Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Seid ihr für Kernkraft?
Ja
25%
 25% [ 25 ]
Nein
63%
 63% [ 63 ]
Neutral
12%
 12% [ 12 ]
Stimmen insgesamt : 100
 

AutorNachricht
Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 995585
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 24 Aug - 20:17

   
Also rein Subjektiv betrachtet bin ich gegen Atomkraft, da einfach die Risiken zu groß sind.

Aber wenn man das Ganze betrachtet, dann klappt es halt derzeit nicht mehr ohne. Erneuerbare Energie braucht einfach viel mehr Platz um einen ähnlichen Betrag an Energie zu liefern wie es ein Atomkraftwerk macht.

Um Atomkraftwerk frei zu leben gibt es nicht viele Auswegsmöglichkeiten und selbst die die es gibt sind ssehr schwer durchzuführen.

Die erste die mir einfällt, wäre den gesamten Energiehaushalt zu verringern, was aber zuerst mal viele Jahre beanspruchen würe und zudem die Mitarbeit der Masse benötigt. Praktisch müsste dies zu einer gewissen Rückentwicklung, alle elektrischen Geräte müssten weniger werden bzw manche sogar ganz wegfallen, wenn man schon bedenkt wie viel eine Kleinstadt an Strom benötigt. Das ganze klappt aber halt nicht so leicht da viele verschiedene Systeme einfach darauf angewiesen sind: Verkehr, Firmen, Fabriken und natürlich die Unterhaltungsbranche sind neben dem Haushalt ohne moderne Technik großteils verloren.

Man könnte natürlich auch alle Geräte ausdauernder und sparsamer bauen, jedoch hat wohl auch das eine Grenze, zusätzlich würde das ja den Wirtschaftern weniger einbringen.

Zur zweiten Auswahlmöglichkeit. Fusionsenergie, sie allein könnte mit leichtigkeit Atomkraftwerke ersetzen, da die Kernfusion weit mehr Energie freisetzt als wenn ein Kern gespalten wird. Bis jetzt ist es aber ja noch nicht richtig gelungen diese Fusion zusammenzubringen, da kein uns bekanntes Material der Hitze standhält die dabei freigesetzt wird. Sollte es klappen wird es sich wohl wie die Atomkraft damas durchsetzen, auch wenn man nicht weiß ob diese Energie, dann auch viel sicherer ist, aber Preiswert wäre sie zumindest, denke ich, auch.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 24 Aug - 20:36

   
Ich bin ganz eindeutig gegen Atomkraft! Tschernobyl und Fukushima reichen mir...und auch wenn es hier sicherer ist, hier kann dennoch ein Unfall passieren!

Natürlich kann man Atom Energie nicht von heute auf morgen abschaffen, das ist zutiefst utopisch und nicht realisierbar.

Aber man sollte zumindest so langsam beginnen, auf die erneuerbaren Energien umzusteigen...und von wegen der Staat hat kein Geld. Anstatt Milliarden und aber Milliarden für den Euro Rettungschirm zu vergeuden, sollte man sein Geld lieber hierrein investieren.


Die Nachteile der Atom Energie sind auf Dauer einfach grösser als ihr Nutzen. Die Endlager sind keine Lösung und zudem will sie keiner in der Nähe haben......wenn wir aber noch ewig mit der Atom Energie weitermachen, werden zukünftige Generationen damit Probleme bekommen....und das ist mir nicht egal.

nike505
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 846
Kopfgeld Kopfgeld : 730824
Dabei seit Dabei seit : 03.01.11
Ort Ort : deutschland reicht :D

Benutzerprofil anzeigen http://www.facebook.com :D

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 28 Sep - 18:58

   
es ist schwierig zu sagen, für was man sich entscheidet, denn ohne kernkraft, könnten wir nicht so viel strom haben also KEIN INTERNET !!

also ohne kernkraft, würde es vieles nicht auf der erde funktionieren
aber kernkraft ist auch gefährlich Sad

man kann nicht sagen, "ich will keine kernkraft" denn ohne dass würde einfach unser momentaner zeitalter villeicht vorrüber gehen und ein neuer würde anfangen und niemand kann sagen, welcher besser ist.......leider ist es so Sad

TriForCe
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 566
Kopfgeld Kopfgeld : 710546
Dabei seit Dabei seit : 10.11.10
Ort Ort : An meinem Lappi i.wo bei mir zuhaus

Benutzerprofil anzeigen http://www.onepiece-mangas.com/t3638-schaukasten-triforce

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 28 Sep - 19:02

   
nein man sieht das fazit daraus. man hat mitlerweile so viele altanativen also sollte man auch auf diese zugreifen...

DICKES NEIN!!!

nike505
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 846
Kopfgeld Kopfgeld : 730824
Dabei seit Dabei seit : 03.01.11
Ort Ort : deutschland reicht :D

Benutzerprofil anzeigen http://www.facebook.com :D

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 28 Sep - 19:05

   
@Jarikschade schrieb:
Doch können wir, wir sind doch ent blöd, alleine die solarkraft könnte uns alles machen, aber den politikern geht es um das geld und dass ist das problem mehr nicht.

Dass geht schon, ist auch belegt

aber kraft von der sonne zu nehmen kostet mehr als die aus dem kernkraft

deswegen sind mehrere für die kernkraft.....leider aber wir können uns nicht alles leisten

obwohl das dumm ist, deswegen geld zu verlangen, wir sind alle davon abhängig :/

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mi 28 Sep - 21:55

   
Tut mir leid, aber so dermaßen teuer dass wir uns das nicht leisten könnten, ist Solar Energie mittlerweile nicht mehr. Und es redet ja keiner davon, von heute auf morgen alle Kraftwerke zu schließen, und einen riesigen Vorrat an Solarzellen zu kaufen Very Happy Im Gegenteil, man sollte sich ruhig Zeit damit lassen....der Grund warum das aber bislang nicht einmal langsam voranging, ist, dass die Atom Industrie ein starker Faktor ist, und unglaublich Geld scheffelt. Und in Deutschland gibt es sogenannte Lobbyisten, die Einfluss auf Politiker nehmen. Daher konnte die Atom Industrie ihren Willen bislang durchsetzen. Was uns wachgerüttelt hat, auch wenn ich nicht verstehe warum es das noch brauchte, ist Fukushima. Es hat einfach gezeigt, dass so etwas immer wieder und überall passieren kann. Mal ist es ein technischer Deffekt, mal eine Natur Katastrophe.

Wegen der dauernden Risiken und der katastrophalen Regelung der End Lagerung, darf es einfach nicht sein, dass wir so weitermachen.

Diny
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2629
Kopfgeld Kopfgeld : 575143
Dabei seit Dabei seit : 13.09.11
Ort Ort :

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 30 Sep - 13:11

   
Das ist so eine Frage, die kann man einfach nicht genau beantworten, bzw. nicht sofort, weil ohne Atomkraftwerk gibt nicht den Strom, den wir benötigen und alles umzustellen, damit die Automkraftwerke für immer ausser Betrieb nehmen können, würden etliche Jahre vergehen und das ist mehr als mühsam...

Aber was sich in Fukushima passiert ist kurz vor sommer beginn, hab ich mir schon gedacht, die Atomkraftwerke sollen geschlossen werden, dort ist die Hölle für die Bewohner und Arbeiter losgegangen... Das gleiche gilt auch für Tschernobyl, da wars nicht anders


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 1 Okt - 23:24

   
Livia schrieb:
Das ist so eine Frage, die kann man einfach nicht genau beantworten, bzw. nicht sofort, weil ohne Atomkraftwerk gibt nicht den Strom, den wir benötigen und alles umzustellen, damit die Automkraftwerke für immer ausser Betrieb nehmen können, würden etliche Jahre vergehen und das ist mehr als mühsam...

Aber was sich in Fukushima passiert ist kurz vor sommer beginn, hab ich mir schon gedacht, die Atomkraftwerke sollen geschlossen werden, dort ist die Hölle für die Bewohner und Arbeiter losgegangen... Das gleiche gilt auch für Tschernobyl, da wars nicht anders


Ja, das ist richtig. Aber wenn wir nicht bald mal damit anfangen, unsere Energie Gewinnung umzustellen, verzögert es sich immer mehr. Du solltest bedenken, wie lange sich Radioaktivität hält...die Brennstäbe die alleine heute zwischengelagert werden werden noch viele tausend Jahre gefährlich für die Umwelt sein...was meinst du wie viele Brennstäbe dazu kommen pro Jahr in dem die Kraftwerke weiterlaufen? Von daher zählt jedes einzelne Jahr weniger, in dem die Atomkraftwerke betrieben werden, und daher ist es zwar unangenehm aber nötig, jetzt damit anzufangen auf andere Energien umzusteigen.

MonkeyKickerKizaru
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 428
Kopfgeld Kopfgeld : 698926
Dabei seit Dabei seit : 09.01.11
Ort Ort : Marine HQ

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 1 Okt - 23:43

   

spielen wir fallout, denn dann sind wir gegen sehr schlimme atomunfälle vorbereitet, ein hoch auf die spiele industrie <3 denn selbst wenn man ein atomkraftwerk abschaltet herunterfährt glühen die stäblein noch jahrezente lang munter weiter und was das im eigentlichen so ungefähr bedeutet wisst ihr wohl alle

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 16:06

   

Ich weiß nicht ob ihr das alle schon wisst, aber es gibt ungute Neuigkeiten...ich habe kürzlich gelesen, dass die Russische Föderation den Bau weiterer Kernkraftwerke plant, weil Deutschland angekündigt hat einige zu schließen. Um uns nun noch mehr Gas verkaufen zu können, will die Russische Föderation verstärkt auf Kernkraft setzen. Dazu wird gerade unter höchster Geheimhaltungsstufe und unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident (und eigentlichem Herrscher) Vladimir Putin ein Kernkraftwerk gebaut, dessen Sicherheitsbedingungen katastrophal sind. Zudem wird teilweise gebrauchtes Material verwendet......mittlerweile mahnen die Russen bereits an Tschernobyl, allerdings wird nun uns vorgeworfen, dass wir daran Schuld seien, dass Russland mehr Atomkraftwerke bauen muss, und Berlin nun reagieren müsse.
Das wirft doch die Frage auf...wie soll Deutschland reagieren? Sollen wir nun unsere Atomkraftwerke wieder aktivieren, die bereits stillgelegt werden solen, oder dennoch unsere Anti Atomkraft Linie durchsetzen? Da ich mir hier sehr unsicher bin, aber prinzipiell glaube dass wir durchhalten sollten, bin ich auf eure Meinung hierzu gespannt.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 16:11

   
eins versteh ich nicht, du schreibst: "Um uns nun noch mehr Gas verkaufen zu können, will die Russische Föderation verstärkt auf Kernkraft setzen."

was hat kernkraft mit gas zu tun? :S
oder versteh ich da was falsch?

Blackfire1412
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 685
Kopfgeld Kopfgeld : 740583
Dabei seit Dabei seit : 02.10.10
Ort Ort : Zuhause natürlich

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 16:19

   
Ich bin da weitgehend neutral. Klar Atomkraftwerke sind schlecht und schaden der Natur sowie gefährden dem Leben auf der Erde aber meiner Meinung nach ist es zu spät da was zu machen.. wenn wir jetzt abschalten haben wir weniger bzw werden teure Solardinger gebaut und der Strom wird teuer den sich viele nicht leisten könnten(vllt^^)! Aber das soviele so ein Drama darüber machen weil in Japan sowas passiert ist versteh ich nicht. Ich finde es auch schlimm dass so etwas passiert ist aber die meisten haben keine Ahnung. Hier bei mir in der Schweiz^^ haben wir ganz andere Kühlsysteme.. fals ein Kühlturm abschalten würde, würde die Klappe sofort aufgehen. Ich weiss ich schreibe etwas unverständlich weil mir die richtigen Wörter gerade überhaupt nicht einfallen Razz Das war übrigends jetzt ein Pro und ein langes Kontra fürs abstellen also eig bin ich neutral und mir ist die KK-Sache ziemlich egal. Die Menschheit hat schlimmeres getan als Kernkraftwerke zu bauen. Wenn eins explodiert sterben weitaus weniger Menschen als in einem Krieg(sorry aber ist so..)! Ich finde die Hauptsache ist keine Atomaren Waffen mehr zu bauen und nach anderen Lösungen zu suchen!

Für die Kinder Razz

Lg Blacky

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 16:34

   
Dekken schrieb:
eins versteh ich nicht, du schreibst: "Um uns nun noch mehr Gas verkaufen zu können, will die Russische Föderation verstärkt auf Kernkraft setzen."

was hat kernkraft mit gas zu tun? :S
oder versteh ich da was falsch?

Das ist so, die Russen glauben, dass wir jetzt mehr auf Gas angewiesen sein werden, wenn wir das mit der Kernkraft einstellen, und daher wollen sie uns mehr von ihrem gas verkaufen. Damit sie dann aber nicht selbst in Engpässe geraten, setzen sie verstärkt auf Kernkraft, um das ausgleichen zu können. So habe ich das jedenfalls verstanden.


@Blackfire1412 schrieb:


aber meiner Meinung nach ist es zu spät da was zu machen..

Sry, aber so darf man nicht denken, weil wir das Problem damit nur aufschieben. Die Sache ist die, man kann diesem Problem nicht aus dem Weg gehen, indem man es ignoriert. Dann ersticken wir hier irgendwann in Brennstäben. Und denk dran, die Teile sind viele JAHRTAUSENDE noch radioaktiv.

@Blackfire1412 schrieb:

Die Menschheit hat schlimmeres getan als Kernkraftwerke zu bauen. Wenn eins explodiert sterben weitaus weniger Menschen als in einem Krieg(sorry aber ist so..)!

Niemand wird bestreiten dass du da Recht hast. Aber das klingt so, als wären deshalb die Toten bei Kernkraftwerk Unfällen egal. Zudem werden auch viele Menschen sterben, die gar nicht in der Nähe des Kraftwerks waren...Strahlung steht nicht still.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 17:19

   
@Hisoka schrieb:
Dazu wird gerade unter höchster Geheimhaltungsstufe und unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident (und eigentlichem Herrscher) Vladimir Putin ein Kernkraftwerk gebaut, dessen Sicherheitsbedingungen katastrophal sind. Zudem wird teilweise gebrauchtes Material verwendet.....
Wenn das so geheim ist, warum weißt du dann von den Bauplänen des Atomkraftwerks?...Razz
Meiner Meinung nach ist es unverantwortlich von der russischen Regierung ein solches Kraftwerk mit "katastrophalen Sicherheitsbedingungen" zu bauen. Die Ereignisse die im Bezug auf mangelnder Sicherheit bereits passiert sind sollten eigentlich reichen um von dem Bau abzuraten. Wenn etwas ähnliches wie in Tschernobyl oder Japan passieren würde, dann hätte das nicht nur Konsequenzen für Russland, sonder für alle umliegenden Länder wenn nicht sogar weltweit. Ich finde die EU bzw. die UN sollten sich dafür einsetzen Russland die Pläne für den Bau auszureden, auch wenn das wahrscheinlich nicht funktionieren wird. Aber sie sollten auf keinen Fall tatenlos zuschauen.

@Hisoka schrieb:
allerdings wird nun uns vorgeworfen, dass wir daran Schuld seien, dass Russland mehr Atomkraftwerke bauen muss, und Berlin nun reagieren müsse.
Ich weiß nicht was die Russen sich dabei denken unserer Regierung Vorfürfe zu machen und das wir der Grund für den Bau von Atomkraftwerken wären ist ziemlich lächerlich, ich denke das ist eher ein Vorwand der Russen. Sie wollen einfach mehr Kraftwerke bauen, brauchen dafür aber nur eine art Sündenbock und suchen die Schuld bei anderen. Dadurch bekommen sie ihre Kraftwerke und stehen auch noch gut da. Aber ich verstehe die Russen auch nicht wirklich, weshalb sollten sie uns Vorwürfe machen? Wenn Hisokas Theorie stimmt und die Russen die Kraftwerke nur für den Eigenbedarf erstellen um uns mehr von ihrem Gas, welches sie dann nicht brauchen, zu verkaufen, dann haben sie doch gar keinen Grund irgendetwas daran auszusetzen. Sie sind ja nicht gezwungen uns ihr Gas anzubieten, sie machen dadurch ja sogar ein gutes Geschäft weil sie uns mit ihrem Gas in der Hand haben. Also warum dann die Vorwürfe?

@Hisoka schrieb:
Das wirft doch die Frage auf...wie soll Deutschland reagieren? Sollen wir nun unsere Atomkraftwerke wieder aktivieren, die bereits stillgelegt werden solen, oder dennoch unsere Anti Atomkraft Linie durchsetzen? Da ich mir hier sehr unsicher bin, aber prinzipiell glaube dass wir durchhalten sollten, bin ich auf eure Meinung hierzu gespannt.
Die deutsche Regierung sollte sich nicht von den Russen unter Druck setzen lassen. Wenn sie jetzt auf die Forderungen der Russen eingehen und die Atomkraftwerke wieder einsetzen, dann gilt unsere Regierung doch als schwach und unglaubwürdig.
Aber wie oben schon genannt, verstehe ich die Russen mit ihrer Forderung nicht, aber es würde ihnen sicher gut tun auch mal umweltbewusster zu handeln.
Meine persönliche Meinung zur Atomkraft ist relativ neutral, sie hat ihre Vorzuüge, aber auch viele negative Seiten. Es ist zwar gefährlich und riskant ein solches Kraftwerk zu haben, aber ich denke wenn man die Sicherheit verbessern würde, dann sollte das gar nicht mehr ein so großes Problem sein. Viel wichtiger ist der Atommüll, der entsteht. Er ist giftig und man hat nicht genügend Platz zur Lagerung. Andererseits gewinnt man sehr günstig Energie mit Hilfe der Kraftwerke.
Es ist also ein heikles Thema und wenn die Regierung auf Solarenergie und Windenergie zurückgreifen will wird das sehr teuer und die Umstellung zahlt sich erst Jahre später wirklich aus.
Aber ich glaube die Abschaltung der AKW`s ist der Schritt in die richtige Richtung da es sich in Zukunft positiv auswirken wird. ^^

LG

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 20:55

   
@Gamma schrieb:
@Hisoka schrieb:
Dazu wird gerade unter höchster Geheimhaltungsstufe und unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident (und eigentlichem Herrscher) Vladimir Putin ein Kernkraftwerk gebaut, dessen Sicherheitsbedingungen katastrophal sind. Zudem wird teilweise gebrauchtes Material verwendet.....
Wenn das so geheim ist, warum weißt du dann von den Bauplänen des Atomkraftwerks?...Razz

Verzeihung, ich hab mich da wohl ziemlich undeutlich ausgedrückt Very Happy Der Bau ist zwar öffentlich zu sehen, aber was genau da vor sich geht, bleibt der Öffentlichkeit verborgen. Der Teufel steckt in dem Fall im Detail.


@Gamma schrieb:

@Hisoka schrieb:
allerdings wird nun uns vorgeworfen, dass wir daran Schuld seien, dass Russland mehr Atomkraftwerke bauen muss, und Berlin nun reagieren müsse.
Ich weiß nicht was die Russen sich dabei denken unserer Regierung Vorfürfe zu machen und das wir der Grund für den Bau von Atomkraftwerken wären ist ziemlich lächerlich, ich denke das ist eher ein Vorwand der Russen. Sie wollen einfach mehr Kraftwerke bauen, brauchen dafür aber nur eine art Sündenbock und suchen die Schuld bei anderen. Dadurch bekommen sie ihre Kraftwerke und stehen auch noch gut da. Aber ich verstehe die Russen auch nicht wirklich, weshalb sollten sie uns Vorwürfe machen? Wenn Hisokas Theorie stimmt und die Russen die Kraftwerke nur für den Eigenbedarf erstellen um uns mehr von ihrem Gas, welches sie dann nicht brauchen, zu verkaufen, dann haben sie doch gar keinen Grund irgendetwas daran auszusetzen. Sie sind ja nicht gezwungen uns ihr Gas anzubieten, sie machen dadurch ja sogar ein gutes Geschäft weil sie uns mit ihrem Gas in der Hand haben. Also warum dann die Vorwürfe?

Dafür gibt es nur zwei mögliche Erklärungen (ganz genau habe ich den Artikel leider nicht mehr im Kopf):

1. Die Russen sind geldgierig und scheinheilig. Sie verdienen kräftig an uns, aber geben uns gleichzeitig die Schuld dafür, dass sie mehr Atomkraftwerke bauen

2. Die Kritik kommt von (mutigen) Leuten in Russland, die nicht zu Putins Atomkraft Lobby gehören, und nur Angst haben, dass Deutschland sich ganz ausklinkt und die Situation eskaliert.

@Gamma schrieb:

Meine persönliche Meinung zur Atomkraft ist relativ neutral, sie hat ihre Vorzuüge, aber auch viele negative Seiten. Es ist zwar gefährlich und riskant ein solches Kraftwerk zu haben, aber ich denke wenn man die Sicherheit verbessern würde, dann sollte das gar nicht mehr ein so großes Problem sein. Viel wichtiger ist der Atommüll, der entsteht. Er ist giftig und man hat nicht genügend Platz zur Lagerung. Andererseits gewinnt man sehr günstig Energie mit Hilfe der Kraftwerke.
Es ist also ein heikles Thema und wenn die Regierung auf Solarenergie und Windenergie zurückgreifen will wird das sehr teuer und die Umstellung zahlt sich erst Jahre später wirklich aus.
Aber ich glaube die Abschaltung der AKW`s ist der Schritt in die richtige Richtung da es sich in Zukunft positiv auswirken wird.

Ich denke da ganz genauso wie du. Sofort abschalten geht nicht, aber weiterlaufen lassen ist auch keine Lösung. Über kurz oder lang müssen die Teile weg, nicht nur wegen der Gefahr eines Unfalls, die allen klar sein dürfte, sondern vor allem auch wegen der Endlagerung, die uns noch einmal richtig Probleme bereiten wird.

Salatschleuder
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 3
Kopfgeld Kopfgeld : 570924
Dabei seit Dabei seit : 22.09.11
Ort Ort : im Küchenschrank

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Fr 14 Okt - 23:12

   
Ich bin ganz klar für Atomkraft!
(zumindest solange gut auf die Sicherheit geachtet wird und sie nicht in katastrophengefährdeten Gegenden stehen)

Viele sagen, dass die Politiker nur die Finanzen im Auge haben. Dieser Meinung schließe ich mich zwar an, ABER: wenn etwas nicht finanzierbar ist, kann es auch nicht umgesetzt werden!
Deutschland ist hoch verschuldet und gibt schon seit Jahren Gelder aus, die im Grunde nicht existiert. Allerdings finde ich es daher auch komisch, dass Unsummen in Rettungsaktionen für andere Länder geworfen werden, sei es nun ihre eigene Schuld, oder eine Naturkatastrophe. (natürlich ist es gut anderen zu helfen, aber bei manchen dieser Summen schwirrt einem ja der Kopf!)

Außerdem betrifft es auch die Finanzen jedes Einzelnen, da, wenn die AKWs abgestellt werden würden, die Strompreise explosiv ansteigen würden und sich kaum jemand mehr ausreichend Strom leisten könnte. Dann würden alle anfangen den AKWs hinterherzutrauern.
Erneuerbare Energien sind derzeit einfach nicht rentabel genug und alle haben auch Nachteile.

Ein weiterer beliebter Nörgelpunkt der Atomgegner ist die Umwelt...
*räusper*
Hiermit forde ich euch auf, eure Autos nie mehr zu benutzen und im nächsten Park Müll aufsammeln zu gehen.
Ihr denkt dass hat nichts miteinander zutun, weil AKWs viel gefährlicher sind?
Da dankt ihr falsch!
Klar, AKWs können durch Unfälle oder Naturkatastrophen gefährlich werden.
Aber wenn euch die Umwelt so sehr am Herzen liegt dann fangt doch klein an. Denn auch andere Umweltverschmutzung, nämlich solche, auf die jeder einzelne von uns direkten Einfluss hat, kann zu einem großen Problem werden.

Ich hoffe ihr nehmt mir das jetzt nicht übel, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es zur Zeit sozusagen Mode ist, Atomkraftgegner zu sein. Plötzlich regen sich alle auf, die sich normalerweise kein Stück um sowas sorgen würden und früher Atomkraftgegner sogar ausgelacht haben. Ich denke teilweise ist das einfach Herdentrieb.
Fordert man die Leute auf zu demonstrieren, wäre es den meisten aber plötzlich doch nicht mehr so wichtig, weil es ihnen zu anstrengend wäre.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 15 Okt - 11:04

   

Bitte entschuldige dass ich jetzt noch auf deinen Post eingehe ^^

@Salatschleuder schrieb:
Ich bin ganz klar für Atomkraft!
(zumindest solange gut auf die Sicherheit geachtet wird und sie nicht in katastrophengefährdeten Gegenden stehen)

Viele sagen, dass die Politiker nur die Finanzen im Auge haben. Dieser Meinung schließe ich mich zwar an, ABER: wenn etwas nicht finanzierbar ist, kann es auch nicht umgesetzt werden!
Deutschland ist hoch verschuldet und gibt schon seit Jahren Gelder aus, die im Grunde nicht existiert. Allerdings finde ich es daher auch komisch, dass Unsummen in Rettungsaktionen für andere Länder geworfen werden, sei es nun ihre eigene Schuld, oder eine Naturkatastrophe. (natürlich ist es gut anderen zu helfen, aber bei manchen dieser Summen schwirrt einem ja der Kopf!)

Jetzt bin ich verwirrt. Das bestätigt für mich nur meine Meinung, nämlich dass die Kostenfrage nicht der springende Punkt bei dieser Angelegenheit ist. Und außerdem...hätten wir schon vor vielen Jahrzehnten ganz langsam und allmählich angefangen die erneuerbaren Energien zu unterstützen, wären wir heute schon viel weiter was das angeht. Wir haben doch jetzt nur Probleme weil es lange niemanden interessiert hat.

@Salatschleuder schrieb:

Außerdem betrifft es auch die Finanzen jedes Einzelnen, da, wenn die AKWs abgestellt werden würden, die Strompreise explosiv ansteigen würden und sich kaum jemand mehr ausreichend Strom leisten könnte. Dann würden alle anfangen den AKWs hinterherzutrauern.
Erneuerbare Energien sind derzeit einfach nicht rentabel genug und alle haben auch Nachteile.

Da hast du natürlich Recht. Atomkraft ist billiger und liefert mehr Energie als die erneuerbaren Energien. Aber das Problem dass du da nennst, käme nur auf, wenn man von heute auf morgen sämtliche Kraftwerke abstellen würde. Aber ich denke das will nicht wirklich jemand....das muss schrittweise vonstatten gehen. Aber die Dinger einfach weiterlaufen zu lassen geht auch nicht gut.

@Salatschleuder schrieb:

Ein weiterer beliebter Nörgelpunkt der Atomgegner ist die Umwelt...
*räusper*
Hiermit forde ich euch auf, eure Autos nie mehr zu benutzen und im nächsten Park Müll aufsammeln zu gehen.
Ihr denkt dass hat nichts miteinander zutun, weil AKWs viel gefährlicher sind?
Da dankt ihr falsch!
Klar, AKWs können durch Unfälle oder Naturkatastrophen gefährlich werden.
Aber wenn euch die Umwelt so sehr am Herzen liegt dann fangt doch klein an. Denn auch andere Umweltverschmutzung, nämlich solche, auf die jeder einzelne von uns direkten Einfluss hat, kann zu einem großen Problem werden.

Selbstverständlich kann das Abschalten der AKWs keine Ausrede für den Verzicht auf andere Umweltschutzmaßnahmen sein. Aber ganz ehrlich, ich glaube du unterschätzt die Gefahr die von diesen Dingern ausgeht. Die Unfälle sind dabei noch das kleinere Problem (mal abgesehen davon dass diese uns, anders als sonstige Umweltverschmutzung DIREKT und SEHR SCHNELL betreffen würden, nur mal so, in der Nähe meiner Stadt ist so ein AKW). Viel schlimmer ist doch die Endlagerung, was ich hier bereits mehrfach angesprochen habe. Vielen Leuten scheint nicht bewusst zu sein, dass sich die radioaktive Strahlugn in den verbrauchten Brennstäben noch Jahrzehntausende hält. Was soll da erst in 100 Jahren sein, wo soll der ganze Müll hin? Wenn wir unsere gute alte Mutter Erde DAMIT vollpumpen wäre es sogar noch harmloser ein paar Bohrinseln im Meer zu versenken, mal drastisch ausgedrückt.

@Salatschleuder schrieb:

Ich hoffe ihr nehmt mir das jetzt nicht übel, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass es zur Zeit sozusagen Mode ist, Atomkraftgegner zu sein. Plötzlich regen sich alle auf, die sich normalerweise kein Stück um sowas sorgen würden und früher Atomkraftgegner sogar ausgelacht haben. Ich denke teilweise ist das einfach Herdentrieb.
Fordert man die Leute auf zu demonstrieren, wäre es den meisten aber plötzlich doch nicht mehr so wichtig, weil es ihnen zu anstrengend wäre.

Ich finde da tust du vielen Menschen Unrecht. Es ist vielmehr so, dass manch einer schon seit langem vor Atomkraft gewarnt haben, aber, wie du selbst sagst, ausgelacht wurden. Die sehen sich jetzt natürlich bestätigt, und dabei entstehen natürlich auch einige Mitläufer. Ich für meinen Teil gehöre aber zu ersteren, und war schon Zeit meines Lebens ein Gegner von Atomkraft.
So das wars jetzt, ich hoffe du denkst jetzt nicht dass ich nichts auf deine Meinung gebe ^^ Ich bin nur gespannt ob sich meine Argumente entkräften lassen ^^

Dashu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 601111
Dabei seit Dabei seit : 31.08.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 15 Okt - 17:37

   
NEin. Ganz einfach weil alleine die Alternative Kernfusion wesentlich sichererer wären. Wobei ich eher für Wind Wasser sowie Magnetkraft bin.

Ist eigentlich manchen überhaupt klar das es einen Magnet Motor mittlerer Weilen gibt. Welcher völlig frei von Schadstoffen ist. Dieser jederzeit einsetzbar wäre. Tatsächlich sogar ohne weiteres unser jetziges Kernkraft Energie System ersätzen könnte. Noch besser sogar den Benzin Antrieb völlig unnötig macht.

Das dieser Magnet Motor jedoch nicht benutzt wird liegt ganz und alleine daran, das damit die Macht über Strom und Benzin der Regierung weck genommen würde. Da die Macht der Regierungen gerade unter diesen zwei Stützpfeilern der Macht korrumpiert. Alle Macht des Staates hängt davon ab. Daher werden Sie diese zwei "Waffen" nur ungern hergeben.

Salatschleuder
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 3
Kopfgeld Kopfgeld : 570924
Dabei seit Dabei seit : 22.09.11
Ort Ort : im Küchenschrank

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 15 Okt - 18:25

   
Zitat :
Jetzt bin ich verwirrt. Das bestätigt für mich nur meine Meinung, nämlich dass die Kostenfrage nicht der springende Punkt bei dieser Angelegenheit ist. Und außerdem...hätten wir schon vor vielen Jahrzehnten ganz langsam und allmählich angefangen die erneuerbaren Energien zu unterstützen, wären wir heute schon viel weiter was das angeht. Wir haben doch jetzt nur Probleme weil es lange niemanden interessiert hat.

Vielleicht habe ich mich etwas unverständlich ausgedrückt. Ich wollte sagen, dass die Finanzen durchaus eine wichtige Rolle spielen. Die Schulden steigen und steigen und es erscheint unmöglich sie jemals wieder zu begleichen. Anderer Seits gebe ich zu, dass trotzdem weiterhin Unsummen ausgegeben werden, was ich zwar persönlich manchmal nicht ganz nachvollziehen kann, aber es ist klar, dass dann auch mal in anderen Bereichen etwas nicht finanziert werden kann... Soll heißen, man kann nicht alles auf einmal haben!

Mir den erneuerbaren Energien gebe ich dir recht. Hätte man früher angefangen sich mehr Gedanken darüber zu machen, wäre die Technologie hier schon ausgereifter, in der Herstellung günstiger und der Stromertrag höher.
Doch es hat halt niemanden interessiert, so ist es nunmal und bis es möglich ist, komplett auf eE umzusteigen, wird es noch sehr lange dauern. Doch wenn es wirklich irgendwann möglich ist und man dann auch nicht mit Stromausfällen rechnen muss, wenn es mal Windstill ist oder im Winter die Sonne nicht genug scheint oder sowas, dann werde ich auch zustimmen die AKWs zu schließen.


Zitat :
Selbstverständlich kann das Abschalten der AKWs keine Ausrede für den Verzicht auf andere Umweltschutzmaßnahmen sein. Aber ganz ehrlich, ich glaube du unterschätzt die Gefahr die von diesen Dingern ausgeht. Die Unfälle sind dabei noch das kleinere Problem (mal abgesehen davon dass diese uns, anders als sonstige Umweltverschmutzung DIREKT und SEHR SCHNELL betreffen würden, nur mal so, in der Nähe meiner Stadt ist so ein AKW). Viel schlimmer ist doch die Endlagerung, was ich hier bereits mehrfach angesprochen habe. Vielen Leuten scheint nicht bewusst zu sein, dass sich die radioaktive Strahlugn in den verbrauchten Brennstäben noch Jahrzehntausende hält. Was soll da erst in 100 Jahren sein, wo soll der ganze Müll hin? Wenn wir unsere gute alte Mutter Erde DAMIT vollpumpen wäre es sogar noch harmloser ein paar Bohrinseln im Meer zu versenken, mal drastisch ausgedrückt.

Mir ist durchaus bewusst, dass die Stäbe noch sehr lange munter vor sich hin strahlen...
Aber Müll und Verschmutzung ist allgemein ein Problem. Wenn die Umwelt nicht verstrahlen wird, dann wird sie anders zerstört(Abgase, giftige Chemikalien die einfach im nächsten Fluss entsorgt werden, Müll der Ewigkeiten zum Verrotten braucht...). Insgesammt verträgt sich die menschliche Lebensweise nicht sonderlich gut mit der Natur, das ist zwar traurig, aber wahr.


Zitat :
Ich finde da tust du vielen Menschen Unrecht. Es ist vielmehr so, dass manch einer schon seit langem vor Atomkraft gewarnt haben, aber, wie du selbst sagst, ausgelacht wurden. Die sehen sich jetzt natürlich bestätigt, und dabei entstehen natürlich auch einige Mitläufer. Ich für meinen Teil gehöre aber zu ersteren, und war schon Zeit meines Lebens ein Gegner von Atomkraft.

Es war nicht meine Absicht, damit irgendwem auf die Füße zu treten. Ich habe großen Respekt vor Leuten wie dir, die wirklich hinter ihrer Meinung stehen, nicht nur in Bezug auf Atomkraft sondern Allgemein.
Aber trotzdem bin ich mir sicher, dass es vielen andren Leuten in Wirklichkeit nicht so wichtig ist, wie sie behaupten. Ein Beispiel: Kurz nach dem Unglück in Fukushima regten sich ca. 90% meiner Klassenkamaraden ganz groß über AKWs auf. Als wir Schulschluss hatten fand direkt vor unserer Schule eine Demo statt. Ich war überrascht, als ich feststellte, dass keiner meiner Mitschüler das Ganze auch nur eines Blickes würdigte. Wenn man einfach zu faul ist, für seine Sache einzustehen, dann kann es einem Wohl kaum wirklich am Herzen liegen. Und ich denke nicht, dass das ein Einzelfall ist.


Zitat :
So das wars jetzt, ich hoffe du denkst jetzt nicht dass ich nichts auf deine Meinung gebe ^^ Ich bin nur gespannt ob sich meine Argumente entkräften lassen ^^

Wir haben halt abweichende Meinungen und das ist auch gut so, wäre doch langweilig, wenn alle das Selbe denken würden und auch wenn niemand von uns den Anderen überzeugen wird, kann man doch trotzdem diskutieren (ich bin ein ziemlicher Dickschädel und lasse mich nur selten von meiner Meinung abbringen^^). Außerdem mag ich es einfach Argumente zu entkräften, aber das ist ja bestimmt schon aufgefallen Very Happy

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Sa 15 Okt - 19:41

   
@Salatschleuder schrieb:


Vielleicht habe ich mich etwas unverständlich ausgedrückt. Ich wollte sagen, dass die Finanzen durchaus eine wichtige Rolle spielen. Die Schulden steigen und steigen und es erscheint unmöglich sie jemals wieder zu begleichen. Anderer Seits gebe ich zu, dass trotzdem weiterhin Unsummen ausgegeben werden, was ich zwar persönlich manchmal nicht ganz nachvollziehen kann, aber es ist klar, dass dann auch mal in anderen Bereichen etwas nicht finanziert werden kann... Soll heißen, man kann nicht alles auf einmal haben!

Alles klar, hier stimme ich dir definitiv zu Wink Dass Deutschland, aber auch andere Staaten, weit mehr Geld ausgeben als sie besitzen ist bekannt.....und daher ist auch die Finanzierung alternativer Energiequellen nur noch schwer möglich. Ich frage mich nur warum wir unser Geld nach Griechenland pumpen, damit die sich damit noch weiter verschulden können. Bitte nicht falsch verstehen, ich sage nicht dass es den Griechen nicht schlecht geht. Aber warum diese nicht vorhandenen Geldmengen erst einmal bei einem selbst verwenden -_-

@Salatschleuder schrieb:

Mir den erneuerbaren Energien gebe ich dir recht. Hätte man früher angefangen sich mehr Gedanken darüber zu machen, wäre die Technologie hier schon ausgereifter, in der Herstellung günstiger und der Stromertrag höher.
Doch es hat halt niemanden interessiert, so ist es nunmal und bis es möglich ist, komplett auf eE umzusteigen, wird es noch sehr lange dauern. Doch wenn es wirklich irgendwann möglich ist und man dann auch nicht mit Stromausfällen rechnen muss, wenn es mal Windstill ist oder im Winter die Sonne nicht genug scheint oder sowas, dann werde ich auch zustimmen die AKWs zu schließen.

Eine sehr vernünftige Meinung Smile Aber ich bin ja nun nicht dafür heute alle AKWs abzustellen und morgen alles auf erneuerbare Energien zu ändern Very Happy Ich bin eher für die langfristige Lösung, soll heißen, dass langsam aber sicher die neuen Energiegewinnungsmöglichkeiten genutzt werden, damit irgendwann der Ausstieg gänzlich möglich ist. Umso weniger kann ich verstehen warum die Russische Föderation nur um des lieben Geldes willen, noch mehr von diesen Reaktoren baut. Und dann auch noch unter schlechten Sicherheitsbedingungen.....


@Salatschleuder schrieb:

Mir ist durchaus bewusst, dass die Stäbe noch sehr lange munter vor sich hin strahlen...
Aber Müll und Verschmutzung ist allgemein ein Problem. Wenn die Umwelt nicht verstrahlen wird, dann wird sie anders zerstört(Abgase, giftige Chemikalien die einfach im nächsten Fluss entsorgt werden, Müll der Ewigkeiten zum Verrotten braucht...). Insgesammt verträgt sich die menschliche Lebensweise nicht sonderlich gut mit der Natur, das ist zwar traurig, aber wahr.

Da verstehst du mich falsch, glaube ich zumindest Very Happy Ich meinte ja nicht dass man sich nur auf die Atomkraftproblematik konzentrieren sollte, sondern dass diese Problematik gegenüber anderen Umweltproblemen von vielen Menschen drastisch unterschätzt wird. Das du nicht zu diesen Menschen gehörst, freut mich Smile



@Salatschleuder schrieb:

Es war nicht meine Absicht, damit irgendwem auf die Füße zu treten. Ich habe großen Respekt vor Leuten wie dir, die wirklich hinter ihrer Meinung stehen, nicht nur in Bezug auf Atomkraft sondern Allgemein.
Aber trotzdem bin ich mir sicher, dass es vielen andren Leuten in Wirklichkeit nicht so wichtig ist, wie sie behaupten. Ein Beispiel: Kurz nach dem Unglück in Fukushima regten sich ca. 90% meiner Klassenkamaraden ganz groß über AKWs auf. Als wir Schulschluss hatten fand direkt vor unserer Schule eine Demo statt. Ich war überrascht, als ich feststellte, dass keiner meiner Mitschüler das Ganze auch nur eines Blickes würdigte. Wenn man einfach zu faul ist, für seine Sache einzustehen, dann kann es einem Wohl kaum wirklich am Herzen liegen. Und ich denke nicht, dass das ein Einzelfall ist.

Du bringst da ein typisches Beispiel für Mitläufer. Ein anderes Beispiel wäre der Massen Zulauf an Wählerstimmen an den Grünen. Auch unser Lehrer regte sich darüber auf, dass viele nur wegen Fukushima Grün wählten....denn viele von ihnen sind leider nichts als Mitläufer.
Aber keine Sorge, ich fühlte mich damit in keinster Weise von dir angegriffen Smile Ich meinte nur, dass es Leute geben KÖNNTE die so etwas sehr persönlich nehmen. Aber zu denen gehöre ich nicht.


@Salatschleuder schrieb:

Wir haben halt abweichende Meinungen und das ist auch gut so, wäre doch langweilig, wenn alle das Selbe denken würden und auch wenn niemand von uns den Anderen überzeugen wird, kann man doch trotzdem diskutieren (ich bin ein ziemlicher Dickschädel und lasse mich nur selten von meiner Meinung abbringen^^). Außerdem mag ich es einfach Argumente zu entkräften, aber das ist ja bestimmt schon aufgefallen Very Happy

Ganz genau, eine unterschiedliche Denkweise ist die Basis einer guten Disskussion Smile Die wir hier im Übrigen gerade führen. Auch ich lasse mich nur ungern von meiner Meinung abbringen, und ich entkräfte auch von Herzen gerne Argumente Very Happy: Aber ich finde gar nicht, dass unsere Meinungen so unterschiedlich sind ^^

Hody_Jones
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 132
Kopfgeld Kopfgeld : 556119
Dabei seit Dabei seit : 24.12.11
Ort Ort : Die schwarze Seite ( Bayern )

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   So 8 Jan - 23:07

   
Die Kernkraft ist eine tolle theorie. Leider ist sie nicht durchdacht und zu gefährlich. Wenn es irgendwann eine Möglichkeit gibt alles sicher zu machen, keinen strahlenden Abfall zu produzieren und transporte unnötig zu macht kann man da wieder darüber reden. Solange das nicht der Fall ist, von mir ein klares NEIN.

Fukaboshi
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 118
Kopfgeld Kopfgeld : 607498
Dabei seit Dabei seit : 05.07.11
Ort Ort : Niedersachsen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   So 8 Jan - 23:42

   
Ich bin gegen Kernenergie.
Schön und gut zwar, dass Deutschland von Kernkraftwerken ab will und auf "saubere" Energie umsteigt, was zwar enorme Kosten mit sich bringt, aber im Endeffekt wesentlich harmloser ist als dieser Atomschrott;
dennoch muss man beachten, dass ein Kernkraftwerk wesentlich günstiger Strom erzeugen kann als Kohlekraftwerke oder sonstiges..
Deswegen darf man sich auch nicht wundern oder sich beschweren, wenn der Strom in den nächsten Jahren teurer wird ;-) und glaubt mir, es wird später genug Leute geben, denen das missfällt.
Zudem ist es zwar schön und gut, dass wir dies machen, aber dennoch nützt es nichts, wenn unsere Nachbarländer nicht mitziehen.. dabei denke ich vor allem an Frankreich, die ihre Meiler schonmal in Millionenhöhe nachrüsten hätten sollen aufgrund des Alters.
Denn, wenn bei denen ein Kernkraftwerk hoch geht, sieht es für in DE schlecht aus, da die gesamte Wolke zu uns rüberziehen würde (Nordwest-Wind).
Deswegen find ich es ein wenig schade, dass unsere lieben Politiker kaum Einsatz darin, dies in FR zu ändern (außer sie machen es alles im geheimen... wer's glaubt).
Vor allem hat Angie doch so einen tollen Draht zu Sarkozy, aber naja.. lieber die Augen vor dem Offensichtlichen verschließen..
Fazit: Kernkraft - Nein Danke, aber bitte nicht nur wir in DE.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mo 9 Jan - 5:47

   
ich bin eindeutig pro kernenergie, jedoch bin ich gegen die derzeitige nutzungsbestimmungen/richtlinien/verfahren.

der gedanke, sich nur auf erneuerbare (was für ein seltenblöder begriff) energien zu verlassen ist ja ganz hübsch aber an der umsetzung hapert es.

solange wir keine anständigen effizienten möglichkeiten haben große mengen an energie zu speichern (was wir derzeit definitivnicht haben) ist ein umstieg auf unsichere quelle ziemlich naiv.

nur muss man natürlich auch nicht zu schwarz malen, auch wenn es derzeit noch unmöglich scheint innerhalb der nächsten generationen auf erneuerbare (je öfter ich es schreibe, desto bescheuerter finde ich den ausdruck) energien umzusteigen, so muss man sich immer vor augen halten, dass gilt: „Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“

nun was sind die vorteile von kernkraft (fast genauso blöd wie "erneuerbare energie")? zuverlässigkeit, energiedichte, kosten/nutzenverhältnis

man darf die wichtigkeit der energiedichte nicht unterschätzen niemand könnte zum beispiel mit batterien ein auto antreiben und das alleine aus dem grund, das man so viele batterien bräuchte um ein auto an sich zu betreiben, dass das gewicht der batterien zu bewegen eine weitere riesige menge an batterien erfordern würde. der selbe vergleich lässt sich für kernkraft/benzin ziehen und erst recht für kernkraft/windenergie. man sieht hieraus, dass sich das problem nur über neue wege der energiespeicherung lösen lässt

dem entgegen stehen die risken: radioaktive produkte, risikonutzenverhältnis, weitflächige auswirkungen bei gau von daher kein nationales thema, nicht einfach an-/abschaltbar

lassen sich die probleme zufriedenstellend lösen? bisher nicht und vielerorts werden die risiken von den entscheidungsträgern wohl nicht ernstgenommen (japan), oder die lösungen bieten weitere risiken (endlager im einsturzgefährdeten salzstock) und der internationale wettbewerb machen die situation nicht wesentlich besser

andere endlagerungsarten (tiefschächte, all etc) lohnen sich derzeit vom aufwand nicht und bieten weiteres potential für gravierende spätfolgen

zum endlagerungsthema nochmal: wie bescheuert sind die protestanten eigentlich, die die gleise ausbuddeln? ich seh den mist doch lieber in nem alten stollen, als das sich der mist durch ne zugentgleisung im umfeld verteilt >.>

so sicherlich fehlt noch einiges aber jetzt hab ich keine lust mehr von daher, mut zur lücke^^

Red Hair
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 101
Kopfgeld Kopfgeld : 547963
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mo 9 Jan - 14:22

   
@BattleFranky94 schrieb:

AKW´s sind gut da beinahe unschädlich für die Umwelt ist

Und für so einen Beitrag wird sich auch noch bedankt ? Stößt bei mir auf totales Unverständnis.. Wenn dich das Thema wirklich interessiert, würde ich dir empfehlen dich ein klein wenig mehr mit der Materie zu beschäftigen.

Atomkraftwerke werden doch durch nichts anderes verteidigt als durch die Konsumgier der Menschen.. Ich lese Sachen wie: "Leute brauchen viel Strom und Atomkraftwerke produzieren ihn effizient" oder "Wenn wir auf Atomstrom verzichten würden, würden wir unser Leben erschweren"

Man rechtfertig das eine Übel quasi mit dem anderen. Wirklich.. genial. Wer so denkt, sollte sich mal selbst hinterfragen. Das Abschalten der Atomkraftwerke ist doch die beste Gelegenheit für die Menschen naturbezogener und selbstzufriedener zu leben.. nein, man verzichtet darauf, weil wir alle lieber den Luxus genießen wollen..

Da könnte man heulen, dass man anscheinend nicht die Macht hat um Dinge ins bessere zu ändern.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3195
Kopfgeld Kopfgeld : 3041406
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Kernkraft Ja oder Nein.   Mo 9 Jan - 15:22

   
ich bin eindeutig ein Atomgegner...für mich gibt es kein einziger vernümftiger Grund wieso wir mit unseren Technologien noch auf Atomkraft setzen sollten...klar mit unserem Verbrauch Heutzutage brauchen wir ihn, aber wir könnten ihn so leicht reduzieren ohne eine art von Komfort einzubüssen.

ich sehe das jeden tag bei der arbeit, jeder lässt sein pc einfach übernacht laufen, das sind 16 stunden mehr Laufzeit für den pc..3 mal mehr Energie verbrauch. Oder wenn ich zum kollege gehe der TV/PS3/XBOX alles auf standby, wieso nicht einfach ganz abschalten???ich sehe dort wirklich keinen einzigen vernümpftigen Grund...es ist einfach nur die Faulheit der Menschen...wenn wir so EINFACHE Sachen machen würden, bräuchten wir schon viel weniger Energie und könnten schon eher von dem Atom weg kommen.

und es gibt so viele gute Alternativen, solar, wind, Wasser und Geothermik(weiss nicht merh wie das geschrieben wird^^)...wir müssten einfach auch mehr geld in diese Techniken stecken, aber klar die "stromhersteller"(kein besseres wort gefunden^^) wollen das nicht da Atom relative billig zum herstellen ist und am meisten Gewinn bringt^^sonst müssten sie in die anderen Technologien investieren, und dass kostet Geld^^

Darum finde ich sollte der Staat sagen nein ihr müsst eine andere art finden um strom herzustellen...oder besser gesagt mehr investieren in diese technologien..

und von wegen die AKW's sind nicht schädlich für die Natur...wieso wird das Verbrauchte Uran 100te von metern in der erde verbudelt und dort mehrere jahrtausende gelassen???

aber ich will mit diesen sachen nicht sagen das wir von heute auf morgen die AKW's abschalten sollten, sondern sie laufen lassen bis sie sowieso abgerissen werden sollten aber ab jetzt total auf andere möglichkeiten setzten...

und so wie es deutschland und die schweiz macht ist es super...deutschland schenkt der schweiz ihre windenergie die sie in der nacht nicht brauchen kann das die schweiz ihre staudämme wieder auffüllen können...so geht die energie nicht verloren und bringt noch etwas sinnfolles.

lg igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 




 

Schnellantwort auf: Kernkraft Ja oder Nein.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden