Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451874
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Alabaster   Sa 3 Mai - 14:56

   


Mangaka: Osamu Tezuka

Erschienen: 1970-1971

Volumes: 3

Genre: Drama, Thriller, Psychological


Story:

Die Story handelt von zwei Menschen...dem ehemaligen Profisportler James Block und Ami, einem Mädchen mit tragischem Schicksal. James Block beginnt irgendwann mit einer berühmten Schauspielerin auszugehen, doch als er ihr gesteht, wie ernst es ihm mit seinen Gefühlen ist, lacht sie ihn aus und stößt ihn von sich weg. Weil er ausrastet kommt er vor Gericht, wo die Frau dann auch noch behauptet, sie wäre von Anfang an von ihm zu dieser Beziehung gezwungen worden. Als Konsequenz kommt er für Jahre ins Gefängnis, wo er einen verschrobenen Wissenschaftler trifft, der dort wegen Versuchshandlungen an seiner eigenen Enkelin und seiner Tochter (die starb) eingesperrt wurde. Er behandelte beide mit einem Laserstrahler, der die kleine Ami nach und nach unsichtbar werden ließ.
Nachdem Rock freikommt, sucht und findet er das Haus des Mannes und will sich selbst mit dem Strahler behandeln. Aufgrund der großen Schmerzen wird der Prozess aber nicht zu Ende gebracht und er verbleibt mit  unsichtbarer Haut..der Rest seines Körpers ist aber sichtbar, was ihn nun wie ein Monster erscheinen lässt. Verbittert und rasend vor Wut nennt er sich von nun an Alabaster und will alles Schöne auf der Welt vernichten...mit Ami, die er, sobald sie alt genug ist, an seine Seite holen will....

Charaktere

Alabaster (James Block):
Spoiler:
 
Hauptfigur und Haupt-Antagonist des Mangas. Einst ein Profi-Sportler, ist er jetzt ein verbittertes, bis in die tiefsten Tiefen seiner Seele korrumpiertes Monster, der das Leben und alles Schöne hasst. Ein düsterer Mann, der nur danach giert, Schönheit an sich auszulöschen. Er versucht Ami zu wandeln, damit sie genauso wird wie er.

Ami:
Spoiler:
 
Zweite Hauptfigur. Sie wurde noch im Mutterbauch von ihrem Großvater als Experiment missbraucht und mit einem Strahler behandelt, der sie unsichtbar werden ließ. Deshalb muss sie schon seit Kindheitstagen Schichten voller Make-Up tragen, damit sie normal erscheint, was aber natürlich nicht klappt. So führt sie ein einsames Leben bei ihrer Pflegefamilie, die sie als ihre echte ansieht, bis sie eines Tages auf Alabaster trifft...

Gen:
Spoiler:
 
Ein Junge aus dem Armenviertel, der Ami begegnet als er ihr Geheimnis entdeckt und sie zu einigen Untaten anstiftet, indem er sie erpresst. Später hilft sie ihm aber aus der Not und er tritt mit ihr zusammen Alabasters Gruppe bei, wo er sich mit der Zeit in Ami verliebt...

Rock Holmes:
Spoiler:
 
Vom Antihelden früherer Tezuka Geschichten zum Alabaster an Skrupellosigkeit ebenbürtigen Schurken, das ist der Entwicklungsweg von Rock Holmes, einem von Tezukas Charakter Stereotypen, die er desöfteren verwendete.
In dieser Geschichte ist er ein Top  Mann des FBI, der Alabaster jagt. Aber auch ein skrupelloser Narzißt, der vor nichts zurückschreckt und für Ami genauso bedrohlich ist, wie Alabaster.



Meinung:

Damit habe ich nun einen weiteren Tezuka beendet und gleichzeitig Adolf und Dororo von meiner Liste der düstersten Werke des Altmeisters entfernt. Aber nicht nur für mich, sondern auch generell, gilt Alabaster als düsterste und brutalste Geschichte Tezukas. Einen wirklich guten, heldenhaften Charakter gibt es hier nicht, viele Tezuka Stereotypen wie Ham Egg oder Lamp tauchen gar nicht erst auf. Das ist auch nicht nötig, denn Hauptfigur Alabaster gehört ganz ohne Zweifel zu Tezukas finstersten und grausamsten Schurken überhaupt. Nicht einmal Tezuka selbst mochte dieses Werk, denn es geriet ihm gar zu düster. Selbst Charaktere wie Rock Holmes, die in der Vergangenheit zwischen gut und böse schwankten, werden hier zu skrupellosen Monstern.
Die Geschichte selbst hat auch nicht den leistesten Hoffnungsschimmer. Nichts wendet sich zum Guten, es scheint sogar alles immer schlimmer zu werden. Und auch das Ende ist weit entfernt von einem Happy End.
Jenen, die Tezuka ausschließlich für seine familienfreundlichen (nichtesdotrotz nicht anspruchslosen) Manga wie etwa Kimba oder Astro Boy schätzen, möchte ich dringlichst von Alabaster abraten. Es ist wie ich am Anfang schon sagte, vermutlich seine nihilistischste, finsterste Geschichte überhaupt. Und trotzdem ein Meisterwerk, von dem ich jede einzelne Seite förmlich verschlungen habe. Die Sozialkritik an unseren Schönheitsidealen kommt mehr als deutlich durch.
Gerade die, die Tezuka nicht für fähig halten, ernsthafte Geschichten zu schreiben, werden hier ganz sicher fündig.

10 von 10 zitternden Roboterjungen



 

Schnellantwort auf: Alabaster

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden