Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Monkey D. Ip Man
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 14
Kopfgeld Kopfgeld : 78201
Dabei seit Dabei seit : 14.06.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Mi 15 Jun - 10:32

   
Wie sieht es denn mit Zunisha aus?
Dabei ist natürlich die Frage wie sie die Red Line überquerte, allerdings kann es ja noch mehr solche Riesenelefanten geben, auf beiden Seiten der Grand Line Wink

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 705
Kopfgeld Kopfgeld : 1850732
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Sa 25 Jun - 0:24

   
Wie Zunisha die Redline überquert,kann ich dir nicht genau beantworten,aber höchstwahrscheinlich in einem Bogen,der für Seefahrer schwer erreichbar ist.Ob es mehr solcher Riesenelefanten gibt...?
Tatsache ist,dass Zunisha über 1000 Jahre alt ist und ein Porneglyph auf seinem Rücken trägt.Dementsprechend muss dieser Elefant etwas mit der antiken Wahrheit zu tun haben.
Die Frage ist:Wieso ist Zunisha so groß?War es die Auswirkung einer Teufelsfrucht?Eher negativ,da der Elefant in Kontakt mit dem Wasser steht.Ich glaube,der Elefant ist von Natur aus so groß.
Oder eher die Auswirkung einer antiken Waffe,dessen Kräfte wir nach dem aktuellen One Piece Stand nicht kennen?Wenn wir herausfinden,wieso Zunisha so groß und warum er so einzigartig ist,dann können wir uns fragen,ob es weiterer solcher Besonderheiten im One Piece Universum gibt.Sicherlich wird uns Oda dann wieder mit seiner Kreativität vom Hocker hauen. Smile

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1348538
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Sa 25 Jun - 13:54

   
Ich denke nicht das Zunisha das Monster ist. Schaut man sich im Starpost das Bild an sieht man das diese Kreatur sehr dünn ist und trotz des Nebels wird diese Kreatur sicher nicht so breit sein wie Zunisha alleine wie breit dieser Elefant ist.

Der Nebel könnte für diese Kreatur ein Gefängnis sein den warum hat diese Kreatur die Thriller Brank nicht damals angegriffen muss ja einen Grund gehabt haben. Es könnte ein Seekönig sein einer der allerböstesten und gefährlichsten der vielleicht noch eine Rolle spielen wird.

Monkey D. Ip Man
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 14
Kopfgeld Kopfgeld : 78201
Dabei seit Dabei seit : 14.06.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Di 28 Jun - 7:57

   
Hmm, die Breite finde ich, kann man im Nebel nicht wirklich erkennen, Oda und auch andere Shounen stellen Silhouetten nicht immer massenkonform dar, ich will damit nicht sagen, dass es definitiv Zunisha ist, aber ich finde nicht, dass man es anhand der vermeintlichen Größe widerlegen kann Smile

EDIT: ich lese allerdings nur den Manga Wink
und ich würde gerne den Beitrag unter mir liken um meine Zustimmung auszudrücken, allerdings steht mir diese Option noch nicht zur Verfügung Very Happy

Dazu muss ich aber auch noch sagen, dass ich die angesprochenen Panels in Kapitel 490 ausgesprochen uneindeutig finde, zuerst dachte ich, es handele sich bei den beiden leuchtenden Punkten um Zunishas Augen, aber die sind ja meistens geschlossen. Bei einem anderen Elephanten muss das aber natürlich nicht der Fall sein.



Zuletzt von Monkey D. Ip Man am Di 28 Jun - 16:00 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
allBLAu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 288
Kopfgeld Kopfgeld : 734939
Dabei seit Dabei seit : 15.12.14
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Di 28 Jun - 14:39

   
Ich denke, dies ist ein Fall, in dem der Anime einen falschen Eindruck liefert: Im Manga sind nämliche die leuchtenden Punkte viel weiter unten als im Anime und auch die gesamte Form ist leicht verändert. Entsprechend sehen dann, wenn man das Bild von Kapitel 490 (Seite 4) mit dem ersten Bild von Zunesha in Kapitel 802 (Seite 14) vergleicht, die drei Schemen doch verdächtig wie Zuneshas Beine aus...




Wie soll Zunesha über die Red Line gelangt sein?

Ich kann mir zwar schon vorstellen, dass es Zunesha irgendwie schaffen könnte, an einer bestimmten Stellt über die Red Line zu steigen, aber ich halte es für weitaus wahrscheinlicher, dass es sich bei den Schemen im Florian Triangle schlicht und einfach um einen weiteren Elefanten handelt. Wir wissen ja, dass es in der OP-Welt verschiedene immens grosse Lebewesen gibt. Warum sollte also nicht auch mal die Art der Riesenelefanten existiert haben, die inzwischen aber aus irgendeinem Grund sehr sehr rar geworden ist?

Gründe dafür, dass für mich Zunesha selbst eher weniger in Frage kommt, habe ich in erster Linie zwei:

> Die beiden leuchtenden Punkte: Zum einen haben wir bei Zunesha nie etwas in der Art gesehen. Zum anderen sind diese im Manga wie bereits gesagt ziemlich weit unten an den vermeintlichen Beinen - fast schon über dem Wasser - gezeichnet. Und der erst Gedanke der mir dabei kommt, sind die Lichtreflexe an etwas metallischem, wie zum Beispiel Ketten. Denn warum sollte ein Elefant für so lange Zeit im Florian Triangel - einem für ein solch riesiges Tier sehr kleinem Lebensraum - bleiben, wenn ihm die gesamten Weltmeere offen stehen? Und gerade weil Kapitel 490 zufolge das Rätsel um das Florian Triangle schon seit weit mehr als 10 Jahre existiert, scheint es mir gar nicht so abwegig, dass ein zweiter Riesenelefant genau wie Zunesha bestraft wird, bloss dass er im Gegensatz zu Zunesha immerzu an der selben Stelle bleiben muss.

> Zuneshas Bestrafung: Wenn wir davon ausgehen, dass - aus welchem Grund auch immer - tatsächlich seit Jahren ein Elefant im Florian Triangle unterwegs ist, dann hätten wir damit auch eine ziemlich sinnvolle Erklärung für die Rätsel der Gegend: Es verschwinden jährlich so viele Schiffe, weil sie - absichtlich oder aus Versehen - vom Elefanten versenkt werden und der Nebel verschwindet nie, weil er wie bei Zunesha durch die Bewegungen des Elefanten kontinuierlich erzeugt wird. Dazu müsste der Elefant aber immer in derselben Gegend bleiben (und dies seit vielen Jahren). Und genau das kann Zunesha gerade nicht, da sie als Bestrafung ja beständig weiterwandern muss...

Aus diesen Gründen vermute ich, dass im Florian Triangle tatsächlich ein Riesen-Elefant sein Unwesen treibt. Aber ob er nun gefangen gehalten wird, eine Bestraftung absitzt, irgendetwas bewacht, etc., Zunesha wird es mMn wohl nicht sein...

Was denkt ihr dazu?
Lg, Blau

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 887927
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Di 28 Jun - 20:51

   
Guten Abend,

Also ich finde Deine Theorie (@AllBLau) sehr gut. Sie gefällt mir und ergibt mMn. Sinn.
Ich würde sogar soweit gehen, dass Zunisha und der Elefant im Mysteriösen Dreieck (falls es denn einer ist) Geschwister sind. Vielleicht sogar die einzigen beiden. Sie wurden aus irgend einem Grund bestraft.
Auffällig sind hierbei die Arten der Bestrafung. Zunisha muss ständig wandern und unser bislang Namenlose (vermeintliche) Elefant erhält genau die am entgegengesetzteste Strafe: Er (oder Sie) muss an einer Stelle (oder einem Gebiet) bleiben.
Das klingt gut. Könnte voll und ganz hin hauen.

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 629
Kopfgeld Kopfgeld : 1635772
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Mi 29 Jun - 9:29

   
Ich schließe mich Traffylaw an. Ein zweiter Elefant könnte schlüssig sein. Zumindestens könnte dies erklären, warum so viele Schiffe kaputt gehen.

Was dagegen spricht ist:
Warum die ThrillerBark nicht in den ganzen Jahren von dem Elefant erwischt worden ist? Selbst die Thrillerbark ist versenktbar durch so einen großen Elefanten.

Und die Lichtreflexe die allBLAu anspricht. Das das Ketten sind, glaube ich irgendwie nicht. Sehen doch mehr nach Augen für mich aus. Und selbst wenn es Ketten sein sollten, in dem Nebel sollte keine Sonne durchkommen, um auf dem Metall zu reflektieren und dann gelangt das Sonnenlicht nochmal aus dem Nebel raus. Dafür ist der Nebel doch zu dick, das es keine Reflektion sein sollte.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 887927
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Mi 29 Jun - 10:31

   
@MonkeyDDragon schrieb:
Ich schließe mich Traffylaw an. Ein zweiter Elefant könnte schlüssig sein. Zumindestens könnte dies erklären, warum so viele Schiffe kaputt gehen.

Was dagegen spricht ist:
Warum die ThrillerBark nicht in den ganzen Jahren von dem Elefant erwischt worden ist? Selbst die Thrillerbark ist versenktbar durch so einen großen Elefanten.

Und die Lichtreflexe die allBLAu anspricht. Das das Ketten sind, glaube ich irgendwie nicht. Sehen doch mehr nach Augen für mich aus. Und selbst wenn es Ketten sein sollten, in dem Nebel sollte keine Sonne durchkommen, um auf dem Metall zu reflektieren und dann gelangt das Sonnenlicht nochmal aus dem Nebel raus. Dafür ist der Nebel doch zu dick, das es keine Reflektion sein sollte.
Bestimmt sind Dir auf der Thriller Bark schon mal diese riesigen Ketten aufgefallen (die hingen am Mast und alles, womit sie unter anderem auch oz gefesselt hatten).
Es wäre doch denkbar, dass manche Ketten davon auch dazu dienen, den Elefanten zu fesseln. Dass würde erklären, warum die Thriller Bark verschont worden wäre.
Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit mit Perona. Durch ihre Geister hätte sie den Elefanten sehen bzw beobachten können und so die Thriller B. "Navigieren" können, damit die beiden nicht auf Kollisionskurs geraden.

Kann sein, dass ich mich irre, aber War die thriller Bark nicht am Ende aus dem Nebel drausen? Bzw War der Nebel da nicht einfach weg am ende? Da hätte man doch einen Elefanten sehen müssen, oder irre mich jetzt? XD

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

EDIT: was mir soeben noch eingefallen ist: was ist, wenn Moria einfach den Schatten des Tieres geklaut hatte und er/sie deshalb nicht aus dem Nebel rausgehen konnte? Und jetzt, da er/sie ihren/seinen Schatten wieder hat, könnte er/sie dann auch den Nebel und somit das mysteriöse Dreieck verlassen...

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 629
Kopfgeld Kopfgeld : 1635772
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Mi 29 Jun - 14:33

   
@traffylaw schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Ich schließe mich Traffylaw an. Ein zweiter Elefant könnte schlüssig sein. Zumindestens könnte dies erklären, warum so viele Schiffe kaputt gehen.

Was dagegen spricht ist:
Warum die ThrillerBark nicht in den ganzen Jahren von dem Elefant erwischt worden ist? Selbst die Thrillerbark ist versenktbar durch so einen großen Elefanten.

Und die Lichtreflexe die allBLAu anspricht. Das das Ketten sind, glaube ich irgendwie nicht. Sehen doch mehr nach Augen für mich aus. Und selbst wenn es Ketten sein sollten, in dem Nebel sollte keine Sonne durchkommen, um auf dem Metall zu reflektieren und dann gelangt das Sonnenlicht nochmal aus dem Nebel raus. Dafür ist der Nebel doch zu dick, das es keine Reflektion sein sollte.
Bestimmt sind Dir auf der Thriller Bark schon mal diese riesigen Ketten aufgefallen (die hingen am Mast und alles, womit sie unter anderem auch oz gefesselt hatten).
Es wäre doch denkbar, dass manche Ketten davon auch dazu dienen, den Elefanten zu fesseln. Dass würde erklären, warum die Thriller Bark verschont worden wäre.
Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit mit Perona. Durch ihre Geister hätte sie den Elefanten sehen bzw beobachten können und so die Thriller B. "Navigieren" können, damit die beiden nicht auf Kollisionskurs geraden.

Kann sein, dass ich mich irre, aber War die thriller Bark nicht am Ende aus dem Nebel drausen? Bzw War der Nebel da nicht einfach weg am ende? Da hätte man doch einen Elefanten sehen müssen, oder irre mich jetzt? XD

mit freundlichen Grüßen
Traffylaw

EDIT: was mir soeben noch eingefallen ist: was ist, wenn Moria einfach den Schatten des Tieres geklaut hatte und er/sie deshalb nicht aus dem Nebel rausgehen konnte? Und jetzt, da er/sie ihren/seinen Schatten wieder hat, könnte er/sie dann auch den Nebel und somit das mysteriöse Dreieck verlassen...

Ich bestehe ja nicht darauf, dass der Elefant keine Ketten am Beim haben kann. Jeder darf bei diesem Fall glauben wie er das gerne möchte. Ich glaube daran einfach nur nicht, da es nicht plausibel genug ist. Nur weil auf der Thriller Bark große Ketten existierten, heißt das nicht automatisch, dass der Elefant auch welche haben sollte. Weiterhin glaube ich nicht, dass das Licht in den dichten Neben hindurchscheint und dann wieder aus dem Neben herausreflektiert.
Die Thriller Bark war nachher komplett aus dem Nebel, aber die Gestalt war aber noch voll im Nebel drin, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich finde die Theorie das dort ein zweiter Elefant sein kann nicht abwegig, aber die zwei Lichtpunkte, kommen mir halt eher wie Augen vor als das Sonne da an Metallketten reflektiert.

Die anderen Argumente / Fragen welche du auch erwähnt hast, könnten dafür deuten das der Elefant die Thriller Bark nicht angegriffen hatte.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 137
Kopfgeld Kopfgeld : 388615
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.   Mo 5 Sep - 17:11

   
@AllBlau
Also ich finde deine Theorie echt cool aber mich stören da ein paar Dinge.

1. Wie MonkeyDDragon bereits geschrieben hat => die "funkelnden Augen"
2. Sieht das Bild, sowohl im Manga als auch im Anime, für mich so aus, als würde etwas aus dem Meer heraus ragen. Und nicht wie Beine im Meer drin stehen.
3. Wenn ich mich recht erinnere lautet der Name dieser Region Mysteriöses Dreieck. Und auf dem Bild sind drei Berge, Beine, Köpfe wie auch immer zu sehen. Glaube also nicht, dass es die 4 Beine eines Elefanten sind.

Also für mich ist diese Theorie widerlegt, was ich allerdings sehr schade finde, da ich sie echt gemocht habe.

Vielleicht ist diese Silhuette eine Art Vulkanmonster. Das würde auch den ständigen Nebel erklären, wenn kaltes Meerwasser auf heiße Steinmasse trifft. Die Frage, die ich mir da selbst stelle ist, warum soll es so etwas geben. Klar in der Welt von OP darf man nichts ausschließen. Aber dieses Wesen muss dann ja eine Bedeutung haben. Das verschwinden der Schiffe wäre somit auch erklärt. Vielleicht ist dieses Monster wie eine Art riesen Feuerofen und steht deshalb so auf den Verzehr von Holzschiffen. Very Happy Die funkelnden Augen könnte man bei einem Monster auch nicht weg diskutieren. Bleibt nur die Frage offen, warum dieses Wesen ausschließlich in diesem Gebiet lebt und zu welchem Zweck es dient.



 

Schnellantwort auf: Mysteriöses nach der Thriller Bark.?.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden