Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Aces Girl
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 215
Kopfgeld Kopfgeld : 748717
Dabei seit Dabei seit : 23.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: The True Story of Her Father ( One Shot)   So 11 März - 19:20

   
So hier mal wieder eine FF von mir, hoffe sie gefällt euch genau so wie mir und bitte nicht vom Stuhl Fallen wenn ihr etwas weiter unter erfahrt um wenn es geht xD

Es war ein Dunkler und Vernebelter Tag Draußen, Ich saß auf meinem Bett in diesem kleinen Raum der mir zugeteilt war und schaute aus dem Fenster, dabei hatte ich ein Komisches Gefühl was diesen heutigen Tag angehen sollte.
Ich wurde aus meinen Gedanken gerißen als es an meiner Zimmer Tür Klopfte ,, Hey Sie sollten jetzt Aufstehen und sich fertig machen denn sie werden erwartet im Großen Raum, ich kann ihnen nicht sagen wieso aber es scheint Wichtig zu sein den nur die Wichstigsten Männer wurden Gerufen." Ich erhob mich langsam um mich fertig zumachen auch wenn ich am heutigen Tag keine Lust hatte mich im Großen Raum mit den anderen auseinander zu setzen, Ich schaute zur Tür uns wusste das der Soldat wohl immer noch davor stand um mich zu begleiten so wie es bestimmt seine Aufgabe war, aber das konnte ich auch noch alleine also sagte ich ,, Soldat sie können Wegtretten ich werde mich alleine auf den Weg machen Klar?" Ich wartete auf seine Antwort, als ein Kleines Rascheln zu Hören war ,, Jawohl." und ich hörte im selben Augenblick wie sich seine Schritte von meiner Tür entfernten.
Nach ein paar Minuten war ich auch schon fertig und machte mich solangsam auf den Weg zum großen Raum, wo ich schon erwartet wurde, ich schaute mich kurz um und sah nur drei Leute in diesem Raum es musste also sehr Wichtig sein wenn nur diese Personen hier waren. ,, Da bist du ja Endlich Kuzan wir haben auf dich gewartet, wir haben einen Auftrag der unter Höchsten Umständen Geheim bleiben sollten." Ja das war mir schon Klar nach dem ich den Raum betreten hatte das es Geheim bleiben sollte also Ignorierte ich den Satz von Meinem Kamerad Sakazuki, der war davon nicht sehr begeistert das ich ihn Links liegen liß ,, Ouhhh das war eine Breit Seite von dir Kuzan das solltest du nicht zu oft machen ouhh." von einem Stuhl in der Ecke kam diesr Satz von Borsalino.
,, Jetzt ist Schluss damit wir haben ein Problem und zwar hat Spandine einen Buster Call Angefordert für die Insel Ohara, da sie für uns Gefährlich werden könnten und ihr drei werdet einige der Zehn Kriegsschiffe dorthin anführen habt ihr das Verstanden und ich dulde keine Wiederworte." Das war ganz Klar Ausgedrückt vom Flottenadmiral Senghok, der als einziger noch über uns Stand.
Ich und auch die anderen beiden Nickten ihm zu um zu zeigen das wir verstanden haben, Ich war Innerlich ein wenig Bedrückt den soweit ich wusste hilt sich ein guter Freund von mir auf dieser Insel auf sein Name war Hagwar D. Sauro und ich konnte nichts machen, denn ich würde mich meinen Befehlen nicht wiedersetzen ich bin ja Schließlich ein Vizeadmiral der Marine und stand mit 26 Jahren noch am Anfang meiner Kaierre das wusste ich und deshalb würde ich nichts machen was dies Schaden könnte. ,, Gut dann macht ihr euch jetzt bitte auf den Weg zu euren Schiffen und Segelt los nach Ohara und setzt den Buster Call ein und wehe es entkommt euch einer sie müssen aller Vernichtet werden." sagte Senghok zu uns bevor wir uns auf den Weg zu unseren Schiffen machten und Kurs auf Ohara nahmen.
Wir kamen am Später Nachmittag an der Insel an und die Schiffe wurden in Stellung Gebracht um den Buster Call einzusetzen wir warteten nur noch auf den Befehl, der aber Irgendwie noch nicht kam weil sich Spandine noch auf der Insel befand.
Ich wurde kurz abgelenkt von meinen Gedanken aber als Sakazuki was sagte wurden meine Augen groß vor Erstaunen das er das Wirklich machen würde ,,Absoluten Gerechtigkeit Heißt mein Motto wir ihr wisst und da wohlen sich doch wirklich ein Paar von den Archäologen mit einem Rettungsschiff Absetzen aber es wird Nichts Böses diese Insel Verlassen habt ihr es alle Verstanden." Ich wusste ja das es sein Motto war aber das er Wirklich so Krass Handeln würde und auch die Frauen und Kinder die sich Retten wollten nicht entkommen lassen würde, dass hätte ich nicht Gedacht aber jetzt wusste ich wo zu er in der Lage war.
,, Hey Sakazuki ich werde mich mal Kurz auf der Insel umsehen und Suche diesen Idioten von Spandine damit wir das Endlich erledigen Können." Ich schaute auf das Schiff das neben meinen vor Anker lag, dort an Deck stand Sakazuki und schaute zu mir rüber ,, Na schön Kuzan aber du hast nicht mehr lange Zeit sein in einer Stunde wieder hier dann geht es los." sagte er zu mir rüber und grinste dabei, ich kam nicht Klar damit er sah so aus als hätte er spaß an dieser Sache, wir wussten ja noch nicht mal wie es genau Ausgehen würde den der Buster Call kam hier und heute zum ersten mal zum Einsatz. ,, Ja ich werde in einer Stunde wieder da sein verlass dich drauf ich will ja nicht mit der Insel zusammen verschwinden." war alles was ich sagte bevor ich vom Schiff runter ging um diesn Typen zu suchen.
Als ich über die Insel Wanderte so wie ich es heute Nannte sah ich viele Von den Archäologen die alle durcheinander rannten und Versuchten sich zu retten aber sie hatten alle keine Chance das wusste ich den Sakazuki würde auch das Rettungs Schiff Zertsören wie er ja sagte nur damit nichts Böses von dieser Insel Verschwinden könnte, Ich Schüttelte bei den Gedanken nur meinen Kopf und setzte meinen Weg fort.
Als ich nach ein paar Minuten aus dem Dorf raus war und diesen Spandine immer noch nicht Entdeckt hatte dachte ich mir vieleicht ist er ja dort in diesem Kleinen Wald Stück, als ich kurz vor dem Eingang in den Wald war kam von dem kleinen Berg der Rechts von mir war eine Person runter gelaufen, ich musste einen kleinen Augenblick warten um zu erkennen das es eine Frau war die da auf mich zu kam.
Ich wartete noch ein kleinen Augenblick bis sie dann vor mir stand, sie hatte einen Langen Braunen Mantel an und am Rücken hatte sie eine Waffe hängen, die sie aber nicht zu greifen versuchte als sie sah das ich von der Marine bin die ihre Insel zerstören sollten, sich schaute mich an und ich sah wie ihre Augen auf einmal sehr groß wurden, ich wusste erst nicht warum aber als sie was zu mir sagte erkannte ich ihre Stimme ,, Kuzan bist du das was machst du hier?" Vor mir stand Nico Olvia Ich habe sie vor Neun Jahren Kennen gelernt als ich noch nicht zur Marine gehörte, damals waren wir eine kurze Zeit ein Liebes Paar bis ich bescheid bekamm das ich zu Marine sollte, danach trennten sich dann auch unsere Wege den Olvia war das Gegenteil von mir sie war eine Freiheits Liebende Person und war gegen die Marine und ihre Unterdrückung.
,, Olvia was machst du den hier auf Ohara?" fragte ich sie gleich ohne abzuwarten was sie eigentlich von mir wollte ,, Ich wurde hier Geboren und dies ist meine Heimat Insel, wir kannten uns ja nicht lange genug um alles von einander zu wissen." sagte sie zu mir und schaute mich an.
Ich wollte grade was sagen als sie mir einen Finger an die Lippen legte
,, Kuzan ich weiß das es kein Entkommen von dieser Insel gibt und ich bin mit meinem Schicksaal einverstanden, aber bitte geh jetzt nicht durch dieses kleine Wald Stück ich flehe dich an lass sie Entkommen Sauro und sie das ist alles was ich mir Wünsche." sie flehte mich an jemanden entkommen zulassen und auch Ihn den verrätter aber er war ja auch ein Freund von mir aber er war und ist ein Verrätter der ehemaliger Vizeadmiral Sauro. Ich schaute sie an ,, Es tut mir leid Olvia das liegt nicht in meiner Macht es darf keiner Entkommen und ich als Vizeadmiral muss Ausführen was man mir als Aufgabe gibt. Olvia schaute mich an und Biss sich auf die Unterlippe ich wusste das sie was sagen wollte und sich nicht Traute den das tat sie auch schon damals, aber dann Plötzlich sagte sie was ,, Du wirst es Bereuen Kuzan wenn du sie nicht entkommen lässt......... Sie ist...... sie ist Unsere Tochter." Dies haute mir den Boden unter den Füßen weg und ich bakam es nicht schnell genug mit das Olvia, sich aufrappelte und davon lief in Richtung Dorf, als ich es merkte sah ich nur noch ihr weißes Haar in Licht des Sonnenuntergangs wehen und sie wieder hinter dem Berg zu verschwinden drohte,ich wollte ihr grade was nach rufen als ich sah wie jemand aus der anderen Richtung auf mich zu kam und als ich sah wer sich mir da näherte sagte ich kurz ohne weiter an Olvia zu denken ,, Spandine da sind sie ja wir haben keine Zeit mehr." Als ich sah das er was sagen wollte gab es etwas weiter weg von uns schon den ersten Einschlag und ich dachte nur dieser verdammte Sakazuki er wollte mir doch eine Stunde lassen und jetzt merkte ich das er das nicht tat er Feuerte schon die ersten Schüsse auf die Insel ab.
,, Ah Verdammt was macht Sakazuki den da ihr müsst doch erst auf mich warten bevor ihr damit Anfangen dürft schließlich bin ich Spandine und nur ich habe das Recht euch zu erlauben den Buster Call Einzusetzen." Ich sah das der Type da vor mir langsam Panik bekam ,, Tss sie haben uns die Erlaubnis erteilt nachdem sie die Goldene Teleschnecke benutzt haben die den Buster Call anfordert, also sehen wir zu das wir hier weg kommen bevor wir auch dran Glauben müssen." Ich schaute ihn an und Grinste dabei, weil er so Dumm war und dachte er hat das sagen.
Er schaute mich noch einmal an und rannte los in Richtung wo die Schiffe vor Anker lagen aber ich wusste das er Aufpassen müsste um nicht getroffen zu werden.
Als er sich dann miten beim Laufen noch einmal zu mir Umdrehte ,, Ach ja ich habe da eine Aufgabe für sie Admiral, dort hinten hinter dem kleinen Wald Stück sind noch zwei Personen die Versuchen zu Fliehen und es wird keine Schwiriegkeit für sie sein, sie zu vernichten es ist ein Kleines Mädchen und ihr alter Freund oder sollte ich Verrätter sagen Hagwar D. Sauro." Ich schaute ihn nur an, ich hatte es schon wieder vergessen das die zwei von dort fliehen wollten so wie olvia sagte, eigentlich war es mir ja sowas von egall ob sie fliehten oder nicht.
Aber jetzt wo er mich direkt Aufforderte es zu unterbinden das sie fliehten musste ich mich Beugen den er war ja Leider noch ein Stück über uns den er hatte hier für die Insel und den Auftrag das sagen.
Also machte ich mich nun auf den Weg durch den kleinen Wald, ich musste nur ein paar meter Laufen als ich schon den Ausgang sah, als ich heraus Tratt konnte ich das Meer sehen das sich im Licht des Sonnenuntergangs Rötlich Färbte oder Färbte es sich nur so Rötlich weil schon die halbe Insel Brannte, durch die Schüsse die Sakazuki jetzt in Kürzeren abständen auf die Insel Schoss also war Spandine wohl schon auf dem Schiff und hat das Ok gegeben für den Angriff.
Als ich mich so Umschaute erfasste ich nach kurzer Zeit mit meinen Augen Sauro aber ich sah kein Kleines Mädchen was doch eigentlich bei ihm sein sollte, meine Tochter ich konnte es nicht glauben das es Wirklich so sein sollte und jetzt wo ich kein Kleines Mädchen sah bestärkte es meine Theorie das Ovia mich nur unaufmerksam machen wollte damit sie vor mir fliehen konnte.
,, Hallo Sauro was hast du hier zusuchen willst du vor uns fliehen du weißt das du keine Chance hast oder?" Ich sprach so Laut das auch er mich hören konnte obwohl er ein wenig von mir entfernd war, er drehte sich um und erschrack ,, Kuzan was willst du hier? woher weißt du das ich hier bin?" Ich sah ihn an und Grinste ,, Ein kleiner Hässlicher Vogel hat es mir gesagt das du von hier fliehen willst und das kann ich Leider nicht zu lassen das weißt du doch vorallem weil du uns Veratten hast." Er schaute mich nur kurz an und dann Beugte er sich nach vorne und legte seine beiden Geschlossene Hände auf den Boden und ich hörte nur wie er kurz sagte ,, Lauf Weg." und als seine Hände ofen waren stand da ein Kleines Mädchen das zu mir rüber schaute sie war klein und ein wenig Verletzt hatte Schwarzes Haar und Blaue Augen und sie hatte genau das Gesicht wie Olvia, Nein das konnte nicht sein war das die kleine die meine... meine Tochter sein sollte ich konnte mich auch im gedanken noch nicht an diesen Satz Gwöhnen.
,, Sauro auch die kleine wird nicht von hier weg kommen." war alles was ich sagte ich konnte die kleine auch nicht entkommen lassen auch wenn es so sein sollte und sie wirklich meine Tochter war, ich konnte den Befehl von ganz oben nicht verweigern.
Sauro schaute mich an ,, Mir ist egal was du mit mir machst ich weiß ich habe euch alle Veratten, aber nur um meinen eigenen Weg gehen zu können, aber bitte Kuzan die kleine kann doch nichts dafür lass sie am Leben." Schon wieder flehte mich einer an das Leben des Kindes zu Verschohnen was meins sein sollte, ich es aber nicht wahr haben wollte. ,, Das geht nicht und damit du es endlich Verstehst werde ich sie zuerst Angreiffen." sagte ich und wollte grade die Kleine da vor mir Angreiffen die mich anschaute und Weinte, ich aber leider nicht anders konnte sonst wäre es das aus für mich gewesen.
Sauro der neben der Kleine stand Überlegte nicht lange und ging zum Angriff über um mich von der kleinen abzubringen, er wusste doch das er keine Chance hatte vor allem weil ich eine Teufelsfrucht gegessen hatte die Eis Frucht, aber er ließ nicht ab er ging direkt auf mich zu.
Ich setzte also meine Eis Attacke gegen ihn ein und er wurde Langsam aber sicher vom Eis eingeschlossen und es würde ihn bald ganz in sich Einhüllen. Er wehrte sich nicht mal da gegen er sah nur das kleine Mädchen an das wie ich jetzt gleich wusste auf den Namen Nico Robin hörte ,, Robin du wirst es Schaffen, du wirst neue Freunde finden die immer für dich da sein werden und die zu deiner Familie werden geb nicht au....." das war alles was er noch sagte als er durch das Ewige Eis eingeschlossen wurde.
Das Kleine Mädchen fing an zu schreinen ,, Sauro,Sauro nein Sauro lass mich nicht alleine
Eigentlich wollte ich das kleine Mädchen Namens Robin ja nicht entkommen lassen, aber sogar Sauro flehte mich an sie gehen zu lassen Deshalb entschloss ich mich nach einigen Bedenken die kleine Zu Retten, und ich sagte ihr nach dem sie in ein kleines Boot stieg was sie wegbringen sollte ,, Nico Robin finde die Freunde die zu deiner Familie werden können eines Tages werde ich dich wieder Aufsuchen und Entscheiden ob es Richtig war dich gehen zu lassen." die kleine schaute mich an und Nickte mir zu, um mir zu zeigen das sie mich Verstanden hatte. Dann Stoß ich das Boot von Land ab und ließ sie ziehen, die kleine Nico Robin die meine und Olvias Tochter war, dass wusste ich jetzt genau das sagte mir auch mein Gefühl, aber ich musste es Geheim halten den wirklich Niemand durfte erfahren das die Letzte Überlebende von Ohara auch meine Tochter war........................................................
[left]

Lorenor°Zorro
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 173
Kopfgeld Kopfgeld : 529704
Dabei seit Dabei seit : 25.02.12
Ort Ort : Dorf Shimotsuki (Eastblue)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: The True Story of Her Father ( One Shot)   Mi 14 März - 20:53

   
Uhhh !!! die is ja mal hammer *-*

ich bin schon voll gespannt auf die fortsetzung !!

hoffe du schreibst bald weiter nasenbluten



 

Schnellantwort auf: The True Story of Her Father ( One Shot)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden