirklich nicht.", lächelte er und sah sie an.
Sie nickte und grinste.
Ihre Augen hatte sie verborgen, somit auch den Spiegel zu ihrer Seele.
Ruffy sah einfach zu viel gutes, wie auch sie.
Ein Räuspern ließ eines ihrer Augen aufflattern und sie sah von unten hinauf zu Ace.
"Wollt ihr nicht rein gehen?", sie schüttelte den Kopf.
"Von mir aus könnt ihr zwei schon gehen, ich werde den Regen genießen.", sie lächelte und schloss das geöffnete Auge wieder.
Ace seufzte und setzte sich zu den beiden.
Alex lag da und lauschte der unruhigen Melodie des Meeres.


-------------------------
Ich hoffe es gefällt die Sara ^^

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 12:23

   

So xDD
Hier ma ein neuer Post Smile

Ich mach doch bloß Umstände...


Alex lag nochimmer im Regen, Ruffy und Ace sind in der zwischenzeit schon rein gegangen und sie, ja sie lag da und schlief.
Der Regen hatte sie mehr als nur Beruhigt und ihre Seele, gereinigt vom Regenbogenlicht.
Sie streckte ihren völlig müden Körper durch.
Nochimmer mit geschlossenen Augen lächelte sie leise.
Ein auftreten einer Tür, ließ sie hochschrecken und ein völlig genervter Ruffy trat vor sie.
"Mahannn...", er zog das Wort sehr in die länge, ließ sich im Schneidersitz vor ihr fallen und sah sie spitzbubisch grinsend an.
"Die ahaben gesagt ich soll dir sagen, das wenn ich es jedoch nicht tue, das ich wirklich ärger bekomme. Haben sie gesagt.", Alex lachte kurz auf.
"Was sollst du mir sagen Ruffy?", sie drückte seinen Strohhut, der von dem Regen, sowieso schon tief in seinem Gesicht hing, tiefer runter.
"Ich soll sagen...", er runzelte die Stirn und sah sie mit gekräuselten Lippen an.
"UPSI... vergessen...", Alexandre seufzte und ließ sich zurück fallen.
Doch Ruffy dehnte sich soweit, das sie nicht mit dem Oberkörper auf den Boden fallen konnte.
"Hey... ", sie lächelte.
Ruffy hob sie hoch und Alex versuchte sich einfach zu Befreien, doch der naive und Dickköpfige Monkey D. Ruffy war um einiges stärker.
Er kickte wieder eine Tür auf und trat in einen doch sehr warmen Raum.
Mit ein paar schnellen Schritten lief er um die Ecke und Alex krallte sich, aus Angst das er gegen eine Wand rennen könnte, fester an ihren "neuen und Unbekannten" Bruder.
Auf Ruffy´s Gesichtszügen bildete sich ein schelmisches Grinsen.
"So, da wären wir.", er öffnete auch diese Tür und drehte sich einmal um seine eigene Achse.
Sie sollte ja nun das Zimmer ansehen.
"Und wo?", fragend hob Alex ihre Augenbrauen an und klang sehr skeptisch, was dem Jungen Kapitän eni lachen entlockte.
"In meinem Reich.", er lachte wieder und setzte seine Schwester auf sein Bett.
Alex sah sich um und beäugte die Architektur.
Alles wurde fein verarbeitet, das musste man sagen, dennoch gefiel ihr diese Zimmer nicht so sehr wie die Krankenstation.
Bei diesem Gedanken schlich sich ein grinsen auf ihre Lippen.
"Nett.", meinte sie und sah ihren Bruder am Schrank rumfriemeln.
Dieser suchte gerade ein paar Sachen für Alexandre.
Normalerweise würde er sagen :"Das sind meine Sachen, nimm Zorros oder Lysops.", aber bei ihr machte er eine Ausnahme.
Er fand auch was er suchte.
Ein dunkles T-Shirt mit einem weißen Schriftzug , Anker, wie sie feststellte.
Dazu suchte er auch eine passende Hose, was ihn nicht wundern dürft war die Tatsache das seine Kleidung ihr ein bisschen sehr zu groß sein musste.
Allerdings passte das T-Shirt und auch die Hose, deren Nummern eventuell drei über der ihrer Hosengröße lagen, saßen wie angegossen.
Nun ja man musste sagen: "Die Hose wird ja nur Rutschen...", murmelte sie und zog besagtes Objekt ein bisschen hoch.
"Ach einen Moment.", Ruffy verschwand einen Moment aus dem Zimmer und ließ seine kleine Schwester, ein wenig Orientierungslos und verwirrt, auf seinem Bett zurück.
Keine Drei Minuten später kam er zurück und hielt einen weißen Gürtel hoch.
Diesen band er ihr um die Hose und grinste frech.
"Den habe ich Nami stibizt, aber Psst..", Alex nickte und kicherte verlegen.
Sie bat ihn noch sich einmal umzudrehen und zog die Nassen Sachen unter den Sachen von Ruffy aus.
Wer dieses Schauspiel gesehen hätte, wäre vom Stuhl gefallen und hätte sich lached den Bauch gehalten.
Denn Alex hatte ihre Rechte Hand mit dem trockenen T-Shirt verhedert und fiel, da ihre Beine sich evrdrehten, krachend und verheddert zu Boden.
Ruffy fragte nur: "Was machst du da? Alles okay?"
Alex sah ihn nur hochrot an und dankte ihm, das er sich nicht umgedreht hatte.
Als sie sich, einige Minuten später, von den ganzen Sachen befreit hatte, grinste sie zufrieden.
"So, ich bin soweit.", wie von einer Tarantel gestochen, drehte er sich um und sah sie grinsend an.
"Steht dir.", sie grinste ihn frech an und klaute ihm den Strohhut, setzte diesen auf und grinste ihn frecht an.
"Hey.. der ist von Shanks...", rief er und versuchte ihn sich zu schnappen.
Aber sie bückte sich und seien Hand griff ins leere.
Zwischen den beiden entstand eine Rauferei.
Als er sie kitzelte, nachdem er sich dann doch den Hut genommen hatte, schrie sie um hilfe
Ein völlig verwirrter Ace trat erschrocken mit Zorro und Sanji in die Kabine.
Für Alex entstand nun eine noch peinlichere Situation.
Ruffys Beine hatten sich um ihre Mitte gelegt, seine Hände waren an ihrer Talie und ihre vor lachen tränenden Augen, sahen aus als würde er sie Misshandeln.-
Dem Naiven Ruffy schien dies nicht im Kopf zu rauchen und Ace boxte ihm auf den Rücken.
"Runter von ihr du Idiot.", Alex und Zorro grinsten.
"Hast du es ihr nun gesagt?", alle Blicke lagen nun auf Ruffy.
"Nee hab vergesen was.", meinte er und erhob sich.
Zorro verdrehte die Augen und Ace schmunzelte.
"Ich glauebe langsam gehört der wirklich weggesperrt. Alle Deppen und Spinatköpfe fragt er, nur seine eigene Schwester nicht...", Sanji tat so als würde er verzweifeln und Zorro trat ihm ans Schienbein.
"Wie war das Löffelschwinger?", Ace verdrehte die Augen und Alex sah gespannt zu.
Ruffy hatte sich in der Zwischenzeit nun vonn ihr runtergerollt und ihm fiel wieder ein was sie meinten.
"Oh, Alex willst du meiner Bande beitreten?", erstaunt sah sie ihn an.
"Du willst mich wirklich mitnehmen?", sie hob verwirrt eine Augenbraue.
Er grinste und strahlte etwas vertrautes aus.
"Wieso denn nicht?", Ace seufzte.
"Ich mach doch bloß Umstände.", meinte sie.
Ruffy, Zorro und Sanji, die mitten in ihrem Kinderkrieg aufgehört hatten sich anzubrüllen, lachten alle laut los.
"Machen wir das nicht alle?", er lachte und sah sie aufmunternd an.
"Was wäre, wenn ich nein sage?", fragte sie und erntete von allen dreien ein grinsen.
"Dann werde ich dich zwingen.", sagte er und grinste Triumphierend.
Ergeben sagte sie :"Wenn du es so willst."
Freudig sprangen sie alle auf und begannen zu tanzen.
"Das wird gefeiert.", rief Zorro und hob das neunte Mitglied auf seine starken Arme.
Diese erwiederte diese geste nur mit einem schmunzeln und sah dann zu Ace.

----------------------------------------
Tut mir Leid das es so lange gedauert hat.
Ich hatte einfach keine guten Ideen.
*sich entschuldigend verbeugt*
LG Sarah Jay

Aiko
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 247
Kopfgeld Kopfgeld : 752978
Dabei seit Dabei seit : 05.05.10
Ort Ort : Odaiba Kaihin-Koen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 15:06

   
die Geschichte ist so spannend das ich nebenbei mein essen habe stehn lassen
ich konnte nicht aufhioeren zu lesen, es hat mich ab dem ersten kapitel gefesselt
7hoffentlich schreibst du weiter *-*

ich moechte gern wissen wie es weiter geht

deine story is sooo toll x3

Portgas D. Ace
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 43
Kopfgeld Kopfgeld : 730954
Dabei seit Dabei seit : 19.04.10
Ort Ort : Da wo ich will :D

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 17:38

   
Kann Aiko nur zustimmen ^.^
Schön weiter fantasieren.. bitte Razz

OnE PieCeR FrEaK - AcE
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 58
Kopfgeld Kopfgeld : 728377
Dabei seit Dabei seit : 07.05.10
Ort Ort : Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 18:37

   
das ist wirklich mal ne gute Story,die liest man nich jeden Tag (soll Kompliment sein^^)!
Also schreib mal SCHÖN WEITER!! Wink

glg
AcE

Aces Girl
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 215
Kopfgeld Kopfgeld : 748117
Dabei seit Dabei seit : 23.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 19:21

   
das ist so toll ich liebe deine story weiter so und mehr! XD

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 20:06

   
Danke euch allen ^-^
Ich freue mich wie ein Steak das es euch gefällt.

----------------------------------------------------------

Langes Gespräch und deren Folgen


Zorro hatte Alexandre in die Kombüse geschleppt.
In seinem wie auch in den Gesichtern der anderen waren breite Grinsen zu sehen.
Alex hingegen fühlte sich ein wenig unwohl.
"Sanji... das beste bittte...", der Smutje verstand und verschwand in der Vorratskammer.
Wenige Minuten später kam er wieder und hallte 10 gefüllte Gläser voller Bier.
Angeekelt sah sie das Zeug an.
Alle hoben ihre Gläser in die Luft und aus Höflichkeit tat sie das auch.
"Auf Alex!!!", schrien sie und tranken,ein neuer Grund warum sie dies nie tun wollte.
Man wusste nie was passieren konnte im Vollsuff.
Sie stellte den vollen Behälter ab und sah der nun feiernden Meute zu.
In einer Ecke verschanzte sie sich und starrte ins Leere.
Ihre Gedanken schweiften ttotal ab und auch ihre Sinne waren nun woanders.

/Flashback/

"Mami, schau mal...", eine kleine schwarzhaarige Persöhnlichkeit rannte mit etwas in den Händen auf ihre Mutter zu.
Diese lächelte sanft und sah ihre Tochter an.
"Was ist denn mein Schatz?", sie strich ihrer Tochter Liebevoll uber die Haare.
Alexandre öffnete eine Hand und eine Spinne kletterte in ihrer anderen kleinen Patscherchen.
Erschrocken sah ihre Mutter sie an, aber fasste sich schnell und lächelte lieb.
"Lass sie doch Frei, es wäre doch Schade wenn sie hier in deinen Händen leben müsste.", zuerst schmollte die fünfjährige, fasste sich jedoch mit der Freien Hand an ihr Herz und nickte.
"Ja, Mami, das wäre es.", schnell lief die fünfjährige davon und kam, wenige Minuten später mit einem grünen, statt gelben Kleid wieder.
Ihre Mutter grinste.
"Was hast du denn gemacht?", Alexandre sah beschämt zur Seite.
Die Mutter verstand und fragte stattdessen: "Hast du sie zurück gebracht?"
Wild nickte das kleine Mädchen und ihre schwarzen, Schulterlangen Haare, flogen wild durch die Luft.
/Flashback Ende /

Als Alex wieder ihre Augen öffnete, sah sie in ein dunkelgrünes Paar und wäre beinahe zu Boden gefallen.
"Was ist los?", er sah auf ihr noch immer unangetastetes Getränk und blickte sie danach wieder an.
"Hab nachgedacht.", murmelte sie und sah zu der nun Stäbchentanz machten und lachten.
Sanji vergötterte, wie eigendlcih 24h Stunden am Tag, Nami und säuselte ihr irgendeinen Herzschmalz zu.
Robin und Lysop redeten gerade, wärend Chopper,Frankie und Ruffy auf dem Tisch tanzten.
Ace grinste sie alle an und gesellte sich, nach einiger Zeit, dann dem interessianten Gespräch von Lysop und Robin zu.
Nun saß sie hier mit Zorro, der sie verwundert ansah.
"Muss ein schöner Gedanke gewesen sein.", meinte er und lehnte sich im Stuhl zurück.
"Das war es.", lächelte sie wieder.
Zorro tat es ihr gleich und fragte: "Woran hast du gedacht?"
Sie blickte ihn verwundert an und fragte :"Warum möchtest du das wissen?"
Zorro hingegen zuckte nur mit den Schultern und sah sie auffordernd an.
Sie hingegen seufzte einmal tief ein und aus.
Dann begann sie ihm alles zu erzählen, jeden Gedanken und jede einzelheit, die noch nichteinmal sie selbst preisgeben konnte.
Da er allerdings schon sehr angeheitert war, vertraute sie ihm alles an.
Zwischendurch fragte er etwas und sie erläuterte es doch wenn sie etwas fragte, grinste er nur.
Als ihr Monolog dann Endete, fragte er sie völlig aus dem Stehgreif herraus.
"Willst du tanzen?", da Brook gerade etwas ruhigeres anspielte nickte sie ein wenig verwirrt.
Brook, den hatte sie ja völlig vergessen.
Da die anderen doch recht Betrunken waren, würden sie es bestimmt vergessen.
Ruffy hatte sich mit Chopper in eine Ecke gesetzt und spielte Poker.
Franky stieß irgendwann auf die beiden und auch Sanji und Lysop.
Ace hingegen unterhielt sich weiter mit Robin.
Zorro und Alexandre tanzten engumschlungen zum ruhigen Takt von Brooks Melodie.
Den anderen fiel dies eher weniger auf.
Irgendwann endete auch das langsamste Lied und beide lösten sich.
Zorro grinste geheimnissvoll was Alex zusammenzucken ließ.
"Die haben es morgen vergessen, aber ich.", er endete und Alex sah ihn erstaunt an.

-------------------------------------------------------
Sohoo xDD
Ich fand das irgendwie unerwartet aber bitte xDD

Portgas D. Ace
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 43
Kopfgeld Kopfgeld : 730954
Dabei seit Dabei seit : 19.04.10
Ort Ort : Da wo ich will :D

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mo 17 Mai - 21:31

   
WOW, zorro und alexandre xD, besser als mit ace Wink
Schreib weiter xD

trafalgar law
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 301
Kopfgeld Kopfgeld : 765953
Dabei seit Dabei seit : 08.04.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Di 18 Mai - 15:08

   
gute geschichte schreib nur weiter

Master-Ruffy
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 311
Kopfgeld Kopfgeld : 766054
Dabei seit Dabei seit : 01.04.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Di 18 Mai - 15:13

   
xD schreib weiter bin schon gespannd^^
geil!!

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mi 19 Mai - 2:20

   
Ich gehe euren Aufforderungen nach Razz
Aber nur weil ihr so nett seid XDDD

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Aufgabe des neunten...


Der nächste Morgen brach an und die Crew lag nochimmer schnarchend in den Kojen.
Alle ausser Alex und Ace schliefen.
Alex saß auf dem mit Gras bedeckten Deck und sah in die Sterne hinauf.
Ihre Gedanken zogen sie zurück an den Gestrigen Abend.
Zorros letzter Satz hatte sie doch ein bisschen umgeworfen.
Ein Schaudern lief über ihre Arme und sie grinste verlegen.
Nun hatte sie also einen Bruder, jemanden der sie kannte und eine etwas schräge Crew im Nacken.
Sie seufzte kurz, bevor sie sich in Ruffys sachen zu Boden fallen ließ.
Zumindest ihren Oberkörper.
Leicht Bebende Geräusche ließen sie hoch fahren.
"Morgäään...", murmelte Ace und ließ sich zu ihr runter gleiten.
Auch er hatte eine Menge getrunken.
"Morgen.", rief sie extra laut um ihn zu ärger, jedoch ohne erfolg.
"Ich habe keinen Kater kleine.", er grinste fies und sofort wurde ihr Klar, gleich wird es laut.
Sie sprang auf und auch er folgte ihr.
Zuerst hatte sie glück, danach jedoch saß sie in der Falle.
Wie eine Katze wenn sie von einem Hund gejagt wird.
"Mist!", fluchte sie leise und versuchte sich von ihm unter lautem gelache zu lösen.
Zu seinem Glück schlug sie nicht, zu seinem Pech jedoch schrie sie.
"H--hhhör aauuuf", lachte sieund wand sich.
Als ein ´Plong ´erklang, grinste sie und sah Ace mit einer Fetten Beule am Kopf.
"Danke Nami...", sagte se und sah wie Nami Arschwackelnd in die Küche spazierte.
Eindeutig, sie hatte einen Kater und wurde geweckt.
Ace sah ihr ebenfalls nach, jedoch bemerkte er das sie gehen wollte, grinst breit und kitzelte sie wieder.
Sie warf mit irgendwelchen Leckereien nach ihm und lahte laut.
Als ein erneutes ´Plong´das definitiv von einem Zorro stammte, musste auch Alex lachen, diesmal konnte sie nicht anders, das Gesicht des mürrischen Schwertkämpfers brachte sie einfach zum lachen.
Wärend Ace Zorro mit Blicken tötete, sah dieser nur zu Alex, die sich den Bauch hielt.
Als ein gähnender Ruffy das Deck betrat, sah er sich um und fand das Unheil für dn Morgen.
"GUTEN MORGEN!!", rief er und erntete genau wie Ace gerade eben zwei ´Plongs´ und rieb sich den Kopf.
Alex konnte nichts anderes tun ausser lachen, die verdatterten Gesichter der beiden.


Gegen Mittag, alle aßen und sahen sich um.
Jeder hing seinem Gedanken nach.
"Oh... *schmatz* Alex*schmatz...", sie hingegen unterbrach den schmatzenden Ruffy.
"Habe ich dir nicht gesagt das ich mit Menschen nicht spreche, die einen vollen Mund haben?", Ruffy nickte und schluckte seinen überaus großen Bissen runter.
"Was willst du für eine Aufgabe nehmen?", das brachte sie zum schmunzeln.
"Keine Ahnung alles nur nicht Putze?", Ruffy nickkte und die anderen taten es ihm gleich.
Nami fragte :"Was kannst du gut?"
Ein seufzen aus Alex Kehle und man merkte ihr an das sie nachdachte.
"Zeichnen, tanzen, singen, lachen.", murmelte sie und sah auf ihre unangerührte Nuddelsuppe.
Zorro grinste, was den anderen sofort auffiel.
Sie hatten Tatsächlich alle keine errinerung an den gestrigen Abend.
"Zorro was ist?", angesprocherner schüttelte nur den Kopf und ging aus der Kombüse.
"Dann zeichnest du einfach bis wir etwas passendes gefunden haben.", grinste Robin und schlug die näschste Seite in ihrem Buch um.
"Warum denn nicht etwas anderes. Ich kan auch gut Insekten, Tiere und Pflanzen erkennen.", murmelte sie und aß einen Löffel von der Suppe vor ihrer Nase.
Aber da sie nur zeichnen sollte, grinste sie und erhob sich ebenfalls von ihrem Platz.
"Ich geh dann mal...", lächelte sie und ging durch die Tür.
Draußen setzte sie sich zu Zorro und sah ihn an.
"Was ist?", fragte er grinsend und sah sie an.
"Nichts.", antwortete sie und tat es ihm gleich.

------------------------------------------------

So bitte sehr xDDD
Ich weiß nicht so recht...
Irgendwie gefällt mir das nicht, aber naja ^^

Aiko
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 247
Kopfgeld Kopfgeld : 752978
Dabei seit Dabei seit : 05.05.10
Ort Ort : Odaiba Kaihin-Koen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Mi 19 Mai - 11:38

   
jetzt bin ich nur noch gespanntet wie es weitergeht
vor allem ob ace weiterhin an bord bleibt

schreib bitte weiter
*fahne schwenk*

Trafalgar D. Ace
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 115
Kopfgeld Kopfgeld : 735573
Dabei seit Dabei seit : 16.04.10
Ort Ort : die Frage ist eher, wo nicht :P

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Sa 22 Mai - 6:35

   

Dear Sonnenschein

Nun saßen Zorro und Alex zusammen auf dem Deck und sahen sich an, eigendlich nicht gerade sehr besonders, wenn man keine Verbindung zwischen den beiden sehen würde.
Zorro grinste plötzlich und reichte ihr seine Hand.
Sie beäugte sie erst skeptisch, musste allerdings grinsen.
"Warum?", er seufzte und zog sie an sich.
"Warum nicht?", ein schmunzeln legte sich auf ihre Lippen und sie sah ihn an.
Zorro hingegen begann wieder zu dösen und sie schüttelte innerlich nur den Kopf.
Vergeblich versuchte sie sich aus seinen Amren zu befreien, was eigendlich nicht hätte schwer sein dürfen, jedoch das komplizierteste war, was sie bisweilen versucht hatte.
"Nah... nu hab dich nicht so... ist doch ganz einfach... du schließt die Augen und denkst an etwas schönes, dann beginnst du zu träumen und schläfst...", murmelte Zorro und seufzte kurz auf.
Wohl angemerkt, der Kerl schläft eigendlich nur.
Wie ein Befehl erhalten zu haben, tat sie dies und scloss die Augen.
Sie dachte auch an etwas sehr schönes.

/Flashback/

"Ich habe Hunger, so mächtig däftig Hunger...", sang die kleine Alexandre und schlug um diese Aussage noch zu Unterschtreichen, zweimal kräftig mit der Gabel auf den Tisch.
Lachend bruzelte Ihre Mutter gerade in bisschen Speck in der Pfanne, damals war ihnen noch nicht Bewusst das die kleine Vegetarierin werden würde.
Langsam schob ihre Mutter das Ei dazu.
Leise sang sie ein Lied vor sich hin.
Sofort fuhr Alex das Lied weiter.

"Immer wenn die Abendsonne untergeht
werden unsere Gedanken weit hinaus geschickt
ein paar Tränen schwimmen dann im Ozean
hin zu dir, es führt kein Weg zurück

Uns’re Augen seh’n dich nie mehr am Horizont
doch wir träumen weiter und wir wissen, jetzt
dass du dort in einer anderen Welt
nochmal die Segel setzt

Ganz egal, wohin die Wellen uns treiben
du warst immer ein Freund und du wirst es bleiben
und wir dachten nie daran
daß uns etwas trennen kann

Wenn der Wind uns morgen auch schon wieder entgegen weht
wissen wir, daß unser Traum niemals untergeht, er wird weitergehen auch wenn man den besten Freund verliert.

Geradeaus, wir dachten, daß die Richtung noch stimmt
und das all unsre Träume unser Kompass sind
heut bezwingen wir die härteste See
auch wenn der Wind sich dreht
Du hast uns verlassen, doch für ewig
und für immer schlägt unser Herz für dich

Du hast uns getragen, beschützt, und kein Weg war zu weit
du warst mehr als ein Freund für lange Zeit
doch am Ende ist’s ein Lächeln, das noch übrigbleibt

(instr.)

Wir sind immer noch unterwegs
unsre Träume sind nicht fort
Das Versprechen bleibt, du hast unser Wort !

Es kommt der Tag, an dem sich nur die Wahrheit zeigt
keine Tränen mehr und keine Einsamkeit
keine Rätsel mehr, ganz sicher, bald sind wir soweit

Durch alle Welten fliegen die Gedanken zu dir
Es gibt keine Fragen mehr
die Antwort liegt hier
und wir schicken sie weit hinaus, hinaus zu dir …"

Natürlich verstand sie den Sinn nicht so sehr wie ihre Mutter, der Tränen in den Augen standen.
"Das hast du sehr schön gesungen mein Schatz.", lächelte sie, strich Alex den Pony zurück und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.
Diese lächelte und begann zu Essen.

/Flashback Ende /


Als ein grummeln von ihrem Gegenüber kam, öffnete sie blinzelnd die Augen.
"Was?", doch Zorro unterbrach sie, indem er ihr ein paar Tränen weg wischte.
"Schöne Stimme, du solltest es Ruffy vorsingen.", lächelte er und legte seine Stirn an ihre.
"Das ist von eurer Mutter habe ich Recht?", Alex nickte traurig und sah ihn an.
Sie hasste den Gedanken an ihre Tote Mutter.
Sie hasste es zu weinen, sie hasste jeglichen traurigen Gedanken.
Er lächelte und schloss de Augen.
"Es ist schön.", murmelte er und schloss sie fester in seine Arme.
Sein T-Shirt weißten Tränen vor.
Diese jedoch stammten von ihr.
Sie legte ihren Kopf in die Kuhle, die sich ihr bot.
Zwischen seinem Hals und seier Brust.
Sie spürte seinen nun wiederkehrenden ruhigen Atem.
Konnte jedoch nicht mehr schlafen.
Es war einfach zu Dramatisch.
"Du Zorro, meinst du echt ich sollte ihm das Vorsingen?"
Der Angesprochene sagte zuerst nichts, velleicht war er eingeschlafen.
Doch er hatte den Tet in seinem Kopf abgespielt.
"Ja, ich denke das wäre das beste.", er merkte nicht wie sehr sie sich ihm verbunden fühlte.
"Danke dir.", sagte sie, hob den Kopf und gab ihm einen Kuss.
Zorro schoss sofort röte ins Gesicht.
"Immer wieder gerne...?",ihm war es unangenehm.
Langsam verdunkelte sich der Horizont üer de beiden.
Alex konnte nicht anders, sie musste einfach grinsen.
Auch Zorro schien es schwer zu haben ein lächeln zu unterdrücken.
Als sie sich von ihm löste, sah er ihre strahlenden Augen.
Es bedeutete ihr anscheinend viel.
"Ich Revangiere mich in nächster Zeit.", lächelte sie und verschwand aus seinem Blickfeld.

-------------------------------------------------------------------------
Ja, an alle die es bemerkt haben, der Song stammt nicht aus meiner Hand ^^
Alle echte liegen bei
Arts of Toyco

Aber dennoch hoffe ich, das euch dieses Kapitel gefällt.

LG Sarah Jay Shanks

Little Miss Sunshine
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1294
Kopfgeld Kopfgeld : 1022440
Dabei seit Dabei seit : 21.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Sa 22 Mai - 7:27

   

Das kapitel ist auch wieder klasse geworden *-* <3

Aiko
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 247
Kopfgeld Kopfgeld : 752978
Dabei seit Dabei seit : 05.05.10
Ort Ort : Odaiba Kaihin-Koen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dear Friend   Fr 28 Mai - 18:47

   
ja es ist echt toll

zorro und alex das traumpaar x3



 

Schnellantwort auf: Dear Friend

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden