Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Sasuke *___*
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 721
Kopfgeld Kopfgeld : 683788
Dabei seit Dabei seit : 27.02.11
Ort Ort : Schweiz

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Back to the life (4/?)   So 12 Jun - 9:23

   
Ein geheimnisvolles Mädchen belebt Portgas D. Ace wieder. Jetzt ist die Weltregierung hinter ihr her, aber ihre Identität muss geheim bleiben. Wer ist dieses Mädchen? Und wer ist ihre Begleitung? Warum ist sie für die Weltregierung so wichtig? Woher kennt sie Ace? ---> Werden Ace und die Strohhutpiraten dieses Mädchen retten können? Wir werden es sehen.
Genre: Actionabenteuer, Humor, Mystery und Romanze


1. Kapitel, der Prolog

Ein geheimnisvolles Mädchen stand vor einer Klippe und blickte wütend und traurig zugleich aufs offene Meer. In ihrer Hand befand sich eine Zeitung, in der angekündigt wird, dass Whitebeard und sein Vize Portgas D. Ace im Kampf gegen die Marine gestorben sind. Ein Mann mit einer Kapuze trat dem Mädchen zu und sagte: „In ein paar Stunden legen wir los. Bist du sicher, dass du das schaffst?“ - „Ich weiss es nicht, aber du musst mich nicht begleiten und dein Leben aufs Spiel setzen.“

Der Mann wurde leicht wütend und rief nun lauter: „Ich schulde dir noch ein Leben und diese Angelegenheit hat auch was mit mir zu tun! Keine Angst, ich werde IHM nichts verraten, bis wir unser Ziel erreicht haben.“- „Ich danke dir. Vergessen wir vorerst IHN und konzentrieren uns auf unsere Mission.“

Nach einigen Augenblicken lief der Mann zum Hafen. Das Mädchen wollte auch gehen, aber blickte noch ein einziges Mal zurück und flüsterte: „Es tut mir Leid, doch ich muss gehen. Ich danke DIR, für all das was du für mich getan hast.“ Sie blickte wieder nach vorn, folgte dem Mann nach und dachte: „Halte durch, ich komme bald.“

---

Sie standen vor dem Grab von Ace, holten seine Leiche unauffällig heraus und gingen schnell zum Schiff zurück. Auf dem Boot begann das Mädchen mit der Zeremonie. Gleichzeitig legte das Boot von der Insel ab und brachte sie zu einem sicheren Ort.

---

ER wurde wütend, als ER erfuhr, dass sie IHN verraten hatten. ER hätte nie gedacht, dass sie zu so etwas fähig sind. Beruhige DICH, ich weiss, dass du enttäuscht von ihnen bist. Aber ihnen passiert schon nichts, also sorge DICH nicht.“

ER drehte sich um und murmelte: „Hoffentlich behältst du Recht. Aber mich beschäftigen die Folgen ihrer begangenen Tat. Sie werden in grossen Schwierigkeiten schweben und vielleicht kann ich ihnen nicht rechtzeitig helfen.“



---

Drei Tage später:

Ace wachte mit grossen Schmerzen auf und hörte vertraute Stimmen. Er wusste nicht, wo er sich befand. Das Letzte, an das er sich erinnern konnte war, dsas er mit Ruffy gegen die Marine gekämpft hatte. Plötzlich hörte er Schritte und drehte sich um. Er sah eine Frau, aber konnte ihr Gesicht nicht sehen.

„Endlich bist du aufgewacht! Ich dachte schon, dass es zu spät war.“ Sie umarmte ihn stürmisch und freudig. Ace schrie wegen den Schmerzen auf und das Mädchen liess ihn sofort los. „Es tut mir Leid, ich wollte dir nicht weh tun.“ Jetzt erkannte Ace die geheimnisvolle Schöne. Hinter dem Mädchen erschien auch noch ein Mann. Ace schaute hoch und sagte: „Du…“

-----------------------------

ein Danke an alle, die dieses erste Kapitel fertiggelesen haben Smile
das nächste Kapitel wird natürlich nicht so kurz sein, aber das ist ja erst der Anfang und deshalb ist die Länge so kurz^^
die Fanfic habe ich auch auf einer anderen Seite hochgeladen, aber hier wollte ich sie unbedingt auch veröffentlichen Very Happy
achja und es ist mit Absicht so, dass DICH und ER gross geschrieben sind, aber mehr verrate ich euch noch nicht Razz



Zuletzt von Sasuke *___* am So 18 Dez - 10:31 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
II Zorro II
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 474
Kopfgeld Kopfgeld : 654957
Dabei seit Dabei seit : 26.04.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   So 12 Jun - 10:40

   
Hey^^

ich finde den Einstieg in deine Story wirklich gut, da du ja kaum was verraten hast und dadurch eine starkes Interesse bei mir geweckt hast weiter zu lesen, deswegen ist es auch nicht schlimm das dieses Kapitel etwas kürzer ist.

Mehr als das du mein Interesse geweckt hast kann ich dir nicht sagen da ich ja sonst noch nichts von deiner Story gelesen hab aber ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht und werd mich dann natürlich wieder melden^^.

lg II Zorro II Zorro

journal-nami
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 62
Kopfgeld Kopfgeld : 616823
Dabei seit Dabei seit : 27.04.11
Ort Ort : hahah wenn interesierts ;)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   So 12 Jun - 11:20

   
Boah die geschichte ist echt tooll^^

du lässt die geschichte toootal spannend wirken....
es ist total geheimnisvoll^^

ich will mehr dazu wissen ...

noch ein kapitel biiitttee...^^

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 795047
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   So 12 Jun - 13:38

   
Das war ein sehr guter Prolog hoffe das dann die Story später auch so wird Razz
Hoffe auf baldige Fortsetzung xD

MLG Helscher

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   So 12 Jun - 19:16

   
Hi Sasuke *___*^^

Ein sehr gelungener Anfang deiner Story, gefällt mir gut!

Am Anfang einer Geschichte entscheidet man ja schon, ob es sich lohnt weiterzulesen oder nicht!

Finde, das es sehr spannend geschrieben ist! Es ist schön, das du noch nicht viel verraten hast!

Ih möchte auf jeden Fall Wissen, wie es weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung... Wink



Sasuke *___*
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 721
Kopfgeld Kopfgeld : 683788
Dabei seit Dabei seit : 27.02.11
Ort Ort : Schweiz

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 2 Jul - 11:12

   
hey =D
dieses Kapitel könnte leicht verwirrend sein, da die Zeitformen nicht immer so ganz stimmen^^ ich habe eben schon vor einer Weile etwa 5 Kapitel geschrieben und deshalb sind bei diesesm Kapitel manchmal die Zeitformen nicht so richitg >.<
beim nächsten ist dann wieder besser und nun viel Spass mit diesem Kapitel Wink


1. Das erste Treffen


Rückblende (vor drei Jahren)~


*Ace Pov*


Ich schaute gerade aufs Meer hinaus und dachte an Ruffy. Es waren schon vier Monate her, seit ich ihn das letzte Mal gesehen hatte. Wie es ihm wohl ging? Vor ein paar Tagen war ich beim roten Shanks gewesen. Ich dankte ihm, weil er Ruffy damals das Leben gerettet hatte. Shanks ist ein grossartiger Pirat, so wie es Ruffy mir erzählt hatte. Er ist sogar einer der vier Kaiser, ob das Ruffy weiss? Aber ich glaube nicht, dass es ihn interessieren würde. Ruffy weiss sicher nicht mal, was die vier Kaiser bedeuten. Ich mach mir Sorgen um ihn, denn er ist sehr leichtsinnig und ich bin nicht da, um ihn zu beschützen. Hoffentlich passiert ihm nichts.

Ich bin seit einem Monat in der neuen Welt. Ich will Whitebeard herausfordern, den stärksten Piraten der Welt. Ich habe jetzt auch grössere Chancen, um ihn zu besiegen, denn ich habe von der Feuerfrucht gegessen. Er war auch ein Gegner meines Vaters, Gol D Roger. Ich hasse meinen Vater, weil er meine Mutter und mich im Stich gelassen hat. Deshalb trage ich den Namen meiner Mutter.

Vor zwei Monaten wurde mir von der Regierung angeboten, einer der sieben Samurai zu werden, aber ich habe es abgelehnt, weil ich andere Pläne habe. Zuerst will ich mal ein ordentliches Kopfgeld haben. Zweitens will Whitebeard besiegen. Ausserdem würde mir die Regierung dieses Angebot nicht machen, wenn sie wüssten, wer ich bin.

Die neue Welt war gefährlicher, als ich dachte. Meine Crew und ich haben zur seit Probleme, denn wir haben kaum Proviant und keine Insel ist in Sicht. Auch wenn wir eine Insel fänden, hätten wir nicht genug Berrys und müssten klauen.

Die Wolken zogen auf und ich war mir sicher, dass ein Sturm auf uns zu kommt. Ich gab der Crew Befehle, damit sie sich auf das Gewitter vorbereiten können. Dieser Wind sagt mir schon, dass der Sturm heftig wird. Ich hoffe, dass unser Schiff das mitmacht.


Wenige Stunden später~


Oh Gott! Ich habe noch nie so ein Gewitter gesehen. Wir sind verloren. Ich glaube nicht, dass wir dies überstehen. Plötzlich bekam ich einen Schlag auf den Kopf. Mir wurde schwindlig und alles wurde schwarz.

„Käpt’n, Käpt’n, geht es dir gut?“, hörte ich von weitem. Ich hatte fürchterliche Kopfschmerzen und wollte nur meine Ruhe. Ich öffnete langsam meinen Augen und sah ein Crewmitglied. „Was ist passiert, James?“, fragte ich und blickte mich um. Das Schiff sah schrecklich aus und der Mast war verschwunden. Aber zum Glück waren wir bei einer unbekannten Insel angelangt. Und das Problem mit dem Proviant war hoffentlich auch schon geklärt.

„Käpt’n, du bist ohnmächtig geworden, weil …“ - „Was ist mit unserem Mast passiert? Und wo sind die anderen Mitstreiter?“

„Ich hätte es die gesagt, wenn du mich nicht unterbrochen hättest. Der Mast ist abgebrochen und auf dich gefallen. Und du wurdest ohnmächtig. Und die anderen M …“

„Was, der Mast ist auf mich gefallen!? Aha! Deshalb habe ich diese Kopfschmerzen. Und die Anderen?“

„Käpt’n, bitte“, flehte James, „unterbrich mich nicht ständig. Also, ein Teil der Crew sammelt Holz, um das Schiff zu reparieren und …“

„Toll, wir können ein Lagerfeuer machen und danach feiern.“, strahlte ich. Seit wir in der neuen Welt sind, haben wir keine Partys gemacht, ausser bei Shanks, aber das war schon lange her (klar Ace ein paar Tage sind sehr lange^^).

„Käpt’n sei still, ich habe die Nase voll von deinen Unterbrechungen!“, schrie James und ich hatte keine Ahnung, warum er wieder sauer war. Er wurde ständig ohne Grund wütend. Sogar unser Schiffsarzt Toya, hatte keine Lösung für James Wutausbrüche.

„Also, der andere Teil sucht Nahrung im Wald. In der Nähe gibt es eine Stadt, aber wir haben nicht genug Geld um etwas zu kaufen.“, sprach James weiter.

„Komm, lass uns die Stadt erkundigen.“, sagte ich und James meinte darauf: „Du denkst doch immer nur an Spass!“

Mit diesen Worten ging er in Richtung Stadt. Und ich folgte ihm, weil ich nicht wusste, wo die Stadt liegt. Nach ein paar Minuten fragte ich: „Wie heisst eigentlich die Stadt?“ Darauf verzog James sein Gesicht und lief schneller. Wieder einmal wusste ich nicht, warum er wütend war. Ich muss mal meine Klappe halten, sonst wird James seine Wut an mir rauslassen.

In der Stadt hatte ich James aus den Augen verloren, dann war ich in das erst beste Restaurant gegangen, mehrere Menüs gegessen und war abgehauen (unser Ace kann wieder mal nicht ohne Essen leben xDD). Jetzt war ich auf der Flucht und suchte James, denn ich wusste nicht, wie ich wieder zurück aufs Schiff komme. Plötzlich stiess ich mit einem Mädchen zusammen. Das Mädchen fing an, mich anzuschreien. Und ich wusste nicht, wieso. Sie war genauso wie James. Im Gegensatz zu James ist sie aber sehr attraktiv. Ihre Haare sind gewellt und dunkelbraun und sie scheint noch sehr jung zu sein. Ihre tiefen Augen sind dunkelgrün, genau wie die Farbe vom Dschungel. Oh, ich höre ja gar nicht zu. Was sagte sie? Ich und ein Idiot!? Ich hatte mich bestimmt verhört.

„… Sie, arroganter Idiot, können sie nicht aufpassen. Und Manieren haben Sie wohl auch nicht!“, schimpfte das Mädchen mit mir.

Aha! Jetzt wusste ich, wieso sie so sauer war, weil ich mich nicht vorgestellt hatte. Das sollte ich so schnell wie möglich nachholen. Opa sagte immer, man solle sich gegenüber Frauen ordentlich benehmen.

„Hi, ich bin Ace und du?“, fragte ich mit einem charmanten Lächeln. Das Mädchen öffnete ihren Mund: „ Ich …“.

II Zorro II
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 474
Kopfgeld Kopfgeld : 654957
Dabei seit Dabei seit : 26.04.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 2 Jul - 15:07

   
Eine gute Vortsetzung find ich. Es sind schon ein paar Fehler drin aber sowas stört mich immer nich sonderlich^^. Bin mal gespannt wie deine Story so wird, viel kann man ja immernoch nich rauslesen xD

lg II Zorro II

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 2 Jul - 19:27

   
Hi Sasuke *___*^^

Eine gute Fortsetzung deiner Story! Gefällt mir!

Bin mal gespannt wer das Mädchen ist? scratch

Freue mich schon auf das nächste study !

Stefan Bögli
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1468
Kopfgeld Kopfgeld : 795047
Dabei seit Dabei seit : 19.01.11
Ort Ort : Wald des Meeres

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 2 Jul - 20:50

   
Hey Sasuke, ich fand das Kapitel einfach nur super Wink
War wirklich sehr spannend geschrieben, hoffe das du weiter so machst!!!!
Freue mich schon aufs nächste Kapitel Very Happy

MLG Bögli

journal-nami
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 62
Kopfgeld Kopfgeld : 616823
Dabei seit Dabei seit : 27.04.11
Ort Ort : hahah wenn interesierts ;)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Mo 4 Jul - 17:33

   
hey Wink

tolles kapitel... Very Happy
wer wohl das mädchen ist.....

freu mich auf das nächste kapitel

Sony
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 35
Kopfgeld Kopfgeld : 605497
Dabei seit Dabei seit : 19.06.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Mo 4 Jul - 22:56

   
Hey das sieht sehr interessant aus Smile lass uns nicht lange warten es ist spannend Very Happy weiter weiter weiter

Sasuke *___*
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 721
Kopfgeld Kopfgeld : 683788
Dabei seit Dabei seit : 27.02.11
Ort Ort : Schweiz

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Do 20 Okt - 18:30

   

Halli hallooo~ ^^
Tut mir leid, dass dieses Kapitel nach so langer Wartezeit kommt =/.
Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse =3.
Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spass beim Lesen und es hat wieder einge Felher drinnen, aber ab dem 4. Kapitel wird es nicht mehr so sein =).



2. Der erste Streit


*Rückblende (vor drei Jahren)*


*Ace Pov*



„Hi, ich bin Ace und du?“, fragte ich mit einem charmanten Lächeln. Das Mädchen öffnete ihren Mund: „Ich …“ - „Hey Käpt’n, endlich hab ich dich gefunden.“, kam James angerannt und rang mühsam nach Luft. „James wo warst du? Ich hab dich überall gesucht!“, schrie ich ihn an. - „Das sieht nicht so aus.“ James deutete auf das Mädchen, ich fühlte mich ertappt und wischte mir schnell den Mund ab. „Was meinst du jetzt? Dieses Mädchen oder das köstliche Essen?“ Als James vor Wut knallrot wurde, merkte ich, welchen Fehler ich begangen war. Er hatte das Mädchen gemeint und ich hatte gedacht, er würde das Essen meinen.

„Was?! Du hast auch noch gegessen, obwohl wir, deine Crew, am Verhungern sind?! Ich glaub einfach nicht, dass du so verantwortungslos bist!“ – „Aber James, du hättest auch etwas Essen können.“, lachte ich darufhin.

„Ohne meine Kameraden…“ – „Seit endlich mal still! Ihr seid echt bekloppt! Und du Ice oder Ace, wie auch immer du heisst, du hast dich immer noch nicht entschuldigt.“

„Ich heisse Ace!“, rief ich empört, „Und warum soll ich mich bitte entschuldigen?!“

„Das kann doch nicht wahr sein.“, sagte sie und ging wütend weg. Ich rief ihr hinterher: „ Hey, du hast dich doch gar nicht vorgestellt. Das ist unhöflich.“

„Hey Käpt’n, was hat dieses Mädchen? Sie ist irgendwie komisch. Achja, und wir sollten diese Stadt sofort verlassen, denn die Leute hier sind sehr seltsam drauf.“

„Weisst du, dieses Mädchen ist nicht komisch. Sie ist eigentlich genau wie du. Was hast du denn noch gesagt?“ – „Hörst mir nie zu, Käpt’n?!“ seufzte James und sagte anschliessend:„ Ich erklär dir das auf dem Weg zum Schiff. Also, gehen wir.“

James lief langsam zurück zum Schiff, aber ich wollte das Mädchen finden und sie zur Rede stellen. Also ging ich in die Richtung, wo sie verschwand. Dieser Weg führte mich ausserhalb der Stadt. Nach gefühlten zehn Minuten kam ich auf einer Klippe an und sah ein kleines Haus. Da ich wieder Kohldampf hatte, beschloss ich zu klopfen und nach Essen zu fragen (Ace, du Fresssack^^).

Die Tür öffnete sich und ich freute mich schon auf mein Essen, da erblickte ich sie wieder, die unbekannte Schöne. Und sie sah nicht gerade froh aus, als sie mich erblickte. Sie funkelte mich lange böse an und fragte schliesslich: „Verfolgst du mich?!“

„Hey! Ich dachte, ich finde dich nicht mehr wieder. Warum soll ich mich bitte von dir entschuldigen? Was habe ich dir getan?? Aber zuerst will ich etwas Essen, denn ich habe Hunger. Hast du etwas für mich?“

„Spinnst du?!“, schrie mich das unbekannte Mädchen an.

„Also gibst du mir kein Essen? Ich wusste es, jetzt muss ich wieder zurück in die Stadt finden.“, meinte ich niedergeschlagen.

„Du machst mich fertig! Es geht doch nicht ums Essen, sondern um dein schlechtes Benehmen. Entschuldige dich endlich!“ – „Ich habe schlechte Manieren?! Du bist genau so wie ich, du hast dich noch gar nicht vorgestellt.“

„Ich?! Du weisst nicht mal warum du dich entschuldigen sollst, oder? Ich sags dir, weil du mich angerempelt hast! Und ausserdem hast du dich auch noch nicht richtig vorgestellt. Du hast nur gesagt, dass du Ice heisst.“, klärte sie mich auf und fragte mich dann misstrauisch: „Bist du ein Pirat? Denn ich habe dich hier noch nie gesehen.“

„Weisst du… es tut mir leid. Ich habe das vergessen, denn ich habe an etwas Anderes gedacht (ja ja Ace, du hast nur auf ihre Augen geachtet und alles um dich herum vergessen =P). Und ich bin ein Pirat und heisse nicht Ice, sondern Ace. Vielleicht hast du von mir schon gehört, ich bin Portgas D. Ace.“, sagte ich stolz zu ihr.

„Wie bitte?… du bist wirklich ein Pirat?... du… warte, Portgas D. Ace?“, meinte sie überrascht und lächelte mich dabei komisch an.

„Also kennst du mich.“, sagte ich grinsend, „Mann bin ich berühmt. Gibst du mir jetzt Essen?“

„Du bist ja gar nicht arrogant, wie?“, fragte sie mich sarkastisch. „Ja, ich kenne deinen Namen, komm mit hinein, ich gebe dir etwas zu Essen. Bestimmt hast du grossen Hunger, so wie ich...“, begann sie, doch ich unterbrach sie plötzlich ab.

„Verrätst du mir endlich deinen Namen?“, fragte ich sie ohne darauf geachtet zu haben, was sie gesagt hatte.

„Ich, ich heisse…“, antwortete sie, doch plötzlich wurde alles vor mir schwarz.

...

*Allgemeiner Pov*

Bei James~

„… und dabei dachte ich, wie komisch diese Leute sind. Hab ich Recht, Käpt’n?“, fragte James und drehte sich nach hinten.
„Käpt’n, Käpt’n wo bist du? Nicht schon wieder.“, sprach er weiter.


Als James zu dem Ort kam, wo sich eigentlich ihr Schiff befinden sollte, war rein gar nichts zu sehen. Und die Crew war auch nicht da, obwohl sie hier ausgemacht hatten.


James wollte sich gerade umdrehen, als er eine Stimme vernahm.

„Halt! Beweg dich nicht! Wer bist du, Fremder?“

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Fr 28 Okt - 21:33

   
Hey Sasuke *___*^^

Ich habe schon gedacht, das es keine Fortsetzung mehr gibt, da es lange nichts von dir zu Lesen gab!

Das neue Kapitel ist dir wieder sehr gut gelungen! Gefällt mir!

Ace ist einfach nur der Hammer! Laughing

Möchte echtmal wissen, was es mit dem geheimnisvollen Mädchen auf sich hat und was da in der Stadt plötzlich vorgeht? scratch

Bin schon gespannt, wie es im nächsten study weitergeht!


Sasuke *___*
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 721
Kopfgeld Kopfgeld : 683788
Dabei seit Dabei seit : 27.02.11
Ort Ort : Schweiz

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 12 Nov - 13:21

   
Hallo^^
Ich bedanke mich für den Kommi bei MonkeyIDIRuffy =3
Hoffentlich werden es bei diesem SEHR LANGEN Kapitel einige mehr Very Happy



3. Einige Gefühlsausbrüche… Und hier kommen Ally und Valery!!!



*Rückblende (vor drei Jahren)*


Ace Pov


„Ace, geht es dir gut?“, hörte ich eine sanfte Stimme, konnte mich aber nicht bewegen. Und ich hörte noch eine mir unbekannte Stimme, die sagte: „Warum sorgst du dich um ihn, er ist ein dreckiger Pirat! Kennst du ihn etwa?“

„Ja, ich kenne ihn, aber nicht persönlich…“ – „Ich glaube er ist aufgewacht, schau mal.“

Sie drehten sich zu mir. Vielleicht hätte ich nicht lauschen sollen, aber ich habe es trotzdem getan. Und wer ist überhaupt dieser kleine Junge neben der unbekannten Schönheit?

„Was ist mit mir passiert?“, dachte ich laut. Die Schönheit antwortete: „Es tut mir Leid, es ist alles meine Schuld. Ich hätte ihn aufhalten sollen. Er hat mit dem Schläger auf deinen Kopf gehauen.“

Ahhh, ich verstehe. Wenn ich keine Verletzung am Kopf hätte, dann hätte mir dieser Schlag nichts ausgemacht. Dann fragte ich den Jungen: „Warum hast du mich geschlagen Kleiner, ich hab dir doch nichts getan.“

„Ich bin nicht klein, ich bin zwölf Jahre alt, du Idiot. Ausserdem bist du ein Pirat, deshalb habe ich dich geschlagen!“, rief der Junge eifrig.

„Logan!“, mahnte ihn das Mädchen, „Sei doch nicht so unhöflich. Ich entschuldige mich für den Kleinen, er ist ja noch ein Kind. Übrigens habe ich mich noch nicht vorgestellt. Ich bin Serena. Freut mich dich kennen zu lernen Ace.“

„Freut mich ebenfalls dich kennen zu lernen. Serena ist echt ein sehr schöner Name.“, flirtete ich lässig. Als ich das gesagt hatte, funkelte Logan mich böse an.

„Du hast gesagt, dass du Hunger hast. Warte hier, ich bringe dir etwas zum Essen.“, meinte Serena und verschwand in ihrer Küche. In der Zeit schaute ich mich im Wohnzimmer um. Das Wohnzimmer war nicht gerade gross, aber dafür sah es sehr gemütlich aus.

„Hey, lass deine Finger von meinem Mädchen!“, drohte mich Logan und ich blickte ihn verwirrt an.
„Aha! Du bist verknallt ihn Serena.“, grinste ich ihn an.
„Warum glotzt du mich jetzt so an?“, fragte mich Logan empört. In dieser Zeit kam Serena mit einer Tablette, mit vielen Tellern voller Essen zurück.

„Logan geh du nach Hause, deine Eltern werden sich Sorgen machen.“ – „Keine Angst, meine Eltern wissen Bescheid, dass ich bei dir bin.“

„Aber geh trotzdem, es wird schon spät.“ - „ Ok, wenn es sein muss.“, ergab sich Logan niedergeschlagen und ging nach draussen.

„Fehlt dir was?“, fragte mich Serena, „Oder hast du noch Schmerzen?“

„Nein, mir geht’s gut, ich habe nur noch leichte Kopfschmerzen. Mach dir keine Sorgen.“, beruhigte ich Serena.

„Wo ist eigentlich deine Mannschaft?“, erforschte Serena weiter.

„Sie warten bestimmt auf dem Schiff auf mich.“, antwortete ich.

„ Habt ihr euer Schiff versteckt? Wenn nicht, haben wir ein Problem.“

„Was meinst du damit, Serena? Was ist mit meiner Mannschaft? Stecken sie in Schwierigkeiten?“

„Vermutlich! Mach dir aber keine Sorgen, sie sind nicht in Gefahr. Ich glaube, ich weiss auch, wo sie stecken. Komm, gehen wir nachschauen“, antwortete Serena mit einem komischen Grinsen.

Ich folgte ihr rasch, weil ich mir Sorgen um meine Mannschaft machte. Wir gingen an einen abgelegenen Ort. Da hörte ich mir sehr eine vertraute Stimme, James Stimme. Ich eilte voran und was ich sah, war wirklich überaus amüsant. Alle von meiner Mannschaft waren Gefangene von Kindern. Ich sah auch Logan, der Befehle erteilte. Logan sah mich auch und wurde wütend. Er rief laut: „Hier kommt auch der Käpt’n von dieser Mannschaft, nehmt ihn sofort gefangen!“

„Hey James, was macht ihr denn da? Warum seid ihr nicht auf dem Schiff?“, fragte ich ohne auf die Kinder zu achten. Serena gesellte sich auch zu mir und lachte, als sie die Aussicht ebenfalls bemerkt hatte.

„Serena, hat er dich gefangen genommen, damit ich seine Mannschaft frei lasse? Ich warne dich Ice, wenn Serena etwas passiert, bringe ich dich um.“, sagte Logan wütend. Ich lachte darüber, dieser Junge war sehr lustig.

„Kinder, lasst unsere Gäste frei. Sie sind nicht unsere Feinde. Ich und der Käpt’n sind Freunde. Also beeilt euch, bitte!“, rief Serena mit einem Grinsen. Die Kinder hörten auf sie und liessen meine Mannschaft frei. Logan war darüber ganz und gar nicht froh. Er ging beleidigt weg und wir gingen zu unseren Schiff. Als wir dort ankamen, stellte ich fest, dass wir immer noch nicht Proviant gekauft hatten. Da wir auch kein Geld besassen, wusste ich nicht, was ich machen sollte. Ich erzählte Serena mein Problem, vielleicht wüsste sie ja eine Lösung.

„Ich habe tatsächlich eine Idee. Wir haben nächste Woche ein Fest hier. Um die Vorbereitungen für dieses Fest zu veranstalten, brauchen wir starke Männer. Wenn ihr uns helft, bekommt ihr das Essen gratis.“, schlug Serena mit einem hübschen Lächeln vor. Ich war mit diesem Vorschlag einverstanden, weil es nach Spass roch.

Am nächsten Tag gingen meine Mannschaft und ich ins Dorf und bekamen unsere Anweisungen. James und ich sollten die Bretter mit einem Wagen holen gehen. James war mit dieser Teambildung eigentlich nicht zufrieden (wie ich Ace kenne, wird er viele Probleme bei der Arbeit verursachen und das befürchtet James wohl auch xD), aber er machte sich dann ohne etwas zu sagen an die Arbeit.

„Hey Ace! Endlich habe ich dich gefunden. Und wie gefällt dir diese Arbeit? Findest du es schwer?“, rief Serena zu mir. Als ich sie sah, besserte sich meine Laune schlagartig. James sagte mit einem schalkhaften Ausdruck, dass er schon vorgehe. Irgendwie fühlte ich mich in Serenas Nähe immer sehr wohl.

„Danke für dein Angebot, es war die Rettung in letzter Minute. Und wie geht es dir?“, bedankte ich mich dafür, dass sie für uns diese Arbeit gefunden hatte. Wir plauderten noch ein bisschen, als Logan auftauchte. Er schaute mich finster an, besann sich aber und fragte Serena, ob sie mit ihm mitkommen könnte. Serena verabschiedete sich mit einem entschuldigenden Lächeln und ging mit Logan, der siegessicher grinste. Ich schaute Logan missmutig hinterher und fragte mich, warum meine Laune wieder unter dem Nullpunkt war. Ich ging zu James und half ihm mit den Brettern. James merkte sofort, dass etwas nicht stimmte und fragte nach.

„Käpt’n, was ist mit dir? Hat sie dich abblitzen lassen?“, fragte er mit einem schelmischen Grinsen. Was er damit meinte, verstand ich nicht, eigentlich wie immer, aber ich erzählte ihm alles, auch dass ich auf den Bengel sauer war. Plötzlich begann James zu lachen und er probierte mit Mühe einen Satz zu Stande zu bringen: „Hahaha… eifersüchtig… auf ein kleines Kind… hahaha!“ – „Hä?!“ Nachdem James sich einigermassen eingekriegt hatte, antwortete er mir: „Du magst Serena und du bist dazu auch noch eifersüchtig auf Logan.“ - „Natürlich mag ich Serena, sie ist ein echter Kumpel. Aber wieso sollte ich auf Logan eifersüchtig sein?“ - „Wir bleiben ja noch eine Woche hier und bis dahin hast du Zeit. Hör auf dein Herz und probiere deine Gefühle zu verstehen. Beobachte sie und verbringe so viel Zeit wie nur möglich mit ihr.“ Ich überlegte kurz über seinen Ratschlag und beschloss ihn zu befolgen. Später widmeten wir uns wieder unserer Arbeit.

Während dieser Woche passierte wirklich sehr Vieles. James wurde die Zielscheibe von Logan. Denn der Kleine spielte uns immer kleine Streiche und James bekam jedes Mal die volle Ladung ab. Aus diesem Grund rannte James immer, wenn er Logan erblickte, ihm nach, damit er den Witzbold vermöbeln konnte. Für mich war das ein Zeichen, dass sie sich gut verstanden und sich mochten.

Bei Serena und mir änderte sich auch einiges. Wir kamen uns näher und ich musste zugeben, dass ich oft eifersüchtig wurde, wenn sie mit einem anderen Mann sprach. Egal ob Kind oder Opa, ich konnte dies einfach nicht leiden. Doch am meisten, was mich auf die Palme brachte war, ihr bester Freund. Serena sprach sehr viel über ihn und obwohl ich ihn noch nie gesehen hatte, geschweige denn seinen Namen wusste, war ich mörderisch eifersüchtig auf ihn.

Heute fand das Fest statt und vielleicht würde auch er kommen. Bei diesem Gedanken wurde mir richtig übel. Ich wusste nicht, ob ich mich beherrschen könnte, wenn ich ihn sah, denn ich war mir bewusst geworden, dass ich Gefühle für Serena entwickelt hatte.

Gestern hatte ich auch schon Serena gefragt, ob sie mit mir auf das heutige Fest gehen würde. Zu meiner Verwunderung hatte Serena zugestimmt. Natürlich war ich auch sehr froh darüber, dass ich alleine mit ihr diesen Abend verbringen würde. Somit zog ich mir schnell was Schickes an und eilte zu ihrem Haus.

Vor ihrer Tür klopfte ich an und wartete gespannt auf sie. Als die Tür dann, nach gefühlten 10 Minuten, aufging, sah ich Serena in einem wunderschönen, türkisfarbenen Kleid. Das Kleid war bodenlang und hatte dünne Spaghetti-Träger. Ich machte ihr ein Kompliment, dass sie wunderhübsch sei und bot ihr meinen Arm an. Ich wurde nun das komische Gefühl nicht los, dass Serena von vielen Männern angestarrt und belästigt werden würde. Ich würde wohl alle Hände zu tun haben, damit sich diese Männer nicht an Serena ranmachten. Hoffentlich käme dieser vermeintliche, beste Freund nicht, sonst würde ich für nichts garantieren.

Auf dem Fest war schon viel los, überall waren Menschen, die Spass haben zu schienen. Wir besuchten ein paar Stände und alberten rum. Ich hatte beschlossen, dass ich heute Serena meine Gefühle gestehe, aber das würde schwieriger werden, als ich dachte. Nie waren wir wirklich alleine, deshalb nahm ich sie mit an einem ruhigen Ort. Bevor ich ihr irgendetwas sagen konnte, wurde Serena von mir entrissen. Ein kleines Mädchen nahm sie mir weg. Sie war wirklich sehr niedlich. Ein weisses, knielanges Kleid bedeckte ihre Körper. Ihre kastanienbraunen Haare waren mit einer Schleife zusammen gebunden und ihre haselnussbraunen Augen leuchteten voller Energie. Sie schien wirklich sehr süss. Ich bemerkte jetzt auch die andere Person, welche neben ihr stand. Sie war ungefähr in meinem Alter und trug eine drei viertel Hose und ein einfaches T-Shirt. Ihre Haare waren dunkelblond und ihre blauen Augen ruhten misstrauisch auf mir.

„Was macht ihr denn hier?“

„Wir wollten dich überraschen, Serena. Wer ist dieser Typ?“, fragte die Dunkelblondhaarige.

„Eure Überraschung ist euch echt gelungen. Ich freue mich so sehr, dass ihr hier seid. Darf ich euch vorstellen, das ist Portgas D. Ace. Und das sind die kleine Valery und ihre ältere Schwester, welche auch meine beste Freundin ist, Allison.“

„Das ist der berühmte Portgas D. Ace? Oh Gott, weiss er, dass Ace hier ist?“, fragte Valery aufgeregt. Was sie damit wohl meinte?

„Natürlich nicht. Was denkst du denn? Ace, mit „er“ meint sie meinen besten Freund. Nicht persönlich nehmen.“, klärte mich Serena nervös auf. Ich verstand gar nichts mehr. Lief etwa zwischen Serena und ihren besten Freund irgendetwas. Ich sollte das lieber später sie fragen, obwohl dabei ein schlechtes Gefühl auf mir lastete. Plötzlich meldete sich auch diese Allison zu Wort.

„Freut mich dich kennen zu lernen, zukünftiger Schwager.“

Was? Hatte sie schon meine Gefühle für Serena gemerkt und ich dachte, ich versteckte meine Gefühle gut. Aber damit meinte sie ja auch, dass Serena und ich später heiraten und sie meine Schwägerin wird. Mir wurde heiss bei diesem Gedanken.

„Haha Ally, wie witzig du doch manchmal sein kannst. Nimm sie nicht ernst, Ace. Sie hat eine andere Art von Humor.“, sagte Serena noch nervöser, als vorher und versuchte mich abzulenken, indem sie Ally ein paar Fragen über ihr Aussehen fragte: „Und wie siehst du denn aus, Ally? Warum hast du dich nicht hübsch angekleidet.“ Valery antwortete auf diese Frage mit einem schelmischen Lächeln.

„Weil ihr Freund tierisch eifersüchtig ist und Ally sich nicht schön ankleiden soll, wenn er nicht in der Nähe ist. Er hat Angst, dass andere Männer Ally anbaggern und sie dann auch noch ihm wegschnappen.“

Ich achtete nicht sehr auf dieses Gespräch und dachte an das, was Serena gesagt hatte. Da sie noch nervöser geworden war, nahm ich an, dass ich mit meine Vermutung richtig lag. Das hiesse ja, dass Serena mich auch gern hatte. Ich wollte sie später darauf ansprechen und ihr auch meine Gefühle gestehen. Aber das musste warten, bis ich die Gelegenheit dazu hatte. Wegen unseren nervigen Begleitern waren wir nicht eine Sekunde allein und plötzlich tauchte auch Logan auf. Wo kam der denn her?! Wie es schien, waren Logan und Valery sich sehr nahe.

„Mann, wie ich mich freue dich zu sehen! Ich hab dich ja so vermisst, Valery. Wie geht es meinem Vorbild? Ist er auch hier.“, äusserte sich Logan. „Wen meinst du mit Vorbild?“, fragte ich nach.

„Mein bester Freund ist damit gemeint.“, antwortete Serena mir. Da jetzt die Gelegenheit günstig war, fragte ich die Sache, die mich beschäftigte: „Was läuft da zwischen dir und deinem besten Freund? Seid ihr mehr als nur Freunde?“ Ich fürchtete mich echt von der Antwort.

„Nein, wie kommst du darauf? Ally würde mich ja umbringen.“ - „Jetzt bin ich aber sichtlich verwirrt. Wieso sollte Allison dich umbringen wollen?“

„Weil „dieser“ bester Freund mein Verlobter ist und das reicht wohl als Grund.“, antwortete Allison statt Serena.

Ach so, jetzt war ich erleichtert und mir wurde einiges klar. Aber trotzdem verstand ich die vorherigen Andeutungen nicht. Naja, so wichtig war dies ja auch nicht.

Später gingen Valery und Logan mit Allison weg und ich war endlich mit Serena allein. Aber sie sagte, sie sei müde und deshalb begleitete ich sie nach Hause. Auf dem Weg begannen wir ein Gespräch. Ich erzählte ihr, dass wir morgen früh aufbrächten, weil wir unseren Proviant schon heute aufgestockt hatten. Ich dankte ihr noch einmal für ihre Hilfe und als wir vor ihrer Tür ankamen, wollte ich ihr endlich mein Geständnis machen. Bevor ich meinen Mund aufmachen konnte, sagte Serena: “Danke für den netten Abend. Es hat echt eine Menge Spass gemacht mit dir. Gute Nacht!“ Mit diesen Worten küsste sie mich auf die Wange. Als ich realisiert hatte, was passiert war, hatte sie schon die Tür geschlossen. Ich hielt meine geküsste Wange und träumte eine Weile vor mich hin. Schade eigentlich, ich wollte ihr noch ein Geständnis ablegen und ihr sagen, dass sie auf mich warten solle.

Ich ging ein wenig niedergeschlagen zum Schiff zurück und wollte morgen so schnell wie möglich von hier verschwinden. Die Sonnenstrahlen kitzelten meine Nase und ich war schon recht früh auf den Beinen, ging aufs Deck und lehnte mich gegen die Reling. Meine Mannschaft bereitete sich schon für die Abfahrt vor. Ich schaute noch ein letztes Mal über die ganze Insel und entdeckte Serena auf einer Bucht in der Nähe.

„Warum kommst du nicht runter, du Schlafmütze?“

„Was machst du denn hier?“

„Mich von dir verabschieden?! Aber du scheinst ja nicht gerade glücklich darüber zu sein. Na dann, ich bin halt wieder weg.“

„Nein, warte! Ich komme zu dir runter.“

Ich war so glücklich, weil ich die Chance hatte, mich von ihr zu verabschieden. Als ich unten angekommen war, beschlossen wir einen kleinen Spaziergang zu machen. Ich fand einfach keinen Mut ihr meine Gefühle zu offenbaren. Was sollte ich tun? Plötzlich blieb Serena stehen und schaute mich an. Es kam mir so vor, als würde ihr Blick mich durchbohren. Langsam kam ihr Gesicht mir näher und ihre Lippen berührten die meine. Ich war überfordert, aber erwiderte dann den Kuss doch zögerlich. Mit der Zeit fand ich den Mut und unser Kuss wurde zärtlicher. Ich hielt ihre Hüfte und zog sie näher zu mir. Serena blieb
nicht regungslos und schlang ihre Arme um meinen Nacken. Unser Kuss wurde leidenschaftlich und ich wollte, dass er nie aufhört, doch wegen der mangelnden Atemnot, lösten wir uns widerwillig voneinander.

„Ich mag dich wirklich sehr und wenn du meine Gefühle erwidern solltest, dann warte bitte auf mich. Ich werde ganz bestimmt ein grosser Pirat und werde zu dir zurückkommen.“

„Ich werde auf dich warten.“, meinte Serena mit einem traurigen Lächeln.

Unsere Lippen versiegelten sich noch einmal, doch dann musste ich den Kuss abbrechen und wieder zurück auf Bord gehen. Kurze Zeit später brachen wir dann auch auf. Serena winkte zu mir und ich ebenfalls zu ihr, bis die Insel nicht mehr in Sicht war. James gesellte sich nun zu mir und wollte wissen, wie es gelaufen war. Ich erzählte ihm alles, aber James schaute erschrocken zu mir, was mich doch leicht beunruhigte.

„Käpt’n, habe ich dir das noch nicht erzählt? Der Log-Port zeigt die Insel nicht an und du wirst wahrscheinlich nie wieder hierher finden.“

Das konnte ich einfach nicht glauben. Doch ich würde die Hoffnung nicht aufgeben, wir hatten diese Insel jetzt schon einmal gefunden, also würde es noch ein weiteres mal klappen. Und wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zu letzt! Ich würde einfach dem Weg meines Herzens folgen. Somit begann meine Piratenkarriere erst richtig. Später verliess ich Spade-Piraten und wurde Kommandant der zweiten Division von den Whitebeard-Piraten.


*Rückblende Ende*


(Gegenwart)


Erzählersicht

Nachdem Ace aufgewacht war, sah er zwei Personen. Wer waren die wohl? Das letzte, an das er sich erinnern konnte war der Kampf im Marineford. Die zwei Personen merkten, dass Ace aufgewacht war. Die zierlichere Gestalt umarmte ihn stürmisch. Vor Schmerzen schrie Ace qualvoll auf. Die Person löste sofort die Umarmung und entschuldigte sich. Die Frauenstimme kam Ace so vertraut vor „Ich kenne dich doch. Deine Stimme…“ Die junge Frau befreite sich von ihrem Mantel und jetzt wusste Ace ganz genau, wer gerade da vor ihm stand. Serena! Jetzt machte sich auch die andere Person bemerkbar, indem er sich räusperte. Ace schaute zu ihm hoch und er zog ebenfalls den Mantel aus. Was er jetzt erblickte, liess ihm die Luft wegbleiben. „Du…“

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Back to the life (4/?)   Sa 12 Nov - 19:00

   
Hey Sasuke *___*^^

WOW, das war wirklich ein langes Kapitel! Surprised

Es ist sehr schön geschrieben und es hat Spaß gemacht, das zu Lesen!

Also hat Serena Ace wieder zum Leben erweckt, aber wer ist der Mann...? scratch

Bin auf die Fortsetzung schon sehr gespannt! Wink



 

Schnellantwort auf: Back to the life (4/?)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden