Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 25 Jul - 19:51

   
Wie wo was? Dragon ? Wieso Dragon? Dragon kam doch noch gar net vor ?!

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 3997
Kopfgeld Kopfgeld : 2258942
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 25 Jul - 19:54

   
Arlong Sägemonster schrieb:
Die Fortsetzung steht auf jedenfall heute noch drin Smile

Und übrigens, danke für das was du unter deiner Signatur stehen hast, nur so wurde ich auf Ruffy 15 aufmerksam, und er hat mir dann auch eine seiner sau coolen Signaturen gemacht.


So, hier das Ende des Prologs, ich hoffe es ist gut geworden, und ihr habt die Figuren ein bisschen wiedererkannt.

„Wahaha damit hättet ihr wohl nicht gerechnet, ihr kleinen Plagen? Ich bin Vertigo, Kapitän der Vertigo Piratenbande! Auf meinen Kopf sind satte 10 Millionen Berry ausgesetzt!“
Dragon ballte die Fäuste, während Sengoku bemerkte, dass ihr niedergeschlagener Freund nicht mehr atmete. Tränen liefen über seine Wange, ohne über die Konsequenzen nachzudenken schrie er den Piraten an: „Wie konntet ihr ihn nur umbringen? Ihr elendes Piratenpack!“
Der angesprochene sah Sengoku mitleidig an, legte bereits die Hand an sein Schwert, ihm war anzusehen dass die Beleidigung ihn durchaus wütend gemacht hatte.
Vertigo kam näher, er grinste die Kinder an, die ängstlich zurückwichen, bis auf Sengoku, Rayleigh..und Roger. Und in eben dem Moment in dem Vertigo seine Klinge, eine drittklassige Waffe, ziehen wollte, rammte Roger ihm seine Faust in den Bauch.
Mehr geschockt als verletzt, stolperte Vertigo, und fiel zu Boden, Staub wurde aufgewirbelt, und der Pirat schlug sich beim Aufprall die Nase blutig.
Roger stand mit geballter Faust über ihm, mit deutlich sichtbaren Kraftadern auf der Stirn.
„Du Poser nennst dich Pirat? Dass ein Kind dich umhauen kann zeigt doch schon alles! Du hast dein Kopfgeld nur wegen der Angriffe auf Zivilisten und sonst wegen gar nichts!“
Offensichtlich entsetzt, diese Worte aus dem Mund eines Kindes zu hören, rieb sich Vertigo das Kinn, einer seiner Männer, ein dicker Mann mit einem Bandana um den Bauch, half ihm auf, indem er ihn am Arm nach oben zog.
„Du bist tot Kleiner..aber so richtig. Gibs auf, wir sind 5 Mann, bis an die Zähne bewaffnet, ihr ein paar harmlose Kinder. Was soll passieren? Ein alles rettender Marine Trupp?“
Abermals setzte er sein falsches Lächeln auf, und hob sein Schwert über den Kopf, es mit der Spitze in Richtung Rogers haltend.
Alle Kinder schrien auf, selbst der sonst so kalte Sengoku, und der vernünftige Rayleigh, als der Pirat die Klinge herunterfahren ließ...und stoppte.
Dieses Kind...dieser kleine Junge, der damit rechnen musste jede Sekunde von einem Säbel enthauptet zu werden...er hatte sich zu seinen Freunden umgedreht, und lächelte sie an. Es war zutiefst ehrliches, und warmherziges Lächeln. Das Lächeln eines Kindes, das keine Angst vor dem Tod hatte, obwohl es wusste, dass er jetzt gekommen war.
„Du...hast keine Angst?“
Mit einem unglaublich ernsten Gesichtsausdruck wandte sich Roger wieder Vertigo zu.
„Wenn ich davor Angst hätte, von einem Straßenräuber wie dir getötet zu werden, könnte ich niemals König der Piraten werden.“
„Zihahazihaha! (Anmerkung: wie jeder One Piece Schurke hat auch Vertigo seine typische Lache) Ein kleiner Knirps wie du, der noch nicht einmal eine Waffe trägt, will Piratenkönig werden? Was für ein Witz!“
Vertigo zuckte zusammen, wie auch seine Männer, als er das Klicken einer entsicherten Waffe hörte. Sengoku sah den Piraten an, seine Augen strahlten eine furchtbare seelische Kälte aus.
„Piratenpack! Ich hasse euch schon so lange, und heute habt ihr mir endlich einen triftigen Grund gegeben. Ich werde mein Leben in den Dienst der absoluten Gerechtigkeit stellen, und mit dir...mit dir beginne ich..“
„Zihahazihaha! Als ob du es wagen würdest abzudrücken kleiner Narr! Du-...“
Ohne zu zögern betätigte Sengoku, unter den entsetzten Blicken Rayleighs und Rogers, den Abzug. Ohne einen Laut fiel der Pirat zu Boden, während aus einer kugelgrossen Wunde in seiner Brust unablässig der kostbare rote Lebenssaft floss. Als er schließlich am Boden aufprallte, herrschte eine ohnmächtige Stille.
Roger war es, der als erstes mit Sengoku sprach.
„Wa..was hast du..“
Die Vertigo Piraten sahen dem Jungen ins Gesicht, der gerade ihren Anführer erschossen hatte...und rannten. Sie wollten nicht länger in der Nähe eines Kindes sein, dass ohne zu zögern, ohne Mitgefühl, getötet hatte.
Sengoku steckte die Waffe, die er einem Banditen abgenommen hatte, um sich und seine Freunde zu beschützen, wieder in die Hose, und setzte sich auf den Boden.
Alle um ihn herum warteten offensichtlich dass er etwas sagte..doch ihm war nicht danach zumute. Sich vor sich selbst ekelnd ergoss sich sein Erbrochenes auf der Straße.
„Gott..ich habe ihn...getötet...ohne zu zögern...fällt dir dazu nichts..schlaues ein, Roger?“
Der Angesprochene war fassungslos. Weder Wut noch Angst waren die in ihm vorherrschenden Gefühle. Sondern blankes Entsetzen, das sogar die Freude darüber überwog, dass Sengoku sie gerettet hatte.
„Fakt ist doch, ich habe uns alle beschützt..und ist das nicht die...Aufgabe der Marine...Roger!“
Sengoku sprang auf und packte Roger am Kragen. Dieser erwiderte dessen stechenden Blick.
„Willst du nach Luccis Tod immer noch Piratenkönig werden? Oder kommst du mit mir zur Marine!?“
„Gerade jetzt, muss ich doch Piratenkönig werden. Um der Welt zu zeigen, dass nicht alle Piraten so sind wie dieser Poser.“
Sengoku packte Roger jetzt so fest, dass seine Händ weiß wurden und seine Knochen sich sichtbar abhoben.
„Du ….dann werde ich....dich mit aller Macht jagen! Sobald ich bei der Marine bin, in einer entsprechenden Position, werde ich dich jagen!!“
Wütend stieß er Roger zu Boden, dieser wehrte sich nicht, und ließ es geschehen.
Rayleigh sah betreten zu Boden, offensichtlich wusste er nicht, was er nun sagen sollte.
Resignierend wandte sich Sengoku von ihnen ab.
„Ich sehe schon, ihr haltet trotz allem zu ihm, nicht wahr? Dann gehabt euch wohl...mit Menschen die das Ziel eines Piraten unterstützen, kann ich nichts mehr zu tun haben. Ach ja..“
Er presste Roger seinen Stroh Hut auf den Kopf.
„Und dieses Ding brauche ich auch nicht mehr. Behalte es meinetwegen als Andenken an alte Zeiten...denn die sind jetzt vorbei.“
Damit drehte er sich um und ging, mit nichts als seiner Pistole, einer ungewissen Zukunft entgegen, ebenso wie seine Freunde...und wie Roger, der nicht ahnen konnte, was dieser schlichte Hut noch bewirken würde...

Edit by Omega: Bitte keine doppelposts!

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 25 Jul - 20:10

   
Okay, du hast Recht..aber das war mit Sicherheit nicht beabsichtigt. Denn das passt ja altersmäßig gar nicht. Bitte vergiss das ganz schnell, Dragon sollte da nicht auftauchen!


„Ein...Drache? Das ist...“
Die Reptilienaugen des Drachen, der sich nach wie vor in seiner Menschen-Drache Form befand, glühten rot auf, er lachte.
„Du hast erkannt wie schrecklich ein Drache ist...und nun..“
Doch Rogers Augen spiegelten keine Furcht wieder...vielmehr schienen sie zu glitzern. Er breitete die Arme aus, schloss die Augen, und rief:
„Coooooooooooool!!!! Ein Drache, das ist so toll! So was hab ich noch nie...ich muss...“
„Hey!! Dein Gegner steht vor dir, erweise ihm etwas Respekt!“
Roger bremste sich, und augenblicklich wurde seine Haltung ernst. Er zog seinen Säbel...die erste Attacke des Drachens erwartend.
„Du hast keine Chance...du bist kampferfahren, das erkenne ich an...aber mit Sicherheit ist dir noch keiner wie ich begegnet...nur elendes Menschengewürm.“
„Du hältst dich wohl für was besseres?“
Abermals lachte der Drache, während er sich in eine lauernde Kampfposition begab.
„Ksahaha! Ich BIN besser, du Wurm. Drachen sind die Könige des Himmels...Menschen höchstens der Abfall der See!“
Roger zog sich die Krempe seines Strohhuts tief ins Gesicht, grimmig sah er den Drachen an.
„Nicht ganz..einer der Menschen, ist der König der See! Und alle die es wollen können ihm folgen, und dabei dennoch frei sein!“
„Tss...und wer soll dieser Mann sein?“
Seine Antwort brüllend ging Roger zum Angriff über, er raste in Richtung des Drachen, und hob seinen Säbel zum Stoß.
„Der Piratenkönig!“
Der Drache wehrte den Hieb mit seinen bloßen Armen ab, und schleuderte Roger mit Leichtigkeit wieder von sich.
„War das alles? „Piratenkönig“? Gegen einen Drachen musst du noch etwas mehr aufbieten, Weichei...“
Die Echse sprang in die Luft, und hieb mit den Klauen nach Roger, dieser sprang nach vorne, doch ehe er kontern konnte, traf ihn sein Gegner mit den Klauen in die Brust, Roger wurde mit einer unglaublichen Wucht weit auf die Straße geschleudert, Blut lief seine Stirn herab, er regte sich nicht. Der Drache kam siegesgewiss auf ihn zu, er lachte schadenfroh.
„Ksehehehe....armselig. Du bist zu langsam, zu schwach, und nicht widerstandsfähig genug, um mich zu schlagen.Und wegen DIR haben mich meine Männer gerufen? Ich sollte sie...hm?“
Roger richtete sich auf, langsam nahm er den Säbel, der ihm aus der Hand gefallen war, wieder an sich. Blut tropfte auf den Boden herab, er hob seinen Kopf...und der Drache fuhr in sich zusammen.
Rogers Pupillen waren auf eine kaum wahrnehmbare Größe geschrumpft, sein Grinsen war unglaublich erdrückend...so wie seine ganze Aura. Der Drache wich zurück...etwas derart furchteinflößendes hatte er noch nie erlebt.
„Endlich..endlich jemand dem ich zeigen kann was ich in dem ganzen Jahr, in dem ich von meinen Freunden getrennt war, gelernt habe!“
„S-So? Und was soll das...“
Roger verschwand plötzlich...um wieder hinter seinem Gegner aufzutauchen , und ihm den Säbel in den Rücken zu stoßen, so heftig, dass er vorne wieder heraustrat.
„GAAAH! Du Mistkerl!“
Der Drache hieb mit seinen Klauen nach Roger, doch dieser war nun wieder vor ihm, und kickte ihn in das zerstörte Gasthaus. Grünliches, in der Dunkelheit des Hauses phosphoreszierendes Blut drang aus der Wunde. Roger sah ihn an, eine Verwandlung ging mit dem Wesen vor sich. Die Hände bildeten sich zu Tatzen, das Schuppengewand wurde immer stärker, aus dem Mund wurde ein langes Maul, ein Schweif bildete sich, und Flügel wuchsen aus seinem Rücken..der Drache war nun in seiner Drachen-Mensch Form...ein Drache, nur nicht in voller Größe.
„Hehe, das sieht doch mal nach einer Heruausforderung aus!“
Mit Leichtigkeit wich Roger dem Schwanzhieb des Drachen aus, dieser schlug mit seinen Fängen nach ihm, doch abermals verfehlte er den Piraten. Ein weiteres Mal wollte er seinem Gegner einen Hieb versetzen....doch dieser verschmolz ohne Vorwarnung mit seiner Umgebung, es schien als habe er sich nie im Raum befunden.
„Wo ist diese feige Echse?“
Dann formte sich eine Silhouette in der Dunkelheit, und wie aus dem Nichts materalisierte der Drache wieder in der Wirtschaft, und dieses mal gelang es ihm, Roger mit seinen Klauen am Rücken zu treffen.
„Was war das für eine Technik!?“
Der Drache leckte sich die blutenden Lippen, er lächelte.
„Das war meine Spezial Technik...Shoushitsu Kokuryuu....“
Roger streckte ihm das Schwert entgegen, gleichzeitig ballte er die Faust...und erneut umgab ihn eine unfassbare Aura. „Dann friss jetzt meine Spezial Technik du Mist Vieh!“
Er tat nur einen Schritt nach vorne....dann bewegte er sich blitzartig auf den Drachen zu, berührte diesen ganz leicht mit dem Säbel...nur um ihn dann mit einer aberwitzigen Geschwindigkeit mit der nackten Faust ins Gesicht zu schlagen. Es gelang dem Drachen kaum, sich auf den Beinen zu halten, er schien benommen.
„Das war sie...antäuschen und dich reinlegen, mehr war das nicht...“
„Nenn mich nie mehr Mist Vieh...mein Name ist Seiryuu!! Und ich habe diesen elenden Kampf endgültig satt! Shoushitsu Kokury..was????“
Als wäre er von einer Druckwelle erfasst worden, wurde Seiryuu vom Boden gehoben, und augenblicklich gegen die Wand geschleudert, die unter lautem Getöse endgültig zusammenbrach.
Kaum noch bei Bewusstsein, wollte Seiryuu sich aufrichten...doch ehe ihm das auch nur annähernd gelang, war Roger vor ihm, und rammte ihm das Schwert in die Brust. Er kreischte, fiel blutend in sich zusammen, und regte sich nicht mehr.
Enttäuscht sah Roger ihn an, offensichtlich war seine Kampfeslust noch lange nicht gestillt.
„Wars das schon, Sei-Irgendwas?“
Da glommen die Augen des Drachen rot auf, leichte Flammenstöße entwichen seinem Maul.
„Keineswegs, elender Narr...ich habe lediglich nicht mehr die Kraft, in meiner Mensch-Drachen Form zu bleiben....“
Roger beobachtete, wie Seiryuu größer und größer wurde, er hörte, wie jeder einzelne Knochen in dessen Körper sich veränderte, die spitzen Ohren kamen immer deutlicher zum Vorschein, und ein absolut dichtes Schuppenkleid überzog nun seinen Körper, es war smaragdfarben und spiegelte sanft das durch das Loch in der Wand einfallende Licht.
„Ein echter Drache.....“
Der Drache grollte, und setzte gerade zum Feuerstoß an...doch bevor er ihn ausführen konnte, brach er zusammen, was die Erde erbeben ließ, Roger sah, wie Blut aus den Wunden strömte, die er ihm zugefügt hatte.
„Tja, du hast dich wohl übernommen...ach verdammt, der nette Wirt und seine Frau!“
Schnell eilte Roger durch die Wirtschaft, und tatsächlich, sowohl Edobald, als auch Akuja lagen verletzt am Boden. Er kniete sich zu ihnen, und trug sie, beide auf einmal, aus dem schwer beschädigten Gebäude. Als er bemerkte, dass sich ihm die Räuber näherten, grinste er, und setzte die Macht ein, die er vor einiger Zeit gemeistert hatte...das Königs Haki. Als wären sie niedergeschlagen worden, fielen alle Räuber zu Boden, und verloren das Bewusstsein.
Leise murmelte Edobald etwas:
„He Junge...danke für die zweite Rettung...wirst du noch bleiben?“
Nachdenklich sah Roger in den Himmel, beobachtete für einen Moment die vorbeiziehenden Wolken und die Sonne.
„Ich denke nicht, ich muss stärker werden. Ich hätte diesen Kerl nicht besiegen können, wenn er nicht viel zu lange in seiner menschlichen Form geblieben wäre...“


„Hey, Herr der Schatten, Rayleigh, das bist du doch, oder?“
„Ja...was ist?“
„Ein Brief von Gol D. Roger an sie, hier bitte.“
Nervös übergab der Bote Rayleigh den Brief...dieser öffnete ihn und las ihn lächelnd, das raue Papier fühlte sich gut an unter seinen Fingern.
„Du bist also stärker geworden Roger...tja, das kann ich von mir noch nicht behaupten, ich muss wirklich mal auf ein akzeptables Niveau kommen..“
Gelangweilt lehnte er sich gegen den Felsen, neben ihm und in der Ebene unter ihm, lagen hunderte von besiegten Marine Soldaten, die versucht hatten ihn zu stellen.
„Ich schwöre dir, mein Freund, wenn wir uns in 7 Jahren wiedersehen, werde ich ein würdiger Vize Kapitän sein...“


So, das wars mit dem Filler. Ich weiß dass die Handlung bisher im Prinzip eine Aneinanderreihung von Action Szenen war...das wird sich mit dem nächsten Part ändern, versprochen.


bitte lass die doppelpost sein, man kann seine beiträge editieren / Luth

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1163795
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 25 Jul - 22:50

   
Hi Arlong Sägemonster^^

Ein wirklich spannendes und Actionreiches Kapitel! Mir hat es auf jeden Fall gefallen! Brook

Den Kampf Gol D. Roger gegen Seiryuu hat mir gut gefallen, ebenso der ganze Filler! Mach weiter so! Wink

Freue mich auf die Fortsetzung...

onepiecelover
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 147
Kopfgeld Kopfgeld : 620662
Dabei seit Dabei seit : 15.05.11
Ort Ort : hmm fragt mich mal einfach xD LOL

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Di 26 Jul - 9:43

   
hey bis jetz find ich deine story ech gut arlong sägemonster Wink
mach bitte weiter soXDD

Luthien
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 1171
Kopfgeld Kopfgeld : 817501
Dabei seit Dabei seit : 06.03.10
Ort Ort : Kinderheim 511

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 27 Jul - 14:20

   
So du wolltes mal eine etwas nagative berwertung.
Was hast du denn da bitte für ein mist geschreiben?? abtreten neu schreiben Ruffy

OK spaß beiseite Very Happy
Paar punkte habe ich dir im chat schon gesagt, aber so wirklich zum unterhalten sind wir nicht gekommen, also mache ich es jetzt hier ausführlich.
Die geschichte an sich finde ich schonmal sehr interessant. Du hast paar gute ansätze mit eingebracht, auf die sich wunderbar aufbauen lässt. Es liegt an dir wie du mit diesen ansätzen umgehst. da lasse ich mich gern überraschen. Du kannst gerne sehr viele und auch verrückte theorien mit einbringen. aber sie müssen dann bitte durchgedacht sein und mit den übereinstimmen, was wir schon wissen.
Überprüfe deine Theorien bitte sehr genau auf diese punkte. Denn über diese Zeit sind nur sehr wenige fakten bekannt, die mögen dann aber auch bitte stimmen. Wenn du eine Theorie hast, bekommt man sie sehr leicht so abgeändert, dass sie in das op wissen super hineinpasst. Aber man muss sich seiner eigenen lücken bewusst sein. Damit man sich da dann eine gute erklärung überlegen kann.

Jetz geh eich der reihe nach paar punkte durch, die mir aufgefallen sind.

1. Roger hat den Hut von Sengoku:
Ich muss sagen, die ist einer der Punkte die ich an deiner Geschichte am interessantesten finde und es passt eigentlich auch. Aber mich persönlich würde es interssieren, wie zwei so unterschiedliche menschen freunde werden konnten. Sie haben sich zwar oft gestritten aber auch respektiert. vielleicht kannst du ein flashback einbauen, der diese freundschaft etwas genauer beleuchtet. Es würde auch so passen, aber ich finde diesen punkt sehr intessant Very Happy

Ma ne andere Frage. Warum eigentlich Sengoku??? Wie der zu Roger steht wissen wir eigentlich garnicht. Das mit den Hut liegt in Rahmen des möglichen. Aber ich persönlich hätte ehr Garp an die stelle von Sengoku gesetzt. Denn in Manga wurde schon sehr oft beton, wie versessen Garp darauf war Roger zu fangen. Da hätte so eine konstellation besser gepasst.
Ich weiß nicht ob du die allererste fassung von Romance Dawn kennst. Da hat nämlich ruffy den hut von Garp bekommen Very Happy Wäre ein netter zusammenhang, der auch an die allerste op idee erinnert. (habe mal ein bild hochgeladen)


2. Roger und Ray sind Kindheitsfreunde:
Das passt nicht so wirklich. Denn in kapitel 603 gibt es ein min FB, wo roger Ray frägt ob er nicht sein crewmitgleid werden will.

Hier hat es für mich den eindruck, dass sich roger und Ray nicht kennen, da roger ray nach den namen frägt. Aber in deiner geschichte ist ein Zeitsprung von 7 Jahren enthalten. Also ist es gut möglich, dass roger ray nicht erkannt hat. Denn 7 Jahre sind schon eine gewisse zeit. Aber für mich hinterlässt dieser punkt doch ein gewisses flaues gefühl in margen. Wäre super wenn du auf dieses treffe nochmal kurz eingehen würdest. kann auch als lacher gedacht sein. Aber so das es mit den uns bekannten fb überein stimmt.

3. Es kommt ein Dragon als Roger freund vor
Du meintest zwar schon in Chat, dass es ein versehen war. Aber ich wollte nur nochmal betonen das dieser punkt hinten und vorne nicht passt. Den Roger und Garp dürften ca gleich alt gewesen sein. Da passt ein dragon der in Rogers alter ist garnicht rein. es kann natürlich eine vollkommen fremde person sein, die einfach nur dragon hieß.

4. alter von Roger
Du scheinst dir nich bewusst zu sein wie alt roger eigentlich ist. aber auf der anderen seite kannst du auch nocht eine menge zeitsprünge einbauen.
Brook sagt in Shakkys bar, dass er vor 50 Jahren von ein rooky mit den namen roger gehört hat. Diese punkt wurde in Anime und in manga falsch übersetzt, da ist nämlich ray der rooky von roger, was nicht stimmt.
Ganau in dieser Zeit spielt deine Geschichte aber aktuell. Damals war Roger laut deiner FF 22 Jahre als. Also wäre er, als brook diese aussage traf 72 Jahre alt (wurde mit 50 hingerichtet)

5. Arlong
Die Idee ansich finde ich super. Arlong finde ich selber immer interssanter, nachdem der fb über die Sunny Piraten in manga war. Deine Ideen ansich sind dazu auch sehr schlüssig. Aber sie passen zeitlich nicht. Denn klein Arlong würde ich in deiner FF so zwischen 5 und 10 rechnen. Das würde aber bedeuten, dass arlong in Krokos 55-60 gewesen wäre. Was viel zu alt ist. Jimbei ist 44 und auch arlong sollte ungefähr so alt sein, wenn nicht sogar 1-2 jahre jünger.
Also wenn du da nicht die logik verlieren willst, musst du dir was einfallen lassen.

6. Weisen mit nummern
Ich habe selber bei meiner FF gemerkt, wie schwer es ist mit den Weisen umzugehen. Weil man ihre namen nicht kennt. Aber sie einfach mit nummern zu versehen geht mal garnicht. Such dir irgentein merkmal aus, welches du mit den weisen verbindest.

7. Anmerkungen in Klammern
Du schreibst öfter mal Kommentare in klammern. Da stört den lesefluss. weil man doch über die klammer stolpert.
Aus deiner geschichte muss herauskommen was du meinst, was eine Klammer als kommentar überflüssig machen würde.
Wenn dann ein satz mehr draus wird, ist es vollkommen legitim.

So bin fertig, ist doch länger geworden als ich dachte XD

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 27 Jul - 16:44

   
Danke für dein umfangreiches Feedback! Den Teil mit den Weisen werde ich vermutlich heute noch überarbeiten.

Das mit Rayleigh ist ein guter Punkt...ich werde das auf jeden Fall einbauen, dann hat es denke ich seine Richtigkeit.


Aber das mit Rogers Alter kommt meiner Rechnung nach schon hin:

Vor 50 Jahren hörte Brook von einem Rookie namens Gol D. Roger. Roger wurde mit 50 hingerichtet. Das heißt, vor 20 Jahren, war es 30 Jahre her, dass Roger als Rookie bekannt war, also mit etwa 20 Jahren.

Ich habe bei deinem Satz nicht ganz verstanden, welche der beiden Informationen nun falsch ist. Sollte es falsch sein, dass Brook diese Aussage über Roger trifft, sag Bescheid.

Luthien
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 1171
Kopfgeld Kopfgeld : 817501
Dabei seit Dabei seit : 06.03.10
Ort Ort : Kinderheim 511

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 27 Jul - 18:03

   
Das ist kapitel 506 seite 9. auf op tube ist es richtig übersetzt worden, aber nicht in den mangas von Carlsen. Das kann zu verwirrung führen. Dann mit dieser aussage kann man das alter von roger einschätzen.

Was nicht passt ist Arlong, der in deiner geschichte vor 50 Jahren ein Kind war.
Aber Arlong ist neimals älter als 50

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 27 Jul - 18:14

   
Ok. Was ich immer noch nicht verstanden habe, stimmt meine Rechnung mit Rogers Alter jetzt oder nicht?


Der neue Part steht übrigens morgen drin. Hast du noch einen Vorschlag, was ich mit Arlong machen könnte?

Luthien
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 1171
Kopfgeld Kopfgeld : 817501
Dabei seit Dabei seit : 06.03.10
Ort Ort : Kinderheim 511

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 27 Jul - 19:24

   
lass uns das lieber privat bereden, nicht den anderen die spannung versauen. paar ideen hätte ich schon Smile

die roger rechnung stimmt, blos arlong ist das wa snicht passt Very Happy

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Fr 29 Jul - 19:44

   
So, diesmal wegen der langen Wartezeit ein längerer Teil...ich hoffe ich habe den Rückblick aus dem Manga gut eingebaut! Habe nachträglich noch was geändert, aber das werdet ihr gleich selbst lesen...viel Spaß!

7 Jahre später...irgendwo auf der Grand Line

Rayleigh kaute an einem Strohhalm, während er rücklings auf seinem schlichten kleinen Boot lag, und die Sonne auf seinen Oberkörper schien. Es war ein schlichtes kleines Boot, auf dem Fässer und Seile verstreut in der Gegend herumlagen...nun ja, um genau zu sein war es nicht sein eigenes. Rayleigh war gezwungen gewesen es zu klauen, da er durch eine kleine Unachtsamkeit sein Haus abgebrannt hatte...nun ja,um diese Nussschale würde wohl niemand weinen.
Er genoss es, das die Wellen sein Boot schaukelten, er genoss die pure Entspannung die im Moment herrschte. Vor an die 8 Jahren hatte er sich von Roger und seiner Bande getrennt, um zu trainieren. Mittlerweile fragte er sich, ob sie ihn wohl finden würden.....und am allermeisten, ob der Kapitän sie finden würde, schließlich war sein Orientierungssinn nie der Beste gewesen...
Mit einem Mal wurde die wunderbare Ruhe unterbrochen, ein Mann kam an den Anlege Steg gerannt. „Hey, schönes Schiff!“
Unwirsch sah Rayleigh auf, öffnete seine Augen aber nur halb. Er sah einen hochgewachsenen Mann, ohne Bart, mit einem markanten Hut auf den Kopf.
„Hey, lebst du noch?“
„Hmpf...ja, im Moment schon noch. Aber du liegst falsch, das ist keineswegs mein Boot. Mein Haus ist nur leider abgebrannt, deshalb war ich gezwungen mir eine neue Bleibe zu organisieren...hm...“
„Tja, wie ist denn dein Name?“ Aus irgendeinem Grund grinste der Mann, er zog sich den Hut tiefer ins Gesicht.
„Hm, mein Name ist Rayleigh, angenehm...“
Mit einem Mal schob der Mann seinen Hut ein wenig hoch, und lachte, während er die Arme ausbreitete.
„Haha! Ich bin Roger! Das ist ein Schicksalstreffen, Rayleigh! Willst du vielleicht mit mir die Welt auf den Kopf stellen?!!“
„Die Welt? Geh und lauf woanders...Roger?!“
Rayleigh schreckte aus seinem Halbschlaf auf, und sprang von dort wo er stand, direkt vor Rogers Füße, der ihn glücklich angrinste.
„Roger, alter Freund! Scheiße, 8 Jahre lang....“
„Haha, wie ich sehe bist du immer noch so griesgrämig wie eh und je !!“
„Als wir uns getrennt haben, hattest du dir doch einen Bart stehen lassen...was ist mit dem passiert?“
Roger gestikulierte mit den Armen, um sich zu erklären. Dabei fiel Rayleigh Rogers ungeheuer stark ausgeprägte Muskulatur im Arm und Brust Bereich auf.
„Na ja, ich wusste von einigen anderen Piraten dass du dich vor nem halben Jahr hierher verzogen hast...und da dachte ich, ich kann doch bei so nem Schicksalstreffen nicht wie ein Penner auftauchen! Also hab ich mich rasiert, haha...wie ich sehe hast du dir dafür einen stehen lassen?“
Tatsächlich hatte Rayleigh nun einen markanten Kinnbart, der dreigeteilt war. Auch er schien sich körperlich weiterentwickelt zu haben.
An ihnen zogen zahlreiche zwielichtige Gestalten vorbei, während sie sich auf das Stadtzentrum zubewegten.
„Wir hatten doch gesagt Saobady Archipel, oder?“
Rayleigh lachte, er öffnete eine Flasche Wein, die er in seinem Gürtel trug, setzte sie an seinen Mund, und trank genüsslich. Dann schraubte er den Deckel wieder drauf, und antwortete seinem Kapitän. „Tja, ich habe glaube ich vor gut 3 Jahren vergessen, wo wir uns treffen wollten...ich hoffe die Mannschaft weiß das noch...denn die können wir kaum alle einzeln suchen.“
„Ach was, sie sind ja mit unserem Navigator davongezogen, wenn der es nicht scha...was ist denn Roger?“
„Sieh mal, in der Bar da vorne findet wohl eine Prügelei statt..“
Ohne dass Rayleigh ihn in seiner Abenteuerlust bremsen konnte, rannte Roger, an zahlreichen üblen Spelunken vorbei, direkt zu der Bar, aus der die Kampfgeräusche kamen. Eben kam er vor dieser zum Stehen, da flog ihm auch schon ein sehr kräftig gebauter Mann in die Arme.
„H-hey, danke fürs Fang...aua!“
Roger ließ den Mann fallen, als er sah, wer da aus der Tür kam. Es war tatsächlich der gar nicht mehr so kleine Arlong, den er damals mit seiner Bande gerettet hatte. Mittlerweile musste er ja 20 Jahre alt sein...dennoch besaß er schon die ungeheure Kraft, die Fischmenschen hatten. Aber weshalb war er hier? Und wo war sein Vater?
„Hey, Arlong, ich bins, Roger!“
Er lächelte, doch der junge Fischmensch schrie ihn an.
„Ich kenne dich nicht, hau sofort ab!!!“
„Hm, natürlich kennst du mich. Wir haben doch dich und deinen Vater...“
Der Sägehai fasste sich an die Nase und besann sich.
„Ach ja, richtig...ihr wart das damals.“
Verbittert ballte er die Fäuste und sah zu Boden.
„Nur leider...wurde mein Vater kurz darauf getötet....von Menschen Händlern...also Sklavenjägern...“
Rayleigh hatte Roger bereits eingeholt, und schien schockiert über diese Nachricht.
„Das...tut uns sehr leid für dich.“
Arlong lächelte verbittert.
„Keine Sorge, ich habs mittlerweile überwunden...aber dieser Typ..“
Er deutete auf den ohnmächtigen Hünen.
„Er hat mich so dermaßen provoziert, dass ich richtig ausgerastet bin...“
„Womit denn provoziert?“
„Na ja, er hat meinen Sohn beleidigt...“
Roger schien überrascht, damit hatte er sicher nicht im Entferntesten gerechnet.
„Dein...Sohn?!“
Arlong lächelte zum ersten Mal wieder, dann winkte er eine noch recht kleine Gestalt heran, die ihm unglaublich ähnlich sah.
„Hab ihn auch Arlong genannt. Arlong Sägenase...Sag hallo Arlong, das sind Freunde!“
Schüchtern versteckte sich der noch recht kleine Fischmensch hinter seinem Vater.
„H-hallo...“
Roger lächelte, und fuhr dem Kleinen durchs Haar, dieser wurde sofort rot.
„Haha, du bist ja cool!“
„Meine Lebensgefährtin hat ihn vor etwa 3 Jahren bekommen...leider hat sie die Geburt nicht überlebt....“
Rayleigh senkte seine Stimme:
„Das Leben hat dir wirklich übel mitgespielt..“
„Nun ja, ich werde es wohl aushalten müssen...auf jedenfall muss ich jetzt gehen.“
„Wohin denn?“
„Wir reisen ein bisschen durch die Blues...die Grand Line ist zu gefährlich für ein kleines Kind....das habe ich ja selbst am eigenen Leib erfahren.“
Der Fischmensch hob die Hand, und ging mit Arlong in Richtung Hafen, Roger hob ebenfalls die Hand zum Abschied.
„Bis dann!“
„Wir werden uns wiedersehen..“
Roger und Rayleigh wollten gerade die Bar betreten, als Warnschüsse in die Luft gefeuert wurden. Auf der Stelle griffen die beiden zu ihren Schwertern, Rayleigh erkannte entsetzt, wer ihre Gegner waren. „Eine Marine Abteilung des Hauptquartiers!“
„Was heißt das denn?“
„Es kann sein, dass sie einen starken Anführer haben..“
Eine tiefe, eindrucksvolle Stimme, erfüllte die Straße, langsam kam jemand näher, die Soldaten nahmen Haltung an.
„Es ist lange her Roger, Rayleigh...viel zu lange!“
Erst runzelte Roger die Stirn...doch dann weiteten sich seine Augen und er erkannte endlich, wer da auf ihn zukam.
„S-S-Sengoku??!!!“
Der Angesprochene zog leicht an seinem zu einem Zopf geflochtenen Bart, und lächelte, er trug eine eindrucksvolle Kapitäns Uniform.
„Genau der...aber jetzt Kapitän Senghok vom Marine Hauptquartier....rühren!“
„JAWOHL, SIR!“
Roger stürmte auf Senghok zu, und wollte ihn umarmen, doch hielt er aprupt inne, als sich ein Wall aus Gewehrmündungen auf ihn richtete.
„Hey, Sengoku, sag denen sie sollen mich in Ruhe..“
„Vergiss es...jahrelang habe ich dich gesucht..ich habe eine Neuigkeit für dich. Dass du die Scissor Piratenbande zerschlagen hast wurde uns vor Jahren durch einen unserer Spione zugetragen....glückwunsch, dein Kopfgeld beträgt nun 200 Millionen Berry...damit bist du ein richtiges Großkaliber, einer der meistgesuchten Verbrecher der Welt....aber noch kein Piratenkönig. Ich dagegen habe bereits einen Teil meines Ziels erreicht...und werde dich nun festnehmen lassen..“
Roger grinste, und lachte.
„Tja, das ist wohl gescheitert! Diese Idioten hab ich gleich weggehauen..“
„Tss...wie ein 30 Jahre alter Mann noch so draufgängerisch sein kann...nun wie dem auch sei..“
Ein Schuss ertönte, und Rayleigh fiel, in die Brust getroffen, zu Boden, Roger wollte zu ihm eilen. Doch da raste Sengoku heran, und schlug ihn mit der Faust zu Boden, der Kapitän war so überrascht, dass es ihm nicht gelang auszuweichen.
Siegessicher stand Sengoku über seinem ehemaligen Freund, er lächelte.#
„Eines solltest du doch wissen...meine Pläne funktionieren immer....ich habe dich nur in ein Gespräch verwickelt, damit der Scharfschütze seine Arbeit tun kann...du und Rayleigh mögt ja stark geworden sein, aber selbst ihr seid in so einem Fall machtlos...“
Roger sah Sengoku grimmig an, er ließ sein Schwert fallen und ballte die Faust.
„Wir werden sehen....ich will dir trotz allem eine Chance geben. Du und ich, wir tragen ein faires Duell aus, Mann gegen Mann. Ohne dass Rayleigh dazwischen funkt..“
„Einverstanden!“
Sengoku nahm seine Kapitäns Mütze ab, darunter kam ein großer Afro zum Vorschein.
„Dann mach dich bereit...“


ACHTUNG! DER HIER VORKOMMENDE ARLONG IST DIESMAL DER ARLONG DEN WIR KENNEN! DER ERSTE GING NICHT, DA ES ZEITLICH NICHT PASSTE! ALSO NOCHMAL: DER ARLONG IN DIESEM PART IST DER ECHTE, DER SOHN VON ZADO NICHT!



Zuletzt von Arlong Sägemonster am Mo 1 Aug - 19:04 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1163795
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Fr 29 Jul - 20:47

   
Hi Arlong Sägemonster^^

Mir gefällt deine Fortsetzung der Story! Brook

Hast das Wiedersehen von Roger und Rayleigh sehr gut eingebaut! Wink

Arlong taucht auch wieder auf und er hat einen Sohn?

Jetzt kommt es endlich zum ersten Fight zwischen den ehemaligen Freunden Roger und Senghok, da bin ich echt mal gespannt! Surprised

Freue mich schon auf das neue study !


RoRoNoA zOrRo 123
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 68
Kopfgeld Kopfgeld : 638672
Dabei seit Dabei seit : 04.02.11
Ort Ort : Schortens

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Sa 30 Jul - 1:09

   
Hey Arlong Sägemonster, da du ja förmlich um Kritik bettelst schreib ich jetzt auch mal was zu deiner FF.

Also alles in allem finde ich die Geschichte gut...

Ich hatte zwar ein paar kleine Makel, aber die hast du erfolgreich ausgebügelt.

Ich gehe davon aus das der kleine Arlong diesmal der Arlong ist, den wir kennen ?

naja ich freu mich schon aufs nächste kapitel

mach weiter so

mfg

RoRoNoA zOrRo 123

Luthien
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 1171
Kopfgeld Kopfgeld : 817501
Dabei seit Dabei seit : 06.03.10
Ort Ort : Kinderheim 511

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Sa 30 Jul - 9:27

   
Es freut mich zu sehen, das du meine hinweise eingebaut hast. Very Happy
Das der FB garnicht das erste treffen war sindern das zweite, kann auch gut sein. Also damit bin ich zufrieden.

Und wenn ich mich verrechnet habe dürfte Arlong in One Piece dann 46 gewesen sein.. Das würde auch passen. Denn über 2-3 Jahre will ich kein streit anfangen^^
Es ist in annehmbaren bereich.

Bin also sehr gespannt wie deine Geschichte weitergeht.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    So 31 Jul - 23:03

   
Sengoku warf seinem Untergebenen seinen Kapitäns Mantel zu, ebenso seine Waffe. Rayleigh hob erstaunt die Augenbrauen.
„Du kämpfst ohne dein Schwert?“
Der Kapitän lächelte, er schien mehr als siegesgewiss.
„Keine Sorge, Rayleigh, alter Freund. Ich werde es nicht brauchen..dir Roger, steht es dagegen frei, dein Säbelchen zu verwenden...“
Roger grinste, auch er griff nach seiner Waffe, und warf sie seinem Vize-Kapitän zu.
„Dann brauche ich es auch nicht...ein echter Pirat wird mit jedem fertig, auch ohne ein Schwert! Auf den Willen kommt es an!“
„Geschwätz eines Verbrechers...ich werde dir die Gerechtigkeit zeigen...“
Rayleigh war, ganz im Gegensatz zu Roger, sichtlich angespannt. Gleich würde sich zeigen, welche Fähigkeiten Roger in 8 Jahren Training erlangt hatte.
Ohne weiter mit seinem alten Freund zu reden, spannte Roger die Beinmuskeln an, und sprang in die Luft, Sengoku sah ihm hinterher, doch es gelang ihm nicht, den Bewegungen des Piraten zu folgen. Mit einem Mal war Roger über ihm, Sengoku wich gekonnt aus, und die Faust des Piraten fuhr ungebremst in den Steinboden, der mit einem lauten Krachen barst. Schnell zog Roger die Hand aus dem Stein, und rannte Sengoku entgegen, doch dieser hielt die Faust mit nur einer Hand auf, und formte selbst eine Faust um diese. Langsam drückte er zu, es gelang Roger zuerst nicht, sich aus dem eisernen Griff zu befreien, doch dann drückte er seine Füße gegen Sengokus Bauch, und stieß sich ab, diesem gelang es nur mit Mühe das Gleichgewicht zu halten. Roger dagegen vollführte einen Salto in der Luft, und kam mit beiden Beinen wieder auf dem Boden auf.
Zufrieden rieb sich Rayleigh das Kinn, er freute sich. Nicht nur Roger hatte enorme Kräfte erlangt, auch Sengoku war zu einem geschickten Kämpfer geworden. Doch er wusste, das konnte nicht alles sein. Denn derzeit agierten beide noch unter seinem eigenen Niveau, was er sich nicht vorstellen konnte. Bei Sengoku wusste er es nicht, doch er ging davon aus, dass Roger stärker war als er, Rayleigh.
Eine enorme Anspannung lag in der Luft, mit einem Mal schienen Roger und Sengoku verändert.
Abermals lächelte Rayleigh, jedoch vor Ehrfurcht. Welche Begabung...sie hatten tatsächlich ebenfalls das Haki gemeistert.
Roger schnellte nach vorne, er lud seine Faust mit Haki auf, und wollte sie in Sengokus Bauch rammen, doch dieser stützte sich mit den Händen an Rogers Rücken ab, und sprang hinter ihn, versetzte ihm mit einer ebenfalls aufgeladenen Faust einen Schlag. Doch da Roger in exakt dem Moment, in dem Sengoku seinen Rücken berührte, nach vorne sprang, war die Verletzung nur geringfügig. Sengoku lächelte, mit einer Mischung aus Überheblichkeit und widerwilliger Anerkennung. „Vorahnungs Haki ist also auch latent vorhanden...du bist wirklich ein erstaunlicher Mann, Roger.
Roger lachte, dann stürmte er in Sengokus Richtung, und ließ sich in eben dem Moment fallen, in dem sein alter Freund mit der aufgeladenen Faust nach ihm schlug. Er tauchte unter dessen Beinen hindurch, und eben in dem Moment, in dem Sengoku sich umdrehte, wandte er unter viel Mühe sein Königshaki an. Sengoku schien überrascht, er wurde zurückgestoßen, konnte sich aber dennoch auf den Beinen halten. „Dieses Talent...du bist wirklich ein Genie Roger...zu Schade dass du den Rest deines Lebens im Impel Down verbringen wirst..“ Er zuckte zusammen, als Roger ihm einen ungebremsten Hieb auf den Bauch versetzte. „Und du solltest weniger labern, und mehr auf deine Deckung achten!“
Doch da bemerkte Roger, dass sein Schlag keinerlei Wirkung erzielt hatte, es hatte sich auch beim Schlag so angefühlt, als würde er gegen Stahl schlagen. Ohne Vorwarnung versetzte ihm Sengoku einen harten Schlag gegen das Kinn, Roger wurde zurückgeworfen und kam unsanft auf dem Boden auf. „Au, verdammt noch mal! Wieso bist du so hart Sengoku?“
Der Angesprochene kam langsam näher, und stellte sich über seinen Kontrahenten.
„Herrje, weißt du denn nicht wie man mich mittlerweile nennt?“
„Nö, wieso denn auch?“
Eine Zornesader wurde auf Sengokus Gesicht sichtbar, wütend schlug er mit der Faust in die Straße, ganze Steinbrocken wurden heraufgewirbelt.
„Du Depp! Willst du mich schon wieder reizen? Man nennt mich Kapitän Senghok der Buddha!“
„Buddha? Wieso denn das, bist du unter die Heiligen gegangen?“
Die Pupillen verschwanden aus Sengokus Augen, er ballte die Fäuste und biss sich auf die Lippen.
„Ganz ruhig Kapitän, der Schiffsarzt sagte doch sie sollen an ihren Blutdruck denken!“
„Schon gut...nun Roger, ich sehe momentan noch keinen Anlass dir zu erklären, was es damit auf sich hat. Du musst mich schon...überzeugen!“
„Hehe..mit anderen Worten, ich muss dich so fertigmachen, dass du keine andere Wahl mehr hast, als alles zu geben.“
„Exakt, du kapierst schnell, also dann...“
Mit einem Mal wurde Roger bleich, er hob aufgeregt die Hand.
„W-warte!“
„Was ist denn?!“
„Ich hab Hunger...shit...ich brauche Fleisch...“
„GRRR....HOLT DIESEM IDIOTEN EINE FLEISCHKEULE, DAMIT ICH IHN ENDLICH KRANKENHAUSREIF SCHLAGEN KANN!!!!“
Wenige Minuten später leckte Roger sich die letzten Überreste seines Essens von den Lippen, und machte sich bereit. Er sah seinen alten Freund an....und umgab seinen ganzen Körper mit Haki. Dann raste er los, Sengoku verfolgte ihn mit den Augen, und sprang in die Luft. In der Luft erschien Roger plötzlich vor dem Kapitän, und holte mit der Faust aus. Mühsam parierte Sengoku den Hieb mit seiner Hand, und trat mit seinem rechten Bein, noch immer in der Luft, nach dem Piraten, der sich aber zur Seite rollte. Endlich erkannte Sengoku, Sekunden bevor sie wieder auf dem Boden waren, eine Möglichkeit, seinen Gegner zu verwunden. Er umgab seine Hand mit fließendem Haki, so dass es wie eine Art Flamme wirkte, und rammte seine Handflächen gegen Rogers Brust, wo er das Haki mit einem einzigen Schlag auslaufen ließ. Eine explosionsartige Druckwelle schleuderte Roger gegen eine Hauswand, in die er hineinkrachte, während Sengoku sicher auf dem Boden aufkam. Rayleigh war entsetzt. Eine solch variable Anwendung von Haki war ihm noch nie begegnet...Sengoku war wirklich ein furchtbarer Gegner. Doch auch Roger hatte sich maßlos gesteigert, seine Körperkraft und Haki Anwendung waren erstaunlich. Dieser tauchte aus den Trümmern der Hauswand wieder auf, seine schwarze Jacke war vollkommen zerfetzt, er war nun vollkommen oberkörperfrei und warf die verkohlten Reste seines Oberteils entnervt von sich weg.
„Puh, das tat ganz schön weh...du hast mir fast die Brust zerrissen!“
An der Stelle, an der Sengoku Roger getroffen hatte, befand sich nun eine Art Brandblase, ansonsten war Roger übersät von Schürfwunden, die er sich beim Sturz eingefangen hatte.
„Hehe, du kannst es mir ja..was..“
Das Königshaki ließ Sengoku diesmal zurückstolpern, sofort war Roger zur Stelle, und schlug ihm mit aller Kraft in die Magengrube. Entsetzt und überrascht, spuckte Sengoku Blut, besaß aber noch genug Geistesgegenwart, um sich mit einem Rückwärtssalto von Roger zu entfernen, dieser jedoch war bereits hinter ihm, und versetzte ihm einen solchen Tritt, dass Sengoku zu Boden ging.
Dieser wischte sich das Blut aus den Mundwinkeln, er lächelte.
„Hehe, unfassbar.....uh!..ich werde wohl...alles geben müssen...gleich verstehst du, weshalb man mich den Buddha nennt“
Die Marine Soldaten wichen entsetzt zurück, einer von ihnen sprach den Kapitän an.
„Aber Kapitän! Das hält das Dorf nicht aus!“
„Wir bezahlen ihnen natürlich die Schäden...“
„Aber Sir..“
„Ruhe jetzt! Geht alle einen Schritt zurück. Und dir würde ich das auch empfehlen, Rayleigh, alter Freund...“
Dieser lächelte, nickte, und sprang auf ein nahe gelegenes Dach.
„Das wird nun wirklich interessant, glaube ich...“
Sengoku konzentrierte sich kurz, er fixierte Roger mit seinem Blick. Dann nahm seine Haut einen goldenen Farbton an, und er wuchs unaufhörlich in die Höhe, bis er etwa sechsmal so groß wie Roger war. Selbst dieser zeigte sich nun beeindruckt.
„W-wow...was ist das?“
Mit lauter, dröhender Stimme, antwortet Sengoku:
„Das ist die Macht Buddhas, du Idiot. Und mit dieser Macht, werde ich dich schlagen.“
Roger grinste, offensichtlich war er mehr beeindruckt als eingeschüchtert.
„Versuchs doch!!! Mich kriegst du nicht!“
Sengoku lächelte, dann stieß er seinen linken Arm nach vorne, und eine gewaltige Schockwelle entwich diesem. Roger stemmte sich dagegen, mit dem Ergebnis das überall an seinem Körper Blutadern aufplatzten, und er binnen Sekunden blutüberströmt war, dennoch gab er nicht nach.
„Lass das! Wenn du nicht nachgibst, wird dein Körper vollkommen zerstört!“
„Rührend dass du dich um mich sorgst...aber ich verliere nicht!“
Haki umgab Roger nun, und er ging langsam aber sicher, durch den Bereich, den die Welle bedeckte.
„Was? Das ist unmöglich...nein..ich werde mich bei dir über nichts mehr wundern, diesmal nicht!“
Sengoku beendete den Angriff, und schlug seine Handflächen aneinander, augenblicklich klaffte eine Spalte in der Straße, und durch das kurze Beben, wurde Roger von den Füßen gerissen. Er sah nach oben, und da war Sengoku bereits über ihm. Nach wie vor golden glänzend, und den Buddha typischen roten Punkt auf der Stirn habend, doch in seiner normalen Größe. Er rammte Rogers Kopf auf die Straße, und ließ aus nächster Nähe eine Schockwelle los. Ein gewaltiger Blutstrom entwich aus Rogers Körper, und seine Nase war bereits mehrfach gebrochen. Zum Glück ließ Sengoku nach nur einer Sekunde von ihm ab.
Roger stützte sich auf die Straße, und spuckte den Lebenssaft aus, er röchelte.
„Wie...wie hast du das gemacht?“
„Ich war bis gerade eben Buddha...nun bin ich sozusagen ein Buddha Mensch!“
„Wieso hast du aufgehört...“
„Ich musste aufhören, ich habe keinesfalls Gnade gewährt. Aber in meinem Buddha-Mensch zustand ist mein eigener Körper nicht imstande die Kraft auszuhalten die er ausübt. Nur eine Sekunde länger, und ich hätte mich selbst beschädigt...“
„Gut! Wenn du tatsächlich davor zurückgeschreckt wärst, mir den letzten Stoß zu versetzten, wärst du nämlich kein Gegner mehr, den ich anerkennen könnte...“
Ohne weiter auf Rogers Gerede einzugehen, verschoss der Budha-Mensch Sengoku mehrere Druckwellen gegen den Piraten, der sich diesmal allerdings nicht davon beeindrucken ließ, und abermals in die Luft sprang. Er kam mit den Händen zuunterst auf dem Boden auf, und trat Sengoku mit aller Kraft in den Rücken, dieser sprang nun ebenfalls und wollte Roger noch im Sprung eine Druckwelle in den Rücken feuern. Dann sprintete Roger wieder auf Sengoku zu, dieser transformierte sich blitzartig in seine vollkommene Buddha Form, und wehrte den Hieb mit seiner gewaltigen Faust ab. Doch Roger sprang auf seinen Arm und ballte die Faust, bis er am Kopf angelangt war, und mit aller Kraft gegen diesen schlug. Ein kleiner Riss zeigte sich an der Stelle, und als Sengoku sich zurückverwandelte, verlief dort ein Blut Rinnsal. „Tja, mit dieser Form bin ich wohl doch besser dran...haaaah!!“
Mit aller Gewalt stieß Sengoku eine Schockwelle aus, die Roger allerdings diesmal mit Königs Haki konterte. Er zog sich die Sandalen aus, und rammte seine bloßen Füsse mit aller Gewalt gegen Sengokus Abwehr, die aus seinen beiden Armen bestand. Dieser wankte, und gab schließlich nach, weshalb es Roger gelang, ihm den Fuß gegen den Bauch zu rammen, und ihm gleichzeitig mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Blut strömte aus Sengokus Gesicht und Mund. Roger wollte ein weiteres Mal zuschlagen, doch er ging in die Knie, ebenfalls Blut spuckend. „Gah...die Wunde ist wohl übler als ich dachte...“ Sengoku verwandelte sich nun vollständig in seine Menschenform zurück, und sah Roger grimmig an.
„Du Idiot...du..“
„Was?“
„Du hast nicht mit voller Kraft zugeschlagen.““
„Was meinst du, ich hab alles gegeben..“
„Tss....wie auch immer....Ich bin vollkommen erledigt...und nicht mehr schnell genug um dir auszuweichen....Ha!“
Er lächelte, während Roger wie üblich grinste.
„Dann...werde ich nochmal alles geben!“
Beide nickten sich zu, dann ballten sie die Fäuste....und rannten aufeinander zu...und eine Sekunde bevor Sengokus Faust Rogers Gesicht treffen konnte, erwischte ihn Rogers Faust mit voller Wucht. Er wurde zurück geschleudert, und blieb am Boden liegen, lächelnd. Sengoku röchelte leise:
„Ich...werde dich zum Schafott führen. Denk daran..wir werden uns wiedersehen...“
Roger schien ebenfalls nur noch mühsam bei Bewusstsein bleiben zu können, er nickte nur, und fiel dann in Rayleighs Arme.
„Sorry alter Freund...ich weiß, das ist peinlich, aber kannst du mich vielleicht aufs Schiff tragen..es liegt da hinten im Hafen. Ich muss dich darum bitten, fürchte ich, da glaube ich jeder einzelne Knochen in mir gebrochen ist..“
Rayleigh lächelte, und trug Roger in Richtung Hafen, Sengoku ein anerkennendes Nicken zuwerfend.

Einige Minuten später flüsterte der Schiffsarzt dem sitzenden Sengoku, der am ganzen Körper Verbänder hatte, etwas zu.
„Sir....der Fregattenkapitän ist bereit euch abzuholen..aber er ist schon länger hier, und da wurde ihm langweilig, und...nun ja..er hat eine Bar und zwei Häuserblocks demoliert, noch mehr als ihr und Roger...“
Entnervt legte Sengoku das Gesicht in die Handfläche und seufzte.
„Garp....“


So, diesmal ist es doch glaube ich ziemlich lang geworden. Ich hoffe der Kampf zwischen Roger und Sengoku kommt bei euch gut an, mir hat es jedenfalls Spaß gemacht ihn zu schreiben!

Phantom
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 655
Kopfgeld Kopfgeld : 654932
Dabei seit Dabei seit : 20.06.11
Ort Ort : In the shadows

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 1 Aug - 20:25

   
Ein langes,aber gutes Kapitel!
Der Kampf zwischen Sengoku und Roger war sehr gut beschrieben und umgesetzt!Very Happy
Es scheint wohl auch ein sehr akrobatischer Kampf gewesen zu sein,mit den ganzen Saltos.xD
Ich muss auch loben,dass man sich die Kampfszene gut im Kopf vorstellen konnte.
D.h. Es wurde eigentlich nie unübersichtlich.
Auch ein schöner Cliffhanger am Ende. Garp der alte Frechdachs muss natürlich wieder alles demolieren.
Freu mich schon auf Garps ersten Auftritt.
Fazit: Ein gutes Kapitel.Smile

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1163795
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mo 1 Aug - 21:20

   
Hi Arlong Sägemonster^^

Ein Klasse Kapitel von dir! Gefällt mir wirklich sehr gut! Brook

Den Kampf der beiden hast du sehr abwechslungsreich und spannend beschrieben! Das ist ganz nach meinem Geschmack! cheers

Cool, das du jetzt auch Garp mit in die Story einbringst!

Bin schon echt gespannt auf das nächste study !

nami180
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 32
Kopfgeld Kopfgeld : 642505
Dabei seit Dabei seit : 13.02.11
Ort Ort : MyHome;*

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Hi   Mi 3 Aug - 19:35

   
tolle Story

Gefällt mir wirklich sehr gut!

freu mich schon wenn du noch eine raus bringst

Träumerin
USER - Revolutionärin
USER - Revolutionärin

Beiträge Beiträge : 1207
Kopfgeld Kopfgeld : 662562
Dabei seit Dabei seit : 18.05.11
Ort Ort : irgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 3 Aug - 20:28

   
eine wirklich schöne Geschichte
bin mal gespannt ob Buggy und Shanks noch irgendwann auftauchen werdem

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Mi 3 Aug - 22:12

   
Einige Tage später lag Roger auf dem Deck des Bootes, das sie geklaut hatten, und trank eine Flasche Rum nach der anderen. Offensichtlich langweilte er sich, schließlich waren er und Rayleigh seit Tagen auf See, ohne dass irgendetwas passiert war.
Mit einem verwaschenen Tonfall richtete Roger das Wort an Rayleigh.
„Ach Rayleigh, Kumpelchen...hicks!...wann sind wir denn endlich da?“
„Wir werden in wenigen Stunden den Saobady Archipel erreichen, gedulde dich wenigstens noch ein bisschen. Wieso lässt du dir eigentlich einen Schnurrbart stehen?“
Roger zog an seinem Schnurrbart, und lachte.
„Haha, so einen hatte ich schon einmal, ein Jahr nachdem wir uns getrennt haben. Ich hab ihn irgendwie vermisst...ich werde ihn von jetzt an behalten.“
Rayleigh sah lächelnd auf das Meer, er freute sich bereits auf seine, oder besser gesagt, Rogers alte Mannschaft...und natürlich auf ihr echtes Schiff, denn diese kleine Schaluppe als Schiff zu bezeichnen wäre seiner Meinung nach unangebracht gewesen.
„Was hast du in all den Jahren so getrieben Rayleigh?“
„Tja...5 Jahre lang hab ich trainiert, danach wurde es mir zu langweilig, und ich hab die Zeit vergessen...“
„Hehe, das hab ich gesehen! Auch einen Schluck?“
„Das soll wohl ein Scherz sein...ich steuere das Boot, deshalb sollte ich versuchen nüchtern zu bleiben, alter Freund...“
„Haha, glaub mir, das hab ich auch versucht...vergeblich!“
„Seit wann trinkst du denn so viel? Vor 8 Jahren...“
Roger lachte lauthals, er stand auf, und warf die leere Flasche über Bord.
„Ach Rayleigh, du vergisst eines. Vor 8 Jahren war ich ja fast noch ein Kind...22 Jahre, das ist nichts....und jetzt, mit 30, bin ich schon eher erwachsen.“
Rayleigh sah in Richtung Horizont, und sah einige undeutliche Silhouetten, die er jedoch aus Erzählungen gut kannte.
„Sieh mal, Roger. Das müssen die Mangroven Bäume des Saobady Archipels sein. Die Teile sind echt gigantisch...und angeblich geben sie Seifenblasen ab, mit denen man sich innerhalb des Archipels fortbewegen kann.“
„Ist nicht wahr...also ich hoffe ja, dass irgendeiner mit uns Krawall anfängt! Der Kampf mit Sengoku ist schon so lange her..“
„Roger, deine Rippen waren zwar nicht gebrochen, aber ich glaube kaum, dass du in einem ernsthaften Kampf alles geben könntest.“
„Tss, da kennst du mich doch besser...“
Rayleigh seufzte, und stützte seine Arme auf die Reeling, er beobachtete, wie der Archipel immer näher kam.
Die beiden entspannten sich...nur um vollkommen überrascht zu sein, als sie mit einem Mal einen Hilferuf vernahmen. Sie sahen in die Richtung, aus der das Geräusch kam, und entdeckten einen jungen Mann, vielleicht 20 Jahre alt, der ihnen verzweifelt zuwinkte, und sich offensichtlich nur an ein Brett klammerte.
„Schnell Kapitän, wir müssen ihm beistehen! Einem Schiffbrüchigen in Not...Roger?“
Im selben Moment wusste er, dass seine Belehrungen sinnlos waren. Roger war bereits, mit allem was er trug, über Bord gesprungen, und schwamm nun mit kräftigen Zügen zu dem jungen Mann.
Nur 2 Minuten später, legte sich der Mann erschöpft auf das Boot der beiden, die ihn neugierig ansahen. Rayleigh fragte als erster:
„Sag uns, Freund, was ist dir passiert? Weshalb treibst du hier mit einem Stück Holz durchs Meer?“
„Ich...oh Gott...wir wurden überfallen..ich gehöre...nein gehörte, zu einer Piratenbande...“
„Von wem wurdet ihr überfallen, und wo?“
„Wir kennen seinen Namen nicht...aber er ist komplett durchgeknallt...er hat unser Schiff geentert, und unseren Kapitän beleidigt. Als der ihn angegriffen hat, hat er kurz die Hand bewegt, und unser Kapitän war mit Flecken übersät, ich glaube wirklich es waren Pest Beulen!“
Rayleigh wurde unruhig, während Roger interessiert zuhörte.
„Danach haben seine Leute jeden einzelnen an Bord, der ihnen begegnet ist, getötet. Ich habe bis zum Schluss gekämpft, aber als ich gemerkt habe, dass ich der Letzte bin, habe ich die Flucht ergriffen...“
Roger fragte ihn voller Begierde:
„Hast du den Kapitän denn kämpfen sehen?“
„Nein.....er saß auf unserer Reeling und hat einen Apfel gegessen..diese Mistkerle haben niemanden zu ihm durchgelassen. Aber das hätte sowieso keiner gewagt. Der Typ war einfach viel zu unheimlich. Er hatte Schminke, und einen komischen Hut, der mit Federn geschmückt war...“
Rayleigh zuckte zusammen, was Roger verwundert bemerkte.
„Was ist denn Rayleigh, kommt dir das bekannt vor?“
„Vielleicht...aber das weiß ich erst wenn ich ihn sehe...weißt du wohin diese Kerle wollten?“
„Nun ja, es ist sehr wahrscheinlich dass sie in die neue Welt reisen wollen, und dann müssten sie zum Saobady Archipel gesegelt sein.“
„Wann war der Überfall?“
„Tja, gerade mal vor einer Stunde.“
„Das heißt, diese Kerle sind wahrscheinlich auf dem Archipel....Roger das wird gefährlich, wenn es der Typ ist, den ich meine...“
Roger ballte die Faust, und sagte zu seinem Vize-Kapitän:
„Juhu, ich wusste es, endlich ist die Zeit der Langeweile vorbei!“
Der Mann wandte sich leise an Rayleigh, mit einem Auge zu Roger sehend.
„Was stimmt denn mit dem bloß nicht?“
Rayleigh seufzte, und legte den Kopf in die Handfläche.
„Das weiß leider niemand so genau...“

Die Straßen in der gesetzlosen Zone des Saobady Archipels waren vollkommen leer...bis auf einige tote Wegelagerer. Genüsslich leckte ER sich das Blut von der Klinge. Sein persönlicher Diener, ein kleiner Mann mit einem Buckel, und einem abgewetzten braunen Hemd, sowie einem hinterhältigen Blick, reichte ihm ein Tuch. Mit diesem wischte ER sich das Blut auch von der Backe.
„Hach, die lernen es nie. Wie können sie es wagen, mich ausrauben zu wollen..das ist wie, als würden sie McBeth aufführen und hoffen dass alles gut geht..bwahahaha! Welch einen Humor ich doch habe...den habe ich doch, oder Igor?“
„A-aber selbstverständlich Kapitän...“
Wütend versetzte ER Igor einen Schlag gegen den Kopf, und stieß Luft aus.
„Idiot, nenn mich gefälligst Maestro!“
„Ihr musiziert doch gar nicht...“
„Du dämlicher Iditot!! WER ist hier der Kapitän?“
„Ihr wolltet doch Maestro genannt werden...“
ER trat seinem Diener gegen das Schienbein, dieser fiel zu Boden, und hielt sich sein Bein, er verzog vor Schmerz das Gesicht.
„IDIOOOOOOT! Siehst du hier irgendjemanden der musiziert? Herrje, du bist so dumm, blöd, bescheuert...du bist Ausschuss, hach, was gebe ich mich überhaupt mit dir ab.“
Er setzte sich seinen mit Federn besetzten, schwarzen Hut wieder auf, und zog einen Spiegel, seine rote Schminke erneuernd, die er in ritusartigen Symbolen auf sein Gesicht brachte.
Als er sich in dem Spiegel sah, lachte er, und trat seinem Diener gleichzeitig mit voller Wucht in die Magengrube, dieser röchelte, und würgte schwer.
„Tihihihi! Hach, seh ich nicht gut aus? Nun, wie auch immer...Zeit jemanden umzubringen....“


Danke für die ganzen freundlichen Kommentare, das motiviert mich sehr! Ach ja, als Hinweis was den neuen Gegner betrifft. Wer aus Final Fantasy VI oder Dissidia, Kefka Palazzo kennt und mag, der wird diesen Charakter lieben Wink Joker aus Batman geht auch in seine Richtung...aber ich denke das war grad zu lesen xD

@Träumerin
Die beiden werden zu 100% vorkommen, und vor allem auf Buggys Einführung freue ich mich schon selbst Wink

Phantom
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 655
Kopfgeld Kopfgeld : 654932
Dabei seit Dabei seit : 20.06.11
Ort Ort : In the shadows

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Do 4 Aug - 12:37

   
Wieder ein gutes Kapitel,Arlong!
Es wird wohl alles auf einem Kampf zwischen diesem Joker-Typen und Roger rauslaufen.
Auf jeden Fall scheint ER ein typischer BadAss-Gegner zu sein. Seine Art erinnert mich ein bisschen jedenfalls an die von Flamingo.
Naja,aber mit Final Fantasy kenn ich mich überhaupt nicht aus also lass ich mich mal überraschen.^^
Aber das mit den Pestbeulen schreit geradezu nach einer Krankheits- oder Virusfrucht.Wink

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Do 4 Aug - 15:28

   
Ich bin noch ganz am Anfang deiner Geschichte, arbeite mich aber langsam vor.
Was ich bis jetzt gelesen habe, ist sehr gut und spannend!
Am besten gefällt mir natürlich Gold Rogers Charakter, der könnte wirklich sehr gut auf den echten zutreffen.

Mach so weiter Smile

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1163795
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Do 4 Aug - 16:02

   
Hi Arlong Sägemonster^^

Ein spannendes Kapitel, gefällt mir wieder gut! Brook

Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie der Fremde Typ ist! Bin mal echt gespannt auf seine Teufelskräfte! Surprised

Auf Sabaody Archipel wirds bestimmt sehr interessant und darauf freue ich mich!

Bin gespannt auf die Fortsetzung... Wink

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1449774
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Sa 6 Aug - 0:28

   

Roger und Rayleigh sahen sich in den Straßen des Archipels um, sie befanden sich, wie die meisten Piraten, in der gesetzlosen Zone. Sie bemerkten, dass niemand auf den Straßen war, alles war seltsam ruhig. Irgendetwas lag in der Luft, etwas sehr unangenehmes, doch Roger ließ sich dadurch nicht beirren. Vielmehr schien die seltsame Atmosphäre ihn zu stimulieren, denn er wusste, ein Kampf lag in der Luft. Während die beiden durch die Straßen gingen, und nach einer Bar Ausschau hielten, ahnten sie nicht, dass ein Mann mit einem Buckel, der Igor genannt wurde, sie beobachtete. Neben ihm stand ein hochgewachsener Mann, in einem seltsamen schwarzen Gewand, mit ritusartigem roten Make Up im Gesicht.
„Wer ist das Igor?“
„Kennt ihr ihn etwa nicht? Das ist Gol D. Roger, ein für sage und schreibe 200 Millionen Berry gesuchter Pirat! Und der daneben ist Rayleigh, der dunkle Prinz, sein Kopfgeld ist mir nicht bekannt....Von der Roger Bande hat man schon seit 8 Jahren nichts mehr gehört, unglaub-“
Wütend schlug ihm der Mann, der sich Arazarius nannte, auf den Kopf, und trat ihm in den Rücken. Mit einem Schmerzensschrei fiel Igor zu Boden, mit einem irren Blick beugte sich Arazarius über ihn. „HEY!!! Denkst du ich kenne ihn nicht? Nichtsnutz, Idiot, Loser! Natürlich kenne ich Gol D. Roger!Du machst mich wahnsinnig...“
„Verzeiht mir Herr, ich dachte ihr wüsstet es nicht!“
„Schon gut, du Stück Dreck...beobachte ihn weiter, er ist interessant...
Derweil stupste Rayleigh seinen Kapitän unauffällig an, und flüsterte ihm zu:
„Roger, wir werden von irgendwo weit entfernt beobachtet...ich glaube da hinten, im Westen...“
„Tja, sollen wir da hin gehen?“
„Auf keinen Fall! Wir müssen die im Glauben lassen wir wüssten nichts. Gehen wir doch in das Haus da, es scheint eine Bar zu sein.....Bottakuri Bar...“
Roger drückte die Tür Klinke herunter, und wurde sofort von einer jungen Frau begrüßt.
Und zum ersten Mal war Rayleigh fassungslos. Die Frau hatte kurzes schwarzes Haar,und ein wunderschönes Gesicht. Sie trug ein blaues Kleid, und ein dunkelblaues Unterteil.
Mit rauchiger Stimme begrüßte sie die beiden.
„Hallo, ich bin Shakuyaki. Willkommen in der Bottakuri Bar ihr Hübschen. Ihr seid heute meine ersten Gäste....Die Saison ist einfach nicht so gut.“
Rayleigh, der sich wieder gesammelt hatte, lächelte.
„Kaum zu glauben, mit solch einer Wirtin..“
Sie lachte herzhaft, und kniff Rayleigh in die Backen.
„Haha, du bist mir ja einer! Nun ja, möchtet ihr etwas zu trinken? Ich kann euch Rum, Whisky oder Sake anbieten..“
Roger lächelte, ihm war die Frau sofort sympathisch.
„Für mich bitte eine Flasche Rum! Und für dich Rayleigh?“
„Hm, Sake bitte....“
Sie ging hinter den Tresen, und goss in die Gläser jeweils Rum und Sake.
Dann stellte sie sie vor die beiden, und setzte sich.
„Na, erzählt mal, ihr seid doch Piraten, oder?“
„Ja, wir sind von der Roger Piratenbande, wir treffen uns heute mit dem Rest..“
„Roger ? Die feiern seit Tagen in Grove 17, sie warten wohl auf euch. Bist du dann etwa Gol D. Roger, du junger Lüstling?“
Rayleigh sah beschämt zu Boden.
„Nein, ich bin Vizekapitän Rayleigh, Gol D. Roger ist er hier...“
„Hm...freut mich. Ich mag so interessante Männer wie euch....“
Roger bemerkte, dass sie vor allem in Rayleighs Richtung sah, und grinste.
„Haha, ich sehe ihr versteht euch, gut so! Aber denk dran Rayleigh, wir gehen bald.“
Sie sah interessiert auf, und setzte sich neben Rayleigh.
„Ach ihr segelt schon weiter? Schade. Wie wärs...nehmt ihr mich für eine Weile mit? Ich kann diese Bar ruhig eine Weile schließen.“
Roger lächelte, antwortete aber:
„Ich glaub nicht.“
Rayleigh rief ein wenig gereizt:
„Weil sie eine Frau ist?!“
„Unsinn, ich weiß aber nicht ob sie was kann.“
Sie lächelte, und wollte wohl etwas erwidern, doch in diesem Moment ertönte ein Schrei von außerhalb der Bar.
Die Tür wurde aus den Angeln gerissen, und mehrere bewaffnete Männer stürmten die Bar.
Im selben Moment trat Arazarius ein, er lachte, und sah Rayleigh und Roger fragend an.
„Wer von euch beiden ist denn Gol D. Roger?“
Noch ehe der Angesprochene antworten konnte, stürzte Igor nach vorne und wies auf Roger.
„Der da, der mit dem Schnauzer! Das ist...“
Entnervt machte Arazarius eine Handbewegung, und mit einem Mal wucherten grüne Äderchen auf Igors Haut. „GAAAH!! Bitte...nicht....!“
Langsam wurde seine Haut von grünen Flecken bedeckt, und Schaum lief ihm aus dem Mund.
„Ich brauche keine Nervensägen, hach...“
Arazarius wollte sich gerade umdrehen, als plötzlich Roger vor ihm auftauchte, der die Faust geballt hatte, und kurz davor war sie ihm ins Gesicht zu schlagen.
„Uhaaah was für ein gefährlicher junger Mann, wahaha!“
Er wirbelte mit der Hand, und Roger fiel, mitten in der Bewegung, von Krämpfen geschüttelt, zu Boden.
„Huh? Wieso nur so eine kleine Reaktion...ich wollte dich doch töten...wahaha...“
Roger biss die Zähne zusammen, und stand langsam auf.
„So...leicht sterbe ich nicht. Schon gar nicht wegen einem Mistkerl wie dir...was willst du überhaupt von mir?“
„Dein Kopfgeld Rogerlein...und den Genuss, dich abschlachten zu können...weißt du wie das Gefühl ist, wenn ich jemanden mit Viren infiziere....haaaah...“
Rayleigh sah sich in seinem Gefühl bestätigt.
„Verdammt, das ist also Arazarius, der Seuchenmörder von Orvila....wie soll man so jemanden besiegen?“
„Fufufufu....ich glaube ich werde Kopfgeldjäger...und wenn ich so jemanden wie dich abgebe, glaubt man mir das....und ich kann reuelos Menschen umbringen, denn euch Piraten vermisst niemand....wahaha....“
„Das also ist der Grund...du bist nur ein mieser kleiner Feigling! Wenn das so ist...“
„Hm, was tust du...“
Mit einem gewaltigen Haki Ausbruch stieß Roger Arazarius von sich, und raste auf ihn zu, doch Arazarius ballte die Faust. Augenblicklich brach Roger zusammen, wieder wurde er von Krämpfen geschüttelt.
„Huh...aua kleiner Roger...aber vergiss es, du kannst mich niemals besiegen hehe. Meine Fähigkeit wirkt bei dir zwar nicht so gut, aber auch diese kleinen Krämpfe sind in der Masse tödlich...waah!“
Blitzartig wich Arazarius aus, nur mit Mühe entging er einem Schwerthieb Rayleighs.
„Was soll das Rayleigh...ugh....das ist mein Kampf!“
„Aber...“
„MEIN KAMPF!“
„Roger, es reicht! Du weißt nicht was dieser Mann getan hat.....er ist einer der schlimmsten Verbrecher der Welt!“
„Wer...ist er?“


Tja...was hat er wohl gemacht ?

Phantom
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 655
Kopfgeld Kopfgeld : 654932
Dabei seit Dabei seit : 20.06.11
Ort Ort : In the shadows

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?    Sa 6 Aug - 15:52

   
Schönes Kapitel,Arlong!
Da bahnt sich wohl eine Romanze mit Shakuyaki und Rayleigh an.Razz
Aber nun zum eigentlichen Kapitel:
Dieser Arazarius ist ein sicher ein starker Gegner! Irgendwo tut mir dieser komische Igor leid.Razz
Tja,was hat er wohl gemacht? Gute Frage!xD
Ich stell hier jetzt aber keine wilden Vermutungen an,denn im nächsten Kapitel werden wir sicher die Antwort erfahren.Wink

MfG,

Lines



 

Schnellantwort auf: Die Abenteuer von Gol D. Roger, 19/?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden