Anmelden
Login

 Teilen | 
AutorNachricht
Abubu-kuku
Jungspund
Jungspund

Abubu-kuku

Beiträge Beiträge : 40
Kopfgeld Kopfgeld : 1371018
Dabei seit Dabei seit : 14.04.10


BeitragThema: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 25 Jul - 13:33

   
Ich liege zur Zeit mit Grippe flach und hab angefangen mir alle One Piece Folgen noch mal anzuschauen^^

Und nun komme ich irgendwie ins Grübeln...

Wenn man die Weltkarte von One Piece betrachtet, kann man sie sich wie eine große Kugel mit 2 Achsen vorstellen. Die Längsachse ist die Redline und die Querachse, sozusagen der Äquator, ist die Grandline. So. Nun werfen sich mir aber einige Fragen auf. Wenn auf Unicon das One Piece versteckt ist und Unicon am Ende der Grandline liegt, dann ist Loguetown, von der reinen Luftlinie her, ja extrem nah dran. Also warum nicht einfach über die Red Line rüber und den kürzesten Weg nehmen? Laughing

http://de.opwiki.org/wiki/Datei:Karte_der_Grandline.jpg

Okay über den Rivers Mountain gehts nicht, aber wenn man erstmal auf der Red Line drauf ist, (Und man kann rauf, wie man bei Mary Joa ganz klar sieht) kann man doch einfach an der anderen Seite wieder runter! Wie lange haben die Strohhüte gebraucht für die halbe Grandline? 2 oder 3 Jahre? Das ist echt lang! Also könnte man doch zumindest mal bei der Hälfte der Grandline erst anfangen zu segeln, oder? Smile Und wenn es so lange dauert die HALBE Grandline zu umsegeln, wie sind dann eigentlich alle Strohhüte so schnell zurück zum Sabaody Archipel gekommen? Sie haben ja 2 Jahre trainiert und dann noch mal 2 Jahre Fahrt oder was?

Und dann ist da natürlich noch Mihawk Falkenauge und sein Sargboot. Er ist extra in den East Blue gefahren, um einen kleinen Fisch wie Don Creek auszuschalten. Von Kuraigana aus?! Also fährt er 3 Jahre los, um Don Creek zu töten und dann 3 Jahre zurück?! Shocked

Und wie zum Teufel schafft er es, dass sein Boot nicht absäuft? Was macht er, wenn er Hunger bekommt? Immerhin sind die Inseln ja meistens einige Tage voneinander entfernt. Und was ist wenn er aufs Klo muss? Wie wäscht er sich? Wie schläft er?
Nennt mich kleinkarriert, aber wenn man schon so detailliert das Leben auf See beschreibt, dann kann man eigentlich nicht solche großen Logiklücken einbauen. Vom Prinzip her, kann doch jeder mit einer entsprechenden Teufelskraft (Peruh, Marco) direkt nach Unicon gelangen! Und allgemein sind die Schiffsrouten doch viel zu lang! Wie soll die Marine da ÜBERHAUPT die Piraten bekämpfen? Bis die in 2 Jahren da sind, sind die doch schon lange wieder weg Laughing

Ich komme zu dem Schluß, dass One Piece unterhalten soll und deshalb nicht übermäßig logisch sein muss. Was meint ihr?

Soun
Jungspund
Jungspund

Soun

Beiträge Beiträge : 66
Kopfgeld Kopfgeld : 1236407
Dabei seit Dabei seit : 11.07.11
Ort Ort : Bayern


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 25 Jul - 16:55

   
Spoiler:

Zwischen dem North Blue und dem South Blue liegt die zweite Hälfte der Grandline. Wenn man vom North Blue aus, nun das Calm Belt durchquert, dann ist man in der neuen Welt? Oder irr ich mich? Falls man Seesteine an seinem Schiff montiert hat, gelangt man leichter durch das Calm Belt, daraus würde sich dann ergeben, dass man sich sofort in der neuen Welt befindet?

Aber den Seestein bekommt man glaub ich nur an bestimmten Orten, von daher besitzen ihn nicht viele und Neulinge wissen das natürlich nicht.

Zu Falkenauge:
Ich denke er ist einfach durch das Calm Belt gereist. Damit spart er sich den gesamten Weg. Immerhin ist Rayleigh durch das Calm Belt geschwommen. Theoretisch muss man nur stark genug sein...

mfg,

Abubu-kuku
Jungspund
Jungspund

Abubu-kuku

Beiträge Beiträge : 40
Kopfgeld Kopfgeld : 1371018
Dabei seit Dabei seit : 14.04.10


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 25 Jul - 23:12

   
Zitat :
Zwischen dem North Blue und dem South Blue liegt die zweite Hälfte der Grandline. Wenn man vom North Blue aus, nun das Calm Belt durchquert, dann ist man in der neuen Welt? Oder irr ich mich? Falls man Seesteine an seinem Schiff montiert hat, gelangt man leichter durch das Calm Belt, daraus würde sich dann ergeben, dass man sich sofort in der neuen Welt befindet?

Genau so ist es! Deshalb ist der ganze Kram mit der Grandline eigentlich nur ein riesen Umweg Very Happy

Ja das mit dem Calm Belt mag sein, aber dann ist er trotzdem sehr lange unterwegs. Ich glaube das mit der Reisezeit nimmt Oda nicht so genau Wink

georgygx
Kapitän
Kapitän

georgygx

Beiträge Beiträge : 223
Kopfgeld Kopfgeld : 1310433
Dabei seit Dabei seit : 04.06.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 25 Jul - 23:21

   
Abubu-kuku schrieb:
Wie lange haben die Strohhüte gebraucht für die halbe Grandline? 2 oder 3 Jahre?

wie kommst du darauf, dass es so lange dauert ?
ich denke mal von rivers mountain bis redline dauert es max. 2 monate
es kommt eventuell nur so lange vor, weil die strohhüte viel auf land zu tun haben und keine gerade linie fahren ...

ein guter anhaltspunkt ist die aussage von hancock es würde von amazon lily bis impel down eine woche dauern mit einem piratenschiff
http://de.opwiki.org/images/Karte_der_Grandline.jpg
wenn man sich da die entfernungen nochmal anschaut, klingen 2 monate doch recht gut für die halbe welt

MonkeyKickerKizaru
Rookie
Rookie

MonkeyKickerKizaru

Beiträge Beiträge : 428
Kopfgeld Kopfgeld : 1335826
Dabei seit Dabei seit : 09.01.11
Ort Ort : Marine HQ


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDi 26 Jul - 3:09

   

diese diskussion gab es schonmal wo anders.

Man hat sich auf 8-9monate geeinigt. Von east blue bis sabaody insgesamt.

Abubu-kuku
Jungspund
Jungspund

Abubu-kuku

Beiträge Beiträge : 40
Kopfgeld Kopfgeld : 1371018
Dabei seit Dabei seit : 14.04.10


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDi 26 Jul - 13:24

   
Zitat :
wie kommst du darauf, dass es so lange dauert ?
ich denke mal von rivers mountain bis redline dauert es max. 2 monate
es kommt eventuell nur so lange vor, weil die strohhüte viel auf land zu tun haben und keine gerade linie fahren ...

Aber da wo sie die Red Line erreichen, wird doch gesagt dass sie 2 Jahre gebraucht haben.

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 4806
Kopfgeld Kopfgeld : 3956452
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDi 26 Jul - 13:33

   


......................................................................

Klick doch mal auf uns, wir helfen gerne
Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien Dod0bnQDie Geographie in One Piece und ihre Mysterien BQWseXGDie Geographie in One Piece und ihre Mysterien Tq7hfmSDie Geographie in One Piece und ihre Mysterien Hd4ApSDDie Geographie in One Piece und ihre Mysterien VIbCq98Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien 6EeTITP

Abubu-kuku
Jungspund
Jungspund

Abubu-kuku

Beiträge Beiträge : 40
Kopfgeld Kopfgeld : 1371018
Dabei seit Dabei seit : 14.04.10


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDi 26 Jul - 19:33

   
Zitat :
Wo denn bitte schön?

Ja ich weiß, da hab ich vorhin geschaut. Ich meine, dass der Erzähler das im Anime gesagt hat. Ich wollte die entsprechende Folge noch mal angucken, aber der Player hat gehangen und dann musste ich zur Arbeit. Ich glaube mich zu erinnern, dass von 2 Jahren die Rede war. Wenn ich mich irre, dann nehme ich natürlich alles zurück Smile

Trotzdem kann man auf kürzestem Weg nach Unicon fahren!^^

Blackfire1412
Rookie
Rookie

Blackfire1412

Beiträge Beiträge : 684
Kopfgeld Kopfgeld : 1377483
Dabei seit Dabei seit : 02.10.10
Ort Ort : Zuhause natürlich


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyFr 29 Jul - 14:55

   
Abubu-kuku schrieb:

Aber da wo sie die Red Line erreichen, wird doch gesagt dass sie 2 Jahre gebraucht haben.

2Jahre warens sicher nicht und wurde auch nie gesagt, auch wenns im Anime gewesen wäre, würde es nicht stimmen wenns ned im Manga war.

georgygx
Kapitän
Kapitän

georgygx

Beiträge Beiträge : 223
Kopfgeld Kopfgeld : 1310433
Dabei seit Dabei seit : 04.06.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyFr 29 Jul - 21:22

   
man sollte aufjedenfall bedenken, dass oda sich von der wahren welt inspirieren lässt.

so wie die grandline mit dem äquator und dem blauwassersegeln...
selbst christoph kolumbus brauchte nur 1 1/2 monate bis nach amerika.
würde die grandline reise wirklich 2 jahre dauern, wäre die welt von one piece weit über 10 mal so groß wie unsere erde.

daher wird die reise von riversmountain bis redline auch nur maximal 1,5 monate dauern (ohne inselbesuche)

Gast
Gast

avatar



BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptySa 30 Jul - 2:31

   
georgygx schrieb:
man sollte aufjedenfall bedenken, dass oda sich von der wahren welt inspirieren lässt.

so wie die grandline mit dem äquator und dem blauwassersegeln...
selbst christoph kolumbus brauchte nur 1 1/2 monate bis nach amerika.
würde die grandline reise wirklich 2 jahre dauern, wäre die welt von one piece weit über 10 mal so groß wie unsere erde.

daher wird die reise von riversmountain bis redline auch nur maximal 1,5 monate dauern (ohne inselbesuche)

Kolumbus ist zwar in weniger als 2 Jahren nach Amerika gesegelt, aber das bedeuted ja nicht, dass er die Welt ganz bzw. zur Hälfte umsegelt hat ^^
Magellan, der erste Weltumsegler, brauchte für seine Reise 3 Jahre (1519-1522)

Fazit: Zu sagen das die Dauer zum bezwingen der gesamten Grandline ungefähr 2 Jahre beträgt ist recht realistisch, wenn man bedenkt das Magellan um die Kontinente herumsegeln musste und die Strohhüte nur geradeaus segeln müssen.

Aber das alles stimmt natürlich auch nur, wenn georgygxs Vermutung, mit Odas Inspirationen der realen Welt, stimmt. Very Happy

Ich vermute, dass die Strohhüte fast ein ganzes Jahr brauchten um die Hälfte zu schaffen.


georgygx
Kapitän
Kapitän

georgygx

Beiträge Beiträge : 223
Kopfgeld Kopfgeld : 1310433
Dabei seit Dabei seit : 04.06.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptySa 30 Jul - 14:54

   
Smoker00 schrieb:
Kolumbus ist zwar in weniger als 2 Jahren nach Amerika gesegelt, aber das bedeuted ja nicht, dass er die Welt ganz bzw. zur Hälfte umsegelt hat ^^
Magellan, der erste Weltumsegler, brauchte für seine Reise 3 Jahre (1519-1522)

falsch

christoph kolumbus:
aus WIKIPEDIA:

erste reise
- start: 3. august 1492 portugal
- 6. august bis 6. september unterbrechung auf den kanarischen inseln
- am 12. oktober 1492 erreichten die schiffe die neue welt.

= ca. 1 1/2 monate

kolumbus ist nicht 2 jahre lang nach amerika gesegelt, er verbrachte dort auf einigen inseln 2 jahre ...
und seine erste von 3 reisen dauerte auch nur 7 monate
die zweite 3 jahre
die dritte 2 jahre


somit bleibts dabei
die one piece welt ist nicht größer als unsere erde also wird die reise der grandline auch nicht länger als 2 monate dauern (erste hälfte der grandline)

länger als die 2 monate wäre schon alleine deswegen unrealistisch, weil die bande doch keine 2 jahre braucht um zu der wiedervereinigung zurück zu kehren, dann hätten die ja überhaupt keine zeit zum trainieren gehabt
und sie waren ja sehr sehr weit verstreut in der welt

georgygx
Kapitän
Kapitän

georgygx

Beiträge Beiträge : 223
Kopfgeld Kopfgeld : 1310433
Dabei seit Dabei seit : 04.06.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptySa 13 Aug - 23:47

   
kommt jetzt noch etwas spät als weitere info aber ich habe vorhin zufällig beim anschauen einer älteren folge weitere anhaltspunkte gefunden für die größe der grandline:

http://www.onepiece-tube.com/anime-folge/195

ab minute 14:30 sagt robin es dauert "mehrere wochen" zum überqueren der halben grandline

es mag also sein, dass die strohhutbande vieleicht über ein jahr für die reise benötigen wegen den ganzen inselbesuchen aber die grandline scheint genauso schnell wie unsere welt umsegelbar zu sein.

was es dann ja auch wieder logisch macht, dass zb. falkenauge so schnell durch die meere segelt ...

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Hisoka

Beiträge Beiträge : 2349
Kopfgeld Kopfgeld : 2115076
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptySo 14 Aug - 0:57

   
Stimmt Very Happy Eben noch auf der Grandline, dann schon im East Blue Very Happy

Aber ja, alleine aufgrund des Trainings ist die One Piece Welt eher kleiner als unsere, sicher nicht größer.

Harlequin
Rookie
Rookie

Harlequin

Beiträge Beiträge : 608
Kopfgeld Kopfgeld : 1278084
Dabei seit Dabei seit : 20.07.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptySo 14 Aug - 2:30

   
Euch ist schon klar das einige Aufenthalte länger dauerten
sei es durch eine Revolution, eine Gefangenenbefreiung oder kleinere Umwege (Skypia)

dann kommt noch der Logport ins Spiel der ja auch immer wieder einige Zeit braucht

alles in allem ist es nicht die Größe der Welt die unsere Helden aufhält, sondern die Dauer ihrer Abenteuer.

wenn die SH nun ständig segeln würden wären sie natürlich schneller
aber es würde keinen interessieren

nike505
Super Novae
Super Novae

nike505

Beiträge Beiträge : 846
Kopfgeld Kopfgeld : 1367724
Dabei seit Dabei seit : 03.01.11
Ort Ort : deutschland reicht :D

https://www.facebook.com :D

BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDo 22 Sep - 17:28

   
Darüber habe ich auch schonmal nachgedacht Very Happy

warum nicht einfach rüber ?? einige können doch sowieso flieben und so aber naja ein anime muss ja nicht zu 100% logig sein, denn dann wäre es ja sicher ein disaster oder was meint ihr ?

nichts desto trotz ist es viel spannender, viel abenteuer reicher, und auch viel ehrenvoller, durch die See zu segeln als einfach über eine Mauer Very Happy

was Mihawk angeht, haha da hast du verdammt recht, aber man muss ja am anfang eines animes ein bisschen mysteriös machen und ein auf cool sodass es gut wirkt ( Mihawk brauchte 3 jahre oder so um zu Don Creek zu kommen ) villeicht war er einfach noch in der neuen welt ?? ist ja eine überlegung wert oder nicht ?

Irgentwie ist alles in der Welt von One Piece möglich, sei es noch so unlogig Very Happy
( Halloo???? die leute essen eine frucht und dann werden sie zu einen phönix ????? )
haha One Piece ist einfach nur Hamma und ihr stimmt mir sicher zu Very Happy

xxXSantoryuXxx
Vizekapitän
Vizekapitän

xxXSantoryuXxx

Beiträge Beiträge : 80
Kopfgeld Kopfgeld : 1292252
Dabei seit Dabei seit : 01.11.11
Ort Ort : Shimotsuki Village


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyDo 8 Dez - 23:23

   

Habe auch schon öfters darüber nachgedacht und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die OP Welt wahrscheinlich kleiner als die unsere ist und das die SHB mit Stop's etwa 6-7 Monate unterwegs waren. Von Revers Mountain bis zum Shabondy Archipel. Den längsten aufenthalt war, glaube ich, auf Water 7 nach Enies Lobby. Warten bis die Sunny fertigt ist usw. Auf der Thriller Bark waren sie ja einen Tag bzw. eine Nacht (ihr wisst schon Zombies, Schatten, Tageslicht). Unklar ist ja die Zeit zwischen den einzelnen Inseln. Die Filler, die Movies und die Specials fallen ja genau in diese Zeit. Ich weiß das die meisten die Fillers und Co nicht so wirklich gut finden aber es gobt da schon ein paar sehr gute, wie z.B. G8 oder das DeadEnd Rennen und natürlich Movie 10.

Aber eigentlich interessiert mich viel mehr das mit den 7 Routen.
1.Ist die SHB noch auf der ürsprünglichen Route? Auf Little Garden braucht der Log-Port ja 1 Jahr um sich neu zu justieren. Und nach Sandy Island sind sie ja mit einem Eternal-Port gekommen. Also stellt sich mir die frage ob Alabasta überhaupt die nächste Insel gewesen wäre? Weiter stellt sich mir die Frage, da die SHB nur mit Glück nach Drumm gekommen ist, ob sich der Log-Port dort nicht neu justiert hat. Und wenn Alabasta nicht auf der ürsprünglichen Route war, dann sind sie jetzt definitiv nicht mehr auf der ürsprünglichen Route von Kap der Zwillinge. Vllt. wären sie dann schon früher auf einen Supernovae getroffen.

2.Ist es die gleiche Route wie die von Roger als er König wurde? Es ist ja nicht klar wie Roger nach Skypiea gekommen ist. Wäre schon recht unwahrscheinlich wenn er auch mit einem Nock-Up-Stream da hochgekommen wäre.

3.Auf Skypiea wurde von einem weiteren Zugang zu den Himmelinseln geredet, ist dieser auf einer von den anderen sechs Routen?

4.Im Florian Triangle ist am Ende im Nebel doch eine Insel mit drei Bergen oder Vulkane erschienen. Warum peilt der Log-Port diese Insel nicht an?

5.Sind es immer noch 7 Routen in der Neuen Welt?

Freu mich schon auf eure Meinungen dazu.

MfG


Lightshine-Luffy
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Lightshine-Luffy

Beiträge Beiträge : 17
Kopfgeld Kopfgeld : 1187492
Dabei seit Dabei seit : 05.12.11


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyFr 9 Dez - 13:18

   
5.Ich vermute das es weniger Routen geben wird.Somit treffen die Rookies schneller aufeinander und erledigen sich ^^ das würde ja voll in die länge gezogen werden wenn es nochmal 7 Routen gibt.

4.Vielleicht hatte die Insel ja kein Magnet-Feld um sie anzupeilen,wenn ich mich nicht irre wird er doch von dem Magnetfeld der Inseln angezogen.

3.Sehr Wahrscheinlich,vielleicht könnte Roger ja auch von da aus auf Skypia gekommen sein. king

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Ac3x96

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 2014707
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyFr 3 Feb - 16:37

   
xxXSantoryuXxx schrieb:

Aber eigentlich interessiert mich viel mehr das mit den 7 Routen.
1.Ist die SHB noch auf der ürsprünglichen Route? Auf Little Garden braucht der Log-Port ja 1 Jahr um sich neu zu justieren. Und nach Sandy Island sind sie ja mit einem Eternal-Port gekommen. Also stellt sich mir die frage ob Alabasta überhaupt die nächste Insel gewesen wäre? Weiter stellt sich mir die Frage, da die SHB nur mit Glück nach Drumm gekommen ist, ob sich der Log-Port dort nicht neu justiert hat. Und wenn Alabasta nicht auf der ürsprünglichen Route war, dann sind sie jetzt definitiv nicht mehr auf der ürsprünglichen Route von Kap der Zwillinge. Vllt. wären sie dann schon früher auf einen Supernovae getroffen.

2.Ist es die gleiche Route wie die von Roger als er König wurde? Es ist ja nicht klar wie Roger nach Skypiea gekommen ist. Wäre schon recht unwahrscheinlich wenn er auch mit einem Nock-Up-Stream da hochgekommen wäre.

3.Auf Skypiea wurde von einem weiteren Zugang zu den Himmelinseln geredet, ist dieser auf einer von den anderen sechs Routen?

4.Im Florian Triangle ist am Ende im Nebel doch eine Insel mit drei Bergen oder Vulkane erschienen. Warum peilt der Log-Port diese Insel nicht an?

5.Sind es immer noch 7 Routen in der Neuen Welt?

Freu mich schon auf eure Meinungen dazu.

MfG


zu 4. Es waren keine drei Berge oder Vulkane, sondern irgendwelche mysteriösen Monster/Kreaturen (rote Augen). Außerdem war dies nur die Stimme vom Erzähler.

zu 5. Nein, am Anfang hat man die Wahl zwischen 3 Inseln (Außnahme Punk Hazard)


Aber nun zur geografischen Welt, ich versteh das auch noch nicht ganz, wo die East Blues liegen. Dass die Redline die Grandline schneidet ist mir klar, aber wenn man von den Blues aus zur Grandline segelt, dann müsste ja Unicon direkt hinter den Blues oder in der Nähe liegen und schon wär man da? Als Roger König der Piraten wurde, war er ja auch nach ca. 1 Jahr wieder im East Blue (siehe Anime) also muss es einen Weg von unicon zu den Blues geben. Ich hoffe die Welt von One Piece wird noch näher erläutert und dargestellt, weil sonnst führen viele "einfache" Wege nach Unicon (z.B. Wanderung über Redline, durch den Calm Belt von den Blues segeln, ...)

BlackSanji
Kabinenjunge
Kabinenjunge

BlackSanji

Beiträge Beiträge : 12
Kopfgeld Kopfgeld : 1151587
Dabei seit Dabei seit : 30.03.12
Ort Ort : In-meinem-Kopf


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyFr 30 März - 18:36

   
Auf der Grandline passieren oft sehr merkwürdige Sachen und in der neuen Welt passieren noch viel merkwürdigerere Sachen. Darum kann man davon ausgehen das man Unicon doch nicht so einfach ereichen kann, denn wenn es so wäre hätten schon mehr Menschen einen Fuss auf der legendären Insel gesetzt. Die Methode mit dem Seestein an den Schiffen über den Calm Belt vereinfacht die Sache vielleicht aber diese Methode ist ja auch erst vor kurzen erfunden worden und auch nur der Marine zugänglich.

Und an alle die sich wegen der Logik streiten:
Wir leben in einem unendlichen Universum, das bedeutet es ist absolut alles möglich!

OPFreak97
Vizekapitän
Vizekapitän

OPFreak97

Beiträge Beiträge : 107
Kopfgeld Kopfgeld : 1163476
Dabei seit Dabei seit : 05.03.12


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 2 Apr - 20:38

   
Nachdem sie von der Himmelsinsel Skypia runtergekommen sind haben sie sicher auch nicht denn Kurs eingehalten mich wundert eher wieso sich keiner der 11 Supernovae gesehen haben da es nur 7 Routen gibt und es sind 9 Piraten banden gibt.

ShadowLord
Grünschnabel
Grünschnabel

ShadowLord

Beiträge Beiträge : 1
Kopfgeld Kopfgeld : 16800
Dabei seit Dabei seit : 15.08.22


BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien EmptyMo 15 Aug - 2:15

   
Man kann vielleicht über die red line den ganzen Weg von der grandline überspringen aber, man wird dort wahrscheinlich nicht lange überleben, es werden dort wahrscheinlich einer der stärksten seeungehöher geben und das Wetter wird auch um einiges stärker sein also wenn mann nicht stark genug ist man eine leichte Beute für alles dort, und das fliegen bring dann auch nicht viel wegen des Wetters.

Außerdem bezweifle ich sehr stark das man unicon einfach finden kann würde mich nicht mal wundern wenn man erst ein Rätsel lösen muss damit es erscheint, auftauchen oder zur Insel gelangen kann es wurde ja gesagt das man erst die road porneglyphe finden muss um dort hin zu gelangen also muss man sowieso die grandline bereisen um die road porneglyphe zu finden

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien   Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien Empty

   



 

Schnellantwort auf: Die Geographie in One Piece und ihre Mysterien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!
★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden
Dieses Forum wird von Forumieren kostenlos gehostet. Erstellen Sie Ihr eigenes Forum mit unserem Hosting-Service.