Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 8 Aug - 19:43

   

Da ich jedes Mal wieder solch tolle und schöne Geschichten zu lesen sehe, hat es mich nun doch noch dazu bewegt selbst in Aktion zu treten und auch mal eine zu schreiben.

Voraussichtlicher Inhalt: Die Geschichte wird vor allem einen neuen Charakter beschreiben, neben ihn werden auch noch einige Charaktere ihren Platz einnehmen. Die Geschichte wird diverse Bezüge zu gewissen Geschehnissen in One Piece aufzeigen. Auch werden wir natürlich viele bekannte Charaktere in dieser Geschichte sehen welche auch Beziehungen zu den neuen Charakteren haben.

Anfangen werde ich nun mit einigen Einblicken in frühere Geschehnisse, welche auf den neuen noch uns unbekannten Charakter hinweisen, darum hoffe ich es wird nicht zu verwirrend durch die vielen kleinen Zeitsprünge, man kann es ähnlich sehen wie die Flashback Folgen aus dem One Piece Anime.
Zudem versuch ich das Ganze ein wenig Aufzufrischen mit nebensächlichen Aktionen mit typischem One Piece Humor.

Hinweis: Habe den Strohhüten bei Konversationen Farben zugeordnet für Hoffentlich bessere Übersicht Wink
Die [] verweisen darauf, dass der Part eine Durchsage, Zeitungsartikel etc. sind.



Kapitel I
Unerwartete Enthüllungen


Das Schiff der Strohhüte einige Tage nach den Geschehnissen auf Alabasta.

Nami steht bei ihren Orangenbäumen, während ihr eine leichte Brise durch die Haare weht, hinter ihr hat es sich Nico Robin auf einem Liegestuhl bequem gemacht und war dabei die Zeitung zu lesen.

Nami: „Eh…Robin?“
Robin: „Ja Nami?“ ohne von der Zeitung aufzusehen.
Nami: „ Könnte ich mal die Zeitung haben.“
Robin freundlich: „Ja natürlich hier nimm. Es steht sogar immer noch was über euch drin.“
Nami die Zeitung greifend: „Danke.“

Nami wusste immer noch nicht ganz was sie davon halten sollte, dass sie nun auch auf der Grand Line für Aufsehen gesorgt haben. Sie hatte gehofft, dass sie wenigstens diesmal nicht wieder die Lügengeschichten der Marine über ihre Bande in der Zeitung lesen muss. Immerhin sind sie nun nicht mehr auf der Titelseite, dieser zeigte nämlich drei Maskierte Männer, die erste Maske glich dem Kopf einer Raubkatze, welche gerade eine drohend ihre Fangzähne präsentierte, die zweite war schon wesentlich kurioser, sie hatte ein breites schelmisches Grinsen abgebildet, dazu eine schnabelförmige Nase und die Augenlöcher, welche dem eines Chamäleon nachgeahmt waren, die letzte Maske war im Gegensatz zu den vorherigen am wenigstens spektakulär, sie hatte lediglich zwei verspiegelte etwas schrägstehende Augenlöcher, welche von zwei roten blitzförmigen zueinander laufenden Linien durchzogen wurden. Über den Bildern der maskierten Köpfe, stand die Schlagzeile: Auflösung der 3 Schatten. Namis Neugierde war geweckt und sie wendete sich an Robin.

Nami: „ Robin du bist doch schon länger auf der Grand Line. Wer sind denn die 3 Schatten?“
Robin mit überraschender Miene: „Du hast wirklich noch nie von ihnen gehört? Sie sind drei Leute deren Identität völlig unbekannt ist. Sie nehmen Aufträge von den verschiedensten Organisationen an und werden dabei reich belohnt, ja sogar die Weltregierung bedient sich ab und zu derer Hilfe. Die drei kamen aus dem Nichts und sorgten schon nach kürzester Zeit für Aufsehen. Sie sind wahre Spezialisten wenn es um Sabotage, Spionage oder sogar ums Kopfgeld jagen geht. Doch man erzählt sich, dass sie das meiste Geld mit Informationshandel machten“
Nami: „ Informationshandel wie darf ich das verstehen.“
Robin: „Sie spionierten Leute aus, stahlen wichtige Dokumente oder Pläne und verkauften all das an Verbrecher, Leuten der Weltregierung, Händler, ja sogar Piraten gehörten angeblich zu ihren Kunden. Sogar mein ehemaliger Boss bediente sich ihrer Dienste, wobei er noch zusätzlich etwas zahlen musste damit sie nichts von seinen Plänen der Weltregierung verraten.“
Nami: „Wieeee? Die haben es sich sogar getraut einen der 7 Samurai der Meere zu drohen.“
Robin daraufhin gleichgültig: „Ja. Sir Crocodile wusste wohl, dass sie nicht gerade schwach waren und sah ihren Nutzen größer als einen unnötigen Kampf zu provozieren.“
Nami heulend: „Dann gibt’s also noch mehr solcher starken Leute auf diesem verrückten Meer, dabei hat ja Sir Crocodile Ruffy bereits 2-mal fast umgebracht.“
Robin lächelnd: „Aber euer Captain hat dennoch gewonnen und mir sogar noch das Leben gerettet. Außerdem habe sich die 3 ja wie du gesehen hast aufgelöst, also brauchen wir keine Angst zu haben, als eine ihrer Auftragsziele zu enden.“
Nami erleichtert: „Na, dass hoff ich auch. Mir genüg schon, dass uns die Marine an den Kragen will.“
Robin in Gedanken versunken: „Schon komisch. Ihnen bezahlt die Marine auch noch was für ihr Wissen und mich verfolgen sie für meines.“
Nami: „Was hast du gesagt?“
Robin: „Ach nichts.“ Mit traurigem Blick wendet sie sich den weiten des Meeres zu.


Schiff der Strohhutbande einige Tage nach den Abenteuern auf den Himmelsinseln

Ruffy: „Wooohhhooo! Sanji! Schmeiß den Herd an Lysopp hat einen riesen Fisch gefangen.“
Sanji: „Jaja. Bringt ihn rein, dann werden wir sehen was ich daraus schönes machen kann.“

Währenddessen sieht man einen großen zappelnden Fisch mit dem Mund nach unten, aus dem Lysopps Schuhe zu sehen waren, Chooper hängte an der Schwanzflosse und versuchte den Fisch von Lysopps Kopf zu ziehen.

Lysopp völlig aufgebracht: „Ahaha! Chopper zieh fester bevor er mich noch ganz frisst!“
Chopper: „Wahh! Mach mir keine Angst Lysopp! Ich tu doch schon was ich kann!“
Von hinten her hörte man Zorro: „Ts. Wie kann man sich auch nur so anstellen und sich, wenn man den Fisch aus dem Wasser zieht, von dem fressen lassen.“
Lysopp gereizt: „Das kann so gut wie jedem passieren, anstatt groß Maulaffen zu halten solltest du mir besser helfen.“

Ruffy und Sanji kamen zurück an Deck.

Sanji: „Wahahaha! Lysopp du siehst aus wie Ruffys Zeichnung von einem Fsichmenschen.“
Alle bis auf Lysopp stimmten in Sanjis Gelächter mit ein.
Lysopp: „ Seit ihr jetzt, dann alle zufrieden! Helft mir raus aus dem Ding.“
Sanji: „Na gut. Chopper geh mal auf die Seite und Lysopp halt still.“
Ein Fußkick später ging Sanji mit dem Fisch Richtung Kajüte, während Lysopp mit zusammengedrückter Nase und Beulen im Gesicht ächzte: „ Vielen Dank Sanji.“
Sanji: „Kein Problem Lysopp.“

Kurze Zeit später saßen alle in der Küche. Sanji kam mit den ersten zwei Tellern mit Fischfilet.

Sanji mit Herzaugen: „Namilein! Robinchen! Hier sind eure Filets ich hab euch extra die besten Stücke rausgesucht.“
Zorro: „Hey Löffelschwinger! Kannst du mir eigentlich mal sagen weshalb immer die beiden als erster was zu Futtern bekommen und noch dazu das Beste.“
Sanji schrie: „Weil Namilein und Robinchen nun mal hungrig sind und das Beste brauchen um ihr schönes Aussehen zu behalten. Was bei dir ja nicht der Fall ist du säbelschwingendes Gorillababy.“
Ruffy, Lysopp und Chopper im Einklang: „Sanji! Hunger!“
Sanji: „Holts euch doch selbst . Ich muss dem Mossball hier erst noch Manieren beibringen.“
Zorro: „Wen nennst du hier Mossball Schmalzlocke, du willst wohl unbedingt ein paar Beulen.“

Während im Hintergrund Kampf- und Schmatz Geräusche vorherrschten wies Robin Nami auf die neue Zeitung hin.
Robin: „Sieh nur Nami. Man weiß nun endlich die Identität von zwei der ehemaligen 3 Schatten.“
Es waren vier Bilder abgedruckt, jeweils einmal maskiert und demaskiert, dazu ein Text über die beiden Personen. Der erste Mann war derjenige, welcher die Raubkatzenmaske trug, sein Gesicht sah sehr ernst aus, er hatte sogar schon einige Falten, sein Mund war von einem Kinnbart umgeben, welches sein kantiges Gesicht noch gefährlicher wirken lies. Seine Augen hatten einen strengen Blick und über ihnen wucherten zerzauste buschige Augenbrauen. Seine orangeschwarzen Haare reichten knapp über seine Ohren, wobei sie sich nach unten hin immer mehr kräuselten. Nami begann den Bericht zu lesen:

[Der Wilde Schatten früher bekannt als Taiga.
Taiga war ein ehemaliger Captain der Marine, schon damals bekam er den Beinamen der Wilde. Nach vielen Jahren kündigt er aus uns unbekannten Gründen. Es wird spekuliert, dass er damals ging um die 3 Schatten mitzugründen. Als die Marine erfahren hatte, dass Taiga der Wilde Schatten war, boten sie ihm dennoch an seinen Posten wiederzubesetzen, jedoch lehnte dieser ab. Taiga gab auch nichts über seine Zeit bei den Schatten Preis, weshalb es uns wundert wieso er dann überhaupt Preis gab, dass er einer von ihnen war. Als wir Taiga fragten was er in Zukunft machen wollte sagte er nur: „Ich werde mich in der Neuen Welt niederlassen und zusehen wie sich die neue Ära so entwickelt.“ Was er damit meinte ist uns noch unklar. Wenigstens klärt, dass nun schon einmal weshalb die 3 Schatten auch Aufträge von der Weltregierung annahm.]

Nami war völlig verblüfft, dass so jemand wie ein ehemaliger Captain der Marine jemals, einer solchen Gruppierung angehören könnte. Jedoch sollte das nächste Bild ihr erstmal einen Schock bereiten. Der Mann unter der verrückten Maske, sah aus wie ein Skelett, mit finsterem und zugleich verrücktem Totenkopf, welcher einen alten, zerfressenen Kapitänshut trug. Das Bild war nicht weniger verrückt wie die Maske die, diese Person getragen hatte. Der Totenschädel lachte, hielt sich einen Schnauzbart vors Gesicht und hatte sogar noch ein Auge. Erschrocken und gespannt wandte Nami sich an den darauffolgenden Bericht:

[Der Verrückte Schatten früher bekannt als Captain Skullk von den Bones-Piraten
Captain Skullk welcher aus dem South Blue stammt, hat sich als der Verrückte Schatten erwiesen. Schon sehr früh fiel er als Pirat auf, da er seinen bürgerlichen Namen von der Piratenflagge der Jolly Roger bekam. Angeblich waren schon seine Eltern fanatische Piraten welche ihn allein ließen und auf hoher See in einem Sturm umkamen. Captain Skullk hat sein menschliches Ausehen bereits vor seiner Reise zur Grand Line mithilfe einer Teufelsfrucht verloren. Die Marine hat uns sogar den Einblick erlaubt um welche es sich genau gehalten hat, die Bone-Bone-Frucht mit welcher er noch verrückter und gefährlicher wurde als schon zuvor. Auf der Grand Line wurde er dafür Bekannt die Augen seiner Toten feinde zu sammeln und sie sich in seine eigenen leeren Augenhöhlen zu stecken, wenn er keine zur Verfügung hatte, nahm er auch gerne mal Holzaugen. Captain Skullk wurde schließlich in der neuen Welt, nach einem Gefecht mit dem ehemaligen Piratenkönig Gol D. Roger geschnappt. Er wurde in Impel Down inhaftiert, jedoch fehlte nach dem Ausbruch von Shiki dem Goldlöwen jegliche Spur von ihm. Er soll nach Berichten der Marine nach der Auflösung der 3 Schatten, wieder in der Neuen Welt gesichtet worden sein und dessen Gewässer erneut unsicher machen. Wie Taiga hat auch er lediglich, beim Angriff auf ein Marineschiff, seiner Art entsprechend gelacht und gestanden, dass er einer der 3 mysteriösen Schatten war. Derzeit ist die Marine damit beschäftigt wieder dabei ein neues Kopfgeld für ihn auszudiskutieren.
Jedoch fehlt immer noch jegliche Spur von dem Anführer dieser Gruppe und es gibt immer noch nicht den geringsten Hinweis wer sich hinter der Maske des sogenannten Großen Schattens verbirgt.]

Nami war noch immer ein wenig unwohl von den Geschichten über diesen Skullk aber selbst sein Aussehen und seine Taten überdeckten nicht die unglaublich aufdringliche Frage wer sich hinter der letzten Maske verbarg, als sie zu Robin rüber blickte wusste sie gleich, dass es dieser gleich erging. Um sich abzulenken, widmete sie sich wieder ihrer Umgebung, gab den beiden Streithähnen Sanji und Zorro eine Kopfnuss und schrie Ruffy, Lysopp und Chopper an sie sollen gefälligst nicht so laut schmatzen.



Zuletzt von Crazy:D:Mendon am Sa 20 Apr - 23:49 bearbeitet, insgesamt 5 mal bearbeitet
RoRoNoA zOrRo 123
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 68
Kopfgeld Kopfgeld : 640772
Dabei seit Dabei seit : 04.02.11
Ort Ort : Schortens

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 8 Aug - 19:54

   
Hey Mendon

Ich finde die Geschichte einfach genial...

Dein Schreibstil einfach klasse, man kann alles gut lesen und es ist alles sehr verständlich

Mach weiter so

lg

Träumerin
USER - Revolutionärin
USER - Revolutionärin

Beiträge Beiträge : 1207
Kopfgeld Kopfgeld : 664662
Dabei seit Dabei seit : 18.05.11
Ort Ort : irgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 8 Aug - 19:57

   
ein toller Anfang, mach weiter so

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 8 Aug - 22:46

   

Hi Crazy:D:Mendon^^

Deine Story ist für den Anfang schon sehr gut! Gefällt mir! Brook

Die Art und Weise, wie du schreibst und dabei alles erklärst ist echt Klasse! Weiter so!

Freue mich schon auf das nächste study !



Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Di 9 Aug - 19:48

   
Hi Crazy:D:Mendon^^

Deine FF gefällt mir sehr!

mach weiter so, bin schon gespannt wie es weiter geht Wink

Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 18:11

   

Ich danke denjenigen die sich die Zeit zum lesen genommen haben, des weiteren freut es mich, dass es RoRoNoA zOrRo 123, Träumerin, MonkeyIDIRuffy und Namiify nochmals danke an euch.

Somit kommen wir auch zum 2. Kapitel
Diesmal ist leider keine Strohutbande dabei.^^
Dafür lernen wir mal einige Charakterzüge gewisser Personen können.
Vielleicht fällt auch diesmal jemanden wieder das eine oder andere auf.
Viel Spaß beim lesen.

Hinweis: Farben rein aus Strukturgründen gewählt

Kapitel II
Das Treffen in der Unterwelt


San Fardo die Stadt des Karnevals


Es war Abend und Feuerwerk schmückte den klaren Nachthimmel der ganzen Stadt aus. Überall auf den Straßen trugen die Leute schöne bunte Masken. Die gesamte Straße entlang amüsierten sich sie sich, es wurde getrunken, geredet, getanzt und ab und zu zeigten einige Akrobaten ihr Talent. Gebäude wie auch Stände waren reich dekoriert, boten zahlreiche Artikel an, welche meist nur noch mehr zum Feiern animierten. In dem ganzen Gemenge schlängelte sich eine Person, in einem schwarzen mit grünem Muster verzierten Umhang. Sein Gesicht war von einer Maske bedeckt, genau jene welche die zwei roten Blitzlinien abgebildet hatte. Die verdeckte Person bog nach wenigen Metern in eine dunkle Nebengasse ab, wo sie sich nach einigen Stufen wieder in einer erneuten Gasse wiederfand. Diese Gasse Unterschied sich vom äußeren her wenig von den anderen, aber waren die zum Verkauf angebotenen Gegenstände deutlich andere. Verschiedene Pulver, Waffen, Materialien versteckten sich hinter dem ganzem, als Fassade dienenden, Karnevalszeug. Es war der Schwarzmarkt, welcher sich in noch viele weiter Gassen aufteilen sollte. Der Maskierte verschwendete keinen Blick auf die Stände, er ging zielstrebig gerade aus bis er zu einem großen, reich verziertem und geschmücktem Haus kam, an dessen Eingang zwei große kräftige Männer standen, darüber war ein Schild angebracht [Soldi-Agentur]. Ohne irgendwelche Probleme konnte er den prunkvollen Empfangsraumbetreten, an dessen Rezeption mehrere junge schöne Frauen standen, rechts von ihnen stand ein Schild.

[Soldi-Agenteur
Herzlich Willkommen lieber Gast!

[center]Unsere Agentur ist in erster Linie eines der erfolgreichsten Handelsunternehmen auf der Grand Line welches in mehrere Handelszentren aufgeteilt ist, welche wieder in eine Vielfalt von Geschäftsbereichen einzuteilen ist. Wir sind stolz darauf mehrere Große Unternehmen als unsere Geschäftspartner nennen zu können, darunter sind Human Auction, die Galeera Company, die Marine, ehemalig die Baroque-Firma etc.

Die Unterteilten Bereiche:

Handel und Transport:
Wir handeln mit sämtlichen Rohstoffen/Gegenständen/Waffen, egal aus welchem der großen Ozeane, selbst die neusten Errungenschaften der neuen Welt, bei Anfrage lassen wir Ihnen jederzeit einen Katalog zukommen. Lieferungen haben je nach Größe, Menge und Gefahr des Transports angepasste Zusatzkosten. Sollten Sie nur etwas transportieren wollen wird dies per Teleschnecke ausgehandelt.


Kopfgeld:
Die meisten Kopfgelder werden uns von der Marine ausgeschrieben, dennoch nehmen wir auch gerne neues Kopfgeld von Jedermann auf, dieses verfahren wird natürlich Anonym ablaufen und Sie werden sofort informiert falls jemand ihr Kopfgeld gefangen/erledigt hat. Sollten Sie selbst Kopfgeldjäger sein haben wir gerne noch stellen frei, wir übergeben auch öffentlich von der Marine verfolgte Verbrecher, wenn dies der Fall sein sollte.


Sicherheit und Personenschutz:
Benötigen Sie einige Sicherheitsleute, wir besorgen ihnen welche der besten und kampferfahrensten überhaupt. Egal ob für Transport, Veranstaltungen oder sonstigen Gebrauch. Für den Personenschutz bieten wir Ihnen sogar speziell trainierte Bodyguards die mit Leichtigkeit an Elitesoldaten der Marine rankommen.
Wir sind eine neutrale Agentur welche jedem unsere Dienste anbietet, gegen einen sicherlich passenden Preis.
Sollte es noch irgendwelche Fragen geben wenden sie sich an unser Personal.


Mit freundlichen Grüßen Ihre Soldi-Agentur
Money sloves problemes
]

Kurze Zeit den Kopf geschüttelt, wandte sich die Person einer der Frauen der Rezeption zu.

Mit leicht dumpfer Stimme: „Verzeihung ich würde gerne Ihren Boss sprechen.“
Rezeptionistin: „ Es tut mir Leid aber er möchte gerade nicht…“

Sie sah auf, ihre Augen weiteten sich, der Mund stand offen und sie brachte keinen Ton mehr raus. Als sie sich halbwegs wieder unter Kontrolle hatte, wies sie lediglich mit ihrer rechten Hand auf eine Treppe hinter sich. Ein Danke kam aus der Maske und er machte sich auf dem Weg nach oben. Oben angekommen stand er vor einer großen Doppeltür, welche wieder von zwei bewaffneten Männern bewacht wurde. Man konnte leise eine Stimme hinter der Tür vernehmen und die beiden Männer öffneten dem Maskierten die Tür. Dahinter erkannte zeigte sich ein Schreibtisch aus teurem Holz, auf dessen Oberfläche einiges Papier lag und eine Teleschnecke dessen Gehäuse braunem Leder glich. Ein beschaulicher Sessel drehte sich in seine Richtung. Das fahle Licht der Lampe gab einen Mann mittleren Alters preis. Er hatte graues zu den spitzen weiß werdendes Haar, welches ihm knapp über den Ohrläppchen lag, wobei ihm einige seiner Haare ins Gesicht standen. Seine Nase wurde von einer Narbe geziert, welche eine weitere knapp darüber untermahlte, die sich bis zu den Anfängen seiner Bartstoppel zog. Er trug eine Lederjacke, dessen kragen aus einem braunen Pelz bestand, darunter ein dunkelrotes Hemd.

Der Mann sprach mit einer etwas helleren Stimme, die dennoch was Bedrohliches an sich hatte: „Der große Schatten, schneit einfach unangekündigt vorbei. So nannte man dich doch als letztes noch nicht wahr.“
Maskierte: „Tiberius Soldi Boss der Soldi-Agentur so nennst du dich ja heute. Trotz verändertem bist du immer noch der aus allem einen Gewinn ziehen will. Aber lassen wir die Förmlichkeiten Tyber.“
Tyber mit einem kurzen Lacher: „Ja du hast recht alter Freund. Aber sag mir wie lange willst du, denn noch den Maskierten spielen und weshalb bist du überhaupt hier?“
Maskierter: „Das mit dem Maskierten bleibt solange erhalten bis 'er' soweit ist, was aber nicht mehr so lange dauert, wie du dir vielleicht denkst Tyber. Darum bin ich auch gekommen, ich wollte fragen ob du wirklich das alles hier einfach wieder aufgeben willst nur um zurückzukehren?“
Tyber ernst: „Wir hatten jetzt lange genug eine Pause gemacht und jedes Mal wünschte ich mir der Tag der Wiedervereinigung wäre bereits viel früher gewesen. Ich meine, klar habe ich mit, dem was ich mir aufgebaut habe, neben dem was ich 'uns' abgegeben habe, immer noch sehr viel Geld verdient, aber es ist nicht das gleiche wie damals. Man hatte ein Ziel vor Augen und man wollte es mit den anderen erreichen. Also natürlich komm ich wieder zurück Captain, du würdest uns ja auch nie im Stich lassen.“
Maskierter: „Ich verstehe aber wem überlässt du denn alles oder lässt du es ebenfalls auflösen?“
Tyber: „Na ich gebe es meiner Schwester.“
Maskierter: „H…“
Tyber völlig empört: „Nein! Bist du verrückt! Ich will doch nicht, dass dieses Unternehmen ganz in die Fittiche der Marine übergeht. Ich meinte die jüngere.“
Maskierter schmatzend: „Entschuldige? Was hast du nochmal gesagt?“
Tyber mit herausstehenden Augen: „Spinnst du! Du hast ja die ganzen Kekse aufgefuttert, die waren für Gespräche mit Geschäftspartner gedacht und nicht für dich.“
Maskierter: „Die hätten deine Partner sowieso niemals satt gemacht.“
Tyber seufzend: „Du hast dich auch kein bisschen geändert. Nun gut, was solls. Also was ich sagen wollte ich meinte Hannah.“
Maskierter: „Ach die. Wer war das nochmal?“
Tyber verzweifelt: „Schon gut vergiss es einfach.“
Maskierter: „Ich hörte außerdem, dass Zamka bei dir Kopfgelder jagt.“
Tyber: „Ja, stimmt. Wie von ihm zu erwarten war, zog er immer die dicksten Fische an Land. Derzeit ist er glaub ich wieder hinter einem her. Aber weil wir gerade dabei sind, derjenige dem ich die meisten Kopfgeldjäger abhalten sollte, wo du mir im Brief geschrieben hast, der hat in Enies Lobby ganz schön für Aufruhr gesorgt. Man sagt er habe der Weltregierung den Krieg erklärt.“
Maskierter: „WAS!?“
Tyber: „Sag mal liest du keine Zeitung.“
Maskierter mit Tränen aus der Maske: „Der Vogel bringt mir keine mehr, weil ich einmal so hungrig war und ihn braten wollte. Dabei sah er so lecker aus. *seufz*“
Tyber: „Was hast du getan!!!? Egal. Jedenfalls entwickelt sich der Strohut zu einem regelrecht gefährlichen Piraten für die Weltregierung.“
Maskierter: „Das sind ja sehr erfreuliche Nachrichten. Na los lass uns Feiern gehen. Ich schlage vor zuerst gehen wir was essen.“
Tyber: „Ich hoffe du hast Geld mit, dass zahl ich dir nämlich nicht.“
Maskierter lachend: „Keine Angst Tyber, ich komm für die Kosten auf.“

To be continued

Spoiler:
 

RoRoNoA zOrRo 123
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 68
Kopfgeld Kopfgeld : 640772
Dabei seit Dabei seit : 04.02.11
Ort Ort : Schortens

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 18:23

   
Hey Mendon,

mal wieder ein Supergeniales Kapitel !

Ich hoffe du machst weiter so und lässt nicht nach

Ich freue mich schon aufs nächste

lg

RoRoNoA zOrRo 123

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 19:13

   
bisher eine recht interessante ff

allerdings finde ich, dass du am anfang schon zu viel verrätst

die wahren identitäten hättest du dir noch etwas aufsparen sollen

die character- und ortsbeschreibungen finde ich recht gelungen

mal sehen was noch kommt

catch ya later, sylar



Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 19:37

   
Hey Crazy:D:Mendon^^

Ein tolles Kapitel!
Der Maskierte erinnert mich irgendwie an Ruffy Very Happy

mach weiter so
bin mal gespannt drauf wie es weiter geht Wink

11supernovae
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 241
Kopfgeld Kopfgeld : 647174
Dabei seit Dabei seit : 17.02.11
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 21:52

   
Interessante Story bisher, die Soldi-Agentur ist wirklich so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat dass, sie auch Odas genialen Gedanken entspringt^^


Auch an der Rechtschreibung und an der Zeichensetzung gibt es nichts zu bemängeln....

Also...... ein DAUMEN HOCH für diese FF cheers

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 22:35

   
Very Happy ich kann mir schon vorstellen, wer der Maskierte ist bzw. darstellen soll.
Spoiler:
 

Ich finde deine Geschichte bisher sehr schön und spannend, vor allem die detailreichen Beschreibungen von Personen und Umgebungen sind klasse und man kann sich alles gut vorstellen.

Bin auf jeden Fall gespannt was als nächstes passiert und werde deine Fanfiction weiterhin verfolgen Wink

LG

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 10 Aug - 23:06

   
Hey Crazy:D:Mendon^^

Eine wirklich gelungene Fortsetzung deiner Story! Gefällt mir sehr gut! Deshalb ein großes "Danke" Brook

Das Kapitel ist wieder von Anfang an spannend und fesselnd geschrieben! Auch die Beschreibungen der Stadt, Personen und der Agentur sind wirklich lobenswert! Wink

Bin schon sehr gespannt auf das nächste study !

Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Fr 12 Aug - 19:48

   
Danke liebe Leser des 2. Kapitels, heute habe ich euch dafür das 3. geschrieben. Im Vorhinein, es ist dieses mal etwas kürzer dafür wird wohl das nächste wieder länger ausfallen.

Hinweis: Hatte dieses mal einige Probleme mit der Struktur, da ich es aus meinem Word-Dokument hierher kopiert habe, deshalb vielleicht einige Strukturfehler die ich übersehen habe beim Korrigieren.


Kapitel III

Ereignisse im Hintergrund


Sabaody Archipel nach der Trennung der Strohutbande

Shacky war gerade dabei sich eine Zigarette anzuzünden und gemütlich den Tag über sich ergehen zu lassen, als sich die Eingangstüre ihrer Bar öffnete.

„Hallo Shacky. Lange nicht mehr gesehen. Wo ist denn der alte Rayleigh?“, erkundigte sich die Person freundlich, welche soeben den Raum betrat.

Shacky musst kurz überlegen als ihr ein gerissenes Grinsen hervorkam: „Hi. Du bist also noch am Leben. Kam mir schon immer seltsam bekannt vor diese Maskierte Gestalt in den Nachrichten. Rayleigh müsste bald wieder hier sein er ging nur nochmal nach dem Schiff einiger Freunde schauen. Willst du was zu trinken oder zu essen, wie du weißt mein Kühlschrank steht dir immer offen.“

Maskierte: „Immer wieder gerne nehme ich dein Angebot an, aber dieses Mal darf es lediglich etwas zu trinken sein Shacky.“

Shacky lächelnd: „Das ich das nochmal erleben darf, dass du etwas zu Essen ausschlägst Wie geht es eigentlich dem Rest?“

Maskierter: „Denen geht es gut, erst vor kurzem….“

In dem Moment kam auch schon ein weißhaariger, bärtiger Mann
in die Bar, ganz erstaunt über den Besuch.

Maskierter: „Rayleigh. So sieht man sich wieder. Na wie geht’s dir?“

Rayleigh völlig erstaunt aber dann doch grinsend: „Du bist das also, Der große Schatten. Damals war wirklich der Großteil von deinem Tod überzeugt.“

Maskierter: „Du wirkst aber nicht gerade überrascht, dass ich noch lebe eher, dass ich hier bei euch auftauche.“

Rayleigh lachend: „Naja, das liegt daran, dass ich schon damals Zweifel hatte, dass man dich und dein Schiff einfach so versenkt hat. Aber sag mal was machst du eigentlich hier bei uns, wo es doch nichts von Interesse
gibt.“


Maskierter: „Ich hörte der Strohhut war hier und hat ordentlich Staub aufgewirbelt, er soll
sogar einen Tenryuubito geschlagen haben. Hahaha. Deshalb bin ich eigentlich gekommen.“


Rayleigh erzählte dem Maskierten, mit grimmigem Gesicht, die ganze Geschichte was vorgefallen ist, auch was Bartholomäus Bär ihm offenbarte. Des Weiteren erklärte er ihm, von einem Vorschlag welchen er Ruffy machen
möchte.

Maskierte: „Rayleigh ich bin mir sicher Strohhut Ruffy wird deinen Vorschlag annehmen.“


Irgendwo auf der Grand Line nach der Schlacht um Marine Fort

„Hoffentlich geht es Strohhut-boy besser, er hat so viel durchgemacht nur um seinen Bruder zu retten, nur um ihn am Ende wieder zu verlieren.“, sagte Ivankov in Gedanken versunken vor sich her, während seine Transencrew ihr Beileid für den Strohhut laut ausriefen, ohne, dass dieser sie jemals vernehmen würde.

Ivankov drehte sich zu seinen Leuten um, trug plötzlich ein riesiges Grinsen im Gesicht und sagte zu seiner Crew: „Leute die Zeit des traurig seins ist vorbei!“, alle blickten verblüfft, „Es ist Zeit endlich wieder nach Hause zu fahren! Wehaaaa!“ Die Verblüfften wandelten sich in euphorische, erfreute Menschen, worauf sie gleich in Party- und Tanzlaune kamen. Der Tuntenkönig tanzte mit seinem Gefolge fröhlich auf dem Deck herum, vor lauter Vorfreude auf seine Heimat. Doch plötzlich rief jemand: „Königin Ivankov! Da kommt ein großes Schiff auf uns zu mit unbekannter Flagge.“

Ivankov auf die Knie fallend: „Ein Schiff, das ist sicher die Marine oder blutrünstige Piraten, die uns töten wollen, wir sind verloren.“

Die Crew entsetzt: „Oh nein Königin Ivankov!“

Ivankov lachend auf den Boden klopfend: „Wehaaa! War nur ein Scherz. Niemand hält mich Emporio Ivankov und meine New Kama von meiner Rückkehr ab. Wehaaa!“

Die Crew war erleichtert und stimmte lauthals ihrem König zu.

Es dauerte nicht lange und einer aus der Crew schrie: „Das Schiff ist jetzt direkt vor uns.“

Am Bug des Schiffes stand ein Mann und rief: „Emporio Ivankov. Lange nicht gesehen und früher als erwartet.“, es war der Maskierte.

Ivankov mit herausstehenden Augen: „Was du bist hier! Bis du etwa gekommen um mir und meinen Freunden Begleitschutz zu geben?

Maskierte: „Nein. Ich bin lediglich hier um von direkter Quelle alles über die Schlacht zu erfahren.“

Ivankov erneut auf Knien: „Wie kann man nur so herzlos sein. Ich bin also nur eine Informationsquelle für dich, dass überleb ich nicht."

Die Crew fiel erneut in Sorge um ihren geliebten Tuntenkönig.

Ivankov: „Wehaaa! War nur ein Scherz. Ich erzähl dir natürlich alles.“

Er erklärte in allen Einzelheiten was während der Schlacht alles passierte, wenn auch mit einigen "Wehaaas!" und Lachanfällen, als Unterbrechung.

Maskierte: „Dann hat er also die Schlacht überstanden. Freut mich das zu hören. Hahaha."

Ivankov: „Wie kannst du nur so Gefühlskalt sein, er leidet gerade schrecklich unter dem Verlust seines Bruders!“

Maskierte ganz ruhig: „Nur keine Sorgen der übersteht das schon, auch er muss einmal lernen mit Verlusten klar zu kommen. Ich kenne da noch jemanden der, dies auch nie richtig lernte, bis es ihm die Welt lehrte.“

Ivankov: „Und wirst du nun zu Ruffy-boy segeln?“

Maskierte: „Nein. Es wird sich jemand um ihn kümmern, für 2 Jahre wird Ruffy beschäftigt sein und, dann werde ich ihn erwarten in der Neuen Welt. Ruffy ich hoffe du bist, dann bereit. Hahaha.“

Plötzlich hörte man ein grummeln.

Maskierte: „Iva hast du zufällig was zum Essen auf dem Schiff?“

Ivankov wie auch seine Mannschaft von Tunten fielen vor Überraschung um.

Ivankov tadelnd: „Hast du denn nichts auf dem Riesenkahn hinter dir?!

Maskierte: „Nein das ist vollkommen leer. Ich hab´s nur gefunden, als meine Nussschale fast absoff.“

Ivankov völlig fertig: „Wie konntest du nur mit dem riesen Schiff alleine bis zu uns kommen. Wehaaa! Aber genug, geredet lasst uns Feiern.“


Preview:
Spoiler:
 

RoRoNoA zOrRo 123
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 68
Kopfgeld Kopfgeld : 640772
Dabei seit Dabei seit : 04.02.11
Ort Ort : Schortens

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Fr 12 Aug - 20:01

   
Hey Mendon

Deine Geschichte ist der Hammer, obwohl du die Szenen noch etwas ausführlicher hättest schreiben können.

Ich glaube zu wissen wer der Maskierte ist, aber irgendwie passt das auch nicht, denn er sollte ja eigentlich in Bartigo sein^^

Naja mach auf jedenfall weiter so

lg

RoRoNoA zOrRo 123

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Fr 12 Aug - 20:49

   
Hi Crazy:D:Mendon^^

Das war wieder ein tolles Kapitel
Ich glaube ich weiss wer der Maskierte ist aber bin mir doch nicht so sicher
ich lass mich mal überraschen
Ich finds toll, dass es noch ein Vorschau gibt

mach weiter so,
freu mich schon auf das nächste Kapitel Wink

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Fr 12 Aug - 23:23

   
Hey Crazy:D:Mendon^^

Das Kapitel war wieder sehr interessant! Mache bitte weiter so!

Bei dem Maskierten bin ich mir ebenfalls nicht ganz sicher, wer es sein könnte! Ich habe da aber 2 in engerer Auswahl! Benötige aber noch ein paar Hinweise! Wink

Auf jeden Fall klasse Story! Freue mich schon auf die Fortsetzung....

11supernovae
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 241
Kopfgeld Kopfgeld : 647174
Dabei seit Dabei seit : 17.02.11
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Sa 13 Aug - 11:07

   
Wieder ein klasse Lapitel von dir^^

Besonderes Lob dafür, dass du die Reaktionen von Ivankov so realistisch dargestellt hast xD

Geb Zorro mit den Szenen recht.... die hätte man noch etwas ausgestalten können.

....ansonsten, ich frau mich aufs nächste Kapitel^^

Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 15 Aug - 21:53

   

So danke wieder fürs lesen. Diemal ist das Kapitel wieder etwas länger und es gibt dieses mal auch ein wenig Action viel Spaß beim Lesen.

Hinweis: Farben sind hoffentlich vor allem gegen Ende nützlich für euch.





Kapitel IV



Ruffy und der Maskierte



Ein unausweichliches Zusammentreffen






Die neue Welt auf der ThousendSunny



„Juhu! Das muss gefeiert werden Leute, wir sind endlich in der neuen Welt!“, hörte man Ruffy euphorisch schreien.



Lysopp voller Selbstvertrauen: „ Mach dich bereit neue Welt, jetzt kommt der große Captain Lysopp.“



Zorro mit einem eifrigem Blick im Auge: „Genau. Endlich werden wir
wieder auf noch stärke Leute treffen und viel kräftigere größere Monster als wir es uns vorstellen können. Schwierige Kämpfe die vielleicht unser Leben fordern. Hähä. Ich freue mich schon drauf.“




Lysopp auf dem Boden kniend uns sich den Bauch haltend: „Ah. Leute ich glaube ich muss wieder zurück, ich habe das Neue-Welt-Syndrom.“



„Oh nein Lysopp. Wir brauchen einen ARZT einen ARZT. Ach so ich bin ja der Arzt. Kann ich dir helfen Lysopp.“, schrie Chopper völlig Panisch.



Zorro genervt: „Ach Chopper. Der simuliert doch nur wieder.“



Chopper überrascht: „Wirklich. Na dann bin ich ja erleichtert.“



Ruffy lachend: „Hahaha. In der neuen Welt ist es ja jetzt schon so witzig, ich freu mich schon auf die erste Insel.“


Franky in Pose: „Die neue Welt wird sicher Suuuupppeeerr!“


Nami kopfschüttelnd: „Wie sollen wir das mit einem solchen Verein nur überleben.“


Robin lächelnd: „Wir werden das schon irgendwie überstehen Nami.“


Nami ausatmend: „Ich hoffe du hast recht Robin.“


„Yohohoho. Ich werde uns ein Lied spielen welches uns Hoffnung und Kraft gibt für unsere neuen Abenteuer.“, sagte Brook fröhlich und fing an zu singen und auf seiner Gitarre zu spielen.


Da kam Sanji aus der Küche mit wirbelnden Füßen und Herzaugen: „Namilein, Robinchen das Essen ist fertig. Hey Leute euer Essen ist fertig.“


Alle machten sich auf den Weg zum Esstisch, wobei Ruffy fragte:

Sanji gibt es Fleisch.“


„Nein es gibt kein Fleisch ich hab uns Fischgerichte gemacht“


Ruffy enttäuscht: „Ich will aber Fleisch haben.“


„Ich habe aber gesagt es gibt kein Fleisch und Schluss“


„Gibt es vielleicht als Nachtisch Fleisch?“


Sanji verärgert: „Es gibt ein Fleisch zum letzten Mal Ruffy!“


Nach dem Essen saßen alle bis auf Zorro, welcher zurück zum Wachposten gegangen war, am Tisch um zu verdauen.


„Mein Bauch fühlt sich an als würde er gleich platzen. Obwohl ich doch ein Skelett bin und gar keinen Bauch habe. Yohohoho.“,
scherzte Brook wieder einmal während er sich die Essensreste aus dem Gebiss
puhlte.


„Sanji dein Essen war wieder einmal Super-lecker. Ich geh dann mal wieder an die Arbeit und unser Schiff durchchecken.“, bedankte sich Franky, stand auf woraufhin er sich auf den Weg nach draußen machte.


Doch plötzlich konnte man Zorro brüllen hören: „Unbekanntes Schiff voraus!“


Alle sprangen sofort auf und liefen an Deck, wobei sie den überraschten Franky alle über den Haufen
liefen. Die gesamte Strohutbande versammelte sich am Bug des Schiffs, um das auf sie zukommende Schiff zu begutachten. Je näher das Schff kam umso größer wurde es. Die Unterseite des Schiffs wirkte metallisch-schwarz und die Reling war von einem dunkelroten Lack überzogen. Ein Geschütz mit zwei großen Kanonen stand direkt am Beginn des Bugs, weiter hinten vor der Brücke war ein weiteres welches mit drei Kanonen versehen war, alle beide waren sie mit lodernden roten Flammen bemalt. Die Brücke selbst bildete sich aus vier stufenweise kleiner werdenden länglichen Ellipsen. Auf der mittleren Ellipse umschloss eine Veranda den, sich dort befindenden, Hauptmast welcher ein großes und mittleres Segel gespannt hatte. Hinter der Bugkanone befand sich ein weiteres aber kleines Segel, welches zusammen mit einem mittelgroßen, die Hauptsegel unterstützte. Das Schiff war nun schon sehr nahe und wies die doppelte Größe eines Marine-Kriegsschiffs auf, es fuhr langsam neben sie, wobei es immer mehr an Geschwindigkeit verlor bis es schließlich zum Stillstand kam. Unter der Reling entlang befanden sich lauter Kanonenschächte, die jederzeit bereit kampfbereit waren. Der Schatten des Schiffes nahm der Sunny jegliches Sonnenlicht.


Lysopp und Chopper standen die Augen heraus, mit offenem Mund und heraushängender Zunge starrten sie auf das Monstrum von Schiff. Ruffy schaute das Schiff mit funkelnden Augen und den Worten „Wow“, „Cool“ an. Zorro und Sanji begegnetem dem Schiff mit misstrauischen Blicken. Eine zerreißende Stimmung herrschte zwischen ihnen und dem Schiff bis plötzlich.


„Super-Riesig! Das Schiff ist ja mal Gigantisch. Und im Gegensatz zu der Thriller Park nicht nur eine
schwimmende Insel welche man als Schiff bezeichnet.“
, sagte Franky mit vollem Respekt vor dem Schiff.


Brook: „Wie recht du hast. Mir ist fast das Herz stehen geblieben als ich dieses Monstrum sah, obwohl ich ein Skelett bin und gar kein Herz mehr habe. Yohoho…Aua!“


Brook lag mit einer Beule auf dem Afro auf dem Boden, draüber Nami mit geballter Faust und einem genervten Blick.


Ruffy: „Das Schiff ist ja mal Cool. Was glaubt ihr was man da oben auf dem Mast für eine Aussicht hat.“


Lysopp mit heulender Stimme: „Oh nein das Ding ist ja riesig mit lauter Kanonen. Wir werden alle sterben. Los lasst uns alle schnell abhauen.“


Chopper mit angsterfülltem Gesicht: „Ja, lasst uns lieber wieder zur Fischmenscheninsel zurückkehren, da war es viel schöner als bei dem Monsterschiff hier.“


Sanji mit Herzaugen und hoher stimme: „Ja lass uns nochmal zur Fischmenschen Insel gehen und die Meerjungfrauen besuchen, die vermissen uns sicherlich schon.“


Zorro enttäuscht: „Mann, was seit ihr nur für Weicheier.“


Sanji mit wütendem Blick: „Was soll hier heißen Weichei, du Angeber mit drei Säbeln. Wenn hier jemand Feig ist dann du, du zu groß geratenes Dschungelbaby.“


Bevor Zorro irgendetwas auch nur erwidern konnte schlug Nami die Beiden zu Boden, um unnötigen Streitereien vorzubeugen.


Ruffy: „Ob das wohl auch Piraten sind?“


„Das werden wir gleich wissen.“, verkündete Nami und richtete ihre Augen gegen Himmel um die Flagge am Fahnenmast auszumachen. Als ihr Augen oben ankamen, machte sich ein schockierter Blick in ihrem Gesicht breit.


Nami mit zittriger Stimme: „R-Ro-Robin sie mal nach oben.“


Auch Robins Augen weiteten sich: „Aber das sind doch…“


Nami stotternd: „Ja die gleichen Linien wie auf der Maske.“


Oben befand sich eine Fahne mit einem lächelnden Totenschädel welcher von zwei zueinander laufenden roten Blitzen getroffen wurde, hinterlegt wurde das Ganze von den Typischen zwei Knochen vieler Jolly Rogers.


Franky überrascht: „Kennt ihr etwa dieses Schiff oder denjenigen dem es gehört.“


Robin: „Nein, aber wir haben eine Vermutung, im Bezug zu gewissen Berichten welche wir in der Zeitung gelesen hatten.“


Nami und Robin erklärten dem Rest der Crew von den ehemaligen drei Schatten und ihrem Anführer den man den großen Schatten nannte. Als sie ihr Wissen mitgeteilt hatten, waren plötzlich wie aus dem Nichts alles Männer an der Reling des Schiffes, einer von ihnen stand sogar auf der Reling und schaute auf sie herab. Es war der Maskierte, dessen schwarz-grüner Umhang lediglich, dessen Maske zeigte. Auch die anderen Männer hatten alle, das Merkmal diese beiden Blitze, einige hatten es auf ihren Gewändern aufgemalt, hatten Umhänge welche es abgebildet hatten, wiederum andere hatten es sich drauf tätowiert, selbst auf Mützen und Hüten fand man das Symbol. Einige der Männer waren sogar so weit gegangen, dass sie auch eine Maske trugen, welche lediglich ein Schlitzvisier, wie es bei alten Ritterhelmen üblich war, besaßen und ihrem Anführer gleich die Blitze abgebildet waren.


Endlich vernahm man einen Laut von dem Maskierten: „Monkey D. Ruffy du hast es wirklich in die neue Welt geschafft. Meinen Glückwunsch.“


Ruffy freundlich: „Danke Maskenmann, aber wer seid ihr eigentlich?“


Maskierte: „Wenn du einige Schritte vorwärts gehst verrate ich es dir.“


Ruffy verdutzt: „Ein paar Schritte vorwärts wieso, dass denn, aber na gut.“


Mit der Hand der Maskierte gab leise ein Zeichen nach hinten. Als Ruffy einen kleinen Abstand zu seiner Crew hatte passierte es. Ein Kanonenschuss war zu vernehmen und die Stelle an der Ruffys Freunde standen war mit Rauch bedeckt.


Ruffy erzürnt: „Hey was soll denn der Blödsinn?!“


Der Rauch legte sich wieder und seine Freunde befanden sich in einem Käfig der, sie vollkommen eingeschlossen hatte.


Ruffy zu seinen Freunden: „Geht es euch gut Leute?“


Diese antworteten mit einem eindeutigen Ja. Ruffy fixierte sich nun ganz auf den Mann der vor ihm stand. Währenddessen unterhielten sich die einige der Strohüte.


Nami leicht wütend: „Das gibt’s doch nicht. Wir haben uns Fangen lassen wie Frischlinge.“


Lysopp: „Ja stimmt der Schuss war ja kaum zu überhören, aber wenigstens ist Ruffy draußen. Los Ruffy zeig‘s dem Maskenheini!“


Robin: „Lysopp dieser Typ mit der Maske hat es ja eindeutig auf einen Kampf mit Ruffy angelegt.“


Chopper neugierig: „Wie meinst du das Robin?“


Robin: „Nun ja, er hat Ruffy nicht umsonst gebeten einige Schritte nach vorne zu gehen. Zuerst dachte ich mir er würde Ruffy eine Falle stellen um nicht gegen ihn Kämpfen zu müssen, aber wie wir sehen hat er lediglich uns außer Gefecht gesetzt und Ruffy wissentlich von seiner Falle weggelockt.“


Lysopp: „Um Ruffy brauchen wir uns keine Sorgen machen der hat den Typen sicher im Handumdrehen fertiggemacht und dann sind wir alle wieder frei.“


Zorro: „Das würde ich nicht sagen, ich weiß ja nicht ob es jemanden aufgefallen ist, aber dieser Falle hätten wir leicht ausweichen können, trotzdem war keiner dazu in der Lage. Es war so als hätten wir uns für kurze Zeit nicht bewegen können und ich bin mir ziemlich sicher es hat was mit dem Typen zu tun.“


Sanji: „Ich geb unserem Säbelrassler zwar nur ungern recht, aber es stimmt, wir konnten uns nicht
bewegen und, dass der Typ Ruffy nicht gefangen hat spricht dafür, dass es sich hier nicht um einen leichten Gegner handelt.“



Franky: Na dann sprengen wir den Käfig einfach auf Leute.“


Brook: „45 Grad“


Brook lehnte an dem Gitter und brach plötzlich zusammen.


Brook schwach: „90 Grad. Ich fühle mich plötzlich so schwach als bestände ich nur mehr aus Knochen. Yohoho…


Maskierter: „Ich würde es vorerst lassen den Käfig von innen zu öffnen er besteht aus Kairoseki.“


Ruffy: „Hey Maskenheini lass sofort meine Freunde frei!“


Maskierter: „Ich mache dir einen Vorschlag, wenn du es schaffen solltest mir diese Maske vom Kopf zu schlagen…“, plötzlich war ein Grummeln zu hören, „Oh hab ich einen Hunger. Also sollten wir es möglichst schnell hinter uns bringen. Jedenfalls wenn du es schaffst lass ich deine Freunde frei und verrate dir wer wir sind.“


Ruffy mit knurrendem Magen: „Abgemacht. Lass uns schnell machen.“


Der Rest der Strohhutbande: „Du hast doch gerade erst gegessen.“


Ruffy mit verzogenem Mund: „Er hat mich eben angesteckt.“


Ruffy den Strohut tiefer ziehend: „Und los geht‘s. Gum-Gum.“ Ruffy holte mit seinem Rechten gedehnten arm Schwung und „Pistole!“Ruffys Faust steuerte direkt auf den Maskierten zu, dieser wiech mit einer leichten Richtungsneigung aus hielt sich an Ruffys Arm fest und ließ sich zu ihm ziehen. „Was. Oh verdammt.“ Der Maskierte nutzte den Schwung und schlug ihm mit der Faust mitten ins Gesicht. Ruffy schleuderte es zur gegenüberliegenden Reling der Sunny. Nach harter Landung, bemerkte Ruffy das Blut welches aus seiner Nase ran. „Er nutzt Haki.“, wurde es dem Gummimenschen sofort klar. Schnell wischte er sich das Blut von der Nase und machte sofort eine Haki-Bazooka für seinen Kontrahenten bereit. Ruffys Hände schnellten mit unglaublicher Kraft vorwärts. Der Maskierte duckte sich unter seine Arme ergriff diese erneut und schleuderte Ruffy über sich auf die andere Seite des Decks. Ruffy schlug mit mindestens derselben Wucht auf, mit der sein Schlag den Maskierten getroffen hätte. Sogleich rappelte Ruffy sich wieder auf und startete einen Haki-Gatling Angriff auf den Maskierten, dieser wich seinen Schlägen aus und setzte einen Schlag auf Ruffys Magen.
Speichel entrann dem Strohut, während er langsam auf den Boden sackte, wobei er sich den Bauch hielt. Hustend stand Ruffy wieder auf, sprang in die Luft, attackierte mit einem Haki-Gum-Gum-Speer worauf er gleich darauf einenGum-Gum Stempel setzte, der die Sunny ins Schaukeln brauchte. Jedoch wich der Maskierte wiederum mit wenigen Schritten aus, holte aus und schlug auf Ruffy. Dieser hob seine Arme zur Abwehr dieses Mal mit Haki-Härtung, gefasst auf den Schlag. Dennoch sorgte der Treffer dafür, dass es Ruffy durch die Tür in ihre Schlafzimmer schmetterte. Aus dem Zimmer flog plötzlich eine wirbelnde Faus, welche aber schon wieder von dem Maskierten einfach gegriffen wurde was Ruffy in seine Richtung wirbelnd nachzog. „Jetzt hab ich dich. Gum-Gum-Peitsche.“ Der Maskierte sprang über das herankommende Bein und trat es auf den Boden. Das Bein auf den Boden drückend, nahm er Ruffys Kopf drückte auch dieses gegen den Boden und haute ihm seine eigene Faust ins Gesicht. „So wird das nie was Strohut, wenn du gegen mich bestehen willst muss du schon dein ganzes Können einsetzen und darfst dich nicht zurückhalten.“ Als Ruffy das hörte kam ihm der Maskierte ein wenig Vertraut vor, es war wie damals beim Schafott als Ruff Ace retten wollte und sein Großvater sagte er müsse ihn schon töten wenn er an ihm vorbei wolle. Der maskierte Mann ließ von Ruffy ab sprang ein zwei Schritte zurück und wartete, dass dieser wieder Aufstand. Ruffy hatte nun schon einige schrammen und kleinere Blutwunden, obwohl sein Gegner wie auch er nicht mal richtig angefangen hatten. Ruffy wurde bewusst, dass er nun ernsthafter kämpfen muss. „Gut, du wolltest es nicht anders Maskenmann. Gear 2.“….



Preview:
Spoiler:
 

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Di 16 Aug - 0:15

   
Hi Mendon^^

Ein weiteres tolles Kapitel
endlich mal action^^
hat mir sehr gefallen
bin mal gespannt ob Ruffy eine chance hat gegen den Maskierten

mach weiter so,
freu mich schon auf das nächste Kapitel Smile

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Di 16 Aug - 18:37

   
Hey Crazy:D:Mendon^^

Ein lustiges und zugleich auch spannendes Kapitel! Sehr schön geschrieben! Es macht großen Spaß, die Story zu lesen! Brook

Jetzt gibts endlich Action! cheers

Der Maskierte ist echt sehr stark und so langsam glaube ich, das ich weiß wer es ist! Werde aber noch nichts dazu sagen! Razz

Freue mich auf das nächste study !

Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Di 16 Aug - 20:56

   
So dieses mal kommt das neue Kapitel früher, da ich euch nicht zu lange auf den Kampf warten lassen wollte. Smile Hoffe das Kapitel gefällt euch. Viel Spaß beim lesen. Euer Mendon. Wink

Hinweis: Durch die Farben sollten auch wieder uneingeleteitete Dialoge klar sein.



Kapitel V


Wirkungslose Schläge


Ruffy am Rande der Verzweiflung



Ruffy stand Kampfbereit mit dampfendem Körper vor dem Maskierten, mit einem starren Blick auf seinen mysteriösen Gegner. „Wie es Aussieht bist du endlich bereit ernst zu machen.“, bemerkteder Maskierte und Ruffy schaute verwundert. Der Maskierte warf seinen dunklen Umhang fort, der ihn bisher immer komplett Verdeckt hatte. Zum Vorschein kam ein Mann, der etwas kleiner war als Ruffys Großvater. Seine Maske verbarg weiterhin das Gesamte Gesicht, jedoch konnte man nun schwarze Haare erkennen, welche so struppig waren wie jene von Ruffy, sie bedeckten an der Seite die Hälfte seiner Ohre und der Nacken wurde knapp von seinen Haarspitzen berührt. Er hatte einen durchschnittlich muskulösen Oberkörper, welcher ein einfarbiges dunkelgrünes T-shirt trug. Darunter besaß er eine hellbraune kurze Hose, welche an den Hosenrändern lauter kleine Risse hatte, sie wurde von einem dunkelbraunen Ledergürtel gehalten, der durch eine bronzene Gürtelschnalle verbunden war. Seine Füße wurden von Stiefeln umschlossen, welche von einer erdigen Struktur und Farbe zeugten.


Kurzerhand gab der Maskierte dem abgelenkten Strohhut ein Zeichen, endlich anzugreifen. So geschah es, dann auch ohne Ruffys Bewegung wirklich wahrnehmen zu können, umrundete er seinen Gegner und wie aus dem nichts kam eine Faust, wie ein Geschoss ,auf den maskierten Mann zu. Ebenso schnell wie die Faust auftauchte, verschwand dessen Ziel aus dem Sichtfeld und Tauchte direkt vor Ruffy auf. Dieser konnte gerade noch zu Seite Springen bevor er einen Schlag abbekommen hätte. Wo eben noch Ruffy stand war ein Teil der Reling weggebrochen. Er versuchte erneut den Mann aus der Luft aus zu attackieren sprang hoch und schickte dem Maskierten eine Haki-Jet-Bazooka entgegen, welche sein Ziel jedoch einfach mit gekreuzten Armen abwehrte. Der Maskenmann lege zum Gegenangriff an, machte einen Salto, hob die Füße nach vorne und flog gegen Ruffy. Der Gummimensch wich gerade noch rechtzeitig aus. Doch sein Kontrahent, benutzte den Pfeiler zum Absprung, woraufhin er den Strohut mit ausholender Faust verfolgte. Ruffy der keine Chance zum Ausweichen hatte, entgegnete seinem Verfolger mit einer Haki-Jet-Pistole. Die beiden Fäuste trafen mit voller Wucht aufeinander, kurz danach landeten beide wieder am Deck des Schiffes. Ohne jegliche Zeit zu verlieren kam ein gedehnter Fuß auf den unbekannten Mann zu, welchen er mit seinem linken Arm abwehrte ohne auch nur ein Stück nachzugeben. Direkt im Anschluss schoss auch noch eine Faust in Richtung der Maske, doch auch diese wurde mit der freien Hand einfach abgefangen. Dieses Mal wollte Ruffy den Spieß umdrehen, indem er sich, völlig aufgebläht, zu seiner Faust heranzog. Der Maskenmann ließ die Faust des Strohhuts los, um dem Angriff auszuweichen. Ruffy bei der Faust angekommen, nahm sofort seine ursprüngliche Gestalt an und wirbelte dem Ausweichenden seine Fäuste um die Ohren. Aber auch diesmal zeigten Ruffys Attacken keinen Erfolg, der Maskierte wehrte jeden einzelnen seiner Schläge mit Leichtigkeit ab. Doch der junge Mann wollte nicht nachgeben, darum setzte er zu einer erneuten Haki-Jet-Bazooka an, welcher er mit vollem Kraftaufwand sein Gegenüber zuschleuderte. Diesmal ergriff der Mysteriöse seine beiden Hände, hieb sie in den Boden und stürmte Kopfvoraus gegen den Bauch des Strohhuts. Ruffy flog rückwärts gegen die Wand, wobei er einiges an Blut ausspie. Langsam und Blut hustend stand der Strohhut wieder auf, wobei er leise vor sich hinmurmelte: „Das darf doch nicht wahr sein. Ich habe extra viel trainiert um stark zu werden. Zwei Jahre lang habe ich hart trainiert, um meine Freunde zu beschützen. Ich muss ihn doch jetzt wenigstens einmal treffen können.“


Als er wieder aufrecht stehen konnte, startete Ruffy durch mit einem regelrechten Hagel von all seinen Angriffen, von jeder Seite brachen Wellen von Faustschlägen und Fußtritten auf den maskierten Mann ein. Aber so schnell und kraftvoll der Gummimensch seine Attacken auch auf ihn losließ, er wich ihnen entweder aus oder wehrte sie gekonnt ab. Da wurden Ruffys Augen kurze Zeit größer, endlich kam ihm eine gute Idee. Eine weitere Haki-Jet-Bazooka schien den Maskierten zu bedrohen, jedoch kurz bevor sie ihn erreicht hätte, brachte Ruffy schwung in seine Arme und umklammerte den Körper seines nun wehrlosen Gegners. Zuerst schoss er seine beiden Füße voraus, welchen kurzerhand, der Kopf des Strohhuts folgte „Haki-Jet-Glockenregen!“ „Netter versuch Strohhut, aber ich würde es nicht machen wenn ich du wäre.“, warnte ihn sein Ziel. Plötzlich wurden Ruffys Augen weiß und er schrie: „Oh nein!“ Der Maskenmann hatte eine Hand befreit, hielt dabei zwei seine Finger gestreckt, dessen Visier auf Ruffys Augenpaar lag. Mit voller Wucht knallte dessen Gesicht in die ausgestreckten Finger, welche eisenhart in ihrer Form blieben. Ruffy ließ von seinem Feind ab, fiel zu Boden und wälzte sich die Augen haltend von der einen Seite der Sunny zur anderen.


Geplagt von den stechenden schmerzen in seinen Augen schrie
Ruffy: „Verdammter Maskenheini! Du hast mir deine Finger direkt in die Augen gerammt.“

Der Maskierte ruhig: „Ich habe dich doch gewarnt Strohhut, das Ausweichen kann ich nicht auch noch für dich übernehmen. Hahaha.“

Mit glühenden blutunterlaufenen Augen gab Ruffy zurück: „Hör auf zu lachen! Ich werd’s dir zeigen! Ahhh!“


Ruffy lief auf seinen Gegner, wobei er eine Haki-Jet-Zwillingspistole vorschickte. Der Maskierte rutschte unter die Gummiattacke hindurch und trat dem überraschten Strohhut von unten mit voller Wucht in die Weichteile. Dieser flog, vor Höllenqualen schreien, gegen Himmel. Als er sich dem Gras des Deckbodens wieder näherte, nahm der Maskenmann ihn am Hinterkopf und rammte den Gummimensch ungespitzt in den Boden. Der rote Lebenssaft tropfte von den Holzdielen, zwischen denen Ruffys Kopf steckte, der ganze Körper nun starke Schürfungen auf, wie auch mehrere größere Schwellungen. Langsam hörte man die Schritte des maskierten Mannes, wie sie sich langsam entfernen.


Der Maskierte in Gedanken: „Er zeigt mir immer noch nicht sein volles Potential ich denke ich muss mir was einfallen lassen, mal sehen ob er überhaupt Willens ist weiterzukämpfen, wenn ich versuche zu gehen.“

Da hörte man Ruffy von unten: „Hey bleib stehen! Wir sind noch lange nicht fertig! Ich will das du stehen bleibst!“


Sofort hielt der Maskierte an und Blickte auf den Strohhut zurück. Ruffy hatte seinen Kopf befreit, in dessen Fleisch sich mehrere Holzsplitte bohrten, wobei die rote Flüssigkeit in kleinen Rinnsalen übers Gesicht rann. Ruffy war wieder bereit eine Haki-Jet Pistole zu Feuern, doch bevor er diese überhaupt loslassen konnte, stand der Maskenmann direkt vor ihm.
„Und Trommelfeuer.“, kamen die Worte hinter der Maske hervor, worauf ein unaufhörlicher Hagel von Fäusten auf Ruffy nieder ging. Als der Faustregen endete, ging Ruffy in die Knie, wobei er nahe an der Bewusstlosigkeit war.


Ruffys ganzer Körper verspürte nur noch Schmerz, jeder Atemzug wurde zu einer großen Anstrengung für ihn, schon der Versuch sich auch nur im Geringsten zu Bewegen schien ins Unmögliche gerückt zu sein. Er fühlte sich genauso hilflos wie damals auf dem Sabaody Archipel als all seine Freunde vor seinen Augen verschwanden oder wie in dem Moment wo sein Bruder Ace in seinen Armen verstarb. Ruffy war verzweifelt, er konnte heute wie damals nicht das geringste Ausrichten um andere zu beschützen. Doch plötzlich hörte Ruffy eine entfernte Stimme immer näher kommen….



Preview:
Spoiler:
 

Hier noch eine kleine neue Idee von mir ich hoffe ihr findet gefallen:
Wessen Stimme hört Ruffy da?
Gebt mit eurem Kommentar ein Tipp ab, vielleicht stimmts ja Wink .

11supernovae
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 241
Kopfgeld Kopfgeld : 647174
Dabei seit Dabei seit : 17.02.11
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 17 Aug - 0:07

   
Schreiberisch war das Kapitel nich ganz auf dem Niveau seiner Vorgänger.... dafür überzeugt es durch eine sehr authentische Beschreibung vom Kampf und Ruffys verzweifelten Versuchen die Deckung des Maskierten zu durchdringen...

Das einzige was mir nicht in dem Kopf geht ist..... WIE kann es nach den 2 Jahren einen Gegner geben gegen den Ruffy nicht mal Hypothetisch eine Chance hat? Naja es ist eine FF aber trotzdem.....^^

Ich bin trotzdem mal gespannt wie er sich aus dieser misslichen Lage befreien kann und freu mich aufs nächste Kapitel....

DAUMEN HOCH


Gast
Gast



BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 17 Aug - 11:03

   
Hi Mendon^^

Ein tolles Kapitel
hat mir gefallen
bin mal gespannt wessen stimme Ruffy hört
und ob er dadurch in der Lage sein wird sich aus seiner misslichen Lage zu befreien!

mach weiter so,
freu mich schon auf das nächste Kapitel Smile

MonkeyIDIRuffy
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 5393
Kopfgeld Kopfgeld : 1165895
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : Neue Welt - Dressrosa (Königspalast)!

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mi 17 Aug - 20:33

   
Hi Crazy:D:Mendon^^

Eine gute Fortsetzung der Story!

Den Kampf hast du schön beschrieben, jedoch wundere ich mich schon, das Ruffy nach all der Zeit und dem Training nicht einen einzigen Treffer landen konnte und das obwohl er auch das Königshaki beherrscht! scratch

Bin schon sehr gespannt darauf, wie er da wieder rauskommen will!

Freue mich auf die Fortsetzung...

Crazy:D:Mendon
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 577
Kopfgeld Kopfgeld : 996785
Dabei seit Dabei seit : 29.07.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?   Mo 22 Aug - 20:40

   

So Leute endlich gehts mal wieder weiter mit einem neuen Kapitel sorry, dass ich euch so lange warten lies.

Da MonkeyIDIRuffy wie auch 11supernovae misstrauisch sind wegen Ruffys Chancenlosigkeit, darf ich euch beglückwünschen es steckt wirklich ein Geheimnis dahinter. Darum habe ich euch einige Hinweise hinterlassen in der Geschichte, welche auf dieses Geheimnis weisen, jedoch wird das erst später in der Geschichte entgültig gelüftet. Je nachdem wie sehr ihr dieses Mysterium gerne geklärt hättet, könnte es vielleicht auch schon etwas früher rausrutschen.^^

@11supernovae hoffe es gefällt dir nun besser, obwohl mir gegen ende wieder die Synonyme ausgegangen sind, was man aber vielleicht verkraften kann. Wink

Na dann, ich wünsche euch viel Spass beim Lesen.




Kapitel VI

Volltreffer!

Die Maskerade hat ein Ende



„Ruffy du bist nicht mehr allein, wie damals bei Ace! Wir sind alle wieder zusammen Ruffy! Du kannst es schaffen, du bist doch der zukünftige König der Piraten.“


Es war Lysopp welcher diese Worte laut und ernst gemeintRuffy zuschrie. Ruffy sah daraufhin in die Gesichter seiner Freunde, wobei keiner einen zweifelnden Blick hatte, sondern alle ihn wissen ließen, dass er es schaffen kann.


Der junge Kapitän, schloss kurze Zeit seine Augen, wobei er sich langsam wieder aufrappelte. Die anfeuerten Worte seiner treuen Freunde gaben dem Jungen seine alte unerschütterliche Entschlossenheit zurück, mit ihr kam auch wieder seine ganze Kraft zurück. Plötzlich stand ein ganz anderer Mensch vor dem Mann mit seinem grünen T-shirt, einer der nur so vor Energie strotzte. Mit einem animalischen Blick schien sich der ganze Schatten der Verzweiflung aufzulösen, wie auch die ganze bedrückende Atmosphäre zwischen den beiden Kämpfern zu zerreißen. Der Kapitän des Schiffsgiganten setzte mit seiner Hand ein Zeichen, worauf einer der Männer auf
dem Schiff knapp nickte und sich zurückzog.


Maskierter in Gedanken: „Na endlich zeigt er seine wahre Kraft. Das Königshaki. Seine Kraft hat ein gigantisches Potential, man spürt förmlich wie sich diese kraftvolle Aura Platz verschafft. Aber wieso hat er solange darauf gewartet diese Fähigkeit einzusetzen, sollte er noch nicht wissen, dass dieses Talent weit mehr kann als die schwachen Auszusortieren. Rayleigh hat ihm wohl nicht alles gezeigt, dieser alte Fuchs. Er hat meinen Trick zwar nicht durschaut, aber trotzdem hat es seine Wirkung gezeigt und ihm endlich dabei geholfen seinen Geist von seinem Scheitern zu befreien. Ab jetzt muss ich mich anstrengen, ansonsten wird es ihm ein leichtes sein mich zu demaskieren.“


Der Kapitän der Strohhut Piraten hat sich indessen wieder in den Gear 2 Modus versetzt, wobei er sich diesmal weit aus stärke Anfühlte, so als wäre er während des ganzen Kampfes bis jetzt nie im vollen Besitz seiner Kräfte gewesen. Alle seine Bewegungen kamen ihm nun so leicht vor, so als hätte er bisher mit Gewichten am gesamten Körper gekämpft. Das Haki floss spürbar durch seine Muskeln, wie das Blut durch seine Bahnen, dem Strohhut war als wäre er aus einem langen schrecklichen Traum aufgewacht. Ruffy ballte seine rechte Hand zu einer Faust, dabei stachen ihm einige Adern heraus. Daraufhin verschwand er blitzschnell von der Bildfläche, tauchte neben dem maskierten Fremden auf und schleuderte diesem
seine geballte Faust entgegen. Der Schlag traf mit ganzer Kraft auf die abwehrende
Hand ein, zu Ruffys Freude brachte er dabei seinen ansonsten unnachgiebigen Gegner ins Rutschen. Bevor die freie Hand wieder nach seiner Greifen konnte, hatte sich Ruffys Hand bereits zurückgezogen. Es folgte ein gedehnter Fuß, welcher dem großen Mann in die Seite treffen sollte. Knapp vor dessen Kollision konnte er sich mit einem gedrehten Sprung retten. Kaum hatten die Füße des Maskierten wieder festen Boden unter deren Sohle, schoss auch schon der nächste Fausthieb aus dem nichts auf ihn zu, jedoch konnte er auch diesem Angriff kurz vor dem Aufschlag mit
zurückdehnen des Oberkörpers entgehen. Diesmal versuchte er mit seinen beiden Beinen den Arm zu ergreifen was ihm auch gelang, doch anstatt diesen zurückzuziehen schwang dieser gegen die Reling der Sunny. Der Arm krachte in die Holzwand von der nur mehr Splitter übrig blieben, sein Ballast hatte sich wenige Sekunden davor noch fallen gelassen um dem Schaden zu entfliehen. Ohne ihm eine Rast zu gönnen kam auch schon das gestreckte Bein des Gummimenschen vom Himmel herunter. Instinktiv rollte sich das Opfer auf die Seite benutzte, stieß sich mit den Beinen ab, um mit angezogener Faust auf den Angreifer loszugehen. Dieser konterte mit einem ebenso kraftvollen wie auch schnellen Hieb. Die Energie welche dabei aufeinander traf, brachte das Schiff ins Schwanken und breitete sich in der Luft in Form eines stürmischen Windstoßes aus.


Maskierter lachend: „Hahaha. Endlich wird dieser Kampf spannend ich hab schon vorher befürchtet, es wäre vorbei gewesen.“

Ruffy sichtlich glücklich: „Du sagst es Maskenmann, ich kann jetzt alles geben und werde gewinnen.“

Maskierter gelassen: „Das wird sich noch zeigen.“


Zur gleichen Zeit sprangen die Beiden, keiner den anderen aus den Augen lassend, auseinander, um ihre nächsten Schritte zu planen. Dieses Mal machte der erfahrene Seemann den ersten Schlag, in einem unglaublichen Tempo näherte er sich slalomförmig dem Strohhut, dieser zog sogleich den Kopf runter, sodass der Schlag ins Leere ging. Ruffy wollte gerade zum Konter ansetzen als ihm ein Knie mit ungeheurer Geschwindigkeit entgegen kam, schnell hob er seine Arme es ihn nicht rammen konnte. Trotz seiner wiedererlangten Kräfte und der Haki-Rüstung konnte Ruffy deutlich wahrnehmen wie energiereich dieser Angriff war. Wie auch sein
unbekannter Kontrahent schob ihn die Wucht nach hinten, wobei er fast das Gleichgewicht verloren hätte, aber sich kurzerhand wieder fing. Der Strohhutkapitän wusste er, musste auf seine Deckung, denn sollten ihn mehre dieser Schläge wirklich treffen, dann würde er bald wieder am Boden liegen. Kaum war der Angriff abgewehrt, kamen mehrere Fausthiebe auf den jungen Piraten zu, gekonnt wich er den ersten beiden Schlägen aus, doch der dritte traf genau auf die Wange, dank des Hakis neigte sich jedoch lediglich der Kopf und der Schmerz war gering. Ruffys Antwort ließ nicht auf sich warten, eine Gatling- Attacke brachte den begabten Kämpfer wortwörtlich ins Schwitzen, er entkam den einzelnen Schlägen nur mehr sehr knapp, Ruffys Fäuste konnten den Stoff des Hemds beinah fühlen. Schließlich musste der Angegriffene zurückweichen um dem Sturm aus Fäusten zu entkommen. Als das Faustgewitter beendet war, standen sich wieder beide Gegenüber. Da fing der Mann mit dem T-shirt plötzlich an seine arme langsam vor und zurück zu schaukeln, mit der Zeit wurde das schwingen zu einem Rotieren bis sie sich in einer aus Muskeln bestehenden Kreissäge glichen. Die Arme des Strohhuts lösten plötzlich ihre Spannung, während seine Augen ein funkeln bekamen.


Ruffy: „Cool, was ist denn das für eine Attacke!“

Maskierter: „Ich nenne es den Keulendrescher, aber pass lieber auf, dass ich dich nicht treffe anstatt zu staunen.“


Sofort nahm der Staunende wieder seine Kampfposition ein und wollte erneut mit einem Gatling kontern, doch wurde jeder Schlag von den rotierenden Fausträdern zurückgeworfen, dem noch unerfahrenen Hakinutzer blieb nichts anderes übrig als von der Attacke zu flüchten. Eine ganze Weile lief Ruffy mit riesigen Augen von den kreisenden Fäusten weg, bis ihm schließlich ein Licht aufging. Der kräftige Junge sprang Hoch in die Luft, bis er auf dem Mast des Schiffes halt fand. Sein Verfolger brach seinen Angriff ab und sprang ebenfalls hoch, wobei er in einigen Metern Abstand zu dem Strohhutpiraten landete. Dieser hatte plötzlich ein siegessicheres Grinsen im Gesicht.


Ruffy: „Ich weiß jetzt wie ich dir deine Maske runter Schlage.“

Maskierter: „Ach ja, wie denn?“

Ruffy: „Ich habe auch so einen rotierenden Schlag drauf, pass mal auf.“


Wie aus dem nichts, kam urplötzlich die Faust eines Reisen auf den überraschten Mann zugeflogen. Als er erkannte, dass dies der Arm seines Gegenüber war stieß er sich vom Boden ab, faltete seine Hände zusammen, ballte diese wie eine Faust, streckte diese soweit es ging zurück und hieb mit gesamter Kraft auf die Faust. Die gigantische Faust schwenkte dadurch ach unten.


Maskierter: „Die Faust war zwar riesig aber rotiert hat sie sich nicht, das sieht anders aus Strohhut. Außerdem hat es leider nicht geklappt, trotzdem guter Versuch.

Ruffy lachend: „Reingefallen. Jetzt hab ich dich. Gum-Gum-Gewehr.“


Völlig überrumpelt von diesen Worten, sah er nun zu seinem Entsetzen Ruffys anderen normalgroßen Arm eingedreht auf sich zukommen. Noch zu gelähmt von der Überraschung musste der Maskierte mitansehen, wie sich die wirbelnde Faust seines Gegners sich direkt seinem Gesicht näherte. Wie ein Bohrer fräste sich der Angriff des Strohhuts in die Maske, auf der sich langsam immer mehrere Risse bildeten. Schlussendlich stieß es Maske wie Träger in die Luft. Gegen Himmel schauend erkannte man den Rücken des schwarzhaarigen Mannes und sah wie die Maske von dem Kopf fiel und zusammen mit ihrem Besitzer gegen Schiffsdeck fiel. Alles sah staunend zum Himmel ja selbst der Sieger konnte es kaum fassen, dass er die Maske runtergeschlagen hatte und damit die Bedingung eingehalten hat. Die Sprachlosigkeit wurde einzig allein von einem lauten Lachen unterbrochen, welches den Ursprung bei dem fallenden Mann fand…



Preview:

Spoiler:
 



 

Schnellantwort auf: Aus dem Schatten der Vergangenheit 12/?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden