Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
Portgas.D.Ann1121
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 6
Kopfgeld Kopfgeld : 291604
Dabei seit Dabei seit : 27.04.14
Ort Ort : Dressrosa

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   So 11 Mai - 15:17

   
Sooo.. In der FanFiktion geht es um die kleine Ann die in der FanFiktion einer Guten Freundin(Ayama/Tuff) verschwunden war um ihren Kapitän zu schützen. Da sie jedoch nicht verschwunden bleiben sollte werde ich hier ihre Abenteuer niederschreiben ^-^

Und jaa..Rechtschreibfehler können enthalten sein. Und ich schreibe zum ersten mal ne FF undso x3

Na dann, wollen wir anfangen! x3


Kap. 1 - Ann lebt! Flucht aus den Fängen der Sklaverei!


Es war schon spät und die Sonne war bereits untergegangen. Ich hockte auf der Reling und genoss meine kleine unbefugte Pause. Die Dreckspiraten auf diesem Schiff waren am feiern und ich muss das Deck hier oben putzen.
Ich bin schon einige Zeit hier auf dem Schiff. Ich habe aufgehört die Tage zu zählen,als es zu schmerzhaft wurde an meinen Bruder zu denken.
Ich vermisse ihn und meine Freunde.Ob sie noch leben ? Ob ich sie je wieder sehe ?

Plötzlich hörte ich die üre hinter mir, verdammt! Ich muss weiter putzen!
Etwas umständlich mit den Ketten an den Füßen kletterte ich zurück aufs Deck und schrubbte weiter. Der Kapitän dieser Halunken trat hinter mich und beobachtete mich. Er stank nach Rum und Schweiß. "He klene! Putz schneller! Du hast noch den Gemeinschaftsraum vor dir ! " pöbelt er mich an. "Aye,Aye kapt'n ! " sage ich genervt und dreh mich schnell auf die andere Seite, sodass sein Tritt mich nicht trifft. Leicht beleidigt und völlig angetrunken torkelt er zurück ins innrere des Schiffes. Würde ich noch schwimmen können wäre ich schon längst hier weg, aber dank meiner Teufelsfrucht kann ich das leider nicht mehr.

Völlig fertig lies ich mich auf mein 'Bett',das aus einer alten Matratze und einigen Laken besteht, fallen. Wir haben kurz vor Sonnenaufgang und ich darf gleich wieder aufstehen. Diese stinkenden Seeratten haben den Gemeinschaftsraum kurz und klein geschlagen. Ich muss hier weg, aber selbst wenn ich es schaffen würde, wohing soll ich gehen ? Welches Ziel habe ich den noch ?

Ich muss eingeschlafen sein,denn als ich wieder aus dem Fenster sah war es Mittag und wir waren auf einer Insel vor Anker gegangen.
Meine Türe ist natürlich abgeschlossen. wenn diese Fesseln nicht aus Seestein wären könnte ich das hier locker entfliehen.
Ich öffne das Bullauge um wenigstens ein wenig frische Meeresluft zu bekommen.
Ich kann in ruhe Nachdenken,da diese Idioten bestimmt irgendwo in einer Bar rumhocken.

Ein Postvogel reißt mich aus den Gedanken als er sich auf einen Kleinen Tisch niederließ. " Hallo,mein kleiner. Bringst du mir die Zeitung ? " Ich streichelte den schönen Vogel und gab ihm etwas von meinem Brot. ich esse sowieso beinahe nichts mehr. Mein Bruder würde mich dafür wahrscheinlich umbringen. Ich kann mir ein grinsen nicht verkneifen und der Vogel schaut mich neugierig an. Ich öffnete die Zeitung und übersprang die Zeilen flüchtig, die Steckbriefen interessierten mich viel mehr. Anscheinend gab es neue, sie unterscheiden sich ein wenig. Noch interessierter krame ich sie hervor und lese sie nacheinander.
Zuerst die mir bereits bekannten Steckbriefe.
Doch bei den neuen bleibt mir die Luft weg. Ich muss zweimal drauf schauen und versuchen zu glauben was ich da lese.

Wanted:
Pink head Tuff
Kopfgeld: 90. mio Berry

Wanted:
Yuki D Princess
Kopfgeld: 50. mio Berry

Wanted:
Schildiish
Kopfgeld: 40. Mio Berry

Wanted:
Vivi
Kopfgeld: 30 mio Berry

Wanted:
Clain de Van
Kopfgeld: 35 io Berry

Wanted:
Robert Klant
Kopfgeld: 34 mio Berry

Es sind die Steckbriefe meiner Freunde ! Und Tuff lebt ! Sie lebt ! All die Zeit habe ich gedacht sie sei Tod.
Da war aber noch jemand. Jemand mir unbekanntes. Aber auch eine D. , heißt das sie ist mit Ruffy und Ace verwandt? Jedoch beachte ich sie nicht weiter. Ich strahle übers ganze Gesicht. Die Steckbriefe geben mir neue Hoffnung. Mein Bruder, Tuff , Vivi , Clain und Robert, sie alle tuen etwas! Sie haben sich einen Namen gemacht, während ich hier nutzlos schufte.
So kann das nicht weiter gehen ! Heute oder nie.

Mit neuem Mut suchte ich in der kleinen Kammer etwas womit ich das Schloss knacken kann. Nach einer ganzen Weile fand ich eine alte leicht angerostete Haarnadel. Ich hatte sie an als ich entführt wurde. Damals habe ich versucht meinen Kapt'n zu schützen. Die Piraten ließen vom schiff ab und gaben sich mit mir zufrieden.
Jetzt weiß ich,das es nicht umsonst war ! Sie ist am leben und irgendwo da draußen.
Ich machte mich an die arbeit meine Fußfesseln zu knacken.
Es war gar nicht so einfach, aber letz endlich habe ich es geschafft.
Mit schnellen Schnitten meiner Krallen war auch die Tür kein Hindernis mehr.

Mit leisen schritten schlich ich mich vom Schiff. Die Wache die zurück gelassen wurde schlief ihren Rausch aus. Besser für mich.
In der Stadt wurde ich manchmal komisch angeschaut. Naja bei dem was ich trage ist das kein Wunder.
Flink wie ich war,klaute ich mir nen gut gefüllten Geldbeutel und ging erstmal Einkaufen.

Ich entschied mich für etwas schlichten das nicht auffiel.
Eine Schwarze dreiviertel Hose mit silbernen Pfotenabdrücken an den Seiten und ein dunkelrotes Top. Zur Sicherheit nahm ich noch eine schlichte schwarze Jacke mit.
auch keine Haare habe ich mir geschnitten. Ich trage sie nun Schulter lang und wirr,wie immer.

An einem Brunnen konnte ich mein Gesicht und meine Hände waschen. Ich sehe aus wie neu.
Begeistert betrachte ich mich in einem Schaufenster.
Aber ich darf mich nicht allzu sehr ablenken lassen.

Etwas weiter sah ich die Piratenbande. Sie dürfen mich nicht wieder einfangen.
Ich verschwinde in den Gassen und suche mir meinen Weg zu einer kleinen Einkaufsstraße.
Ich hole mir noch Vorräte und eine Tasche die ich Schultern konnte.
Waffen brauche ich keine. Nun zurück zum Hafen, ich brauche noch ein Schiff.

Dort angekommen war die Auswahl nicht besonders Groß. Ich entschied mich ein kleines Schiff zu kentern, ich konnte es ganz leicht alleine steuern und es war robuster als sone kleine Nussschale.
Zufrieden legte ich ab, auf der suche nach meinem Bruder.

Endlich wieder frei und glücklich, segel ich auf die nächste Insel zu.
Jetzt können die Abenteuer wieder beginnen !

#Puh, erstes Kapitel geschafft ^-^
Lasst mich wissen wie es war!
Verbesserungsvorschläge sind willkommen x3

Beybee~
Eure Ann c:

Ayama
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 59
Kopfgeld Kopfgeld : 620727
Dabei seit Dabei seit : 25.04.11
Ort Ort : East blue XD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   So 11 Mai - 22:03

   
Hey Ann Smile
Ich bin begeistert Very Happy (auch wenn viele Rechtschreibfehler drin sind, ist bei mir aber nicht anders... leider Sad )
Naja ich finds Klasse das du Anns Geschichte schreibst, weil ganz vergessen hatte ich sie nicht Very Happy Ich denke es wird spaßig wenn unsere FFs Paralel weiter gehn und wer weiß vielleicht trifft man sich ja i-wo in der FF Very Happy

Lg
Tuff Wink (ich bins echt nicht mehr gewohnt mich Ayama zu nennen)

DunklerdoctorLaw
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 595577
Dabei seit Dabei seit : 17.07.11
Ort Ort : aachen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   So 11 Mai - 23:14

   
Hey Ann

konnte die Geschichte nun auch lesen Smile (sehr spät abends :O )

kann es kaum erwarten weiter zu lesen und mal sehen wie meine kleine Schwester sich so alleine als Piratin macht. (Vielleicht mal ein paar Fähigkeiten für die Teufelsfrucht erfinden oder vielleicht nochmal erwähnen wie sie [hieß katz-katz oder katzen frucht?])
sehr gut gelungen weiter so!
Smile

Lg Law

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451574
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Mo 12 Mai - 10:04

   
Willkommen im Forum und schön, dass du dich entschlossen hast, eine FF hier zu veröffentlichen...die ich natürlich grausam auseinander nehmen werde hehehe...

Erstmal der Fehler, der gefühlten 90% aller Schreiberlinge passiert: Der Zeitsprung. Ein ständiger Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist irritierend und stört den Lesefluss. Wenn es in einem Satz "kämpfte" hieß, kann es nicht im selben "gibt er auf "heißen.

Genau wie dieses Reden des Ich-Erzählers mit sich selbst, wie hier:

@Portgas.D.Ann1121 schrieb:
Plötzlich hörte ich die üre hinter mir, verdammt! Ich muss weiter putzen!

Das wirkt ebenfalls komisch und sollte lieber nicht verwendet werden.
Wenn sich die Figur etwas denkt, musst du das anders rüberbringen, zum Beispiel so:

"Als ich hörte, wie die Türe hinter mir aufging, wollte ich schnell weiterputzen, aber..."

Gegen Ende ging es mir auch etwas zu schnell, innerhalb von 4 oder 5 Absätzen flieht sie hier, macht sich sauber, sucht und findet einen kleinen Schrottkahn und legt ab. Du solltest dir für solche Situationen wirklich mehr Zeit nehmen, zum Beispiel die Umgebung etwas ausführlicher beschreiben oder was genau sie macht.

Mal schauen was dir zum 2. Kapitel so einfällt, zur Story an sich kann ich noch nicht viel sagen.


Mfg Hisoka

Portgas.D.Ann1121
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 6
Kopfgeld Kopfgeld : 291604
Dabei seit Dabei seit : 27.04.14
Ort Ort : Dressrosa

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Mo 12 Mai - 21:02

   

2.Kapitel

Gute Miene zum bösen Spiel

Einige Zeit segel ich schon auf dieser Ausrede von einem Schiff.
Niemals hätte ich so wenig zu trinken gekauft, hätte ich gewusst das ich so lange bis zur nächsten Insel brauche.
Die Sonne scheint heiß auf mein kleines Schiff aber der Wind lässt mich zittern.
Ich dachte solch ein Wetter gibt es nur auf der Grandline?
Immer wieder schaue ich mich um und versuche etwas zu erkennen. Ein anderes Schiff,eine Insel,den Postvogel oder einfach nur ein paar Seeungeheuer.
Seit einiger Zeit habe ich schon kein Essen mehr und langsam bekomme auch ich das Gefühl zusammen zu brechen.
Jedoch bleibt mir aber nichts anderes übrig als zu warten.
Ich setze mich auf die Reling um nicht die ganze zeit zentral auf diesem Schiff zu hocken.
Erst jetzt fällt mir auf das es kleine silberne Schnörkelmuster an den Seiten hat und das weiß ist eigentlich ein beige.
Ich muss tatsächlich über soetwas kleines lächeln. Der Tag heute verspricht schön zu werden,denn genau wie die Muster glänzt das Meer silbern und der Wind weht Nordwestlich.
Das blassgelb dieser merkwürdigen Sonne spiegelt sich etwas weiter im Wasser und für den Moment genieße ich die Atmosphäre.

Ich bin eingeschlafen,denn jetzt wo ich die Augen wieder auf habe ist es dunkel und die Sterne funkeln mich herausfordernd an. Ich grinse mit dem Mond um die Wette,denn keine 500 Meter vor mir treibt ein Handelsschiff. Nicht besonders groß aber etwas brauchbares wird sich schon finden.

Unbemerkt befestige ich mein Schiff an der großen Kahn und klettere vorsichtig bis zur Reling.
Einen kurzen Moment habe ich das Gefühl beobachtet zu werden aber ich kann niemanden sehen.
Waghalsig wie ich bin kletter ich auf den Kahn und schleiche zu einigen Kisten um dahinter im Zweifelsfall mich zu verstecken.
Es vergeht keine Minute da kommt eine Wache vorbei. Er bemerkt mich nicht was ihm zum Verhängnis wird.
Mit einer schnellen Bewegungen springe ich aus meinem Versteck hervor und überrasche die Wache. Noch bevor er um Verstärkung rufen kann setze ich ihn mit einem starken Tritt in den Magen außer Gefecht.
Dank meiner Katz-Katz Frucht kann ich im Dunkeln sehen, was mir einen riesigen Vorteil verschafft.
Schleichen könnte ich schon immer gut und auch jetzt hilft mir das weiter.
Ich suche schnell einige Kisten nach Lebensmitteln ab,jedoch scheint das meiste an Gütern Waffen und Uniformen zu sein.
Erst jetzt fällt mir die Art der Uniform auf.
Ich bin auf einem Marineschiff.
Schnell verstecke ich den bewusstlosen Kerl und gehen zu der Tür.
Es brennt noch Licht und ich höre wie zwei Stimmen sich unterhalten.
Dann mache ich eben gute Miene zum bösen Spiel.
Leist klopfe ich und setze mein unschuldiges Gesicht auf.

Die Türe geht mit einem Ruck auf und zwei ältere überraschte Männer schauen auf mich herunter.
》Guten Abend. Ich wollte fragen wo ich hier bin. 《
Misstrauen regt sich in ihren Zügen.
》Wer bist du ? Und was machst du mitten auf dem Meer. So alleine und ohne Ahnung wo du bist  ? 《
Ich lächel verlegen und schaue zu Boden 》 Ich suche meinen Papa. Er ist von Zuhause weggefahren und kam nicht mehr zurück. Sein Name ist Zidark de Kahaladore. Kennen sie ihn vielleicht ? 《
Die beiden schauen sich kurz an und ihr Blick sagt mir das sie mir glauben schenken.
》Komm rein. Wir sind von der Marine. Vielleicht können wir helfen deinen Vater wieder zu finden. Aber erstmal ruhig dich aus und ess etwas. Du siehst abgemagert aus. Aber zuvor. Wie heißt du ? 《
Triumph steigt in mir auf 》Mein Name ist Ann de Kahaladore. Danke , haben sie tausend Dank ! 《
Kaum habe ich die Kabine betreten spricht der eine Typ per Teleschnecke mit den Hauptquartier. Besser kann nicht kommen. Und wenn Schildiish sich an uns erinnert und diese Meldung liest wird er vielleicht auf mich aufmerksam.

Es dauert nicht lange da sitze ich in Decken gehüllt im Speisesaal mit einem heißen Teller voll köstlichem Essen und einer heißen Tasse Tee.
Endlich wieder was vernünftiges.
Mir wurde schnell warm durch das essen und dem Tee , sodass ich die Decken nicht mehr brauche.
Einer der beiden Typen hat sich die ganze Zeit zu mir gesetzt und geredet, nun bringt er mich auf ein Zimmer wo ich ausschlafen kann. Er meinte sie kümmern sich um alles.
Doch ich dachte nicht daran zu schlafen.

Wenig später steh ich in der Speisekammer und lade soviel essen und trinken wie möglich in meine Tasche.
Kurz bevor ich entdeckt werden kann schlich ich an mein Schiff, verstecke die Tasche und kletter zurück auf den Kahn. Dort laufe ich natürlich sofort in eine Wache rein.
》Tut mir leid. Aber ohne meine Armreifen kann ich nicht schlafen..《
Ich lächel ihn kurz unschuldig an und führe meinen Satz traurig fort 》Es wäre die letzten Geschenke meines Vaters. Es ist alles was mir von ihm bleibt. 《
Anscheinend habe ich ihn überzeugt , denn er klopft mir auf die Schulter lächelt mich aufmunternd an und bringt mich zurück in das Zimmer.

Ich werde durch den hellen Schrei eine Möwe wach und schaue auf das hellen leuchtende Meer. Draußen höre ich Stimmen und geweckt von der Neugierde kletter ich aus dem Bett und betrete den Flur.
Alle Soldaten gehen ihrem geregelten Ablauf nach und nur einige grüßen mich.
Es scheint als müsse ich noch eine weile hier bleiben.

#Tut mir leid das es so kurz ist..aber ich schreibe grade mit dem Handy und das ist was ...schwerer...D:



Zuletzt von Portgas.D.Ann1121 am So 25 Mai - 9:33 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Ayama
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 59
Kopfgeld Kopfgeld : 620727
Dabei seit Dabei seit : 25.04.11
Ort Ort : East blue XD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Mo 12 Mai - 22:52

   
schönes Kapitel ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht!
Smile meine Kapitel sin´d aber leider auch immer so kurz also mach dir nix drauß in kleinen Häppchen lässt es sich eh besser verdauen _Very Happy
lg
Tuff

DunklerdoctorLaw
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 595577
Dabei seit Dabei seit : 17.07.11
Ort Ort : aachen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Di 13 Mai - 21:35

   
Sehr nettes Kapitel Smile
Mir fällt auf das Ann ihren echten Namen genannt hatte dabei gibt es schon einen Steckbrief des großen Bruders. Falls das mal nicht auffällt Wink Freue mich auf das nächste kleine "Häppchen" Wink

Portgas.D.Ann1121
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 6
Kopfgeld Kopfgeld : 291604
Dabei seit Dabei seit : 27.04.14
Ort Ort : Dressrosa

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Mi 14 Mai - 21:23

   
3. Kapitel

Freunde ? Oder eine weitere Mitfahrgelegenheit ?

Es sind nicht mal 2 Tage vergangen und wir sind schon auf einer Insel angekommen. Endlich habe ich die Chance zu fliehen denn langsam geht mir das Schauspielen auf die nerven.
Zuerst täusche ich vor mit ihnen zu gehen verschwinde dann aber schnell in einer Gasse und laufe solange weiter bis ich weit genug von ihnen entfernt bin.

Die Stadt an der wir vor Anker liegen ist riesig. Überall sind Leute und an jeder Ecke gibt es einen Souvenir Shop. Alle tragen so bunte fröhliche Kleider und ich frage mich ob hier nicht ein Fest stattfindet oder stattfinden wird.
Für mich ist es von Vorteil denn die Marine Soldaten suchen mich. Anscheinend denken sie ich sei verloren gegangen.

Meinen Rucksack habe ich natürlich mitgenommen und alles wichtige eingepackt. Ich mache hier nur kurz stopp und fahre dann weiter, schließlich will ich meinen Bruder wieder finden.

Unbemerkt klaue ich mir in diesem Getümmel eine Tageszeitung und lese sie mir mehr oder weniger durch.
Bei einem Artikel jedoch bleib ich Wie festgenagelt stehen.
Sie haben zwar gestern meine Suchanzeige auf der ganzen Welt verbreitet scheinen heute aber heraus gefunden zu haben wer mein Bruder ist.
Noch spekulieren sie ob ich eine Piratin bin oder nicht.
Herrlich amüsiert schlender ich weiter durch die Menge und schaue mich ein wenig genauer um.
Die Cafés sind wunderschön eingerichtet und in der ganzen Straße riecht es köstlich. Ich bekomme jetzt schon wieder Hunger doch ich muss mich zusammen reißen und nicht mein Geld für so etwas ausgeben.
Stattdessen lenke ich mich weiter mit meiner Umgebung ab, die Häuser sind alle hell gestrichen und verrückten Mustern verziert. Ein richtiges Luxus Leben, denke ich mir nur und setze meinen Weg zum Hafen fort.

Alles verläuft super ruhig und einfach. Diese Idioten haben nicht mal eine Wache da gelassen.
Mit meinem kleinem Schiff segel ich nun wieder auf das Meer hinaus .
Grade als ich gedacht habe wie schön ruhig alles geklappt hat kracht eine Kanonenkugel neben mir ins Wasser.
Aufgeschreckt drehe ich mich um und muss feststellen das hinter mir Marineschiffe sind die abwechselnd auf mich feuern.
Grade als ich was machen wollte wurde mein Schiff getroffen und ich verlor Nein Gleichgewicht,mit dem Pech was ich habe fiel ich mit den Armen rudernd ins Wasser und das letzte was ich mitbekomme ist, wie jemand ebenfalls ins Wasser springt.

》Käpt'n  ! Käpt'n ! Sie wacht auf.《
Es War die erste Stimme die ich höre und das einzige was ich höre.
Langsam komme ich zu mir und versuch aus meiner verschwommenen Sicht etwas zu erkennen. Meine Lunge brennt und das gleichmäßige Schaukeln verrät mir das ich auf einem Schiff bin.
Schlagartig kommen mir die Bilder wieder in den Kopf und ich schaue mich nun mit klarer Sicht um.
Piraten! Ich bin auf einem Piratenschiff.
Der Typ der eben wahrscheinlich seinen Käpt'n gerufen hat ist kein Normaler Mensch. Er oder es sieht sehr zusammen geflickt aus. Seine Haare sind hellblau..sieht mehr wie weiß aus.
Voller Neugierde starrt er mich an und wendet dann erst seinen Kopf zu seinem Kapitän. Jetzt erst bemerke ich ihn. Er lehnt hinten an einer Türe und lässt mich nicht aus den Augen. Jetzt weiß ich auf wessen Schiff ich mich befinde. Eustass Kapitän Kid. Plötzlich merke ich Wie ich zitter. Meine Angst ihm gegenüber wird mehr als deutlich, um nicht wie ein Häufchen Elend da zu sitzen schlinge ich mir die Arme um den Körper und setze mich auf.
》So kleines,...《 Eustass Jam auf mich zu und blieb mit verschränkten Armen vor mir stehen 》wir haben dich aus dem Wasser gefischt, da du anscheinend eine Teufelsfrucht besitzt. Erzähl uns doch erstmal wer du bist. 《

Misstrauen weckt sich in mir jedoch bleibt mir nichts anderes übrig.
Ich nehme all meinen Mut zusammen und fange an zu erzählen, erst klingt meine stimme noch brüchig doch sie gewinnt schnell wieder an Stärke. 》 Mein Name ist Ann de Khaladore. Mein Bruder ist Schildiish de khaladore. Ich bin genau wie er Pirat und auf der Suche nach ihm und dem One piece. 《
Es scheint ihn nicht grade glücklich zu stimmen das ich Pirat bin aber er grinst trotzdem.
》Eine kleine Piratin ganz alleine auf der Suche nach dem One piece. 《
Sein Gelächter schallt in meinen Ohren wieder und ich muss den drang unterdrücken mir die Ohren zu zu halten.
》Nun gut kleines, mach dich auf dem Schiff nützlich und wir setzten dich auf der nächsten Insel ab. Essen und trinken inklusive.《
Höhnisch lachend dreht es sich um und geht.

Sein Vize. Killer ist so nett und zeigt mir alles. Scheinen eigentlich ganz nette Kerle zu sein, vielleicht ein wenig verrückt aber daran ist ja nichts falsch.

Geschafft von den ganzen Eindrücken und der Arbeit lass ich mich ins Bett Fall und schlafe fast augenblicklich ein.
Ich bin gespannt was die nächsten Tage bringen werden.

#was kleines aus meinem Kopf.
Ich hab zu viele Ideen x3



Zuletzt von Portgas.D.Ann1121 am Sa 31 Mai - 16:16 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
DunklerdoctorLaw
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 595577
Dabei seit Dabei seit : 17.07.11
Ort Ort : aachen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Mi 14 Mai - 23:25

   
Sehr gutes Kapitel Smile

Freut mich auch zu sehen das du auf leser kommentare Eingehst doch demnächst bitte etwas mehr vorallem im Hauptteil und möglichst auch ein wenig mehr spannung einbauen zum beispiel mal einen kampf oder so was in der art nimm dir ein beispiel am anime aokiji vs Don flamingo außerdem auf welcher Insel war sie den zuletzt gelandet?
Freue mich wie immer auf das nächste Kapitel Very Happy

LG Law

Portgas.D.Ann1121
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 6
Kopfgeld Kopfgeld : 291604
Dabei seit Dabei seit : 27.04.14
Ort Ort : Dressrosa

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Sa 31 Mai - 18:24

   
Kap.4 - Gelb ist nicht nur die Sonne

Ein weiterer Tag auf den Schiff der Eustass-Allianz.Mittlerweile habe ich auch Scratchmann Apoo und Basil Hawkins kennengelernt,wobei Apoo mir am sympathischsten war.
Ich mach mich nur kurz fertig und steige aus Deck hinaus. Die Sonne scheint mir einen weiteren Tag ins Gesich und ich muss unwillkürlich anfangen zu grinsen.Ich habe das Meer lange nicht so schön ruhig gesehen.
Munter nehm ich mir aus der Kantiene nur schnell ein Brot und fange an meine Arbeit zu erledigen.
Immer wenn ich mit allem fertig bin,darf ich mit der Bande feiern und machen wozu ich grade Lust habe.
Grade als ich mit dem Deck fertig bin kommt der Käpt'n mit nem Krug in der Hand rauf und tritt fast auf meine Hände.
>Pass doch auf..!<, motze ich leichtsinnig und schlage mir sofort die Hände vor den Mund.
Er bleibt stehen und dreht sich langsam zu mir um,>Was,hast du gesagt !<. Sichtlich genervt und ein wenig sauer schaut er auf mich hinab und ich bringe nur ein leises gemurmeltes >Tut mir Leid..< zustande. Er macht grade anstalten irgendwas zu sagen als eine gigantische Welle das Schiff erfasst.>Was zum!Alle man an Deck ein Sturm kommt auf ! <, Kid zieht mich auf die Beine und schubst mich aufs offne Deck hinaus. > Mach dich nützlich !<
Kurz darauf wuselte fast die gesamte Bande auf deck rum und stabilisiert die Mäste,holt die Segel ein und versucht auf Kurs zu bleiben.Ich versuche ab und zu , irgendwo zu helfen aber anscheinend kommen die auch ohne mich zurecht.
Immerwieder werde ich von irgendwem umgeschubst und als ich die Wolkendecke wieder lichtet und der Himmel klar wird habe ich das Gefühl verprügelt geworden zu sein.
Leise seuftzend und erschöpft lass ich mich auf die Reling fallen und schaue auf das wieder ruhige Meer hinaus.

Bald geht der Himmel in das rot des Sonnenuntergangs über, und bin jetzt schon Todmüde, als ich hinter mir die Stimme von Killer vernehme > Land in Sicht !! <, und fast augenblicklich stürze ich auf die Andere Seite des Schiffes und betrachte die schwarze Sillouhette einer kleinen Insel.
Mehr als freudig und wieder voller Energie versuche ich näheres zu Erkennen und bleibe fast bis nach Mitternacht an Reling stehen.

Grade will ich wieder zurück in meine Kajüte gehen als der Käpt'n sich zu mir stellt.
>Wir haben beschlossen dich bald abzusetzten.<, mit 'wir' meint er wahrscheinlich,Basil,Apoo und Ihn,>Es würde und bei unseren Plänen behindern dich an Bord zu haben.< , es wundert mich nicht das er so direkt ist aber trotzdem schleicht in mir ein leises Gefühl von Angst auf. > Versteh das nicht falsch,du warst eine Hilfe aber...naja.<. Er schaut mich nicht an,sondern schaut aufs Meer hinaus.> Du hast die Wahl,entweder wir setzten dich auf dieser Insel ab oder auf eine der etwas bekannteren Handelsinseln.<, jetzt schaut er mich wohl an und ich kann keinerlei Emotion in seinem Gesicht erkennen. >Okay,gut.Ich denke wenn wir an der Insel dort ankommen,wird es Zeit sich zu Verabschieden.<, ich lächel ihn nur kurz an und verschwinde dann in meine Kajüte.
Nicht das es mir was ausmacht diese Bande zu verlassen, aber die Vorstellung das ich wieder alleine bin,wurmt mich.

Die letzte Nacht konnte ich kaum schlafen aber trotzdem bin ich schon früh auf dem Deck und starre auf den langen Kiesstrand der vor uns die Insel komplett einrahmt.Der anblick ist wunderschön und das blau der Kiessteine hat einen wunderschönen kontrast zu dem lebendigen Grün der Wälder.
Traurig aber trotzdem voller neugierde kann ich es fast nicht erwarten an Land zu gehen.
Zu meiner Verwunderung habe ich mich niemanden der gesamten Allianz gesehen. Verunsichert und mit meinem gesamtem Gepäck auf dem Rücken betrete ich die Insel und genieße sofort das knirschen der kleinen Steine unter meinen Sohlen.
>Eustass!Killer!Apoo! Basil! <, ich rufe fast solaut ich kann doch ich bekomme keine Antwort.Verunsichert und jetzt auch mit panik schaue ich mich am Strand um und entdecke eine von Basils Voodoo-Puppen.Schon fast hektisch stürze ich auf sie zu und schaue sie mir genauer an,doch ich kann niemand bestimmtes erkennen.
Weiter hinten kann ich noch eine erkennen und stürze erwartungsvoll auf sie zu.
Ich weiß nicht wie ich es bei der ersten übersehen konnte aber hier fällt mir deutlich auf,das die Puppen bald auseinanderfallen.
Jetzt mach ich mir doch Sorgen und renne einfach weiter,beinahe in einen Lichtstrahl hinein.
>Verdammt...!< Im letzten Moment konnte ich bremsen aber trotzdem war es nicht schwer zu erkennen wer der Angreifer ist.
Nicht weit von mir entfernt steht Admiral Kizaru und kämpft gegen Eustass,Basil und Apoo,während die Alianz sich mit den Soldaten ein richtiges Massaker liefern. Auch Killer scheint mit einem Hochrangigem Marinesoldaten beschäftigt zu sein.
Noch hat mich niemand bemerkt und ich schätze der Laser war unbeabsichtigt auf mich gezielt.
Basil geht zuerst in die Knie und ich kann nur mit Mühe einen aufschrei unterdrücken. Ich will hinrennen und helfen,doch ich weiß das ich nicht die geringste Chance haben werde.
Ich schaue weiter zu,begebe mich aber in den Schatten einiger Felsen und versuche angestrengt nach einer Lösung zu suchen.
Irgendwie muss ich ihnen helfen,ich will nicht das sie sterben. Ich wollte schon blindlings reinlaufen und die Aufmerksamkeit auf mich ziehen als mir eine Idee einfällt,die mir wieder Hoffnung gibt.
Auf leisen Schritten schleiche ich in Richtung Wald und verwandel mich im Dickicht zu einem kleinen Panther.Ja bis jetzt war ich immer Stolz auf diese Form und es ist das erste Mal das sie vielleicht wirklich wichtig wird.Mit schnellen Sprüngen und flinken Bewegungen jage ich durch das Unterholz immer weiter auf das Marineschiff zu.Ich hatte nicht erwartet was ich zu Gesicht bekomme,doch es hat sich gelohnt nach zu sehen. Es ist mehr als ungewöhnlich das ein admiral einfach so unterwegs ist und dann auch noch mit einem so Prunkvollem Schiff. Ganz oben in einer Atmosphäre mit nur einigen läppischen Soldaten und einigen Sklaven sitzt ein Himmelsdrachenmensch.Das wird die Rettung sein.
Mit einem leisen Sprung lande ich auf dem Deck direkt hinter dem Himmelsdrachenmenschen.
Mit einem unsichtbaren Übergang in meine Halbkatzenform assassiniere ich die übrigen kleinen Wachen noch bevor sie etwas sagen können.
>Was zum...<,setzte der Himmelsdrache an,doch er hatte schon meine Klauen am Hals.>Bevor du irgendetwas versucht zu sagen,werde ich deine Kehle aufschlitzen..<,selber erstaunt über meinen angsteinflößenden Unterton, funkel ich ihn an und beobachte wie er sich gegen die Lehne seines Thrones presst um meinen Klauen zu entkommen. Ich habe seinen Anzug sauberdurchbohrt und kann das warme Fleisch an meinen Krallen pulsieren spüren.
>Du rufst sofort,Kizaru zurück und befiehlst die Piraten entkommen zu lassen. Andernfalls wirst du niewieder irgendwas sagen können.<
Noch zögert er,doch dann ruft er so laut das alle es hören können.>Admiral Kizaru! Ich befehle dir,den Kampf einzustellen und die Piraten laufen zulassen! Zieh dich bitte umgehend mit deinen Truppen zurück!<
Kaum ist der Befehl ausgesprochen,schauen alle Erstaunt zu uns rauf und selbst Kizaru zieht sich augenblicklich zurück und gibt den Befehl an seine Truppen.
Nichtmal einen Augenschlag später steht er neben mir und mustert mich auf eine merkwürdige Art und Weise.>Ohhh..Du bist doch diese Ann de Khaladore. Vor kurzem bist du der Marine schonmal entwischt.<
Erstaunlich Sachlich aber mit einer mehr als komischen Betonung beugt er sich zu mir runter.>Kann schon sein...<
Mit einem kurzen Seitenblick versichere ich mir das Eustass und der Rest in Sicherheit und auf dem Schiff sind. Anscheinend wollten sie schneller weg von hier als geplant.
Ich muss aber auch von hier verschwinden und suche jetzt nach einem Verzweifeltem Ausweg aber anscheinend bleibt mir nichts übrig als zu rennen.Auch wenn die Chancen gering sind muss ich es versuchen.
Nur zum schein aber nicht ganz ohne es zu genießen versetzte ich dem Himmelsdrachen einen kleinen Schnitt und springe dann reflexartig von Bord. In meiner Panthergestalt jage ich auf das Schiff von Eustass zu und komme erstaunlicherweise auch dort an.
Erst an Bord verwandel ich mich zurück und schaue noch immer voller Panik und Adrenalien im Blut,zurück auf das Schiff. Dort scheint sich grade erst Kizaru wieder zusammenzufügen und erst jetzt bemerke ich das Apoo mir zugrinst.
Er hat mich gedeckt bevor er mich erwischen konnte, aber das einzige was ich herausbringe ist ein geschafftes und trockenes,>Danke<.

das erste was ich erblicke ist die Decke meiner Kajüte und ich schrecke,wie aus einem Alptraum auf.Jetzt erst kommt mir wieder in den Sinn was geschehen ist und ich kann mich nur noch dunkel an das danach erinnern. Einer der drei Kapitäne hat mich wohl zurück gebracht,denn sie waren die einzigen die sich über mich gebeugt haben als ich zusammengebrochen bin. Bedeutener ist jedoch das wir alle überlebt haben und wir ohne größeren Verlust weiter segeln.
Vorerst bleibe ich liegen aber ich glaube nicht das ich es lange hier unter Deck aushalten werde.
Trotz der Ereignisse bin ich Glücklich und hoffe sogar bald mit den anderen wieder feiern und lachen zu können.

#Souuu... viel zu schreckliches Kapitel,sorry D:
Trotzdem Schöne Grüße eure Ann ?

Ayama
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 59
Kopfgeld Kopfgeld : 620727
Dabei seit Dabei seit : 25.04.11
Ort Ort : East blue XD

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Di 17 Jun - 21:16

   
schönes Kapitel Ann,

mach weiter so Smile freue mich aufs nächste!

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1184020
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Fr 20 Jun - 10:32

   
Zunächst einmal: Schreibe im Präteritum, andernfalls liest sich deine Geschichte wie ein einziger Gedankenstrom, was sich für den Leser merkwürdig anhört.
Deine kurzen, abgehakten stumpfen Sätze könntest du durch Relativ- oder Konzessvsätze ausschmücken, was sich für den Leser flüssiger lesen lässt. Ferner könntest du die Gedanken- und Handlumgsebene nicht derart separieren.
Zunächst gewährst du den Leser einen Blick in die Gedankenwelt deines flach skizzierten Charakters, während du in der Handlungsebene, in einem nicht-atmosphärischen Raum die inneren Monologe beinahe gänzlich auslässt.
Mfg FireFistAce

DunklerdoctorLaw
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 595577
Dabei seit Dabei seit : 17.07.11
Ort Ort : aachen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!   Fr 20 Jun - 17:55

   
Nettes Kapitel Ann Smile

Kizaru's Auftritt war echt cool ich hoffe er erscheint ein weiteres Mal!



 

Schnellantwort auf: Chaos unter Orangener Flagge - Ann kämpft weiter!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden