Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Soll der Westen gegen Syrien vorgehen?
Ja, macht sie platt.
24%
 24% [ 4 ]
Ja, aber nur eine Art Warnschuß.
12%
 12% [ 2 ]
Was jucken mich die Syrier? Ich hab mein Bier.
12%
 12% [ 2 ]
Nein, wir sollten noch abwarten.
29%
 29% [ 5 ]
Nein, die Situation dort geht uns nun wirklich nichts an.
23%
 23% [ 4 ]
Stimmen insgesamt : 17
 

AutorNachricht
Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 17:07

   

Vielleicht ein zu "ausgelutsches" Thema, aber probieren kann man's ja mal. Es geht darum, dass ja gerade heftig debattiert wird, ob man den syrischen Diktator Assad für den vermeintlichen Einsatz von Giftgas bestrafen soll. Viele , auch Deutschland, sind dagegen, da sie vielmehr eine Ausweitung des Konflikts befürchten. Obama drängt dagegen stark dazu, jetzt Härte zu zeigen.

Was meint ihr dazu?

Ich persönlich finde dass es für einen Angriff immer noch zu früh ist. Wir erinnern uns an den Irak und die Massenvernichtungswaffen die sich dort angeblich befinden sollten und von denen bis heute noch keine aufgetaucht ist. Es liegt eben der Verdacht nahe dass hier einfach ein unbequemes Regime ausgeschaltet werden soll. Deshalb finde ich, sollte abgewartet und der Vorfall genauer untersucht werden. Denn ein Angriff zum jetzigen Zeitpunkt könnte in der Tat den ganzen nahen Osten zum Kriegsschauplatz machen und zudem viele Länder zwingen, sich offen für oder gegen die USA zu entscheiden. Unser Glück ist, dass die Briten, als bisher treueste Verbündete der USA, ebenfalls gegen einen Angriff sind, weswegen die deutsche Regierung nicht unter dem Druck steht, diesmal einzugreifen (was ja auch schon im Fall Libyien gefordert worden war).

Also, was meint ihr: Angriff ja oder nein? Warum ja, warum nein?

Bitte keine "Ich bin dagegen weil Krieg scheiße ist" posts...ihr wisst was ich meine. Und bitte bleibt sachlich. Überspitzung ist okay, aber keine offene Beleidigung der Art "Alter wie krank bist du eigentlich.."

Mfg Hisoka

TomiTyp
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 432
Kopfgeld Kopfgeld : 560608
Dabei seit Dabei seit : 22.03.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 17:27

   
@Hisoka schrieb:
Ich persönlich finde dass es für einen Angriff immer noch zu früh ist. Wir erinnern uns an den Irak und die Massenvernichtungswaffen die sich dort angeblich befinden sollten und von denen bis heute noch keine aufgetaucht ist. Es liegt eben der Verdacht nahe dass hier einfach ein unbequemes Regime ausgeschaltet werden soll. Deshalb finde ich, sollte abgewartet und der Vorfall genauer untersucht werden. Denn ein Angriff zum jetzigen Zeitpunkt könnte in der Tat den ganzen nahen Osten zum Kriegsschauplatz machen und zudem viele Länder zwingen, sich offen für oder gegen die USA zu entscheiden. Unser Glück ist, dass die Briten, als bisher treueste Verbündete der USA, ebenfalls gegen einen Angriff sind, weswegen die deutsche Regierung nicht unter dem Druck steht, diesmal einzugreifen (was ja auch schon im Fall Libyien gefordert worden war).
Dem stimme ich vollkommen zu, hab nix dran auszusetzen.

Nur hinzuzufügen ist noch, dass, selbst wenn man Assad absetzen würde, wer würde die Macht übernehmen? Die jetzige Opposition besteht aus al-Quaida, anderen Islamisten und Terroristen usw. Will man wirklich das eine Regime durch einen Gottesstaat/Terroristenstaat austauschen?

Also ich will das nicht^^

Devanthar
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 1000
Kopfgeld Kopfgeld : 1272092
Dabei seit Dabei seit : 15.03.13
Ort Ort : Wrong Turn

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 19:12

   
Ich bin ein Pazifist.Ich hasse solche Vorgehensweisen,da nicht nur Schuldige,sondern auch Unschuldige sterben werden, sehr viele Unschuldige.Stellt euch ein Dorf vor mit 4000 Einwohnern und eine Familie sitzt mit ihren 5 Kindern da,alle unschuldig und glücklich und im diesem Moment fliegt ein Flieger vorbei und bombardiert dieses Dorf,alle sind tot.Das Problem ist,das die im Süden einfach 100-200 Jahre noch unterentwickelter sind,als wir.Ich meine das was der Süden da durch macht, haben wir schon längst hinter uns und die machen das gerade erst jetzt durch,also Politik,System,Glaube,Rebellion,usw.Der Norden und der Westen sind da einfach weiter entwickelt und besser ausgereift,als der Süden und das meilenweit.

Kriege sind einfach diese primitiven Neandertaler Einstellungen.Kriege machen einfach null sinn.Sie bringen nur Leid,Tot,unnötiges Blutvergießen,Zerstörung,Verletzung,seelische und psychische Sorgen,Probleme,Kummer und Armut.

Ein bekannter von mir ist Syrer.Er hatte mich aufgeklärt das sie sich gegenseitig über den Haufen schießen.Diktatur vs Rebellion.Er zeigt mit viele Bilder von Syrien und die waren nicht schön.Es wurden viele Kinder umgebracht,nur um die Väter zu reizen.Auch viele Verstümmlungen und schwere Verletzungen die unzählbar sind.
Also die Bilder die er mir gezeigt hatte sind grauenhaft und er war selbst dabei.
Ein Beispiel:Von einem kleinen Kind wurde der untere Bereich des Kopfes,unterhalb der Nase quasi weggesprengt.Stellt euch das mal bildlich vor und dieses Kind war 2 Tage später noch am Leben.Ich habe dieses Video gesehen und ich habe gesehen wie das Kind versucht hat zu sprechen,aber nur geröchelt hat.Verdammt traurig.Mich hat es aber aggressiv gemacht.
Der Typ der die Fotos geschossen und mir gezeigt hat,setzt sich auch für das Land ein.

Kriege sind einfach grauenhaft und schrecklich brutal.Wir können froh sein das wir nicht im Krieg sind und den längsten Frieden Europas genießen können,bevor sich die Primaten aus primitiven Gründen wieder gegenseitig umbringen und wieder umsonst kostbares Menschenleben verschwenden.

Wir können froh sein,falls es zu einem Krieg kommt das wir nicht mit verwickelt werden,da wir nicht gerade weit weg sind.Viele Bomben sind radioaktiv.Heißt wenn es zu einem Krieg kommt und der Krieg endet dann ist das Land oder sogar Länder immer noch eine lange zeit radioaktiv und viele,wenn nicht sogar fast alle erleiden an Krankheiten und bekommen Krebs.Lebenserwartung bei Krebs ist sehr gering.Auch wenn der Krieg endet geht der Krieg trotzdem weiter.



Saggi Dark Clown
USER - CAPTAIN
USER - CAPTAIN

Beiträge Beiträge : 338
Kopfgeld Kopfgeld : 343550
Dabei seit Dabei seit : 15.06.13
Ort Ort : Auf den Friedhof beim Sensenmann der Karten.

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 19:51

   
Meine Meinung wäre die Sache abzuwarten. Natürlich ist solch ein Giftgasangriff keine feine Sache und das finde ich unter aller Kanone, dennoch wenn ich mir dieses kranke Land so ansehe kein Wunder. Eigentlich sollten wir (besonders die Amerikaner) dieses Land zufrieden lassen, den wie Dexter schon angesprochen hat sind diese Menschen oder speziell das Land unterentwickelt. Aber wie soll ein Land sich entwickeln wenn es immer nur einen "Aufpasser" hat. Um es kurz zu machen es funktioniert nicht man kann ihnen Hinweise geben aber diese Menschen müssen selbst versuchen ihr Land in Ordnung zu bringen. Natürlich bedeutet das auch, dass Kriege ausbrechen das war bei unserer Kultur genauso. Erst wenn sie eine Regierungsform haben oder besser gesagt eine starke Führung haben können sich diese Menschen weiter entwickeln. Sollte Amerika und co. nun Rache üben und nach Vergeltung schreien wird das Land endgültig untergehen.

Lion D.Kurdi
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 826
Kopfgeld Kopfgeld : 850567
Dabei seit Dabei seit : 13.08.13
Ort Ort : Amazon Lily als einziger Mann ;)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 20:01

   
Was viele nicht wissen glaube ich das noch Kurden da sind. Das Volk fühlt sich von Assad unterdrückt und die Rebellen kämpfen
gegen das Regime.Aber da kommen noch Al Qaida und kämpft mit den Rebellen.
Aber was machen noch die Rebellen und Al Qaida?
Sie töten auch Kurden.Die Kurden wollen Unabhängigkeit weil sie ihre eigene Kultur und eigene Sprache haben.
Das wollen die Rebellen nicht die wollen ihr ganzes Land für sich.
Das Regime unterdrückt das Volk und die Rebellen unterdrückt die Kurden.
Da Kurden von Rebellen und Regime unterdrückt werden ist es doch lächerlich das die Rebellen mehr Rechte wollen wenn sie diese Rechte nicht den Kurden gibt.
Und im Irakkrieg war es das gleiche.
Türkei Syrien Irak Iran jedes dieser Länder hat Krisen und die Kurden leiden dann immer doppel.
Also es ist meine Meinung und meine Meinung ist das die Rebellen erstmal soch mit den Kurden versöhnen und dann zusammen das Regime stürzen.
Dann muss Obama die Unschuldigen bombardieren.
Wie würde es Obama gefallen wenn die Usa dann 3Tage land bombardiert wird.
Die USA will nicht Gerechtigkeit wegen der Chemiewaffen sie wollen ihre Macht demonstrieren und damit sagen:
Hey guckt mal wir sind die stärksten der Welt wir können jeden besiegen.

redTech
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 121
Kopfgeld Kopfgeld : 429132
Dabei seit Dabei seit : 02.04.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 21:31

   
Dieser Bürgerkrieg hat als Revolution gegen ein unfaires Regime begonnen, genau wie die Revolutionen in Libyen, Ägypten und Tunis. In Libyen hat der Westen sofort interveniert, in Ägypten und Tunis gab es auch inoffizielle Einmischungen seitens des Westens, aber Syrien wurde alleine gelassen.

Der einzige Grund, dass in Syrien nicht interveniert wurde dürfte der gewesen sein, dass durch die Machtergreifung der Muslimbrüder der Westen Angst vor einem islamischen Gottestaat direkt unter dem Mittelmeer bekommen hat. Eine Angst die durch die konservative Argumentation vieler Politiker nur geschürt wird. Was ausgelassen wird ist allerdings, dass Al Qaida und andere Terrorzellen lediglich ein Bruchteil der islamischen Weltbevölkerung sind. Auch Christen und Katholiken haben radikale Gruppierungen hervorgebracht, da braucht man nur mal nach Amerika zu sehen und die Westboro Baptist Church zu bestaunen.


Meiner Meinung nach ist es für einen Eingriff schon lange zu spät. Hätte der Westen vor 2 Jahren, als der Konflikt entbrannte darauf reagiert, dann hätte das was gebracht, was die Politiker jetzt unternehmen wollen ist lediglich Schadensbegrenzung.

Trafalgar_Law66
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 426338
Dabei seit Dabei seit : 30.03.13
Ort Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Di 10 Sep - 22:45

   
@redTech schrieb:

Der einzige Grund, dass in Syrien nicht interveniert wurde dürfte der gewesen sein, dass durch die Machtergreifung der Muslimbrüder der Westen Angst vor einem islamischen Gottestaat direkt unter dem Mittelmeer bekommen hat. Eine Angst die durch die konservative Argumentation vieler Politiker nur geschürt wird. Was ausgelassen wird ist allerdings, dass Al Qaida und andere Terrorzellen lediglich ein Bruchteil der islamischen Weltbevölkerung sind. Auch Christen und Katholiken haben radikale Gruppierungen hervorgebracht, da braucht man nur mal nach Amerika zu sehen und die Westboro Baptist Church zu bestaunen.
Das mag zwar schon ein Grund sein, aber keiner der den USA Einhalt gebieten soll oder? Meiner Meinung nach sind die Staaten nun unter Zugzwang, wenn sie nicht Angreifen werden sie an "Macht" verlieren, jedoch sie sich trauen in Syrien einzumarschieren, folgt wohl keine Irak 2.0 Version, sondern "richtiger" Krieg, an dem die Russen und Chinesen sich auch beteiligen werden, wie sie es öffentlich bekannt gegeben haben, und zwar auf Seiten der Syrer.


@Hisoka schrieb:
Ich persönlich finde dass es für einen Angriff immer noch zu früh ist. Wir erinnern uns an den Irak und die Massenvernichtungswaffen die sich dort angeblich befinden sollten und von denen bis heute noch keine aufgetaucht ist. Es liegt eben der Verdacht nahe dass hier einfach ein unbequemes Regime ausgeschaltet werden soll. Deshalb finde ich, sollte abgewartet und der Vorfall genauer untersucht werden. Denn ein Angriff zum jetzigen Zeitpunkt könnte in der Tat den ganzen nahen Osten zum Kriegsschauplatz machen und zudem viele Länder zwingen, sich offen für oder gegen die USA zu entscheiden. Unser Glück ist, dass die Briten, als bisher treueste Verbündete der USA, ebenfalls gegen einen Angriff sind, weswegen die deutsche Regierung nicht unter dem Druck steht, diesmal einzugreifen (was ja auch schon im Fall Libyien gefordert worden war).
Was heißt hier zu früh. Egal ob später oder jetzt, solange USA nichts beweisen kann, haben sie dort auch nichts verloren. Die Russen behaupten Beweise dafür zu haben, dass die Amerikaner die Giftgas-Attacken benutzt haben. Und solange die USA nicht das Gegenteil beweisen kann, auch wenn nur durch Behauptungen, dann ist es nicht das erste Mal das sie die Menschenrechte verletzen werden, die sie so predigen. Meiner Meinung nach hat die USA, Demokratie mit was völlig anderem verwechselt, für sie gibt es nur Demokratie im eigenen Land, jedoch Kontinental wollen sie der Monarch sein.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 13:18

   
@Trafalgar_Law66
Die Weltmachtpolitik der USA ist ja nun kein Geheimnis. In dem Fall solltest du aber vorsichtig sein mit Anschuldigungen. Aktuell ist nämlich Obama der einzige der diesen Militärschlag angehen will, weder das Parlament noch sein Volk sind dafür.
Und was die Behauptungen der Russen angeht die steht auf genauso wackligen Füßen wie die Behauptung der Amerikaner gegenüber den Syriern.
Und ich meinte zu früh, eben weil noch nichts bewiesen ist.

BenKei
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1408
Kopfgeld Kopfgeld : 1158083
Dabei seit Dabei seit : 22.06.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 14:12

   
@TomiTyp
An sich schon recht Rassistisch oder nicht?
Was heißt für dich Terrorist für dich sind die Menschen die sich gegen Assad Bashar stellen Terroristen?
Nur weil sie dafür kämpfen das ihre Häuser nicht bombadiert werden sind sie eine Terror Partei ???
Echt genial wie die Medien manupulieren diese Menschen die du Terroristen nennst sind Helden für die unschuldigen Menschen in Syrien.
Also deiner Meinung nach ist es besser das die Menschen dort weiter abgeschlachtet werden? Anstatt das diese so wie du sie nennst "Terroristen" "Islamisten" ihnen helfen?
Also ich finde die Absicht sehr gut aber Obama sagt sehr viel und das meißte hält er nicht ein.
Ich finde es eine Schande das die Arabischen Länder kaum nichts unternehmen so jemand wie Bashar muss die Todesstrafe bekommen Grund: Er ist ein Massenmörder und seine Soldaten genau so.

Mfg BenKei

TomiTyp
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 432
Kopfgeld Kopfgeld : 560608
Dabei seit Dabei seit : 22.03.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 17:34

   

Zitat :
@TomiTyp
An sich schon recht Rassistisch oder nicht?
Was heißt für dich Terrorist für dich sind die Menschen die sich gegen Assad Bashar stellen Terroristen?
Nur weil sie dafür kämpfen das ihre Häuser nicht bombadiert werden sind sie eine Terror Partei ???
Echt genial wie die Medien manupulieren diese Menschen die du Terroristen nennst sind Helden für die unschuldigen Menschen in Syrien.
Also deiner Meinung nach ist es besser das die Menschen dort weiter abgeschlachtet werden? Anstatt das diese so wie du sie nennst "Terroristen" "Islamisten" ihnen helfen?
Also ich finde die Absicht sehr gut aber Obama sagt sehr viel und das meißte hält er nicht ein.
Ich finde es eine Schande das die Arabischen Länder kaum nichts unternehmen so jemand wie Bashar muss die Todesstrafe bekommen Grund: Er ist ein Massenmörder und seine Soldaten genau so.

Mfg BenKei
Dein Ernst? Du glaubst an diese einseitige ,,die Aufständischen sind die Guten" Ansicht???
(wenn du es Rassismus nennst, was ich geschrieben habe, dann google den Begriff lieber nochmal!)

Ich schreibe ja gar nicht, dass die Leute, weil sie sich auflehnen, Terroristen sind, sondern, dass es Terorristen sind, die sich auflehnen  - ein himmelweiter Unterschied!

Es sind vor allem die al-Quaida, die gegen Assad kämpfen...ja, die sind toootal toll und beschützen das Volk! (Sarkasmus aus)

Es gibt genug Berichte von Massakern der Aufständischen, beide Parteien gehen ohne Rücksicht auf Zivilisten los.

Der Bürgerkrieg in Syrien ist eben kein Kampf der netten, unschuldigen Bevölkerung gegen einen tyrannischen Diktator, sondern ein Kampf v.A. von Extremisten und Islamisten gegen einen Diktator.

BenKei
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1408
Kopfgeld Kopfgeld : 1158083
Dabei seit Dabei seit : 22.06.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 18:11

   
Leute die andere Menschen vergewaltigen umbringen sind unschuldige??? die "Freiheitskämpfer" bekriegen die Regierung mit Recht.
Was lässt dich zum entschluss kommen das Al-Quaida eine Terror Gruppe ist??? Es gibt auch Menschen die Namen der eigentlich Al-Quaida ausnutzen so wie die Soldaten aus den U.S.A die im Irak sind und sich daran belustigen Menschen abzuschlachten(nicht jeder Ami ist so die Mehrheit ist in Ordnung).
Welche Beweise haben die Leute die Al-Quaida oder andere Gruppen beschuldigen? Das heißt nun nicht ich finde das was Al-Quaida macht toll aber habt ihr irgendwelche Beweise das diese Menschen diese Terroranschläge praktiziert haben?
Bashar ist ein Verbrecher was alles mit Beweisen belegt wurde diese Person ist ein Mensch der Verderben anrichtet und er soll seine Strafe bekommen.

Und nochmal ich finde es nicht toll was Al-Quaida macht in Syrien sind Freiheitskämpfer die auch lange "Bärte" haben und die gegen Bashar kämpfen und solche Leute als Terroristen zu beschuldigen ist schon echt frech.

TomiTyp
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 432
Kopfgeld Kopfgeld : 560608
Dabei seit Dabei seit : 22.03.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 18:39

   
Zitat :
Leute die andere Menschen vergewaltigen umbringen sind unschuldige???
Das habe ich doch mit keinem Wort behauptet?!

Zitat :
Was lässt dich zum entschluss kommen das Al-Quaida eine Terror Gruppe ist???
Ganz einfach: al-Quaida stehen auf der UN-Liste der Gruppen, die als terroristische eingestuft werden. (Genaueres ist dem Wikipediaartikel zu entnehmen)


Zitat :
Welche Beweise haben die Leute die Al-Quaida oder andere Gruppen beschuldigen? Das heißt nun nicht ich finde das was Al-Quaida macht toll aber habt ihr irgendwelche Beweise das diese Menschen diese Terroranschläge praktiziert haben?
Wenn du dich in den letzten 2 1/2 Jahren mal ordentlich informiert hast, wird dir unweigerlich die Nachrichten- und Beweislage diesbezüglich untergekommen sein.


Zitat :
Bashar ist ein Verbrecher was alles mit Beweisen belegt wurde diese Person ist ein Mensch der Verderben anrichtet
Natürlich ist er das, habe ich ja auch nicht behauptet. Ich sage nur, dass es keine politische Option/Alternative gibt, weshalb ein Militärschlag, der das Land nochmal zusätzlich zerstört niemanden helfen würde, wenn überhaupt schaden.

Lion D.Kurdi
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 826
Kopfgeld Kopfgeld : 850567
Dabei seit Dabei seit : 13.08.13
Ort Ort : Amazon Lily als einziger Mann ;)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 19:32

   
Was zu Al Qaida.
Vor 1-2 Monaten haben sie 400Kurden entführt und getötet.
Alle Zivilisten wie wir uns trotzdem getötet.
Sage mir noch jetzt das sich keine Terroristen sind BenKei

KenPachi
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 370
Kopfgeld Kopfgeld : 559647
Dabei seit Dabei seit : 28.06.13
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 19:43

   
Zitat :
Vor 1-2 Monaten haben sie 400Kurden entführt und getötet.
die 400 Kurden haben zu einer Kurdischen Terror gruppe gehört unswar zur PKK
deswegen finde ich es in ordung das sie 400 leute von der Terror-Gruppe PKK umgebracht haben

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 19:48

   

Hierzu werf ich mal auch noch etwas ein. Mal ganz davon abgesehen ob die Aufständischen nun "für die richtige Seite" sind, nutzen leider viele Islamisten diesen Konflikt, um christlich gesinnte Dörfer zu überfallen. Darunter auch viele mit deutschem Pass übrigens.
Davon abgesehen langweilt mich diese "böse Medien" Masche allmählich. Ich finde , BenKei, die Medien stellen diese Sache wesentlich differenzierter dar als du. Für dich ist das wohl ein Kampf gut gegen böse.
Der Bürgerkrieg in Syrien ist einfach zu "heiß" um so vereinfacht zu werden.

Btw Leute könntet ihr mal (das geht nicht an alle) etwas differenzierter denken und nicht jeden toten Terroristen feiern? Wir wissen viel zu wenige Details um so oberflächliche Kommentare raushauen zu können.

Nein, gegen Al-Quaida habe ich persönlich keine Beweise, aber die UN. Und dass diese Beweise nun schwächer sein sollen als die gegen Assad bezweifle ich. Herrje...

BenKei
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1408
Kopfgeld Kopfgeld : 1158083
Dabei seit Dabei seit : 22.06.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 20:04

   
Wie gesagt was als Al-Quaida dargestellt wird ist nicht gleich Al-Quaida also ich persönlich bin gegen Bin Laden seine Ansicht und die Leute die seine Lehre befolgen sind in mein Augen genau wie er ein Verbrecher.
Ich habe mit keinem Wort behauptet das sie gut sind ich wollte nur darauf hinaus das nicht jeder Bärtige der in Syrien kämpft zu denen gehört.
Und wir schreiben Heute den ganzen Tag schon über den 11.09 auf Facebook und bekommen krasse Kritik: ja über Syrien,Plalästina etc. schreibt ihr nichts naja ich sag mal so darüber schreibt schon jeder aber kaum Muslime schreiben/reden über den 11.09
Diese Menschen waren/sind Verbrecher (falls sie es ausgeübt haben) genau wie Bashar.
Und wir sind auch dankbar das wir in Deutschland in Frieden leben können(ist seitdem 11.09 nicht mehr überall möglich als Muslim).

KenPachi
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 370
Kopfgeld Kopfgeld : 559647
Dabei seit Dabei seit : 28.06.13
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Mi 11 Sep - 20:50

   


Vorab: Eins möchte ich Klar stellen !
ich lehen Das Assad-Regime ab !

Schon seit mehreren Monaten werden von Israel und den Westmächten klare Ansagen zu dem Einsatz von chemischen Waffen in Syrien gemacht.
Obama zieht eine rote Linie und ist bereit für eine Militärintervention in Syrien,
wenn die syrische Regierung solche einsetzt.
Netanyahu ist "bereit, den Abzug zu bedienen".
Großbritanien , Frankreich
und die Türkei  sind ebenfalls für eine Militäreinsatz und rüsten kräftig auf.
Insgesamt stimmen derzeit 36-37 UN-Länder einem Einsatz zu, Deutschland natürlich auch mit vollen Einsatz.

In Syrien wurden bereits chemische Waffen, jedoch in geringe Menge, eingesetzt. Vor wenigen Tagen sind jedoch erneut viele Zivilisten durch eine neue Giftgasattacke ums Leben gekommen

KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 458
Kopfgeld Kopfgeld : 780022
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Do 12 Sep - 0:44

   
Also ich will mal eine Frage aufwerfen- -Achtung, ich dieses Arschloch kommt wieder-. Welchen positiven Nutzen hätten dann vor allem die USA davon, dort einzumaschieren? Klar den Leuten dort geht es gerade ziemlich scheiße, doch das interessiert mich doch als Herrscher eines Landes nicht wirklich. Guckt euch in der Welt um, es gibt genug andere Arschlöcher, die andere Menschen niedermachen, ausbeuten etc. Da brauchen wir doch nur nach Afrika, Lateinamerika oder auch Asien schauen und selbst in Amerika sitzen solche Arschlöcher. Also kann es nicht nur eine Aktion sein, um den Leuten dort zu helfen. Es würden bei so einer Aktion Millionen an Kosten anfallen, riskiere das Leben von Soldaten, investiere Waffen und Fahrzeuge und deren möglichen Verlust. Und wofür das alles? Für einen besseren Stadt. Also da könnt ihr mich für einen Idioten halten, aber das würde da ja nicht hinterstecken. Menschen helfen, das wäre mir das neuste weshalb wir Kriege führen. Und wie heißt das Sprichwort:"Wenn die Soldaten kommen, kommt der Krieg". 
Und da möchte ich doch mal ein Stichwort einwerfen, Iran. Das nämlich auch so lustig wie es ist, gleich um die Ecke liegt. Mit diesem Land sind die Amerika ja auch gerade nicht so gut zu sprechen.

Zudem schätze ich die syrische Regierung nicht so blöd ein, dass sie Chemiewaffen einsetzen, den das zieht die Blicke der Welt auf sie, vor allem der der Amerikaner und die fackeln nicht gerade lange mit Kriegen. So blöde schätze ich die Regierung nicht ein. Da habe ich auch noch eine Frage zu, wie will man feststellen, also mit Beweisen, dass diese bestimmt Fraktion die Chemiewaffen eingesetzt haben. Jede Fraktion würde die Spuren doch so legen, dass sie zu der Gegnerfraktion führen. Gerade die Regierung. Da würds mich doch mal interessieren wie man da die richtigen Beweise raus findet. Den selbst Grundschulkinder schieben die Schuld jemand anderen in die Schuhe. Deshalb würden mich diese (oder ansatzweise) Beweise mal interessieren, die man angeblich hat. 

Dieser Post wurde ein bisschen provozierend geschrieben, also durchaus -in einem möglichen Fall- mit einem niedrigen Blutdruck genießen.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1450674
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Do 12 Sep - 11:59

   
KiraLight schrieb:
Schon seit mehreren Monaten werden von Israel und den Westmächten klare Ansagen zu dem Einsatz von chemischen Waffen in Syrien gemacht.
Obama zieht eine rote Linie und ist bereit für eine Militärintervention in Syrien,
wenn die syrische Regierung solche einsetzt.
Netanyahu ist "bereit, den Abzug zu bedienen".
Großbritanien , Frankreich
und die Türkei  sind ebenfalls für eine Militäreinsatz und rüsten kräftig auf.
Insgesamt stimmen derzeit 36-37 UN-Länder einem Einsatz zu, Deutschland natürlich auch mit vollen Einsatz
Sollte das jetzt ironisch gemeint sein? Wenn nicht ist es völliger Quark.


@KillingTime

Ja, ich halte es auch für gut möglich, dass man hier wieder einmal einen unliebsamen Gegner aus dem Weg räumen will. Allerdings macht mich stutzig dass Obama so ziemlich der einzige zu sein scheint, der diesen Militärschlag will, aktuell steht das Parlament nicht hinter ihm, in dieser Sache. Und was er persönlich davon hat durchschaue ich nicht so wirklich.

KillingTime
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 458
Kopfgeld Kopfgeld : 780022
Dabei seit Dabei seit : 24.03.13
Ort Ort : Wolke 7 <3

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Do 12 Sep - 23:51

   
Ja das ist natürlich die Frage, gerade nach diesem komischen -und für mich lächerlichen- Abkommen mit dem Chemiewaffen einsacken. Aber das zeigt für mich, dass Syrien eher unschuldig als schuldig ist. Auf jeden Fall denke ich mir, dass das Parlament nicht so blöd ist und aus Vorsichtsmaßnahmen nicht zu stimmt. Wenn die USA nun dort auch noch einmarschieren, ist Iran quasi umzingelt mit den ganzen Militärbasen, die sie dort ringsherum verteilt haben. Ich sehe Syrien auch mehr als Mittel zum Zweck. Weil was wollen sie den jetzt da unten machen? Assad absetzen, um dann irgendwen neu wählen zu lassen oder andere Sachen? Was die Amerikaner gerade machen, ist ja schon fast Mobbing. Die wollen ihn einfach aus dem Amt ekeln, damit sie dort irgendwas neues aufbauen können, was sie beeinflussen können, um ihre Macht dort unten zu vergrößern. Den anscheinend wird es zu einem Konflikt  mit dem Iran kommen -wegen ihrer auch so großen Bedrohlichkeit und Atombomben, alles irgendwie so lächerlich- und deshalb verstärken sie dort ihre militärische Präsentheit. Aber die Leute in dem Parlament sind ja auch nicht blöd und man führt da auch möglich Kriegsszenarien durch, weshalb man wohl festgestellt haben dürfte, dass wenn es dort unten immer heißer wird, sie die Sache nicht mehr stemmen können. Den ich kann mir dann nicht vorstellen, dass China sich das alles so gefallen lassen wird und dann wird sich Russland auch auf Seiten der Chinesen mitmischen wollen. Das können die Amerikaner nicht vorhaben. Deshalb denke ich mal, hat das Parlament einfach aus reiner Menschenvernunft nicht zu gestimmt.

Weshalb Obama das unbedingt wollte, kann ich mir auch nur so erklären, dass ihn irgendwelche Person dazu gedrängt haben, ihm Druck gemacht haben. Den er hat ja so keinen Nutzen davon, nur Schaden, egal wie es ausgeht^^.

Und allgemein finde ich die ganze Situation dort lächerlich. Warum wollen wir den jetzt helfen. Interessiert uns vorher nicht, interessiert uns bei anderen Ländern auch nicht ( die ähnliche  gravierenden Problem haben) und im Gegenteil, wir haben/ sind dabei / werden Waffen dort hin liefern. Aber auf einmal wundern wir uns, dass die Waffen benutzt werden. Man braucht doch dort nur den Soldaten umbringen und schon kommt man an die G36, AK 47 etc. und kann sie wiederum gegen andere Menschen anwenden. Das ist alles so heulerisch was wir betreiben, aber nun gut, ich will mich nicht weiter darüber aufregen^^.

Achja und ich habe dafür abgestimmmt, nein sie sollen noch erst abwarten.

Trafalgar_Law66
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 113
Kopfgeld Kopfgeld : 426338
Dabei seit Dabei seit : 30.03.13
Ort Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Sa 14 Sep - 9:41

   

@Hisoka
Bei meinen Anschuldigen, habe ich stets für beide Seiten aufgeschrieben, das beide Seiten behaupten sie seien im Recht. Wer im Recht und wer im Unrecht ist, erfahren wir, die Menschen drumherum wahrscheinlich erst in 5-10 Jahren, wenn USA dort einmarschiert, oder auch nicht, spielt hier keine Rolle.

@KillingTime
Ich hatte aus einer Zeitschrift/ Zeitung mal gelesen, welchen Nutzen die Amerikaner davon haben, in den Syrien einzumarschieren, (nicht Bild) wenn ich sie finde, werde ich sie hier her mal einfügen. Ich kann mich persönlich auch nur noch Wagemutig daran erinnern was als Inhalt draufstand.
Die Syrier (Assad) sind zurzeit als einziges Land, die sich gegen sogenannte "Pipelines", für den Westen entscheidet. (Ob es wieder Öl ist, hab ich vergessen) Da diese direkt durch Syrien verlaufen. Doch so etwas lässt sich USA ja nicht gefallen.
Aus diesem Bericht geht sogar hervor, dass die Russen und Chinesen, nur um die Macht der "Feinde des Westen" nicht vergrößern wollen, sich auf die Seite von Assad stellen.

Btw. Man hatte ja vor ca. 1 Jahr den Iranern auch gedroht, einzumarschieren wenn man die Atombomben nicht abgibt. Doch Iran verschwand urplötzlich aus dem Mittelpunkt aller, USA; Medien; Zivilisten usw. , und siehe da, ein anderes, "schwächeres" Ziel steht auf der Zielscheibe.

DiamondlegSanji
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 957
Kopfgeld Kopfgeld : 801879
Dabei seit Dabei seit : 02.09.13
Ort Ort : Thousand Sunny

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Sa 14 Sep - 12:15

   
Also ich persönlich finde dass es mal ein Ende haben muss. Wie lange soll es noch weiter gehen? Es sterben so viele Menschen in Syrien. Sie flüchten in Nachbarländern z.B Jordanien und verlassen ihre Wohnungen und Häuser. Dieses A****loch (Assad) soll mal gestoppt werden.

Amerikanische Soldaten übertreiben zu sehr mit Al - Quaida. Sie fangen jeden Bärtigen Mann und meinen dass er ein Al - Quaida Anhänger sei und befragen und quälen den Tagelang. - Ich meine ist das noch normal???

BenKei
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1408
Kopfgeld Kopfgeld : 1158083
Dabei seit Dabei seit : 22.06.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Sa 14 Sep - 12:45

   
Ne ist es nicht deswegen ist es auch richtig das nur die Freiheitskämpfer dafür sorgen sollen das dort mal wieder Frieden ist.
Ich finde es nur traurig das keins der Arabischenländer den Mund auf macht ich hoffe die machen mal das was Sheikh Arifi gesagt hat

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1067844
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Sa 14 Sep - 13:46

   

die amerikaner haben nicht das recht, sich dabei einzumischen, dass is meine meinung. ob die anschuldigungen gegen syrien der wahrheit entsprechen, sei erstmal dahingestellt, ich bezweifel es ehrlich gesagt. aber das sich amerika das recht rausnehmen will, weltpolizei zu spielen ist lächerlich. es gibt bessere möglichkeiten, gegen so ein problem anzugehen, als einen militärstreich.

BenKei
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1408
Kopfgeld Kopfgeld : 1158083
Dabei seit Dabei seit : 22.06.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?   Sa 14 Sep - 14:18

   
Du bezweifelst das in Syrien Menschen abgeschlachtet werden? naja gibt genug Beweise man sieht überall die Videos und Hilferufe der Bevölkerung.
Aber gebe dir recht die Amis sollten sich da raushalten aber die Arabischenländer + Freiheitskämpfer sollten den Hund stürzen.



 

Schnellantwort auf: Militärschlag gegen Syrien - ja oder nein?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden