Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3196
Kopfgeld Kopfgeld : 3042006
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 14:24

   
Weisses Monster

Kapitel ist drausen, viel spass Smile

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


nightsun
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 266
Kopfgeld Kopfgeld : 818097
Dabei seit Dabei seit : 04.07.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 14:36

   
Mensch, mensch, mensch. Jetzt haut Oda aber einer Knaller nach dem anderen raus.
Das Cora bei der Marine ist hätte ich echt so überhaupt NIE gedacht. Sehr geil. Es ergibt sich ganz langsam ein Bild was noch so passieren könnte.
Dieses Kapitel war vor allem dafür zuständig um die Beziehung zwischen Cora und Law zu vertiefen. Das ist Oda auch gut gelungen. Denke aber man wird noch einiges erfahren. Bis jetzt ein absolut grandioser Flashback. Ich will MEHR MEHR MEHR!!
Ich sags fast jede Woche aber man, ist One Piece grad klasse Smile Smile

Vepas
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 41
Kopfgeld Kopfgeld : 306001
Dabei seit Dabei seit : 30.09.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 15:08

   
dieser plot twist hat mich auch echt umgehauen. UND: so viele Gefühle...! das ist irgendwie traurig Dx ich will nicht, dass cora stirbt... er ist soo nett zu law! ich war echt verwirrt, als er mit sengoku geredet hat (und dass er überhaupt redet Very Happy)
es ist extrem spannend gerade! ich kanns kaum erwarten, nächste woche weiterzulesen!

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 73
Kopfgeld Kopfgeld : 323716
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Impel Down Level 6

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 15:31

   
Hat jemand auch das Gefühl, dass Vergo eine kleine verlogene Ratte ist? Der Typ ist wirklich dreist, ich kann ihn einfach nicht leiden.
Und endlich bekommen wir zu sehen, woher Law diese Sympathie gegenüber Rosinante hat.
Außerdem scheint er das komplette Gegenteil von Doffy zu sein, schade dass er umgebracht wird und dann noch mit so einer coolen Tf. Ich mochte Flashbacks nie so ganz, mit diesem hat sich Oda aber selbst übertroffen, bin gespannt auf mehr.

ThousandSunny
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 10
Kopfgeld Kopfgeld : 455851
Dabei seit Dabei seit : 21.11.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 15:45

   
Hammer Kapitel,
dass Menschen mit dem D. der natürliche Feind der Weltregierung sind, konnte man sich ja schon denken. Krass fand ich aber die Bezeichnung "God's natural enemy". Ich hoffe ab jetzt erfahren wir mehr über die Machenschaften der WG, denn bei einer Gleichstellung mit Gott muss ab jetzt einiges mehr an Info kommen um das zu rechtfertigen bzw. den Kampf gegen die WG einzuleiten, vor allem muss die Gorosei mehr screentime haben, man weiß noch nicht viel über sie und schließlich sind sie ja diejenigen die Gott spielen. Die Neue Welt wird ab jetzt ziemlich turbulent sein, kann mir schwer vorstellen dass wir jetzt noch Arcs auf dem entspannten Level von damals bekommen, das wird ab jetzt drunter und drüber gehen. Erst wird Dofla geklatscht, dann müssen sie vermutlich erstmal die Crew retten (Ich glaube sie wurden von big mom entführt), dann kaido, nebenbei noch weltregierung, revos und blackbeard.. viel Zeit zum Entspannen wird da nicht bleiben
Zumindest wird Law durch diesen Flashback definitiv als Hauptcharakter eingeführt, bin mir auch ziemlich sicher dass er von jetzt an bis zum Schluss immer dabei sein wird, denn das D. wird von jetzt an einen Sturm heraufbeschwören, mann hab ich da bock drauf..

Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3196
Kopfgeld Kopfgeld : 3042006
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 15:55

   
elfenomenale schrieb:
Hat jemand auch das Gefühl, dass Vergo eine kleine verlogene Ratte ist? Der Typ ist wirklich dreist, ich kann ihn einfach nicht leiden.
Und endlich bekommen wir zu sehen, woher Law diese Sympathie gegenüber Rosinante hat.
Außerdem scheint er das komplette Gegenteil von Doffy zu sein, schade dass er umgebracht wird und dann noch mit so einer coolen Tf. Ich mochte Flashbacks nie so ganz, mit diesem hat sich Oda aber selbst übertroffen, bin gespannt auf mehr.

Stimme dir bei allem zu, hoffe Vergo diese Ratte ist tot und kommt jetzt/später nicht wieder vor. Aber irgendwie hab ich das tiefe gefühl das Vergo wieder mal kommen wird -.- bitte nicht :/

Ich denke das der FB noch ein Kapitel, max zwei Kapitel fertig sein wird. Aber dieser FB bringt echt viele coole Gefühle hervor *-*

Lg Igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1378407
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 16:01

   
Wieder einmal ein richtig gutes Kapitel, sowohl über Corazons Vergangenheit als auch über das D. hat man etwas erfahren, der Dressrosa Arc wird immer besser!


Corazon:

Seine Teufelsfrucht hinterlässt schon mal nen guten Eindruck, echt praktisch, wenn man einen lautlosen Raum erschaffen kann, kämpferisch wird sie aber nicht so geeignet sein, sogar Law als Kind konnte Corazon stoppen und weggrennen, er wirkt wirklich nicht sonderlich stark, aber er ist intelligent.

Wie ichs mir dachte sind Flamingo und Corazon ziemlich gegensätzliche Brüder, er will Flamingos Wahnsinn stoppen, der sich bereits als Kind vor nichts fürchtete.


Vergo - Corazon - Flamingo:

Hätte nicht gedacht, dass Vergo der erste Corazon war, obwohl das die einzig logische Möglichkeit war, da Vergo bereits recht lange ein Crewmitglied von Flamingo war. Rocinante ist bzw. war also ein Kommandant der Marine und arbeitete mit Senghok zusammen. Ein Pech, dass Rocinante nichts über Vergos Mission wusste, vielleicht hat Vergo erfahren, dass Rocinante Kommandant der Marine ist, weshalb Flamingo auf der letzten Seite ihn anruft, dieser wusste eventuell, dass Corazon sprechen kann. Könnte aber auch sein, dass er vermutete, dass Law dabei ist und diesem sagen wollte, dass er die Teufelsfrucht zu seiner Heilung gefunden hat.



Das "D.":

"Ein vom Schicksal bestimmter Klan" ist zwar nichts überraschendes, aber die erste richtige Information, die wir über das D. erfahren.
Corazon spricht anscheinend über Mary Joa, wo die Leute sagten, dass D. sie fressen wird, wenn sie sich nicht benehmen und einen Sturm verursachen wird.

"Gottes natürlicher Feind" hört sich schon mal ganz spannend an, vielleicht werden die Himmelsdrachenmenschen als Götter bezeichnet und diejenigen mit dem D. sind deren Feinde oder sie verursachen einfach nur Chaos auf der Welt, was eigentlich auch nichts Neues an Informationen ist.



PS: Jetzt weiß ich, warum Rocinante Kinder hasst: Senghok fragte danach, ob diese drei Kinder der Crew augetreten sind, Rocinante ist derjenige, der sie verschreckt, schlägt, etc. damit sich niemand Flamingos Crew anschließt, weshalb er kein wirklicher Kinderhasser ist. Es wurde auch gesagt, dass die meisten Kinder bereits nach zwei Tagen verschwinden oder so was ähnliches.

Hisoka
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2335
Kopfgeld Kopfgeld : 1451274
Dabei seit Dabei seit : 13.07.11
Ort Ort : Knoten des Wahnsinns

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 18:07

   
Ein verdammt spannender Flashback. Das die Rückblicke in Doflas Vergangenheit spannend sein würden, damit war ja zu rechnen, aber nun hat doch so manches mehr Klarheit und wenn ich Law auch nie so toll finden werde wie gefühlte 99% aller One Piece Fans, so ist er als Charakter für mich doch recht interessant geworden.
Am spannendsten waren nun natürlich Corazons Ausführungen...falls irgendjemand noch Zweifel an Flamingos Boshaftigkeit hatte, die sollten nun beseitigt sein. Ja, er hatte tragische Erlebnisse, aber er war ja scheinbar auch davor schon gnadenlos und grausam (man denke nur an die Sklaven). Wenn diese Flashbacks eines zeigen, dann dass ein böser Charakter nicht immer einen Grund braucht, um böse zu sein...
Sehr beispielhaft fand ich auch wieder, dass man erneut sehen konnte, dass Menschen mit schwachem Charakter in One Piece oft abstoßend hässlich aussehen, so zu sehen bei dem Krankenhaus Personal...ein wiederkehrendes Stilmittel, das mir durchaus gefällt...

Ich finde auch, dass One Piece seit dem Time Skip einiges an Ernsthaftigkeit und Düsternis gewonnen hat...das kann für meinen Teil ruhig so weitergehen.

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1183720
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 18:28

   
Da stimme ich dir in deiner letzten Aussage nur zu Hisoka. Ich mochte schon immer die ernsthafte Komponente des Mangas und in der Tat, er ist nun tendenziell gewichtiger als vor dem Timeskip, und dafür bin ich Oda dankbar. Witz und Humor wohlportioniert, aber die von grundauf ernsten Traumata somancher Charaktere lasswn mich das Werk Odas zunehmend als ein authentisches skizzieren. 

Zu Doflamingo: Wie sagte Alfred aus The Dark Knight einst: "Manche Leute wollen die Welt einfach nur brennen sehen."
Das umschreibt seinen Charakter wohl würdig.

JulnHT
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 105
Kopfgeld Kopfgeld : 613707
Dabei seit Dabei seit : 10.03.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 18:43

   
Kapitel war sehr interessant und gut zu lesen.
Bei Rosinante sieht man wieder, das Oda sich an Geschichtliche Sachen hält.
Falls es noch nicht erwähnt wurde, "Rosinante" ist der Name des Pferdes von Don Quijote in dem Roman "El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha" zu deutsch "Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha"
Bin echt gespannt, wie Doflamingo Rosinante erledigt.

NicoRobinchen
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 190
Kopfgeld Kopfgeld : 641087
Dabei seit Dabei seit : 01.09.13
Ort Ort : Altenstadt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 19:34

   
Ein suuuuuper Kapitel und von der Länge kahm es mir vor wie 2^^

Corazon ist mir doch sympatischer als ich für den Anfang dachte. Alle denken das er ein Kinderhasser ist und die schwachen alle verjagt, dabei will er sie nur beschützen. Die Frage ist dabei nur, wieso will Doffy ausschließlich Kinder aufnehmen? Liegt es daran dass er sie besser gefügich machen kann und so einen größeren Einfluss auf sie ausübt?
Nach dem wir erfahren haben dass er sprechen kann, war es mir schon klar dass er größtenteils nur den Hampelmann spielt obwohl er doch etwas tolpatschig ist.

Dass Doffy ein Monster ist war mir schon bei seiner ersten Rückblende klar, das ist eben der Wahnsinn den die Tenryubito zum Teil alle haben.

Das D, der wahre Feind der Götter. Ruffy ist das beste Beispiel dass sie sich von den Tenryubito nicht sagen lassen und sie als Feinde sieht. War zwar keine große Information was wir bekommen haben, aber es war schon mal ein Anfang. Warscheinlich wird man die Puzzelteile erst richtig zusammen fügen können, wenn man die Wahre Geschichte erfahren hat.

Dass OP mitlerweile ernsthafter geworden ist, ist ja klar. Am Anfang haben sie alles auf die leichte Schulter genommen und hatten ziemlich viel Spass auf ihrer Reise.
Sie haben zwar immer noch Spass aber das ist nicht mehr an erster stelle, weil sie mitlerweile schon so viel erlebt und gesehen haben (vorallem grauen hafte), müssen sie ja mal eine gewisse Reife bekommen. Vorallem in der Neuen Welt lauert an jeder Ecke ein harter Gegner. Wie Zorro auf Punk Hazard schon zu Ruffy sagte, sie sind in der Neuen Welt und er soll es nicht einfach auf die leichte Schulter nehmen. Natürlich finde ich es auch super das sie nicht mehr so viel rumblödeln, vorallem gefällt es mir wenn Ruffy ein ernstes/wütendes Gesicht macht.




MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1733022
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:28

   
Sehr interessant und noch komplizierter. Alles was mit Flamingo zu tun hat basiert auf Lug und Trug.
Flamingo hat also Vergo eingeschleust und nicht mal seinen 4 Kommandanten von Vergos geheimer Mission erzählt. Das war auch schlau. so weiß Corazon nicht, daß vergo dort ist, und Vergo wird mit aller Höchster Wahrscheinlichkeit herausfinden daß Corazon ein Spion ist.
Sengoku hat ja die unterlagen direkt in seiner Schublade. Das kann nicht gut gehen.

Aber hat das jetzt jemand verstanden mit Corazon Nummer 1 und Corazon Nummer 2 und warum Law die Nummer drei sein sollte ?

Und einer meiner Vorredner schrieb daß Vergo eine Ratte ist. Er macht das gleiche wie Corazon, er spioniert. Nur der eine ist gut und der andere ist böse aber Verräter sind sie beide. Nur Vergo bzw. Flamingo ist wohl schlauer und geht besser dabei vor.

sand111
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 87
Kopfgeld Kopfgeld : 513301
Dabei seit Dabei seit : 20.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:35

   
Ein wirklich interessantes Kapitel. Ich hoffe das auch geklärt wird wie es dazu kamm das Rosinante bei der Marine war od welche verbindung er zur Marine hat. Ich bin auch mal gespannt wie Law dann zu seiner TF kamm. Es ist auch intessant das Rosinante Law zu jeden ,,guten,, Arzt schleppt und sie alle so eine panische Angst wegen Law´s Krankheit haben daher würde es mich auch nicht wundern würde Rosinante sich bei Law irgend wie anstecken.

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1846632
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:39

   
Wow,Oda sehr interresantes und informatives Kapitel.

Corazon:Mit der Theorie,dass er seinen Bruder töten beziehungsweise aufhalten will,hatte ich Recht.Das er ein Marinekerl ist,hätte ich nicht gedacht.Aber jetzt macht alles mehr Sinn.Noch ein Grund mehr für Donflamingo,ihn zu töten.Ich denk mal,dass Doffy Corazons Identität durch Vergo erfäht,der jetzt bei der Marine eingestellt worden ist.

Law,seine Krankheit und sein Schicksal:Rührendes Ende,niemand will und schafft es ihn nicht zu heilen.Alle haben Angst vor der Bernsteinkrankheit.Und jetzt ruft Donflamingo an.

Donflamingos Anruf:Es könnte mehrere Absichten haben,warum Donflamingo anruft.
1.Donflamingo weiß dass Cora ein Marine ist und vielleicht noch mehr über Corazon??
2.er hat ein Mittel gefunden,Law zu heilen(Operationsfrucht)
3.beides

Ich gehe von der zweiten oder dritten Möglichkeit aus.

Und was,wenn Donflamingo nur anruft,weil er Laws Namen kennt.

Das "D":Ich bin froh,dass jetzt endlich was über das D gesagt wurde,nicht die Wahrheit natürlich,aber die Gerüchte von der Onepiecewelt.Selbt Cora kennt die Wahrheit nicht,dass sagt er in einem Satz,dass niemand die Wahrheit kennt.
Aber wir können den doch den D-Clan als Feinde der Weltregierung betrachten oder?Dann wäre Garp auch ein Feind der Weltregierung und somit auch der Marine.Falsch.Deswegen kann man aus Coras Aussagen bzw.Gerüchten zufolge keine richtige Schlussfolgerungen ziehen,aber neue Theorien aufstellen zumindest.

Sehr gutes Kapitel wieder einmal,dass Emotionen,Infos und Spekulationen auf die Zukunft beinhaltet.
Freu mich schon auf eure Theorien über  das "D". Very Happy

Kleine Randbemerkung.Wer ist eurer Meinung nach Gottes natürlicher Feind?Der Teufel oder?Dann kann man den D-Clan als die Teufel bezeichnen.Oder auch die bösen Schurken der Welt.So ist meine Interpretation des Ganzen.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 629
Kopfgeld Kopfgeld : 1635172
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:44

   
Das wurde doch erklärt das Vergo der erste Cora-son war (das alle vier Kartennamen auch besetzt waren). Danach ging Vergo auf die geheime Mission, wo nur DoFi weiß, und dieser Posten musste natürlich wieder neu besetzt werden, da Dofi wusste das wenn Vergo Vizeadmiral werden soll in G5 das er nicht mehr die Zeit haben wird die Stelle von Cora-son 100% zu erfüllen. Somit bekam sein Bruder diese Stelle. Evtl. War Cora-son ja vorher Dofi rechte hand oder wollte es nicht sein, da er nu auf seinen Bruder aufpassen will das dieser nicht noch tiefer fällt (madness).
Der Dritte im Bunde wäre dann Law natürlich, Nummer 3, da jetzt feststeht warum Dofi seinen eigenen Bruder tötet, da dieser in Kontakt mit der WR (Senkog persönlich) steht.
Am anfang dachte ich was für eine Teufelsfrucht, aber nachdem niemand weiß (ausser Senkog wahrscheinlich) das er diese Teufelskraft hat hat ODA eine tolle weiter tolle teufelsfrucht für den richtigen Charakter erfunden. Denn Corason braucht nie Angst zu haben, das ihn einer belauscht oder irgendwo im Ecken versteckt sich jemand. Die perfekte Teufelsfrucht für einen Spion.

Bin sehr gespannt ob Dofi anruft wegen der Ope-Ope-Frucht. Da Corason gerade an den Rand der Wahnsinnigkeit gelangt, das er nicht weiß wo und wie es weiter gehen soll, wird das sehr wahrscheinlich die rettende Nachricht für Law. Da Dofi im Untergrund mit Teufelsfruchten handelt, wird er diese wohl auch bekommen.

Freue mich schon wenn Vergo kurz zurückkommt da dieser Law noch foltern muss (warum, evtl. law will sich rächen wenn Dofi seinen Bruder tötet und vergo übernimmt das mal gleich, da er schon da ist), damit auch dieser Ereignis im flashback abgearbeitet wurde



Zuletzt von MonkeyDDragon am Do 16 Okt - 20:48 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4453036
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:44

   
Bis jetzt das beste Kapitel des Flashback und möglicherweise eines der besten Kapitel des ganzen Arcs (und das will schon was heißen).

Rosinante und Laws Gespräch

Es gab sehr viele, wichtige Informationen in diesem Gespräch. Ich habe mir ja mehr Informationen über das "D" gewünscht, aber so bleibt es eben noch ein Geheimnis und die Vorfreude wächst.
Dass Corazon seinen Bruder die ganze Zeit reinlegen konnte, finde ich echt beeindruckend. Es war bestimmt nicht leicht, Jahre lang nicht zu reden. Aber seinen Nagi Nagi no Mi hat ihm dabei sicherlich auch geholfen. Diese Teufelskraft finde ich echt cool. Sie ist zwar nicht sonderlich gut im Kampf zu gebrauchen, aber um versteckt zu bleiben, ist sie Ideal. Die Theorie, dass er die Ope Ope no Mi gegessen hat, ist somit auch hinfällig.
Mit meiner Theorie von vor ein paar Wochen (oder sogar Monaten) hatte ich also Recht: Corazon ist anders gesinnt als sein wahnsinniger Bruder und will ihn aufhalten. Es lässt sich langsam erahnen, warum Corazon sterben musste...
Das "D" wird auf Marie Joa also der "natürliche Feind Gottes" genannt. Das beweist ja fast schon, dass die Weltregierung und der D Klan etwas miteinander zu tun haben. Und dass die Tenryuubito Kinder schon in jungen Jahren auf die Leute mit dem D gehetzt werden, finde ich auch interessant. "Bad kids will get eaten by the D". Da hat Oda sich wohl vom "Booman" inspirieren lassen. Und den Spruch, dass das D wieder einen Sturm heraufbeschwören wird, hat Law also auch von Corazon.
Rosinante war also auch nicht der 1. Corazon, sondern Vergo. Aber warum hat Flamingo Vergo für diese Stelle bevorzugt. Schließlich ist Rosinante sein Bruder. War er zu dieser Zeit noch gar kein Teil der Piratenbande? Oder war er zusammen mit Flamingo Captain der Bande, bis die Stelle des "Corazon" frei wurde? Aber vom 2. Captain zum Corazon ist doch ein Schritt nach hinten. Hoffentlich wird das auch noch näher beleuchtet.

Dellinger

Ich musste richtig lachen, als ich Baby-Dellinger sah, wie er eine Kanonenkugel in eine Kanone geschoben hat. Echt lustig, wie Dellinger schon als Kleinkind ein Teil der Piratenbande war. Kein Wunder, dass er jetzt so ein Psycho ist.

Corazon

Eine dicke Überraschung war es auch, dass Rosinante und Sengoku zusammen arbeiten und scheinbar gegen Flamingo vorgehen. Da Sengoku die Kinder in der Familie speziell erwähnt hat, denke ich, dass die Marine von Corazon verlangt, die Kinder auf der Bande zu "befreien". Das erklärt auch, warum Corazon die ganze Zeit auf die Kinder losgeht: Er will alle Kinder von der Bande fernhalten. Bei Baby 5, Buffalo und Law hat es aber nicht so recht geklappt.
Interessant ist aber auch die Tatsache, dass Flamingo einen Doppelagenten in die Marine geschleust hat und die Marine das Selbe mit der Quichotte Familie getan hat. Ich vermute, dass Sengoku Vergo die Sache mit Corazon anvertraut und Vergo dann alles Flamingo berichtet. So werden die beiden dann aufeinander aufgehetzt und Corazon stirbt. Corazon ist einfach ein sehr interessanter Charakter. Echt schade, dass er sterben musste.

Die Suche nach einem Krankenhaus fand richtig traurig. 6 Monate streift Corazon mit Law durch die Welt, und das nur um eine Person zu heilen, die ihn gar nicht leiden kann. Corazon hat einen guten Kern, das ist die Massage des Kapitels und die hat Oda sehr gut rüber gebracht. Die Frage ist jetzt, was Flamingo mit seinem Anruf bezweckt. Ich bin sehr gespannt auf die nächste Woche. Der Flashback nähert sich wohl so langsam seinem Ende. Das Finale muss aber eine richtige Bombe werden.

Fyrion
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 150
Kopfgeld Kopfgeld : 643658
Dabei seit Dabei seit : 01.08.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:45

   
@MaTn1981 schrieb:
Sehr interessant und noch komplizierter. Alles was mit Flamingo zu tun hat basiert auf Lug und Trug.
Flamingo hat also Vergo eingeschleust und nicht mal seinen 4 Kommandanten von Vergos geheimer Mission erzählt.  Das war auch schlau. so weiß Corazon nicht, daß vergo dort ist, und Vergo wird mit aller Höchster Wahrscheinlichkeit herausfinden daß Corazon ein Spion ist.
Sengoku hat ja die unterlagen direkt in seiner Schublade. Das kann nicht gut gehen.

Aber hat das jetzt jemand verstanden mit Corazon Nummer 1 und Corazon Nummer 2 und warum Law die Nummer drei sein sollte ?

Und einer meiner Vorredner schrieb daß Vergo eine Ratte ist. Er macht das gleiche wie Corazon, er spioniert. Nur der eine ist gut und der andere ist böse aber Verräter sind sie beide. Nur Vergo bzw. Flamingo ist wohl schlauer und geht besser dabei vor.

Corazon ist der Titel der Herzbande. Der 1. Anführer der Herzbande war Vergo danach kam Rosinante und dann Law ich denke so verhält es sich auch mit den anderen. Pika ist bloß ein Titel und er hat auch einen richtigen Namen genauso wie Diamante und Trebol. Bei der Baroque Mafia war es ja auch so dass die alle Titel hatten Mr.1 usw.

@sand111 schrieb:
Ein wirklich interessantes Kapitel. Ich hoffe das auch geklärt wird wie es dazu kamm das Rosinante bei der Marine war od welche verbindung er zur Marine hat. Ich bin auch mal gespannt wie Law dann zu seiner TF kamm. Es ist auch intessant das Rosinante Law zu jeden ,,guten,, Arzt schleppt und sie alle so eine panische Angst wegen Law´s Krankheit haben daher würde es mich auch nicht wundern würde Rosinante sich bei Law irgend wie anstecken.

Die Krankheit ist nicht ansteckend. Das hat die Weltregierung bloß verbreitet damit die Leute aus der weißen Stadt gejagt werden, damit sie nicht die Wahrheit weitererzählen können dass die Weltregierung die Hände da im Spiel haben

Ac3x96
Eroberer
Eroberer

Beiträge Beiträge : 2052
Kopfgeld Kopfgeld : 1378407
Dabei seit Dabei seit : 04.01.12
Ort Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 20:48

   
@MaTn1981 schrieb:
Aber hat das jetzt jemand verstanden mit Corazon Nummer 1 und Corazon Nummer 2 und warum Law die Nummer drei sein sollte ?

Ich vermute mal, dass aufgrund Vergos Mission Rosinante seinen Platz einnahm, schließlich blieb Vergo von da an immer innerhalb der Marine und konnte nicht zur Crew zurückkehren, bis auf paar Besuche auf Dressrosa. Flamingo wird seinem Bruder dahinter gekommen sein, dass dieser ihn betrügt und mit der Marine zusammenarbeitet, woraufhin Flamingo ihn tötet. Law wäre somit der 3. Corazon, Flamingo wollte ihn ohnehin zu seiner rechten Hand trainieren.

Ich finde nicht, dass Vergo eine Ratte ist, er ist das loyalste Crewmitglied von allen und führt einfach nur Flamingos Befehle aus.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1733022
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 21:00

   
Vergo wird es aber nicht sofort petzen glaube ich, also daß Corazon ein Spion ist, dann würde er vielleicht selber auffallen. Das wird cleverer gemacht und Corazon wird unter einem anderen worwand getötet.
aber warum Flamingo Vergo eingeschleust hat und nich seinen Bruder ist finde ich klar. Vergo ist kein Tollpatsch und Vergo ist stark. Mit Vergos Stärke kann er bei der Marine Karriere machen, viele Piraten besiegen und so halt nicht auffallen !


Und daß Garp bei der Marine ist mit seinem D. hat noch nicht viel zu bedeuten, da die WR auch viele Geheimnisse vor der Marine hat. Nich mal Sengoku damals oder Akainu jetzt wissen alles. Was Akainu auch selber aufregt. Und Fujitora ist eh kein Fan der WR. Also daß Garb bei der Marine ist hat schon einen Grund vermute ich mal. Vielleicht ist er auch ein Spion für die Revos oder sonst wen. Oder er ist der heimliche Gründer der Revos, wer weiß schon wie verworren alles ist und noch wird. Wäre mega krass aber nach diesem Kapitel nicht mehr undenkbar.

Scrubs
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 75
Kopfgeld Kopfgeld : 469804
Dabei seit Dabei seit : 14.09.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 22:09

   
Flamingo wollte ja nicht, dass Law die ope-ope frucht ist, ruft an, weil er sie gefunden hat, und will das rosinante sie isst um Law zu heilen, woraufhin rauskommt, dass er schon eine TK gefuttert hat.........
Dann gibt er Law die Frucht, damit er sich selbst heilen kann, verhilft ihm zur Flucht, stellt sich Falmingo damit Law fliehen kann und opfert sich.

Aber die Handlung im FLashback spielt ja vor 16 Jahren und Law sagte mal zu Flamingo, dass er dafür bezahlen würde was vor 13 Jahren passiert ist, und es sind ja erst 2,5 Jahre innerhalb des Flashbacks.
Also müsste Rosinante noch 6 Monate am Leben bleiben.

Naja, mal sehn wie's weitergeht.......


Monky D. Garp
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 219
Kopfgeld Kopfgeld : 927728
Dabei seit Dabei seit : 04.10.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Do 16 Okt - 22:53

   
Langsam fallen die fehlenden Puzzleteile an den Platz, ich denke noch 2-3 Flashbacks dann gehts in der Gegenwart weiter.

Man sieht auf jeden fall von welch langer Hand Doflamingo geplant hat Dressrosa einzunehmen. Ich wette es war von Anfang an sein Plan Vergo als Kommandant der G5 (welche wohl auch für Dressrosa zuständig ist) zu installieren. Man muss auch bedenken dass der Job in der Marine nicht wirklich beliebt ist, von daher war es für Vergo auch nicht so schwer.

Das Rosinante Donquichotte bei der Marine ist war schon etwas überraschend, jetzt macht aber sein Tod durch Doflkamingo auch Sinn... so einen Verrat toleriert Doflamingo mit Sicherheit nicht.
Zu Doflamingo: Er ist wahrhaftig das pure Böse, da gibst nichts zu beschönigen. Ich frage mich ob Doflamingo jemals irgendeinen Menschen geliebt hat (kann im Prinzip nur die Mutter sein) oder ob er wirklich wie Rosinante sagte schon immer nur Böse war.

Da der Zeitpunkt des Todes von Rosinante noch nach meiner Zählung 6 Monate dauert, wird der Anruf von Doffy am Ende des Kapitels wohl die Besätigung der Operationsfrucht sein, das würde passen, aber Oda hat ja schon öfters überrascht.

Zu Rosinantes Tod denke ich passiert folgendes:
Vergo findet heraus das rosinante in wirklichkeit für die Marine arbeitet. Vergo reist auf der Stelle zu Doflamingo und berichtet diesem den Verrat. Zusammen stellen sie Rosinante und Law. Doflamingo tötet seinen eigenen Bruder und Vergo verhaut Law richtig übel. Flamingo kickt dann Law aus seiner Bande, sagt ihm aber wenn er sich einen Namen macht kann er wie ursprünglich geplant in die Bande zurückkommen und den Herzstuhl (bzw. den Titel Corazon) beanspruchen.
Diese Theorie würde passen, da Doflamingo nichts genaues über die Verbindung Rosinante - Law weiß und er Law in den nächsten Jahren in Ruhe lässt. Auch den vollständigen Namen Laws dürfte Doflamingo nicht kennen.

MaTn1981
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 486
Kopfgeld Kopfgeld : 1733022
Dabei seit Dabei seit : 14.09.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Fr 17 Okt - 8:00

   
Ich denke nicht daß Flamingo weiß daß Law ein D. im namen Trägt, da er Law ja fragte warum er so großes Vertrauen in Ruffy & Co setzt und Law darauf hin sagte, daß das D. einen Sturm entfachen wird oder so ähnlich. Laws Antwort mit dem D. war erst als Flamingo nach Ruffy & Co Fragte. Nach Laws Antwort wurde Flamingo wütend aber er Law sagte es im Zusammenhang und nicht einfach so über sich.

Auf der anderen Seite weiß Flamingo und vielleicht inzwischen weiß Law mehr über das D. als Corazon es damals wusste. Gold Roger wusste darüber vielleicht auch nicht alles aber er wusste was. Und laut Whitebeard wartete Roger ja auf jemanden mit dem D. wer aber nicht BB sei, laut WB.

Also gibt es unter den Personen mit einem D. wohl eine besondere Person, die dann alles verändern wird. Also vermutlich Ruffy. Dragon könnte es auch sein, da er vieles verändert aber klar wird es Ruffy sein, weil er ja Piratenkönig sein wird.

Und noch mal was anderes. Was mich noch wundert. Die WR und somit die Marine können Flamingo nichts anhaben weil er irgendwas über sie weiß und/oder gegen sie in der Hand hat.
Warum aber kann Kaido, Flamingo töten ? Dann Müsste die WR und die Marine doch auch eingreifen wenn Kaido auf Flamingo los geht. Das ist noch irgendwie eine Ungereimtheit.
Wenn die WR Flamingo los werden wollte könnten die doch dann Kaido bestechen das zu machen. Irgendwas passt da nicht so ganz. Vielleicht hat Flamingo ja doch keine Angst vor Kaido so wie Law es vermutet. Law wusste ja scheinbar nicht alles über Flamingo. Vielleicht erfahren wir ja nach dem Flashback dazu auch noch etwas. Denn das mit dem ewigen Leben ergibt auch keinen sinn, da die WR überall Spione hat und sie somit wissen müssten, daß Flamingo die OP Frucht nicht mehr hat, sondern Law. Schließlich ist Law ein Samurai. Da muss also mehr hinter stecken, was Flamingo noch hat.

OneBrunou
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 176
Kopfgeld Kopfgeld : 534469
Dabei seit Dabei seit : 19.07.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Fr 17 Okt - 10:22

   

Und auch dieses Mal überrascht mich Oda mit einem absolut genialem Kapitel. Spätestens jetzt kann auch ich mit gutem Gewissen verlauten, dass dies der bisher beste Flashback des gesamten Mangas ist! Und das über einen der Charaktere, den ich seit seiner Einführung eigentlich komplett verachtet habe ... Alleine dafür, dass Oda es geschafft hat mir Law schmackhaft zu machen, gebührt diesem Mann mein tiefster Respekt!

Zunächst mal bin ich unfassbar erleichtert, dass sich die kleinen Hirngespinste mancher User hier nicht als wahr herausgestellt haben und es nicht die "Stimme des Universums" war, durch welche Law Rocinante hören konnte, sondern eben wegen dessen 'Schweigegelübde', durch welches er sich eine angemessene Tarnung innerhalb der Flamingo Familie aufbauen konnte. Wäre auch wahrlich zu viel des Guten gewesen, wenn plötzlich jeder D. Träger mit dieser Gabe herumlaufen würde. Damit würde diese Fähigkeit stark an Eindruck einbüßen, da sie einfach nichts Besonderes mehr wäre.

Interessant finde ich vor allem wieder die Details, die Oda mit diesem Kapitel gestreut hat. Da wäre zum einen die Aussage von Rocinante, dass nur die vier Executives, heute die Highest Executives, über seinen wahren Charakter Bescheid wissen. Dies lässt zum einen vermuten, dass er diesen weit größeres Vertrauen entgegen bringt, als dem Rest seiner Familie. Zum anderen lässt es aber auch die Aussage von Mone auf Punk Hazard wieder in einem anderen Licht dastehen ... Damit spiele ich natürlich auf den Moment an, in dem sie davon sprach, dass sie glaubte, dass Doffy Piratenkönig werden würde. Sie wusste es anscheinend einfach nicht besser. Sie schien keine Ahnung von seinem wahren Wesen und seinen wahren Zielen zu haben. Es würde zumindest erklären wieso auf ihre damalige Aussage bisher noch nicht einmal wieder eingegangen wurde und man stattdessen immer mehr den Eindruck vermittelt bekommt, dass der Don auf diesen Titel überhaupt nichts gibt. Dass es sein wahres Ziel ist die Welt, so wie sie aktuell existiert, zu zerstören und alles in Flammen aufgehen zu sehen, wie er es uns ja auch selber bereits erklärt hatte. Fraglich ist jetzt nur, ob er seinen wahren Charakter auch heute noch nur seinen "Highest Executives" gegenüber offenbart oder auch seine jetzigen Executives darüber Bescheid wissen. Da somit jedoch diese Frage über Mone's Aussage geklärt wäre gehe ich schon fast davon aus, dass sie es tatsächlich nicht besser wusste und in dem Glauben an einen Mann gestorben ist, den es so eigentlich gar nicht gibt. Wow, all diese uneingeschränkte Loyalität für einen Mann, der einen die ganze Zeit nur belogen hat ... Auch lässt dies den Zusammenhalt der Familie wieder in einem etwas anderen Licht dastehen, wenn er sich nur wenigen von ihnen wirklich vollends anvertraut. Man hat zwar schon öfter gesehen, dass ihm seine Leute nicht vollends egal sind, aber so eng kann ihr Band dann doch wieder nicht sein.

Überhaupt hat das kurze Gespräch zwischen Rocinante und Law unheimlich viel Diskussionsstoff geboten. Besonders gelungen fand ich jedoch seine Aussage im Bezug auf's D. ... Und damit meine ich jetzt nicht einmal den Part, dass diese die natürlichen Feinde der "Götter" / Weltaristokraten sind. Nein, ich beziehe mich dabei auf den vorherigen Teil ...

Zitat :
In my country people tell kids ... That if they don't behave D will eat them ... Whenever someone called D makes his name heard ... The old people say ... That D will cause a storm again!

Wie genial ist diese Szene denn bitte? Bereits im letzten Kapitel verschaffte Oda dem kurzen Gespräch zwischen Flamingo und Law, auf der Brücke zwischen Dressrosa und Green Bit, eine ganz neue, tiefere, Bedeutung ... Und heute setzt er noch einmal einen drauf! Mit diesem einen Satz hat Law damals wirklich alle Register gezogen ... Er hat sein verstorbenes Vorbild geehrt, in dem er exakt dieselbe Worte veräußerte, die auch er ihm früher mal gesagt hatte und hat es zeitgleich geschafft Doffy extrem zu reizen und dafür zu sorgen, dass diesem das Lachen komplett vergeht. Und jetzt weiß man auch wieso er darauf so erbost reagiert hat: Weil er die Geschichten der "alten Leute" aus Mary Joa noch immer kennt, die man ihm als Kind erzählt hatte. Dass die D. Träger der natürliche Feind ihrer Art wären und dass eben jene dafür sorgen könnten, dass ihre Herrschaft endet. Jetzt nicht unbedingt mit genaue diesen Worten, doch die Bedeutung hinter dieser Aussage ist, mEn, recht eindeutig.
Mit nur einer Randbemerkung im heutigen Kapitel hat es Oda doch tatsächlich geschafft dieser "epischen" Brückenszene zusätzliche Bedeutung zu verleihen. Genau für solche Aspekte liebe ich diesen Kerl einfach!

Bei Vergo gehe ich noch immer davon aus, dass er letztlich derjenige sein wird, der Rocinante und Law wieder einfängt und dem Don übergibt. Vergo war damals, wie wir gesehen haben, bereits innerhalb der Marine tätig. Noch dazu sprach Rocinante gegenüber Law davon, dass sich dieser auf einer absoluten "Top-Secret" Mission befindet, deren Einzelheiten selbst den "Highest Executives" (oder vielleicht auch nur ihm) nicht bekannt sind, wodurch er über dessen Doppelrolle nichts wissen kann ... Im Gegenzug hat Vergo somit nicht nur Mittel, sondern auch die nötigen Freiheiten, um von seiner Doppelrolle und Infiltration der Flamingo Familie zu erfahren. Die Versetzung zur G5, und damit zurück in die NW, ist da eigentlich ein recht eindeutiges Zeichen ... Ebenso steht ja auch die Prügellektion von Law, durch seine Hände, aus, die noch erfolgen muss. Für mich bleibt daher nur dieser eine Weg übrig: Rocinante und Law werden durch Vergo gefangen genommen und dem Don übergeben. Flamingo tötet seinen Bruder und Law wird von Vergo in die Mangel genommen. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass sich die Ope Ope no Mi zu diesem Zeitpunkt bereits in den Händen des Dons befanden hat. Denn, gesetzt dem Fall die zwei Ausreißer werden in Kürze tatsächlich von Vergo gefangen genommen, gäbe es keine andere Möglichkeit mehr die Frucht noch sinnvoll in den FB zu integrieren. Zumal die Aussage vom Don, dass er nie wollte, dass Law die Ope Ope no Mi essen würde, ebenfalls wieder erklärt wäre ...

Ich bin auf jeden Fall mächtig gespannt darauf, was uns in den nächsten Kapiteln erwarten wird ... Meiner persönlichen Einschätzung nach wird sich der FB, unter Umständen, noch auf zwei weitere Kapitel ausdehnen, da es noch einige Baustellen gibt, die es zu bearbeiten gilt. Stört mich aber nicht, so genial wie dieser FB bisher ist würde ich sogar damit klar kommen, wenn dieser noch fünf weitere Kapitel andauern würde.

Klasse Kapitel. Momentan hat Oda endlich wieder einen Lauf, der auch hoffentlich anhält.

Starrk
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 73
Kopfgeld Kopfgeld : 323716
Dabei seit Dabei seit : 11.05.13
Ort Ort : Impel Down Level 6

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Fr 17 Okt - 14:11

   
@NicoRobinchen schrieb:

Dass Doffy ein Monster ist war mir schon bei seiner ersten Rückblende klar, das ist eben der Wahnsinn den die Tenryubito zum Teil alle haben.
Doffy ist eben als Hdr aufgewachsen und konnte sich so ziemlich alles leisten, damit meine ich nicht nur Sklaven/Geld, auch jegliches Verhalten gegenüber "normalen" Menschen wurde endlos toleriert. Wenn SO jemand (Damit meine ich sein Charakter) obendrauf noch eine derartige Kindheit durchmacht, kommt eben ein Doffy raus.
@Monky D. Garp schrieb:

Zu Doflamingo: Er ist wahrhaftig das pure Böse, da gibst nichts zu beschönigen. Ich frage mich ob Doflamingo jemals irgendeinen Menschen geliebt hat (kann im Prinzip nur die Mutter sein) oder ob er wirklich wie Rosinante sagte schon immer nur Böse war.
Das stimmt nicht. Doffy hat sehr wohl Gefühle, konnte man im Flashback sehr gut sehen. Ich würde ihn jetzt nicht als das pure Böse abstempeln, das wäre dann eher in Richtung Kid boo (DBZ). Doffy respektiert nur(!) seine Crew (Familie), anders als Ruffy, der auch Außenstehende meist aktzeptiert. Zudem bestraft Doffy Verrat mit dem Tod. Lysop hat da echt Glück, was er auf Water Seven abgezogen hat, wäre von einem Doffy mit dem Tod bestraft worden.

@MaTn1981 schrieb:
Warum aber kann Kaido, Flamingo töten ? Dann Müsste die WR und die Marine doch auch eingreifen wenn Kaido auf Flamingo los geht. Das ist noch irgendwie eine Ungereimtheit.
Weil Kaido vermutlich ein skrupelloser Bastard ist, der Inkompetenz (Keine Smiles) nicht toleriert. Sogar als WB gegen die Marine gekämpft hat, führte er was im Schilde, wo hingegen Big Mom Süßigkeiten gefressen hat.

@MaTn1981 schrieb:
Warum aber kann Kaido, Flamingo töten ? Dann Müsste die WR und die Marine doch auch eingreifen wenn Kaido auf Flamingo los geht. Das ist noch irgendwie eine Ungereimtheit.
Wieso sollte sich die WR da einmischen, es handelt sich hierbei um einen Kaiser, der noch zusätlich über eine Zoan-Armee verfügt. Da müsste man schon die komplette Streitkraft herbestellen, wenn so ein Kaliber auf Dressorsa marschiert.
Abgesehen davon, ist Kaido vermutlich (!) der stärkste Zoan-Nutzer und ich will mir nicht vorstellen, wie schnell und stark ein solcher Kaiser ist. Ich wage mal zu behaupten, er kämpft mit den Fäusten (Nahkampf, Krallen?) und hat ein unnormales Haki drauf.

@MaTn1981 schrieb:
Wenn die WR Flamingo los werden wollte könnten die doch dann Kaido bestechen das zu machen. Irgendwas passt da nicht so ganz.
Glaubst du so ein Biest, lässt sich von der WR bestechen und verzichtet auf seine Smiles? Und ich bezweifle stark, dass die von der Produktion der Smiles überhaupt etwas wissen. Ein Kaiser lässt sich nicht derart bestechen, schon gar nicht von der WR.
Außerdem scheint mir Kaido nicht wirklich der Typ zu sein, der auf andere hört, nur mit Stärke (Wie damals mit Shanks) kann man ihn überzeugen. Einen Kodex scheint er auch nicht zu haben, bisher wurde er gefüttert mit Smiles und wenn die Produktion gestoppt ist, scheißt er auf gut Deutsch auf die bisherigen Geschäftsbeziehungen mit Doffy.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4453036
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster   Fr 17 Okt - 14:39

   
@Monky D. Garp schrieb:
Flamingo kickt dann Law aus seiner Bande, sagt ihm aber wenn er sich einen Namen macht kann er wie ursprünglich geplant in die Bande zurückkommen und den Herzstuhl (bzw. den Titel Corazon) beanspruchen.

In diesem Punkt stimme ich dir nicht zu. Ich denke wie du, dass Vergo Flamingo vom Verrat Corazons erzählt und sie dann gemeinsam nach Corazon und Law suchen. Wenn sie die beiden gefunden haben, tötet Flamingo seinen Bruder, was dann endgültig verdeutlicht, dass er ein Dämon ohne auch nur die Spur eine Seele ist. Law wird versuchen, ihn zu retten, aber dann funkt Vergo dazwischen und stellt das mit Law an, was ihn selbst 13 Jahre später noch verfolgen wird. Vergo versucht dann zwar, Law zu töten, aber Flamingo hält ihn auch. Und dann kommt der Punkt, an dem ich dir widerspreche: Du sagst, Law wird weggeschickt und soll der Bande später beitreten. Das ist natürlich möglich, aber ich denke eher, dass Flamingo Law in der Crew behalten will, weil Law ja eigentlich nichts getan hat. Er wurde von Corazon entführt, wofür Law nichts konnte. Und mit Rosinantes Verrat hat Law auch nichts zu tun. Er will ihn dann weiterhin als seine Rechte Hand und gleichzeitig auch als Corazon Nummer 3. Law, der Corazon aber in den 6 Monaten nach diesem Kapitel sehr ins Herz geschlossen hat, verlässt die Bande aber und schwört Flamingo ewige Rache. Natürlich muss er dafür fliehen, weil Flamingo ihn wohl kaum einfach gehen lassen wird. Vielleicht hat er zu diesem Zeitpunkt schon die Ope Ope no Mi gegessen und haut mit ihr ab. Der springende Punkt meiner Aussage ist aber, dass Flamingo Law weiterhin in der Bande haben will, Law aber "ablehnt".

@MaTn1981 schrieb:
Und noch mal was anderes. Was mich noch wundert. Die WR und somit die Marine können Flamingo nichts anhaben weil er irgendwas über sie weiß und/oder gegen sie in der Hand hat.
Warum aber kann Kaido, Flamingo töten ? Dann Müsste die WR und die Marine doch auch eingreifen wenn Kaido auf Flamingo los geht. Das ist noch irgendwie eine Ungereimtheit.
Wenn die WR Flamingo los werden wollte könnten die doch dann Kaido bestechen das zu machen. Irgendwas passt da nicht so ganz

Das ist eigentlich ganz simpel: Flamingo war erst ein Pirat und wurde wie man in diesem Kapitel gesehen hat, auch von der Marine verfolgt. ("The marines have found us", Flamingo zu Corazon). Zu dieser Zeit war Flamingo ein gesuchter Pirat. Dann hat er sich aber mit diesem "Himmelsgold" oder was das war den Titel des Shichibukai ergaunert. Er hat die Weltregierung erpresst, um Shichibukai zu werden. Und das hat ja auch super geklappt. Und weil er jetzt Shichibukai ist, darf die Marine nichts gegen ihn machen. Die Weltregierung könnte ihm natürlich jeder Zeit den Titel entziehen, aber das wollen sie halt nicht, weil er etwas gegen sie in der Hand hat. Würde Kaido jetzt auf Flamingo losgehen, wäre die Marine zweifelsohne auf Flamingos Seite. Aber ich bezweifle, dass die Marine viel tun könnte. Sie würden wohl kaum einen Krieg mit einem Kaiser anfangen, weil er Shichibukai in Gefahr ist. Wenn es hoch kommt, würden sie vielleicht einen Admiral gegen Kaido schicken und ihm eine kleine Flotte mitgeben, aber sie würden wohl kaum alles in Bewegung setzen, um einen Piraten zu beschützen. Vor allem nicht, solange Akainu die Kontrolle über die Marine hat. Die Marine und Flamingo haben einen "nicht-Angriffs-Pakt", also darf die Marine Flamingo nichts tun und andersrum ist es genauso. Das heißt aber nicht, dass niemand Flamingo töten darf. Wenn Susi Timmy verspricht, niemandem zu sagen, dass Timmy in Lisa verliebt ist, heißt das nicht, dass Arnold es niemandem erzählen wird.
Und die Frage, warum die Marine Kaido nicht fragt, ob er Flamingo tötet, hat 2 Gründe: 1. will Kaido Flamingo momentan nicht töten. Warum auch? Flamingo schickt ihm erstklassige Ware. 2. macht die Marine niemals Geschäfte mit einem Piraten. Vor allem nicht mit einem Kaiser.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 764: Weisses Monster

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden