Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 21 Aug - 3:34

   
so, nach einer gefühlten ewigkeit darf ich euch kapitel 8 präsentieren, sry erstmal Very Happy

allerdings dachte ich mir, dass in meiner ff die feinde bis jetzt zu kurz gekommen sind, deshalb geht es in diesem kapitel nur um die bösen^^ wenn sie euch sympatisch sind, schreibt das am besten dazu, denn wenn sie gut ankommen, widme ich ihnen mehr kapitel^^

das kapitel is wie immer spoilerfrei auf der ersten seite, in meinem ersten post. viel spaß beim lesen smile 

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451874
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 21 Aug - 23:38

   
So du Nervensäge, dann mal meine Kritik zu deiner FF Razz

Zitat :
Er war großgewachsen, besaß zwar bereits einige Falten, allerdings war er noch immer ziemlich muskulös. Gekleidet war er in einem einfachen, dunklen Mantel, welcher jedoch einen seltsamen, silbrigen Schimmer hatte, wenn Licht darauf fiel. Teilweise liefen Teile seines Mantels in Form einer dickflüssigen Masse nach unten, vermengten sich und wurden wieder Teil seines Körpers. Ein kalter, metallischer Geruch lag in der Luft.
Es heißt hochgewachsen oder einfach groß, großgewachsen gibt es, zumindest meines Wissens nach, nicht. Dann vermisse ich eine Beschreibung seiner Haare. Klingt albern, ist aber sehr wichtig. Frisur und Haarfarbe können ziemlich entscheidend sein, wenn es darum geht, wie man eine Person findet (optisch).

Dann solltest du dir angewöhnen für jeden gesprochenen Satz eine neue Zeile anzufangen. Das wirkt übersichtlicher und es wird klarer, wer was sagt.

Zitat :
..wegen denen er eine tiefe Abneigung gegenüber dem Bengel verspürte.
"Bengel" würde ich hier nicht schreiben. Sowas passt besser wenn du ihn selbst seine Gedanken ausdrücken lässt, in erzählter Form wirkt so ein Begriff komisch.

Ich finde Fuma wirkt in diesem Kapitel nicht all zu bedrohlich. Ein düster gekleideter Kerl, der Yadrat offensichtlich eine Menge Furcht einjagt, aber sonst? Die Gefahr die von ihm ausgeht kannst du durch Dinge wie finstere Blicke, eine Betonung auf seine möglicherweise tiefe Stimme oder am ende statt eines aufgesetzten eines kalten Lächelns verdeutlichen. Auch ist mir der Dialog in diesem Abschnitt zu sehr Smalltalk. Ansonsten recht interessant.

Die Beschreibung von Takeda und dem was er so tut, war dann wieder gelungen. Allerdings verwirrst du die Leser ein bisschen damit, dass du Takeda erst als Menschen schilderst und er dann als Dämon herein kommt, finde ich. Wozu ein Aussehen erwähnen, das im Moment gar keine Rolle spielt? Ansonsten ein interessanter erster Auftritt dieser Figur, der neugierig macht.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 20 Nov - 0:01

   
da ich mir vorgenommen habe, wieder etwas produktiver zu werden, möchte ich meine ff nun gerne langsam beenden.
natürlich nicht in einem kapitel, aber so nach und nach muss die geschichte ja mal auf irgendwas hinauslaufen^^

hier is erstmal kapitel 9, viel spaß^^

Saggi Dark Clown
USER - CAPTAIN
USER - CAPTAIN

Beiträge Beiträge : 338
Kopfgeld Kopfgeld : 344750
Dabei seit Dabei seit : 15.06.13
Ort Ort : Auf den Friedhof beim Sensenmann der Karten.

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 20 Nov - 19:36

   
Schön das du weiter schreibst.

Ich finde das Kapitel sehr interessant und spannend. Man sieht das du dir viel Mühe gibst die Charaktere einzuführen, und natürlich ist die Geschichte die etwas rauer angehaucht ist sehr entspannend.


DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   So 8 Dez - 14:00

   
kapitel 10 ist draußen, die geschichte von hanzo läuft langsam aber siche aufs ende zu^^

da ich in meinem ersten beitrag keinen platz mehr habe, um weitere kapitel hinein zu editieren, muss ich etwas improvisieren^^
also, die letzten 4 kapitel findet ihr immernoch auf der ersten seite, allerdings in meinem 2ten beitrag.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 5 Feb - 15:13

   
habs jetzt endlich geschafft, kapitel 11 hochzuladen^^

ihr findet es auf der ersten seite, in meinem zweiten post. ich freue mich nach wie vor über kommentare und kritik aller art.^^

ElektechN9ne
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 376
Kopfgeld Kopfgeld : 598203
Dabei seit Dabei seit : 18.05.12
Ort Ort : Ösihood

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 12 März - 20:50

   
so bin nun durch!

deine FF hat wirklich viele intressante Aspekte, die einen durchaus zum Weiterlesen animieren (so wie deine wirklich gut in Szene gesetzten Cliffhanger^^).

Finde dass beide Partein starke Mitglieder haben, wobei die vermeintlich böse Seite, was die Coolness anbelangt, etwas überwiegt. Auch cool umgesetzt finde ich, wie du alte bereits bekannte Elemente von OP mit neuen innovativen Ideen vermischt hast, nur ist mir die die New World Order etwas schleierhaft, sprich wenn Dragon damals die Welt verändert hat und jetzt die Revos quasi die Obermacker sind, warum Blackbeard noch einen so hohen Stellenwert und wie kommt's, dass da nicht die nötige Schritte seitens der Revos gegen Fuma eingeleitet werden? Mir scheint's als hättest du die FF in dieser Hinsicht etwas überladen^^

Jedenfalls spitzt sich die Lage auf der Insel wohl gewaltig zu, wo jetzt beide Partein + eine Kopfgeldjägervereinigung auf der Insel befinden!

Schreibstil habe ich nichts zu bemängeln, bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler ist das schon ein hohes Niveau, das du hier an den Tag legst... gefällt mir gut, weitermachen!


DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Di 18 März - 23:54

   
@ElektechN9ne schrieb:
so bin nun durch!

deine FF hat wirklich viele intressante Aspekte, die einen durchaus zum Weiterlesen animieren (so wie deine wirklich gut in Szene gesetzten Cliffhanger^^).

Finde dass beide Partein starke Mitglieder haben, wobei die vermeintlich böse Seite, was die Coolness anbelangt, etwas überwiegt. Auch cool umgesetzt finde ich, wie du alte bereits bekannte Elemente von OP mit neuen innovativen Ideen vermischt hast, nur ist mir die die New World Order etwas schleierhaft, sprich wenn Dragon damals die Welt verändert hat und jetzt die Revos quasi die Obermacker sind, warum Blackbeard noch einen so hohen Stellenwert und wie kommt's, dass da nicht die nötige Schritte seitens der Revos gegen Fuma eingeleitet werden? Mir scheint's als hättest du die FF in dieser Hinsicht etwas überladen^^

Jedenfalls spitzt sich die Lage auf der Insel wohl gewaltig zu, wo jetzt beide Partein + eine Kopfgeldjägervereinigung auf der Insel befinden!

Schreibstil habe ich nichts zu bemängeln, bis auf ein paar Flüchtigkeitsfehler ist das schon ein hohes Niveau, das du hier an den Tag legst... gefällt mir gut, weitermachen!


freut mich, das dir meine ideen gefallen^^
was die new world order angeht, nachdem du das geschrieben hast, hab ich mal das kapitel durchgeguckt und mir is dann auch aufgefallen, das ich da schon einiges vergessen habe^^

also ich dachte mir das in etwa so: das nach dem tod von dragon und das jeder wusste, dass es einer seiner leute war, waren die revolutionäre wie aufgespalten. keiner vertraute mehr dem anderen, da man nich wusste, wer noch alles ein feind sein könnte.
und dragons tod hat sich auch die zahl seiner anhänger extrem gesenkt. und weil die angriffsstärke der revos extrem gesunken ist, hatten sie der vielzahl an piraten, die königreiche und inseln angriffen, nichts mehr entgegenzusetzen. die weltregierung war ebenfalls noch nicht wieder formiert, und die marine war ohnehin nach wie vor gespalten. Die Folge war, dass jeder Freibeuter machen konnte, was er wollte, es gab niemanden mehr, der für Ordnung sorgte. Deshalb brach auch in den 4 Blues ein chaos aus, wie man es nur von der neuen welt kennt. also so stell ich mir die folgen einer fehlgeschlagenen revolution vor^^
deshalb hat auch keiner fuma verfolgt und nobunaga machte es zu seiner persönlichen vendetta.

aber wenn ich meine ff überarbeite, dann möchte ich das alles etwas anschaulicher darstellen, oder zumindest versuchen^^
der leser soll ja in etwa ein bild bekommen, wie ich mir die welt von op in der zukunft vorstelle^^
_____________________________________
sooo, jetzt möchte ich ebenfalls noch ein neues kapitel hochladen^^
ich freu mich immernoch über eure kommentare und hoff es gefällt euch^^
kapitel is auf der ersten Seite, in meinem zweiten beitrag, spoilerfrei.

noch ein kapitel, dann is schluss Sad

ElektechN9ne
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 376
Kopfgeld Kopfgeld : 598203
Dabei seit Dabei seit : 18.05.12
Ort Ort : Ösihood

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 19 März - 19:03

   
Wow, das vorletzte Kapitel baut wirklich ne sehr geniale Atmossphäre für das Grande Finale auf!

Bin jetzt gespannt, wie lange das letzte Kapitel sein wird, wenn du quasi 3 ganze Kämpfe da rein packen willst (Sids Kampf wird wohl verhältnismäßig kurz dauern; ich denke, ich weiß wie er circa ausgehen wird!) Aber der Kampf zwischen Hector und Fuma (ich hoffe, ich vertu mich mit den Namen grad nicht) wird sicher brachial gut, auch Hanzo gegen Takeda scheint gut zu werden, ich rechne mit dem vollen Ausmaß der Dämonenfrucht und einer versteckten Powert des Schwerts bzw. dass Hanzo mit dem Schwert sein volles Potenzial ausschöpfen kann. Außerdem erwarte ich mir einen Schluss, der nicht nur mit ein paar gewonnen Kämpfen endet :-D

Ich hoffe, du hälst das Niveau hoch - als andere wäre dieser Geschichte, die durch das vorletzte Chap noch so gut Fahrt aufgenommen hat - fast schon unwürdig!

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 19 März - 23:59

   
danke elektech, freut mich, dass es dir gefällt^^
ich hab mir was schönes fürs finale überlegt, keine sorge^^

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Do 8 Mai - 17:13

   
das finale hat begonnen^^
mir is beim schreiben aufgefallen, wie extrem überfüllt mein finale is^^ weshalb ich mich kurzerhand dazu entschlossen habe, das finale in drei teile zu unterteilen. ich will die zahl von 13 kapiteln nicht ändern^^ hat schon bissl bezug auf die story, deshalb^^
hab außerdem den name meiner ff editiert, so kann man sich jetzt sicher mehr darunter vorstellen und vllt lockts ja auch paar neue leser an^^

aonsonsten wünsch ich meinen bisherigen lesern viel spaß mit dem ersten teil und ich möchte auch gleich mit sagen, dass ich mir größte mühe geben werde, das finale so schnell wie möglich vollständig zu haben. Smile

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Di 19 Mai - 11:17

   
Also eigentlich ist diese geschichte schon lange abgeschlossen, habs nur irgendwie versäumt, die restlichen kapitel hochzuladen.
Naja, was solls, dann mach ich das halt jetzr, so nach und nach. Nicht alle sauf einmal, abe rjeden tah ein kapitel wäre doch angemessen oder? Vllt auch zwei tage, wer weis das schon...

Jedes kaitel hat noch einen neuen namen bekommen, außerdem sind kapitel 1 bis 12 von mir überarbeitet wurden, die änderungen werde ic hauh noch irwann mal editieren, blabla..

Das neue kapitel trägt den titel Grausame Welt

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mi 20 Mai - 12:12

   
Und wieder ein neues kapitel, läauuuuft.
Angst bestimmt mehr als jede andere emotion unseren weg. Niemand kann sich ihr wiedersetzen, man kann sie gekonnt ignorieren.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1069044
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Do 4 Jun - 16:35

   
Irgendwie hab ich die maximale zeichenlänge in meinen beiden startpost erreicht, dass is doch echt zum kotzen^^
Naja, dann muss es halt hier qeitergehen. Gott sei dank interessieren doppelposts im fanfiction bereich niemanden Very Happy

Also bitte:

Erwachen

Hanzo spürte, wie sich der Boden unter seinen Füßen auf vertraute Weise erwärmte. Kurz darauf verwandelte sich einige Meter von ihm entfernt, vor einer Felswand, der Boden zu Lava. Ein menschengroßer Lavaklumpen erhob sich daraus und formte Shins Körper. Daraufhin erstarrte der Boden schlagartig wieder.
Die beiden standen sich einige Minuten lang gegenüber, ohne ein Wort zu wechseln. Hanzo war der erste, der reagierte, indem er sein Shuusui zog.
Shin blieb stehen, seelenruhig.
Beide sahen, wie in den Augen des anderen dasselbe Feuer loderte. Worte waren im Moment nicht nötig, dafür kannten sie sich zu gut. In Gedanken waren sie beide bereits im Kampf.
Mit langsamen Schritten näherte sich Hanzo Shin, den Blick fest auf sein Ziel gerichtet. Schwarze Funken schossen aus der Klinge des Shuusuis. An Shins Arm floss etwas Lava herunter in seine Hand, aus welcher er sogleich eine Kugel formte.
Im nächsten Moment sprang Hanzo nach vorne und rammte die Spitze des Shuusuis wenige Zentimeter neben Shins Kopf in die Felswand hinter ihm. Er entlud das Haki und sprengte einen Spalt in den Felsen. Daraufhin trat er einen Schritt zurück und Shin schoss die Lavakugel aus seiner Hand in die Felsspalte. Die Lava verflüssigte den Boden und bildete einen endlos erscheinenden, pechschwarzen Tunnel nach unten. Aus dem Erdloch drang ein stechender, metallischer Gestank.
„Wir dürfen keine Zeit verlieren, Hanzo.", sagte Shin und betrat sogleich den Tunnel. Hanzo folgte ihm, ohne zu zögern. Es gab gerade etwas wichtigeres zu erledigen, als seinen Durst nach Rache zu stillen. Seine Nase füllte sich mit giftigen Dämpfen, während er Shin durch den Tunnel folgte. Je weiter sie liefen, desto instabiler wurde das Erdreich neben ihnen, die Quecksilberdämpfe hingegen machten es immer schwerer, zu atmen. Hanzo musste sich schlagartig an Momonosukes Geschichten über Alabasta erinnern. Das unfruchtbare Erdreich, die giftigen, lebensfeindlichen Dämpfe über der gesamten Insel, durch die umliegenden Meeresströmungen an Ort und Stelle gehalten. Jenes Königreich wurde durch Fumas Verschulden zu einer Todesfalle. Wenn sie nicht schnell handelten, würde Foodvalten das gleiche Schicksal erleiden.

Nahe der Küste, inmitten der vor kurzem errichteten Kopfgeldjägersiedlung, nahm eine silberne, metallisch glänzende Kuppel von mehreren Metern Höhe gerade Form an. Darunter gefangen stand Hector Nobunaga, schwer atmend. Das Gesicht Fumas kam aus der Kuppel heraus und begann, mit Hector zu reden.
„Bald ist es vorbei, Tio.", sagte das in der silbernen Flüssigkeit umher treibende Gesicht. In seiner Stimme lag etwas beruhigendes. „Du warst mal mein Meister, aber deine besten Tage sind gezählt. Niemand kann auf Dauer eine solchen Menge Gift standhalten. Schade eigentlich..."
Mit diesem bedauerlichem Satz verschwand das Gesicht wieder. Hector stützte sich gerade mit seinem hölzernen Gehstock ab, als im inneren Rand der Kuppel Lava aus dem Boden schoss und ihn aufs Neue umhüllte. Er wusste genau, wer die Teufelsfrucht nach Sakazukis Tod als nächstes fand. Doch aus irgendeinem Grund, sei es Naivität, oder auch einfach weil er es nicht wahrhaben wollte, ignorierte er die Gerüchte, Shin solle sich seinem Vater angeschlossen haben.
Würde ihm diese Ignoranz nun ironischerweise zum Verhängnis werden? Doch Hector hörte auf, darüber nachzudenken. Stattdessen schloss er die Augen und genoss die wohlige Wärme auf seiner Haut. Immerhin mochte er den Jungen sehr, auch wenn er ihn bisher nur einmal in seinem Leben traf...

Er lernte Shin kennen, als er und Hanzo noch auf der Straße lebten. Er war gerade auf dem Markt, als ein kleiner, schwarzhaariger Junge, der sechs jährige Hanzo, höchstens ein Meter groß damals, ihm seinen handgeschmiedeten silbernen Gehstock aus der Hand riss und in einem für seine Größe beachtlichem Tempo davon rannte.
Hector wusste nicht so Recht, ob er ihn verfolgen sollte, er erkannte ihn immerhin als den Sohn seiner vor kurzem getöteten Agentin wieder.
Er entschloss sich weiter zu gehen, und da sein Weg zufällig in der Richtung lag, in der Hanzo verschwand, tauchte wohl ein zweiter Junge, etwa einen Kopf größer als Hanzo, vor Hector auf und schnitt ihm den Weg ab, während er ihn mit einem Taschenmesser bedrohte.
„Wenn du nicht weg gehst, dann töte ich dich.", sagte der Junge, mit leicht zittrigen Beinen.
„Glaubst du etwa, der Stock ist mir wichtig?", antwortete Hector etwas harsch zu dem fremden Jungen. Dieser nahm daraufhin eine deutlich stabilere Haltung an. Sein Blick wurde todernst.
„Fass meinen Bruder nicht an.", sagte er entschlossen. Hector erkannte etwas Besonderes in den Augen des kleinen Jungen und dachte sich, er müsse ihn auf die Probe stellen. Er schloss die Augen und sammelte sein Haki. Als den Kopf in den Nacken legte und seine Augen wieder öffnete, entwich sein Haki in einer klaren, angenehm warmen Druckwelle, welche sämtliche Personen auf dem Marktplatz bewusstlos zu Boden gleiten ließ. Jeden, bis auf den Jungen vor ihm, sowie Hanzo, der gerade hundert Meter weiter stehen geblieben war und die Menschen am Boden bestaunte.
„Wenn ich wollte, könnte ich euch auf der Stelle töten und niemand würde es mitbekommen.", sagte er zu dem Jungen, welcher sein Messer nach wie vor fest in der Hand hielt. „Jedoch habt ihr noch eine große Zukunft vor euch. Pass gut auf deinen Bruder auf." Anschließend verschwand er mithilfe des Skywalks aus dem Sichtfeld des kleinen Jungen. Shin stand immer noch wie gelähmt da, überwältigt von der Vorstellung, welche ihm gerade der alte Mann lieferte. Er würde sich an seine Worte halten, das stand fest. Umso schlimmer traf es Shin, als er den alten Mann einige Jahre später auf einem Steckbrief als Hector Nobunaga erkannte.
Dem Mann, der ihm gewissermaßen seinen Bruder wegnahm, als er ihn von Momonosuke zu einem Samurai ausbilden ließ. Von Rache gelenkt, stahl Shin wenig später eine Teufelsfrucht aus der Villa eines einflussreichen Clans, um eine geeignete Waffe gegen Nobunaga zu haben. Jener Clan bescherte ihm jedoch kurze Zeit darauf seinen persönlichen Steckbrief, weshalb sich Shin in der Öffentlichkeit verstecken musste.
Vor einem Jahr traf er plötzlich auf seinen Vater Fuma. Dieser meinte damals, er könnte Shin helfen, Nobunaga zu töten. Im Gegenzug dafür müsse er aber wieder zu ihm zurückkommen. Nach wie vor nach Rache dürstend, sagte Shin schließlich zu.
Von Fuma ließ er sich die Grundlagen des Haki erklären, um wegen seiner Logia-Kraft nicht im Nachteil gegen andere Haki-Nutzer zu sein. Dann schickte ihn Fuma, jedoch auf seinen eigenen, ausdrücklichen Wunsch hin, zu seiner ersten Mission. Das Ziel waren Momonosuke und sein Schüler. Dieser ereignisreiche Abend bezeichnete einen weiteren Wendepunkt in Shins Leben.
Als er sah, wie der weinende Hanzo über dem sterbenden Momonosuke kniete, traf es ihn wie ein Messerstich ins Herz.
So etwas wie Geborgenheit hatte Shin in seinem Leben niemals kennengelernt, stattdessen kam er alleine immer ganz gut zurecht. Die einzigen positiven Gefühlen hatte er für Hanzo entwickelt. Nachdem Fuma vor den Augen der beiden Jungen Hanzos Mutter tötete, schwor er sich, auf seinen neuen Bruder aufzupassen.
Und gerade eben tötete er die einzige Person, die Hanzo wirklich ein zu Hause bot.
Der Schock drohte Shin innerlich zu zerreißen. Er versuchte, so langsam wie möglich auf Hanzo zuzugehen, mit ihm zu reden, ihm die Sache zu erklären, was auch immer. Hauptsache, alles wieder ins Reine bringen. Doch als der letzte Funken Leben aus Momonosuke entwich, vernahm Shin plötzlich eine mächtige Aura.
Sie breitete sich von Hanzo aus. Wie ein gewaltiger Schatten legte sie sich um ihn und ließ sämtliche Wärme aus seinem Körper verschwinden. Shin war gelähmt durch die erdrückende Kälte, die Hanzos soeben erwachtes Haki erzeugte. Nicht einmal der Schnitt in seinem Auge vermochte ihn von seinem Selbsthass, den er gerade empfand, abzulenken.
In dieser Nacht fasste Shin einen neuen Entschluss. Er würde Hanzo vor seinem Vater beschützen, koste es, was es wolle.

Shin nutze seine Teufelskräfte, um die Kuppel aus Quecksilber zu umhüllen und tief in den Erdboden zu leiten. Hector blieb unversehrt zurück. Er bedankte sich mit einem kurzen Handzeichen bei Shin, bevor er mit dem Skywalk aus der direkten Reichweite Fumas sprang, welcher soeben erschien.
„Ah, ich vergaß. Nobunaga gehört dir, mein Sohn." Shin blickte ihn allerdings nichtssagend an. Fuma wusste nicht, was diese Reaktion zu bedeuten hatte. Plötzlich sah er vor seinem inneren Auge, wie eine riesige Explosion des Bodens direkt unter ihm ihn in Stücke reißen würde. Er streckte in letzter Sekunde seine Gliedmaßen aus und teilte mithilfe seiner Logia-Kraft seinen Körper in vier silberne Pfeile auf, welche sich rasch aus dem Explosionsradius entfernten. Alle schlugen zur selben Zeit in den Boden ein. Dann verwandelten sich die vier Pfeile in triefende Abbilder Fumas. Aus dem eben entstandenen Loch sprang Hanzo hervor.
„Was läuft hier eigentlich für ein Spiel?", schrie einer der Fumas. Doch keiner dachte daran, ihm eine Antwort zu geben. Hector wandte sich währenddessen an Hanzo.
„Was ist mit Koneko passiert?", wollte er wissen.
„Ich fand ihre Leiche auf einem Hügel, östlich von hier. Von Tuco hat sie jedoch nichts übrig gelassen", antwortete Hanzo und nahm dabei nacheinander die vier Fumas ins Visier.
„Bedauerlich..." Hector dachte an Sid, welcher von Yadra auf eine andere Insel teleportiert wurde und sich nach wie vor nicht meldete. Hanzos kalte Ignoranz überrasche Hector. Das war definitiv nicht der Junge, welchen Momonosuke ihm einst beschrieben hat.
„Mein eigener Sohn, ein Verräter!", schrie Fuma erneut.. „Und das, nachdem ich ihm mein Heim geöffnet habe!"Aus seiner hand schoss er silberne Pfeile in Richtung Shins. Dieser parierte den Angriff mit einer Reihe Lavafäuste. Fuma feuerte diesmal weitaus größere Pfeile in Shins Richtung, doch er konterte einfach selbst mit größeren Geschossen und gewann nach einigen Sekunden die Oberhand. Eine Hand voll Lavafäuste schlug auf Fuma ein, doch sein Körper zerfiel in der silbernen, dickflüssigen Masse, aus der er bestand. Eine Pfütze blieb zurück.
„Nur ein Doppelgänger!", schrie Hector. „Wir müssen sie so schnell wie möglich vernichten, oder den Echten finden!" Daraufhin stürzte er sich auf einen der verbliebenen Fumas. Hector hielt im Sprint seinen Gehstock bereit, er war bereits mit Haki ummantelt. Fuma versuchte, ihn mit einer Art überdimensionaler Quecksilber-Peitsche zu erwischen, doch mit seiner freien Hand feuerte Hector eine Druckwelle aus Haki ab und löste die Peitsche auf.
Er versuchte, Fuma seinen Gehstock in die Brust zu stechen, doch jener nutzte seine Teufelskräfte, um seinen Körper hinter Hectors Rücken neu zu bilden. Sein rechter Arm verwandelte sich in einen langen Degen. Zwischen den beiden entbrannte ein Fechtkampf.
„Weckt das nicht Erinnerungen an unser Training, Tio?", sagte Fuma lächelnd.
„Zehaha, du sagt es!", stimmte Hector zu. „Aber es wird Zeit, dass ich dich zum Schweigen bringe. Als dein ehemaliger Meister ist es meine Aufgabe." Mit seiner freien Hand schoss er eine Hakiwelle auf Fuma, doch ihm gelang es, eine Wand aus Quecksilber zu erzeugen, welche den größten Teil der Kraft neutralisierte. Fuma wurde etwas zurückgedrängt, doch er verlängerte seinen Degen und hielt Nobunaga dadurch auf Abstand.
Hanzo beobachtete die Szenerie. Shin und Hector kämpften beide gerade gegen zwei mögliche Doppelgänger, der Dritte war nirgendwo zu sehen. Er versuchte es mit seinem Mantora, doch er spürte Fumas Aura nicht.
Keine Möglichkeit also zu sagen, welcher überhaupt der Echte war. Plötzlich erschienen um ihn herum ein Haufen winzig kleiner, glänzender Kugeln. Instinktiv dachte Hanzo daran, sich mit aller Kraft zu verteidigen, und ihm gelang es im letzten Moment, am ganzen Körper einen Hakipanzer zu erzeugen, denn die winzigen Kugeln prasselten in der nächsten Sekunde schon im Dauerfeuer auf ihn ein. Trotz der Hakirüstung hatte Hanzo höllische Schmerzen, doch er hielt lange genug stand, dass Fuma das Feuer beendete und aus den Kugeln seinen Körper formte. Gegen Hanzo verwandelte er diesmal seine beiden Arme in Säbel und zwang ihn sogleich zum Schwertkampf. Hanzo sah dies als Vorteil für sich an, ummantelte das Shuusui und seine Arme mit Haki und parierte jeden der Angriffe Fumas problemlos. Jedoch war er mit nur einem Schwert zu langsam und kam nicht dazu, selbst anzugreifen. Geduldig wartete er einen geeigneten Moment ab. Dann sah er aus dem Augenwinkel eine dampfende Wolke aus Quecksilber in der Richtung, in der Shin kurz zuvor noch gekämpft hatte. Während Hanzo immer noch damit beschäftigt war, Fumas Angriffe zu parieren, schoss aus der Dampfwolke ein silberner Pfeil direkt auf Hanzo zu. Er konnte gerade noch zurückspringen, doch der Pfeil schlug in den Boden direkt vor ihm ein. Die Erschütterung ließ Hanzo einen Moment lang taumeln. Diese Gelegenheit nutzte Fuma. Er ummantelte seine Säbel mit Haki und versuchte, Hanzos Arme abzuschneiden. Da er neben dem Shuusui zuvor auch seine Arme mit Haki ummantelte, konnte Hanzo tiefere Schnitte vermeiden, doch durch die Wucht des Schlages stürzte er zu Boden und ließ dabei sogar das Shuusui fallen.
Fuma tauchte direkt vor ihm auf. Die Säbel waren verschwunden, stattdessen hielt er nun einen silbernen, tropfenden Speer mit in der Hand.

Hanzo war zu schwach, um jetzt noch schnell genug zu reagieren, die giftigen Dämpfe und seine Verletzungen aus dem Kampf mit Takeda machten ihm schwerer zu schaffen, als er wahrhaben wollte. Gerade, als Fuma zum finalen Schlag ansetzte, bemerkte Hanzo plötzlich, wie er kurz vor seinem Kopf zögerte. Er blickte ihm in die Augen.
Fuma hielt die Luft an.
Plötzlich kam eine glühend heiße, rote Lavafaust langsam durch Fumas Brustkorb geglitten. Er versuchte krampfhaft zu atmen, doch die Luft entwich entlang der Faust. Mit jedem Atemzug wurde das Feuer stärker. Blut lief aus der Wunde, jedoch verdampfte es bereits, ehe es von Fumas Körper tropften konnte. Diesmal war es der Echte.
Langsam fiel er auf die Knie. Als Shins Faust aus seinem Körper glitt, ließ sie ein großes, brennendes Loch zurück.
„Warum tust du das deinem Vater an?", stammelte Fuma während seiner letzten Atemzüge. Doch statt ihm zu antworten, trat Shin seinen Vater zu Boden und lief an ihm vorbei auf Hanzo zu.
Er fiel vor ihm auf die Knie.
„Du bist mein kleiner Bruder Hanzo. Egal was passiert, ich werde dich immer beschützen. Kannst du mir verzeihen, was ich dir angetan habe?"

Saggi Dark Clown
USER - CAPTAIN
USER - CAPTAIN

Beiträge Beiträge : 338
Kopfgeld Kopfgeld : 344750
Dabei seit Dabei seit : 15.06.13
Ort Ort : Auf den Friedhof beim Sensenmann der Karten.

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der letzte Samurai [16/17]   Mo 27 Jul - 20:30

   
Ja Azzi du weißt ja wie ich zu deiner Geschichte stehe. Auch in diesem Kapitel sind deine Kämpfe und der Aufbau dieser gut um nicht zu sagen sehr gut. Auch sichtlich begeistert bin ich von deinen Beschreibungen bin wirklich heiß auf das (womöglich) letzte Kapitel bin gespannt wer nun wirklich alles den Löffel abgibt und was für ein Nachbeben es für die anderen Charaktere hat.

MfG: Saggi Dark Clown



 

Schnellantwort auf: Der letzte Samurai [16/17]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden