Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Solariumigel
Solariumigel
Solariumigel

Beiträge Beiträge : 3197
Kopfgeld Kopfgeld : 3042806
Dabei seit Dabei seit : 17.02.10
Ort Ort : in der Unendlichkeit

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:25

   
Hey


Kap ist drausen, viel spass Smile

Lg igel

......................................................................



@Shamisaly schrieb:
ein Igel ohne Smileys ist wie ein Igel ohne stacheln

Wenn Igel niesen:
Spoiler:
 


Silver Rayleigh
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 440
Kopfgeld Kopfgeld : 954171
Dabei seit Dabei seit : 21.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:30

   

Mhh sehr sehr schlechtes Kapitel.... man sieht so gut wie nichts. Bis darauf das der BC verschwunden ist und Luffy als Sieger erklärt wird, ist nicht passiert....
Sehr sehr schwaches Kapitel. Hatte deutlich mehr erwartet.

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:37

   
@Silver Rayleigh schrieb:
Mhh sehr sehr schlechtes Kapitel.... man sieht so gut wie nichts. Bis darauf das der BC verschwunden ist und Luffy als Sieger erklärt wird, ist nicht passiert....
Sehr sehr schwaches Kapitel. Hatte deutlich mehr erwartet.

Was genau hast du denn erwartet, nachdem der Hauptgegner aus diesem Arc besiegt wurde? lol
Das war doch schon immer so, dass nach den ganzen Kämpfen erst mal wieder etwas Ruhe einkehrt und meist noch so 5-10 Kapitel für ein Arc übrig bleiben um zu klären, was als nächstes passiert und auch vielleicht um ein paar Rätsel aufzuklären... In diesem Fall wären die Rätsel wohl, was mit Burgess passiert, ob Sabo Kontakt zu Dragon herstellt, ob Fujitora Flamingo sein Amt entzieht und ihn nach Impel Down schickt und was mit der Sunny-Truppe passiert.

Silver Rayleigh
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 440
Kopfgeld Kopfgeld : 954171
Dabei seit Dabei seit : 21.03.10

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:49

   

@Soul of Bahamut schrieb:
@Silver Rayleigh schrieb:
Mhh sehr sehr schlechtes Kapitel.... man sieht so gut wie nichts. Bis darauf das der BC verschwunden ist und Luffy als Sieger erklärt wird, ist nicht passiert....
Sehr sehr schwaches Kapitel. Hatte deutlich mehr erwartet.

Was genau hast du denn erwartet, nachdem der Hauptgegner aus diesem Arc besiegt wurde? lol
Das war doch schon immer so, dass nach den ganzen Kämpfen erst mal wieder etwas Ruhe einkehrt und meist noch so 5-10 Kapitel für ein Arc übrig bleiben um zu klären, was als nächstes passiert und auch vielleicht um ein paar Rätsel aufzuklären... In diesem Fall wären die Rätsel wohl, was mit Burgess passiert, ob Sabo Kontakt zu Dragon herstellt, ob Fujitora Flamingo sein Amt entzieht und ihn nach Impel Down schickt und was mit der Sunny-Truppe passiert.

Man hätte alles kürzer Fassen können und noch auf Doflamingo bzw. Sabo, Burgess eingehen können. Aber nein man zeigt lieber ein ganzes Kapitel nur eine simple Sache.
Es ist einfach so extrem langatmig.

nightsun
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 266
Kopfgeld Kopfgeld : 818397
Dabei seit Dabei seit : 04.07.12

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:49

   

Ein typisches After Fight Kapitel. Nicht grade interessant aber trotzdem sinnvoll. Auch wenn man für die Geschehnisse sicherlich auch nur 7-8 Seiten hätte verbrauchen können. Aber Odas Erzählstil hat sich in den letzten Jahren ja eh drastisch verlangsamt. Von daher war das so zu erwarten. Wie gesagt, inhaltlich ist nix spektakuläres passiert. Die nächsten Kapitel sollten trotzdem relativ interessant werden. Gibt ja noch so einiges zu klären.

Kiera
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 315
Kopfgeld Kopfgeld : 701608
Dabei seit Dabei seit : 29.10.14
Ort Ort : Amazon Lily

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 8:52

   
So Kapitel gelesen und wie vermutet man sieht Doflamingos Augen noch nicht. Er ist bis zum Untergrund Hafen gekracht, das sollte ihn wirklich ausgeschaltet haben. Der unzerstörbare Birdcage verschwindet natürlich nun auch, er ist wie die unzerstörbaren Spielzeuge an Sugar eben an Mingo gebunden.

Fands lustig wie Zorro und so noch drücken und dann umkippen. Es freuen sich natürlich alle über den Sieg und Ruffy kann erstmal nicht stehen. War also alles auf eine Karte gesetzt. Jetzt könnte es natürlich wie bei Enel passieren und Mingo steht nach ner kurzen Ohnmacht wieder auf aber ich denke nicht. Law hat ja auch wieder genug Energie. Mal sehen ob wir nächstes mal das Ende vom Sabo Kampf sehen. Rechne so mit 3-5 Kapitel was danach passiert und hoffe wir sehen mehr von Mingo im nächsten Kapitel. War zwar eher kurz aber hat mir doch gefallen Smile

Kid_Law15
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 27
Kopfgeld Kopfgeld : 253201
Dabei seit Dabei seit : 15.05.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 9:17

   
Die wichtigste Information für mich in diesem ist, das Dofla nun endgültig besiegt wurde und das es nicht nochmal zu einer Verzögerung gekommen ist. Und dann wie schon dem user "Silver Rayleigh" gesagt wurde hätte man das Jubel Szenario abkürzen können.
Im nächsten Kapitel soll es aber mal einen Informationsregen geben. Z.b was passiert jetzt mit Dofla er ist ja wahrscheinlich nicht tot. Also gibt es ja nicht viele möglichkeiten, entweder man bringt ihn um, das würde wohl wenn dann Law übernehmen, vielleicht Herz rausnehmen o.ä. Oder Fujitora verhaftet ihn mit Seesteinhandschellen.
Dann wird hoffentlich mal erwähnt was mit Sanji und co. los ist. Und generell in welche richtung es geht, wer das nächste ziel ist, wie geplant Kaido (Hoffentlich) oder doch Big MUM.
Hauptsache nicht so ein Kapitel wo der alte König eine rede hält oder sowas.

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 9:26

   
@Silver Rayleigh schrieb:

Man hätte alles kürzer Fassen können und noch auf Doflamingo bzw. Sabo, Burgess eingehen können. Aber nein man zeigt lieber ein ganzes Kapitel nur eine simple Sache.
Es ist einfach so extrem langatmig.

Ja fand das auch ein bisschen lang gezogen und hoffe das es nur bei diesem Kapiel bleibt und das nächste nicht auch noch darum handelt das DD jetzt besiegt ist. Von der Situation der Leute auf DR verstehe ich das schon, die haben 10 Jahre darunter gelitten, aber muss trotzdem nicht so lang gezogen werden.

Zu Sabo und Burgess das war total klar das da nichts oder kaum noch was (im nächsten Kapitel evtl.) kommt. Die interessanten Nebenkämpfe (Ace vs Blackbeard, Sabo vs Fuji, Sabo vs Burgess, ...) sind meistens nur so kurz und werden erst dann deutlich mehr gezeigt, wenn diese Charaktere auch einen Hauptkampf haben.

Das beste in dem Kapitel fand ich auf Seite 2 das erste Bild von Law mit seinem Gesichtsausdruck. So geil. Als er erkennt das Ruffy so weit vor ihm ist. Aber sage es gerne wieder: die Endattacke von Ruffy fand ich super geil. 

Platz 2 ist, wie bereits zuvor erwähnt, das Umkippen von Zorro in Kombination mit Fuji. Das dieser die Erfahrung hat, vorher aufzuhören zu drücken und dadurch nicht nach vorne umkippt.



Zuletzt von MonkeyDDragon am Do 25 Jun - 9:32 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Han solo
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 233
Kopfgeld Kopfgeld : 839933
Dabei seit Dabei seit : 24.11.13
Ort Ort : Alabasta

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 9:30

   
Mir hat das Kapitel nicht so gut gefallen. Natürlich war klar, dass die LEute feiern, aber das hätte man auch kürzer machen können zu mal ein Kampf noch aussteht.
Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. An sich wurden es ja ganz nett gemacht, emotional etc.

Ich hoffe dass nächste Woche dann ein wenig für klarheit gesorgt wird und wir vielleicht auch mal das Gesicht DF sehen werden. Mich würde das schon freuen:).
Das GEsicht in dem Kapitel heute zu sehen hätte das Kapitel besser gemacht!

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 9:35

   
@Han solo schrieb:
Mir hat das Kapitel nicht so gut gefallen. Natürlich war klar, dass die LEute feiern, aber das hätte man auch kürzer machen können zu mal ein Kampf noch aussteht.
Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. An sich wurden es ja ganz nett gemacht, emotional etc.

Ich hoffe dass nächste Woche dann ein wenig für klarheit gesorgt wird und wir vielleicht auch mal das Gesicht DF sehen werden. Mich würde das schon freuen:).
Das GEsicht in dem Kapitel heute zu sehen hätte das Kapitel besser gemacht!

Du meinst wohl eher DoFlamingos Augen anstatt sein Gesicht?
Denn sein Gesicht konnte man klar und deutlich auf Seite 5 erkennen und zwar bei den ersten beiden Bildern.
Ich würde sogar behaupten, dass man gewissermaßen sein nicht vorhandenes Auge sehen kann...
Die schwarze Fläche soll zwar mit Sicherheit dazu dienen, um das "Mysterium" um DoFlamingos Augen zu verlängern, aber es könnte sich doch auch tatsächlich um eine Verbrennung handeln bzw. sieht es eben so aus, als wäre dort gar kein Auge.

sand111
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 87
Kopfgeld Kopfgeld : 513601
Dabei seit Dabei seit : 20.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 9:50

   

Ich fand das ok dafür das man sieht wie sich alle über den Sieg gegen de Flamigo freuen. Dafür sieht man ja bestimmt im nächsten Kapitel was mit Sabo und Burgess ist. Es habe ja schon früher einige User geschrieben das sie vermuten Oda würde den Arc mit Kapitel 800 abschließen wollen und da es ja nicht mehr so viele sind bis da hin. So muss er ja ein paar Dinge in die länge ziehe sonst wäre er ja schon vorher fertig.

trebor1903
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 67
Kopfgeld Kopfgeld : 502970
Dabei seit Dabei seit : 25.11.12

Benutzerprofil anzeigen http://www.kariäs.de

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 10:01

   
Tja, das war so richtig "schön" unbefriedigend. Da wartet man eine Woche darauf, was nun mit Dofla los ist, und dann wird hier der Jubel auf das volle Kapitel gestreckt. Es ist quasi nichts passiert. Fand ich jetzt schon etwas frecht. Diese Kapitel gehören immer dazu, aber so schlimm war es glaube ich noch nie. Es gab ja nicht einmal eine interessante Info, außer das unser blinder Admiral perfekt einschätzen kann, wann er mit Drücken aufhören muss...

joei17
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 146
Kopfgeld Kopfgeld : 653086
Dabei seit Dabei seit : 02.05.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: War doch so zu erwarten.   Do 25 Jun - 10:53

   

Ich frage mich was einige, die dieses Kapitel so kritisieren, erwartet haben?

Im Vergleich zu älteren Arcs, ist der Dressrosa-Arc ein überladener Arc. Überladen an "bedeutenden" Charakteren, damit auch überladen an Handlungssträngen. Dadurch, dass DR ein "überladener" Arc ist, Oda's Erzählstil im Vergleich zu anderen Mangakas doch eher langsam ist, kommt so ein Kapitel dabei heraus.

Aber das ist doch völlig in Ordnung, denn Oda ist sehr genau, beschreibt vor allem die Gefühle sehr detailliert.
In diesem Chapter hat er was genau gezeigt? Er hat dort angefangen, wo er das letzte mal aufgehört hat, also bei Ruffy's finaler Technik, typisch für Oda. Die Gefühle der Bewohner von Dressrosa, König Riku, Gatz, Kyros, der SHB, Viola, Rebecca, Bartolomeo, Tontattas nachdem sie bemerkt haben, dass Ruffy es geschafft hat und der BC verschwunden ist. Waren das alle? Kann sein, dass sich ein paar vergessen habe.
Zudem hat er die Perspektive von diesen Seiten, aber zusätzlich eben auch die Perspektive von anderen Personen wie Issho, Kolloseumskämfer gezeigt. Auch die einhergehende Erleichterung hat er gezeigt. Er hat uns den besiegten Donflamingo gezeigt, was üblich für Oda und absolut in Ordnung ist.
Er zeigt das zerstörte Land, war auch nicht anders zu erwarten. Er zeigt noch mal kleine fb's an das sich bestimmte Leute eben wieder erinnern, Rebecca mit Ruffy's Ansage, Riku mit Donflamingo's erstem auftauchen... Auch das war von Oda nicht anders zu erwarten.
Er bringt außerdem, die Emotionen mal wieder sehr gut rüber und das geht eben nur, wenn man auf Details achtet.
Solche Kapitel sind genauso wertvoll wie Kampf-Kapitel, da diese den Unterschied von OP zu anderen Mangas ausmacht. Sie sind evtl. nicht so spektakulär, aber genauso wichtig. Das macht One Piece meiner Meinung nach aus. Gibt dem Manga OP, auch den Charakteren und Handlungen den Hintergrund, die Tiefe, die typisch für One Piece sind und eben einen Unterschied zu anderen Mangas darstellt.

Ich muss dabei zugeben, dass sich das Kapitel heute auch für mich ein wenig in die Länge gezogen angefühlt hat. Aber das ist Oda's Erzählstil, diese Detail-versessenheit. Und wie gesagt, bei so einem großen Arc und bei einem solchen Erzählstil benötigt man schon mal ein Kapitel um abzuhandeln, was Oda mit diesem Kapitel eben abgehandelt hat.

Ich bin zufrieden mit dem Kapitel. Hat mich nicht vom Stuhl gehauen, war aber auch kein Langweiler.

pol85
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 65
Kopfgeld Kopfgeld : 636599
Dabei seit Dabei seit : 30.10.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 11:57

   
Ich stelle eine Vermutung auf: Zorro ist als einziger aus Dressrosas Truppe noch voll in Form (Robin hat einiges bei dem Kampf abgekriegt auf den Sonnenblumen-Feldern) und hat sich nicht verausgabt. Jetzt wird wahrscheinlich er kämpfen müssen, fragt sich nur wo und mit wem.

Inakzeptabel
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 120
Kopfgeld Kopfgeld : 330906
Dabei seit Dabei seit : 25.06.15
Ort Ort : Darmstadt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Ruffy zu schwach   Do 25 Jun - 12:09

   

Also ich bin neu hier, hab hier mal einen Account erstellt um endlich mal nen Senf dazu zu geben. Also im allgemeinen finde ich, dass sich One Piece drastisch verändert hat. Ich habe den alten Ruffy gemocht (East Blue - Ennies Lobby (Außer Crocodilearc)), denn er hatte jeden Kampf mit Sicherheit gewonnen und kam mir cool rüber. Wenn ich mir aber den Kampf zwischen Ruffy und DoFlamingo anschaue, merke ich, dass Ruffy den Kampf haushoch verloren hat. Ich meine, allein schon das DoFlamingo vor Ruffys Aktion schon einiges einstecken musste, von Law zum Beispiel, dagegen Ruffy nur von Bellammy, den er mit nur einem Schlag vor TS niedergehauen hat. Also wer jetzt drauf kommt, dass sie beim ersten Gegenübertreten, also nach Gammaknifeaktion usw. gleich viel Schaden erlitten hätten, der hat sich mächtig getäuscht. Mein Problem ist allerdings, dass trotz geschwächtem DoFlamingo, Ruffy immernoch verloren hat, nach Gear 4, hat DoFlamingo weiterhin überlebt und hat somit gewonnen, auf der anderen Seite Ruffy der mindestens 10 Minuten bewusstlos war. Das lustige kommt jetzt: Nach den 10 Minuten braucht er nochmal all seine Kraft um nochmal einen GLEICHSTAND zu erzielen. Viele Fragen sich nun, was ist dein Problem, hauptsache gewonnen oder nicht? Nein! Ich finds scheiße, dass Ruffy fast jeden Kampf verliert, so nimmt man ihn nicht mehr ernst. Mag zwar sein, dass er stärker ist als Zorro oder Gleichstark oder was auch immer, aber wenn er weiterhin mich immer wieder entäuscht, verliere ich die Lust daran, weiter OnePiece zu schauen. Als er gegen Croco gekämpft hat, hat er zweimal gegen ihn verloren, bis er endlich gewonnen hat. Das ist aber eine andere Situation, denn da musste er schon am Anfang der Grandline gegen einen Samurai kämpfen. Bei DoFlamingo ist es eben anders. Ich meine wenn er schon mit Gear 4 knapp paar Tage (denk ich mal) nach MF Arc verliert, ist das entäuschend.

Zu diesem Kapitel sag ich nur, dass es wiedermal hinausgezögert wurde, aber ist ja nichts anderes zu erwarten. Komme auch damit klar, ist ja eben eine KurzeendphasenachdemKampfErzählrunde geht mindestens 10 Kapiteln auch weiter, so wie ich Oda kenne, wird er 20 Kapiteln draus machen.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1393
Kopfgeld Kopfgeld : 1993989
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 12:54

   
Naja, war ja auch nicht anders zu erwarten, als nur ein Übergangs Kapitel. Wirklich viel Spekulations Stoff haben wir diese Woche nun nicht bekommen. Es wurde zwar jetzt offiziell bestätigt, dass Flamingo besiegt ist und der Vogelkäfig verschwunden ist, aber wir wissen nicht, ob er überlebt hat und was sich hinter seinen Augen verbirgt, schade. Die ganze Bevölkerung von Dressrosa ist jetzt überglücklich, dass Flamingo beseitigt wurde. Ruffy ist total ausgelaugt und sieht total fertig aus, sowie eigentlich alle anderen, die ein harten Kampf durchlebt haben. Lediglich Zorro und Issho sehen noch total Fit aus. Ich glaube im nächsten Kapitel wird erstmal wieder ein riesen Party geschmissen, weil ja alle denke ich mal ziemlich in feier Laune sind. Ja mehr gibt es eigentlich auch nicht zu erwähnen. Inhaltlich total schwach, was aber auch nicht anders zu erwarten war, da sowas häufig in One Piece eintritt. Aber ob es zu viel gewesen wäre, wenn Oda uns doch die Augen hätte zeigen können? Er muss es auch immer so extrem in die Länge ziehen. Es ist halt typisch Oda, kann man nichts machen, doch dann im nächsten Kapitel, sonst bin ich böse.

Nec168
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 86
Kopfgeld Kopfgeld : 411813
Dabei seit Dabei seit : 03.04.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 13:58

   
Ich finde das Kapitel etwas schwach. Selbstverständlich war davon auszugehen, dass
in nächster Zeit nur Übergangskapitel erscheinen werden. Aber zum einen war es sehr kurz
und zum anderen war wirklich NICHTS neues/interessantes dabei. Gut, die eindeutige Bestätigung
für Luffys Sieg, aber das hätte man sich auch denken können, nachdem es symbolisch durch
die Brille angedeutet wurde.

Die spannenden Wochen kommen jetzt erst noch. Ich denke, so in 10-12 Wochen weiß
man wie es weiter geht und kennt die nächsten Ziele der Strohhüte genauer..

Luffyspowa
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 63
Kopfgeld Kopfgeld : 395200
Dabei seit Dabei seit : 03.09.14
Ort Ort : Rheinfelden

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 14:06

   
Ich stimme der Meinung von vielen hier zu, nämlich dass dieses Kapitel nicht so stark war. Klar wird jetzt gezeigt, dass alle glücklich sind und Luffy feiern usw. aber ein ganzes Kapitel dafür ist schon sehr viel, das Kapitel an sich war kurz (hatte wenige Seiten). Es war halt etwas langweilig aber es ist klar dass es (vielleicht schon im nächsten Kapitel) besser wird. Gibt ja noch einige Sachen die noch unbekannt sind

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4453336
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 14:21

   
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 14:23

   
@pol85 schrieb:
Ich stelle eine Vermutung auf: Zorro ist als einziger aus Dressrosas Truppe noch voll in Form (Robin hat einiges bei dem Kampf abgekriegt auf den Sonnenblumen-Feldern) und hat sich nicht verausgabt. Jetzt wird wahrscheinlich er kämpfen müssen, fragt sich nur wo und mit wem.

Zorro ist nicht mehr voll in Form. Es war schon sehr anstrengend für ihn gegen den Birdcage zu drücken mit allem was er hat. In einem Kapitel meinte er glaube ich auch, das er nicht mehr lange standhalten kann und Ruffy sich beeilen soll.
Mit wem soll er denn noch kämpfen?
DR ist eigentlich vorbei. Manche Fragen müssen, und hoffe Oda macht das auch, noch geklärt werden. Sabo vs Burgess würde ich auch gerne noch sehen, aber habe die Befürchtung, dass dieser Kampf unterbrochen, oder kaum noch gezeigt wird.

Die Sunny muss noch kommen, evtl. schafft es Oda so auf die 800 Kapitel zu kommen (Wenn 800 sein Ziel sind!), denn nun 9 Kapitel mit Party und Wiederaufbau würde sich zu sehr ziehen. Zuvor war mir DR im ganzen nicht zu lange, aber wenn jetzt 9 Kapitel keine Handlung (Sachen auflklären) mehr kommt, wie in diesem Kapitel, daran glaube ich nicht.

Inakzeptabel
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 120
Kopfgeld Kopfgeld : 330906
Dabei seit Dabei seit : 25.06.15
Ort Ort : Darmstadt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 15:01

   
@SchlagtAkainu schrieb:
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink


Ich will sagen, dass er trotz des 2 Jährigen Trainings, immernoch sofort verliert, das sollte mMn nicht mehr passieren. Wenn DoFlamingo doppelt so stark ist wie Ruffy, dann sollte man ihn nicht 2-3 Inseln nach TS einführen. Ich meine, wenn Ruffy schon so schnell verliert, wie wird es zukünftig aussehen? Zur Sache mit den Kaisersn, find ich hat es Oda wirklisch schlecht eingebaut, ich meine ja man wird Piratenkönig, wenn man den Schatz findet, aber Stärke zählt doch auch dazu, wenn Ruffy am Ende nichtmal nen Kaiser alleine downen kann, find ich nicht, dass er den Titel als Piratenkönig zukünftig verdient.

Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 15:25

   
@Inakzeptabel schrieb:
@SchlagtAkainu schrieb:
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink


Ich will sagen, dass er trotz des 2 Jährigen Trainings, immernoch sofort verliert, das sollte mMn nicht mehr passieren. Wenn DoFlamingo doppelt so stark ist wie Ruffy, dann sollte man ihn nicht 2-3 Inseln nach TS einführen. Ich meine, wenn Ruffy schon so schnell verliert, wie wird es zukünftig aussehen? Zur Sache mit den Kaisersn, find ich hat es Oda wirklisch schlecht eingebaut, ich meine ja man wird Piratenkönig, wenn man den Schatz findet, aber Stärke zählt doch auch dazu, wenn Ruffy am Ende nichtmal nen Kaiser alleine downen kann, find ich nicht, dass er den Titel als Piratenkönig zukünftig verdient.

Glaubst du denn, dass Gol D. Roger all seine Gegner allein besiegen konnte?
Schon in Episode 0 gegen Shiki konnte man doch sehen, dass er VERMUTLICH Hilfe von Dragon bekam, da ein Sturm aufzog, als Shiki Rogers Crew angreifen wollte. Das soll aber nur ein Beispiel sein.

Ich will eher darauf hinaus, dass Oda uns mit der neuen Welt zeigen will, dass man ohne Verbündete nicht weit kommt eben aus dem Grund, dass sich dort nur die stärksten Piraten aufhalten. Du kannst es nicht wirklich toll finden, wenn Ruffy alles und jeden sofort besiegen würde. Dann bräuchte er erstens keine Crew und würde zweitens somit nicht lernen, dass es auch auf Freunde und eben Verbündete ankommt. Jimbei war es selbst, der Ruffy dazu gebracht hat, so zu denken, als dieser um Ace trauerte. Und es ist ja auch bekannt, dass ein paar der Rookies aus der schlimmsten Generation eine Allianz gegründet haben... Die sind ja alle nicht blöd und wissen ganz genau, dass sie allein nicht weit kommen würden. Und das ist eben erst wahre Stärke: Wenn man eigene Schwächen erkennt und daran arbeitet. Und die neue Welt dient eben dazu, um das zu verdeutlichen.



Zuletzt von Soul of Bahamut am Do 25 Jun - 15:49 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Inakzeptabel
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 120
Kopfgeld Kopfgeld : 330906
Dabei seit Dabei seit : 25.06.15
Ort Ort : Darmstadt

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 15:42

   

@Soul of Bahamut schrieb:
@Inakzeptabel schrieb:
@SchlagtAkainu schrieb:
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink


Ich will sagen, dass er trotz des 2 Jährigen Trainings, immernoch sofort verliert, das sollte mMn nicht mehr passieren. Wenn DoFlamingo doppelt so stark ist wie Ruffy, dann sollte man ihn nicht 2-3 Inseln nach TS einführen. Ich meine, wenn Ruffy schon so schnell verliert, wie wird es zukünftig aussehen? Zur Sache mit den Kaisersn, find ich hat es Oda wirklisch schlecht eingebaut, ich meine ja man wird Piratenkönig, wenn man den Schatz findet, aber Stärke zählt doch auch dazu, wenn Ruffy am Ende nichtmal nen Kaiser alleine downen kann, find ich nicht, dass er den Titel als Piratenkönig zukünftig verdient.

Glaubst du denn, dass Gol D. Roger all seine Gegner allein besiegen konnte?
Schon in Episode 0 gegen Shiki konnte man doch sehen, dass er VERMUTLICH Hilfe von Dragon bekam, da ein Sturm aufzog, als Shiki Rogers Crew angreifen wollte. Das soll aber nur ein Beispiel sein.

Ich will eher darauf hinaus, dass Oda uns mit der neuen Welt zeigen will, dass man ohne Verbündete nicht weit kommt eben aus dem Grund, dass sich dort nur die stärksten Piraten aufhalten. Du kannst es nicht wirklich toll finden, wenn Ruffy alles und jeden sofort besiegen würde. Dann bräuchte er erstens keine Crew und würde zweitens somit nicht lernen, dass es auch auf Freunde und eben Verbündete ankommt. Jimbei war es selbst, der Ruffy dazu gebracht hat, so zu denken, als dieser um Ace trauerte. Und es ist ja auch bekannt, dass ein paar der Rookies aus der schlimmsten Generation eine Allianz gegründet haben... Die sind ja alle nicht blöd und wissen ganz genau, dass sie allein nicht weit kommen würde. Und das ist eben erst wahre Stärke: Wenn man eigene Schwächen erkennt und daran arbeitet. Und die neue Welt dient eben dazu, um das zu verdeutlichen.


Roger könnte damals Whitebeard besiegen, ich weiß zwar nicht ob Whitebeard früher genauso stark war, aber wenn ja, dann ist Roger somit die Nummer 1 unter den stärksten Piraten damals gewesen. Von einem Piratenkönig kann man auch nichts anderes erwarten. So möge ich hoffen, dass Ruffy eben im Alleingang gegen EINEN Kaiser wie Shanks oder sonst wen antritt und auch (schwer) gewinnt. Zu Shiki, ja natürlich würde Shiki in dieser Szene Roger besiegen, aber nur mit seiner Flotte, das ist ja was anderes. 1vs1 hätte er aber keine Chance und darauf will ich eben hinaus. Ruffy sollte im Stande sein 1v1 einen Kaiser irgendwann zu besiegen, aber wenn er schon gegen DoFlamingo 1vs1 (Flamingo geschwächte Zustand) noch verliert und dieser noch Heideangst vor Kaido hatte, möge ich bezweifeln, dass Ruffy wirklich vorran kommt. Ich dachte diese zwei Jahre Training würden dafür sorgen, dass er eben wieder in dem Zustand ist, als ob er in Eastblue mit Arlong fighten würde und gewinnen würde. Ich meine Zorro oder die anderen Cremitglieder, packen ihre Gegner. Ja klar natürlich sind sie nicht schwerer als ihr Anführer (Crocodile oder Enel etc.), aber dennoch sollte Ruffy in der Lage sein, einen 1vs1 zu gewinnen und nicht Hilfe von allen möglichen zu bekommen und dazu noch 10min Pausezeit. Das ekelhafte, was ich noch finde, ist dass noch Ruffys Sieg gefeiert wird. Ich meine ist doch wohl klar, dass er gewinnen wird, wenn ihm jeder hilft und noch ein Kaffekränzchenpause oben drauf bekommt. Früher war es so, dass Ruffy jeden Gegner besiegt hat, immer ernst geschaut, wenn etwas ernstes passiert, jetzt ist er zu nem kleinen Gnom geworden, der über jeden Scheiß lacht und öfters nichtmehr ernst bleiben kann. Wer mir folgen kann, versteht was ich jetzt unter "Schatten an den Augen, unter dem Strohhut", meine. Tja, wo ist die Zeit geblieben, wo Ruffy noch mein Vorbild war *seufz*

MonkeyDDragon
User des Monats
User des Monats

Beiträge Beiträge : 628
Kopfgeld Kopfgeld : 1632472
Dabei seit Dabei seit : 18.09.14
Ort Ort : [s]Baltigo[/s] --> Suche was NEUES

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 16:00

   

@Inakzeptabel schrieb:
@Soul of Bahamut schrieb:
@Inakzeptabel schrieb:
@SchlagtAkainu schrieb:
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink


Ich will sagen, dass er trotz des 2 Jährigen Trainings, immernoch sofort verliert, das sollte mMn nicht mehr passieren. Wenn DoFlamingo doppelt so stark ist wie Ruffy, dann sollte man ihn nicht 2-3 Inseln nach TS einführen. Ich meine, wenn Ruffy schon so schnell verliert, wie wird es zukünftig aussehen? Zur Sache mit den Kaisersn, find ich hat es Oda wirklisch schlecht eingebaut, ich meine ja man wird Piratenkönig, wenn man den Schatz findet, aber Stärke zählt doch auch dazu, wenn Ruffy am Ende nichtmal nen Kaiser alleine downen kann, find ich nicht, dass er den Titel als Piratenkönig zukünftig verdient.

Glaubst du denn, dass Gol D. Roger all seine Gegner allein besiegen konnte?
Schon in Episode 0 gegen Shiki konnte man doch sehen, dass er VERMUTLICH Hilfe von Dragon bekam, da ein Sturm aufzog, als Shiki Rogers Crew angreifen wollte. Das soll aber nur ein Beispiel sein.

Ich will eher darauf hinaus, dass Oda uns mit der neuen Welt zeigen will, dass man ohne Verbündete nicht weit kommt eben aus dem Grund, dass sich dort nur die stärksten Piraten aufhalten. Du kannst es nicht wirklich toll finden, wenn Ruffy alles und jeden sofort besiegen würde. Dann bräuchte er erstens keine Crew und würde zweitens somit nicht lernen, dass es auch auf Freunde und eben Verbündete ankommt. Jimbei war es selbst, der Ruffy dazu gebracht hat, so zu denken, als dieser um Ace trauerte. Und es ist ja auch bekannt, dass ein paar der Rookies aus der schlimmsten Generation eine Allianz gegründet haben... Die sind ja alle nicht blöd und wissen ganz genau, dass sie allein nicht weit kommen würde. Und das ist eben erst wahre Stärke: Wenn man eigene Schwächen erkennt und daran arbeitet. Und die neue Welt dient eben dazu, um das zu verdeutlichen.


Roger könnte damals Whitebeard besiegen, ich weiß zwar nicht ob Whitebeard früher genauso stark war, aber wenn ja, dann ist Roger somit die Nummer 1 unter den stärksten Piraten damals gewesen. Von einem Piratenkönig kann man auch nichts anderes erwarten. So möge ich hoffen, dass Ruffy eben im Alleingang gegen EINEN Kaiser wie Shanks oder sonst wen antritt und auch (schwer) gewinnt. Zu Shiki, ja natürlich würde Shiki in dieser Szene Roger besiegen, aber nur mit seiner Flotte, das ist ja was anderes. 1vs1 hätte er aber keine Chance und darauf will ich eben hinaus. Ruffy sollte im Stande sein 1v1 einen Kaiser irgendwann zu besiegen, aber wenn er schon gegen DoFlamingo 1vs1 (Flamingo geschwächte Zustand) noch verliert und dieser noch Heideangst vor Kaido hatte, möge ich bezweifeln, dass Ruffy wirklich vorran kommt. Ich dachte diese zwei Jahre Training würden dafür sorgen, dass er eben wieder in dem Zustand ist, als ob er in Eastblue mit Arlong fighten würde und gewinnen würde. Ich meine Zorro oder die anderen Cremitglieder, packen ihre Gegner. Ja klar natürlich sind sie nicht schwerer als ihr Anführer (Crocodile oder Enel etc.), aber dennoch sollte Ruffy in der Lage sein, einen 1vs1 zu gewinnen und nicht Hilfe von allen möglichen zu bekommen und dazu noch 10min Pausezeit. Das ekelhafte, was ich noch finde, ist dass noch Ruffys Sieg gefeiert wird. Ich meine ist doch wohl klar, dass er gewinnen wird, wenn ihm jeder hilft und noch ein Kaffekränzchenpause oben drauf bekommt. Früher war es so, dass Ruffy jeden Gegner besiegt hat, immer ernst geschaut, wenn etwas ernstes passiert, jetzt ist er zu nem kleinen Gnom geworden, der über jeden Scheiß lacht und öfters nichtmehr ernst bleiben kann. Wer mir folgen kann, versteht was ich jetzt unter "Schatten an den Augen, unter dem Strohhut", meine. Tja, wo ist die Zeit geblieben, wo Ruffy noch mein Vorbild war *seufz*

Also ich weiß nicht warum du One Piece überhaupt noch liest, wenn du so enttäuscht bist. Wenn ich deine Kommntare lese, bist du über die NW und DR so negativ eingestellt. Aber zum Dank geht es nach Oda und ich finde One Piece immer noch gut von Anfang an bis jetzt (Arlong hatte halt nur 20 Mio und DD ohne nach Jahren weiterzuzählen 340 Mio, da erwarte ich nicht das selbe Ergebnis bestimmt nicht, und auch langweilig nach ner Weile, wenn immer nur das selbe passiert) . Ein überpowerter Ruffy möchte ich gar nicht sehen (jetzt). Der darf am Ende, wenn er den Titel mal trägt, gerne nach deiner Meinung total überpowert sein. ABER DAS IST DER PUNKT DA IST ER NUN MAL NOCH NICHT. Soll jetzt etwa direkt nach Dressrosa, deiner Meinung nach, alle 4 Kaiser kommen, die er dann weghaut. Ich finde er ist auf einem guten Weg und wird stets stärker das ist genug, meiner Meinung nach.



Zuletzt von MonkeyDDragon am Do 25 Jun - 16:13 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Soul of Bahamut
Kapitän
Kapitän

Beiträge Beiträge : 310
Kopfgeld Kopfgeld : 1013526
Dabei seit Dabei seit : 17.08.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: One Piece Kapitel 791: Schutt   Do 25 Jun - 16:03

   
@Inakzeptabel schrieb:
@Soul of Bahamut schrieb:
@Inakzeptabel schrieb:
@SchlagtAkainu schrieb:
Na ja, was war schon langweilig, aber solche Kapitel gibt es ja immer nach den Hauptkämpfen. Müssen wir jetzt akzeptieren. Aber es hätte wenigstens IRGENDETWAS passieren können. Wir sahen nur weinende und sich freuende Menschen und es gab kaum Gespräche, die nicht aus einem Flashback stammen. Und es gab einfach keinen Höhepunkt. 70% des Kapitels wurden mit Gatz Ansage gefüllt, wer gewonnen hat. Das hätte man auf eine verdammte Seite packen können, von mir aus auf eine Doppelseite. Hätten wir nicht wenigstens einen kurzen Blick auf Flamingos Gesicht erhaschen können? Oder auf Sabo vs Burgess? Ein Anruf von Akainu an Fujitora? IRGENDWAS, was uns das Gefühl gibt, gerade ein sinnvolles Kapitel gelesen zu haben.
Aber gut, wie ich oft sage: sowas fällt nur auf, wenn man ein Kapitel pro Woche bekommt. Wenn ich alles am Stück lese, sind das halt 4 Minuten in denen nichts erwähnenswertes passiert ist. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach gut rüber gebracht und nach 2,5 Jahren kann man echt mit den Charakteren mitfühlen (außer Rebecca, die nervt mich immer noch).
Nächste Woche kriegen wir dann hoffentlich ein Kapitel, in dem wir ein paar neue Dinge erfahren und Mysterien geklärt werden.

@Inakzeptabel

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, beschwerst du dich darüber, dass Flamingo ein starker Gegner war? Einen der stärksten bekannten Charaktere, der eine erweckte Teufelskraft hat und mit Abstand mehr Erfahrung hat als Ruffy. Verdammt, wie kann Ruffy es nur wagen, gegen so jemanden Hilfe zu brauchen! Dieses dumme Weichei. Ich glaube du wirst die Kämpfe gegen die Kaiser lieben Wink


Ich will sagen, dass er trotz des 2 Jährigen Trainings, immernoch sofort verliert, das sollte mMn nicht mehr passieren. Wenn DoFlamingo doppelt so stark ist wie Ruffy, dann sollte man ihn nicht 2-3 Inseln nach TS einführen. Ich meine, wenn Ruffy schon so schnell verliert, wie wird es zukünftig aussehen? Zur Sache mit den Kaisersn, find ich hat es Oda wirklisch schlecht eingebaut, ich meine ja man wird Piratenkönig, wenn man den Schatz findet, aber Stärke zählt doch auch dazu, wenn Ruffy am Ende nichtmal nen Kaiser alleine downen kann, find ich nicht, dass er den Titel als Piratenkönig zukünftig verdient.

Glaubst du denn, dass Gol D. Roger all seine Gegner allein besiegen konnte?
Schon in Episode 0 gegen Shiki konnte man doch sehen, dass er VERMUTLICH Hilfe von Dragon bekam, da ein Sturm aufzog, als Shiki Rogers Crew angreifen wollte. Das soll aber nur ein Beispiel sein.

Ich will eher darauf hinaus, dass Oda uns mit der neuen Welt zeigen will, dass man ohne Verbündete nicht weit kommt eben aus dem Grund, dass sich dort nur die stärksten Piraten aufhalten. Du kannst es nicht wirklich toll finden, wenn Ruffy alles und jeden sofort besiegen würde. Dann bräuchte er erstens keine Crew und würde zweitens somit nicht lernen, dass es auch auf Freunde und eben Verbündete ankommt. Jimbei war es selbst, der Ruffy dazu gebracht hat, so zu denken, als dieser um Ace trauerte. Und es ist ja auch bekannt, dass ein paar der Rookies aus der schlimmsten Generation eine Allianz gegründet haben... Die sind ja alle nicht blöd und wissen ganz genau, dass sie allein nicht weit kommen würde. Und das ist eben erst wahre Stärke: Wenn man eigene Schwächen erkennt und daran arbeitet. Und die neue Welt dient eben dazu, um das zu verdeutlichen.


Roger könnte damals Whitebeard besiegen, ich weiß zwar nicht ob Whitebeard früher genauso stark war, aber wenn ja, dann ist Roger somit die Nummer 1 unter den stärksten Piraten damals gewesen. Von einem Piratenkönig kann man auch nichts anderes erwarten. So möge ich hoffen, dass Ruffy eben im Alleingang gegen EINEN Kaiser wie Shanks oder sonst wen antritt und auch (schwer) gewinnt. Zu Shiki, ja natürlich würde Shiki in dieser Szene Roger besiegen, aber nur mit seiner Flotte, das ist ja was anderes. 1vs1 hätte er aber keine Chance und darauf will ich eben hinaus. Ruffy sollte im Stande sein 1v1 einen Kaiser irgendwann zu besiegen, aber wenn er schon gegen DoFlamingo 1vs1 (Flamingo geschwächte Zustand) noch verliert und dieser noch Heideangst vor Kaido hatte, möge ich bezweifeln, dass Ruffy wirklich vorran kommt. Ich dachte diese zwei Jahre Training würden dafür sorgen, dass er eben wieder in dem Zustand ist, als ob er in Eastblue mit Arlong fighten würde und gewinnen würde. Ich meine Zorro oder die anderen Cremitglieder, packen ihre Gegner. Ja klar natürlich sind sie nicht schwerer als ihr Anführer (Crocodile oder Enel etc.), aber dennoch sollte Ruffy in der Lage sein, einen 1vs1 zu gewinnen und nicht Hilfe von allen möglichen zu bekommen und dazu noch 10min Pausezeit. Das ekelhafte, was ich noch finde, ist dass noch Ruffys Sieg gefeiert wird. Ich meine ist doch wohl klar, dass er gewinnen wird, wenn ihm jeder hilft und noch ein Kaffekränzchenpause oben drauf bekommt. Früher war es so, dass Ruffy jeden Gegner besiegt hat, immer ernst geschaut, wenn etwas ernstes passiert, jetzt ist er zu nem kleinen Gnom geworden, der über jeden Scheiß lacht und öfters nichtmehr ernst bleiben kann. Wer mir folgen kann, versteht was ich jetzt unter "Schatten an den Augen, unter dem Strohhut", meine. Tja, wo ist die Zeit geblieben, wo Ruffy noch mein Vorbild war *seufz*

Ich kann deiner Logik bzw. deinen Gedankengängen nicht wirklich komplett folgen.
Denn du behauptest ja im Prinzip, dass ein Piratenkönig jeden Gegner im Alleingang besiegen kann.
Wenn das so ist, dann hätte Whitebeard ja auch schon Piratenkönig sein können? Da er nie besiegt worden ist wenn wir von dem ausgehen, was wir wissen. Das gleiche gilt auch für Falkenauge oder Shanks und keiner von ihnen ist Piratenkönig geworden, obwohl sie rein prinzipiell gesehen noch keinen ihrer Kämpfe in der Gegenwart verloren haben.

Meiner Meinung nach muss ein Piratenkönig ein "Allrounder" sein.
Natürlich gehört eine gewisse Stärke dazu, die Ruffy aber besitzt.
Dazu kommen eben Eigenschaften, wie er sie auch hat: Durchhaltevermögen, Gerechtigkeitssinn, keine Hemmungen davor, vermeintlich stärkeren Piraten in den Arsch zu treten und die wohl wichtigste Eigenschaft, die Falkenauge in Marineford bei Ruffy erkannt hat: Er besitzt die Fähigkeit, alle oder viele Leute um sich herum zu seinen Verbündeten zu machen. Und eben erst diese Vielseitigkeit macht ihn zu einem besonderen Piraten.

Selbst in der Vergangenheit war es so, dass Ruffy zu erst die Kämpfe gegen seine Gegner verloren hat (Sir Crocodile, Enel, Kuma, Magellan, Ceasar und jetzt eben DoFlamingo) doch eben aufgrund seines Durchhaltevermögens hat er die Kämpfe letztendlich doch gewonnen. Du musst auch mal bedenken, dass Ruffys Gegner alle schon viele Jahre Piraten sind und ihm rein von der Erfahrung her auf der Grand Line bzw. in der neuen Welt weit voraus sind und er sie am Ende trotzdem besiegt hat.

Und dass man einen Kaiser nicht einfach so ohne weiteres besiegen kann sollte doch auch klar sein, sonst würde es doch immer wieder neue Kaiser geben. Lediglich Whitebeard ist kein Kaiser mehr. Das liegt aber nunmal daran, dass er gestorben ist. Die anderen 3 Kaiser gibt es schon eine längere Zeit. Law sagte ja auch auf Punk Hazard zu Ruffy, dass es an der Zeit ist, für Chaos zu sorgen, indem man eben die Kaiser stürzt... Zu Rogers Zeiten gab es vermutlich noch keine Kaiser (zumindest gibt es darüber bisher noch keine Informationen) und deshalb kann man das sowieso nur schwer miteinander vergleichen. Die Generation rund um Ruffy herum ist eine ganz andere und vermutlich auch eine viel stärkere.



 

Schnellantwort auf: One Piece Kapitel 791: Schutt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden