Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
CottonCandyDen
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 19
Kopfgeld Kopfgeld : 619846
Dabei seit Dabei seit : 17.04.11
Ort Ort : mein bett xD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 18 Jun - 11:29

   
xDD wer wollte denn den BMI wissen?! hahah^^ super kap Very Happy *dich anfeuer*

Lightning.Chan
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 307
Kopfgeld Kopfgeld : 671849
Dabei seit Dabei seit : 05.01.11
Ort Ort : Cupboard under the stairs

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 19 Jun - 0:00

   
Weißt du, warum ich die Pastafari's so gut finde?
Weil eure Charaktere dermaßen gut durchdacht sind. Außerdem mag ich euch alle :3
Der Strandkorb hatte es dieses Kapitel mal wieder in sich, Syl xD
Hast du toll gemacht ;D

liighty I love you

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 19 Jun - 19:05

   
Hey Sylar das war ein super Kap.
Finde deine Story richtig klasse!!!!
Freue mich enorm aufs nächste Kap.

MLG Helscher

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 22 Jun - 14:16

   
Kapitel 29


„Alles in Ordnung, Nobu?“ Makani betrachtet Nobunaga kurz aus dem Augenwinkel, ehe er sich wieder ganz Tensa widmet. „Ja, aber pass auf, guck ihm nie direkt in die Augen.“ Nobunaga wirft einen besorgten Blick auf Silver, der hinter Tensa liegt. Tensa guckt zwischen beiden hin und her. „Es ist total unwichtig, ob ich meine Augen gegen euch benutze oder nicht.“

„Ich bin der beste Schwertkämpfer des gesamten Westblues. Zwei von eurer Sorte sind bei weitem zu wenig, um es mit mir aufzunehmen. Und ich werde es euch demonstrieren, indem ich nur eines meiner Katanas benutze.“ Tensas düstere Lache treibt Makani und Nobunaga einen Schauer über den Rücken. „Na dann, fangen wir an!“ Dabei schließt Tensa seine Augen.

Die beiden Pastafari-Piraten laufen auf Tensa zu und schlagen beide nach Tensa, der mit einer blitzschnellen Bewegung seines Katanas beide Hiebe abwehrt. Mit immer noch geschlossenen Augen sticht er sein Schwert nach vorne, wobei es zwischen Nobunaga und Makani hindurchgeht. Makani atmet erleichtert aus, woraufhin Tensa ihm mit der Seite des Katanas gegen den Kopf schlägt.

„Wa...“ Bevor Nobunaga seiner Überraschung Ausdruck verleihen kann, erwischt ihn Tensa ebenso mit dem Katana im Gesicht. Tensa öffnet die Augen und zieht sein Katana zurück, während Makani und Nobunaga zurückspringen. „Jetzt wärt ihr beide eigentlich schon tot!“ Auf Makanis linker und auf Nobunagas rechter Wange zeichnen sich Tensas deutlich als rote Streifen ab.

„Ich kämpfe eigentlich nicht mit meinen beiden Katanas, aber anscheinend habe ich keine andere Wahl.“ Langsam zieht Makani sein zweites Katana hervor. „Du solltest uns besser nicht unterschätzen, wir sind keine Anfänger mehr!“ Auch Nobunaga umfasst den Griff seines Katanas nun fester.

Mit einem Satz landet Suny Vega vor Dendy und Rin. Rin guckt Vega etwas ärgerlich an. „Hatte ich nicht gesagt, dass du uns einen Tag Zeit geben sollst?“ Vega kratzt sich schuldbewusst am Kopf. „Schon, aber ich konnte einfach nicht still sitzen, bei dem Gedanken das hier ein paar Piraten zu überlassen.“ Dendy stupst ihn an. „Aber hattest schon Probleme damit Yamgard zu besiegen, wie willst du es dann mit Don Bon Bone aufnehmen? Vega fängt an zu lachen. „Nun, wurdet ihr nicht alle zusammen von Eagle mit jeweils nur einem Schlag besiegt? Glaubt ja nicht, dass ihr die einzigen seid, die sich seitdem verbessert haben.“

„Ich hoffe doch, dass ich eure Unterhaltung nicht störe, aber ich habe heute noch mehr vor.“ Damit feuert Don Bon Bone ein Knochengeschoss auf Vega ab, der herumwirbelt, sein Seestein-Katana zieht und das Geschoss zerschneidet. „Wer bist du, Marineabschaum?“ Vega richtet sein Katana auf Don Bon Bone. „Ich bin Kapitän Suny Vega. Ich bin hier, um sie im Namen der Weltregierung zu verhaften!“ Don Bon Bone lacht los. „Die Weltregierung schickt einen Kapitän um mich zu verhaften? Soll das ein Witz sein? Wollen die mich beleidigen?“

Vor Wut schlägt Don Bon Bone sein Katana auf den Boden. Von der Spitze des Katanas aus sprießen spitze Knochen aus dem Boden, die rasend schnell auf Dendy, Rin und Vega zuschießen. Rin tritt vor und hält seine Hand nach vorne gerichtet. Aus seiner Hand wächst in sekundenschnelle eine dicke Lehmmauer, in die sich die Knochen bohren.

Während Rin den Arm senkt, fällt die Mauer in sich zusammen, wobei die Knochen zu Boden fallen. „Don Bon Bone, sie liegen falsch! Ich bin nicht hier, um nur sie zu verhaften, ich bin hier um die komplette Westblue-Piraten-Allianz festzunehmen!“ Dann grinst er. „Und wer sagt, dass ich alleine gekommen bin?“ Leise flüstert er den beiden Pastafari-Piraten zu: „Keine Angst, die Anderen treffen erst morgen hier ein.“ Don Bon Bone brüllt vor Wut. „Ich werde euch auseinander nehmen und eure elendigen Knochen zertreten!“

-------------------------------------------------------------------------

Sou jetzt geht es mit den Pastafari-Piraten weiter!

Ich hatte in letzter Zeit zu viel zu tun, wurde etwas von CS5 abgelenkt, war zu faul und konnte wegen des Wetters nicht in meinen Strandkorb.

Sou viel zu den Gründen für die Pause mitten im Finale. Very Happy

so long and thanks for all the brushes, sylar

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 22 Jun - 19:12

   
Hi SylarDurden^^

Yeah, endlich ein neues Kapitel, welches wieder mal sehr gut gelungen ist! Einfach Klasse! cheers

Mir gefallen die Szenenwechsel zu den einzelnen Pastafaris und ihren Gegnern!

Auch wie du die Kämpfe darstellst, gefällt mir!

Suny Vega mischt jetzt auch noch mit, bin mal gespannt, was er noch so drauf hat! Surprised

Freue mich auf jeden Fall, bald wieder ein neues Kapitel von Dir lesen zu können! Wink

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 22 Jun - 22:51

   
Hey Sylar das war mal wieder ein super Kap, bin gespannt was als nächstes in deiner super Story passieren wird Wink (Freu mich schon richtig xD)

MLG Helscher

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 25 Jun - 15:21

   
Kapitel 30


Klisto packt Kumois linken Arm mit beiden Händen am Handgelenk und hält so Kumois Schlag auf. Doch Kumoi drückt immer weiter mit dem Arm, sodass Klisto Mühe hat nicht den Halt zu verlieren. Kumoi fängt an zu grinsen. "Nicht genug!" Und schlägt mit der anderen Hand nach Klistos Bauch, aber Klisto reißt im richtigen Moment sein Knie hoch und kann damit Kumois Angriff ablenken. "Für dich wird es reichen!" Klisto springt vor rammt Kumoi sein Knie in den Unterleib. Vor Erstaunen weiten sich Kumois Augen und er verliert für einen Moment seine Konzentration, was Klisto ausnutzt und Kumois linken Arm aus dem Weg drückt und mit beiden Händen gleichzeitig auf Kumois Brust schlägt. Kumoi taumelt ein paar Schritte zurück.

"Wie kann das sein? Wie kannst du dich so steigern?" Kumoi schließt kurz die Augen und atmet zur Beruhigung einmal tief durch. "Ich steigere mich, um dich zu besiegen! Und da ich dich besiegen muss, um den Westblue zu schützen und um meinen Freunden beizustehen, muss ich mich steigern! So einfach ist das!" Kumoi guckt ihn verwirrt an. "Das ergibt keinen Sinn! Nur weil man glaubt sich steigern zu müssen, heißt das nicht, dass man es auch tut!"

Klisto grinst. "Es ist klar, dass jemand wie du es nicht verstehen kann. Und außerdem kämpfen wir aus unterschiedlichen Gründen und mit unterschiedlichen Zielen. meine Gründe und Ziele geben mir die Kraft, dich zu besiegen!" "Lächerlich!" Kumoi funkelt ihn aus seinen braunen Augen heraus wütend an. "Wir kämpfen aus den gleichen Motiven! Wir wollen beide gewinnen, um unsere Stärke zu beweisen. Es gibt keine Alternative dazu!" Klisto schüttelt den Kopf. "Du irrst dich! Ich kämpfe nicht, damit ich gewinne, sondern dafür, dass du nicht gewinnst! Ich kämpfen nicht für mich, ich kämpfe für meine Freunde und den Westblue! Und aus diesen Gründen kann ich nicht gegen dich verlieren! Alle verlassen sich darauf, dass ich dich aufhalte und deshalb werde ich nicht scheitern!" Klisto begibt sich wieder in Kampfpose. "Lass es uns beenden!"

Kumoi starrt ihn voller Wut an. "Ich lass mir solche Sprüche nicht von einem Kind gefallen! Ich werde dich jetzt mit meiner gesamten Kraft vernichten! Du wirst nicht wissen, wie dir geschieht!" Klisto und Kumoi stürzen aufeinander zu und schlagen aufeinander ein, wobei jedoch keiner den anderen treffen kann. Ein Beobachter hätte wohl oder übel den Eindruck eines grotesken Tanzes, bei dem schon der kleinste Fehler große Folgen haben konnte.

Hätte der Beobachter vorher den Wunsch verspürt den Tanz zu erlernen, so würde er nach der Vorführung wohl lieber mit brennenden Igeln jonglieren. Klisto und Kumoi steigern sich so in ihren Kampf hinein, dass sie die riesige Explosion und den gigantischen Feuerball am Nachthimmel nicht einmal bemerken. Ihre Schläge werden immer härter und schneller, doch vermag keiner den jeweils anderen zu treffen. Nach einer Weile springen sie erschöpft aus einander.

Schwer atmend stehen sie sich gegenüber. "Ich hätte nicht gedacht, dass jemand so lange gegen mich durchhält." keucht Kumoi. "Aber meinem nächsten Schlag wirst du nichts entgegen setzen können!" "Das werden wir ja sehen." Klisto ballt seine Faust und sammelt seine ganze Kraft für den Angriff. "Bevor du gleich stirbst möchte ich dir noch etwas sagen kleiner Pastafari-Pirat... das war jetzt schon der größte Kampf meines Lebens. Das wird wirklich ein großer Sieg!"

Damit preschen Klisto und Kumoi aufeinander zu, sie holen beide aus, sie schlagen beide zu und sie treffen beide. Klistos Faust und Kumois Faust scheinen sich in der Luft förmlich in einander zu bohren. Regungslos stehen sich beide in der Pose gegenüber. Nach fünf komplett stillen Sekunden lacht Kumoi kurz auf. "Anscheinend kann ich mich doch nicht auf mein Horoskop verlassen."

Wie durch eine Explosion werden die beiden plötzlich auseinander gerissen. Während Klisto über den Platz fegt und in ein Haus kracht, fliegt Kumoi in eine Bäckerei, die über ihm zusammenbricht. In den Trümmern liegend hebt Klisto seine zertrümmerte Hand vor sein Gesicht. "Verdammt, das war härter als ich gedacht habe." Klisto senkt die Hand und atmet kurz durch. "Ich sollte wohl mal nach Jamie sehen..." Klisto versucht aufzustehen, doch kein Muskel gehorcht ihm. "Hmm... ich glaube ich mach hier erst einmal eine Pause."

----------------------------------------------------------------------

elender virus ;(

alle steckbriefe, alle kapitel und einfach alles andere auch weg ;(

na ja, passt schon

so long and thanks for all the incompetent anti-vir-ware, sylar

Sh4nkss
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 171
Kopfgeld Kopfgeld : 624618
Dabei seit Dabei seit : 13.05.11
Ort Ort : Water Seven

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 25 Jun - 16:59

   
Wieder ein sehr schönes Chap. der nächste Kampf beendet Smile

Auch ne gute Unterhaltung die du mit reingepackt hast, gefällt!

Zu deinem Virus, echt Beileid, ich weiß genau wie Kacke das is..

Deine Chaps sind ja alle hier gespeichert kannst dir ja wieder auf deinen PC ziehen, wenn du die Steckbriefe haben willst, kann ich dir gerne zukommen lassen Smile

cu
Sh4nkss

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 25 Jun - 20:56

   
Hey SylarDurden^^

Das war ein sehr spannendes und actionreiches Kapitel! Echt Klasse! Brook

Den Kampft zwischen Klisto und Kumoi hast du sehr schön dargestellt, weiter so! cheers

Freue mich schon wieder auf das nächste study !


Sony
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 35
Kopfgeld Kopfgeld : 604897
Dabei seit Dabei seit : 19.06.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 25 Jun - 23:42

   
Hab mir das mal bisschen durchgelesen und ist sehr interessant und ließt sich gut. Ich kann mir einiges bei dir abgucken Razz

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 25 Jun - 23:49

   
Das war wieder ein super Kapitel freue mich schon jetzt aufs nächste hammer Kapitel von dir Wink

MLG Helscher

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 27 Jun - 0:56

   
Kapitel 31


Nachdem Sharo und Makani es geschafft haben Jamsha zu überraschen und über sein Schwert hinweg zu springen und unter seinem Schwert hindurch zu tauchen, steht Sharo Jamsha jetzt auf einer breiten Straße gegenüber. Während um sie herum alles brennt, geht Jamsha selbstsicher auf sie zu. "Jetzt wo er weg ist, wird dich niemand mehr retten können! Du hättest ihn nicht wegschicken dürfen, obwohl eigentlich hätte das auch keinen Unterschied gemacht. Ich, Jamsha der unzerstörbare Zerstörer, werde dich vernichten!"

Sharo lacht auf. "Unzerstörbar?" Sie zeigt auf seine Brustplatte. "Und was ist dann das da?" "So ein kleiner Kratzer kann mich nicht aufhalten!" Jamsha richtet seinen linken Arm auf Sharo. "Das wird dein Ende!" Sharo grinst "Nein, wird es nicht!" Sie stürmt auf Jamsha zu, wobei sie die Finger ihrer rechten Hand auf Jamsha richtet. Die Fingernägel ihrer rechten Hand beginnen dabei zu wachsen und verbinden sich zu einer Nagelklinge. Als Sharo bei Jamsha ankommt schlägt sie mit ihrer Nagelklinge nach dem großen Cyborg, doch der wehrt den Hieb mit seinem Schwertarm ab und tritt nach Sharo, die jedoch geschickt zurückweicht.

Sharo springt wieder vor, pariert einen Schwerthieb von Jamsha und jagt die Klauen ihrer linken Hand in seinen Arm. Gerade, als sie mit ihrer Nagelklinge wieder zuschlagen will, richtet Jamsha seinen linken Arm auf sie. "Das war's!" Ein gewaltiger Energiestrahl jagt an der Stelle in den Boden, an der Sharo eine Sekunde zuvor noch stand. Sharo springt auf, da sie beim Ausweichen zu Boden gegangen war. "Wenn du weiterhin so herum springst, wirst du es nur unnötig herauszögern!" Jamsha springt schwerfällig vor und schlägt wild mit seinem Schwert nach Sharo, die jedem Hieb mit Leichtigkeit ausweicht.

"Stirb endlich!" Dabei richtet er seinen linken Arm wieder auf sie. Sharo bemerkt es, macht einen Schritt nach vorne und rammt ihm in der Drehung ihre Klauen in den linken Arm, während sie mit ihrer Nagelklinge Jamshas Schwertarm blockt. Durch den Angriff auf seinen Arm wird der Energiestrahl abgelenkt und fährt durch eine Häuserreihe. Aus dem Augenwinkel heraus sieht sie, dass Jamsha langsam seinen Mund öffnet. Hastig dreht sie sich unter seinem Arm hindurch, während eine gewaltige Feuerwalze durch die Straße fegt, die den ohnehin schon großen Brand weiter entfacht.

Sharo rennt ein paar Schritte von Jamsha und dem Feuer weg, da die Hitze mittlerweile unerträglich wird. "Wenn du nicht aufpasst, wirst du noch die komplette Stadt zerstören!" "Und wenn schon! Ich liebe die Zerstörung und das Chaos! Das einzige, was mir fehlt sind die Schreie der Bewohner!" Sharo guckt ihn entsetzt an. "Du widerst mich an! Ich werde dich aufhalten!" Jamsha lacht laut. "Hast du mir nicht zugehört? Modus 2 hat noch niemand überlebt!" Entschlossen guckt Sharo Jamsha an. "Dann wird das jetzt das erste Mal!" Auch die Nägel ihrer linken Hand nehmen jetzt die Form einer Klinge an. "Mach dich bereit!"

Sharo läuft los, wobei sie beide Arme nach hinten hält. Jamsha visiert sie mit seinem linken Arm an und holt mit seinem Schwert zum Schlag aus. Er feuert einen Energiestrahl auf Sharo ab, doch sie weicht zur Seite aus und stürmt weiter. Als sie fast bei Jamsha ist, schlägt er mit seinem Schwert zu, aber auch dem Schwert weicht sie aus. Direkt vor ihm reißt sie ihre Arme nach oben und schlägt dem Cyborg beide Arme ab.

Schwer schlagen Jamshas Waffen auf den Boden, sofort sticht sie ihm beide Klingen durch die Brust und drückt ihn gegen die Wand. Durch ihn hindurch bohren sich beide Nagelklingen durch die Hauswand, wo die Klingen sich aufspalten und sich nicht mehr herausziehen lassen. Sharo löst sofort ihre Nägel von den Fingern und tritt zurück. Jamsha blickt erschrocken auf die metallenen Stumpen, aus denen lose Kabel heraushängen, dann guckt er Sharo an."Du elendes Miststück! Dafür werde ich dich zerstören!" Er öffnet seinen Mund und schießt Flammen auf Sharo, die beiseite springt und so den Flammen entkommt.

"Ich werde dich hierlassen, also zünde hier lieber nicht noch mehr an!" Sie schlägt ihm leicht mit der flachen Hand auf die Wange. "Die Marine wird dich dann bald abholen, also viel Spaß noch!" Jamsha grinst Sharo an. "Unterschätze mich nicht!" Aus Jamshas Brust schießen Drähte auf Sharo zu, wickeln sich um Sharo und halten sie fest.

"Wenn ich dich nicht besiegen kann, dann verlieren wir halt beide! Countdown aktivieren!" Sharos Augen weiten sich vor Schreck und sie versucht sich zu bewegen. "3 ... 2 ... 1 ..." Eine gigantische Explosion zerreißt die Nacht und ein gewaltiger Feuerball schießt in den Himmel.

------------------------------------------------

erkenntnis des tages: der virus hatte auch was gutes, mein pc is jetzt viel schneller^^

so long and thanks for all the hair, sylar

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 27 Jun - 6:59

   
Hey Sylar, echt schönes Kapitel, nun hast du schon über 30^^
FReue mich wie immer aufs nächste Kapitel, mach weiter so!!!

MLG Helscher

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 27 Jun - 11:28

   
Hey SylarDurden^^

Yeah, endlich wieder ein neues Kapitel! Auch dieses war wieder voller Action, was mir sehr gut gefallen hat! cheers

Ein wirklich harter Fight zwischen Sharo und Jamsha, den eigentlich Sharo schon gewonnen hatte, aber dann... Evil or Very Mad

Ich denke nicht, das sie tot ist, denn du hast bestimmt wieder ein Überaschung eingebaut! Razz

Bin gespannt, wie das nächste study wird!

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 29 Jun - 0:49

   
Kapitel 32


„Zwei Schwerter zu benutzen wird bei solch schwachen Gegnern, wie euch auch keinen Unterschied machen!“ Tensa guckt Makani verachtend an. „Ich muss mich hier mit unbedeutenden Piraten herumschlagen und einen lächerlichen Blue erobern, so hatte ich mir mein Leben nicht vorgestellt.“ Tensa grinst finster. „Und ihr werdet jetzt dafür bezahlen!“ Damit prescht Tensa vor und wirbelt dabei die weiße Klinge seines Katanas herum.

Mit Müh' und Not schaffen es Makani und Nobunaga die Angriffe zu blocken. „Warum bleibst du dann bei den Bone-Piraten? Du könntest doch einfach etwas anderes machen.“ Nobunaga schlägt nach Tensa, der den Angriff mit Leichtigkeit blockt und im Gegenzug zusticht, doch Makani gelingt es den Angriff abzulenken. „Ihr habt ja keine Ahnung, wovon ich rede!“ Tensa dreht sich um die eigene Achse, pariert einen auf seinen Arm zielenden Angriff von Nobunaga und schlägt nach Makani, der mit beiden Katanas gleichzeitig pariert.

„Ich schulde Don Bon Bone meine Dienste!“ Nobunaga täuscht einen Schlag gegen Tensas Bein an, tritt dann jedoch mit voller Wucht nach Tensas Brust. Tensa kann die Attacke noch im letzten Moment abwehren, indem er sein Knie hochreißt, übersieht dabei jedoch fast Makani, der mit beiden Katanas nach Tensas Hals schlägt.

Für einen Moment huscht ein überraschter Ausdruck über Tensas Gesicht. Mit übermenschlicher Geschwindigkeit zieht Tensa sein zweites Katana ein Stück weit aus der Scheide und pariert so im letzten Augenblick die Schwerter von Makani. „Ich dachte, dass du uns mit nur einem Katana besiegen wolltest, war es nicht so?“ Tensa rümpft verächtlich die Nase. „Und wenn schon.“ Dabei zieht er das Katana ganz heraus, tritt Nobunaga kraftvoll weg und springt auf Makani zu.

Mit beiden Schwertern schlägt er von beiden Seiten nach Makani, der beide Hiebe pariert, aber von der gewaltigen Wucht, die Tensa in die Schläge gesteckt hat zurück gedrängt. Tensa tritt Makani noch im Sprung gegen die Brust, wodurch Makani zu Boden geworfen wird. Gerade als Tensa zuschlägt, um Makani zu besiegen, ist Nobunaga da und stößt ihn beiseite.

Im Fallen dreht sich Tensa herum und erwischt Nobunaga mit seinem Katana am Arm. Nobunaga springt mit schmerzverzerrtem Gesicht zurück und muss sich dabei schon wieder gegen Tensas Angriffe zur Wehr setzen, da Tensa ihm direkt hinterher gehechtet ist.

Den ersten Schlag pariert Nobunaga gekonnt, stolpert jedoch und verliert sein Katana beim Parieren des zweiten Schlages. Schwer schlägt Nobunaga auf. Mit seiner düsteren Lache auf den Lippen sticht er mit seinem Katana zu, brüllt jedoch plötzlich vor Schmerz auf.

Silver hatte sich aufgerappelt und seine Zähne tief in Tensas Bein gegraben. Tensa will gerade sein Katana auf Silvers Hals hinab sausen lassen, da spring Nobunaga auf und packt mit der einen Hand Tensas Arm und schlingt seinen anderen Arm um Tensas Hals. „Das lasse ich nicht zu!“ Tensa reißt seinen anderen Arm herum und versucht Nobunaga zu erwischen, doch in dem Moment ist Makani da und blockt den Angriff mit einem Katana, während er sein zweites Katana durch Tensas Schulter rammt. Vor Schmerz lässt Tensa sein Schwert fallen.

Makani hält ihm seine Klinge an die Kehle. „Das andere auch, na los!“ Tensa fängt an zu lachen und lässt sein Schwert los. „Wer hätte das gedacht? Ich werde im Westblue besiegt“ Makani sieht ihn ruhig an. „Wieso schuldest du Don Bon Bone deine Dienste?“ Tensa blickt in den Nachthimmel. „Don Bon Bone hat mein Leben gerettet... nachdem ich gegen Falkenauge verloren hatte, lag ich sterbend in den Überresten meines Schiffes... ich hatte meinen Willen verloren, aber Don Bon Bone hat mir einen Ausweg geboten!“ Nobunaga schüttelt den Kopf. „Du hast deinen Willen immer noch verloren! Wäre es nicht so, würdest du dein wahres Ziel verfolgen!“ Tensa lacht wieder.

„Was wisst ihr schon über mich?“ Urplötzlich wirbelt Tensa herum und schlägt Makani und Nobunaga mit den Handballen gegen das Kinn. Sofort gehen beide bewusstlos zu Boden. Nachdenklich betrachtet Tensa die beiden, während er seine Katanas aufhebt und sie zurücksteckt. Dann lächelt er und schreitet dem Hafen entgegen, während der Nachthimmel durch einen gewaltigen Feuerball erhellt wird.

-------------------------------------

YEAHY, am morgen war super strandkorb-wetter

hier schon chap 32, dann sind echt viele^^

so long and thanks for all the muffins, sylar

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 29 Jun - 7:17

   
Hey Sylar, wie du bestimmt weisst mag ich deine Story Wink
Ich fand auch das 32te Kap. wieder sehr spannend, frage mich was als nächstes passieren wird Very Happy
Hoffe das du weiter so machste!!!

MLG Bögli

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 29 Jun - 11:36

   
Hey SylarDurden^^

Das Kapitel war wirklich wieder erste Sahne! Ich ziehe meinen Brook !

Ein Glück, das wieder gutes Strandkorbwetter war und das Brainstorming geholfen hat! Laughing

Makani und Nobunaga haben gegen Tensa verloren! Surprised ! Da kommt doch bestimmt noch was?

Was hat es eigentlich die ganze Zeit mit dem Feuerbällen zu tun, die die Nacht erhellen!

Ich hoffe, das wir das im nächsten study erfahren! Wink

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 17 Aug - 12:45

   
Hi Sylar^^

Habs endlich geschafft deinen FF zu lesen
es gefällt mir sehr
es ist sehr spannend und unterhaltsam

mach weiter so Smile

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 17 Aug - 14:30

   
Kapitel 33


Voller Wucht schwingt Don Bon Bone sein Knochenschwert, während er auf Dendy, Rin und Vega zukommt. Beim Zurückweichen stolpert Rin über seine offenen Schnüsssenkel und fällt hin. Don Bon Bone grinst boshaft, holt aus und schlägt zu. Im letzten Moment tritt Dendy das Knochenschwert beiseite und zieht Rin hoch. Die zwei Pastafari-Piraten springen zur Seite, um einem weiteren Angriff zu entgehen.

„Wollt ihr so gegen ihn gewinnen?“ Vega grinst Dendy und Rin an. „Nein, aber wir können ihn nicht einfach planlos angreifen.“ Dendy wirft einen wehmütigen Blick auf ihren Sack, von dem sie sich immer weiter entfernt. „Wie wäre es, wenn wir ihn einfach durch unsere Überzahl besiegen?“ „So leicht wird es wohl nicht, Vega.“ Skeptisch guckt Rin erst Veag und anschließend Don Bon Bone an.

Don Bon Bone holt weit aus und will nach Rin schlagen, doch Rin kommt ihm zuvor, verwandelt seinen Arm in Lehm und packt Don Bon Bones Arm, der ihn wütend anstarrt und mit der freien Hand nach Rin schlägt, aber Rin fängt den Schlag ab mit der anderen Hand, verwandelt sich dabei jedoch zurück. Von der gewaltigen Kraft wird er fast zu Boden gedrückt.

Don Bon Bone holt mit seinem Kopf aus, um den Pastafari-Piraten mit einer Kopfnuss umzuhauen. Kurz bevor er Rin trifft, springt plötzlich Dendy über Rin hinweg und rammt ihm ihr Knie mit aller Kraft ins Gesicht. Von dem Treffer von Dendy ganz benommen, taumelt Don Bon Bone zurück, was Vega ausnutzt, indem er mit unbeschreiblicher Geschwindigkeit auf Don Bon Bone zurast und seine Faust in seinen Brustkorb rammt.

Blutspukend wankt Don Bon Bone und fällt auf die Knie. Angeschlagen stützt er sich mit beiden Händen vom Boden ab und atmet schwer. Hasserfüllt sieht er seine drei Gegner an. „Abschaum!... ich... vernichte... euch!“ „Was willst du schon machen? Du kannst dich ja nichtmal mehr auf den Beinen halten!“ Don Bon Bone grinst verächtlich. „Das ist auch nicht nötig!“

Urplötzlich schießen Knochen unter Dendy, Rin und Vega aus dem Boden und wickeln sich um sie. Einzig Vega entkommt dam Angriff. Die beiden Pastafari-Piraten können sich durch die Knochen keinen Millimeter bewegen. „Was?“Rin guckt überrascht. Da hilft dir auch deine Logia nicht weiter! Diese Knochen sind mit Haki verstärkt, du hast keine Chance zu entkommen!“ Don Bon Bone guckt Vega an. „Erstaunlich, wie hast du es geschafft auszuweichen?“

Vega grinst Don Bon Bone an. „Nun, nach dem Kampf gegen Yamgard habe ich bemerkt, dass ich nicht stark genug bin und habe deshalb endlich das Geschenk meines Vaters angenommen!“ Vegas Grinsen wird breiter. „Ich bin jetzt in der Lage die Geschwindigkeit von Objekten und Personen zu beeinflussen! Für mich ist es keine Herausforderung deinen lahmen Knochen auszuweichen!“ Don Bon Bone richtet sich auf und sieht den Marinekapitän interessiert an. „Ist das so?“

Der Anführer der Westblue-Piraten-Allianz legt beide Handflächen aneinander, als würde er beten. „Mal sehen, ob du dem entkommen kannst.“ Langsam zieht er seine Hände auseinander. Je weiter er die Hände auseinander zieht, desto größer wird die Knochenkugel zwischen seinen Handflächen. Siegessicher grinst Don Bon Bone und hebt die Kugel über seinen Kopf. „Weißt du was Knochen können?“ Er grinst noch breiter. „Sie können zerfallen!“ Verduzt guckt Vega Don Bon Bone an, während die Knochenkugel sich von einer Sekunde auf die andere auflöst.

Erschöpft lässt Don Bon Bone seinen Knochenthron aus dem Bodensprießen und lässt sich darauf nieder. „Hey, Opa! Das kann doch nich alles gewesen sein, oder?“ Rin versucht immernoch sich zu befreien. Voller Verachtung sieht Don Bon Bone Rin an. „Du hast ja keine Ahnung!“

Vega grinst. „Wir werden es ja gleich sehen!“ Mit übermenschlicher Geschwindigkeit schießt er auf seinen Gegner zu, der hämisch lacht, während Dendy plötzlich mit grünlich schimmernden Augen „Halt!“ schreit.

-------------------------------------------------------

dieses chap is schon etwas älter und ich würde jetzt eig einige sachen anders schreiben, aber ich lass es so, damit es stiltechnisch einheitlicher ist^^

catch ya later, sylar

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 17 Aug - 19:08

   
Hi SylarDurden^^

Yeah, endlich geht die Story weiter!

Das neue Kapitel ist sehr spannend! Auch den Kampf hast du wieder sehr schön dargestellt!

Don Bon Bone ist echt ein zäher "Knochen" Very Happy Der ist sowas von nervig!

Der Cliffhanger am Ende baut nochmal zusätzlich Spannung auf bounce

Freue mich schon auf die Fortsetzung Wink



Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mi 17 Aug - 19:18

   
Hi Sylar^^

Ein tolles Kapitel
ist sehr spannend
hat mir gefallen

mach weiter so,
freu mich schon auf das nächste Kapitel Smile

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 21 Aug - 17:56

   
Kapitel 34

Vega spürt ein leichtes Ziehen an seinem Gesicht, dass sich über seinen ganzen Körper ausbreitet. Das Ziehen wird immer stärker und schwillt an, Vega fühlt sich, als würde er durch Rasierklingen laufen. Vor Schmerzen bricht er vor Don Bon Bone zusammen. Don Bon Bone steht auf und lächelt siegessicher und schwingt sein Schwert auf den Marinekapitän herab. Vega schafft es jedoch zurück zu hechten und dem Knochenschwert so zu entgehen.

Vega keucht und bemerkt, dass das Zeihen verschwunden, doch sein gesamter Körper mit feinen Schnittwunden überseht ist. „Du elender Marineabschaum bist direkt in meine Knochensphäre gerannt!“ „Was?“ Vega wischt sich Blut von der Stirn. „Er ist von einer dicken Schicht aus Knochenstaub umgeben, der für das menschliche Auge unsichtbar in der Luft schwebt.“ beendet Dendy Vegas Verwirrung. Don Bon Bone lacht immer noch und sieht sie an. „Allerdings, das stimmt! Solange ich in der Knochensphäre bin, kann mich niemand angreifen und besiegen erst recht nicht!“

Vega rappelt sich auf und zieht sein Seesteinkatana. „Das werden wir ja sehen.“ Mit zwei Hieben zerschlägt er die Knochen, mit denen Dendy und Rin gefesselt sind. „Na endlich!“ tönt Rin los. „Was heißt hier na endlich?“ „Das hättet du schon längst tun sollen!“ „Sei froh, dass ich euch Piraten überhaupt befreie.“ Dendy zieht die beiden an den Ohren zu sich runter und flüstert ihnen etwas zu. „Bist du dir sicher? Weil... wenn das nicht so ist, wird das ziemlich schmerzhaft.“

„Was flüstert ihr da?“ Don Bon Bone grinst. „Ihr habt eh keine Chance!“ In dem Moment läuft Rin schon los. direkt auf den Anführer der Westblue-Piraten-Allianz zu, hinter ihm laufen Dendy und Vega. „Wollt ihr Selbstmord begehen, oder was?“ Don Bon Bone fängt an noch lauter zu lachen.

Kurz bevor Rin die unsichtbare Knochensphäre erreicht, schreit Dendy „Jetzt!“. Rin hält an und stößt seine Arme nach vorne, wobei er eine gewaltige Welle aus Lehm auf Don Bon Bone zu schießt, hinter der Dendy und Vega auf den alten Piraten zu stürmen. Die winzigen Knochensplitter in der Luft zerreißen die äußere Schicht der Lehmwelle, doch kein einziger dringt durch, sodass Dendy und Vega unbeschadet durch kommen. Kurz bevor die Lehmwelle Don Bon Bone erreicht, lässt Rin scharfe Stacheln auf ihr sprießen. Vor Schreck, dass ein Angriff durchkommt, weiten sich Don Bon Bones Augen, er springt auf und zerschlägt die Welle mit seinem hakiverstärkten Knochenschwert.

In dem Moment sind schon Dendy und Vega bei ihm und während Vega, aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit fast unsichtbar, mit aller Kraft in Don Bon Bones Magen schlägt, tritt ihm Dendy mit einem Vorwärtssalto mit beiden Hacken ins Gesicht. Don Bon Bone fliegt nach hinten und kracht durch seinen Knochenthron. Gerade als er wieder aufstehen will, ist auch schon Rin über ihm und sticht ihm zwei Lehmschwerter durch die Schultern in den Boden.

„Du hast verloren, Opa!“ Schwer atmend tritt Rin einen Schritt zurück, wobei er auf seinen Schnürsenkel latscht und der Länge nach hinfällt. Dendy und Vega lachen laut auf, auch sie sind am Ende ihrer Kräfte, während der Anführer der W.P.A. Nah an der Bewusstlosigkeit ist.

„Wie... wie konntet ihr... mich bloß besiegen?“ Dendy, die mittlerweile über ihren Sack gebeugt dahockt und nach ihrer Zuckerwattemaschine sucht, grinst. „Meine Teufelskraft hat es uns ermöglicht. Dank ihr konnte ich die Knochensphäre sehen und ebenfalls, dass sie nicht mit Haki verstärkt war. Hätten wir das nicht gewusst, hätten wir nicht direkt angegriffen.“

Der alte Pirat lacht auf. „So ist das also. Ihr... seid wahrlich.... außergewöhnlich! Ich hätte nie gedacht... dass mich jemand... aufhalten könnte... erst recht keine... Kinder. Die sich für Piraten halten!... ihr habt... ein vollkommen falsches... Bild vom Piratenleben... die Welt ist grausam... und schenkt euch nichts... wenn ihr etwas wolt... dann müsst... ihr es euch nehmen... ich war auch mal so naiv... naiv wie ihr und...“ langsam sackt sein Kopf zur Seite.

Just in dem Moment kommen Klisto und Jamie und Kurai und Shrot von ihren Kämpfen auf den Platz. Alle sehen deutlich mitgenommen aus. Während sich die Pastafari-Piraten vor Freude umarmen und ihr Wiedersehen feiern, geht Vega zu Don Bon Bone, hebt dessen bewusstlosen Körper auf die Schultern und verlässt in aller Stille den Platz.

-----------------------------------------------

puh endlich vorbei^^

als ich die endkombo vor ewigen zeiten im kopf hatte sah sie etwas cooler aus, aber das zu beschreiben is fast unmöglich Surprised bzw zu lang und sou

das chap is wie das letzte schon länger fertig (war als ein chap gedacht) und von daher tw nich mehr ganz nach meinem geschmack

allerdings auch nich komplett schlecht Very Happy

catch ya later, sylar

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 21 Aug - 18:18

   
Hey SylarDurden^^

Ein Klasse Kapitel! Gefällt mir sehr gut!

Endlich ist Don Bon Bone besiegt, das war ein hartes Stück Arbeit! Ein spannender Finalkampf!

Jetzt sind die Pastafaris wieder vereint und werden erst mal ordentlich einen drauf machen! Very Happy

Mal sehen, was im nächsten study geschieht!

Sh4nkss
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 171
Kopfgeld Kopfgeld : 624618
Dabei seit Dabei seit : 13.05.11
Ort Ort : Water Seven

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 23 Aug - 0:13

   
Höhö,

hab jetzt erst gemerkt, dass du weiterschreibst^^

War ein spannender Kampf und ein würdiges Ende Smile

Danke für diese tolle FF.

Aber jetzt gibts doch nochmal ein richtiges Saufgelage oder? Very Happy

cu
Sh4nkss



 

Schnellantwort auf: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden