Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Wie fandest du das Kapitel ?
Sehr gut
25%
 25% [ 5 ]
Gut
50%
 50% [ 10 ]
Mittelmäßig
20%
 20% [ 4 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr schlecht
5%
 5% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 20
 

AutorNachricht
ace kun
Ace Kun
Ace Kun

Beiträge Beiträge : 779
Kopfgeld Kopfgeld : 737256
Dabei seit Dabei seit : 04.01.13
Ort Ort : In den Schatten muhaha

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 18:04

   
Das Kapitel kam tatsächlich schon heute raus, somit viel Spaß beim Diskutieren Smile
Jedoch pausiert One Piece nächste Woche wieder!

......................................................................


Danke für die tolle Sig Frucht Smile

Und hier gehts zu meinen Bildern :]

Ps:
Spoiler:
 

Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 655574
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 21:46

   
Big Mom erfährt anscheinend von Crackers Niederlage und sofort ziehen Sturmwolken auf.
Prometheus und Zeus scheinen wirklich „einfach“ eine lebendig gewordene Wolke und eine Art Feuersäule zu sein. Zwar schon etwas komisch, aber trotzdem d’accord mit Big Moms TF. Auch sie in dem Kapitel nicht so wütend und furios scheint wie es der Baum und Pond von ihr sagen.
Und da Prometheus und Zeus quasi Homies sind, könnte Nami die beiden mit Big Mom's Vivre Card kontrollieren und deren Kraft gegen diese Armee richten? Mit Wetterkontrolle hat sie immerhin schon Erfahrung.

Und während diese Armee aus Big Moms Kindern und sonstigen Unterlingen sich aufmacht um Luffy zu lynchen treffen sich Big Mom und die Vinsmokes zum Kaffekränzchen. Ich glaube es ist klar, dass Luffy gegen all diese Namenhaften Gegner, in der wahrscheinlich auch noch zumindest einer der anderen Kommandanten von BM steckt, nicht den Hauch einer Chance haben wird. Das hätte er nicht mal, wenn er komplett ausgeruht wäre und jetzt geht er nach dem Kampf gegen Cracker und den Schlägen die er von Sanji kassiert hat erst recht schnell unter.
Ich finde es auch super wie Nami bei ihm bleibt und ihn quasi anfleht und mit Rationalität dazu bringen will sich wenigstens zu verstecken wenn er nicht weglaufen will. Aber Luffy ist da natürlich starrköpfig und sie hat wohl auch damit gerechnet.

Wie die beiden aus dem Schlamassel jetzt rauskommen ist natürlich die große Frage.

Die erste und mMn unwahrscheinlichere Möglichkeit ist, dass sie Hilfe bekommen. Da ist nur wieder das Problem von wem. Ich könnte mir höchstens Jinbei, Pedro & Brook und Carrot & Chopper vorstellen. Also die Charaktere die noch auf der Insel sind. Aber selbst wenn alle davon zur Hilfe eilen würden, hätten sie trotzdem sehr schlechte Karten. Dass von außerhalb noch jemand kommt würde ich fast mal ausschließen. Pekoms könnte natürlich auch noch eine Rolle spielen.

Wovon ich gerade eher ausgehe, ist dass Luffy, nachdem er bis zur vollkommenen Erschöpfung gekämpft hat, gefangen genommen und zusammen mit Nami zu Big Mom gebracht wird. Das ist dann das was zusammen mit dem Druck von Seiten Puddings dazu führt, dass Sanji sich einen Ruck gibt und sich gegen die Hochzeit auflehnt. Trotz dem Fakt, dass er Zeff damit in Lebensgefahr bringt. Das mit den Handschellen wird schon irgendwie werden. Vielleicht kümmert sich Pudding ja wirklich noch um den Schlüssel.
Sie scheint ja wirklich gegen die Hochzeit zu sein, weil sie weiß, dass das Sanji nie glücklich machen würde. Er flüchtet sich momentan vor lauter Hilflosigkeit in die Hochzeit, weil er einfach nicht weiß was er sonst tun sollte. Einfach nichts zu tun und „mit dem Strom zu schwimmen“ ist für ihn in der Situation nun mal das „einfachste“. Dafür redet er sich ein, dass es am besten wäre wenn er einfach still und leise aus dem Leben der anderen verschwindet und keinem von ihnen Schwierigkeiten bereitet. Das war jedenfalls der Plan, der jetzt mit Luffys auftauchen natürlich den Bach runter gegangen ist. Sanji muss sich gerade so verloren und hilflos fühlen, redet sich ein, dass es so am besten ist und sucht Zuflucht in Puddings Armen. Dass er es mit ihr – jedenfalls in dem Moment – nicht wirklich „ernst“ meint, wenn ihr versteht was ich meine, sieht man daran, dass er sie einfach still umarmt. Wäre das etwas was der normale Sanji bei so einer schönen Frau tun würde? Sicher nicht. Er würde allein bei dem Gedanken daran schon halb an Blutverlust sterben.
Wie gesagt sucht er gerade Zuflucht bei Pudding. Und sie ist wirklich so eine gute Seele o.o Sie weiß genau, dass Sanji einfach nicht anders kann als sie zu heiraten, es aber auf keinen Fall wirklich will. Sie hat Mitgefühl mit ihm und wünscht sich so eine Hochzeit auch nicht. Sie wird ihn sicherlich eher in die Richtung lenken wollen seinen eigenen Weg zu gehen, sich nicht mit der Hochzeit abzufinden wenn es so eine Qual für ihn ist. Sie wird ihm helfen, auch wenn das heißt, dass sie dafür bestraft werden wird und zusätzlich einen, wie wir auf der Kakao-Insel erfahren haben, in ihren Augen perfekten Mann verliert.
In meinen Augen auf jeden Fall wieder ein super Kapitel.
Ich bin echt gespannt wie es bei Luffy und Sanji weitergeht o.o Leider ist nächste Woche Pause …

Boa, diese redenden Pfannkuchen, Würste und sonst was finde ich schon fast widerlich. Ich würde solche lebendigen und herum wuselnden Sachen nicht essen wollen O.o Yonji hat damit aber anscheinend kein Problem xD



Zuletzt von Tuwz am Mi 2 Nov - 22:04 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
DiamondlegSanji
Super Novae
Super Novae

Beiträge Beiträge : 954
Kopfgeld Kopfgeld : 797078
Dabei seit Dabei seit : 02.09.13
Ort Ort : Thousand Sunny

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 22:03

   

Also mir hat Sanjis verhalten in diesesm Chapter gar nicht gefallen.
Ruffy riskiert sein Leben und trinkt nicht mal einen Regentröpfchen und Sanji redet da von aufgeben und dass seine Reise vorbei sei...finde ich etwas enttäuchend.
Ruffy war hier einfach nur epic. Ich finde dass auch in diesem Kapitel eher Ruffy, als Sanji geglänzt hat.
Ich hoffe dass sich das Blatt bald wendet und Sanji wirklich was reißt...
Ps: Pudding scheint eine sehr nette Person zu sein, aber kann es sein, dass sie Sanji manipuliert und nur schauspielert?



Zuletzt von DiamondlegSanji am Mi 2 Nov - 22:10 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3193
Kopfgeld Kopfgeld : 3037106
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 22:09

   
@Tuwz
Komm, wenn es redendes Sushi wäre, würdest du es essen Wink

Ne ich fand das Kapitel echt gut, hat mir wieder echt gefallen.

Irgendwie mit dem Gespräch am Schluss, hab ich das gefühl das es durchaus sein könnte das die Zwei zuerst Heiraten und erst dann Sanji befreit wird, dann Pudding sagt: geht auf deine Reise, und dannach kannst du zurück kommen. Das würd ich so was von übelst Feiern.

Dazu wurde ja nicht gesagt das Sanji dann nach der Heirat auf der Insel bleiben muss, oder scho?

Ich habe letzte Woche mit @Sakuura diskutiert ob Ruffy das echt durchhällt nichts zu essen. Sie war der Meinung das er es so machen wird, da ers gesagt hat. Ich war nicht dieser Meinung, aber so wies aussieht zieht Ruffy das jetzt echt durch.
Aber zulange schafft er das ja auch ned, er muss 5 Mahlzeiten pro Tag essen. Vielleicht sagt Sanji das er zur Feier des Tages das essen für die Hochzeit macht und dann wenn Ruffy kommt kann er das essen. Würde ich auch noch cool finden.

Aber ich glaube nicht, so wie @Tuwz , das Ruffy besiegt wird von der Armee, sondern das er davon kommt, vielleicht kann er sich verstecken und irgendwie ins Schloss kommen, auch wenn es nicht Ruffys normale Vorgehensweise ist.
Wie ich schon viel gesagt habe, auch schon paar mal im Podcast, kann ich mir immer noch sehr gut Vorstellen das die Schwester von Sanji ihnen irgendwie hilft, vielleicht hilft sie Ruffy und Nami unbemerkt ins Schloss zu kommen.

Was ich echt ned so cool gefunden habe war die Maske von Sanji, klar ist ein Manga, aber dennoch mit einen Blat das Face verdecken??? das schwachsinn...

Schade das nach so einem àKapitel wieder eine Pause kommt -.-

@DiamondlegSanji

Muss ich dir einigermassen zustimmen, sie haben so viel durchgestanden und haben schon der ganzen Welt den Krieg erklärt..da sollte Sanji echt mehr Vertrauen in seine Nakamas haben. Dazu sollte er von Enis Lobby wissen das es Ruffy eig nen scheiss Interessiert was Sanji will! Ruffy will ihn bei sich haben und Basta!

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 655574
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 22:21

   

@Solariumigel schrieb:
@Tuwz
Komm, wenn es redendes Sushi wäre, würdest du es essen :Wink
Das hat nichts damit zu tun was es ist, ich will einfach nicht, dass mein Essen spricht xD Wie soll ich denn etwas Essen das mit mir reden und mich sogar fragt ob es gut schmeckt? Nein wirklich nichts für mich. Die ganzen Essenssachen in den Kapitel haben mich auch voll an Würmer erinnert wie die auf dem Teller so rumgewuselt sind. Ich hab ja nichts gegen Würmer, aber essen mag ich sie normal nicht so gerne Wink

@Solariumigel schrieb:
Aber ich glaube nicht, so wie @Tuwz , das Ruffy besiegt wird von der Armee, sondern das er davon kommt, vielleicht kann er sich verstecken und irgendwie ins Schloss kommen, auch wenn es nicht Ruffys normale Vorgehensweise ist.
Dass er sich versteckt oder in irgendeiner Form davon läuft wird denke ich nicht passieren. Er hat gesagt er wartet dort auf Sanji. Und dann wartet er dort auf Sanji und bewegt sich keinen Schritt weg, außer er wird gezwungen. Und dieser Zwang kommt entweder von Big Mom's Unterlingen die ihn besiegen oder evtl. noch von Nami die seinen ohnmächtigen Körper da rausfischt und dann damit abhaut. Einen anderen Weg sehe ich echt nicht.

@DiamondlegSanji schrieb:
Ps: Pudding scheint eine sehr nette Person zu sein, aber kann es sein, dass sie Sanji manipuliert und nur schauspielert?
Über Puddings wahre Absichten bzw. ihre wahre Natur spekulieren wir ja schon seit ihrem ersten Auftauchen. Aber ich glaube immer noch, dass sie es ehrlich gut meint mit Sanji. Obwohl ich die Möglichkeit des genauen Gegenteils auch nicht ausschließen wollen würde.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 22:57

   
Das Coverbild mit Nami ist cool! Hat sich also gelohnt, für Nami zu stehen und diese zu verteidigen, letztes Chapter^^. Für alle die Nami etwas vorgeworfen haben. Sanji meinte es echt mit seiner Rede die Crew zu verlassen. Also hat nur er ein falsches Verhalten gemacht und Nami ist nun komplett draußen mit Ihrem Verhalten.

Er kam von Anfang nur wegen Jeff und den Strohhüten nach WCI, obwohl ihm seine Schwester gesagt hatte nie wieder zurückzukommen, denn er sollte wissen wie es endet. Und genauso kam es dann auch. Er schaffte es nicht die Sache mit seinem Vater zu lösen, im Kampf, als er die letzte und einige Chance noch hatte. Danach hat Judge mit den Handschellen und dem erneuten deutlicheren Drohen, in Person diesmal, alles sicher gemacht das Sanji komplett aufgeben hat. Und er bestätigt auch, warum ich die ganze Zeit über ihn meckere, dass er alle Hilfe ausgeschlagen hat. Hier spricht gerade der Zoro aus mir, in dem er in Zou sagte, lass ihn doch, wenn er gehen wollte.

Das Bild der Legion von BigMoms Piratenbande, wie Sie sich auf den Weg zu Ruffy macht, hat mir richtig gut gefallen. Darauf habe ich die ganze Zeit gehofft. Aber der dumme Sanji muss Ruffy ja unnötig schwächen. Jeder würde vor so einer Armee abhauen, so wird es im Manga gesagt, aber Ruffy der kämpft einfach. Ich würde das so geil feiern, wenn er nicht die blöde Auseinandersetzung mit Sanji, wo er Ruffy ja noch mehr kaputt gemacht hatte, gehabt hätte. Solange die 2 restlichen Sweet-Kommandeure nicht dabei sind, glaube ich da total an Ruffy, hätte ich davor geschrieben, wen Sanji nicht auf ihn eingetreten wäre. Wahrscheinlich ist die Hälfte oder mehr mind. nur auf dem Level von Brülee.

Das Feuer und die Wolken sind also zwei Homies, da BigMom ja nur eine TF besitzen kann.

Die evtl. kleinste Tochter von BigMom, Anana, ist ja mal total verrotten von Innen. Gefällt mir in dem Alter schon so drauf zu sein. Komplettes Gegenteil von Purin, die ist mit Lola wohl einer der einzigsten, die nicht verrotten im Inneren sind.

Aber eine Sache wurde aus dem Chapter 100% klar. Nach dem Spruch von Judge „Das wird ein Tag wo niemand vergessen wird“, werden ich morgen die Vinsmokes und die BigMom-Piraten gegeneinanderstellen und die Hochzeit dadurch verhindern. Dieser Spruch ist zu offensichtlich von Oda.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1347038
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 23:11

   
Coverstory
Von wegen Nami wird von fünf Kätzchen gehätschelt. Die fünf Kätzchen müssen für sie schuften

Die wütende Armee
Ui was für eine Armee und Ruffy will die alle besiegen. Die Frau mit diesen riesen Hut ist wohl Dämonen Lady Amant und eine Schwertkämpferin. Dämonen Lady und da denkt man Dämonen TF oder nur ein Beiname. Dieser Bobbin ist auch wieder dabei und heißt Sparfuchs Bobbin. Da er als erstes geht muss er stark sein.

Weitere Kinder von Linlin
Anana ein Psycho Tochter die gerne Plüschtiere verstümmelt,  Dolce und Dragée zwei dicke kleine Zwillinge. Die Ballons könnten noch eine Rolle spielen. Ich tippe auf eine TF. Dann gibt es noch weitere noch total unbekannte Kinder auch eines mit einen bandagierten Gesicht und ein Schwert und ein weiteres TF Kind das vielleicht eine Zoan Frucht aß. Ganz unter auf Seite 7 ist da auf der Handfläche des Jungen ein kleines Mädchen zu sehen mit Flügel wie ein Schmetterling.

Lebendes Essen
WTF und das Essen will auch noch das du es isst Very Happy Selbst der Kohl ist lebendig Very Happy

Ruffy kämpft und die erste schwachen hat er schon besiegt aber wie schaut es aus wenn er dann auf die starken trifft wie Opera oder Amant. Wird man dann sehen unser Gummimann geht aber verletzt wieder mal in den Kampf. Typisch Stier so sind sie halt.

Wieder ein richtig gutes Kapitel.

Monky D. Garp
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 217
Kopfgeld Kopfgeld : 920828
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Mi 2 Nov - 23:44

   
Die Situation scheint ziemlich aussichtlos zu sein, Ruffy steht allein gegen eine riesige Armee und auch Sanji hat offenbar keine Option der Heirat zu entgehen.

Habe es vor einigen Kapiteln schon geschrieben, solange Sanji die Handschellen hat und Jeff in Lebensgefahr ist, ist Sanji komplett handlungsunfähig. Die Handschellen scheinen das kleinere Problem zu sein, wie man Jeff retten kann fällt mir zumindest nicht ein. Aber wahrscheinlich wird Oda wieder eine Wendung reinbringen mit der jetzt noch keiner rechnet...

Bei Ruffy denke ich das Jimbei auf den Plan treten wird. Könnte mir vorstellen dass er noch soviel Macht hat dass er Big Moms Armee zurückpfeift und behauptet dass er sich um Ruffy kümmern würde (gibt ja immer noch die Prophezeihung das Ruffy die FMI zerstören wird als Begründung). Außerdem wäre Jimbei ja auch ne Option die Schlüssel zu kriegen, er kann sich ja in Big Moms Reich frei bewegen.

Rene Koenen
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 52
Kopfgeld Kopfgeld : 196204
Dabei seit Dabei seit : 30.06.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 0:31

   
Wieder ein klasse Kapitel!
Ruffy bleibt stur was klar war,und muss jetzt ne ganze Armee aufhalten.
Eigentlich kann er nur verlieren,vieleicht gelingt ihnen durch ein Trick von Nami zu fliehen oder irgendwas überraschendes passiert.

Die dicke triene taucht auch mal wieder auf,und selbst das kleinste Kind ist gestört was für ne Familie :-)
Wir sehen auch mal wieder das big mom echt groß ist,sie hat bestimmt riesen Gene.
Ich denke Pudding wird Kopf und Kragen riskieren um sanji zu helfen,denke aber das sie sich noch nicht traut sich ihrer Mutter zu widersetzen.
Die Hochzeit soll am nächsten Tag stattfinden das bedeutet nicht mehr viel Zeit für die Crew bin echt gespannt wie es weitergeht!

Nichtschwimmer
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 28
Kopfgeld Kopfgeld : 151209
Dabei seit Dabei seit : 25.04.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 1:27

   

Ein surreales Kapitel (wie auch das vorherige).

Als nächstes muss ich mich direkt Tuwz anschließen, das sprechende Essen ist auch für mein Empfinden echt abartig. :-)

Dazu hätte ich noch einen kleinen Zwischengedanken. Wenn die Dinge also wie bisher ersichtlich durch Seelenteile bzw. Lebenszeit von BM zum Leben erweckt werden, was passiert denn, wenn man sowas isst? Lebt man dann länger, oder spart man sich bloß die Kellner?

Tja, also wie könnte es jetzt weitergehen? Für Sanji ist es unabdingbar, Jeff in Sicherheit zu wissen. Er hatte die Chance gehabt Ruffy wenigstens kurz und knapp zuzuflüstern, worum es eigentlich geht - aber nein, er sah sich ja dazu gezwungen den Feind zu spielen, damit sein Vater auf keinen Fall einen Grund findet, um das Baratie anzugreifen. Das fällt also weg. Die nächste Möglichkeit bestünde darin, dass Chopper und Carrot (vorzugsweise nachdem sie Brülee ausgeschaltet haben) durch einen Spiegel zu Sanji Kontakt aufnehmen. Das ginge quasi in jedem Raum, ohne das irgendwer dabei großartig mitlauschen kann. Dann könnte Chopper wiederum Nami und Ruffy kontaktieren, damit Sanji's Situation halbwegs verständlicher für die beiden wird. Wie wir wissen, hat Franky auf Zou Teleschnecken hergestellt, damit sie um Hilfe bitten können, wenn etwas ist. Das wäre dann DIE Gelegenheit schlechthin, damit sie endlich mal jemanden in den East Blue schicken (vielleicht Minks) oder Jeff einfach warnen können, sodass er das Baratie für eine Weile schließen und sich rar machen wird. Ich könnte mir dabei noch ein kurzes Flashback seitens Jeff vorstellen, undzwar bei welchem er Sanji fragt, woher er eigentlich kommt...
So hätte die Gefangennahme in der Spielwelt wenigstens einen Nutzen, denn die fehlende Kommunikation zwischen den Teams ist das Hauptproblem bisher.

Ansonsten wäre da nach wie vor der von vielen herbeigesehnte bzw. vermutete Disput zwischen Germa und BM. Liegt eigentlich auf der Hand, denn keiner ist so wirklich an einem einfachen, gleichberechtigten Bündnis interessiert, eine komplette Übernahme des jeweils anderen ist sicherlich im Interesse beider Parteien. Nicht zu vergessen wären noch Jimbei und Capone als potenziell nützliche Helfer bzw. Unruhestifter. Ich bin schon lange gespannt wie ein Flitzebogen, wie Oda das letztendlich lösen wird. Die Pausen streuen da leider nur Salz in die Wunde.

Ruffy wird es wohl nicht schaffen. Ich tippe darauf, dass ihm die Puste ausgeht und Nami ihn anschließen wegschafft. So muss er nicht von sich aus sein Versprechen "brechen". Ob die Vivre Card irgendwas gegen Zeus und Prometheus bewirkt, bezweifle ich, so weit wie die Dinger vom Boden entfernt sind. Jetzt wird es Zeit, dass Nami wirklich alles aus ihrer neuen Waffe herausholt, vielleicht kann sie BM's Wetterangriffe auf die gegnerische Armee umleiten und dadurch einen sicheren Unterschlupf für sich und Ruffy suchen...

Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 3997
Kopfgeld Kopfgeld : 2259542
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 2:16

   
Wieder ein gutes Kapitel. Der Whole Cake Island Arc bessert sich immer mehr. Wir sind jetzt schon seit etwa 20 Kapitel im Arc drinn und ich frage mich mittlerweile, wie lange dieser nun noch geht. Nach dem langem Dress Rosa Arc mag das zwar nichts sein, aber im Vergleich dazu wie weit die Story im Fischmenscheninsel Arc und Punk Hazard Arc nach 20 Kapiteln war, werden wird dieser möglicherweise ebenfalls länger als die beiden gehen.

Ruffy & Sanji

Ruffy meint es mit dem nichts essen vollkommen ernst. Erkenne ich nur da eine mögliche Geschichte mit einer ähnlichen Verbindung zu Sanji wie Jeff? Verzichtete und hungerte die ganze Zeit um Sanji das Leben zu retten. Solange wird Ruffy zwar nicht hungern, aber wir wissen alle dass Ruffy wieder fitter ist, nachdem er gegessen hat. Dies könnte im weiteren Verlauf noch eine Rolle spielen. Sanji könnte dann schließlich zurückkehren, weil er es nicht zulässt, dass jemals wieder jemand wegen ihm hungern muss. Natürlich erst unter der Vorraussetzung, dass es zumindest eine Chance für sie und Jeff gibt.

@DiamondlegSanji schrieb:
Also mir hat Sanjis verhalten in diesesm Chapter gar nicht gefallen.
Ruffy riskiert sein Leben und trinkt nicht mal einen Regentröpfchen und Sanji redet da von aufgeben und dass seine Reise vorbei sei...finde ich etwas enttäuchend.
Ruffy war hier einfach nur epic. Ich finde dass auch in diesem Kapitel eher Ruffy, als Sanji geglänzt hat.
Ich hoffe dass sich das Blatt bald wendet und Sanji wirklich was reißt...

Hast du in den letzten Kapiteln nicht aufgepasst? Sanji KANN derzeit nichts anderes machen. Es geht hier weniger um das Vertrauen in sich und seine Kameraden, es geht darum dass er Jeff und die anderen im Baratie in Gefahr bringt.


Zeus und Prometheus

@Tuwz schrieb:
Big Mom erfährt anscheinend von Crackers Niederlage und sofort ziehen Sturmwolken auf.
Prometheus und Zeus scheinen wirklich „einfach“ eine lebendig gewordene Wolke und eine Art Feuersäule zu sein. Zwar schon etwas komisch, aber trotzdem d’accord mit Big Moms TF. Auch sie in dem Kapitel nicht so wütend und furios scheint wie es der Baum und Pond von ihr sagen.
In Kapitel 827 kam bereits eine Wolke vor, die Zeus sehr ähnlich sieht. Gegenüber dazu war auch eine Sonne. Möglicherweise ist diese Sonne ja Prometheus, nur in leicht verwandelter Form. Ähnlich sehen die beiden sich nicht wirklich, aber ich halte es für sehr offensichtlich.


Die wütende Armee

Ich weiß nicht ob sich Oda das noch bewusst ist, aber er hypt nebenbei immer mehr Urouge. Nicht nur hat er einen Kommandanten besiegt und ist Cracker entkommen, nein er ist auch dieser Armee entkommen.
Besonders der Aufmarsch der Armee ist sehr beeindruckend. Toei Animation, wenn du einmal was gutes machen willst, dann pack diese Szene ins nächste Opening.

Freut mich, dass die Frau aus Kapitel 827 endlich einen Namen hat: Amant. Wobei es noch nicht so ganz ersichtlich ist, ob sie zur Charlotte Familie gehört oder nicht. Neben Opera tauchen in der Armee noch drei weitere Personen mit einem ähnlichen Kopf auf wie, nur ohne das zerlaufende Gesicht. Ich würde mal so weit gehen und sagen, dass dies seine Brüder sind und dies vielleicht sogar bestätigt, dass Opera eine Teufelskraft besitzt, da seine Brüder nicht dieses markante Merkmal besitzen.

@Tuwz schrieb:
Und während diese Armee aus Big Moms Kindern und sonstigen Unterlingen sich aufmacht um Luffy zu lynchen treffen sich Big Mom und die Vinsmokes zum Kaffekränzchen. Ich glaube es ist klar, dass Luffy gegen all diese Namenhaften Gegner, in der wahrscheinlich auch noch zumindest einer der anderen Kommandanten von BM steckt, nicht den Hauch einer Chance haben wird. Das hätte er nicht mal, wenn er komplett ausgeruht wäre und jetzt geht er nach dem Kampf gegen Cracker und den Schlägen die er von Sanji kassiert hat erst recht schnell unter.

Dass Ruffy jetzt keine Chance hat, da stimme ich dir zu. Aber dass ein Kommandant dadrunter ist, das wage ich zu bezweifeln. Yonji zählte zunächst ja Leute wie Mont D'Or, Amant und Bobbin auf, also keine Spur von Katakuri oder Smoothie. Diese beiden wären doch zuerst genannt worden, oder?


Die anderen Kinder von Big Mom
Ist ja ein sehr amüsanter Haufen. Sind das die noch minderjährigen Kinder von ihr? Neben dem Jugendlichen mit den Bandagen hat es mir Anana angetan. Das kleine süße Mädchen schließt man so doch direkt ins Herz. I love you
Generell ein lustiger haufen, besonders die beiden mit den Luftballons. Da fragt man sich gleich, ob sie nicht auch noch Kinder im Säuglingsalter hat.


Achja, und wer ist der heimliche Held des Kapitels?
Spoiler:
 

Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1009
Kopfgeld Kopfgeld : 1663924
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 9:37

   
Sanji und Pudding passen einfach perfekt zueinander. In Pudding hätte Sanji nebenbei auch eine wichtige Verbündete, da sie sich in BMs Welt einfach auskennt. Das Thema "Handschellen" wäre hier noch hervorzuheben, das ohne Pudding´s Hilfe wohl nicht zu lösen ist.

Die Armee kämpft gegen Ruffy, einfach nur Hammer. Ich glaube nicht das Ruffy besiegt wird oder die Armee komplett fällt. Ich vermute eher, das der Kampf andauert und später unterbrochen wird. Ausserdem wird es mal wieder Zeit für Königshaki, natürlich in einer stärkeren Variante. Übrigens, Zeus sollte Ruffy nix anhaben können, da es sich hier vermutlich um Blitze handelt die aus den Wolken schießen.

Die Unterbrechung der Kämpfe könnte zwei Ursachen haben. Zum einen der Sprengstoff in der Schatzkiste von den Fischmenschen oder Bege macht seinen Zug gegen Big Mum. In beiden Fällen würde die Armee vermutlich umdrehen und BM zur Hilfe eilen. Die Frage ist dann wie die Vinsmokes mit dem Vorfall umgehen, da hier noch eine saftige Abreibung aussteht. Auf der anderen Seite wird Jimbei sicher auch noch seinen Auftritt haben, irgendwie und irgendwann.

Am Ende läuft Mig Mum Amok und niemand kann sie aufhalten, bis auf Ruffy der den dicken Hammer rausholt und sie ausknockt. BM ist Ruffy dafür dankbar und hegt keinen Groll, da die SHB nun zur Familie gehört, wegen Hochzeit und so. Ruffy wird es genauso sehen, nur mit dem Unterschied das ein Kaiser unter dem Piratenkönig steht ;-)

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1845732
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 10:30

   

Huh,wieder so ein bedrückendes Kapitel und obendrauf noch eine Pause,man Oda...
Ich hoffe sehr,dass bei der Hochzeit morgen Sanji mit seinen Beulen&Blut im Gesicht erscheint und Pudding in seinen Armen.Die beiden würden so ein gutes Paar abgeben.Egal,wie Sanji aussieht,Pudding interessiert sich nur für sein Charakter.Es würde so beschämend sein für die Vinsmokes,wenn das "ihr" Sohn tun würde und dazu würde sich Big Moms Crew auch wundern.Das könnte schon zu kleinen Anspannungen zwischen den beiden Parteien führen.
Jeder kann sich jetzt ungefähr ausmalen,wie die Story weitergehen wird,da es nur ein Handvoll Möglichkeiten gibt.Außer Puddings Rolle,sie ist mir ein Rätsel,genauso wie paar anderen Usern hier.
Auf der einen Seite gibt sie vor,dass sie sich um seine Kameraden sehr gesorgt hat und schockiert ist,aber auf der anderen Seite stellt sie ihre Gefühle über die Lage seiner Freunde.Besonders die letzte Seite des Kapitels bringt mich ins Grübeln.Sie hätte einfach sagen können,"nein Sanji lass uns erstmal einen Weg finden,deine Freunde zu befreien und dann denken wir über die Hochzeit"Aber stattdessen redet sie davon,dass Sanji ihre einzige Rettung ist.Hallo?Seine Freunde werden gerade fertig gemacht und sterben vielleicht?Sie könnte auch schauspielern und in Wirklichkeit knallhart Sanji erobern wollen und alles andere wie die Strohüte aus dem Weg schaffen."Ich wäre ohnehin nicht zur Küste gegangen".(S.13-Puddings Aussage)Und das begründet sie nicht einmal.Hat sie Angst oder wollte sie von vorn herein den Strohüten aus dem Weg gehen?
Leicht verstörend finde ich auch Sanjis Verhalten in diesem Kapitel.Seine Entscheidung ist rational und sehr weise,aber trotz dessen hat er irgendwie seinen Willen verloren.Er hätte beim Tisch mit Big Mom und den Vinsmokes sein wahres Gesicht zeigen können und sein Leben gegen das von den Strohüten fordern können.Er kann immer noch sagen,dass er sich umbringt,wenn sie nicht das tun,was man von ihm verlangt.Insofern hätte er noch das Ruder herumreißen können.Oder wartet er darauf,der Charlotte Familie zu gehören,damit er was zu sagen hat?Bis die Hochzeit stattfindet,könnte Ruffy und Nami so gut wie tot sein.Die Option schließe ich aus.Also womöglich hat Sanji hat einfach seinen Willen verloren.
Big Moms Crew kann man als eine Familie von Psychopathen ansehen.Die kleine Tochter Anana will schon ihre Puppen verstümmeln und mit Messern spielen.Das ist mir unheimlich.Ich hoffe inständig,dass die "große Schwester" Pudding kein Psycho ist.Egal,welche Rolle Pudding einnehmen wird,wird sie hoffentlich sterben.Erstens ist sie so ein Nebencharakter,der einfach eine Last für die Strohüte und Sanji sein wird.Sie wird also definitiv nicht mit den Strohüten reisen,wenn die Sache gut ausgehen sollte.Auch halte ich es für so unnötig,sie als zukünftige Ehefrau von Sanji aufzuheben bis zum Ende von One Piece.Und eine dreiäugige Frau mit schlechtem Hintergrund ist auch nicht die beste Wahl.Was wird Autor mit so einer Figur wohl machen?Sie sterben lassen.Sanji hat so eine nicht verdient.
Weg vom Thema Pudding und nun zu Ruffy.Die beste Option wäre Ruffys Gefangennahme wie schon mehrfach gesagt.Einfach aus dem Grund,dass er unwillig ins Schloss gebracht wird und für die Teeparty noch eine Rolle spielen wird.Manche sind der Meinung,dass Jimbei die Lösung für das Problem sei.Aber ich sage euch,Ruffy wird sich da kein Stück vom Fleck bewegen,egal ob das ein Jimbei oder Shanks ist,der auftaucht.Ich dachte am Anfang,wie will Oda das fertigbringen,dass die Armee nicht Ruffy umbringt,sondern am Leben lässt.Vielleicht heben sie Ruffy als Essen auf?In Kapitel 827 hat Big Mom etwas von einer Opfergabe gesprochen.Es wäre auf jeden Fall ein guter Grund,Ruffy erst gefangen zu nehmen und nicht umzubringen.



Zuletzt von Lemon1 am Do 3 Nov - 10:40 bearbeitet, insgesamt 2 mal bearbeitet
Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 10:31

   
Ein gutes Kapitel.
Der Satz der mich am meisten zum Nachdenken bringt ist der von Judge: "Das wird ein Tag wo niemand vergessen wird". Kann mir nicht vorstellen, dass dieser Satz nur auf die Hochzeit bezogen war. Da ist irgendwas im Busch.

Ruffys Situation:
Ich habe von Ruffy nichts anderes erwartet und war ehrlich gesagt auch überhaupt nicht überrascht, dass er dort bleibt und sich allem stellt was kommt. Das war sowas von klar. Aber wie kann es weiter gehen?
@Tuwz schrieb:
Die erste und mMn unwahrscheinlichere Möglichkeit ist, dass sie Hilfe bekommen. Da ist nur wieder das Problem von wem. Ich könnte mir höchstens Jinbei, Pedro & Brook und Carrot & Chopper vorstellen. Also die Charaktere die noch auf der Insel sind. Aber selbst wenn alle davon zur Hilfe eilen würden, hätten sie trotzdem sehr schlechte Karten. Dass von außerhalb noch jemand kommt würde ich fast mal ausschließen. Pekoms könnte natürlich auch noch eine Rolle spielen.
Wovon ich gerade eher ausgehe, ist dass Luffy, nachdem er bis zur vollkommenen Erschöpfung gekämpft hat, gefangen genommen und zusammen mit Nami zu Big Mom gebracht wird.

Der selben Meinung bin ich auch. Für mich kommt hier sonst auch kein anderes Szenario in Frage. Es wäre ein Wunder und auch unrealistisch, wenn Ruffy es nach seinen Kämpfen noch schaffen würde solch eine Armee zu schlagen. Selbst wenn er mit seinem Königshaki im Stande ist mehrere auszuschalten. In solch einer Armee werden kaum Charaktere sein, die das Bewusstsei verlieren.
Für mich ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem Jimbei wieder mal in Aktion tritt. Wir wissen nach wie vor nicht, was mit Ihm passiert ist. Das Ruffy hilfe von Brook & Pedro oder Chopper & Carrot bekommt glaube ich ebenfalls nicht. Eher dann noch Pekoms, der eventuell Einfluss auf die Armee haben könnte und Sie überredet, statt Ruffy zu töten ihn gefangen zu nehmen und zu BM zu bringen um sein Leben zu retten. Denn ich glaube nicht, dass sich die Streitmacht aufmacht um Ruffy gefangen zu nehmen. Sie wollen sich rächen und ihn töten. Ich denke so skrupellos sollten wir diese Leute einschätzen.
Wenn Ruffy dann gefangen genommen wird, und sich im Schloss befindet, könnte das ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Er wäre in der Nähe von Sanji und Pudding. Und wenn es wirklich dazu kommt, (meine Meinung) das die Germa einen Hinterhalt für BM plant, dann könnte es von großer Bedeutung sein, dass Ruffy sich in der Nähe befindet. Aber das würde wieder bedeuten, dass Ruffy im Fokus steht. Was ich ja eigentlich mal nicht hoffe.
Ich finde, dass man Sanji zum Teil etwas Missversteht. Was hat er denn für Möglichkeiten? Es wird immer nur gesagt: Von Sanji kommt mir zu wenig. Ruffy hat ihm mal wieder die Show gestohlen. Ja das ist richtig. Aber was hat Sanji denn Momentan für Möglichkeiten? Er kann nichts tun. Gar nichts. Die Gefahr, dass Jeff mit reingezogen wird ist zu groß. Dann hat er die Handschellen um, die beim kleinsten Widerstand explodieren werden. Und was wäre sein Leben ohne seine Hände noch wert?
Man kann darüber diskutieren ob es im letzte Kapitel nötig war, seinen Kapitän so zu vermöbeln. Das fand ich auch etwas zu krass. Aber er kann mMn in seiner momentanen Situation nichts unternehmen, außer sich vielleicht selbst zu opfern. Aber was wäre das für ein Mist.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1347038
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 12:34

   

Zu Zeus und Prometheus
Die sind tatsächlich schon in Kapitel 827 aufgetaucht. Wir dachten das Charlotte Linlin eine weitere TF hat dabei sind die Sonne und die Wolke durch ihre Seelen TF  lebendig geworden.

Spoiler:
 

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1980289
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 17:03

   
Endlich kommt jetzt mal wieder Spannung auf im Arc. Der hatte zwar seine Momente, die mir nicht gefielen, doch es geht wieder Berg auf.

Ruffys und Namis aussichtslose Situation
Ich musste echt schmunzeln bei der Aussage von Yonji, dass niemand so gestört ist und bei so einer Meute am selben Fleck bleibt. Da kennt er Ruffy sehr schlecht. Ruffys Chancen alleine dort durch zu kommen sind Null. Dann kann er gleich mal eben Kaidos Revier alleine stürmen und alle gleichzeitig auseinander nehmen. Ich will da schon ein nachvollziehbaren Grund haben, wie Ruffy dort heil heraus kommt. Der Typ ist ja jetzt schon von Blut übersät. Zusätzlich massenweise Crew Mitglieder eines Kaisers, die alle eine große Nummer sind, laut Kopfgeldern. Königshaki fällt hier auch weg. Diese Lage zu richten wird sehr schwierig. Unterstützung würde eigentlich nicht viel bringen, bei dieser Menge. Ruffy wird jedenfalls nicht aus eigenem Willen diesen Platz verlassen. Eine Gefangennahme halte ich nur für bedingt sinnvoll. Ich meine, Urouge hätte mit seinem leben bezahlt, wenn er nicht entkommen wäre, wieso also sollte Ruffy verschont und eingesperrt werden, wenn hier die endgültige Chance besteht, ihn endlich zu töten? Allerdings aus der Sicht mit der Opfergabe könnte sich Ruffy dabei anbieten, aber warum gerade er? Noch etwas schwierig darüber zu spekulieren. Nami fand ich in diesem Kapitel echt süß. In dem einen Panel, wo sie auch schon weint, tat sie mir leid.

Big Mom und Vinsmoke Familie
Big Mom gefällt mir immer besser. Ich hab sie schon immer gemocht, aber sie entwickelt sich langsam zu meinem Lieblings Kaiser. Sie ist einfach gestört und geisteskrank. Gerade das macht sie aus. Wenn sie jetzt so am Tisch mit den Vinsmokes sitzt, kommt sie mir größer als üblich vor. Die Vinsmokes sind ja echt Knirpse im Vergleich. Hat sich eigentlich mal wer gefragt wo Reiju ist? Ich konnte sie nirgends überhaupt im Kapitel sehen. Sonst war sie ja immer an der Seite von Jajji. Angst verspürt aber keiner. Nicht mal Yonji. Hätte eigentlich erwartet, dass sich zumindest er in die Hosen macht, wenn so ein hohes Tier am selben Tisch wie er sitzt. Anana erinnert mich ein wenig an Sugar. Sie sind beide Kinder und herzlos. Könnte mir vorstellen, dass sie auch eine ähnliche Teufelsfrucht wie sie besitzt. Ich bin schon gespannt welche Roller Anana im Arc noch spielen wird. Das kleine Dinner ist schon mal ein guter Vorgeschmack für die eigentliche Teeparty.

Sanji und Pudding
Schade, nun ist es ausgeschlossen, dass Sanji Jeff opfern wird. Hätte schon gedacht, dass Oda diesen Schritt wagt und Sanji sich durchsetzt. Aber es ist natürlich verständlich, dass er nicht handeln will. Aber ganz verstehe ich da die Botschaft, die Sanji am Zou Arc hinterlassen nicht, dass er sicher zurück in die Crew kommen wird. Klar, damit wollte er erreichen, dass sich die anderen nicht um ihn Sorgen und die Strohhüte ihm diese Angelegenheit anvertrauen. Aber er sollte doch Ruffy gut genug kennen, dass er nicht ohne ihn weiter segelt. Dass Sanji nun seinen Willen und Glaube verloren hat, hat mich schon etwas entsetzt. Er ist von Anfang an davon ausgegangen, dass er sein restliches Leben damit verbringen wird, bei seiner Familie zu bleiben. Sanji steckt echt im größten Dilemma, das es je in One Piece gab. Entweder er verliert seine Hände und Leidenschaft zum Kochen, sowie Jeff oder Ruffy, seinen Kapitän, dem er von Herzen wünscht, dass er seinen Traum verwirklicht. Er kann nur verlieren, egal was er auch macht. Ich hoffe ja, dass Pudding noch einen Plan hat, den wir dann im nächsten Kapitel oder während der Hochzeit erfahren. Reijus plötzliches verschwinden gibt mir auch zu denken. Plant sie auch etwas, um irgendwie Sanji zu helfen? Ich fand das letzte Panel als Sanji und Pudding sich umarmten echt putzig. Sie passen schon zusammen, aber es wäre keine glückliche Ehe. Dass Sanji nun kämpfen wird bzw. seinen Vater mal ordentlich vermöbelt fällt nun erst mal weg, ist mir aber im Moment auch egal, denn Sanji muss eine Lösung finden, zu handeln, ohne Verlust erleiden zu müssen.
Super spannendes Kapitel, will mehr davon!

bigbanger95
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 11
Kopfgeld Kopfgeld : 162103
Dabei seit Dabei seit : 25.09.15
Ort Ort : Thriller Bark

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 18:38

   

@Borusarino schrieb:
Hat sich eigentlich mal wer gefragt wo Reiju ist?

--:
 

gefunden :p



ich fand das Kapitel echt krass. Wie Ruffy da nur lebend rauskommt...? Ich hab die Theorie, dass Chopper und Carrot ihn in die Spiegelwelt holen von der Spiegelwelt aus, vielleicht haben die beiden Brulee schon besiegt und nutzen ihre Welt als Zufluchtsort aus - dazu bräuchte man in der "realen" Welt nen Spiegel, vielleicht hat jemand aus der Armee einen dabei...?

2 weeks from now....

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

Beiträge Beiträge : 725
Kopfgeld Kopfgeld : 1387160
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 19:52

   

Ruffy pack Gear 5 aus und nutzt das bisher unbekannte Potential des Königshakis und Kombiniert Gear 2 und 3 und erweckt seine Teufelsfrucht und macht so die Armee fertig und zerstört Big Mom. Mal Spaß beiseite das war ein richtig gutes Chap. Sanji hat mir gefallen aber ruffy und auch Nami fand ich echt extrem super. Vor allem ruffy. Die Situation ist echt aussichtslos. Für Sanji und Ruffy und Nami.
Ruffy wird sich dort nie als wegbewegen. Also mMn sind alle Theorien die zur Folge haben das Ruffy dort weggeht auf welchem Weg auch immer eigentlich von vornherein nicht möglich. Also gibt es nur 2 Möglichkeiten Ruffy gewinnt oder verliert den Kampf. Ein Sieg wäre episch von ruffy aber irgendwie schwach vom Kaiser. Und eigentlich ist ein Sieg unmöglich. Vielleicht macht ruffy ja fast alle fertig und wird dann ohnmächtig und von jemandem gerettet. Wenn Ruffy gefangen genommen wird wird Nami auch gefangen genommen. Ich denke nicht das sie sich weg bewegt die bleibt bei ruffy. Also echt Nami finde ich richtig richtig gut die letzten Kapitel so müsste sie immer sein.

Also bis jetzt fand ich den ARC super die Kämpfe sind gut. Aber Dressrosa fand ich am Anfang auch deutlich besser als am Ende. Hoffentlich wird das hier nicht so.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Do 3 Nov - 22:28

   
Jetzt kämpft Ruffy alleine gegen eine Armee, bisher nur die schwächsten der schwachen, genauso wie in Enies Lobby, als er alleine loszog und die schwachen Soldaten im Alleingang besiegte. Das Ruffy alle besiegt ist nicht wirklich glaub bar. Er muss sterben (fällt ja schon raus) oder bewusst loswerden, dass er sich einen 'Inch' von dem Spot wegbewegt.
Viele schreibe hier das der Kampf evtl. unterbrochen wird. Es ist aber nicht wirklich zu glauben das Ruffy wieder eine ganze Nacht durchkämpft, da die Hochzeit erst morgen ist. Er hat erst eine komplette Nacht durchgemacht, isst nun nichts mehr, also wird er das nicht schaffen. Er bewegt sich nicht fort. Und er muss bewusst loswerden, sodass er gefangen genommen wird. Aber die Armee nimmt keine Gefangenen sondert tötet. Gefangennahme bei Bewusstlosigkeit ist auch so gut wie draußen.  Jimbei alleine glaube ich auch nicht. Jimbei bedeutet ihm viel aber er hält sein Verspechen, so wie er den Hungerstreik einhält, was ich ihm letztes Chapter sofort geglaubt hatte. Da muss was anders passieren. Alle dinge welche oben beschrieben worden sind haben mind. immer ein Gegenargument, das belegt das es so nicht eintreffen dürfte, wie uns bisher die Geschichte erzählt worden ist.

Oda ein bisschen mehr Konzentration bitte. Langsam wird dein Muster in vielen Dingen mehr erkennbarer, in der Neuen Welt, wenn du so viel wiederholst. Zuerst Alabasta 2.0 und nun will Sanji nicht zurück zur Strohhutbande. Sanji verhält sich die Tage echt wie eine Frau --> Ah ja Robin 2.0. Tatsächlich ist es eingetroffen, wie acekun, unter anderem, schon vor ein paar Wochen das erste Mal geschrieben hat.


@Lemon1 schrieb:

Hallo?Seine Freunde werden gerade fertig gemacht und sterben vielleicht?Sie könnte auch schauspielern und in Wirklichkeit knallhart Sanji erobern wollen und alles andere wie die Strohüte aus dem Weg schaffen."Ich wäre ohnehin nicht zur Küste gegangen".(S.13-Puddings Aussage)Und das begründet sie nicht einmal.Hat sie Angst oder wollte sie von vorn herein den Strohüten aus dem Weg gehen?
Leicht verstörend finde ich auch Sanjis Verhalten in diesem Kapitel.Seine Entscheidung ist rational und sehr weise,aber trotz dessen hat er irgendwie seinen Willen verloren.Er hätte beim Tisch mit Big Mom und den Vinsmokes sein wahres Gesicht zeigen können und sein Leben gegen das von den Strohüten fordern können.Er kann immer noch sagen,dass er sich umbringt,wenn sie nicht das tun,was man von ihm verlangt.Insofern hätte er noch das Ruder herumreißen können.

Schau dir bitte den Manga nochmal an, das ist nicht richtig was du da schreibst. Sanji sagt er wäre nicht an die Küste gegangen, nicht Purin. Sanji sagt mehrmals in dem Chapter er tritt von der Strohhutbande aus. Warum sollte Purin so ein Spruch denn sagen, macht Null Sinn. Weiterhin sind die Sprechblasen auf Sanjis Seite nicht auf Purins Seite. Sie will ihn doch nicht in die Höhlenhochzeit reinziehen, sondern im helfen. Jetzt ist es egal ob Purin früher zu Sanji Kontakt gehabt hätte oder nicht, den Sanji wäre eh nicht mit zum Strand gegangen.

Danach kommt ein "!?"
Dazu gibt es nur zwei Bedeutungen dafür:

Erstens: es ist von Purin, da Sie nicht versteht warum Sanji das sagt, weil, wie du oben geschrieben hast seine Freunde gerade tief in der Scheiße sitzen und Sanji macht nicht einen Hauch von Reaktion, dazu, selbst als Sie alleine in dem Raum sind, Was ist los mit Robin 2.0.!!!! Ja genau Robin 2.0. Sie (Robin 2.0) tritt aus der Bande, um die anderen Mitglieder der SHB (und in Robin 2.0 Fall auch noch Jeffs Leben) zu retten und Sie hat den glauben total aufgeben. So wie Robin ins Gefängnis/Tod gegangen wäre, geht nun Robin 2.0 nun ins Gefängnis/Höhle. Verstehe ihr Verhalten nicht, wenn Sie alle mit Purin ist das da nicht mal Gefühle, Angst und Sorge für Ruffy und Nami rauskommen können. Nein Robin 2.0 denkt nur ans die Hochzeit morgen, echt enttäuschend.

Zweitens: Da ist ein Spiegel neben dran. Evtl. hört Chopper gerade als Robin 2.0 sagt sie wäre eh nicht zum Strand zu den anderen gegangen. Da Chopper weiß das Sie dort Robin 2.0 treffen würden, macht es auch Sinn das es auch von Ihm ist. Und er es nicht versteht, was Robin 2.0 damit meint.

pika pika Hi No Tori
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 25
Kopfgeld Kopfgeld : 269507
Dabei seit Dabei seit : 31.12.14
Ort Ort : Stadt ohne Gnade

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 2:29

   

Bitte Oda-sensei, lass Luffy's Zahn wieder plötzlich auftauchen! Oder zumindest mit Hilfe von Dr. Chopper oder Chirurg Law wieder an seine Stelle kommen..

Oda treibt die Story immer schneller voran - Einerseits schön, dass es viel weniger klassische Filler-Chapter gibt, andererseits ist die Vorstellung vom immer näher kommenden Ende von OP auch sehr traurig.. Hoffentlich nutzt Oda die durch seinen schnellen Erzählstil sogesehen frei werdenden Chapter, um noch viele offene Fragen zu beantworten!

Toll übrigens, dass wir diesmal ein etwas längeres Kapitel bekommen haben! Letzte Woche war ja leider etwas kurz..
Das Kapitel war wieder sehr traurig.. Das Ende hatte aber auch was von Aufbruchstimmung.
Wie Sanji momentan aussieht ist ja wirklich heavy.. Gnade der Germa Gott (bzw. Oda Razz), wenn Luffy das mitkriegt.
Gut zu wissen, dass Pudding die Strohhüte scheinbar nicht betrogen hat, sondern nur "verhindert" war. Wenn man an den scheinbar stark bewachten Hafen, aber auch die sonstigen Gefahren allein auf der See um WCI denkt, hat Pudding den Strohhüten durch ihre "Schleichroute" aber eh schon gewaltig geholfen.

Tatsächlich hat auch die vermeintlich kluge Nami nix gemerkt, habe ja vermutet dass sie die Handschellen erkennt und spätestens wenn dir Germa weg ist, Luffy davon erzählt.. Aber nix da. Und Luffy ist stur wie immer und rührt sich keinen Millimeter weg. Teilweise schon bewundernswert, wie sehr er seine Ideale vertritt. Aber das ist ja eigentlich nichts Neues.
Tatsächlich kriegen wir schon jetzt zu sehen, wie BM "das Wetter kontrolliert" - leider (noch) ohne genauere Erklärung.
Außerdem: All hell breaks loose und eine ganze Armee an BMs Leuten, deren Kopfgelder man kaum noch zusammenzählen kann, geht auf Luffy los! Very Happy Unter ihnen möglicherweise auch eine Logia-Nutzerin, man sah sie vor ein paar Chaptern, jedenfalls hatte sie als einzige von den gezeigten (?) Handschuhe an, könnte also die Butter-Logia haben, wäre jedenfalls interessiert. Andererseits hatte Cracker auch Handschuhe an, aber keine Logia..
Bin gespannt zu sehen, wie Luffy, der u.a. schon 11 Stunden im Gear 4 kämpfen musste, von Sanji ordentlich was kassierte, kürzlich vergiftet war usw., sich gegen Mamas Armee macht. Manche wetzen ja schon länger die Messer und warten nur darauf zu sehen, wie Luffy scheitert, denn manche denken ja, dass Luffy nicht nur kräfte- , sondern auch mitstreitermäßig BM hoffnungslos unterlegen ist... ;-)
Sollte Luffy die ganze Armee plätten, sehe ich persönlich allerdings keine Möglichkeit mehr, wie er einen Kampf gegen Mama noch umgehen könnte! Ich denke ja sowieso: Entweder Luffy fightet BM (als vermutlich, was Einzelkampfkraft angeht, schwächsten Kaiser) JETZT, oder er wird gegen sie GARNICHT mehr antreten. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass Oda nochmal einen reinen BM-Kaiserarc irgendwann in der Zukunft einbauen wird. Oda sagt selbst, dass OP bei 60/70 Prozent ist, aber so viele Fragen sind noch offen.. Auf Jahre umgerechnet und wenn man bedenkt wie lang die Arcs aktuell sind (und es ist nicht abzusehen, dass z.B. der Wano-Arc, oder der Kaido-Arc kürzer werden!), ist das einfach nicht mehr drinnen.

Interessant ist auch, dass BM beim Essen mit der Germa eigentlich sehr friedlich wirkt, ihr Zorn aber gleichzeitig auf Luffy in Form des "Gewitters" niederprasst. Das könnte tatsächlich ihre erwachte Teufelskraft sein! Bei Flamingo war es ja ähnlich, er hat auch parallel mehrere Dinge machen können..

Ich bin alles in allem sehr auf Sanji gespannt! Das "Jahr des Sanji" wurde so groß angekündigt - Jetzt hoffe ich, dass er uns nicht enttäuscht. Bisher kam, abgesehen von seiner Background-Story und seiner, ich denke man kann es so nennen, Charakterstärke ja leider noch nicht sooo viel.

Von mir bekommt das Kapitel insgesamt 7/10 :-)

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1845732
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 9:48

   
@Nichtschwimmer schrieb:

Ruffy wird es wohl nicht schaffen. Ich tippe darauf, dass ihm die Puste ausgeht und Nami ihn anschließen wegschafft. So muss er nicht von sich aus sein Versprechen "brechen". Ob die Vivre Card irgendwas gegen Zeus und Prometheus bewirkt, bezweifle ich, so weit wie die Dinger vom Boden entfernt sind. Jetzt wird es Zeit, dass Nami wirklich alles aus ihrer neuen Waffe herausholt, vielleicht kann sie BM's Wetterangriffe auf die gegnerische Armee umleiten und dadurch einen sicheren Unterschlupf für sich und Ruffy suchen...

Eine weitere Möglichkeit neben der Gefangennahme. Ruffy wird erstmal bewusstlos und Nami etc. schaffen es die Armee auszutricksen und bringen Ruffy und sich in Sicherheit.Aber mal ganz ehrlich.Was würde das bringen?Die Armee würde sowieso sie weiterjagen und dazu noch gibt es kein richtiges Versteck für Ruffy&Nami,da Big Mom so gut wie überall Augen und Ohren hat.

@MonkeyDDragon schrieb:

Schau dir bitte den Manga nochmal an, das ist nicht richtig was du da schreibst. Sanji sagt er wäre nicht an die Küste gegangen, nicht Purin. Sanji sagt mehrmals in dem Chapter er tritt von der Strohhutbande aus. Warum sollte Purin so ein Spruch denn sagen, macht Null Sinn. Weiterhin sind die Sprechblasen auf Sanjis Seite nicht auf Purins Seite. Sie will ihn doch nicht in die Höhlenhochzeit reinziehen, sondern im helfen. Jetzt ist es egal ob Purin früher zu Sanji Kontakt gehabt hätte oder nicht, den Sanji wäre eh nicht mit zum Strand gegangen.

Ich habe das "mit" überlesen.Es heißt auf Seite 11 "Ich wäre ohnehin nicht mit zur Küste gegangen" und bezieht sich auf das Versprechen,das Pudding den Strohüten in Kap.828.Seite 10 gegeben hat."ich verspreche euch,ich bringe euch Sanji zurück!"
Da ich das "mit" überlesen habe,bin ich auch von Pudding ausgegangen,dass sie das gesagt hat.Aber sie klärt Sanji über das Versprechen auf und dieser sagt dann:"Aber wie man es auch nimmt,ich wäre ohnehin nicht mit zur Küste gegangen"
Das "?!" kommt von Pudding,weil sie sich wundert,warum Sanji auf einmal nicht mehr sich mit seinen Freunden treffen möchte.

@pika pika Hi No Tori schrieb:

Sollte Luffy die ganze Armee plätten, sehe ich persönlich allerdings keine Möglichkeit mehr, wie er einen Kampf gegen Mama noch umgehen könnte! Ich denke ja sowieso: Entweder Luffy fightet BM (als vermutlich, was Einzelkampfkraft angeht, schwächsten Kaiser) JETZT, oder er wird gegen sie GARNICHT mehr antreten. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass Oda nochmal einen reinen BM-Kaiserarc irgendwann in der Zukunft einbauen wird. Oda sagt selbst, dass OP bei 60/70 Prozent ist, aber so viele Fragen sind noch offen.. Auf Jahre umgerechnet und wenn man bedenkt wie lang die Arcs aktuell sind (und es ist nicht abzusehen, dass z.B. der Wano-Arc, oder der Kaido-Arc kürzer werden!), ist das einfach nicht mehr drinnen.

Du glaubst wohl selber nicht,was du da sagst.Selbst mit voller Kraft hat Ruffy so gut wie keine Chance gegen eine Armee von Big Mom,in dem jeder Charakter überdurchschnittlich stark ist.Selbst Königshaki könnte Ruffy nicht bei denen einsetzen,weil sie alle keine Nonames sind.Ja klar,Ruffy fordert mit 30% einen Kaiser heraus und hat gute Möglichkéiten zu gewinnen.Ich meine,Big Mom ist fett und hässlich,da wird er sie doch kurz fertig machen können.

Oda sagt,wir sind bei 60% Very Happy .Er hat nach 3 Jahren One Piece behauptet,dass er bald mit dem Manga durch ist.Jetzt sind weitere 15 jahre vergangen und laut aktuellem Interview sind wir von 75% auf 65% runtergegangen.Und sorry,es gibt keinen Big Mom Kaiser Arc.Es gibt nur den 4 Kaiser-Arc.

Tuwz
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 265
Kopfgeld Kopfgeld : 655574
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 14:19

   

@MonkeyDDragon schrieb:
Oda ein bisschen mehr Konzentration bitte. Langsam wird dein Muster in vielen Dingen mehr erkennbarer, in der Neuen Welt, wenn du so viel wiederholst. Zuerst Alabasta 2.0 und nun will Sanji nicht zurück zur Strohhutbande. Sanji verhält sich die Tage echt wie eine Frau --> Ah ja Robin 2.0. Tatsächlich ist es eingetroffen, wie acekun, unter anderem, schon vor ein paar Wochen das erste Mal geschrieben hat.

Du scheinst dich ja wirklich sehr darüber aufzuregen, dass das Arc Ähnlichkeiten zu Enies Lobby hat.
Und Sanji selbst als Robin 2.0 zu bezeichnen nur weil das Grundgerüst des Arcs ähnlich ist zu dem von Robin finde ich doch sehr übertrieben. Klar, es ist dem teilweise schon sehr ähnlich: in Crew Mitglied trennt sich aus irgendetwas aus seiner Vergangenheit von der Mannschaft, tut so als wäre er durch mit der SHB obwohl er eigentlich nichts lieber tun würde als zu bleiben.
Aber wenn du dich erinnerst hatten wir so etwas auch schon vor Robin. Nämlich mit Nami. Nach deiner Logik wäre dann Robin eigentlich Nami 2.0 und Sanji Nami 3.0
Wie gesagt: Ja, die Arcs sind sich ähnlich, aber es gibt nunmal genug unterschiede.
Schon allein, dass Sanji schon sehr lange in der SHB ist und wirklich festes Mitglied war, auch aus seiner Sicht. Die Crew war ein wirkliches Zuhause für ihn. Wobei Robin sich quasi selbst eingeladen hat und von Anfang an eigentlich nicht vor hatte lange dort zu bleiben und hat ihre Mitgliedschaft nur als temporäre Geschichte angesehen. Natürlich hat sie die Crew sehr schnell ins Herz geschlossen und wollte dann eigentlich auch nicht mehr weg. Aber als die CP9 dann kam hat sie sich "geopfert" um die SHB zu schützen zu der sie aus ihrer Sicht nie wirklich gehört hat und die ihr trotzdem so unglaublich wichtig ist. Sanji ist in erster Linie nach WCI gegangen um Zeff zu schützen. Nicht die SHB. Gerade in diesem Kapitel redet er sich ein, dass er auch die Crew schützen würde indem er "einfach still und leise verschwindet".
Viele andere kleinere Dinge sind gleich aber auch verschieden, was aber jetzt nicht wirklich wichtig ist.
Einer der größten und wichtigsten Unterschiede ist, dass Robin sicher zur Crew zurückkommt, wenn die CP9 und die Marine in Enies Lobby besiegt worden ist. Dh wenn die SHB es schafft alle Gegner zu besiegen ist Robin wieder da.
So etwas gibt es bei Sanji überhaupt nicht. Gut das kann vllt noch kommen, aber ich glaube fürs erste nicht dran. Erstmal muss Sanji sich noch entscheiden / überzeugt werden / gezwungen werden mit Luffy zu kommen. Dazu müssen vor Allem noch die Probleme mit Zeff und den Handschellen gelöst werden. Außerdem muss Luffy wieder irgendwie aus seiner momentanen pekären Lage rauskommen. Und Gegner die sie "nur besiegen müssen" dass Sanji freikommt gibt es praktisch nicht. Klar, Luffy könnte Big Mom's Crew, ihre Komandanten und sie selbst sowie Vinsmokes mitsamt ihrer gesamte Klonarmee der Vinsmokes einfach im Alleingang besiegen. Dann wäre alles wieder im Lot.
Aber ich denke ist offensichtlich, dass das nicht passieren wird. Und mit nicht meine ich überhautp nicht. Es ist nicht so wie in Enies Lobby wo für jeden Antagonisten ein Protagonist vor Ort war, der wenigstens eine Chance hatte seinen Gegner zu besiegen. Hier stehen Luffy und Nami fast alleine gegen all die Gegner die ich eben schon aufgezählt habe. Chopper, Carrot, Brook und Pedro - evtl auch noch Jinbei und Pekoms - sind zwar auch noch da, dürften in einem offenen Kampf aber wohl kaum das Zünglein an der Waage sein.

Mag ja sein, dass du das anders siehst, aber ich finde das Arc von der Story her viel komplexer als Enies Lobby. Ob es dann alles in allem besser wird wird sich noch zeigen. Auch wenn ich nicht daran glaube, weil EL einfach klasse war ^^

Und nochmal allgemein: Natürlich ähneln sich einzelne Arcs. So wie du gesagt hast auch Alabaster und Dressrosa. Beides Königreiche in denen irgendetwas schief läuft und der Retter eigentlich der Bösewicht ist. Dann taucht die SHB auf trifft einige Charaktere mit trauriger Hintergrundgeschicht und Luffy besiegt den Bösewicht -> Friede, Freude, Eierkuchen.
Kann man so sagen klar, aber auch in Drum Island, Skypia und sogar in der Marinebasis ganz am Anfang in Band 1 ist das Grundprinzip fast das Selbe.
Wenn man noch weiter geht könnte man sagen, dass soweiso jedes zweite Arc das selbe ist, weil sie sie jedes mal mit einem Schiff auf eine Insel kommen da kämpfen und dann wieder weg fahren. Schon klar, ich übertreibe hier maßlos, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Oda hier zu "mehr Konzentration" aufzurufen als ob er da nicht ganz aufgepasst hätte und ausversehen Ähnlichkeiten in das jetzige Arc eingebaut hat ... Naja, halte ich nicht so viel von.

Nichtschwimmer
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 28
Kopfgeld Kopfgeld : 151209
Dabei seit Dabei seit : 25.04.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 16:18

   

Was mich eigentlich schon die ganze Zeit stört, ist die Selbstverständlichkeit, mit der die Handschellen einfach als Damoklesschwert hingestellt werden. Sanji mit Jeff zu erpressen ist das einzige echte Problem, denn mit einer ordentlichen Portion Rüstunghaki sollte man den Schaden der Explosionen doch so weit eindämmen können, dass Sanji seine Arme nicht verlieren würde. Nicht zu vergessen, dass Nami in Sanji's Körper (ohne Haki) auch eine heftige Explosion sehr gut überstanden hatte. Da können diese Handschellen doch nicht so fatal sein. Falls doch, könnte das Erwachen seiner Gene eine Lösung sein, denn das Exoskelett wäre ein hervorragender Schutz gegen solche Dinge, besonders in Kombination mit Haki. Damit könnte Sanji auch die nicht so starke Ausbildung seines Rüstungshakis ausgleichen. Ruffy und Zorro beherrschen die weiterführende Form im Gegensatz zu ihm ja seit dem Timeskip.

Den Hungerstreik sehe ich auch noch nicht als Problem an. Ruffy hat ja zuvor beim Kampf gegen Cracker einen absoluten Fressrekord aufgestellt, das sollte ihn noch eine Weile auf den Beinen halten.

@Lemon1 schrieb:
Egal,welche Rolle Pudding einnehmen wird,wird sie hoffentlich sterben.Erstens ist sie so ein Nebencharakter,der einfach eine Last für die Strohüte und Sanji sein wird.Sie wird also definitiv nicht mit den Strohüten reisen,wenn die Sache gut ausgehen sollte

Uff, du bist aber kaltschnäuzig gegenüber diesem kleinen Manga-Charakter. :-)

Sobald Sanji endlich diese Hölle hinter sich lassen kann und sofern Pudding sich nicht doch als bösartig herausstellen sollte (was ich nicht glaube), wird Sanji sie nach der Reise bestimmt zur Frau nehmen. Warum denn auch nicht? Sie wartet dann einfach auf WCI oder sonst wo auf ihn und es geht weiter zu Kaido. Keine Ahnung, warum du sie jetzt unbedingt bluten sehen willst. Lustig ist es aber allemal.

@Criss_Ko schrieb:
Man kann darüber diskutieren ob es im letzte Kapitel nötig war, seinen Kapitän so zu vermöbeln. Das fand ich auch etwas zu krass.

Das war wirklich nicht schön, aber denkt doch mal alle zurück.

Ursprünglich wollte Yonji gegen Ruffy antreten. Wenn das passiert wäre, er also Yonji besiegt hätte, wären Ichiji, Niji, die Germa und vielleicht sogar Jajji persönlich auf Ruffy losgegangen. Das hätte er in seinem geschwächten Zustand nicht überlebt, denn bei so vielen extrem starken Individuen hätte Nami ihm nur unzureichend den Rücken decken können. Das sich Sanji um Ruffy gekümmert hatte, hat ihm eigentlich das Leben gerettet, auch wenn es echt im Herzen weh tut, mitanzusehen wie so ein gefestigtes Crewmitglied wie Sanji sich zu sowas genötigt sieht. Hätte sich jemand das, was jetzt passiert zu Zeiten des Enies Lobby Arcs vorstellen können? Nein - und ich denke da spreche ich für uns alle hier. Aber es ging nunmal nicht anders.

@MonkeyDDragon schrieb:
Was ist los mit Robin 2.0.!!!! Ja genau Robin 2.0

Naja, wie Tuwz richtigerweise anmerkte, müsste es Nami 3.0 sein. Ich finde ja auch, dass dieses sinnlose "Abhauen, um andere zu beschützen" (sinnlos deswegen, weil die Crew sowieso nicht locker lässt und Lösungen findet, ergo sich durchkämpft) irgendwo langweilig wird, aber sieh es doch mal so: Die Gegner sind nunmal so mächtig und auch noch in der Überzahl, dass es kaum eine reelle Chance auf einen Sieg gibt. Wie auch im Fall von Robin wird Sanji zusätzlich erpresst, denn wenn er nicht gehorcht muss jemand sterben - undzwar sofort. Er würde nicht schnell genug den East Blue erreichen, um das Baratie einfach selbst zu verteidigen. Abgesehen davon kommt er von WCI sowieso nicht weg. Bei Sanji ist es nicht mangelndes Vertrauen ins seine Crew, wie es bei Robin der Fall war (naja, eigentlich ja zurecht, damals hatten sie gegen die Vizeadmiräle keine Chance gehabt), sondern weil sofort ein geliebter Mensch getötet werden würde, wenn er nicht gehorcht. Allein schon aus logistischen Gründen sind ihm wortwörtlich die Hände gebunden. Er ist auf externe Hilfe angewiesen, kann aber keinen unverfälschten Kontakt zu irgendwem aufnehmen und das bringt natürlich eine Menge Drama mit sich.

Ich kann ja verstehen, dass sich viele über die sich wiederholenden Umstände in OP aufregen. Aber Tuwz bringt es gut auf den Punkt:

@Tuwz schrieb:
Und nochmal allgemein: Natürlich ähneln sich einzelne Arcs. So wie du gesagt hast auch Alabaster und Dressrosa. Beides Königreiche in denen irgendetwas schief läuft und der Retter eigentlich der Bösewicht ist. Dann taucht die SHB auf trifft einige Charaktere mit trauriger Hintergrundgeschicht und Luffy besiegt den Bösewicht -> Friede, Freude, Eierkuchen.
Kann man so sagen klar, aber auch in Drum Island, Skypia und sogar in der Marinebasis ganz am Anfang in Band 1 ist das Grundprinzip fast das Selbe.
Wenn man noch weiter geht könnte man sagen, dass soweiso jedes zweite Arc das selbe ist, weil sie sie jedes mal mit einem Schiff auf eine Insel kommen da kämpfen und dann wieder weg fahren. Schon klar, ich übertreibe hier maßlos, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.

-> Man kann ja nicht ständig das Rad neu erfinden.

Die Strohhüte müssen nunmal schön geordnet von Insel zu Insel segeln (wegen den Magnetfeldern, weshalb man auf den Lockport angewiesen ist), sie feiern nunmal nach einem harten, dramatischen Kampf gerne, dann folgenden gemütliche Kapitel mit ausgiebigen Gesprächen und dem Abschied der lokalen Bevölkerung. Sie sind ja keine blutrünstigen Seeräuber sondern eigentlich nur Abenteurer, die ihre Träume verwirklichen wollen. Das sie als Verbrecher angesehen werden liegt ja eigentlich nur daran, dass sie als Piraten zu erkennen geben und an der korrupten WR. Und so wiederholen sich nunmal Konfrontationen mit scheinbar unbezwingbaren Gegnern, was die Crew nunmal zum wiederholenten Male auseinandergerissen hat. Zuerst ist das bei Nami passiert, dann Robin (Lysop auch, aber wegen dem Schiff), danach die Niederlage auf dem Sabaody-Archipel und dem daraus resultierenden Timeskip. Und jetzt eben die Sache mit Sanji, weshalb die Crew sich schon wieder aufteilen musste. Ich finde das eigentlich völlig richtig so, es wäre doch gerade dann linear und langweilig, wenn alle immer beisammen wären und es nie zu Konflikten käme. Es ist ein riskantes Abenteuer mit Höhen und Tiefen.

Jetzt einfach irgendwas völlig anders zu machen, um der Unterschiede wegen wäre doch kontraproduktiv für das Werk. Franky kann ja jetzt beispielsweise schlecht aus der Sunny ein Raumschiff machen. Damit würde man zwar Abwechslung reinbringen, wäre zudem noch sicher vor jedem und könnte ganz nebenbei noch Enel den Rest geben...aber es passt einfach nicht in die OP-Welt, die nunmal bestimmte Gesetzmäßigkeiten hat. Und viel Drama gehört da wie gesagt auch dazu. Ich hoffe es ist verständlich, was ich damit ausdrücken will.

@Lemon1 schrieb:
Eine weitere Möglichkeit neben der Gefangennahme. Ruffy wird erstmal bewusstlos und Nami etc. schaffen es die Armee auszutricksen und bringen Ruffy und sich in Sicherheit.Aber mal ganz ehrlich.Was würde das bringen?Die Armee würde sowieso sie weiterjagen und dazu noch gibt es kein richtiges Versteck für Ruffy&Nami,da Big Mom so gut wie überall Augen und Ohren hat.

Ja...

Ich finde beide Möglichkeiten liegen voll im Rahmen des Möglichen, daher liegt es am eigenen Geschmack, welche man für wahrscheinlicher hält. Ich bleibe aber bei der Theorie, dass Nami es irgendwie richten wird, weil die Armee mit Ruffy einfach kurzen Prozess machen würde. Ihn am Leben zu lassen, um ihn mit einem großen Spektakel opfern zu können, wäre nur ein unnötiges Risiko für BM. Er hat ja schon Cracker besiegt, daher sollte ihr endgültig der Kragen geplatzt sein. Mag ja sein, dass sie ihn ursprünglich opfern (fressen?) wollte, doch nach all den Problemen die er verursacht hat, bleibt für solche Späße kein Platz mehr übrig. Die reibungslose Einverleibung der Germa hat die höchste Priorität. Laut den Dialogen im jetzigen Kapitel ist der Einsatz von Prometheus und Zeus quasi das Anzeichen schlechthin dafür.

Solange Nami die Vivre-Card bei sich trägt, sollten auch die ganzen Homies handlungsunfähig bleiben.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 130
Kopfgeld Kopfgeld : 370114
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 17:26

   
@Nichtschwimmer schrieb:
Sobald Sanji endlich diese Hölle hinter sich lassen kann und sofern Pudding sich nicht doch als bösartig herausstellen sollte (was ich nicht glaube), wird Sanji sie nach der Reise bestimmt zur Frau nehmen. Warum denn auch nicht? Sie wartet dann einfach auf WCI oder sonst wo auf ihn und es geht weiter zu Kaido. Keine Ahnung, warum du sie jetzt unbedingt bluten sehen willst. Lustig ist es aber allemal.
Ich schätze Sanji als solchen Gentleman ein, dass wenn er verheiratet ist erstens gar nicht erst auf die Idee kommt seine Frau alleine zurück zu lassen oder falls doch weiterhin anderen Frauen hinterher zu steigen Very Happy Und mal im ernst so oft es mich auch schon aufgeregt hat würde einfach etwas fehlen und das würde ich nicht hoffen. Auch wenn die Schreibweise von @Lemon1 etwas krass ausgedrückt war, ist an der Theorie mMn schon etwas dran. Wenn wir voraussetzen, dass Pudding tatsächlich gut ist und der SHB hilft, dann sehe ich auch nur die Lösung das sie sterben wird. Schonmal dran gedacht, dass es der Auslöser für ein gewaltiges Power-Up Sanjis sein könnte? Ich glaube wirklich nicht daran, dass Pudding und Sanji heiraten. Das würde den Charakter Sanji iwie einschränken. Oder?

@Nichtschwimmer schrieb:
Ursprünglich wollte Yonji gegen Ruffy antreten. Wenn das passiert wäre, er also Yonji besiegt hätte, wären Ichiji, Niji, die Germa und vielleicht sogar Jajji persönlich auf Ruffy losgegangen. Das hätte er in seinem geschwächten Zustand nicht überlebt, denn bei so vielen extrem starken Individuen hätte Nami ihm nur unzureichend den Rücken decken können. Das sich Sanji um Ruffy gekümmert hatte, hat ihm eigentlich das Leben gerettet, auch wenn es echt im Herzen weh tut, mitanzusehen wie so ein gefestigtes Crewmitglied wie Sanji sich zu sowas genötigt sieht. Hätte sich jemand das, was jetzt passiert zu Zeiten des Enies Lobby Arcs vorstellen können? Nein - und ich denke da spreche ich für uns alle hier. Aber es ging nunmal nicht anders.
Ja vermutlich hast du recht. Daran habe ich noch nicht gedacht. Aber als OP Fan tut das schon auch ein bisschen weh Very Happy Ich hatte ja gehofft, dass Sanji den Kampf nutzt um Ruffy einen Plan mitzuteilen. Das hat mich jedoch sehr überrascht.

@Nichtschwimmer schrieb:
@Lemon1 schrieb:
Eine weitere Möglichkeit neben der Gefangennahme. Ruffy wird erstmal bewusstlos und Nami etc. schaffen es die Armee auszutricksen und bringen Ruffy und sich in Sicherheit.Aber mal ganz ehrlich.Was würde das bringen?Die Armee würde sowieso sie weiterjagen und dazu noch gibt es kein richtiges Versteck für Ruffy&Nami,da Big Mom so gut wie überall Augen und Ohren hat.


Ja...

Man sollte die Tatsache nicht außer acht lassen, dass wir nach wie vor nicht wissen, was mit Pekoms ist. Auch der Verbleib von Jimbei ist ungewiss. Es könnte also in der Tat ganz anders kommen als wir es in erwägung ziehen. Ruffy muss es ja iwie schaffen, in die Nähe von BM zu kommen. Wenn er bewusstlos wird und Nami Ihn versteckt hat er nach wie vor die Armee BM´s vor der Brust und ist noch lang nicht in Ihrer Nähe. Wenn er jedoch Bewusslos wird und ein Jimbei oder Pekoms können die Armee überzeugen (Pekoms eventuell weil er einen höheren Rang hat) Ruffy einzusperren und von mir aus auch später zu Opfern (vielleicht als Highlight am Tag der Hochzeit, weil es den endgültigen Abschied von Sanji und der Stohutbande symbolisiert) dann wäre er in der Nähe von BM und der Germa und hätte einen Verbündeten bei sich, der Ihn dann frei lässt, wenn der Zeitpunkt reif ist. "SORRY FÜR DIE GANZEN KLAMMERN" Very Happy

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 622
Kopfgeld Kopfgeld : 1618271
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee   Fr 4 Nov - 19:55

   
@Nichtschwimmer schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Was ist los mit Robin 2.0.!!!! Ja genau Robin 2.0
Naja, wie Tuwz richtigerweise anmerkte, müsste es Nami 3.0 sein. Ich finde ja auch, dass dieses sinnlose "Abhauen, um andere zu beschützen" (sinnlos deswegen, weil die Crew sowieso nicht locker lässt und Lösungen findet, ergo sich durchkämpft) irgendwo langweilig wird, aber sieh es doch mal so: Die Gegner sind nunmal so mächtig und auch noch in der Überzahl, dass es kaum eine reelle Chance auf einen Sieg gibt. Wie auch im Fall von Robin wird Sanji zusätzlich erpresst, denn wenn er nicht gehorcht muss jemand sterben - undzwar sofort. Er würde nicht schnell genug den East Blue erreichen, um das Baratie einfach selbst zu verteidigen. Abgesehen davon kommt er von WCI sowieso nicht weg. Bei Sanji ist es nicht mangelndes Vertrauen ins seine Crew, wie es bei Robin der Fall war (naja, eigentlich ja zurecht, damals hatten sie gegen die Vizeadmiräle keine Chance gehabt), sondern weil sofort ein geliebter Mensch getötet werden würde, wenn er nicht gehorcht. Allein schon aus logistischen Gründen sind ihm wortwörtlich die Hände gebunden. Er ist auf externe Hilfe angewiesen, kann aber keinen unverfälschten Kontakt zu irgendwem aufnehmen und das bringt natürlich eine Menge Drama mit sich.

@Tuwz schrieb:
@MonkeyDDragon schrieb:
Oda ein bisschen mehr Konzentration bitte. Langsam wird dein Muster in vielen Dingen mehr erkennbarer, in der Neuen Welt, wenn du so viel wiederholst. Zuerst Alabasta 2.0 und nun will Sanji nicht zurück zur Strohhutbande. Sanji verhält sich die Tage echt wie eine Frau --> Ah ja Robin 2.0. Tatsächlich ist es eingetroffen, wie acekun, unter anderem, schon vor ein paar Wochen das erste Mal geschrieben hat.
Du scheinst dich ja wirklich sehr darüber aufzuregen, dass das Arc Ähnlichkeiten zu Enies Lobby hat.
Und Sanji selbst als Robin 2.0 zu bezeichnen nur weil das Grundgerüst des Arcs ähnlich ist zu dem von Robin finde ich doch sehr übertrieben. Klar, es ist dem teilweise schon sehr ähnlich: in Crew Mitglied trennt sich aus irgendetwas aus seiner Vergangenheit von der Mannschaft, tut so als wäre er durch mit der SHB obwohl er eigentlich nichts lieber tun würde als zu bleiben.
Aber wenn du dich erinnerst hatten wir so etwas auch schon vor Robin. Nämlich mit Nami. Nach deiner Logik wäre dann Robin eigentlich Nami 2.0 und Sanji Nami 3.0
Wie gesagt: Ja, die Arcs sind sich ähnlich, aber es gibt nunmal genug unterschiede.

Ihr habt mich beide auch ein bisschen falsch verstanden. Ich schreibe ja Sanji = Robin 2.0 nicht WCI = Enies Lobby 2.0. Da gebe ich Tuwz komplett recht.
Das mit Nami 3.0 verstehe ich auch von euch, aber ich finde Ruffy, Sanji und Zoro's Leben waren nicht in Gefahr, als Nami die Entscheidung getroffen hat die Crew zu verlassen. Des Weiteren rettet Sie nur Lysopp und die Stadtbewohner, keinen Ruffy, Sanji oder Zoro. Deshalb finde ich nicht das Sanji = Nami 3.0 ist.
Warum ihr mich evtl falsch verstanden habt. Ich schreibe hier nur vom Verhalten Sanji's nicht von seinen Gegnern oder von Robins Gegnern, damals. Sanji bekommt in einem Treffen die Hiobsbotschaft, genauso wie Robin in Water 7. Er muss kooperieren oder die Köpfe rollen (Freunde, Jeff). Bei Robin war es der Bustercall der die Köpfe der Strohhüte zum Rollen gebracht hätte. Beide kooperieren und beide sagen persönlich, dass Sie nichts mit der Strohhutbande zu tun haben wollen, später. Danach geben sich beide komplett auf. Das Verhalten ist total identisch und ich finde dieses nun mal langweilig, dass es genauso wieder passieren muss. Das muss selbst Oda auffallen, bin ich mir echt sicher. Er macht es halt extra so. Das kann einem gefallen, sicherlich, sage ich nichts dagegen, aber ich finde neue Sachen immer besser. Gerade solche Sachen/ Gedanken bleiben doch nachher in Erinnerung. Ah in dem Arc war das so und so, was den Arc im Nachhinein evtl. auch weiterhin so gut machte.
Jetzt denke ich halt, oh Sanji macht die Robin in WCI. Dieser Gedanke ist nicht gut, weshalb es mir auch nicht gefällt. Da hätte was Eigenes für Sanji kommen müssen, wie ich finde, keine Wiederholung. Es wird doch immer gesagt Sanji ist ein Stratege und hat immer einen Plan, dieses hätte ich hier mir reinspielen lassen können, aber NEIN, das würde Sanji dann eher zu gut dar stehen lassen. Ich glaube nicht, dass so ein Moment noch in dem Jahr kommt. Ende des Arc werde ich mir nochmal die Frage stellen, warum Oda es das Jahr des Sanjis nannte. Denn wenn er erst nächstes Jahr glänzt, wovon ich stark ausgehe, Sanji ist jetzt erst mal nicht von Bedeutung und wird bis zum Altar schön alles machen was er soll, wäre dieses das Jahr des Sanjis für mich nicht, 2016 wo er einfach nur öfter zu sehen war.
Ich gebe dir recht Nichtschwimmer das ist halt langweilig dann, wie du geschrieben hast.
Genauso wie Tuwz gesagt hat „die Unterschiede“:
Die Feinde, also BigMom und ihre Armee, sowie Ruffy und Namis Verhalten lässt mich den Arc noch gut finden, aber ich finde das diese Wiederholung nicht hier hätte sein müssen.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 845: Die wütende Armee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden