Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
BoNeMaN_Br00k
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 303
Kopfgeld Kopfgeld : 713461
Dabei seit Dabei seit : 27.09.10
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Do 2 Feb - 11:37

   

Ich habe dieses Thema eröffnet, da ich zu einigen geschichtlichen und aktuellen Eregnissen die eng mit der Innen- und Außenpolitik der Großmächte verbunden sind gern eure Meinung erfahren würde. Sei es der Atombombenabwurf auf Nagasaki und Hiroshima oder die derzeitigen Geschehnisse zum Atomprogramm des Iran, hier könnt ihr über alles diskutieren was zum Thema passt. Wink

Jeder kann sich zu der Außenpolitik sein eigenes Bild machen und meine Ausführungen sollen keinesfalls dazu dienen euch meine Denkweise aufzuzwingen. Ich habe mir mal ein paar Themen ausgesucht über die ich euch gerne meine Meinung mitteilen will.
Das ganze wurde von mir mal in einen Spoiler gepackt, da die freie Meinungsäußerung oftmals ein schlechter Witz ist.


Spoiler:
 

Zu ein Paar Themen habe ich meine Meinung geäußert und eröffne hiermit die Diskussionsrunde ^^




Zuletzt von BoNeMaN_Br00k am Mo 6 Feb - 7:41 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Do 2 Feb - 22:47

   

Da hast du aber ein ziemlich anspruchsvolles Thema für dieses Forum gewählt! Nun, zu erst einmal : Hier darf jeder seine Meinung kundtun, wenn dies so sachlich geschieht wie das bei dir der Fall war, sowieso. Also, hier nun meine Meinung:
Das Amerikas Verhalten international nicht gerade auf viel Gegenliebe stößt, ist ja bekannt. Auch der teilweise aus europäischer Sicht recht übersteigerte "Hurra" Patriotismus der Amerikaner ruft bei mir nicht gerade Begeisterung hervor. Da es aber sehr schwer ist, in diesem Fall zwischen Klischee und Wahrheit zu unterscheiden, werde ich auf diesen Punkt nicht weiter eingehen.


Was mir aber wirklich auf die Nerven geht sind drei Punkte:

1. Weltpolizei. Die USA begreifen nicht, dass sie in Zukunft nicht die Nr. 1 Weltmacht bleiben werden, es gibt so viele Schwellenländer die bald nachrücken werden. Dennoch verpulvern sie ihre Soldaten in Afghanistan und Irak, in Kriegen die, wie schon Vietnam, niemals gewonnen werden können. Stets wollen die USA die Führungsrolle übernehmen...nur weil sie die letzte Supermacht sind, können sie sich auch nicht alles erlauben ^^

2. "Kreuzzug" gegen den Terrorismus. Alleine schon bei der Achse des Bösen könnte ich heulen. Die USA sollten begreifen dass es keine bipolare Weltordnung mehr gibt, und eine Einteilung in Schwarz und Weiß nicht länger möglich ist. Und dass sie die Djihad Terroristen nicht noch unnötig durch derlei Kriegserklärungen provozieren sollten.

3. Deutschland. Ich glaube nicht dass Deutschland ein Vasallenstaat der USA ist. Gerade in den letzten Jahren, haben wir eben nicht immer das gemacht was Papa USA von uns wollte. Aber was mir wirklich auf die Nerven geht, und was auch vom Threadersteller angesprochen wurde: Die bösen bösen Deutschen mit ihrer Nazi Vergangenheit. Wann immer es den Amerikanern mal passt, wird die Nazi Keule ausgepackt. Aber haben ausgerechnet sie das Recht über uns zu urteilen?? Ich glaube nicht. Wer hat denn sicherlich Millionen von Indianern aus reiner Kolonialsierungs Gier getötet und ihres Landes beraubt? Bei wem wurde die Diskriminierung von Farbigen so durchgesetzt (abgesehen von Südafrika)? Wo haben Sekten wie Scientology absolute Narren Freiheit?

Soweit meine Meinung, wer mit mir darüber disskutieren will, soll sich nicht scheuen mich anzuschreiben ^^ Oder eben hier
Mfg Hisoka

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Fr 3 Feb - 10:13

   
habe gestern schon einen beitrag schreiben wollen aber dann ist mir der browser abgestürzt und so all mein text verloren gegangen^^so ein müll^^

gut jetzt zur diskusion...
ich bin eig gar kein freund der amerikanischen Aussenpolitik..

zum einen da sie ihre einstellungen allen aufzwingen wollen...wer nicht das macht was sie wollen ist ein Feind und das böse in Person(das heisst die müssen ausgschalten werden^^)...

zum thema weltpolizei..
wir leben im 21 Jahrhundert nicht mehr im 19 jahrhundert..wir brauchen nicht ein einziges land das die Welt beschützt sonder eine gruppe von länder, die von allen möglichen kontinenten akzeptiert werden..nicht einfach eine gruppe zwischen europa und amerika das sind nur ein teil der Weltbevölkerung...
Es kann ja auch nciht sein das es eine UNO gibt aber dort die Amis das VETO-Recht haben^^was bringt das dieses ganze zeugs???nichts!!!!

Zum Thema Krieg...Ich denke die Amis denken so wie kinder, wenn sie verschiedene ansichten haben verhauen sie sich mal^^aber bei kinder gibt es halt nur blaue Augen nicht 1000 tote die nichts mit dem krieg zutun haben^^
Aber das schlimmste am krieg finde das sie vor dem irak krieg einen Kardinal geholt haben der sage das dieser Krieg auch im sinne der Kirche ist...das kann es einfach nciht sein, ist ja schon fast wie diese Heiligenkriege um Jerusalem, heute ist es einfach ein heiligerkrieg um Öl^^

ich finde einfach die Amis sollten sich zuerst mal um ihre probleme kümmern bevor sie finden sie sollten die welt heilen..da die amis in ihrem lang riesen probleme haben einfach dem volk vorspielen es ist alles ok sie gewinnen ja kriege das ist den meisten amis wichtiger als eine gute Gesundheitsreform^^oder ist ja egal wenn das land miliarden von schulden hat sie "gewinnen" ja kriege^^und wenn sie mal merken das nicht alles so klappt wie sie wollen klagen sie einfach eine Bank an und holen Geld...

Lg Igel

PS: ist meine meinung muss nicht jeder so denken^^bin immer offen für eine Konstruktive Diskussion^^

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Fr 3 Feb - 13:35

   
Zu der Sache mit der UNO wollte ich dich berichtigen ^^ So drastisch ist es nun auch nicht dass, so verstehe ich dich, nur die Amerikaner das Veto Recht haben. Ein Blick in die gestrige Zeitung zeigt, dass diese Ehre unter anderem auch Russland sowie allen anderen Mitgliedsstaaten gebührt.

Das schlimme an der amerikanischen Politik ist einfach dass sie sich für unbesiegbar und unfehlbar halten. Und daran werden letztlich nicht wir, sondern sie zerbrechen.

Mfg Hisoka

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Fr 3 Feb - 13:45

   
@ Hisoka

Ne sollte nicht so gemeint sein das nur die USA ein VETO haben^^die russen haben ja auch ein VETO hat^^und so viel ich weis auch China^^aber algemein so ein VETO ist ein mist...sollte ja so sein alle haben das selbe recht...keiner wird bevorzugt..aber z.b. (ich glaube es war so ist ja schon lange her^^wenns nicht stimmt bitte berichtigen^^) beim Irak krieg hat die UNO gesagt die USA darf nicht angreiffen aber wir wissen ja alle was sie gemacht haben^^totaler schwachsinn^^

@Hisoka schrieb:
Das schlimme an der amerikanischen Politik ist einfach dass sie sich für unbesiegbar und unfehlbar halten. Und daran werden letztlich nicht wir, sondern sie zerbrechen.

das stimmt das das das schlimmste ist^^aber leider werden auch wir recht gross davon betroffen sein wenn die zerbrechen^^da auch ganz europa an den USA profitiert...die die am meisten werden gewinnen sind Palästina(da die israeli dann keinen grossen bruder mehr haben^^) und China(da sie dann die welt macht werden^^)

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


BoNeMaN_Br00k
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 303
Kopfgeld Kopfgeld : 713461
Dabei seit Dabei seit : 27.09.10
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Sa 4 Feb - 10:25

   
Ich finde es sehr interessant eure Posts zu lesen und man merkt das ihr euch mit dem Thema auch privat beschäftigt, finde ich sehr positiv. =)

Eine Vormachtstellung der Großmächte in der Weltpolitik ist für mich offensichtlich. Wenn man sich alleine mal anschaut was die sich so erlauben dürfen....

-China und ihre Unterdrückung von Tibet

-Russland beutet ihre Vasallenländer( danke für das Wort Hisoka Razz ) aus (Gelder, stationiertes Militär), auf der Landkarte sind Usbekistan, Turkmenistan, etc ... vielleicht eigenständige Länder, aber politisch für mich alles andere als das.

- die USA ist hierbei das für mich schlimmste Land (ich nenn mal nur Beispiele), ich weiß nicht ob ihr schon mal vom NDAA oder der FEMA gehört habt, aber das ist für mich eine absolute Frechheit gegen das eigene Volk .... wer damit nichts anfangen kann, ich hab mal nen video gepostet wo es genau erklärt wird (ab 1,38 min ca.), aber das ist eher Innenpolitik. Kurz Zusammengefasst: USA=Militärdiktatur





Die USA will unsere deutsche Börse mit ihrer Fusionieren lassen.. heißt für mich im Klartext ---> Finanzmarktkontrolle (derzeit in den Nachrichten)


Diese Ungerechtigkeiten sind bekannt und Kritik an den Großmächten wurde von vielen Seiten geäußert .... aber ändert sich da was dran, wohl kaum, das wird schön unter den Teppich gekehrt.

Ich äußere mich mal zu den derzeitigen Vorkommnissen rund um den Iran. Der nächste Staat nach Nordkorea, dem die Nato (auf initiative der USA) das Atomprogramm und die Herstellung atomarer und biologischer Kriegsmittel verbietet. Ich will nicht bestreiten das vom Iran eine Gefahr für die westliche Welt ausgeht und die Flug/Raketenabwehr, die in Europa im Laufe der nächsten Jahre stationiert werden soll ist für den Kontinent in Zukunft sicherlich nicht von Nachteil. In den letzten Wochen war es ein hin und her. Ein Thema war das Erdölembargo (Iran= Erdölexport an 2. Stelle nach Saudi-Arabien), was fatale Folgen hätte . Es würde mich nicht wundern, wenn die Erdölsucht der USA ausbricht und der Iran angegriffen wird -.- ,als Grund wird dann natürlich Atomprogramm und Terrorpotenzial angeführt.

Wer hat als einziges Land jemals Atombomben geworfen und sich NIEMALS dafür entschuldigt? Unsere achsotolle westliche Großmacht. Und nun wollen gerade die, anderen den Bau atomarer Kriegswaffen verbieten, wenn die selber zur gleichen Zeit die nächsten fertig stellen? Meine Güte, da könnt ich aus der Haut fahren, kein Wunder das der Iran den Ausstieg nicht einsieht. Ich kann leider nur mit Unverständniss und bösen Vorahnungen auf die nächsten Geschehnisse warten.

Ich denke mal ihr habt sicherlich die Präsidentschaftsvorwahlen in den USA verfolgt. Ein MULTI-MILLIONÄR (Namen vergessen Razz ) wird Vorraussichtlich Gegenkanditat von Obama bei den nächsten Wahlen. Der Mann hat schon jetzt fürs Leben ausgesorgt und will noch Präsident werden? Da fehlt für mich Motivation und der Nutzen für die USA (ein Bonze als Repräsentant wird die "armen" Länder und Menschen noch mehr Hass entwickeln lassen)

Was haltet ihr davon wenn ich den Thread in Innen- und Außenpolitik umbennene?

MfG BoNe


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Sa 4 Feb - 20:19

   
Eigentlich könnten wir daraus auch gleich eine Weltpolitik Diskussion machen ^^ Denn auch wenn die USA in naher Zukunft nur noch eine von mehreren Großmächten sein wird, eine Rolle wird sie immer spielen, ob eine gute oder schlechte bleibt abzuwarten. Aber nun gehe ich mal auf dich ein:

Ich würde nicht soweit gehen, zu sagen, dass die USA das schlimmste Land sind. Ich gebe zu, ich bin kein wirklicher Experte für amerikanische Innenpolitik, aber ich behaupte das aus (entschuldigt diese Wortwahl) "westlicher Sicht" China und Russland doch noch etwas schlimmer sind. Beide Länder haben ein noch wesentlich schwammigeres Verständnis von Demokratie wie die USA. Während Russland ein Sumpf aus Intrigen und Korruption ist, der von einem seit 1999 in abwechselnd zwei Ämtern agierenden fast Glatzkopf beherrscht wird, ist China eine "Demokratie", in der Leute von der Straße direkt in die Todeszelle gebracht werden, und der Bau eines Staudammes Vorrang vor menschlichen Existenzen hat.
Dennoch will ich die USA damit nicht beschönigen! Diese Achse des Bösen, die du da wieder indirekt ansprichst, sind eines von vielen Hirngespinsten der USA. Sie denken nach wie vor viel zu sehr im Rahmen des "Kalten Krieges". Auf der einen Seite der gute Westen, auf der anderen Seite der böse Osten. Russland hat sich seit den Zeiten der UDSSR insofern geändert, dass es wenigstens diese Denkweise ausgeräumt hat, und sich nimmt was es will, egal ob westlich oder östlich. Und wie ich schon selbst gesagt habe...gerade die USA sind ein Staat der so viele, unverzeihliche Fehler begangen hat, dass sie die letzten sind, die andere kritisieren sollten. Aber das entspringt eben auch ihrem bis 2001 fast unangefochtenen Unbesiegbarkeits Nimbus. Sie sind so mächtig, das sie glauben sich diese Haltung erlauben zu können.

Ich disskutiere auch gerne noch über andere weltpolitische Aspekte, dann müsste man aber den Thread umbenennen

Mfg Hisoka

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 16:20

   
bei diesen 2 Staaten muss ich dir zustimmen Hisoka...auf jedenfall das du sagt das sie fast noch schlimmer sind als die USA(besser gesagt nicht mal ne richtige Demokratie haben^^)...

bei China: die sagen ja auch das sie eine Diktatur haben..sie sagen ja nicht wie Russland sie haben eine Demokratie^^
Nicht das ich sage das China gut ist^^nur das wir uns richtig verstehen^^
ich finde China eins der schlimmsten länder die es gibt..aber das schlimmste finde ich das ich paar Chinesen kenne die das so gut finden wie es abläuft...und das die ganze zeit verharmlosen und finden die die sterben haben das verdient^^
Und bei China hat kein anderes land die "Eier" etwas zu unternehmen(ich denke weil alle angst haben^^)...sie sagen zwar das sie es nicht gut heissen wenn tausende von Panzer nieder gefahren werden aber etwas richtiges machen sie nicht...nicht so wie bei Libyen oder Irak(auch wenn es bei den 2 länder auch noch andere punkte gab das sie etwas machten)^^
bei den Finanzen finde ich China auch total unnötig...lassen ihre Währung nach unten drücken das viel von dort gekauft wird^^oder kaufen jetzt dank der Finanzkrise billig Firmen in Europa oder Amerika^^durch das sage ich das wir schon bald in den händen der Chinesen sind^^

zu Russland...das was dort alles abläuft ist doch sowieso ein riesen Witz...verarschen einfach das eigene Volk aufs Übelste^^es wurde schon lange(wie hisoka sagte seit 1999) von einem einzigen man regiert...egal wer der gewählte "Vertreter" war...und ich finde gut das jetzt paar das gecheckt haben und jetzt etwas dagegen unternehmen wollen^^oder auch machen^^und ich denke(das ist jetzt einfach ne art Verschwörungstheorie^^) das in Russland in Sybirien vieles abläuft was wir uns gar nicht vorstellen können^^aber das meine kranke theorie^^

Man sieht ich finde nicht nur die USA nicht wirklich super(muss es nett schreiben vielleicht liest das mal ein CIA-Agent durch^^)..es gibt noch viele andere länder vorallem grossmächte die sachen machen die ich aufs Gröbste verurteile, und hoffe das die mal für das bestraft werden...aber leider sieht das bis jetzt nicht so aus das das passieren würde^^
vorallem im fall China hoffe ich das es dort einen machtwechsel geben wird und dann sich entlich was ändert^^

Aber auch ein Land(Staatenbund) der sich nach meiner Erfassung nicht mit Gold schmückt ist eure schöne EU...mit all den komischen typen da...sry es kann doch nicht einfach sein das ein land das 500 euro rente pro person hat einem anderen land das 1500 euro hat millionen zahlen muss..sry geht für mich einfach nicht...oder auch die sachen in Libyen oder Äypten sie haben erst angefangen etwas zusagen als es eig vorbei war...sie hatten genau so wenig "Eier" wie andere...obwohl sie eig als Organisation mehr machen hätten müssen...das gleiche bei Syrien...sry was machen die dort nicht ausser zuschauen wie menschen sterben^^und sagen das finden sie nicht super^^und dann eine liste von menschen aufschreiben die nicht mehr nach europa kommen dürfen^^GZ^^oder was das innere betrift sehe ich das halt mehr als in China oder USA^^und da muss ich sagen das ist etwas was ich einfach nur ein schwach sinn finde^^man siehts doch jetzt ein land versauts und zieht ganz europa mit hinunter^^jetzt soll mir jemand sagen was das bringt^^in der EU haben deutschland und Frankreich einfach zu viel zusagen meiner meinung nach^^Merkel sagt etwas und dann muss das auch so umgesetzt werden^^finde ich nicht gut...und das ganze wie sie probieren uns Schweizer in die EU zu zwingen...sie sagen einfach wenn ihr nicht kommt lösen wir die verträge^^geht einfach nicht^^^

Lg Igel

PS: sry fürs komische beenden ich muss vom pc weg^^werde ihn noch fertig schreiben wenn es geht^^

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 17:01

   
Da muss ich jetzt aber die Ehre der EU verteidigen! Nein Spaß Wink Gehen wir mal rein objektiv, zumindest versuche ich das, an die Sache heran.

Wie so viele Systeme ist auch das System der EU keineswegs perfekt, es gibt viele "undichte Stellen". Ein großer Punkt ist die Wirtschaft und der erzwungene Euro...welche Auswirkungen das hat sehen wir derzeit an Griechenland, das den Euro wohl nicht halten können wird. Ich werde diesen Aspekt nicht weiter vertiefen, da ich mich auf dem Gebiet nicht wirklich auskenne. Dann der nächste Punkt, die dominante Stellung einiger Länder. Mal fern davon ob ich das gut finde oder nicht: Wir leben im Zeitalter der Globalisierung. Was bedeutet das? Heutzutage zeigen Staaten ihre Macht in der Regel nicht mehr durch Krieg und Expansion, sondern durch geballte Wirtschaftskraft. Wie das bei Frankreich aussieht weiß ich nicht , aber soweit ich weiß ist Deutschland nun einmal die stärkste Wirtschaftsmacht der EU, und dadurch hat sein Wort einiges an Gewicht. Aber wir haben auch nicht alles zu sagen, ein gutes Beispiel ist Libyen. Das ging primär von Frankreich aus, Deutschland hat sich da komplett rausgehalten. Nun Solariumigel, du kritisierst, hier sei die Hilfe zu spät gekommen. Aber in Zeiten globaler Politik ist es eben nicht mehr so leicht wie früher. Heute kann man nicht einfach einem Staat den Krieg erklären und einmarschieren. So lästig das manchmal ist, es ist eben einfach etwas, was wir aus dem zweiten Weltkrieg (hoffentlich) gelernt haben. Das heißt es müssen erst alle zu einer Entscheidung kommen, und du weißt sicher: Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam :/ Eine übereilte Entscheidung kann niemals gut sein..wir wollen ja nicht so sein wie die USA, die fragen gar nicht erst groß nach ^^

Wenn du sie schon ansprichst will ich auch noch etwas zur Schweiz sagen. Die seit Jahrhunderten bestehende Dauer Neutralität der Schweiz ist natürlich so manchem ein Dorn im Auge. Denn viele denken sicher: Da ist dieses Land im Herzen Europas, seine Bürger gehören zu den reichsten der Welt (zumindest im Durchschnitt)...aber beteiligt es sich an Krisen irgendeiner Art? Nein. Das ist eben Neutralität. Ich weiß nicht ob ich der Schweiz da einen Vorwurf machen kann, aber ich bezweifle dass sie für immer neutral sein wird, das wird immer schwerer und schwerer.....

Mir fällt da noch ein weiteres Thema ein....wusstet ihr dass wir eine Diktatur praktisch vor der eigenen Haustür haben? Weißrussland sage ich da nur...da gibt es noch eine Planwirtschaft, und der Präsident, Alexander Lukaschenko hält sich mit einer extra für ihn geänderten Verfassung an der Macht....nur so als weitere Idee für eine Diskussion ^^

PS: Zu Libyen: Meine Vermutung ist ja, dass ohne das dort existierende Öl, bis heute kein Eingreifen des Westens erfolgt wäre, traurig aber wahr ...

Mfg Hisoka

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 18:02

   
ist ja super das mal einer schreibt der nicht etwas richtiges kritisiert...^^vorhin waren sich alle fast einig^^das wäre dann ja ne langweilige Diskussion^^

Ja klar was du sagt stimmt schon auf eine weise^^Klar gibt es keine Organisation die Perfekt ist^^(ausser ich bin Weltherrschaft ^^)ne Spass beiseite^^und logisch geht es immer lang wenn so viele länder(Mitglieder) in einer Organisation sind da nicht nur einer bestimmt da es nicht nur ihn etwas angeht^^da wenn die EU etwas sagt dann sollte das alle Mitglieder betreffen nicht nur England oder Spanien^^
Aber ich finde wenn so etwas Drastisches passiert sollte man im allgemeinen schneller reagieren^^da wir schon in der Vergangenheit gesehen haben(habe ich nicht gesehen sonder gehört oder gelesen^^ vielleicht hat es ja jemand wirklich erlebt^^)...das wenn man zulange wartet, es plötzlich zuspät ist^^z.b. wenn england und Frankreich früher etwas richtiges unternommen hätten, wären nicht millionen von menschen gestorben^^klar dann wäre später ein anderer idiot gekommen^^aber was ich damit sagen will ist, man sollte wenn es um so etwas wichtiges geht wie der Afrikanische Frühling sollte man sich schneller untereinander besprechen^^aber auch nicht so schnell das man zu voreilig handelt^^klar das was ich jetzt geschrieben habe ist Reins Wunschdenken^^und ist niemals zuschlaffen, für die einen ist es immer zuspät für die anderen zu früh^^ich habe dort auch nicht die richtige lösung....etwas bei Libyen finde ich zwar wieder gut gemacht von der EU das sie jetzt das geld das sie und die Schweiz von Gadafi gespeert haben, stück für stück im übergangsrat geben das sie wieder das land aufbauen können das sie vorher hatten(klar ohne so ein spasst und geistig total verwirten typen an der macht^^)....
das ist ein teil was ich an der EU kritisiere aber das Wirtschaftliche verhalten finde ich 1000 mal schlimmer^^und das problem ist einfach das jetzt ein land wie Griechenland ein ganzen Kontinent runterzieht^^das zeugs ist ja überall zuspüren auch hier in der schweiz^^obwohl wir nicht dabei sind^^

Ja logisch und hoffentlich wird es heute nicht mehr mit Krieg geprallt ausser im Fall USA^^die zeigen immer noch alles im krieg^^Aber eine Organisation die erklärt das alle die gleichen rechte haben und dann sind paar Mitglieder stärker oder schwächer ist ja auch nicht das wahre^^und vor allem nicht so wie sie vorhin erzählt haben^^ist ja auch nicht so wie die EU die einzigen sind bei dennen das so ist^^ist das selbe wie bei der UNO^^

zum Thema Schweiz^^ich kann verstehen wieso wir wir paar leuten ein dorn im auge sind^^aber ich finde es sollte genau so ein land geben wie die schweiz^^muss nicht umbedingt die schweiz sein(aber bin froh das wir das sind^^), aber es sollte ein land oder mehrere geben die neutral an die sache rangehen^^Irak war bei den Amis nicht Obiektiv sonder einfach RACHE pur^^und dann sollte es ein land geben die neutral vermitteln und sich auch nie mitreissen läst und bei etwas mitmacht^^dieses land sollte einfach so gelten wie das Rote Kreuz(wer hats erfunden^^) sein das einfach unangreifbar ist^^einfach in ruhe lassen und das im kriegsfall oder bei anderen Politischen Streitereien eingreift und sagt kommt in die schweiz und wir probieren das zuklären^^besser gesagt den Verbindungsmann spiet^^aber das haben wir schon fast versaut nur durch das wir in die UNO eingetretten sind^^das ist nicht mehr neutral sondern schon gesagt wir finden das gut^^wenn ich dort schon wählen hätte dürfen wäre ich dagegen gewesen^^aber bin noch nicht so alt^^

Ich kann auch verstehen das es viele länder aufregt das bei uns so viel geld ist das sie nicht bekommen...das war schon immer so^^Napoleon kam auch schon in die schweiz wegen dem geld^^finde ich auch ncith wirklich I.O. das durch das vielen länder wichtige steuern fehlen^^aber finde es falsch das die USA findet ah wir haben kei geld klagen wir eine schweizer bank an^^oder sagen das wenn wir ihnen 500 oder 5000 daten geben das sie dann die UBS nicht anklagen^^haben wir gemacht und dann haben die USA mehrere leute zusammen getrommelt und haben die UBS mit dennen angeklagt^^einfach ein feiges spiel^^sry^^gleich wie Deutschland kauft geklaute daten, aber sagt die ganze zeit mehr diebstal ist ilegal oder so^^aber sie wollen ja das banker bei uns daten klauen und sie dann ihnen verkaufen^^sry das ist unterste Schublade^^da hat sich die ganze deutsche Regirung bei mir und ganz vielen anderen Schweizer unbelibt gemacht^^schon durch das werden wir sicher nie in die EU kommen^^oder uns einer anderen Form mit deutschland "verbünden"^^

noch das du geschrieben hast das die schweiz sich nicht an den Krisen beteiligt, das stimmt zum 60%...wir beteiligen uns nicht an den Wirtschaftlichen Krise...sondern eig nur dort wo es wirklich um Menschenleben geht^^Die schweiz ist ja auch eins der Länder die viel spendet^^gleich wie deutschland^^und wir haben ja auch das geld dazu^^
Ich will damit nicht sagen das wir nciht auch vieles falsch machen^^das machen wir^^eben siehe Anti Minarett iniative^^

Noch zum abschluss noch zum Thema Diktatur in Europa, da sollte man wirklich etwas unternehmen und dort mal etwas zum rechten schauen^^aber alle schauen immer daran vorbei^^sagen schlechte sachen über Russland aber auf Weissrussland sieht niemand^^aber dort habe ich mich bis jetzt zuwenig informiert^^durch das kann ich dort nicht wirklich mitreden^^

Aber ein viel wichtiges Thema in Europa finde ich Ungarn...was dort im moment abgeht ist ja unter aller sau^^Keine mediensfreiheit mehr und ist Mitglied der EU^^und die EU hat nicht mal etwas dagegen gesagt^^aber wenn wir in der schweiz etwas abstimmen z.b. Kein bau von Minaretten(ich habe nein gestimmt^^und finde das das döffste gesetzt der schweiz^^und schon wieder ein schritt in die falsche richtung^^gegen Neutralität^^) reklamieren alle...beschimpfen uns als nazis und so oder werden von den rechtsextremen anderen länder als Vorbild genannt(was ich am schlimmsten finde)^^aber das in Ungarn in der regirung bekennede Antisemitisten(Judenhasser) sitzen wird nicht mal gross wahrgenommen^^sry die sollte man gerade aus der EU schmeissen und einfach anfangen zu ignoriern..dann merkt das Volk dort das sie totale Idioten gewählt habe^^

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 18:37

   
Zu der Sache von den durch Deutschland aufgekauften Daten:

Ich finde es etwas hart den deutschen Behörden zu unterstellen sie würden die Leute dazu verleiten in der Schweiz ihr Geld zu lagern damit man es ihnen durch solche Daten Käufe leichter wegnehmen kann. Es ist nun einmal so, dass die Schweiz lange lange Zeit ein Steuerparadies war. Ich hab kein Bock Steuern zu zahlen? Na dann eben schnell ein paar Millionen in die Schweiz transferieren. Das geht ja auch irgendwie nicht, aber damit sollte jetzt ja (verzeiht wenn ich zu gutgläubig bin) Schluss sein. Und es ist ja schon ziemlich abstrus, das jeder Diktator aus Hinterafrika ein Konto in der Schweiz hat.
Neutralität ist ja schön und gut, sie ist aber nicht haltbar, und im Falle der Schweiz wird sie weidlich ausgenutzt. Klar ärgern sich die USA und sind in gewisser Hinsicht neidisch. Was sollen sie denn machen, wenn alle ihr Geld in der Schweiz deponieren? Sicher handelt auch die Schweiz hin und wieder...aber ich finde die Neutralität einfach nicht mehr zeitgemäß, zumal es eben auf lange Sicht nicht funktionieren wird, wie schon gesagt.
Ich will jetzt nicht sagen dass alle Länder außer denen in der UNO böse sind, das wäre die Denkweise des Kalten Krieges. Aber es gibt eben, ich sags mal so, Länder, die für unseren Lebensstil auf lange Sicht eine Bedrohung sind.....auch für die Schweiz. Und zu diesen Ländern zähle ich alle Diktaturen dieser Welt, da die selten den Hals voll bekommen.

Zu Ungarn: Ich müsste da mal wieder etwas mehr die Nachrichten mitverfolgen um da mitreden zu können ^^

@Solariumigel:
Bitte nicht ganz so viele "^^", das stört etwas den Textfluss Very Happy

Mfg Hisoka

thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720894
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 19:25

   
Gute Idee die Sache mit diesem Thread Very Happy

Mich persönlich hat es erst im letzten Jahr angefangen zu nerven das die USA sich wie die Weltpolizei aufführt.Sie sind patriotisch was ja keine schlechte Sache ist (fehlt und Deutschen seit dem 2.WK) aber nichts rechtfertigt wie sie sich im Nahen Osten benehmen.Ein gutes Beispiel ist im moment Syrien.Syrien ist der grösste Partner des Irans und hat riesen Ölreserven.Wenn diese Regierung erst gestürzt wurde gehen sie den Iran an den Kragen zusammen mit Israel.

Thema 1:Krieg

Die Kriegsführung der Usa ist meiner Meinung nach die Schlimmste.Sie fangen in jedem Jahrzenhnt einen neuen Krieg an:Korea Krieg,Vietnam Krieg,Golf Krieg haben sie sich eingemischt,Irak krieg,Afghanistan Krieg...
Das zeigt alles das sie einfach jedem Land ihr Stempel aufdrücken wollen.
Das mit den Atombomben auf Hiroschima und Nagasaki macht mich immer wenn ich daran denke noch wütend Evil or Very Mad .Was rechtfertigt den Tod von tausenden Menschen die garnicht am Krieg beteiligt waren sondern von ihrer Regierung in diesen Krieg verwickelt wurden?
Die meisten waren ja Frauen,Kinder und alte Menschen...
Etwas zum gleichen Thema:Warum hat Deutschland keine Atombomben?
Wegen ihrer Kriegsgeschichte.Das ist aber auch schon eine Weile her Smile
Wir haben schlimmes begangen aber warum müssen wir für etwas büßen das von einer Generation begangen worden ist die garnicht mehr lebt (außer ein paar Soldaten).
Deutschland zahlt sehr viel Geld an die Uno und sitzt trozdem nicht im Sicherheitsrat.
Ich denke die meisten Leute in der Welt denken garnicht mehr daran das wir nur Nazis sind und Vertrauen den Deutschen jetzt auch mehr (so hab ich es jedenfalls gespürt während ich im Ausland gelebt habe).Ich bin jetzt ein bisschen vom Thema abgewichen Very Happy
Meine Hauptaussage ist das die Usa sich meiner Meinung nach viel zu sehr in die Welt einmischt und es gut ist das Länder wie Russland und China sich gegen sie wehren.

Thema 2 Terrorbekämpfung:
Ich denke für das Land Amerika oder USA war der 11.Semptember ein schlimmer Tag für die Usa oder besser benannt als Weltregierung Very Happy unter Bush war es alles geplant um mit einen Grund im Nahen Osten einzumarschieren.

Fazit:
Ich vertraue weder den Usa oder der Uno.Sie werden von irgendjemand bestimmtes Kontrolliert von wem weiß ich noch nicht.Vielleicht Israel oder irgendjemand anderes...
In Syrien wird wenn die Uno keine Resolution durchsetzen kann die Nato eingesetzt.

MFG thepirateking Mad


Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 19:38

   
Meine nicht das sie sie verleiten zum ihr geld da zulagern sonder das sie eine zivilklage mit vielen Menschen machten...die USA hat der UBS einen Deal vorgeschlagen das sie in den USA nicht mehr vom Staat(weiss das richtige wort nicht mehr) angeklagt werden, im gegenzug für die höchsten "Steuersünder"..

Auch bei deutschland meine ich auch nicht das die Behörden Bänker auffordert die Daten zustehlen, das habe ich glaubs zurasch geschrieben und dann kam man nicht ganz nach..meine das sie Zahlen für Daten, sie haben das einmal gemacht und dann wollen viele Banker das auch..und das wäre ja wie ich eine PS3 kaufe die geklaut ist..

Ist nicht ganz vorbei, da unser Bankgeheimnis immer noch ist und nur mit recht grossem Aufwand bekommen die anderen staaten die. Wir sind immer noch sehr stolz auf dieses Geheimnis. Das garantiert uns auch viele Jobs und das es uns so gut geht. Das mit den Diktatoren stimmt und finde ich auch nicht gut. ausser vielleicht wie bei Gadaffi dort konnten "wir" von ihm Milliarden von Franken/Dollar sicherstellen und es dann den Libyern geben..

Sry das ich so viele "^^" mache ich muss mich regelrecht bändigen das ich die nicht mache..auch bei der arbeit mache ich die immer wieder...und muss mich immer wieder bremsen^^

@ thepirateking

1. die amis brauchen den krieg, sie haben millionen von Berufs militär, und die mussen eingestetzt werden sonst bringen die sie nciht...und darum haben sie so viel krieg..

2. Ich bin auch der meinung das das ein plan der USA ist, aber nciht von Bush..ich denke eben auch das der President von Amerika nicht wirklich alles zusagen hat, dort läuft auch viel hinter der Fassade.
Aber jetzt hätte ich noch eine Frage, wieso kommst du darauf???wäre noch cool wenn du die argumente schreibst^^

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 19:46

   
Die USA als Staat werden wohl kaum kontrolliert, derzeit sind sie leider Gottes noch die mächtigste Nation der Welt und einzige verbliebene Supermacht. Innenpolitisch kann man viel spekulieren, über Lobbyisten, Leute mit viel Geld usw....

Und kleine Berichtigung: Deutschland hat sehr wohl Atombomben, nur keine eigenen. Ca. 20 dieser Superwaffen lagern im Fliegerhorst Büchel, ca. geschätzte 3 Stunden von Karlsruhe entfernt ^^ Natürlich dürfen wie sie normalerweise nicht nutzen, aber darauf ist wohl keiner scharf oder ?

Zur Schuld von Deutschland : Erstens ist es eine sehr schwere Schuld, und zweitens, wie kann man die eigene Schuld besser verdecken, als wenn man in den alten Wunden anderer herumstochert? Wink So nach dem Motto: Was ihr kritisiert uns? Denkt ihr an euren Hitler! Das so gut wie alle Personen die auch nur im Entferntesten am Dritten Reich beteiligt waren alte Greise oder tot sind, interessiert dabei nicht.


@Solariumigel
Das Bankgeheimnis finde ich nicht gerade ein Ruhmesblatt der Schweiz Wink


Mfg Hisoka

thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720894
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 19:59

   
@solariumigel schrieb:
Meine nicht das sie sie verleiten zum ihr geld da zulagern sonder das sie eine zivilklage mit vielen Menschen machten...die USA hat der UBS einen Deal vorgeschlagen das sie in den USA nicht mehr vom Staat(weiss das richtige wort nicht mehr) angeklagt werden, im gegenzug für die höchsten "Steuersünder"..

Auch bei deutschland meine ich auch nicht das die Behörden Bänker auffordert die Daten zustehlen, das habe ich glaubs zurasch geschrieben und dann kam man nicht ganz nach..meine das sie Zahlen für Daten, sie haben das einmal gemacht und dann wollen viele Banker das auch..und das wäre ja wie ich eine PS3 kaufe die geklaut ist..

Ist nicht ganz vorbei, da unser Bankgeheimnis immer noch ist und nur mit recht grossem Aufwand bekommen die anderen staaten die. Wir sind immer noch sehr stolz auf dieses Geheimnis. Das garantiert uns auch viele Jobs und das es uns so gut geht. Das mit den Diktatoren stimmt und finde ich auch nicht gut. ausser vielleicht wie bei Gadaffi dort konnten "wir" von ihm Milliarden von Franken/Dollar sicherstellen und es dann den Libyern geben..

Sry das ich so viele "^^" mache ich muss mich regelrecht bändigen das ich die nicht mache..auch bei der arbeit mache ich die immer wieder...und muss mich immer wieder bremsen^^

@ thepirateking

1. die amis brauchen den krieg, sie haben millionen von Berufs militär, und die mussen eingestetzt werden sonst bringen die sie nciht...und darum haben sie so viel krieg..

2. Ich bin auch der meinung das das ein plan der USA ist, aber nciht von Bush..ich denke eben auch das der President von Amerika nicht wirklich alles zusagen hat, dort läuft auch viel hinter der Fassade.
Aber jetzt hätte ich noch eine Frage, wieso kommst du darauf???wäre noch cool wenn du die argumente schreibst^^

Lg Igel


@Igel Mir fiel auf das die Amerikanische Politik egal ob unter Demokratren oder Republikaner immer gleich ablief.
Ich informierte mich in Google und fand ziemlich verrücktes verschwörungszeug Very Happy , aber drei leuchteten mir ein
Die Erste: Die Usa werden von 9 Familien kontrollieren die alles unter einander absprechen such einfach in google und ihr werdet es finden.

Die Zweite: Die Freimaurer kontrollieren die USA.Es ist bewiesen das sie hinter vielen Stecken und eine mächtige Organisation sind deswegen glaub ich halbwegs an sie.

Die Juden: Ich will nicht als Nazi darstehen.Ich kann euch versichern das ich nichts gegen Juden habe,aber ich denke
das die Juden nach 2000 Jahren Verfolgung gemerkt haben das sie bei den Mächtigen mitspielen mischen müssen.

Für Manche klingen sie vielleicht nach verschwörungs theorien für mich oft auch,aber ich habe aufgehört zu denken das die Usa von der Regierung regiert wird.WAhrscheinlich steckt so wieso jemand komplett anderes dahinter
Respektiert bitte diese Meinung da es nur die meinige ist.

MFG thepirateking

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 20:06

   
Ich respektiere deine Meinung, soviel sei gesagt. Hier nun die meine:

Zu 1.

Ich glaube nicht dass es so einfach ist. Ich kann mir nicht vorstellen dass ein derart komplexer und immenser Machtapparat wie die USA von so wenigen Familien kontrolliert werden.

Zu 2.

Die Freimaurer, na ja. Ich sags mal so, das ist für mich wie das Illuminaten Gerede absolut absurd. Die Freimaurer sind eine ganz normale Vereinigung und kein weltumspannender Kult. Aber das ist auch typisch für unsere Zeit, die absolute Überhöhung ganz gewöhnlicher Sekten zu Untergrund Supermächten. (Die echten Illuminaten waren nur ein Bund von Wissenschaftlern die frei von den Zwängen der Kirche sein wollten)

Zu 3.

Möglicherweise wollen "die Juden "so etwas, aber wer sind denn "die Juden"? Die Existenz einer weltumspannenden Juden Verschwörung halte ich für absoluten Unsinn, so leid es mir tut. Eine Beinflussung des Staates Israel schließe ich nicht aus, wobei es da meines Wissens so ist, dass Israel von den USA teilweise abhängig ist.
Die Juden sind aber nun einmal eine Religion mit vielen Facetten, und kein zusammengehöriger Bund.

Mfg Hisoka

thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720894
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 20:10

   
@Hisoka schrieb:
Ich respektiere deine Meinung, soviel sei gesagt. Hier nun die meine:

Zu 1.

Ich glaube nicht dass es so einfach ist. Ich kann mir nicht vorstellen dass ein derart komplexer und immenser Machtapparat wie die USA von so wenigen Familien kontrolliert werden.

Zu 2.

Die Freimaurer, na ja. Ich sags mal so, das ist für mich wie das Illuminaten Gerede absolut absurd. Die Freimaurer sind eine ganz normale Vereinigung und kein weltumspannender Kult. Aber das ist auch typisch für unsere Zeit, die absolute Überhöhung ganz gewöhnlicher Sekten zu Untergrund Supermächten. (Die echten Illuminaten waren nur ein Bund von Wissenschaftlern die frei von den Zwängen der Kirche sein wollten)

Zu 3.

Möglicherweise wollen "die Juden "so etwas, aber wer sind denn "die Juden"? Die Existenz einer weltumspannenden Juden Verschwörung halte ich für absoluten Unsinn, so leid es mir tut. Eine Beinflussung des Staates Israel schließe ich nicht aus, wobei es da meines Wissens so ist, dass Israel von den USA teilweise abhängig ist.
Die Juden sind aber nun einmal eine Religion mit vielen Facetten, und kein zusammengehöriger Bund.

Mfg Hisoka

Ist wahrscheinlich auch schwachsinn aber ich verstehe einfach nicht wer hinter dem Staat USA steht und die fäden zieht

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mo 6 Feb - 20:13

   
@thepirateking
zu den theorien^^

1. die hat mir ein kollege auch schon aufschwazen wollen^^aber das ist so krank, kann doch nicht sein das es so weit immer noch die typen gibt und die es machen....das ist so etwas von unnlogisch..

2. die mit der freimaurer kann ich mir schon eher vorstellen da sie auch ein wenig logisch tönt...aber die beweisslage ist so schlecht^^nur durch das das "alles sehende auge" auf der dollar note ist ist nicht umbedingt alle presidenten freimauer^^



zu den juden...das alle etwas gegen die juden haben ist einfach weil sie meistens besser mit geld umgehen können als wir....schon vor den kreuzzügen waren alle neidisch auf die juden und verfolgent sie durch das...das war nicht eine erfindung der nazis...aber du hast recht jetzt im moment verstecken sie sich hinter den amis^^

ich glaube das es dennen die die USA wirklich regieren egal ist wer auf dem thron sitzt da sie ja alles machen können was sie wollen...ich glaube auch das der chef der geheimbehörden viel mehr zusagen hat als der president..

lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


BoNeMaN_Br00k
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 303
Kopfgeld Kopfgeld : 713461
Dabei seit Dabei seit : 27.09.10
Ort Ort : Irgendwo im Nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Di 7 Feb - 9:33

   
Wahnsinn xD Hab wohl gestern die große Diskussion verpasst.

Erstmal meine Meinung zur amerikanischen Regierung:

die USA ist für mich, wie schon gesagt, eine Militärdiktatur, da macht es keinen Unterschied ob Republikaner oder Demokraten an der Macht sind, da stimme ich voll zu. In den vergangen 100 Jahren gab es nur wenige Zeiträume, wo die Vereinigten Staaten nicht im Krieg waren. Auch der Präsident ist doch nur eine Marionette der Minister. Obama hat wenn, dann nur wenige seine Wahlversprechen umgesetzt, wie auch. Land repräsentieren und paar Unterschriften setzen, mehr is da nich. Was will einer schon gegen die Mehrheit ausrichten, auch wenn mal einer gute Absichten haben sollte, der Großteil seiner eigenen Seite, egal ob Republikaner oder Demokraten, denkt eh anders. Bush soll für den Irak-Krieg verantwortlich sein? , für mich ist der nur Sündenbock für die korrupten Kriegsminister (bei uns Verteidigungsminister, das sagt schon alles). Wundert euch nicht wieso ich meistens nur die USA als Thema habe, von denen hab ich die meiste Ahnung. xD Was ist die beste Karrierechance für amerikanische Schulabgänger??? natürlich das Militär ( ich schätze mal ca 50 % der jungen Erwachsenen werden Soldaten, Sanitäter, Panzerschütze, Pilot, etc. ) Im amerikanischen Kongress sitzen meiner Meinung nach bestimmt 60 % ehmalige Offiziere und Kommandanten. Da brauch man sich über deren Politik wohl nicht mehr wundern.

Militärstärke der Großmächte mMn:

China hätte im Ernstfall die meisten Soldaten, Grund ? ca 1/5 der Weltbevölkerung sind Chinesen

USA hat am meisten und die besten Maschinen und Ausrüstung (Panzer, Bomber, U-Boote, Waffen etc.)

Russland hat die/das härteste Landschaft/Klima, das ist auch schon Hitler zum Verhängnis geworden, die anzugreifen hat wenig Erfolgschancen


Zusammengefasst: Für mich wird die USA von großteils Veteranen und Kriegsfanatikern regiert, Putin und "sein" Russland schreit schon nach Korruption und die Vasallenländer werden im geheimen bestimmt weiter ausgenommen, Kaiserreich China ist die Weltmacht der Zukunft, obwohl die ihre eigenen Bürger schon töten lassen, alles Verbrecher.


Habe hier mal etwas gefunden das zum Thema passt und wofür mir jegliches Verständnis fehlt, aber bildet euch selber eine Meinung:


Spoiler:
 

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Di 7 Feb - 11:08

   
@ BoNeMaN_Br00k

Wegen den Militär stärke, vor allem bei Russland, heute würde man gegen Russland auch nicht mehr so in den krieg ziehen, sondern einfach Flugzeuge drüber schicken und fertig ist, jedenfalls mit der Regierung..Ich glaube die Länder(Supermächte) von heute haben von den zwei Versuchen Russland zu erobern gelernt^^

zu China, stimmt das sie am meisten menschen haben das war ja auch ein ziel von Mao Zedong...genau aus diesem Grund, das sie am meisten Soldaten haben..aber ich glaube das heutzutage Entwicklung oder besser gesagt Technologie mehr wert ist als Menge...und da hat bis jetzt Amerika schon die Nase forn. Ich weis zwar nicht was die Chinesen alles haben und was alles hinter dem Vorhang alles passiert(was in China fast alles ist^^) aber ich denke bei der Technologie ist Amerika bis jetzt den Chinesen noch voraus^^

zu dem Spoiler den du geposted hast, denn finde ich total übertrieben..was würden dann die Amerikaner sagen die mit ihren Gangs und so???ich glaube kein "Normaler" Bürger kann sich an so etwas gewöhnen...die die es ja befehlen müssen es ja nicht selber machen für die sind das nur zahlen ohne gesicht und namen^^

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720894
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Di 7 Feb - 15:08

   
Ich denke das wir glück hatten jetzt schon 72 jahre von Krieg verschont geblieben zu sein aber ich denke irgendwann wirds wieder losgehen das liegt einfach in der Natur des Menschen.Leider haben wir eine Regierung die immer auf der Seite der Usa steht deswegen werden wir nicht gewinnen können.Zur kriegsmacht Chinas kann man nur sagen "WOW" das sind 100 millonen Fußsoldaten die gut von den Russen ausgebildet und ausgerüstet worden(China und Russland sind ja Verbündete).Die chinesiche Regierung wie sehr ich sie auch hasse hat auf Zeit die besseren Erfolgschancen.Während wir alle 4 Jahre einen neuen Bundeskanzler wählen oder Präsidenten in anderen Ländern gewählt werden haben sie eine Führungspitze die fast immer der selben Meinung ist.Die Demokratie in anderen Ländern durchzusetzen wie gut sie auch immer ist hat auf Dauer keinen Sinn mehr.Der Arabische Frühling wird von unseren Regierung unterstützt weil sie in diesen Ländern ein demokratisches System wollen (so heisst es jedenfalls in den Medien Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy ) doch nicht alle Länder sind meiner Meinung nach noch damit einverstanden allen voran Russland und China.China ist auf den Vormarsch und wird bald eine größere Weltmacht als die USA sein.Es ist zwar keine gute Nachricht aber es ist so.Vor 2 Tagen war ja unser Kanzlerin glaub ich in China.Es ging darum ob China die EU mit Geld unterstüzt aber seit wann brauchen wir denn Geld von den Chinesen? Ich denke die Machtverhältnisse verändern sich und wir stehen auf der verlierer Seite...

MFG thepirateking Very Happy

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Di 7 Feb - 16:03

   
Wir sind nicht zwingend den USA zugehörig, sondern dem Westen. Und zwar deshalb, weil wir die Bedingungen in China und den anderen östlichen Ländern nicht akzeptieren können (was bei uns passiert übersehen wir beiläufig) . Derzeit ist Deutschland aber Frankreich viel näher als Amerika....wir stehen Amerika keineswegs unkritisch gegenüber. Wäre das der Fall hätten wir im Irak Krieg mitgemacht, das wir das nicht getan haben hat den Amerikanern gar nicht gefallen....aber wir haben eben von Zeit zu Zeit unseren eigenen Kopf.

Ob China oder aber Russland letztlich stärker werden, ist jetzt noch nicht abzusehen. Beide sind im Aufstieg begriffen, wobei ich Russland technologisch überlegen einschätze. Auch in Sachen Nuklearwaffen hat Russland bei weitem die Nase vorn. Aber das wird sich wohl erst noch zeigen.

Sicher ist nur: Auf lange Sicht bleiben die USA keine Supermacht.....wirtschaftlich geht es ständig bergab mit ihnen, und ihre militärischen Kapazitäten verbraten sie gerade überall auf der Welt bereitwillig.

Mfg Hisoka

PS: Ich denke nicht dass man alles auf die bösen Männer im Hintergrund abschieben kann Wink Bush hat definitiv einen Großteil der Verantwortung. Bei diesen Hintermännern die angeblich immer die Fäden ziehen muss man aufpassen nicht zu tief in die Verschwörungstheorien Kiste zu greifen.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Di 7 Feb - 19:51

   
ich bin ein wenig skeptisch gegenüber Russland, bin da nicht so sicher das sie wieder zur alten "stärke" zurück finden...aber eben bei den Russen sieht halt man recht wenig und weis nicht alles was dort wirklich abläuft...sieht man bei den Chinesen auch nicht aber dort kann ICH mir das schon eher vorstellen..dadurch sehe ich China als die grössere "Bedrohung" für den Westen..

Aber ein grosses Problem sehe ich noch bei dem Ort wo der Krieg statt finden wird..ich bin total überzeugt das das hier in Deutschland und Umgebung ist, da das etwa genau der Mittelpunkt der 3 "Supermächte" ist..und das finde ich recht beängstigend.. vor allem müssen wir uns dann entscheiden wem wir helfen wollen, und ich bin mir ziemlich sicher das unsere Regierung sich für die USA entscheiden wird, da wir da bessere Verbindungen haben und eine ähnliche Einstellung haben..jetzt bezogen auf Demokratie und Freiheit(oder besser gesagt was noch bis dahin davon übrig bleibt^^)..

Und noch etwas zu Russland da weis man ja noch nicht wie das alles mit den Demos und so zu ende geht, ob die Demonstranten gewinnen oder Putin..ich persönlich hoffe auf die Demonstranten...

Durch so Sachen denke ich das noch vieles nicht geklärt ist...Das auch in China plötzlich eine Revolution statt finden kann...was ich sehr hoffe da ich finde jeder Mensch auf dieser Erde hat die gleichen Rechte^^


Ein Thema was auch noch vielleicht hier rein passt ist der Afrikanische Frühling...
Ich glaube dort wird alles wieder so wie es vorhin war, das sieht man ja auch in Ägypten, dort ist wieder eine Militärs Regierung an der Macht...und in Tunesien kommen sehr wahrscheinlich die Moslem Brüder an die Macht..was ich auch nicht besser finde als ein Diktator..

Wollte eure Meinung zu diesem Thema noch wissen...da ich denke das diese Ereignisse eine grosse Veränderung in der Weltpolitik erbringen^^

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


thepirateking
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 318
Kopfgeld Kopfgeld : 720894
Dabei seit Dabei seit : 28.09.10
Ort Ort : unicon

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mi 8 Feb - 18:05

   
Also ich denke nicht das in China oder Russland eine Revolution stattfinden wird.
Dafür sind die dortigen Regierungen einfach zu mächtig.Ich habe vor kurzen ein Buch über China gelesen. Den dortigen Menschen ist es beigebracht worden von beginn ihres Leben an der Regierung zu folgen.Außerdem ist die beschaffung von Waffen in China wohl verdammt schwer.Die Demonstranten haben keine wirkliche Chance gegen Putin und seiner Partei "Einiges Russland".Die Mehrheit der Bevökerung steht auch glaub ich hinter der Regierung.SIe wissen das die harte Führung (wenn auch nicht so hart wie zur Zeiten des Komunismus) macht Russland stark.

MFG Thepirateking

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Innen- und Außenpolitik der Großmächte   Mi 8 Feb - 18:25

   
Zu China:

Da kann ich thepirateking nur beipflichten. In China herrscht nicht nur eine harte Regierung, sondern vor allem auch eine harte Mentalität. Viele Menschen die heute in China leben, sind in Mao Tse Tungs China aufgewachsen. Und der hat der Jugend damals mit Erfolg seine Ideologie eingepaukt. Diese Gehorchen Mentalität haben die Chinesen glaube ich nach wie vor nicht ganz abgelegt. Übrigens: Die die derzeit in China unter Hu Jintao an der Macht sind, sind aus unserer Sicht sogar noch die gemäßigteren, das sind KEINE Maoisten.

Zu Russland:

In Russland wird schon gegen einfache Demonstrationen rigoros vorgegangen. Abgesehen davon ist ein Aufstand in diesem Riesenreich sinnlos. Russland ist rein strategisch nicht zu erobern, das wurde uns in der Geschichte zweifach bewiesen. Das mag zu Zeiten des Zaren Reichs funktioniert haben, in denen es noch keine Satelitenüberwachung und Co. gab (ich meine jetzt den Putsch der Bolschewisten, der zur Sowjetunion führte), heute würde so etwas nicht funktionieren, nicht in diesem Land.

Mfg Hisoka



 

Schnellantwort auf: Innen- und Außenpolitik der Großmächte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden