Anmelden
Login

 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Wie fandest du das Kapitel 854?
Sehr gut
19%
 19% [ 5 ]
Gut
56%
 56% [ 15 ]
Mittelmäßig
25%
 25% [ 7 ]
Schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Sehr schlecht
0%
 0% [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 27
 

AutorNachricht
pika pika Hi No Tori
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 38
Kopfgeld Kopfgeld : 397609
Dabei seit Dabei seit : 31.12.14
Ort Ort : Stadt ohne Gnade

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Do 9 Feb - 1:03

   
Also ich bin echt hin und her gerissen von diesem Kapitel. Musste das jetzt auch erstmal ein paar Tage wirken lassen. Qualitativ in meinen Augen, wie schon in den letzten Wochen, mal wieder top - Inhaltlich meiner Meinung nach leider Flop.

Normalerweise fängt man ja zuerst mit dem schwächsten Argument an und arbeitet sich zum stärksten hin vor. In diesem Fall ist ein Punkt in meinen Augen aber so fast schon abartig absurd, dass ich darauf vorgreifen muss:

Was zum Teufel ist mit Opera los?! Wie gehirnamputiert ist dieser Dude?! Okay, zunächst dachte ich, er sei nur der Kerkermeister und müsse eigentlich ja gar nicht so stark sein, weil die Gefangenen ja schon sicher eingesperrt sind. Oder das er zumindest einer der schwächeren Mitglieder sei und z.B. nur deshalb dort war, weil der eigentliche, stärkere Kerkermeister wegen den Vorbereitungen zur Teeparty woanders gebraucht wurde oder sowas.
Aber what the f*ck?! Zuerst lässt er sich mit einem Schlag ausschalten. Danach hat er nichtmal die Eier, bei der "Ministerkonferenz" zuzugeben, dass der Staatsfeind Nr. 1 von WCI jetzt völlig frei, mitten im Schloss, im Zentrum der Macht herumläuft?! Und behauptet, er hätte Luffy und Nami mal eben verbrannt, weil er die Infos nicht bekommen hat, die er hätte herausfinden sollen?! Er gibt damit also sogar schon zu, versagt zu haben. Wenn auch nicht im ganzen Ausmaß. Und btw: Keinen stört es?!
Aber was wird er sagen, wenn man ihn fragt wieso ALLE Gefangenen verbrannt (bzw. befreit, falls welche überlebt haben, was ich hoffe!) sind?
Und überhaupt, was erwartet er? Das keiner merkt, dass Luffy im Schloss herumwütet?! Und wenn es jemand merkt, dass diese Info an keinen anderen gelangt? An keinen Minister, an keinen Sweet Commander, an keine BM und ganz allgemein an niemanden, der es einem der soeben genannten erzählt?!
Selbst wenn er dachte, Luffy würde eh nur so schnell wie möglich fliehen wollen; wenn man dann zusätzlich noch annimmt, es würde wie auch immer klappen und, warum auch immer, würde es keiner merken.. Denkt er denn ernsthaft, Luffy würde untertauchen und er könne seinen lächerlichen Fehlschlag so unter den Tisch kehren? Vor einer Person (BM) verheimlichen, deren vielleicht größte Stärke ihre weitreichenden Informationen sind, die zu krassen Ausrastern neigt und teilweise ihre eigenen Kinder isst? Vor einer Organisation (BM-Crew inkl. allen angeheirateten Verbündeten, die in verschiedensten Position überall auf der Welt vertreten sind), die riesig ist und scheinbar schwerpunktmäßig von überall Informationen beschaffen kann und tatsächlich auch ständig beschafft?
Oder will er seine, inzwischen bestimmt schon in Urin getränkte Hose wechseln und ernsthaft versuchen zu fliehen? Wohin denn?!
Das ist so lächerlich. Ein Kaido würde ihn zu Konfetti für Karneval verarbeiten. Denkt er echt, er würde durch seine Lüge irgendwie besser dastehen?! Nachdem er gerade dadurch Luffy die Chance gibt, umso mehr Chaos zu verbreiten, weil keiner der ihn ernsthaft aufhalten könnte Bescheid weiß?! Nachdem er die letzte Chance vertan hat, Hilfe zu verständigen und die Konsequenzen für sein Scheitern vielleicht so noch einigermaßen im Rahmen zu halten? Was für ein Glück hat er überhaupt, dass solche Geschehnisse im Hauptwohnsitz eines der vier Kaiser (!!!!) bisher unentdeckt blieben?! Unglaublich.
Ihm bleiben jetzt mMn höchstens Stunden zu leben. Aber vielleicht kriegen wir an ihm ja das Roulette vorgeführt, dann wäre die Einführung seiner Person wenigstens für etwas mehr gut gewesen, als nur um hässlich auszusehen.
Beim lesen der ersten Panel zu diesem Thema hatte ich ja zuerst die Vermutung, Opera wäre in Wirklichkeit ein Verbündeter von Jinbe o.ä. - Wäre zwar vielleicht etwas langweilig / stereotyp / voraussehbar, aber immer noch locker eine Milliarde Mal besser als DAS!


Dann: Was ist los mit den Ministern? Brulee hat es ihnen versprochen, sie würde sich um Chopper und Carrot kümmern.. Und das reicht ihnen, um die beiden endgültig von der Problemliste zu streichen?! Keine Bestätigung abwarten? Nicht mal der Versuch einer Kontaktaufnahme? Einfach so?!
Das Brulee vielleicht eher schwach ist: Eine Sache. Wenn sie zumindest stark, aber dafür dämlich wäre: ok. Aber sie ist schwach UND dumm! Lässt sich von einem quakenden Hasen trollen?! SEIT WANN QUAKEN HASEN?! Und ihr werden direkt 2 von 7 Eindringlingen übertragen?! Entweder wissen die anderen Minister weder von ihrer Schwäche, noch von ihrer Dummheit, noch von Ihrer Neigung dazu, bei Androhung von Schmerzen (oder von Kitzelattacken...) wichtige Informationen auszuspucken wie ein Wasserfall - Oder die Minister sind einfach selber alle dämlich.. Nur Mont D'or behält zumindest noch ein wenig von meiner Achtung, nickt nicht alles mal eben so ab.. Wenn auch nur, weil er Opera grundsätzlich und aus Prinzip nicht traut.. Besser als nix.
Doch wie kann es sein, dass der Ausbruch von nur zwei Gefangenen alle Schwachstellen von WCI offenbart? Dass keinerlei Kommunikation zwischen den Soldaten, die den Ausbruch ja mitbekommen hatten, und irgendwelchen wichtigen, starken Personen herrscht?!
Absolut unverständlich.
Sanji ist nicht in seinem Zimmer, aber gefühlt 100 dieser komischen Soldaten stehen vor seiner Tür und sind felsenfest davon überzeugt, dass er drinnen im Bett liegt und tief und fest schläft? Anstatt ihm liegt aber einer der Soldaten im Bett?! Wacht kurz auf und schläft wieder ein? Was?!
Selbst einer der vier Top-Kommandanten hatte eine riesige Schwachstelle (Angst vor Schmerzen.........).
Und das soll die Crew einer der vier stärksten Piraten der ganzen Welt sein? Was ist da denn los?! Wie es weiter oben schon jemand ansprach: Kein Wunder, dass BM seit Roger nix auf die Reihe gekriegt hat, außer fett, alt und hässlich zu werden.

Und was macht eigentlich Pudding? Will mit BM dringend privat sprechen und erzählt dabei noch einmal alles, was wir und BM selbst eh schon wussten!? Auf mehreren Seiten! Okay, die Logik dahinter, Reiju den Plan und ihr wahres Ich schon so vergleichsweise früh zu offenbaren, verstehe ich ein wenig, der Leser sollte es erfahren, mit einer Art wow-Effekt und so.. Dazu hat man dann eben gesagt, Reiju hätte rumgeschnüffelt..
Aber wenn Pudding und BM denken, der Plan sei immer noch geheim und könne so wie geplant umgesetzt werden: Warum reden sie darüber genau vor Brook, einem Mitglied der SHB?! Ist das pure Arroganz oder bodenlose Dummheit?

Großes Lob übrigens an Brook, der es als erster jemals (?) geschafft hat, einen der drei Teile von BMs echter Seele zu verletzen! Bilde ich mir das nur ein, oder hat Brooks Schädel einen großen Riss abbekommen? Aber selbstverständlich wurde uns dieser Schlagabtausch nicht gezeigt...

Sanji ist momentan ein wenig festgefahren in seiner Rolle der Heulsuse, kann das sein? Ich sehe ja ein, wieso er bisher nix machen konnte: Weil er keine Alternativen hatte. Ein Stück weit kann ich auch nachvollziehen, dass ihn die Aufarbeitung seiner Vergangenheit ein wenig belastet, schließlich wurde er ja relativ unerwartet direkt damit konfrontiert - Ist jetzt aber auch schon 1 oder 2 Tage her. Außerdem, dass er eben noch nie der krasse Badass-Typ wie ein z.B. Zorro (der auch mal Harley fährt und dabei aussieht wie Smoker Very Happy) war, sondern eher der einfühlsame, nachdenkliche, freundliche Gentleman. Aber im Fall der Fälle hat er bisher doch trotzdem immer geliefert. Jetzt erfährt er, dass alle Probleme geklärt sind, Handschellen sind Fake, Jeff nicht in unmittelbarer Gefahr. Der Weg ist frei. Und wo sieht man ihn das nächste Mal, im nächsten Panel in dem er vorkommt? Nicht an der sofortigen Umsetzung irgendwelcher sinnvollen Maßnahmen arbeitend, nein, er kauert irgendwo in der Ecke und heult weiter rum, versinkt weiter in Selbstmitleid, will sterben. Erst als Bobbin, oder wie dieser Typ da heißt, an das Fleisch vom Luffy will, entscheidet er sich (hoffentlich!) endlich dazu, in Aktion zu treten.. MMn eine unnötige Szene..

Andererseits finde ich es sehr traurig, dass fast alle meinen "ach das war ja nur Sanji, der ihn da in die Wand hineingemeiselt hat, also muss er automatisch schwach sein. Vielleicht so die selbe Kategorie wie Baum". Was ist los mit euch?! Wir haben vom Gegner bisher nix gesehen, keiner weiß wie stark er ist, welche Fähigkeiten er hat, gar nix. Aber klar, Sanji ist ja schwächlich, hat ja nur mit Tunten trainiert zwei Jahre lang, deshalb muss der Gegner automatisch schwach sein Very Happy Wie schon jemand oben schrieb: Hätte Zorro den Gegner so hart getroffen, hätten alle gejubelt, dass Zorro so ein krasses Biest sei.. ^^ Aber naja, die meisten Leute legen allerhand Situation halt so aus, wie es in ihr eigenes Weltbild passt.
Man sollte aber nicht von einzelnen Charakterzügen, die einem selbst vielleicht nicht so gefallen, auf die ganze Person, oder deren Kampfstärke schließen. Ich gebe zu bedenken: Wir haben auch einen Kaido rumheulen gesehen. Es sollte trotzdem unbestritten sein, dass er ein richtig krasses Biest ist (der möglicherweise gleichzeitig Kidd, Hawkings und Apoo zerpflückt hat) Smile

Allgemein gefällt mir nicht, wohin dieser Arc sich entwickelt. Chopper und Carrot überlisten und überwältigen völlig ohne Probleme mehrere Gegner. Benutzen dann zwei davon (Zug und Brulee) nach Belieben, um im feindlichen Territorium zu tun, auf was sie Lust haben. Retten locker mal eben erst Pedro aus einer brenzligen Situation, dann Jinbei und Nami..
Was kommt jetzt? Retten die nun Brook vor BM (wie soll das gehen?!), dann Luffy und Sanji, die sich inzwischen wohl wieder vertragen haben, und dann hauen sie ab? Nebenbei wird dann noch erwähnt, dass Pekoms von den Fischmenschen gerettet wurde und Sanji überredet die Anderen noch Reiju mitzunehmen (die Soldaten vor ihrem Raum würden es eh nicht checken..) und alle sind froh und verschwinden?
Langweiligste, vorhersehbarste Geschichte ever.... Wirklich schwaches Storytelling.

Sorry, aber welchen Sinn hätte dann der Arc, der insgesamt über ein Jahr lang laufen wird?!
Sanjis Vergangenheit aufarbeiten? Dafür bräuchte man keinen Kaiser BM mit in die Geschichte zu bringen. Ein einfaches Aufeinandertreffen inkl. Schlagabtausch mit der Germa, auf dem Weg nach Wano oder als kleiner eigener Arc, hätte gereicht.

Um zu zeigen, dass Luffy inzwischen, mit Hilfe von Nami und nach 11 Stunden Kampf, einen Kommandanten eines Kaisers besiegen kann (und danach mal wieder halb tot ist)? Wofür dann die Germa und wofür extra die Reise nach WCI? Luffy hat BM den Krieg erklärt, wieso nicht z.B. einfach Cracker die Strohhüte jagen lassen, kurzer Kampf, gut ists.

Um Jinbei abzuholen? Denke nicht, dass er es nicht irgendwie auch alleine geschafft hätte zu entkommen. Oder zumindest mit Hilfe der Fischmenschen, die auch jetzt da sind. Das Roulette hat er ja eh nicht gedreht, egal was passiert, frei von BM ist er jetzt ja so oder anders nicht. Im Gegenteil, BM wird ihn jetzt noch mehr jagen, weil er sie betrogen hat.

Um zu zeigen wie gefährlich ein Kaiser ist? Allem Anschein nach ist hier ja genau das Gegenteil der Fall...

Auch wenn die vorausgesagte Länge des Arcs es fast nicht mehr zulässt, ich bin noch immer der Meinung, dass es noch zu einem Schlagabtausch mit BM kommen muss! Es ist einfach zu viel vorgefallen. Und Luffy UMD BM sind einfach richtige Sturköpfe. Ich behaupte nicht, dass sie besiegt wird, aber angesichts der vielen Handlungsstränge, die Oda noch abarbeiten muss und der vergleichsweise geringen Zeit, die dafür noch bleibt (wir sind bei über 60% der Story von OP!), seh ich einfach keine Möglichkeit mehr, nochmal irgendwo einen BM-Kaiser-Arc einzubauen, der nochmal mind. ein Jahr an Zeit auffressen würde. Für mich heißt es tatsächlich: Entweder ein Kampf Luffy vs. BM kommt jetzt, oder er kommt einfach nie.

Die Idee, dass BM Luffy verfolgt und dann später auf Luffy und Kaido trifft gefällt mir aber immer mehr. Auch wenn ich es schade finden würde, wenn einer den anderen besiegt. Hoffe, dass Luffy alle (Shanks mal abwarten..) selber besiegen wird.

Was ist das mit Tamago? Seltsame TF, die er da hat.. Bleibt er jetzt für immer in dieser Form, oder zumindest bis ihn jemand wieder durchschneidet? Verstehe ich das richtig, dass seit dem letzten Kampf mit Pedro, der vor vielen Jahren war, Tamago mit niemandem mehr gekämpft hat, der ihn ernsthaft verletzen bzw. im der Mitte durchschneiden konnte? Denn im Flashback sah er ja noch genauso aus, wie zu Beginn des Rückkampfs mit Pedro. Das als Mitglied einer Kaiser Crew? Werden die etwa nur selten in ernsthafte Kämpfe verwickelt? Andererseits war er BM scheinbar damals ja relativ wichtig, zumindest wenn man von ihrem Handeln gegenüber Pedro im Flashback ausgeht..


Also ich weiß nicht, normalerweise bin ich ja niemand der vorschnell urteilt und eigentlich immer bis zum Ende eines Arcs abwartet. Seit Pudding ihr drittes Auge enthüllte, kamen einige starke Kapitel, davor fand ich den Arc bis auf wenige Lichtblicke schon eher enttäuschend.. Aber dieses Kapitel wirft vor allem auf die BM Crew ein sehr sehr schlechtes Licht...

Was mir noch einfällt, was ist eigentlich aus Ceasar geworden? Von dem haben wir jetzt bestimmt auch schon 6 Monate nix mehr gehört. Denkt ihr, er wird "gerettet"? Oder lassen die Strohhüte ihn versauern, da er wohl nicht mehr unbedingt gebraucht wird, um Kaido zu besiegen?

Popcorn
USER - REVOLUTIONÄR
USER - REVOLUTIONÄR

avatar

Beiträge Beiträge : 801
Kopfgeld Kopfgeld : 1662271
Dabei seit Dabei seit : 25.07.13
Ort Ort : Alexandria

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Do 9 Feb - 5:58

   
Pika Pika Hi No Tori schrieb:
Dann: Was ist los mit den Ministern? Brulee hat es ihnen versprochen, sie würde sich um Chopper und Carrot kümmern..

Sie hat ihnen schon bestätigt das sie Chopper und Carrot gefangen genommen hat. Das war ja auch der Fall, die haben sich halt easy befreit. Aber da sie in der Spiegelwelt geblieben sind hat es halt keiner mitbekommen. Das sie die durchstreichen finde ich nachvollziehbar. Die sind halt extrem Selbstsicher als Kaisercrew.

Bei Opera und Ruffy und Nami und Jinbej hoffe ich auf eine Erklärung später. Im Moment bleibt mir nur zu sagen das Opera extrem dumm ist und vielleicht hofft im Chaos zu entkommen.

Zitat :
Sanji ist momentan ein wenig festgefahren in seiner Rolle der Heulsuse, kann das sein? Ich sehe ja ein, wieso er bisher nix machen konnte: Weil er keine Alternativen hatte. Ein Stück weit kann ich auch nachvollziehen, dass ihn die Aufarbeitung seiner Vergangenheit ein wenig belastet, schließlich wurde er ja relativ unerwartet direkt damit konfrontiert - Ist jetzt aber auch schon 1 oder 2 Tage her. Außerdem, dass er eben noch nie der krasse Badass-Typ wie ein z.B. Zorro (der auch mal Harley fährt und dabei aussieht wie Smoker Very Happy) war, sondern eher der einfühlsame, nachdenkliche, freundliche Gentleman. Aber im Fall der Fälle hat er bisher doch trotzdem immer geliefert. Jetzt erfährt er, dass alle Probleme geklärt sind, Handschellen sind Fake, Jeff nicht in unmittelbarer Gefahr. Der Weg ist frei. Und wo sieht man ihn das nächste Mal, im nächsten Panel in dem er vorkommt? Nicht an der sofortigen Umsetzung irgendwelcher sinnvollen Maßnahmen arbeitend, nein, er kauert irgendwo in der Ecke und heult weiter rum, versinkt weiter in Selbstmitleid, will sterben. Erst als Bobbin, oder wie dieser Typ da heißt, an das Fleisch vom Luffy will, entscheidet er sich (hoffentlich!) endlich dazu, in Aktion zu treten.. MMn eine unnötige Szene..
Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Es sind halt nicht alle Charaktere gleich. Sanji ist schon immer überemotional gewesen. Ich finde das gibt seinem Charakter tiefe. Und bei einer Sache irrst du dich Jeff ist noch genauso in Gefahr wie seit dem Moment der Einladung. Und er war mit Jeff immerhin 10 Jahre auf einem Schiff. Und auf der Insel wo er fast verhungert ist waren sie solange wie er mit Ruffy bis jetzt unterwegs war. Ist doch klar das es da nicht leicht für ihn ist Jeffs Leben aufs Spiel zu setzen weil er bei Big Moms Spiel nicht mitspielt. Und dann kam Bobbin und nimmt Ruffys Fleisch und Sanji rastet aus und merkt das er nur auf Ruffy vertrauen muss. Die Szene fand ich richtig gut.

Den Arc finde ich nachwievor richtig gut aber bei Big Moms Crew und ihr selbst verliere ich langsam meine Hoffnung.

Tuwz
Rookie
Rookie

avatar

Beiträge Beiträge : 408
Kopfgeld Kopfgeld : 1017722
Dabei seit Dabei seit : 21.11.15
Ort Ort : Leider nicht in Japan

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Do 9 Feb - 10:56

   
@pika pika hi no tori
Einerseits kann ich deine Kritik – so nenne ich das mal – sehr gut nachvollziehen. Du hast da einige Punkte genannt von denen ich auch etwas, vielleicht nicht gerade enttäuscht war, aber mir doch etwas mehr erhofft habe  – gerade das mit Opera und Brûlee.
Am Anfang fand ich Brûlee mit ihrer Spiegelkraft ziemlich cool. Aber nachdem sie von Chopper und Carrot zusammen mit Rudolph, von dem ich dachte, dass er relativ stark ist, ist sie wirklich enttäuschend. Man könnte wirklich meinen sie hätte mehr Kontrolle und Möglichkeiten in der Spiegelwelt – ihrer Welt. Aber dass sie sich so durch die Gegend schleppen und ausnutzen lässt ist schon etwas … naja, zumindest vorteilhaft für die Geschichte.
Und ich glaube Oda geht bei vielem nicht so in die Tiefe wie er eigentlich könnte einfach um den Ark relativ kurz zu halten.

Und Opera…. Ja, ich glaube er ist einfach wirklich ein riesen Idiot. Er hat offensichtlich richtig Angst vor BM und reagiert hier wie ein kleines Kind, das denkt es könnte verheimlichen, dass es die Bonbons aufgegessen hat. Hier ist es mMn durchaus interessant wie sich BM’s Kinder aus Angst vor ihrer Mutter quasi selbst manipulieren. Es mag sein, dass Oda damit einen deutlichen Nachteil eines so totalitären Systems aufzeigen will: Die Untergebenen versuchen aus Angst vor Strafe ihr eigenen Verfehlungen zu vertuschen und schaden dem Gesamtsystem damit nur.
Zur Verteidigung von Mont’dOr und den anderen Ministern kann ich sonst eigentlich nur sagen, dass sie eigentlich keinen Grund haben Opera zu misstrauen. Warum sollte er sie schon anlügen?
Natürlich müssen die ganzen Meldungen der Soldaten angekommen sein und bei so einer Menge von übereinstimmenden Meldungen muss man auch davon ausgehen, dass da was dran ist.

Bei Sanji hoffe ich einfach, dass das Ark ihm auf lange Sicht nochmal eine ordentliche Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung verschafft und er als Charakter weiterkommt.

Trotz den durchaus vorhandenen schwachen Punkten gefällt mir das Ark ausgesprochen gut Smile Allein Big Mom als Charakter ist es mMn wert Very Happy

pika pika Hi No Tori
Jungspund
Jungspund

avatar

Beiträge Beiträge : 38
Kopfgeld Kopfgeld : 397609
Dabei seit Dabei seit : 31.12.14
Ort Ort : Stadt ohne Gnade

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Fr 10 Feb - 2:33

   
@Popcorn:
"Sie hat ihnen schon bestätigt das sie Chopper und Carrot gefangen genommen hat. Das war ja auch der Fall, die haben sich halt easy befreit. Aber da sie in der Spiegelwelt geblieben sind hat es halt keiner mitbekommen. Das sie die durchstreichen finde ich nachvollziehbar. Die sind halt extrem Selbstsicher als Kaisercrew.

Bei Opera und Ruffy und Nami und Jinbej hoffe ich auf eine Erklärung später. Im Moment bleibt mir nur zu sagen das Opera extrem dumm ist und vielleicht hofft im Chaos zu entkommen."

Du hast natürlich Recht und sagst es ganz richtig, sie hat nur mitgeteilt, dass sie die beiden gefangen genommen hat. Hatte ich wohl nicht mehr ganz genau richtig im Kopf.
Wir wissen aber, dass Bropper und Carrot ungefähr genau so lange durch die Spiegelwelt geflohen sind, wie Luffy gegen Cracker gekämpft hat, also ist das jetzt ja schon mindestens 11 Stunden her - Zudem wissen wir nicht genau, wie viel Zeit seitdem noch vergangen ist, vermutlich mehrere Stunden!
Seither kann sie sich ja kaum gemeldet haben. Wenn also ein Crew-Mitglied durchgibt, zwei Gegner gefangen genommen zu haben, sich dann aber einen halben Tag lang (oder länger) nicht mehr blicken lässt, würde ich das schon komisch finden. Kurze Nachfrage, ob die zwei wirklich ausgeschaltet sind und ob alles in Ordnung ist, wäre mMn schon angebracht.
Du sagst es auch selbst, die sind als Kaiser Crew sehr selbstsicher. Fast schon übermütig. Aber ob man mit so einer Schlampigkeit (nicht nur wegen Brulee, ganz allgemein das Vorgehen aller Minister und Soldaten) Kaiser werden kann? Und ob man so lange Zeit Kaiser bleiben kann? Finde ich fraglich. Wir wissen ja z.B. auch, dass aufstrebende Piraten - wie Kidd - BM gerne mal angreifen. Reagieren die Mitglieder der Crew dann auch so schlampig, weil sie zu selbstsicher sind da sie schon als Kaiser-Crew anerkannt sind?

Bin sehr gespannt, ob Opera das Entkommen gelingt Very Happy

"Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Es sind halt nicht alle Charaktere gleich. Sanji ist schon immer überemotional gewesen. Ich finde das gibt seinem Charakter tiefe. Und bei einer Sache irrst du dich Jeff ist noch genauso in Gefahr wie seit dem Moment der Einladung. Und er war mit Jeff immerhin 10 Jahre auf einem Schiff. Und auf der Insel wo er fast verhungert ist waren sie solange wie er mit Ruffy bis jetzt unterwegs war. Ist doch klar das es da nicht leicht für ihn ist Jeffs Leben aufs Spiel zu setzen weil er bei Big Moms Spiel nicht mitspielt. Und dann kam Bobbin und nimmt Ruffys Fleisch und Sanji rastet aus und merkt das er nur auf Ruffy vertrauen muss. Die Szene fand ich richtig gut."

Mit der Darstellung des Charakters hat meine Kritik eigentlich wenig zu tun, habe ja auch erwähnt, dass Sanji eben so ist. (Ohne Wertung)
Finde es sogar gut, dass Oda die Charaktertiefe immer wieder so toll darstellt. Das und außerdem der Erzählstrang und allgemein die facettenreiche Geschichte an sich, machen für mich OP am Ende des Tages ja auch so reizvoll.
Was mich stört, ist das nochmal so eine Szene kommen muss und erst jemand das Essen von Luffy anfassen muss. Habe eigentlich gehofft, dass die Ansage von Sanjis Schwesterherz gereicht hätte. Sie hat ja deutlich gemacht, dass er nach dem gehen soll, was ihm am wichtigsten ist. Außerdem aufgeklärt, dass die Handschellen fake sind. Okay, mit Jeff hab ich mich ein wenig ungenau ausgedrückt: Ich meinte, dass er jetzt im Moment sicher ist. Denn Reiju hat ja eigentlich deutlich gemacht, dass BM keinerlei Interesse an Jeff hat. Habe extra nochmal nachgeschaut, weil irgendwann mal im Raum stand, dass BM Jeff töten lassen würde, falls Sanji sich weigert; es ist tatsächlich so, dass Judge die Information über Jeff zwar von BM bekommen hat, aber dann Sanji androhte, dass er selbst jemanden in der Nähe hätte und das erledigen lassen würde. Dennoch denken im Moment ja alle Germa-Mitglieder, Sanji würde sich fügen und würde im Moment schlafen o.ä. Zudem denkt die BM Crew (außer Bobbin alleine!) ja, dass die Soldaten Sanji im Zimmer belagern. Nur Reiju weiß mehr, wird aber nix weiter sagen.
So wie ich das sehe, ist Jeff also wenigstens bis zum Morgen, bzw. bis die Germa erfahren würde, das Sanji weg ist, sicher. Und sobald sie das feststellen und evtl. auch noch merken, dass die Handschellen (die sie ja offiziell von BM bekommen haben) nicht richtig zünden, werden sie mit Sicherheit erstmal Schiss vor BM haben und nicht als aller erstes versuchen, Jeff töten zu lassen. Was in dem Fall ja eh nix mehr bringen würde: Sanji wäre doch so oder anders weg, wenn Jeff stirbt, kommt er auch nicht mehr zurück - Jedenfalls nicht zum Heiraten Wink (und wie sollte er es überhaupt noch zeitnah erfahren?)
Außerdem hätte Sanji, würde er jetzt die Entscheidung treffen zu fliehen, noch mehrere Stunden Zeit Jeff zu kontaktieren. Eine Teleschnecke wird sich bestimmt finden lassen. Und / Oder vielleicht ist ja - wie der Zufall es so will - einer der Verbündeten der Strohhüte gerade im East Blue.. Smile
Jedenfalls, ich hätte es einen schönen Abschluss gefunden, wenn Sanji nach der Ansage von Reiju direkt in Aktion getreten wäre. Dieses zusätzliche am Boden im der Ecke kauern, obwohl Reiju einen auf "Volksbanken / Raiffeisenbanken" gemacht hat ((Ehemaliger?) Slogan: "Wir machen den Weg fre!i"), ihm schon quasi zugearbeitet hat, so wie damals in der Kindheit den Ausweg aufgezeigt hat, gibt für Sanjis Charakterentwicklung mMn nix weiteres mehr her, jedenfalls keinen Fortschritt - Wir wissen ja schließlich schon länger, dass Sanji bei Essen penibel ist und locker mal ein paar Tritte verteilt, gerade dann, wenn es jemand nimmt, für den er es nicht vorgesehen hat. Denn das wäre ja quasi Verschwendung, was er hasst. Dass er der Crew und insbesondere Luffy loyal gegenüber ist, ist sowieso klar.

"Den Arc finde ich nachwievor richtig gut aber bei Big Moms Crew und ihr selbst verliere ich langsam meine Hoffnung."

Jedenfalls beim zweiten Halbsatz bin ich voll und ganz bei Dir, sehe ich (leider!) genau so.


@Tuwz:
"Am Anfang fand ich Brûlee mit ihrer Spiegelkraft ziemlich cool. Aber nachdem sie von Chopper und Carrot zusammen mit Rudolph, von dem ich dachte, dass er relativ stark ist, ist sie wirklich enttäuschend. Man könnte wirklich meinen sie hätte mehr Kontrolle und Möglichkeiten in der Spiegelwelt – ihrer Welt. Aber dass sie sich so durch die Gegend schleppen und ausnutzen lässt ist schon etwas … naja, zumindest vorteilhaft für die Geschichte."

100% Zustimmung!

"Und ich glaube Oda geht bei vielem nicht so in die Tiefe wie er eigentlich könnte einfach um den Ark relativ kurz zu halten."

Das stimmt, ist mir auch schon aufgefallen, finde vor allem in diesem Arc merkt man es stark. Er hat ja im letzten Jahr (glaube ich) schon mal erklärt, dass er schon Arcs, die seiner Vorstellung nach für sich alleine stehen könnten, zusammengefasst hat, so z.B. Green Bit und Dressrosa. So wie ich das verstanden habe, will er OP einfach in diesem Leben noch fertig kriegen, deshalb versucht er sich wohl bei nicht ganz so wichtigen Sachen kurz zu fassen.

"Und Opera…. Ja, ich glaube er ist einfach wirklich ein riesen Idiot. Er hat offensichtlich richtig Angst vor BM und reagiert hier wie ein kleines Kind, das denkt es könnte verheimlichen, dass es die Bonbons aufgegessen hat. Hier ist es mMn durchaus interessant wie sich BM’s Kinder aus Angst vor ihrer Mutter quasi selbst manipulieren. Es mag sein, dass Oda damit einen deutlichen Nachteil eines so totalitären Systems aufzeigen will: Die Untergebenen versuchen aus Angst vor Strafe ihr eigenen Verfehlungen zu vertuschen und schaden dem Gesamtsystem damit nur.
Zur Verteidigung von Mont’dOr und den anderen Ministern kann ich sonst eigentlich nur sagen, dass sie eigentlich keinen Grund haben Opera zu misstrauen. Warum sollte er sie schon anlügen?
Natürlich müssen die ganzen Meldungen der Soldaten angekommen sein und bei so einer Menge von übereinstimmenden Meldungen muss man auch davon ausgehen, dass da was dran ist."

Sehr guter Vergleich Very Happy Aber warum dann ein solches Riesenbaby mit der Aufgabe beauftragen, die Gefangenen zu bewachen und Informationen aus ihnen rauszuquetschen?
Bei der Darstellung eines totalitären Systems denke ich spontan zuerst an die Germa, bei der BM-Crew mit Abzügen. Bin mir nicht so sicher, ob wirklich ALLE Mitglieder so ne Angst vor ihr haben. Der Sohn, der gefressen wurde, hat ja z.B. auch spontan versucht, sie aufzuhalten.
Aber es ist doch so: Es gibt extra eine (wohl außerordentliche) Ministerzusammenkunft zum Thema Eindringlinge. Mont d'Or sagt selbst, es gebe Gerüchte Luffy wäre entkommen. Wenn man halbwegs klug ist, muss man hier doch um Schadensbegrenzung bemüht sein: Wenn er es jetzt den anderen sagt, sind die Chancen den Fehler wieder gut zu machen doch nicht mal so klein. Es würden doch bestimmt alle sofort ausrücken. Sie wären ab dann Mitwisser, würden sie nix tun, so hätten sie in Mamas Augen ja wohl sogar eine Mitschuld am Chaos, das jetzt noch von Luffy verursacht wird.
Lieber jetzt Reue zeigen, vielleicht von den Ministern paar auf die Fresse kriegen, aber dann zumindest einen angeschlagenen Luffy (wahrscheinlich) wieder einfangen, bevor Mama oder ein Kommandant etwas mitbekommt - Oder sehe ich das falsch?

Habe extra nochmal nachgeschaut, tatsächlich erreichte der Bericht über Luffys Flucht sogar Smoothie (Immerhin wohl zweitstärkste Kommandantin)! Was macht sie? Schickt die Soldaten und gibt den Befehl zum töten. Okay. Hat sie nicht mitbekommen, dass Luffy einen Cracker besiegt hat? Was sollen dann Soldaten ausrichten, die nichtmal Brook gefährlich werden konnten? Warum gibt es keinen Kontakt zu den Ministern? War das hausinterne W-LAN ausgefallen? Ich verstehe dieses Vorgehen innerhalb der BM-Familie absolut nicht. Teilweise absolut fahrlässig, was die da tun. Wenn man annimmt, dass sie so große Angst vor Mama haben, dann müssen die doch umso gründlicher vorgehen, um nicht bestraft zu werden (im Falle des Versagens)? Dann muss man sich doch doppelt und dreifach absichern, gerade innerhalb einer doch hoffentlich mit viel Erfahrung gesegneten Kaiser-Crew?

"Bei Sanji hoffe ich einfach, dass das Ark ihm auf lange Sicht nochmal eine ordentliche Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung verschafft und er als Charakter weiterkommt."

Da bin ich mir eigentlich sogar ganz sicher. Allein schon, weil Mr. Prinz sein Kindheitstrauma jetzt hoffentlich irgendwie überwinden kann. Aber seine Vernarrtheit bei hübschen Frauen kann ruhig bleiben Smile

"Trotz den durchaus vorhandenen schwachen Punkten gefällt mir das Ark ausgesprochen gut  Allein Big Mom als Charakter ist es mMn wert "

Bei der Darstellung von BM als Charakter bin ich Deiner Meinung, der ist überwiegend super gelungen. Beim Arc muss ich bis zum Ende abwarten, bisher wäre meine Bewertung leider eher nicht so positiv, insbesondere weil mir noch eine Machtdemonstration und die angekündigte Gefährlichkeit von einem der sagenumwobenen Kaiser fehlt.

Fand es ja schon bedenklich, wie vergleichsweise leicht und schnell ein Burgess (unterstellt erster Kommandant des schrecklichen BB Very Happy) im Kampf gegen Sabo down war..

MonkeyDDragon
Super Novae
Super Novae

avatar

Beiträge Beiträge : 805
Kopfgeld Kopfgeld : 2132393
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Fr 10 Feb - 11:47

   
@ Borusarino
Du kannst mir nicht sagen (falls du das wolltest?), dass die Weltregierung von einem starken Krieger, wie noch manche davon ausgehen, das Bobbin das sei, nichts wüsste. Besonders, wenn er ein starker wäre, weiß die Welt Regierung auf jeden Fall von ihm Bescheid. Das Bobbin nicht in der Liga der 4 Kommandeure spielt ist klar, aber die anderen Krieger sollte die Weltregierung auch kennen, sonst ist die BigMom‘s Piratenbande ja nicht so wichtig und bei allen anderen Kaisern liegt der Focus höher. Das kann es ja nicht sein. Obwohl ich mir vorher schon vor WCI dachte, BigMom wird die schwächste Kaiser-Crew haben und selbst auch der schwächste Kaiser sein. Oda zeigt mir das immer mehr, obwohl die anderen Kaiser noch gar nicht Ihre Chance hatten sich richtig oder komplett zu zeigen.
Bobbin nicht mal nah in der Region von Tamago und Pekoms vom Kopfgeld, diese finde ich beide jetzt auch nicht super stark, was ist dann bitte Bobbin hier im Vergleich?! Die Weltregierung kennt bestimmt Tamago und Pekoms (die Aushängeschilder von BigMom, neben den Kommandeuren). Aber Bobbin soll seine Identität verstecken (?), macht keinen Sinn. Wenn ich in der BigMom Crew wäre und könnte machen was ich wollte, da ich einen Kaiser habe, der mich vor der Weltregierung schützt, warum nicht tun was man möchte, denn es kann Nichts passieren. Du könntest jetzt auf Cracker anspielen, das die Weltregierung nicht weiß, wie er wirklich aussieht, aber der hat trotzdem ein richtiges Kopfgeld.

Das Kopfgeld nicht mit Stärke gleichzusetzen ist, weiß ich. Das Kopfgeld spiegelt Stärke und Bedrohung. So wenn das Kopfgeld also so klein für einen mickrigen Bobbin ist, wobei hier die Stärke und seine Bedrohung mit dabei ist. Du könntest natürlich Recht haben, dass das Kopfgeld nicht mehr angehoben wurde, ich selbst kann dieses einfach nicht glauben, dafür ist die Weltregierung nicht naiv und dumm genug. Wenn die Weltregierung ein Mitglied einer Crew bekommt, holt die sich ihn auch. Um ihn aus dem Verkehr zu ziehen, oder siehe Ace, um den Kaiser aus seinem Gebiet zu locken. Wichtig ist hierbei, um nach Ihren eigenen Regeln zu spielen und selbst Heimvorteil zu haben.

Aber wurde nach der Fischmenscheninsel nicht gesagt das Bobbin sich um die Insel kümmerte und diese zerstörte im Namen von BigMom. So da spielt Bedrohung in meinen Augen eine ganz große Nummer. So wie Bobbin uns präsentiert wurde und dann nur dieses mickrige Kopfgeld, wir sind nicht mehr in der Grandline und selbst Moria, oder wie du geschrieben hast Caribou hat mehr als Bobbin. Das macht mir diesen Charakter selbst kaputt. Denn in der Neuen Welt und bei einem Kaiser sollten die Zahlen, müssen die Zahlen mehr sein. So sieht er nur als ein Laufbursche aus, wie der Rocker von Shanks (zu Whitebeard geschickt als Laufbursche), der in meinem Augen auch eine totale Pfeife war.
Aber Sanji kann ruhig soll ruhig solche billigen Kaliber nur haben, für mich ist er so weit weg von einem Kommandeur eines Kaisers, wie nur möglich. Es war natürlich nur ein normaler Tritt, aber Sanji kann ja auch nichts zeigen und den Leser mit WOW überzeugen, wir sind ja in der Neuen Welt und nicht mehr im Paradies.

Ruffy macht nichts falsch und beleidigt seine Freunde nicht. Des Weiteren liefert er, was er liefern muss. Sanji, die Pfeife, ist nur im Mitleid, am Heulen, will seine Freunde vergessen und sterben. Da habe ich keine Sympathiepunkte und sorge mich natürlich, um das was wichtiger ist, Ruffy und sein Weg Piratenkönig (Essen wo er benötigt dazu) zu werden. Was ist jetzt ein toller Moment von Sanji, wenn er die ganze Neue Welt so scheiße aussieht. Da muss so viel mehr kommen, um das alles wieder zu überwiegen.

Ich kann gerne der Buh-Mann sein, weil ich Sanji nicht wertschätze, was soll man da bitte wert schätzen (?!), wenn es einige, wollen / brauchen. Das ändert nichts daran das Sanji total scheiße aussieht, auch wenn es einige nicht sehen wollen / können. Das einzige was ich wertschätze ist, das er sich für die Crew opfert (opfern wollte), aber da diese zum Teil, mit dem Kapitän nun in WCI sind, ist es irrrelevant für mich geworden und er versagt in Allem. Ein Bobbin, welcher noch so ein mickriges Kopfgeld hat, bringt ihn nur dazu, zu Ruffy zu gehen. Der Feind muss ihm helfen, das geht gar nicht. Wie dumm kann man nur sein. Oda schreibt es nicht mal so, dass er von sich aus zu Ruffy geht. Oda hätte so viele Möglichkeiten gehabt, Sanji auch währenddessen noch (bisschen) cool aussehen zu lassen, macht es aber nicht, warum?! Er zeigt Sanji, wie er BigMom in den Arsch kriecht mit dem blöden Grinsen, wo er dann drauf hat. Das Purin ihn so verraten hat, verdient Sanji total, wenn er in seiner Illusion lebt und auf heile Welt macht, und das reicht mir als Vergebung immer noch nicht. Oda soll ihn ruhig weiter so behandeln und zeichnen, um evtl. später Vergebung zu bekommen.

Warum soll ich für Ruffy nicht traurig sein (?), das er so aussieht, nur weil ich für Sanji keine Wertschätzung habe. Das ist wie Apfel und Birnen mit einander zu vergleichen. Wenn Oda Ruffy oder Zoro genauso gezeichnet hätte, wie Sanji in der kompletten Neuen Welt, wäre ich auf beide genau so sauer gewesen, oder würde beide genauso behandelt, wie ich es mit Sanji tue, aber Oda mag Ruffy und Zoro auch einfach mehr. Und den Hauptprotagonisten so schlecht aussehen zu lassen würde One Piece komplett ruinieren, das weiß Oda auch.


@ Lemon1
Du schreibst wirklich, dass es einen Kampf / Konfrontation zwischen Ruffy und BigMom geben wird! Hattest du nicht versucht und mich erfolgreich überzeugt, dass dieses zu 100 % nicht passieren wird?
Wenn es passiert bereue ich es, dass ich mich überzeugen lassen ließ, aber so wie Ruffy aussieht sollte selbst eine Mahlzeit nicht annähernd dafür reichen, das Ruffy BigMom jetzt besiegen kann. Dann kann er nur verlieren und sterben. Da wir wissen, dass er nicht sterben kann, und Ruffy in einer solch schlechten Verfassung ist, sollte es eigentlich nicht passieren. Von den wenigen Kapiteln schreibe ich Garnichts mehr.

Stimme dir voll zu, die Teeparty wird natürlich passieren. Die Hochzeit ist ja nur die Vorparty der eigentlichen Party selbst. Dachte die SH könnten Brook bis zur Teeparty nicht retten, warum Sie deshalb noch in WCI sein werden. Aber Oda wird was anderes finden, wie z.b. Reiju oder das Sanji nur Ruffy das Essen gibt, aber sich nicht überzeugen lässt mitzugehen, wegen Jeff, … .
Die Bombe mit der Zerstörung des Hochzeitskuchens ist unabdingbar. Aber das Ruffy nochmal gefangen wird?! Ausgeschlossen, er würde dann sterben, das sollte dir klar sein und wäre auch super langweilig. Ruffy nicht schon wieder gefangen genommen, das zweite Mal im selben Arc. Oda ist momentan manchmal sehr vorhersehbar geworden, aber das ist doch ausgeschlossen. Das Sanji wusste wo Ruffy war kann man noch nachvollziehen. Bobbin weiß nichts davon, vom geheimen Treffpunkt, sowie das Ruffy auf der Flucht ist, also sucht Bobbin nur in der Burg nach ihm. Das Aufeinander treffen sollte eigentlich jetzt nicht so schnell passieren, außer Sanji geht zurück in die Burg. Also sollte er jetzt Sanji erst mal nicht einschlafen lassen. Ich wünsche und hoffe mir so, das Sanji einfach zurück in die Burg geht, nach dem er Ruffy das Essen gegeben hat, um weiterhin zu zeigen wie schlecht Sanji ist, aber es kann auch gut sein, das er mit Ruffy über alles redet und Sie wegen Reiju noch am morgigen Tag in WCI sein werden. Auch könnte Nani und Co ewig in der Burg nach beiden suchen. Finden werden sie sie ja nicht, da Sie nicht in der Burg sind, und auf dem Schlachtfeld, vermute ich zumindest, keinen Spiegel was auch bis zum nächsten Tag eine Verzögerung hervorrufen könnte.


@Commander_Cracker
Bischoff ist englisch für Läufer (Läufer im Spiel: Schach). Jeder Kommandeur ist Chef einer wichtigen Figur darin, mit Ausnahme; König (aktueller Ehemann und im Spiel keine so starke Figur, bisschen stärker als der Bauer) und Königin (BigMom). Bobbin ist dem Kommandeur (seine Armee), welcher Bischoff repräsentiert, untergestellt. Wie Tamago dem Reiter (Knight) untergestellt ist.


BlackLegStyle
Kabinenjunge
Kabinenjunge

avatar

Beiträge Beiträge : 18
Kopfgeld Kopfgeld : 114003
Dabei seit Dabei seit : 31.01.17
Ort Ort : Zou

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Fr 10 Feb - 12:41

   
@MonkeyDDragon

Ich glaube du wolltest das in den Thread von Kapitel 855 schreiben, oder?

Aber wie du Sanji darstellst ist einfach nicht richtig. Er hatte von Anfang an einen Plan, den er durchziehen wollte. Und dieser Plan war an sich gut, weil alle, die ihm was bedeuten, gerettet worden wären. Dann war ihm klar, dass alles über den Haufen geworfen werden kann, weil Big Mom und Pudding ein falsches Spiel gespielt haben. Trotzdem wollte Sanji sich opfern, weil er Vertrauen in Ruffy hat und weiß, dass er mit den anderen entkommen kann und weil Big Mom dann zufrieden wäre. Das heißt, dass sie den Strohhüten nicht an den Kragen will. Als Bobbin allerdings das Fleisch von Ruffy essen wollte kam es zu einer Kurzschlussreaktion und nun gibt es keine andere Möglichkeit mehr, als da irgendwie zusammen rauszukommen.

Bei Bobbin sollte man nicht vorschnell urteilen nur aufgrund seines Kopfgeldes, sondern ersteinmal den Kampf abwarten. Wer weiß, vielleicht hat Bobbin ja doch ordentlich was drauf und es kommt zu einem guten Kampf oder Sanji besiegt ihn locker. Aber ich glaube, dass Sanji bei einigen eh nicht mehr viel richtig machen kann, weil er es ja nicht geschafft hat Bobbin mit dem einem Tritt auszuknocken. Aber ein Zorro hätte es natürlich gschafft, obwohl er es nicht geschafft hat, wie jemand schon geschrieben hatte, Carrot zu treffen. Das ist dann aber anscheinend unwichtig. Genauso, dass Sanji Yonji easy besiegt hat wird nirgendwo erwähnt. Zugegeben wird Yonji jetzt wohl nicht der überkrasse Kämpfer sein, aber er ist mit Sicherheit keine Laufkundschaft.

Hier wird meiner Meinung nicht richtig geurteilt. Ich will nicht sagen, dass Sanji komplett richtig gehandelt hat in diesem Arc. Dass er Ruffy so zusetzt fand ich persönlich auch nicht unbedingt richtig und ich hätte es auch besser gefunden, wenn er von alleine zu Ruffy gegangen wäre. So ist es allerdings auch in Ordnung für mich. Trotzdem sollte man den Charakter nicht so runtermachen. Dass man Sanji nicht mag, da sag ich nichts gegen, jeder hat einen anderen Geschmack. Aber gerade dann sollte man nicht veruschen mit aller Macht jede einzelne Aktion von ihm so schlecht zu reden und zu behaupten, er wäre ein totaler Versager, denn das ist er mit Sicherheit nicht. Wenn euch die Aktionen von ihm nicht gefallen oder ihr Sanji eben als Versager empfindet ist es eure Sache. Meinetwegen könnt ihr das auch gerne hier schreiben, dafür ist so ein Forum schließlich auch da. Aber man kann Kritik sachlich rüberbringen und dann ist alles gut.

MonkeyDDragon
Super Novae
Super Novae

avatar

Beiträge Beiträge : 805
Kopfgeld Kopfgeld : 2132393
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   Fr 10 Feb - 17:53

   
BlackLegStyle schrieb:
@MonkeyDDragon

Ich glaube du wolltest das in den Thread von Kapitel 855 schreiben, oder?


Ups stimmt, Danke dir BlackLegStyle. War ich heute morgen zu schnell gewesen. Lese mir das noch in Ruhe durch was du geschrieben hast, kann nur gerade nicht. Ob es meine Meinung minimal ändert stellt sich ja dann raus, aber so enttäuschend wie Sanji mir von Oda gezeigt wird in der Neuen Welt, müssen diese schon gewaltig sein.

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 854: Was tust du?   

   



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 854: Was tust du?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Kostenlosen Blog auf Blogieren