Anmelden
Login
 Austausch | 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4451536
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Mi 8 Jan - 18:07

   
Die Sache mit den wenigen Toden wird ja öfters kritisiert. Dazu möchte ich mich auch mal äußern:

Es stimmt zwar, dass es sehr wenige Todesfälle in One Piece gibt, aber ich habe damit kein Problem. One Piece ist eben viel mehr auf Humor ausgelegt, als auf Ernsthaftigkeit. Das sieht man schon an Odas Antwort auf dir Frage, warum Ruffy ein Gummimensch ist und nichts anderes. Seine Antwort war, dass er die Kämpfe, selbst in den ernstesten Situationen ein wenig auflockern will und da findet er einen Gummimann am besten.

Ich habe es auch lieber, wenn nicht so viele gute Charaktere sterben. Wenn jetzt zum Beispiel Law wirklich von Flamingo getötet worden wäre, fände ich es sehr schade, weil ich Law mag und ich außerdem noch mehr von seiner tollen Kraft sehen will.
Und ein Tod kann auch eine ganz Serie versauen. Ein Beispiel wäre Naruto. Jiraiya starb im Kampf gegen Pain. Dieser Arc war dann auch noch gut, aber alles nach Pain hat mir dann nicht mehr so sehr gefallen.
Oder Bleach. Auch wenn ich es weder schaue noch lese, habe ich gehört, dass ein gewisser Aisen starb. Der Typ war der Hauptgegner der Serie und seine Niederlage war dann eben gleichzusetzen mit der Niederlage von Darth Vader oder Voldemort oder Sauron oder wen es noch so gibt. Nach seinem Tod gibt die Serie aber weiter und jetzt soll sie an klasse verloren haben (So habe zumindest ich das mitbekommen).
Fazit: Ich finde es gut, dass Oda nicht dutzende Leute sterben lässt, denn das macht jeden Tod umso besonderer und besser (Ace und Whitebeards Tode waren Meisterwerke). Obwohl ich sagen muss, dass Perus Überleben echt ein wenig unnötig war. Hoffen wir, dass Monet nicht überlebt hat, das wäre nämlich lächerlich Very Happy

PS: Die Tunten waren doch wohl obergeil! Für mich sind solche "Gestalten" ein Merkmal für Oda. Er nimmt die lächerlichsten Charaktere und schafft mit ihnen trotzdem eine epische Stimmung. Und wer kriegt es denn schon hin, einen Krieg trotz einer Tuntenarmee episch zu machen? Very Happy

Gomu-gomu-no-Rifle!
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 131
Kopfgeld Kopfgeld : 466914
Dabei seit Dabei seit : 03.10.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Do 9 Jan - 21:00

   
@SchlagtAkainu schrieb:
Die Sache mit den wenigen Toden wird ja öfters kritisiert. Dazu möchte ich mich auch mal äußern:

Es stimmt zwar, dass es sehr wenige Todesfälle in One Piece gibt, aber ich habe damit kein Problem. One Piece ist eben viel mehr auf Humor ausgelegt, als auf Ernsthaftigkeit. Das sieht man schon an Odas Antwort auf dir Frage, warum Ruffy ein Gummimensch ist und nichts anderes. Seine Antwort war, dass er die Kämpfe, selbst in den ernstesten Situationen ein wenig auflockern will und da findet er einen Gummimann am besten.

Ich habe es auch lieber, wenn nicht so viele gute Charaktere sterben. Wenn jetzt zum Beispiel Law wirklich von Flamingo getötet worden wäre, fände ich es sehr schade, weil ich Law mag und ich außerdem noch mehr von seiner tollen Kraft sehen will.
Und ein Tod kann auch eine ganz Serie versauen. Ein Beispiel wäre Naruto. Jiraiya starb im Kampf gegen Pain. Dieser Arc war dann auch noch gut, aber alles nach Pain hat mir dann nicht mehr so sehr gefallen.
Oder Bleach. Auch wenn ich es weder schaue noch lese, habe ich gehört, dass ein gewisser Aisen starb. Der Typ war der Hauptgegner der Serie und seine Niederlage war dann eben gleichzusetzen mit der Niederlage von Darth Vader oder Voldemort oder Sauron oder wen es noch so gibt. Nach seinem Tod gibt die Serie aber weiter und jetzt soll sie an klasse verloren haben (So habe zumindest ich das mitbekommen).
Fazit: Ich finde es gut, dass Oda nicht dutzende Leute sterben lässt, denn das macht jeden Tod umso besonderer und besser (Ace und Whitebeards Tode waren Meisterwerke). Obwohl ich sagen muss, dass Perus Überleben echt ein wenig unnötig war. Hoffen wir, dass Monet nicht überlebt hat, das wäre nämlich lächerlich Very Happy

PS: Die Tunten waren doch wohl obergeil! Für mich sind solche "Gestalten" ein Merkmal für Oda. Er nimmt die lächerlichsten Charaktere und schafft mit ihnen trotzdem eine epische Stimmung. Und wer kriegt es denn schon hin, einen Krieg trotz einer Tuntenarmee episch zu machen? Very Happy


Nein nein versteh mich nicht falsch ich mein das nur bei Personen, die nicht wichtig für den Verlauf von One Piece und auch eher Nebencharacktere sind. Sachen wie z.B. Shinokuni, Brownbeard evtl auch Bellamy.

Einfach wenn irgendwie erst ein harter Tod durch einen eiskalten oder bösen Killer gezeigt wird und das dann auf einmal wieder zurückgenommen wird und am Ende alle überleben und alles kunterbunt wieder gut ist, fühl ich mich manchmal n bisschen verarscht.

Zum Beispiel wäre es doch viel besser also dramatischer gewesen, wenn Peru durch sein Opfer gestorben wäre.
Aber nein er überlebt obwohl er die ach so tödliche Bombe, die ja alle Personen und die Stadt vernichtet hätte, direkt an seinem Hintern kleben hatte.

Das mit Ace und WB seh ich genauso wie du.

Und das mit den Tunten ist Geschmackssache. Ich finde wenn man mal ab und zu mal nen schrillen Charackter einbaut ist das ok und in manchen Fällen auch eine Bereicherung. Flamingo ist einer meiner Lieblingscharackter von OP weil er durch seine Schrillheit einfach noch an Coolness zunimmt und sowieso der erste schrille Charackter in OP glaub ich war.

Aber mit Senior Pink kann ich irgendwie gar nichts anfangen.

3-schwert-stil
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 35
Kopfgeld Kopfgeld : 403802
Dabei seit Dabei seit : 26.11.13
Ort Ort : Wa No Kuni

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 24 Jan - 1:30

   
hatte jetzt keine lust 13 seiten mit teileweise echt langen beiträgen durch zu lesen(ist schon spät) also entschuldigt wenn das hier schon erwähnt wurde.

ich denke einfach das jetzt die zeit gekommen ist wo viele ungeklärte fragen aufgeklärt werden in sachen haki oder auch teufelsfrüchte

viele (ich auch) haben viele hoffnungen in den aktuellen DR Arc das wir viele gute endkäpfe sehen und dir wahre kraft von zoro und sanji sehen

meiner meinung nach war FMI und PH Arc so ne art infomartieve pause und wir jetzt 2-3 arc wieder richtig action kriegen (ich mein der arc mit kaido muss ja imba kämpfe enthalten)

danach gibts dann wieder ma ne infomatieve pause kriegen wo dann wieder geheimnisse gelüftet werden das geheimnisvoll D, vergessene geschiechte usw.

ich finde das gehört dazu denn nur so versteht man denn manga erst richtig ohne die spannung raus zu nehemen, erlich gesagt hätte ih OP nicht mehr geschaut wenn ruffy einfach einen gegner nach dem anderen ausdem weg räumt like DBZ

Eustass Captain Kid
SUPERIOR
SUPERIOR

Beiträge Beiträge : 835
Kopfgeld Kopfgeld : 1182220
Dabei seit Dabei seit : 12.05.14
Ort Ort : Deutschland

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Mo 12 Mai - 19:37

   
One Piece hat keinesfalls an Qualität verloren. Es ist nur so, das gegenwärtig versucht wird die Serie mit einer ernsten Komponente zu versehen, wobei dies natürlich zur Folge hat, dass die Serie etwas von dem kindlichen Humor einbüsst, wofür sieein Jahrzehnt lang stand. OB dies nun als gut oder schlecht zu werten ist, ist jedem selbst überlassen. Ich persönlich schwärme für diesen Anime, so intensiv, wie Sanji für das andere Geschlecht. Gerade Dressrosa-arc zeigt uns, das die Spannenden Mega-Kämpfe nun so langsam erscheinen und damit auch die Spannung selbst.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4451536
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Mo 12 Mai - 19:43

   
Viele waren ja besorgt, dass der Dressrosa Arc keine wirklichen Kämpfe zeigen wird. Diese Sorge sollte jetzt aber vom Tisch sein. Ich persönlich finde die Sache mit dem Birg Cage einfach nur fantastisch und freue mich sehr auf die kommenden Kämpfe. Dressrosa hat sich am Anfang ganz einfach auf die Story und nicht auf die Action konzentriert. Das ist jetzt aber vorbei. Der Höhepunkt des Arcs ist erreicht und jetzt geht es richtig zur Sache.
Meiner Meinung nach ist Dressrosa jetzt schon ein Top Arc, mit einer extrem guten Story. Und wenn die Kämpfe wenigstens genauso gut werden, wird dieser Arc mein Lieblingsarc.

Monkey D. Laxus
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 2
Kopfgeld Kopfgeld : 272400
Dabei seit Dabei seit : 29.06.14

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   So 29 Jun - 14:31

   
Also ich finde One Piece wird nicht unbedingt schlechter.Es gibt wie immer Höhen und Tiefen,wie bei jedem Anime/Manga.Man kann ja nicht immer auf die Wünsche der einzelnen eingehen.

Z.b.:War der Punk Hazard Arc nun nicht wirklich dolle.Doch das macht nun der Dressrosa Arc wieder weg.Smile

Also erstmal den Arc jetzt genießen und dann weiter sehen,was noch so kommt.Smile

Alerasa
Kabinenjunge
Kabinenjunge

Beiträge Beiträge : 16
Kopfgeld Kopfgeld : 310201
Dabei seit Dabei seit : 13.07.14

Benutzerprofil anzeigen http://onepiecebg.forumieren.com/t3-das-offizielle-onepiecebg-te

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Sa 19 Jul - 15:58

   
Der Altuelle Arc ist für mich eigendlich ganz spannend. Einerseits hoffe ich das es noch etwas dauert bis der Arc endet. Da ich gerne noch das eine oder andere von den Charas erfahren würde. Andererseits will ich das Dofl endlich besiegt wird und es weiter geht. hoffendlich mit dem einen oder anderen zusätzlichem Mitglied. Also im Moment etwa 50/50.

Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1979689
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Do 14 Aug - 12:31

   

Mir gefällt One Piece derzeit richtig gut. Der Arc zieht sich zwar ein bisschen in die länge, aber das erhöht nur die Spannung. Dressrosa gehört jetzt schon zu meinen absoluten Lieblings Arcs. Es gibt so viele neue coole Charaktere wie Cavendish, Bartolomeo etc. Der Arc hat noch so viel Potential zu bieten, das ich mich schon auf jeden Mittwoch freue, das neue Kapitel zu lesen.

Julie
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 79
Kopfgeld Kopfgeld : 575060
Dabei seit Dabei seit : 11.10.11

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Sa 20 Sep - 15:01

   

Ich muss auch nochmal meinen Senf dazugeben. Da momentan mein Freund von Anfang an alle Folgen nochmal schaut habe ich ja einen guten direkten Vergleich zu früher und ich muss sagen, dass One Piece sich deutlich verbessert hat. Es ist wirklich mehr Aktion und Spannung. Die Storys sind viel besser aufgebaut und untergebracht. Insgesamt zieht es sich nicht mehr ganz so schlimm wie vorher.

SchlagtAkainu
Samurai der Meere
Samurai der Meere

Beiträge Beiträge : 2904
Kopfgeld Kopfgeld : 4451536
Dabei seit Dabei seit : 06.06.13
Ort Ort : Bartigo

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Sa 20 Sep - 19:39

   
Der Dressrosa Arc zeigt, was Oda drauf hat. Er hat eine super Story, tolle neue Charaktere und die Kämpfe werden sicherlich auch der Hammer. Das, was wir bis jetzt in Sachen Kampf gesehen haben, hat mir schon gut gefallen. Und auch, dass der Arc recht lang zu werden scheint, gefällt mir. Viele stört es ja, dass der Arc schon eine Weile andauert, aber ich finde es klasse. Der Arc gefällt mir einfach sehr gut und deshalb kann er ruhig noch die 80 Kapitel-Marke überschreiten.

Kurz gefasst: Der aktuelle Stand ist super!

Sakuura
OPM-Urgestein
OPM-Urgestein

Beiträge Beiträge : 2136
Kopfgeld Kopfgeld : 1001264
Dabei seit Dabei seit : 12.07.12
Ort Ort : irgendwo zwischen einer Menge One Piece Figuren :o

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Sa 20 Sep - 23:05

   
SchlagtAkainu schrieb:
Zitat :
Und auch, dass der Arc recht lang zu werden scheint, gefällt mir. Viele stört es ja, dass der Arc schon eine Weile andauert, aber ich finde es klasse. Der Arc gefällt mir einfach sehr gut und deshalb kann er ruhig noch die 80 Kapitel-Marke überschreiten.

Der Arc wird sicher noch bis nächstes Jahr gehen.
Ich denke der jetzt gestartete Flashback wird sicher einen halben bis ganzen Manga einmal einnehmen,
also so 5-10 Wochen (ohne Pausen eingerecnet)
Mich solls nich stören, dieser Arc ist einfach zu toll und ich hab sehnlichst auf diesen Flashback gewartet.
One Piece ist im Laufe der Zeit zu etwas großem geworden,
das es jemals schlechter wird, wie ein gewisser anderer Manga, denke ich nicht. xD

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1845132
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 14 Aug - 21:54

   
Ich finde,One Piece hat sich seit Dressrosa sehr gut weiter entwickelt,was die Story angeht.
Dieser Arc war ein bisschen überfüllt,aber trotzdem sehr gut gelungen,da sehr viele coole und neue Charaktere eingeführt wurden,es sehr spannende und auch traurige Momente gab wie der Flashback mit Corazon.

Storymäßig hat sich One Piece gut entwickelt,aber eine Sache stört mich an One Piece und das nach dem Timeskip.Mich stört das Haki in Form von der schwarzen Rüstung oder auch bekannt als Hardening.Man kann damit Logianutzer berühren,und außerdem habe ich das Gefühl,dass dieses sichtbare Haki den Nutzern Robustheit gegen elementare Angriffe wie Blitze,Feuer oder Magma verleihen kann.In einem Opening kämpfte Ruffy gegen Sakazuki und Ruffy konnte dieser Hitze standhalten.Oder beim Kampf Sanji vs Donflamingo.Sanjis Feuer hat überhaupt keine Wirkung gegen Donflamingo gezeigt,und beim Kampf Law vs Vergo war es auch so.Vergo hat nur ein bisschen Blut gespuckt gegen Laws Counter Shock(Blitz).

Ich hoffe wirklich,dass Sakazukis Hitze Ruffy noch Verbrennungen zufügen kann,dennn wenn es nicht so sein sollte,dann ist Akainu nur noch ein Waschlappen.Seine Teufelsfrucht bringt ihm garnichts mehr,nur sein Haki.Und das will ich nicht.Ich will,dass Sakazuki immernoch der Badass ist,der Leute verbrennen kann.Allein Haki bringt ihm nicht viel weiter.Das Gleiche könnte ich von anderen Teufelsfruchtnutzern vom Typ Logia behaupten.Ich will,dass Blackbeards Finsternis immer noch Teufelskräfte absorbiert,ohne dass man sich mit Ganzkörperhaki davor schützen kann.Logias sollten immer noch Menschen Schaden von ihrem Element zufügen können,ohne dass Haki Robustheit davor geben kann.Aber das Gefühl habe ich veloren,als ich diese Kämpfe,die ich oben genannt habe,gesehen habe.

Die Beispiele mit Law und Sanji haben jetzt wenig mit dem Haki zu tun,aber sie scheinen mir trotzdem wichtig zu sein,denn sie zeigen,dass Blitz und Feuerangriffe wenig Schaden gegen starke Gegner zeigen.

Kinzmaniac
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 65
Kopfgeld Kopfgeld : 470608
Dabei seit Dabei seit : 23.12.13

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Di 25 Aug - 9:42

   

Ich werde mit der Meinung wahrscheinlich in der Minderheit sein aber auch die Minderheit sollte gehört werden Smile

One Piece hat Höhen und Tiefen. Seine absoluten Höhepunkte hatte es für mich mit dem Tripple Enies Lobby - Impeldown - Marineford.  Das war richtig episch. Stellt euch 5 Seiten Fanboy gelabbere darüber vor. Danach fiel es aber dramatisch ab.

Brüder Arc
Das war zu erwarten das es nach Marineford ruhiger wird. Trotzdem war es relativ interessant etwas über Ruffys Vergangenheit zu erfahren. Natürlich auch der dritte Bruder war interessant.
Konnte mit dem Marineford nicht mithalten - war aber zu erwarten.

Fischmenschen Insel / Reunion
Absolut Langweilig. Bis auf einige Kapitel oder Geschenisse (natürlich Jinbei, Big Mom und die neuen Techniken der SHB in Aktion, Vergangenheit von Arlong)  war das nichts für mich. Absolut unnötig in die Länge gezogen mit sehr vielen schwachen Charaktären (Heulsusen Prinzessin, Königsfamilie) und mit einem sehr schlechten Arcgegner. Das Rassismusthema habe ich persönlich in vielen anderen Animes / Serien / Mangas / Filme / Bücher viel besser gesehen.

Die Fischmenschen haben mich auch enttäuscht. Fischmenschen - 10 mal stärker geboren als ein Mensch - durch die Tiefe des Ozeanes wird der Körper weiterhin verstärkt - und trotzdem waren die da alle schwach. Da gabs nicht einen interessanten Kämpfer (außer Jinbei).  Und wo war Arlong?

Punk Hazard
Law war sehr interessant. War spannend zu wissen was in der Welt so abgeht. Alles in einem ein ganz ordentlicher Arc. Außer das dass rumgerenne so unnötig war.

Dress Rosa
War am Anfang sehr sehr vielversprechent. Als dann das Turnier kam dachte ich "Woooohaa" das könnte zum besten Arc in der OP Geschichte werden. Aber gegen Ende wurde das alles irgendwie .. schlecht. Die Kämpfe waren Mies. Kämpfe sind nicht die Stärke von OP. Aber was da geboten wurde... bei dem Potential, war das schlecht.

Die Geschichte hatte starke Elemente aber auch schwache. Dass der König mal wieder betrogen wurde und die hübsche Prinzessin versucht das wieder gerade zu rücken ist nicht innovativ. Die ganzen Anspielungen und das direkte Abspulen diverser Muster aus dem Alabasta Arc sind bestimmt gewollt - mich hats nicht interessiert oder berührt. Einige Sachen waren mir einfach viel zu sehr gewollt / konstruiert.

Im Arc wurden super Leute wie Fuji, Cavendish, Barto, Kyros und Cora eingeführt. Aber es gab auch schwache wie Rebecca. Die verdient den Titel der nervigsten Heulsuse der OP Welt. Und das obwohl sie eigentlich Stärker als Ruffy ist/war (als der 17 Jahre alt war).

Könnte noch ewig weiterschreiben.

Aufjedenfall fand ich das Ende von Dress Rosa enttäuschent. Der Kampf war schlecht. Die 10 Min waren der größte Scheiß überhaupt. Gear4 war .. ok. Mehr aber auch nicht. Flamingo wurde dann halt abgefrühstückt wie seine unnötigen Kommandanten. Der Vogelkäfig war der größte Durchfall denn Oda wahrscheinlich je produziert hat. Und überall schwebt der Schatten Fujitoras der zwar Ruffy alles überläßt aber der auch die ganze Spannung raubt. Warum? Weil er zujeder Zeit den Vogelkäfig zertrümmern und Flamingo den Arsch aufreißen konnte wenn er wollte.

Das alles wurde dann halt so konstruiert das nur Ruffy gegen Flamingo kämpft. Obwohl Flamingo es nichtmal mit Fuji / Sabo aufnehmen kann. Oder alleine gegen Kyros / Cavendish / Barto und die ganzen anderen starken Kämpfer.

Das Pacing fand ich scheußlich. Soviele interessante Fragen, soviel interessantes zu sehen aber stattdessen werden die Chapters mit uninteressanten Scheiß gefüllt. Was ich damit meine wissen wohl die meisten.

Dann kam Kaido. Absoluter Höhepunkt der lezten Jahre. Auch hier wieder 10 Seiten Fanboy geschwärme über Kaido.

Vor Kaido ein enttäuschendes Arcende, nach Kaido noch entäuschendere Folgekapitel. Davon zeugt ja auch das Desinteresse im aktuellen Mangachapter (797). 3 Seiten nach einer Woche - das hatte das Kaido Kapitel nach ein paar Stunden nach Release.

D.erFuchs
Fuchskönig
Fuchskönig

Beiträge Beiträge : 694
Kopfgeld Kopfgeld : 575018
Dabei seit Dabei seit : 27.01.15
Ort Ort : Ostwestfalen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Di 25 Aug - 18:39

   

Also ich glaub du bist mit deiner Meinung zumindest bei einigen Punkten wie, Birdcage, 10 Min. Pause, Rebecca, schwache Kämpfe und das insgesamt doch schwache Turnier im Kolosseum, nicht unbedingt in der Minderheit. Ich würde auch noch Laws gefühlt hundert Wiederauferstehungen und sein seltsamer Riesenroom move im Kampf gegen DD dazu zählen. Gear 4 fand ich auch nicht so das gelbe vom Ei. Was größtenteils am Design liegt, dass mir einfach nicht gefallen will, ansonsten kann ich schon damit leben. Beim Dress Rosa Arc ist schon einiges an Potential verschenkt worden und die Geschichte um das Königshaus war wirklich nix innovatives, leider. Was mir bei den letzten Kapiteln auch irgendwie seltsam vorkam ist, dass die Strohhut Gruppe sich anscheinend drei Tage vor der Marine versteckt, ohne das einer mal daran denkt nen Schiff für die Flucht zu besorgen. Das die Verbündeten sich dann um die Flucht und nen Schiff kümmern, ist ja an sich ok, aber wirkt auf mich dadurch das kein Strohhut vorher mal die Idee hat bzw. darüber spricht, doch irgendwie konstruiert. Der Arc wird wahrscheinlich so um Kapitel 800 enden, also werden noch drei Kapitel kommen. Ein oder zwei starke Kapitel erwarte ich schon noch, aber selbst zwei geniale Kapitel werden bei mir wohl nicht den Eindruck eines sehr durchwachsenen Arcs, der einiges an Potential verschenkt hat, wieder grade biegen. 
Dennoch würde ich nicht soweit gehen und sagen es gibt insgesamt nen stetigen Abwärtstrend bei OnePiece. Für mich sind es mehr Höhen und Tiefen die wahrscheinlich jede Geschichte hat.

Until.the.end
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 505
Kopfgeld Kopfgeld : 701251
Dabei seit Dabei seit : 25.05.11
Ort Ort : Recklinghausen

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 4 Sep - 22:39

   
Ganz im Gegenteil. Ich finde One Piece wird immer besser und besser. Die Story wird Erwachsener, der Humor gefällt mir besser und die ganzen Sachen die passieren! Einfach geil!
Ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß wie während des Dressrosa arcs und ich denke, dass die Zukunft noch viel mehr und viel krasser gestalltet werden wird!

Until.the.end

AceAssine
Jungspund
Jungspund

Beiträge Beiträge : 41
Kopfgeld Kopfgeld : 248002
Dabei seit Dabei seit : 15.09.15
Ort Ort : Amazon Lily :-)

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Mi 23 Sep - 13:47

   
@Until.the.end schrieb:
Ganz im Gegenteil. Ich finde One Piece wird immer besser und besser. Die Story wird Erwachsener, der Humor gefällt mir besser und die ganzen Sachen die passieren! Einfach geil!
Ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß wie während des Dressrosa arcs und ich denke, dass die Zukunft noch viel mehr und viel krasser gestalltet werden wird!

Until.the.end

Das find ich auch! Das Wort "erwachsener" trifft genau auch meinen Gedanken. Es geht halt nicht mehr nur um die bloßen Kämpfe. Durch die tiefgreifendere Vorstellung der Charaktere fühlt man viel eher mit, wie ich finde. Oda befähigt einen dadurch, sich besser in die handelnden Personen hineinzuversetzen (s. Senor Pink). Ruffy hat auch nochmal einen Sprung gemacht, er ist nicht mehr nur der lustige chaotische Piratenkapitän, sondern er strahlt auch eine gewisse Härte durch Willenskraft aus. Das hab ich vorher nicht ganz so empfunden. Oda hat sich meiner Meinung nach nun selbst die Weichen gestellt, dass OP sehr sehr heftig werden kann.

NerzGnom
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 147
Kopfgeld Kopfgeld : 293317
Dabei seit Dabei seit : 03.11.15
Ort Ort : auf keinem Schiff wegen Seekrank^^

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Do 19 Mai - 10:17

   
So, seit dem letzten Beitrag hier ist etwas mehr als ein halbes Jahr vergangen.
Ich denke, dass One Piece jetzt einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht hat. Jetzt ist die Zeit, in der wirklich alle mit fiebern sollten, weil es extrem spannend wurde.
Der Dress Rosa Arc war wirklich nicht die Höhe von One Piece, da stimme ich euch zu. Aber es war ein guter Abschluss für die "Samurai-als-Gegner-Sache" die seit der ersten Hälfte der Grand Line läuft. Erinnert euch, es waren hauptsächlich Samurai der Meere, auf denen der Fokus lag (Crocodile-Moria-Hancock-Mihawk-Bär-Jimbei) und nun sind alle durch. Jetzt beginnt das, worauf alle Welt gewartet hat: Die Kaiser werden rangenommen.
Und seit Kaido so übertrieben Badass eingeführt wurde, fragt sich doch jeder wie man so eine Übermacht bezwingen will?
Zou hat außerdem den Grundstein gelegt für die direkten Konflikte mit 2 der 4 Kaiser:
- Big Mum durch die Entführung von Sanji Vinsmoke
- Kaido durch die Niederlagen von Jack und Dofla
Desweiteren hat Zou den Startschuss für die Suche nach Raftel gegeben. Eine Insel, von der so wenig wissen und die eins der größten Mysterien in der OP-Welt ist, haben wir einfach so mal erfahren wie man dahin kommt. Und der einzige Weg führt nur über Big Mum und Kaido!!

Außerdem haben wir noch die Revos, von denen wir lediglich wissen, dass Baltigo zerstört wurde, aber nicht wieso, wann, weshalb, durch wen und gab es Opfer/Gefangene?
Dann haben wir noch einen Samurai der Meere der total interessant ist: Weeble, welcher anscheinend alle Whitebeard- Piraten erledigen will.
Die Whitebeard- Piraten kommen auch wieder ins Spiel und werden voraussichtlich im Kampf gegen Kaido eine Unterstützung sein und sich dann der Strohhut-Flotte anschließen.
Die Flotte ist das nächste Mysterium: Wieso gibt es die nun? Was ist ihr Hauptaugenmerk? Wann wird sie genutzt? Wer stößt hinzu?

Es gibt gerade locker 6 Handlungsstränge (BM,Wano;Revos;Weeble;Neko;Zou;WB-piraten; Road-Porneglyphe)die alle derbe interessant sind und es wird alles unendlich krass.
Also, ich finde, und habe auch schon viele andere gehört mit derselben Meinung, dass die Woche die wir auf jedes Chapter warten zurzeit eine Qual ist. Die ganzen Cliffhanger und neuen Infos sind echt Wahnsinn.
Oda schleift den Grundstein, den er bis hierhin gelegt hat nun in einem rasanten Tempo zu einem gigantischen Diamanten!

Also wer jetzt noch sagt, dass die Geschichte in One Piece einen Kurve nach unten schlägt, der soll mir mal einen Manga nennen, der auch nur Ansatzweise an diese Spannung und detailgetreue Zeichnung anknüpfen kann. Jeder Manga hat Höhen und Tiefen, man kann nicht immer 100% Spannung aufbauen, sonst wäre es irgendwann langweilig und monoton.
Trotzdem muss man sagen, dass One Piece mit jedem Chapter spannender wird und es dennoch schafft durch Witz und Rafinesse diese Spannung zu halten, indem immer andere handlungsstränge gezeigt werden.

Lemon1
Rookie
Rookie

Beiträge Beiträge : 703
Kopfgeld Kopfgeld : 1845132
Dabei seit Dabei seit : 12.03.14
Ort Ort : Sabaody Archipel

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 29 Jul - 15:23

   
Heute möchte ich die Entwicklung von One Piece seit dem ersten Kapitel beurteilen,was ich davon halte&wie sich alles verändert hat.Meine Meinung!

Mein erster Kritikpunkt generell an der Entwicklung von One Piece ist
die Fiktion&Irrealität.Wenn man East Blue jetzt mit der Neuen Welt vergleicht,dann hat sich da ganz schön was getan.Die übernatürlichen Kräfte haben sich am meisten verändert und machen die Figuren zu viel stärkeren Übermenschen.Krasse Teufelskräfte,das Erwachen,das Haki& sonstige Kräfte sind dazugekommen.Der beste Vergleich ist der Anime Dragon Ball.Ich habe den Anime nicht weit geschaut,aber ich weiß trotzdem ungefähr,worum es da geht. Saiyajiin Modus,Super-Sayajiin,Super-Gott-Sayajiin...
Bei Dragon Ball geht die Geschichte um etwas Anderes,aber in One Piece dreht sich die Story um Piraten.Und da stelle ich mir eher eine Welt wie in Fluch der Karibik vor als ein Dragonball-Abklatsch.

Was ich außerdem in One Piece vermisse sind die typischen Abenteuerreisen. One Piece Heart of Gold hat mir deshalb so gut gefallen,weil man diese Abenteuerstimmung&Spannung gehabt hatte.Und das Ziel war ein Schatz.Ein ganz normaler Klassiker bei Piratenabenteuern. Zurzeit erfahren wir viel über wichtige Charaktere,deren Flashbacks& irgendwelchen Kämpfen.Es wäre schön,wenn Oda von Mal zu Mal etwas Klassisches in One Piece  wieder einbauen würde.

Ich habe nur einen Wunsch,nämlich dass One Piece nicht zu sehr vom eigentlichen Ziel abdriften sollte.
Und dazu gehört auch ein weiterer Kritikpunkt von mir. Die Tiefgründigkeit von One Piece
Viele loben genau deswegen One Piece,weil es so viele Charaktere&Flashbacks gibt.Man kann sogar von einem "One Piece Universum" sprechen.Es ist wirklich ein Meisterwerk deshalb und das ist auch einer der Gründe,wieso ich diesen Manga feiere.Aber kommt Odas Alter&Gesundheit da mit?Oda ist zurzeit 41 Jahre,hatte so einige gesundheitliche Probleme und musste des öfteren ins Krankenhaus.
Außerdem hat er selber letztens in einem Interview ausgesagt,dass er viel zu viel Ideen für One Piece hat und dass er seine Ideen reduzieren sollte.Die äußeren Umstände verlangen das!Das meine ich auch ernst.Was wäre,wenn Oda nicht mehr zeichnen könnte und die One Piece Story erst um 90%abgeschlossen wäre?Dann könnte er sein Werk nicht beenden und ich will mir die Qualität der Assistenten gar nicht erst vorstellen.

Es sind nur zwei Kritikpunkte,die mich so leicht stören.Ansonsten finde ich alles Andere an diesem Manga gut.Über den Anime brauche ich erst gar nicht anzufangen..



Zuletzt von Lemon1 am Do 8 Sep - 15:47 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet
Borusarino
Neue Welt'ler
Neue Welt'ler

Beiträge Beiträge : 1386
Kopfgeld Kopfgeld : 1979689
Dabei seit Dabei seit : 15.08.13
Ort Ort : East Blue

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 29 Jul - 20:13

   
Ja, One Piece geht Story technisch gerade auf hochtouren. Zou bat mehr Story als Dressrosa. Wenn man die Zeit vergleicht, umfasste Dressrosa viel mehr Kapitel, als Zou. Natürlich gibt es hier und da immer wieder stellen, die einem eher weniger gefallen. Bei One Piece entstehen immer mehr Fragen, als wir Antworten geboten bekommen. Was ich aktuell nicht ansprechend finde ist der Wald. Es ist einfach langweilig aufgebaut und es nervt, dass Ruffy immer im Fokus steht. Vielmehr können die anderen Mitglieder, die eben so wichtig in der Crew sind auch mal glänzen. Wir haben mittlerweile besonders nach dem Kampf gegen Flamingo erst einmal genug von Ruffy gesehen, da würde ich mich freuen, wenn mal alle aus der Strohhutbande ihren Auftritt bekommen. Enies Lobby ist da das beste Beispiel. Seit der Ankunft von Dress Rosa, war die Strohhutbande das letzte Mal als gesamte Crew zusammen, das ist etwa 3-4 Jahre her. Die Mitglieder der Strohhutbande sind mit die wichtigsten Charakter aus One Piece. Als Ganzes begleiten die uns schon viele Jahre. Da fehlt einfach das Abenteuerfeeling, wenn immer wieder Teile der Crew fehlen. Ein Störfaktor ist dabei auch Law, den man mittlerweile schon als einen Hauptcharakter klassifizieren kann. Wichtige Charaktere wie z.B Kopfgeldjäger, welche in der Piraterie schon wichtig sind, sind in der Welt von One Piece kaum von Bedeutung.
Zusammengefasst: In der Neuen Welt ist es chaotischer und unübersichtlicher als in der in der ersten Hälfte. Soll jetzt nicht heißen, dass alles schlecht in der Neuen Welt ist. Das, was bei Big Mom geschieht und die Sache mit Sanji ist viel interessanter und spannender, als das was bei Ruffy und dem Rest passiert. In Zukunft, nach dem alles abgeschlossen ist und die Strohhutbande wieder komplett ist, wünsche ich mir, eine riesen Feier, wie früher.

OnlyLuffy
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 74
Kopfgeld Kopfgeld : 316209
Dabei seit Dabei seit : 14.05.15
Ort Ort : Berlin-Charlottenburg

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Fr 29 Jul - 23:00

   
Genau so ist es und das macht one piece einfach zu einem genialen Meisterwerk. Der mit abstand alles andere in den Schatten stellt. Bei anderen Mainstream Mangas wie Naruto oder dragonball erahnt man vieles schon weit in voraus hier ist das nicht so und das macht das spekulieren umso spaßiger und spannender. Da ist nix mit Abfall one piece wird von Jahr zu Jahr besser und wenn oda erstmal Fertig ist dann wird etwas komplett sein das so niewieder geben wird.! OP FTW!

Hikari no Tenshi
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 4
Kopfgeld Kopfgeld : 152400
Dabei seit Dabei seit : 23.08.15

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Do 25 Aug - 0:39

   
Ich denke, dass viele, die meinen, dass One Piece immer schlechter wird, nur den Anime gucken und dem Manga kaum Beachtung schenken.

Klar hatte One Piece schwächere Arcs und auch schwache Szenen innerhalb guter Arcs (Die ganzen Szenen auf Dressrosa, wo Ruffy zu Doffy gelangen will), trotzallem gab es immer sehr Starke Szenen, die die Schwachen quasi aufgehoben haben.

Wenn man jedoch sagt, dass der Anime immer schlechter wird, kann man eigentlich nur zustimmen.
Das beste Beispiel ist da einfach der Dressrosa und die tausenden Standbilder, wo alle auf der Flucht vor dem Birdcage sind, also das abnormal schlechte Pacing. Dazu kommt ja auch noch, dass only Anime-Schauer eine ganze Woche für 20 Minuten "Filler" warten, obwohl sich das Pacing mittlerweile verbessert.

Die Story hat sich seit Zou sehr verbessert und beginnt jetzt, da die 4-Kaiser-Saga begonnen hat, wir von den Road-Porneglyphen erfahren haben und die Versammlung der Könige stattfindet, stark an Spannung zuzunehmen.

Es wird immer und immer besser und ich freu mich auf viele weitere Jahre One Piece.                       Franky

Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   So 28 Aug - 4:13

   
Kann ich eigentlich zustimmen, man merkt es vielleicht nicht direkt, aber wenn man frühere Anime Folgen z.B. anschaut und danach neuere... da merkt man es deutlich, dass es immer besser wird.
Nicht nur die Story wird erwachsener sondern auch die Charaktere wachsen mit. Man darf dabei auch nicht vergessen, dass viele Fans schon seit über 10 Jahren mitlesen/mitschauen und selber Erwachsen sind. Zudem wird die Story auch etwas ernster.

Alles in allem hat OP eine tolle Story, dass auch mal Szenen oder Phasen gibt die etwas weniger abgehen oder einem selbst weniger gefallen dürfte ein Storytechnischer übel sein. Es kann nicht immer steil nach Oben gehen. Ruffy

Nur beim Humor fand ich frühere Folgen viel lustiger, kann auch der aktuellen ernst der Lage verschuldet sein.

Criss_Ko
Vizekapitän
Vizekapitän

Beiträge Beiträge : 127
Kopfgeld Kopfgeld : 360514
Dabei seit Dabei seit : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Mo 29 Aug - 16:47

   
Was mir an den älteren Folgen unheimlich gut gefallen hat war, dass man iwie mehr das Piratenleben vermittelt bekommen hat. Man hat die Strohutbande oft über das Meer schippern gesehen und auch viele Szenen auf dem Schiff gezeigt die zum größten Teil immer mit Humor verbunden waren. Auch die ausgelassenen Partys nach einem Sieg fehlen mir. Ich hab es gemocht, diese unbeschwertheit, die man als Leser oder Zuschauer vermittelt bekommen hat. Momentan gibt es natürlich immer mal wieder eine witzige Szene aber die Handlungen sind im ganzen schon deutlich ernster geworden. Mir fehlt diese Gelassenheit der kompletten Crew ein wenig. Es geht von einer Schlacht in die nächste, und das finde ich persönlich sehr schade.

wilko
Grünschnabel
Grünschnabel

Beiträge Beiträge : 1
Kopfgeld Kopfgeld : 21000
Dabei seit Dabei seit : 04.10.16

Benutzerprofil anzeigen

BeitragThema: Re: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?   Di 4 Okt - 11:26

   
Ich als Anime only Zuschauer will nach so langer Diskussion auch mal was dazu sagen.

Meine persönliche Meinung ist, dass One Piece wirklich schlechter geworden ist als früher. Vor allem der Zweijahressprung hat vieles kaputt gemacht. Den Kämpfen fehlt mittlerweile jede Spannung. Wie soll man denn mitfiebern, wenn man einfach nicht weiß, was Ruffy und seine Crew jetzt so drauf haben? Die Fischmenscheninsel war langweilig. Die Gegner hatten gegen die Strohhüte ja Null Chance. Und in Punk Hazard mussten die auch nicht wirklich "alle Register" ziehen. Auch wenns besser war als bei den Fischmenschen.
Erst in Dressrosa wurde dann ENDLICH mal gezeigt, was die in den zwei Jahren gelernt hatten. Gear Vier von Ruffy... und Zorro konnte sein Schwert mit Hacki verstärken. Toll... im dritten Arc nach dem Zeitsprung erfährt man sowas erst.... Und das gibt jetzt Spekulationen für die nächsten Arcs... Wenn die Strohhüte in Schwierigkeiten sind werden die sich doch immer darauf berufen können, dass sie nicht doch noch irgendeine geheime Technik in petto haben, die sie in den zwei Jahren gelernt haben. Weil man einfach nicht genau weiß, wer was genau drauf hat....


Die Kämpfe sind auch nicht mehr so eindrucksvoll wie früher... Zorro gegen Mr. One? Das war super spannend. Sanji gegen Mr. Two? Genau so cool. Ruffy gegen Crocodile? Da war man sich wirklich nie sicher wer gewinnt (Ruffy hat ja sogar die ersten beiden Kämpfe verloren).
Aber was war in Dressrosa?
Zorro vs Pica... langweilig...
Franky vs Senior Pink? Genauso öde.
Ruffy vs Flamingo? Ist das nun Dragonball oder One Piece gewesen? Ich kann es nicht genau sagen...


Die Strohhüte sind einfach viel zu mächtig geworden. Ruffys Fähigkeiten haben mit Gummikräften mittlerweile nichts mehr zu tun.
Hacki macht den Kampf gegen Logia Nutzer auch zu leicht. Wo sind die individuellen Schwächen hin die Ruffy früher ausgenutzt hat? Gegen Crocodile half Wasser. Gegen Enel sein Gummikörper. Aber nun ist Hacki die Allround Waffe gegen alle Logia Anwender. Und vor dem Zeitsprung hat nun wirklich NIEMAND Hacki auf die Art verwendet, wie es jetzt von gefühlt JEDEM verwendet wird.


Dazu gefühlte 100 Charakter, die eingeführt werden und die wahrscheinlich alle 1000fach Hintergrundgeschichten mit irgendwelchen tragischen, kriegerischen oder sonst welchen Schicksalen haben....
Die Welt wird einfach zu groß. Einige finden das an One Piece super. Mir gefällt das kein bisschen. Lieber den Blick auf das Wesentliche richten, anstatt etliche Nebenhandlungen zu bringen, die dann vielleicht irgendwann mal alle zusammen führen. Whitebeards selbsternannter Sohn ist bspw. völlig unnötig. Den hätte niemand vermisst wenn er nie eingeführt worden wäre.

Und über Nami könnte man ein ganzes Buch drüber schreiben... Früher war sie frech und witzig. Aber seit dem Zeitsprung geht es nur noch darum, dass sie möglichst wenig an hat und das ihre übergroße Oberweite immer schön im Bild ist. Bei Robin ist es auch nicht viel besser. Das sind sexistische Ecchi Figuren geworden. Einfach schrott.


Im Grunde schalte ich auch nur noch in die neuen Folgen rein, weil man doch ein bisschen Hoffnung hat, dass es wieder besser wird. Man ist ja auch schon lange dabei. So viel Spaß wie früher hab ich mit One Piece aber seit Ewigkeiten nicht mehr.
Natürlich gibt es bessere und schlechtere Arcs... aber meine Faustregel ist in etwa:

Vor dem Zeitsptung = Cool
Nach dem Zeitsprung = Langweilig



 

Schnellantwort auf: Der aktuelle Stand zu One Piece - stetiger Abfall oder nicht?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten
BB-Code ist An
Smileys sind An
[IMG] Code ist An
HTML-Code ist An
Foren-Regeln

Vote für uns!


★ Design ★
© onepiece-mangas.com

© phpBB | Kontakt | Einen Missbrauch melden