Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Würdet eure Eltern in ein Altersheim schicken ?
Ja
18%
 18% [ 6 ]
Ich weiß nicht
15%
 15% [ 5 ]
Nein
67%
 67% [ 22 ]
Stimmen insgesamt : 33
 

AutorNachricht
Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042506
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eltern ins Altersheim ?   Do 20 Nov - 22:56

   
@Hisoka schrieb:
Das ist ein Artikel aus dem Postillon Igel xD 
Also komplette Satire ^^

Ah gut da bin ich jetzt reingefallen, hätte mir echt vorstellen können das es so dumme Menschen gibt..

Zitat :

Habe mal von einem Fall gehört, da ging es um einen alten Mann,
der eben in´s Heim kommen sollte und die haben die Tochter belangt,
obwohl der Mann damals seine Familie verlassen hatte als sie noch ein Kleinkind war.
Also obwohl sie ihn nie wirklich als Vater hatte, sollte sie für die Kosten aufkommen.

Finde ich total daneben, am schluss zahlen ja alle in eine Versicherung ein, daher finde ich es nicht ok wenn die Kindern haften müssen...am schluss kann man so andere Menschen in den Ruin treiben obwohl es nichts ist...da würde ich wie Hiso bis auf den schluss Klagen..

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Nightwulf
V.I.P.
V.I.P.

Beiträge Beiträge : 1010
Kopfgeld Kopfgeld : 1667824
Dabei seit Dabei seit : 23.11.10
Ort Ort : Sky Island

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eltern ins Altersheim ?   Fr 11 März - 15:58

   
Ich hatte ja bereits ausführlich geschrieben wie die Situation in Deutschland aussieht. Die Pflegepflichtversicherung (in die jeder einzahlen muss) zahlt bei Pflegestufe 3 1612€ im Monat. Pflegeheime kosten erheblich mehr, ca. 3500-4200€ im Monat. Die Vermögenswerte der Eltern wie Haus (selbst wenn es schon vererbt wurde innerhalb 10 Jahre) und Rente, Geldanlagen etc. müssen dann die Lücke schließen. Sind keine Werte da, holt man sich das Geld aus der geraden Blutlinie, also erst Ehepartner und dann Kinder (ja, auch Schwiegersohn/tochter). Im Zweifel findet eine sogannte Gehaltspfändung bis zum Pfändungsfreibetrag von ca. 1100€ p.m. Daher kann man diesen System nicht entkommen. Kinder haften hier für Ihre Eltern.

Ich hatte jetzt einen weiteren Fall in der Familie. Meine Großtante ist mittlerweile 92 jahre alt und wohnt seit eh und je in einen kleinen Häuschen in Bremerhafen. Pflegeheim oder altersgerechtes Wohnen war nie ein Thema für sie obwohl sie nur noch auf allen vieren in die erste Etage kommt. Im Alter wird man immer unvernünftiger und starsinnig. Meine Großtante ist vor ca. einen Monat vormittags gestolptert und hat sich den Fuß verknackst. Sie konnte nicht mehr aufstehen und auch keine Hilfe mehr rufen. Wäre Ihr Sohn (mittlerweile 70J) nicht am Nachmittag bei ihr vorbei gekommen (macht er dreimal die Woche), dann wär sie gestorben. Was nun passiert ist absehbar. Die Krankenkasse prüft den Fall und ihr wird ein Pflegeheim zugewiesen. Jetzt wird ihr quasi die Entscheidung genommen wo und wie sie untergebracht werden möchte. Das ist nicht nur für meine großtante eine schlechte Lösung, da sie vermutlich in einer Einrichtung untergebracht wird die ihr gar nicht gefällt, sondern auch für ihren Sohn der vermutlich viel längere Antfahrtswege hat als nötig. Mal schauen wie das Thema weiter läuft.

Commander_Cracker
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 71
Kopfgeld Kopfgeld : 146807
Dabei seit Dabei seit : 08.09.16
Ort Ort : Ostfriesland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eltern ins Altersheim ?   Fr 2 Dez - 9:02

   
Nabel

Also mein Vater hat eine Demenz im Anfangsstadium, daher kann ich schon auch etwas dazu sagen.

Und meine Meinung ist: Ja, ich schicke ihn irgendwann definitiv ins Heim.
Alte Leute brauchen eine GUTE Pflege und Betreuung, die ich selbst nicht erbringen kann.

Nur weil es leider sehr viele schlechte, auf Profit getrimmte (buuh, Kapitalismus, buuh), Altenheime gibt, heist das nicht, dass alle Heime schlecht sind. Man muss allerdings schon sehr gut suchen und hat dann auch noch das Problem, dass gut ausgebildete und engagierte Fachpflegekräfte auch ein anständiges Gehalt bekommen sollten und dadurch sehr teuer sind, was sich wohl kaum jemand leisten kann.

Viele hier im Forum haben ja gesagt, dass sie ihre Verwandten selbst pflegen würden, wenn man eine Grossfamilie mit vielen Leuten hat kann man sich auch gut abwechseln, wodurch es, teilweise, möglich sein sollte die Betreuung selbst in die Hand zu nehmen.
Ich selbst bin allerdings Einzelkind und die nächsten Verwandten wohnen mehr als 700km entfernt, was bedeutet, dass ich keine 24 Stunden Betreuung machen kann.


Ich glaube auch, dass viele Leute es total unterschätzen was Demenz/Alzheimer wirklich bedeutet.
Ein paar Beispiele?
Wir sind im Supermarkt und mein Vater beginnt damit sich auszuziehen weil er glaubt daheim im Bad zu sein und er jetzt eine Dusche nehmen will. Nicht nur das er mir nicht glaubt, dass wir nicht daheim sind, nein er brüllt auch noch die anderen Leute an warum die bei uns in der Wohnung sind.

Manchmal steht er im Zimmer und schlägt die Türe zu und das gerne mal 2 - 3 Stundenlang, ohne Grund.

Was auch schon vorgekommen ist, ist das er mich nicht mehr erkennt und glaubt ich wäre ein Einbrecher. Er schlägt dann nach mir, bespuckt mich, wirft mit Sachen und ruft die Polizei an. Und ich darf das dann mit denen klären, nicht lustig.

Es kam auch schon häufiger vor, dass er nicht wusste das er hier wohnt und dachte er sei entführt worden, weshalb er dann versucht abzuhauen. Da muss ich immer aufpassen, dass er nicht wegrennt und sich dann verläuft.

Und das sind nur ein paar der Sachen die er so anstellt.


Selbst wenn ich keine gesundheitlichen Probleme hätte, könnte ich das nicht lange selbst machen.
Von daher: Ja, um ein Pflegeheim komme ich nicht drum rum.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 134
Kopfgeld Kopfgeld : 381015
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Eltern ins Altersheim ?   Fr 2 Dez - 9:38

   
@Commander_Cracker: Ist das wirklich nur Demenz im Anfangsstadium? Das liest sich aber nicht so. ICh habe selbst 9 Monate in einer Tagesstätte gearbeitet und hatte viel mit Dementen Menschen zu tun. Ich weiß also auch, dass das etwas ganz schlimmes ist. Für eine Familie ist so etwas eine riesen Herausforderung. Das ewige Thema ob Altersheim ja oder nein - dazu gibt es meiner Meinung nach keine keine Antwort die man verallgemeinern kann. Es kommt ja immer etwas darauf an, in welchem Zusatnd sich die Eltern befinden. Und wenn die Krankheit oder das Verhalten der Eltern so ist, dass man selbst nicht damit klar kommt, dann ist es nicht verwerflich, seine Eltern in ein gutes Heim zu geben, wo sie den ganzen Tag Aufmerksamkeit bekommen, in Gesellschaft sind etc. Ich persönlich werde versuchen, mich so lange es in meiner Macht steht um meine Eltern zu kümmern. Das ist man Ihnen einfach schuldig. Und daheim in den eigenen 4 Wänden ist es nun mal am schönsten. Aber an einem Pflege-oder Altenheim ist nichts dran verwerflich.



 

Schnellantwort auf: Eltern ins Altersheim ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden