Anmelden
Login
 Austausch | 

Ist Russland eine Demokratie?
Ja, Russland ist eine Demokratie
20%
 20% [ 6 ]
Nein, Russland ist eine Diktatur
67%
 67% [ 20 ]
Ich bin mir gar nicht sicher
13%
 13% [ 4 ]
Stimmen insgesamt : 30
 

AutorNachricht
Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Russland - Demokratie oder Diktatur   Fr 14 Okt - 16:21

   

Also, ich weiß natürlich nicht ob ihr was mit diesem Thema anfangen könnt, aber mich interessiert es sehr, daher stelle ich es mal in den Raum....wie ihr wisst, heißt die ehemalige Sowjetunion seit deren Untergang Russische Föderation. Dort gibt es die zwei höchsten Ämter des Präsidenten und des Ministerpräsidenten. Nun ja, ab 1998 war Vladimir Putin der Ministerpräsident Russlands. Ab 2000 glaube ich, wurde er Präsident, und damit hatte er die höchste Position im russischen Staat. Von nun an wurden Zeitungen die Putin kritisierten von der Polizei durchsucht oder gleich geschlossen (bei den Durchsuchungen verschwanden seltsamerweise auch Unterlagen zu Mafia Bossen etc., ein Schelm wer böses dabei denkt), Demonstrationen werden in der Regel blutig niedergeschlagen, Feinde Putins landen schnell mal hinter Gittern. Auch die Aufrüstung Russlands in dieser Zeit ist kein Geheimnis.....Dmitri Anatoljewitsch Medwedew, ein von Putin favorisierter Politiker wurde dann 2008 zum Präsidenten ernannt, Putin wurde wieder Ministerpräsident. Doch bald darauf gab der Präsident dem Amt des Ministerpräsidenten mehr Macht, sodass Putin, nach Meinung der meisten Experten, nach wie vor die Fäden in der Hand hält. Was bedeuten würde dass Putin seit 13 Jahren an der Spitze der Macht wäre. Trotz gegenteiliger Bemühungen Russlands, zu zeigen dass dies nicht der Fall sei.
Ist Russland also eurer Meinung nach noch eine Demokratie? Oder eine Diktatur? Meine Ansicht dürfte aus dem obigen Text klar geworden sein.....ich bin gespannt!

old master
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 428
Kopfgeld Kopfgeld : 954732
Dabei seit Dabei seit : 09.12.10
Ort Ort : Im schönen Sachsen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 0:31

   
natürlich ist es eine diktatur..wenn 2 menschen über ein ganzes volk entscheiden..da haut doch etwas nicht hin...
aber mann muss natürlich bedenken was die russen alles mit gemacht haben...von hoch oben nach sehr tief unten....
unt da kommt einer der scheinbar alles hat ...charakter ,kraft,und russe ohne ende...
na ja jedes volk bekommt seinen führer den es brauch oder möchte...
demokratie ist in russland leider sehr seeeehr weit weg......

Dashu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 601111
Dabei seit Dabei seit : 31.08.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 1:37

   
Weder noch. Ich sage mal ein völlig Begriff bezeichnendes Schlüsselwort:
Kartell ist die richtige Bezeichnung.

Beides andere sind zwar vorgegebene Deckmäntel. Aber bei weitem eine gut organisierte Lüge.

nike505
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 846
Kopfgeld Kopfgeld : 730824
Dabei seit Dabei seit : 03.01.11
Ort Ort : deutschland reicht :D

Benutzerprofil anzeigen http://www.facebook.com :D

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 14:05

   
Ich finde, dass es eine Diktatur ist, weil die 2 es geschafft haben sich zusammen zu tun und mithilfe des einen hat der andere mehr macht erlangt und jetzt REGIEREN die beiden das ganze Land oder Volk je nach dem was ein Präsident Regieren darf.......das spricht für mich ganz klar nach Diktatur und nicht Demokratie ! Wenn ihr wissen wollt, was Demokratie ist, dann nehmt euch Deutschland als Beispiel ! DASS ist Demokratie !

Blackfire1412
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 685
Kopfgeld Kopfgeld : 740583
Dabei seit Dabei seit : 02.10.10
Ort Ort : Zuhause natürlich

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 14:13

   
@nike wusste gar nicht dass Deutschland eine Demokratie ist Surprised Nehmt die Schweiz als Beispiel xDD

Klar ist Russland ne Diktatur. 2Leute entscheiden über das grösste Land der Erde.. diese Frage ist meiner Meinung sehr leicht. Wenn das Volk entscheiden würde, wäre es ne Demokratie (für die Halbwissenden :3)

Lg Blacky

TriForCe
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 566
Kopfgeld Kopfgeld : 710546
Dabei seit Dabei seit : 10.11.10
Ort Ort : An meinem Lappi i.wo bei mir zuhaus

Benutzerprofil anzeigen http://www.onepiece-mangas.com/t3638-schaukasten-triforce

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 14:25

   
naja wenn russland keine diktatur ist weiß ich auch nicht mehr weiter....
"offiziel" ist da ja ne denokratie aber so wie die beiden über den staat "herrschen" ist das einfach ne diktatur niemand kann was dagegen sagen.... Putin ist ein verbrecher und mörder sry das ich so direkt bin aber ist leider nun mal so....

11supernovae
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 241
Kopfgeld Kopfgeld : 645974
Dabei seit Dabei seit : 17.02.11
Ort Ort : Skypia

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 14:26

   
ich denken auch dass es eine diktatur ist...unter dem Deckmantel der demokratie. Aber in einem Punkt stimmen wir nicht überein XD Medwew ist nicht der zweite Mann am Steuer sondern schlicht und einfach eine Marionette....wäre er nämlich mit Putin gleichgestellt, wären seine Politischen erfolge auch dementsprechen groß^^

dasZerb
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 47
Kopfgeld Kopfgeld : 607001
Dabei seit Dabei seit : 05.06.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 14:38

   
Ich find die Votemöglichkeiten zu gering. Die Frage sollte mehr zulassen als Schwarz, Weiß und "Ich habe keine Ahnung davon" als Antwort. ^^ Da ich allerdings das derzeitige Russland im sehr dunklen Grau sehe hab ich mal Diktatur genommen obwohl es die Situation natürlich nicht ansatzweise wiederspiegelt. Ich hab mir fest vorgenommen nicht wieder nen Roman zu schreiben deshalb nur soviel: Russland ist korrubt bis in die Zähenspitzen. Vom Putin bis zum Bauern ohne Farm. Es ist klar das da Zustände herschen über die wir wenn sie nicht solch ernste Folgen hätten nur lachen könnten und nebenbei klaft die Schere zwischen Arm und Reich weiter aus. Armes Russland, armes Volk. Sad

@old master schrieb:
aber mann muss natürlich bedenken was die russen alles mit gemacht haben...von hoch oben nach sehr tief unten....
unt da kommt einer der scheinbar alles hat ...charakter ,kraft,und russe ohne ende...
Ersetze "russe" durch "deutscher" und du hättest die gleiche Begründung wie für den Aufstieg Hitlers. ^^ Finde die Ausrede zählt einfach nicht. Zumal man die Begründung genausogut gegen diese "Regierung" verwenden könnte. Wenn man zbs. auch wieder Deutschland zum Vergleich nimmt, hier wiederum nach dem 2. Weltkrieg. Wo war Deutschland im 2. Weltkrieg und wo danach? Und wo stehen wir jetzt? Also russische Verhältnisse haben wir zum glück noch lange nicht. Und wir waren ganz oben und dann ganz unten. Gut wir hatten Hilfe der Allierten aber genauso hatten wir "Hilfe" der Sowjetunion, Danke nochmal für die 2. Diktatur. >.<

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 16:23

   
Hi,
freut mich erst einmal, dass es nun doch einige Meinungen zu dem Thema gab, die natürlich recht eindeutig ausgefallen ist. Ich bin ja auch dieser Meinung, wollte aber wissen, ob es da nicht doch noch jemanden gibt der das anders sieht ^^ Zerb hat aber Recht, ich hätte noch einige Zwischenstufen aufnehmen sollen in die Umfrage, schwarz-weiß denken kann nie förderlich sein..... Leider kann ich meine Umfrage aus irgendeinem Grund nicht mehr verändern -_- Nun ja, ich würde sagen Russland ist eine Diktatur mit dem Mantel einer korrupten Demokratie.

@Dashu es gibt zwar in Russland mächtige Interessenverbände, diese werden jedoch größtenteils von Putin kontrolliert bzw. unterstützt.

Dashu
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 601111
Dabei seit Dabei seit : 31.08.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 17:21

   
@Hisoka schrieb:


@Dashu es gibt zwar in Russland mächtige Interessenverbände, diese werden jedoch größtenteils von Putin kontrolliert bzw. unterstützt.
Joa sowas nennt man auch ein Kartell. Da es um Russland geht könnte man auch dem Klischee entsprechen und sagen: Mafia ^^
Putin führt also sein land nach außen als Demokratie . In Wirklichkeit ist es aber eine Diktatur mithilfe einer Kartell artigen Organisation und Führungsweise.

Erinnert mich an Schröder XD

Sephiroth
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 24
Kopfgeld Kopfgeld : 701026
Dabei seit Dabei seit : 22.07.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 18:31

   

Es wird viele Buchstaben geben. Für tl;dr Menschen - geht hier vorbei.

Eins vorweg: Immer selbst denken und nicht von jemand anderem die Meinung vorgauckeln lassen.

Punkt 1. Wo gibts heutzutage eine Demokratie? Was ist eine Demokratie? Demos (griech.) das Volk, kratos (griech.) die Herrschaft. D.h. die Herrschaft des Volkes. Doch ich sehe keine dergleichen. Weder hier in Deutschland noch sonst wo.

Kommt mir nicht mit dem: "Ja, wir haben eine parlamentarische Demokratie. Wir wählen die Abgeorneten und sie bilden dann eine Regierung, die dann ja regiert." Doch das ist keine Demokratie im eigenen Sinne. Domos und kratos, erinnert ihr euch? Alles, was dem nicht genüge tut, ist keine. Punkt.

Punkt 2. Das beiseite. Gibt es in Deutschland oder in der demokatischsten Demokratie der Welt, der USA, eine Demokratie? In dem Land, wo das Volk wählt Wähler und diese Wähler wählen den Presidenten. Eine sehr DEMO(S)kratische Demokratie.

Ich beantworte das anhand eines Beispiels. Am 8. August 2008 hat Georgien den kleinen und unabhängigen Staat Südostien angegriffen. (Ja, es ist ein anderer Staat und ja, unabhängig. Wollt ihr mit einen Geschichtsunterricht geben? Lasst das besser.) Russland kam dann und leistete dem Südosetien militärische Unterschtützung.

SOFORT wurden die Russen als Agressor bezeichnet und durch die ganze Welt gegeißelt. Was war passiert? Ganz einfach: Einer hat aus unsicheren Quellen die Info aufgegriffen und veröffentlicht. Und KEINER hat sich die Mühe gegeben, die Info zu überprüfen. Dass die Georgier 2 kleine Dörfer mit Raketen niedergewälzt haben, hat dann keinen interessiert. Man wollte Russland wieder in den Dreck ziehen. Und das ist gelungen. Den Nachrichtenkrieg hat Russland verloren.

Und wenn dann ein kleines Mädchen und ihre Tante die Wahrheit erzählt haben, im amerikanischen Fernseher, bei Foxnews (die Aufnahme habe ich auf youtube. Ich kann meine Worte beweisen!), dann wurden sie immer wieder unterbrochen, in die Werbung gegangen und dann des Wortes entzogen.

Dann wurde so geshasster Herr Putin bei ZDF (STAATLICHES FERNSEHKANAL!!!) interviewiert. Fragen wurden gestellt und beatwortet. Und so beatwortet, wie die spätere Inspektion, von EU und UN angeordnet, es bewiesen hat. KEINEN hat das interessiert, denn alle haben sich die Meinung schon geBILDet. (ja, ja, BILD und eXpress haben einen unvorstellbaren Einfluss in Deutschland. WAS LEST IHR DENN? Ist das euer Ernst???).

Aber zurück zu ZDF. Dann wurde das Interview ausgestrahlt. Wieviel davon? Wieviel davon frage ich euch? 30%!!! Alles, ALLES wurde auf den Kopf gestellt, zerschnitten, aus dem Kontext genommen usw. Die Aufnahme und das ausgestrahlte Interview habe ich auf dem Rechner. Ich kann also auch das beweisen.

Und da frage ich euch erneut: Gibt es Demoktratie in Deutschland oder den USA? Seit diesem Vorfall, seit FOXnews und ZDF, ist das eine retorische Frage für mich. Es gibt keine Demokratie in Deutschland oder den USA. Die "Wahrheit" wird so gedreht und gewendet wie es dem Besteller passt. Punkt.

Punkt 3. Hat sich jemand mit Russland, seinen Traditionen, Geschichte, Sitten ... befasst? Oder entnimmt man die Infos nur noch dem BILD, eXpress, N24 oder n-tv, die mit Haut und Knochen von Amis aufgekauft wurden. Sieht euch wer da als Gesellschafter/Aktionär/Geschäftsführer auftritt. Seid ihr immer noch so blauäugig und glaubt immer noch, dass man im Ferseher die Wahrheit finden kann? Glaubt ihr an Weihnachtsmann?

Punkt 4. Wichtigster Punkt. Ich komme selbst aus Russland. Ich habe da 19 Jahre lang gelebt. Die Schule besucht, dann eine Art Gymnasium (auf Russisch heisst das Lyceum. Ist ein griechisches/englisches Wort. Auf Deutsch gibt es das Wort nicht. Wen es interessiert - www.google.de). Dann habe ich eine Uni besucht. Fakultät: Rechtswissenschaft.

Was ich sagen will, ist, dass ich das Leben und die Verhältnisse von innen kenne. Und ich kann sagen: Russland geht zugrunde. Ohne Pathos o.ä. Als Jelzin das Land regiert hat, raste Russland förmlich in den Abgrund. Dann kam Putin und alles schien rosig. Die Öldollars flossen, Die Bauernschaft und die Wissenschaft, die Ärzteschaft und Lehrer bekamen die staatliche Unterschtützung und standen von den Knieen wieder auf, mehr Lohn, mehr Suventionen für Menschen usw. Die Hypotheke wurde eingeführt (sic!).

2001 bin ich bereits hier in Deutschland eingereist. Doch ich habe immer noch viele Freunde in Russland. Und was sie mir berichten - da stehen mir die Haare zu Berge. Korruption gibt es überall. ÜBERALL! Man bekommen nicht mal einen Platz in Kita oder Kindergarten ohne zu schmieren. Ein Machthabr kommt einfach davon, wenn er oder seine Abkömmlinge Menschen in einem Unfall verletzten oder gar töten. Es gibt eine Preisliste für die Verbrechen im Strassenverkehr. Einen Menschen auf Zebrastreifen fahrlässig zu töten kostet 10.000,- $.

Die Preise wachsen wie niergendwo auf der Welt (mit Ausnahme Zimbabwe vlt.) Bzgl. Korruption nimmt Russland 154. Platz ein. Von 178!!! Wenn Staatsbeamte - keine Abgeornteten, sondern einfache Staatsbeamte - durch die Strassen fahren, werden diese (Strassen) gesperrt und sie (die Beamten) mit Blaulicht von der Polizei eskortiert. Keine Staatsdelegationen! Einfache Beamten!!!

Alles, wirklich alles ist 1.5 bis 2 mal teuerer als hier in Deutschland. Ich scherze nicht. Meine Eltern waren vor kurzem in Russland um die Grabstätte meines Großvaters zu besuchen. Die Preise sind irre! Das stinknormale Brot kostet umgerechnet 3,50 €. Und die Löhne sind keinesfalls so hoch wie hier. Ich frage mich manchmal wie man da noch über die Runden kommt.

Zurück zur Frage des Threads. Es gibt in Russland keine Duktatur, weil dafür braucht man einen Diktator. Den gibt es nicht. Nicht mal Putin kommt dafür in Frage. Putin selbst ist eine Marionette. Die Hintermänner sind die Gleichen wie zu Jelzin's Zeiten.

Es gibt keine Oligarchie (griech. - die Macht der Wenigen). Dafür braucht man die Wenigen. In Russland regieren aber die Beamten. Hunderttausende davon.

Es gibt auch keine Demokratie. In keinem Sinne: Weder direkt oder indirekt. Doch die Menschen fangen an sich zu erheben. So wie in Deutschland und den USA. Natürlich werden Polizei und Spezialeinheiten in den Weg gestellt. Die Mächtigen möchten in Ruhe ihr Ding durchziehen - die Bevölkerung für Narren halten. Ich hoffe der Plan geht in die Hose und die Demokratie wird demokratischer. Die ersten Anzeichen sind da: "Occupy Wall Street", "Stuttgart 21", "Super E10". Da bin ich mal gespannt.

PS: Nochmals: denken sie selbst nach, lesen soviel sie können und kontruieren sie ihre Meinung SELBST. Lesen sie auf Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, wenn sie können. Wenn nicht, dann in Übersetzung. Schaut keine Nachrichten im Fernseher: Nur das Netz.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 19:42

   
@Sephiroth schrieb:
[color=black]

Punkt 2. Das beiseite. Gibt es in Deutschland oder in der demokatischsten Demokratie der Welt, der USA, eine Demokratie? In dem Land, wo das Volk wählt Wähler und diese Wähler wählen den Presidenten. Eine sehr DEMO(S)kratische Demokratie.

Ich beantworte das anhand eines Beispiels. Am 8. August 2008 hat Georgien den kleinen und unabhängigen Staat Südostien angegriffen. (Ja, es ist ein anderer Staat und ja, unabhängig. Wollt ihr mit einen Geschichtsunterricht geben? Lasst das besser.) Russland kam dann und leistete dem Südosetien militärische Unterschtützung.

SOFORT wurden die Russen als Agressor bezeichnet und durch die ganze Welt gegeißelt. Was war passiert? Ganz einfach: Einer hat aus unsicheren Quellen die Info aufgegriffen und veröffentlicht. Und KEINER hat sich die Mühe gegeben, die Info zu überprüfen. Dass die Georgier 2 kleine Dörfer mit Raketen niedergewälzt haben, hat dann keinen interessiert. Man wollte Russland wieder in den Dreck ziehen. Und das ist gelungen. Den Nachrichtenkrieg hat Russland verloren.

Es stimmt, das beweist wieder einmal die Macht der Medien. Die Medien bestimmen heutzutage, was wir wissen, jedenfalls wenn wir uns auf Fernsehen oder Internet verlassen. Allerdings ist mir nicht ganz klar, was das nun damit zu tun hat, dass es keine richtige Demokratie gibt?

@Sephiroth schrieb:

Dann wurde so geshasster Herr Putin bei ZDF (STAATLICHES FERNSEHKANAL!!!) interviewiert. Fragen wurden gestellt und beatwortet. Und so beatwortet, wie die spätere Inspektion, von EU und UN angeordnet, es bewiesen hat. KEINEN hat das interessiert, denn alle haben sich die Meinung schon geBILDet. (ja, ja, BILD und eXpress haben einen unvorstellbaren Einfluss in Deutschland. WAS LEST IHR DENN? Ist das euer Ernst???).

Aber zurück zu ZDF. Dann wurde das Interview ausgestrahlt. Wieviel davon? Wieviel davon frage ich euch? 30%!!! Alles, ALLES wurde auf den Kopf gestellt, zerschnitten, aus dem Kontext genommen usw. Die Aufnahme und das ausgestrahlte Interview habe ich auf dem Rechner. Ich kann also auch das beweisen.

Natürlich kann man Putin nicht verurteilen ohne sich richtig zu informieren. Aber ich weiß wirklich nicht worüber du dich gerade so aufregst. Weder ich noch ein anderer hat behauptet, dass er sich über BILD informiert hat. Ich schreie nicht wütend auf wenn im Fernsehen ausgestrahlt wird, was Putin tut. Ich habe mich viel mehr per BUCH informiert Wink Der Autor lebt selbst in Russland.


@Sephiroth schrieb:

Punkt 3. Hat sich jemand mit Russland, seinen Traditionen, Geschichte, Sitten ... befasst? Oder entnimmt man die Infos nur noch dem BILD, eXpress, N24 oder n-tv, die mit Haut und Knochen von Amis aufgekauft wurden. Sieht euch wer da als Gesellschafter/Aktionär/Geschäftsführer auftritt. Seid ihr immer noch so blauäugig und glaubt immer noch, dass man im Ferseher die Wahrheit finden kann? Glaubt ihr an Weihnachtsmann?

Ja, das habe ich in der Tat. Allerdings ist mir nicht wirklich klar, was du damit nun wieder meinst, es gibt vieles was man über Russland wissen kann. Falls du damit meinst, dass die Russen schon seit vielen Jahrhunderten von unterschiedlichen Herrschern unterdrückt wurden, und daher ein anderes Verständnis von Demokratie haben müssen, ja das weiß ich.

@Sephiroth schrieb:

2001 bin ich bereits hier in Deutschland eingereist. Doch ich habe immer noch viele Freunde in Russland. Und was sie mir berichten - da stehen mir die Haare zu Berge. Korruption gibt es überall. ÜBERALL! Man bekommen nicht mal einen Platz in Kita oder Kindergarten ohne zu schmieren. Ein Machthabr kommt einfach davon, wenn er oder seine Abkömmlinge Menschen in einem Unfall verletzten oder gar töten. Es gibt eine Preisliste für die Verbrechen im Strassenverkehr. Einen Menschen auf Zebrastreifen fahrlässig zu töten kostet 10.000,- $.

Das Russland korrupt ist habe ich auch in meinem Eingangs Post klargestellt, ich wüsste auch nicht dass das hier jemand bestritten hat....du hast da natürlich definitiv recht. Auch wie dort mit Kaukasiernn umgegangen wird, ist wirklich ein Unding.

@Sephiroth schrieb:

Zurück zur Frage des Threads. Es gibt in Russland keine Diktatur, weil dafür braucht man einen Diktator. Den gibt es nicht. Nicht mal Putin kommt dafür in Frage. Putin selbst ist eine Marionette. Die Hintermänner sind die Gleichen wie zu Jelzin's Zeiten.

Es gibt keine Oligarchie (griech. - die Macht der Wenigen). Dafür braucht man die Wenigen. In Russland regieren aber die Beamten. Hunderttausende davon.

Da bin ich anderer Meinung. Es gibt immer wieder Personen, die die Macht an sich reißen und sie auch behalten....natürlich sind auch diese Leute von anderen Leuten abhängig. In Putins Fall kam er durch die Umgebung von Boris Jelzin an die Macht, da diese Putin vertrauten. Natürlich haben diese belastbares Material (vermutlich gefälscht) über Putin in der Hand, Putin selbst hat einst einen unliebsamen Gegenspieler "beseitigt", indem er ein falsches Sex Video von diesem mit einer angeblichen Affäre verbreitet hat.....aber denkst du denn Putin hat gegen die nichts in der Hand? Das hebt sich gegenseitig auf, und Putin ist nach wie vor der starke Mann....
Natürlich sind die Beamten wichtig, aber Putin weiß, wie man sie sich "untertan" macht. Warum sie dann dennoch so wichtig sind und protzen können? Weil Putin ihre Korruption unterstützt, sie nützt ihm ja teilweise auch.



dasZerb
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 47
Kopfgeld Kopfgeld : 607001
Dabei seit Dabei seit : 05.06.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 18 Okt - 19:48

   
@Sephiroth schrieb:
PS: Nochmals: denken sie selbst nach, lesen soviel sie können und kontruieren sie ihre Meinung SELBST. Lesen sie auf Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, wenn sie können. Wenn nicht, dann in Übersetzung. Schaut keine Nachrichten im Fernseher: Nur das Netz.[/color]
An sich hast du natürlich recht. Ich finde es allerdings gefährlich das so stehen zu lassen ohne darauf hin zu weisen das das Internet mindestens genausoviele gefahren beinhaltet wie der glaube an die absolut neutrale Berichterstatung des Westens. Im Internet kann JEDER schreiben wie und was er für richtig findet. Es gibt in vielen Fällen keine Überprüfung wie bsw. in den ich sage mal "seriösen" Medien wie die Öffendlichrechtlichen oder Zeitungen wie Morgenpost usw.. Dadurch werden mehr Halbwahrheiten verbreitet als ein anderes Medium es selbst mit voller Absicht tun könnte. Ein gutes Beispiel ist hier das Phenomen der Verschwörungstheoretiker, welche nicht durch 9/11 entstanden sondern durch das aufkommen des Internets als Massenmedium. Es wird so lange nach einer Erklärung für eine offene Frage gesucht bis eine gefunden wurde. Ob sich diese auf Halbwahrheiten stützt ist egal und wird im Internet als Wahrheit weiter verbreitet...ein Lauffeuer entsteht und aus einer Ungereimtheit wird eine Verschwörung ob nun 9/11, JFK, Mondlandung oder der Sack Reis der in China umgefallen ist....ich meine es gibt Leute die glauben Hitler hat UFO Untertassen gebaut und versteckt sich mit diesen in der Arktis um ihrgendwann zurück zu schlagen...hallo? Oo
Ich selbst Informiere mich über Phönix, Tagesschau.de und jede Menge Dokus...auch in O-Ton mit Untertitel. Das mag vieleicht nicht genug sein aber es reicht schon um depressiv zu werden. Wichtig ist seine Augen und Ohren zu schulen und zu merken wann man verarscht wird oder die Meinung des Autors die Objektivität trübt...das muss in den meisten Fällen ja garkeine Absicht sein. Wir sind nunmal Menschen und Menschen haben Meinungen ob wir wollen oder nicht. Der beste Tip den man geben kann ist eigentlich der das man bei Nachrichten nicht darauf hören sollte was gesagt udn gezeigt wird sondern WAS NICHT und kann dadurch Rückschlüsse ziehen.

PS: Sry du hast in Sieform geschrieben und ich in Duform. Ich hoffe Sie verzeihen mir. Ich bins hier im Forum nicht gewohnt zu sietzen. Wink

thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720294
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Fr 4 Nov - 20:03

   
@Sephirot ich fand deinen Artikel sehr interessant denn es fällt mir auch immer schwerer zu glauben das wir selber eine richtige Demokratie sind obwohl dass Volk garnicht mehr selber entscheiden kann.Es wir immer wieder kritisiert das Russland sich wie eine Diktatur verhält was ich teilweise auch denke aber es geht dem Land ja an sich gut.Im Fall griechenland nervt es mich immer wieder dass wir selber kein bisschen mit entscheiden konnten ob wir ihnen die 200 milliarden geben und es einfach beschlossen wurde.Es ist zwar noch nicht gegeben worden aber sie würden es im Notfall kriegen.Griechenland wollte zwar eine Volksabstimmung durchführen wurde aber sofort von der EU (was für mich Deutschlan und Frankreich sind) aufgehalten.Wir sollten zuerst sehen ob wir selbst eine Demokratie sind bevor wir andere Länder kritisieren.

Mad

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Mi 9 Nov - 22:19

   
Ich habe nie behauptet, Deutschland sei eine wahre Demokratie. Dem, was eine Demokratie sein sollte, kommt die Schweiz relativ nahe, denn dort hat das Volk einiges zu sagen. Es ist richtig, dass wir über viele Entscheidungen hierzulande kein Mitbestimmungsrecht haben...das mag im Falle der Gelder die Griechenland zukommen (ich bin auch strikt dagegen, da es ihnen nicht einmal etwas nützen wird) schade sein...aber ich fände es nicht gut, wenn das Volk bei allem mitbestimmen dürfte. Wieso? Ganz einfach, Politiker haben zwar in der Regel ihren eigenen Vorteil im Sinn....aber eine direkte Demokratie, in der das Volk tonangebend ist, ist zu leicht beeinflussbar. Menschen sind leicht manipulierbar, und die Masse der Wähler wählt heutzutage einfach ihre Lieblingspartei, ohne sich wirklich über eventuelle Folgen Gedanken zu machen. Wir haben diese Politiker ja, weil WIR wohl kaum das nötige Fachwissen besitzen würden um die meisten Entscheidungen zu treffen. Ich kritisiere zwar einiges an unserem System (zum Beispiel den Lobbyismus), aber das sind doch ganz andere Bedingungen als in Griechenland, wo man nicht einmal den Mund aufmachen darf. Und dass in Russland im Vergleich zu anderen Ländern auffallend viele Journalisten ermordet und Zeitungen mundtot gemacht werden, das ist ein Fakt, wenn nötig krame ich die Quelle noch einmal heraus. Und außerdem...kann ich unser System ändern? Wohl kaum, von daher steht mir wohl das Recht zu, Systeme die ich nicht mag zu kritisieren...ich kritisiere ja auch unser eigenes. Das ist jetzt nicht böse gemeint, ich wollte nur noch einmal ausdrücklich meine Meinung verdeutlichen.

Valcyr
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 5
Kopfgeld Kopfgeld : 546814
Dabei seit Dabei seit : 12.12.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Di 10 Jan - 21:06

   
Also ich halte Russland nach wie vor für eine Diktatur.
Wäre Russland eine Demokratie könnten die Leute, die protestieren wollen, ohne Angst vor einer Verhaftung auf die Straße gehen.
Nach außen hin wollen sie sich zwar demokratisch geben, aber wenn man nach innen vorstößt, rennt man, glaube ich, genau ín die Maschen des Netzes der Diktatur.

Hody_Jones
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 132
Kopfgeld Kopfgeld : 556119
Dabei seit Dabei seit : 24.12.11
Ort Ort : Die schwarze Seite ( Bayern )

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Mi 11 Jan - 21:08

   
Ich bin der Meinung das in Russland nur Reiche frei sind. Die normalen Bürger werden unterdrückt wie zu Stalin´s Zeiten. Meine Russischen Freunde und bekannten sind ja nur in Deutschland, weil das Leben in Russland nicht gut ist. Hier hat man zumindest noch gelegentlich das Gefühl, es hersche Gerechtigkeit. Jeder sollte das Recht auf ein gutes Leben haben.

Red Hair
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 101
Kopfgeld Kopfgeld : 547963
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Mi 11 Jan - 22:30

   
@Hiso Wieso kann ich nur zwischen Demokratie und Diktatur wählen ?

Demokratie ist ein staatstheoretischer Begriff, der in der Realität kaum zu 100% umgesetzt werden kann.. In welchem Land herrscht denn schon eine lupenreine Demokratie ? Nirgends. "Die Herrschaft des Volkes" scheint utopisch bei zigmillionen Menschen, die zusammen regieren sollen, findest du nicht ?

Genauso wenig wie Russland eine Demokratie ist, sind sie genauso wenig eine Diktatur. Wer sowas behauptet, war wahrscheinlich noch nichtmal dort und schöpft nur aus sehr trockenem Halbwissen und Gerüchten.

Ich bin Russe, kenne mich aber nicht unbedingt gut mit russischer Politik aus.. ich war allerdings oft genug dort um die Situation ein wenig greifen zu können.

Dass es einige große Probleme gibt, ist ja klar.. dies aber auf eine "Diktatur" zurückzuführen ist richtig polemisch und auf BILD-Niveau.. fast schon provokant.

Finde ich echt nciht in Ordnung.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3195
Kopfgeld Kopfgeld : 3041406
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Do 12 Jan - 8:47

   
Ich kann nur meinem Vorposter zustimmen, ist wirklich nicht möglich zusagen ob dort eine Demokratie oder eine Diktatur herst, da beides nicht wirklich zutrifft meiner meinung nach^^

Ich denke es herst schon gewissermase eine Demokratie aber das hintendruch viel läuft kann glaubs nimand bezweifeln..aber ich glaube das wenn das volk das nicht mehr will etwas ändern kann...

und wegen wo eine richtige demokratie ist...das stimmt eig im keinem land gibt es richtige demokratie, ich will jetzt nicht sagen wir sind die besten oder so, aber die beste demokratie hat für mich einfach die schweiz...da kann das volk immer sagen nei so nicht^^und können mindestens 4 mal pro jahr abstimmen^^aber auch bei uns läuft nicht alles rund und wird viel hintendurch gemacht^^

lg igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Do 12 Jan - 18:44

   
Wieso ich nur Demokratie und Diktatur zur Auswahl gestellt habe? Ganz einfach, natürlich haben wir hier keine klassische Demokratie ala Herrschaft durch das Volk. Dem am nächsten kommt die Schweiz. Aber was verstehen wir ganz allgemein, wenn wir das Wort Demokratie hören? Ich denke dann an ein Land, in dem man Rechte und Mitbestimmungsrecht hat, man einigermaßen geschützt ist. Ich bin nicht so blauäugig und würde behaupten wir sind eine perfekte Demokratie in der jeder sein Recht bekommt

@Red Hair
Russland ist keine klassische Diktatur...insofern, dass es keinen alles kontrollierenden Herrscher gibt. Putin mag die Fäden lenken oder auch nicht, definitiv kann er aber auch nicht tun und lassen was man will. Wer sich einmal mit der Geschichte Russlands beschäftigt hat weiß: Die Politik dort ist ein einziger Intrigensumpf, da gibt es einige nette Beispiele. Kann sie bei Bedarf gerne anführen. Natürlich habe ich diese auch nur aus Fachliteratur, aber mal ehrlich: Ich glaube kaum dass man die Lage besser beurteilen kann nur weil man oft dort war, da sitzt man ja nun nicht gerade hinter den Politikern und schaut ihnen zu.
Aber was in Russland passiert, wie möchte man das sonst bezeichnen? Da werden ganze Zeitungen ausgehebelt, Redaktionen wie in einer Razzia gestürmt, Demonstrationen ziemlich brutal niedergeschlagen....
Immer wieder heißt es in solchen Diskussionen: Was ist schon demokratisch, gibt es das überhaupt? Es gibt doch viel schlimmere Länder...
Das sind Totschlagargumente, die aber in meinen Augen doch verdammt beschönigend wirken oder besser gesagt vertuschend. So nach dem Motto "Ach da ist es zwar schon schlimm, aber bei anderen ist es noch schlimmer..."

Mfg Hisoka

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Fr 13 Jan - 7:55

   
Deathangel schrieb:
Es Intressant wo ihr drüber redet fakt ist es gibt keinen bessern als putin in russland ob da jetzt demokrakti ist oder nicht spielt keine rolle weil wir nicht jedes land anprangern können wo es nicht so läuft wie wir es im westen europas wollen so läuft das nicht.

Wieso sollte es keinen besseren geben als Putin? Ginge es den Russen zumindest existenziell gut, würde ich dir beipflichten, aber das ist ja wohl eindeutig nicht der Fall.

Deathangel schrieb:

Und damit möchte ich mich auf gar kein fall auf seitens putins schlagen aber es ist halt sehr schwierig in russland. Außerdem würde mich mal intresieren was ist für euch demokratie ist und was ihr darunter versteht weil es ist immer einfach den finger daruf zuhakten was würdet ihr besser machen und denkt dabei das es für das volk russlands gut sein muss
Schön, es ist sehr schwierig, aber das kann ja wohl kein Argument sein! In Libyen, Weißrussland und dem Iran mag es auch "schwierig" sein, ist es deshabl in Ordnung was dort passiert? Es ist wieder mal ein typisches Totschlag Argument das du hier bringst. "Es ist schwierig" stoppt alle anderen Argumente, ist aber selbst eigentlich kein richtiges, das meine ich damit.
Was ich besser machen würde? Ich maße mir jetzt nicht an, irgendwelche wirtschaftlichen Erläuterungen von mir zu geben! Ich bin kein Politiker, aber es wäre ein guter Anfang die Rechte des russischen Volkes endlich einmal zu respektieren. Nur weil sie im Prinzip seit Jahrhunderten permanent unterdrückt werden, heißt das nicht dass es ihnen gefällt! Und was dieses Demokratie Thema angeht, wie ich schon sagte, es gibt keine perfekte Demokratie. Ich verstehe darunter einfach: Rechte für die Menschen und Mitbestimmungsrecht. Das mag nicht der genaue Demokratie Gedanke der Griechen sein, aber so empfinde ich es. Und davon ist Russland ja wohl noch meilenweit entfernt

@Deinen letzten Kommentar bezüglich der Rechtschreibung hättest du gerne für dich behalten können Wink

Mfg Hisoka

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Fr 13 Jan - 14:19

   
yare yare

wo soll ich hier bloß anfangen?

Sephirot schrieb:
Punkt 1. Wo gibts heutzutage eine Demokratie? Was ist eine Demokratie? Demos (griech.) das Volk, kratos (griech.) die Herrschaft. D.h. die Herrschaft des Volkes. Doch ich sehe keine dergleichen. Weder hier in Deutschland noch sonst wo.

Kommt mir nicht mit dem: "Ja, wir haben eine parlamentarische Demokratie. Wir wählen die Abgeorneten und sie bilden dann eine Regierung, die dann ja regiert." Doch das ist keine Demokratie im eigenen Sinne. Domos und kratos, erinnert ihr euch? Alles, was dem nicht genüge tut, ist keine. Punkt.

mkay, kann man natürlich so sehen. nur setzt das voraus, dass man unter demokratie eine reine basisdemokratie versteht und alle formen, die sich daraus entwickelt haben, wie die repräsentative demokratie (unsere staatsform) nicht mehr als echte herrschaft durch das volk sieht. das ist sicherlich nicht komplett falsch, weil das volk in einer repräsentativen demokratie nur noch indirekt herrscht, aber wie gesagt es herrscht noch.

Sephirot schrieb:
Ich beantworte das anhand eines Beispiels. Am 8. August 2008 hat Georgien den kleinen und unabhängigen Staat Südostien angegriffen. (Ja, es ist ein anderer Staat und ja, unabhängig. Wollt ihr mit einen Geschichtsunterricht geben? Lasst das besser.) Russland kam dann und leistete dem Südosetien militärische Unterschtützung.

ich nehme mal an, dass du dich hier auf südossetien beziehst und soweit ich mich jetzt an den geschichts- und den politikunterricht erinner hieß es doch, südossetien habe sich vom rest von georgien abgespaltet, als geogien unabhängigkeit nach ende der udssr erklärte, da so viele russische millitärtruppen sich dort aufhielten. in wie fern diese entscheidung also in sinne des südossetischen volkes war und nicht womöglich durch russische militärs angezettelt wurde, will ich hier jetzt nicht weiter vertiefen, aber man sollte immer skepsis bewahren, da nichts schlimmer ist als gleichgültigkeit und leichtgläubigkeit.

Sephirot schrieb:
zensur... blabablub... keine demokratie... mjamm mjamm mjamm... einseitige berichterstattung... kichie kichie kichie... durch staatliches fernsehen :'(

so ich hab mir mal die freiheit genommen die wichtigsten stellen hervorzuheben Wink

schlimm schlimm schlimm unsere welt ist ja total verkommen, wie können sich die politiker erlauben uns zu belügen :/ einfach so in ihrem sinne die wahrheit verdrehen ;____;

seit wann kann man denn anderen leuten vorbehaltlos vertrauen? und noch viel wichtiger: seit wann kann man journalisten vertrauen? und auch wichtig: seit wann bieten medien nicht das, was sich gut verkauft?

vergleichen wir mal: "Russland fällt in Nachbarland ein." und "Georgien fällt in Südossetien ein."
hmm... was werden sich da die meisten leute denken? beispiel eins: "oh die russen! gefahr... dritter weltkrieg... katastrophe!" beispiel 2: "wtf wo zur hölle liegt georgien und gibt es das andere da überhaupt?"

ich werde das jetzt nicht weiter ausführen, denn das beispiel sollte klar sein. die medien schreiben, was sich besser erkauft und damit basta (gibt selbstverständlich kleine ausnahmen, deren marktanteil aber sicherlich nicht vergeichbar ausfällt). wer sich jetzt nebenbei noch mit nachrichtensendungen auskennt, der wird sicherlich wissen, dass selbst die fast nur noch action und elend verkaufen (insbesondere amerikanische nachrichtensendungen sehen teilweise schon eher nach actionfilm aus)

Sephirot schrieb:
Und da frage ich euch erneut: Gibt es Demoktratie in Deutschland oder den USA? Seit diesem Vorfall, seit FOXnews und ZDF, ist das eine retorische Frage für mich. Es gibt keine Demokratie in Deutschland oder den USA. Die "Wahrheit" wird so gedreht und gewendet wie es dem Besteller passt. Punkt.

jetzt muss ich irgendwie grinsen^^ aber mal abgesehen davon, unterstellst du hier, dass die medien komplett durch die politik kontrolliert werden, dass is wenn man sich mal mit den medien beschäftigt quatsch, nicht mal das staatliche fernsehen muss sich nach den politikern richten. (kleiner exkurs: öffentlich rechtliche sender, wie ard und zdf haben nur gewisse auflagen zu erfüllen, keine davon macht sie jedoch zum sklaven der politik)

btt: wie das jetzt in russland aussieht, is eine etwas andere geschichte. erwiesener maßen werden medien kontrolliert/zensiert, doch ist alleine dadurch gewährleistet, dass russland keine demokratie ist? wohl kaum, sicher es spricht nicht für eine demokratie, aber selbst in demokratien werden nun mal informationen gehandelt. man darf nur weil eig alle diktaturen medien zensieren nicht den umkehrschluss machen und zensur als beweis für eine vorhandene diktatur sehen, nichts desto trotz ist es ein indiz.

Sephirot schrieb:
Punkt 3. Hat sich jemand mit Russland, seinen Traditionen, Geschichte, Sitten ... befasst? Oder entnimmt man die Infos nur noch dem BILD, eXpress, N24 oder n-tv, die mit Haut und Knochen von Amis aufgekauft wurden. Sieht euch wer da als Gesellschafter/Aktionär/Geschäftsführer auftritt. Seid ihr immer noch so blauäugig und glaubt immer noch, dass man im Ferseher die Wahrheit finden kann? Glaubt ihr an Weihnachtsmann?

wie kannst du es wagen meinen glauben an santa in frage zu stellen? ò.ó
nun, spaß beiseite, natürlich kann man wie ich vorhergehend schon beteuert habe medien nicht vertrauen. und boulevardzeitungen, wie bild, erst recht nicht (boulevardzeitschriften als beispiele für journalismus zu geben ist auch eine form der zensur deinerseits, da du auf diese weise seriöse zeitungen unterschlägst und einen schlechteren gesammteindruck vermittelst, aber evtl weißt du es einfach nich besser und siehst vor lauter bild nichts anderes mehr Wink )

Sephirot schrieb:
Zurück zur Frage des Threads. Es gibt in Russland keine Duktatur, weil dafür braucht man einen Diktator. Den gibt es nicht. Nicht mal Putin kommt dafür in Frage. Putin selbst ist eine Marionette. Die Hintermänner sind die Gleichen wie zu Jelzin's Zeiten.

ja, zumindest der erste teil entspricht genau meiner meinung^^ was den zweiten teil angeht bin ich mir ziemlich sicher, dass er auch stimmt, aber das ist in jedem land so, denn unabhängig von den gewählten beratern gibt es immer einen wissentschaftlichen stab von beratern, die eigentlich die probleme ausarbeiten (leider meist nicht die lösungen) und vorallem lobbyisten, die permanent einfluss ausüben, wohingegen politiker nur für ein paar jahre am steuer sind und das auch nur wegen der spendengelder der lobbyisten.

Sephirot schrieb:
Es gibt keine Oligarchie (griech. - die Macht der Wenigen). Dafür braucht man die Wenigen. In Russland regieren aber die Beamten. Hunderttausende davon.

das bezweifel ich, ich halte die verteilung der politischen macht in russland für oligarchisch. und nur weil in jeder provinz ein paar korrupte beamte ihr eigenes süppchen kochen, regieren sie dadurch noch nicht

Sephirot schrieb:
Ich hoffe der Plan geht in die Hose und die Demokratie wird demokratischer. Die ersten Anzeichen sind da: "Occupy Wall Street", "Stuttgart 21", "Super E10". Da bin ich mal gespannt.

stuttgart 21 aufzuführen xDD das is jawohl ein perfektes beispiel gegen deine these und zeigt eine große schwäche der demokratie auf.

panisch durch nicht ganz korrekte beiträge der medien wählen die leuten einen ökoliberalen zu ihrem ministerpräsidenten, um zu zeigen so nicht! und wählen danach doch mit überwältigender mehrheit für den abriss des alten hauptbahnhofs :'D hilarious!
einen ökoliberalen zum ministerpräsident wählen, um ein zeichen gegen den abriss zu setzen und danach einfach mal dafür wählen, sobald der große medienrummel vorüber ist. im nachhinein einfach nur eine witznummer, mit der nachwirkung, dass jetzt jemand ministerpräsident ist, der sonst keine chance gehabt hätte.

daraus lässt sich klar erkennen, wie anfällig eine demokratie für manipulation durch die medien ist und damit ist eindeutig bewiesen, dass deutschland demokratisch ist^^

obwohl (achtung verschwörung) illuminaten kontrollieren das ganze um die welt zu ero... ALL HAIL ILLUMINATI

btt: des weiteren kann man daraus ableiten, dass presse zensur eindeutig schädlich ist, aber solange das volk wählt entscheidet es und herrscht somit auch wenn es aufgrund falscher annahmen entscheidet (im übertragenen sinne herrscht natürlich derjenige, der das volk manipuliert hat)

Sephirot schrieb:
PS: Nochmals: denken sie selbst nach, lesen soviel sie können und kontruieren sie ihre Meinung SELBST. Lesen sie auf Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, wenn sie können. Wenn nicht, dann in Übersetzung. Schaut keine Nachrichten im Fernseher: Nur das Netz.

den ersten tail stimme ich aus vollem herzen zu^^ aber das ende lässt eindeutig falsche eindrücke aufkommen, deshalb kann ich es nicht unkommentiert lassen^^

also: keine nachrichten im fernsehen? halte ich für überzogen es so uz formulieren^^ klar wenn man auf nummer sicher gehen will, sollte man sich von sendern und zeitungen, die breite massen erreichen fernhalten, da diese am ehsten manipuliert werden, immerhin erreichen sie viel mehr leute als kleine sender/zeitungen und eine manipulation lohnt sich mehr. man darf aber nicht vergessen, dass kleine zeitschriften und sender gerne publikum mit "großen schlagzeilen" ködern ganz im sinne folgenden zitates: "Mit Schlagzeilen erobert man die Leser, mit Information behält man sie." (Lord Alfred Northeliff) wobei man nicht vergessen darf, dass man leser auch mit weiteren schlagzeilen behält, ganz auf BILD art^^
aber bietet das netz die lösung? das bezweifel ich, denn da hier wie wir ja schon hier sehen jeder depp schreiben kann (ich zähle mich dazu^^) bezweifel ich, dass man in der lage ist quatsch von wahrheit zu unterscheiden, was ich damit sagen will man kann eigentlich keiner form von berichterstattung blindlings vertrauen und sollte so gut es geht eigene nachforschungen anstellen, doch da sowas nicht in vollem umfang und vor allem nicht bei jedem noch so kleinen thema möglich ist, werden sich selbst viele die diese einschätzung teilen einfach für den sender, die zeitung, die website entscheiden, wo ihnen die "lügen" am besten gefallen^^

@thepirateking schrieb:
@Sephirot ich fand deinen Artikel sehr interessant denn es fällt mir auch immer schwerer zu glauben das wir selber eine richtige Demokratie sind obwohl dass Volk garnicht mehr selber entscheiden kann.

wo wird in verfassung und co denn von einer direkten demokratie gesprochen? alleine der logistische aufwand ist für uns nicht zu stämmen, zumal darüber hinaus wohl nur die wenigsten menschen die wirtschaftlichen mechanismen verstehen, die bei der griechenlandfrage eine rolle spielen. aber nicht nur bezüglich griechenland, viele fragen, die in der politik eine rolle spielen sind fragen für EXPERTEN! keine frage, dass die meisten politiker keine experten sind, aber sie haben wissenschaftliche berater, die sie in gewissen umfang informieren und ihnen ratschläge geben (ob die politiker das umetzen ist eine andere frage). haben die ganzen bürger wissentschaftliche berater? würden die bürger (wie im fall stuttgart 21) panisch auf medienberichte reagieren und dadurch langfristige schäden verursachen? würde eine notwendige steuererhöhung eine mehrheit finden? ich bezweifel, dass eine direkte demokratie in unserer gesellschaft noch möglich, geschweige denn sinnvoll ist. vor ein paar hundert bis tausend jahren war das sicherlich eine andere geschichte.

ich möchte hiermit keine lobeshymne auf die repräsentative demokratie singen, aber bei unseren und den russischen voraussetzungen lieber repräsentativ als direkt. allerdings steht und fällt eine repräsentative demokratie mit den repräsentanten, wenn die versagen funktioniert es auch nicht besser, selbiges gilt für eine diktatur, wobei es bei einer diktatur schlimmer ist weil es da an kontrolle mangelt. aber mit einem "guten" diktator, der vernünftige, gut informierte berater hat wäre eine diktatur jeder form der demorkatie in unserer gesellschaft vorzuziehen!

Deathangel schrieb:
Es Intressant wo ihr drüber redet fakt ist es gibt keinen bessern als putin in russland ob da jetzt demokrakti ist oder nicht spielt keine rolle weil wir nicht jedes land anprangern können wo es nicht so läuft wie wir es im westen europas wollen so läuft das nicht

klingt ganz nett diese einstellung, richtig lieb und verständnisvoll und rosarot und vorallen nach gutmenschentypischer gleichgültigkeit Wink

da frage ich mich doch, wenn ich jetzt mal (hypothetisch) die ohren spitze und höre, wie der nachbar seine frau verprügelt ob ich dann eingreifen sollte? er scheint das ja für richtig zu halten. oder wenn ich sehe wie eine erzieherin im kindergarten beim basteln ein buch liest, während die kinder kleber essen und mit den scheren rumtoben. sollte ich eingreifen und mich dafür einsetzen, dass sie den job verliert und jemand "geeigneteres" den posten kriegt? hmm...

mag vielleicht wie übertrieben harte beispiele klingen, aber sie sind eher noch untertrieben, da es in russland in dem fall eine ganze nation und nicht nur einzelschicksale betrifft. das stichwort lautet menschenrechte. sicherlich, dass ist eine "europäische erfindung" aber ich bin arrogant genug zu glauben, dass auch ein kleines russisches kind, das in einer gosse hungert und friert, recht auf ein ordentliches eben hat. mag gewagt kllingen, aber es ist meine meinung^^ man darf keineswegs jede beliebige eigene meinung aufzwingen, aber hilfe leisten und versuchen zu überzeugen muss einfach mindestens drin sein

so aber nun mal wieder btt^^

halte ich russland für ne diktatur? nope
halte ich russland für ne demokratie? hmm... nope

denn ein wichtiger punkt macht es alles zunichte, den ich bisher ausgelassen habe und zwar wahlmanipulation. in meinen augen ist die regierung von russland ein konglomerat von wenigen mächtigen einflussreichen und zu ehrgeizigen politikern, die über die breite masse herrschen und dabei versuchen eine demokratie vorzuspielen, um für stabilität uz sorgen.

so jetzt noch ein kurzer epilog^^

ich bin sicherlich kein russlandexperte, allerdings wär ich das auch nich unbedingt, wenn ich da ein paar jahre gewohnt hätte Wink außerdem möchte ich beteuern, dass ich von niemandem verlange, dass er meine meinung kopiert, wenn das so wäre wär ich enttäuscht, denn dann hätte ich mein ziel verfehlt, man sollte selber nachdenken sich informieren und wenn man dann zu dem selben schluss kommt wie ich, dann soll es so sein, wenn man dadurch zu einer anderen meinung als ich komme, bin ich ebenfalls zufrieden, aber reines kopieren is schwach. und man darf die eloquenz des autors niemals mit dem wahrheits gehalt des textes verwechseln^^

cyl, syl

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Sa 14 Jan - 1:26

   
Deathangel schrieb:
oh man es ist echt lustig zu lesen was ihr denkt was ich denke über russland ja ich verachte es genauso wir ihr was da abgeht aber dennoch haben haben wir uns da nicht einzumischen und auch gar nicht das recht dazu ja

Eine solche Einstellung kann ich nicht wirklich nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin. Man kann doch nicht alles ignorieren was nicht im eigenen Land vor sich geht, und behaupten es gehe einen nichts an. Tut mir leid, aber eine solche Einstellung hatte vielleicht in der Zeit des Kalten Kriegs noch einen Sinn, in unserer heutigen Zeit ist sie, wie soll ich sagen : "Nicht mehr zeitgemäß."

Deathangel schrieb:

und ich weiß auch das es dort menschrechte mit den füßen getreten werden und das es keinen besseren gibt weiß ich von erwachsen die putin verachten und aus russland kommen aber denoch sagen sie das es keinen bessren gibt also dann schlagt mal welche vor die es besser machen könnten.

Bedauerlicherweise kenne ich nicht genug namhafte russische Politiker um hier Namen zu nennen. Aber das kann doch kein Argument sein! Du gibst sogar zu was Putin im eigenen Land macht, und das reicht dir als Begründung? In der russischen Politik ist eh der Wurm drin, aber Putin schönzureden macht es sicher nicht besser. Ich wüsste zum Beispiel auch keinen Diktator der den Irak besser geleitet hat als Saddam Hussein. Mag an meiner Unkentniss irakischer Diktatoren liegen ^^

Deathangel schrieb:

Außerdem ja man darf nicht über alles hinweg sehen aber einmischen auch nicht und wenn ich jetzt denkt ich habe keine ahnung muss ich euch enttäuschen ich habe in politik sehr viel ahnung und hört endlich auf morlis zu machen die gibt es da nicht und wird es auch nicht geben da geht es nur um macht so wie in allen sachen auch wer macht hat benutzt sie auch so ist der mensch halt

Nun ja, sehr viel Ahnung von Politik legst du nun nicht gerade an den Tag. Ich will dir dein Wissen nicht in Abrede stellen, aber du zeigst nicht gerade wirklich viel davon. Alles was du sagst ist, dass man im Prinzip alles ignorieren soll, weil der Mensch angeblich so sei. Ich finde das eine ziemlich gefährliche Einstellung, die wie ich schon sagte, in der Welt des 21. Jahrhunderts, nicht mehr tragbar ist.

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Russland - Demokratie oder Diktatur   Sa 14 Jan - 3:29

   
verzeiht mir das ich einen weiteren wortschwall über euch ergieße^^

Deathangel schrieb:
oh man es ist echt lustig zu lesen was ihr denkt was ich denke über russland ja ich verachte es genauso wir ihr was da abgeht aber dennoch haben haben wir uns da nicht einzumischen und auch gar nicht das recht dazu ja und ich weiß auch das es dort menschrechte mit den füßen getreten werden

genau das ist diese feige einstellung, die ich wirklich verachtenswert finde, diese gleichgültigkeit gegenüber anderen, wobei man aber öffentlich vorschiebt, dass es ja so schlimm ist. ich bin mir im klaren, dass man anderen nicht jede denkweise aufzwingen darf, aber man muss hier differenzieren zwischen nötigen interventionen zum wohle der menschen und interventionen, die dem zweck der "ideologischen" ausbreitung dienen, wenn das politische system jedoch dermaßen negative auswirkungen auf die eigene bevölkerung hat (ich nehme hier einfach mal an, dass russen nicht grundsätzlich masochistisch sind) und wenn deutlich erkennbar ist, dass die regierung die freie meinungsbildung des volkes unterdrückt, dann fühle ich mich einfach nicht wohl dabei nicht zu helfen. und außerdem meine ich mit intervention nicht, dass wir mit militärs einfallen sollten und die machthaber gewaltsam stürzen sollten, sondern viel mehr hilfe zur selbsthilfe zu leisten.

mal abgesehen davon, wo soll man bei helfen/nicht helfen die grenzen ziehen? bei der familie? bei freunden? bei bekannten? bei bewohnern der selben region? des selben landes? leuten mit der selben blutgruppe? den selben hobbys? ich sehe keinen unterschied zwischen deutschen und russen, der so gravierend ist, dass ich sie deren schicksal überlassen sollte.

hier bietet sich übrigens das gleiche szenario wie in op auf alabasta, drum der fmi und überall wo dragons revos auftreten. und ich hab noch keinen beitrag von dir gefunden, wo du aggresivst gegen das verhalten der shb oder der revos argumentierst, verbesser mich ruhig wenn ich mich irre.

ich verstehe allerdings nicht wie das hier überhaupt dazu gekommen ist, dass es hier um soetwas geht, eigentliches thema is doch, welches politisches system wir in russland vorfinden

Deathangel schrieb:
das es keinen besseren gibt weiß ich von erwachsen die putin verachten und aus russland kommen aber denoch sagen sie das es keinen bessren gibt also dann schlagt mal welche vor die es besser machen könnten.

mkay mkay, es gibt keinen besseren russen... putin ist scheiße aber es gibt keinen besseren... ich lasse den darin keimenden rassismus bzw die herabwürdigung der russen mal außer acht und komme geich zum wesentlichen^^ welch qualifikation können die besagten erwachsenen denn anführen? weshalb sollte ich denen vertrauen? wenn ich mir jetzt hier in deutschland die ganzen politischen aussagen und stammtisch parolen anhöre, dann weckt das nicht gerade total viel vertrauen in die politische meinung eines fremden, überdessen politische qualifikation ich nichts weiß. hier werde ich einfach mal annehmen, dass der politische bildungsstand in russland auf unserem niveau liegt, wobei ich in wirklichkeit wähne, dass er darunter liegt. ergo halte ich die erwachsenen russen nicht wirklich für einen beleg, aber du darfst mich natürlich vom gegenteil überzeugen^^ was die besseren alternativen zu putin muss ich eingestehen, dass ich keinen kenn und ich muss eingestehen, dass putin tatsächlich der geeignetste russe ist (was ich aber bezweifle)

Deathangel schrieb:
Außerdem ja man darf nicht über alles hinweg sehen aber einmischen auch nicht

joa, seh ich genauso, allerdings ist strategische unterdrückung eines ganzen volkes in meinen augen grund genug und wenn selbst deine erwachsenen russen sich darüber beschweren und behaupten putin schafft es nich, aber er würde nicht so wie der rest der russen versagen, was spricht dann dagegen, dass wir ihnen helfen? sie fragen nich nach unserer hilfe? die meisten drogensüchtigen und psychischkranken fragen auch nicht, entweder sehen sie ihr problem nich oder sind zu stolz um um hilfe zu fragen, die selben probleme ziehe ich bei russen in betracht.

Deathangel schrieb:
wenn ich jetzt denkt ich habe keine ahnung muss ich euch enttäuschen ich habe in politik sehr viel ahnung

ganz ehrlich du hast mich erwischt^^

Deathangel schrieb:
da geht es nur um macht so wie in allen sachen auch wer macht hat benutzt sie auch so ist der mensch halt

hier kann ich größtenteils zustimmen, obwohl auch das nicht vor ausnahmen gefeit ist, berühmte ausnahmen gibt es genüge, nach den meisten revolutionen hätten die revolutionsführer die macht an sich alleine reißen können, es aber meist nicht getan. macht haben bedeutet nicht unbedingt, dass man sie auch selbstsüchtig einsetzt, aber lassen wir das^^

@Hisoka schrieb:
Deathangel schrieb:
oh man es ist echt lustig zu lesen was ihr denkt was ich denke über russland ja ich verachte es genauso wir ihr was da abgeht aber dennoch haben haben wir uns da nicht einzumischen und auch gar nicht das recht dazu ja

Eine solche Einstellung kann ich nicht wirklich nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin. Man kann doch nicht alles ignorieren was nicht im eigenen Land vor sich geht, und behaupten es gehe einen nichts an. Tut mir leid, aber eine solche Einstellung hatte vielleicht in der Zeit des Kalten Kriegs noch einen Sinn, in unserer heutigen Zeit ist sie, wie soll ich sagen : "Nicht mehr zeitgemäß."

wie bereits gesagt finde erachte ich eine solche einstellung auch als falsch, aber sie war meiner meinung nach auch schon zu zeiten des kalten krieges falsch. als sich das ganze leben noch regional beschränkt abgespielt hat wäre sie aller höchstens noch okay gewesen aber meiner ansicht nach immernoch falsch und hinderlich

Deathangel schrieb:
ihr redet nur davon was alles schlecht ist und wie schlimm doch alles sein

nun die situation ist nunmal nicht so gut^^ von daher wüsste ich nicht was ich hier besonders positiv schreiben sollte, mist ist klar, dass die situation in russland nicht komplett scheiße ist aber hier geht es nunmal um politik. und der umsetzung des politischensystems kann ich kaum was gutes abgewinnen.

Deathangel schrieb:
aber richtige fakten hast du auch nicht da für

lies meinen post ruhig komplett

Deathangel schrieb:
deswegen sollte jeden selber entscheiden welche aufassung er vertritt

joa die meinung vertrete ich auch, wie ich im epilog meines postes erwähnt habe^^

Deathangel schrieb:
wir sehen nur die dinge immer nur aus den augen der west leute

joa so geht es den meisten, liegt ja auch nahe, immerhin gehören wir dazu. aber ich versuch mich immer in die gegen position zu versetzen, auch wenn es nicht um ost-west-themen geht, ganz einfach weil ich einen gewissen anspruch habe und mich nich zum deppen machen will Wink aber ich kann mir nicht vorstellen, das die russen so zufrieden mit ihrer unterdrückung sind und unsere lebensweise verabscheuen.

Deathangel schrieb:
schonb mal die sich verändert was bei uns alles flasch läuft den finger zu heben ist einfach aber bei sich die fehler zubessser ist schwierig

wtf? der satz is ziemlich konfus, aber ich nehme mal an, dass soll heißen, dass es leicht ist sich über andere zu beschweren, aber schwer bei sich selbst, oder? wenn ja, dann stimme ich gerne zu und damit lieferst du ein argument gegen deine these, denn dementsprechend ist es für uns ja wesentlich leichter, deren fehler zu erkennen Wink aber ich will hier auch einräumen, dass du dich evtl falsch ausgedrückt hast (das eh und zwar ganz gehörig, da ich echt alles mehrmals lesen muss, von daher schreib bitte nächstes mal in word oder so vor oder gib dir mehr mühe) und eigentlich meinst, dass man bloß vor eigenen fehlern die augen unbewusst verschließt, sich ihrer jedoch bewusst ist und trotzdem in der lage ist etwas zu verbessern wobei das immernoch gegen deine these spricht jedoch weniger radikal

Deathangel schrieb:
das wegen masse ich mich nicht an den finger zu heben in deutschland läuft so viel flasch darüber spricht keiner

und wieder widersprichst du dir, immerhin siehst du bei "uns" ja fehler^^ sich selbst zu verweigern anderen zu helfen, aus angst davor dem von dir vorherig erwähnten vorwurf zum opfer zu fallen ist mal wieder recht feige und nicht sehr nett gegenüber den "anderen" wer sich weigert anderen mittels konstruktiver kritik zu helfen, der ist wirklich kein sehr "guter" mensch. außerdem, wer sagt, dass wir deutschland schönreden? hast du meinen post gelesen? ich finde deutschland bei weitem nicht gut, aber hier geht es um russland!

Deathangel schrieb:
schreib mich an denn beredn wir das mal mündlich das verstehst du auch das ich politik verstehe mich hlat im schriftlichen nicht so gut ausdrücken kann scheiß rechtsschreibschwäche und das ist keine scheiß aussrede

ich glaube kaum, dass sich die einschätzung auf deine rechtschreibung bezieht, sondern eher auf den inhalt und wenn jemand gleichgültigkeit propangiert, dann kann da was nicht stimmen

Deathangel schrieb:
das weiter zufrühren bringt nicht sonder belästigt nur die anderen

eine diskussion in nem diskussions thread als belästigung einzustufen ist doch nicht dein ernst, oder? mir fehlen die worte

Deathangel schrieb:
soll er ich weiß was ich da rede oder schreibe es sind fakten entweder ihr seht sie ein oder lebt weiter in eurer traum welt
(aus dem chat auf folgende aussage von hiso: "ich hoffe für dich dass sailor das nicht liest")

nun ich habs gelesen und war etwas schockiert und dieses zitat verleitete mich dann schließlich zu diesem kommentar, nach welchem ich wieder in meine schöne traumwelt verschwinde, mit leichtbekleideten frauen, biervulkanen, whiskeyflüßen, einhörnern, mutierten stühlen, die sich bei bedarf in sandwiches verwandeln und weiterem traumhaften kram :3

cyl, syl



 

Schnellantwort auf: Russland - Demokratie oder Diktatur

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden