Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Luthien
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 1171
Kopfgeld Kopfgeld : 818401
Dabei seit Dabei seit : 06.03.10
Ort Ort : Kinderheim 511

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 624 - Königin Otohime   Mi 18 Mai - 23:08

   

Kapitel 624: Königin Otohime

Arlong hat also die Marine belogen, dardurch sind die Ungereimheiten entstanden, die es um Tigers Tot gibt. Aha Wink Aber hat er wirklich gelogen? Wir wissen nicht was Arlong der Marine erzählt hat, da können die Lügen auch gerne von der Marine gekommen sein und nicht das Arlong gelogen hat. Aber in diesen Punkt kann man nur raten. Wir wissen das die Regierung gerne mal Sachen verdreht, ich sage nur Alabasta, der Held Smoker und Enies Lobby, welches von der Strohhutbande zerstört worden ist. Es ist also nicht eindeutig, wer da nun Müll erzählt hat.

So dann geht es weiter mit unseren Naivling Königin Otohime. OK, man darf nicht die toten gegeneinander aufrechenen, dass würde nur zu einer Spirale aus Hass und Gewahlt führen. Otohime hat einen sehr schönen Traum, aber die Umsetzung ist einfach nur naiv. Eine Unterschriftensammlung ändert gar nichts. Dazu ist einfach zu viel vorgefallen. Aber nach den Kapitel könnte ich mir gut vorstellen, dass Ruffy am Ende die Fischmenscheninsel zerstört. Denn Otohime wollte, dass die Fischmenschen nicht so an dieser Insel kleben und an die Wasseroberfläche ins Licht kommen. Außerdem kenne wir Ruffy, der gerne mal draufhaut. Von allein bewegt jedenfalls niemand sein Hinter, man muss die Situation auf der Fischmnscheninsel vollkommen auf den Kopf stellen, damit diese sich bewegen. Dann findet man vielleicht auch eine Möglichkeit zu Gleichberechtigung. Aber ich sehen das Problem ehr bei der Weltregierung, denn diese sind doch Könige in Unterdrückung und zwei Klassen Gesellschaft. Also für mich kann es keine Lösung geben, in Sachen Gleichberechtigung solange diese Regierung an der Macht ist. Gut das Dragon die eh in schutt und Asche hauen will, da können die Fischmenschen dann helfen. Unter einer Regierung, die von den Revos errichtet wird, wird es auch möglich sein eine Lösung für das Zukünftige Verhältnis zwischen Fischmenschen und Menschen zu finden.

Jimbei wird also Samurei um das Verhältnis, aufzubesser, ansich eigentlich keine schlechte Idee, so rücken beide Seiten näher zusammen. Otohime, will vielleicht zuviel mit einmal und sie sollte lieber in kleinen Schritten voran gehen. Aber der Samurai Posten gefällt natürlich Arlong garnicht, denn damit wird Jimbei ein Hund der WR. Arlong hat nie die Beweggründe von Otohime und Fischer Tiger verstanden. Der Gute sollte mal sein Hirn einschalten, dass er mit seinen Weg nur noch mehr Leid und Hass erzeugt. Aber nein er rennt beleidigt in den East blue, Arlong du bist so ein Held. Einfach den leichten Weg wählen und sich seinen Hass hingeben. Das ist die tob Lösung. Smile (trotzdem will ich Arlong in der Hauptstory wiedersehen.)

Und abgerundet wird das Kapitel mit ein zerstörten Schiff der Weltaristkraten. Aber darüber in kapitel 625^^

So was haltet ihr denn von diesen Kapitel, ich bin dann soweit fertig. Robin





 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 624 - Königin Otohime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden