Anmelden
Login
 Austausch | 
AutorNachricht
DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1068144
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: FanFiction - Kampfarena!   Do 4 Jun - 13:35

   

Herzlich willkommen in der fanfiction - Kampfarena!

Hier kann jeder gegen jeden antreten, One Piece Charas gegen andere Op Helden, oder crossovers zwischen verschiedenen mangas oder comichelden, oder lasst doch einen eurer FF-charaktere gegen jemanden aus der op welt antreten, mal schauen, wie sie sich schlagen!

Regeln gibt es keine, jeder darf schreiben soviel er will und worauf er lust hat.

Der einzige wunsch meinerseits: Arbeitet eure Kämpfe, egal wie sie aussehen, irgendwie kreativ in die geschichte ein^^

Runde 1 eröffnen:

Zoro VS Vergo


Punk Hazard, neue Welt.
Während Strohhut Ruffy und Samurai der Meere Trafalgar Law eine Allianz gründeten, wurden sie von Caesar Crown, einem verrückten Wissenschaftler, welcher für Don Quichotte De Flamingo arbeitet, gefangen genommen.
Das Leben aller wurde bedroht durch eine gigantische Gaswolke, welche sich unaufhaltsam ihren Weg durch Caesars Labor bahnt und jeden versteinerte, der ihr zu nahe kam.
Unterstützung erhielt er von Mone, einer Harpie welche einst von der Schneefrucht aß, und Vizeadmiral Vergo, die rechte Hand Flamingos und zugleich Kommandant der Marinebasis G5.

Kapitän Tashigi führte gerade eine Gruppe Marinesoldaten durch das Labor, als plötzlich Vergo aus dem Nichts erschien und Tashigi angriff.
Sie bewies großen Mut, war jedoch chancenlos.
Schwarzfuß Sanji, welcher ihre Tränen selbst durch meterdicke Stahlwände vernahm, schritt sofort zu Hilfe.
Durch den Diable Jamble gelang es ihm sogar, Vergo einige Minuten aufzuhalten, jedoch zu einem hohen Preis.
Bei einem weiteren Zusammenprall der beiden brach sich Sanji nämlich gefährlich das Schienbein an.
Lange würde er mit einer solchen Verletzung nicht mehr kämpfen können, das war ihm bewusst.

Doch lieber würde er sterben, als die Tränen einer Frau ungesühnt zu lassen...


"Orkankick!", schrie Vergo und feuerte erneut einen Angriff in Richtung der wehrlosen Tashigi.
Sanji war wiedermal sofort zu Stelle.
"Wielange wollen wir dieses lächerliche Schauspiel noch fortsetzen, Schwarzfuß?", rief Vergo.
"Ich lasse nicht zu, dass du ihr auch nur ein einziges Haar krümmst..." Sanjis Blut kochte geradezu vor grenzenloser Wut.
Plötzlich wurden die beiden von einer Druckwelle überrascht. Ein mannshohes, dreieckiges Stück wurde aus der Stahlwand herausgeschleudert und ehe die beiden wussten, was los war, kam auch schon Zoro mit gezogenen Schwertern durch das Loch geflogen.
"Sanji!", schrie er sichtlich überrascht. "Was machst du denn da? Die Giftwolke wird jeden Moment hier sein!"
"Ja, aber sie kommt aus der anderen Richtung, du hirnloser Spinatschädel..."
"Hääh? Aaaah... Sie ist wohl bereits überall..."
Zoro deutete mit dem Finger auf Sanjis Bein und grinste amüsiert bis über beide Ohren.
"Der Kampf ist bereits entschieden", sagte er lässig und zog sich sein grünes Kopftuch über. "Wenn du den Feind unterschätzt, solltest du lieber wieder den Suppenlöffel schwingen und mir das Kämpfen überlassen."
"Was fällt dir ein..."
Doch Sanji wusste, dass Zoro Recht hatte. Er nutzte zu viel Haki, um sein verletztes Bein zu schützen und war dadurch im Nachteil.
"Ich hab sowieso besseres zu tun!", rief Sanji, kehrte Zoro den Rücken und zeigte ihm den Mittelfinger.
Die Marinesoldaten verschwanden bereits im dreieckigen Loch in der Wand. Die letzten waren Tashigi, dicht gefolgt von Sanji.
"Niemand wird hier lebend rauskommen!", schrie Vergo und feuerte einen weiteren Orkankick ab.
"360 Sinnesphönix!"
Zoros Schockwelle neutralisierte Vergos Angriff restlos. "Du wirst meinen Freunden kein Haar krümmen...", entgegnete Zoro ihm.
Seine Augen leuchteten rot, wie die eines Stieres, getrieben von der bloßen Lust, zu rasen und zu töten.
"Piratenjäger Lorenor Zoro... lass uns spielen."
Vergo ummantelte seinen Bambusstock mit Haki und sprintete auf Zoro zu. Dieser zog sein Shuusui.
Zoro war ziemlich überrascht, als sich ihre Schläge trafen. Ihm gelang es nicht, auch nur eine Kerbe in den Bambus zu schneiden.
Der Schlagabtausch dauerte noch einige Sekunden, bevor Vergo sich zurückzog. Auch er hatte Zoro unterschätzt.
Er begann, Speichel zu sammeln, dann hielt er sich seinen Bambusstock an den Mund.
"Bambuskanone!"
Der Bambus blähte sich auf, zerriss jedoch dank Vergos Rüstungshaki nicht. Seine Spucke flog mit beeindruckender Geschwindigkeit auf Zoro zu. Er wurde an der linken Schulter getroffen, ein Bluterguss entstand.
Er versteckte das Shuusui in der Scheide und benutze diese, um die anderen Spuckekugeln abzuwehren, während er sich auf Vergo zubewegte.
Erst im letzten Moment zog er das Shuusui hervor.
"Todeslöwenlied..."
Er schnitt Vergo blitzschnell im Vorbeigehen. Doch als er sich umdrehte, sah er nicht das, was er erwartete.
Vergo schützte sich mit einem Hakipanzer am ganzen Körper.
"Das ist wirklich beeindruckend..."
Zoro zog nun auch das Kitetsu und Kushinas Schwert.
"3 Schwerter Stil... Dämonenkrähe!"
Vergo war noch immer mit Haki ummantelt. Er warf sich ohne zu zögern in Zoros Angriff und hielt mit dem Bambusstock und seinem Körper dagegen.
Die Schnitte von Zoro Attacke kribbelten einen Moment lang auf seiner Haut, doch sie schnitten ihn nicht.
Stattdessen flogen sie über seinen Körper hinweg und hinterließen in der Stahlwand hinter ihm einen V-förmigen Schnitt mit einem weiteren senkrechten in der Mitte.
Tief genug, dass die Giftwolke von außerhalb langsam aber stetig in dem Raum strömte, jedoch zu schwach, um Vergos Haki zu durchbrechen.
"Orkankick!"
Vergo startete einen Angriff. Zoro fing seinen Kick mit dem Shuusui und dem Kitestu ab, doch die Druckwelle des Orkankicks flog an ihm vorbei und sprengte ein Stück der Stahldecke heraus. Wieder strömte Gas herein.
"Mir kann das Gas nichts anhaben, doch für dich ist es ein Spiel auf Zeit, Piratenjäger!", rief Vergo amüsiert.
"Das mag vielleicht sein... aber ich werde nicht verlieren. Unser Schicksal ist bereits besiegelt..."
Zoro schloss die Augen und machte seine Schwerter bereit.
"Kreuzung der sechs Pfade...", sagte er leise, dann holte er aus. Sechs gewaltige, schwarze Schockwellen rasten parallel zueinander auf Vergo zu.
Er war überrascht, wie solch eine Attacke mit drei Schwertern überhaupt möglich sei. Er hielt den Bambus mit gestreckten Armen vor seinen Körper.
"Schwarzer Eisenpanzer!"
Vergo bekam die volle Wucht der Attacke ab. Sein hakiverstärkter Eisenpanzer schützte ihn vor tiefen Schnitten, jedoch nicht vor schmerzhaften Blutergüssen.
Hinter ihm klaffte nun ein riesiges Loch in der Stahlwand. Die Gaswolke raste auf beide zu.
"Du verzweifelst wohl, haha!", schrie Vergo. "Jetzt hast du deinen Tod sogar beschleunigt!"
Vergo blieb gelassen, er lies sich von der Wolke umströmen. Zoro raste lebensmüde hinein.
"Schwarzes Seil..."
Er hatte es so geplant. Der nächste Angriff war nämlich entscheidend, um die Giftwolke dauerhaft von ihm fernzuhalten.
"Großer Tornado!", rief er, drehte sich im Flug und ließ einen gewaltigen Klingentornado entstehen, welcher sich unaufhörlich auf das Loch in der Wand zubewegte, bevor er an seinem Zielort verblieb. Die Gaswolke wurde vom Tornado eingesaugt.
Zoro raste nun wieder auf Vergo zu, welcher von einer Art grauem Panzer umhüllt war, das Resultat der Gaswolke. Vergo war scheinbar bewegungsunfähig.
Kurz vor ihm streckte Zoro seine Arme über den Kopf und hielt die Klingen des Shuusuis und des Kitetsus hinter seine linke Schulter, bereit zum ausholen.
Plötzlich begann Vergos Körper zu vibrieren.
"Rasur!"
Zoro war verblüfft ,denn Vergo war verschwunden, er hatte sich von dem grauen Panzer befreit.
Sein Mantora meldete sich in diesem Moment.
"Knochenbrecherbambus!"
Vergo erschien über Zoro in der Luft und holte zum Schlag aus.
"Extreme Tigerjagd!"
Zoros gelang es rechtzeitig, den Schlag zu parieren. Seine Klingen prallten auf den Bambusstock.
Er merkte, dass der Bambusstock vibrierte, so etwas seltsames hatte er noch nicht gesehen. Durch die Vibration strömte langsam, aber stetig das Haki aus Zoros Klingen. Er sprang zurück, doch der Stock erzeugte eine Schockwelle, welche Zoro weiter zurück drängte.
Plötzlich bildete sich ein tiefer Riss in der Klinge des Kitetsu.
Ein verdammt schlechter Zeitpunkt um nachzugeben, dachte sich Zoro.
Ihm blieb keine Wahl. Er verstaute das angebrochene Kitetsu und nahm Kushinas Schwert in die Hand.
"Was machst du da?", schrie Vergo wütend. "So macht es doch garkeinen Spaß mehr, dich zu töten!"
"Glaubst du etwa, dass du überhaupt eine Chance gegen mich hattest?"
In Zoros Augen funkelte erneut das Feuer einer wilden Bestie auf. Vergo bekam trotz seines Hakipanzers eine Gänsehaut, als er Zoro in die Augen blickte.
"Merk dir das folgende gut, Marinesoldat..."
"Für dich immernoch Vizeadmiral Vergo!"
"Mir ist völlig egal, wer du bist. Du stehst hier gerade vor dem größten Schwertkämpfer aller Zeiten!"
Zoro holte tief Luft.
"Drei Gorillas..."
Seine Oberarmmuskeln blähten sich gewaltig auf. Dann wurden sie von Haki durchströmt. Zoro leitete es weiter bis in die Klingen seiner Schwerter und konzentrierte dort den größten Anteil.
Dann hielt er die Griffe aneinander und lies die Schwerter schnell rotieren.
Vergo ging wieder in Abwehrstellung.
"Schwarzer Eisenpanzer!"
Zoro sprang Vergo blitzschnell an.
"Blutiges Drachenauge!"
Vergo merkte, dass Zoros Schnitt eine Kreisform hatte. Sein Bambusstock hatte keine Chance, auf seinem Oberkörper zeichneten sich außerdem tiefe Narben ab.
Plötzlich schoss genau aus der Mitte des Kreises Blut heraus. Vergo spürte, dass Zoros Schwert ihn durchbohrt hatte.
Er drehte sich um, als er auf die Knie fiel und sah, das die Klinge von Kushinas Schwert blutgetränkt war.
"Lorenor Zoro...", stammelte Vergo noch, dann fiel er bewusstlos zu Boden. Das Haki strömte aus seinem Körper.
Zoro nahm zufrieden sein Kopftuch ab und verstaute seine Schwerter.
Er lief einfach los, bis er nach wenigen Minuten erneut ratlos vor einer Stahlwand stand, die ihm den Weg versperrte.

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 696
Kopfgeld Kopfgeld : 576219
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Do 4 Jun - 18:46

   
Erstmal möchte ich sagen das die FF-Kampfarena ne klasse Idee ist, obwohl ich nicht so der Fan von der Kampfarena bin^^

Nun kurz zum Kampf. Positiv fand ich das du Zoro auch ein neuen Finisher spendierst hast, das Blutige Drachenauge. Die Bambuskanone ist auch mal ne kreative Erweiterung für Vergo, aber konnte mich nicht so überzeugen. Die beiden Hauptcharakter sind ziemlich glaubwürdig umgesetzt und liefern sich ein relativ spannenden Kampf. Eine Sache hab ich aber nicht so ganz kapiert, wieso schützt Vergos Haki ihm vor den giftigen Gas? Hab ich da was nicht mitbekommen was Ganzkörperhaki angeht?
Am besten gefiel mir das Ende, das ist zu 100% Zoro.

Mein Fazit: Zoro vs Vergo ist nen absolut gelungener Start für die FF-Kampfarena

Beste Grüße D.erFuchs



Zuletzt von D.erFuchs am Fr 5 Jun - 10:39 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
xJustinAkaix
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 378
Kopfgeld Kopfgeld : 292049
Dabei seit Dabei seit : 28.12.13
Ort Ort : Republica/Insel des Lufttempels

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Fr 5 Jun - 0:55

   

Runde 2: Sanji vs. Cavendish

Dressrosa, in der neuen Welt
Sanji, welcher sich auf Wunsch von Ruffy an dem Turnier im Corrida-Kolosseum, bei dem es um die Feuer-Frucht von Ace ging, anmeldete, musste bei der Battle Royal in Block D antreten. Unter anderem nahmen dort Schwergewichte wie Cavendish, Suleiman oder Orlumbus teil. Nachdem die ersten 3 Finalisten, Jesus Burgess, Bartolomeo und Lucy (Sabo) fest standen, ging es nun in Block D darum, den letzten Finalisten zu ermitteln. 10 Minuten, nachdem die Battle Royal begann, waren schon nur noch um die 20 Teilnehmer im Rennen, dies sollte aber nicht lange so bleiben, denn plötzlich schlief Cavendish ein und seine andere Persönlichkeit Hakuba kam zum Vorschein. Hakuba schaffte es mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit jeden Gegner zu erledigen, bis auf einen. Mitglied der Strohhutbande "Schwarzbein" Sanji, welcher sich unter dem Namen Mr.Prinz an dem Turnier anmeldete. Dieser schaffte es Hakuba mittels Vorahnungshaki auszuweichen und war so mit ihm der letzte Teilnehmer, der noch übrig war. Hier beginnt die Geschichte des Kampfes der beiden "Frauenhelden".


Sanji staunte nicht schlecht darüber, was sein Gegenüber Hakuba mit den restlichen Teilnehmern der Battle Royale anstellte. Hakuba, der einschlief und sich so wieder in Cavendish verwandelte, hatte jeden der noch stand aufgeschlitzt. Sanji trat Cavendish ins Gesicht, welcher daraufhin wieder aufwachte und aufstand. Cavendish welcher sich an nichts erinnerte und nur die Schmerzen im Gesicht spürte, schrie Sanji an:
"Was hast du Mistkerl mit meinem schönen Gesicht gemacht?!"
Die weiblichen Fans jubelten Cavendish zu, was Sanji zur Weißglut trieb. Er konnte es nicht leiden, wenn irgendein daher gelaufener Schnösel die Aufmerksamkeit der Frauen bekam, die eigentlich ihm allein zustand. Er antwortete Cavendish:
"Was ich mit deinem Gesicht gemacht habe? Ich hab ihm einen kleinen Schönheitstritt verpasst, keine Sorge du kriegst noch mehr! Ich sorge dafür, dass dich nie wieder eine Lady anhimmelt! Mach dich auf was gefasst du aufgeblasener Mistkerl!
Cavendish wurde wütend und entgegnete:
"Wag es dich nicht so mit mir zu reden! Wir werden sehen wer hier was kriegt!"
Die beiden Kontrahenten stürmten unter dem Jubel der Fans aufeinander zu und trafen zum ersten Mal aufeinander. Die Wucht war so groß, dass der Boden ein paar Risse bekam. Sanji bemerkte sofort, dass Cavendishs Schwert kein normales Schwert war, denn es fühlte sich qualitativ hochwertiger an, als die Schwerter von Zorro. Er dachte sich genervt, dass so ein Schwert gut zu einem solch selbstverliebten Idioten passen würde und sprang etwas zurück. Cavendish stürmte auf ihn zu und wollte Sanji Schwerthiebe verpassen. Sanji aber konnte diese abwehren und die beiden trafen mit ihren Angriffen aufeinander. Cavendish sprang zurück und musste feststellen, dass sein Gegner keinesfalls schlecht war. Er sagte genervt zu Sanji:
"Du bist nicht schlecht, aber das wird dir auch nicht helfen! Ich werde dich erledigen und mir die Feuer-Frucht holen!"
Sanji antwortete darauf:
"Tut mir ja leid für dich, aber ich muss mir die Feuer-Frucht holen, sie gehörte einem alten Freund von mir und ich will sie für einen Freund von mir, dem sie sehr wichtig ist gewinnen. Also stell dich mir verdammt nochmal nicht in den Weg!"
Sanji sprintete per Sky Walk in die Luft und wirbelte sich schnell mehrmals um die eigene Achse, woraufhin seine Beine zu glühen begannen.
"Diable Jambe! Poêle à Frire Spectre!"
Er führte Tritte aus und erzeugte dabei Flammengeschosse, die auf Cavendish zu schossen. Er schaffte es den meisten auszuweichen, aber von ein paar Geschossen wurde er dennoch erwischt. Cavendish sprang zu Sanjis Überraschung aber fast völlig unversehrt in die Luft und konnte ihn mit einer Attacke, die er "Glänzender Schnitt" nannte erwischen, woraufhin Sanji zu Boden stürzte. Cavendish landete vor ihm und blickte Sanji herablassend an. Sanji stellt sich fast unverletzt wieder hin und machte seinem Gegner ein Kompliment:
"Gar nicht mal schlecht! Scheint so als wäre dein Gelaber nicht gänzlich gelogen gewesen. Du hast was drauf, aber dennoch... Ich kann und werde dich nicht gewinnen lassen!"
Sanji rannte mit seinem Diable Jambe auf Cavendish zu und benutzte seine nächste Attacke:
"Bien Cuit, Grill Shot!"
Cavendish setzte ebenfalls einen seiner Angriffe ein:
"Biken!"
Die beiden Kontrahenten prallten zusammen und versuchten den jeweils anderen mit ihren Attacken zu treffen und Schaden zuzufügen, was aber jedoch nicht klappte, da die beiden Angriffe gleichstark waren. Dies führte dazu, dass beide Schaden nahmen und langsam etwas erschöpft wirkten. Sie sprangen wieder aufeinander zu und tauschten Schläge aus, die jedoch ihr Ziel nicht verwunden konnten. Die beiden nahmen wieder Abstand von einander und keuchten. Sanji begann wieder zu reden:
"Ha.. ha.. Du bist echt ein verdammt guter Kämpfer. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass du mir derart ebenbürtig bist, aber ich will mich nicht beschweren, denn so macht das ganze ja noch viel mehr Spaß. Dennoch muss ich langsam zum Ende kommen, denn ich muss mein Versprechen einlösen und die Feuer-Frucht gewinnen. Vergessen wir mal die Frauen! Hier geht es um den Kampf zwischen zwei Kontrahenten, die für etwas wichtiges kämpfen! Mach dich bereit, Cavendish! Es wird Zeit für eine meiner neuen Techniken! Sturmkick!"
Sanji trat, so schien es ziellos in die Luft, doch dann erzeugte dieser Tritt eine Schnittwelle, wie beim Orkankick der CP9, welche auf Cavendish zu sauste.
"Schimmernder Windschnitt!"
Cavendish erzeugte mittels eines Schwerthiebes ebenfalls eine Schnittwelle, welche auf die von Sanji traf. Die beiden Angriffe preschten gegeneinander und verursachten kleine Einkerbungen im Ringboden, ehe sie sich in einer kleinen Explosion neutralisierten. Sanji und Cavendish waren beinahe am Ende ihrer Kräfte angelangt und wussten, dass sie es jetzt mit ihrer letzten Attacke beenden mussten. Doch plötzlich fiel Cavendish um und schlief ein und dann passierte das, was vorher alle anderen Teilnehmer ausknockte. Hakuba kam hervor und stand Sanji gegenüber. Sanji wusste, dass er den Kampf nun schnell beenden musste und aktivierte sein Vorahnungshaki. Hakuba sauste dann auf Sanji zu, um ihn aufzuschlitzen. Sanji jedoch konnte Hakuba abfangen und ihn in die Luft treten. Dann umhüllten Flammen Sanjis Körper und er schrie:
"Es wird Zeit diese schrecklichen Erinnerungen ein weiteres Mal aus meinem Kopf zu verbannen! Das wars für dich Cavendish! Hell Memories!"
Sanji traf Hakuba mit einem Kick, dessen Kraft ihn in einer unglaublichen Geschwindigkeit in den Ringboden jagte und den Ring fast vollständig zerschmetterte. Hakuba landete im Wasser und verwandelte sich zurück in Cavendish und von diesem Moment an war klar: Sanji hatte gewonnen. Das Publikum kriegte sich nicht mehr ein und feierte Sanji wie einen Helden, der die Welt rettete, während er sich eine Zigarette anzündete und zu sich selbst sagte:
"Ich habe es geschafft Ruffy! Jetzt werde ich mir die Frucht von Ace schnappen und sie dir geben!"
Was er jedoch nicht wusste war, dass Ruffy Sabo traf und diesem die Feuer-Frucht überlassen will. Zum Schluss zeigte er dann nochmal den typischen Sanji und himmelte die hübschen Frauen im Publikum an...

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1068144
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Fr 5 Jun - 9:45

   
Estmal danke für den kommentar, fuchs^^
Wegen dem hakipanzer und dem gas: das funktioniert nur wegen dem scheißgas von dem schleimvieh, welches ja nich vergiftet, sondern versteinert, damals haben sich sehr viele darüber aufgeregt im kapitelthread^^
Vergo hält einfach die luft an, das gas versteinert dann seines hakis nur als hülle und deshalb kann er sich durch vibration befeien.
Hab mir das ähnlich vorgestellt, wie als sich flamingo aus kuzans eispanzer befreit hat. Nur ohne herzgeschwätz.

Und ich finds toll, dass es schon den nächsten kampf gibt^^
Vorallem hab ich mir nie vorgestellt, wie ein kampf zwischen sanji und cavendish aussehen könnte, das is echt ne gute idee.
Und auch toll in die story eingearbeitet, genauso wie ich rs mir vorgestwllt habe^^
De rkampf hat ei tolles niveau, hast die spannung gut aufrecht erhalten, und das die ganze zeit über, ich glaube, die gute einleitung spielt da auch eine entscheidende rolle^^
Am ende hab ich mich gewundert, wie sanji gewinnen will gegen hakuba, wenn ihn cavendish schon so ausgelaugt hat, aber sanji hat hakubas schwäche, seine unüberlegtheit, sehr gut ausgenutzt^^

Sehr gute 2te runde, ich hoffe, dass die kampfarena auf diesem niveau bleibt, dass werden tolle kurzgeschichten^^

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1068144
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   So 7 Jun - 22:36

   
Admiral Akainu VS Enel

Neue Welt.
Donnergott Enel wurde von Monkey D. Ruffy gedemütigt und zur Flucht gezwunden. Mit seinem ganzen Stolz, dem Luftschiff "Arche Noah", machte er sich auf, seinen Lebenstraum zu erfüllen und zu "Fairy Earth" zu reisen.
Doch aus unerfindlichen Gründen machte sein Luftschiff eine Bruchlandung über der neuen Welt und stürzte auf eine unbekannte Insel herab.
Voller Zorn über seine Niederlage auf Skypia und den Verlust seines Luftschiffes startete Enel ein fürchterlichen Amoklauf auf die unschuldige Bevölkerung der Insel.

Die Menschen wurden panisch und bettelten verzweifelt um ihr Leben, doch Gnade war für den Donnergott ein Fremdwort.

Admiral Sakazuki, welcher einen Kurzurlaub auf seiner Heimatinsel machte und liebevoll seinen Bonzaigarten zu pflegen versuchte, spürte die Unruhen und machte sich sofort auf den Weg ins Dorf...


Sakazuki rannte gerade durch die Straßen, auf der Jagd nach dem Unruhestifter, als er sah, wie ein brennendes, mehrstöckiges Haus einzustürzen drohte. Ein sehr alter Mann, welcher bewegungsunfähig vor dem Haus lag, wurde beinahe unter den Ruinen begraben, doch Sakazuki konnte ihn rechtzeitig retten.
Ihm fiel auf, dass der Körper des Mannes elektrisiert war. Sein Leib zitterte fürchterlich.
"Ss...Sakazz...zuki... Gott sei Dank..."
"Nobu!" Sakazuki kannte den Herrn seit über fünfzig Jahren, sie waren enge Freunde. "Weist du, wer dafür verantwortlich ist, Nobu?"
"N...Nein..." Nobu bekam kaum Luft. "Er hat k...keinen S...Steckbrief... Blitze..."
Dann verlor er das Bewusstsein.
"In Ordnung. Ruh dich aus, mein alter Freund." Sakazuki konzentrierte sein Mantora, bis er die Aura des Angreifers spürte.
Sie war elektrisierend.
"Dieser Albtraum wird schnell vorbei sein..."
Eine junge Frau und ihr vierjährige Tochter wurden von Enel in die Enge getrieben. Die Mutter drückte ihr kleines Mädchen so fest sie konnte an sich. Unter Tränen bettelte sie verzweifelt um ihr Leben.
"Bitte Gott Enel!" Sie war völlig aufgelöst, während sie schrie. "Ich akzeptiere euch als Gott, ja wirklich! Aber bitte, verschont meine kleine Amelie, ich flehe euch an!"
Bei dem Gedanken daran, was gleich passieren würde, brachen erneut ihre Tränen aus.
Enel war jedoch ein eiskaltes Monster, nur auf sich selbst fixiert. In seinem Herzen war kein Platz für Gefühle, schon garnicht für andere Menschen außer ihn.
"Ihr wart ungläubig, ihr müsst bestraft werden." Seine Stimme war kühl und distanziert. Völlig emotionslos.
"El...Thor!" Enel ließ einen Kugelblitz in den Himmel aufsteigen.
Die kleine Amelie wusste nicht, was das zu bedeuten hatte. Sie kannte den Mann vor ihr nicht, hatte ihn noch nie gesehen.
Gespannt verfolgte sie den Kugelblitz mit ihren Augen.
"Rasur!"
Ein gewaltiger Blitz donnerte auf den Boden ein. Doch die weinende Frau und ihre kleine Tochter wurden rechtzeitig von Sakazuki gerettet.
"Bewegt euch nicht von hier weg", machte er der Frau eindringlich klar. "Ich werde ihn aufhalten." Dann entfernte er sich von ihr.
"Vielen Dank, Admiral Akainu!" Sie folgte seinem Befehl.
"Wer wagt es, sich dem einzig wahren Gott entgegen zu stellen?", schrie Enel und teleportierte sich mit Blitzgeschwindigkeit direkt vor den ihm unbekannten Marine-Admiral.
"Du wagst es tatsächlich, dich vor einem Vertreter der Weltregierung als Gott zu bezeichnen?", sagte Sakazuki.
"Ich werde dich das Fürchten lehren, Ungläubiger..." Enel hob seinen Arm und erzeugte einen gewaltigen Blitz über den Köpfen der beiden, welcher sich zu einem leuchtenden Drachen formte.
"100 Millionen Volt... Jamboul!"
Der Drache stürzte auf Akainu herab.
Eine mächtige Explosion erschütterte den Boden. Sakazukis Körper rauchte und funkte, doch er stand genauso da wie vorher, als wäre nichts geschehen. Er blickte Enel tief in die Augen.
Enel war schockiert, wie viel der alte Mann vor ihm einstecken konnte.
Doch er hatte ja noch seinen Goldstab.
"Gloam Paddling!"
Mithilfe seiner Teufelskräfte erhitzte er den Stab und formte einen Dreizack.
Ohne zu zögern durchbohrte er Sakazukis Brust.
Doch nichts passierte.
Enel kam ins Grübeln darüber, wie ähnlich die Kräfte dieses Mannes seinen eigenen waren.
Sakazuki griff mit einer Hand nach dem Dreizack. Er war glühend heiß, doch für ihn fühlte es sich lächerlich kühl an.
Er ballte die Faust und der Goldstab zerbrach wie ein Streichholz.
Dann ummantelte er seine Hände mit Rüstungshaki. Er packte Enel am Hals und drückte ihn zu Boden. Sein unbändiger Zorn spiegelte sich in seinen schmalen, tiefschwarzen Augen wieder. Er lehrte Enel das Fürchten.
"Was ist das für eine Kraft? Warum kannst du mich berühren?" Enel jagte verzweifelt erneut mächtige Blitze durch Sakazukis Körper, doch sie waren genauso wirkungslos wie vorher.
Sakazuki holte kommentarlos aus und schlug ihm, nur mit Haki, mit voller Kraft ins Gesicht.
Enel war auf der Stelle bewusstlos, seine Teufelskräfte hörten auf zu wirken und sein Kopf prallte mit einer solchen Wucht auf den Boden, dass das Erdreich explodierte.
Ein riesiger Krater entstand.
In dessen Mitte stand Sakazuki, welcher noch immer in Rage war und auf den bewusstlosen Enel einprügelte, Schlag für Schlag.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3195
Kopfgeld Kopfgeld : 3041706
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Di 9 Jun - 21:26

   
Hey zusammen

Zuerst muss ich sagen, finde die Idee echt cool^^würde auch gerne so ein Kampf schreiben, aber da bräuchte ich glaubs erst mal mehr zeit, das habe ich erst im juli -.-

Die kämpfe fand ich sehr gut bis jetzt.

Wenn ich ein wenig kritik üben darf(sry) der letzte kampf, Enel vs Akainu ist ein wenig zu einseitig für mich. Wenn ich mal zeit habe, versuche ich selber mal den Kampf, wie er in meinem Kopf ist, aufzuschreiben...

*Zeit haben will*

Ok freue mich auf neue spannende Kämpfe Smile

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 696
Kopfgeld Kopfgeld : 576219
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Mi 10 Jun - 21:05

   
@Sol
Yeah dann freu ich mich schon auf den Juli Smile Mal gucken was du aus dem Kampf machst.

Zum Kampf kann ich aus sicheren Quellen sagen, dass dieser eher auf Unterhaltung abezielte, weil er auch aktuell immer wieder besprochen wurde^^
Es muss ja, denk ich auch nicht immer ein 100% realistischen Kampf sein, auch wenn das hier denk ich gern gesehen wird.
Um ehrlich zu sein finde ich den Kampf aber auch nicht so weit entfernt davon wie Akainu Enel vor dem TS fertig gemacht hätte, aber ist nur meine Einschätzung.

Dann werde ich wohl auch mal bald ein kleines Duell beitragen, aber es ensteht auch schon nen ziemlich großer Battle in meinem Kopf Smile

Beste Grüße D.erFuchs

xJustinAkaix
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 378
Kopfgeld Kopfgeld : 292049
Dabei seit Dabei seit : 28.12.13
Ort Ort : Republica/Insel des Lufttempels

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Fr 10 Jul - 19:06

   
Ich dachte mir, dass ich diesen Thread mal wieder aus der Versenkung hole, da ich ihn sehr interessant finde und es eine sehr gute Idee von DreckscherAzzi war. Wie auch immer, hier habt ihr den zweiten Kampf von mir, zwar nicht perfekt, aber ich wollte ihn dennoch unbedingt posten ^^ Viel Spaß beim Lesen!

MfG. xJustinAkaix

Admiral Kizaru (Borsalino) vs. Ex-Admiral Aokiji (Kuzan)

Tropical Freeze, in der neuen Welt
Ex-Admiral Kuzan, welcher nach Informationen der Weltregierung ein Bündnis mit dem Piraten Kaiser Blackbeard einging, besuchte aus reiner Lust die Insel Tropical Freeze auf welcher die Landschaft wie auf tropischen Inseln aussah, es aber kalt wie auf einer Winter Insel war. Wie der Zufall wollte war ein alter Bekannter auf der Insel, um einen Kopfgeldjäger, mit einem Kopfgeld von 420 Mio. Berry, zu fangen, denn dieser versteckte sich auf der Insel und musste umgehend beseitigt werden, weil er nicht davor zurückschreckte auch Zivilisten zu töten. Dieser alte Bekannte war Admiral Kizaru, was Kuzan dank seines Vorahnungshakis auch direkt bemerkte. Auf den Spinner hatte der ehemalige Admiral mal gar keinen Bock und wollte sich ganz schnell aus dem Staub machen. Daraus wurde aber nichts, denn plötzlich stand Kizaru vor ihm und nun stand fest, dass bald ein Kampf, der einer Apokalypse gleichkommt, stattfinden wird...


Die beiden standen sich gegenüber, sahen sich in die Augen und schwiegen besorgniserregend, als würden sie ihre Kräfte sammeln. Kuzan wusste, dass er nun nicht mehr entkommen konnte und sich wohl einem Kampf mit seinem alten Kumpel stellen muss. Kizaru brach das Schweigen nach ungefähr 3 Minuten und sagte ganz trocken:
"Ohh, wie überraschend... Ich hätte niemals gedacht dich an einem Ort wie diesen zu treffen Kuzan!"
Kuzan seufzte und entgegnete:
"Dasselbe könnte ich zu dir sagen und ich muss sagen, dass es mich ankotzt dich hier zu sehen! Ich wollte mir doch nur ganz in Ruhe diese Insel anschauen und entspannen, aber nein.. Du musst ja hier auftauchen und mir meinen Urlaub zerstören. Danke dafür, Borsalino!"
Kizaru lachte und sagte zu Kuzan:
"Piratenabschaum wie du hat kein Recht auf Urlaub! Kuzan, hiermit verhafte ich dich im Namen der Marine! Widerstand ist zwecklos!"
Kuzan war sichtlich gelangweilt.
"Ach komm schon Borsalino... Du weißt bestens über meine Stärke Bescheid. Nur weil ich ein paar Narben vom Kampf mit Sakazuki davon getragen habe, heißt das nicht, dass ich schwächer geworden bin. Im Gegenteil ich habe etwas trainiert, also leg dich lieber nicht mit mir an, sonst habe ich keine Wahl, als dir Schmerzen zu zufügen!
Kizaru lachte und war sichtlich amüsiert über Kuzans Aussage.
"Wieso hörst du dann nicht auf zu labern und lässt deinen leeren Worten Taten folgen? Ich hab genauso wenig Bock darauf wie du, aber du hast dich mit einem Piraten verbündet und das heißt, dass du festgenommen werden musst. Wehr dich einfach nicht und niemand wird verletzt!"
"Tut mir ja leid, aber ich begrüße es in Freiheit zu leben. Ich will nicht kämpfen, aber du lässt mir keine andere Wahl!"
Kuzan setzte seine Kraft frei und ließ sein Eis um sich herum wirbeln. Kizaru machte es ihm mit seinem Licht nach. Die Kraft der beiden war so gewaltig, dass die Erde bebte. Die beiden standen sich gegenüber und waren kurz davor ihre ersten Schritte zu machen. Plötzlich war Kizaru weg und Kuzan wusste sofort was zutun war. Er aktivierte sein Vorahnungshaki und versuchte Kizaru zu verfolgen. Dadurch, dass Kizaru so schnell war, musste er sich vollständig darauf konzentrieren. Kizaru tauchte auf und versuchte Kuzan einen Lichtgeschwindigkeitskick zu verpassen. Kuzan bemerkte dies gerade rechtzeitig und erschuf eine Eiswand, welche den Tritt noch gerade eben abfangen konnte. Kizaru allerdings machte keine Pausen und schoss sofort einen Laser auf Kuzan ab. Der Strahl durchbohrte Kuzan, zumindest machte es den Anschein. Allerdings traf der Strahl nur einen Klon aus Eis, welcher dann einfach zersplitterte. Kizaru, der dies nicht hat kommen sehen, drehte sich sofort um, aber zu spät, denn Kuzan verpasste ihm einen, mit Haki verstärkten, Schlag ins Gesicht. Kizaru wurde getroffen, konnte allerdings im letzten Moment ebenfalls einen Treffer gegen Kuzan landen und zwar dank seines langen Beins, welches er mit Haki ummantelte. Beide wurden etwas zurück geschleudert, was ihnen allerdings so gut wie nichts ausmachte, da sie sofort wieder aufstanden, als wäre nichts passiert. Beide standen sich wieder gegenüber und waren völlig unbeeindruckt vom jeweils anderen.
"Ama no Murakumo!"
Kizaru formte sein Licht zu einem Schwert, welches er fest in seinen Händen hielt. Er schien auf Kuzans Schritt zu warten und hatte dieselbe komische Miene wie sonst auch. Kuzan welcher unbeeindruckt war, riss ein paar vereinzelte Grashalme aus dem fast völlig zerstörten Boden, schmiss sie in die Luft und pustete die Grashalme mit seinem eisigen Atem an.
"Ice Saber!"
Auf wundersame Art und Weise formte sich ein Schwert aus Eis, welches Kuzan sofort nahm und mit dem er auf Kizaru zu stürmte. Kizaru tat es ihm gleich und die beiden Trafen aufeinander. Es war nur ein einfacher Aufprall, aber die Druckwelle, die entstand war gewaltig. Jeder der diesen Kampf beobachten würde, konnte sich sicher sein: Hier kämpfen zwei der stärksten Männer auf der Welt. Die beiden stellten sich als überraschend gute Schwertkämpfer heraus und zeigen ein paar beeindruckende Hiebe, welche aber immer pariert wurden. Beide waren immer noch kein bisschen erschöpft, als sie sich wieder von einander entfernten. Sie bündelten einen Teil ihrer Energie in ihren Schwerten, aus welchen daraufhin Strahlen ihres jeweiligen Elementes kamen. Die Strahlen preschten aufeinander und die Partikel flogen umher, ehe die Strahlen eine Detonation großem Ausmaßes auslösten. Der Kampf ging nun schon zwei Stunden und man merkte, dass die beiden hier schnell zum Ende kommen wollten. Ein weiterer Kampf der über 10 Tage geht? Darauf hatte Kuzan überhaupt keine Lust und überlegte sich, wie er diesen Kampf schnell beenden konnte. Plötzlich kam ihm eine Idee.
"Ice Age!"
Kuzan fror den gesamten Boden ein, um Kizaru dazu zu zwingen in die Luft aufzusteigen. Kuzan grinste, als Kizaru darauf hinein fiel und streckte seine Hand aus...
"Ice Block: Pheasant Beak!"
Kuzan schoss aus seiner Hand eine Ansammlung von Eis, die sich zu einem Fasen formte und geradewegs auf Kizaru zu schoss. Kizaru, der gerade in die Luft gesprungen war, sah den Fasen auf sich zu kommen und wusste, dass er davon getroffen werden würde. Er war noch mitten im Sprung und es war ihm nicht möglich sich zu bewegen. Kizaru bekam die volle Wucht von Kuzans Attacke ab und stürzte auf den Boden. Kuzan fragte sich, ob dieser Treffer reichen würde, aber er erwartete schon, dass Kizaru aufstehen würde. Er lag richtig, denn Kizaru stand wieder auf. Zwar sichtlich angeschlagen, aber er stand auf. Plötzlich erlebte man eine völlig andere Seite von Kizaru. Die Ruhe, die er sonst immer ausstrahlte, war vollkommen verschwunden und Kizaru hatte einen Blick drauf, der an Wut kaum noch zu übertreffen war. Kuzan war für einen Moment wie erstarrt. So hatte er Borsalino noch nie gesehen. Er würde es niemals zu geben, aber die Wahrheit ist, dass es ihm kalt den Rücken runter lief. Diesen Moment nutzte Kizaru aus und bewegte sich wieder in Lichtgeschwindigkeit. Kuzan, welcher immer noch geschockt über Kizaru war, schaffte es nicht sich auf ihn zu konzentrieren und bekam, als Kizaru wieder auftauchte, einen Tritt mit ungeheurer Wut ab, der ihn durch einen Felsen schleuderte, der ein paar hundert Meter weg stand. Kizaru blickte herablassend zu dem gerade eingestürzten Felsen und schrie:
"DAS WAR DIE RACHE ALTER FREUND!!"
Kuzan stand langsam und mit schmerzverzerrtem Gesicht auf. Dieser Tritt hatte verdammt nochmal gesessen. Er wollte diesen Kampf jetzt so schnell wie möglich zu Ende bringen und überlegte sich, wie er die Unüberlegtheit von Kizaru, der gerade von seiner Wut kontrolliert wurde, ausnutzen konnte. Er kam auf eine Idee. Kizaru handelte aber auch sofort, aber das war ein großer Vorteil für Kuzan, denn er wusste sofort was zutun war, als Kizaru sich in die Luft bewegte. Kizaru kreuzte seine Arme und formte beide Daumen und Zeigefinger zu zwei Kreisen, in welchen er 2 kleine Lichtkugeln erschuf. Jeweils eine Lichtkugel in einer Hand. Kuzan tat es ihm gleich und kreuzte ebenfalls seine Arme. Bei ihm bildeten sich riesige Speere aus Eis. Die beiden Kontrahenten sahen sich an und starteten gleichzeitig ihre Attacken.
"Yasakani no Magatama!"
"Ice Block: Partisan!"
Die Eisspeere und Lichtkugeln schossen auf einander zu und trafen sich gegenseitig. Durch die Aufpralle verdunstete das Eis und die Umgebung wurde in einen kalten Rauch gehüllt. Kizaru, welcher immer noch wütend war, stürmte in den Rauch um Kuzan den Gnadenstoß zu verpassen. Er fand Kuzan und trat ihn mit all seiner Kraft. Jedoch stellte Kizaru fest, dass es wieder nur ein Klon von Kuzan war. Er bemerkte, dass Kuzan hinter ihm stand und schrie:
"Verdammt!!"
Kizaru wusste, dass er Kuzan aufgrund seiner Wut in die Falle gegangen war. Kuzan schloss die Augen und sagte:
"Tut mir leid alter Freund, aber das wars! Ice Time!"
Kuzan fror Kizaru ein und ließ ihn einfach dort stehen. Er hatte die Möglichkeit ihn zu töten, aber so jemand war Kuzan nicht. Er ließ Kizaru um die alten Zeiten willen am Leben und sagte, ehe er verschwand:
"In einem Tag wirst du wieder auftauen. Leb wohl Borsalino!"

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 696
Kopfgeld Kopfgeld : 576219
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   Sa 11 Jul - 14:10

   
Nicht schlecht Nicht schlecht JustAkain. Der Kampf ist zwar wie du selbst schon sagst nicht perfekt, aber absolut sehenswert. Hast da wirklich nen sehr lebendigen und auch spannenden Kampf geschrieben. Mmmhh viel mehr möchte ich aber dazu nicht sagen, dass analysieren liegt anderen da doch deutlich besser^^ 
Ich beteilige mich nun wie versprochen auch, in der FF-Kampfarena. Es ist allerdings ein eher lustiger Kampf geworden. 

Nun zum ersten kleinen Crossover Kampf in der FF-Kampfarena.

Son Goku vs Monkey D. Ruffy

In einer weit entfernten Galaxie, auf dem Planeten Crossover. Der Gott des Gemetzels lässt aus purer langeweile mal wieder zwei Kämpfer gegen einander antreten, mit seiner allmächtigen Panel Vision wählt er Son Goku und Monkey D. Ruffy. Der Schauplatz ist eine riesige Wüstenlandschaft. Um beide zu einem unerbittlichen Kampf zu drängen, lies er vor ihren Augen den jeweils schlimmsten Feind als Gegner auftauchen. Ruffy sah nun vor sich Akainu und Son Goku glaubte Majin Boo gegenüber zu stehen. Ohne Zeit mit Begrüßungen zu verschwenden, begannen die beiden den Kampf.


Bevor Ruffy irgendetwas tun oder sagen konnte, verwandelte sich Son Goku in ein zweifachen Super-Sayajin, mit einem gewaltigen Energiestrahl rammte er Ruffy tief in den Wüstensand. Der Kampf war beendet und Son Goku der klare Sieger.


Der Gott des Gemetzels heilte Ruffy und schickte beide wieder in ihre Dimension zurück. Es wahr im sichtbar peinlich, dass ausgerechnet er diesen Fehler bei einem so viel versprechenden Kampf machte. Der Gott des Gemetzels hatte tatsächlich nicht an die verschiedenen Zeitachsen der Manga Dimensionen gedacht und so einen viel zu starken Son Goku gegen Ruffy antreten lassen. Nach kurzen überlegen wählte er nun den Son Goku der sich grade vom ersten Kampf gegen Vegeta erholt hatte und den Ruffy der kurz vor sein Training mit Raleigh stand aus. Er platzierte beide wieder in der Wüste und machte sie mit seiner Illusion wieder wütend genug um zu kämpfen.


Die zwei Kämpfer standen sich gegenüber, getrennt von ein paar hundert Meter heißen Wüstensand, lauernden sie wer den ersten Schritt wagen würde. Ruffy ging in sein Gear 2 Modus und attackierte Son Goku Frontal, mit einer Gum Gum Pistole. Beide Fäuste prallten direkt aufeinander, eine Druckwelle enstand und der erste Schlagabtausch startete. Son Goku schien nach kurzer Zeit die Überhand zu gewinnen, durch seine enorme Geschwindigkeit, doch Ruffy steigerte sich mit jedem Schlag. Wodurch immer wieder zeitgleich Beine und Fäuste aufeinander traffen. Son Goku wunderte sich wieso Vegata plötzlich seine Arme und Beine so unglaublich weit dehnen konnte. Das ein Sajayin Piccolos Schlangenarm Technik beherrscht, konnte er kaum glauben. Auch Ruffy fand es seltsam das sein Todfeind Akainu, bis jetzt seine Teufelskräfte überhaupt nicht einsetzte. Doch beide kämpften natürlich weiter, angespornt von der Stärke des Gegners.
Son Goku flog mit einer unglaublichen Geschwindigkeit in den Himmel, er positionierte sich zwischen Ruffy und der Sonne. Ruffy stand staunend im Wüstensand, will sein Todfeind einfach so verschwinden? Und warum kann er einfach so fliegen? Es reichte ihm sowas kann einfach nicht unkommentiert bleiben.


" Hey Magmafresse...


Doch bevor Ruffy mehr sagen kann, startete Son Goku seine Sonnenattacke. Die Hände an den Schläfen angelehnt, schoß ein greller Blitz unaufhörlich in Ruffys Richtung, damit hatte Ruffy auf keinen Fall gerechnet. Ziellos irrte er umher und versuchte sein Gegner durch ein verräterisches Geräusch auszumachen. Plötzlich hörte er über sich Son Goku schreien


" Kame-Hame-Ha!"
Verzweifelt schlug er mit aller Kraft in die Richtung des Geräusches, doch der blaue Energiestrahl aus Son Gokus Händen lies ihm keine Chance und Ruffys Körper wurde erbarmungslos in den Sand hinein gedrückt. Son Goku landete etwas neben der Einschlags stelle, in der Erwartung das sein Gegner ihn gleich wieder Angriff, ging er in Kampfposition. Aus dem Krater vor ihm drangen immer wieder Geräusche der Anstrengung, mit einen beeindruckenden Schlag befreite sich Ruffy aus seinen Sandgefängnis und sprang mit einigen blutigen Wunden aus dem Sandkrater heraus. Durch seine Gear 3 Technik wuchs seine Faust um ein vielfaches, was selbst Son Goku mächtig beeindruckte. Ohne umschweife griff Ruffy nun direkt an. Mit dem ersten Schlag beförderte er sein Gegner in die Luft, dann verschwand er blitzschnell, doch einen Augenblick später tauchte er über den benommen Son Goku wieder auf. Seine Faust war wieder auf normal Größe geschrumpft, doch dafür hatte nun sein Fuß die Riesenform.
Aus voller Kehle schrie Ruffy " Gum Gum Axt " und trat seinen Kontrahenten mit voller Kraft in Richtung Boden. Son Gokus Einschlag im Wüstensand war mehr als angst einflößend und lies erahnen wie viel Kraft in diesen einen Tritt lag . Nur durch seinen eisernen Willen raffte sich Son Goku langsam auf und sah wie Ruffy mit fröhlicher Miene vor ihm landete.


" Du kannst mir jetzt nichts mehr vormachen! Vegeta würde niemals so kämpfen, also wer bist du wirklich?" Schrie Son Goku seinen Gegner an. Kaum hatter er es ausgesprochen, brach bei beiden Kämpfern die Illusion, wie ein Mentales Kartenhaus in sich zusammen.
Ruffy erschrack mit weit offen stehenden Mund.
" Du du.. bist überhaupt nicht die Magmafresse! Waasss?!
Ruffy sammelte sich einen Moment, um auf die Frage des Fremden zu antworten.
"Ich bin Monkey D. Ruffy. Der zukünftige Piratenkönig."
" Sehr erfreut ich bin Son Goku.. Saiyajin." Gab er lächelnd als antwort zurück.
" Wir sollten vielleicht auch mal herausfinden wo wir überhaupt sind"
Zur Überraschung beider erschien plötzlich eine kleine graue Gestalt und verbeugte sich vor ihnen.
" Guten Taag. Ich bin der Gott des Gemetzels und ihr beide seit auf meinen Planeten. Es tut mir wirklich leid, euch mit meiner Illusion getäuscht zu haben, doch ihr könnt auch stolz sein. Bis jetzt seid ihr die einzigen die den kleinen Trick durchschaut haben. Ich würde euch beide bitten nun weiter zu kämpfen. Der Kampf war wirklich spannend und ich würde nur zu gerne wissen wer von euch nun stärker ist. Als kleinen Anreiz kann dem Sieger dies bieten."
Der kleine Gott lies vor den Augen der Kämpfer die größe Platte mit Essen erscheinen, die beide jemals sahen.

Son Goku grinste neckisch " Ich hab ne Idee wie wir den Kampf beenden. Wir veranstalten ein Wettessen, der mit den stärkeren Magen gewinnt. Was meinst du Ruffy?"
Die Idee gefiel Ruffy ausgesprochen gut, der Gott des Gemetzels war allerdings etwas entsetzt. So hatte er sich das aufeinander treffen der beiden Krieger nun wirklich nicht vorgestellt. Doch die beiden saßen sich schon gegenüber und begannen das Wettessen bevor der kleine Gott etwas dagegen sagen konnte.
Tagelang schlangen die beiden die feinsten Köstlichkeiten in sich hinein, der Gott des Gemetzels füllte den riesigen Teller immer wieder von neuen, mit seiner göttlichen Kraft, doch die beiden hörten einfach nicht auf zu essen. Nach vier langen Tagen brach dann der Gott des Gemetzels erschöpft zusammen.

So gewannen Son Goku und Ruffy gegen den Gott des Gemetzels. Beide Krieger stimmten fröhlich darin ein, dass ganze bald mal zu wiederholen.

DreckscherAzzi
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 668
Kopfgeld Kopfgeld : 1068144
Dabei seit Dabei seit : 03.02.13
Ort Ort : New Mexico

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   So 12 Jul - 11:42

   
@Fuchs und Igel

Bei akainu vs Enkel wollte ich es so realistisch wies geht schreiben, eigentlich^^
Und ich glaube, akainu kann enel locker mit einem Schlag besiegen, er braucht seine TF garantiert nicht. Sie hilft ihm aber, die blitze fast so gut wegzustecken wie ruffy.
Naja, ich will Enel nicht schlecht reden, aber mein Kampf fand ich schon realistisch^^

@Justin akai

Die Idee für den kampdf is echt gut. Aber zwei Sachen sind mir aufgefallen.
Du lässt kuzan erwähnen, dass es eig so ein mega tagelanger Kampf werden müsste, also hast du das nicht vergessen. Nur die Lösung ging bisschen zu flott. Ich bezweifel, dass kizaru nicht in der Lage wäre, sich aus dem Eis zu befreien. Also er kam etwas zu schwach weg, auch wenn mir klar war, dass er zu schwach ist. Für kuzan.
Und das zweite war, dass mir kizarus Dummheit gefehlt hat^^
Der Kampf war wirklich gut, und auch kizaru würdig (bis auf seine Niederlage), aber mir hat das "ooouuuuuuuhhhh..." gefehlt, und das er seine teleschnecke noch an kriegt und so was, das macht sein Charakter aus.

@Fuchs

Ich hab wirklich gehofft, dass die beiden ernsthaft kämpfen, aber dieses Ende ist so dämlich, aber auch wieder dermaßen realistisch, dass es das ganzwe wieder witzig macht^^
Volt schreibst du mal nen echten Kampf zwischen den beiden, es kann ja für die beiden wie sparing sein, also ein spaßkampf^^




D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 696
Kopfgeld Kopfgeld : 576219
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: FanFiction - Kampfarena!   So 12 Jul - 12:58

   
@ Azzi
Ich wollte deine Hoffnungen wirklich nicht kaputt machen. Hab auch versucht nen ernsten Kampf zu schreiben, aber dafür bin ich glaub ich zu viel Ruffy Fan. Ich würde es irgendwie immer so hindrehen das Ruffy gewinnt^^ Und das würde den beiden glaub ich nicht wirklich gerecht werden, also ist es doch nen lustiger Kampf geworden.
@DreckscherAzzi schrieb:
Ich hab wirklich gehofft, dass die beiden ernsthaft kämpfen, aber dieses Ende ist so dämlich, aber auch wieder dermaßen realistisch, dass es das ganzwe wieder witzig macht^^
Das nehm ich mal als großes Kompliment mit. Soll mir erstmal wer nachmachen nen realistisches Ende in nen Crossover ^^



 

Schnellantwort auf: FanFiction - Kampfarena!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden