Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Taigâ
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 56
Kopfgeld Kopfgeld : 612932
Dabei seit Dabei seit : 29.05.11
Ort Ort : Hier.

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 4 Jun - 13:57

   
:d jetzt ist also dein 16ter chapter endlich rausgekommen.
Hab ihn ja schon vorher gelesen Rolling Eyes

Es wird echt niemals eintönig.
Du hast Talent zum schreiben sylar :d
Freu mich schon auf Chap 17
Mach weiter so Wink

Miss Goldenweek

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 4 Jun - 21:15

   
Hey SylarDurden^^

Cooles Chapter! Hat wieder mal Spaß gemacht, es zu Lesen!

Na endlich gehts langsam aber sicher zum Krieg gegen die Westblue-Piraten-Allianz! Da freue ich mich schon so lange darauf!

Bin gespannt, wie die Pastafaris ihre Situation jetzt meistern!

Hoffe auf baldige Fortsetzung... Wink

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 5 Jun - 13:20

   
Kapitel 17


Eagle, der in seiner Adlergestalt hoch oben am Himmel kreist, traut seinen Augen kaum und hat vor Überraschung einen kurzen Moment das Flügelschlagen vergessen. Hätte er im falschen Moment geblinzelt, hätte er den unfassbar schnellen Sieg der Pastafari-Piraten über die Piraten, die Eagle als Hinterhalt stationiert hatte, verpasst. „Hmm... das sind nicht mehr die selben Piraten, die Yamgard besiegt haben...“ Eagle ist etwas froh darüber. „Dann kann das ja doch noch ein spannender Kampf werden.“

Ein paar Straßen von der Kreuzung, wo der Hinterhalt gelegt worden war, entfernt gehen Jamie und Klisto durch eine Gasse. Ohne Vorwarnung reißt Klisto Jamie plötzlich runter, wodurch die beiden Pastafaris knapp zwei Wurfsternen entkommen. „Kchichichi... hier endet euer kleiner Ausflug...“ Am Ende der Gasse steht eine Frau mit langen schwarzen Haaren, die ihr ohne erkennbare Ordnung aus dem Kopf sprießen. Durch die Haare, die ihr ins Gesicht hängen, funkelt sie Jamie und Klisto mit ihren verrückten orangen Augen angriffslustig an. Sie trägt ein schwarzes Tanktop, orange Hotpants, schwarze Schuhe, silberne Ohrringe und einen oranger Rucksack, dessen Öffnungen an der Seite, statt wie üblich oben, befinden.

„Kchichichi... ihr habt keine Chance... kchichichi...“ Sie greift langsam mit beiden Händen nach hinten und zieht zwei weitere Wurfsterne hervor. „Kchichichi... ich heiße Ira... kchichichi.... und ich werde Käpt'n Eagle nicht enttäuschen... kchichichi...“ Ira legt ihren Kopf schief und wankt auf die zwei Pastafaris zu, wobei sie ihre hin und her baumeln lässt, was sie noch verrückter wirken lässt. „Jamie, du musst sie ablenken, damit ich an sie heran kommen kann..“ „Verstanden.“ Klisto läuft auf Ira zu, während Jamie ein paar Wurfmesser zückt und sie um ihn herum auf Ira schleudert, die die Wurfmesser mit ihren Wurfsternen abblockt. Als Klisto an einer kleinen Nebengasse vorbei stürmt, trifft ihn plötzlich ein Schlag am Kopf, der ihn gegen die gegenüberliegende Hauswand schleudert. „Was wird das hier? Ihr wollt doch keine Frau zu zweit angreifen, oder? Obwohl es bei Ira eh keinen Unterschied macht.“ poltert der Mann, der aus der Nebengasse heraustritt.

Der Mann ist circa einen Kopf größer als Klisto. Er hat seine langen blonden Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden, hat einen Schnurrbart und ist in einen blauen Mantel gehüllt. Er betrachtet Klisto und Jamie kurz, die besorgt zu Klisto blickt und zeigt dann auf Klisto. „Komm mit! Wir wollen doch nicht von Iras Wurfsternen erwischt werden, oder?“ Er lacht polternd, springt urplötzlich nach oben und stößt sich mit seinen Füßen von den Wänden der engen Gasse ab, wodurch er auf das Dach gelangt. Dort angekommen läuft er über die Häuser davon. Klisto guckt Jamie an. „Du schaffst das! Wir treffen uns wieder, wenn dass hier vorbei ist.“ Damit läuft er dem anderen Piraten durch die Gassen hinterher.

Rin geht langsam durch die Reihen der Piraten, die alle regungslos herum stehen. „Super, Dendy! Du beherrscht deine Teufelsfrucht ja langsam.“ Dendys Augen hören auf zu leuchten. „Ja, das Training mit euch, im letzten Monat, hat sich wirklich gelohnt.“ „Ob die Anderen auch in solche Hinterhalte geraten sind?“ „Wahrscheinlich schon, Rin, aber die schaffen das eh auch mit links.“ Dendy verlässt die Kreuzung und Rin humpelt ihr hinterher.

Kurai und Shrot betreten das große Feld hinter Ella als Erste. „Scheint wohl, als wäre wirklich niemand besonderes hier...“ Indem Moment ertönt hinter ihnen ein höhnisches Lachen. Die Pastafari-Piraten wirbeln herum. Auf dem Haus über ihnen steht Eagle in seiner dunkelblauen Fliegerjacke. „Oh doch, hier sind genügend Leute, die euch weit überlegen sind! Zwei von euch sind sogar schon auf sie getroffen!“ „Wer?“ Kurai zückt ihre Pistolen. „Hmm.. der mit den blauen Haaren und der kleine Rotschopf.“ „Klisto und Jamie!?“ „Sie kämpfen gegen meine Vizekapitänin Ira, die ein Kopfgeld von 48 Mio. Berry hat und Kumoi von den Bone-Piraten, der es auf immerhin 41 Mio. Berry bringt. Ihr Pastafari-Piraten seid für uns keine Herausforderung!“ Er grinst. „Allerdings haben die beiden noch Glück, mit Jamsha und Tensa werden es einige von euch viel schlimmer treffen.“ „Hör auf zu labern und kämpf endlich!“ Shrot blickt Eagle wütend an. „Hmm... hast du es mit dem Sterben wirklich so eilig?! Nun, meinetwegen!“ Eagle springt vom Dach des Hauses.

Während sich die Sonne langsam dem Horizont nährt, steigt langsam eine gewaltige Gewitterfront herauf. Suny Vega fasst sich an seinen linken Arm, der noch nicht komplett verheilt ist und sieht an der steilen Felswand hoch. „Vor einem Monat wäre das noch ein Hindernis gewesen“ Ein Grinsen flackert kurz über sein Gesicht.

-------------------------------------------------

sou der kampf geht lous cheers

so long and thanks for all the chairs, sylar



Zuletzt von SylarDurden am So 5 Jun - 17:07 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Ayama
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 59
Kopfgeld Kopfgeld : 620427
Dabei seit Dabei seit : 25.04.11
Ort Ort : East blue XD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 5 Jun - 13:35

   
ui Orange *-*
ich mag deine ff, die is voll tollig Wink bin gespannt auf das nächste Kapitel Smile

LG von Tuff302

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 5 Jun - 14:58

   
SylarDurden schrieb:


Der Mann ist circa einen Kopf einen Kopf größer als Klisto.

Hey SylarDurden^^

Einen kleinen Fehler habe ich in deinem Kapitel entdeckt! Siehe oben! Razz

Es war wieder sehr interessant! Die Story ist echt Cool!

Der Kampf mit Eagle wird bestimmt richtig hart und Sunny Vega taucht auch wieder auf!

Die Antworten erfahre ich hoffentlich in deinen nächsten Kapiteln! Freu mich schon! Wink

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   So 5 Jun - 15:27

   
Ich finde deine Story einfach nur klasse, jeden Tag ein neues Kapitel Wink
Die kleinen Fehler unterlaufen jedem Wink
(Selbst Oda xD)
Freue mich schon auf die Fortsetzung!!!

MLG Helscher

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 6 Jun - 12:30

   
Kapitel 18


Shrot stürmt vor und schlägt mit seinem Holzstab nach Eagle, der sich unter dem Schlag wegduckt und Shrot mit dem Handballen gegen die Brust schlägt. Von dem harten Schlag getroffen, taumelt er ein paar Schritte zurück. Kurai läuft unterdessen auf Eagle zu und feuert mit ihren beiden diamantbesetzten Pistolen auf ihn, Doch Eagle weicht den Kugeln ohne Probleme aus, macht einen Schritt nach vorne, stößt sich ab, schlägt dabei mit beiden Armen Kurais Pistolen beiseite und rammt ihr seinen Kopf in den Magen.

„Hmm... ich hatte vorhin den Eindruck, als hättet ihr euch verbessert, aber das war wohl ein Irrtum. Schade, aber dann werde ich es schnell beenden. Langsam schreitet Eagle auf die zwei Pastafari-Piraten zu, die ihm noch leicht angeschlagen gegenüber stehen. Shrot richtet sich auf und grinst. „Unsere wahre Stärke hast du noch gar nicht gesehen!“ Während seine blasse Haut langsam einen dunklen Grauton annimmt, breitet er seine Arme aus.

Klisto läuft durch die Gassen und verfolgt immer noch seinen Angreifer, der ein Stückchen vor ihm über die Dächer läuft. Gerade als Klisto um eine Ecke läuft, sieht er, wohin ihn der Andere gelockt hat. Der blonde Pferdeschwanzträger steht mitten auf dem Marktplatz von Ella und beobachtet, wie Klisto langsam den Platz betritt. „Nun, mein Anstand gebietet es mir dir zu verraten, wer dich tötet! Mein Name ist Kumoi und ich gehöre zu den Bone-Piraten. Allerdings möchte ich auch wissen, wen ich besiege, also sag mir wer du bist!“ Klisto atmet kurz tief durch. „Ich heiße Tenshi Klisto und ich werde dich aufhalten, damit der Westblue wieder in Sicherheit ist!“ Wieder erklingt Kumois polternde Lache. „Du scheinst ja ziemlich selbstbewusst zu sein, aber du hast keine Chance, wenn du gegen mich antrittst! Ich habe noch nie verloren und ich habe auch nicht vor heute damit anzufangen!“ Er zieht eine Zeitung aus seinem Mantel hervor und liest kurz darin. „Ah ja, da haben wir es ja... mein Horoskop sagt, dass mir heute ein großer Sieg bevorsteht! Hmm.. wenn es ein großer Sieg wird, dann musst du wohl doch etwas drauf haben.“ Wieder lacht er. „Ausgezeichnet, es geht doch nichts über einen anständigen Kampf!“

Mit gewaltigen blitzschnellen Schritten überwindet Kumoi die Lücke zwischen ihnen und schlägt mit seiner Linken nach Klisto. Klisto schafft es im letzten Moment seine Arme schützend hochzureißen. Kumoi geht wieder einen Schritt zurück. „Bravo, das ist viele besser, als ich nach Eagles Bericht von einem Pastafari-Piraten erwarten konnte!“ Klisto nimmt seine Kampfhaltung ein. „Du wirst überrascht sein, wie sehr euer Eagle daneben liegt.“

Sharo, Nobunaga und Silver gehen noch immer durch Ella, plötzlich beginnt Silver zu knurren. „Es scheint, als hätten sie uns entdeckt.“ „Ja, Jamsha, es scheint so.“ Nobunaga und Sharo blicken sich um, können jedoch niemanden erkennen. „Dann können wir wohl auch gleich raus kommen, oder?“ „Ja, Jamsha, das könnten wir tun.“ Nobunaga zieht langsam sein Okami no Tsume und auch Sharo macht sich bereit. Ohne weitere Vorwarnungen explodiert die Wand auf Sharos Seite, während die Wand auf Nobunagas Seite dreimal erzittert, woraufhin ein Teil der Wand von der Größe einer Tür herausfällt. Durch den Staub der Explosion hindurch strahlen blaue Augen. Sharo und Nobunaga stellen sich Rücken an Rücken auf.

„Wer seid ihr?“ Nobunaga hält sein Katana vor sich. Ein leisen Lachen, dass sich bloß als düster beschreiben lässt, erklingt aus der Dunkelheit der Öffnung in der Wand vor ihm. „Ihr kommt hierher, ohne zu wissen, wer euch erwartet? Ihr müsst die dümmsten und schlechtesten Piraten aller Zeiten sein.“ Aus dem Gebäude hört man Schritte und das Schaben, das entsteht, wenn man ein Schwert zurück in seine Scheide steckt. Aus dem Schatten tritt ein Mann mit in etwa kinnlangem blauen Haar hervor.

Der Mann trägt einen schwarzen offenen Mantel, eine schwarze Hose und ein blaues Oberteil. Sein schwarzer breitkrempiger Hut ist mit einem blauen Band umwickelt und auf dem Rücken trägt er zwei gekreuzte Katanas, die in blauen Sayas (die Scheiden von Katanas) stecken. Er funkelt Nobunaga aus seinen gelben Augen an. „Ich heiße Tensa und ich bin der Vizekapitän der Bone-Piraten.“ Als sich der aufgewirbelte Staub legt kommt Jamsha zum Vorschein. Der 2,41m große Cyborg, dessen Kiefer aus Metall besteht trägt ein weißes Sweatshirt, eine blaue Hose und schwarze Schuhe. Seine gelben Haare stehen wie nach einem Stromschlag von seinem Kopf ab. „Mein Name ist Jamsha und ich werde euch zerquetschen!“ Damit öffnet er seinen Mund, aus dem urplötzlich Feuer hervor schießt.

-------------------------------------------------------------------------

hmm joa mit dem doppelten kopf, wollte ich das wohl irgendwie verdeutlichen Very Happy

ich hoffe diesmal, taucht pro person nur ein kopf auf Razz

so long and thanks for all the heads, sylar

Ayama
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 59
Kopfgeld Kopfgeld : 620427
Dabei seit Dabei seit : 25.04.11
Ort Ort : East blue XD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 6 Jun - 15:07

   
schöne storry Wink gefällt mir sehr
freune mich schon aufs nächste Kapitel
LG Tuff

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Mo 6 Jun - 20:40

   
Hallo SylarDurden^^

Wieder ein Super Kapitel! Es wird nie langweilig! Die Story wird immer besser!

Kämpfe an mehreren Fronten, da gehts richtig ab!

Bin mal gespannt, wie die Pastafari-Piraten sich dabei anstellen!

Freue mich schon auf die Fortsetzung! Wink

Sh4nkss
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 171
Kopfgeld Kopfgeld : 624618
Dabei seit Dabei seit : 13.05.11
Ort Ort : Water Seven

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 0:27

   
nice Exclamation

auf zum nächsten^^



Gruß
Sh4nkss

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 6:45

   
Das war ein gutes Kapitel, freue mich schon au^fs das Nächste Wink

MLG Helscher

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 12:07

   
Kapitel 19


Sharo packt Nobunaga am Kragen und springt zur Seite, wodurch die beiden Pastafari-Piraten Jamshas Angriff knapp entgehen. „Verdammt, Jamsha! Du hättest mich fast erwischt!“ Tensa hatte sich ebenfalls mit einem Sprung zur Seite gerettet, er hatte jedoch die andere Seite gewählt. „Tut mir leid, Tensa, ich versuch mich ja schon zurückzuhalten.“ „Dann bemüh dich mehr!“ Das Gebäude, aus dem Tensa gekommen war, steht derweil schon komplett in Flammen und das Feuer beginnt damit auf die umstehenden Gebäude überzugreifen. Die unfassbare Hitze bringt die Luft zum flimmern, wodurch Tensa, der auf Sharo, Nobunaga und Silver zu schreitet, noch bedrohlicher wirkt.

„Ich lass euch die Wahl, ihr dürft entscheiden, wer von euch gegen mich antritt.“ Nobunaga denkt kurz nach. „Ich! Ich werde dein Gegner sein!“ „Aber Nobu, du kannst es noch nicht mit ihm alleine aufnehmen.“ Sharo sieht ihn besorgt an. Er lehnt sich zu ihr und flüstert ihr u. „Erstens bin ich nicht alleine, ich habe ja noch Silver und zweitens können wir es noch weniger mit beiden zu gleich aufnehmen.“ Nobunaga grinst kurz. „Besieg den Metallschädel halt schnell und hilf mir dann.“ Dann wendet er sich wieder Tensa zu, hinter dem sich Jamsha positioniert hat. „Lass uns woanders hingehen. Ich will in Ruhe kämpfen und nicht ständig von dem anderen Kampf gestört werden.“ Tensa lässt wieder seine düstere Lache erklingen, die den Pastafari-Piraten einen Schauer über den Rücken jagt. „Ich bezweifel zwar, dass das der echte Grund ist, aber meinetwegen. Damit macht er kehrt und geht ruhig an Jamsha vorbei in Richtung Wald. „Quäle sie, Jamsha, lass sie leiden!“ Nachdem Nobunaga und Silver mit Tensa verschwunden sind, öffnet Jamsha wieder seinen Mund und schießt eine gewaltige Feuersäule auf Sharo.

Eagle stockt einen Moment und betrachtet interessiert die Veränderungen, die an Shrot vorgehen. Neben der dunkelgrauen Haut, verändern sich noch andere Körperteile von Shrot, so werden seine Finger zu Klauen, seine spitzen Zähne wachsen, seine Ohren werden größer und spitz und seine braunen Augen werden gänzlich schwarz. „Oh, du hast also von einer Teufelsfrucht gegessen. Das ist zwar interessant, wird dir aber nicht sonderlich helfen!“ Er springt wieder vor und schlägt nach Shrot, der sich auf den Boden fallen lässt und Eagle mit einem Tritt gegen den Brustkorb in die Luft befördert. Shrot rollt sich herum und springt auf, während Eagle den Sturz auf den Boden gerade noch abfangen kann und sofort zur Seite springt, um Kurais Kugeln zu entgehen. Verdutzt sieht er Shrot an „Ich hab mich wohl doch nicht geirrt!“ Eagle grinst zufrieden. „Ich hatte schon Angst, dass es langweilig würde!“ Dabei springt er hoch in die Luft, wobei Flügel aus seinem Rücken sprießen.

„Kchichichi... du willst wirklich gegen mich antreten?... kchichichi...“ Ira greift sich in die Haare und fährt sich mit ihren Fingern durchs Gesicht. „Kchichichi... du wirst sterben... kchichichi...“ Sie schleudert einen Wurfstern auf Jamie, die sich leicht zur Seite lehnt, um dem Wurfstern auszuweichen. „Nein! Ich werde nicht sterben!“ „Kchichichi... was macht dich da so sicher?... kchichichi... ihr seid zu schwach... kchichichi... ihr habt keine Chance... kchichichi...“ Ira fährt mit der Zunge über ihre Lippen. „Ich werde nicht verlieren, weil ihr nicht gewinnen dürft!“ „Kchichichichichichi!“ Wild gackert Ira los und wirft dabei den Kopf zurück. Jamie nutzt die Chance und schleudert ein Wurfmesser auf Ira. Ohne den Kopf zu senken wirft Ira einen Wurfstern aus dem Handgelenk, der die Bahn des Messers ablenkt. „Kchichichi... du hinterhältiges Miststück... kchichichi...“ Sie greift in ihren Rucksack und reißt mit unmenschlicher Geschwindigkeit ihre Arme wieder nach vorne, wobei sie acht Wurfsterne auf einmal auf Jamie schleudert.

Dendy und Rin gehen noch immer durch Ella und sind dabei etwas wegen dem ausgebrochenen Feuer besorgt, allerdings voller Vertrauen und Zuversicht in ihre Freunde und Kameraden. Sie suchen noch immer nach ihren Gegnern. Währen dessen surft eine einsame Gestalt mit hoher Geschwindigkeit über das Meer, den Blick stur auf Elland gerichtet.

-----------------------------------------------------------------------

kchichichi...

so long and thanks for all the blues, sylar

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 13:03

   
HAHA cooles kapitel.
Das lachen gefällt mir sehr, echt witzig xD
Freue mich schon aufs nächste Kap.

MLG Helscher

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 20:41

   
Hi SylarDurden^^

Ein schönes Chapter! Die Kämpfe der einzelnen Pastafaris haben nun begonnen!

Das wird nicht so einfach werden, wie sie es sich vorgestellt haben!

Ist das vielleicht Vega, der da ankommt?

Bin mal gespannt, wie das nächste Kapitel aussieht! Wink

Sharo
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 3
Kopfgeld Kopfgeld : 608140
Dabei seit Dabei seit : 23.05.11
Ort Ort : Dorf der Trinidaden

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Di 7 Jun - 21:02

   
wooohoooo... Sylar... i like it!!! richtig cooool!!! macht richtig Spaß zu lesen... und Sharo ist genauso wie ich sie haben wollte Smile...
Gute Arbeit.. mach weiter so Smile

Pastas 4life ^^

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 11:24

   
Kapitel 20


Klisto blickt auf Kumoi, der nach seinem ersten Angriff still dasteht und Klisto betrachtet.. Langsam umkreist Klisto Kumoi. „Willst du mich gar nicht angreifen?“ Dabei streckt Kumoi die Arme zur Seite hin aus. „Hier, du hast einen Schlag frei!“ Kumoi geht auf Klisto zu. „Na los, ich werde dir nur diese eine Chance geben,“ Klisto macht argwöhnisch einen Schritt rückwärts. „Ich glaube dir nicht.“ Kumois polternde Lache erklingt. „Du hättest mir ruhig vertrauen können, aber jetzt ist es zu spät!“ Kumoi schlägt mit beiden Handflächen nach Klistos Kopf. Nur knapp entgeht Klisto Kumois Pranken, die über seinem Kopf zusammen klatschen. Aus der Hocke schlägt er Kumoi mehrmals gegen die Brust, schlägt kurz darauf jedoch hart auf dem Boden auf, da Kumoi ihm von oben mit beiden Fäusten auf den Kopf schlägt. Blutspuckend steht Klisto wieder auf, wobei er etwas taumelt und sieht zu Kumoi, der sich mit der Linken an die Brust fasst. „Hmm... ich hätte auch nicht erwartet, dass du so fest schlägst.“ Kumoi lacht. „Aber das reicht nicht, um mich zu besiegen!“

Sharo hechtet gestreckt in eine Gasse und entgeht so um haaresbreite der Feuerwalze, die über die Straße fegt. „Du kannst mich nicht besiegen, wenn du bloß ausweichst! Aber selbst dann, glaubst du, dass du es mit mir aufnehmen kannst? Mir, Jamsha dem Cyborg? Ich habe immerhin ein Kopfgeld von 53 Mio. Berry!“ Keuchend lehnt Sharo an der Wand, die Hitze des Feuers treibt ihr Schweißperlen auf die Stirn. „Das Kopfgeld ist nicht alles!“ Jamsha geht auf die Gasse, in der sich Sharo versteckt zu, wobei er durch sein hohes Gewicht bei jedem Schritt zu hören ist. „Ich lasse dich nicht entkommen! Ich werde Tensas Auftrag!“ Jamsha schreitet um die Ecke und schießt Flammen in die Gasse. Als die Flammen abgeflaut sind, ist die Gasse komplett leer gebrannt.

„Wie weit willst du noch weggehen?“ Nobunaga geht ein paar Meter hinter Tensa her, der mittlerweile den Wald von Elland betreten hat. „Im Wald ist eine wunderschöne Lichtung und genau die ist unser Ziel!“ Gelassen geht er weiter. Nach ein paar Minuten spricht Nobunaga wieder. „Wo habt ihr die ganzen Bewohner hingebracht?“ „Keine Angst, sie sind in Sicherheit! Wir wollen ja schließlich keinen leeren Westblue regieren.“ Wiedereinmal jagt Tensas Lache Nobunaga einen Schauer über den Rücken. „Genieße deine letzten Meter, denn wir sind schon fast am Ziel!“ Nobunaga und Silver folgen Tensa tiefer in den Wald hinein.

Als sie auf die Lichtung kommen, stellen sie sich jeweils auf eine Seite und gucken den Anderen an. Langsam greift Tensa hinter den Rücken und zieht eines seiner Katanas. Das Katana hat einen blauen Griff und eine weiße Klinge. Tensa fährt mit seinen Augen über die Klinge. „Das hier wird reichen.“ Tensa sieht zu Nobunaga und guckt ihm zu ersten Mal richtig in die Augen, wobei Nobunaga fast das Gefühl bekommt, als würden Tensas gelbe Augen ihn verschlingen. Er kann sich gebannt von Tensas Blick kaum rühren. Nur dank Silvers beherztem Sprung gegen ihn, entgeht er Tensa, der wie aus dem Nichts vor ihm auftaucht und die Luft an der Stelle, wo Nobunaga kurz zuvor noch war, zu zerschneiden scheint.

Shrot sticht mit seinem Holzstab nach Eagle, der sich jedoch mit ein paar schnellen Flügelschlägen außer Reichweite begibt. Eagle stößt immer wieder auf Shrot herab, bremst jedoch jedes Mal, bevor Shrot ihn erwischen kann. Shrot gänzlich schwarze Augen sind stur auf Eagle gerichtet, wodurch er nicht bemerkt hat, dass Kurai nicht mehr da ist. „Du nutzt deine Teufelskraft nicht richtig, wenn du nicht mehr kannst, werde ich dich ohne Probleme besiegen! Sieh es ein, du bist Chancenlos, selbst deine Freundin ist schon geflohen!“ Shrot sieht sich um und bemerkt, dass Kurai fehlt, was ihn etwas verwirrt. „Nein... nein, sie ist nicht geflohen!“ In dem Moment packt Eagle ihn am Kopf und rammt ihm nacheinander beide Knie ins Gesicht, was Shrot mehrere Meter durch die Luft schleudert. Eagle landet über ihm und macht eine Faust. „Jetzt wirst du sterben!“

----------------------------------------------------------

gestern war ein total unkreativer tag^^

regen -> kein strandkorb -> unkreativer sylar -> wenig fortschritt der ff Very Happy

allerdings war die nacht recht ergibig^^

dieses chap ist somit das von gestern, weshalb ich evtl heute abend noch eins poste

ich möchte mich hier einmal bei allen bedanken, die bisher für mich gevotet haben Embarassed

so long and thanks for all the VOTES, sylar

(vergesst nich zu voten Wink )

Sh4nkss
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 171
Kopfgeld Kopfgeld : 624618
Dabei seit Dabei seit : 13.05.11
Ort Ort : Water Seven

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 12:51

   
cheers

Jetzt geht richtig die Post ab, find ich gut Smile

Und Sharo und Kurai sind "verschwunden" hehe, ob die wohl wieder auftauchen scratch

cu
Sh4nkss

Lightning.Chan
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 307
Kopfgeld Kopfgeld : 671849
Dabei seit Dabei seit : 05.01.11
Ort Ort : Cupboard under the stairs

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 18:02

   
Syl & der kreative Strandkorb ;D
Immer wieder lustig.
Deine letzten kapitel waren super spannend, & ich habe
sie gern weiter verfolgt.
Ich werde mich jetzt gleich dran machen zu voten ^^

lighty-.

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 20:25

   
Hi SylarDurden^^

Das war ein sehr Actionreiches Kapitel! Cool! Weiter so!

Kämpfe an mehreren Orten! Das wird noch richtig spannend!

Bin schon sehr neugierig auf die Fortsetzung! Very Happy

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 22:33

   
Kapitel 21


Dendy und Rin kommen langsam an den Rand von Ella, während die Sonne schon fast den Horizont erreicht hat. „Ihr habt länger gebraucht, als ich erwartet hätte!“ Auf der Straße hinter ihnen sitzt ein alter Mann, mit grauen Haaren und Vollbart, auf einem Thron aus Knochen. Sein linkes eisblaues kaltes Auge fixiert die Pastafari-Piraten, während sich an Stelle des rechten Auges, ein Loch im Kopf des Mannes befindet. Der Mann trägt eine rote Hose und einen grauen Umhang, der von Knochenhänden auf seinen Schultern gehalten wird. Sein freier Oberkörper isst mit Narben überseht.

„Ihr seid also die Piraten, die mein großzügiges Angebot abgelehnt haben.“ Dendy legt den Kopf schief. „Du bist also Don Bon Bone.“ Respektlos mit geduzt zu werden bringt ihn kurz aus dem Konzept, er fasst sich an den Bart. „Eagle hat mir von euch berichtet, ihr habt Yamgard besiegt, aber das ist mir egal. Er war eh unwichtig, allerdings wollte ich die Insel haben!“ Er hebt den Arm und richtet die Handfläche auf Rin. Urplötzlich schießt ein länglicher Knochen aus dem Arm von Don Bon Bone, fliegt auf Rin zu und durchbohrt ihn.

Verdutzt blickt Rin auf das Loch in seiner Brust, dreht sich dann um und sieht, dass das Geschoss auch die Wand hinter ihm durchschlagen hat. Er fasst sich an den Kopf. „Mannomann, das hätte ins Auge gehen können.“ Don Bon Bone fasst sich wieder an den Bart. „Eagle hat wohl recht gehabt... einen Logia-Nutzer im Westblue zu treffen, das hätte ich nicht erwartet. Allerdings macht dich das auch nicht wirklich zu einem Hindernis.“ Don Bon Bones Auge fixiert nun Dendy. „Der Bericht über dich war sehr interessant. Ich würde gerne mehr von deiner Fähigkeit sehen, aber so langsam verliere ich die Geduld!“

Don Bon Bone erhebt sich, wobei der Thron zu Staub zerfällt. „Ich werde euch nicht verzeihen, dass ihr das Treffen der W.P.A. unterbrochen habt! Ich werde euch alle dafür bestrafen, dass ihr euch mir widersetzt! Niemand, der sich mir in den Weg stellt, bleibt ungestraft! Meine Zeit ist gekommen und ich lasse mich jetzt nicht von Kindern, die Piraten spielen, aufhalten!“Während er das sagt, wächst ein stumpfes Knochenschwert aus seinem Arm. Dendy stellt ihren Sack an die Seite und Rin zieht sein Wakizashi und seinen Dolch, beide machen sich bereit.

„Hey, Opa, wir werden dich fertig machen! Wir werden den Westblue von dir und deiner Allianz befreien!“ Rin sieht entschlossen in Don Bon Bones Auge. „Genau, du alter Sack, deine Zeit ist nicht gekommen, sie ist längst abgelaufen! Für die Westblue-Piraten-Allianz ist kein Platz in der Ära der Pastafari-Piraten!“ „Wie könnt ihr es wagen?“ brüllt Don Bon Bone, sein Auge funkelt vor Zorn.

Eagle holt weit aus und schlägt mit aller Kraft zu, doch kurz bevor seine Faust Shrot erwischt, trifft ihn etwas hart am Rücken und wirft ihn nach vorne, wodurch sich seine Faust direkt über Shrots Kopf in den Boden bohrt. Shrot nutzt die Gelegenheit, um sich wieder aufzurappeln. „Tut mir leid, aber ich hatte meine Spezialmunition vergessen.“ Mit wutverzerrtem Gesicht wirbelt Eagle herum. Du verdammte... du hättest fliehen sollen, solange du noch dazu in der Lage warst!“ „Nein!“ Kurai tritt vor und richtet eine Pistole auf Eagle. „Ein Mitglied der Pastafari-Piraten flieht nicht, wenn andere Menschen in Gefahr sind!“Damit drückt sie ab.

Aus ihrer Pistole schießt eine Kugel, die sich im Flug ausdehnt und die Größe einer Kanonenkugel annimmt. Eagle spring hoch und tritt von oben auf die Kugel, die sich dadurch in den Boden bohrt. „Interessant, aber diese Kugeln sind zu langsam, um mich zu treffen!“ „Ja, das stimmt wohl!“ Kurai nimmt ihre zweite Pistole hoch und feuert eine weitere Kugel auf Eagle. Diese Kugel schrumpft im Flug und gewinnt dabei an Geschwindigkeit. Bevor Eagle sich darauf einstellen kann, schießt die Kugel durch seinen linken Flügel. Eagle zuckt kurz und sieht Kurai dann hasserfüllt an. „Die zweite Kugel schrumpft, wodurch sie schneller wird, aber etwas von ihrer Durchschlagskraft einbüßt.“ Kurai grinst Eagle an. „Und das sind nicht die einzigen Überraschungen, die ich habe!“ Eagle lacht verächtlich. „Das wird euch auch nichts bringen, wenn ich mein Haki einsetze!“

Der Surfer hat unterdessen Elland erreicht und steht auf der 'Dancin Ramen'. Er wirft einen Blick auf die Vorinsel, von wo Kampfgeräusche erklingen und sieht dann nach Ella, wo das Feuer mittlerweile auf einige Häuser übergegriffen hat. Nachdem er sein Board auf den Rücken geschnallt hat, springt er an Land und begibt sich in Richtung des Brandes.

----------------------------------------------------------------------

nun das chap von heute^^

nich vergessen, votet für euren lieblingsffs Very Happy

catch ya later

11supernovae
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 241
Kopfgeld Kopfgeld : 646574
Dabei seit Dabei seit : 17.02.11
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Do 9 Jun - 22:54

   
tolle story bis jetzt^^

endlich sieht man mal diesen Bone, was der wohl alles draufhat?

naja, man kann gespannt sein, ich freu mich schon auf die Fortsetzung^^

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Fr 10 Jun - 7:21

   
Das war wieder ein Hammer Kapitel Wink
Weiter so!!!

MLG Helscher

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165295
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Fr 10 Jun - 18:47

   
Hallo SylarDurden^^

Das war ein sehr spannendes Kapitel! Hat mir wie immer sehr gut gefallen!

Die Pastafaris sind nun endlich bei Don Bon Bone angekommen! Dieser Kampf wird bestimmt noch richtig der Hammer, hoffe ich doch zumindestens?

Wer ist der Kerl auf dem Board? Suny Vega ist es nicht, oder etwa doch? Fragen über Fragen! scratch

Bin mal gespannt auf das nächste Kapitel! Wink

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Fr 10 Jun - 19:06

   
Kapitel 22

„Kchichichi... sehr clever von dir... kchichichi... hübsch springen kannst du... kchichichi... aber das wird dich nicht retten... kchichichi...“ Mit einem FlicFlac hatte sich Jamie aus der Flugbahn der acht Wurfsterne gebracht, die sich durch den Spin alle förmlich in die Wände gefressen hatten. Jamie schnappt sich zwei Messer und schleudert das eine geradeaus auf Ira und das andere auf einer bogenförmigen Bahn. Direkt vor ihrer Nasenspitze fängt Ira das erste Wurfmesser ab und schlägt dann damit das zweite Wurfmesser beiseite. Ira grinst so breit, dass man ihr Gesicht fast nur noch als Fratze bezeichnen kann. Dabei leckt sie über die Klinge und starrt Jamie an. Dann beginnt sie sich auf der Stelle zu drehen und schleudert aus der Drehung das Messer auf Jamie zurück. Jamie versucht zur Seite auszuweichen, doch das Wurfmesser ist zu schnell und bohrt sich tief in ihre Schulter, was ihr einen Schmerzensschrei entreißt. „Kchichichi...“

„Verdammt!“ Nobunaga rappelt sich auf und streicht Silver über den Kopf. „Danke, Kumpel!“ Tensa steht ruhig da. „Erstaunlich... hmm... ach ja, bei zwei Gegnern funktioniert das natürlich nicht...“ Tensa blickt in den Abendhimmel und lacht düster. Nobunaga, der circa drei Meter neben Tensa steht, richtet sein Katana, Okami no Tsume, auf seinen Gegner. „Wie hast du das gemacht?“ Tensa guckt noch einen Moment in den Himmel, rollt seinen Kopf dann zur Seite und blickt wieder zu Nobunaga, wobei Nobunaga bemerkt, dass Tensa ihm nicht in, sondern zwischen, die Augen guckt. „Das könntest du eh nicht begreifen.“ Er richtet sein Katana auf Nobunaga. „Es hätte eh keinen Sinn es dir zu erklären.“ Ein boshaftes Grinsen breitet sich auf seinem Gesicht aus. „Denn gleich bist du tot!“ Dabei wandert sein Blick langsam zu Nobunagas Augen.

Jamsha scannt die Gasse mit den Sensoren, die sich in seinen Augen befinden, erkennt jedoch keine Anzeichen von Sharo. Allerdings bemerkt er Spuren an den Wänden, die aussehen, als hätte ein Tier seine Krallen hinein geschlagen. Langsam hebt er seinen Kopf. Etwa zwei Stockwerke über ihm hängt Sharo in der Luft. Sie hat beide Arme von sich gestreckt und ihre Fingerspitzen in die Wände gestochen. Mit ihren Füßen stützt sie sich an den Wänden ab und sieht zu Jamsha herunter. „Verdammt!“ Sie reißt ihre Finger aus den Wänden, wodurch ihre in etwa 20 cm langen Fingernägel zum Vorschein kommen.Durch den verlorenen Halt, rutscht sie langsam, nur von ihren Füßen gehalten, an der Wand hinab, wobei ihre Fingernägel langsam ihre Form ändern. Sie werden dicker und biegen sich nach vorne, wodurch sie noch mehr nach den Klauen eines Tieres aussehen.

„Du kannst dich nicht vor mir verstecken! Ich, der unzerstörbare Zerstörer, Jamsha, werde dich vernichten!“ Langsam öffnet er seinen Mund, doch bevor er Sharo in einen Feuerschwall tauchen kann, lässt sich Sharo fallen und schlägt im Fall ihre Klauen in Jamshas Brust, der die Luft über Sharo in ein Flammenmeer verwandelt. Als Sharo am Boden steht, reißt sie ihre Arme herunter und zerfetzt dabei Jamshas Brustkorb. „Du bist nicht unzerstörbar und ich werde dich besiegen!“ Jamsha sieht sie an. „Aktiviere Modus 2!“

Polternd erklingt Kumois Lache. „Lass es uns langsamer angehen, kleiner Pirat.“ Kumoi zieht sein Knie zur Brust, hebt den Fuß an und tritt nach Klisto. Aber Klisto gelingt es sich zur Seite wegzudrehen und mit der Faust einen Schlag auf Kumois Brust zu landen, doch Kumoi zeigt sich davon unbeeindruckt. Und schlägt mit der Rückhand nach Klisto, der sich geduckt dreht und dabei von der Seite gegen Kumois Standbein tritt. Kumoi gerät kurz ins Schwanken und springt zurück. Er fasst sich kurz an das getroffene Bein. „Je länger der Kampf dauert, desto besser wirst du. Du bist definitiv ein interessanter Gegner! Mal sehen, wie lange du noch mithalten kannst.“

Blitzartig springt er hoch und nach vorne und tritt mit der Fußspitze gegen Klistos Kinn, im Flug dreht er sich um seine eigene Achse und trifft Klisto dann hart mit der Hacke auf der Schulter. Einen Moment wird Klisto schwarz vor Augen, als seine Sinne wiederkehren, hat Kumoi seinen Kopf von oben mit seiner rechten Hand gepackt und hebt ihn in die Luft. „Nicht gut genug!“ Damit wirft er ihn ein Stück in die luft und schlägt ihm flach mit der linken Hand gegen den Oberkörper. Der harte Schlag erwischt Klisto in der Luft und schleudert ihn durch eine Hauswand. „Das war's wohl mit ihm.“ Kumoi sieht sich um. „Mal sehen, ob die Anderen schon fertig sind.“

Suny Vega steht hoch oben auf einem Berg, auf Elland, und betrachtet Ella durch sein Fernrohr. Als er sein Ziel entdeckt, steckt er das Fernrohr weg und springt vom Berg auf Ella zu.

-------------------------------------------------------------------

cheers momentan die nummer 1 in der umfrage cheers

@MonkeyIDIRuffy wer weiß? (ich, aber ich verrate es nich, oder evtl doch?)

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 794447
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?   Sa 11 Jun - 11:09

   
Das war mal wieder ein cooles Kapitel, freue mich schon aufs Nächste Wink

PS: dein neues Profil Bild ist echt klasse xD

MLG Helscher



 

Schnellantwort auf: Die inoffizielle und höchst unzuverlässige Geschichte der schrägen Pastafari-Piraten, 34/35?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden