Anmelden
Login
 Teilen | 
AutorNachricht
MrĐevilfЯuit
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

MrĐevilfЯuit

Beiträge Beiträge : 3976
Kopfgeld Kopfgeld : 1385528
Dabei seit Dabei seit : 06.11.10
Ort Ort : Southern Airtemple


BeitragThema: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySa 4 Jan - 1:20

   
Bester Manga/Anime

Wie der Titel schon sagt könnt ihr hier die besten Manga/Anime, eurer Meinung nach aufschreiben.

Ich bitte euch eine Begründung dazu zu schreiben !!

Vielleicht wäre es gut, wenn ihr euch auf eure TOP3 (Besten drei Animes, besten 3 Mangas)spezialisieren würdet ! Ist ja doof, wenn man 20 Sachen hinschreibt und man eigentlich den Besten aufschreiben sollte. Very Happy

Bin schon auf eure Beiträge gespannt !


Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3281
Kopfgeld Kopfgeld : 3404821
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySa 4 Jan - 1:47

   
Animes:

1. K-ON

Ich finde die Story so schön, die Charaktere sind einfach so speziell(meisten dumm).
Schon in der ersten Folge hab ich mich in diesen Anime verliebt. Als dann später noch die Lehrerin dazu kam war es ganz um mich geschehen.
Mio-chan ist einfach der beste und knuffigste Charakter den es gibt. Und dazu finde ich die Musik die sie machen(J-Pop) cool.

2. Clannad

Die erste Staffel war solalala, war lustig aber nichts bewegendes. Aber die zweite Staffel ist sehr schwer zum überbieten. Was KyoAni(Studio, das selbe wie K-ON) da geleistet hat war einfach nur unglaublich. Wie gut sie da diese Gefühle rüber gebracht haben ist einfach genial. Ich hab voll mit gefiebert und so.
Brutalster Anime für mich, der hat fast mein Herz zerrissen.

3. Log Horizon

Einfach genialer Mix zwischen Game und Anime. Sie bringen das Game richtig gut rüber(nicht wie SAO). Später kommen so viele verschiedene Genres in diesem Anime zusammen, einfach genial Smile

Mangas:

1. One Piece

Muss ich glaubs hier nicht erklären wieso ich diesen Manga der beste finde.

2. Kimi ni Todoke

Obwohl ich glaubs jede zweite Seite, eine Person in diesem Manga umbringen will, ist er einfach so schön *-* Man kann sich richtig gut aufregen über den Manga. Sawako-chan ist einfach so unglaublich stark, ich an ihrer stelle wäre schon längst in ner Nervenklinik.

3. Wir Beide

Ja ich weiss ist ein Shojo-Ai Manga. Ich finde es so schön wie sie merken was sie eigentlich für die andere fühlen. Denke aber man hätte es vielleicht ein Band länger machen können, so als Abschluss. Einfach kawaiiiiiiiiii.

Ja das wären meine Lieblings Anime/Manga, wie man vielleicht merkt bin ich eher ein Shojo Liebhaber Smile

Lg Igel

......................................................................

Bester Manga/Anime Ui6yjnzu

@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


MrĐevilfЯuit
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

MrĐevilfЯuit

Beiträge Beiträge : 3976
Kopfgeld Kopfgeld : 1385528
Dabei seit Dabei seit : 06.11.10
Ort Ort : Southern Airtemple


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySa 4 Jan - 1:48

   
Manga
Highschool of the Dead
Weiß hier warscheinlich jeder, dass HOTD mein Lieblings-Manga ist. Es gibt so viel was mir daran einfach gefällt. Angefangen mit den Charakteren (Saeko!!!), die Story, die Zombies, die Zeichnungen und einfach die Tatsache das es sowas als Manga gibt und meiner Meinung nach ist HOTD auch der beste Manga der sich um die Endzeit und die Apokalypse dreht, da kann I am a Hero und Tokyo Summe of the Dead nicht mithalten. Auch wenn es eher zum Anime Bereich gehört... Das Opening und Ending ist der Hammer ! *-* Schade ist, dass Shouji Sato momentan an Triage X zeichnet und er HOTD pausieren lässt..

One Piece
Mit dem Anime bin ich groß geworden und mit dem Manga erwachsen. *hust*
Auf jeden Fall ein Meisterwerk ! Man merkt mit wie viel Liebe Oda seine Arbeit macht. Es gibt selten einen Manga, der schon so lang läuft, aber einen trotzdem immer wieder aufs neue fesselt und man so mitfühlen kann.

Deadman Wonderland
Klasse Story, Charaktere, Fähigkeiten, Zeichungen usw. Jedes Kapitel steckt voller Spannung und man ist immer gefesselt. Ich bin froh das ich mit dem Manga angefangen habe, das einzige was ich nicht mag, wofür der Manga aber nichts dafür kann, dass es DW nur als Doppebände zu kaufen gibt und man jetzt schon über 1 1/2 Jahre  auf den letzten Band warten muss ... Ich liebe dich Tokyopop *hustanfall*

Blood Lad
I am a Hero
March Story
....


Anime
Soul Eater
Von Folge zu Folge wird es spannender, die Charaktere und die Story sind einmalig und die Idee mit den menschlichen Waffen ist der Hammer genau so wie die Animation, das Opening/Ending und der dub. Alles perfekt. Es ist selten das mir der Anime mehr gefällt als der Manga aber ich muss sagen, dass ich noch nie einen Anime der Art geschaut habe !

Fullmetal Alchemist: Brotherhood
Hier gilt das selbe wie bei Soul Eater !
Einmalige Story, klasse Charaktere, super Animation, es wird von Folge zu Folge spannender und die Idee mit der Alchemie ist der Hammer ! Mit SE einer der größten Meisterwerke meiner Meinung nach ! Mehr mus ich hier glaube ich nicht schreiben, da die Leute die FMA schon gesehen haben genau wissen was ich meine.

Avatar - Der Herr der Elemente
Auch wenn es kein Anime ist, ist es daran angelehnt, und laut Saly-sensei ist es ein Anime weil es eine Animationsserie ist. xD Also zählt es ja iwie zu Anime ò.ó und Sol meint das Avatar in Japan ein Anime wär .. also zähl ich das jetzt mit. >.<
Bin mit Avatar groß geworden, und es wird immer ein toller Teil meiner Kindheit bleiben. Das bändigen der Elemente hat man so noch nicht gesehen und die Atmosphäre, die Story, die vier Nationen usw. einfach der Hammer ! Bei den letzten Folgen hatte man immer Gänsehaut und man hat richtig mitgefiebert, als sich Aang und Katara am Ende geküsste haben, war das perfekte Ende einer Serie geschaffen. Ich bin froh, dass ein Comic herausgekommen ist wo geklärt wird wo Zuko's Mutter ist, Was mit Azula und Ozai passiert ist und und und.. Auf jeden Fall ein Meisterwerk ! Korra ist leider nicht mehr so gut und auf meinem Ranking sehr weit unten, ist einfach nicht mehr das selbe mit den ganzen Maschinen und den neuen Charakteren, schade.

Shiki
Black Lagoon
Speed Grapher

....

Kick Ass
Schwertmeister
Schwertmeister

Kick Ass

Beiträge Beiträge : 1426
Kopfgeld Kopfgeld : 1257685
Dabei seit Dabei seit : 18.06.11
Ort Ort : Capua ( Spartacus Blood and Sand)


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySa 4 Jan - 4:04

   
Manga
Bakuman
Interessante Story und sehr lustig, manche Szene waren einfach zum brüllen lustig. Ich fand es interessant zu lesen wie schwer es Mangaka haben, und wie es ungefähr die Laufbahn eines Mangaka so aussieht. Durch den Manga schätze ich den Beruf Mangaka noch mehr, und weiß nun wie schwer es die mangaka haben.

Hab dich lieb Suzuki-Kun
Ich muss sagen mit Abstand beste Liebesgeschichte die ich bis jetzt in Form eines Manga lesen durfte. Ich find hier passt vieles von der Zeichnung bis zur Story, besonders die Story fand ich einfach genial so viele Wendungen.

One Piece
Natürlich darf One piece nicht fehlen ich bin auch mit dem Anime aufgewachsen, und zur Zeit nur begeistern vom Manga. One piece ist klar meine Nummer 1 mehr muss ich glaub ich nicht erwähnen ^ö^

Anime
Golden Boy
Einer meiner ersten Animes die mich heute noch sehr unterhalten, hatte zwar nicht viele folgen aber dennoch sehr unterhaltsam und  Abwechslungsreicht. Der Protagonist der Serie Kintaro Oe ist pervers hat aber ein gutes Herz. Mit jeder Folge erzählte der Typ neue Geschichte und hilft somit mit jeder Folge ein Mädchen.

Death Note
Der anime ist echt besonders und eine dritte 3 Staffel ist sehr erwünscht. Hier passte auch ziemlich viel die Idee mit dem Buch Leute sterben zulassen wenn man den Namen des jenigen schreibt ist einfach genial, und die charaktäre  L und Light Yagami sind gelunge Figuren. Sehr Abwechslungreich und sehr raffiniert L und Yagami waren Rivalen die man so oft nicht in der Art sehen wird. Was ich besonders beeindruckend fand, die Schlussfolgerung von den beiden. Und  auf was für ein detail geachtet wird! Von einer Skala von 1 bis 10 bekommt es von mir eine 11 Very Happy

Ranma ½
Ich fand die  Story ziemlich genial und sehr unterhaltsam, fand die Idee mit dem verbotenen Quellen ziemlich interessant. Ranma der in den verbotene Quelle  fiel verwandelte sich dann plötzlich zum Mädchen. Und beim warmes Wasser wieder zum jungen, neben dem verbotenen Quellen gab es viele Kampf Stile zu bewundern. Und dazu Kamm ja noch das Ranma komischerweise durch sein Vater viele verehrerin hatte, und wie es dazu kam ist einfach sau komisch.

Kick Ass

D.WANTED
Vizekapitän
Vizekapitän

D.WANTED

Beiträge Beiträge : 90
Kopfgeld Kopfgeld : 753807
Dabei seit Dabei seit : 19.03.14
Ort Ort : DressRosa


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySo 20 Apr - 5:17

   

Vorab: OP habe ich außen vor gelassen und die Reihenfolge tut nichts zur Sache.. Ich habe lediglich versucht, eine "Top 3" zu erstellen.. Smile


Manga

AYASHI NO CERES
Ich glaube, es war der erste richtige Shojo, den ich gelesen habe. Der Zeichenstil von Yuu Watase ist unverwechselbar und sehr detaillgetreu.. Zudem steht hier vor allem die Gefühlswelt im Vordergrund und das klassiche "gut/böse"-Verhältnis löst sich immer mehr ins Nichts auf.. Den Rahmen der Handlung bildet die Legende vom Federkleid der Himmelsfee (eine alte japanische Sage). Fesselnd bis zur letzten Seite und ja, das Ende..

Spoiler:
 

GOD CHILD
London im 19. Jhd... Die Kulisse, die Kaori Yuki für dieses Werk wählt, hätte, wenn man sich die Story durchliest, keine andere sein können. Die Beziehungsform zwischen dem Count Cain und dessen Butler Riff findet man eigentlich in keinem anderen Manga wieder (und nein, es ist kein Shonen Ai oder gar Yaoi.. Razz). Sie ist genauso komplex wie es eigentlich auch der gesamte Manga ist.. Geprägt ist die Handlung von der biblischen Kain und Abel-Erzählung (wie man vielleicht bei "Cain" schon vermutet..) und ja, es geht auch hier um die Apokalypse. Kaori Yuki hat's ja mit Apokalypsen (vgl. Angel Sanctuary und das Jahr 1999), aber die Umsetzung in diesem Manga übertrifft für mich alle bisherigen Apokalypse-Szenarien..

Spoiler:
 

DEATH NOTE
Hmm.. Ich glaube (fast) jeder hier im Forum kennt die Reihe?! Was bleibt da noch zu sagen?
Ich habe mir neulich den "13." Band gekauft (allein wegen des Covers lohnt es sich). Da werden eigentlich fast alle offen gebliebenen Fragen geklärt Wink selbst L's "Nahrungsliste" bis zu seinem (... Das muss man ja glaube ich nicht erwähnen...) wiederzufinden..

Spoiler:
 


Animes

REQUIEM FOR THE PHANTOM
Ein Anime, den ich binnen kürzester Zeit geschaut habe.. Es geht darum, wie jemand - allein seines Instinktes wegen - zu einem Serienmörder ausgebildet wird.. Eigentlich möchte ich hierüber auch nicht mehr viel sagen, aber auch hier ist die künstlerische Gestaltung, aber vor allem der Soundtrack gelungen! Was man noch anfügen könnte, ihnen werden sämtliche Erinnerungen genommen und sie erhalten stattdessen Zahlen als Namen.. dt. Zahlen: "Ein" (das s wird weggelassen..) und "Zwei"..

Spoiler:
 

DEATH NOTE
Der Anime kommt zwar nicht an den Manga ran, aber auch so ist er genial umgesetzt..
Was ich auch sehr gut fand, war die deutsche Synchro. L war da gleich mal Kaito Kid Wink
Spoiler:
 

MONSTER
Ein Chirurg rettet einem zehnjährigen (?) Jungen das Leben und Jahre später wird ihm genau das zum Verhängis.. Einer der wenigen Animes, wo man überhaupt nicht vorausschauen konnte, was in der nächsten Folge passieren wird.. Ein bisschen klischeehaft war zwar schon, was Japaner sich unter der DDR vorgestellt haben, aber gerade die Tatsache, dass der Anime in Deutschland, später in Tschechien spielt, gibt ihm seinen eigenen Reiz!

Spoiler:
 

ace kun
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

ace kun

Beiträge Beiträge : 986
Kopfgeld Kopfgeld : 1174528
Dabei seit Dabei seit : 04.01.13
Ort Ort : In den Schatten muhaha


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySo 20 Apr - 12:11

   
Manga:

Bakuman: Der Manga war einfach ein Wahnsinn. Alleine mal die Idee einen Manga von seiner eigenen Arbeit zu machen und hinzu kommt noch der abgöttische Zeichenstil von Takeshi Obata und die genialen Ideen von Tsugumi Oba ein Duo das einfach verdammt gut harmoniert was man auch schon bei Death Note gesehen hat. In diesem Manga bzw. Anime sieht man erst so richtig welchen Strapazen so ein Mangaka eigentlich ausgesetzt ist .

One Piece: Bin mit dem Anime aufgewachsen bin aber später auf den Manga gewechselt und es war auch gut so denn der Manga übertrifft den Anime um längen. Natürlich gibt es auch nicht so gute Kapitel in One Piece aber dafür schafft es Oda danach immer wieder den Fanboy aus jedem rauszukitzeln. Also Hut ab Oda das er es so lange geschafft hat seinen Manga an der Spitze zu halten.

Naruto: Im Gegensatz zu anderen lese ich jede Woche immer noch gerne den Manga von Naruto und ich lese ihn auch gerne, denn alleine was jetzt in den letzten Kapiteln alles loswar, das war echt nicht normal. Trotzdem merkt man schön langsam das der Manga zu Ende geht und das ist auch gut so.


Anime:

Dragonball: Mit Dragonball meine ich noch das normale Dragonball und nicht Dragonball Z, denn in Dragonball wurde noch in richtigem Material Arts gekämpft und nicht wie in Dragonball Z die ganze Zeit nur herumgeballert. Wenn ich an Dragonball denke kommen einfach nur Kindheitserrinnerungen bei mir hoch ^^

Mirai Nikki: Bei Mirai Nikki war ich einfach nur von Anfang an bis zum Ende gefesselt . So gefesselt wurde ich glaube noch nie von einem Anime, denn man konnte nie wissen wie es weitergehen wird weil andauernd Twists in der Story kamen die man nicht vorhersehen konnte .

Death Note: Ich glaube zu Death Note brauche ich nichts großartiges sagen außer das es einer der besten Animes bzw Mangas ist, ist aber nicht verwunderlich immerhin stammt er von den selben Machern wie von Bakuman.

Wenn es eine Top 4. wäre würde ich noch Guilty Crown dazu geben ^^


Edit : 31.08.14

Die Meinung bezüglich meiner top 3 Mangas hat sich jetzt nach beendigung eines neuen Mangas eindeutig geändert und zwar hat Deadman Wonderland Naruto um Längen überholt überhaupt nach dem was in Naruto in letzter Zeit passiert -.- Der Manga ist einfach ein Wahnsinn und ich muss sagen ich bin jetzt schon zu so einem richtigen Fan von so Psychological Mangas geworden, denn da verstrickt sich echt so viel und es bauen sich so viele Fragen auf, die dann zum Ende hin endlich erklärt werden, aber es ist ja nicht nur allein die Story allein die mich so gefesselt hat denn auch Zeichnerisch war es ein Augenschmauß. Also ich kann diesen Manga wirklich jedem Empfehlen !



Zuletzt von ace kun am So 31 Aug - 20:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Eustass Captain Kid

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1496020
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySo 31 Aug - 19:07

   
Animes:

Zunächst kommen meine drei liebsten Animes:

Psycho-pass, ein Anime der in einer düsteren , erbarmungslosen Scifi-Steam Punk Welt ansiedelt, inszeniert von keinem geringeren als dem legendären Gen Uruboshi, ein Meister im wahrsten Sinne des Wortes, thematisiert eine fragwürdige Regierungsinstanz und den Sicherheitsapparat des futuristischen Tokios. Jeder Mensch verfügt über seinen eigenen Ausweis, der Auskunft darüber gibt, ob der jenige ein Gewaltpotential mit sich bringt. Über dem Psycho-pass steht das Sybille System, welches das Herz der Regierung und den Psycho-pass ist. Das System entscheidet über Karriere, Leben, Alltag einfach alles und ist unantastbar.
Die Charaktere sind mit Abstand die authentischsten, rund skizziertesten, welche ich neben FMBA jemals sah. Ob Protagonist oder Antagonist, der Zuschauer muss selbst entscheiden, mit wem er sich identifiziert, wer in seinen Augen Gut oder Böse ist.
Mit dem meiner Meinung nach besten Antagonisten seit L aus Death Note,  nämlich Makishima Shougo, einem Idealist und Gegner des Systems, gehört Psycho-pass zu dem besten Animes des 21 Jahrhunderts. Aber Vorsicht, der Anime bzw Gen, vermittelt
überwiegend auf der Meta Ebene, in Bereichen wie Philosophie, Psychologie, Anthropologie und Ethik, lässt damit klar Steins Gate meilenweit hinter sich, ist anspruchsvoll und kann als Spiegel unserer Gesellschaft gesehen werden.

Wie stehst du zur totalen Kontrolle, du, als einzelnes rudimentäres Organ , in einem komplexen System?

Full Metal Brotherhood Alchemist ist, da muss ich glaube ich nicht viel zu sagen, der wohl rührendste, authentischste Anime, neben ersterem.
Viel Spielraum zur Identifikation mit den runden Charakteren, durchgängig Atmosphäre, passabeles Gewicht an Witz und viel Charme, sowie einer einmaligen Thematik.
Sich gegen undurchsichtige Instanzen durchzusetzen, seinen Taten Relevanz zu verleihen, um am Ende doch, das zu schaffen, was man sich seit Beginn vorgenommen hatte. Brüder, welche zusammenhalten, sich den Rücken stärken.

Ich geh jetzt erst mal etwas der Nostalgie verfallen

Evangelion Genesis

Ein weiterer anspruchsvoller Anime eines Mannes, der sehr viel durchmachen musste. Am Rande der Ruin, der Depression verfallen, war er bereits am Boden, als er mit Evangelion Genesis das komplette Animesegment neu definierte.
Auch hier ist es die Meta Ebene mit vielen verschleierten, religiösen, psychologischen Anhaltspunkten um Sekten, existenziellen Fragen und einiges an philosophischen Referenzen, unterlegt mit herzzerreißenden Kämpfen, Charakteren, die so menschlich, skizziert, so verwundbar, ihren Zielen nachgehen. Wer denkt, das dies ein bloßer Mecha ist: Müdes Lächeln.

Platz 4 wäre bei mir Code Geass^^


Kommen wir zu meinen Lieblingsmangas, da will ich mich etwas kürzer halten:

Platz 1: One piece, hier muss ich wohl nichts sagen^^
Platz 2: Das unbeschreiblich, perfekte Berserk

Platz 3: Ao haru Ride ---> Mann, ich liebe diesen Manga *-*

Platz 4: Vinland Saga, kommt vom Zeichenstil, Charakteren und Plot, wenn auch klar unterlegen, am ehesten an Berserk ran (Berserk *-*)



Zuletzt von FireFistAce62 am Mo 1 Sep - 8:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Legian
Kapitän
Kapitän

Legian

Beiträge Beiträge : 150
Kopfgeld Kopfgeld : 1134869
Dabei seit Dabei seit : 08.09.10


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptySo 31 Aug - 23:26

   
meine Top 3 Anime:

Code Geass

- Code Geass: Hangyaku no Lelouch
- Code Geass: Hangyaku no Lelouch R2

Er hat einen gewöhnungsbedürftigen Zeichenstile auch die Musikuntermalung an gewissen stellen hätten besser sein können.

Doch der Anime bleibt sich treu. Er erklärt die Welt in der die Geschichte spielt. Von der ersten bis zur letzten Ende blieb er spannend. Die Charaktere wurden Kontinuierlich weiterentwickelt und verlieren nie ihre Glaubwürdigkeit. Das Ende des Anime gehört zu den besten die ich bisher gesehen habe.

Fullmetal Alchemist: Brotherhood

An manchen Stellen nimmt sich die Geschichte etwas zu ernst. Es kommt an ein paar Eckpunkten der Geschichte zu nicht sinnvoll gestalteten Erklärungen.

Auch dieser Anime schaft es von der ersten bis zur letzten Folge spannend zu bleiben.
Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz wobei es passieren kann, dass man nicht jeder Charakter im Gedächtnis bleibt.

Clannad

- Clannad
- Clannad After Story

Das Ende von Clannad After Story hat etwas mit dem von Death Note gemeinsam - es hätte früher kommen sollen.

Jeder, der sich für jemanden hält dem nichts nahe geht, wird mit diesem Anime auf die Probe gestellt.
Die Comedy Elemente fügen sich wunderbar in die Drama Geschichte ein und schaffen es den traurigen Szenen noch mehr Bedeutung bei zu messen.

~~~~~

meine Top 3 Manga:

Historys Strongest Disciple Kenichi

Leider wurde diesem Manga das Laster des echii Genre beigefügt.

Dies ist ein Martial-Art Manga. Er kriegt das hin wobei die meisten Shounen versagen, die stärke Entwicklung ist geradlinig! Die Charaktere müssen für ihre Kraft etwas anderes tuen, als sich Augen einzusetzen oder für 2 Wochen auf nen andren Planeten teleportieren, um 100 mal stärker zu werden. Auch bei seinen Charaktere kann dieser Anime Punkten. Diese werden immer reifer und entwickeln ihren Charakter durch Erfahrungen weiter.


Tokyo Kushu // Tokyo Ghule

Der Manga kann an manchen stellen unübersichtlich werden, weil oft zu vieles gleichzeitig behandelt werden soll.

Dieser Manga beleuchtet beide Seiten des Konfliktes zwischen Ghulen und Menschen.
Man kann sich bei den meisten Konflikten in beide seiten hineinversetzen. Die Charaktere entwickeln sich immer sehr nachvollziehbar. Vor allem das zwischen"menschliche" ist es was diesen Manga so interessant macht.

One Piece

Da dieser Manga gänzlich unbekannt ist erläutere ich diesen nicht weiter.

~~~~~

Dies sind meine Persönlichen Top 3 der beiden Kategorien. Auch wenn ich dazu sagen muss das ich weniger Manga lese als Anime schaue.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Whitebeard01

Beiträge Beiträge : 1451
Kopfgeld Kopfgeld : 1965760
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMo 1 Sep - 2:32

   
Das ist wieder sehr schwer da ich einige Animes/Mangas als Meine Beste sehe. Versuche es trotzdem zu posten.

Anime

Kill la Kill
Ich feiere den Animes von Animationsstudios Trigger so sehr ab. Die Kämpfe sind das Highlight was da alles an Verrücktheit gibt und Brutalität und dann dieser Zeichenstil so genial und dann die Comedy wo ich so gelacht habe. Es gibt da so lustige Szenen. Es ist für mich einer der besten Animes der Neuzeit.

Inazuma Eleven Go Chrono Stone
Für mich die beste Staffel von Go des Inazuma Eleven Universum. Die Spiele sind unfassbar geil. Was man hier auch wieder sieht der Wahnsinn. Go Galaxy ist ganz knapp auf zwei Platz da gelandet.

Hellsing Ultimate
Das war der normale Hellsing Anime nicht ist blutig und zwar richtig, richtig blutig und sehr sehr brutal. Es gibt hier fast keine Szene bei dem nicht wer zerstückelt wird. Die Schlacht in Londo episch. Richtig krank was man da teilweise sieht und auch echt eklig. Alucard mein Lieblings Anime Vampir. Für mich gibt es keinen besseren.

Uff, das war schwer und die drei Animes haben keine feste Reihenfolge.

Mangas
One Piece
Ich denke auch dazu muss nichts gesagt werden. Kult, Legende, Meilenstein von Oda.

Beelzebub
Unfassbar lustig. Einfach nur herrlicher Nonsinn und klasse Kämpfe.

Fairy Tail
Es ist eine super Nachfolge Serie von Rave von Hiro Mashima. Einige Charakter von Rave haben hier Auftritte wie Plue. Einige sehe den von Rave auch ähnlich. Die Serie ist hier im Forum sehr umstritten. Ich liebe sie und kaufe sie zu Ende.










Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Soul of Bahamut

Beiträge Beiträge : 314
Kopfgeld Kopfgeld : 1335526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMo 1 Sep - 12:44

   
Animes


1.) One Piece

Erklärt sich denke ich von selbst.
Jeder, der hier registriert ist kennt es und liebt es sicher genauso sehr wie ich.
One Piece ist der einzige Anime, den ich neben Dragonball und Dragonball Z so lange und von Anfang an verfolgt habe. Heute bin ich erwachsen und ein noch größerer Fan als in meiner Kindheit.

Die Story ist einfach nur super abwechslungsreich. Es bietet viele spannende Kämpfe, Lehren und die Atmosphäre baut sich von Kapitel zu Kapitel immer mehr auf. Auch wenn es quasi immer der gleiche Ablauf bis zu einem "Arc-Boss" ist, so hat sich im Laufe der letzten Jahre sowohl zeichnerisch als auch handlungstechnisch eine Menge verändert. Haki ist dazugekommen und so langsam erfahren wir immer mehr von den großen Fischen aus der neuen Welt. Ich persönlich will auch einfach wissen, was es mit dem One Piece auf sich haben wird und wie die Geschichte ausgeht und deshalb werde ich es weiterhin mit großer Leidenschaft verfolgen.


2.) X-Clamp

War in meiner Kindheit nach Saber Rider (1995) und einigen anderen Animes, die auf RTL II kamen einer der ersten Animes, die mich wirklich begeistert haben und die ich auch jedes Wochenende spannend mitverfolgt hatte. Der Kampf zwischen den Erd - und Himmelsdrachen, die auf der einen Seite die Zukunft der Erde und auf der anderen Seite den Erhalt der Erde in Form von Kamui Shiro und Fuma Monou wiederspiegeln wurde wirklich ausgezeichnet dargestellt.

Die beiden sind sogar Freunde und da Kamui sich für die Seite der Himmelsdrachen entscheidet, muss Fuma automatisch den Zwillingsstern, also den Erddrachen beitreten und so kämpfen sie am Ende um das Schicksal der Erde.


3.) Tenjou Tenge

Hier handelt es sich quasi um einen Prügel-Anime aus der Seinen-Kategorie.
Der Hauptcharakter Soichiro Nagi kommt mit seinem Freund Bob Makihara auf eine neue Schule, auf der es feste Rangordnungen gibt. Die beiden waren vorher schon auf sehr vielen anderen Schulen und haben sich andauernd geprügelt und nie verloren.
Das ändert sich, nachdem sie nun auf der neuen Todo-Akademie eingelebt haben.

Soichiro greift gleich zu Anfang eine Frau namens Aya an und verliert den Kampf haushoch.
Er wird von einem Exekutiv-Komitee der Schule bestraft und ordentlich verprügelt.
Daraufhin schwört Soichiro Rache am Komitee und schließt sich dem Budo-Club an, den Maya leitet.

Während des Rückblicks erhält man einige Informationen in Form von Flashbacks aus der Zeit, bevor Soichiro auf die Schule gekommen ist. Maya hatte einen Bruder namens Shin, der genau wie Maya und ihre Schwester Aya das Drachenauge besaß. Diese "Kraft geriet bei ihm aber außer Kontrolle, sodaß er den Verstand verlor und jeden an der Schule mit seinem Katan aufgeschlitzt hat.

Mitsuomi Takayanagi (der mit Abstand stärkste Charakter bis zu dieser Zeit) stellt sich Shin in den Weg und wird verletzt. Durch diese Verletzung ist er zwar in der Lage, seinen Körper überdurchschnittlich stark zu belasten, doch dafür verkürzt sich seine Lebensdauer. Er tritt ein letztes Mal gegen Shin an und tötet ihn. Maya, die davon erfährt und sich eigentlich in Mitsuomi verliebt hatte, schwört nun Rache an Mitsuomi.

Als der Flashback vorbei ist, sieht man Mitsuomi wieder trainieren. Er wird von Zeit zu Zeit stärker und es stellt sich später heraus, dass ihn im das Blut der Exorzisten fließt. Er aktiviert seinen Exorzisten im letzten Kampf gegen Mitsuomi und ist dadurch in der Lage, ihm seine übernatürlichen Fähigkeiten zu rauben. Dadurch ist der Kampf eigentlich vorbei und Mitsuomi wehrt sich nicht mehr, als Soichiro zum entscheidenen Schlag ausholt. Doch dann verliert er die Kontrolle über seine Kraft und geht zu Boden. Mitsuomi ist verzweifelt weil er gehofft hat, dass er nun seine Strafe bekommen würde, da er Shin getötet hat doch muss sich nun noch bis zum nächsten Turnier gedulden, was ein paar Tage später stattfinden wird.


Mangas


1.) One Piece

Aus dem gleichen Grund wie bereits bei der Animeliste.
Ich lese den Anime auch schon sehr viele Jahre (so gut wie von Anfang an) und bin jede Woche bzw. bei Erscheinen eines neuen Kapitels immer wieder gespannt, wie es weitergeht und das ist seit vielen Jahren so. Das hat einfach noch kein anderer Manga geschafft und deshalb bleibt One Piece klar meine Nummer 1.


2.) Elfenlied

Ich bin kein Fan von Splatter oder Horrorthriller, aber Elfenlied war echt die einzige Ausnahme bis heute. Es ist ein sehr brutaler Manga und auch Anime, wo sehr viel abgeschlachtet wird und Blut spritzt.

Den Kern der Handlung bilden die „Diclonii“. Es sind menschliche Wesen mit knöchernen Verformungen an ihren Köpfen, die an Katzenohren erinnern, und starken telekinetischen Kräften, die sich in Form von mehreren unsichtbaren Armen äußern. Diese Arme werden innerhalb des Mangas als Vektoren bezeichnet. Der Ursprung dieser Wesen ist ein Virus, das zu der entsprechenden Mutation eines menschlichen Kindes führt. Aufgrund ihrer Vektoren werden sie als Bedrohung für die Menschheit angesehen, da sie mit diesen Armen, die jedoch eine begrenzte Reichweite haben, enorme Schäden anrichten können und von Natur aus den Instinkt besitzen andere Menschen zu töten. Aus Angst davor werden einige Diclonii von Geburt an eingesperrt, um sie besser studieren zu können. Viele von ihnen werden jedoch sofort getötet, da die Diclonii ab etwa dem dritten Lebensjahr ihre besonderen Fähigkeiten erhalten und selbst ihre eigenen Eltern töten.

Die allgemeine Bevölkerung weiß von der Existenz der Diclonii nichts, da große Bemühungen unternommen werden, um die Vorfälle geheim zu halten. Tückisch ist jedoch dabei, dass die Diclonii das Virus durch eine Berührung mit ihren für Menschen unsichtbaren Vektoren auch an vollkommen gesunde Menschen weitergeben können, die dann einen Diclonius zur Welt bringen. Neugeborene Diclonii sind dabei meistens weiblich und können sich nicht fortpflanzen, männliche Diclonii können sich auch nicht fortpflanzen und haben keine besonderen Fähigkeiten, aber dennoch die äußeren Merkmale. Der erste Diclonius, der sich fortpflanzen kann, ist Lucy.

Während der Handlungen wird in mehreren Rückblenden klar, dass sie wegen ihrer Hörner von den anderen Kindern im Heim gemieden und gehänselt wurde. Ihren ersten Mord beging sie an drei Jungen, die einen jungen Hund, den sie als Freund adoptiert hatte und der von Lucys einziger Verbündeten an die Jungen verraten wurde, vor ihren Augen töteten. Danach aus dem Heim entflohen, traf sie auf den ebenfalls jungen Kota, der ihre Hörner als etwas besonders Tolles beschrieb, was ihn vor dem Tod bewahrte. Jedoch trennen sich ihre Wege bald, da Kota nur die Ferien über bei Verwandten zu Besuch ist und wieder nach Hause muss. Kota berichtet, dass er einen Tag vor seiner Abreise zusammen mit einem Jungen das abendliche Fest besuchen würde. Stattdessen ist er jedoch mit Yuka unterwegs, was Lucy zu ihrem Entsetzen feststellen muss. Von der Lüge enttäuscht, richtet sie auf dem Fest ein Blutbad an und verfolgt Kota bis in den Zug seiner Abreise. Dort tötet sie voller Wut dessen jüngere Schwester und seinen Vater. Dieses Ereignis traumatisiert den verschonten Kota und er verliert jegliche Erinnerung an den Vorfall und denkt, dass seine Schwester an einer Krankheit gestorben wäre.

Ungefähr zur selben Zeit wird ein streng geheimes Forschungslabor von Kakuzawa Senior gegründet, der dort seinem Sohn eine Stelle zusichert. Unter dem Vorwand, die Evolution des Menschen zu untersuchen, überredet Kakuzawa Junior seinen Kommilitonen Kurama zur Mitarbeit am Projekt. Tatsächlich werden aber schmerzhafte Experimente an Diclonii durchgeführt, bei denen Kurama moralische Bedenken zeigt. Bei einem erfolglosen Ausbruchsversuch einer Diclonius wird Kurama unbemerkt mit dem Vektor-Virus infiziert. Als sein Kinderwunsch erfüllt wird, stellt er daher schockiert fest, dass seine eigene Tochter eine Diclonius ist. Da er sie aus Liebe zu seiner Frau, die kurz darauf stirbt, nicht töten kann, lässt er sie unter Verschluss verwahren.

Währenddessen befindet sich Lucy fünf Jahre lang erfolgreich auf der Flucht, wird aber letztlich von den Soldaten gestellt und im Forschungszentrum verwahrt. Dabei musste Lucy erneut mit ansehen, wie die Menschen ein Versprechen brachen, denn eine sie begleitende Freundin wurde bei der Festnahme schwer verwundet und verstarb trotz des Versprechens, dass man sie retten werde, wenn Lucy sich freiwillig ergäbe. Nach diesem Vorfall schwor sie Rache an Kurama.

Lucy entkommt eines Tages aus der Forschungseinrichtung, die sich auf einer Insel befindet und wo man Experimente mit ihr durchführt. Nun versucht man sie wieder einzufangen, da sie sonst alles und jeden tötet, der sich ihr in den Weg stellt. Sie wird von Soldaten gejagt, die jedoch sehr schnell getötet werden. Irgendwann erfährt man, dass Lucy eine gespaltene Persönlichkeit besitzt und immer, wenn sie sich an ihre Vergangenheit erinnert, wird sie zur kaltblütigen Killerin.
Nach ein paar Kämpfen liegt sie bewusstlos am Strand und ein Junge namens Kota findet sie und nimmt sie mit zu sich.

Lucy hat sich nun in ihr friedliches Ich names "Nyu" verwandelt und kann auch nicht mehr wirklich sprechen und nur ihren Namen sagen. Kota findet mit der Zeit heraus, dass sie Nyu bzw. Lucy aus seiner Kindheit kannte und man sieht einen Flashback, wie Lucy bzw. Nyu Kotas damalige kleine Schwester umbringt, weil sie Lucy bzw. ausversehen im Zug geschubst hat. All das wird mit der Zeit aufgeklärt und als sich Kota wieder daran erinnert, fängt er an, Lucy zu hassen. Später taucht Kurama auf und jagt Lucy. Kota stellt sich in den Weg und wird von Kugeln getroffen. Lucy rastet daraufhin aus und reißt Kurama einen Arm ab, ehe sie ihn letztendlich vom Leuchtturm schleudert.
Nun versucht Lucy, Kota mit ihren Vectoren zu heilen, wodurch sie aber zu schmilzen scheint.

Inzwischen sind fast zehn Jahre vergangen. Die Silpeliten haben sich über die Welt ausgebreitet und Millionen von Menschen getötet. Doch dann wurde das Gegenmittel zum Vektor-Virus erfunden, und alle Menschen wurden geimpft. Die Folge war, dass es nun keine Silpeliten mehr gab, sondern dass neben den Menschen nur noch reinblütige Diclonius geboren werden konnten (wie etwa Lucy oder Adam).

Kota steht am Grab von Lucys Hund, denn das ist auch der Platz, an welchem er sie zum ersten Mal getroffen hatte. Bei ihm ist seine kleine Tochter. Die Mutter des Kindes ist vermutlich Yuka, möglich wäre aber auch Nozomi. Er sagt ihr, dass er sich an diesem Ort vor sehr langer Zeit mit seiner besten Freundin verabredet hätte. In diesem Moment treten zwei Mädchen aus dem Gebüsch. Beide sind etwa zehn Jahre alt und sehen genauso aus, wie Lucy als Kind ausgesehen hat. Es sind Lucy und Nyu, die beiden sind als Zwillinge wiedergeboren. Sie sagen, dass sie nun endlich ihren besten Freund getroffen haben. Kota dreht sich zu ihnen um und weint Freudentränen.


3.) Sorcerous Stabber Orphen

Was soll ich sagen...
Orphen war mein aller erster Manga und auch wenn viele die ihn kennen sagen, dass es ein langweiliger Manga ist so finde ich persönlich, dass sich der Manga von Band zu Band nach oben gestiegen und verbessert hat. Ich kopiere jetzt einfach mal die Handlung von Wikipedia rein, weil ich keine Zeit mehr zum Schreiben habe.

Der 20-jährige Zauberer Orphen lebt gemeinsam mit seinem Lehrling Majik in einem Gasthaus in der Stadt Totokanta. Zwar ist er talentiert, doch ständig pleite und schuldet nahezu allen Bewohnern der Stadt Geld. Zudem will die schöne Clio, Tochter einer reichen Familie, von ihm den Umgang mit der Magie lernen. Sie hat jedoch kaum Talent, was sie nicht davon abhält, ihn ständig zu belästigen. Ihre Schwester Mariabelle will Orphen heiraten, wovon dieser nicht begeistert ist. Auch die Volcano-Brüder Volcan und Dortin suchen ihn häufig heim. Sie sind seine geschäftstüchtigen Rivalen. Besonders Volcan sorgt oft für viel Aufruhr. Die Begleitung der beiden ist Orphen manchmal aber auch ungewollte Hilfe.

Der Zauberer erlebt verschiedene Abenteuer mit seinen Gefährten Majik und Cleo, so den Diebstahl eines magischen Rings oder das Wiederfinden exotischer Haustiere. Bald muss er sich auch mit seinen früheren Mitschülern an der Magierschule „Turm der Fangzähne“ auseinandersetzen. Sein damaliger Schwarm Azalea konnte einen Zauber nicht meistern und wurde dadurch in einen Drachen verwandelt. Als sie verstoßen und verfolgt wurde, verließ Orphen die Schule, da er sie weiter beschützen will. Nun kehrt Azalea zurück und es kommt zum Kampf zwischen Orphen, Azalea und dem Turm. Schließlich kann sich Azalea von dem Zauber befreien und übernimmt die Gestalt von Childman, dem Obersten der Schule. Nachdem nun alle außer Orphen glauben, sie sei tot, kann sie unbehelligt weiterziehen. Währenddessen wird eine Magierkillerin nach Orphen gesandt.



Zuletzt von Soul of Bahamut am Mo 1 Sep - 23:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

SchlagtAkainu

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4765336
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMo 1 Sep - 21:36

   
Da meine beiden Top 3 so gut wie identisch wären, habe ich mich bei jeder Serie entschieden, ob ich den Manga oder des Anime besser fand, damit ich auch wirklich 6 und nicht nur 3 Serien aufliste. Ich muss vorab aber noch anmerken, dass ich im Mangabereich noch recht "jungfräulich" bin, da ich erst seit ungefähr einem Jahr Manga lese und die längste Zeit davon habe ich mit One Piece verbracht. Viele Serien, die ich noch lesen möchte, habe ich noch nicht einmal angefangen (wie Berserk, das hier ja sehr beliebt ist oder Blade of the Immortal, was sehr interessant klingt).

Manga

One Piece

One Piece hat die beste Story, die ich jemals miterleben durfte (und die ich zum Glück noch sehr lange miterleben darf). Sie ist spannend und hat so viele Mysterien, auf dessen Aufklärung ich extrem gespannt und wenn eine Sache aufgeklärt wird, werden gleich wieder 3 neue Mysterien in die Welt gesetzt. Abgesehen davon sind die Charaktere fantastisch und sind alle auf ihre eigene Art besonders. Die Kämpfe gehören zu den besten, die ich jemals gesehen habe. Rob Lucci vs Ruffy ist auch mein Platz 1 der besten Kämpfe. Bis jetzt hat Oda mich noch nicht enttäuscht und natürlich hoffe ich, dass das in Zukunft auch so bleibt. Aber wenn ich mir den Dressrosa Arc mal angucke, muss ich mir wohl keine Sorgen darum machen, dass Odas Werk an Qualität verliert.

Death Note

Bei Death Note viel es mir schwerer als bei One Piece zu entscheiden, ob der Manga oder der Anime besser ist. Beide sind auf jeden Fall fantastisch, aber ich entschied mich dafür, dass der Manga doch ein Tüpfelchen besser ist. Auch hier ist die Story großartig. Die Geschichte um den Massenmörder "Kira" reißt einen von Anfang bis Ende mit, auch wenn das letzte Drittel nicht mit den ersten beiden mithalten kann. Am meisten hat mir der mentale Kampf zwischen Light und L gefallen, 2 Superhirne, die ihren eigenen Sinn von Gerechtigkeit durchsetzen wollen. Es war genauso spannend zu sehen, wie sich die beiden die Pläne des anderen voraussehen konnten, der andere dann umdenken musste und der andere dann trotzdem wieder den Gedankengang des anderen nachvollziehen konnte und darauf auch wieder eine Lösung finden konnte, wie 2 Leuten zuzugucken, die sich gegenseitig die Fresse polieren, wie es bei "normalen" Shonen-Titeln üblich ist. Und das sind auch die beiden Punkte, die Death Note so großartig machen. 1. ist der Titel nicht wie die üblichen Shonen, denn bei Death Note werden Probleme mit roher Intelligenz, anstatt mit roher Gewalt gelöst. Es gibt keine Kämpfe im klassischen Sinn, aber der Zusammenprall der 2 Superhirne Light und L ist genauso gut, wie ein guter körperlicher Kampf. Und 2. weiß man nicht, auf wessen Seite man stehen soll. Ist das handeln von Light wirklich schlecht oder ist es wirklich gerecht? Oder unterstützt man als Leser L und findet, dass sein Handeln gegen den "Gott" Kira absolut richtig ist? Diesen Konflikt, auf wessen Seite man stehen soll, hatte ich bisher selten so stark in einer Serie oder einem Film. Und das zeichnet Death Note am meisten aus. Außerdem sind die Charaktere (außer Mello und Near) brillant.

Parasyte

Abgesehen von der Liebesgeschichte (die im Manga aber nicht dominant ist) war der Manga fantastisch. Sowohl die Story, als auch die Kampfszenen haben mir gut gefallen. Die Bedrohung war immer real und man hat bei manchen Gegner gedacht: "Man, jetzt ist die Kacke aber am dampfen!". Cool war auch, wie sich der Hauptcharakter entwickelt hat. Für alle Hunter x Hunter Fans ist es vielleicht noch interessant zu wissen, dass Togashi den Kampfstil von Menthuthuyoupi höchstwahrscheinlich von Parasyte übernommen hat. Also die unter euch, die sagen, Youpi hatte einen echt coolen Kampfstil und ich möchte den mal in öfter sehen, der sollte auf jeden Fall mal in Parasyte hineinschnuppern. Der Anime startet übrigens noch dieses Jahr.



Anime

Hagane no Renkinjutsushi: Fullmetal Alchemist

Hagane no Renkinjutsushi: Fullmetal Alchemist (oder Fullmetal Alchemist: Brotherhood) ist nach One Piece das beste, das ich kenne. Die Story und die Action sind großartig, aber das Highlight waren für mich die Gegenspieler. Die Homunkuli waren alle großartig. Ihre Fähigkeiten, ihre Persönlichkeiten und auch die Bedrohung, die von ihnen ausging, habe ich selten so gespürt. Jeder einzelne der 7 war eine einzige Killermaschine und ich habe jede Szene mit jedem einzelnen von ihnen genossen. Einfach ein Must-See!

Hunter x Hunter 2011

Story, Action und Charaktere sind super. Was ich sehr gut finde, ist, dass der Anime nicht so actionlastig ist, wie z.B. One Piece, aber trotzdem hält er einen bei der Stange, obwohl die ersten 3 Arcs so gut wie kein Kampf war. Nen ist außerdem eine brillante Idee und für alle, die wissen wollen, wo Kishimoto seine Ideen für den Großteil von Naruto her hat, sollte Hunter x Hunter sehen.

Shingeki no Kyojin

Ich habe von dem riesigen Hype nicht allzu viel mitbekommen, was glaube ich gut war, weil ich relativ unvoreingenommen auf den Anime zugegangen bin. Ich habe den Anime sehr genossen. Die Story finde ich super und die Animationen runden das Gesamtpaket perfekt ab. Nur die weinerlichen Charaktere, von denen es nicht wenige gibt, haben mich etwas gestört, aber die Bad-Asses Mikasa und Levi haben das wieder wett gemacht.

Sword Master Saya
Jungspund
Jungspund

Sword Master Saya

Beiträge Beiträge : 25
Kopfgeld Kopfgeld : 630201
Dabei seit Dabei seit : 10.04.14
Ort Ort : Österreich


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMi 3 Sep - 15:37

   
Anime:

Soul Eater

Anfangs etwas langweilig, aber nach und nach wurde ich immer mehr von der Story gefesselt. Der Zeichenstil ist einmal etwas anderes, die Charaktere sind witzig und teilweise auch etwas seltsam.

Shingeki no Kyojin

Ich war positiv überrascht von diesem Anime und ich muss sagen, dass er zurecht gehypt wird. Die Story habe ich noch nirgends anders gesehen und sie gefällt mir sehr. Der Anime ist teils brutal, was man auch gleich am Anfang merkt.

Death Note

Überraschung, Überraschung. Der Anime ist etwas völlig anderes, als alle, die ich zuvor gesehen habe. Mehr will ich eigentlich nicht dazu sagen, weil ihn hier schon viele kennen.


Manga

Blue Exorcist

Die Story ist einfach grandios und um vieles besser, als der Anime. Die Charaktere sind gut gezeichnet und kommen auch so glaubwürdig rüber. Außerdem ist das Verhältnis zwischen den Brüdern immer etwas angespannt, was auch viel ausmacht.

Death Note

Wieder einmal. Gibt es auch nicht viel anderes zu sagen, als oben.

One Piece

Die Charaktere der SHB mit ihren jeweiligen Geschichten haben es mir angetan. Der Manga hat gleich viel Action, wie auch Story und Witz. Er hat nie an Qualität eingebüßt, obwohl er schon lange läuft. Immer wieder neue Gegner machen ihn lesenswert und auch die Strohhutbande ist im Ganzen sehr gut zusammen gestellt worden.

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Ac3x96

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1690707
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMi 3 Sep - 22:25

   
Bei mir gibt es nicht viele Animes und noch weniger Mangas, die ich mir bisher angeschaut bzw. gelesen habe, weswegen mir eine Top 3 nicht schwer fällt Very Happy


One Piece

Die Story find ich richtig gut, ich denke die Teufelsfrüchte haben am Anfang das meiste Interesse bei mir geweckt und es ist nun mal der einzige Anime, den ich schon seit ca. 7 Jahren anschaue und dieser immer noch andauert. Natürlich sind auch die Kämpfe meistens richtig spannend und die Soundtracks machen diese nur noch besser, weshalb ich auch den Anime bevorzuge. Den Manga lese ich nur, damit ich weiß wie es weiter geht, wobei ich den Manga an sich, u.a. vom Zeichenstil auch ganz gut finde. Bei über 600 Folgen haben mir die meisten immer gut gefallen und ab 400 wurde es immer spannender.


Death Note

Ebenso ein richtig genialer Anime mit einer komplett anderen Story als One Piece. Das Death Note an sich macht den gesamten Anime ziemlich interessant, aber das gegenseitige Ausspielen zwischen Light und L macht es umso besser. Der Gerechtigkeitssinn steht dabei auch im Vordergrund und Light wollte nun mal Gott spielen und die Bösen vor den Guten bestrafen, hat es aber schlussendlich übertrieben. Das Ende fand ich im Manga wesentlich besser, auch wenn Light im Anime ein etwas ehrwürdigeres Ende bekam, im Manga heulte er halt rum, dass er nicht sterben will, die Gesamtsituation gefiel mir beim Ende im Manga aber wesentlich besser. Dieser Anime handelt eher um Strategien, den Feind zu besiegen, anstatt diesen zu bekämpfen, was Death Note für mich als recht gelungenen Anime ausmacht. Das 1. Opening sowie fast alle Soundtracks fand ich auch richtig gut.


Shingeki no Kyojin

Diesen Anime hab ich mir erst vor ein paar Wochen angesehen und war von Anfang an begeistert. One Piece hat seine lange und gute Story, Death Note seine genialen Strategien von Light und L und Attack on Titan viel Brutalität, Dramatik und ebenso eine recht spannende und interessante Story. Ebenso wie Death Note fand ich jede Folge von Attack on Titan einfach genial. Die Idee mit den Titanen ist was ganz anderes, was mir aber schon fast besser als Death Note gefällt. Der Tod von Erens Mutter und Mikasas Eltern waren ziemlich dramatisch und als Eren Mikasa vor den Entführern rettet war auch eine der besten Szenen. Auch die Szene wie Eren von dem Titan verschluckt wurde und sich dann selbst zum Titan verwandelte fand ich ganz überraschend, da es sich um den Hauptcharakter bei Attack on Titan handelte. Mikasa und Levi sind ebenso gelunge Charaktere der Serie und das erste Opening gefällt mir ebenso gut wie das von Death Note, One Piece kann in diesem Gebiet nicht so mithalten. Diese drei Animes waren wirklich keine Enttäuschung und jeder einzelne spezialisiert sich auf ne andere Art von Story, weshalb ich schlecht sagen kann, welcher Anime von diesen Drei mir am besten gefällt^^

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3281
Kopfgeld Kopfgeld : 3404821
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyDi 17 Feb - 21:28

   
@Solariumigel schrieb:
Animes:

1. K-ON

Ich finde die Story so schön, die Charaktere sind einfach so speziell(meisten dumm).
Schon in der ersten Folge hab ich mich in diesen Anime verliebt. Als dann später noch die Lehrerin dazu kam war es ganz um mich geschehen.
Mio-chan ist einfach der beste und knuffigste Charakter den es gibt. Und dazu finde ich die Musik die sie machen(J-Pop) cool.

2. Clannad

Die erste Staffel war solalala, war lustig aber nichts bewegendes. Aber die zweite Staffel ist sehr schwer zum überbieten. Was KyoAni(Studio, das selbe wie K-ON) da geleistet hat war einfach nur unglaublich. Wie gut sie da diese Gefühle rüber gebracht haben ist einfach genial. Ich hab voll mit gefiebert und so.
Brutalster Anime für mich, der hat fast mein Herz zerrissen.

3. Log Horizon

Einfach genialer Mix zwischen Game und Anime. Sie bringen das Game richtig gut rüber(nicht wie SAO). Später kommen so viele verschiedene Genres in diesem Anime zusammen, einfach genial Smile

Mangas:

1. One Piece

Muss ich glaubs hier nicht erklären wieso ich diesen Manga der beste finde.

2. Kimi ni Todoke

Obwohl ich glaubs jede zweite Seite, eine Person in diesem Manga umbringen will, ist er einfach so schön *-* Man kann sich richtig gut aufregen über den Manga. Sawako-chan ist einfach so unglaublich stark, ich an ihrer stelle wäre schon längst in ner Nervenklinik.

3. Wir Beide

Ja ich weiss ist ein Shojo-Ai Manga. Ich finde es so schön wie sie merken was sie eigentlich für die andere fühlen. Denke aber man hätte es vielleicht ein Band länger machen können, so als Abschluss. Einfach kawaiiiiiiiiii.

Ja das wären meine Lieblings Anime/Manga, wie man vielleicht merkt bin ich eher ein Shojo Liebhaber Smile

Lg Igel

Hey

Meine Liste hat sich seit einem Jahr ein wenig verändert. Vorallen bei Mangas. Da ist Kimi ni todoke sicher aus der Top 3 gefallen, wenn nicht noch weiter Embarassed

Anime:

1. K-ON(immer so und wird immer bleiben)
2. Clannad
3. Nisekoi


Manga:

1. One Piece(wird auch immer bleiben)
2. Akira, der Manga ist extrem gut, habe bis jetzt nur die ersten 3 Bänder, aber schon jetzt schlägt es den Film, und das was sehr unwahrscheinliches, da der Film unbeschreiblich gut ist..
3. Kreidentage(so was süsses *_*)

Lg Igel

......................................................................

Bester Manga/Anime Ui6yjnzu

@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Lemon1
Super Novae
Super Novae

Lemon1

Beiträge Beiträge : 813
Kopfgeld Kopfgeld : 2341943
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyDo 22 Sep - 20:54

   
Neben One Piece habe ich auch so einige Lieblingsanimes,die ich zurzeit schaue.Ehrlich gesagt,gehört One Piece bei mir nicht in die Liste der Top-Animes,sondern auf Platz 1 in der Mangaliste.Der Anime ist für mich so lala....Ich habe da andere Favoriten.

1.Shingeki no Kyojin/Attack on Titan

Auch wenn aktuell der Hype um den Anime vergangen ist,so freue ich mich umso mehr auf die zweite Staffel,denn die Story ist wirklich klasse.Ich habe noch nie so eine plötzliche Spannung   und Schreck nach der ersten Folge erlebt,wo ich in den Anime danach untergetaucht bin und nur am Suchten war.Innerhalb von paar Tagen habe ich den Anime durchgeschaut,was ich eigentlich so ziemlich bereue.

Zur Handlung werde ich nicht viel verraten,für die,die ihn noch nicht geschaut haben.Auf jeden Fall hat mir die Umsetzung der Kämpfe sowie die Grafik sehr gut gefallen.Die Story ist genauso auf dem Top-Niveau mit einer aufbauenden Spannung,Flashbacks und Dramatik.Auch gibt es sehr viele Mysterien in der Titanenwelt,worüber man endlos spekulieren kann.
Aber der Anime ist ein zweischneidiges Schwert.Die einen kritisieren,die anderen lieben ihn.

2.One Punch Man

Der kürzeste Anime mit einem wirklich guten Mix aus Highlight-Kämpfen,Comedy und auch traurigen Momenten.Wie der Name schon sagt,geht es um einen Helden,der seine Feinde mit einem Schlag ausschaltet.Trotz dieser Tatsache ist der Protagonist Saitama in der Lage,dass er keine Emotionen&Spaß mehr an Kämpfen hat und will deswegen nicht seine Menschlichkeit verlieren.
Alles an dem Anime ist spitzenklasse.Sehr empfehlenswert

3.Shokugeki no Soma

Auch wenn ich ein Riesen Fan von Sport Animes bin,die auch auf meiner Top-Liste stehen,ist dieser Anime richtig geil.Es ist ein Koch-Anime.Auch ich habe am Anfang gedacht,dass Kochen etc. langweilig ist.Aber ich habe mich sehr getäuscht.Kurz gesagt,in dem Anime wird das Talent zu kochen durch Wettbewerbe auf die Probe gestellt.Es gibt sehr viele,die unterschiedliche Stärken&Schwächen haben,und der mit dem besten Essen am Ende gewinnt.
Neben der ganzen Spannung,die durch die Wettkämpfe entstehen,legt der Anime auch den Fokus auf Comedy.Ich habe mich bei einigen Folgen richtig tot gelacht.Schaut den Anime selbst an und lasst euch überzeugen.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Borusarino

Beiträge Beiträge : 1712
Kopfgeld Kopfgeld : 2880563
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyFr 23 Sep - 21:16

   
Manga
Natürlich ist One Piece die Nummer 1 bei mir, was den Manga betrifft. Eine sehr fesselnde, spannende und tiefgründige Story. One Piece beinhaltet die vielseitigsten Charaktere, die ich je in einem Manga oder Anime gesehen habe. Jeder ist individuell, was sowohl Optik, als auch Charakter betrifft. Was mich auch bei One Piece immer sehr berührt und mitnimmt, sind die tragischen Ereignisse, die viele Charaktere schon durchmachen mussten. Flashbacks wie von, Senior Pink, Law, Brook, Sanji, Robin oder Nami haben mich schon sehr mitgenommen. In der Gegenwart sind auch schon viele schockierende Momente geschehen, Ace sein Tod, Whitebeard sein Tod oder die Trennung von den Strohhüten, ich hätte heulen können.. Aber genau solche emotionale Momente feier ich einfach und bin ein übelster Fan davon. Von solchen Momenten gibt es viel zu wenig in anderen Anime, wo sowas mal wünschenswert wäre. Was mich auch noch an One Piece einfach fasziniert sind die vielen Parallelen zu unserer Welt. Davon gab es schon etliches Zeug in unterschiedlichen Arcs. Es ist einfach alles wunderbar unter einem Hut gepackt. One Piece kann auch einfach nie langweilig werden, weil man immer wissen muss wie es weiter geht. Der Spannungsgrad ist einfach sehr hoch angesetzt. Ein letzter Punkt, den ich noch zu One Piece einfach erwähnen muss, dass Oda ein Talent dafür hat, Charaktere spannend und geheimnisvoll aufzubauen und in einem Moment, wo man es wirklich überhaupt nicht erwartet, die Bombe platzen lässt und uns alle umhaut. Das liebe ich einfach an diesem Kerl. Der muss doch Kreativität, Genialität und Talent fast platzen. Wäre doch bloß die Anime Umsetzung so gut wie der Manga.. Wirklich schade!

Anime
Hier teilen sich 2 Meisterwerke den Platz bei mir. Death Note und Detektiv Conan. Zu Death Note sei gesagt, dass ich nur die 1. Staffel abgöttisch liebe und Lawliet mein absoluter Lieblingscharakter off all time ist. Alles was vor Misa geschah, war einfach unfassbar spannend und genial gemacht. Man konnte sowohl Light-, als auch Lawliet nachvollziehen. Ich war aber natürlich auf Lawliet seiner Seite. So viele verschiedene Taktiken, wie die Beiden sich ausgedacht haben, war sehr schön anzusehen. Light und Lawliet waren sich so nah und doch so weit voneinander entfernt, den Anderen zu überwältigen. Das mit Misa auch noch gut. Ich finde sie ja eigentlich ganz süß, nur hat mich gestört, dass sie sich wie eine Marionette steuern lies und keine eigene Meinung und irgendwie auch kein eigenen Willen hatte. Trotzdem war es immer noch gut bis sehr gut. Wie kann aus so einer genialen und spannenden Anime, sowas schlechtes werden?? Die zweite Staffel hat mir überhaupt nicht gefallen. Das Einzige, was gut gemacht war, ist Light sein Tod. Der war echt traurig. Warum hat man es nicht in einem "was wäre wenn" Szenario unterteilt? Z.B was wäre wenn Lawliet gewonnen hätte und was wäre wenn Light gewonnen hätte. Wäre viel besser gewesen, als Mello und Near, die ich überhaupt nicht ab kann. Ich hab nie irgendwo gelesen, dass irgendwer die zweite Staffel mag, gibt es da überhaupt jemanden?
Und zu Detektiv Conan:
Ich kann es verstehen, dass es viele gibt, die diesen Anime nicht mögen, einfach weil die Story sehr, sehr lange andauert, ehe es weiter geht. Da ich aber ein geduldiger Mensch bin, stört mich das nicht so sehr. Aber eines muss ich gestehen: Normalerweise, wenn ich ein Anime schaue, dann will ich auch alles sehen, bei Detektiv Conan jedoch, beachte ich das nicht. Es ist alles auf einer Playlist gepresst, mit ca. 200 Folgen, wo nur Story relevante Sachen passieren. Und das habe ich am Stück geguckt und so habe ich es auch am liebsten. So macht es viel mehr Spaß, weil es einfach flüssig ist und man die reine Story am Stück schauen kann. Und die Story von Detektiv Conan ist auch sehr spannend, aber auch rührend. Es ist zwar immer wieder die Wiederholung einer Story (zumindest das mit Ran und Shinichi) jedoch zieht es bei mir und ich kann mich in Ran gut hineinversetzen. Außerdem gibt es auch einige Charaktere die ich bei Detektiv Conan sehr feiere (Shinichi selbst und Gin sind einfach die Bosse). Auch wenn es sehr langatmig ist, macht es die Story keinesfalls schlecht. Bin auch immer wieder gespannt wie es weiter geht.

Commander_Cracker
Vizekapitän
Vizekapitän

Commander_Cracker

Beiträge Beiträge : 111
Kopfgeld Kopfgeld : 543110
Dabei seit Dabei seit : 08.09.16
Ort Ort : Ostfriesland


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyDi 27 Sep - 15:50

   
Manga:

Platz 3: Yuria 100 Shiki
Sex Komödie (ab 18)
Eine lebendige Sex-Puppe zieht bei einem Studenten ein der glaubt sie wäre eine norme junge Frau.
Eine Sexsüchtige Liebespuppe und ein verlobter junger Mann führt natürlich immer wieder zu schrägen Situationen

Platz 2: Mysterious Girlfriend X
Eine Liebesgeschichte zwischen 2 Schülern (und sehr viel Sabber).
Schüler sieht Klassenkameradin im Schlaf sabbern und probiert erstmal ihre Spucke. Daraufhin verliebt er sich in sie und naja den rest müsst ihr selbst herausfinden

Platz 1: One Piece
Piratengeschichte


Anime:

Platz 3: Full Metal Panic
Mecha Anime
Junger Soldat soll unbemerkt eine 15-jährige beschützen und muss mit Mechas (Kampfroboter) gegen eine böse Organisation kämpfen

Platz 2: One Piece

Platz 1: Katekyo Hitman Reborn
Mafia Komödie
Versager soll gegen seinen willen zum Mafiaboss erzogen werden, sein Lehrer (ein Baby) kennt keine Gnade und schon bald steht der Kampf gegen die Konkurenz an.
Nach dem Anime (der sich die ersten 20 Folgen etwas zieht) sollte man unbedingt den Manga weiter lesen.

Criss_Ko
Kapitän
Kapitän

Criss_Ko

Beiträge Beiträge : 305
Kopfgeld Kopfgeld : 1115342
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyDi 27 Sep - 16:08

   
@Borusarino schrieb:
Das Einzige, was gut gemacht war, ist Light sein Tod. Der war echt traurig. Warum hat man es nicht in einem "was wäre wenn" Szenario unterteilt? Z.B was wäre wenn Lawliet gewonnen hätte und was wäre wenn Light gewonnen hätte. Wäre viel besser gewesen, als Mello und Near, die ich überhaupt nicht ab kann. Ich hab nie irgendwo gelesen, dass irgendwer die zweite Staffel mag, gibt es da überhaupt jemanden?

Erst mal zu deiner Frage. Ich glaube kaum das es einen gibt der die zweite Staffel gut fand. Very Happy
Und ich bin mal ganz deiner Meinung. Ich wurde über Facebook auf Death Note aufmerksam. Da war ein Bild von diesem Death Note und da stand Son-Goku drin. Ich habe es nicht verstanden und habe mir die Kommentare dazu durchgelsen und habe rausgefunden, welche Funktion dieses Buch hat. Die Diskussion war recht witzig, da viele Argumentierten, Son-Goku sei ja gar nicht sein echter Name und somit würde es nicht funktionieren. Zu dem Zeitpunkt begriff ich noch nicht wie das gemeint war. Jedenfalls hat diese Diskussion meinInteresse geweckt. Zu der Zeit hatte ich Urlaub und der Anime hat mich so in den Bann gezogen, dass ich die erste Staffel an einem Tag geschaut habe. Und ich war danach mega geflasht. Ich war innerlich iwie im Zwiespalt weil ich mir bis zum Ende nicht sicher war, auf welcher Seite ich denn eigtl stehe. Weil beide genial waren und beide Seite meiner Meinung nach auch gute Absichten hatten (klar kann man darüber streiten, ob das so korrekt ist wie Light gehandelt hat). Aber es war einfach nur genial und ich war super fasziniert. Die 2. Staffel jedoch hat mich bei weitem nicht mehr so überzeugt. Als "L" gestorben ist hat das irgendwas in mir zerstört Very Happy ich wollte nicht das es vorbei ist. Und die beiden anderen Clowns fand ich nicht ansatzweise so polarisierend wie "L". Und ab dem Zeitpunkt war ich dann für Light. Warum auch immer. Aber er war mir sympathischer. Jedenfalls kann ich deine Argumentation durchaus nachvollziehen @borusariono

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

Nightwulf

Beiträge Beiträge : 1175
Kopfgeld Kopfgeld : 2402152
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island


BeitragThema: Re: Bester Manga/Anime   Bester Manga/Anime EmptyMi 26 Okt - 17:31

   

Ich habe erst vor kurzem die erste Staffel von One Punch Man gesehen und muss sagen das dieser Anime wirklich alles schlägt. Zuletzt war Death Note mein Highlight, muss aber den ersten Platz räumen. One Piece gehört für mich aber auch die Top 5, läßt sich aufgrund des Umfangs fairerweise aber nicht mit anderen Serien vergleichen.

Wer One Punch Man noch nicht gesehen haben sollte, den kann ich nur wärmstens empfehlen hier rein zu schauen. Hier ist einfach alles Top.



 

Schnellantwort auf: Bester Manga/Anime

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden
Dieses Forum wird von Forumieren kostenlos gehostet. Erstellen Sie Ihr eigenes Forum mit unserem Hosting-Service.