Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Hordy Jones
Hordy Jones
Hordy Jones

Beiträge Beiträge : 3997
Kopfgeld Kopfgeld : 2259842
Dabei seit Dabei seit : 02.03.11
Ort Ort : Fischmenscheninsel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 12:29

   

Law's Hintergrund
Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie einige Law's Vergangenheit im Punkto dramatik mit der von Robin vergleichen. Dafür wurde Law's zu schnell abgehandelt und die genauen umstände wurden nur kurz aufgegriffen. Natürlich ist es interesant zu sehen dass es solche und solche Orte in One Piece gibt, aber es war wie gesagt zu schnell. Auch kam mir die Story mit der Schwester doch zu sehr bei den Haaren herbeigezogen. Wobei man sagen muss, ein Flashback in einem Flashback kann ja wohl schlecht lange laufen.

Donquxiote Familie
Die Donquxiote Familie wird hier deutlich sympathischer dargestellt als die Riku Familie. Schön zu sehen wie sie früher aussahen. Lao G hatte wohl immer einen Tick mit seltsamen Kostümen, Gladius hat auch einen Mund, Senor Pink muss wohl ein kompletten Imagewechsel durchgezogen haben und Dellinger als Baby ist ja einfach nur niedlich.

@Murek schrieb:
Was ich mich aber gleich auf der ersten Seite gefragt habe ist, wo ist Sugar vor 16 Jahren war sie ungefähr 6 also müsste man sie schon sehen oder bin ich nur Blind?
Laut der aktuellen FPS bekam sie ihre Teufelskräfte vor 12 Jahren, und da Law sie nicht kennt und die Familie wohl vor 13 Jahren verließ, wird sie erst später eingetreten sein.
Monet hatte ich auch vergebens gesucht, die aber wohl gerade bei der Rikufamilie anfängt. Jedoch fehlt Vergo. Er war zu dem Zeitpunkt noch nicht in der Marine und da Law ihn kennt, müsste er auch auftreten.

Ach und wer es vielleicht übersehen hat: Der Flashback spielt vor 16 Jahren und Corazon starb vor 13.

Legian
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 150
Kopfgeld Kopfgeld : 821969
Dabei seit Dabei seit : 08.09.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 12:44

   
Coverstory:
Da die Coverstory hier ja für einige ein Rätzel aufgibt löse ich das Problem mal auf.
Bei der Insel auf der Jimbei angekommen ist handelt es sich um "Port City".
Dies erkennen wir wenn wir die letzten beiden Coverstorys in Verbindung anschauen.
Wir können auch schemenhaft erkennen wie die Stadt ausgesehen hat bevor die See Monster eingefallen sind.

Zum Kapitel:
Ja die gierigen Reichen Menschen, ein Problem das man zu genüge kennt. Man könnte es auch die Ausbeutung der Arbeiterklasse nennen. Eine Story die ich durchaus nachvollziehen kann.

Laws Vergangenheit ist durchaus vergleichbar mit der von Robin. Besser gesagt genau die selbe Vergangenheit, nur mit dem Unterschied, dass Law eine Familie hatte und Robin nicht.
- Ja mir ist bewusst, dass in Robins Vergangenheit alle gestorben sind weil dort Wissen angesammelt wurde. Wohin gegen bei Law einfach nur eine Menge benutzter Menschen umgenietet wurden.
Nach Amerikanischen Standards sind beide Menschen Sorten eh nichts Wert. (diese Aussage ist zynisch gemeint! Sie spiegelt nicht meine eigene Wertschätzung wieder!)

Auf Grund der vielen parallelen zu Sabo und Robin konnte ich an Laws Vergangenheit persönlich nicht ganz so viel Interesse finden. Vor allem da wir die sterbenden Charaktere im Grunde nicht kennen.

Der Angriff von Law auf Corazon war vorhersehbar. Da wir wissen das Law jedoch nicht derjenige war der Corazon endgültig tötete war auch dies nicht wirklich interessant.

nightsun
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 266
Kopfgeld Kopfgeld : 817497
Dabei seit Dabei seit : 04.07.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 13:18

   
@Hordy Jones schrieb:
Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie einige Law's Vergangenheit im Punkto dramatik mit der von Robin vergleichen.
Ich finde schon, dass man die beiden Vergangenheiten vergleichen kann. Natürlich ist ist Laws Backround nicht so auserzählt worden wie bei Robin aber in der Konsequenz haben beide ihr ganzen Umfeld verloren. Was mir halt wirklich gut gefallen hat war diese tiefe Verzweiflung Laws. Der Schock und diese Ohnmacht wurden gut dargestellt. Ich mochte das Panel in dem Law vor den toten Kindern und der Leiche der Nonne kniete. Das fand ich schon beeindruckend. Außerdem ist die Vorstellung, dass Laws Schwester in diesem Krankhaus verbrennt durchaus dramatisch. Auch wenn ich dir voll zustimmen muss, dass die Beziehung zu den Eltern und seiner Schwester ziemlich rudimentär dargestellt wurden.

redTech
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 121
Kopfgeld Kopfgeld : 429132
Dabei seit Dabei seit : 02.04.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 15:31

   
Ich halte es für wahrscheinlich, dass Corazon die Operationsfrucht hat, sein Herz sich nicht in seiner Brust befindet und er darum nicht gestorben ist, als Law ihn durchbohrt hat. Nachdem sich Law danach irgendwie Corazons Respekt verdienen wird, übermittelt Corazon Dofla, dass er das Ewige Jugend Ding an Law vornehmen will, um ihn vor dem Tod zu bewahren, woraufhin Dofla Corazon umbringt. Dabei könnte er entdecken, wie Teufelsfrüchte wiederkehren - die Theorie, dass sich der 'Teufel der Frucht' in eine nahe Frucht zwängt würde hier toll reinpassen - und versucht Law zu überzeugen die Frucht zu essen und dieses Ewige Jungend Ding an ihm vorzunehmen. Da Law nicht grade blöde ist kommt der dahinter, dass Dofla Corazon umgebracht hat, frisst die Frucht und macht sich dünne. Und weil ers kann operiert sich Law selbst und entzieht seinem Körper das Gift!

Freitag Nachmittags-Gedanken, macht diese 'Theorie' nicht zu schnell lächerlich bitte, ich bin bestimmt nicht der erste der das für plausibel hält Wink

steakchill
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 31
Kopfgeld Kopfgeld : 455704
Dabei seit Dabei seit : 22.02.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 15:57

   
Sehr geiles Kapitel, wirklich bewundernswert wie Oda so eine spannende Story auf paar Seiten bringt, mir kam das Kapitel dieses mal echt lang vor, im positiven Sinne Smile

Ich vermute, wie von vielen schon erwähnt das Corazon die Ope Ope no mi gegessen hat, glaubte vor ein paar Wochen als hier schon drüber diskutiert wurde nicht so wirklich dran aber da Law ihm durchs Herz gestochen hat wird er wohl die Operationskraft haben und sein Herz irgendwo anders bunkern. Kann natürlich auch einen anderen Grund haben aber ist wohl das naheliegenste.

Das Doffy das Buch auf seinem Gesicht liegen hat sehe ich allerdings doch als einen wichtigen Aspekt an, glaube nicht das er während dem lesen einfach eingepennt ist Very Happy Denke eher das er die Geschichte über die Weisse Stadt erfahren hat und sich vorstellen kann was Law erlebt hat, er hat sich ja auch sichtlich gefreut das dieser so mit Hass erfüllt ist.
Er liegt da so als würde er nachdenken, vlt. weil Law auch seine Familie verloren hat auch wenn aus anderen Gründen als Doffy, und jetzt will er Law zu dem machen was er selbst ist, vlt. soll er durch seinen Hass an Stärke gewinnen oder er kennt einfach den Schmerz und will ihm helfen, seine Crewmitglieder sind ihm ja bekanntlich wichtig und das er einen besonderen Draht zu Law hatte, hat man ja auch schon erfahren.

Vielleicht ist auch genau das der Grund wieso Law jetzt nicht gefoltert und getötet wird, weil Doffy was mit ihm vor hat, z.B ihn zu einer Bestie seinesgleichen machen oder durch ihn an irgendetwas gelangen was er braucht, natürlich ist es auch eine Möglichkeit das er ihm wirklich einfach nur helfen will weil er den Schmerz kennt.

Sugar wird man wohl vergeblich suchen, sie war damals noch nicht in der Crew, Law hat sie ja auch im Palast auf Dressrosa nicht gekannt.

ElektechN9ne
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 376
Kopfgeld Kopfgeld : 597003
Dabei seit Dabei seit : 18.05.12
Ort Ort : Ösihood

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 16:46

   
Es befinden sich auch gleich viele Leute am Tisch der Donquichotte-Familie, wie beim 'Letzten Abendmahl', nämlich 13. (Law nicht eingerechnet, da er ja vor und nicht am Tisch steht). Im Falle des Abendmahls waren es Jesus und seine 12 Apostel, hier Flamingo (der nonchalant die Jesus-Rolle einnimmt) und seine 12 Untergebenen. Ausgehend von diesen ganzen Fakten, schließe ich mal darauf, dass Oda bewusst diese Referenz gemacht hat. Er bezieht sich ja sowieso desöfteren auf die Bibel bzw. auf religiöse Schriften.

Hab beim ersten Mal glatt überlesen, dass Vergo nicht dabei ist. Hab die ganze Zeit gedacht, dass Senor Pink Vergo ist, zumindest in den Bildern, wo er rumsteht und raucht. Und durch das Bild, wo jemand im Boden schwimmt, dachte ich einfach, dass Senor Pink auch dabei ist. Hoffe, dass es verständlich erklärt ist - falls nicht auch egal :-D

Ich habe das Gefühl, dass hier viele Laws Zeit als Mitglied unterschätzen. Ich glaube, dass er auch noch eine Zeit lang nach Corazons Tod ein Untergebener war, jedoch bereits Groll hegend. Aber wie wir wissen wurde Law von Vergo trainiert, und es hat auch sicher einen Grund, warum er damals im Auktionshaus auf dem Archipel war, wessen Inhaber bekannterweise Flamingo war. Flamingo schien ihn auch lange nicht feindlich gesinnt, sondern hätte ihm umgehend die gleiche Tortur wie Bellamys Bande damals erwartet. Erst als Flamingo Wind davon bekam, dass Law auf Punk Hazard ist und deshalb Vergo schickte, wollte er Law beseitigen oder zumindest disziplinieren. Das ist, so wie ich das sehe, der aktuelle Stand der Dinge.

Hab hier schon irgendwo gelesen, dass Corazon der Ope Ope No Mi Nutzer war und sein Herz deshalb woanders aufbewahrt und somit die Attacke überlebt, halte ich ebenfalls für sehr plausibel. Auch dass er auf irgendeine Weise Respekt für Law empfinden wird, und ihn deshalb heilen will, find ich glaubhaft. Finde auch die Idee, dass Flamingo nach Coras Tod eine TF für die Ope Ope No Mi hält, jedoch dabei seine aktuelle Frucht ist, sehr geil. Wäre auch möglich, dass Cora Law vor seinem Abbleben erzählt, wo die Ope Ope No Mi erscheinen wird und er sie essen soll, um sich damit zu heilen, nicht abwegig. Kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass eine ähnliches Szenario dieser Art eintreten wird.

Bin auf jeden Fall gespannt, wie Oda Vergo, Monet und Sugar noch einbeziehen will. Bin mir fast sicher, dass zumindest Vergo und Sugar im Flashback erscheinen werden. Vergo war zu diesem Zeitpunkt auch bestimmt schon Mitglied von Mingos Bande.

Kamikaze Krieger
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH
USER - ZUFALL- FISCHMENSCH

Beiträge Beiträge : 51
Kopfgeld Kopfgeld : 231401
Dabei seit Dabei seit : 15.09.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 17:13

   
Die Theorie, dass Corazons Herz sich nicht in seinem Körper befindet erklärt warum er Laws Angriff überlebt hat, aber wie kann Dofla Corazon dann töten, wenn sein Herz wo anders ist.

Zum Kapitel Law scheint als Kind komplett keine Angst zu haben.
Wahrscheinlich liegt es an seiner Krankheit. Er denkt er stirbt so oder so.

Und was die Weltregierung da mit den Infizierten macht ist schon hart.
Als hätte Akainu den Befehl gegeben. Mit seiner absoluten Gerechtigkeit.

Und alle Mitglieder von Doflas Piratenbande sehen ganz anders aus, wie in Bestform.

Die weiße Stadt erinnert mich stark an Drumm.

Außerdem müssen Baby 5, Buffalo und Dellinger schon als Kinder damals sehr stark gewessen sein.

Whitebeard01
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1273
Kopfgeld Kopfgeld : 1347338
Dabei seit Dabei seit : 23.10.12
Ort Ort : Die neue Welt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 17:28

   
Ich sehe Laws Vergangenheit zwar auch nicht auf der Spur von Robin aber traurig ist das schon.

Coverstory:
Jimbei´Reise geht weiter. Einfach nur unwichtig.

Die Don Flamingo Familie vor 16 Jahren
Ich mag es immer wieder wenn Oda Charakter zeichnet wie sie früher aussahen. Baby 5 hier noch ein kleines Mädchen (wird es sicher dann als Figur geben), Buffalo noch nicht diese Frisur wie später, Lao G viel größer mit einer Hasenohrenkappe Very Happy , Pica sieht fast so aus wie heute, Diamante auch nur trägt er hier einen Hut, De Flamingo sah da auch fast so aus wie heute, Trebol schaut total anders aus als heute auch hat er hier keine Brille, Corazon (hab gerade auf einer Seite gesehen das er Raucher ist und wie er in Farbe aussschaut). Gladius auch noch jünger. Jora natürlich hier viel jünger, schlanker und hübscher das war mir auch klar, Dellinger als Baby richtig niedlich wie er da an der Milch nuckelt, Machvise auch schlanker, und Senor Pink sieht Vergo unfassbar ähnlich.

Die weisse Stadt Flevance
Vielleicht hat De Flamingo was über Geschichte der Stadt gelesen um zu erfahren woher Law den Hass hat oder etwas über den Bernstein und ist dann eingeschlafen.

Die Krankheit das Bernstein Syndrom ist echt heftig.

Starker Tobak war die Szene wo man die ganzen toten Kinder sah alle erschossen. Na das wird was wenn man es im Anime dann sieht.

Am Schluss gab es das nächste Enel Face zu sehen diesmal von Buffalo Very Happy

Ich fand es ein wirklich gutes Kapitel. Die Flashbacks gehen sich noch weiter schließlich will man mehr über Laws Hass gegen Corazon.

traffylaw
USER - LEGENDÄRE KRIEGER
USER - LEGENDÄRE KRIEGER

Beiträge Beiträge : 507
Kopfgeld Kopfgeld : 886727
Dabei seit Dabei seit : 06.02.14
Ort Ort : da wo ihr nicht seid, nur noch viel weiter weg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 18:22

   
@Whitebeard01 schrieb:
Starker Tobak war die Szene wo man die ganzen toten Kinder sah alle erschossen. Na das wird was wenn man es im Anime dann sieht.

Nun, was das angeht, halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass diese Szene einfach mal "vergessen" wird.
Viele (vor allem jüngere Leute, bzw. Kinder) sehen den nur den Anime, und für so kleine Kinder kann das sehr verstörend wirken.
Ich meine, nicht dass es bald haufenweise Kinder wie Law gibt Very Happy (ok, dummer Scherz)
Ich hoffe ihr versteht was ich meine...

Gruß

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Fr 3 Okt - 20:28

   
Ich finde es auch ein wenig übertrieben, Laws und Robins Flashbacks auf das selbe Level zu stellen. Robin hatte nicht einmal eine Familie, wurde von Unmenschen aufgezogen und als sie dann endlich ihre Mutter traf, wurde die zusammen mit allen, die sie kannte, ausgelöscht. Danach wurde sie Jahre lang von der Weltregierung verfolgt und hat dann für Sir Crocodile arbeiten müssen, der sie am Ende auch noch umbringen wollte. Robins Leben war bis vor 2 Jahren noch der letzte Dreck. Law hatte hingegen wenigstens eine Familie und sogar eine wohlhabende. Und Freunde hatte er auch. Der Aspekt, dass die ganze Stadt ausgelöscht wurde, ist zwar genauso schlimm, wie der Buster Call auf Ohara, aber auch nur von dem Geschehnis an sich. Von der Story war Robins Version ganz klar dramatischer, weil man die Personen kennengelernt hat und mit ihnen mitgefühlt hat. Bei Law ist es eher so, dass die Geschichte zwar schlimm war, aber auf Grund der Tatsache, dass alle gestorbenen nur wenige Panel Screen-Time hatten, empfand man nicht die selbe Trauer für Charaktere wie Sauro, Prof. Kleeblatt oder Olvia.
Kurt gesagt: Die Geschichten waren ähnlich schlimm, aber da Robins Geschichte sich über Kapitel erstreckte und Laws Geschichten nur über wenige Seiten, konnte ich nicht wirklich Gefühle für die Gestorbenen aufbringen, da ich sie kaum kannte. Robins Flashback war also ganz klar der Traurigere.

Eigentlich sollte Vergo bald auftauchen, da 2 Dinge, die wir wissen, wie die Faust aufs Auge passen:
1. Flamingo sagte, dass jeder, der einen Kommandanten angreift, gefoltert wird.
2. Law war traumatisiert von Vergo, weil der ihn gefoltert hat.

Ich rechne deshalb schon nächste Woche mit Vergo.
Sugar könnt ihr vergessen. Law kannte sie noch nicht einmal, also wird sie in Laws Flashback wohl kaum auftauchen.
Und Monet ist glaube ich schon auf Dressrosa, wie @Hordy Jones schon sagte.

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1377807
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Sa 4 Okt - 0:26

   
Flevance

Interessante Stadt in der Law lebte, in der viele Sachen aus diesem weißen Bernstein bestehen. Die Weltregierung wusste, dass es giftig war und unternahm nichts. Law ist anscheinend einer von wenigen Überlebenden von Flevance, wenn nicht sogar der letzte Infizierte. Wie bereits SchlagtAkainu anmerkete gibt es wahrscheinlich einen Zusammenhang zwischen den Bleikugel, die Flamingo gegen Law benutzte und den Bleipatronen von Flevance.

Laws Vergangenheit ist ziemlich dramatisch, das "Bernstein-Blei-Syndrom" an sich ist nicht zu unterschätzen, vor allem in Laws Generation. Obwohl es nicht mal ansteckend ist wurden erstmal seine Eltern erschossen, dann diese Schwester mit den Kindern und am Ende das gesamte Krankenhaus mit Laws Schwester sowie die gesamte Stadt.

@Hordy Jones Law und Robins Vergangeheit kann man wohl wirklich schlecht vergleichen, da Law im Gegensatz zu Robin kein wirklicher Hauptcharakter und deshalb sein Flashback nicht so lange ist, aber dennoch bisher eine ziemlich lange Hintergrundgeschichte bekommt, die mir auch ganz gut gefällt. Trotzdem kann man behaupten, dass Laws Vergangenheit ähnlich dramatisch war wie die von Robin, beide haben jeden Bekannten und ihre Heimat verloren.


So wie ich das sehe hat Flamingo in diesem Kapitel zum ersten Mal seine Brille abgenommen aber stattdessen ein Buch von Flevance über sein Gesicht gelegt, warum will man uns nicht mal seine Augen zeigen?!


Donquixote Familie

Wie bereits gesagt wurde sah man Sugar, Monet und Vergo noch nicht. Sugar wird wahrscheinlich erst später begetreten sein, anscheinend nimmt die Don Quixote Familie starke Kinder auf, die ebenso nicht wie Law davonlaufen. Ich bin mir nicht sicher, ob Monet bereits vor 16 Jahren den Palast in Dressrosa infiltrierte, Flevance ist schließlich im North Blue und Dressrosa in der Neuen Welt, sie wird mit Vergo eventuell auf dem Schiff gewesen sein oder einen Auslandseinsatz auf einer anderen Insel gehabt haben.


Corazon und Flamingo

@Hordy Jones schrieb:
Ach und wer es vielleicht übersehen hat: Der Flashback spielt vor 16 Jahren und Corazon starb vor 13.
Das mag zwar stimmen, aber können wir uns nicht sicher sein, ob der zweite Corazon vor 13 Jahren starb? Law wäre schließlich der dritte Corazon gewesen und er wollte Flamingos Bruder ermorden bzw. hat es gemacht, da er ihn hasste, aber als Flamingo auf Law einschoss flüsterte er "Cora-san", es könnte sein, dass eine andere Person gemeint ist oder dennoch Flamingos Bruder, der seine Meinung gegenber Law änderte. Könnte auch sein, dass Law ihm dankbar ist, dass Corazon kurz vor seinem Tod ihm das ewige Leben gab.


Jedenfalls nannte Flamingo Corazon als geliebten Bruder, vor 13 Jahren war Flamingo verzweifelt und er wollte nicht, dass Law die Operationsfrucht isst. Es wurde gesagt, dass wenn jemand die "Familienregeln" bricht - Corazon etwas antut - wird gefolter, aufgespießt, getötet. Mir kommt es so vor, dass Corazon Law geholfen hat, ob es jetzt Flamingos Bruder ist oder der zweite Corazon ist jetzt nicht so wichtig. Jedenfalls musste Law die Teufelsfrucht essen, um überhaupt wegen dem Bernstein-Blei-Syndrom zu überleben und die Garantie bekam, nicht von Flamingo getötet zu werden (wegen der Familienregel), da die Operationsfrucht enorm wichtig für ihn ist.
Vergo wird Law wahrscheinlich ziemlich verprügelt haben, weshalb er traumatisiert von ihm ist. Corazon wird Laws Überraschungsattacke denk ich überlebt haben, vielleicht konnte er danach sogar wieder sprechen, weshalb Flamingo Law nicht tötete und Corazon Law dankbar war, wer weiß^^


So wie es ausschaut wird der Rückblick noch ca. 2 Kapitel, wenn nicht sogar länger andauern, ziemlich umfangreich, aber ich find Laws und Flamingos Vergangenheit interessant.




PS: Eventuell überlebte Corazon Laws Angriff aufgrund seines ewigen Lebens? Wir wissen noch nicht wie sich dieses ewige Leben auf eine Person wirkt, man altert anscheinend schon, ist vor Krankheiten geschützt, aber vor Angriffen und schwerwiegenden Verletzungen? Flamingo hat fünf Schüsse auf Law abgefeuert und dieser überlebte es trotzdem, auch wen er schwer verletzt war. Ich denke aber trotzdem nicht, dass man in dieser Art und Weise unsterblich wird, vielleicht kann man einfach mehr Schaden einstecken.

Jemand sagte, dass Corazon sein Herz wo aufbewahrte, weshalb er es überlebte. Kann sein, aber ich glaube eher nicht, Whitebeard hatte eine heftigere Attacke überlebt und außerdem traf Law Corazon nicht mittig oder rechts, sonder den linken Teil von Corazons Brust, was nicht ganz so schlimm vielleicht ist.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Sa 4 Okt - 13:44

   
@Ac3x96

Nein, es muss der aktuelle Corazon sein, den Law verehrt, denn in Kapitel 749 sagte Law zu Ruffy, dass Corazon sein Wohltäter war und gleichzeitig Flamingos Bruder. Wenn Flamingo also nicht zufällig einen 2. Bruder aus dem Ärmel schüttelt, muss der aktuelle Corazon der Grund für Laws Racheakt sein.

Halten wir nochmal fest: Der Flashback spielt vor 16 Jahren, Law will sich aber für etwas rächen, was vor 13 Jahren passiert ist. Der Flashback wird also mindestens 3 Jahre von Laws Leben zeigen. Zwischen Laws Mordanschlag auf Corazon und Corazons Tod muss aber noch viel passieren: Law muss Corazon verehren, Flamingo und Law müssen ebenfalls eine gute Beziehung zueinander entwickeln, da Flamingo Law immer als kleinen Bruder ansah und ihn sogar auf den Herzstuhl setzen wollte, Vergo muss Law traumatisieren. Law muss die Operationsfrucht essen. Und irgendwann muss auch ein 2. Corazon auftauchen, denn Flamingos Aussage, dass Law der 3. Corazon hätte werden können, wird wohl kaum links liegen gelassen. Ich frage mich aber, was mit dem 2. Corazon passiert ist und warum es aktuell keinen Corazon gibt. Vergo hätte doch Corazon Nummer 3 werden können, denn er ist stark und Flamingo vertraut ihm. Aber er wurde es nicht. Hatte Flamingo wirklich noch die Hoffnung, dass Law zu ihm zurückkehrt?
Ich kann mir gut vorstellen, dass Law Corazon Nummer 2 getötet hat, weil er den Platz seinen Wohltäters eingenommen hat. Aber warum gab es danach keinen neuen Corazon? Hoffentlich werden diese Fragen schnellstmöglich beantwortet.

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1183120
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Sa 4 Okt - 15:07

   
Zu @Schlagtakainu

Ich würde es für annehmbar halten, dass diese drei Jahre voller Wendepunkte waren. Äquivalent zu
Laws stetig wachsender Sympathie zu Corazon, könne sich letzterer immer mehr von seinem Bruder entfremdet haben. Doflamingo wird seinen Bruder nicht mehr wiedererkannt haben. Ich denke daran, dass Law Corazon ebenso beeinflusst hat, wie dieser den Samurai. Beide lernten voneinander, bekamen Werte vermittelt, die ein verkorkstes Kleinkind schließlich wieder auf die richtige Bahn lenkten. Ein antisoziales Kleinkind, dass mit seinem Leben eigentlich schon abgerechnet hatte, entwickelt sich zu einem vernunftgeleiteten, jungen Mann mit klarer Wertevorstellung.
Corazon wird vermutlich die obligatorischen "letzten Worte" ausgesprochen haben, die auch seine ersten tatsächlichen, seit seiner Verstummung waren.
Ich denke, dass Law niemals eine nennenswerte Beziehung zu Doflamingo hatte, dieser eher von Trafalgars verstörter Persönlichkeit angetan war und sich vielleicht sogar selbst in ihm wiedererkannt hat. Als Oberhaupt der Familie, respektierte Law ihn, fügte sich durch Corazon deren Kodex, aber gesunde Kommunikation würde ich erst einmal negieren. Laut Doflamingo wurde Law ja auch von
Lao G und Gladius trainiert, sowie von Vergo und vermutlich auch Corazon.
Das bizarre an der Sache ist ja, dass die Kommunikation zwischen Corazon und Trafalgar auf nonverbaler Ebene stattfgefunden hatte, da ersterer ja verstummt gewesen war.
Wie auch immer, so muss Law seinen Mentor überzeugt haben, so dass dieser wieder einen adäquaten Grund sah, wieder mit dem sprechen anzufangen. Andersherum muss auch Corazon irgendetwas menschliches an sich gehabt haben, dass aus so einem desillusionierten Jungen, ein Trafalgar Law aus der Gegenwart wurde.
Das Law die Ope Ope no mi aß weiß sicherlich jeder und die Insignie des Herzstuhls weißt daraufhin, dass Corazon der vorige Wirt der Frucht war, nach deinem Ableben die Frucht aber an Law weitergegeben wurde. Diese Theorie ist aus heutiger Sicht die plausibelste, allein schon wegen dem geringen Zeitfenster, das Law zum Leben noch hatte.
Was wäre jedoch, wenn Doflamingo einen Parasiten in Law gepflanzt hätte, der den Virus mit Antikörpern bekämpfte? Genau dann, als jener sich dem als würdig erwies?
Sicherlich tötete Law den "Ersatz" seines Mentors und flüchtete zur selben Zeit aus den Fittichen des Donxiquote Doflamingo, da er ganz einfach nicht unter jemandem dienen wollte, der als Ersatz für den Menschen herangezogen wurde, der ihm das Leben lehrte.
Doflamingo hielt von da an Ausschau nach seinem ehemaligen Mitglied, dem Wirt des "Schatzes", von dem sein verstorbener Bruder viel hielt und eine lange Geschichte beide verbindet.
Warum Corazon starb, könnte durch die Kaido Argumentation, die ich einst führte, erläutert werden, jedoch muss es dabei vermutlich um die Interessen mehrerer gegangen sein. Opfer waren erforderlich, vielleicht stand Corazon am Ende ja gegen die ganze Familie. Mal schauen wie es weitergeht.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1732422
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Sa 4 Okt - 21:17

   
Dellingers Vater könnte doch Corazon sein. Sieh eher aus als Lao G finde ich

Und wie stark Dellinger ist finde ich krass. Man konnte sehen wie er Belamy LOCKER fertig macht und der hat fast 200 Mio Kopfgeld. Vielleicht ist er Corazons Sohn also mit Flamingo DIREKT verwand.

Zum Cover. Warum tuckert Jimbei immer mit so einem komischen ding durch die Gegend. Er ist der stärkste ( bekannte ) Fischmensch.

und zu meinem Vorredner. Denke nicht daß diese stadt Zou oder WaNoKuni ist. Sieht eher verlassen und zerstört aus.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   So 5 Okt - 19:24

   

@MaTn1981 schrieb:
Zum Cover. Warum tuckert Jimbei immer mit so einem komischen ding durch die Gegend. Er ist der stärkste ( bekannte ) Fischmensch.

Nur weil er ein sehr guter Schwimmer ist, muss er ja nicht die ganze Strecke schwimmen. In diesem Boot zu reisen ist weniger anstrengend und vielleicht auch schneller als schwimmen. Wir Menschen benutzen schließlich aus den selben Gründen Fahrräder oder Autos.

@MaTn1981 schrieb:
Dellingers Vater könnte doch Corazon sein. Sieh eher aus als Lao G finde ich

Also dass Dellinger der Sohn eines bzw. zweier Kommandanten ist, ist auf jeden Fall am logischsten. Schließlich durfte er mit noch nicht mal einem Jahr schon am selben Tisch wie Flamingo und die anderen Kommandanten sitzen. Aber Corazons Sohn? Er macht auf mich nicht wirklichen einen väterlichen Eindruck. Da denke ich schon eher, dass Lao G und Jola die Eltern sind. Außerdem liegt Baby-Dellinger auf der 1. Seite vor Jola. Daraus kann man schon mal schließen, dass Jola die Mutter ist. Und Corazon wird wohl kaum etwas mit Jola gehabt haben ^^

Und auch, wenn es total unwichtig ist, habe ich eine Theorie, warum Senior Pink sich wie ein Baby anzieht: Vor 16 Jahren hatte Senior Pink noch ein normales Erscheinungsbild und zu dieser Zeit hatte Jola noch ein Baby, nämlich Dellinger (falls er Jolas Kind ist). Nach ein paar Jahren, als Dellinger erwachsen wurde, war Jola traurig darüber, dass sie ihr Baby "verloren" hat. Und da Senior Pink ja ein Gentleman ist, wollte er Jola (einer Frau) helfen und ihr ein neues Baby schenken: Sich selbst. Auf die Idee kam ich durch Franky Ablenkungsmanöver, dass er verwendete, um Senior Pink wegzulocken und in die Smilefabrik zu kommen. Er log ihm nämlich vor, dass eine alte Frau Hilfe bräuchte.
Wie gesagt nicht wirklich storyrelavant, aber das ist ja egal ^^

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1732422
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   So 5 Okt - 22:36

   
ja aber wir haben doch gesehen wie schnell schon Arlong war, seine blitz Attacken aus dem Wasser heraus.
Jimbei ist ja wohl 100 mal so stark und schnell aber okay. Vielleicht will oda daß er nicht zu schnell ankommt, damit am ende wieder alles zeitlich passt.

Und Corazon könnte was mit Jola gehabt haben. Früher sah sie recht gut aus, nicht so wie heute.


Senor Pinks Veränderung.
Er ist ja jetzt schon ein Frauenheld, vielleicht war es ihm zu viel damals da er sich nicht vor Frauen retten konnte, noch mehr als Cravendish. Und deshalb hat er sich zu so einem Abturner gemacht.
Hat aber nicht viel geholfen.


Und zur OP Frucht. Das habe ich immer noch nicht ganz verstanden. Kann man die Frucht auf andere übertragen, also von sich aus, aufgrund der Kraft der OP frucht, oder geht das nur weil Flamingo weiß wo sie nach wächst ?

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1183120
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Mo 6 Okt - 10:25

   
Nein,  vermutlich wusste Doflamingo,  wo er sie nach Corazons Tod lokalisieren konnte, falls jener der Vorwirt war.

Ich habe eine Theorie bezüglich der "weißen Stadt" aufgestellt. Und zwar denke ich, dass die weiße Stadt aus zwei Arealen besteht. Zum einen die wohlhabende Stadt über den Bodenschätzen und zum anderen die Smaragdstadt unter der weißen Stadt selbst. Dass das Aufbrechen der Bernsteinschicht gesundheitsgefährdend ist, wissen wir ja und genau das könnte letzendlich die Instanz sein, die Ungebetenen den Zutritt zu "Emeralds City" verweigert. 
Bezüglich der Smaragdstadt schaut euch zuvor meinen Smaragdstadt - Theorien - Thread an.
Bernstein ist sicherlich sehr wertvoll,  aber ich bin mir sicher,  dass es in der "Unterwelt" der weißen Stadt kostbarere Bodenschätze gibt und ferner noch eine eigenständige Zivilisation, nämlich die Mink dort leben, übersetzt auch Nerze, die von Natur aus, eher in Höhlengegenden,  dunklem Terrain beheimatet sind. Und da man über Mink, Achtung,  die "unbekannte Rasse" nichts weiß,  denke ich liegt dies primär an der Lage der Smaragdstadt. Keiner sah seit der Quarantäne mehr einen Mink.
Deshalb auch der Beiname. Zu den Bodenschätzen würde ich auch Seestein zählen, ebenso wie ich einen zusätzlichen Höhleneingang zur Smaragdstadt vorsehe, den nach meiner Theorie ein Kaiser als Wasserweg zur Entgegennahme der "Ware" nehmen würde. Der normale Zugang zur Smaragdstadt müsste aber sehr schwierig zu passieren sein, da es sich ja um eines der großen Schätze aller Blues handelt. Die Theorie ist noch auf brüchigem Fundament beheimatet, aber ich glaube an sie und denke da an eine verschollene Zivilisation unter der weißen Stadt.



Zuletzt von Eustass Captain Kid am Mo 6 Okt - 15:37 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Mo 6 Okt - 15:32

   
Die Theorie klingt ganz gut, aber ich glaube nicht ganz daran. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich möchte, dass die Smaragdstadt von den Strohhüten besucht wird. Und sollte deine Theorie stimmen, werden sie das nicht können. Die Weiße Stadt liegt nämlich im North Blue und dorthin werden die Strohhüte wohl kaum hinsegeln. Die einzige Möglichkeit wäre, dass Kuma sie dorthin teleportiert, aber das wird wohl kaum passieren.
Deshalb glaube, oder vielmehr hoffe ich, dass die Smaragdstadt irgendwo in der Neuen Welt ist und nicht unter der Weißen Stadt, weil wir dort wohl kaum hinkommen werden.

@MaTn1981 schrieb:
Und Corazon könnte was mit Jola gehabt haben. Früher sah sie recht gut aus, nicht so wie heute.

Jola war zu der Zeit 45. Corazon ist glaube ich Flamingos jüngerer Bruder und da Flamingo vor 16 Jahren 25 war, kann Corazon auch nur höchstens 25 Jahre als gewesen sein.
Außerdem hast Corazon Kinder. Da wäre es seltsam, wenn er selbst Vater wäre.

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3195
Kopfgeld Kopfgeld : 3041406
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Mo 6 Okt - 16:08

   
Zur Smaragdstadt Theorie stimmt ich SchlagAkainu zu, die Weisse Stadt ist im Northblue und klar könnte die SHB da mal hinkommen, aber sicher erst nach dem Ruffy auf der letzten Insel war, vorher wird er die NW sicher nciht verlassen und ich hoffe auch das die da noch eine Rolle spielen würde. Und es würde halt in den Zeitverlauf passen, im Paradies Skypia und dann in der NW die Smaragdstadt.
Klar gibt es auch Szenarien die auf etwas anderen Hindeuten können, aber die halte ich im Moment noch für recht weit hergeholt.

Zitat :

Senor Pinks Veränderung.
Er ist ja jetzt schon ein Frauenheld, vielleicht war es ihm zu viel damals da er sich nicht vor Frauen retten konnte, noch mehr als Cravendish. Und deshalb hat er sich zu so einem Abturner gemacht.
Hat aber nicht viel geholfen.

Cool wäre auch irgendwie das er ausprobieren kann wie doof er tun kann und die Frauen immer noch auf ihn stehen. Wie es sich gezeigt hat, sehr doof^^

Cover Story:

Vielleicht will Jimbei nicht zuviel energy verschwenden? Die ganze Strecke zu schwimmen braucht sicher sehr viel Energy, und sicher auf Fischmenschen sind manchmal ein wenig Faul. Oder er stellt sich schon auf einen Kampf ein und spaart desswegen Energy.

Eine Frage noch zu Mingo, haben wir den je ohne Brille gesehen? glaubs nicht.

Eine Weitere Möglichkeit wie Corazon gestorben ist, das er sich für Mingo geopfert hat...A la: Mingo hat scheisse gebaut und Kaito oder jemand anderes starker wollte Mingo bestrafen und statt Mingo ging Corazon hin...wie Zorro sich für Ruffy opfern wollte.
Daher wäre dann auch Mingo schuld an dem Tot von Corazon...so wie in Naruto(ich weiss anderen manga und bla bla bla, aber beides Shonen und so) Neji und seine Familie.

Zitat :

Das bizarre an der Sache ist ja, dass die Kommunikation zwischen Corazon und Trafalgar auf nonverbaler Ebene stattfgefunden hatte, da ersterer ja verstummt gewesen war.

Aber wie du dann schreibst muss er dann nicht für immer verstummt sein..wir wissen nciht wieso er nichts sagt, kann auch einfach sein das er den anderne nichts zusagen hat und Law es schafft ihn wieder zum reden zu bringen, einfach mit ihm, und das dann auch so der Moment ist als sie Freunde wurden oder was auch immer.

Zitat :

Was wäre jedoch, wenn Doflamingo einen Parasiten in Law gepflanzt hätte, der den Virus mit Antikörpern bekämpfte? Genau dann, als jener sich dem als würdig erwies?

ich glaub nicht das Mingo mit seiner Frucht so extreme sachen machen kann, irgendwie wäre das komisch wenn er sogar nicht im körper was machen kann, ausser zu steuern...

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1732422
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 19:56

   
Ja den Virus aus dem Körper das wäre zu krass und halte ich für nicht möglich, ist aber auch irrelevant, weil es kein Virus war sondern eine Vergiftung wie gesagt wurde, und die ist nicht ansteckend. Die Vergiftung hat den Körper beschädigt. Selbst wenn Flamingo die Giftstoffe mit seiner Fähigkeit aus dem Körper extrahiert hätte, so wäre der Körper geschädigt geblieben. Es muss was anderes sein. Vielleicht hat Corazon ja eine Ganz andere Fähigkeit an die noch keiner gedacht hat. Irgendetwas das heilen kann dann eher.

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1183120
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 20:06

   
Irgendwie entspricht es ganz und gar nicht dem Stil Odas, so voraussehbar zu zeichnen. Ich werde ganz einfach mdas Gefühl nicht los, das die Ope Ope no mi bis zu Law keinen Wirt hatte. Corazon wird vermutlich Teufelskräfte gehabt haben, aber ich denke da an eine andere Paramecia. Vielleicht eine, wegen der er das Sprechen aufgab. 
Das er der Vorwirt war, wäre meines Erachtens sehr überschaubar und ernüchternd gewesen, da glaube ich nicht dran.

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1377807
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 20:25

   
@Eustass Captain Kid schrieb:
Irgendwie entspricht es ganz und gar nicht dem Stil Odas, so voraussehbar zu zeichnen.

Da bin ich anderer Meinung. Damals behaupteten noch die meisten, dass es nicht Law war, der Kinemon zerteilte, sonder Buggy oder sonst wer anderes. Aber so offensichtlich wie es auch war, Law war derjenige und in diesem Fall bin ich mir sicher, dass Corazon damals der Besitzer der Operationsfrucht war.
Immerhin gab es bereits zwei Corazons und wenn dann noch die Sache mit der "Ewigen-Jugend-Operation" ins Spiel kommt, bei der der Nutzer dabei stirbt, ergibt es eigentlich Sinn. Durch diese Operation wurde Law höchstwahrscheinlich auch gerettet, die Krankheit/Vergiftung ist soweit ich weiß unheilbar und das mit dem Parasit als Virus find ich schon etwas abwegig^^


Flamingo sagte auch, dass Law seine Gunst mit Rache bezahlt und das könnte ne ziemlich gute Andeutung darauf sein, dass Law dank Flamingo weiterleben durfte, aber er rächt sich, da Corazon gestorben ist. Ergibt denk ich schon Sinn, man kann zwar mal um die Ecke denken, aber sollte auch nicht das Offensichtliche übersehen, mal schauen.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1732422
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 20:30

   
Da gebe ich dir recht "Ac3x96"

Was ist wenn es aber folgender Maßen wäre. Ist auch ganz simpel aber wäre logisch.
Was wäre, wenn der Jenige, der die OP Frucht isst, AUTOMATISCH  gesund wird damit er seine "Funkion" oder Mission erfüllen kann und andere unsterblich machen kann.
Und deshalb war Flamingo so sauer auf Corazon weil er Law die Frucht gab und hat ihn umgebracht.
Dann hat Law gesehen daß Flamingo die Macht noch wichtiger ist, als seine Familie und wurde somit anders.
So einfach ist es. Zack. Das ist die Lösung.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4452436
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 20:52

   
Ich denke nicht, dass die Operationsfrucht Law automatisch geheilt hat, aber ich denke, dass Law sich dank der Teufelskraft irgendwie selbst heilen konnte. Er ist schließlich ein begabter Arzt und die Infektion scheint momentan noch gar nicht so schlimm in ihm ausgebreitet zu sein, da er, anders als seine Schwester, körperlich noch fit ist und keine Anzeichen eines kränklichen Körpers zeigt.

Und zum Thema, dass Corazon der Wirt der Operationsfrucht war: Es stimmt zwar, dass Oda oft etwas macht, worauf keiner gekommen wäre (z.B. Hakuba als "Gewinner" von Block D), aber das kann er auch nicht immer machen. Manchmal ist die Lösung dann doch das, was alle erwartet haben, wie z.B. das Kyros der Spielzeugsoldat ist.
Aber momentan denke ich auch, dass Corazon nicht der Nutzer der Ope Ope no Mi war. Ich weiß nicht warum, aber mein Bauchgefühl sagt es mir.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1732422
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt   Di 7 Okt - 21:37

   
Rebecca hat doch block D gewonnen ! Und nicht Hakuba.

Also meine Theorie kann stimmen mit dem automatisch gesund werden.
Oder er Operiert sich dann halt alleine wieder gesund.

Ne ich denke auch nicht. Ich denke daß Law ganz normal die Frucht gefuttert hat, und Flamingo hat Corazon umgebracht weil er sie Law gab anstelle sie selber zu essen weil sie eigentlich für Corazon bestimmt war, damit er seinen Bruder, also Flamingo unsterblich macht.

Ich finde es passt, und ist auch nicht allzu kompliziert, so dass der Flashback auch nicht übertrieben lang sein wird.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 762: Die Weisse Stadt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden