Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
maliSunse
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 41
Kopfgeld Kopfgeld : 601833
Dabei seit Dabei seit : 08.07.11
Ort Ort : fusha

Benutzerprofil anzeigen http://www.puschelthenavigator.blogspot.de/

BeitragThema: Tayo no Hikari    Do 2 Aug - 20:58

   
Prolog

Langsam öffnete ich meine Augen, es war hell, verdammt hell. Nach einer Weile konnte ich endlich etwas erkennen. Ich lag in einem Arztzimmer, beugte mich langsam auf um mich umzusehen. Es gab einen Tisch auf dem verschiedene Gerätschaften standen und über dem Tisch fand man mehrere Regale mit Flaschen und anderen Tinkturen. Ich sah mich weiter um und direkt vor mir saß eine Art Dachs. "Hallo." sagte dieser. Nach einer Weile dämmerte es mir. "Seit wann können Dachse sprechen!?" schrie ich und fiel fast von der Behandlungsliege. "Ich bin ein Elch!" verteidigte sich das braune Fellknaul mit rosa Zylinder und blauer Nase leicht ein geschnappt. "Außerdem heiße ich Chopper.". Noch ziemlich verwirrt setzte ich mich richtig hin und entschuldigte mich. "Beruhige dich! Das war nicht Böse gemeint,ich heiße übrigens Ally." Anscheinend war Chopper damit wieder beruhigt, den er rutschte jetzt auf seinem Stuhl hin und her. "Weißt du was?" fragte er mich "Ich hole jetzt die anderen!" sagte er so voller Freude, das ihm so eine Idee gekommen war. Der kleine Elch war schon davon gebraust, ehe ich fragen konnte wo ich überhaupt war.

Die Frage musste ich mir allerdings nicht lange stellen, da schon im nächsten Moment die Tür wieder aufging und eine sechsköpfige Mannschaft plus dem kleinen Elch,einem Skelett und einem Cyborg herein kamen. "Du bist hier auf meinem Schiff der "thousend Sunny"!" beantwortete mir Ruffy kurz darauf. Ruffy war der Kapitän der Mannschaft und trug alte, verwaschene, knielange, blaue Jeans, ein paar Sandalen, einen Strohhut und ein rotes, langarmiges, offenes Oberteil, weswegen man eine kreuzförmige Narbe auf seiner Brust sah. Ich saß immer noch auf der Liege und sah mir die anderen Mannschaftsmitglieder genauer an. Gleich nach dem Kapitän viel mir auch ein anderes Mitglied gleich auf.

Es war ein grün haariger Mann mit einer Narbe über seinem linken Auge, drei Schwertern in einer roten Bauchbinde und er trug einen dunkelgrünen, bodenlangen Mantel. Als er merkte das ich ihn beobachtete sah ich mir schnell die anderen Mitglieder an. Da waren eine orangefarbene, langhaarige Frau mit knapper Kleidung und skeptischen Blick, ein Mann in hellbrauner Latzhose und langer Nase, ein blonder Mann mit einem verdeckten Auge und einer Zigarette im Mund, eine Frau mit langen, schwarzen Haaren und blauen Augen und die drei merkwürdigsten Gestalten auf diesem Schiff. Ein Skelett im Anzug, ein Cyborg in Badehose und natürlich der kleine Elch Chopper. Ich hörte nur noch wie einer der Neun sagte "Aber das geht doch nicht! Ihr wisst doch selbst das wir so was als Piraten nicht machen können!" Noch verwirrter als vorher fragte ich "Piraten?" Entschuldigend lächelte Ruffy mich an und meinte "Ja, wir sind die Strohhut Piraten. Das sind Zorro, Nami, Lysop, Sanji, Robin,Brook, Franky und Chopper der dich behandelt hat."

"Aha." Fasste ich mich er hatte alle in der gleichen Reihenfolge vorgestellt, wie ich sieh beobachtet habe, "Und wie bin ich hier her gekommen?" fragte ich weiter. "Tja, das wollte ich dich gerade Fragen!" meinte die leicht bekleidete Orange haarige namens Nami. "Wir wissen nur das du vom Himmel gefallen bist!" fuhr sie direkt fort. "Mein Engel ohne Flügel!" tänzelte jetzt Sanji im Arztzimmer hin und her. Ich überlegte und überlegte... Als es mir dann einfiel, sagte ich Laut " Das war Bär!" Als ich bemerkte das ich wirklich laut geredet hatte, hielt ich mir vor Schreck den Mund zu. Aber die anderen schauten mich schon sehr verwirrt an, doch bevor sie etwas sagen konnten wedelte ich mit den Händen und beschwichtigte sie in dem ich sagte "Ich kann das erklären! Es ist mir nämlich gerade wieder eingefallen!"

Tja, jetzt hatte ich den Salat...

maliSunse
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 41
Kopfgeld Kopfgeld : 601833
Dabei seit Dabei seit : 08.07.11
Ort Ort : fusha

Benutzerprofil anzeigen http://www.puschelthenavigator.blogspot.de/

BeitragThema: Kapitel 1: Vieleicht wird alles besser und Besuch von alten Freunden    Do 2 Aug - 21:01

   
Vieleicht wird alles besser & Besuch von alten Freunden

Kapitel 1: Vielleicht wird alles besser & Besuch von alten Freunden


Kurz nachdem Chopper das "Okay" gegeben hatte, saß ich auch schon am Esstisch der Strohhut Bande. Es war ein sehr langer Tisch, kein Wunder bei so einer großen Mannschaft. Auch konnte man direkt in die Küche schauen, in der Sanji gerade Wasser kochte. "Tee oder Kaffee ?" fragte er während er beides aus einem Hängeschrank über der Arbeitsfläche herausholte. "Tee, bitte." "Bist du sicher ?" fragte mich jetzt Robin "Du siehst nämlich aus als ob du einen Kaffee vertragen könntest." Dankend winkte ich ab "Ich mag kein Kaffee, tut mir leid."

"kein Grund sich zu Entschuldigen !" mischte sich jetzt auch Franky ein "Kaffee ist grässlich. Gell, Knochenmann?"

"Yohohohoho! Ein Tässchen Tee schadet nie!" lachte das Skelett Zähne klappernd, was ich doch etwas gruselig fand.

Nachdem ich dann nach etlichen weiteren "Tee oder Kaffee?" Diskussionen endlich meinen Tee in den Händen hatte, fragte Nami etwas angenervt wegen der verschwendeten Zeit "Also, du wolltest uns erklären woher du Bär kennst ?"

Ich schaute in meine Tasse und drehte sie nervös in meinen Händen hin und her "Ihr dürft aber niemanden etwas davon erzählen! Ja ?" Mir war nicht ganz Wohl dabei, fremden Menschen meine Vergangenheit anzuvertrauen. Aber es ging wohl nicht anders wenn ich ihre Gastfreundschaft nicht gebärden wollte, es waren ja immerhin Piraten! Als ich von jedem ein aufmunterndes Nicken bekam fing ich dann auch an zu erzählen " Äh... Zuerst müsst ihr Wissen das ich Jahre in Dr. Vegapunks Versuchslabor gelebt habe..." Ich wartete irgendwelche Reaktionen ab, aber da niemanden etwas sagte, ging ich davon aus das ich fort fahren konnte. "Eines Tages kamm Bartolomeus Bär auf mich zu und meinte das ich fliehen sollte. Ich war mir nicht wirklich sicher ob ich ihm Trauen sollte, oder ob er mich reinlegen wollte. Aber schließlich tat ich es doch und er wartete auch, wie wir verabredet hatten, auf mich... Doch dann sagte er so Sachen wie ich solle ihn nie wieder ansprechen und auch nie erzählen das ich ihn überhaupt kannte, erst recht nicht jemanden aus der Marine oder der Regierung. Als er dann ausholte..." ich blinzelte kurz und versuchte mich daran zu erinnern ob er mich geschlagen hatte oder nicht, aber ich konnte einfach nicht. "Ich weiß, ehrlich gesagt nicht mehr was danach geschah." gab ich zu. Wissend, grinsten mich jetzt alle neun an. "Kannst du auch gar nicht!" sagte jetzt Zorro der mir direkt gegenüber saß. "Er war es nämlich, der dich hier her geschleudert hat." ungläubig sah ich ihn an. Zorro zog eine Augenbraue hoch "Du weißt doch das Bär

Teufelskräfte hat oder?" Ich schüttelte den Kopf. Etwas überrascht erklärten sie mir dann, das Bär von der Tatzen-Frucht gegessen hatte und somit auch Menschen sozusagen "Wegschleudern" konnte, aber die meisten wurden durch den Druck Ohnmächtig, weswegen es auch nicht verwunderlich war, das ich mich an nichts erinnern konnte. Auch erklärten sie mir das Bär von Dr. Vegapunk so umgestaltet wurde das er keinen eigenen Willen mehr hatte. "Unglaublich das du davon nichts wusstet!" meinte Lysop. Ich schaute verlegen in die Tasse "Naja, ich hab vieles nicht mitbekommen ... Aber lassen wir das" ich versuchte ihnen entgegen zu lächeln was aber kläglich scheiterte. "Aber warte mal!" überlegte Lysop "Wieso warst du überhaupt dort ?" Auf einmal versteckte er sich hinter der Küchenzeile. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie er da hinter gesprungen war. "Du bist doch nicht eine künstlich entwickelte Lebensform oder so, oder ?" fragte er ängstlich. Nachdem er das gefragt hatte, gab es verschiedene Reaktionen. die meisten der Bande schüttelten einfach nur fassungslos den Kopf. Doch Chopper versteckte sich jetzt bei Lysop hinter der Küchenzeile und Ruffy bekam Sternchen in den Augen und wollte mir fasst in Gesicht springen wenn Sanji ihn nicht aufgehalten hätte. Beschwichtigend hob ich meine Hände "Nein, nein! Ich bin von Menschenhändlern gefangen worden und an die Tenrijubito verkauft worden. Die haben mich dann aus Langeweile für Experimente zur Verfügung gestellt." erklärte ich. "Aus Langeweile!" sagte Franky entrüstet, schnappte sich seine Gitarre und Taschen Tücher um mir weinend "Du hast echt schwer gehabt, Schwester!" zu sagen. Etwas verwirrt meinte ich "Okee?" Irgendwie fühlte ich mich nicht richtig ernst genommen, lag vielleicht auch daran das ich schon lange nicht mehr mit Menschen gesprochen hatte, außer Bartolomeus Bär natürlich. "Ähm .. Ich kann es beweisen!" sagte ich schnell und zeigte auf meine untere Bauchhälfte, wo sie mir das Zeichen eingebrannt hatten. "Nein, wir glauben dir, echt !" sagte Ruffy. "Es ist ziemlich erstaunlich das du damit so offen umgehst." sagte Robin. Fragend schaute ich sie an "Wieso? Wie gehen andere denn damit um?" Ich hatte eindeutig zu wenig Kontakt mit der Außenwelt gehabt. "Also, ich kenne da jemanden der würde lieber sterben als zuzugeben mal ein Sklave gewesen zu sein!" meinte jetzt wieder Ruffy. "Erzähl das auch lieber nicht jedem." mahnte mich Zorro, der bis jetzt scheinbar gedöst hatte. "Halt die Klappe Marimo!" motzte Sanji ihn an "Sie ist ein armes Mädchen auf der Flucht!" sagte er jetzt viel freundlicher, als er mir neuen Tee eingoss. "Was weißt du schon" grunzte Zorro angriffslustig, "Waaas?!" zeterte Sanji gleich zurück. Ich wollte schon etwas sagen um die beiden vom Streiten abzuhalten aber Robin hielt mich zurück "die sind immer so." beruhigte sie mich. "Und was machen wir jetzt mit ihr?" fragte Zorro, nachdem Nami ihm und Sanji eine Kopfnuss verpasst hatte, damit endlich ruhig waren. Abschätzig beäugte er mich "Stark scheint sie ja nicht zu sein."

"Zorro!" mahnte Nami ihn.

"Ach was!" erwiderte Ruffy. "Irgendein Talent muss sie haben, sonst wäre sie nicht bei den Tenrijubito gelandet!"

"Ruffy!" zischte Nami wieder.

Völlig unbeeindruckt von Nami, die gleich an die Decke ging, grinste Ruffy mich an "Und ? Hast du Lust bei uns mitzumachen?"

"Ich glaube nicht das ich euch irgendwie nutzen könnte." winkte ich ab. "Ich kann nur singen."

"Glaub ich." kommentierte Zorro mir gegenüber. Irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los der er mich auf dem Kicker hatte.

"Wie heißt du eigentlich?" fragte er mich wenig freundlich. "Ally." antworte ich knapp und eingeschüchtert.

"Und Ally ist die Abkürzung von was?" fragte er sichtlich genervt weiter.

"Was interessiert dich das eigentlich Marimo?!" zickte Sanji ihn an, doch Zorro ignorierte das völlig und starrte mich einfach weiter an.

"Alice!" antworte ich schnell.

Er stand auf und ging richtung Kühlschrank, als er sich eine Flasche mit klarer Flüssigkeit raus holte und zur Tür marschierte sagte er noch grinsend "Na dann. Willkommen im Wunderland!" Er hatte tatsächlich gegrinst. Perplex starte ich auf die Tür, bis Sanji meinte "Keine Manieren der Kerl echt!"

Weiterhin völlig unbeeindruckt sprach Ruffy einfach weiter "Dann bist du ab Heute unsere Sängerin!" Da ich immer noch die Tür anstarrte, stritt ich es nicht ab. Als ich meine Teetasse geleert hatte, zeigten mir Nami und Robin das Zimmer der Mädchen. Es gab ein Waschbecken, einen mehrteiligen Schrank, zwei Sessel mit einem kleinen Couchtisch in der Mitte und zwei Betten. "Keine Sorge!" klopfte mir Robin auf die Schulter "Falls du wirklich länger hierbleibst, baut dir Franky ein eigenes Bett." leicht lächelte ich sie an. "Aber solange schläfst du bei Robin!" keifte Nami leicht. Sie schien nicht gerade begeistert zu sein, das ich hier war. Das mich das schon leicht traf, konnte ich leider nicht verbergen. "Keine Sorge. liegt nicht an dir!" sagte sie, als sie mir meine Betroffenheit ansah. "Die anderen sind einfach Idioten!" erklärte sie und warf sich genervt, mit verschränkten Armen hinter ihrem Kopf, auf eins der Betten. "Hör einfach nicht auf die! Erst recht nicht auf Ruffy, der will sowieso alle möglichen Leute anheuern... Nichts gegen dich." meinte sie noch. Damit drehte sie sich weg und überließ mich Robin. Die mir ein paar Sachen aus dem Schrank holte, da meine eigenen doch ziemlich mitgenommen aussahen.

Solange sie die verschiedensten T-Shirts und Tops mit passenden Röcken und Hosen aus dem Schrank zog, betrachtete ich mich im Spiegel. Ich musste zugeben das ich ziemlich mitgenommen aussah. Außerdem viel mir zum ersten mal auf das ich in meinen leicht Bronzefarbenen Haaren eine Blonde Strähne hatte, was einem nicht alles auffiel wenn man mal Zeit hatte sich zu begutachten. Ansonsten war ich ziemlicher Durchschnitt, schulterlange Haare und große dunkel Braune Augen.

"Also!" riss mich Robin aus meinen Gedanken "Was davon gefällt dir?" Ich ging zu dem Bett auf dem Robin alles ausgebreitet hatte und sah mir alles genauer an. Ich fischte vorsichtig ein rotes Top aus den ganzen Sachen, rot war meine Lieblingsfarbe. "Was ist ?" fragte Nami die mich aus den Augenwinkeln beobachtet hatte. "Kannst du dich nicht entscheiden ?"

"So in Etwa." antwortete ich, ich konnte ihr ja schlecht sagen das ich in meinem Leben noch nie einen Rock an hatte und die Hosen für meinen Geschmack etwas kurz waren. "Hier zieh einfach die an!" sagte sie währen sie eine schwarze Hot pants aus dem Haufen zog und mir zuwarf. Robin wollte gerade alles wieder einräumen als sie bemerkte das ich keinen BH trug, sie musterte meine Oberweite, was mich erröten ließ, und reichte mir einen mit roten Spitzen verzierten Push up BH und den dazugehörigen Slip. "Die kannst du behalten. Nami sind sie nämlich zu klein geworden." erklärte sie mir freundlich während sie mich zum Badezimmer begleitete. " Deine Sachen kannst du einfach mit in die Wäsche schmeißen." sagte sie noch bevor sie mich allein ließ. Nachdem ich mich kurz orientiert hatte und den Wäschekorb erblickt hatte, den bei einem kurzen Blick ins innere anscheinend nur die Mädchen benutzten, zog ich mich aus. Es war ungewohnt meine eigenen Sachen so zerfetzt zu sehen, man konnte von Glück reden das mein T-shirt noch nicht auseinandergefallen war. Komisch, dachte ich, allein von dem Sturz und dem Wegschleudern, konnte meine Sachen doch nicht so in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Ich schmiss es einfach schnell in den Korb genauso wie die Hose. Komischer Weise gab es auch hier im Bad einen großen Spiegel, obwohl wenn sich hier alle umzogen? Jedenfalls betrachtete ich mich noch einmal in Ruhe im Spiegel. Ich hatte eine Birnenförmige Figur die aber durch meine, wie ich finde, zu großen Brüste ziemlich unsanft ausgeglichen wurde. Dafür lag meine Taillie ziemlich direkt unter meinem Vorbau. Mit Nami und Robin konnte ich nicht wirklich konkurrieren. Bei denen Saß die Taillie dort wo sie hin sollte und ihre Brüste ... Gut die waren noch größer als meine.! und ich fand meine ja schon zu Groß! Plötzlich klopfte s und ich ein kleiner aufschreie entwich mir. "Keine Sorge!" sagte die Stimme auf der anderen Seite der Tür, die sich wie Zorro anhörte. Trotz der Tatsache das die Tür nicht geöffnet wurde, war ich Puder rot im Gesicht. "Ich soll dir Ausrichten das du ruhig auch Baden gehen kannst, wenn du willst." sagte er.

"Okay." antworte ich.

Soweit sich seine Schritte entfernt hatten schnappte ich mir ein Handtuch und ging ins Große Bad. Es war mir irgendwie immer noch peinlich, als wäre ich erwischt worden, aber das verflog schnell als ich die riesige Wanne sah. Ich musste gerade zu Baden! Das Ding erstreckte sich ja fast über den halben Raum! Ich dreht das Wasser auf und suchte nach Badeschaum. Ich fand einen mit Kirschgeruch und gab etwas mehr als vorgegeben in die Wanne. Es duftete Wundervoll, normalerweise roch Kirsche immer Papsüß aber diese Piraten wussten worin sie badeten. Schnell duschte ich noch um den Schmutz aus meinen Haaren und von meinem Körper nicht mit in die Wanne zu nehmen. Ich stöhnte leicht entzückt auf als ich mich in die wohlig warme Wanne gleiten ließ. Es tat gut mal kurz für sie alleine zu sein, ich konnte über alles was bis jetzt passierte war nachdenken und mir schlich sich ein kleines Lächeln über die Lippen als ich bemerkte das es mich gut getroffen hatte, hier gelandet zu sein. Vielleicht wurde ja jetzt alles besser ?


Nach mindestens einer Stunde bequemte ich mich aus der Wanne zu steigen und mich wieder anzuziehen. Als ich in die rote Unterwäsche schlüpfte, traute ich meinen Augen kaum. Dieser BH war ja mehr als nur Push up! Meine Brust schien sich verdoppelt zu haben! Oder war was im Badewasser? Jedenfalls fragte ich mich wie man so was tragen konnte wenn über die Hälfte der Mannschaft aus Männern bestand und man nicht gerade wie ein Stück Frischfleisch angestarrt werden möchte. Eins stand fest, lange würde ich diese Ding nicht tragen. Nachdem ich die Hot pants und das Top an hatte wurde es auch nicht viel besser. Die Hot pants ging noch, da sie nicht so kurz war wie ich geglaubt hatte aber Das Top pries meine so wieso schon gepimpte Brust auch nach dem Motto "Schaut! Schaut!!!!" hätte ich die Möglichkeit gehabt wäre ich so nicht rausgegangen. Ich riss mich zusammen und trat aus dem Bad, mir nichts anmerken lassend ging ich richtung Deck und bemerkte auch erst jetzt das gewaltige Meer um das Schiff, weit und breit nur das blaue Meer. Man musste zugeben das dieser Ausblick gewaltig war. "Hübscher Ausblick, nicht?" fragte mich Franky grinsend. "Ja das blau ist unglaublich!" meinte ich immer noch vom Meer gebannt "Blau?" fragte er mich. "Also ich sehe nur Rot und zwar ne Menge Rot!" Rot ? Ich schaute zu ihm hoch und wollte was

er damit meinte aber...Jetzt erst bemerkte ich wie groß der eigentlich war... Er musste von oben auf mich runter sehen! Schnell verschränkte ich die Arme so vor meinem Ausschnitt das man nicht mehr ungeniert rein blicken konnte. "Oh. Schade !" lachend verschwand der blau haarige Perverse wieder. Ich habs doch gewusst, dachte ich mir niedergeschlagen. Plötzlich hörte ich ein verächtliches schnauben, ich sah mich um und sah Zorro direkt in die Augen. Ich errötete leicht, denn so wie ich dastand machte ich bestimmt keine gute Figur. "Also bei so einem Ausschnitt!" er zeigte zur Bekräftigung auch noch drauf " Würde ich mich nicht wundern solche Sprüche zu hören!" Mein Blick blieb an seiner Hand hängen die immer noch auf mich zeigte., ich musste dem Rot von meinem Top Konkurrenz machen, so wie ich anlief. "Wie alt bist du eigentlich?" fragte er mich jetzt.

"18" antwortete ich knapp, in seiner Gegenwart war ich nicht gerade die Schlag fertigste aber er schien trotzdem aus dem Konzept gebracht.

"18?" hakte er noch mal nach.

"18." nickte ich.

"Ich dachte du wärst 16 oder so." meinte er jetzt leicht verlegen.

"Echt?" so wie er jetzt dastand sah er irgendwie nicht mehr so bedrohlich aus,eher irgendwie niedlich.

"Die Klamotten sind von Nami." erklärte ich "Sie hatte nichts mit mehr Stoff." witzelte ich.

"Kann ich mir Denken!" grinste er jetzt. Er kann also auch nett, sie an!

Zorro lehnte sich gegen die Reling "Du trägst also normalerweise nicht so freizügige Sachen?"

"Schon eine Weile nicht mehr. Früher, vor ein paar Jahren bin ich so rum gerannt." Ich wollte mich gerade neben ihn an die Reling lehnen als Ruffy mich zu sich rief. "Na dann, ich muss." verabschiedete ich mich. Zorro nickte mir noch kurz zu als er dann zum Krähennest hochkletterte. "Was will er denn da oben?" fragte ich Ruffy,Lysop und Chopper die sich um Brook und Franky versammelt hatten. "Trainieren!" bekam ich als Antwort. "Und warum habt ihr mich gerufen?"

"Kennst du Bink`s Sake ?" fragte das Skelett mich. "Sagt mir was. Wieso?"

"Das ist unser Lieblingslied!" grinste Ruffy mich an, als wäre er ein Kleinkind das seiner Mama erzählt es hätte zum ersten mal ein Tor geschossen. Ich setzte mich zu ihnen und lernte noch dieses und jenes Piratenlied kennen. Das ging den ganzen Tag, bis die Sonne im Meer unterging. Im Mädchenzimmer bekam ich von Nami einen Pastellfarben Pyjama mit kurzer Hose, denn ich dann auch schnell anzog und zu Robin unter die Decke schlüpfte. Es war merkwürdig mit einer völlig fremden das Bett zu teilen, weswegen ich einfach nicht einschlafen wollte. Leise schob ich die Decke so zurück das sich Robins Teil nicht bewegte, gerade wollte ich mich aufrichten, da packte sie mich am Arm. Ich zuckte zusammen als ich ihre Hand spürte was sie kichern ließ. "Wenn du nicht schlafen kannst, solltest du vielleicht ein bisschen Luft schnappen." riet sie mir, bevor sie sich wieder wegdrehte und weiterschlief. Auf Zehenspitzen schlich ich aus dem Zimmer, bedacht Nami nicht auch noch zu Wecken. Draußen fand ich eine Decke, die man auf der Schaukel vergessen hatte, und nahm sie an mich. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich, mich auf die Bank hinter dem Steuer zu setzen. Ich kuschelte mich kräftig in die Decke da es mit kurzer Hose selbst bei den warmen Temperaturen Nachts kalt war und beobachtete die Sterne. Es war unglaublich wie leicht einen Dinge faszinieren konnten die man immer um sich hatte, nachdem man sie Jahre lang nicht gesehen hatte. Vorsichtig drehte ich mich um als ich Schritte hinter mir hörte. Es war Zorro der mit zwei dampfenden Tassen auf mich zukam. "Dachte ich es mir schon, das du das bist." meinte er und reichte mir die eine Tasse.

"Und wenn ich es nicht gewesen wäre?" fragte ich an der Schokolade schnüffelnd.

"Dann hätte ich sie mit dem Feind teilen müssen!" lachte er. Es freute mich ihn lachen zu sehen, da er sonst so abweisend war. Immerhin hatte ich ihn Heute zwei weitere Emotionen entlocken können. Das war doch schon mal was oder? Ich schaute in meine Tasse und dachte daran wie es war als ich mich das letzte mal so gut in der Nähe eines Mannes gefühlt hatte. Alice! Ermahnte ich mich in Gedanken. Du darfst das nicht noch einmal zulassen! Es tut nur Weh...

""Was machst du eigentlich hier Draußen?" unterbrach Zorro die kurze Stille zwischen uns. "Ich wollte mir die Sterne ansehen. Es ist schön sie endlich wieder zu sehen!" ich schaute hoch in den Himmel.

Auf einmal wurde er Ernst und meinte "Du solltest wieder nach Hause! Das ist kein Leben für dich! Du hast bestimmt Familie die dich vermisst!" Überrascht über das Thema sah ich erst zu Zorro und dann wieder in die Tasse. "Ich hatte mal Eltern und eine Schwester. Meine Eltern sind als ich fünf war von den Tenrijubito getötet worden."

"Und deine Schwester?" fragte er trocken.

Ich war mir kurz nicht sicher ob ich ihm das anvertrauen sollte, aber irgendwas in mir wollte das ich ehrlich zu ihm war.

"Sie war krank und ist mit der Belastung nicht zurechtgekommen." Ich lehnte ich mich zurück und sah ihn direkt an. "Zwei Wochen später fand man sie Tod in ihrer Wohnung von der Decke hängen."

Da er nichts sagte, redete ich weiter.

"Bitte, sag den anderen nichts." Das Meer glitzerte unter dem Mondlicht. "Ich möchte nicht das sie sich sorgen machen!"

Während ich das sagte stellte ich die Tasse zur Seite und murmelte mich noch tiefer in die Decke, da ich langsam Müde wurde.

"Und warum? Hast du es dann mir erzählt ?" fragte er fast schon trotzig.

"Weil ich nicht glaube das du dir groß Sorgen um andere Machst." antwortete ich und schlief ein.


Am nächsten Morgen fand ich mich in Robins Bett wieder. Ich konnte mich nur noch schwach an das Gefühl erinnern, ins Bett gebracht worden zu sein, aber ich mochte dieses Gefühl. Es erinnerte mich an Zeiten als noch alles In Ordnung war. Vielleicht trügte mich das Gefühl in der Wanne gestern nicht und es wird wieder besser. Lächelnd betrat ich das Esszimmer/Küche "Guten Morgen Sonnenschein." flötete Sanji mir schon entgegen. Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen, als er das sagte. "Was ist ?" fragte er nach, "Nichts." meinte ich als ich mich hinsetzte " Nur das man mich zum letzten mal mit fünf "Sonnenschein" genannt hat." Ich saß neben Robin die mir einen allwissenden Blick zu warf, anscheinend war sie gestern noch wach genug um alles mit zu bekommen.

"Na, dann Sonnenschein. Musst du gut Frühstücken, wenn du das Wunderland von der Herzkönigin retten willst." stichelte Zorro fies grinsend. Und schon war meine gute Laune den Bach runter. Hatte der Typ `ne bestimmte Urzeit, ab wo er gute Laune hatte oder was ?

"Nur zur Info!" Sanji reichte mir gerade eine Schüssel Müsli mit Milch. "Ich hasse solche Witze! Die sind unkreativ... Außerdem hab ich Angst vor dem Märchen!" gegen Ende fing ich das Schmollen an. Bis ich überhaupt realisierte was ich gesagt hatte, hatten die anderen sich schon nicht mehr vor Lachen. "Angst vor einem Märchen !" machte sich Ruffy über mich lustig, so das er beinahe vom Stuhl fiel. Nachdem mir endgültig der Faden riss, griff ich nach meinem Müsli und meinem Kakao und lehrte jeweils eins über Zorro und das andere über Ruffy aus. Alle starten mich jetzt nur noch perplex an während ich mit den Worten "Ihr seid so Bescheuert!" nach draußen brauste.

Ich lief eine Weile wütend hin und her, bis ich irgendwas am Horizont sah. Als ich an die Reling trat merkte ich, das es ein Schiff war. Es hatte außerdem eine Piratenflagge gehisst... Eine Piratenflagge! Ich wartete nur noch kurz um erkennen zu können um was für eine Flagge es handelte. Es war ein Schiff mit roter Galionsfigur die wie ein Drache aussah außerdem hatte der Totenkopf auf der Flagge drei Kratzer über dem linken Auge.Gerade wollte ich Bericht erstatten gehen, da stand Ruffy schon an der Reling und und hüpfte auf und ab "Shanks kommt! Shanks kommt!" rief er dabei wie ein kleines Kind.

Es waren zu unserer Verwunderung nicht nur Shanks mit seiner Bande sondern auch Buggy und Alvida mit von der Partie. Shanks schien Nett zu sein, auch wenn eine ziemliche Alkoholfahne von ihm ausging, auch hatte er keine Ahnung wie Buggy samt Bande auf sein Schiff gekommen waren. Buggy sah aber auch nicht sehr erfreut darüber aus mit dem Roten reißen zu müssen. Der groß teil seiner Bande und auch der der Buggy Piraten blieben auf dem Schiff, nur Buggy, Er,sein Vize Ben Beckman, Loui Lou sein Koch und sein Schütze Yassop kamen auf die thousend Sunny. "Süßes Schiff." kommentierte er die Sunny und ja, sie hatte wirklich was von einem Kinderspielplatz. Mit der Rutsche, der Schaukel und den vielen Quietsche bunten Farben erinnerte hier wirklich wenig an Piraten. Shanks Schiff und auch er selber sahen eher wie Piraten aus, Sein Schiff war rustikal und erinnerte leicht an einen Wikinger Kahn. Er selbst war gerade mal einen Kopf größer als Ruffy, hatte genauso wie auf seiner Flagge drei Narben über dem linken Auge, einen schwarzen Kapitänsumhang,ein weißes Hemd, oliv grüne Hosen, schwarze Sandalen mit Nieten dran und eine Besonderheit, nämlich sein einer Arm fehlte. Später erfuhr ich das er ihn verlor als er Ruffy vor einem Seemonster rettete und das Ruffy seinen Strohhut von ihm hatte. Sein Vize Ben war ein Raucher genau wie Sanji, sein langes weißes Haar hatte er zu einem Zopf gebunden und sah schon ziemlich gefordert mit seinem Kapitän aus. Lou war ein rundlicher Zeitgenosse der immer ein Keule in der Hand hatte. Doch am interessantesten neben dem Kapitän Shanks war Yassop, mir wollte erst nicht einfallen warum er mir so bekannt vorkamm aber als ich das meinem Blick über die Strohhüte schweifen ließ und an Lysop hängen blieb war mir alles klar. Die mussten Verwand sein! Kaum war mir auch die Erleuchtung gekommen verwickelte Yassop, Lysop in eine herzlich Umarmung. "Papa ! Ist Gut! Lass mich los!" ve4rsuchte Lysop sich zu befreien. Aha! Vater und Sohn also. "Und wer ist die kleine da?" wurde Ruffy von Shanks gefragt, der mit dem Kopf in meine Richtung zeigte. "Das ist Alice. Sie ist neu in unserer Bande!" erklärte Ruffy freundlich. Hätte ich heute normale Laune gehabt hätte ich das Überhört aber das ich so wieso schon geladen war sagte ich "Von wegen! Du kannst das nicht einfach so bestimmen!." "Aber.." zog Ruffy jetzt eine Schnutte "Ich dachte..."

Entnervt sah ich ihn an "Versuchs erst gar nicht auf die Tour, ja?!"

Vor erst ließ er mich damit in Ruhe, ich hörte nur noch wie Lysop seinem Vater zuflüsterte das ich etwas gereizt sei und da hatte er ausnahmsweise recht. Nach etlichen "Oh ! Du bist aber groß geworden!" und Small Talk über die bisher erlebten Abenteuer, beschlossen Shanks und Ruffy das. das alles gefeiert werden musste. Nachdem Beide Crews einen Beachtlichen Haufen Alkohol zusammen getragen hatten, fingen sie auch schon an, ein Fass nach dem anderen zu leeren. Ganz vorne Dabei waren natürlich Shanks und Zorro. Ich dagegen verkrümelte mich so schnell ich konnte in eine Ecke aus der ich alles gut beobachten konnte. Mittlerweile war es fast mitten in der Nacht und die Sterne waren schon seit Stunden raus gekommen. Ich begnügte mich damit, mit mir selbst Sternbilder raten zu spielen anstatt mir mit den anderen die Rübe zu zuknallen. ich war kein sonderlicher Fan von Alkohol, zwar vertrug ich durchschnittlich viel aber ich verlor schnell mal den Überblick über die vertilgte Menge. Nachdem gut die Hälfte des Fässer vorats aufgebraucht war rief Ruffy zu mir "Komm her und mal was !"

"Keine Lust!" schrie ich zurück damit er mich verstand. "Bitte!!!" quengelte er jetzt doch ich tat so als ob ich ihn nicht hören würde und sah wieder zu den Sternen. Es war zwar nicht zu fassen aber sie feierten wirklich ganze drei Tage durch. Zwischendurch legten wir an einer Insel an wo die Party dann an den Strand verlegt worden war. An einem Abend als ich mal wieder das rote Top und die schwarzen Hot pants an hatte, und leider auch diesen Pimp it up BH, ließ ich mich überreden etwas mit zu trinken. Gut was intus, ließ ich mich dann auch überreden mit Brook und ein paar anderen Musiker "Binks Sake" zu singen. Lustiger Weise hatten sie, noch im halb nüchternen Zustand daran gedacht das Klavier runter zu schleppen. Brook setzte sich an das Klavier während ein paar andere sich Violinen schnappten. Da alle von Anfang mit sangen, achtete ich nicht so sehr drauf die Töne zu treffen aber es schien ihnen trotzdem zu gefallen auch wenn mir niemand zugehört hatte. Irgendwann lief es nur noch in Dauerschleife und manchmal packte es alle und sie sangen bis ihnen die Luft weg blieb oder sie lauschten einfach den Klängen der Spieler. Nach einer Weile war ich so betrunken das ich nicht aufhören konnte mit Chopper zu knuddeln. Einen nach dem anderen riss es und dann langsam in Land der Träume. Auch ich kuschelte mich irgendwann, Chopper immer noch fest in den Armen liegend, in den warmen Sand. So das weder ich noch einer anderen bemerkte wie sich die Insel anfing zu schließen wie eine Blume die Schlafen ging....


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich hoffe euch hat das erste Kapitel von Tayo no Hikari gefallen.

Falls ich irgendwo einen schwerwiegenden Fehler gemacht haben sollte Storytechnik mäßig oder bei der Rechtschreibung sagt mir das bitte denn ich will mich verbessern.

Nico Robin x3
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 525
Kopfgeld Kopfgeld : 559702
Dabei seit Dabei seit : 02.12.11
Ort Ort : In the best village ever^^

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Tayo no Hikari    Do 2 Aug - 21:17

   
Hey maliSunse

Also Ich hab mir zwar erst den Prolog durchgelesen, aber bisher muss ich sagen, das mir deine Geschichte wirklich gut gefällt. Hätte da nur einen Hinweis!
Ich glaube du hast deinen Prolog zweimal eingefügt Very Happy Ich ja nicht ob das Absicht war, oder naja... Wink

Jedenfalls gefällt mir deine Story und ich werde mir ganz sicher auch den Rest noch durchlesen. Smile

Würde mich freuen wenn du weiter schreiben würdest. smile

Onenami25
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 910
Kopfgeld Kopfgeld : 523309
Dabei seit Dabei seit : 25.05.12
Ort Ort : Hier und dort

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Tayo no Hikari    Do 2 Aug - 21:29

   
Hey maliSunse !

Deine FF gefällt mir richtig gut :O
Echt klasse geschrieben und man kann sich echt gut vorstellen die einzelnen szenen ^_^
Ein paar kleine Fehler haben sich eingeschlichen - aber die stören kein bisschen Wink

Ich freu mich schon so auf das nächste Kapitel!
Mal sehen was es mit der Insel auf sich hat Smile

MfG Onenami25

Nico Robin x3
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 525
Kopfgeld Kopfgeld : 559702
Dabei seit Dabei seit : 02.12.11
Ort Ort : In the best village ever^^

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Tayo no Hikari    Fr 3 Aug - 12:38

   
Hey maliSunse

Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und auch das erste Kapitel deiner Geschichte durchzulesen. ^^ Und ich muss sagen deine Geschichte gefällt mir wirklich gut und bis auf ein paar Rechtschreibefehler habe ich auch nichts zu bemängeln. Freue mich schon wenn du weiter schreibst.
bye

Dragon1993
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 16
Kopfgeld Kopfgeld : 495726
Dabei seit Dabei seit : 29.05.12
Ort Ort : Grand line

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Tayo no Hikari    Fr 3 Aug - 19:31

   

zorro2years echt tolle story

Freue mich schon auf nächste Kapitel Wink



Zoro_sword

maliSunse
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 41
Kopfgeld Kopfgeld : 601833
Dabei seit Dabei seit : 08.07.11
Ort Ort : fusha

Benutzerprofil anzeigen http://www.puschelthenavigator.blogspot.de/

BeitragThema: Kapitel 2   Do 17 Apr - 21:47

   
Verwirrte Herzen und die Insel der Erinnerungen

Ich wachte auf als ich bemerkte dass sich etwas zwischen meinen Armen befreien wollte. Langsam öffnete ich meine Augen um zu sehen was ich in den Armen hielt. Verwirrt sah ich in Chopper‘s schwarze Kulleraugen, bis mir Einfiel das ich ihn seit gestern Abend nicht losgelassen hatte. „Guten Morgen, Ally.“ begrüßte mich der kleine Elch. „Wärst du so Nett und würdest mich loslassen?“ fragte er gleich im Anschluss. „Klar“ antwortete ich und ließ ihn kurz darauf frei. Kaum hatte ich ihn nicht mehr in den Armen, schon war er aufgestanden und hatte sich den Sand aus dem Fell geklopft. Als er zu den anderen lief, die anscheinend ein ganzes Stück von uns entfernt irgendetwas beobachteten, lies ich mich fast dazu hinreißen wieder die Augen zu schließen und weiter zu Schlafen. Doch aus irgendeinem Grund bewegte sich mein Kopf auf und ab. Außerdem spürte ich auch keinen Sand mehr an meiner Wange. Ich bezweifelte es das mir die anderen ein lebendig gewordenes Kissen untergejubelt hatten, weswegen ich mich trotz beschwerender Kopfschmerzen umdrehte um einen Blick auf mein Kopfkissen zu erhaschen. Selbst meine Kopfschmerzen machten einen Aussetzer als sie sahen, auf wem ich da lag! Was zum Teufel machte Zorro unter mir?!
Ich versuchte aufzustehen, doch der Kater den ich von Gestern noch hatte, erschwerte mir die Sache so erheblich, das ich Aufgab und mich wieder hinlegte. Als ich bemerkte das Zorro anfing Wach zu werden, tat ich einfach so als ob ich noch schlafen würde. „Was macht die denn da?“ fragte sich der Schwert Kämpfer . Innerlich verdrehte ich die Augen, das wüsste ich nämlich auch gerne. Langsam machte er Anstalten aufzustehen. Doch als ich nicht aufwachen wollte, steckte er mir etwas anderes unter den Kopf und ging. Nachdem ich das Gefühl hatte, das er weit genug weg war öffnete ich meine Augen. Doch wem sah ich gleich darauf ins Gesicht?
Zorro!
„Du bist eine schlechte Schauspielerin“ kommentierte er meine Darbietung. „Woher?“ wollte ich Wissen und richtete mich auf, um ihm besser in sein Gesicht sehen zu können. „Du Atmest zu schnell für jemanden der vorgibt zu Schlafen.“ erklärte er mir. „Und wenn ich einen Alptraum gehabt hätte?“ fragte ich konternd. „In meinen Armen doch nicht!“ der grün Haarige setzte ein Lächeln auf das Jungs bekamen, wenn sie wussten das sie gleich etwas anstellen würden und das tat er dann auch. Er drückte mich zurück in den Sand und lehnte sich gekonnt über mich „Mich würde ja eher interessieren wie du in meine Arme gekommen bist?“ Wie auf Kommando wurde ich Puterrot. „Das wüsste ich auch gern!“ sagte Sanji wütend als er ihn von mir runter zerrte. „Was willst du Löffelschwinger!“ fragte ihn Zorro genervt. „Lass Ally in Ruhe!“ zickte Sanji zurück. „Was geht es dich überhaupt an, was ich mit der kleinen mache oder nicht?!“ fragte überlegen. Langsam fühlte ich mich wie ein Ding, über das man sich nicht einig werden konnte wem es gehörte. Ich versuchte trotz den Beschwerden, die mein Körper an den Tag legte, aufzustehen. Leicht wackelig auf den Beinen brachte ich es gerade so zustande einen genervten Abgang hin zulegen so dass mich die beiden Streithähne auch endlich bemerkten. „Bis ihr da fertig seid. Bin ich schon mal bei den anderen.“ rief ich ihnen winkend zu. Bei den anderen angekommen, brachte mir Chopper etwas gegen den Kater. „Tja!“ klopfte mir Shanks auf die Schulter „Verträgt als nicht jeder so viel wie ich!“
„Als du dir heute Morgen die Seele aus dem Leib gekotzt hattest, hörte sich das aber anders an.“ warf Ben ein. Jetzt bemerkte ich auch was die anderen da die ganze Zeit beobachtet hatten. Sie sahen zu riesigen Bildschirm der mitten in der Luft zu schweben schien. „Was ist das?“ wollte ich von Franky wissen, als sich auch endlich Zorro und Sanji zu uns gesellten. „Tja kleines“ fing er an.
Wieso nannten mich hier alle kleines??
„Das Ding scheint an einer unsichtbaren Kuppel befestigt worden zu sein. Die Kuppel erstreckt sich über die ganze Insel und es gibt keine einzige Lücke.“
„Das heißt wir kommen hier nicht runter.“ Stellte Zorro fest. „Genau!“ meldete sich Nami zu Wort die etwas gereizt schien. „Und Buggy hat sich mal wieder erfolgreich verkrümelt!“ Sie hatte wohl Angst das Buggy sich mit ihren Schätzen auf und davon machen könnte. „Keine Sorge“ beruhigte Schanks sie „Ich habe einen Großteil meine Crew mit ihm mit gehen lassen. Sie werden schon verhindern das er abhaut.“ Etwas gezähmter seufzte sie. „Trotzdem müssen wir sehen, dass wir hier so schnell wie möglich wieder weg kommen.“ „Hey Leute!“ rief Ruffy der Etwas gefunden hatte. „Seht mal hier liegt ein Brief!“ er gab den Brief an Robin weiter, nachdem sie ihn geöffnet hatte schaute sie etwas verwundert. „Was ist?“ fragte Franky. „Das ist eine ähnliche Schrift wie auf den Porneglyphen“ meinte sie nachdenklich. „Kannst du es lesen?“ fragte Nami weiter. „Wohl eher nicht“ meinte sie immer noch skeptisch den Brief beäugend. Ich stellte mich neben sie um zu sehen was für eine Schrift das sein sollte. „Ich kenne diese Schrift!“ rief ich aus. Robin sah mich verwundert an, „Woher?“ fragte sie schließlich. „Mein Opa benutzte diese Sprache.“ Erklärte ich. „Kannst du es lesen?“ wurde ich gefragt. „Ein bisschen“ antwortete ich ernüchternd. „Dann würde ich sagen“ fing Nami an „Das du dich mit Robin zusammen setzt und ihr den Brief entschlüsselt. Solange suchen wir anderen etwas zu Essen.“ Sie drehte sich zu den Jungs und sagte „Das heißt ihr werdet Essen suchen gehen!“ Maulend ließen die sich dann auch breitschlagen, auch wenn Nami dafür mal wieder ihre „Du hast noch Schulden bei mir!“ Karte ziehen musste. Ich setzte mich mit Robin auf einen Stein in der Nähe des Waldrands. Sie zog ein kleines schwarzes Büchlein hervor und notierte sich etwas. „Also“ fing sie an als sie mit schreiben fertig war „Wie viel davon kannst du entziffern?“ Ich nahm den Brief in meine Hände und schaute ihn mir genauer an, mir fiel auf das ich die Handschrift irgend woher kannte. Da mir aber beim besten Willen nicht einfiel woher, behielt ich das erst mal für mich. Ich fand dann auch nach kurzem Suchen ein paar Wörter die mir etwas sagten. „Das hier heißt Pjesma* und bedeutet Lied“ erklärte ich ihr. Interessiert schrieb sie erst das Wort auf dem Blatt ab, dann wie es gesprochen wurde und zuletzt die Übersetzung auf. „Woher kannte dein Großvater diese Sprache?“ fragte sie nachdem wir weitere Worte wie „Papierrollen, Orte, Vergangenheit und Prüfungen.“ entziffert hatten. Ich schaute sie lächelnd an „Mein Opa meinte mal das dies eine ehrwürdige Übergangs Sprache war.“
„Übergangs Sprache?“ fragte Robin verwirrt. „Ja“ erklärte ich. „Diese Sprache hatte sich aus den Porneghlyphschriften und unserer heutigen Sprache heraus entwickelt“ erklärte ich weiter. „in dem Land in dem er aufgewachsen war, gab es heilige Schriften die in dieser Sprache verfasst worden waren.“ weiterhin sehr interessiert schrieb Robin mit. „Kannst du noch etwas anderes entziffern?“ fragte sie mich. Entschuldigend musste ich den Kopf schütteln. Wir gingen zu den anderen und berichteten was wir herausgefunden hatten. „Es scheint so als ob wir, Schriftrollen mit einem Lied Text finden sollen. Die an verschiedenen Orten auf dieser Insel versteckt sind.“ fing Robin an den anderen zu erklären. Ich war überrascht dass ihr der Zusammenhang so leicht auffiel. Mir wäre nie eingefallen das es so etwas bedeuten könnte. „Außerdem scheint es Prüfungen zu geben die uns mit unserer Vergangenheit konfrontieren sollen.“ Beendete sie ihre Erklärung. Über diese Nachricht schien keiner wirklich begeistert zu sein. Selbst Ruffy der sich die ganze Zeit über gefreut hatte, war still geworden. Anscheinend war ich nicht die einzige die nicht mit ihrer Vergangenheit konfrontiert werden wollte. „Uns bleibt wohl nichts anderes übrig“ fasste sich Lysop als erstes wieder. „Frühstücken wir erst mal“ meinte Sanji der die letzten Teller auf den Tisch stellte. Der Tisch war Gott sei Dank von Gestern noch hier.
Die Jungs hatten etwas Fisch gefangen und eine Menge Obst gefunden. Beides hatte Sanji anscheinend leicht an gegrillt und aufgespießt. Ich nahm mir einen der Spieße und setzte mich zwischen ihn und Chopper. Mir gegenüber setzte sich, wenn wunderte es, Zorro. „Prüfungen so einer Klette zu machen wird echt Spaßig“ meinte er sarkastisch. „Zum letzten mal Säbelrassler!“ verteidigte mich Sanji „Lass Ally in Ruhe!“ „Was ist? Versuchst du bei dem Engelchen zu landen oder was?!“ zickte er ihn ziemlich unmännlich an. Ich war der Überlegung nicht abgeneigt ihm wieder mein Frühstück an den Kopf zu schmeißen, aber ich ließ es da ich heute zu viel Hunger hatte als auf einen Spieß zu verzichten. Stattdessen meinte ich lässig „Du würdest so was sowie so nie hin bekommen!“ Mit hochgezogener Augen-braue sah er mich an. „Soll da eine Wette werden oder was?“ fragte er ziemlich erfreut über den Einfall. Diese Chance ließ ich mir nicht entgehen „Wenn du willst!“ sagte ich. Yassop der interessiert zugehört hatte, stellte die Regeln auf „Wetten Ende ist in drei Wochen. Wenn Zorro, Alice bis dahin dazu gebracht hat eine Nacht mit ihm zu verbringen hat er gewonnen. Was ist euer Wetteinsatz?“ fragte er uns fröhlich. Ab dem Teil mit der Nacht sah Zorro ziemlich geschockt aus, aber da ich keinen Rückzieher machte. Konnte er sich auch keinen leisten, auch wenn man mir selbst ansah dass mir dieser kleine Punkt nicht so gefiel. „Ein Fass Sake sollte genug Einsatz sein, oder?“ fragte ich ihn. Er schaute mich grinsend an und sagte „Nur eins? Dann kann ich meinen Sieg ja gar nicht richtig Feiern“ Ich überlegte kurz und meinte dann „Ok. Zehn Fässer aber wenn ich Gewinne musst du mit mir Shoppen gehen!“ „Meinetwegen“ kommentierte er Schulter zuckend. „Auf deine Kosten!“ grinste ich.
„Was??“ entglitten ihm die Gesichtszüge. Yassop schrieb alles auf und ließ uns Unterschreiben. Da ich mir sicher war das Zorro nicht gewinnen würde, freute ich mich schon auf meinen kostenlosen Shoppingtrip. Da ich nicht dauernd in Namis Sachen rum laufen wollte. Wir packten alle unsere Sachen zusammen und machten uns auf den Weg die erste Rolle zu finden…
Was leichter gesagt als getan war! Neben mir lief Zorro den ich alle fünf Minuten davon abhalten musste in die falsche Richtung zu Rennen. Hinter uns liefen, als Schlusslicht des Grüppchen, Shanks und Ben. Dass die beiden mich schon seit einer Weile beobachteten war mir nicht entgangen, weshalb es mich auch nur begrenzt Wunderte als Shanks mich zu sich nach hinten rief und ich mit Ben den Platz tauschte. Irgendjemand musste ja auf Zorro aufpassen. „Erzähl mal was über dich“ forderte der rote Kaiser mich auf. „Wieso sollte ich?“ fragte ich patzig zurück, was ihn grinsen ließ. „Weil ich das Gefühl habe, dich irgendwo schon einmal getroffen zu haben“ erklärte er mir. Verblüfft sah ich ihn an „Das muss aber schon ein paar Jahre zurück liegen“
„Wieso?“
„Das geht sie nichts an!“
Darüber überlegend woher wir uns kannten, liefen wir eine Weile neben einander her. Anscheinend hatte Ben nach der Zeit Mitleid mit seinem Käpt’n, den er gab uns die Lösung: „Vielleicht was sie das Mädchen damals in der Bar auf Tayo-island.“ Sofort ging bei Shanks ein Licht auf „Na klar, das Mädchen wurde auch Ally gerufen!“ Lächelnd sah er mich an und ließ es sich nicht nehmen mich einmal von oben bis unten zu begutachten. „Du bist aber erwachsen geworden“ sagte er, was auch nur ein anderer Begriff dafür war das ich verdammt nochmal Rundungen bekommen hatte. „Danke“ sagte ich höflich. „Sag mal…“ fing er wieder an „Weißt du zufällig wie es Haruna geht?“ fragte er mich schließlich. Etwas niedergeschlagen musste ich den Kopf schütteln „Ich habe sie schon ziemlich lange nicht mehr gesehen…“ Schade…“ war Shanks Kommentar dazu gewesen. Da man mittlerweile mit bekam das sich auch Zorro für unser Gespräch interessierte, tauschte ich mit Ben wieder die Plätze. „Was wollte er von dir?“ fragte Zorro mich flüsternd. „Geht dich nichts an“ war die Antwort die er bekam. Da diese ihm anscheinend nicht genügte, sah er mich hin und wieder aus den Augenwinkeln an, als ob ich nicht doch anfangen würde zu reden. Nach einem Ausgiebigen Fußmarsch, der gut die Hälfte des Tages in Anspruch genommen hatte, hatten wir unser Ziel erreicht. Es war ein kleiner See in dessen Mitte eine kleine Tafel in der Luft schwebte. „Die hol ich mir!“ rief Ruffy gleich. „Warte!“ riefen ein paar andere. „Du kannst doch nicht einfach die Tafel anfassen!“ gab ihm Nami wütend zu verstehen. „Hast du vergessen?“ fragte sie „Nur einer wird geprüft! Das heißt auch nur derjenige darf die Tafel anfassen!“ Wir wussten nicht ob Sie damit Recht hatte, aber wir hielten es für ziemlich logisch das anzunehmen. Dann rief uns Robin zu sich „Leute, hier ist eine Tafel!“ als sich alle um das in den Boden eingelassenen Täfelchen versammelt hatten las ich vor „Ein Junge, ein Geschenk in der dritten Generation, drei Brüder, zwei Klassen, ein Traum, ein Unfall, zwei Brüder, ein Versprechen, 10 Jahren für das Meer, ein lächelnder Toter, zwei Jahre, ein Mann. Wer ist das?“
Alle sahen mich an „Das steht da?“ fragte Lysop mich noch einmal, ich nickte. Nach einer Weile sagte Robin „Also eins wissen wir, nämlich dass es einer von uns Elf ist der hier Beschrieben würde.“ fing sie an. „Als erstes stand dort ein
Junge, was uns Frauen ausschließt. Dann ist die Sprache von einem Geschenk der dritten Generation…?“ fragend sah sie in die Runde, aber keiner antwortete ihr. „Okay, das bringt uns nicht weiter. Drei Brüder, wäre das nächste.“ Wieder sah sie in die Runde. „Keiner von uns hatte mehr als nur einen Bruder“ sagte Franky. „Doch!“ warf Ruffy sehr wieder willig ein. „Ich hatte mal zwei Brüder…“ man sah ihm an das er dass er das Thema nicht weiter ausbauen wollte. „Und mit dir wären es drei Brüder“ erklärte Nami. Da wir jetzt eine ungefähre Ahnung hatten das Ruffy der Prüfling sein sollte, gingen wir die nächsten Aufzählungen nur noch mit ihm durch. Ruffy antwortete bei allen restlichen Aufzählungen mit einem „Stimmt“ oder „müsste Passen“ „Das einzige was uns nicht klar ist, ist dieses Geschenk der dritten Generation“ sagte Sanji. „Der Strohhut“ unterbrach uns Shanks „Ich hatte den Strohhut auch geschenkt bekommen“ erklärte er uns. Die Generationen Frage war damit geklärt und Ruffy durfte sich die Tafel schnappen. „Gum Gum Pistole“ sagte er und dehnte seinen Arm. Als er dann die Tafel berührte wurde es um ihn und uns schneeweiß. Ein gleißendes Licht ging von der Tafel aus, dieses Licht hüllte uns ein uns spuckte uns gefühlte fünf Minuten später in einem Wald aus. Wir landeten etwas unsanft auf dem weichen Waldboden. Gerade als wir uns orientieren wollten, kamen uns drei Jungs entgegen. Diese waren so schnell unterwegs das wir sie uns nicht näher ansehen konnten, dafür aber einer der drei mir mitten ins Gesicht sprang und „ Aus dem Weg du blöde Kuh!“ sagte. „Du kriegst gleich blöde Kuh!“ schrie ich ihm wütend hinterher, doch sie waren schon wieder so schnell im Wald verschwunden wie sie aufgetaucht waren. „Sah der eine nicht aus wie Ruffy?“ fragte uns Shanks der anscheinend mehr Zeit gehabt hatte sich die Jungs anzusehen als wir. „Und der andere sah aus wie dieser Ace in jung“ sagte nun auch Ben. „Ich glaube wir sind in Ruffys Vergangenheit gelandet.“ beendete Robin die Bestandsaufnahme. Wir beschlossen klein Ruffy und den anderen beiden zu folgen. „Wir dürfen uns nicht bemerkbar machen“ sagte Nami „erst recht du nicht Ruffy!“ verbot sie uns. „Warum denn nicht?“ gängelte unser ach so erwachsener Käpt’n. „Weil wenn das deine echte Vergangenheit ist, könnte sonst was passieren wenn du dich selber triffst“ erklärte Lysop ihm. „ähm, Leute?“ warf ich ein. „Was!“ bekam ich weniger freundlich zurück.




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Danke für die ganzen Rückmeldungen Smile Hat mich wirklich sehr gefreut und ich hoffe das euch die Geschichte weiterhin gefallen wird.

Ich benutze jetzt eine Rechtschreibprüfung, ich hoffe das die Fehler dadurch weniger werden. ^^



 

Schnellantwort auf: Tayo no Hikari

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden