Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Orochi-Zero
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 196
Kopfgeld Kopfgeld : 628067
Dabei seit Dabei seit : 09.01.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.playstationhood.de

BeitragThema: Dialog - Jeremiah und Shadow   Mo 30 Jan - 23:16

   
Vorwort:

shadow ist mein erster Charakter, den ich für eigenständige One Piece Fanfics erschaffen habe und mein Favorit. Leider musste ich aber die Fanfic über ihn mehr oder weniger über Bord werfen, da ich mir für ihn passend die Schattenfrucht ausgedacht habe und Oda diese einige Jahre später ebenfalls offiziell einführte. Aber eventuell werde ich demnächst meine Geschichte von Shadow nochmal überarbeiten und dann weiter schreiben.

Dieser Dialog handelt zwischen Jeremiah, einem alten Piraten und Shadow. Er fiel mir im Sommer 2006 ein. Seitdem habe ich ihn auch nicht mehr überarbeitet. Deshalb verzeiht mir die Fehler.



Jeremiah:
Nein...nein, nein, nein und nochmals...NEIN!!!

Shadow:
Also los jetzt!

Shadow tritt mit seinem rechten Fuß an Jeremiahs Bett

Jeremiah:
Ich kenn ihn nicht, ich kenn ihn nicht und ich kenn ihn nicht!

Shadow:
Komm schon, Jeremiah...Du kennst doch jeden, der in dieser Gegend anzutreffen ist...also red schon!

Jeremiah:
Ich kenn überhaupt keinen mehr, weil ich schon längst tot bin...

Shadow: Ich bemitleide dich später...und werfe dich ins Wasser, damit du wenigstens im Tode noch einmal sauber wirst!

Jeremiah: Frechheit, was sich die jungen Leute von heute mit den alten Menschen entreisten!

Shadow: Nun red schon!

Jeremiah:
Damals gab’s auch nicht allzu viel...leere Inseln und wenig Menschen, die umhersegelten...

Shadow:
Nicht schon wieder die alten Geschichten von dir...

Jeremiah:
Oh doch!
Weißt Du, was euch jungen Menschen fehlt...ein wenig mehr Ruhe! Ihr mit euren verdammten Dampflöchern...tuff, tuff, tuff, TUUT...ist doch zum Kotzen! Eines Tages kommt so ein Kerl von der Bahn – genauso ein junges Etwas wie Du – und der sagt: „Jeremiah“, „Jeremiah“ sagt er...“wir müssen die Bahnschienen mitten durch dein Land legen“...ja...“Achso“, sag ich...ähm...“Ja, ja“ sagt er....jawohl...“Und wenn Du dein Land nicht hergibst, weißt Du, was ich dann mache? Dann werde ich das Land von deinem Nachbarn kaufen. Das liegt nur einen Meter von deinem Haus entfernt...und da lasse ich dann den Zug durchfahren...und Du wirst verrückt werden! So, was verkündest Du nun, Jeremiah?“ „Achso“, sag ich....“Hm, hm“...“Jawohl, so ist das“, sagt er... Und weißt Du, was ich zu diesem Mistkerl gesagt habe...ich sagte, dass er sich...

In diesem Moment ertönt der Zug mit einem lauten Tut

Jeremiah:
Aaaaaa...nicht schon wieder!

Jeremiah verkriecht sich unters eine Bettdecke und während der Zug heranbraust, fallen einige der Einrichtungsgegenstände durch die Erschütterung auf den Boden und als der Zug genau am Haus vorbeifährt, fließt das Wasser, das durch die Kraftausübung in die Luft schießt und die Insel überströmt, über Das Hausdach in verschiedene Risse sowie durch den Schornstein und setzt das Haus unter Wasser.
Shadow, der gerade noch gemütlich auf seinem Sessel saß, ist durch dieses Ereignis mehr oder weniger überrascht und steigt samt Sessel langsam zur Decke hoch. Nach und nach fließt das Wasser wieder ab und der Sessel samt Shadow landet wieder nach unten. Shadow ist froh, dass er nicht ins Wasser gefallen ist...denn mit Teufelskräften hätte er nicht hochsteigen können...

Jeremiah:
Und weißt Du, was ich ihm gesagt hab?

Shadow: Nun, ich nehme an, dass Du abgelehnt hast...

Jeremiah:
Woher weißt du das?

Shadow:
Ist eine Vermutung...

Jeremiah:
Ja, dieser widerliche Eisenbahnvertreter mit seinen dampfspuckenden Ungeheuern...pfui Teufel!

Shadow:
Zumindestens ist der Zug pünktlich...lobenswert! Und das passiert jedes Mal, wenn der Zug vorbeidonnert?

Jeremiah:
Ja, es ist immer dasselbe!
Was von meiner Einrichtung nicht durch das entstandene Beben hinunterfällt und dabei zu Bruch geht, bekommt durch das wasser den Rest! Jetzt muss ich schon wieder wischen...

Shadow:
Ich erlaube mir mal, die Haustür zu öffnen, damit das Wasser auch mal irgendwo abfließen kann...ich stehe ungern im Nassen...außerdem wollen die armen Fische ja auch wieder in ihre Heimat entlassen werden! Und meine Stiefel sind auch voll mit Wasser...

Jeremiah:
Ja, ja...

Shadow:
Zurück zu meinem Problem...lieber Jeremiah, ich bin nicht hierher gekommen, damit du mir einen Vortrag über die Eisenbahn hältst! Ich wollte nur von dir hören, wer dieser Mann ist, der sich über die Insel bewegt und dauernd irgendwelchen Piraten das Leben schwer macht!
Aber ich muss leider feststellen, dass deine Birne durch die Massen von Salzwasser, die über all die Monate in dein Haus drangen, schon ziemlich aufgeweicht ist...

Jeremiah:
Hör mal zu, Du kleines Würstchen...wenn du nur hierher gekommen bist, um mich zu beschimpfen, mach lieber, dass Du wegkommst, bevor ich die Geduld mit dir verliere...

Shadow: Na dann geh ich mal besser...

Shadow steckt seine Klingen ein und zieht seine Stiefel wieder an, nachdem er das Wasser aus ihnen herausgekippt hat. Als er gerade zur Tür gehen will, ruft ihn Jeremiah zurück.

Jeremiah:
He, Mensch was machst Du?!?

Shadow:
Ich gehe natürlich, damit Du auf keinem Fall die Geduld mit mir verlierst...

Jeremiah:
Was fällt dir ein...spielst auf einmal den tollen Recken, oder was....los, gib mir sofort den Degen, der da an der Wand hängt!

Shadow schaut sich um und entdeckt einen alten Degen, der seine besten Jahre wohl im letzten Jahrhundert abfeierte...

Shadow:
Meinst Du den...?

Jeremiah:
Los, mach schon....aber ein bisschen schneller, ja...ja, ja, ja, ja...los, gib her das Ding....ja, den Degen mein ich,... los, her damit!

Shadow:
Hier hast Du ihn ja schon...immer mit der Ruhe!

Jeremiah:
Und nun sollst Du mir sagen, wie er ihn ungefähr gehalten hat...

Jeremiah hält den Degen mal so und mal so, bis Shadow die Haltung des Mannes wiedererkennt...

Shadow:
Ja, genau so!

Jeremiah:
So...nun, ich kenne nur einen Mann, der seinen Degen stets so zu tragen pflegte...Kommandant Alfred Winter, ein toller Mann...doch aus irgendwelchen Gründen hat er seinen Dienst bei der Marine quittiert und ist Piratenjäger geworden...also hüte dich vor ihm, wenn dir dein hals noch was bedeutet...

Shadow:
Vielen Dank, Jeremiah...anscheinend ist dein Schädel inzwischen doch nicht so weich geworden, wie ich dachte...

Jeremiah:
Nichts zu danken, du kleiner Hosenscheißer...aber wehe, Du lässt dich von jemanden erledigen, bevor Du mich nicht mal wieder besucht hast...dann trample ich dir auf deinem Grab herum, bis es eingeebnet ist, jawohl!

Shadow:
Ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen...und lasse mich anonym bestatten...so findest Du mich nie! Mach’s gut, alter Quacksalber...und grüß mir die Eisenbahn, wenn sie hier pünktlich in 10 Minuten wieder eintrifft...

Diny
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2629
Kopfgeld Kopfgeld : 576043
Dabei seit Dabei seit : 13.09.11
Ort Ort :

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Dialog - Jeremiah und Shadow   Mo 30 Jan - 23:34

   
Der Dialog von dem alten Piraten und Shadow find ich interessant und amüsant, vor allem die frechen Kommentare, von Shadow zu ihm ^^

Das fällt nicht auf, dass die Charas insbesondere alt sind, der Dialog ist trotzdem klasse.



 

Schnellantwort auf: Dialog - Jeremiah und Shadow

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden